Heute ist eine vorgezogene Regionalwahl in Katalonien, bei der es indirekt auch darum geht, ob die Region um Barcelona im Nordosten Spaniens unabhängig werden soll. Katalonien war schon immer etwas besonderes, zum Beispiel voller Kommunisten und Anarchisten bereits im Bürgerkrieg, weshalb die Provinz später unter Franco besonders zu leiden hatte. Die Kirchen wurden damals von den Roten ausgeraubt und zerstört, die Priester erschossen. In der Kathedrale von Barcelona gibt es seither nichts mehr zu sehen. Aber wir wollen auf andere Dinge hinaus. 

Katalonien ist nicht allein mit Unabhängigkeitsbestrebungen, man denke an Schottland. Und dabei es ist sehr auffällig, wie unsere linke Qualitätspresse einem neuen Staat Catalunya positiv gegenüber steht. Dort sollen gerne neue Grenzen in Europa errichtet werden, und hier regt sich kein Mensch auf, wenn Merkel, Schäuble und der ganze Bundestag von deutschen Grenzen nichts halten und unsere Souveränität nebenbei in Brüssel in einer Garderobe abgeben. Das ist schon seltsam. Der Nationalismus anderer Völker wird unterstützt, der eigene unterdrückt, politisch verfolgt und geächtet.

Was hätten wir von den Katalanen zu erwarten? Positiv wäre eine bestimmte Störung der EU. Da wären die Bürokraten wieder beschäftigt und abgelenkt mit Sitzungen, Festakten und Streitereien. Natürlich müßten neue Dolmetscher her und alle Dokumente in Català übersetzt werden, das Franco einst verboten hatte. Vor ein paar Jahren verlangten diese unverschämten Brüder sogar, daß der Flugverkehr in Barcelona auf Català und nicht auf Englisch stattzufinden habe.

Negativ wären ein neuer Rote-Socken-Staat in der EU, erhöhte Kosten, denn die Katalanen sind hoch verschuldet, würden in Brüssel weitere Milliarden zur linken Verschwendung anfordern und auch kriegen. Was PI neulich berichtet hat, daß die aus der EU möchten, ist nur eine hohle Drohung, mit der weitere Milliarden erpresst werden sollen. Auch hat die Zentralregierung in Madrid keineswegs abgewirtschaftet. Die Konservativen unter Mariano Rajoy sind noch nicht einmal ein Jahr im Amt und haben den Schlamassel vom Sozi Zapatero geerbt. Mal gucken, wie das Wahlergebnis heute aussieht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

39 KOMMENTARE

  1. Negativ wären ein neuer Rote-Socken-Staat in der EU, erhöhte Kosten, denn die Katalanen sind hoch verschuldet,

    Den Katalanen geht es so wie Hessen, dort liegt auch die Verschuldung unter den Mitteln die für den Länderfinanzausgleich aufgewendet wurden.

  2. Der Nationalismus anderer Völker wird unterstützt,…

    Nee, nee!

    Der Regionalismus wird unterstützt!!! 😉 Und damit wird der Nationalismus geschwächt…

    Es war immer die Rede von einem europäischen Staat der Regionen!!!

    Und man würde auch die Bayern unterstützen, wenn Sie als Freistaat ohne Deutschland leben wollen… hört sich zuerst ja auch verlockend an… Ziel ist aber, die (noch) alten Nationalstaaten aufzulösen und leichtkontrollierbare erpressbare kleine Regionalgebiete zu haben, die selbst nicht verteidigungsfähig sind…

    Süd-Tirol ist ja auch so ein Fall, würden die nur Unabhängigkeit fordern (ohne Anschluss an Österreich) hätten die es leichter…

  3. #2 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2012 12:22)

    Der Nationalismus anderer Völker wird unterstützt,…

    Nee, nee!

    Der Regionalismus wird unterstützt!!! Und damit wird der Nationalismus geschwächt…
    ………………………………………………………………………………………………

    Dito !

    Das exerzierten schon die alten Römer:

    Divide et impera ! 😉

  4. Die von der Politik initiierten Pogrome gegen die Restbevölkerung nehmen erschreckende Ausmaße an.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/exzess-auf-bahnhof-schueler-schweigen-vor-gericht-5859512.html

    „“Berlin Exzess auf Bahnhof: Schüler schweigen vor Gericht Anklage geht im Prozess von zwei Mordversuchen aus Hass auf Deutsche aus. Erneuter Gewaltvorfall an der Friedrichstraße
    Jefeth W. im weißen Hemd, Nazeh S. mit sorgsam gekämmten Haaren und Etrit C., der die Kapuze seiner Jacke über den Kopf gezogen hatte. Nur der vierte und mit erst 15 Jahren jüngste Angeklagte ist frei und saß bei seinem Verteidiger. Neun Monate nach dem Gewaltexzess auf dem U-Bahnhof Lichtenberg hat der Prozess gegen die mutmaßlichen Schläger begonnen. Sie hüllten sich am Donnerstag vor dem Landgericht zunächst in Schweigen. „Hass auf Deutsche“ und „Spaß an Gewalt gegen Schwächere“ soll sie getrieben haben.
    Jetzt geht es um zweifachen versuchten Mord.
    Marcel R.und Steffen O., Malergesellen von 30 Jahren. R. wurde am 11. Februar ins Koma geprügelt. Vier Täter, gnadenlos ihr Angriff. Tritte gegen Kopf und Oberkörper, Verfolgung, Schläge und Tritte gegen den bereits Schwerverletzten. Er lag drei Monate in der Klinik.
    Seine mutmaßlichen Peiniger sind Migranten. Der 18-jährige Jefeth W. kam mit seiner Mutter 2002 nach Deutschland. Nazeh S. ist noch 17 Jahre alt und gebürtiger Iraker. Der 18-jährige Etrit C. stammt aus dem Kosovo und lebt seit 1998 hier. Der 15-Jährige ist Bosnier.
    Die Überwachungskameras haben es festgehalten: Wie die Schläger R. zu Boden brachten, wie sie ihn immer wieder attackierten. Wie er am Ende an einem Pfeiler lehnte und mit einem wuchtigen Tritt zu Boden gebracht wurde, wie sie ihm Börse und Handy stahlen. Dann verfolgten die Täter seinen Kollegen. Vor dem Angriff sollen sie die Opfer als „als „Scheiß Nazis“ beschimpft und gegrölt haben, „wir hassen Deutsche“.““

    Die gnadenlose Ausdünnung wird vollzogen.

  5. Wo können wir annehmen, dass Katalonien ein roter Staat wird. Mir ist das im Moment nicht ersichtlich.

    Katalonien würde zu einer starken Region in Europa werden. Das Schuldenproblem ist dort nur vorläufig und würde mittelfristig auch gelöst werden, wenn die hohen Transferzahlungen an Restspanien wegfallen.

    Ich bin neutral in dieser Frage, aber ich wünsche, dass jedenfalls der Wunsch der Katalanen in Erfüllung geht.

  6. Zum Thema spanischer Bürgerkrieg empfehle ich die Lektüre von George Orwells (ja, der, der 1984 schrieb) „Mein Katalonien“ von 1938 – da lernt man einiges, was sonst so gerne unterschlagen wird.

    Ach ja, Orwell war damals dezidiert Linker, der auf der Seite der katalanischen Anarchisten mitgekämpft hat,um so interessanter seine Abrechnung mit den Leuten der dritten Internationalen …

  7. #2 WahrerSozialDemokrat (25. Nov 2012 12:22)

    Kein Länderfinanzausgleich, ausgeglichener Haushalt, eine einigermaßen vernünftige Regierung, keine EU, kein Euro (evtl. den „Bayer“), keine Diktate aus Berlin und Brüssel, usw.

    Wird wohl nicht passieren, aber träumen darf man ja noch…

  8. #9 MikeBY (25. Nov 2012 13:11)

    Sie haben das falsch verstanden! Einen regionalen Freistaat Bayern würde man nur unter EU-Bedingung als geschwächte Region zulassen…

    …ich schrieb ja, was auf den ersten Blick verlockend ist, wird ganz schnell zu einem Pyrrhussieg…

    Allerdings unterstütze ich Regionalisierungsbestrebungen, denn wenn dann der Zusammenbruch kommt, wird richtig neu gemischt…

    …ich bin auch für eine Trennung von Rheinland und Westpfahlen…

  9. Kewil weiß offenbar nicht, ob er sich über ein unabhängiges Katalanien freuen soll oder nicht.

    Mir ist es ehrlich gesagt wurscht. Jeder soll auf seine Facon glücklich werden, auch die Katalanen, wenn Sie meinen unabhängig von Spanien besser dazustehen. Ich sehe da auch keinen inhaltlichen Zusammenhang mit der Europäischen Union und der deutschen Europapolitik. Auch hier gilt: Wenn die Deutschen meinen, dass sie aus der EU austreten sollten, dann sollen sie es tun. Die Briten sollten endlich einmal Ihr Referendum über den EU-Austritt halten. Seit gefühlten Ewigkeiten reden sie davon, sind aber nicht in der Lage, so ein Referendum abzuhalten. Es scheint mir mit der Demokratie in England einiges im Argen zu sein; das ist nur eines von vielen Beispielen.

    Ich bin in dem Punkt einfach liberal und gebe weder den Nationalisten noch den Internationalisten den Vorzug.

  10. OT

    Wir haben zu Besuch :mrgreen:

    Prof. Prof. Dr. Dr. Dr. Dr. hc Annette Schavan die jetzt auf SF1 spricht….. hohle Phrasen, nichts weiter :mrgreen:

  11. Ich glaube, Schavan kennt Platon nicht 😆

    Sie wurde nach ihm gefragt, jetzt stottert sie etwas daher….. 😆

  12. Nochmals ich 😆

    Das ist ein Gestottere von der Schavan 😆
    Nun sie hat kein Blatt Papier vor sich, von wo sie ablesen kann 😆
    Da gibt es viele, sehr viele ehm… ehm… ehm .. 😆
    Ich bin sicher, die beiden Interviewer, von denen einer der Chefredakteur der NZZ ist, verstehen „Bahnhof“ 😯

  13. freiheit fürs volk!!
    wenn das volk der katalanen unabhängig sein möchte, muss man das akzeptieren. fertig aus und ganz einfach

  14. Würde Katalonien unabhängig, gäbe es zwei katalanisch sprechende unabhängige Staaten: Katalonien und Andorra.

  15. OT

    Jahrestag der Aufdeckung der NSU-Verbrechen

    Gauck lehnt Treffen mit Hinterbliebenen ab

    Die Türkische Gemeinde hatte zum Jahrestag der NSU-Morde einen besonderen Wunsch: ein Treffen mit Bundespräsident Gauck. Doch in einem Brief aus Bellevue heißt es, man wolle von einem solchen Treffen „absehen“. Die Hinterbliebenen sind verwundert und enttäuscht.

    http://tagesschau.de/inland/nsuopfer100.html

  16. Zu behaupten, katalanisch (catala) wäre verboten gewesen, ist eine unglaublich FRECHE LÜGE!!!

    Es war keine Amtssprache – aber jeder sprach sie, ausser das Gegenüber sprach nur spanisch, dann konnten die geschäftstüchtigen Katalanen auf einmal alle spanisch.

  17. Der Regionalismus wird unterstützt!!! Und damit wird der Nationalismus geschwächt…

    Das mag der Plan in Brüssel sein. Das Ergebnis allerdings wird genau andersherum kommen. Am Ende werden sich wieder die Nationalstaaten gegenüberstehen. Wenn erstmal der Krieg da ist, werden sich sowohl Spanier als auch Schotten wieder zusammen finden.

  18. #29 Freya- (25. Nov 2012 16:13)

    OT
    Jahrestag der Aufdeckung der NSU-Verbrechen
    Gauck lehnt Treffen mit Hinterbliebenen ab
    Die Türkische Gemeinde hatte zum Jahrestag der NSU-Morde einen besonderen Wunsch: ein Treffen mit Bundespräsident Gauck.

    ———————-

    Dieser „Nasenring“ wäre wahrscheinlich zu gross für den Buprä,zumal noch nicht mal ein Prozesstag,ob dieser „angeblichen“ Straftaten stattgefunden hat.

  19. Your comment is awaiting for moderation! Warum wohl? ***Gelöscht!***

    ***PI: Bitte an die „Policy“ halten! Mod.***

  20. Die Regierung Kataloniens hat mit ihrem Unabhängigkeitsplan für die Region im Nordosten Spaniens einen Rückschlag erlitten. Bei einer vorgezogenen Regionalwahl versagten die Wähler dem Vorhaben zur Gründung eines unabhängigen Staates die erhoffte Unterstützung.

    Ministerpräsident Artur Mas verfehlte bei der als historisch eingestuften Abstimmung klar die absolute Mehrheit.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article111489977/Rueckschlag-fuer-Kataloniens-Unabhaengigkeitsplan.html

  21. Ni mayoría absoluta, ni mayoria „excepcional“, ni mayoría „indestructible“. CiU no ha alcanzado el objetivo por el que Artur Mas adelantó las elecciones autonómicas, hacerse con el control del Parlamento autonómico para avanzar en su proyecto soberanista y, además, se ha despeñado por el camino, quedándose en 50 escaños, muy lejos de los 62 que consiguió en las elecciones de 2012.

    http://www.abc.es/elecciones/catalanas/2012/abci-elecciones-catalanas-2012-fracasa-201211251720.html

  22. Alle meine Einträge sind gelöscht worden. Ich als Katholik, Anti-Nazi, Anti-Islam und Anti-Kommunist sowie überzeugter Europäer der zwei akademische Grade hat und vier Sprachen fließend spricht wird bei PI zensiert. Warum wohl? ***Gelöscht!***

    ***Moderiert! Bitte nicht übertreiben. Weitere Beiträge in dieser Form werden kommentarlos gelöscht ! Mod.***

  23. Bitte nicht übertreiben? Wer übertreibt denn hier? Ich bin gegen den Islam, aber auch gegen PI!

Comments are closed.