Print Friendly, PDF & Email

Richard NieuwenhuizenSämtliche Medien berichten darüber, daß drei Jugendliche in Holland einen Fußball-Schiedsrichter totgetreten haben. Diese Meldung las ich bereits gestern gegen 18 Uhr. Daraufhin suchte ich in ein paar deutschen Links, danach in mindestens sechs holländischen Zeitungen, aber keine Angaben über die Herkunft der Täter, denn ich hatte natürlich einen Verdacht. Erst heute morgen der Lesertipp (Dank an void!) mit Bestätigung! Es waren drei eingewanderte Marokkaner!

» BILD: Sein Sohn sah alles mit an
» KStA: Kreispokalfinal FC Bergheim – Hilal Maroc abgesagt

(Foto oben: Richard Nieuwenhuizen, der ermordete Linienrichter)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

322 KOMMENTARE

  1. Ganz ähnlich erging es mir!

    Ich las die Meldung, und mein Bauchgefühl sagte mir, dass diese „Holländer“ wohl eher etwas dunkler sein dürften, hatte aber keine Zeit, extra lang zu prüfen.

    Allerdings war ich mir sicher, DANKE, PI!, heute hier die Wahrheit lesen zu können!

  2. Aus dem Thread davor – hier passt es noch besser hin:

    #41 quarksilber (04. Dez 2012 09:20)

    #32 void (04. Dez 2012 08:56)
    Meine NL-Lesekompetenz ist nicht ganz schlecht (auch wenn ich nicht nie richtig NL gelernt habe).

    Und ich lese da:
    Na het laatste fluitsignaal gaven vrijwel alle spelers de scheidsrechter een hand om hem te bedanken voor de leiding. Alleen de drie Marokkaanse spelers van Nieuw Sloten liepen naar onze grensrechter, trokken hem naar de grond en begonnen op zijn hoofd en nek in te trappen”

    Nach dem Abpfiff gaben alle Spieler dem Schiedsrichter die Hand, um sich für die Leitung (?) zu bedanken. Nur die drei marrokanischen Spieler von Nieuw Sloten liefen auf unseren Linienrichter zu, rissen ihn zu Boden und fingen an, ihn auf seinen Kopf und in seinen Nacken zu treten.

    Nach meinem Verständnis war das der Hergang, der dem Linienrichter die tödlichen Verletzungen zufügte.

  3. Und ich dachte schon, das waren die drei rechtspopulistischen Schläger aus dem leipziger Tatort… :/

  4. Da braucht man doch nicht mehr zu spekulieren wer es ist, die Antwort ist immer die selbe. Wir werden bereichert mit Kriminalität,Mord und Glaubenskrieg.

  5. Vermutung bestätigt! Friedliche Anhänger der friedlichen Friedensreligion Islam und seinem allerfriedlichsten Friedenslämmchen Mohammed!

  6. Bei solchen Meldungen in der einschlägigen Presse merke ich sofort: Da fehlt doch was! Kein Vorname, keine Herkunft. Eine Suche bei PI bestätigt dann den Verdacht. Die Gewalt auf deutschen Fußballplätzen soll ja auch enorm zugenommen haben, erst unlängst gingen derartige Meldungen durch die Presse. Natürlich keine Information über die Tätergruppen, immer politisch korrekt bleiben, denn sonst könnte ja der Presserat schimpfen und darauf hinweisen, daß die Gewalt doch auf keinen Fall mit der Ethnie in Zusammenhang steht. Immer souverän die Tatsachen verschleiern, liebe Journalisten.

  7. Heute früh (3. 12.) im Deutschlandfunk nichts von Marokkanern, sondern Linienrichter, nicht tot, nuer krankenhausreif. Familienvater und ehrenamtlisch Linienrichter.
    Provinzverein gesperrt.

  8. Mir ging es gestern wie kewil und Kessa Ligerro: Ich ahnte, nein, ich wußte sofort, aus welcher Friedensecke diese Mörder stammten. Der Kölner ‚Express‘ schweigt sich vielsagend über ihre Herkunft aus. Wie gehabt.

  9. Leider sind Schiedsrichter nicht unbedingt Identifikationsfiguren für Fußballfans… 😥

    Wenn Sie irgendeinen aktuellen holländischen Star – also eine weißen(!) Holländer (ich kann kaum glauben, daß ich das mal betonen muß …) – zu Brei getreten hätten, wäre die Menge der Fußballfans vielleicht wach geworden – aber so …?!

  10. Mir war sofort klar, um wem es sich bei den Tätern handelte, als bei Welt-Online nach zwei Einträgen die Kommentarfunktion deaktiviert wurde und bei Spiegel-Online erst gar kein Forum eröffnet wurde.
    Dazu noch die vielsagende Botschaft „jugendliche Freizeitfussballer“ .
    Zu dumm, dass es auch in Holland deutschsprachige Medien gibt und man in Zeiten des Internets mit rudimentären holländisch-Kenntnissen lesen kann, um wem es sich konkret bei den Tätern handelte.

  11. Auch ich hatte den Verdacht. Denn nur eine ganz bestimmte Anhängerschaft eines geistesgestörten Propheten, tritt Köpfe ein.
    In den Niederlanden scheint -trotz Geert Wilders- alles geanuso wie hier zu laufen.

    >>Sportministerin Edith Schippers reagierte entsetzt. „Das hat nichts mit Sport zu tun und kann unter gar keinen Umständen toleriert werden“ <<

    Tatsächlich? Das hat wirklich nichts mit Sport zu tun? Und es kann auch nicht toleriert werden? Wie schade. Vielleicht hat es aber etwas mit der Einwanderungspolitik und Kuscheljustiz zu tun, Sie Dumpfbacke!

  12. Besonders schlimm ist ja auch die Tatsache, dass sich Linienrichter und Spieler gekannt haben müssen, wenn auch vielleicht nur oberflächlich.

    Aber der gesamte Kontext des Fussballspiels mit seinen Regeln, auch von Fairness und Respekt hat nicht gegriffen, um die Tötungshemmnung bei den dreien wieder herzustellen. Die drei waren weder besoffen, noch waren ihre Verwandten beleidigt worden. Es war einfach nur ein Fussballspiel.

    Was ging da in der Psyche der drei Marokkaner vor, dass sie alle Regeln des ziviliserten Umgangs miteinander so von einer Sekunde auf die andere vergessen haben und in einen Mordrausch gerieten?

    Auch wenn Spieler nicht mit der Entscheidung eines Schiedsrichters einverstanden sind, muss man die Frustration aushalten können, sonst gäbe es keinen Fussball mehr, weil die Hälfte aller Spieler mit rot gesperrt wäre und ein Teil der Schiedsrichter tot wäre.

    Das war doch kein WM-Qualifikationsspiel, da handelt es sich doch wohl um eine Kreisklasse oder etwas entsprechendes. Da musste doch ein ungeheurer Hass bei den Marokkanern permanent aufgestaut sein, dass so etwas passieren konnte.

    Mir völlig unerklärlich. Entsetzlich!

  13. Man kann bei dem beliebten Gegendenkopftreten bis zum Beweis des Gegenteils mit hinreichender Wahrscheinlichkeit von einer islamischen Migrationsbehinderung der Täter ausgehen. So auch diesmal.

    Bei entwickelten Kontrahenten existiert meistens eine Art ritterliche Hemmung, den Unterlegenen oder Frauen allgemein oder Kinder im Besonderen umzubringen. Diese Hemmungen ist bei koranistischen Frühmenschen inexistent.

    Die grausamen Täter werden nun die ganze Härte des Resozialisierungsstaats zu kuscheln bekommen.

  14. Nur die drei marrokanischen Spieler von Nieuw Sloten liefen auf unseren Linienrichter zu, rissen ihn zu Boden und fingen an, ihn auf seinen Kopf und in seinen Nacken zu treten.
    ————–

    Genau bei dieser Art von Diskussionskultur kann man zu 99% davon ausgehen,dass mindestens ein Diskutant eine eher südliche Abstammung hat.

  15. #2 quarksilber (04. Dez 2012 09:21)

    #32 void (04. Dez 2012 08:56)
    Meine NL-Lesekompetenz ist nicht ganz schlecht (auch wenn ich nicht nie richtig NL gelernt habe).

    Und ich lese da:
    Na het laatste fluitsignaal gaven vrijwel alle spelers de scheidsrechter een hand om hem te bedanken voor de leiding. Alleen de drie Marokkaanse spelers van Nieuw Sloten liepen naar onze grensrechter, trokken hem naar de grond en begonnen op zijn hoofd en nek in te trappen”

    Nach dem Abpfiff gaben alle Spieler dem Schiedsrichter die Hand, um sich für die Leitung (?) zu bedanken. Nur die drei marrokanischen Spieler von Nieuw Sloten liefen auf unseren Linienrichter zu, rissen ihn zu Boden und fingen an, ihn auf seinen Kopf und in seinen Nacken zu treten.

    Nach meinem Verständnis war das der Hergang, der dem Linienrichter die tödlichen Verletzungen zufügte.

    Ich habe zwar selber nie aktiv Fussball gespielt – abgesehen vom Bolzen mit Kumpels im Alter von ca. 12-14 Jahren , kann mich aber noch gut erinnern, dass auch ein versehentlicher Tritt mit einem Stollenschuh sehr schmerzhaft ist und wie in dem konkreten Fall werden Fußballschuhe schnell zu einer tödlichen Waffe.

  16. Das ist doch Standard mittlerweile die Fussballvereine zum Beispiel in Duisburg und Umgebung haben schon lange keine Lust mehr gegen Türkspor etc zu spielen … Da ist Randale vorprogrammiert !

  17. Wenn ich solche Meldungen lese, gehe ich seit Jahren bis zum eindeutigen Beweis des Gegenteils zuerst einmal davon aus, dass es sich um eine „Bereicherungstat“ handelt. Damit irre ich mich nur sehr, sehr selten.

  18. Ich fragte mich auch sofort, welche Herkunft die Täter hatten und nach allem, was man aus der Vergangenheit über die Brutalität von jugendlichen Migranten kennt, die, einmal in Rage geraten, alles niedermachen, was sich bewegt, lag die Schlussfolgerung nahe, dass es sich um Türken oder Araber handelt.

    Erschreckend dabei ist aber nicht nur, dass sich der Verdacht auch diesmal bestätigt, erschreckend ist auch, dass die Presse zur Herkunft der Täter wieder einmal geschwiegen hat. Auf welt.de ist die Kommentarfunktion gar nicht erst aktiviert worden. Soviel kann man wohl gar nicht löschen, wie man an kritischen Fragen und Anmerkungen der Leser vorfinden würde.

  19. Merkwürdig!
    .
    Auch mein erster Gedanke war: ist bestimmt wieder eine Form von Kulturbereicherung!
    Zu keinem Zeitpunkt hätte ich glauben wollen, dass autochthone Niederländer zu so was in der Lage sind. Muslimische Herrenmenschen aber jederzeit!

  20. 15 r2d2 (04. Dez 2012 09:32)

    Gerade weil PI die Herkunft der Täter nennt, wollen Politiker PI verboten sehen, gelle Herr Edathy?
    ——————-

    Es geht um die Luftho-ähh Medienhoheit und da stört so ein kleines Propellerflugzeug wie PI,welches nicht nach dem Fahrplan der Politischen Korrektheit fliegt!!!

  21. Den gleichen Verdacht hatte ich, als ich gestern die Meldung des erstochenen Deutschen Studenten in Irland las:

    http://www.bild.de/news/ausland/messer/deutscher-student-stirbt-bei-messerattacke-in-dublin-27485284.bild.html

    Allerdings ist weder in einer Deutschen Pressemitteilung (wird eh kaum erwähnt) noch in irischen Medien etwas über die Herkunft der Täter zu finden. Hat jemand nähere Info?

    http://www.irishexaminer.com/ireland/three-arrested-after-fatal-stabbing-of-german-student-215753.html

  22. Für die Funktionäre des DFB vielleicht ein willkommener Anlaß, wieder etwas von „Respekt“ zu phantasieren. Und: „Integration gelingt spielend.“

  23. Erst heute morgen der Lesertipp (Dank an void!) mit Bestätigung! Es waren drei eingewanderte Marokkaner!
    ————————————

    Zwei Dinge treffen bei solchen Taten immer zu:

    1.
    Wenn die Täterherkunft verschwiegen wird, waren es mit 100%iger Sicherheit zugewanderte Bereicherer!

    2.
    Bei derartigen Taten sind mit über 90%iger Sicherheit immer zugewanderte Bereicherer beteiligt!

  24. #18 LeckerSchweinsbraten (04. Dez 2012 09:34)
    Das ist doch Standard mittlerweile die Fussballvereine zum Beispiel in Duisburg und Umgebung haben schon lange keine Lust mehr gegen Türkspor etc zu spielen … Da ist Randale vorprogrammiert !

    Gab es in NRW nicht einmal einen konkreten Fall, dass sich ein Verein weigerte, gegen einen „Türkspor-“ oder Balkanverein wegen der zu erwartenden Tretereien und Schlägereien zu spielen und der Verband sprach eine Strafe aus? Und zwar gegen den Verein, der sich weigerte, anzutreten.
    Die ansässige Dumont-Presse gab auch noch ihren entsprechenden Senf dazu.

  25. Wenn es in Holland die Todesstrafe gäbe, dann könnte man den Moslem-Verbrechern die Freude machen, sie zu ihren 72 Jungfrauen zu schicken.

  26. #25 Sobieski 1683 (04. Dez 2012 09:42)

    OT, aber nur zum Teil

    In Dublin ist am Wochenende ein Müncher Student erstochen und ein Stuttgarter Student mit dem Messer schwer verletzt worden. Natürlich findet sich nirgendwo eine Info zur Herkunft der Täter.
    —————————

    ebenfalls in Köthen,ein hochbegabter Ausnahme -Student.(erstochen)!

  27. „drei junge Amateurfußballer“

    Immer diese brutalen Sportler. Ich hab es ja schon immer gesagt:

    Sport ist Mord !!!!

    Gut, Bier trinken auch, aber man schwitzt nicht so dabei.

  28. Die Bevölkerung darf natürlich nicht erfahren, dass es sich bei den Tätern um Marrokaner handelt. Bei Spiegel Online und Welt Online beispielsweise wurde die Kommentarfunktion sofort geschlossen bzw. erst gar nicht aktiviert. Eigentlich hat der Bürger aber ein Recht darauf, zu erfahren, aus welcher Bevölkerungsgruppe die Täter stammen. Denn diese Art von Gewalt, bei der schon wehrlose Opfer am Boden liegend von mehreren Tätern totgetreten werden, geht auffallend oft von muslimischen, meist jüngeren Männern aus. Diesem Gewaltproblem kann nur effektiv begegnet werden, wenn die Täterschaft offengelegt wird. Genauso verhält es sich mit dem hohen Anteil von Muslimen bei Vergewaltigungen vor allem in Schweden und Norwegen. Aber dem Bürger wird die Wahrheit vorenthalten, er wird für dumm verkauft, damit er die weitere Masseneinwanderung aus den entsprechenden Ländern für einen Segen hält und keinen „Hass“ auf Migranten schürt. Dabei dürfte jedem klar sein, dass Migrant nicht gleich Migrant ist und jeder Muslim gleich Muslim. Aber ein beträchtlicher Teil der muslimischen Einwanderer haben (u.a.!) ein massives Gewalt- und Kriminalitätsproblem. Diese Tatsache den Bürgern vorzuenthalten, ist ein Verbrechen!

  29. gestern abend habe ich bei N-TV die Wiederholung von Spiegel Tv von Sonntag geguckt,
    Hauptthema war Taschendiebstahl durch eingewanderte Ziga*uner ( auch ein Tip wert).
    Da lief dann das Life-Ticker Band durchs Bild, auf der N-TV Homepage war aber nicht zu sehen von dieser Meldung.
    Inzwischen ist man ja so konditioniert, das man so etwas schon ahnt, wer die Täter sein könnten.

    Mein Beileid an die Angehöriegen.
    Dieser arme Mann ist also das nächste, aber vernutlich nicht das letzte Opfer vom Multi-Kulti Wahn unserer „Eliten“.

  30. Vor wenigen Jahren forderte die mohammedanische Ministerin Özkan, von Wulffs Gnaden, eine kültürsensible Berichterstattung(Zensur) der Medien.
    Unmöglich wo doch die Presse frei sei, schrien alle.
    Still und heimlich und hinter verschlossenen Türen scheint man sich aber doch auf eine Zensur geeinigt zu haben.

  31. Ich habe auf „Kulturbereicherung“ geschlossen, weil bei Welt-Online der Kommentarbereich bereits nach 2 harmlosen Kommentaren geschlossen war

  32. P. S.,
    ich selber hatte auch schon einmal das Vergnügen von ca. 300 tunesischen Zuschauern nach einem Foulspiel im Fußballspiel über den Platz gejagt zu werden.
    Nur ein 2m hoher Zaun hatte mich gerettet!
    Das Spiel wurde erst nach einer ca. 1/2 stündigen Unterbrechung fortgesetzt.
    Ich musste auf der anderen Spielfeldseite weiterspielen, wo keine tunesischen Zuschauer standen.

  33. Ein positiver Punkt: Das Schweigekartell bricht allmählich zusammen. Es braucht sich nur ein einziger Journalist zu verplappern und schon verbreitet sich die Wahrheit. Der Suchbegriff „drie Marokkaanse spelers van Nieuw Sloten“ aus dem verlinkten Artikel findet sich schon jetzt in Dutzenden weiteren Artikeln und Blogs. Wenn man dort sucht, dann findet man Perlen wie das Kickboxtraining der Spieler von Nieuw Sloten.

  34. ein Kollege hat schon vor 10 Jahren von dem Ärger berichtet, den es jedesmal gab, wenn gegen Türkspor oder ähnliche Einwanderer Vereine gespielt wurde. Das ging nie ohne Randale ab. Diese Leute können einfach nicht verlieren.

  35. Kein Problem. Solange der Linienrichter kein Moslem war liegt hier im Sinne der Scharia keine Straftat vor. Was regt Ihr Euch also auf?? (So ich geh dann mal wieder weiter kotzen)

  36. Sorry! Das hat doch nichts mit dem Islam zu tun. Das waren einfach drei junge bedauernswerte Menschen, die noch nicht reif waren und die deshalb nicht für ihre Tat verantwortlich sein können. Ihnen hat es hat positiver Zuwendung und Wärme gefehlt. Schuld daran sind allein die ganzen Rassisten in Holland. Schuld daran ist die westliche Gesellschaft, die nur Ausgrenzung kennt. Schuld daran sind die Juden, die die Gefühle der Muslime grundsätzlich allein durch ihre Existenz beleidigen.
    Zynismus Ende:
    Praktisch gibt es nur einen wirksamen Weg, um das Problem zu lösen: Sofortig Ausweisung der Südland-Einwanderer, auch bei geringen Delikten, kombiniert mit einem sofortigen Einwanderungstopp aus Südland. Details: findet man dem Psychologen Dr. Nicolei Sennels – einfach suchen. Alles andere ist letztlich nutzlos und mündet im Schrecken ohne Ende!

  37. Das Ganze spielte sich übrigens vor den Augen des Sohnes ab. Der Mann war nämlich Linienrichter bei einem B-Jugend-Spiel, wo sein Sohn mitspielte.

    Nachdem er zusammengetreten worden war, hat er sich zu Hause hingelegt, ist dann aber wieder zum Fußballplatz, weil er noch als Linienrichter bei einem anderen Spiel eingeteilt war. Dort ist er dann zusammengebrochen.

  38. @ #31 Kranaos2 (04. Dez 2012 09:47)

    Eigentlich hat der Bürger aber ein Recht darauf, zu erfahren, aus welcher Bevölkerungsgruppe die Täter stammen.

    Verdammt Ja!

    Ich hasse unsere Medien und Journalisten!

  39. PI – der Leuchtturm der Wahrheit im Meer der Presselügen – ist wieder einmal die EINZIGE Quelle im Milliardenmoloch Medien aus der die Herkunft der Täter zu erfahren ist.

    D A N K E das es PI gibt!

    stehts der Eure,

    Peter Blum

  40. Aus Manfred Kleine-Hartlages Rede zum Volkstrauertag:
    „Wer seine eigenen Kinder Friedfertigkeit lehrt, tut dies aufgrund hoher ethischer Werte, die letztlich im Christentum verankert sind. Wer die so zur Friedfertigkeit erzogenen Menschen dann aber zwingt, mit anderen zusammenzuleben, die aus gewaltaffinen Kulturen stammen …, der macht sie gezielt und systematisch zu Opfern. Der lädt eine unendliche Schuld auf sich.“

  41. Was man in Holland bisher weiß: Die B1 Mannschaft von Niew-Sloten trägt folgende Namen:

    Soufyan Babou
    Daveryon Blasse (Kampfname Daveryon de Antilliaan)
    Yassin Dardak (Kampfname Yassin de Mocro)
    Fady Fayed
    Rheza Firmansyah
    Ismael Ikhouane
    Demian Jibodh
    Othman Karimi
    Serkan Kiran
    Younes Roubion
    Mandeep Singh
    Kemal Arif Tasli

    Zwei der beiden festgesetzten Tottreter sind die beiden mit den Kampfnahmen, denn für die beiden wird über Twitter bereits von ihren Kumpels zur Befreiung aufgerufen. Ursprünglich waren fünf bis sechs Mann hinter dem Linienrichter her, dann haben drei zugeschlagen und -getreten.

    Die B1-Jugend von Sloten hat einen miserablen Ruf und pausenlose Sperren und Strafen wegen ihrer Gewalt. Die B1-Jugend von Sleuten erhält regelmäßig Kickboxtraining, um ihre „mentale Stärke und physische Fitness“ positiv zu beeinflussen.

    Eine tolle Seite ist

    http://www.geenstijl.nl/

    Da kommen die Infos her (mit vielen weiteren Links). Besonders interessant die Artikel „Nieuw Sloten: Het waren Allochtonen!“ (daher stammen auch die Namen) und
    „Grensrechter Buitenboys wel/niet overleden“ – R.I.P. sowie „Voetballers Nieuw Sloten krijgen kickbokstraining“ (mit Video eines Schwarzen der C1-Mannschaft – die kriegt auch Kickbostraining, nicht nur die B1), der ein kleines Mädchen umtritt).

    Ebefalls aktuell und ohne Blatt vor dem Mund ist das Fußballforum

    http://www.wijzijnvoetbal.nl/forum/voetbal-algemeen/44504-grensrechter-na-wedstrijd-ziekenhuis-ingeslagen.html

    Wenn man da etwa 1/3 runterrollt, kommt ein Bild der B1 beim Kickboxtreining. Auf den weiteren Seiten wird dann ausführlich das gigantische Problem der Mohammedaner-Gewalt im NL-Fußball diskutiert – mit vielen Links zu den niederländischen Gewalt- und Kriminalitätsstatistiken, die eine klare Sprache sprechen. Neben dem Marokkaner-Mob gewinnen die Türken immer mehr an Gewaltboden.

  42. #33 r2d2 (04. Dez 2012 09:50)

    Vor wenigen Jahren forderte die mohammedanische Ministerin Özkan, von Wulffs Gnaden, eine kültürsensible Berichterstattung(Zensur) der Medien.
    Unmöglich wo doch die Presse frei sei, schrien alle.
    Still und heimlich und hinter verschlossenen Türen scheint man sich aber doch auf eine Zensur geeinigt zu haben.
    **********************************************

    bestes Beispiel ist da der NDR. In den letzten Wochen gab es viele Gewalttaten ausländischer Mitbürger, ein Afghane z.B. zückte im Bus sein Messer und stach zu, ein paar Türken schmissen einen jungen Mann vor die S-Bahn, Afrikaner haben direkt vor der berühmten Davidwache einen Deutschen abgestochen, alles innerhalb weniger Tage.
    Vom NDR hört man dann wie üblich: „Jugendliche“ oder „Männer“ waren die Täter.

    Jetzt hat man aber auch innerhalb von zwei Wochen zwei Brandstifter festgenommen.
    Da lautet die NDR Meldung dann so: Der Täter ist Deutscher. Hat man in beiden Fällen explizit drauf hingewiesen.

  43. Woher wusste ich gestern nur, dass unsere Qualitätsmedien mal wieder etwas „vergessen“ hatten?

  44. Hat jemand heute morgen 8 Uhr WDR2 gehört? Im Autoradio wurden in den dortigen Nachrichten auf ein „Special“ zu dem Thema im Laufe der nächsten Stunde hingewiesen. Im Büro höre ich allerdings kein Radio. Mich würde interessieren, inwieweit in diesem „Spezial“ auf die Herkunft der Täter eingegangen wurde.

    Die Kommentare auf Focus Online (die es durch die Zensur schaffen, meiner wird bestimmt abgelehnt) weisen auch zum Teil auf Immigrantengewalt hin. Bei Spiegel ist der Kommentarbereich dazu gar nicht geöffnet worden.

  45. Gestern Nacht in den TV-Nachrichten Rheinland-Pfalz: Meldungen über drei (!) Fälle, in denen ältere Deutsche von 3-4 „Jugendlichen“ brutalst zusammengetreten wurden. Man weiß nix. Sagt man. Die Deutschen werden halt immer brutaler, ne?

  46. @ #13 Hirschhorn (04. Dez 2012 09:30)

    Das kann ich Ihnen sagen:

    In den meisten moslemischen Köpfen steckt die Koranlehre, Nichtmoslems seien minderwertige Tiere, die jeder Moslem(von Allah Auserwählte) jederzeit drangsalieren, bestrafen oder töten dürfe, völlig ohne weitere Rückfrage und Bestätigung durch eine weltlichen Institution.

    Wenn ein Moslem „Unrecht“ bei einem Kafr(Lebensunwerter) entdeckt, darf er ihn jederzeit strafen. Ein Kafir tut allein schon von daher Unrecht, daß er nicht zum Islam „heimkehrt“:

    „“Viele Muslime lehnen den Begriff der Konversion zum Islam ab, da jeder Mensch nach dem Fitra-Konzept als Muslim geboren sei und daher durch einen Aufruf (arabisch: Da´wa) lediglich zur Rückkehr zum wahren Glauben an Allah bewegt werde.““ WIKIPEDIA

    Kafr/Kafir: singular, Kuffar: plural
    …und zwar heißt das nicht Ungläubige/r, sondern Lebensunwerte/r!

  47. #10 Das_Sanfte_Lamm (04. Dez 2012 09:28)

    Mir war sofort klar, um wem es sich bei den Tätern handelte, als bei Welt-Online nach zwei Einträgen die Kommentarfunktion deaktiviert wurde und bei Spiegel-Online erst gar kein Forum eröffnet wurde.
    Dazu noch die vielsagende Botschaft “jugendliche Freizeitfussballer” .

    „Zwischen den Zeilen lesen“ nennt man das auch, zu Ostblock-Zeiten eine weit verbreitete Kunst, sowohl beim kleinen Zeitungsleser in der Zone als auch bei westlichen Journalisten, die sich einen Reim auf die kernverlogenen „Prawda“-Artikel zu machen versuchten, um dann „begründet“ zu raten, was die Sowjetführung gerade dachte und plante. Alles so wie jetzt hier bei uns, wenn es um Bereicherer geht.

    Die große Frage: Wie soll Demokratie funktionieren, wenn dem Bürger Informationen/Warnhinweise von zentraler Bedeutung bewusst und zielgerichtet verschwiegen werden?

  48. Ich hoffe nur, dass Geert Wilders auch weiß, was er jetzt zu tun hat. Dieser blutrünstige Mord muß an die Öffentlichkeit, ja den Holländern täglich vor Augengehalten werden, damit er nicht in Vergessenheit gerät.

    Ein furchtbar brutales Verbrechen widerum an einem „Ungläubigen“.

    Das diese Verbrechen/Morde erst geschehen können, ist alleine Schuld der Politiker

  49. Es ist einfach nur noch krank, was in Deutschland und Europa abgeht. Da stellt sich der Schiri-Lehrwart hin und behauptet, die Ausraster eines Jürgen Klopp ggü. Schiedsrichtern, würde zu verstärkter Gewalt im Amateurbereich führen. Leben wir in einer Irrenanstalt oder fällt das den „Offiziellen“ schwer normal durchzublicken, dass es einzig und allein sog. „Südland-Mannschaften“ sind, die immer wieder stress machen.
    Ein Beispiel aus meinem Ort: Da schießt unsere Heimmannschaft (Bezirksliga) vorletzten Sonntag in der Nachspielzeit noch glücklich das 1:1. Die gegnerische Mannschaft aus dem Nahbarort, bei der aber niemand auch nur ansatzweise seine Wurzeln dort hat, sondern eher in Kurdistan, inkl. dem Trainer, stürmt auf den Schiedsrichter zu und droht ihm. Bilanz: 1 verletzter Ordner der sich mutig in den Weg stellte und viele Besucher des Spiels, die hoffentlich wieder etwas dazugelernt haben, welche Art „Kultur-Bereicherer“ unter uns sind!
    Was hier ein Jürgen Klopp allerdings damit zu tun hatte, dass diese Orientalen sich so geben wie es der Koran eben hergibt und die Ungläubigen, in diesem Fall den Schieds- bzw. der Linienrichter totprügeln, das bleibt das Geheimnis von Herrn Fröhlich….

  50. Finde der Titel ist unpassend und rassistisch!
    Es sollte heissen, Holländischer Linienrichtiger wurde kräftig bereichert.

    Die 3 Bereicherer haben einen Orden verdient und sollten schnellstmöglich in die Profi-Liga aufsteigen, zudem sollten sie in Deutschland noch einen Bambi und das Bundesverdienstkreuz bekommen. Alles andere wäre rassistisch, genau wie der Linienrichter!
    Ich hoffe die Familie dieses „errenlosa schwainefresa“ wird ebenfalls noch kräftig bereichert.

  51. Da lautet die NDR Meldung dann so: Der Täter ist Deutscher. Hat man in beiden Fällen explizit drauf hingewiesen

    Besonders rote Medien machen das sogar, wenn es sich nur um Passdeutsche handelt.

  52. es ist erschreckend wieviele dieser einzelfälle tagtäglich in europa geschehen.es geht auf die substanz dies alles lesen zu muessen und vor allem diese verlogenen pressemitteilungen richtig zu deuten.

    selbst hier in der kleinen stadt worms passieren seit einigen jahren derartige vorfälle,wie schwere körperverletzungen,raub,eibrüche usw immer mehr.

  53. #55 LucioFulci (04. Dez 2012 10:17)

    EinsLive nannte die drei Kanaillen heute in den Nachrichten:>>3 “Fussballer” im Alter von 15-16 Jahren!!<<
    BEZEICHNEND
    —————-

    Aktivisten und Rebellen,

    gehört in beschwichtigender Art und Weise auch noch zum 'Repertuar'der Politischen Meinungsmacher.

  54. Im GEZtapo- Fernguck wird schon laut über „Konsequenzen“ bei „Fussballgewalt“ schwadroniert. Das alles unterlegt mit Bildern grölender weißer Fussballfans die bengalische Feuer abbrennen.

    Nebelkerzen als Ablenkung vom Thema Jihad und Staatspropaganda vom Feinsten !! :mrgreen:

  55. Wer an die Offenbarungshirngespinste einen überaus gewaltbereiten,menschenverachtenden, pädophilen Ziegenhirtes (war er Ziegenhirte-ich möchte hier nicht die Unwahrheit schreiben) glaubt,glaubt auch, dass seine Gewalttaten aufgrund gefühlter Benachteiligung immer gerechtfertigt sind.
    Und auf dem Altar der Ideologie und political correctness wird jedes Mitgefühl gegenüber dem Opfer
    geopfert.

  56. Der Leser und Zuschauer soll nicht erfahren, wie schlimm die Zustände wriklich sind.

    Es ist seit längerem zu spüren, dass die MSN, insbsondere das GEZ-Staats-TV und – Radio auf Hochtourem Propaganda verbreiten. Einwanderung, Euro-Krise, Ernergiewende ™, Klimawandel ™ usw. – überall werden die großen Propaganda-Geschütze aufgefahren. Es ist wie in der untergegangenen „DDR“: je weniger die immer größer werdenden Probleme zu verbergen sind, umso stärker die Propaganda.

    Weihnachtszeit: Auch hierüber liest, sieht und hört man nichts in den MSN:

    Opferfest ja, Weihnachten nein. Wenn das feuchtkalte Schmuddelwetter im November die Seele strapaziert, sind die Tannenbäume heimelige Glanzlichter im Alltag. Schön beleuchtet und manchmal sogar geschmackvoll dekoriert. Besonders bei unseren nördlichen Nachbarn in Dänemark genießen die Symbole der friedlichen Weihnachtszeit besonderen Kultstatus, denn traditionell tanzt man rund um den Tannenbaum, der, wenn es denn der moderne Wohnungsbau hergibt, mitten im Wohnzimmer stehen sollte.

    Tanz um den Baum in ganz Dänemark? Nein, in einer kleinen Kommune nahe der Hauptstadt Kopenhagen, in Kokkedal, gibt es Terz anstelle des Tanzes. Genau gesagt in der Siedlung Egedalsvaenge. Dort lebt nämlich eine muslimische Mehrheit, Menschen, deren Eltern und Großeltern in Dänemark eine neue Heimat gefunden haben und in dem freiheitsliebenden Land ihr Leben nach ihrem Gusto führen können. Diese lokale Mehrheit fühlt sich nun durch die bislang ortsüblichen Feiertagssitten beleidigt, will den traditionellen Tannenbaum im Quartier nicht dulden. Seit Wochen wurde erbittert gestritten.

    Und weil die Leitung des verantwortlichen Wohnungsunternehmens keinen Streit zum Fest des Friedens möchte – im Vorstand haben Muslime die Mehrheit – soll in diesem Jahr ganz friedlich ohne den traditionellen Weihnachtsbaum im Quartier gefeiert werden. Wegen der unzumutbaren Symbolik für die Nicht-Christen. Eine unverdächtige Begründung ist dabei auch schon gefunden. Als Argument gegen das Baumidyll wurden Kosten angeführt; angeblich 7000 Kronen (gut 900 Euro) seien zu viel für die grüne Dekoration. Allerdings: Kurz zuvor hatte die Feier des muslimischen Opferfests das Zehnfache gekostet.

    Und wie geht’s weiter? Dekorationen raus aus Geschäften? Berufsverbot für Weihnachtsmänner? Imbissschließung im Fastenmonat Ramadan? Und konsequenter Umbau aller Kreuzungen in Kreisverkehre wegen der unzumutbaren Symbolik?

    Der kleine dänische Ort ist ein Blick in die Gegenwart und in die Zukunft des sich selbst abschaffenden Europas.

  57. Tja im Vergleich zu den Nordafrika – Mohammedanern haben wir mit „unseren“ Türken noch „Glück gehabt“. (Sind aber eifrig dabei aufzuholen) Bin auch gespannt ob es mal Neuigkeiten zum Täter bei der Dublin – Messerstecherei gibt. Wetten daß….?

  58. Man kann mittlerweile davon ausgehen, wenn in einem Artikel kein Name oder Nationalität angegeben ist, sind der/die Täter meist Kulturbereicherer aus islamischen Ländern.

    Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden die Medien uns nur noch frei erfundene Namen wie Hans oder Fritz nennen, um keine Ressentiments gegen Kulturbereicherer zu schüren.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  59. Mir kommt es bald so vor, dass die Presse einen Code dafür entwickelt hat, dem Leser die Herkunft durch Verschweigen mitzuteilen. Vor allem dann, wenn auf eine Deutsche Herkunft explizit hingewiesen wird. Ob aus vorauseilendem Gehorsam, oder als stiller Protest gegen die Presseleitlinien? Vermutlich ersteres aber ganz habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Sicher ist aber, dass DFB, DFL und die Politik hieraus Honig für das Sicherheitskonzept ziehen werden.

  60. Hallo,
    mein Mitleid hällt sich in Grenzen.
    Der Grund ist folgender, ich kaufe nicht bei Kulturbereicherer.
    Ich halte mich fern von diesen Kulturschätzen.
    Ich will nicht mit diesen herzlichen „Menschen“ in Kontakt kommen. Ich verachte diese „Kultur“ des Mittelalter und habe daher nur wenig kuturelle „Bereicherung“ erfahren. Wer sich der Gefahr aussetzt mit Bestien in berührung zu kommen wird irgend wann feststellen das dies eine potenzielle Gefahr für Leib und Leben sind.
    Für den Fall einer kulturellen Bereicherung bin ich bestens vorbereitet.
    Zum Abschluss meiner Betrachtung eines solchen „Einzelfall“ bin ich immer wieder überascht über die Blauäugigkeit meiner Mitmenschen in Bezug auf das Miteinander zu den mir widerwärtigen Menschen.

  61. Jetzt sind alle drei Namen der „Jugendlichen“ raus:

    1. Daveryon Blasse („Daveryon de Antilliaan“)

    http://t1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTvpDZFss9SlUPTMHX0TB6AFuHZmw5niFysDUP_AlZjy4KjazkA6HjfaD-G

    2. Yassin Dardak („Yassin de Mocro“)

    3. Soufyan Babou

    Die Mohammedaner-Kampfnamen nach Landes/Regionaler Herkunft sind üblich. Ich erinnere an die ganzen Bartfuzzis in Deutschland, die sich „al Almani“ nennen. Oder die Sprenggläubigen in Afpak, die sich Namenszusätze wie „al Libi“, oder „al Hindi“ zulegen.

  62. Langsam aber sicher reift bei mir der Verdacht, dass sich die Menchen in Europa an das Tottreten und Abstechen von Menschen, die nicht einen bestimmten religiös-/kulturellen Hintergrund haben, gewöhnen sollen.
    Es wird immer schlimmer in allen Ländern und die Opferzahlen steigen und steigen. Die Anlässe und konkreten Opfer der Mordaktionen sind völlig nebensächlich.

    Die Justiz/Staatsanwaltschaft ermuntert die Tätergruppen nicht nur indirekt (keine angemessene Verurteilung), sondern mittlerweile direkt (durch Anklage/Bestrafung von aufmuckenden potentiellen Opfern/Zielpersonen) indem sie sich anschickt Familienmitglieder/Freunde der Opfer, überlebende Opfer und Kritiker anzuklagen wenn sie nicht „systemkonform“ reagieren (schweigen oder äussern, dass es Einzelfälle sind, die keiner bestimmten Gruppe zugeordnet werden kann).

    AB WELCHER ZAHL VON TOTEN WIRD AUS KRIMMINALITÄT VÖLKERMORD?

    Das „Beseitigen“ von Richtern und anderen Personen die auffallen, weil sie ihren Job nach den geltenden Gesetzen machen, gibt natürlich auch zu denken.

  63. Die Helfeshelfer der Mörder sitzen in den Redaktionen

    Damit es klar ist. Jeder Journalist/IN, der die wahren Umstände klittert ist moralisch ein Mörder/IN.

    Das ist kein „Qualitätsjournalismus“ und es ist nicht dramatisch, wenn dem Journalismus-Pöbel langsam aber sicher die Exisrtenz wegbricht. Zumindest im privaten Bereich.

    Es müssen noch viel mehr Printmedien eingehen, bis das journalistische Gesoxe es merkt, wo wirkliche Qualoität und Fairness herrschen.

    Ich denke, wir Blogger sollen uns in der nächsten Zeit mit dem Medien-Pöbvel gezielter auseinandersetzen, um die neo-stalinistische Propaganda zu brandmarken.

    Das gilt für Bertelsmann (Liz Mohn) et al und die GEZ-Parteien-Propaganda.

  64. „Nach dem Abpfiff gaben alle Spieler dem Schiedsrichter die Hand, um sich für die Leitung (?) zu bedanken. Nur die drei marrokanischen Spieler von Nieuw Sloten liefen auf unseren Linienrichter zu, rissen ihn zu Boden und fingen an, ihn auf seinen Kopf und in seinen Nacken zu treten.“

    Der eigentlich Skandal ist nicht, dass die Marrokaner den Schiedsrichter totgetreten haben, sondern, das die andern Spieler dumm herumstanden und zusahen ohne einzugreifen.

  65. Mein erster Gedanke war : Schade, dass wir „Auge um Auge….“ nicht mehr leben. Diese Verbrecher müssten zusehen wie ihre Väter totgetreten werden( diese haben ja wohl ein großen Anteil an dem verbrecherischen Auftreten ihrer Ableger), dann ab in den Knast für immer.
    Mir tun die Angehörigen des getöteten unendlich leid.

  66. @Ian Tilt

    Die Presse HAT EINEN CODE entwickelt, der da besagt, dass die Herkunft eines Straftäters nur dann genannt wird, wenn sie in direktem Zusammenhang mit der Art seines Verbrechens besteht. Das ist kein Zufall, dass Du die Herkunft nie mitgeteilt bekommst. Das ist ein System von freiwilliger Selbstzensur. Willkommen in Europa!

  67. HESSEN, SCHIRI VERPRÜGELT, TG 1875 Darmstadt

    Letzte Woche im HR-TV, natürlich ohne Täterherkunft…,

    …und auch die Furcht des Schiedsrichters, daß ihm außerhalb des Fußballplatzes was passieren könnte, ließ mich aufhorchen.

    Wer googelt, der findet!
    3:30 Min.:
    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/video_archiv5300.jsp?key=standard_document_46805969&jmpage=1&type=v&t=20121129&jm=4&mediakey=fs/hessenschau/121129194553_hs_kreisliga_7664

    Guckstdu Moslemtruppe
    http://www.tg1875-darmstadt.de/11/index.php?option=com_content&view=article&id=94&Itemid=73

  68. @ #73 DK24 (04. Dez 2012 10:46)

    Wenn fast alle oder alle der Elf schon Moslems sind, der Trainer auch, dann sowieso nur zugucken, wie ein Kafr getötet wird.

  69. Huch, Leute, wat seid Ihr wieder rassistisch! Wie kann man nur die Nationalität und damit Religionszugehörigkeit von Tottretern nennen, wenn es sich nicht um eingeborne Untermenschen (kufr) handelt?

  70. #68 LucioFulci (04. Dez 2012 10:35)

    #59 Heinrich Seidelbast (04. Dez 2012 10:23)

    Sie meinen die Typen von EinsLive? (WDR halt):-)
    —————-

    Die Inhaber des medialen Monopols,
    der Medienhoheit, in der BRD.

  71. Der Orientale wird von seinen Affekten beherrscht und ist zudem rassistisch.
    Die Leute KÖNNEN nicht normal spielen.

  72. Wenn man solche Meldungen vernimmt, oder auch wie 4 Brueder vergewaltigen Frau, Streitschlichter wird totgeschlagen, Opfer hatte 40 Stichwunden, weiss man, dass der Taeter mit hoechster Wahrscheinlichkeit einen muslimischen Hintergrund hat. Man weiss aber auch, dass es kein Indonesier, kein Malaye, kein Perser, sehr unwahrscheinlich Aegypter oder Schwarzafrikaner, aber ziemlich wahrscheinlich Tuerke, Marokkaner, Algerier, oder einschlaegige libanesische Familie ist.

  73. Die Mannschaft war kein unbeschriebenes Blatt: Letzte Saison 3 Monate Platzsperre wegen Schlägerei. Diese Saison Gelbe Karte vom Verband wegen Angriff auf Schiedsrichter. Im Oktober Geldstrafe wegen Bedrohung des Trainers.

    http://www.elsevier.nl/web/Nieuws/Nederland/356242/B1-Nieuw-Sloten-liet-spoor-van-bedreigingen-en-geweld-na.htm

    Was sagt denn die Migrationsindustrie dazu, die immerzu fordert, dass die Kulturen sich in den Sportvereinen begegnen sollen?

    Mein Sohn hat wegen Türken mit Fußballspielen aufgehört. Er hatte keinen Bock mehr auf diese brutalen ***gelöscht***.

  74. @ #80 Revelation-22-12 (04. Dez 2012 11:01)

    So war es auch mit meinem Cousin, der spielt seitdem Tennis .

  75. 79 Jim Panse (04. Dez 2012 10:55)

    Der Orientale wird von seinen Affekten beherrscht
    ———-

    Ich denke es gehört mit zur südlichen Lebensart,zum Charakter,dazu zählt auch das nicht unter Kontrolle halten (können)von Emotionen.(mehr oder weniger)

  76. @ #65 BIODEUTSCHER (04. Dez 2012 10:31)

    Statt Weihnachtsbaum sollte man ruhig öfter wieder Christbaum schreiben, damit auch ein Sozialist versteht, worum es Weihnachten geht und den Moslems zum Trotz!
    Christbaum sagen wir am westlichen Schwarzwaldrand und Oberrhein. Weihnachten kommt das Christkindle(Jesulein)…
    Ein Kripple stellen wir auch auf zum Advent…

  77. Als ich gestern erstmals die Nachricht gelesen habe war mir klar, dass es zu 99% Bewohner des sagenumwobenen Südlandes sind, die mal eben einen Linienrichter tot treten.

  78. Was für ein Preis-Leistungs-Verhältnis!
    Zu „unseren“ Volkserziehern (aus „Achse)
    Nur 38 Prozent der Milliarden gingen ausweislich der Gebührenkommission KEF bei der ARD in den kommenden vier Jahren in die Programme. Der Rest werde für Personalaufwand (34 Prozent), Sachaufwand und Verbreitungskosten ausgegeben.
    http://www.produzentenallianz.de/presseschau/einzelansicht/article/ard-gibt-nur-38-der-rundfunkgebuehren-fuers-programm-aus.html
    …..

    und damit weiter politkorrekt im Sinne einer Pädophilengruppierung* so „berichtet wird, bekommt das WDR- Piel ein Jahresgehalt von 308.000€.
    Üble Propaganda Marke Goebbels Erben(oder Dressur des schlandschen Pöbels) ist nun mal etwas teurer), siehe:
    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/intendanten-gehaelter-was-die-chefs-von-ard-und-zdf-verdienen/4652560.html
    Wie man sieht, kann man es garnicht oft genug erwähnen……

  79. Türken und Fußball, das ist auch in Deutschland eine Sache mit besonderem Geschmack.
    Liegt aber auch daran, daß die deutsche Jugend i.d.R. verweichlicht ist.
    Dort, wo Rußlanddeutsche im Verein sind, hat der ***Gelöscht!*** ganz schnell die Nase (Schnauze) voll.

    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  80. unserem Käseblatt ( Wochenblatt) für den Landkreis ist neulich der Kragen geplatzt, es hat sogar eine Sonderseite zum Thema „Ausländer Gewalt“ gemacht, nachdem „verfeindete Gruppen“
    sich auf einem Supermarkt -Parkplatz gegenseitig halb tot geprügelt haben, und nur durch massiven Polizeieinsatz zu stoppen waren, inkl. Warnschüsse.
    Der Autor hat ausdrücklich gefordert, diese kriminellen Ausländer asuzuweisen.

    Die brachten dann auch noch weitere Berichte zum Thema.

    z.B. wurde ein Kiosk Besitzer von zwei Bereicherern aus seinem Kiosk gezerrt und durch die Scheibe wieder rein geworfen.
    Anschließend wurde er noch geschlagen und getreten. Der Grund: er wollte an den einen „Jugendlichen“ ein Paket nicht aushändigen, weil der sich nicht ausweisen konnte/ wollte.

  81. Diese weinerliche Stimme im Video, dass all die Leute nicht verstehen, wie so was passieren konnte, ist kaum zu ertragen.
    Es klingt so rückgratslos, so elendig, dass man das Video nur nach mehreren Anläufen zu Ende sehen kann. Solchen Menschen schenkt man meistens nur ein leicht verächtliches Mitleid, wie für die Hungernden in Afrika oder für die Straßenkinder von irgendwo.
    Gibt es keine aufrecht Stehende Menschen mehr in Europa?

  82. zu ‚Gruppierung vergessen(# 85)“
    Kindersex ist Menschenrecht.
    Autor:
    Volker Beck
    und ca. 11.000 weitere Einträge zu :
    Grüne Kindersex
    auf Google
    Viel Spass beim Lesen!

  83. Hallo Rex Kramer, das Video aus Frankreich (Ermordung eines Dhimmis durch „auf den Kopf springen“), das Du zum Artikel „Vierfache Bereicherung in Detmold“ verlinkt hast, ist auf youtube leider gelöscht worden („Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die YouTube-Richtlinie zu schockierendem und abstoßendem Content verstößt.“). Hast Du das Video noch und könntest Du es dann wieder einstellen und hier Bescheid geben? Ich zumindest werde es dann speichern und an die Parteizentralen und an Politiker senden.

  84. @ #85 Heinrich Seidelbast (04. Dez 2012 11:06)

    Daher „entstand“ vor 2000 Jahren im Orient das Christentum, das die Menschen zu Nächstenliebe und Friedfertigkeit erzieht. Was nicht immer ganz gelang und gelingt – man arbeitet(e) als Christ noch daran bzw. an sich…

    Doch rd. 600 Jahre später kam der Allahflüsterer Mohammed mit seiner Gebrauchsanleitung, dem Koran, für Haß, Rassismus, Raub und Krieg, um die schlechten Eigenschaften der Menschen zu fördern, statt abzuerziehen…

  85. sobald in den meisten internetportalen keine von der redaktion gänderten namen in der berichterstattun vorkommen und die kommentarleiste für kritische leser verschwunden ist ist klar: es waren kulturbereicherer

  86. #87 Religion_ist_ein_Gendefekt (04. Dez 2012 11:15)
    #73 DK24 (04. Dez 2012 10:46)

    Weil sowas in der Regel bei kickboxgeschulten, aus dem Nichts und von hinten und spontan angreifenden Mohammedaner-Rudeln so schnell geht, daß man gar nichts machen kann. Das ist ja keine minutenlange Keilerei, das ist blitzschnelles Vernichten in Sekundenbruchteilen. Die „Eingreifer“ waren ja dann auch alle da – hinterher, als es zu spät war. Sonst hätten die drei Mohammedaner nicht eingeknastet werden können.

    Wer mit Tieren, gar mit großen Tieren, zu tun hat, weiß, wie sehr sich bei denen in Sekundenbruchteilen und blitzartig eine Stimmung entladen und auf gerade anwesende Tiere übertragen kann, die potentiell tödlich endet (deshalb übrigens Tierhalterhaftpflicht). Da kommt ein zivilisierter Mensch mit seinem rationalisierendem Großhirn gar nicht hinterher. Einziges sicheres Mittel: Solche Situationen nicht entstehen lassen. Sprich: mohammedanische Fußballvereine meiden.

  87. Die Niederländer, die eigentlich viel politisch unkorrekter als wir Deutschen sein können, weil sie ja keinen „GRÖFAZ“ hatten, sind auch genauso bescheuert wie alle (West)Europäer.
    Ok, Fussball scheint auch in westlichen Szenen zu einer Art Ersatzkriegsschauplatz verkommen zu sein, aber dass drei Bürschlein, 14 und 15 Jahre alt mit ihren Stollenschuhen in ALLER ÖFFENTLICHKEIT, davon muss man ja beim Abpfiff eines Fussballspiels mit Zuschauern ausgehen, so viel Zeit ohne Einschreiten von Helfern haben, einen 41 Jährigen, gestandenen Sportsmann totzutreten, ist eine neue Qualität!
    Ein neues Wegschauen, Nicht-Einmischen, sich keiner Gefahr durch kollektive Racheakte aussetzen hat begonnen und wenn wir nicht die Mittel bekommen, gegen solche Idioten mit Zivilcourage UND staatlicher Rückendeckung vorzugehen, dann war´s das!
    Mein BEileid gilt dem armen Linienrichter und seinen Hinterbliebenen. Möge sein verachtenswerter Tod wenigstens ein Weckruf sein!

  88. #47 zarizyn (04. Dez 2012 10:00) u. a.:
    Sobald irgendwo was von „Jugendlichen“ als Täter steht, weiß der informierte Leser sofort Bescheid. Schlimm, dass es schon so weit gekommen ist. Das führt dann schon zu bizarren Stellen. So las ich gestern in über „Deeskalationstraining“ für Zugbegleiter im Ruhrgebiet. Ein Teilnehmer klagte über Angstsituationen, die er bei „Gruppen von Jugendlichen gleich welcher Nationalität“ bekäme.
    Nur von „Jugendlichen“ zu sprechen, wäre ihm wohl zu kulturunsensibel gewesen, da ja jeder weiß, was für „Jugendliche“ das in der Regel sind. Daher noch mal die Betonung „gleich welcher Nationalität“…… es ist mittlerweile nur noch verrückt.

    #74 emigrant (04. Dez 2012 10:47)
    Du meinst den Pressecodex. Das ist tatsächlich ein infames Machwerk. Damit funktioniert die Zensur viel besser, als zu DDR-Zeiten, weil es auch noch „freiwillig“ passiert.

  89. Ich weiß gar nicht was ihr habt – das ist sicher wieder einer dieser bedauerlichen Einzelfälle(tm), die wirklich extrem selten passieren – höchstens vier bis fünf mal pro Tag.

    *ironiemodusaus*

  90. Dieser Leserkommentar in der Frankfurter Algemeine ist ein Paradebeispiel von Extremverblödung durch Dauerpropaganda:

    Denis Diderot (Denisdi…) – 04.12.2012 09:53 Uhr

    Die Obsession mit der Herkunft der Täter lenkt ab

    Ja, ich weiß, es ist ein große Verschwörung, die es nicht erlaubt zu schreiben, dass die Täter (bzw. deren Eltern) aus Marokko kommen. Alle Medien des Landes haben sich darauf in klandestinen Kaminzimmergesprächen geeinigt.
    Spaß beiseite:
    Vielleicht ist es gar nicht so wichtig: diese Art von Taten werden vor allem von Bevölkerungsschichten mit niedrigem Bildungsstand und geringem Einkommen begangen. Die Herkunft ist dabei unwichtig. Das Problem ist eher, dass Migranten häufig eben schlecht ausgebildet sind, und man deshalb den Eindruck erlangen könnte, die Herkunft sei die Ursache. Ist sie nicht. Das soll nichts entschuldigen, aber die Obsession auf die Herkunft versperrt den Blick auf die wahren Ursachen: Bildung, Bildung, Bildung.

    Ja Denis,
    die erste Lehrstunde in der Schule sollte lauten:

    Warum ich niemanden tot treten darf.

    Bildung, Bildung, Bildung…

    http://www.faz.net/aktuell/sport/niederlande-jugendliche-pruegeln-linienrichter-tot-11981230-l1.html

  91. @#88 eclipse solaire (04. Dez 2012 11:21)

    Ich habe mir das Video rechtzeitig gesichert, da ich schon damit gerechnet habe, dass es zensiert wird. Allerdings weiß ich nicht, wo ich es hochladen soll. Bei Youtube wohl kaum, dann dürfte wohl mein Konto auch schnell gesperrt werden.

  92. Hat sich eigentlich schon der Burda-Verlag bei den Hinterbliebenen gemeldet, zwecks Verleihung des Bambis 2012 in der Kategorie „Das-müssen-wir-aushalten“ ?

  93. Niederlande: Linienrichter nach Prügelattacke gestorben

    – Ein 41 Jahre alter Linienrichter ist nach einer schweren Prügelattacke durch drei junge Amateurfußballspieler aus Amsterdam gestorben. Das teilte der Verein des Mannes, der SC Buitenboys, am Montagabend in Almere bei Amsterdam mit.

    http://www.gmx.net/themen/sport/fussball/sonstiges/849zog0-niederlande-linienrichter-pruegelattacke-klinisch-tot
    —————-

    Ich kann mich nicht erinnern das nach einer“Schlägerei“ mit tödlichem Ausgang und der überlebende Schläger, ein Bio-Deutscher war,jemals
    „nur“ von einer““ Attacke““gelesen zu haben.

  94. OT

    Demokratie-Aktivisten auf CDU-Parteitag

    ?66 Prozent der CDU/CSU-Wähler/innen sind laut einer Forsa-Umfrage dafür, dass es Volksabstimmungen auch zu Bundesthemen geben soll. Dennoch verhindert die CDU seit mehr als 60 Jahren im Bundestag die notwendige Zweidrittelmehrheit zur Einführung bundesweiter Volksentscheide.

    Wir führen dazu heute auf dem CDU-Parteitag in Hannover eine Aktion durch.

    http://www.mehr-demokratie.de/volksentscheid-kampagne.html

  95. „Wenn es in Holland die Todesstrafe gäbe, dann könnte man den Moslem-Verbrechern die Freude machen, sie zu ihren 72 Jungfrauen zu schicken.“

    Aus Welt: „Die 15- und 16-Jährigen waren am Morgen unter dem Verdacht der schweren Körperverletzung festgenommen worden“

    Also Jugendrecht und Körperverletzung. Unglaublich. Was ist eigentlich gemeinschaftlicher Mord wenn das Körperverletzung ist, und wie jugendlich sind 16 jährige die einen Linienrichter totprügeln?

    Das ist schon (fast) offener Krieg gegen die einheimische Bevölkerung nach dem Motto ‚töte einen, beherrsche hunderte‘. Den einheimischen wird offen gezeigt, dass sie rechtlos sind im eigenen Lande.

  96. In solchen Situationen würde ich – allein – auch nicht einschreiten! Wie denn auch? Dann bin ich der nächste, auf dessen Kopf rumgetrampelt wird. Zwei gegen drei, und einer von den beiden liegt schon halbtot am Boden.
    Was man machen müsste: Schnell drei, vier, fünf eigene Mitspieler gezielt ansprechen und sich dann auf die Angreifer stürzen. Das Problem ist, wie schon oben erwähnt:

    1.) Die Attacke geht so schnell, da kann man nichts organisieren.
    2.) Selbst wenn, artet das zu einer Massenschlägerei aus. Und dann ist schnell mal ein Messer bei den Bereicherern dabei. Und die Presse schreibt nur über eine Schlägerei, die die bösen Nazis vom Zaun gebrochen haben.

    Die Vereine müssen sich auf solche Fälle vorbereiten, um sofort reagieren zu können! Am besten sofort schon im Vorfeld solche Krawallvereine rauswerfen. Immer einen Plan haben für jeden möglichen Vorfall.

    Wenn ich schon höre… „Hilal Maroc Bergheim“. Die suchen noch Sponsoren für ihre Butterflymesser: http://www.hilal-maroc-bergheim.de/index.php/sponsoren

  97. @#99 Frankoberta (04. Dez 2012 11:47)

    Auf Youtube ist gut.

    Das Video wurde offensichtlich innerhalb kürzester Zeit verpetzt und vom Zensurbüro gelöscht. Warum sollte es nun anders sein?

  98. 1/2 OT

    Handy geraubt – Tatverdächtige mit Bildern gesucht – Tatzeit 28. April 2012; Tatort Schulhof Lessingstraße in Moabit

    Täter 1 (Wortführer):

    15 bis 18 Jahre alt
    175 bis 180 cm groß und schlank
    kurze, dunkelblonde, gegelte Haare (erscheinen auf Videobildern dunkler)
    auffällig hellblaue Augen
    südländisch, vermutlich türkischstämmig
    bekleidet mit einem türkisfarbenen Shirt

    Täter 2:

    16 bis 18 Jahre alt
    180 bis 185 cm groß und kräftige bis dicke Statur
    kurze, schwarze Haare
    auffallend dicke Augenbrauen
    auffällige Narbe über der rechten Augenbraue
    südländisch, vermutlich türkischstämmig
    bekleidet mit einem gestreiften Poloshirt

    Täter 3 (Person am Schultor):

    18 oder 19 Jahre alt
    etwa 178 cm groß und athletische Figur
    kurze, schwarze Haare

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/378896/index.html

  99. Gebetsmühlenartig wird auf alle mögliche Sender die 10 Morden von rechts auf entlos-schleife gelegt ! Wärenddessen begehen moslims täglich neue Morden !
    Aber der Krug geht solange zu wasser bis er bricht ! Bin mal gespannt wann er bricht !

  100. Immer noch auf der Flucht!

    Hinsichtlich des versuchten Mordes an der 37-jährigen iranischen Staatsangehörigen Banafsheh K. vom 30. Oktober 2012 in Schöneberg erhoffen sich Mordkommission und Staatsanwaltschaft Berlin durch die Veröffentlichung von zwei Bildern des Tatverdächtigen Hinweise zu dessen Aufenthalt.

    Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um den niederländischen Staatsangehörigen irakisch-iranischer Herkunft,

    Omid RAMADANI
    03.09.1967 Bagdad geb.

    Alias Abdullah RAMEZANI
    Alias Abdullah RAMEDANI
    Alias Abdullah RAMADANI

    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/377832/index.html

  101. Ich hatte es gestern Abend schon geahnt, als ich bein den „Buitenboys“ und „Almere“ recherchierte!

    Richard Nieuwenhuizen ist ein Terroroopfer, genauso wie Irene S. aus dem Jobcenten Neuss oder Johnny K. aus Berlin.

    Die TerroristInnen wie immer MohammedanerInnen, von verantwortungslosen Politiker_innen auf Sozialhilfe nach Deutschland, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Schweden, Norwegen, Österreich, Umma Kingdhim oder Dänemark geholt, um unsere innere Sicherheit und Ordnung zu stabilisieren.

    Die Saat der Becks, der Roths, der Künasts, diese Saat des blutigen Gesellschaftsexperiments „Multikulturelle Gesellschaft“, sie geht auf, verarmt die Länder und tötet die Autochtonen!

    Und kein Politiker, außer Geert Wilders, erhebt seine Stimme!

    Multikulturalismus ist Völkermord!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  102. #90 Westzipfler (04. Dez 2012 11:28)

    Die haben Kickboxtraining. Und wenn es Mohammedaner nicht im Fußballverein kriegen, gehen sie dazu in ein – von einem Mohammedaner geleitetes – Kickboxcenter. Das hat nichts mit Bildung zu tun, daß hat schlicht damit zu tun, daß Mohammedaner ihre Reflexe gezielt, bewußt und bösartig so blitzschnell „tunen“ wollen, damit sie jederzeit einen aus dem Überraschungsmoment umbringen können. Das ist „cool“ und erstrebenswert. Als das Land noch weitgehend Mohammedanerfrei war, kriegte jeder, der sich ernsthaft mit Kampfkunst beschäftigte, als erstes Selbstbehrrschung und den Kodex eingebläut, daß nie im täglichen Leben zum Angriff, ja nach Möglichkeit nicht mal zur Verteidigung zu nutzen. Mohammedanern kommt es ausschließlich auf das Tötungspotential an. Stellt euch die übelsten Latino-Gangs in den USA vor – die wollen auch nicht „ihr inneres Selbst erfahren“, ihre perfekte Körperbeherrschung bewundern oder ihr „Chi“ fließen lassen, die wollen Macht und Angst und Töten als Druckmittel. Das macht Spaß und sichert Geld und Weibchen und Angst beim Gegner. Genau so tickt der Islam. „Bildung“ ist eben gerade nicht der Schlüssel.

    Ich schreibe das nur deshalb, weil diese „Bürschlein“ hier oft unterschätzt werden. Das sind Killer. Und ein 15-jähriger Mohammedaner/Kindersoldat kann Muckis und Reflexe und einen Mordwillen haben, da tut sich manch 26-jähriger Schrank schwer.

  103. Hallo,
    zu der Pressefahndung der Berliner Polizei.
    Ich bin doch überrascht wie schnell die Polizei in Berlin die Fotos veröffentlicht hat.
    Gut, oder auch nicht, man hätte auch über die Wahl zum Bundestag in 2013 warten können um keine Rassismusdebatte anzukurbeln.

  104. Mein Mitgefühl gilt der Familie des getöteten Linienrichters.

    Leider wird bereits wieder in Frage gestellt, ob die Tritte gegen den Kopf auch wirklich ursächlich für den Tod waren, da der Linienrichter erst Stunden nach dem Angriff verstarb

  105. Marodierende MohammedanerInnen, explodierende Strompreise, wie um alles in der Welt können die linksgrünen Khmer in den Umfragen bei 16% liegen, wie viel Nationalmasochismus ist in den Deutschen?

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/index.htm

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article111788828/Deutschland-vor-dem-Elektroschock.html

    Deutschland vor dem Elektroschock
    Mangelnde Versorgungssicherheit, explodierende Kosten, ineffektive Steuerung des Umbauprojekts: Die Regierung muss eine schonungslose Bilanz ziehen und das Erneuerbare-Energien-Gesetz nachbessern.

  106. Ich bin gespannt, welches Medium als erstes die Mauer des Beschweigens und Vernebelns durchstößt. Auch in seiner aktualisierten Fassung schweigt der ‚Express‘ beharrlich. Eigentlich sollten alle freiheitlichen Blogs diesen Fall aufgreifen, um der Verbreitung der Wahrheit zu dienen.

  107. „Die Welt“ hatte sogar, politisch überkorrekt, den Namen des Tätervereins nicht genannt, und übertraf damit noch die ganz linken Medien wie Die Zeit.

  108. # 13 Hirschhorn

    „Was ging da in der Psyche der drei Marokkaner vor, dass sie alle Regeln des ziviliserten Umgangs miteinander so von einer Sekunde auf die andere vergessen haben und in einen Mordrausch gerieten?“

    Um etwas vergessen zu können, muss man es zunächst gewusst haben. Man kann getrost davon ausgehen, dass diese drei Säulen der Gesellschaft von irgendwelchen „Regeln des zivilisierten Umgangs miteinander“ noch nie auch nur den Anflug einer Ahnung hatten.

  109. #80 Revelation-22-12 (04. Dez 2012 11:01)

    Die Mannschaft war kein unbeschriebenes Blatt: Letzte Saison 3 Monate Platzsperre wegen Schlägerei…

    es dürfte derer Mannschaften viele geben, allein letztes Jahr hat der holländische Fußballbund ganze 74 (!) lebenslängliche Sperren erteilt!

    Vielleicht findet unsere Babieca noch heraus, wie diese 74 Kopftreter Spieler heissen? ich weiss aber auch schon so, dass sie zu ca. 98% eine mahommetanische Zuwanderungsgeschichte haben werden…

  110. Nachdem auch ich am Sonntag den Tatort gesehen habe, dachte ich mir: Das waren sicher Horst B., Ulrich N. und Fritz K., drei einschlägig bekannte rechtsradikale Schläger. Wenn man nur die etablierten Mainstream-Medien als Informationsquelle hätte, würde man wohl niemals die Wahrheit erfahren. Es ist sicherlich auch ein Mühsal für die Qualitätsjournalisten, sich immer wieder neue relativierende Geschichten einfallen zu lassen, um die bittere Wahrheit zu verschleiern.

    Das ist wieder mal ein Beispiel, warum unabhängige Medien so wichtig sind. Nun weiss ich wenigstens, daß es sich bei den Tätern um Jugendliche handeln muss, die eine schwere Kindheit hatten.

  111. Es ist kein Geheimnis, dass es auch in der Bundesrepublik diese „sportliche“ Gewalt gibt. Nicht selten haben sich schon Vereine und Schiedsrichter geweigert gegen kultursensible Mannschaften anzutreten. Sogar lt. linkslinker SZ gibt es bereits Nachwuchsprobleme bei Schiedsrichtern, ohne natürlich näher auf die Gründe einzugehen.

  112. Es ist so beeindruckend:

    Bei der FAZ dürfen Kommentare abgegeben werden:
    Alle rätseln schwerstens, wie man nur derartiges tun könnte etc.

    Und: auch wenn sich dort (fast) alle einig sind, dass es wohl Marokkaner waren – auf die Idee, daß es was mit dem Koran & der davon abgeleiteten Erziehung und Wertvorstellungen zu tun haben könnte… nein, was nicht sein darf kann nicht sein.
    Höchstens mit geringen sozialen Status, na klar doch.

    WIE BLIND UND DUMM MUSS MAN EIGENTLICH SEIN???

  113. Duisburg einmal anders:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/sued/arrogantes-parken-an-privatschule-in-duisburg-aergert-anwohner-id7356933.html

    Die private St.-George’s-School ist an ihrem neuen Standort in Duisburg-Ungelsheim bei vielen Anwohnern nicht beliebt. Sie stören sich am hohen Verkehrsaufkommen und am „arroganten Parkverhalten“ der Eltern. Der stellvertretende Schulleiter Robert Troilett hält die Behinderungen insgesamt aber für nicht allzu dramatisch.

    ……

    Neues Klientel in Ungelsheim
    Der SPD-Ortsverein Ungelsheim/Mündelheim/Serm hat sich jüngst im Rahmen einer öffentlichen Versammlung mit den Problemen mit der St.-George’s-School befasst. Ercan Idik, der Vorsitzende, bestätigt: „Mit der Schule ist ein völlig neues Klientel nach Ungelsheim gekommen.“ Es gebe massive Beschwerden.

    Beobachter bemängeln, dass Ungelsheim unter dem Verkehrsaufkommen leiden müsse, im Gegenzug aber die gut situierten Familien lieber im Umland wohnen bleiben, statt in den Stadtteil zu ziehen.

    Ob sich der gute Ercan Idik von der SPD auch über das Parkverhalten Freitags vor Duisburger Moscheen beschwert?

  114. Habe das auch heute morgen in der WAZ gelesen ohne nähere Angaben, was die Täter angeht. Für mich war klar, dass es nur Bereicherer sein konnten. Danke für das Aufgreifen der Sache.
    Es fällt einem nichts mehr dazu ein.

  115. Angesichts der ständigen Vertuschung und Desinformation der Bevölkerung finde ich es eigentlich schon köstlich und geradezu wohltuend, wie die etablierten Käseblätter immer mehr Leser verlieren und die ersten schon pleite sind. Hoffentlich geht es demnächst allen so bzw. merken irgendwann die ersten, dass sich die Leser nicht dauerhaft besch…en und belügen lassen.

  116. Nur kurz war die Unsicherheit über die Herkunft, dann Bestätigung der Wahrheit:
    KoranAlaBefiehltSeinenJüngernZuMorden

  117. Es wird wieder das selbe Spiel sein.Ein Paar Schätzchen töten jemanden und es wird eine allgemeine Aktion ausgerufen, die sich auf den Ort bezieht. „Gesicht zeigen gegen Gewalt an/auf/bei…beliebige Ortsangabe einfügen“
    Beispiel:Marokkanische „Jugendliche“(23 Jahre alt,Touristen),treten einen rentner auf der Zugspitze tot,weil er eine Schweinshaxe aß.Die Fälle werden mehr und die Mutti muss alternativlos dagegen vorgehen.Lösung: Gesicht zeigen gegen Gewalt auf der Zugspitze.Auf dem Plakat:Zwei Jungen,welche wahrscheinlich Jens und Thomas heißen gucken ganz böse.Fertig!!!Alles getan,was getan werden musste.

  118. Grade eben ein Bericht zu dem Vorgang auf SWR 1

    relativ lang mit Interview eines Verbandsprechers(?) usw…überall Betroffenheit, Schock, Entsetzen…

    Wie konnte sowas nur passieren usw. usw.

    Mit keinem einzigen Wort (und ich habe extra darauf geachtet) wurde ein Name oder die Herkunft der Täter erwähnt.

    Staatsfunk 2.0

  119. Der SWR-Rotfunk brachte erstaunlicherweise während der Mittagssendung einen Beitrag zum Thema.

    Aber natürlich kultursensibel zurückhaltend, kein Ton über den Hintergrund der „Sportler“.

    Es wurden Zahlen über Gewalt im NL-Amateurfußball genannt. Im Vergleich dazu muss es in D (noch) wie im Mädchenpensionat zugehen.

  120. Sportministerin Edith Schippers reagierte entsetzt. „Das hat nichts mit Sport zu tun und kann unter gar keinen Umständen toleriert werden“, sagte sie im niederländischen Radio.
    ————————-
    Hat nichts mit dem Sport zu tun? – Aber womit denn dann?

  121. An die SPON Redakteure die hier mitlesen:

    Es gibt zwei fast narrensichere Kriterien, dass es sich bei den Tätern um Muslime/Südländer handelt:

    1. Keine Nennung des Namen od. Nationalität

    2. Keine Kommentare zugelassen (dann würde es nämlich schnell rauskommen durch ein Post (außer es wird zensiert))

    Gibt das nicht zu denken?

    Die ZENSUR bei SPON erinnert schon fast an George Orwells 1984!

  122. #70 Babieca (04. Dez 2012 10:41)

    Yassin Dardak? Ha!

    Yassin hat auch einen älteren Bruder – Mohammed Dardak. Der spielt in der A1 und war bei mir gestern vorn in der Kandidatenliste.

  123. Ein beklemmendes Gefühl, dass man die Wahrheit nur noch in ausländischen Medien erfährt.

    Und wir kritisieren die chinesische Regierung dafür, dass sie ihren Bürgern Informationen vorenthält?

  124. Sorry für OT bei diesem einfach nur beschissenen Thema!
    Aber gerade hat sich auf WDR5 ein Wunder ereignet: Ein Historiker nannte die einseitige negative Darstellung Israels in deutschen Schulbüchern beim Namen und wurde von der Rundfunkdame noch nicht einmal „kritisch“ befragt!
    Der WDR ist wohl jetzt ein weiteres Opfer der jüdischen Weltverschwörung geworden!?
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  125. #113 unrein (04. Dez 2012 12:15)

    Diese Liste („Lijst Landelijk Voetbalverbod“ oder kurz „Zwarte list“) für den Amateurfußball, 2009 eingeführt, scheint eine der bestgehüteten Datensammlungen des holländischen Verbandes KNVB zu sein. Öffentlich ist alles mögliche zum Download da, etwa das Reglement, wann, wie und warum man auf diese Liste kommt, aber die Namen, die echte List – RIEN. Nur die Zahl 74 für die letzte Saison. Ein Schelm…. 😀

    Was aber interessant ist: „Lebenslang gesperrt“ heißt für „Jugendfußballer“ maximal drei Jahre. Um keine „Chancen zu verbauen“.

    http://www.telegraaf.nl/binnenland/21127584/__Maximaal_drie_jaar_geschorst__.html

    Das wird also auch für die drei mohammedanischen Linienrichtertotkickboxer gelten.

  126. Aus meiner Zeit in NRW in den Amateurligen musste ich einst neben meines Studiums etwas Geld hinzuverdienen und durfte oft Spiele von mohammedanischen Mannschaften leiten. Die Mannschaften waren jedesmal komplett nach Nationalitaet entmischt…von wegen Integration. Wenn das Spiel zu Ungunsten der Mohammedaner kippte gab es haufig keinen Sportsgeist mehr unter denen. Ich muss aber jeden schuetzen. Solche Menschen bekommen daher keine Sonderbehandlung von mir. Es gab dann jedesmal einen schoenen Bericht mit allen Einzelheiten von unschoenen Beleidigungen und Einschuechterungsversuchen. Anschliessend musste ich mich jedesmal vor dem Schiedsgericht dafuer verantworten. Das kostete mich jedesmal einen halben Tag und ich musste mich jedesmal dafuer einen Tadel einholen und den Hinweis mehr „Spitzenfingergefuehl“ walten zu lassen. Ich habe mir dann anschliessend jedesmal vorgenomen, nach dem Schlusspfiff einfach im Tunnelblick den Rasen zu verlassen und etwaige Unsportlichkeiten zu ignorieren…aeh..mit mehr Spitzenfingergefuehl zu behandeln. Ich wollte nur mein Hobby und keine Sondergaenge zu irgendwelchen Gerichten mehr machen. Meist hat die Vernunft nicht obsiegt and ich habe mein Amt dann doch Geweissenhaft zu Ungunsten meines Studiums ausgefuehrt.

  127. @ #115 quarksilber

    Kommentare, die darauf hinweisen, dass es etwas mit der Kultur und Religion zu tun haben könnte, werden doch sicher nicht veröffentlicht.

  128. #118 BerndLoessl (04. Dez 2012 12:28)

    Angesichts der ständigen Vertuschung und Desinformation der Bevölkerung finde ich es eigentlich schon köstlich und geradezu wohltuend, wie die etablierten Käseblätter immer mehr Leser verlieren und die ersten schon pleite sind.

    Genau so ist es. Aber die werden nicht wach. Keine Chance….
    Die Presse lebt in einer komplett anderen Welt. Haben Sie nicht die völlig ratlosen Gesichter bei der FR gesehen?
    Und die Kommentare (der FR Leute), es wäre schade um die Meinungsvielfalt, wenn ein Blatt wie ihres trotz des „großartigen Journalismus“, den man in den letzten Jahren geliefert habe, nun am Ende sei?
    Die sind völlig Lern- bzw. Beratungsresistent.

  129. @#94 Weltverbesserer (04. Dez 2012 11:39)
    . @#88 eclipse solaire (04. Dez 2012 11:21)

    In welchem Thread war das letztens?
    Wenn Ihr das Video meint, auf dem in Frankreich eine Meute in einem Einkaufszentrum einen zusammenschlägt und am Ende einer alleine mehrfach dem Opfer auf den Kopf springt – das war hier nach meiner Erinnerung mal verlinkt gewesen auf LiveLeak.com. WEiß aber nicht mehr wo und welcher Titel.

  130. Tot geschlagen. Früher hätte ich gesagt: Muss denn erst einer sterben, ehe was passiert. Angesichts der vielen Opfer durch Ausländergewalt ist das längst überholt. Und was passiert, um solche Taten zu verhindern ? Fast nichts. Die Strafen sind zu gering, weitere Einwanderung aus dem Ländern erfolgt, Integration wird nicht konsequent eingefordert und nicht zuletzt wird der Islam verharmlost und von aller Schuld frei gesprochen.

  131. #125 Stefan Cel Mare (04. Dez 2012 12:53)

    Ach! Das ist ja interessant. War ja ein Fast-Treffer! Frei nach Schillers Wallenstein: „Ich kenne doch meine Pappenheimer.“

  132. @ #124 D. ohne Islam

    Die schlimmste Zensur gibt es meiner Ansicht nach bei zeit.de und inzwischen auch bei focus.de. Das könnten beides genausogut Antifa-Vereinsblätter sein.

  133. In Deutschland und Österreich geht dieser Terror gegen Gegner und Schiedsrichter ja in erster Linie von türkischen Vereinen aus. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis es auch hier zu Toten kommt. Berichtet wird natürlich kaum über diese Vorfälle, bzw. nur, wenn ein Verein, der Bereits Opfer dieser Gewalt wurde, sich weigert gegen diese türk. Vereine zu spielen, dann wird das gleich als „Rassismus“ gewertet, und führt zu Sanktionen.

  134. Streng Öffentlich

    O.T. Grüner Faschismus

    Kein Bei-RAt für Ausländer

    Bündnisgrünen und wollten das Papier ändern. Dort sollte im Absatz sechs von Paragraph 17 die Zahl neun durch eine fünf ersetzt werden….

    http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/12431508/60889/Gruendung-aus-Mangel-an-Bewerbern-geplatzt-Kein-Beirat.html

    Die historischen Wurzeln des grünen Faschismus

    http://www.bueso.de/artikel/historischen-wurzeln-des-gruenen-faschismus

  135. Die Medien sind alle gleich. Auch in den Niederlanden: „Misshandlung“ eines Linienrichters, keine Angaben zur Nationalität und alle sind tief betroffen.

    Tacheles auch dort, Fehlanzeige!

    Ich spucke auf euch „ich-möchte-bloß-keinen-Ärger-mit-meinen-südländischen-Mitbürgern“- Vollidioten

  136. Das deckt sich 1:1 mit meinen Erfahrungen mit der marokkanischen Gemeinschaft in Turin/Italien. Ich habe nie an Italiener Schutzgeld bezahlt – nur an Marokkaner. Da die sonst mein Auto zerkratzt hätten. Und ich
    war oft in Turin auf Dienstreise.

    Sogar das italienische Heer in Form der Alpini lief dort Streife. 2009!

    Mein Ex-Chef ist ein linker Gutmensch, doch beim Wort „Marocchini“ war auch seine Toleranz am Ende, was was heißen mag.

    MilitesChristi

  137. @ eurabier: Danke für diesen erheiternden Artikel (trotz des bitteren Hintergrunds).

    …….Neues Klientel in Ungelsheim

    Der SPD-Ortsverein Ungelsheim/Mündelheim/Serm hat sich jüngst im Rahmen einer öffentlichen Versammlung mit den Problemen mit der St.-George’s-School befasst. Ercan Idik, der Vorsitzende, bestätigt: „Mit der Schule ist ein völlig neues Klientel nach Ungelsheim gekommen.“ Es gebe massive Beschwerden.

    Beobachter bemängeln, dass Ungelsheim unter dem Verkehrsaufkommen leiden müsse, im Gegenzug aber die gut situierten Familien lieber im Umland wohnen bleiben, statt in den Stadtteil zu ziehen……

  138. Schockierend ist, dass sich niemand getraut hat, die drei halbstarken Mohammedaner an ihrem tödlichen Werk zu hindern! Bei einem Fussballspiel gibt es doch meistens genug männliche Zuschauer!
    Man stelle sich vor, was los wäre, wenn drei halbstarke Nazis einen türkischen oder arabischen Linienrichter in aller Öffentlichkeit totgetreten hätten und niemand eingeschritten wäre!

  139. Die Kommentare in der FAZ waren doch größtenteils deutlich, sprich PI.
    Die Zahl der durch muslimische Migranten getöteten Menschen in Europa dürfte deutlich über der Zahl der Mauertoten liegen. Es ist also ein Politikum.
    Unterschwellig ist es m.E. den meisten Menschen bewußt, was hier abgeht.
    Dass diese Erkenntnis noch zu keinerlei Reaktionen bei den politisch Verantwortlichen geführt hat, ist wohl eher eine Frage der Zeit als der politisch korrekten Berichterstattung. Die Masse ist träge und blendet unbequeme Dinge einfach aus.

  140. Artikel in der Rheinischen Post vom 17.08.2012 (natürlich unter hartnäckigem Verschweigen der Hintergründe, man beachte dann aber den ersten Kommentar, den der Zensor bis heute offenbar übersah):

    Gewalt im niederländischen Fußball
    Verband schließt 105 Amateurteams aus
    zuletzt aktualisiert: 17.08.2012 – 13:56
    Den Haag (RPO). Im Verlauf der Saison 2011/2012 hat der niederländische Fußball-Verband (KNVB) insgesamt 105 Mannschaften aus den Amateurligen wegen Gewalttätigkeiten vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

    Allein 74 Akteure wurden lebenslänglich gesperrt. Mit diesen drastischen Strafen wollte der KNVB das Rowdytum aus dem Amateurfußball verbannen. Nach der Häufung von Gewaltexzessen hatte der Verband im vergangenen Jahr beschlossen, Fehlverhalten hart zu bestrafen.

    „Seit wir Gewalttäter hart bestrafen, ist die Zahl der Gewalttätigkeiten um 15 Prozent zurückgegangen“, sagte KNVB-Vorsitzender Michael van Praag im Rahmen einer Pressekonferenz: „Zahlreiche Vereine haben eine eigene Disziplinarkommission eingerichtet, um so direkt feststellen zu können, wer der oder die Täter sind. Davon ist eine präventive Wirkung ausgegangen.“
    Der kollektive Ausschluss ganzer Mannschaften stieß jedoch bei vielen Amateurklubs auf Kritik. Einige fühlen sich in ihrer Existenz bedroht. Andere fanden, dass sie für das Fehlverhalten eines einzigen Spielers zu schwer bestraft wurden. Deshalb hat der KNVB entschieden, den Ausschluss von Teams nur noch in allerletzter Konsequenz vorzunehmen.

    „Einige Vereine sind beinahe zahlungsunfähig geworden, weil sie keine Einnahmen mehr in der Vereinsgaststätte hatten. Darum wollen wir in Zukunft gezielter strafen. Wir rufen die Vereine auf, die Namen der gewalttätigen Spieler preiszugeben, so dass ihnen kein Schaden entsteht. Wenn keine Täter angegeben werden, dann wird weiterhin die komplette Mannschaft aus dem Spielbetrieb genommen“, sagte van Praag.

    Der KNVB beschloss zudem, Jugendspieler nicht mehr lebenslänglich zu sperren. Sie sollen eine zweite Chance erhalten. „Wir haben 12 Jahre alte Jungen lebenlänglich ausgeschlossen. Da muss man sich fragen, ob so jemand nicht eine zweite Chance verdient“, sagte van Praag.

    Autor: TPP203 | Datum: 17.08.2012 18:58
    Ein Bericht, die die W-Fragen nicht beantwortet, der nicht einmal Ross und Reiter nennt, führt irgend etwas im Schilde.
    @
    Gewalt im niederländischen Fußball
    Verband schließt 105 Amateurteams aus

    1 X 1 des Berichts
    Stoff des 6. Schuljahres

    Wer?
    Was?
    Wann?
    Wo?
    Wie? (Also die Art und Weise des Handelns)
    Warum? (= Beweggrund)

    Nun benotet mal diesen RP-Bericht.

    http://www.rp-online.de/sport/fussball/international/andere-ligen/verband-schliesst-105-amateurteams-aus-1.2956091

  141. Diese Vorfälle muß man sich nur mit vertauschten Nationalitäten vorstellen. Und was dann in unseren Medien los wäre (zB. Marwa).
    Da erkennt man die ganze Verlogenheit des Systems.
    Zum NSU Hype will ich gar nichts sagen.

  142. Holländer rufen zum Kampf gegen Inländerfeindlichkeit auf.

    Millionen-Großdemos in allen niderländischen Städten geplant.

    Neh, natürlich nicht, war nur ein Witz. Also liebe liebe Antifanten, linke Journalisten, Gutmenschen u. Blockparteienpolitiker die ihr hier mitlest, ihr könnt euch wieder beruhigen, denn nichts wird passieren in Holland! Am Wochenende werden wieder alle autochthonen Vereine und Schiedrichter pünklich auf dem Platz stehen, eine vielleicht Gedenkminute abhalten, und darauf hinweisen dass man jetzt noch mehr gegen Rechts kämpfen muß. Aber wahrshceinlich wird man auch diese Gedenkminute nicht abhalten, um nicht ausländerfeindlichkeit zu schüren und Ausländer könnten sich ja beleidigt fühlen. Also wird der Mord in ein paar Tagen dem Vergessen anheimfallen. Die übliche widerwärtige, kriecherische und heuchlerische Verfahrensweise wie sie üblich ist bei degenerierten Völkern.

    Warum weigern sich nicht einfach alle niederländischen Spieler und Schiedrichter weiterhin zu Spielen gegen solche Vereine anzutreten? Nur das würde diese amrseligen Multikulti-Verbandsfunktionäre zum handeln zwingen! Ansonsten läuft jetzt das üblich miese, linke Spiel ab.

    Falls sich jetzt ein Niederländer auf den Schlips getreten fühlt, die Deutschen sind nicht besser, die sind diesbezüglich noch bekloppter.

    Münster Schiedrichter geschlagen

    Das Problem kennen wir: Türkisch-arabische Spieler attackieren gerne mal gegnerische Spieler, Schiedsrichter oder Publikum, wenn ihre „Ehre“ beleidigt wird, weil sie verlieren. http://www.pi-news.net/2012/06/munster-schiedsrichter-von-spieler-geschlagen/

    Inter Türkspor Kiel: Referee niedergestreckt
    http://www.pi-news.net/2012/05/inter-turkspor-kiel-referee-niedergestreckt/

    Spiegel Online berichtet heute über die zunehmende Gewalt in deutschen Amateurligen. Es wird geschildert, wie der türkische Landesligaspieler Hakan Güngör vom TSV Helgoland nach einer Gelb-Roten Karte den Schiedsrichter K.O. schlägt, so dass dieser mit verschluckter Zunge und Gehirnblutung ins Krankenhaus eingeliefert werden muss.
    http://www.pi-news.net/2011/10/spon-uber-gewalt-auf-berliner-fusballplatzen/

    Fußball-Turnier: Türke sticht Landsmann nieder
    http://www.pi-news.net/2010/12/fussball-turnier-tuerke-sticht-landsmann-nieder/

    Migranten verursachen 2/3 aller Spielabbrüche
    http://www.pi-news.net/2008/11/migranten-verursachen-23-aller-spielabbrueche/

  143. #145 Katalysator (04. Dez 2012 13:36)

    Die Zahl der durch muslimische Migranten getöteten Menschen in Europa dürfte deutlich über der Zahl der Mauertoten liegen. Es ist also ein Politikum.

    In Europa starben in den letzten 50 Jahren mehr Menschen durch Multikulturalismus als durch Atomkraft!

    Und die Konsequenz?

    Mehr Masseneinwanderung und weniger AKWs!

    Europa schafft sich ab!

  144. Solche Täter haben doch Null Mitleid in sich – wenn sie sowas tun. Menschlichkeit – Fehlanzeige. Und das soll dann Ausdruck von Frieden sein ? Holland hat einen prozentual hohen Anteil an Muslime, es sollen bereits über eine Million sein (bei gerade mal 16 Mio. Einwohnern) Überall gibt es Vorfälle. Der Mord an van Gogh war nicht der erste – nun dieser schlimme Mord. Und die Politiker feiern weiter die „Bereicherung durch Migranten“ hier wie da. Es müssen einfach die richtigen Leute an die Schalthebel der Macht. Solange diese „Gutmenschen“ weiter dem Islam den roten Teppich ausbreiten, der dann von ihnen besudelt wird, wird sich nichts ändern. Wir brauchen stärkere Mittel, um Ausweisungen zu ermöglichen. Es muss die Möglichkeit geben, Personen mit ausländischer Herkunft die Staatsbürgerschaft des neuen Landes abzuerkennen. Zudem sollten die Anforderungen zur Integration in Bezug auf Sprache, Achtung der Gesetze und Sitten höher sein. Nur wer wirklich Willens ist sich richtig zu integrieren , ohne Wenn und Aber, dem sollte der deutsche oder holländische… Pass gegeben werden.

  145. #32 Kranaos2 (04. Dez 2012 09:47)
    Eigentlich hat der Bürger aber ein Recht darauf, zu erfahren, aus welcher Bevölkerungsgruppe die Täter stammen.
    ——————————-
    Das wollen die etablierten Parteien aber nicht, weil es Stimmenverluste bedeutet!

  146. #159 Frankoberta (04. Dez 2012 13:41)
    ——————————–
    Auszug aus der WELT:
    Auffallend ist der hohe Anteil der Fälle, bei denen Polizeibeamte von ausländischen Tätern attackiert wurden. Dieser ist in Hamburg, so ergab kürzlich ein Abgleich auf der Innenministerkonferenz, mit knapp 37 Prozent deutschlandweit am höchsten.
    ———————————
    Bestimmt gelogen!
    Der Anteil ausländischer Täter dürfte erheblich höher sein.
    Zusammen mit den „Passdeutschen“ sicherlich über 90%!

  147. Sind jetzt alle deutschsprachigen Medien PC?

    Nein – in einem kleinen Land, das nicht in der EU ist und dessen Bürger es sogar wagen, Minarette zu verbieten, kann man es ohne Niederländisch lesen:

    „…Die Polizei erklärt weiter: «Nieuwenhuizen flüchtete zuerst, doch die Jungen liefen hinterher und misshandelten weiter». Die drei Angreifer – Marokkaner im Alter von erst 15 und 16 Jahren – wurden später in der Stadt festgenommen….“

  148. Vielleicht sollte man künftig so titeln: „… treten tot“. Das passt irgendwie besser, sind diese Herrenmenschen doch dazu geboren, den Ungläubigen gegen den Kopf zu treten.

  149. #148 D. ohne Islam (04. Dez 2012 12:45)
    Die ZENSUR bei SPON erinnert schon fast an George Orwells 1984!
    ————————————-
    SPON ist ein von linken Fuzzies bezahlter Dienst!
    Linke Fuzzies wollen die Multi-Kulti-Wahrheit nicht wahrhaben.
    Schließlich sind Multi-Kulti-Talente nach der Eindeutschung fleißige Links-Wähler.

    Wes Brot ich fress, des Lied ich sing!

    Bezahlter Schweinejournalismus pur!

  150. Die Täter waren drei Marrokaner und die meisten Leser wollen das auch mitgeteilt bekommen. Weil sie es eben wissen wollen, viele ahnen das schon im vorhinein. Man brucht keine Begründung abzugeben, warum man etwas wissen will.
    Die FAZ hatte am 3.12.2012 einen Bericht zu dem Geschehen und sie beschrieb die Täter so:

    …drei junge Amateurfußballer…
    …Teeenager aus Amsterdam…
    …die 15- und 16jährigen…
    …die jungen Amateure…
    …die Jungs…

    Es ist kein Wunder, daß die FAZ für ihre scheinheilige und verlogene Berichterstattung
    geradezu verabscheut wird.

  151. Amsterdam plant einem Bericht des Telegraph zufolge ein politisch höchst inkorrektes Ausglieder seiner Bereicherer.

    Zitat:
    Amsterdam is to create „Scum villages“ where nuisance neighbours and anti-social tenants will be exiled from the city and rehoused in caravans or containers with „minimal services“ under constant police supervision.

    weiter in:
    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/netherlands/9719247/Amsterdam-to-create-scum-villages.html#

    Klingt ganz so, als bekäme Holland langfristig seinen eigenen Gaza-Streifen.

  152. Kopftreten, Frauensteinigen, Handabhacken und Kopfabschlagen sind typische kulturelle Kulturbereicherungen unserer moslemischen Kulturbereicherer und ihrer islamischen Gewaltfolklore.

    Wieso aber unsere rotgrünen Gutmenschen-Spinner diese Art der kulturellen Kulturbereicherung gut finden ist eine der letzten Mysterien der Menschheit.

    Aber es muss so wichtig für unsere rotgrünen Realitätsverweigerer sein, dass unsere faktisch gleichgeschaltete Medien nicht darüber berichten dürfen und diese extreme islamische Gewaltfolklore von der Zensur der Politischen Korrektheit einfach verschwiegen wird!

  153. Der Vereinsfussball wird doch immer als Mittel zur Integration angesehen? Aber was bringt das schon, wenn das Hauen und Stechen nur von der Strasse in die Sportvereine verlagert wird???

  154. Für mich stellt sich die Frage wie lange wir uns noch von den Gutmenschen-Medien desinformieren, belügen und verarschen lassen müssen?

    Ich denke mal ein Großteil der Bevölkerung blickt es langsam, dass wir systematisch von der Gutmenschen-Propangada desinformiert und manipuliert werden.

    Wieso verschweigen es unsere Gutmenschen-Medien den moslemisch und marokkanischen Migrationshintergrund der Kopftottreter?

    Wahrscheinlich wollen sie nicht zugeben das Multi-Kulti durch islamische Zuwanderung und die ganze rotgrüne Idioten-Ideologie so etwas von in die Hosen gegangen ist!

  155. Die Inanspruchnahme solchen Eigennutzes nimmt aber langsam überhand.Zum Glück ist/wird von den Politikern ja ständig dafür gesorgt, dass diesem selbstlosen, muslimischen Wertschätzungs-Service nicht die Fachkräfte ausgehen.

  156. #190 Roger1701

    Holland ist uns ein paar Jahre voraus, kommt aber bei uns in Deutschland auch bald so. Ich frage mich eh, wie die Niederländer so dämlich sein konnten, eine derartige Masseneinwanderung zuzulassen. Dieses Land liegt zu einem Drittel unter dem Meeresspiegel, die haben überhaupt keine Land um hier 1 Million Moslems anzusiedeln, und trotzdem haben sie es gemacht. Das kann man nur noch mit kollektiven Wahnsinn erklären.

  157. #144 Babieca (04. Dez 2012 13:10)

    Dafür war mein anderer Top-Kandidat ein Fehlgriff (weswegen ich ihn jetzt auch nicht nenne).

    NB Die Sache von Rationalität vs. „Ausrasten“ (siehe deine Kommentare #97 und #112) ist m.E. noch nicht vollständig und richtig herausgearbeitet. Im Prinzip widersprechen sich auch deine Kommentare an dieser Stelle.

    Ich halte #97, was Tiere angeht, in dieser Form für falsch (egal ob „klein“ oder „gross“). Tiere rasten seltenst(!) – es gibt auch da Ausnahmen, führt jetzt aber zu weit – unkontrolliert „irrational“ und blitzartig aus. Gerade Rangordnungskämpfe und Jagdverhalten erfolgen nach Regeln. Vermeintliches „Ausrasten“ ist häufig ein wohlüberlegt-rationales Verhalten: man meint, es sich erlauben zu können.

    Bei unseren speziellen Freunden sehe ich das eigentlich ähnlich. Wobei der Krieg, der jedesmal ausbricht, wenn die Fussballmanschaften Ägyptens und Algeriens aufeinandertreffen, eigentliuch dagegenspricht.

    Beides Mohammedaner übrigens; das Kuffar-Argument greift da nicht.

    Auch in unseren Kreisligen sind die intensivsten Ausschreitungen bei Spielen etwa zwischen türkischen und kurdischen Mannschaften (bei denen sich die gegnerischen Spieler gleich schon mal bei Spielbeginn mit „Hurensohn!“ begrüssen) bzw. türkischen und arabischen Mannschaften zu beobachten.

  158. #192 Rosa Wolke

    wo ist das Problem? Bis dahin hat der DFB eine islamische Truppe aufgebaut, die sich da sicher wohlfühlt.

  159. @#101 eclipse solaire (04. Dez 2012 11:21)

    Hallo Rex Kramer, das Video aus Frankreich (Ermordung eines Dhimmis durch “auf den Kopf springen”), das Du zum Artikel “Vierfache Bereicherung in Detmold” verlinkt hast, ist auf youtube leider gelöscht worden

    Ja, youtube hat mich ermahnt. Nochmal dann fliege ich. Die können mit der Wahrheit wohl nichts anfangen.

    Habe den Film mal bei einem Hoster hochgeladen. Hier der Downloadlink:

    http://filepost.com/files/c735dmcf/Moslem_Mord_Paris.flv/

  160. #199 BePe (04. Dez 2012 14:41)

    Es war die naive GutmenschInnen-Toleranz der PvdA (SPD) aus den 1980ern, die die Polder mit Kaanse überflutete. Die einzige Partei, die davor seit einigen Jahren warnt, ist die PVV von Geert Wilders und der muss nun unter Polizeischutz leben und alle 6 Wochen eine neues Quartier in einer Kaserne der Landmacht beziehen!

    Königin Beatrix beklagt sich übrigens nicht darüber, dass die Armee Parlamentariern Asyl gewähren muss sondern über Wilders Ansichten!

  161. Die Frage die sich mir stellt: “ Was haben die anderen Anwesenden getan, um diese Tat zu verhindern?“

  162. „Eine Auswertung von rund 4000 Fällen vor Sport- und Schiedsgerichten hat ergeben, dass Zweidrittel aller verhandelten Spielabbrüche von Spielern mit Migrationshintergrund verursacht wurden. Es handelt sich dabei vorwiegend um Spieler mit türkischem oder kurdischem Hintergrund.“

    Prof. Gunter Pilz, Uni Hannover:
    „Um es noch deutlicher zu sagen, je schwerwiegender der Straftatbestand, desto häufiger sind Spieler mit Migrationshintergrund beteiligt“

    http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/gewalt-im-fussball-brennglas-gesellschaftlicher-probleme-1728427.html

  163. #179 BePe (04. Dez 2012 13:51)

    Warum weigern sich nicht einfach alle niederländischen Spieler und Schiedrichter weiterhin zu Spielen gegen solche Vereine anzutreten?

    Den Fall gab es doch schon vor ein paar Jahren; wurde damals auch bei PI diskutiert.

    Türkgücü Irgendwas (war irgendwo im Norden; Kreisliga o.ä.) war nach mehreren Massenschlägereien, Spielabbrüchen etc. so sehr in den Fokus der Kritik geraten, dass sich schliesslich alle Vereine der Liga weigerten, gegen Türkgücü weiterhin Spiele auszutragen.

    Das Ende vom Lied: alle „ausgefallenen“ Spiele wurden mit 3:0 Toren für Türkgücü gewertet. Türkgücü wurde unangefochten Meister und stieg in die nächsthöhere Liga auf. Was übrigens in der Tat den Regeln entspricht.

    Noch Fragen?

  164. Es ist nicht mehr auszuhalten, diese ununterbrochene grausame Migrantengewalt und die immerwärende Medienvertuschung der Täterherkunft. Um diese fiese Schweigemauer zu durchbrechen, schlage ich vor: In Zukunft alle Medien die diese Herkunft bewusst verschweigen zu Mittätern zu erklären, nach dem Motto: Wer schweigt, stimmt zu.

  165. #197 Powerboy (04. Dez 2012 14:37)
    Für mich stellt sich die Frage wie lange wir uns noch von den Gutmenschen-Medien desinformieren, belügen und verarschen lassen müssen?
    ———————————–
    Das geht nur noch so lange, bis endlich rechte Parteien mehrheitlich gewählt werden!
    Hoffentlich schon bald!
    Nur rechte Parteien werden die Multi-Kulti-Probleme und das Problem mit dem Islam in Deutschland lösen!
    Ein neues Zuwanderungsgesetz muß her!
    Das geht auch nur mit rechten Parteien!

  166. #190 Roger1701 (04. Dez 2012 14:27)

    Das ist international-sozialistische soziale Gerechtigkeit:

    Jedes Land muss seinen eigenen Gaza-Streifen bekommen.

    Jedes Land muss multikulturell verarmt werden.

    In jedem Land müssen Menschen ermordet werden.

    Und in jedem Land muss ein Krieg zwischen Religionen bzw. „Kulturen“ herrschen.

  167. #200 Stefan Cel Mare (04. Dez 2012 14:42)

    NB Die Sache von Rationalität vs. “Ausrasten” (siehe deine Kommentare #97 und #112) ist m.E. noch nicht vollständig und richtig herausgearbeitet. Ich halte #97, was Tiere angeht, in dieser Form für falsch (egal ob “klein” oder “gross”). Tiere rasten seltenst(!) – es gibt auch da Ausnahmen, führt jetzt aber zu weit – unkontrolliert “irrational” und blitzartig aus. Gerade Rangordnungskämpfe und Jagdverhalten erfolgen nach Regeln. Vermeintliches “Ausrasten” ist häufig ein wohlüberlegt-rationales Verhalten: man meint, es sich erlauben zu können.

    Jein. Ich komme jetzt mit Pferden. Wenn die im Alltag – z.B. Putzen – irgendwo angebunden stehen und es kommt ihnen ein Pferd nahe, was sie just in diesem Moment verplätten wollen, weil sie schlechte Laune haben oder ihn schlicht danach ist, gibt es ein Wrack, so fix sind die dann. Die haben auch andere Situationen, wo ihnen schlicht was über die Leber läft oder ein Schreck oder was auch immer „so ins Hirn schießt“, daß für nichts anderes als eine rasend schnelle Aktion Platz ist.

    Natürlich gibt es auch viele, viele Situationen, in denen die Gelegenheit zum Ausrasten kalkuliert und berechnet wird – und dann blitzschnell umgesetzt, weil, was du ja auch schreibst – das Tier es sich u.a. erlauben kann. Aber das ist wirklich ein sehr weites und höchst differenziertes Kapitel, was sich noch nach Tierarten innerhalb der nach Individuen unterscheidet…

    Worauf ich hinauswollte, war dies: Die Reaktionen sind in jedem Fall so blitzartig schnell, daß man, wenn sie einmal laufen und man von ihnen überrascht wird, keine Chance mehr hat. So wie bei einem Angriff von reflextrainierten Mohammedanern, die vernichten wollen.

  168. PI muss ganz Europa mit diesen News bedienen können. Diese News sollten auch auf französisch, italienisch, schwedisch, polnisch, usw. zu lesen sein.
    Nur als Masse können wir uns gegen die EU, Einknicker Union, verteidigen.

  169. #195 Powerboy (04. Dez 2012 14:29)
    ….

    Wieso aber unsere rotgrünen Gutmenschen-Spinner diese Art der kulturellen Kulturbereicherung gut finden ist eine der letzten Mysterien der Menschheit.

    Hier ist jemand der versucht das Mysterium aufzuklären.
    Das Dokument hat ein User von PI letzte Woche hier eingestellt, habe es übers Wochenende gelesen und es ist wirklich schwer zu verdauen, mir ist immer noch schlecht.

    Wenn die Analyse stimmt, dann haben wir es mit einem gigantischen Verbrechen an den europäischen Völkern tu tun:

    Multikultur – Versuch einer Analyse

    http://www.file-upload.net/download-6849656/MULTIKULTUR—VERSUCH-EINER-ANALYSE.pdf.html

    auf das kleine grüne Kästchen klicken zum downloaden.

  170. In o.g. Mord Holland hat wohl eine Moslem-Elf gegen eine Mannschaft mit vielen Moslems gespielt und daher schauten alle zu…, als ein Kafr(Lebensunwerter) fertiggemacht wurde.

    Weiter oben, Komm. #80, beschrieb ich den Fall des TG 1875 Darmstadt, Fußballmannschaft. Da prügelte der türkische Trainer gemeinsam mit zwei weiteren Spielern auf den Schiri ein. Fast die ganze Elf besteht nur aus Moslems, Augen auf:
    http://www.tg75-fussball.de.tl/
    Der Name des Traditionsvereins täuscht über die moslemische Unterwanderung und Besitznahme hinweg.

  171. OT:
    Hab grade interessehalber beim Landratsamt Nürnberg nach einem Wunschkennzeichen N-SU gesucht: „Kennzeichen Buchstaben: Kombination mit SU sind nicht erlaubt.“
    Die haben es echt umgesetzt.

  172. Für mich war das keine Schlägerei.
    Für mich war das MORD.
    Jeder, der jemals Fussballschuhe anhatte und auch an einem Spiel teilgenommen hat weiß ganz genau, was diese Schuhe anrichten.
    Kein Fussballer wird jemals in einer Liga spielen, ohne jemals selbst mal ein Foul erlebt zu haben.
    Die 3 wollten TÖTEN und nichts anderes.
    Wann wird dem jemals Einhalt geboten?
    Wir haben in der EU mittlerweile Zustände, wie in D vor 70 Jahren.
    Nur was einer bestimmten Gruppe angehört kommt Nachts noch heil nach Hause.
    Der Rest läuft Gefahr ermordet zu werden, blos weil es dennen ganz simpel Spaß macht.
    Dazu wird von der Einheitspresse alles totgeschwiegen und in fröhlichen Migrantenstadl wie immer geleugnet und gelogen.

    In D können sich NUR NOCH Moslems Nachts auf den Strassen sicher fühlen.
    Der Rest ist FREIWEILD

    Ich geh kotzen…

  173. kabel 1 news:

    „3 jugendliche aus amsterdam …“

    wow – investigativer journalismus^^

    wen wundert´s

  174. Wenn ich mir den Berliner Jugendfußball angucke, frage ich mich auch, warum diverse türkische Vereine nicht ausgeschlossen werden, um unter sich und ihresgleichen zu ’spielen‘ — das heißt: sich zu beleidigen, die „Kusängs“ zu holen, Schiedsrichter zu bedrohen und Gegenspieler zu verprügeln.

  175. #214 oldie

    echt hart die Strafe, 3 Jahre Sperre für Mord an einem Schiedrichter, da bekommst du ja schon eine höhere Strafe wenn du einen Schwarzen als „Neger“ bezeichnest. Weil das ja rassistische Verbalgewalt ist in Tateinheit mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

  176. #214 oldie (04. Dez 2012 16:01)

    Oh je, 3 Jahre kein Kicken – das muss hart sein.

    Aber als Ausgleichssport haben sie ja noch das Kickbox-Angebot.

  177. #216 IIIjuliusIII

    Multikulti/Multikultur oder wie auch immer das sozialistische Projekt bezeichnet wird, ist nur die Tarnbezeichnung für einen Ethnozid. Wenn die das mit einem fremden Volk machen würden, würden die als Kriegsverbrecher in Den Haag auf der Bank sitzen, da bin ich mir sicher.

  178. Ach, ist ja echt beeindruckend, so viel Hellseherei! Es waren also 3 Marokkaner! Und ich war mir so sicher, dass die Täter Schweden waren!

  179. Sogar Hürriet berichtet davon.

    Komoischerwiese haben sie bei Hürriet aber „vergessen“ zu erwähnen, daß die drei, die heldenhaft einen ermordet haben, auch Mitglieder der „Religion des Friedens“ sind:

    http://www.hurriyet.de/haberler/spor/1337321/futbol-sahasinda-vahset

    Merkwürdig, damals in Ludwigshafen hatte doch der Reporter von Hürriet ein von ihm selbst an die Wand geschmiertes Hakenkreuzchen entdeckt gehabt und sofort messerscharf berichtet gehabt, daß das „Schweinefleischfresser“ gewesen sein mussten.

    Die illegal im Keller angezapften Stronleitungen nahe der hölzernen Kellertüre inn dem von einem Türken an seine Landsleute vermieteten Haus wurden damals natürlich merkwürdigerweise „übersehen“ von Hürriet jedenfalls.

  180. Die Europaer haben sich mit der akzeptierten Einwanderung, forciert aus verschiedensten Kanaelen, von vielen Millionen Muslemen, in der Regel ungebildeter Armutsfluechtlinge aus unterentwickleten Gebieten eine teure Laus in den Pelz setzen lassen, die dabei ist, ihre Kultur zu zerstoeren.

    Sie koennen nicht so einfach wie unter Karl Martell oder den Spaniern besiegt werden, da sie sich mitten unter uns einnisten konnten.

    Die Taktik des Islam ist immer die gleiche, bewaehrte, man sickert in Laender ein und vermehrt sich rasant (genannt Geburtenjihad) die Zeit tut das Uebrige.

    Da ihre Gesellschaft durch die Scharia vom Schlafzimmer bis in den letzten Winkel reguliert und gleichgeschaltet ist, haben sie, auch wenn primitiv eine grosse Schubkraft, da ihre Verbaende und Imame geschickt eine Forderungen nach der anderen stellen, unter Ausnutzung der freien Verfassungen der befallennen Laender, die nie fuer einen derartigen Massenansturm andersgesinnter konzipiert wurde, gelingt es ihnen Schritt fuer Schritt die Verhaeltnisse herzustellen, die ihrem Herkunftsland gleichen.

    Die sekularisierten westlichen Gesellschaften, incl. der Medien, durch links/gruene Selbsthasser geschwaecht, haben dem nahezu nichts entgegenzustellen, sind nicht in der Lage ihre eigenen Kulturen wirksam zu verteidigen.

  181. #202 Rex Kramer (04. Dez 2012 14:49)

    Auf was fürn Mist hast Du denn den Film gehostet? Captcha ungültig, probier es neu!

    Das kann man auch bei anderen wie living.com was hier sehr oft gezeigt wird machen.

    Dein Hoster ist ein Witz! Schade um das aufschlußreiche Video!

  182. wenn die msm meinen, die herkunft von straftätern auf weisung von oben verschweigen zu müssen, um das volk nicht zu beunruhigen, erreichen sie genau das gegenteil. denn dann heisst es – unruhe ist die erste bürgerpficht -.

    und wenn mohammedanisten sich hier wie mohammedanisten genehmen, bekommen sie eine freundliche antwort, nämlich –
    http://www.youtube.com/watch?v=f1gO5sthjzI

  183. Dies ist ein Zitat aus mehreren Quellen:

    „Er flüchtete, doch die Jungs liefen ihm hinterher und misshandelten ihn weiter“, teilte ein Polizeisprecher mit.

    Die Verwendung des Kuschelwortes „Jungs“ in diesem Zusammenhang ist erschreckend, denn es signalisiert, es waren süße Bengels, die keiner Fliegewas zuleide tun können.

  184. Früher hatte ich mich einmal sehr für Fussball interessiert und war bedingungslos für die deutsche Mannschaft eingestellt. Aber das ist lange vorbei. Seit sich massenhaft Ausländer auf deutschen Spielfeldern herumtreiben, ist mir die Lust an dem Sport vergangen. Man hört ja nur noch „tschitsch“ und „witsch“ und wie sie alle heissen. Und dann die vielen Neger. Was hat das mit einer deutschen Mannschaft von 1974 gemein? Nichts.
    Ich freue mich sogar, wenn die überheblichen Millionäre der Nationalmannschaft verlieren. Sie sind ja nicht mal Willens oder in der Lage, ihre eigene Landeshymne mitzusingen. Statt dessen stehen sie blöd herum und glotzen dumm Löcher in die Luft. Erbärmlich.

  185. @ #66 BIODEUTSCHER:

    Kokkedal – 30. November 2012 – von webredaktion – clk/ritzau
    Weihnachtsbaum in Kokkedal steht
    Was lange währt, wird endlich gut: Der neue Vorstand der Anwohnervertretung im Egedalsvænge in Kokkedal hat sich entschieden, jetzt doch einen Weihnachtsbaum am gewohnten Platz aufzustellen. Der jetzt umgestoßene Beschluss des mehrheitlich mit Muslimen besetzten Vorstandes hatte zu harten Auseinandersetzungen geführt, die sogar im Folketing [dän. Parlament] geführt wurden. Demonstrationen pro und kontra Baum, die für Sonnabend angekündigt waren, wurden abgesagt.

    http://www.nordschleswiger.dk/SEEEMS/19708.asp?artid=50294

  186. Man liest auf FAZ die Nachricht, dass „junge Holländer“ einen Linienrichter totschlagen. Als lebenserfahrener Bürger denkt man sich sofort: Hmm, wer fällt durch derartige Gewalt oft auf und schlägt grundlos Menschen tot?! Also kuckt man halt mal auf PI – und?! Das eigene Vorurteil bestätigt sich mal wieder.

    So in 2 – 3 Tagen wird dann bei manchen News die Meldung nebenbei erweitert, dass es sich um Marrokaner handelt …. DANKE PI, ihr seid einfach schneller und zuverlässig!

  187. Zum x-ten Mal wiederholt: Zu PI bin ich wegen seltsamer Fußballmeldungen in meiner Heimatzeitung und z.B. auf SPIEGEL-ONLINE gestoßen, inzwischen um die acht Jahre her: Nasenbeinbrüche, Gewalt schon in der C-Jugend, deutsche Vereine weigerten sich, gegen türkische, bosnische, arabische zu spielen. Konsequenz:

    Die deutschen Mannschaften bekamen teil horrende Punktabzüge wegen Nichtantretens, die mohammedanischen wurden Meister zur Belohnung fürs Zusammenschlagen und -treten der Einheimischen. Was für ein Signal für die IQ-80-Schläger: Schlagt sie grün und blau, es passiert euch nichts! Hat sich seit damals irgendetwas verbessert?

    Nein.

  188. @#230 Koltschak (04. Dez 2012 17:11)

    #202 Rex Kramer (04. Dez 2012 14:49)
    fürn Mist hast Du denn den Film gehostet? Captcha ungültig, probier es neu!

    Diese dämlichen Captchas kommen wohl mittlerweile bei jedem Filehoster. Habe es noch einmal bei einem anderen hochgeladen. Aber Captchas hat der auch.

    http://ul.to/xbshn9ij

  189. @#212 LucioFulci (04. Dez 2012 15:57)
    Ob man die Typen geschnappt hat, weiß ich nicht. Eigentlich ist das doch auch egal oder glaubst du daran, dass die gerecht bestraft würden? Wer so etwas tut, müsste lebenslang hinter Gitter. Der dürfte niemals wieder raus. Aber das geht ja nicht, weil man dem Täter ja die Chance auf „Wiedereingliederung“ in die Gesellschaft geben muss… 🙁

  190. @#208 ridgleylisp (04. Dez 2012 15:25)
    „Medien sind Mittäter“
    Wobei zu bedenken ist, daß sämtliche Zeitungen solche Meldungen von dpa übernehmen und bestenfalls etwas rausstreichen.

    @#94 Weltverbesserer (04. Dez 2012 11:39)
    . @#88 eclipse solaire (04. Dez 2012 11:21)
    @ Rex Kramer

    Wer ein weiteres Brutalo (!)-Video für seine Sammlung sucht: Shocking Broad Daylight Beating – CCTV
    Mit Sprung auf den Kopf; er überlebte sogar.
    Warnung! Trotz Abstand der Kamera heftig!

    Ebenso hier: http://www.liveleak.com/view?i=9b6_1256046802&comments=1
    Oh, das sind ja weiße Frauen, die da treten!

  191. @#232 Konzern:

    „Nach wie vor haben wir eine sehr hohe Arbeitslosigkeit bei Menschen mit Migrationshintergrund. Das hat zu tun mit täglichem Rassismus“, sagte Guntram Schneider.“

    Ja klar…

    Mit den Maßnahmen der Landesregierung wie dem Teilhabe- und Integrationsgesetz solle aber keine Assimilation oder gar Germanisierung erreicht werden.

    Da kann man nur hoffen, dass die SPD zur BTW 2013 nix zu melden hat.

    🙁

  192. @#236 der_Julius (04. Dez 2012 17:53)


    Hmm, wer fällt durch derartige Gewalt oft auf und schlägt grundlos Menschen tot?! Also kuckt man halt mal auf PI – und?! Das eigene Vorurteil bestätigt sich mal wieder.

    Ich würde es nicht Vorurteil nennen. Es sind Einschätzungen, die aufgrund von Erfahrungen realistisch sind.

  193. #77 DK24
    Ich kann da nur zustimmen. Auf einem Fußballplatz ist man bei einem Spiel selten allein. Wo waren die Spieler der anderen Mannschaft? Wo die Fans der anderen Mannschaft?
    Wir müssen uns viel mehr aufeinander verlassen können.

  194. @ #219 ExHamburger (04. Dez 2012 16:48)

    Nun, moslemische Mädchen und Frauen, wenn sie Mütter sind erziehen sie ihre Söhne selber zu islamkonformen aggressiven Paschas und Ehrenmördern, notfalls schütten sie ihren Töchtern selber Säure ins Gesicht, werden trotzdem Opfer ihrer Männer: Mosleminnen wissen nicht, ob sie zu Hause sicherer sind oder auf der Straße – überall wollen Moslemmänner auf ihren Acker, wann immer sie ihn bestellen möchten:
    http://www.zukunftskinder.org/?p=33754

    Die Gütersloher TÜRKIN, Paßdeutsche IM BÜRO des Münchner POLIZEIPRÄSIDENTEN, gläubige MOSLEMIN sagt:
    “”Das Kopftuch hat den Sinn, das SEX-OBJEKT HAAR zu verhüllen…”“
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.muenchen-muenchner-muslima:-ich-bin-eine-respektsperson.44bd6ce1-6c09-4b11-82ef-1d8425ee7cc1.html

    Moslemische Mütter verstecken das islamische Sex-Symbol Frauen(!)haar ihrer kleinen Töchter unter dem “Kopftuch”:
    http://www.geo.de/reisen/community/bild/regular/114997/Maedchen-mit-blauem-Kopftuch.jpg

  195. Steckt diese “ Nachwuchskicker“ in orangene Overalls und ab nach Guantanamo – dort können sie an ihrem Zweikampfverhalten arbeiten.

  196. Heute Morgen auf DLF gehört. Keine nähere Täterbeschreibung. Meinte sofort zu meinen Kollegen, daß eigentlich nur eine Spezies für eine solche Tatbeschreibung in Frage kommt.
    Voila. Bingo.

    Unsere Verblödungsmedien müssen eigentlich auch keine genauen Täterangaben mehr machen, die Tatumstände reichen völlig aus.
    Trefferquote min. 95%.

    Zum Kotzen.

  197. Augenzeugen erklärten, dass die drei Amsterdamer Spieler über eine Abseitsentscheidung des Mannes wütend waren.

    http://www.aachener-nachrichten.de/sport/fussball/nach-toedlicher-pruegelattacke-ruf-nach-konsequenzen-1.469417

    ja dann ist diese Überreaktion ja auch irgendwie verständlich… die jungen Spieler waren sicherlich noch nicht sooo mit dem komplizierten Regelwerk vertraut und die Abseitsregel wird in ihrer mohamm. Heymat™ vermutlich auch anders gehandhabt…

    …wir müssen da wohl in gewisser Weise evt. von einem Verbotsirrtum™ ausgehen…

    …vielleicht sollte man den Fall auch zum Anlass nehmen, das Abseits für Sportler mit MiHiGru bzw. Spezial-MiHiGru neu zu gestalten…

    allein schon, weil es irgendwie nach „Ausgrenzung“ klingt…

  198. #246 purpleheart (04. Dez 2012 18:29)

    Steckt diese ” Nachwuchskicker” in orangene Overalls u

    Die sollen Nationalspieler werden?

  199. Ich habe gerade eben auf bluewin.ch gelesen

    „un arbitre-assistant de 41 ans a perdu la vie après avoir été agressé par des jeunes joueurs“

    Man beachte: „jeunes joueurs“ = junge Spieler.

    Nun ich habe weiter gesucht und bin dann tatsächlich bei http://www.blick.ch fündig geworden.

    Die sprechen nämlich von 3 Marokkanern…. also einmal ein grosses BRAVO an Blick 😉

  200. Auch ich war mir sofort beim Hören dieser Nachricht sicher, dass es die berühmten ominösen südländern waren und habe heute hier gezielt danach gesucht. Und wurde natürlich nicht enttäuscht!

  201. Egal ob SPD oder CDU, wenn Ihr die wählt dann geht es weiter wie bisher und eine massive Bereicherung mit Fachkräften aus Syrien wird noch dazukommen.

  202. #248 unrein

    als nächstes kommt garantiert die Meldung, der Schiedrichter hat Wilders gelobt oder gar gewählt. Und schon wurden aus Tätern Opfer, ich würde glatt drauf wetten das es so kommt. Journalisten und die Antifa-Stasi ist bestimmt schon am wühlen ob sich beim Schiedsrichter was finden läßt.

  203. @#244 michel3 (04. Dez 2012 18:22)
    Wir können uns die Wucht und Geschwindigkeit eines solchen Angriffs nur schwer vorstellen. Ich bin in jüngeren Jahren auch schon in Schlägereien verwickelt worden. Die Angreifer waren gottseidank keine Bereicherer. Es gab auch keine Tritte auf oder gegen den Kopf, wenn jemand am Boden lag. Das habe ich vorher auch noch nie gesehen. Oder dass jemand mit voller Wucht angerannt kommt und auf das am Boden liegende Opfer springt. Ich glaube, dass das so schnell geht, dass da umherstehende Leute nicht rechtzeitig eingreifen können.

  204. Und noch ein „Schmankerl“:

    http://tinyurl.com/cz8tscz

    Gewalt-Exzess gegen Schiri: Er droht zu erblinden!

    Rosenheim

    Als in der Nachspielzeit noch der Ausgleich fällt, prügeln Spieler auf den Referee ein. Ein Trainer geht dazwischen: „Ich wollte nicht, dass sie ihn totschlagen.“

    So, so – totschlagen – das geht fast ohne Nachzudenken uber die Lippen.

  205. Und jetzt noch schnell ein OT ! Sorry

    Ich habe auf google.ch gesucht. Pi-net steht wirklich nicht mehr an 1. Stelle.

    Was soll das ? Werden wir hier jetzt alle „mundtot“ gemacht ??

    Ich jedenfalls grüsse alle Pi-net User, Kommentatoren und Artikel-Schreiber…..

    Ich fasse das einfach nicht mehr :mrgreen:

  206. .

    Kein Wort of CNN bez. der Ethnie der Feiglinge! Dort sind die als „Dutch teenagers“ beschrieben.

    .

  207. #238 Fensterzu

    und wo war die Solidarität der anderen deutschen Mannschaften? Warum haben nicht einfach alle Vereine ihre deutschen Mannschaften abgemeldet. Dann wären die DFB-Funktionäre mit ihren gehätschelten Bereichern allein. Man kann den Spielbetrieb auch ohne DFB organisieren, und so ein Blechpokal kostet auch nicht die Welt. Natürlich hat sich aber kein andere Verein solidarisch mit dem deutschen Verein erklärt, alle sind brav zu den Schlägern angereist. Bei mir in der Gegend gabs auch so einen beliebten Verein den keiner mochte, aber alle haben nur gemeckert ohne Konsequenzen zu ziehen, schön blöde sind die Deutschen!

    Seit der DFB mit diesem MultikultiIntegrations-Affentheater angefangen hat bin ich weg vom Fußball. Bei einer EM/WM schaue ich mir höchstens mal ein Spiel von Brasilien, Spanien, Portugal an, aber nur wenn die nicht gegen die DFB-Truppe spielen, bei der letzten EM habe ich gar nichts angeschaut.

  208. Bei Spiegel online findet sich ein überaus politisch korrekter Beitrag wieder.
    Die Rede ist von Jugendlichen und Jungs, deren Herkunft natürlich nicht genannt wird. Stattdessen wird relativ viel vom vorhergehenden Spielverlauf parliert, über ein allgemeines Problem im Amateurfußball geschwurbelt und ein Vereinsfunktionär mit den Worten zitiert: „Eigentlich bestand gar kein Grund“…

    Selbstredend ist von SpOn ein Kommentarbereich zu diesem Artikel nicht vorgesehen.

  209. Warum die Nationalität der Täter in deutschen Medien nicht genannt wird?

    Weil die Merkelregierung keine offene Diskussion über Zuwanderungspolitik, insbesonders ihre eigene quasi nicht vorhandene bzw. stark vernachlässigte Migrationspolitik, wünscht. Zudem wieder ein Beispiel, wie weit die deutschen Medien in Händen der Merkelregierung sind.

  210. Daß die überall kryptisch als „jugendliche Amateure“ bezeichneten Fachkräfte und künftigen Rentenzahler keine eingeborenen Kaasköpp sondern spontane und lebensfrohe Bereicherungen sind dachte ich mir gestern auch.

    Langsam kommt Bewegung ins Spiel. Das überschäumende Temperament der jungen Wilden wird es wohl auf Dauer nicht dulden, daß linksgrüne Spießer und deren verweichlichter Nachwuchs noch länger die „Nomenklatura“ mit gesicherten Positionen und Einkommen in Buntistan und sonstwo in Europa stellen. Die neuen Herrn wissen, daß die alten „Eliten“ verbraucht und lebensuntüchtig sind. Lange werden die sich nicht mehr mit dem Tottreten von Linienrichtern und einfachen Zufallsopfern aus dem „Volk“ aufhalten. Die werden sich bald gezielt die jetzigen Futtertroginhaber, die „sündige“ schwul-lesbische Schickeria und die Pfaffen-Kufar vornehmen.

    Man muß schon dumm-links-grün sein, wenn man ernsthaft glaubt, daß zugewanderte muslimische Fachkräfte eine verweichlichte eingeborene Ober- und Parasitenschicht aus lauter Ungläubigen über sich dulden werden. Die werden nicht die Onkel-Toms spielen, die für gütige rot-grüne Lehensherren, Asylanwälte, Sozialpädagogen und Migrationsanbeter den ewig dankbaren Mohren geben. Sobald die eingeborenen Naivlinge des asylindustriellen Komplexes nicht mehr gebraucht werden sind sie brutalstmöglich dran.

    Das wird ein Fest, wenn die „Guten“ mit der Realität konfrontiert werden. Die werden aus allen Wolken fallen wenn die Maske fällt. Und dann sind keine Deutschen „Stammtischler“ und „Nahtsies“ da, die sie schützen könnten – geschweige denn schützen wollten. Wer seine eigenen Leute verrät, verachtet, verteufelt und ausbeutet, der ist verdammt einsam, wenn einmal Hilfe gegen falsche Freunde braucht.

    Ich sehe schon die grauenhaften Szenen vor mir, wenn durchgegendert-schlaffee Thorbens und hysterisch-dumme Leas mit der spontanen Lebensfreude von virilen und durchsetzungstarken „Naturvölkern“ beglückt werden, die Platz für sich und ihre Kinder, Raum für ihre Interessen und eine Basis für ihre Zukunft – ohne Rücksicht auf alte und überlebte Strukturen – schaffen wollen.

  211. Vor längerer Zeit gab es diesen auf allen Kanälen labernden Kriminalpsychologen Pfeifffer, der jedes kleine Hakenkreuzien analysierte und den Verursachern schwere Traumata diagnostizierte…..mich würde interessieren wie Pfeifffer die Tradition des moslemischen Kopftretens analysierte, wenn er denn nur dürfte.

  212. eben im ZDF-Heute-Journal labert ein Niederländer-Funktionär davon es sei ein „gesellschaftliches Problem“, so ein Unsinn, denn es ist ein Einwanderungsproblem, vor 30 Jahren gabs sowas in Holland nicht. Es wurden auch noch Zahlen genannt, demnach muß die Gewalt im Fußball in Holland enorm sein.

    sage och einer Multikulti sorgt nicht für „Bereicherung“.

    „Der niederländische Fußballverband KNVB teilte mit, dass im vergangenen Jahr 200 Mitglieder für mehr als zwei Jahre gesperrt wurden, 74 erhielten eine lebenslange Sperre. Durchschnittlich kommt es im niederländischen Amateurfußball an einem Spieltag auf 25 Plätzen zu Ausschreitungen.

    http://www.rp-online.de/sport/fussball/amateure/spieler-pruegeln-linienrichter-tot-1.3093504

  213. @ #260 BePe #238 Fensterzu

    und wo war die Solidarität der anderen deutschen Mannschaften?

    Ich konnte diese Meldungen erst gar nicht glauben und habe dann nach angemessener Zeit nach Meldungen zu den Folgen und Konsequenzen der moslemischen Brutalitäten gesucht. Die Ergebnisse: Entweder keine oder lächerliche Du-du-du-Strafen für die Täter – oder Bestrafungen der Opfer, teilweise sportlich sehr hart.

    Bei der weiteren Suche habe ich dann PI kennen gelernt und angefangen zu begreifen, dass es sich bei weitem nicht nur um ein sportliches Problem handelt. Nur deswegen kann es im Sport zu einem solchen Irrsinn kommen, weil das ganze Land unter derselben Krankheit leidet.

  214. Sehr bemerkenswert von blick.ch. Der Spiegel, der die Täter mit „drei jugendlichen Spieler aus der niederländischen Hauptstadt“ beschreibt, ist wenigstens bei der Beschreibung des Tathergangs etwas deutlicher:

    „Einer habe sich mit den Fußballschuhen auf den Kopf des Mannes gestellt, sagte ein Zeuge dem Fernsehsender RTL4.“

    Vor ein paar Wochen gab es „Tatort Jobcenter“ und „Tatort Alexanderplatz“. Jetzt gibt es den „Tatort Fussballplatz“.

  215. Die Dressur der ZEIT:

    http://www.zeit.de/sport/2012-12/linienrichter-fussball-tot-niederlande-BuitenBoys?commentstart=41#comments

    47. Zum persönlichen Hintergrund der mutmaßlichen Täter
    Sehr geehrte Kommentatoren,

    in unserer Berichterstattung über Kriminalität berücksichtigen wir üblicherweise Nationalität oder Herkunft eines mutmaßlichen Täters nur dann, wenn diese direkt im Zusammenhang mit der Tat stehen könnte. Darüber hinaus kann die Nennung derartiger Angaben das Persönlichkeitsrecht verletzten, solange die Betroffenen nicht rechtskräftig verurteilt sind.

    Mit freundliche Grüßen,
    Die Redaktion

    Es waren aber keine indischen Hindus, keine kanadischen Inuit, keine japanischen Shintoisten, keine vietnamesischen Buddhisten, keine koreanischen Schamanen, keine chinesischen Konfuzianisten, keine israelischen Juden, keine norwegischen Protestanten, keine russischen Orthodoxe!

    Es waren marrokanische MohammedanerInnen, wie so oft in der Gewaltkriminalität der Niederlande, liebe ZEIT-Dressur!

  216. Die Städte haben sie schon übernommen, das nächste Ziel ist der ländliche Raum:

    Der neueste Spin: Die „Kälte“ und „Ghettoisierung“ in der Stadt wäre nicht dazu geeignet, Ausländer zu integrieren, also sollten Asylwerber (= islamische, ungebildete, junge Männer) in Kleinstädten und Dörfern angesiedelt und ins „Dorfleben integriert“ werden. Die letzten Winkel Europas, in denen noch sozialer Frieden herrscht und in denen Einheimische noch die Mehrheit stellen, sollen somit gebrochen werden.

    Kein Wunder, sind doch Kleinstädte und Dörfer die Hochburgen konservativer Parteien und die letzte Bastion vor der Übernahme durch die „multikurturelle“ (=islamisch dominierte) Gesellschaft.

    Hört mal genauer hin in den Nachrichten, schaut mal an, WO neuerdings Asylzentren gebaut werden, die Zerstörung des ländlichen Raumes ist schon voll im Gange!

  217. Wir waren heute morgen gegen 6 Uhr auf dem Weg vom Frankfurter Flughafen in Richtung Norden unterwegs, als im Radio die Meldung …daß drei Jugendliche in Holland einen Fußball-Schiedsrichter totgetreten haben, kam.

    Ich zweifelte keine Sekunde daran, dass die „Jugendlichen“ einen Migrationshintergrund vorweisen können und Anhänger der „Religion des Friedens“ sind.

    Wann wird diesem Wahnsinn endlich ein Ende gesetzt ❓
    Hier werden Menschen ermordet, regelrecht öffentlich hingerichtet und ein ganzer Kontinent schweigt.

    http://tragelehn.onpw.de/

    Noch ein Skandal: Desweiteren geht Dernbach mit Verweis auf die UN-Anti-Rassimus-Konvention darauf ein, dass für “eine blonde Schülerin” eingeschränkte Menschenrechte gelten. 😯

    http://www.freiezeiten.org/tagesspiegel-deutschenfeindlichkeit-egal/

  218. #270 Eurabier (04. Dez 2012 19:44)

    …Es waren marrokanische MohammedanerInnen, wie so oft in der Gewaltkriminalität der Niederlande, liebe ZEIT-Dressur!

    nein, nein, lieber Eurabier, das kannst du doch garnicht wissen!

    Dass die 74 lebenslänglich gesperrten Spieler(™), die ü200 für 2 J. gesperrten Spieler(™) und die Spieler(™) der 105(!) „herausgenommenen“ Mannschaften auch – mit mehr als auffälliger Signifikanz – diesen mahommetanischen Spezialhintergrund haben, dass hat doch die ZEIT nirgendwo geschrieben, oder?

  219. Als ich gerade die Rechtfertigung der Zeit las, warum die Nationalität der täter nicht veröffentlich wird und natürlich auch keine Namen genannt werden, mußte ich unwillkürlich an das sogenannte NSU Trio denken. Da ist Namensnennung natürlich völlig normal.

  220. Im Beitrag der Welt sind mittlerweile alle KOmmentare bis auf einen gelöscht (ich habe vor 90 Minuten noch ca. 30 gelesen und selber einen geschrieben. Alles weg, es war zu kulturunsensibel. Die Kommenate hätten alle hier stehen können. In der Zeit klaffen riesige Lücken von gelöschten Kommentaren. Widerlich, einfach widerlich diese Bananenrepublik!

  221. Habe heute nachmittag im Fernsehen auf Pro Sieben gesehen, wie es hieß, die Täter seien „drei Teenager aus Amsterdam“ gewesen.

    „Teenager“ tun aber meiner Meinung nach etwas anderes als Menschen totschlagen. Auch mit diesem Begriff – über das Verweigen der Herkunft der Täter hinaus – soll die Tat verharmlost werden.

  222. In der Tagesschau von heute, 20:15 waren die Täter „Spieler der Gastmannschaft“ und später „15- bis 16-Jährige“!

    Wer solche Medien hat, braucht keinen Volksgerichtshof mehr.

  223. @ #278 Leserin

    Habe heute nachmittag im Fernsehen auf Pro Sieben gesehen, wie es hieß, die Täter seien “drei Teenager aus Amsterdam” gewesen.

    “Teenager” tun aber meiner Meinung nach etwas anderes als Menschen totschlagen.

    Das war mal:

    “Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer”

    (Daniel Cohn-Bendit in “Die Zeit” vom 22.11.1991

    Wir dürfen uns hiermit als Modernisierungsverlierer betrachten, die von den Wanderungsgewinnern ganz zu Recht totgeschlagen werden. Gespenstisch, wie Herr Cohn-Bendit das so genau vorhersehen konnte, der heute dick und fett von der multikulturellen Gesellschaft lebt, nicht wahr? Auch Claudia R. lebt offensichtlich gut, ebenso Herr Fischer usw … usw …

  224. Rotterdam und Amsterdam liegen zwar geographisch in den Niederlanden, trotzdem sind es mittlerweile eben marokkanische bzw. islamische Städte.

    Die ethnischen Niederländer bekommen nicht genügend Kinder.

    War mir deshalb auch ziemlich sicher, dass es sich um eine marokkanische Bereicherung handelt.

    Dank an PI.

  225. #216 IIIjuliusIII (04. Dez 2012 16:26)

    Vielen Dank für den Upload, IIIjuliusIII. Diese Analyse ist ein wahrer Augenöffner für all diejenigen, die sich immer noch die Augen reiben und fragen wie „unsere Politiker so naiv sein können“ und dass „die Politik doch merken muss, was man mit Multikulti anrichtet“, und soweiter und so fort. Also, an die hier versammelten: Unbedingt lesen, und wenn es nur die paar Sätze der Zusammenfassung sind! Soviel Zeit kann sich jeder nehmen!

  226. #202 Rex Kramer

    Danke!

    Ich werde das Video an verschiedene Parteizentralen, Politiker und Zeitungen schicken. So etwas muss man sehen, bei manchen reicht anscheinend die Vorstellungskraft nicht, sonst könnte man so etwas nicht einfach unter den Teppich kehren.

    Apropos verschicken: Je mehr das machen, desto besser.

  227. #211 Babieca (04. Dez 2012 15:48)

    Interessanterweise ist das Verhalten von Raubtieren in aller Regel sehr viel rationaler und kalkulierter als das Verhalten von Beutetieren, speziell Pflanzenfressern.

  228. Unsere tägliche kulturelle Bereicherung gib uns heute!

    “Dieses Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Maria Böhmer (CDU) Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin.

  229. Mein erster Gedanke als ich es in der Zeitung las war tatsächlich dass es sich dabei sicher wieder um Muslime handelte. Und hier finde ich es bestätigt. Ich denke mal Michael Stürzenberger hat leider doch recht, auch wenn ich bisher fast jeden Samstag seine Stände störte.

  230. @7 wutmensch

    Bei solchen Meldungen in der einschlägigen Presse merke ich sofort: Da fehlt doch was! Kein Vorname, keine Herkunft. Eine Suche bei PI bestätigt dann den Verdacht.

    Genau! Eben im TV gesehen, sofort gewußt: Lügen, Unterlassungen, Desinformation. PI hochgefahren – na also!

  231. Da fällt mir ein: Es doch jetzt wieder Advent? Was macht eigentlich Herr Mannichl? Und hat man den Mann mit dem Schlangentatoo im Gesicht schon gefunden? Das ist vieeeel wichtiger als das Leben eines weißen Mitteleuropäers…

  232. @ #288 Bollmann

    Da fällt mir ein: Es doch jetzt wieder Advent? Was macht eigentlich Herr Mannichl? Und hat man den Mann mit dem Schlangentatoo im Gesicht schon gefunden?

    Jetzt mal langsam …! Für den Aufbau der NSU-Terrorzelle haben die Medien und die Politik zehn Jahre gebraucht. Der schreckliche Angriff auf Herrn Mannichl ist erst vier Jahre her.

  233. @16 r2d2

    Gerade weil PI die Herkunft der Täter nennt, wollen Politiker PI verboten sehen, gelle Herr Edathy?

    Wenn es soweit ist, werden diese Herren „schon immer dagegen gewesen“ sein. Sie schwimmen immer oben, wie die Fetttaugen auf der Suppe.

  234. @ #291 what be must must be @16 r2d2

    „Gerade weil PI die Herkunft der Täter nennt, wollen Politiker PI verboten sehen, gelle Herr Edathy?“

    Wenn es soweit ist, werden diese Herren “schon immer dagegen gewesen” sein. Sie schwimmen immer oben, wie die Fetttaugen auf der Suppe.

    Wenn man die „Notfallpläne“ dieser Herr- und Frauschaften finden und veröffentlichen könnte, wäre die Hölle los! – Ich korrigiere: Es würde eine beispiellose Hetzjagd auf die rechtsextremen Elemente beginnen, die diese Dokumente in die Tresore unserer untadeligsten Politiker geschmuggelt haben!

  235. Irgendwann wird eine weitere Tat dieser Art das Faß zum Überlaufen bringen. Die Uhr tickt . . .

  236. #286 Deo_iuvante (04. Dez 2012 20:42)

    Mein erster Gedanke als ich es in der Zeitung las war tatsächlich dass es sich dabei sicher wieder um Muslime handelte. Und hier finde ich es bestätigt. Ich denke mal Michael Stürzenberger hat leider doch recht, auch wenn ich bisher fast jeden Samstag seine Stände störte.

    Diesen Samstag sollten Sie eine Unterschrift gegen das ZIE-M leisten.

    Es ist keine Schande die Wahrheit zu entdecken

  237. @ #293 what be must must be

    Irgendwann wird eine weitere Tat dieser Art das Faß zum Überlaufen bringen. Die Uhr tickt . . .

    Unsere Schuld steht also schon fest ….

  238. Bei solchen Meldungen kann man mit 100%er Gewißheit davon ausgehen, dass wieder eine ganz bestimmte Ethnie Mensch zugeschlagen hat. Und wieder wird verschleiert, vertuscht, dass sich die Balken biegen. Diese schon obligatorische Desinformation ist eine weitere Zeitbombe im Geschehen, lange wird es nicht mehr dauern!

  239. …wollen Politiker PI verboten sehen…

    apropos verbieten wollen, die beiden Hochbegabungen Sevim Da?delen (Neo-SED) und Ulla Jelpke (ebenfalls Neo-SED) wollen die Formulierung bzw. Meinung

    Ein Großteil der Asylbewerber sei „Zuzug in die Sozialsysteme“

    auch verboten wissen! Zumindest halten sie diese Aussage für „eine nicht zu rechtfertigende und nicht zu entschuldigende sprachliche Entgleisung“, weil sie „ist a) nicht nur nicht belegbar, es ist auch b) falsch und fördert c) eine gefährliche rechtspopulistische Stimmungsmache gegen Asylsuchende“

    ..näheres dazu im Mohammigazin:

    http://www.migazin.de/2012/12/03/nachspiel-bamf-soll-asyl-unterstellung-zuzug-in-die-sozialsysteme-erklaren/

  240. @ #271 Eurabier

    „… Darüber hinaus kann die Nennung derartiger Angaben das Persönlichkeitsrecht verletzten, solange die Betroffenen nicht rechtskräftig verurteilt sind.“

    Das ist in juristischer Hinsicht schlichtweg Stuss, aber mit der Wahrheit nimmt es Die Zeit ja eh nicht so genau, wenn es um ihre Mündel geht.

  241. OT:

    „Juncker zieht sich zurück“ – die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Ich empfehle eine neue Identität, wenn hier die Suppe überkocht; Millionen genug hat er ja. Was macht dann nur der van Rompuy mit seinem „Boss-hoffentlich-kommen-sie-uns-da-nicht-drauf“ – Gesicht?

  242. Über den unglücklichen Jonny K., der in Berlin von Türken ermordet wurde, und seine mutige Schwester Tanja schreiben die Medien nichts mehr. Offensichtlich ist es wichtiger dem Phantom der NSU-Motorräder nachzujagen.

    Ich habe Rateonkel Jauch, der sich zum obersten Nazi-Jäger aufgeschwungen hat – neben Thierse, Pau und Ströbele – geschrieben, dass er doch mal in seiner Quasselrunde bei der ARD auf diesen Fall zurückkommen möge. Nichts! Nicht mal eine Antwort!

  243. Junckers war und ist eine Kreatur der Hochfinanz, (genau wie Draghi) d.h. er sorgt dafuer, dass die Zockerbanken (genannt Investmentbanken) Hedgefonds und Bankhaeuser die gegen erhoehte Zinsen an Pleitelaender weiter Kredite gewaehrten, ihre Anlagen incl. Zinsen auf Heller und Pfennig zurueckerhalten.

    Die Zentren fuer das Zockerunwesen sind in London City sowie Wallstreet angesiedelt.

  244. Ich habs im Deutschlandfunk gehört – immerhin haben sie es Berichtet. Nach meinen Erfahrungen im deutschen Amateur-Fußball, hatte ich auch gleich gedacht, dass es für deutsche, oder in diesem Fall holländische Jugendliche, sehr untypisch ist, einen Schiri zu verprügeln. Und so wurden auch in diesem Fall meine (Vorurteile) oder besser Erfahrungen bestätigt. Die „Südländer“ müssen eben immer gleich zur Gewalt greifen, wenn ihnen was nicht passt. Darum sind sie so beliebt.

  245. #47 Babieca (04. Dez 2012 09:58)

    Website Geenstijl (größter Weblog der NL) nennt immer Ross und Reiter. Vor allem in solchen Sachen immer sehr informativ, und niemals pc.

    #203 Eurabier (04. Dez 2012 14:52)

    Nicht in den 1980ern, sondern schon Mitte der 1970ern,Anfang während Kabinett Den Uyl (PvdA).
    Marokkaner werden in NL nicht „kaanse“, sondern „kanen“, bzw. „kutmarokkanen“ (erfunden von einem sozialistischen Politiker!) genannt. Bevor Geert Wilders, haben seit den 1980ern andere Politiker gegen die Massenimmigration gewarnt, z.B. Hans Janmaat, Frits Bolkestein, Pim Fortuyn.

  246. Mir war beim ersten Durchlesen der Meldung klar das die Täter nicht umsonst vollständig ignoriert wurden! Es ist einfach unfaßbar wie die gleichgeschaltete, selbstzensierte Einheitspresse sich zum Gehilfen der Integrationspropagandisten macht!

  247. #301 john3.16 (04. Dez 2012 22:04)

    Über den unglücklichen Jonny K., der in Berlin von Türken ermordet wurde, und seine mutige Schwester Tanja schreiben die Medien nichts mehr…

    klar, die ist jetzt mit nem „Engagement-Bambi“ in der Hand weggelobt worden, und somit hat der Fall für die guten Menschen ein gutes Ende gefunden.

    So, und nun aber auch wirklich Schwamm drüber, weil das war ja schliesslich Sinn der Aktion!

  248. #277 Neugieriger

    Alles weg, es war zu kulturunsensibel. Die Kommenate hätten alle hier stehen können. In der Zeit klaffen riesige Lücken von gelöschten Kommentaren. Widerlich, einfach widerlich diese Bananenrepublik!

    —-
    Man könnte ja in solchen Fällen auch mal den ein oder anderen „Leckerbissen“ festhalten und hier rein stellen, um ihn so auf PI der Nachwelt zu erhalten.

  249. #272 blumentopferde

    Hört mal genauer hin in den Nachrichten, schaut mal an, WO neuerdings Asylzentren gebaut werden, die Zerstörung des ländlichen Raumes ist schon voll im Gange!
    —–
    Das hat ganz banale Gründe. Die bisherigen Unterbringungsmöglichkeiten in den Städten sind voll ausgelastet bis überbelegt.
    Es werden ja schon Container aufgestellt und ehemalige Alters- und Erholungs(!)heime belegt.

    Nur auf dem Land kann man diese Leute noch in Wohnungen unterbringen. Lange wird es nicht mehr dauern, bis Wohnraum für Asylanten vom Staat zwangsweise zugewiesen wird.
    Dreimal dürfen wir raten, wie das dann funktioniert.

  250. Wie schon von anderen Kommentatoren erwähnt, hat man bei Spiegel Online erst gar keinen Kommentarbereich eröffnet (warum wohl?). Auch die Herkunft der Täter enthielt man seinen Lesern lieber vor. Stattdessen: unsägliches Geschwurbel über Gewalt im Amateurfußball. Fehlt ja eigentlich nur noch die Nebelkerze „gesamtgesellschaftliches Problem“™! Mal ehrlich, denken die (linksgerichteten) Medien, mit diesem Journalismus in der Zukunft ökonomisch überleben zu können? Wenn nicht sehr bald gesunder Menschenverstand in deren Redaktionen einkehrt, dann wird der Markt sie zur Räson bringen. Die Gewalt ausgehend von muslimischen Immigranten wird europaweit immer schlimmer. Und die Politiker reden weiterhin von „Kulturbereicherung“ während die Massenmedien gar nicht oder unvollständig über die daraus hervorgehenden gravierenden Missstände berichten.

  251. @ #300 what be must must be

    “Juncker zieht sich zurück” – die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

    Seit Jahren ist mir aufgefallen, dass der Deutschlandfunk bevorzugt Juncker und Asselborn aus Luxemburg bei allen EU- und Finanzfragen als unabhängige Kommentatoren auftreten lassen, weil man deren Herkunft aus einem winzigen Land als Deckmäntelchen für scheinbare Neutralität benutzt.

  252. @ #309 Der Minister

    Mal ehrlich, denken die (linksgerichteten) Medien, mit diesem Journalismus in der Zukunft ökonomisch überleben zu können?

    Sie glauben fest daran, das zu können, wenn sie die richtigen Parteien ganz fest in ihrer unabhängigen Berichterstattung unterstützen und nach deren Wahlsieg entsprechend belohnt werden.

    Allen heimlich voran der Deutschlandfunk, dem man das „Deutschland“ im Namen schon längst hätte entziehen müssen, wenn man darunter auch die Bürger versteht, die sich nicht dem Multikulti-Joch unterwerfen wollen.

  253. OT,
    auch ich bin durch „Leermeldungen“ der Presse zu PI gekommen:Der Fall des Rentners von Sittensen war nur eine Randnotiz wert.Da beagnn ich zu recherchieren und mein Verdacht bestätigte sich.Bitte Nicolai Sennels lesen.Er hat fundiert die mohammedanische Gewaltsucht analysiert.Ist übrigens nicht auf Kuffars beschränkt.Nach fundierter Erfahrung -Türkei, Marokko, mindestens 10 längere Aufenthalte in 45 Jahren-kann ich sagen, das sie sich auch untereinander bei jedem Dreck an die Wäsche gehen.

  254. Das Moma von ARD und ZDF berichtet heute von einer Gewaltattacke gegen den deutschen Schiri Gerald Bote, der von einem erbosten Fussballer bewusstlos geschlagen wird.
    Natürlich verschweigt der Kurzbericht die Herkunft des Täters. Allerdings ist diese aus einem kurz eingeblendeten Zeitungsausschnitt zu erfahren (oder doch zu erahnen):
    Der Täter hiess demnach “ Hakan G. (38)
    .
    Der Moma-Report zu sehen hier:
    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/435054_morgenmagazin/12677932_gewalt-gegen-schiedsrichter-nicht-nur-in-holland
    .

  255. Schaut man sich die Namen der Verantwortlichen des Vereins „Hilal Maroc“ an, braucht man sich nicht mehr zu fragen wo die Aggressionen herkommen.

    1.Vorsitzender:Amar Bada
    2.Vorsitzender:Domenico Marino Eiscafé Marino
    Kassenwart:Mohamed Talbaoui
    2. Kassenwart:Khayat Mustapha

  256. @#282 Allmaras (04. Dez 2012 20:33)

    #216 IIIjuliusIII (04. Dez 2012 16:26)
    Vielen Dank für den Upload, IIIjuliusIII. Diese Analyse ist ein wahrer Augenöffner

    Kann man die Datei auch downloaden, ohne sich ein Programm installieren zu müssen?

  257. Ah, ich habs: Auf das kleine „Download“ klicken. Im Firefox geht es mit ABP und NoScript gar nicht erst…

  258. Eine Anmerkung zur bunten „Mischgesellschaft“:

    Ihr kennt sicher alle aus Kindertagen die bunten Knetmassen / Plastilin oder wie sie heißen.
    Daraus kann man die schönsten Sachen formen. Aber meist ist man zu faul, sie dann farblich wieder zu trennen und manscht statt dessen z.B. den bunten Vogel zu einem Klumen zusammen.
    Nach kurzer Zeit ist aus den bunten Teilen ein großer grauer Klumpen geworden, der nur noch häßlich anzusehen ist.

  259. #314 wolfi (05. Dez 2012 11:08)

    @#282 Allmaras (04. Dez 2012 20:33)

    #216 IIIjuliusIII (04. Dez 2012 16:26)
    Vielen Dank für den Upload, IIIjuliusIII. Diese Analyse ist ein wahrer Augenöffner

    Kann man die Datei auch downloaden, ohne sich ein Programm installieren zu müssen?

    @282 Allmaras
    Der Upload ist nicht von mir, den hat letzte Woche ein PI User gemacht.
    Die Analyse ist wirklich ein Augenöffner, auch eine sehr gute komprimierte Stoffsammlung. Bei einigen Schlussfolgerungen bin ich mir noch nicht im klaren ob es auch so ist…

    ————
    @#314 wolfi (05. Dez 2012 11:08)

    Zum Downloaden auf das unscheinbare grüne Quadrat (mit dem weißen Pfeil innen) klicken.
    Das andere was so blinkt ist Werbung.

  260. Über Ausländergewalt im Allgemeinen und über Ausländergewalt im Sport im Besonderen informiert fortlaufend die Seite

    http://www.deutscheopfer.de

    Dort finden sich allein 22 Fälle von Gewalt im Sport, was aber natürlich nur die Spitze des Eisbergs abbildet.

  261. #25 Cedrick Winkleburger (04. Dez 2012 09:42)

    Tja, Herr Bellut und Konsorten sind jene jämmerlichen Gestalten des Dschurnalismus in Schland, die sich reihenweise zu „Nürnbverg 2.0“ gesellen dürfen! Diese „feinen“ Mesncehn sind die Abschaffer Schlands – ihnen geht der niedergang nichtr schnell genug. Daher müssen die tatsächlichen Verhältnisse solange verschwiegen werden, bis die fremden Mörderbanden die Mehrheit bilden und die Polizei durchsetzt haben. Dann wird die Sache unumkehrbar! Aber – ein Fünkchjen Hoffnung bleibt, solange die ncoh wachen Bürger in Konmentaren zeigen, dass sie wissen, was abgeht! Da nützt auch die Sperrung der Kommentare nicht mehr vile, denn der Bürger weiß inzwischen „zwischen den Zeilen“ zu lesen! Kein Name, keine herkunft genannt, Kommentar zugelassen! Ahs – ausländische (meist südläöndische) Täter! So einfach sind die Zusammenhänge!

  262. #272 blumentopferde (04. Dez 2012 19:55)
    Die Städte haben sie schon übernommen, das nächste Ziel ist der ländliche Raum:

    Der neueste Spin: Die “Kälte” und “Ghettoisierung” in der Stadt wäre nicht dazu geeignet, Ausländer zu integrieren, also sollten Asylwerber (= islamische, ungebildete, junge Männer) in Kleinstädten und Dörfern angesiedelt und ins “Dorfleben integriert” werden. Die letzten Winkel Europas, in denen noch sozialer Frieden herrscht und in denen Einheimische noch die Mehrheit stellen, sollen somit gebrochen werden.

    Kein Wunder, sind doch Kleinstädte und Dörfer die Hochburgen konservativer Parteien und die letzte Bastion vor der Übernahme durch die “multikurturelle” (=islamisch dominierte) Gesellschaft.

    Hört mal genauer hin in den Nachrichten, schaut mal an, WO neuerdings Asylzentren gebaut werden, die Zerstörung des ländlichen Raumes ist schon voll im Gange!

    Eigentlich hätte ich mir nie vorstellen, daß Politverbrecher sich so einen teuflischen Plan ausdenken könnten, aber nun fürchte ich: es stimmt!

    Auch bei uns in Bayern findet in kleinen Gemeinden, wo lauter gute, anständige, mitfühlende Menschen leben derzeit ein Gehirnwäsche-Programm statt. Experten und Berufslamentierer reden den Leuten auf Bürgerversammlungen ein schlechtes Gewissen ein und wollen sie soweit manipulieren, bis der Widerstand gegen die Einquartierung von Wirtschaftsflüchtlingen aufgeweicht ist. Es ist eine Schande, mit welch‘ perversen Tricks und Lügereien man die Bürger verdummen und reif für die Ankunft der neuen teueren Herren machen will.

    Man nützt die Gutmütigkeit fleißiger und naiver Menschen aus, um letztendlich die Zukunft ihrer Kinder zu stehlen.

  263. #284 Stefan Cel Mare (04. Dez 2012 20:34)

    Interessanterweise ist das Verhalten von Raubtieren in aller Regel sehr viel rationaler und kalkulierter als das Verhalten von Beutetieren, speziell Pflanzenfressern.

    Ja!

Comments are closed.