Könnte ein atomar bewaffneter Iran mit Drohungen gestoppt werden? Die Geschichte lehrt: Der nukleare Gegenschlag schreckt fanatische Staaten kaum ab. Der Westen hat das lange nicht verstanden.

Auszug:

[…] Die Gefahr der Religion

Wie aber steht es um die Rationalität der Führung einer potenziellen Nuklearmacht Iran?

Die Beantwortung dieser Frage setzt die Erkenntnis voraus, die John Agresto, der ehemalige Präsident des Saint Johns College in New Mexiko, nach einschlägigen Erfahrungen im Irakkrieg vor einigen Jahren so formuliert hat: „Wir im Westen haben die Religion so kraftlos werden lassen, so weit marginalisiert, dass wir immer wieder ihre Grausamkeit und Stärke unterschätzen… Wir verstehen weder, dass man für Gott töten, noch dass man für ihn sterben kann. Andere aber tun genau das.“

Die Regierung des Iran hat in der Nachfolge Khomeinis und seiner radikalen islamischen Revolution nie einen Zweifel daran gelassen, dass Allahs Gebote höher stehen als alles menschliche Leben.

Die irakische Invasion von 1980 kommentierte Khomeini diesbezüglich eindeutig: „Wir verehren nicht den Iran, wir verehren Allah. Denn Patriotismus ist nichts weiter als ein anderer Name für Heidentum. Ich sage, lasst dieses Land Iran brennen. Ich sage, lasst dieses Land in Rauch aufgehen – wenn nur der Islam im Rest der Welt triumphiert.“

Das ist nichts anderes als die Bereitschaft zum kollektiven Martyrium, wenn die Stunde gekommen sein sollte. In vielen gegenwärtig noch genutzten Schulbüchern findet sich hierzu eine viel zitierte Aussage Khomeinis: „Entweder schütteln wir uns in der Freude über den Sieg des Islam in der Welt die Hand, oder wir wählen alle das ewige Leben und das Märtyrertum. In beiden Fällen gehört uns Sieg und Erfolg.“ […]

(Sehr langer und lesenswerter Artikel von Hans Rühle in der WELT – hier weiterlesen)

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Die Geschichte lehrt: Der nukleare Gegenschlag schreckt fanatische Staaten kaum ab.

    Versteh ich jetzt nicht, hab ich da was verpasst, hatten wir schon einen Atomkrieg wo beide Seiten Atomwaffen hatten??? Das wäre ja die Logik, wenn es die Geschichte lehrt, das es nicht abschreckt…? Oder wo hab ich meinen Denkfehler?

    Was schätzt ihr denn, wieviel Atombomben schon in die Luft gegangen sind?

    Atombomben-Explosionen von 1945 bis 1998 visualisiert
    http://www.youtube.com/watch?v=sqm0iU1sjz0

  2. Der Westen begreift nicht, dass die Iraner Fantiker sind.

    Für die Iraner ist ein Krieg, bei dem 90 Prozent aller Schiiten sterben ein Sieg, wenn dafür Israel vollständig vernichtet wird.

    Für Muslime sind Menschen reines Kanonenfutter im Krieg um die Weltherrschaft und ohne jeden indiviudellen Wert.

  3. Die Gefahr, daß irrationale Staatsterroristen sich nicht abschrecken lassen und Massenvernichtungswaffen, insb. nukleare, einsetzen könnten, ist seit gut 20 Jahren bekannt. Rühle weist aber in überzeugender Weise darauf hin, daß diese Gefahr weiter aufwächst und so schnell nicht aus der Welt zu schaffen sein wird.

    Der Iran ist mit seinen langreichweitigen ballistischen Raketen und seinem Nuklearprogramm eine heute unmittelbar absehbare Bedrohung für Israel und Europa. Die USA und die NATO bauen zwar ein Raketenabwehrsystem auf, das kann aber leider auch keine hundertprozentig erfolgreiche Abwehr garantieren.

    Eines ist aber klar, nach einem Nuklear-Angriff aus dem Iran wird es den Iran nicht mehr geben.

  4. In vielen gegenwärtig noch genutzten Schulbüchern findet sich hierzu eine viel zitierte Aussage Khomeinis

    Da haben die Genossen von der Gutmenschen-Zensur aber schlampig gearbeitet!

  5. #5 von Starhemberg 1683 (07. Nov 2012 21:28)

    Eines ist aber klar, nach einem Nuklear-Angriff aus dem Iran wird es den Iran nicht mehr geben.

    Da wäre ich mir nicht so sicher, schon am gleichen Tag wo Iran die Bombe wirft, da versammelt sich das Gutmenschen-Pack auf der Straße mit Kerzen und hängt weiße Bettlaken aus den Fenstern und will alles, bloß keinen Gegenschlag…

  6. Den von Hans Rühle erwähnten Artikel „Warum der Iran die Bombe kriegen sollte“ findet man übrigens hier
    http://antifo.wordpress.com/2012/07/10/warum-iran-die-bombe-kriegen-sollte/

    Kenneth N. Waltz schreibt darin:

    Entgegen des weit verbreiteten Glaubens, wird Politik im Iran nicht von “verrückten Mullahs” gemacht, sondern von absolut zurechnungsfähigen Ajatollahs, die so wie jede andere Führung einfach überleben möchte. Die iranischen Führer geben sich zwar einer aufrührerischen und hasserfüllten Rhetorik hin, aber sie zeigen keine Neigung zur Selbstzerstörung.

  7. Anlässlich eines Interviews hat Netanjahu zu diesre Frage ausführlich Stellung genommen:

    Welt am Sonntag: Durch die deutschen U-Boote der Dolphin-Klasse hat Israel eine nukleare Zweitschlags-Fähigkeit. Warum sollte der Iran eine Bombe gegen Israel einsetzen und dabei riskieren, durch einen Gegenschlag selbst ausgelöscht zu werden?

    Netanjahu: Der große Islamforscher Bernard Lewis von der Universität Princeton hat einmal geschrieben, das Prinzip der wechselseitig zugesicherten Zerstörung [die Atomwaffen-Doktrin, die im Kalten Krieg als „Gleichgewicht des Schreckens“ zwischen den USA und der UdSSR bekannt wurde; Anm. d. Red.] sei für die radikalen Kleriker der iranischen Führung keine Abschreckung sondern ein Anreiz.

    Sie haben diesen bizarren Glauben, dass der verborgene Imam – ein religiöser Führer, der vor einem Jahrtausend verschwand – in einem Feuersturm zurückkehren werde und dass es eine Katastrophe braucht, um sein Wiedererscheinen zu bewirken. Ich würde nicht auf die Rationalität eines solchen Regimes wetten. Bedenken Sie, dass zur Geburt dieses Systems die Verletzung eines uralten Prinzips gehörte: Botschaften sind unantastbar. Sie haben die diplomatische Vertretung der USA angegriffen, sie haben in aller Welt Diplomaten ermordet, sie liefern Massenvernichtungswaffen an ihre Handlanger, sie drohen mit der Sperrung der Straße von Hormus.

    Die Iraner sind im Jemen aktiv, am Horn von Afrika, in Nordafrika, in Afghanistan, wo sie helfen, Nato-Soldaten zu töten. Sie sind sogar in Südamerika präsent. Alles das machen sie schon ohne Atomwaffen – stellen Sie sich nur vor, was sie mit Atomwaffen alles tun würden. Ich würde mich nicht darauf verlassen, dass Abschreckung bei derart militanten Akteuren funktioniert.

    Denn es gibt einen großen Unterschied zwischen dem iranischen Regime und den Kommunisten: Die Sowjets strebten zwar nach der Weltherrschaft, aber ihr Überleben war ihnen stets wichtiger als ihre Ideologie. Immer. Der militante Islam produziert hingegen Bataillone von Selbstmordattentätern. Sie sprengen sich in Bussen in die Luft, sie rasen ins World Trade Center und ins Pentagon.

    Im Fall des iranischen Regimes können Sie nie sicher sein, dass sie nicht die Reihenfolge ändern und die Ideologie über ihr eigenes Leben stellen. Sie haben die Technik des Selbstmordattentats perfektioniert. Kann es so etwas wie ein selbstmörderisches Regime geben? Das ist nicht auszuschließen.

    Die größte Bedrohung für den Weltfrieden ist die Kombination eines militanten islamistischen Regimes mit Atomwaffen – sei es, dass Islamisten Atomwaffen entwickeln oder erlangen. Die eine Gefahr besteht im Iran, die andere durch eine Machtübernahme der Taliban in Pakistan. In beiden Fällen wäre es ein Wendepunkt der Geschichte. Und es wäre eine Wende zum Schlechteren.

  8. In einem Kommentar zu Barak Huseins Wiederwahl im ZentralenDhimmiFernsehn, meinte heute die Soze Ulrich DeppimDorf, daß Mr. „Yes we can“ jetzt auch endlich Israel davon abhalten würde den Iran anzugreifen. :mrgreen:
    ————————-

    #1 WN (07. Nov 2012 21:13)

    Was ist mit Israels Atomwaffen?
    ………………………………………….

    Die befinden sich in bewachten Silos; einsatzbereit. 😉

  9. #9 WahrerSozialDemokrat (07. Nov 2012 21:33)

    Wollen Sie mir den Glauben an die Zukunft nehmen? Ich muß aber zugeben, daß an Ihrem Szenarium etwas dran ist. Ich verdränge es einfach.

  10. Allein im Oktober hat die Iranische Währung 40 Prozent an Wert verloren. Die Erlöse aus dem Erdölexport sind eingebrochen. Die Iranische Wirtschaft leidet schwer.

    Damit wird de Iran zu einem stehtig steigenden Risikiofaktor.

    Das Problem ist, dass der Iran eigentlich gar nicht die Humanen Kapazitäten für die Entwicklung von Balistischen Raketen und Atomwaffen besitzt.

    Das Militär musste dazu in der Wirtschaft dringend benötigte Fachkräfte abwerben, worunter die Wirtschaft schwer litt.

    Selbst ohne Embargo ging die Erdölförderung des Iran seit Zeiten des Schah um 30 Prozent zurück, weil es an Fachkräften zum Unterhalt der Förderanlagen mangelte.

    Das Problem ist, dass der Iran viel zu viel Geld in sein Militär steckt, Geld, dass er in Zeiten sinkender Staatseinnahmen nicht mehr lange wird aufbringen können.

    Teheran hat also zwei Alternativen:

    1. Abrüsten
    2. Losschlagen solange er noch seine vollen militärischen Kapazitäten hat.

    Je schlechter es der Iranischen Wirtschaft geht, umso mehr steigt das Risiko, dass die Mullahs die Flucht in den Krieg antreten, erst recht wenn sie über Atomwaffen verfügen.

  11. #1 WN (07. Nov 2012 21:13)

    Was ist mit Israels Atomwaffen?

    ################################

    Ihre Frage ist sicher berechtigt. Sie ja immer von den Linken gegen Israel gebracht.

    Israel ist umzingelt von netten, friedlichen Staaten, die seine Vernichtung wollen. Und wenn Leute Bomben am Körper zünden und in Hochhäuser fliegen, weil Allah ihnen das befiehlt, werden sie auch erforderlichenfalls die ganze Welt in Brand setzen wenn Allah ihnen das befiehlt.

    Dann kann die Welt ja wieder mit dem Bakterium anfangen….

  12. Liebe Kommentatoren: Immer auf die MS-Medien schimpfen, aber dann auch wieder deren fabrizierte Lügengeschichten unreflektiert Glauben schenken? Der Iran wird keine Bomben werfen, warum sollte er? Damit Israel und die USA einreitet? Das wäre sein Ende. Natürlich ist der Iran ein islamisches Land, aber es gab auch eine Zeit vor der Revolution. Im Iran leben nicht viele Araber oder Afrikaner; es sind größtenteils immer noch Indogermanen, Farsi (Persisch) ist eine indogermanische Sprache. Dies tut zwar an Sich nichts zur Sache, aber ich finde es wichtig, dass dies einmal benannt wird. Lasst euch doch nicht aufhetzen gegen ein ganzes Volk, mit welchem wir gemeinsame Wurzeln teilen. Ich wäre froh, wenn der Islam aus dem Iran verschwände. Nicht, wenn der Iran aus der Welt gebombt werden würde. Und wenn ihr die Muse habt, einfach mal Bildersuche bei Google, nach: berber people, kalash people, nuristani people, pashtun people. Uns verbindet mehr, als ihr vielleicht jetzt glauben mögt, Islam hin oder her! Einfach mal Turban und Bart wegdenken, auf die Augenfarbe achten!

  13. #16 Allmaras (07. Nov 2012 21:57)

    Lieber Allmaras, wieso werfen sie mir vor, ich würde Lügengeschichten unreflektiert glauben?

    Können sie Gedanken lesen?

    Mir erscheinen die Aussagen von Netanjahu äussert real. Die Bedrohung durch den Islam macht nicht vor einer indogremanischen Sprachverwandtschaft halt. Wieso sollte sie?

    Der gute Perser wird doch nicht zur Bestie werden. Haben die Juden auch 33 von den Deutschen gesagt….

  14. Youtube klicken, IRANIUM suchen ( gibt’s auch mit deutschen Untertiteln )
    und schauen was der nette Onkel da oben so alles „abwerfen“ kann wenn er will. willig ist er allemal 🙂

  15. Wer tatsächlich überzeugt davon ist, dass der Iran ’ne Atomrakete auf Israel schießt, glaubt auch an den Weihnachtsmann!

    Das Mullahregime in Tehran wird sich das nicht trauen weil:
    1. Israel zu viele u. mächtige Verbündete hat
    2. sich Irael ebenfalls muslimische Heiligtümer befinden – z. B. Jerusalem steht auf der Liste dieser Heiligtümer auf Rang 3
    3. der Iran nach nuklearen Waffen strebt, da NUR Länder MIT Kernwaffen als wirkliche Weltmacht (in diesem Zusammenhang ist der Begriff Weltmacht nicht nur als solcher zu verstehen, sondern lediglich als ein Staat der ohne Fremdhilfe in der Lage ist, das größt mögliche Energiepotenzial das der Mensch entfachen kann, zu „nutzen“

    Wenn ergo hier in diesem Forum für die Selbst- und Eigenständigkeit der Nationen gesprochen wird müßte man dem Iran eben dieses Streben nach der „Bombe“ zugestehen.

    Gerade Iran u. Nordkorea sind die einzigen(?) Staaten die den Atomwaffen-Sperrvertrag als heuchlerisch u. verlogen ablehnen. Dieser Vertrag wurde bekanntlich konzipiert, damit nicht jeder Staat Kernwaffen in sein Waffenarsenal aufnimmt. Da hätten die USA u. die ehem. Sowjetunion/ das heutige Russland dann keinerlei Chance mehr ihren Hegemonialmachtsanspruch durchzusetzen!

    Theran will endlich basierend auf seine Persische Geschichte als Nation wieder ernstgenommen werden u. ebenfalls zu den Weltmächten dazugehören.

    Ich persönlich bin davon überzeugt, dass diese ewigen „der Iran will die Bombe u. sie auch einsetzen-Debatten/Diskussionen“ gezielte Propaganda ist, damit Israel nicht ganz alleine da steht. Ohne seine Verbündeten wären sie ganz allein auf weiter Flur – dann müßte Israel eine kriegerische Auseinandersetzung mit den arabischen Völkern fürchten. Ägypten fühlt sich ob des verlorenen 6-Tage Krieges bekanntlich heute noch gedemütigt….

    Von welcher Seite diese Propaganda allerdings begonnen u. dauerhaft forciert wird kann man sich streiten.

  16. #2 WahrerSozialDemokrat (07. Nov 2012 21:16)
    Die Geschichte lehrt: Der nukleare Gegenschlag schreckt fanatische Staaten kaum ab.

    Versteh ich jetzt nicht, hab ich da was verpasst, hatten wir schon einen Atomkrieg wo beide Seiten Atomwaffen hatten??? Das wäre ja die Logik, wenn es die Geschichte lehrt, das es nicht abschreckt…? Oder wo hab ich meinen Denkfehler?

    Was schätzt ihr denn, wieviel Atombomben schon in die Luft gegangen sind?

    Einfach mal den Artikel auf der Welt lesen. Erschreckend ist da, dass Fidel und Che, Chrustschow angeboten haben, von Kuba aus einen Angriffskrieg gegen die USA zu starten um dem Sozialismus zum Sieg zu verhelfen, auch zum Preis des Untergangs Kubas.

    Lesen und dann kommentieren ist eine gute Reihenfolge.

  17. Für die technisch Interessierten:
    Aviation Week & Space Technology, October 22, 2012: ‚Balance of Fear; Iran, Israel and the Calculus of War‘.
    Das Ausführlichste was Sie derzeit in der öffentlich zugänglichen Presse finden können.

  18. #17 Woolloomooloo (07. Nov 2012 22:14)

    Ich werfe es Ihnen nicht persönlich vor, Lügengeschichten zu glauben, sondern der Menge der Kommentatoren (deren Teil Sie natürlich sind). Soviel müssen Sie aber schon aushalten können, nichts für ungut.
    Um auf ihre weiteren Punkte eingehen zu können, stellt dieses Forum leider nicht den geeigneten Platz dar; ich würde es gerne tun. Auch der Politisch Halb-korrekte unterliegt Godwin’s Law, wenn ich mir Ihren letzten Satz ansehe. Womit sich unser Gespräch eigentlich schon erübrigt hat.

  19. #16 Allmaras (07. Nov 2012 21:57)
    Liebe Kommentatoren: Immer auf die MS-Medien schimpfen, aber dann auch wieder deren fabrizierte Lügengeschichten unreflektiert Glauben schenken? Der Iran wird keine Bomben werfen, warum sollte er? …

    Der Iran schmeißt auch keine Bomben, das sind verbohrte Islamisten und dazu braucht es dann nur einen oder zwei in der richtigen Position. Das ist die Gefahr.

    Wer den Artikel aufmerksam liest, wird feststellen, dass es sich dabei nur darum handelt, ob die Abschreckung des kalten Krieges auch auf Islamisten übertragbar ist. Ist es nicht.

    Für die ist Sterben eine Beförderung und keine Strafe. Da wird dann auch der Unsinn des Jom Kippur Krieges erklärt, der auch einen unsinnigen Selbstmord einkalkulierte und von vornherein nicht zu gewinnen war.

    Und der Artikel in der Welt ist wirklich außergewöhnlich gut.

  20. #20 felixhenn (07. Nov 2012 22:27)

    Haben Sie damit jetzt wirklich meine Frage beantwortet? Oder nur „wenn dann hätte sein können“ gesagt? Den Beweis müssen Sie ebenfalls schuldig bleiben.

  21. #16 Allmaras (07. Nov 2012 21:57)

    „… Der Iran wird keine Bomben werfen, warum sollte er? Damit Israel und die USA einreitet? Das wäre sein Ende. Natürlich ist der Iran ein islamisches Land…“
    ……………………………………………………………………..

    Na ja, nur ist der Iran zur Zeit leider mehr IRAN als alte PERSIEN, und diese irre, herrschende Mullah Klique der Assasinen Sekte glaubt nun mal fest an die Wiederkehr des versteckten 12 Imam, des sog. Mahdi. Und um diesen Prozess einzuleiten, muSS nach derem „Glauben“ die Welt ins Chaos gestürzt werden; also nicht unbedingt ein falsches Szenario. 😯

  22. Keine Waffe nützt etwas, auch nicht zur Abschreckung im Vorfeld, wenn man nicht den Willen aufbringen kann, sie auch einzusetzen, sobald die entsprechenden Bedingungen eintreten. Ein Gegner, der um diese Schwäche weiß, kann einer hundertfach überlegenen Supermacht auf der Nase herumtanzen. In der Psyche wird die Schlacht schon verloren, bevor sie im Feld überhaupt losgeht. (Ich war weder beim Militär noch habe bisher die Zeit gefunden, Sun Tzu zu lesen. Kann man auch so drauf kommen, finde ich.)

  23. #22 Allmaras (07. Nov 2012 22:30)

    Ich kann mir ihrer Antwort nix anfangen. Sprechen sie doch Deutsch mit mir!

    Es kann ja auch ein Missverständnis sein. Aber wenn sie mir (oder den anderen Bloggern) empfehlen, nicht jeden Mist zu glauben und doch lieber mal auf die Augen zu achten, weiß ich nicht was sie meinen – sehe ich da arische Augen oder was?

    Und ich glaube auch, dass das Jiddisch mit dem Deutschen verwandt ist. Was machen wir denn da, wenn alle verwandt sind? Hilft mir nix weiter. Vielleicht sagt mir der gute Mann aus dem Iran ja – Hallo Germane, wir haben gemeinsame Wurzeln und ich kann dir zu deiner Geschichte nur gratulieren, denn der gute Mann aus Braunau ist bei uns ein Held….

  24. #23 felixhenn (07. Nov 2012 22:33)
    #25 7berjer (07. Nov 2012 22:52)

    Soviel ich auch PI verdanke: Ich habe den Bezugsrahmen von PI wieder verlassen aus demselben Grund, weshalb ich zu PI gefunden habe: Der Suche nach Wahrheit. Also glauben Sie weiterhin, was Sie glauben mögen. Wenn sie selbst weiterfinden, auch gut.
    Es ist nur so, dass meine Kraft und meine Zeit nicht ausreicht, nun auch noch groß mit PI-lern zu argumentieren. Ich werde ja mit den Gutmenschen schon nicht fertig. Ich habe mich in meinem Kommentar auch auf keine Diskussion eingelassen, denn ich wollte in erster Linie zum Denken anregen. Anders ausgedrückt: Ihr werdet euch auch am Islam abarbeiten und das Große Ganze doch nicht verstanden haben. Und eigentlich bin ich eine Diskussion leid. Ich habe es einfach nicht mehr nötig. Trotzdem tue ich es, närrisch wie ich bin.

  25. wer wird denn Angst vor einer Atombombe haben? Uns hat man in der Schule in den 50er Jahren beigebracht, wie man sich gegen Atombomben schützen kann… !! Auch die Zeitungen damals haben die Angst nicht geschürt, sondern die Kinder und Erwachsenen aufgeklärt wie man sich schützen kann…

    – Zeitung über den Kopf halten oder Aktentasche über den Kopf halten. Hinter Fensterbrüstung ducken oder unter die Schulbank kriechen… und das alles im Ernst… 🙂

  26. a href=“http://becklog.zeitgeist-online.de/2012/02/17/die-welt-erklart-kriegsszenario/“ target=_blank>Gestern erklärte Hans Rühle in der “Der Welt” der Welt, wie ein Angriff auf den Iran durch Israel aussehen wird.

    Rühle ist laut “Welt” Experte für Atomtechnologie und -waffen. Von 1982 bis 1988 war er Leiter des Planungsstabes im Bundesverteidigungsministerium.

    Es kann kaum noch erschrecken, wie in der Springer-Presse Kriegsszenarien ungeniert diskutiert werden, als ginge es nicht um Menschen, sondern um ein paar unerhebliche Schachfiguren – die am Ende natürlich den höchsten Preis entrichten müssen. So als wäre Krieg nicht eine Katastrophe, die keine Steigerung mehr zulässt.

    Innerhalb einer Perversion des Denkes logische Argumente vorzubringen, ist im Grunde müßig. Es hilft auch nicht weiter, den fortgeschrittenen Irrsinn der Führungseliten zu beklagen – sie werden die Notwendigkeit einer tiefgreifenden Psycho-Therapie für sich selbst nicht als notwendig begreifen.

    Es sind keine relevanten gesellschaftlichen Kräfte erkennbar, die bereit wären sich dem Irrsinn entgegen zu stellen, die Kirchen schweigen, Gewerkschaften haben anderes zu tun und die Mehrheit der Parteiführer stehen geschlossen hinter der Behauptung von der “deutschen Verantwortung”, die mittlerweile nicht als Verantwortung für den Frieden, sondern als Verantwortung bzw. Verpflichtung zum Krieg interpretiert wird. Aus historischer Verantwortung. Wegen unserer Geschichte.

    Dabei wird unterschlagen, dass wir weitreichende Erfahrungen mit atomar bewaffneten Schurkenstaaten haben. Das größte “Schurkenimperium” hieß einmal Warschauer Pakt. Ein perverses Gleichgewicht des Schreckens erhielt uns eine Art Frieden, verhinderte einen nuklearen Schlagabtausch auf deutschem Boden.

    (1991 wurden aus dem Gebiet der DDR alle sowjetischen Atomwaffen abgezogen. In Westeuropa sind jedoch heute noch hunderte gelagert, 20 allein im Westen Deutschland (Büchel/Rheinland Pfalz) unter dem Befehl Obamas.)

    Die Instrumente des Kalten Kriegs hießen “Entspannungspolitik” – fast wird man nostalgisch-gerührt, wenn man sich an diese Zeiten erinnert – oder “Wandel durch Annäherung” und “Dialog”.

    Die Instrumente sind erprobt und bewährt, was gegenüber einem atomar bewaffneten “schurkischen” Warschauer Block funktionierte, soll gegenüber einem (vielleicht) atomare Bewaffnung anstrebenden Iran nicht mehr möglich sein?

    Heute heißen die politischen Instrumente: Politik der Spannung: “Wir müssen den Druck erhöhen” (ausgerechnet aus dem Mund von Guido Westerwelle!), eine Politik der Dialogverweigerung, der Verteufelung, der Verhetzung, nicht Wandel durch Annäherung, sondern Regime Change, Wandel durch Isolierung und Pressionierung einzelner Staaten, Wandel durch Wirtschaftskrieg, Wandel durch Chaos.

    Die perverse Lektion aus der Geschichte heißt, dass der, welcher keine eigenen atomaren Waffen in seinen Arsenalen hat, diese zu spüren bekommt (Japan) oder andere, kaum weniger schreckliche, wie chemische (Vietnam); Staaten mit beschränkten konventionellen Verteidigungsmöglichkeiten, wurden missachtet und destabilisiert (Chile unter Allende und der Mord an General Schneider), (Iran, Absetzung des demokratisch gewählten Dr. Mossadegh), Bomben mit abgreichertem Uran kamen im Irak und in Afghanistan zum Einsatz, oder man bombardierte ohne Kriegserklärung wie unlängst in Libyen und lynchte seine Führer bestialisch (u. a. Gadaffi und Teile seiner Familie).

    Das moralische Niveau der “westlichen Wertegemeinschaft” wurde durch die US-Außenministerin markiert als sie nach Gadaffis Lynchmord kommentierte: “Wir kamen , wir sahen, er starb, hahahaha”.

    Ein unbewiesenes, aber permanent unterstellte iranisches Streben nach Atomwaffen wäre daher nachvollziehber. Welcher Herrscher möchte schon sein Land und seine Infrastruktur dem Risiko aussetzen, in die Steinzeit gebombt zu werden?

    Das nuklear bewaffnete Pakistan wird mit Drohnen gepiesackt – Courtesy of Obama, seines Zeichens Friedensnobelpreisträger. Heutige Zeitungsmeldung: “13 Tote nach 2 Drohnenangriffen”. Kein weiterer Kommentar. Wie billig sind Menschenleben geworden! Es ist ja nicht unser Markplatz, auf dem mal wieder eine Bombe explodiert, die 70 Menschenleben vernichtet.

    Stimmen der Vernunft sind rar geworden, es gibt sie aber offensichtlich auch noch auf israelischer Seite. Die Deutschen mit ihrer von unserern Politikern so oft beschworenen Verantwortung für Israel hätten also geeignete Ansprechpartner, um ihrer Verantwortung und besonderen Fürsorgepflicht nachzukommen – aus der Geschichte zu lernen.

    Peter Scholl Latour sagte schon vor Monaten in einer Fernsehsendung sinngemäß, es wäre nicht das Ende der Geschichte, wenn Persien endlich über Atomwaffen verfügen würde. Lesen Sie dazu das hochinteressante Interview von Ramon Schack zu diesem Thema auf “zenithonline” vom 18.11.2011:

    “Peter Scholl-Latour verrät im Interview, warum er die Gefahr einer iranischen Atombombe für überschätzt hält und Demokratie nach westlichem Vorbild keine Lösung für die Region ist.

    zenithonline: Herr Scholl-Latour, der Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA bezüglich der kerntechnischen Aktivitäten Irans hat zu neuen Spannungen geführt. In Israel wurde und wird öffentlich über einen Militärschlag gegen Teheran debattiert. Der israelische Militärhistoriker Martin van Creveld entgegnete dem: ,Israel kann mit einer iranischen Bombe leben!’ Was denken Sie?

    Peter Scholl-Latour: Ich teile die Einschätzung Martin van Crevelds. So wie er äußert sich übrigens auch der ehemalige Chef des Mossad Meir Dagan, auch ein Mann auf den man hören sollte. Wenn der Iran über die Atombombe verfügt, wird er nicht Tel Aviv bombardieren. In so einem Moment würden Israel und die USA den Iran nuklear auslöschen – so suizidal ist man in Teheran nicht veranlagt. Die Drohung, die Waffe einzusetzen, ist eine propagandistische Aussage, die wirklich unhaltbar ist. Es ist auch eine strategisch völlig falsche Sicht der Dinge. Die Atombombe des Iran soll eine Waffe der Abschreckung sein.” (Auszug)

    Experte Rühle ist in der “Welt” ziemlich eindeutig auf Kriegskurs. “Israels Regierung steht vor einer schweren Entscheidung, das Land möglicherweise vor einer schwierigen militärischen Operation. Zwar stehen die Erfolgsaussichten gut, Risiken aber bleiben. Auf seine Streitkräfte jedenfalls kann sich Israel verlassen. Die israelische Luftwaffe ist erstklassig, die Moral der Piloten ist geprägt von der Geschichte Israels als dem stets gefährdeten Staat der Juden.”

    Besonders unfassbar ist der Tunnelblick des Strategieexperten, der ihn nur zwei Länder wahrnehmen lässt, als sei der Problemkreis zu trennen von einer zu erwartenden Reaktion aus Russland und China mit der Gefahr einer anschließenden Kettenreaktion …

    Die aktuellen Vorgänge in Syrien erhalten eine zusätzliche Bedeutung, wenn Rühle die geplanten israelischen Flugrouten zur Bombardierung des Iran erläutert:

    Nordroute: Syrisch-türkische Grenzhe-Nordirak in den Iran “militärisch und politisch ansonsten durchaus attraktiv. Die anderen Flugrouten – über Jordanien, Syrien, und den Irak beziehungsweise über Jordanien, Saudi-Arabien und Irak – sind politisch und militärisch riskant.”

    Am Ende das Artikels kommt Rühle zum entscheidenden Argument: “Auschwitz”. Mit dieser Keule wurden bereits mehrere Kriege gerechtfertigt, es ist ein Griff in die Kiste der Argumente psychologischer Operationen, die Kriege vorbereiten und begleiten, die Absicht des Mannes ist klar – was die Deutschen anbelangt …

  27. ich kann über die beschwichtiger hier nur den kopf schütteln. wenn der iran mit seinen geistesgestörten diktator eine „bombe“ hat wird er sie nicht konventionell einsetzen. sie wird irgendwan in israel oder sonst wo im westen eingeschmuggelt werden und nach guter moslemischer tradition im zentrum einer grossen stadt in einen lkw oder kleinbuss explodieren und keiner wird es gewesen sein. europa oder die usa gegen eine solche gefahr abzuschirmen ist absolut unmöglich.

  28. Die einzig geistesgestörten, welche die Atombombe schon mal einsetzten, sind wohl die Amis.
    Rings um den Iran erst mal abrüsten, dann erst sind Beschwerden angebracht.

  29. #30 Bereicherungsverweigerer (08. Nov 2012 00:28)

    Da magst du wohl recht haben. Angesichts der Tatsache, daß über die nach allen Seiten offene Grenzen. noch so einiges „zuwandern“ wird. Warum nicht auch ein paar schmutzige Bömbchen. Damit kann man die Welt schon „ein Stück weit“ ins Chaos stürzen. Die Mullahs würde das ihrem Ziel schon näher bringen. :mrgreen:

  30. So behindert sind die Iraner ja auch nicht, trotz ihres Fanatismus. Israel kann die größten Städte, sowie alle wichtigen Industriezentren der islamischen Welt in Schut und Asche legen und somit die Moslems aus dem Mittelalter gleich in die Steinzeit bomben.

  31. Eine beeindruckende Analyse, die eigentlich jeden überzeugen oder zumindest nachdenklich stimmen sollte – außer natürlich die manischen Ahmadinedschad-Kuschler und die chronischen Israel- und USA-Hasser.

  32. Ein sehr guter Artikel von Hans Rühle.

    Rühle, Ministerialdirektor a.D, war von 1982 bis 1988 als ehemaliger Leiter des Planungsstabs im Bundesverteidigungsministerium von 1982 bis 1988 aktiv. Er weiß also aus jahrelanger Erfahrung mit existenziellen Bedrohungen umzugehen und diese einzuschätzen. Ich kann ihm nur zustimmen.

    Denn in keiner anderen Religion gab und gibt es seit jeher ein solches Maß an Irrationalität wie im Islam. Der beste Beweis für diese Einschätzung ist und bleibt der Anschlag auf das World Trade Center vom 11.September 2001. Im Namen ihres imaginären Gottes steuerten diese skrupellosen Fanatiker vollbesetzte Passagiermaschinen in die Twin Towers.

    Ein solches Maß an pseudoreligiös begründeter Irrationalität ist bisher einzigartig in der Geschichte der Menschheit. Selbst Hollywood Autoren hätten sich so einen Irrsinn vielleicht ausdenken können, aber niemals so einen Film gedreht, da so ein Verbrechen bis dahin schlichtweg undenkbar galt, zumindest unter zivilisierten Menschen.

    Es ist passiert. Wer glaubt diese Typen würden davor zurückschrecken atomar zuzuschlagen, wenn sie denn könnten, der ist in meinen Augen ein unverbesserlicher Traumtänzer.

    Menschen dieses Schlages würden nicht eine Sekunde zögern, da sie einfach nicht rational ticken. Die Irrationalität ist die Luft die sie atmen und der Tod als Märtyrer ihr höchstes Ziel. Schon die kleinen Kinder lernen im täglichen Nachtgebet (Aussage von Ayaan Hirsi Ali/Somalia) „Lieber Gott töte alle Juden“. Wer so gefüllt mit Hass heranwächst, der wägt nicht mehr das Für und Wider solch einer Aktion ab, sondern der brennt innerlich darauf Israel zu vernichten, koste es was es wolle.

    Im Übrigen ist der Islam eine Religion, die das Leben im Diesseits bekanntlich nicht schätzt, sondern ein Leben im Jenseits (Paradies) allemal vorzieht. Zumindest werden die Gläubigen in diese Richtung hin dressiert. Und die streng Koranhörigen werden immer mehr.

    Aber das wirklich Schlimme an der Sache ist, und dazu muss man nun wahrlich kein Prophet sein, dass diese Wahnsinnigen irgendwann im Besitz von Atomwaffen sein werden.

    “Whatever can go wrong, will go wrong.” Murphy’s Law resp. Finagles Gesetz

  33. @ 1 WN

    Was ist mit Israels Atomwaffen?

    Da hoffe ich doch sehr, dass sie genug davon haben. Israel ist schließlich die einzige demokratische Macht in der Region, die fähig und willens ist, dem iranischen Irrsinn zu stoppen.

    Alles klar?

  34. Ahmadinedschad Ahmadinedschad Ahmadinedschad Ahmadinedschad Ahmadinedschad Ahmadinedschad
    In 12 Monaten sind wir ihn los !
    Mir machen die Spinner in Riad mit ihrer pakistanischen Bombe mehr Angst

  35. An den Schulen der Islamischen Republik Iran werden alle Kinder in allen Klassen getreu dem Islam systematisch auf den Tod, auf das „Märtyrertum für Allah“, auf das wunderbare Leben nach dem Tod und die Schönheit, für den Islam zu sterben, vorbereitet. In den iranischen Schulbüchern stehen noch ganz andere Dinge als die von Rühle zitierten Sprüche Khomeinis.

    Märtyrertod suchen:

    http://www.impact-se.org/docs/reports/Iran/Iran2006_ch8.pdf

    Jihad führen:

    http://www.impact-se.org/docs/reports/Iran/Iran2006_ch7.pdf

  36. Was regt ihr Euch wegen dem Iran auf? Pakistan hat schon lange Atomwaffen und dadurch haben auch Saudi Arabien und wohl auch die Ägypter und Türken Zugang zu dieser Drachensaat. Die islamische Welt wird nuklear aufrüsten während der Westen abrüstet, damit er die Entwicklungs- und Sozialhilfe pünktlich überweisen kann. Das ist doch klasse! Jetzt verstehe ich warum viele junge Deutsche Moslems werden! Die sind gar nicht dumm, die wollen zu den Schlauen gehören, denen die Zukunft Europas gehören wird.

  37. #32 Rumpelstoss (08. Nov 2012 00:39)

    Die einzig geistesgestörten, welche die Atombombe schon mal einsetzten, sind wohl die Amis.
    Rings um den Iran erst mal abrüsten, dann erst sind Beschwerden angebracht.
    —-
    mit dieser dümmlichen aussage haben sie wohl eindeutig bewiesen das sie geistesgestört sind. auch sie sind dank dieser wie sie sie bezeichnen „geistesgestörten“ und ihrer politik in frieden, freiheit und demokratie aufgewachsen. ok, ich weiss für linke wie sie ist dieses nichts positives.

  38. #37 unauthorized user (08. Nov 2012 03:54)

    @ 1 WN

    Was ist mit Israels Atomwaffen?

    Da hoffe ich doch sehr, dass sie genug davon haben. Israel ist schließlich die einzige demokratische Macht in der Region, die fähig und willens ist, dem iranischen Irrsinn zu stoppen.

    Alles klar?
    —-
    das hoffe ich auch! israel, eine friedliebende demokratie, mit geistesgestörten moslemischen diktatoren gleichzusesetzen beweist die boshaftigkeit dieses fragestellers. das israel seine atomwaffen nicht misbraucht ist nach so vielen jahren wohl bewiesen. wäre das kräfteverhältnis umgekehrt wäre israel nicht mehr existent.
    unglaublich wie viele linke antisemiten sich hier rumtreiben!

  39. #30 Wazir (08. Nov 2012 00:17)

    Bei allem was recht ist, aber selbst der Warschauer Pakt bestand aus im Vergleich zum Islam noch immer hoch rationalen Menschen. War nicht angenehm hier in Deutschland im Kalten Krieg unter dieser diffusen Drohkulisse aufzuwachsen, aber daß der Russe so ein Unmensch ist das wirklich zu wollen, hat auch damals kaum jemand geglaubt. Beim Islam ist das vollkommen anders. Ein islamisches Land, das die Bombe erwirbt, wird diese zwangsläufig über sich selbst bringen. Und außer gutmenschlichen Krokodilstränen wird es dann kein Mitleid mehr geben, wenn es dazu kommt. Sie haben es selbst in der Hand.

  40. #42 Hardmood

    Was regt ihr Euch wegen dem Iran auf? Pakistan hat schon lange Atomwaffen und dadurch haben auch Saudi Arabien und wohl auch die Ägypter und Türken Zugang zu dieser Drachensaat.

    Die Türkei hat 90 Bomben der USA in atomarer Teilhabe.

Comments are closed.