Gestern demonstrierten über 30.000 linke Strauchdiebe in 40 Städten für die Enteignung von Reichen zu ihren Gunsten. Man mag es nicht glauben, daß die BRD 22 Jahre nach dem Untergang des maroden, verfaulenden, kommunistischen DDR-Gespensts in einen Sozi-Banditenstaat verwandelt werden soll, aber das kommt. Die linken Parasiten sind sowieso dafür, und die CDU ist auf dem besten Weg dahin. Jemand, der den Kapitalismus verteidigt, gibt es längst nicht mehr, aber auch Ludwig Erhard mit seiner sozialen Marktwirtschaft würde heute aus allen Bundestagsparteien rausgeschmissen. Natürlich steht auch die ganze rote „Qualitätspresse“ dem „Umfairteilen“ wohlwollend gegenüber. 

Man kann nicht in fünf Sätzen dartun, warum diese rote Soße nicht funktioniert, aberwitziger Quatsch ist und das Gegenteil von dem bewirkt, was die Strauchdiebe wollen. Wir werden leider noch oft Gelegenheit haben, diesen dummen Pöbel anzugreifen, hier deshalb nur ein Punkt herausgegriffen.

In den Kommentaren zu diesem Artikel in der ZEIT listet einer der vielen einfältigen Leser des Blatts die „unmoralischen“ Vermögen der „Superreichen“ auf und beklagt, daß man da nicht drankomme:

Karl Albrecht Aldi Süd 17 Mrd., Berthold und Theodor Albrecht Aldi Nord 16 Mrd., Dieter Schwarz Lidl, Kaufland 10 Mrd., Familie Otto 8,5 Mrd., Susanne Klatten 7 Mrd., Familie Reinhold Würth 7 Mrd. und so weiter.

Sollen Aldi und Lidl also wesentlich höhere Steuern zahlen, deshalb ihre Preise erhöhen und das Prekariat, das dort einkauft, schröpfen? Da beißt sich der Proletarier wohl in den eigenen Schwanz.

Oder soll der Fiskus Albrecht&Co enteignen? Was würde eigentlich der Staat mit den enteigneten Aldi- oder Lidl-Läden machen? Selber betreiben? Dann wären sie innerhalb eines Jahres auf DDR-Konsumniveau, wo es nichts gab, und in zwei Jahren pleite. Wenn es der Staat besser kann, soll er doch eine Bundi-Ladenkette oder einen Schraubenhandel aufmachen und reich werden! Lächerlich, allein der Gedanke!

Oder sollte der Staat die enteigneten Schrauben-Filialen von Würth und die Lidl-Läden verkaufen, um an die Milliarden zu kommen? An wen eigentlich? An die Chinesen? Oder an Walmart? Was wird dann besser? Hier ist ja dann keiner mehr, der Geld hat.

Der ZEIT-Idiot schreibt nicht, ob er alles will oder nur einen Teil. Nehmen wir also einfach an, er knöpft den erwähnten Superreichen alles ab und schickt sie in HartzIV. Dann hätte er vielleicht ein Achtel der aktuellen Haushalte bei Bund, Ländern und Gemeinden eingenommen, aber nur für ein paar Monate im Jahr 2012, denn nächtses Jahr sind die Milliarden ja dann bereits ausgegeben und futsch. Die Räuberei müßte dann weitergehen. Eigenheimbesitzer enteignen. Und wer kauft diese Häuser dann mit welchem Geld?

Angesichts unserer Billionen-Staatsschulden wäre die Enteignung von Superreichen nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Da müßte man schon allen Bürgern alles wegnehmen, was aber nicht geht, weil es wie gesagt dann auch keine Käufer mehr gäbe. Wie sollen Enteignete etwas kaufen?

Hier die Lumpenliste. Die Alewiten Deutschlands sind neben dem Erste-Klasse-Südseeflieger Bsirske auch dabei!

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Anstatatt die fleißigen zu bestehlen könnte man die Ausgabenseite überprüfen.

    In der Welt Online kann man einen sehr erhellenden Artikel zum Thema Beutestaat lesen:
    Polygamie in der Parallelgesellschaft von Migranten
    „Etliche Muslime in Deutschland sind mit mehreren Frauen verheiratet. Einige können ihr Miniharem nur dank Hartz IV finanzieren. Über das heikle Thema schreibt der Jurist und Autor Joachim Wagner.“
    Bitte unbedingt lesen.

  2. Mich würde mal interessieren wie viele dieser „Demonstranten“ tatsächlich in einer echten Erwerbstätigkeit stehen. Also auch nicht öffentlicher Dienst oder Beamte. Sondern im wirklichen Arbeitsleben. Dann hätte dieser „Volksprotest“ wahrscheinlich auch in einer Telefonzelle statt finden können.

  3. campact ist nur noch peinlich. Ich schäme mich dort mal mitgemacht zu haben. Früher waren diese ja für die Transparenz der Abgeordneten, nun ist es ein reines rotes Boot geworden.

  4. Anmerkung: Erschreckend ist die Dekadenz. Wenn man den Untergang des römischen Reiches mit unserer heutigen Situation vergleicht entdeckt man erschreckende Parallelen. Die Wohlstandsgeneration hat bis jetzt immer alles, was früher durch Blut und Schweiß aufgebaut wurde, verspielt.

  5. Bin jetzt kein Experte, aber ich versteh das so:

    Die aufgelisteten „Privat-Vermögen“ sind ja kein wirkliches Privatvermögen! Oder glaubt jemand die Gelder ständen den „Reichen“ 1:1 privat zur Verfügung?

    Es handelt sich doch um Kapital-Wertschätzungen zum aktuellen Verkaufswert der vorhandenen Vermögenssubstanz (Gebäude, Fahrzeuge, Anlagen, Waren) sowie spekulierte Wertschöpfungen (Logistik, Know-How, Verteilnetze, Personal).

    Um es mal so zu formulieren, wenn aber Morgen keiner mehr bei Aldi einkaufen würde, dann ist das ganze „Privat-Vermögen“ schneller futsch als gedacht und das obwohl die Vermögenssubstanz noch da wäre, nur müsste diese unter Wert verkauft werden, wenn es denn überhaupt jemand kaufen möchte und spekulierte Wertschöpfungen müssten rück abgewickelt werden.

  6. Ist doch schön: So köpfen sich die Rotköpfe vor den Wahlen doch selbst.
    Solch eine Forderung ist m.E. überhaupt nicht durchzusetzen, weil ein kommumnistischer Wink. Und diesen versteht der Wutbürger schon. Er weiss mittlerweile genau, dass der bevorstehende Untergang Deutschlands keineswegs den „Reichen“ im Lande zuzuschreiben ist, vielmehr Merkel, Schäuble, den Grünen etc.
    Specht den deutschn Mitbürgern nicht das Hirnschmalz ab.
    Aber die Lumpenliste ist schon bezeichnend. dass auch der Arbeiterverräter Bsirske ganz vorne dabei ist, wundert mich in keiner Weise.

  7. Frage an die „wirtschaftskompetente“ Gysi-Partei SED mit „DDR“-Pleiteerfahrung und FJS-Überlebenskrediten:

    Gibt es eigentlich irgendein sozialistisches Land, das

    a. nicht bankrott gegangen ist

    und

    b. Oppositionelle nicht ins Gefängnis geworfen hat?

    Seht Ihr, Ihr SED-BesserOssis!

    Perfide finde ich, wenn Grüne Khmer und Jusos gestern „umfairteilen“ wollten, haben sie doch dem Schröder-Fischer-Pakt Hartz IV vor 10 Jahren „alternativlos“ zugestimmt!

    Hartz IV war der größte Terroranschlag gegen das eigene Volk seit den Bombennächten der 1940er Jahre, braune, rote und grüne SozialistInnen hassen Ihr Volk derart, dass sie es in den Untergang reiten wollen, mal durch Krieg, mal durch Frieden!

    Hartz IV entgeignet den 50jährigen Ingenieur, der dann weniger im Monat hat als der mohammedanische Terrorist mit rotzgrünem Doppelpass, 10 KinderInnen und 4 Frauen!

    Ist das gerecht, Ihr linksgrünen VersagerInnen?

  8. #3 K_K:
    So habe ich eben gerade auch über ASTTAC gedacht, mit denen ich mich in bestimmten Punkten solidarisch glaubte.
    Dies hat nun auch ein Ende.
    Im übrigen bin ich aus meiner Gewerkschaft schon lange ausgetreten, Grund: Zu starke Moslemiergetätschel.

  9. Warum denn nur Supermillionären das Geld wegnehmen? Ich würde bei Abgeordneten, Journalisten und Gewerkschaftsbonzen anfangen. Für einen normalen Arbeiter sind das steinreiche und überbezahlte Leute.

  10. „linke Strauchdiebe“ und „Sozi-Banditenstaat“ – oh wie gut das tut, wenn jemand die Sache beim Namen nennt.

    „Man stärkt die Schwachen nicht, indem man die Starken schwächt“ – aber das verstehen die linken Deppen nicht.

    Deshalb schaffen sie es nicht, etwas aufzubauen, wo nichts ist, aber sie schaffen es, alles abzubauen, wo etwas ist.

  11. „….Hartz IV entgeignet den 50jährigen Ingenieur, der dann weniger im Monat hat als der mohammedanische Terrorist mit rotzgrünem Doppelpass, 10 KinderInnen und 4 Frauen!“

    Das stimmt, lieber Eurabier.
    Aber der arme 50jährige Ingenieur hat was im Kopf, und wenn sich das mal gegen die Deutschlandhasser richtet, dann qualmt es im Karton. Aber heftig.

  12. In der Ausgabe 40/2012 gibt es in der Zeit ebenfalls gröbsten Unfug. Martialisch heißt es dort „Gefahr von rechts“, optisch aufgepeppt mit einem Hakenkreuz. Die einleitende Fragestellung zum Artikel lautet: „Wird die CDU weiterhin Rechtsradikale als Konkurrenz sehen – oder endlich als Kriminelle wahrnehmen?“ Gestellt wird die polemische Frage angesichts des „NSU“-Phantoms. Unter „Rechtsradikalen“ wird natürlich gegen jeden Verstand alles zusammengefaßt von Freiheitlichen bis Nationalsozialisten. Als Korsett dient die nach Geheimdienst bis zum Himmel stinkende „NSU“-Geschichte. Soviel Ignoranz und Einfalt wie die Zeit muß man erst einmal aufbringen. Dieses psedudo-intellektuelle Blatt ist Volksverdummung pur.

  13. OT Der SPIEGEL lässt in seiner neuen Ausgabe Heft 40 Frau Naika Foroutan zu Wort kommen, ihr wisst schon, die die mit erfundenen Zahlen Sarrazin widerlegen wollte, die die an einem Institut arbeitet, dass Projekte wie HEYMAT initiiert, wo die Kunst des Kulturamalgamisierens gelehrt wird. Diese Frau, die an einem pathologischen Deutschenhass leidet, schreibt im neuen SPIEGEL also auf 2 Seiten eine Polemik gegen das Buch von Buschkowsky, mit der Überschrift, „Wird man doch noch sagen können“, in dem sie in mindestens jedem zweiten Satz den Rassismus der Deutschen anklagt und dafür auf hetzerische Weise Herrn Buschkowsky, der übrigens jetzt in der SPIEGEL-Bestsellerliste auf Platz 1 steht, das Wort im Mund verdreht. Vorsicht, diese „Polemik“ und Musterbeispiel antideutscher Hetze sollte man nur nach Einnahme eines starken Beruhigungsmittels lesen.

  14. #12 ffmwest:
    Meiner Meinung nach wurden die auf die etablierten Parteien aufgeteilt, damit niemand den Mund aufmacht.
    Kohl und Leuna, mehr braucht man da nicht zu sagen. Birne durfte im UA sogar verkünden: „Ich habe mein Ehrenwort gegeben, ich sag`nix“ (das mi dem „Ehrenwort“ kennen wir ja schon von Barschel).

    Natürlich bin ich dafür, dass Reiche höher besteuert werden sollen, fangen wir aber erst mal bei den Politikern an, erst dann sehen wir weiter!
    Es ist schon eine Frechheit, wer sich alles in dieser Liste befindet. Beispiel: AWO. Jahresgehalt Geschäftsführer: 143.000 Euro
    Weitere Gehälter zu finden unter
    http://www.gehalt.de/
    Gerade DIESE Institutionen sollten sich mit solchen Forderungen zurückhalten!

  15. #5 WahrerSozialDemokrat (30. Sep 2012 11:18)
    ——————-

    beim bundesheer hat es den spruch gegeben: der pionier denkt nur soweit sein spaten reicht.

    abgewandelt gilt das auch für die protestierer.

  16. „in dem sie in mindestens jedem zweiten Satz den Rassismus der Deutschen anklagt“ sollte besser heißen : „in dem sie in mindestens jedem zweiten Satz den Deutschen Rassismus vorwirft, und zwar auf plumpestem Niveau“. Na ja, dazu werden andere noch ihre Meinung kundtun, Leute, die im schnörkellosen Frakturreden geübter sind.

  17. Es ist aber Fakt, daß die Schere zwischen Arm u. Reich ständig weiter auseinander klafft. Nur hätten wir keine Unternehmer wie die o. genannten, hätten wir auch keinen Wohlstand hier. Letztendlich hat auch hier jeder Migrant, jeder H4 u. jeder Sozialschmarotzer ein Dach über den Kopf u. kommt in den Genuß von fließend warmen Wasser u. zumeist auch einer Dusche. Besser wäre es, daß Steuersystem so zu reformieren, daß auch jeder gut betuchte Steuern zahlt u. nicht durch genügend vorhandene Steuerschlupflöcher entschwindet. Eine gute Idee war die von Prof. Paul Kirchhoff mit einem gestaffelten Steuersystem, indem jeder nach Einkommen je mehr oder je weniger Steuern zu zahlen hat. Jedoch gäbe es nur wenig „abzusetzen“

  18. Linke und Grüne nehmen für sich das Recht in Anspruch das Geld auszugeben was andere verdient haben. Und wer das nicht als selbstverständlich ansieht, der ist ein Nazi.

    Und die Frage bleibt ob das Geld dann z.B. beim „Institut für Medienverantwortung“ oder bei den Pallestineros in Gaza gut angelegt ist. Oder beim „Klimaschutz“ oder für die „Energiewende“ oder für die „Integration“ oder, oder, oder, oder….

    Linke und Grüne sind doch dafür bekannt dass sie Programme auflegen die viel kosten aber nichts bringen. Und man versteht warum die „Reichen“ zögern ihr Geld bei Linken und Grünen abzuliefern.

  19. Jo, stand hier heute in einem der wöchentlich erscheinenden Anzeigenblätter, daß unter anderem der Kreisverband Prignitz der linksextremen SED diese Aktion mit diversen Unterschriftensammlungen und Informationsständen unterstützen möchte. Wie wäre es denn, wenn die Landtagsabgeordneten der Brandenburger SED sagen wir mal 80% ihrer Diäten für gemeinnützige Zwecke spenden würde? Gehen Sie mal mit gutem Beispiel voran, Genossen!

  20. Ich will ein Recht auf Sezession. Mit solchen Leuten kann und will kein freiheitsliebender Mensch in einem Staat zusammenleben, vor allem nicht wo diese Zecken mittlerweile die Mehrheit stellen und jeder Unproduktive das gleiche Stimmgewicht hat wie jemand, der Arbeitsplätze für andere schafft. Diese Kleptokratie wird an sich selbst ersticken, wie ein Ökosystem, das umkippt. Nicht mal diese Sprache versteht der Linksgrüne, wenn es um seinen Koffer geht.

  21. #14 Galileo1515 (30. Sep 2012 11:50)

    Haben Sie den Spargel auch nicht gekauft?

    Rentiert sich sowieso nicht.

    Die Betti ist auf Platz 3 abgerutscht!

    Haben sie es übersehen?

  22. Man könnte die BRD mit Geld förmlich zuscheixxen und sie wäre trotzdem notorisch Pleite.
    Wer auf der Ausgabenseite derart verantwortungslos handelt wie die Bunte Republik, dem sollten Mittel gestrichen werden anstatt die Leistungsträger der Gesellschaft noch weiter auszuplündern.

    Anstatt Umverteilung wäre eher mal Steuerboykott angesagt.

  23. Da müßte man schon allen Bürgern alles wegnehmen, was aber nicht geht,…

    Das geht sehr wohl: Zwangsenteignung, Zwangshypotheken aufs Eigenheim, Inflation, Währungsreform bzw. -schnitt nd sicher noch ein paar andere Methoden.

  24. #25 johann:

    Endlich mal jemand, der sagt, was Sache ist. So geht es in unseren Städten täglich zu.
    Aber genau DAS wollen alle Parteien nicht hören.

    Schreien wir es ihnen deshalb ins Gesicht!

  25. Da sind recht viele moslemische Vereine dabei. Wenn man so viele auch mal bei der freiwilligen Feuerwehr finden würde.

  26. Ach ja, da ist noch die Geschichte über den Sozi, der bei Bill Gates dessen Reichtum beklagt.
    Gates ruft darauf seinen Buchhalter: „Wie groß ist zur STunde mein Vermögen?“ Der Buchhalter: „51.579.431.765 Dollar, Sir.“
    Gates ruft bei den UN an, um zu erfahren, wieviele Menschen zur Stunde auf der Erde leben, nimmt dann den Taschenrechner und sagt zum Buchhalter, auf dne wartenden Sozi deutend: „Zahlen Sie dem Sozi hier $7,28 in bar aus. Das ist sein Anteil an meinem Vermögen.“

  27. Was die linken Räuber wollen, ist nicht

    Um

    fairteilen sondern

    Un

    fairteilen.
    Teilen, nicht mehr nach Leistung sondern nach Gesinnung.

  28. „linke Strauchdiebe, ZEIT-Idiot“ es schreibt mal wieder die Mely Kiyak von PI. Der Protest ist berechtigt, aber die männliche Mely sollte vielleicht mal ins Auge fassen, dass der Ton keine Leser der Mitte anlockt und ein weiterer Sargnagel für PI ist.

  29. #31 Sony (30. Sep 2012 12:28)

    Den Zusammenhang versteh ich nicht oder wollten Sie einfach mal unterschwellig Anti-Christlich oder Anti-Kirchlich sein?

    Der Zusatz in der Klammer war doch unnötig! Zumal alle anderen Gemeinschafts- und Gesellschafts-Schichten in diesem Zusammenhang (Mißbrauch) mehr Dreck auf sich geladen haben und weiterhin es aktiv sogar sozialistisch-grün-piratlich propagieren!

  30. #39 Achot:
    So ist es! Jeder von diesen aufgelisteten glaubt, so wenig zu verdienen, dass es ihn ja nicht betrifft, es soll ja immer nur die anderen betreffen, nie einen selbst.

  31. #40 WahrerSozialDemokrat
    Zusammenhang ist schnell erklärt: Kirchen sind reich. Nicht nur an Geldern. Mein Zusatz in der Klammer sollte nur als Hinweis gelten für diejenigen, welche sich in solchen Organisationen engagieren und diesen ihr Geld in den Rachen werfen.
    Als eingefleischter Atheist wird man dies öfter von mir lesen.

    Aber egal, wir schweifen wieder vom Thema ab.

  32. #42 ffmwest
    Soviel mal wieder zum „friedlichen Islamismus“.
    Auch wenn man mir das nicht glauben mag: Ich habe das genau so vorhergesehen.

  33. #43 Sony (30. Sep 2012 12:38)

    Wie ich vermutete, Sie wollten nur mal zusammenhangslos als Atheist gegen Kirche und Christen hetzen! Das aber gerade Ihre humanistische Atheisten-Front ein großer Freund der „Kinderliebe“ ist und Sex Kinder-Erwachsene als Grundrecht der Gesellschaft verkaufen will, erwähnen Sie dann lieber nicht! Genau dieser „Sex-Humanismus“ ist ein großes Übel!

    Aber das gehört hier wirklich nicht zum Thema!

  34. #46 WahrerSozialDemokrat:
    Jedeer darf vermuten, was er möchte. Im übrigen gehöre ich keiner „humanistische Atheisten-Front“ an.

  35. Das Vermögen der Aldis, Lidls (alles übrigends Stiftungen) etc besteht aus VERSTEUERTEM Einkommen. Nur so by the way…

  36. Ach Kewil,all diese Umverteiler,Schreiberlinge und Politiker können doch nicht mal das kleine Einmaleins der Betriebswirtschaft,das jeder der einen kleinen Betrieb führt können muss.
    Alle sitzen sie als Angestellte in ihren warmen Sesseln und lassen sich von uns bezahlen.

  37. Es steht diesen Gewerkschaftsfunktionären, Möchte-Gern-Islampropheten und anderen Linksgestrickten frei, vom eigenen Lohn jeweils 30% an Bedürftige zu spenden, sozusagen eine freiwillige Umverteilung für die Aermsten der Gesellschaft.

    Wenn sie sich ein bisschen einschränken würden, hätten sie immer noch genug zum Leben.

    Frage: WARUM machen sie es denn nicht?

  38. ihr schreibt hier alle immer über die rot-grüne Umverteilung, so viel ich weiß ist seit mehreren Jahren die CDU zumindest als Führungspartei an diversen Koalitionen beteiligt, es macht daher Überhaupt keinen Unterschied mehr, ob rot, grün oder schwarz gelb.
    Mehr netto vom brutto hat es auch nicht gegeben.
    Die Verarsche läuft auf Hochtouren.
    Hat sich schon mal einer ausgerechnet, was 43% vom letzten Gehalt für ihn bedeutet?
    Jetzt wollen auch noch die gut verdienenden Apotheker mehr Geld haben.
    Alles auf unsere Kosten.
    Mit normaler Marktwirtschaft haben auch die Apothekenpreise nichts mehr zu tun. Der Apotheker bekommt für jede verkaufte Packung
    eine Garantie Pauschale. Nach Einführung dieser Regelung vor ein paar Jahren sind die Medikamentenpreise nochmals explodiert.
    Medikamente, welche 1,-€ gekostet haben ( so etwas gab es wirklich) kosten plötzlich 7,78€.

  39. Wer kann mir beim Rechnen helfen?

    Dieser marokk. Mörder da bei der Arge, der dieser jungen Mutter das Leben genommen hat und dem kleinen Kind die Mutter und dem Mann die Ehefrau… hat in 10 Jahren Hartz IV mit seinen 5 Kindern 300.000 EUR kassiert mit Nichtstun und Faulenzen auf des Steuerzahlers Kosten.

    Wieviel EUR haben dann 1.000.000 dieser Schmarotzer in den letzten 10 Jahren zusammen kassiert… (es gibt aber rund 3.000.000 dieser Schmarotzer, denn in Hartz IV sind rund 6.000.000 davon weit über 50% Zuwanderer)

    Ist ein Mathematiker hier der helfen kann. Ich konnte nämlich die Zahl nicht verifizieren, d. h. gar nicht glauben??

  40. #53 zarizyn
    Da stimme ich Dir voll und ganz zu!
    Nicht nur, dass auch Ärzte mehr Geld wollen.
    Wenn es ans Geld geht, hört die Freundschaft auf.
    Die Grünen wollten mal beschliessen, dass Abgeordnete einen bestimmten %-Satz ihres Abgeordnetengeldes der Partei zur Verfügung stellt. Die Mehrheit war dagegen, wer hätte das gedacht.
    Schon vor den letzten Wahlen war klar, dass die FDP ihre Hotel-Klientel mit einem Bonus beglücken möchte. Auch war bekannt, dass die CDU mit den blau/gelben eine Koalition eingeht.
    Trotzdem hat sich der deutsche Depp nicht daran gestört, beim Wählen gerade dort sein Kreuz zu machen.

    Verrückte Welt.

  41. Wer hat etwas davon, dass die höhere Steuern zahlen?
    Sie sollten ihren Leuten mehr Lohn zugestehen. Dann könnten diese bald ihre Arbeitszeit verringern. Wenn dann noch die Lohnnebenkosten sinken würden, hätten wir etliche Arbeitsplätze mehr.

    So einfach ist das. Aber mich fragt ja keiner.

  42. #57 reprheintal (30. Sep 2012 13:19)

    Schickt die Scheinasylanten nach Hause und schon habt ihr 900 Mio pro Jahr zur Verfügung.

    Ja, aber nur für Fahrradwege in Afrika, Krötentunnel in Bangladesch und Mohnfelder in Afghanistan.

  43. Der Begriff „Lump“ trifft zwar den Nagel auf den Kopf, seit Freisler ist dieser Begriff jedoch so eindeutig mit Nazi belegt, dass ich empfehle, diesen Begriff hier bei PI nicht zu nutzen.

  44. #59 ManoBlanco
    Ich hoffe doch, Freisler hat sich die Bezeichnung „Lump“ patentieren oder als Gebrauchsmusterschutz lassen.

  45. #59 ManoBlanco (30. Sep 2012 13:46)

    Der Begriff “Lump” trifft zwar den Nagel auf den Kopf, seit Freisler ist dieser Begriff jedoch so eindeutig mit Nazi belegt, dass ich empfehle, diesen Begriff hier bei PI nicht zu nutzen.

    Machen Sie doch mal bitte eine Liste fertig!
    Wer will denn schon gern ins Fettnäpfchen treten? (Ist „Liste“, „Fettnäpfchen“ und „treten“ erlaubt?)

  46. # Kritiker 001

    Diese unsachliche Rabulistik ist in der Tat ein Ärgernis . Unter den 30 000 Demonstranten gab es bestimmt auch Leute , die sich einfach um die Zukunft des Landes erhebliche Sorgen machen . Diese Menschen als “ linke Strauchdiebe “ zu bezeichnen , das mein lieber kewil , ist für mich eher ein Ausdruck von Dreistigkeit .

  47. Es gibt eine Ankedote: Als Rockefeller aus seiner Limousine wurde er auf dem kurzen Weg zu seinem Büroturm vvon einem Demonstranten aggressiv angesprochen, dass sein Vermögen ein Skandal sei und unter allen verteilt werden sollte. Rockefeller soll ungerührt seine GEldbörse gezückt und dem Mann 20 Cent gegeben haben mit den Worten: Das ist Ihr Anteil. Was isch sagen will – die Enteignungspläne machen niemanden reich, aber alle arm.

  48. # 53

    aber du hast vergessen, dass in der Türkei die Medikamente noch 1 EUR kosten…. auch mitfinanziert durch den deutschen Krankenkassenzahler, der durch die hohen Medikamentenpreise hier die billigen Preise im Ausland mitzahlt…

  49. # 20

    wenn die Deutschen Rassisten oder Nazi wären, wäre doch Frau Fourotan überhaupt nicht hier….

    mit welchen Rassen gibts den Probleme? mit der russischen? mit der spanischen? mit der griechischen? mit der italienischen? mit der schwedischen? mit der evangelischen, mit der katholischen? mit der budhistischen? mit der amerikanischen?

    warum nur die Probleme mit der islamischen Rasse?

  50. @#54 nairobi2020 (30. Sep 2012 13:15)
    Bei den Zahlen bedenken, daß bei 3 Mio. dieser Leute ein Papa für eine 6-8köpfige Familie kassiert, also nicht jeder der 3 Mio 30.000 per annum bekommt.

    @#55 Sony (30. Sep 2012 13:15
    Der Hotelbonus stand mal bei allen Parteien auf dem Programm.

  51. Jemand, der den Kapitalismus verteidigt, gibt es längst nicht mehr, aber auch Ludwig Erhard mit seiner sozialen Marktwirtschaft würde heute aus allen Bundestagsparteien rausgeschmissen.

    Nun, die Bauernfänger von heute – vor allem die rotbraune extreme Linke im trauten Verein mit den v. a. türkischen Mohammedanern – haben darum ein leichtes Spiel, genau weil die, die früher einmal für so etwas wie eine Gerechtigkeit für den kleinen arbeitenden Mann verkörpert haben (die in Erhards Sozialer Marktwirtschaft durchaus vorhanden war) eben dieselbe um ein Linsengericht eigener Vorteile verramscht haben: Es war die Schröder-SPD, die für diese Zustände verantwortlich gewesen ist, indem sie einen Kasino-Kapitalismus einführte, während das so erst entstandene „Prekariat“ trotz Arbeit von seinen Einkünften immer weniger leben kann, ohne daß der Staat herzu bemüht werden müßte. Diese „Reform“ dient(e) wohl den privaten Versicherungsgesellschaften und den Menschenhändlern Zeitarbeitsfirmen von heute, aber nicht dem deutschen Volke. Das zu sagen, mag in bestimmten Kreisen nicht opportun sein, gehört aber zur Wahrheit eben auch dazu.

    Dieses Problem wird allerdings nicht durch „Umverteilen“ geregelt, die sich ebenso populistisch wie billig am Schröpfen der sog. „Reichen“ ergötzt, sondern durch eine andere Politik. Diese Politik sind uns beide großen so genannten „Volks“-Parteien bislang schuldig geblieben. Die Marktschreier vor allem der SPD schreien wohl laut, haben aber keine wirklichen Inhalte, noch haben sie Kandidaten, die dem arbeitenden Volke im eigenen Lande wirklich zugute kommen könnten. Der Staat hat nach wie vor kein Einnahme-Problem, sondern ein Ausgaben-Problem: Er gibt´s den Falschen (und da gleich zentnerweise) und läßt die, denen es zugute kommen sollte, im Regen stehen. Daß man daran nichts ändert, ist nicht Unfähigkeit, sondern notorische Unwilligkeit!

  52. Es lebe das Feindbild, es lebe der Sündenbock.

    Kein Linker kommt ohne aus. Es macht aus nix, dass die linke Utopie regelmässig weltweit in der Pleite endet und das Volk verhungert (siehe Nordkorea). Unser Kuba in Europa heisst ja Griechenland und der dort praktiziert Sozialismus führt halt naturgem. in die Pleite. So auch bei Portugal, Spanien, Zypern u. Italien.

    Die Aldi-Brüder in Deutschland haben kein Prasserleben geführt. Niemand hat sie je in St. Tropez auf der Yacht gesehen. Einer ist ja entführt worden und hat seither die (nette) Öffentlichkeit gemieden, bis er gestorben ist.

    Nun will der reichste Mann Europas, ein Franzose, Belgier werden, weil daheim 75% Steuern drohen. Damit die Banlieus weiter finanziert werden können…

    Und was viele vergessen: plötzlich gehören sie auch zur Zielgruppe. Denn was spielt sich in den PIIGS momentan ab: die reichen Deutschen sollen Europa retten. Der deutsche Hartzer ist der Finazier des gr. Millionärs…

  53. Selbst wenn sie mit vielem Recht hätten,dann ist der Grund dafür nur, das sie Dinge aus dem Hut zaubern,für die links mal stand.Selbst Honecker hat die vielen Nichtsozialisten auch nicht mit linken Islamisten ausgetauscht.Ein Grund dafür ist wohl,das es viele nationale Islamisten gibt.Soziale aber keine.
    Wenn es denn mal linke wären aber daß,sind Menschen mit Psychosen, die voller Hass sind und die selbst mit dem Teufel paktieren würden um die ganze Welt in Brand zu setzen, weil sie unter den Opfern auch die vermuten, die sie für ihre persönlichen Unzulänglichkeiten und ihr Schicksal verantwortlich machen.
    Es geht nicht um die Liebe zu den Menschen oder zur Natur.es geht darum seinen Hass so gut wie möglich zu verstecken oder wenn es sein muß,zu rechtfertigen.
    Es wird Zeit,das sie ihre eigene Medizin schlucken müssen.30 000 Menschen in 40 Städten sind in wirklichkeit nicht mal ein Dutzend in jeder deutschen Stadt.Die Leute, die sie nicht mehr ertragen können sind um ein vielfaches höher.Leider nur unorganisiert und wenn doch,leider total zersplittert.
    Deswegen bringt es auch nichts, gegen Leute zu hätzen, die gegen das Kapital sind oder Kiffen oder Ossis-Wessis oder Harz4 bekommen oder in der Kirche sind oder nicht oder weil sie reich sind oder weniger Steuern bezahlen.Denn viele von denen denken auch so,deshalb zahlen sie auch weniger Steuern oder arbeiten gar nicht mehr,weil wozu wenn man nichts verdient und jeder weiß, wofür seine Steuern verbraten werden??So werden die wenigen Vernünftigen in viele Gruppierungen zersplittert.Ein bischen mehr Solidarität mit dem jeweils anderen,wäre angebracht,in einer Zeit in der wir alle ein ganz anderes Problem haben als diese lächerlichkeiten.

  54. „Die Linke behauptet, schuld am Konflikt sei nicht, wer fremde Güter begehrt, sondern wer die eigenen verteidigt.“
    Nicolás Gómez Dávila (1913 – 1994), kolumbianischer Philosoph

  55. Wie wäre es, sich auch hier mal der eigenen Widersprüche wegen Gedanken zu machen, etwa dass Militarismus, Rüstungsexporte und Krieg auch Kriegsflüchtlinge gerade aus fundamentalistisch islamistischen Staaten bedingt, die dann wiederum in sogl. freien Ländern freie Religionsausübung fordern.
    Wollen wir nun freier und demokratischer sein als der Nahe und Ferne Osten oder nicht? Wird die Welt vom Islam dominiert, oder doch eher vom Westen, inkl. seiner Interessen und Einflussphären?

  56. #66 nairobi2020:
    GENAU MEIN REDEN! So sehe ich das auch. Alle passen sich mehr oder weniger an. Am ALLERWENIGSTEN eben die Moslemier.

  57. #54 nairobi2020 (30. Sep 2012 13:15)

    Wer kann mir beim Rechnen helfen?

    1oooooo unberechtigte HartzIV Kassierer von mir geschätzt

    X 1000 €

    = 1Milliarde€ per Monat

    X 12 Monate

    = 12 Milliarden per Jahr

    X 8 Jahre

    = 96.000.000.000 Milliarden € seit 1/2005 – 12/2012

    so schauts aus!

  58. # 68 wolfi

    ein Holzweg ist auch ein Weg..

    denn bei Hartz IV wird nur der Arbeitsfähige gerechnet, der mehr als 4 Stunden täglich arbeiten könnte… (wenn er überhaupt arbeiten will)

    Die Kinder werden zwar von Hartz IV mitbezahlt, aber nicht als Zahl gerechnet.

    Also wenn Zuwanderer-Familien in Hartz IV sind, werden bestenfalls Mann und Frau als Hartz IV gerechnet (soweit die Frau arbeiten kann, bei 5 Kindern oder mehr sicher nicht) die Kinder zählen aber ganz sicher nicht!

    1000000 oder mehr solcher Marokkaner-Fälle gibts sicherlich. Mit 5 Kindern und Miete und Zugaben kommt der Locker auf 25000 jährlich also 300000 in 10 Jahren x 1000000 = 300 Milliarden in 10 Jahren. Da sind aber die Nebengeräusche wie Jugendamt, Psychologen, Schule, Lehrer, Krankenhaus, Arzt, Medikamente, Betreuer überhaupt nicht gerechnet. Schau nur mal wie sich die Jugendämter in den Städten verändert haben, da fällst vom Glauben ab. Jugendämter sind heute 10 x so stark wie vor 30 Jahren, wobei es ja heute angeblich weniger Kinder gibt als vor 30 Jahren…

  59. Einerseits:

    Wer Reichtum kritisiert, sieht nur das Beet, aber nicht den Spaten.

    Andererseits, neulich im ZDF:

    Der beamtete Leiter von 15 Schwimmbädern einer Großstadt.

    Verdient 220.000 Euro im Jahr, plus 50.000 Euro „Erfolgszulage“.

    Jedes Jahr machen diese Bäder Millionenverluste für die Gemeinde.

    Auf die Frage, für welchen Erfolg und für welches unternehmerische Risiko er denn sein Gehalt bezöge, sagte er im Brustton der Überzeugung, das unternehmerische Risiko bestünde darin, daß er mit dem jährlichen Budget auskommen müsse…

    Ohne Worte.

    Wo sind die Leute mit Teer und Federn, wenn man sie braucht? 😉

  60. Ich glaube, es gibt einen guten Grund, aus dem die Chefs von Aldi, Lidl, etc. gutes Geld haben: Sie haben im Leben was anständiges gearbeitet. Vielleicht sollte man das links-anarchistischen „Arbeit-ist-scheiße“-Anhängern mal verständlich machen…

  61. #70 Woolloomooloo (30. Sep 2012 15:03)

    Die Aldi-Brüder in Deutschland haben kein Prasserleben geführt. Niemand hat sie je in St. Tropez auf der Yacht gesehen.

    Apropos Yacht, Rolex oder Pelze:

    All diese Luxus-Dinge müssen hergestellt werden, und dies meist mit mehr Arbeitsplätzen als in Betrieben, die Durchschnittswaren herstellen. Diese Arbeitsplätze ernähren wiederum viele „normale“ Familien.

    Bevor jemand das nächste Mal im Angesicht von Armut in der Welt über Luxusartikel spontan zu schimpfen versucht ist (da nehme ich mich auch nicht aus), sollte er sich dies vor Augen halten.

  62. Ich weiß, die ganze Sache mit der Reichensteuer ist ein heißes Eisen. Doch sind wir mal ganz ehrlich: Mit welchem Recht darf ein Mensch Milliarden besitzen? Es gibt weder ein Recht, noch eine Rechtfertigung dafür. Es geht nicht darum, einem Lottogewinner seine 5 Millionen restlos zu entziehen. Es geht lediglich darum ruhendes Privatvermögen in Milliardenhöhe, und das ist keines Falls die Arbeitsleistung einzelner Unternehmen, höher zu besteuern.

    Wenn einige Wenige nämlich das 5000-fache eines normalen Arbeiters verdienen, läuft irgendetwas schief in diesem Land. Wenn diese Schere zwischen arm und reich zu weit auseinanderklappt, fällt das System genauso, als wenn man den Reichen alles wegnimmt. Man muss zwangsläufig einen geeigneten Mittelweg finden, in dem jeder nach seinen Möglichkeiten beteiligt wird, auch und gerade die Reicheren. Anders geht es eben nicht. Das lehrt jedes Wirtschaftssmulationsspiel auf dem PC.

  63. @#81 Kartoffelstaerke (30. Sep 2012 17:28)
    Korrekt. Ich kenne eine Handwerker, der auch viel für sehr Wohlhabende arbeitet.
    Einmal sagte ein Kunde nach Anlieferung: „Oh, [das Produkt] paßt doch nicht zur Einrichtung. Nehmen Sie es wieder mit und schicken Sie mir die Rechnung.“ [Rechnung im unteren vierstelligen Bereich!)

    Handwerkers Meinung: Wenn die Leute ihr vieles Geld in Deutschland wieder ausgeben, gönnt er ihnen den Reichtum ohne Vorbehalt.

  64. #79 Kartoffelstaerke:
    „Der beamtete Leiter von 15 Schwimmbädern einer Großstadt.“

    Welche Stadt hat 15 Bäder? Da kann man getrost von Geldverschwendung reden.

  65. das Umfairteilen ist zielführend.
    Die Erwirtschaftung des Volkseinkommens möglichst gerecht auf alle Schultern zu verteilen und einen Zusammenhang zwischen Bezügen und Leistung herstellen. Führen wir die Faulenzer und Systemschmarotzer einer geregelten Arbeit zu. Da bleibt auch weniger Zeit fürs Demonstrieren und marodieren.

  66. Danke. Jetzt weiß ich auch, dass es eine Ehre ist, als „Strauchdieb“ bezeichnet zu werden, kommt nur darauf an wer es tut.

    Ich verdiene mein Geld durch Arbeit, und zwar in der freien Wirtschaft. Deshalb habe ich auch weder Zeit noch Gelegenheit, wie der Verfasser dieses Artikels so oft und aus wechselnden Ländern dieser Welt zu schreiben. Ich frage mich schon, wovon ER lebt. Vermutlich als Kapitalbesitzer oder als Empfänger von Rente bzw. Pension, beides also von der Arbeit anderer.

    Ich sehe mir die Entwicklung in diesem Land aber unterdessen mit einer gewissen Häme an. Wir hatten mal eine „soziale Marktwirtschaft“, die Komponente „soziale“ hat man gestrichen, nachdem man es nicht mehr nötig hatte, den Ossis einen vorzumachen. Alle Statistiken sprechen eine klare Sprache, dass der Anteil am BSP, der „oben“ landet, immer größer wird. Alles logisch, zwangsläufig und natürlich alternativlos Richtung Manchester.

  67. #88 Alfred Heerhausen

    Dass er Rentner ist, der statt 35, wie heute propagiert, vielleichh 50 Jahre gearbeitet hat, kommt dir nicht in den Sinn?

  68. ich gebe @Alfred Heerhausen recht, frage mich, wer das Recht hat, Menschen als Strauchdiebe zu verunglimpfen, gerade wenn man den Armuts- bzw. Reichtumsbericht kennt, und feststellt, dass einem Promill der Bevölkerung 20 % des Staatsvermögens gehört, 10 % der Bevölkerung 53 % des Kapitals, und den unteren 50 % nicht einmal 2 %?
    Bei einem solch hetzerischen niveaulosen Bericht ergibt sich fast zwangsläufig der Verdacht, der Autor und Weltreisende selbst gehört genau diesem Promill an, und sein Ziel ist es, die Unterschicht (auch Billiglohn gegen HartzIV, Jung gegen Alt) gegeneinander zu hetzen, anstatt jene reichen Lobbyisten zu kritisieren, welche die Realität in Deutschland in Gesetzesform giessen lassen.

  69. #85 Sony (30. Sep 2012 18:10)

    Welche Stadt hat 15 Bäder?

    Es war von einer Großstadt die Rede; hatte zu spät reingeschaltet, weiß es also nicht genauer.

  70. #88 Alfred Heerhausen (30. Sep 2012 18:36)
    Vermutlich als Kapitalbesitzer oder als Empfänger von Rente bzw. Pension, beides also von der Arbeit anderer.

    Ach…Rentner leben von anderer Leute Arbeit. So,so. Interessante Einstellung.

    Sprechen wir uns nochmal, wenn du 67 oder erwerbsgemindert bist, ja?

  71. #88 Alfred Heerhausen (30. Sep 2012 18:36)

    Vermutlich als Kapitalbesitzer oder als Empfänger von Rente bzw. Pension, beides also von der Arbeit anderer.

    Ach… Rentner leben von anderer Leute Arbeit. So,so. Interessante Einstellung.

    Sprechen wir uns nochmal, wenn du 67 oder erwerbsgemindert bist, ja?

  72. bravo kewil , ab Strauchdiebe habe ich nur noch Beifall geklatscht. —

    Kapitalist zum Sozialist: „Also gut , ich gebe ihnen die Hälfte meines Besitzes. – Aber was ist , wenn ich dann fleissig bin und wieder reich werde und Sie verlieren wieder alles?“ — Sozialist: „Dann teilen wir erneut“ —

  73. @Lasker: versteh ich nicht. Wie soll ein Fleissiger heute reich werden?
    Jobs findet man heute fast nur mehr über Leiharbeit und Billiglohn.

  74. Sozialismus statt Freiheit
    Von Bernd-Thomas Ramb

    Auch ein heftiges Dementi der Bundeskanzlerin kann nicht darüber hinwegtäuschen: In der CDU wird darüber nachgedacht, die Reichen stärker zur Alimentierung der Armen heranzuziehen.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5f3b6f53587.0.html

    Gewaltige Umverteilung: Die Industrialisierung der Sozialhilfe
    Henning Lindhoff

    Jeder dritte Euro wird in Deutschland für soziale Zwecke ausgegeben. Letztlich erhalten 99 Prozent der Deutschen irgendeine Form von Sozialleistungen. Und trotzdem sprechen wir von angeblicher sozialer Kälte.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/hennig-lindhoff/gewaltige-umverteilung-die-industrialisierung-der-sozialhilfe.html;jsessionid=91ACCEFF7A36ACD807B85A3163F69CA2

    Arme Arbeiter, reiche Beamte

    30.09.2012 · Mit ihrem Armuts- und Reichtumsbericht schürt Arbeitsministerin von der Leyen die Empörung der „unteren“ Hälfte der Bevölkerung über das „oberste“ Zehntel. Die Kritik an methodischen Mängeln ihrer Studie perlt an ihr ab. Ansprüche an die Rentenkasse und das staatliche Pensionssystem lässt sie merkwürdigerweise unter den Tisch fallen. Eine Analyse. Von Holger Steltzner

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/verteilungspolitik-arme-arbeiter-reiche-beamte-11909704.html

  75. Die linken Strauchdiebe regen sich doch tatsächlich darüber auf,

    daß die Unternehmen, den Unternehmern gehören.

    Dümmer geht’s nimmer. 🙁 🙁

    xRatio

Comments are closed.