Man merkt es den politisch korrekten Schreiberlingen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung an, dass es ihnen schwerfällt positiv über den „ganz dolle bösen“ EU-Abgeordneten und Chef der United Kingdom Independence Party (UKIP) zu berichten. Um auch ja jeden Anschein von objektiver Berichterstattung zu vermeiden greifen die FAZlinge zu den üblichen Floskeln wie „Populist“, „Führer“ oder gar „rassistisch“. Belegen können die politisch Korrekten Meinungsbildner ihre Aussagen aber nicht.

(Von Étienne Noir)

PI hatte bereits über den Skandal des Jugendamtes im nordenglischen Rotherham berichtet, das einem Paar wegen der Mitgliedschaft in der UKIP das Pflegekind entriss. In der FAZ versucht man diesen Skandal mit der Behauptung, es habe sich um „politisch wohlmeinende Mitarbeiter“ gehandelt, zu rechtfertigen. In Großbritannien hat diese Repressionsmaßnahme indes nicht gefruchtet; der politisch korrekte Schuss ging ordentlich nach hinten los. Hier bekam die wertkonservativ-liberale UKIP nun von Medien und Vertretern verschiedener politischer Strömungen den Rücken gestärkt. Die FAZ analysiert, dass die UKIP offenbar auch „ein Mindestmaß an Respekt beanspruchen“ dürfe. Sehr gönnerhaft von der FAZ. Die UKIP kann sich nach diesen repressiven Angriff auf eine steigende Bekanntheit und Beliebtheit freuen.

Die UKIP hat bereits zwölf teilweise sehr angesehene Abgeordnete im EU-Parlament und konnte in den letzten Monaten immer mehr Übertritte von frustrierten Torys und Eintritte von jungen Leuten verbuchen. Im Oberhaus sind auch schon drei Torys zur UKIP übergelaufen. Die Stimmung in Großbritannien ist stark gegen die EUdSSR. Immer mehr wollen einen Austritt aus der EU-Diktatur. In Umfragen liegt die UKIP landesweit derzeit stabil um die zehn Prozent. Bei den jüngsten kommunalen Wahlen errang sie – je nach Gebiet und örtlicher Stärke – zwischen sechs und 14 Prozent. Die regierenden Liberaldemokraten sind längst auf Platz vier verwiesen.

Bald schon könnte sich ein neuer Erfolg der UKIP vermelden lassen. Im Unterhaus, hier hat die UKIP noch keine Abgeordneten, planen Gerüchten zufolge acht Torys den Übertritt zur seriösen und derzeit einzigen ernstzunehmenden Oppositionspartei.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

86 KOMMENTARE

  1. Da die Briten die anfangs einzige Nation Europas waren, die nach Amtsantritt Churchills Nazideutschland die Stirn boten, ist des den Schreiberlingen der FAZ nahezu unmöglich die übliche Rechtsextremismus- oder Nazikeule anzuwenden – und das ist gut so 😀

  2. Den Artikel in der FAZ habe ich neulich schon gelesen. Laut FAZ ist es schlimm, dass die UKIP aus der Situation Kapital schlagen könnte. Was für ein Skandal es ist, eine funktionierende, glückliche Familie aus politischen Gründen auseinanderzureißen, wird nicht mal angerissen. Aber mir ging trotzdem das Herz auf beim Lesen. Farage hat lange auf diesen Erfolg hingearbeitet und ich bin froh, dass sich seine Standhaftigkeit auszuzahlen scheint. Pro und Freiheit sollten sich davon motivieren lassen, nicht verzagen und weitermachen. Steter Tropfen höhlt bekanntlich den Stein.

  3. In Deutschland wird sich diesbezüglich etwas tun wenn es fast zu spät ist, die Maßnahmen werden dem entsprechend sein. Egal was für ein Thema Islam Eudssr Euro usw. es wird krachen und das gewalltig

  4. #1 Juliet (29. Nov 2012 22:02)

    Der Mann ist einfach klasse! Warum gibt es sowas in Deutschland nicht?

    Wenn es einen gibt, wird er sofort als Nahssi deklariert und zum Abschuss freigegeben.

    Bei Farage versucht man es ja schon.

    Linksgrüne Blitzbirnen unterstellen dem Engländer Farage, der mit einer Deutschen und somit einer Ausländerin in England verheiratet ist, seit seinem Bekanntwerden Ausländerfeindlichkeit und „Rassismus“.

  5. Deutschland wird in Westeuropa das letzte Land sein, das eine anständige Wahlalternative bekommt, die auch Prozente sammelt.

  6. @Knuesel
    Erst wenn europaweit der Ruin, der Bankrott, das
    totale Aus ansteht,
    wird sich in Deutschland etwas TUN.

    Naja, das hatten wir ja schon ein paar mal….

  7. Bitte entschuldigt das frühe Abweichen vom Thema, doch ganz so weit entfernt liegt mein Hinweis nicht: Aktuell läuft bei Servus TV die Sendung „Talk im Hangar-7“ mit dem Thema „Blindes Brüssel – Sieht Europa seine Bürger nicht?“. Zu Gast ist auch Joachim Starbatty. Ein Livestream ist hier zu finden:

    http://www.servustv.com/cs/Satellite/Article/Talk-im-Hangar-7-011259091796546

    Die Sendung ist schon fortgeschritten und nicht so wahnsinnig ergiebig, interessant ist jedoch manche Einlassung des ehemaligen Präsidenten des Europaparlamentes, Hans-Gert Pöttering, der (unfreiwillig?) Einblick gibt, wie in Brüssel gearbeitet wird und dass man offenbar für äußeren Druck, insbesondere von Lobbyverbänden und NGOs sehr empfänglich ist.

  8. #2 Das_Sanfte_Lamm

    Da die Briten die anfangs einzige Nation Europas waren, die nach Amtsantritt Churchills Nazideutschland die Stirn boten,

    Zum Einen boten die Briten bereits Deutschland die Stirn, bevor Churchill an die Macht kam (das passierte erst nach dem größten Debakel der Royal Navy, dem deutschen Handstreich gegen Norwegen), zum Anderen fand Churchill an sich gar nichts gegen den Nationalsozialismus (noch 1938 wünschte er sich selber einen Hitler für GB, falls es mal im Dreck liegen sollte) und führte nach dem Krieg sogar aus, dass sich England in der selben Situation natürlich nicht von einem Nachbarland hätte bieten lassen, dass dieses „mal eben“ 100.000 Briten vertreiben würde, wie es Polen mit Volksdeutschen zwischen Frühjahr 1939 und Ende August 1939 tat (Das ist als kleines Nachbarland neben Nazideutschland übrigens in etwa so intelligent, als wenn man im Zoo in den Käfig eines Silberrückens steigt, und diesem einfach mal mit Anlauf in die Eier tritt…). Churchill sagte, dass man selbst dann gegen Deutschland Krieg geführt hätte, wenn es statt Hitler „von einem Jesuitenpater“ regiert worden wäre, weil es schlicht zu mächtig war. Dass Deutschland von einem diabolischen Regime regiert wurde, war schlicht ein angenehmer und ungemein praktischer Nebeneffekt, – aber nur für die B-Note relevant. Und natürlich für die in jenem Land im „Deutschlandvertrag“ festgelegte Geschichtsdeutung – was übrigens nur mit Deutschen funktioniert, wie schon Napoleon wusste.

  9. Traurig, dass auch die FAZ weitgehend am Ende ist. Ich hatte nach 24 Jahren ABO nach 9/11 die Nase voll. Aber von Schreiberlingen hätte ich damals trotzdem noch nicht gesprochen. Es ist schlimm.

  10. Warum wird das mit einer islam-, euro-, sozialistisch-, ökologistisch- und gender-kritischen Partei in Deutschland nichts?

    1. weil für jeden schon mindestens drei der fünf angesprochenen Punkte zwei zuviel sind und eins überhaupt nicht geht, obwohl mindestens noch 10 Punkte fehlen…

    2. weil bekannte, also wirklich bekannte Köpfe fehlen

    3. weil keine ernstzunehmenden finanzielle Unterstützer

    4. weil es noch nicht schlimm genug ist

    5. weil die Medien sofort die Antifa aktivieren

    6. weil jeder auf den anderen wartet…

  11. Pardon – ich muss mich korrigieren: Natürlich sitzt dort Klaus Hänsch und nicht Hans-Gert Pöttering!

  12. @ Sozialdemokrat

    Nur Nr. 4 wird in Zukunft greifen:

    „Weil es noch nicht schlimm genug ist“

    __________________________________________

    Nach unserer KanzlerIn :
    „Es wird erst Schlechter,
    bevor es Besser wird…………………!

  13. man kann von den Grünen halten was man will, aber die Frauenquote ist genial. Damit zieht man Wählerstimmen. Reine Männerparteien sind eher chancenlos.

  14. #14 WahrerSozialDemokrat

    Vor Allem kann er all das mit wenigen Sätzen, als Punktlandung – selbst dann, wenn er z.B. frei auf eine Zwischenfrage antwortet. Seit F.J. Strauß gibt es das im Bundestag nicht mehr.

  15. #14 WahrerSozialDemokrat,

    Man kann leider seine Mitmenschen nicht ändern. Man kann sich aber selber ändern. Das wäre mal etwas, woran du dann anfangen kannst.

  16. @Wahrer Sozial Demokrat :
    Ich danke Dir für Dein Engagement.
    Kurz und Bündig. OK !
    Ich hoffe, daß wir erfolgreich sind.
    Mit ganz langem Atem werden wir es schaffen!

  17. #10 Pantau

    Danke! Deutsche Geschichte wird hier nicht immer so genau genommen. Ihre Ausführungen treffen es sehr gut!

    Im Übrigen kann man Nigel Farage für seine Beharrlichkeit und seinen Durchhaltewillen nur gratulieren. Ich wünsche ihm weiterhin viel Erfolg. Er symbolisiert die Sperrspitze des Widerstandes gegen diese EU-Diktatur!

  18. Nigel Ver-arsch macht nur Plenarstunts, wo er Gäste des Hauses mit ewig gleichen Argumenten anfeindet. Inhaltliche Arbeit in Ausschüssen, gibt es nicht. Seine Europavision für UK ist strategisch unausgegoren. Der Kasperle der City schimpft auf das böse Krokodil. Die Leute in der zweiten Reihe der UKIP sind antideutsche Giftzwerge. Der Nigel ist ganz umgänglich und nett, aber halt ein Freak.

  19. Vor etwa 30 Jahren haben sich die unattraktiven Frauen mit den Beta- und Omegamännchen verbündet und Teilhabe und soziale Gerechtigkeit gefordert. Wer es nicht glaubt, schaut sich Bilder von Parteitagen der Grünen aus den 80ern an.
    Da es genug zu verteilen gab, und man seine Ruhe wollte, wurde der zweite Arbeitsmarkt ausgebaut. Mit vielen Steuerfinanzierten Schonarbeitsplätzen für diese Menschen.
    Seitdem wuchert das Geschwür und treibt unzählige Metastasen.
    Inzwischen haben wir einen dritten Arbeitsmarkt. Auch auf dem ersten Arbeitsmarkt gibt es unzählige Schonarbeitsplätze. Gesichert durch Regulierung und Quoten.
    Inzwischen sitzen diese Menschen überall, man sieht sie auf allen Parteitagen.
    Sie sitzen im Parlament und auch in der Regierung.
    Es gibt keine Rettung.
    Frauen, Beta- und Omegamännchen können die Gesellschaft nicht gegen äußere Konkurenz (um nicht Feinde zu sagen) schützen, sie wollen nicht kämpfen.
    Deshalb dieses panische Gejaule nach Toleranz, Kompromiss und Antirassismus.
    Genau diese Typen, die schon beim Negerkuß Rassismus wittern, haben kein Problem vom „white trash“ zu sprechen.
    Ist mir mal so aufgefallen. 🙄

  20. #22 Mirreich

    Nigel Ver-arsch macht nur Plenarstunts, wo er Gäste des Hauses mit ewig gleichen Argumenten anfeindet.

    Wissen Sie, wenn meine beiden Kleinkinder meinen, 2+2 sei 5, dann könnte es sein, dass ich sie mit dem „ewig gleichen Argument“, dass 2+2 gleich vier sei, „anfeinde“. Das macht das Argument jedoch nicht schlechter, oder?

  21. „Er symbolisiert die Sperrspitze des Widerstandes gegen diese EU-Diktatur!“

    Diesem Satz kann man nicht widersprechen.

  22. #22 Mirreich (29. Nov 2012 23:03)

    Wow! Das war argumentativ der geilste Sozialismus! Sie sind ein guter Europäer!

    Keine Samenkörner haben aber dafür Feindschaft säen…

    Es donnert aber auch über Ihnen!!!

  23. @Pantau
    Das verstehe ich jetzt nicht.
    2+2 ist 4

    1+1 ist 2

    6-3 ist 3

    Mathematik ist sooo einfach.

  24. #28 Verteuerbare Energien (29. Nov 2012 23:15)

    Das müssen Sie relativieren und schon gibt es unendliche Wahrheiten… 😉 Vor kurzem gab es unter Schülern eine „freie“ (also keine vorgegebene Auswahlantworten) Umfrage, wieviel der Mond bei Halbmond wiegt, glauben Sie mir, Sie wollen die Antworten und besonders die Begründungen dazu nicht wissen…

  25. #28 Verteuerbare Energien

    Sollten Sie es nicht vertstehen, dann müssen Sie wohl davon ausgehen, dass ich Sie „strategisch unausgegoren “ „anfeinde“, und ich würde an Ihrer Stelle mit Wut und Trauer reagieren. 🙂

  26. #25 Man muss strategisch denken, und immer die Machtkomponente im Auge behalten. Was bringt UK voran, oder was nützt Deutschland.

    Wenn man einen Abgeordneten hat, der nichts praktisch für britische Interessen tut, sondern immer nur im Plenum die Leute offen beschimpft, bringt das nichts. Es ist gar keine Kunst Brandreden zu halten. Farage ist ein nützlicher Idiot der City, aus der Ecke kommt er ja auch her.

    Da sind z.B. die österreichischen Rechten wie Moelzer im Parlament noch lieber oder meinetwegen auch die Europäischen Linken, weil die wirklich sich für das Gemeinwesen einsetzen und was tun, obwohl sie mit der EU tief unzufrieden sind.

  27. Also @Pantau
    Mit „Wut und Trauer“ reagieren ist das Aller-
    allerletzte was ich mir erlaube.
    Unausgegoren-strategisch-
    merken Sie, daß das nicht zusammen paßt?
    Anfeinden – Nein.
    Anfreunden vielleicht?! – Ja –

  28. #10 Pantau (29. Nov 2012 22:22)

    ich bin da im net auf etwas gestossen, was mich nachdenklich stimmt.

    http://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/28/zitat-der-woche-teil-13-winston-churchill/

    http://www.youtube.com/watch?v=hV1zlP8YCAU

    bei pi las ich vor tagen einträge, etwa so – im tv jetzt hitlers fotographen von guido knopp, bald kommt noch hitlers schneider, hitlers friseur, ich kann es nicht mehr hören.-

    im net fand ich zufällig – was guido knopp verschweigt. siehe oben zweiter link, dann suchte ich nach -churchill antideutsche zitate- erster link.

  29. #30 Pantau (29. Nov 2012 23:20)
    oder
    #32 Verteuerbare Energien (29. Nov 2012 23:29)

    oder ich versteh euren Disput gerade nicht… 🙁

    Wenn aber jemand behauptet 2+2 sei 5, dann kann ich ihn erst darauf hinweisen es ist falsch, ich nimm mir dann auch noch gerne Zeit und versuch ihm das mathematisch zu erklären…

    Wenn er aber dann immer noch nicht will, dann muss ich ihn anfeinden und alle warnen, sonst glaubt ihm einfach noch jemand…

    Oder?

  30. #30 „Strategisch unausgegoren“. Ganz einfach, seine Heimat UK ist ganz tief gespalten. Sozial, ethnisch, rassisch, regional, linguistisch, das Regime dort ist alles andere als perfekt. Weder kann es sich gegen den Islam wehren noch gegen den Ansturm von Kronkolonialisten, inzwischen spricht man da ja überall mit pakistanischen Akzent. Das Land ein Überwachungsstaat mit Kameras an jedem Eck. Kannst kein Mädel küssen ohne in eine Kamera zu blicken. Darum tragen so viele Frauen wohl Burka. Die Schotten wollen ganz raus, ihre Unabhängigkeit. Wodurch ist UK bedroht? Durch den Islam z.B.? Durch die Stärke der Finanzindustrie? Durch die Pudelei mit den Amerikanern und das Verheizen britischer Soldaten für fremde Interessen?

    Nein, angeblich durch Europa, und dann haben diese Leute im Kopf die Restbestände britischer Hetzpropaganda aus dem Weltkrieg, Ressentiments gegen Deutsche und Franzosen und meinen sich damit orientieren zu können.

    Was ist das für eine tolle britisches Staatswesen, was er da meint zu verteidigen? Nicht mal eine Republik. Wer wählt die Lords? Welche Chance hätte UKIP im britischen Parlament einzuziehen? Was bringt es wenn UK ohne Mitsprache EU Beschlüsse und Gsetze umsetzen muss, wie die Schweiz und Norwegen, weil die Gravitation der EU längst zu hoch ist. Wer will mit einem so schwachbrüstigen kollabierten Empire alleine Handelsverträge schliessen, die ihm vorschweben, als sei das Empire noch im Saft. Was kriegt UK von ihren treuen Pudeldiensten? Wie lange würde UK noch bestehen überhaupt bis die Schotten abhauen? etc.

  31. #34 Mirreich

    Was ist das für eine tolle britisches Staatswesen, was er da meint zu verteidigen? Nicht mal eine Republik.

    Ja und – wir sind nicht mal eine Monarchie, so what? Ein Monarch denkt übrigens dyanastisch – in Ihrer ach so geliebten „Republik“ hingegen denkt z.B. das Bundesmerkel nur bis zur nächsten Wahl.

  32. #35 Aber Schottland wird wohl unabhängig werden! Und dann sitzen die Briten auf ihrer Inseln,und warten drauf bis sie sich als Kolonie an Pakistan anschliessen können. Die Islamisierung schreitet munter voran, aber die Gefahr für’s Empire kommt natürlich aus Deutschland in Gestalt von Führerin Merkel oder dem ollen eurobesoffenen SPD-Buchhändler Martin Schulz.

    Wisst ihr warum die gegen die EU-Agrarpolitik waren? Weil bei denen die Landbesitzer die Junker sind, die Lords, wie bei uns einst in Ostelbien. Denen gönnen die Briten keine EU-Subventionen.

  33. #10 Pantau (29. Nov 2012 22:22)
    #21 HansDeutscher (29. Nov 2012 23:02)

    ich habe zu pantau einen eintrag gemacht. der wurde geschluckt. gibt es bei pi zensur. auch hier.

  34. #40 Mirreich (30. Nov 2012 00:06)

    Es fällt mir wirklich schwer auf Ihre verworrenen Gedanken einzugehen, bin aber auch kriegs- und kolonial-frei im Denken!

    Sowohl rückblickend wie voraus oder gegenwärtig.

    Sowohl den Briten wie den Deutschen und allen Nationen und Völker erlaube ich, sich selbst zu vernichten, aber auch sich selbst zu schätzen.

    Aber halt freiwillig vom Volke aus und nicht erzwungen von extra-nationalen Gremien…

    Zusätzlich behaupte ich sogar, dass die Größe Europas begründet war, im dauernden Konflikt zueinander um das Beste zukünftig zu erreichen und nicht um einer Nivellierung des europäischen (oder gar extra-europäischen) Minimums bzw. einer einheitlichen (inter-islamischen) Globalisierung zur eigenen Wertverlorenheit zu genügen!

    Britische Werte hoch zu halten ist auch gut für Deutsche Werte, selbst im Konflikt…

  35. Schaut Euch doch das mal an mit Verstand:
    http://www.youtube.com/watch?v=Sw4Qk-xwaok

    Godfrey Bloom (UKIP) pöbelt im Plenum beim Sozialdemokraten Martin Schulz „Ein volk Ein Reich ein Führer“ rein (wäre in Deutschland übrigens strafbar). Die Fraktionsführer sind alle entsetzt, der Versammlungsleiter Prof. Buzek bleibt ziemlich kool, bittet Bloom um eine Entschuldigung und der pöbelt weiter drauflos und nennt „Herr Schulz“ einen undemokratischen Faschisten. Buzek cool „Meine Damen und Herren, da haben wir von ihnen was anderes erwartet.“ Bloom ist nicht so kultiviert wie Farage, der ja ein witziger Typ ist. Nichtsdestotrotz, unmögliche Leute, unmögliches Benehmen. Eine Fraktion der Giftspritzen. Menschen übrigens, die nie ins britische Parlament kommen könnten.

  36. Etienne Noir:

    In der FAZ versucht man diesen Skandal mit der Behauptung, es habe sich um „politisch wohlmeinende Mitarbeiter“ gehandelt, zu rechtfertigen.

    Die FAZ versucht nichts dergleichen. Wenn ein Artikel mit „Gute Tage für einen talentierten Mann“ überschrieben ist, kann man eigentlich erwarten, dass er von Lesern nicht missverstanden wird. Alle UKIP-Informationen, die hier mitgeteilt werden, stammen übrigens aus besagtem FAZ-Artikel. „Farage hat Zeit, die Stimmung im Land ist auf seiner Seite“: FAZ.

  37. Ja, Nigel Farage ist super!

    Hab ihn auch gewählt.

    In einem stimme ich jedoch nicht mit obigem Artikel überein:

    Denn, die Journalisten in den MSM sind ja auch nur arme Opportunisten-Schweine – sie müssen sich anpassen.

    Jedoch, wer zwischen den Zeilen liest, merkt alsbald, dass manche von ihnen lieber das Thema aufgreifen, um dann dagegen zu schreiben (zu müssen), als dass das Thema überhaupt nicht aufgegriffen wird.

    Remember – für Islamkritiker heutzutage – Bad News is Good News & Good News is Good News – Hauptsache, es wird überhaupt erwähnt.

    Zurück zum Fall UKIP/Farage…was wir dort(hier) zurzeit sehen, ist klassische „pluralistische Ignoranz“, wie von Andreas Popp in diesem Video einleuchtend erklärt:

    http://youtu.be/r1w4dDewbVc

    Quote: „Wenn die Menschen etwas nicht ganz verstehen, aber wissen dass es wichtig ist, so werden sie sich zuallererst dazu nicht äussern. Vielmehr warten sie ab und halten Ausschau bei ihren Freunden und Bekannten, was die denn so darüber denken. Meistens ist es natürlich so, das die auch keine Ahnung haben und ebenfalls stumm bleiben. Das heisst aber nicht dass, insgeheim, all diese Menschen sich nicht doch schon eine persönliche Meinung gebildet haben.“

    Obige Aussage ist der Status Quo in Deutschland.

    UKIP & Farage, mit Hilfe des Skandals in Rotherham als Catalyst, haben nun die „kritische Masse“ erreicht, wo all die obigen „Schläfer“ aufwachen und sich offen bekennen. UKIP & Farage sind hier das Ventil für den Unmut der breiten Öffentlichkeit.

    Oftmals habe ich Nigel vorgeworfen, warum er nicht auch die Moslems und den Islam mit auf seine Agenda zu setzt – aber er hat es immer abgelehnt.

    Er war schlauer als ich – touché – denn, wer gegen die EU ist, ist auch gegen Totalitarismus (=Islam), wer gegen Multi-Kulti und Political Correctness ist, ist zwangsläufig gegen Immigration, Benefit-Cheats etc.

    UKIP/Farage haben es geschafft, diese Werte in den Mainstream hineinzubringen, ohne auch nur einmal das Wort Islam in den Mund nehmen zu müssen.

    Sie/Er haben die ‚odds‘ geschlagen – und, en passé, die Tories, LibDems & Labour als das vorgeführt, was sie wirklich alle sind: Chamberlains & Appeaser!

    Des Kaiser’s neue Kleider in UK heissen UKIP!

  38. # 44

    du hast noch gar nicht bemerkt, dass das EU Parlament überhaut nichts bestimmen kann, die sind dort rein fürs Geld rauswerfen!! Die tun nur so als ob!!

    Bestimmen tut nur Barroso und seine Riege. Und wenn Nigel auf diese Hampelmänner schimpft, auf Kapo Schulz und Barroso, so hat er vollkommen recht…

    Die EU hat bestimmt, dass ich Glühbirnen verwenden muss, dass wenn mir eine runterfällt muss ich die Feuerwehr rufen…. 🙂

    Die ganze Riege in Brüssel ist doch alle da vom Tal der Ahnungslosen… so wie in Berlin die Abgeordneten: „ich weiss zwar nicht über was ich heute abstimmen muss, aber ich stimme mit ja“ so eine türkische CDU Abgeordnete im Parlament in Berlin… ja in Berlin!!

  39. #44 Mirreich (30. Nov 2012 00:24)

    „Schaut Euch doch das mal an mit Verstand:
    http://www.youtube.com/watch?v=Sw4Qk-xwaok

    Godfrey Bloom (UKIP) pöbelt im Plenum beim Sozialdemokraten Martin Schulz…“
    ……………………………………………………………………………………………..

    Es ist ja nicht das erste und hoffentlich auch nicht das letzte mal gewesen, daß dem „Sozialdemokraten“ Martin Schulz undemokratisches Verhalten vorgeworfen wurde. Der VolxgenoSSe Mohammed Schulz soll an anderer Stelle ja auch schon mal als Capo bezeichnet worden sein.
    Wie N. Farage zurecht bemerkt, hat der SSOZIALIST Schulz selber schon öfter Abgeordnete des €u- „Parlaments“ als Faschisten bezeichnet.
    Die Glaswände des Knusperhäusleins in dem der SteineschmeiSSer GenoSS_in Mo Schulz sitzt, sind ziemlich dünne. 😈

  40. # Mirreich und ergänzend zu #44 WSD

    Und das muss ich auch mal loswerden als OT…

    Es gab noch keinen einzigen Weltkrieg, zumindest die sogenannten waren keine! Beide waren europäische Kriege mit zusätzlichen Schauplätzen in der Welt und äußeren Parteinahmen/ Einmischungen, aber halt keine Weltkriege!!! (positionsfrei)


    Wenn überhaupt gab es einen begrenzten 1. Weltkrieg über Jahrhunderte mit dem Ergebnis der Befreiung von der muslimischen/ islamischen politisch und religiösen Eroberungspolitik der Getreuen von Allahs…

    So gesehen befinden wir uns im 2. Weltkrieg und auch dieser wird Jahrhunderte dauern…

  41. #43 Vom Volke aus? UK ist formal gar kein volkssouveräner Staat. Was ich von Staatsmännern verlange: Strategisch im Sinne des eigenen Volkes zu denken, und real- und machtpolitisch statt sich „War time allusions“ hinzugeben oder einen ideologisch statt machtpolitisch begründeten Isolationismus zu fordern. Man kann gegen Europa sein, wer ist kein Euroskeptiker, aber was ist die machtpolitische Alternative? Deutschland war lange nicht souverän als Staat, das war aber auch gar nicht so wichtig! Wir haben sogar noch britische Soldaten in Deutschland, das ist in Ordnung. Für Deutschland ist es gut, mit den anderen größeren Länder wie UK und Frankreich am gleichen Strang innerhalb Europas zu ziehen. Dass man Industriepolitik im Grossraum machen muss, das hat man schon in den frühen Dreissigern erkannt, aber selbst bei Rathenau gibt es da weise Überlegungen.

    Schaut doch dir Norwegen an, aus der EU aber trotzdem voll in Gravitation der EU-Gesetzgebung und Standards ohne Mitsprache, und bei „Öl“ und „Fisch“ macht die norwegische Demokratie Pause durch die normative Kraft des Faktischen.

    Über Brüssel kann UK vielleicht noch die City bändigen, im britischen Parlament allein kann man den Finanzsektor nicht mehr den Interessen des britischen Volkes unterwerfen. Da geht nur noch die Fortsetzung der Weicheiregulierung. Dabei, Deregulierung der Finanzmärkte in den USA führte uns alle in die Krise. Deregulierung ist ein Euphemismus für Plutokratie und Staatsentmachtung.

  42. #53 Mirreich (30. Nov 2012 01:22)

    Z#43 Vom Volke aus? UK ist formal gar kein volkssouveräner Staat. Was ich von Staatsmännern verlange:….

    Was ich verlange? erwünsche oder erbitte?

    …aber doch selbst nicht tu… 🙁

    Und ich versteh überhaupt nicht Ihr Problem mit der britischen Souveränität?

    Deutschlands Souveränität muss für Sie ja unvorstellbar sein??? Na ja, kein Wunder…

  43. #47 Ich glaube nicht, dass Martin Schulz (SPD) ein Faschist ist, eher ein naiver proeuropäischen Idealist. Faschisten gibt es übrigens auch im Parlament. Das Europäische Parlament ist sehr divers. Das ist gut.

    Es funktioniert in seiner Arbeit viel besser als der Bundestag, weil es da kaum funktionierenden Fraktionszwang gibt. Die EU-Kommission macht mir eher Sorge, was auch an der Herrschaft durch Barroso liegt, viel zu industriefreundlich, zu wenig bürgerorientiert. Das Parlament wird immer stärker. Die Kommission schwächer.

  44. #56 Mirreich (30. Nov 2012 01:43)

    Sie machen mir Sorgen!!!

    Die Antwort ob demokratisch bleiben Sie schuldig. Ich mach es mal einfacher, finden Sie heraus, wieviel Wählerstimmen für einen Abgeordneten pro Land reichen um im „demokratischen“ „EU-Parlament“ gleichberechtigt für alle zu entscheiden…. ???

    Und das ist nur der Anfang!

    Finden Sie erst mal das heraus, dann kommt die nächste Frage… 😉

    Und wenn Sie damit schon kein Problem haben, erübrigt es sich eh….

    Bzw. Sie sind ein Verteidiger der überproportionalen Minderheitenpartizipierung! (Netter geht wirklich nicht…)

  45. #54 Ich habe nur festgestellt, dass auch die UK nicht „volkssouverän“ ist. Kein Problem.
    (Der „Souverän“ ist in UK auch nicht der Monarch, formal das Parlament). Niemand braucht einen Maßstab ablegen, den man selbst nicht erfüllt. In GB hat der „Pöbel“ im Staate nicht so viel zu sagen, und das was er zu sagen hat, das musste er sich hart durchsetzen.

    Deutschlands formale Souveränität ist kein großes Thema von praktischer machtpolitischer Bedeutung für die Interessendurchsetzung des deutschen Volkes. Den Berlinern ging es ja auch nicht schlecht unter den Allierten.

    #55 Da die machtpolitische praktische Relevanz der juristischen Orchideenfragen beachten. Das sind ja spannende Rechtsdiskussionen. Aber was ist die konkrete Differenz?

  46. Maßstab des GG:
    * allgemeine, gleiche, geheime,,, Wahlen
    –> erfüllt EU Parlament nicht, da nicht jeder Unionsbürger gleiche Stimmgewichte hat. DE 99 MEP, Luxemburg 6 MEP etc.
    * Volkssouveränität: Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.
    –> weitgehend, formal ist EU Vertrag zwischen Staaten, keine Verfassung des Volkes.

    Beides ist praktisch nicht so relevant, weil das EU Parlament in seinem Handeln demokratischer und dynamischer ist als der Bundestag (wo die Regierungspartein rituell zustimmen, und die Opposition meistens ablehnt), weil der Abgeordnete frei ist.

  47. #58 Mirreich (30. Nov 2012 01:57)

    Halten Sie „Europa-Wahlen“ für demokratisch???

    Ja oder Nein!

    Fangen wir doch mal klein an, bevor zu verwirrend…

    Ja oder Nein?

    Ich meine Sie persönlich!!!

  48. #60 Mirreich (30. Nov 2012 02:03)

    … da nicht jeder Unionsbürger gleiche Stimmgewichte hat. DE 99 MEP, Luxemburg 6 MEP etc.

    nicht so relevant, weil das EU Parlament in seinem Handeln demokratischer und dynamischer ist als der Bundestag…

    ’schulligung, aber jetzt kann auch ich nicht mehr folgen. Was ist denn „demokratisch“ an der Zusammensetzung des EP?
    Würde je ein Abgeordneter etwa 100.000 Einwohner seines Landes vertreten, hätte Luxemburg 5 und Deutschland ca. 830 Abgeordnete.

  49. Nigel Farage ist ein genialer Politiker und wird spätestens zur nächsten Europawahl im Jahre 2014 so richtig abräumen, vorausgesetzt GB befindet sich dann noch in dieser EU.

    Grandios finde ich, dass Jan Timke und seine BIW auch hier wieder die Nase vorn haben, weil diese bereits früh mit der UKIP eine Kooperation eingegangen sind:

    http://www.buerger-in-wut.de/pressemitteilungen,117,biw-abordnung-bei-nigel-farage

    Schreibt man heute das Büro von Nigel Farage aus Deutschland via Mail in Brüssel an, bekommt man einen Hinweis auf die deutsche BIW. Einfach klasse!

    Es bleibt spannend 😉

  50. #44 pidding (30. Nov 2012 00:12)

    ich sehe, mein eintrag wurde doch nicht -geschluckt, zensiert-

    #33 pidding (29. Nov 2012 23:32)
    also keine -zensur- bei pi.

    weiterhin bin ich nachdenklich. ich bewegte mich ja -auf fremden gebiert-.

  51. #33 pidding (29. Nov 2012 23:32)

    also keine -zensur- bei pi.

    Die Zensur auf PI gibt es, beschränkt sich aber vornehmlich auf die Ausdrucksweise, was verständlich und nötig ist, denn beim Lesen mancher Artikel kann einem der Blutdruck schon mal höher schießen und dabei die gute Kinderstube ausschalten.

    Das jedoch ist Kontraproduktiv, denn die Themen sind so wichtig, dass sie keinesfalls durch

    §2: Kommentare, die sich mit unsachlichem, übertrieben polemischem, verleumderischem, ehrverletzendem oder beleidigendem Verbal-Vandalismus gegen Menschen wenden und dabei geeignet sind, ein Klima allgemeiner Beschimpfung und Verunglimpfung herbeizuführen

    kaputtgemacht werden dürfen.

    http://www.pi-news.net/leitlinien/

    Zensur bei ordentlicher Ausdrucksweise und nachvollziehbaren Fakten habe ich hier noch nicht erlebt (im Gegensatz zu allen MSM…)

  52. @ # 10 Pantau:

    …zum Anderen fand Churchill an sich gar nichts gegen den Nationalsozialismus (noch 1938 wünschte er sich selber einen Hitler für GB, falls es mal im Dreck liegen sollte) und führte nach dem Krieg sogar aus, dass sich England in derselben Situation natürlich nicht von einem Nachbarland hätte bieten lassen, dass dieses “mal eben” 100.000 Briten vertreiben würde

    Quelle(n)?

  53. Die FAZ versucht wohl krampfhaft, die Voraussetzungen für eine Insolvenzanmeldung zu erreichen. Löhne würden dann, wie bei den anderen Pleitezeitungen, über das Insolvenzgeld abgewickelt….

  54. Nigel Farage -aha-
    vorher noch nie etwas von ihm gehört. pro und contra. jedenfalls kein einheitsbrei auf pi.
    mein nichts sagender -beitrag-. grossformen sind endformen. ordnung entwickelt sich zu chaos. und chaos ist die mutter der ordnung, sagten die russischen anarchisten.

  55. England rules the world!
    Vielleicht endlich einmal nicht mehr mit Kanonen, sondern mit dem von den Angeln und den Sachsen geerbten Verstand.

  56. #70 Agnostix (30. Nov 2012 08:15)

    danke agnostix.
    ich habe den pi-link angelesen und werde ihn noch studieren.
    bei -gegen islamisierung- bin ich voll dabei. aus lebenserfahrung. und ich versuche patriot zu sein. meine beiden vorgenannte links empfand ich schon verwegen.
    ich frage mich auch, wie die einträge im kommentarbereich verarbeitet werden. gehen sie automatisch hinein nach automatischer vorprüfung auf reizwörter, oder sitzt jemand in einer zentrale und sichtet kurz.
    jedenfalls finde ich die kommentare oft sehr qualifiziert und manchmal musste ich laut lachen.
    und wenn ich sage, ich lese auf pi, erhielt mehrfach die antwort -aua, die werden vom verfassungsschutz beobachtet.

  57. #71 Mokkafreund (30. Nov 2012 08:28)
    ich habe mal auf google -chuchill antideutsche zitate- eingegeben. und ich erhielt auskunft, was ich vorher nicht wusste.

  58. Nigel Farage: Einer der wenigen Männer mit Rückgrat; einer der seinen politischen Kollegen verbal vor die Kniescheibe haut; ein Quertreiber, der Wahrheiten unverblümt ausspricht!

    Solche Menschen liebe ich!
    Solche Menschen braucht Europa!

    Mit freiheitlichen, liebevollen Grüßen
    g.witter

  59. #75 pidding (30. Nov 2012 09:54)

    ich lese auf pi, erhielt mehrfach die antwort -aua, die werden vom verfassungsschutz beobachtet.

    Das, und so vieles andere was über PI und ebenso über die Parteien, die sich gegen den Islam aussprechen (FREIHEIT & Pro) gesagt wird sind Falschaussagen, PI steht nicht unter Beobachtung des VS.

    Ist ja auch nicht nötig, wie Sie mittlerwiele erkannt haben dürften ;).
    Ebensowenig sind DIE FREIHEIT und Pro „rechtsradikale oder Nazis“ und was sie (MSM, Politiker der Blockparteien) sonst noch für Diffamierungen bemühen.

    Den fast ausschließlich linksgeführten Einheits-MSM geht der Arsch auf Grundeis, weil die Menschen mittlerweile aufwachen und sich mordlüsterne Moslems (wie die vom Alex) eben nicht mehr als „arme, sozial benachteiligte Südländer“ an die Backe kleben lassen wollen.
    Die Menschen wollen auch nicht das Geld ihrer Kinder & Kindeskinder auf dem EU-Altar opfern.
    Und es wollen immer weniger eine EUdssr, die ungewählt mit unserem Steuerhaushalt machen kann was sie will und sich dafür nicht rechtzufertigen hat.

    Auch der Einheitspartei CDUFDPSPDGRÜNSEDPIRATEN geht der Arsch auf Grundeis, weil die CDU mittlerweile versucht die SPD links zu überholen ist rechts neben der Union auf jeden Fall Platz für eine oder mehrere Parteien mit gesamt locker um die ~20%

    All diese Themen und noch viele mehr werden hier auf PI eben offen angesprochen, das jedoch ist für die Blockparteien ausgesprochen unangenehm, denn es legt die Fehler im System offen, die von der Politik und den MSM zwanghaft versucht wird totzuschweigen, zu diffamieren oder sonstwie Mundtot zu machen.

    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

    Mahatma Gandhi

    semper PI

  60. Schaut Euch Farage auf YouTube an. Wie er die Kriecherkolegen im EU-Parlament fertig macht. Ein ecter Held!

  61. Warum gibt es bei uns keinen Nigel Farage?
    Im Land der linksgrünen Denunzianten gibt es keine Meinungsfreiheit.
    Steuert sich über die „Juristerei“, also das offizielle Rechtssystem und über die Medien. Nennt sich z.B. „Antidiskriminierung“ (Verhöhnung pur).
    Es herrschen Gesinnungsterror, Diskreditierung und Diffamierung.
    Als „rechtsradikal“ wird jede Islam- und Europakritik, jedes Erwähnen der Ausländer-/Einwandererkriminalität, im Grunde jede Kritik an den herkömmlichen Parteien an den (medialen) Pranger gestellt.
    Bereits das Wort „rechts“ wird als Schimpfwort benutzt.
    Die Begriffe Links, Rechts, Mitte im politischen Sinne entstanden nach der französischen Revolution. Links saßen die sog. „progressiven/fortschrittlichen“ in der Mitte und rechts davon die eher „konservativen“ Abgeordneten.
    Ist von den Roth-Grünen und Rot-Rot-Grünen vermutlich geistig nicht nachvollziehbar.

  62. Dass die nicht im brit. Unterhaus sind liegt am Verhältniswahlrecht. Nach deutschem Wahlrecht wären die längst drin (zu Nr. 46)

    Kann es sein dass die FAZ bei diesem Artikel keinen Kommentar mehr zulässt? Der letzte Kommentar ist von vorgestern 13:12 Uhr.

    Zu Nigel Farage: Engländer verstehen es meisterhaft Kritik, ihre Absichten oder auch Hetze hinter wohlklingenden Worten zu verbergen. So ist Farage durchaus ein englischer Patriot (allerdings kein Nationalist, d.h. er hat offenbar nichts gegen die Ausrottung der Urbevölkerung) und ihm ist das Hemd näher als der Rock (right or wrong, my country!).
    Insofern gebe ich einigen Vorkommentatoren recht, die vor einem undifferenzierten Anhimmeln warnen.

    Der größte Kritikpunkt an Farage aus deutscher bzw. nicht-englischer Sicht ist seine Sympathie für die Londoner City. Seine Zeit als Rohstoffhändler hat ihn finanziell unabhängig gemacht, und am Falschgeld produzierendem, auf Kredit beruhenden Währungssystem scheint er nichts auszusetzen haben. Logisch: wer beisst schon die Hand, die einen füttert(e) [die depperten Deutschen, ich weiss]
    Hier weitere Ausführungen:
    http://www.thedailybell.com/4174/Anthony-Wile-Parting-Company-With-Nigel-Farage-and-Suggesting-a-New-Role

    Das britische Establishment -Cameron, Milliband & Co.- sind übrigens so EU- hörig wie eh und jeh. EU- kritische Äußerungen sind reine Rhetorik, England ist nun mal Brutstätte und Exekutor der NWO:
    http://www.thedailybell.com/bellinclude.cfm?ID=28352&bid=3

  63. #78 pidding (30. Nov 2012 10:08)
    #74 weanabua1683 (30. Nov 2012 09:24)
    die normannen haben auch mitgemischt
    ———
    Ja natürlich, ist schon Recht, die Römer haben sich auch beteiligt.
    Qui bono?

  64. #82 Anthrazit (30. Nov 2012 13:20)

    Warum gibt es bei uns keinen Nigel Farage?#

    Warum müssen wir immer auf einen warte, der für „uns“ die Verantwortung übernimmt? Haben wir selber keinen A… mehr in der Hose??
    Wenn wir weiter auf den dt. „Nigel Farage“ oder „Geert Wilders“ oder die dt. FPÖ oder SVP warten, schlafen wir bald in der Hundehütte und arbeiten 70 Stunden/Woche, während die Mohammedaner es sich auf unsere Kosten in unseren Häusern mit 4 Frauen und 10 Kindern gemütlich machen.
    Leute, BEWEGT Euch selber. Auf Wahlen zu hoffen ist sinnlos, nur die Mobilisierung zum friedlichen Generalstreik, ein Steuerboykott oder eine sonstige Form des zivilen Ungehorsams wird die Statisten in Berlin beeindrucken.
    Wenn wir nicht bald zu Potte kommen, werden die Extremisten anfangen, das Problem gewaltsam zu lösen. Und DAS KANN keiner wollen!
    Wehren wir uns als Masse friedlich, so lange es noch geht!!! Aber wehren wir uns endlich!

  65. #85 Aktivposten (30. Nov 2012 14:52)

    Generalstreik, ein Steuerboykott oder eine sonstige Form des zivilen Ungehorsams wird die Statisten in Berlin beeindrucken.

    Das betreibe ich bereits nach Kräften, ist nur ziemlich teuer und macht einsam. Was fehlt, ist eine wirksame Vernetzung. Liegt wohl an dem sprichwörtlichen „herding cats“, Freiheitsfreunde sind eben von Natur aus eher Individualisten als Kollektivisten. Jede wirksame Gegenwehr kommt im Grunde dem Aufruf zu Straftaten gleich, während die Linken Erpressung und Streik für sich legalisiert haben. Was tun?

Comments are closed.