Zwei in Belgien wohnhafte Verbrecher überfielen am Mittwoch einen Juwelierladen in Wuppertal, erschossen ohne lange Umstände eine 33 Jahre alte Angestellte aus nächster Nähe, und trafen auch eine zweite 25 Jahre alte Kollegin, die jetzt in Lebensgefahr schwebt.

Die Staatsanwaltschaft will die zwei gestellten Verbrecher wegen Raubmord anklagen. Einer der Täter war schon 2004 in Wuppertal wegen Raubes verurteilt worden. Nachdem bisher keine Lichterketten und Platzumbenennungen im Ruhrgebiet stattfanden, machten wir uns auf die Suche nach der Herkunft der Täter.

Nach Durchblättern mehrerer Qualitätszeitungen waren wir beinahe schon der Meinung, daß es sich um zwei Marsmännchen handeln müsse, denn es gab keinerlei Angaben. Nur der WELT konnten wir gerade das entnehmen:

Die Männer hätten einen Wohnsitz in Belgien, kommen aber aus dem ehemaligen Jugoslawien, so der Staatsanwalt.

(Dank für den Tipp an Robert L.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Die beiden sind in deutschen Gefängnissen nicht sicher. Die Tote ist türkischstämmig….

    Wird der Staat es schaffen, die Täter bis zur Gerichtsverhandlung zu schützen?

    Wobei, in diesem Fall….

  2. Innerhalb von 6 Wochen mehr tote Deutsche durch Ausländer (meistens Muslime ) als in 10 Jahren „Terror“ durch die NSU.

    Fällt einem was auf?

  3. Die einzige Quelle, die ich gestern gefunden hatte gibt es hier bei der WZ (hatte ich gestern schon gepostet):

    So langsam sickern Informationen über die Herkunfter der (“mutmaßlichen”) Verbrecher durch:

    Der 38-Jährige Serbe ist bereits wegen Gewaltdelikten und Einbrüchen vorbestraft, wie Staatsanwalt Kaune-Gebhardt bestätigte. Der 22-Jährige aus Montenegro ist bisher noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten.

    http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/raubueberfall-sonderkommission-ermittelt-zweites-opfer-stabil-1.1129465

    und hier:

    #17 Kreuz-As (18. Okt 2012 13:21)

    O.T.
    Raubüberfall in Wuppertal

    Wo bleiben die Lichterketten unserer Gutmenschen, was sagt Cem dazu, warum keine Empörung bei CFR?

    Die Angehörigen der Opfer – bei den beiden Frauen handelt es sich um Wuppertalerinnen türkischer Herkunft – erhalten psychologische Hilfe vom Interessenverband der Wuppertaler Moscheen.

    http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/raubueberfall-sonderkommission-ermittelt-zweites-opfer-stabil-1.1129465

  4. Raubüberfall….da können Tote schon mal passieren. Getrauert wird halt nur um politische Tote.

    Der Logik zufolge hätten die NSUler immer die Kasse leeren sollen, dann hätten wir das ganze Geplärre jetzt net. Oder?!

  5. Nein, nein. Das sind Nordländer. In Belgien sind es Südländer. Aber für uns Deutsche sind es Nordländer! Bringt nichts durcheinander!

    Ich frage mich ob ich in einem aktuellen Atlas etwas über das merkwürdige Südland finden würde?

  6. Aha, „ehem. Jugoslawien“!
    Da hätte man aber auch gleich „Bosnier“ schreiben, oder die richtige Nationalität angeben können.
    „Bosnische Muslime“ ist wohl nicht politisch korrekt. Aber ehem. Jugoslawien ist scheinbar korrekt.
    Es würde wohl auch niemand auf die Idee kommen, einen tschetschenischen Terroristen, als ehem. GUS-Bürger zu bezeichnen!

  7. #3 Moralist (19. Okt 2012 12:07)
    …es sind SERBEN!

    Indigene serbisch-orthodoxe Serben? Oder die „Serben“ aus unseren Zeitungen = Roma-Zigeuner…

  8. Nicht gleich aufregen! Wir müssen zunächst drei Fragen stellen:

    1. Sind die Partner der Opfer NPD-Mitglieder?

    2. Haben die Opfer irgendwann die Täter als Kunden diskriminiert?

    3. Waren die Opfer Leser der Internetplattform „Politically Incorrect“?

    Die Beantwortung dieser Fragen ist unabdingbar, um eine Mitschuld der Opfer zu konstruieren.

  9. #8 Platow (19. Okt 2012 12:33)

    Klar doch. Terra australis! Also entweder Australien oder Antarktis. 😀

  10. Wuppertal, das ist doch das Tal in dem
    seit Jahrtaussenden die SPD/SED/Grün_Innen gewählt werden. …die leben da schon lange wie im Sozialisten-Kalifat und keiner denkt sich was dabei. Solche offenen Bolschewistenbiotope locken Verbrecher an, wie Licht die Motten.
    Das heisst, die Wuppertaler_Innen sind enorm leidensfähig und belohnen das auch damit, dass sie regelmässig bei ihren Wahlen noch mehr Leiden (für sich + ihre Kinder) wählen.
    „Schliessen von sozialen Gerechtigkeitslücken“ wählen heisst die eigene Leidensfähigkeit testen. Bin der letzte, der den mündigen Wuppertaler_Innen und Wuppertaler-Innen Ratschläge geben würde.

  11. #4 Knuesel

    Seid der Wiedervereinigung sind in Deutschland über 7000 Deutsche von Ausländern (Meistens Koranhörige) ermordet worden. Das macht 6 Ermordete pro Woche!

  12. #8 Platow (19. Okt 2012 12:33)

    Nachtrag: Deshalb ist der korrekte Fachterminus für diese Menschen ja auch Australopithecus… „Mensch aus dem Süden“. A. afarensis ist die Variante, die vor 3,5 Millionen Jahren ihren Zenit erreichte und seither dort verharrt.

  13. Der Laden, der von dem vorbestraften, dunkelhaütigen Serben und dem Montenegriener überfallen wurde, war einer dieser sich massenhaft vemehrenden Türk-„Juweliere“. Die Tote und die lebensgefährlich Verletzte sind Türkinnen. Und wer kümmert sich angeblich bereits mit großem Bohei um die Opfer? Der Interessenverband Wuppertaler Moscheen. Wer die sind, siehe hier:

    http://www.wuppertal.de/rathaus-buergerservice/medien/dokumente/Interessenverband_Wuppertaler_Moscheen.pdf

    OT-EIL-OT

    6 Jahre Haft für Murat K., die Polizistenmesserstech-Salatfistel von Bonn.

  14. Die Verlogenheit der SPD-finanzierten WAZ-Presse kann man im Kommentarbereich zum WAZ-Artikel bestaunen:

    http://www.derwesten.de/region/raeuber-erschiessen-frau-bei-ueberfall-auf-juwelier-in-wuppertal-id7204544.html

    Da sieht man mehr „blockierte“ Kommentare als 2 zusammenhängende Buchstaben, die einen Sinn ergeben dürfen.

    Typisch: immer wenn die Multikulti-Illusionen sowie ideologischen Meinungsrichtlinien der Medienmeinungsführer mit der Realität kollidieren, wird hochempört zensiert, „NAZI“ gebrüllt und im Nordkorea-Stil im Anschluss gesperrt und anderweitig das Mundtöten fanatisch zelebriert. Ich denke wenn die könnten würden sie mißliebige Kommentatoren am liebsten per Fernstromschlag vom Computer reißen.

  15. Hier nähere Infos zum Südland

    (…)
    Gerüchten zufolge soll Südland von der Atlantikküste Portugals bis zur türkisch-irakischen Grenze reichen, es gibt aber auch viele Leute, die der Meinung sind, dass es über Afrika bis zum Südpol reicht. Das würde bedeuten, dass auch alle Afrikaner im weitesten Sinne Südländer sind.

    Verschwörungstheoritiker vertreten sogar die irrwitzige Meinung, dass der Begriff „Südländer“ von der deutschen Presse und Polizei bewusst benutzt wird, um der Bevölkerung die genaue Herkunft der jeweils Betroffenen Person zu verschleiern.(…)

    http://www.stupidedia.org/stupi/S%C3%BCdl%C3%A4nder

  16. Wären die Täter Deutsche gewesen, wäre bereits die erste Lichterkette von Frau Roth organisiert!
    Beim Thema Opfer sind Deutsche Opfer 2ter Klasse.
    Beim Thema Täter sind Deutsche Täter 1. Klasse.

  17. #16 Babieca (19. Okt 2012 12:58)

    ist er jetzt Deutsch-Türke oder Halb-Türke, Beihnah-Kurde oder nur Aushilfs-Araber ?
    und wenn ja, wird er auch abgeschoben vor der Haft oder erst nach der Verbüßung ? Sind unsere Steuergelder davon ausgenommen oder werden sie doppelt verausgabt für dieses Individuum? Fragen über Fragen! 😉

  18. Dann sind wir mal gespannt, ob diese beiden ausländischen Mörder ausnahmsweise hart und gerecht oder, wie üblich, wegen ihrer angeborenen Gewaltkulturbehinderung kuschelig-kultursensibel verurteilt werden.
    Die bedauernswerten Opfer sind diesesmal ja keine Deutschen.

    Vergleichsmöglichkeiten bei den Strafmassen für ausländische Mörder an Deutschen haben wir ja leider wegen geradezu psychopathischer Xenophilie unserer Regierung zu hauf.

    Möglicherweise wird ja sogar ein innerkultureller Scharia-Schlichter herangezogen, wenn es sich bei den „Serben“ um die üblichen kosovarischen Mergims oder Florims handelt.

  19. Ein Serbe und ein Montenegriner überfallen einen türkischen Goldhändler! Honi soit, qui mal y pense!

  20. Nicht Englisch, nicht Russisch, nicht Thai, nicht Spanisch, nicht Han-Chinesisch (obwohl doch sonst bei keiner Gelegenheit ausgelassen wird, daß hier in Deutschland achtgazillionenbilliondrölfzig Nationalitäten zusammenleben) nein, Türkisch und Arabisch für zusammengedroschene, mißhandelte Kinder. Dabei ist Islam doch Friede, Freude, Eierkuchen und Gewaltfrei mit der größten Kinderfreundlichkeit der ganzen Galaxis…

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article110034595/Hotline-Kinderschutz-jetzt-auch-auf-tuerkisch-und-arabisch.html

  21. #30 Borgfelde

    Sechs Jahre Haft für Murat K. nach Messerattacke.

    Hab ich auch gerade entdeckt.
    Damit hat sich das Gericht dann doch dafür entschieden das der bewaffnete Angriff auf Polizisten in der Schwere der Schuld knapp über der eines Schuhräubers liegt.

  22. #12 Stracke (19. Okt 2012 12:38)
    …das konnte ich noch nicht ermitteln.

    Ich persönlich neige zu einer dritten Bevölkerungsgruppe, welche vorzugsweise im Bereich Sandschak anzutreffen ist…

  23. @ #28 LucioFulci (19. Okt 2012 13:11)

    Wenn der Serbe oder Montenegriner seinen Pass wegwirft, gilt er als staatenlos und kann auf alle Ewigkeit in Deutschland wohnen;

    die kriminellen Taten waren nur „Verbotsirrtümer“ – ihm steht daher noch eine allerletzte Chance zu! gefolgt von einer allerallerletzten Chance gefolgt von einer allerallerallerletzten Chance gefolgt von … … …

  24. Sie kamen um unseren Fachkräftemangel zu kompensieren. Dass sie allerdings mit ihrer Herzlichkeit und südländischem Temperament etwas übers Ziel hinausgeschossen(!) sind, liegt ganz klar an unserer fehlenden „Willkommenskultur“!

  25. #35 Shirab (19. Okt 2012 13:26)

    Na, gut dass der Mohammedaner nur einen Menschen töten wollte und keine Steuern hinterzogen hat.

    Acht Jahre und fünf Monate Knast:
    http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/urteil-im-formel-1-schmiergeldprozess-achteinhalb-jahre-haft-fuer-gerhard-gribkowsky_aid_773814.html

    Fünf Jahre, acht Monate:
    http://www.welt.de/wirtschaft/article106579811/System-Hilpert-Luxus-Hotelier-muss-in-Haft.html

    Merke: Menschen hat unsere Regierung genug, Geld nicht.

  26. Au Weia! und ich fliege naechsten Monat aus Rio de Janeiro – welche Vorsichtsmassnahmen muss ich beachten, dass ich in Deutschland nicht ueberfallen, totgepruegelt, abgestochen werde und dass mein Kopf nicht zu Matsch getreten wird?

  27. Sechs Jahre Haft für Murat K. nach Messerattacke.

    Ich danke dem ehrenwehrten Richter Reinhoff für sein mutiges Urteil.
    Wer mit so offensiver Internetpräsenz verteten ist, dessen Urteil ist natürlich frei von jeglicher Beeinflussung.

  28. Gestern in den TV-Nachrichten ausführlicher Bericht über allerdings schweren Unfall in Bad Ems, aber allerdings nicht lange zu ertragen für meinen Mann der da guckte und er hat baldigst umschalten müssen:
    60-jährige Geisterfahrerin rumst in ein Auto mit Eltern und vier Kindern drin.
    Vater und zwei der Kinder gestorben.

    Nun ganz Bad Ems mit Deutschem Rotem Kreuz (DRK), Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW)auf den Beinen. Die Sporthalle wird als Notunterkunft aus religiösen Gründen für 80 männliche Verwande, die zur Beerdigung erscheinen, zu Verfügung gestellt.
    Die Frauen sind aus religiösen Gründen im Wohnhaus der muslimischen Familie untergebracht. Alle Register werden da gezogen weil nun die „richtige Konstellation“ besteht.

    Jonny ist vergessen oder soll vergessen gemacht werden.

    http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-Nach-Geisterfahrer-Katastrophe-Trauernde-aus-ganz-Deutschland-in-Bad-Ems-eingetroffen-_arid,499308.html

  29. Soweit ich es raus lesen konnte waren die Opfer auch Moslems. Immerhin war in der Betreuung der Hinterbliebenen auch die Moscheegemeinde involviert.
    „Die Angehörigen der Opfer erhielten Hilfsangebote seitens des kriminalpolizeilichen Opferschutzes sowie des Interessenverbandes Wuppertaler Moscheen.“
    http://aktuell.meinestadt.de/wuppertal/2012/10/18/angestellte-33-stirbt-nach-schiesserei-bei-raubueberfall-auf-einen-juwelier-in-wuppertal-barmen-25-jaehrige-in-lebensgefahr/

  30. Die „Dunkelhäutigen“ sind die Albaner.
    Also nicht wirklich Dunkelhäutig, sondern einfach nen tick brauner.
    Albaner mit Serbischen Pass gibt es in Massen.
    Wie auch Türken-Libanesen-Araber mit deutschen Pass!
    Die Nato hat ja damals die Albaner unterstützt…werdet damit glücklich!

  31. #18 Babieca

    Deshalb ist der korrekte Fachterminus für diese Menschen ja auch Australopithecus… “Mensch aus dem Süden”.

    Laut Wiki bedeutet die zweite Silbe in Australopithecus „Affe“. Das würde den überwiegenden Teil der heutigen Bewohner Südlands ziemlich treffend charakterisieren.

  32. #41 vidal22

    …welche Vorsichtsmassnahmen muss ich beachten, dass ich in Deutschland nicht ueberfallen, totgepruegelt, abgestochen werde und dass mein Kopf nicht zu Matsch getreten wird?

    Laut SPD: Waggon/Abteil wechseln, unterwürfig wegsehen, Straßenseite wechseln und, der beste Schutz: Laut rufen „Ich stehe unter dem Schutz von NRW-Innenminister Jäger!“
    Das führt zu einem sofortigen, länger anhaltenden Lachkrampf bei südländischen Fachkräften und ermöglicht so das sichere Entfernen vom Beinahe-Tatort. Aber Vorsicht: Diese Abwehr kann von deutschen Gerichten als überzogene, unangemessene Reaktion gewertet werden!

  33. Zitat

    #42 vidal22 (19. Okt 2012 13:49) @38
    Korrektur:
    … und ich fliege im naechsten Monat von Rio de Janeiro nach Deutschland…

    Zitat/

    Dann wirst Du dir vorkommen wie im Paradies. Denn das subjektive Sicherheitsgefühl, das Du in D hast, ist wesentlich besser als das, welches Du in einer lateinamerikanischen Großstadt hast.

  34. Hallo,
    nun bleibt mal alle auf dem Teppich, (Gebetsteppich)dise Tat eines verarmten kulturbereicherden Südländer war allenfalls ein Abgewandelter Mundraub und zusätzlich ein Enzelfall. (Jede Tat ist für sich ja immer ein Einzelfall) Strafmildernd ist sicher auch das die Inhaber nicht sofort die Klunker auf den Tisch gelegt haben als unsere Kultur-schätze in das Geschäft kamen. Wenn das nicht mal auch als Beihilfe zu einer Straftat gewertet werden muß?!?!

  35. Die Apologeten von Multi – Kulti geraten angesichts dieser gehäuften “ Einzelfälle “ immer mehr in die Defensive . Es fehlt nur noch eine politische Kraft , die diesen Vertretern der “ Politischen Korrektheit “ den politischen Todesstoß versetzt .

Comments are closed.