Der nette Mann auf dem Foto heißt Omid Ramadani (45), ist Iraker mit niederländischem Paß und höchstgefährlich. Er wird mit europäischem Haftbefehl gesucht. In Berlin-Schöneberg hat er einer Bekannten beide Brüste abgeschnitten. PI hat schon berichtet. Die Polizei geht davon aus, daß dieser Verbrecher im Internet gezielt Kontakte zu Frauen sucht, wobei der Exil-Iraker es besonders auf Exil-Iranerinnen abgesehen hat, die er verstümmeln will. Es soll sich um einen Serientäter handeln, der auch schon in Holland verurteilt wurde. Hinweise an 2. Mordkommission Berlin-Tiergarten, Telefon +49 (0)30 4664 911 201; Fax: +49 (0)30 4664 911 299; E-Mail: lka112@polizei.berlin.de.

image_pdfimage_print

 

50 KOMMENTARE

  1. wenn man diesen Mann auf der Staße sehen würde, käme kaum einer auf den Gedanken das sich hinter dieser Fassade ein freundlicher Bereicherer verbirgt, der die hohe Kunst des Messerns beherrscht. Zumindest ist er so hoch qualifiziert das wir ihn dringend brauchten und Holland ihn leider gehen lassen musste.
    „so in etwa müsste es doch gewesen sein“

  2. Er versucht halt nur uns islamische Kultur zu demonstrieren.

    Welch eine großartige Bereicherung für uns!

    Oder hat er vielleicht nicht ganz verstanden, was Maria Böhmer und Claudia Roth darunter verstehen?

  3. „der auch schon in Holland verurteilt wurde“

    Das Problem heißt also nicht „Omid“, nicht einmal „Ramadan(i)“ sondern JUSTIZ.

    Was hat ein Verurteilter außerhalb eines Gefängnisses zu suchen, außer weitere Opfer?

  4. War hier ein islamischer Plakatmacher am Werk?
    Oder haben wir es nur mit den Auswirkungen sozialistischer Bildungspolitik zu tun?

    Auszug:
    26 neue VW-Busse wurden bestellt, sollten mit dem Schriftzug „Polizei“ beklebt werden. Als alles fertig war, bemerkten die Beamten: Oops! Das erste „i“ wurde vergessen! Auf der seitlichen Beschriftung steht nur „Polzei“. Schaden? Mindestens 1000 Euro pro Wagen.

    http://www.bild.de/news/inland/berlin/arm-und-doof-27145648.bild.html

  5. @ #2 Ateist:

    Serienkillern sieht man ihre Untaten selten an der Nasenspitze an, siehe Ted Bundy, Dennis Rader und insbesondere Johann Unterweger. Folgerung: Das Böse existiert unabhängig von dem Soziologengeschwätz von Ursache und Wirkung in allen Gesellschaften und Kulturen.

  6. OT:

    Die Welt: Jahrelang wurde hauptsächlich vor den Gefahren gewarnt, die vom islamischen Terrorismus ausgehen. Ist die Bedrohung geringer geworden?

    Maaßen: Ich sehe im islamistischen Terrorismus weiterhin die größte Bedrohung für die innere Sicherheit in unserem Land. Dies wird aber derzeit, auch überschattet durch die Diskussion um den Rechtsextremismus, in der öffentlichen Wahrnehmung verdrängt. Attentate von radikalen Islamisten können jederzeit passieren.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article110901230/Attentate-radikaler-Islamisten-jederzeit-moeglich.html

  7. In Hamburg spaziert auch ein Totfahrer, Unfallflüchter, Urkundenfälscher, Körperverletzer und Räuber aus der IRI namens Siamak A. frei herum:

    Gegen Siamak A. wird nun wegen fahrlässiger Tötung, Fahrerflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. A. ist der Polizei bereits bestens bekannt, unter anderem wegen Raub, Körperverletzung, Diebstahl und Urkundenfälschung

    http://www.mopo.de/polizei/wandsbek-raser–faehrt-mann–53–tot-und-fluechtet,7730198,20836782.html

    Weil er einen festen Wohnsitz, einen Job und ein „normales“ soziales Umfeld hat, sah die Staatsanwaltschaft keine Chance, U-Haft zu beantragen.

    http://www.mopo.de/polizei/wandsbek-der-todesraser–31–von-wandsbek-ist-auf-freiem-fuss,7730198,20844366.html

    Der Tote ist auch interessant: Ein 53-Jähriger, neben dem seine 25-jährige Ehefrau saß…

  8. Es soll sich um einen Serientäter handeln, der auch schon in Holland verurteilt wurde.

    Man kann alles gar nicht mehr fassen!

  9. Der vom Steuerzahler „ali“mentierte und selbstzufriedene graue Rotweingürtel des guten Köln unter sich, die Jugend als Opfer des Multikulturalismus lässt sich doch nicht dressieren:

    http://www.ksta.de/koeln/arsch-huh-gleiches-publikum-wie-vor-20-jahren,15187530,20845422.html

    Arsch huh

    Gleiches Publikum wie vor 20 Jahren

    Erstellt 11.11.2012

    Die Arsch-huh-Kundgebung in der Deutzer Werft ist friedlich über die Bühne gegangen. Das Kalkül, durch mehr Newcomer-Bands auf der Bühne auch ein jüngeres Publikum anzulocken, ging allerdings nicht auf.

  10. Was, PI zeigt den moslemischen Serientäter und Frauenverstümmler nicht verpixelt und nennt seinen Namen und den irakischen Migrationshintergrund?

    Kein Wunder sagen rotgrüne Gutmenschen und Realitätsverweigerer PI sei Nazi! Rotgrüne Gutmenschen-Spinner sprechen bei moslemischen Frauenverstümmler und Brüsteabschneider nur von einem „Mann“ und nennen die moslemische Gewaltfolklore gegen Frauen einfach nur ein „gesellschaftliches Problem“ oder noch einfacher einen extremen „Einzelfall“!

    Nur Nazis nennen moslemische Täter mit den Namen und finden moslemische Gewaltkultur nicht bereichernd. Rotgrüne Gutmenschen-Spinner sehen auch die islamische Brüsteabschneid-Kultur positiv um ihr primitives und buntes Multi-Kulti-Weltbild nicht zu beschädigen!

    So wie der Islam jetzt zu Deutschland gehört, so gehöre jetzt auch die moslemische Gewaltkultur gegen Frauen zu Deutschland!

    Oder doch nicht?

  11. Scheint mir in diesem Fall aber weniger eine reine Islam-Geschichte zu sein, als vielmehr klassischer psychopathischer Serientäter

  12. #10 Maethor (12. Nov 2012 08:18)

    Und schon wieder ein rotgrünes U-Boot bei PI!

    Ja, Gewalt gegen Frauen hat nichts mit der Religion zu tun. Aber finden Sie es nicht merkwürdig, dass der Islam eine gewaltbereite und frauenverachtende Ideologie verbreitet und Moslems daher mehr zu Gewaltorgien gegen Faunen neigen?

    Gehen Sie mal tief in sich und suchen Sie ihren gesunden Menschenverstand. Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, dass auch rotgrüne Gutmenschen-Spinner so etwas wie Logik haben und diese Logik ab und zu mal über ihrer krude Ideologie steht!

  13. Kein ot!

    NRW: Mehr Platz im Maßregelvollzug: Fünf neue forensische Kliniken

    http://www1.wdr.de/themen/panorama/massregelvollzug120.html

    „Die Zahl der Maßregelvollzugspatienten hat sich in den vergangenen Jahren um zwei Drittel erhöht und wird weiter steigen“, sagte Steffens (Gesundheitsministerin NRW) in Düsseldorf bei der Vorstellung des Plans. Bis 2020 brauche NRW deshalb rund 750 zusätzliche Klinikplätze.

    warum wohl?

  14. Offtopic, aber (hoffentlich) nicht uninteressant:

    Hallo liebe Piraten,

    Pro Deutschland hat angekündigt am Dienstag den 13.11. ab 16.00 Uhr vor
    dem Brandenburger Tor unter dem Motto ?Asylrecht ja ? Asylbetrug nein!?
    zu demonstrieren (siehe http://www.pro-berlin.net/?p=5042 ).
    Gleichzeitig läuft vor dem Brandenburger Tor die Protestaktion der
    Flüchtlinge, die dort bis vergangene Woche im Hungerstreik für ihre
    Rechte und ein menschenwürdiges Asylrecht gekämpft haben, weiter bis
    mindestens 15.11. Die Demo von Pro Deutschland ist also ein klarer
    Affront gegen die Flüchtlinge und ihre Forderungen.

    Daher die Bitte an euch: Kommt am Dienstag um 16.00 Uhr zahlreich zum
    Brandenburger Tor und zeigt den Anhängern von Pro Deutschland, dass ihre
    menschenfeindlichen Positionen und Forderungen in unserer Gesellschaft
    keinen Platz haben!

    Vielen Dank und hoffentlich bis Dienstag
    Marcel

  15. Was regt ihr euch auf? er tut doch nur das was in dem „Buch aller Bücher“ befohlen wird!

    Da Islam ja bekanntlich „Frieden“ bedeutet, bringt er damit doch nur seine besondere Frömigkeit zum Ausdruck, das kann man ihm doch nun wirklich nicht zum Vorwurf machen.

    Es hätte deutlich schlimmer kommen können, stellt euch vor er hätte falsche Angaben in seiner Steuererklärung gemacht!

  16. Ich denke, dass man das mal nicht dem Islam oder der Kultur anlasten kann. Wer sowas macht ist geisteskrank und gehört in eine geschlossene Anstalt.
    Irre gibt es leider überall…

  17. #14 Eurabier (12. Nov 2012 08:53)

    Der vom Steuerzahler “ali”mentierte und selbstzufriedene graue Rotweingürtel des guten Köln unter sich,…

    Und die „Ali`s“ bleiben lieber unter sich: In einem Punkt sieht Pütz das Ziel der Veranstaltung allerdings nicht erreicht: Durch viele junge Bands auf der Bühne, etwa die Kölner Newcomer Kasalla und Athena aus Istanbul sowie die Komödiantin Carolin Kebekus, hatte man gehofft, mehr junge Menschen vor die Bühne locken zu können und auch mehr Besucher mit Migrationshintergrund. Das habe nicht so gut geklappt.

    Auch interessant die Kommentare: CCAA sagt:
    Nett anzuschauen, wie sie sich gegenseitig beweihräuchern und wie die Monopolpresse dieser Stadt dabei mitmischt. Nett und einfach nur lächerlich dumm.

    http://www.ksta.de/debatte/kommentar-das-gewissen-der-stadt,15188012,20845628.html

  18. #19 nikodemus

    Es ist nicht einfach nur ein „Irrer“:

    der Frau in Berlin, die sich von ihrem Lebensgefährten trennen wollte, wurde u.a. auch die Nase abgeschnitten

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/hinter-dieser-tuer-wurde-eine-frau-verstuemmelt-article1573785.html

    So was kommt in gewissen Kulturkreisen des öfteren „als Bestrafung“ vor.

    Nur 1 Beispiel:

    Frau Ohren und Nase abgeschnitten
    17.05.2009 | AFP

    Weil sie angeblich ihren Mann betrog und dadurch die Familienehre beschmutzte, sind einer jungen Frau in der Türkei Nase und Ohren abgeschnitten worden.
    Die 23-Jährige wurde in der vornehmlich von Kurden bewohnten östlichen Provinz Agri schwer verletzt aufgefunden, wie türkische Medien berichteten.
    Nach Ärzteangaben schwebte die Frau in Lebensgefahr.
    Sie wurde den Angaben zufolge auch mit einer Stichwaffe im Unterleib verletzt und vor der Verstümmelung offenbar von Familienangehörigen gefoltert. Die Polizei nahm den Berichten zufolge acht Verdächtige fest, der Mann des Opfers war auf der Flucht.

    Brutale Traditionen
    In der Türkei fallen alljährlich zahlreiche Menschen sogenannten Ehrenmorden zum Opfer. Obwohl die Regierung mittlerweile drakonische Strafen gegen solche Verbrechen verhängt, halten vor allem im Südosten Anatoliens viele Menschen an der brutalen Tradition fest. In manchen Fällen wurden Frauen sogar getötet, weil sie sich mit Fremden unterhielten, sich im Radio die Ausstrahlung eines bestimmten Liedes wünschten oder Opfer einer Vergewaltigung wurden.

    http://nachrichten.t-online.de/frau-ohren-und-nase-abgeschnitten/id_18759190/index

  19. @8 kewil

    der gute onur kommt erst zurück,wenn es 200.000 euro willkommensprämie gibt,mindestens 2 gute anwälte,eine absprache mit der staatsanwaltschaft das er nur bewährung bekommt und zu guter letzt,eine aussicht auf einen job im öffentlichen dienst…….

  20. #19 nikodemus (12. Nov 2012 09:33)

    Ich denke, dass man das mal nicht dem Islam oder der Kultur anlasten kann.

    Kann man schon. Auch heute noch werden bei „Stammeskriegen“ vereinzelt den Frauen der Gegner die Brüste abgeschnitten, damit sie nie wieder ein Kind ernähren können.

  21. Und ihr seid euch da völlig sicher das dieser Mann ein Iraker ist?

    Omid ist ein typischer persischer VOrname.

    Und die Endung -ani ist auch persisch.

  22. @ #4 Freidenkerin

    Man sollte vielleicht noch hervorheben, daß der Plural von [i]Einzelfall[/i] pradaox und absolut idiotisch ist.

  23. “ die Verrückten in der Regierung lassen hier alles rein, und wir haben die Arbeit damit“,
    sinngemäß, so gestern im sehenswerten Tatort Krimi, ein Polizist.

    Neuer Tatort aus Dortmund, voll polit-unkorekt,
    Kommisar in Stil von Dr.House, gleich in der ersten Szene wird ein tükischer Brutalo Zuhälter erschossen, welcher sich gerade eine Nase Koks reinziehen wollte, und unterm Tisch hockt eine seiner osteuropäischen Zwangsprostituierten beim Oralverkehr.
    Weiter spielten mit jede Menge „Bulgaren ( Zigeuner)“, und ihre Behausungen wurden auch gezeigt, zugemüllt bis unters Dach.
    Dazu die Türkenmafia, die alles im Griff hat.

    So ähnlich stelle ich mir die Realität vor.

  24. @ # 17 Powerboy (12. Nov 2012 08:57)

    Was, PI zeigt den moslemischen Serientäter und Frauenverstümmler nicht verpixelt und nennt seinen Namen und den irakischen Migrationshintergrund?

    Wenn die Täter auf der Flucht oder vor Gericht stehen, lässt sich deren Herkunft nicht verheimlichen!

    Nur wenn die Migranten-Täter bereits tot oder gerade gefangengenommen wurden, können die Lügenmedien einen Mantel des Schweigens und der Desinformation umlegen .

  25. #6 otto-magnus-imperator

    Das ist zur Vorbereitung auf die modernisierung des Sprachgebrauchs, um es Migranten einfacher zu machen. In Zukunft heisst es auch:
    „Stehnbleim! Polzei!“

  26. #27 ComShepard

    „Einzelfälle“ ist tatsächlich irgendwie ein Widerspruch in sich. Daher schlage ich vor von positiver Einzelfalldichtevariation zu sprechen.
    😉

  27. #36 nikodemus
    Und? Das kommt auch in anderen Kulturen vor, guckst du hier:
    http://doenetwork.org/cases/169ufpa.html
    Um nur mal ein Beispiel von vielen zu nennen…

    im Bezug auf meinen Kommentar #25

    im Bezug auf #19 nikodemus

    Ich denke, dass man das mal nicht dem Islam oder der Kultur anlasten kann.

    —–

    kann mit ihrem Link nichts anfangen:

    die „Kultur“ des Opfers geht aus den Angaben nicht hervor, rein optisch entspricht es doch eben „jener Kultur“, von der ich schrieb

  28. Eben! Man kann es nicht der Kultur anlasten, weil es das in jeder Kultur gibt!

    Der Link ist ein Beispiel von vielen, eines gleichgearteten Verbrechens – in diesem Falle aus Amerika.

    Das ist doch nun nicht so schwierig zu verstehen…

  29. MOSLEM-BONUS ÜBERALL

    Obiges Subjekt bekam im islamophilen Holland nur 5 Jahre für so eine Untat:

    „“…Omid Ramadani wurde bereits in seiner holländischen Heimat wegen solch einer abartigen Tat zu fünf Jahren Knast verurteilt…““
    http://blogs.berliner-kurier-online.de/thriller/?p=3512

    +++

    „“Todesraser von Wandsbek Siamak A. wieder auf freiem Fuß…

    Der 31-jährige Siamak A. ist bei der Polizei wegen Raub, Körperverletzung, Diebstahl und Urkundenfälschung bereits bestens bekannt, nun kommen noch weitere Delikte dazu: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und Fahrlässige Tötung, denn sein Opfer, dessen Wagen er gerammt hatte, erlag kurz darauf im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.
    Einen Tag später stellte sich der 31-jährige der Polizei, wurde jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt, weil er einen festen Wohnsitz, einen Job und ein „normales“ soziales Umfeld nachweisen konnte!…““
    http://www.zukunftskinder.org/?p=31700

  30. #34 mabank (12. Nov 2012 11:17)
    In Zukunft heisst es auch:
    “Stehnbleim! Polzei!”
    —————————–
    Sonst päng!

  31. #38 nikodemus

    Eben! Man kann es nicht der Kultur anlasten, weil es das in jeder Kultur gibt!

    Der Link ist ein Beispiel von vielen, eines gleichgearteten Verbrechens – in diesem Falle aus Amerika.

    Eben nicht ! Ihr Link sagt gar nichts über die Hintergründe des Verbrechens und den Kulturkreis, aus dem das Opfer stammte – und die/der Täter sind unbekannt !

    Die Tat ist lediglich in Amerika verübt worden, sowie die in diesem Artikel thematisierte in Deutschland (zuvor war der Täter in Holland aktiv); hat aber rein gar nichts mit den Traditionen der Tatort-Länder zu tun !

  32. Das gibt mir doch sehr zu bedenken.
    In Deutschland wirst du als gewalttätiger Mordbrenner und Hinterrücksfiletierer nicht eingesperrt, wenn du eine ladungsfähige Adresse hast und du beim Döner verkaufen erwischt wurdest.
    Wenn du aber S A G S T, dass du gewalttätige Moslems nicht gern in Deutschland haben möchtest, dann kommst du wegen Volksverhetzung
    in den Beugungsknast.
    Hat die Grüne Basis etwa irgendetwas verstanden, Fatima?

  33. Wenn er schon in der Niederlande schon auffällig war, warum läuft dieser Mann noch frei herum?
    Muss erst ein Mensch sterben bis die Schnarchnasenpolizei und Schnarchnasenjustiz tätig wird, dann ist es aber schon zu spät. Und die meisten psychiatrischen Gutachter können getrost zum Pluto geschossen werden. Psychotische Menschen sind unberechenbar, vor allem Menschen mit einer diagnostizierten Schizophrenie, das meine ich im Bezug zu den Fall des Mordes von einer Türkin von ihren Mann, der wohl eindeutig als schwerer Psychotiker ( Diagnose Schizophrenie) schon diagnostiziert wurde. Und wenn er noch Haschisch geraucht hat, dann werden der psychotische Schub nur noch schrecklicher werden. Und wenn der Täter meint, er sei geheilt, das meinen alle Psychotiker, das nach Behandlung mit starken neuroleptischen Medikamenten, die eigentlich den Patienten sedieren (ruhigstellen). Diese Neuroleptika stellen nur ruhig, heilen aber nicht und vor allem der Patient muss sie immer einnehmen, sonst droht ein psychotischer Schub.
    Und das schreibe ich aus Erfahrung. Und wenn man als Türke in solchen repressiven ( ich meine die türkische Gesellschaftsmoral) Gesellschaftsverhältnissen lebt, dann werden solche extremen Verhaltenweisen geradezu provoziert.

  34. Dieser Mann ist definitiv kein Iraker, sondern sieht recht eindeutig nach einem Mitteleuropäer aus.

    Entweder, es handelt sich um ein falsches Photo, oder der Mann hat eine Namensänderung machen lassen…

Comments are closed.