Da hat PRO NRW offenbar einen „dicken Fisch an Land gezogen“: Der vormalige Duisburger Sprecher der vor sich hin dümpelnden Piraten ist am Dienstag in die islamkritische Bürgerbewegung PRO NRW eingetreten. Mit klarem Kurs auf die Kommunalwahl 2014, bei der auch neutrale Beobachter PRO NRW in Duisburg beste Chancen für einen Ratseinzug in Fraktionsstärke geben. Weitere Piraten sollen in Kürze folgen.

Die größte Tageszeitung des Ruhrgebietes, die linke WAZ, schlagzeilt bereits aufgeregt:

Duisburger Skandal-Pirat Winkler wechselt zu Pro NRW

Duisburg. Andreas Winkler war der wohl bekannteste Duisburger Pirat, weil er die Partei „Sammelbecken für Versager“und „Selbsthilfegruppe für Arbeitslose“ nannte. Nun meldet die rechtsextreme Partei Pro NRW, dass sie Winkler als Mitglied gewinnen konnte.

Der vormalige Pressesprecher der Duisburger Piraten, Andreas Winkler, ist am Dienstag zur rechtsextremen „Pro NRW“ übergetreten. Weitere Piraten aus Duisburg und dem Ruhrgebiet werden in Kürze folgen, verkündete die umstrittene Partei, die seit 2011 als verfassungsfeindlich eingestuft wird, stolz in einer Pressemitteilung.

Zum Übertritt des Piraten Winkler erklärt der Pro-NRW-Parteivorsitzende Rechtsanwalt Markus Beisicht: „Ich bin hoch erfreut, dass nach der Neuwahl des Duisburger Pro-NRW-Kreisvorstandes am Mittwoch nunmehr auch hochrangige ehemalige Funktionäre der zerbröselnden Piratenpartei den Weg zu uns finden.“

Anfang Juni hatte Winkler sein Amt als Parteisprecher der Duisburger Piratenpartei niedergelegt – und zu einem Rundumschlag ausgeholt: In vielen Fällen seien die Duisburger Piraten, so Winkler damals, ein „Sammelbecken für Versager“ und eine „Selbsthilfegruppe für Arbeitslose“, die durch eine Parteifunktion ihr Selbstbewusstsein ziehen würden und glaubten, jetzt politische Karriere machen zu können.

Hier der vollständige WAZ-Artikel…

UPDATE: In einigen Kommentaren zu diesem Beitrag wurde ein Artikel von xtranews.de zitiert, wonach Andreas Winkler wegen versuchter Vergewaltigung und mehrfachem Betrug vorbestraft sei. PI liegt das aktuelle Führungszeugnis von Winkler vor, das keine Eintragungen enthält!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

55 KOMMENTARE

  1. Die Piraten verlassen das sinkende Schiff.
    Ob der Pirat bald in eine Zelle direkt neben der von Jörg Uckermann kommt?

  2. @3 gegenargument

    Beute?
    Nee…dann wäre der in die CDU, FDP oder SPD eingetreten. Da ist wesentlich mehr zu holen und man steht nicht mit einem Bein im Knast.
    Ich vermute mal, dass der ein aufrechter Mensch ist, der wirklich etwas ändern will und viel dabei riskiert.
    Nämlich bei Pro riskiert er seinen Ruf(ab jetzt ist er Nazi), riskiert den Verlust von beruflichen und sozialen Kontakten, riskiert seine Gesundheit und seine Freiheit.

    Diese Risiken gehen nur mutige Menschen ein, die etwas ändern wollen.
    Der Rest geht zur CDU, SPD, FPD und Grüne.
    Da ist man in sicheren Gewässern und steht immer über dem Gesetz.

  3. „die durch eine Parteifunktion ihr Selbstbewußtsein ziehen würden und glaubten, jetzt politische Karriere machen zu können.“ Das ist genau das, was all den linken und dem linken Zeitgeist nachjagenden Versagern zu unser aller Nachteil bestens gelungen ist. Deswegen muss man es als linke Partei schon extrem dumm anstellen, wenn man scheitern will. Als „rechte“ Partei hingegen scheitert man schon, ehe man sich dumm anstellen kann. An der Dummheit der Wähler, die sich von Brot und Spielen einlullen lassen und denen man problemlos Angst vor dem schwarzen, respektive braunen Mann einreden kann.

  4. verkündete die umstrittene Partei, die seit 2011 als verfassungsfeindlich eingestuft wird..

    Stimmt das überhaupt?

    Wieso soll Pro NRW verfassungsfeindlich sein?

    Dürften sie dann überhaupt kandidieren?

    Seltsam..

  5. Der vormalige Pressesprecher der Duisburger Piraten, Andreas Winkler, ist am Dienstag zur rechtsextremen „Pro NRW“ übergetreten. Weitere Piraten aus Duisburg und dem Ruhrgebiet werden in Kürze folgen, verkündete die umstrittene Partei, die seit 2011 als verfassungsfeindlich eingestuft wird (…)

    . . . ja darf man dann die überhaupt wählen?!?

  6. #5 r2d2

    …riskiert den Verlust von beruflichen und sozialen Kontakten…

    Auf „sozialen Kontakt“ zu „Gut“-Menschen verzichte ich sehr gerne. Ich habe von mir aus den Kontakt zu solchen naiven Träumern abgebrochen. Danach habe ich mich gleich viel besser gefühlt!! Ich pflege soziale Kontakte nur noch zu Menschen, die ihren Verstand und ihren Wahrnehmungssinn nicht morgens beim Toilettengang weggespült haben.

  7. Ein mutiger Schritt.

    Die Piraten werden, wenn sie sich konsolidiert haben, von den Medien auch wieder hochgeschrieben.

    Jetzt die Piraten zu verlassen, und zu einer Partei zu wechseln, die in den Medien sehr häufig stark verzerrt dargestellt wird, noch dazu in einem Klima von latenter Bedrohung gegen islamkritische Andersdenkende, nötigt mir Respekt ab.

  8. #5 r2d2

    „Beute machen“ war natürlich mit Blick auf den politischen erfolg gemeint! 5 % plus X ist in Duisburg für PRO NRW bei einer Stadtratswahl mehr als realistisch, wogegen ich dort den Piraten derzeit nicht mehr als 1 – 2 % auf kommunaler Ebene gebe!

  9. Hatte Beisicht vor paar Wochen bei pro Köln verkündet, jetzt isses auch offiziell 🙂

    Gestern mit ´nem Freund über pro kurz unterhalten.
    Frage:Kennst du Wahlprogramm oder überhaupt pro Köln ?
    Antwort:Nein, ist aber auch egal, pro geht gar nicht, Rechtsextremisten.
    Gehirnwäsche wirkt bei sehr vielen Leuten.

  10. Interessant wie viele prominente Piraten zu „rechten“ Parteien wechseln. Vor ca. 2 Jahren ja bekanntlich bereits Aaron Koenig zur FREIHEIT.

    Abstoßend übrigens, dass diese Qualitätsmedien den Namen ProNRW nicht ohne das Attribut „rechtsextrem“ in die Tastatur hauen können. So ähnlich wie Moslems, die den Namen „Mohammed“ nicht ohne eine Lobpreisung („er brate ewig in der Hölle“ oder so ähnlich 😉 )schreiben dürfen.

  11. Pro NRW verfassungsfeindlich? Was spinnt denn die WAZ da zusammen? Da sollte man einen Beleg angeben können, aber das geht nicht, eben weil es nicht stimmt.
    Die WAZ lügt.

  12. Finde ich gut, die Piraten haben mit Marina W. Abgangspamphlet gegen Rechts einfach alles aufgegeben wofür sie zuvor standen. Jetzt sind sie nur noch in eine Richtung ausgerichtet: Multikulti-Sozialismus.

    Wann haben die Piraten das letzte mal was für ihr eigentliches Standbein (Internetfreiheit) revoltiert? Gar nicht mehr.

    Ich fühlte mich der Partei mal verbunden, aber die Sozialisten, Kommunisten und Träumer haben das Ruder übernommen. Die können wahrscheinlich einfach besser reden, als die wahren Piraten. Computernerds sind wahrscheinlich oftmals sehr Rede faul und haben ihre Hoheit verloren. So wie wir Deutschen in unserem Deutschland.

  13. Pro verkommt so langsam zur Restrampe für politische Aussteiger, vor einigen Jahren war es ein EX-Grüner der sich mit seinem Schulpolitischen Papier auf einer Parteiversammlung harsche Kritik von den Delegierten in Köln anhören musste und
    Weg isser !
    Schade hab den Namen vergessen 🙁
    Ob Markus Beisicht sich damit einen Gefallen getan hat sich diesen Piratenvogel in den Käfig zu holen ?

  14. Bei Parteimitgliedern, die vollmundig vom Mainstream „beworben“ werden, ist stets eher Vorsicht angesagt. Nicht nur in der NPD, sondern auch in den anderen Parteien tummeln sich Trojanische Pferde (z. B. V-Leute).

  15. Heute ist doch jeder verfassungsfeindlich der nicht pc ist. Damit muss man leben, obwohl es natürlich auf den einfachen Bürger abschreckend wirken kann, aber das ist ja von den linken Schmarotzern so gewollt.
    Pro NRW zu stärken, ist schon sehr gut. Die Zersplitterung der konservativen Szene hilft doch nur den Gegnern. Wichtig wäre es, sich zu einer konservativen Partei zu vereinigen.

  16. Das KPD Verbot durch das BVerfG lebt!

    Nach wie vor ist das KPD Verbot durch das BVerfG aus 1956 gültig und umfasst auch alle Nachfolgeorganisation.

    Bevor sich das Sozi-Blatt WAZ über PRO NRW das Maul zerreißt, würde es ihm besser zu Gesichte stehen, das KPD Urteil auf die heutige SPD, Die Linke und die Grünen anzuwenden.

    Nicht zu vergessen sind dabei die vielen Communty Organizer NGOs frei nach Saul Alinsky, welche auch auf dem KPD Trip sind.

  17. Piraten können auch U-Boote benutzen.

    Also, wer sich einmal bei den Piraten engagiert hat, ist für mich unten durch, die geh´n ja garnich.

  18. Hallo,

    @overdose

    Du hast deine heutige politsche Überzeugung (incl. Wissen) bei der Einschulung bekommen?
    Dir ist klar das Du die Einsichtsfähigkeit von Menschen negierst?
    Zumal pro (bei aller Kritik) Hilfe gebrauchen kann.
    Tun „wir“ doch bitte nicht so als wenn unsere Denkweise so verbreitet wäre das wir die Menschen (streng) aussuchen sollten wer für uns sein „darf“.
    Zumal der Mann Pressesprecher war und somt was „besseres“.
    „Immer“ diese Sektierer (augenroll).
    Nix für ungut, ich hoffe Du überlegst Dir deine Aussage noch mal.

    Z1

  19. ps. Datenschutz ist eine sehr gute Sache- Die Piraten sind nicht generell zu verdammmen, auch wenn es eine weitere linke Partei ist.
    Man braucht mehr als ein Thema! Eine Ein Themen Partei wird sich nie etablieren. Wirtschaft, Justiz, Verteidigung, Wissenschaft, Gesundheit usw. gehören dazu!

    Z1

  20. Schau mer mal, ob der Herr was kann.

    Auf alle Fälle ist er schonmal kein Opportunist, der den leichten Weg „gegen Rächtz“ in dieser bunten Gesellschaft geht und den multikriminellen Krampf gegen Rächtz als Hartz-Fear-Ersatz ausnutzt, wie das offensichtlich die WAZ in Zeiten des Zeitungssterbens tut.

    Für die linkspopulistische WAZ-Gruppe ist mittlerweile alles rechts von Pat und Patachon…Verzeihung…rechts von Claudi und Cem ein Nazi.
    Einfach deshalb, weils ungefährliche Kohle bringt, dumpf-verallgemeinernd irgendwas Braunes „gegen Rächtz“ zu werfen als investigativen Qualitätsjournalismus zu betreiben, echte Missstände aufzudecken und dabei vielleicht auf die grosse Zehe eines Migrations- und Sozialindustrie-Gewinnlers zu treten, nech?

  21. Nee übeleg ich mir nicht, die haben erst kürzlich ihr Horrorprogramm beschlossen, dass sind Grüne mit Laptop.

  22. @10 DerBoeseWolf

    Ich erinnere mich an Byzanz und wie er einmal sagte, dass sein Patenkind den Kontakt abgebrochen hätte. Man merkte Byzanz an wie sehr es schmerzt.
    Und nicht nur die Gutmenschen werden den Kontakt abbrechen, sondern auch die Angsthasen, denen es zu riskant ist neben einen „Nazi“ gesehen zu werden.

  23. @#27 overdose (12. Dez 2012 19:18)

    Piraten können auch U-Boote benutzen.

    Also, wer sich einmal bei den Piraten engagiert hat, ist für mich unten durch, die geh´n ja garnich.

    Finde es auch bedenklich wenn jemand von Heut‘ auf Morgen komplett von links“anarchie“ nach rechts“konservativ“ schwenkt!

    Außer es sind Sozialisten, nationale und internationale Sozialisten sind 2 Seiten einer Medaille, da gibt es das oft!

    Aber sooo???

  24. @ 10 DerBoeseWolf (12. Dez 2012 17:38)
    #5 r2d2

    Auf “sozialen Kontakt” zu “Gut”-Menschen verzichte ich sehr gerne. Ich habe von mir aus den Kontakt zu solchen naiven Träumern abgebrochen. Danach habe ich mich gleich viel besser gefühlt!! Ich pflege soziale Kontakte nur noch zu Menschen, die ihren Verstand und ihren Wahrnehmungssinn nicht morgens beim Toilettengang weggespült haben.

    Mir geht es genau so, mit Gutmenschen kann ich gar nichts mehr anfangen bzw. sie sind mir zutiefst zuwider geworden.

    Sogar heute beim Einkaufen im Aldi habe ich mir überlegt wer alles von den anderen Einkäufern ein „Gutmensch“ sein könnte.

    Ekelalarm!!! lol

  25. #35 r2d2

    In Einzelfällen kann es schon ein wenig traurig sein. Das Patenkind ist sicher von den Eltern angesteckt worden. Den Angsthasen dagegen mache ich durch mein Engagement Mut, selbst Flagge zu zeigen! Die Zeit des Todschweigens ist abgelaufen!

    Im übrigen bekommt man andere, neue, bessere Sozialkontakte. Strukturwandel eben.

    #37 Wilhelmine

    Verachtet und verlacht die Naiven und die Politkorrekten wo immer ihr auf sie trefft, den sehet, sie sind noch viel dümmer als das Vieh!

    Habe ich vor ein paar Wochen hier gelesen! 😀

  26. Ähäm…Obama hat einen scharzen Hund?
    Süß wie ich meine…aber macht ein scharzer Hund, ein Esel oder eine Frau nicht ein Gebet an Allah ungültig, wenn die gerade in Gebetsrichtung vorbeilatschen?

    Hab ich nie so richtig verstanden, dass eine Frau, ein schwazer Hund oder ein Esel die Macht besitzen ein Gebet ungültig zu machen und dass der allmächtiger götze allah nix dagegen machen kann.
    Damit müssen sich aber Islamgeleerte befassen.

    Halt nicht zuviel Ausschau nach Gutmenschen. Der Eindruck täuscht oft. Z.B. „Heidi“.
    Die sieht aus als könnte die kein Wasserchen trüben….hat aber den Mut von 50 Männern(mindestens).

  27. @ 39 DerBoeseWolf (12. Dez 2012 20:21)
    #37 Wilhelmine

    Verachtet und verlacht die Naiven und die Politkorrekten wo immer ihr auf sie trefft, den sehet, sie sind noch viel dümmer als das Vieh!

    haha, das mache ich!

  28. Habt Ihr das schon gelesen?

    Neue Rechte

    Sie nennen sich Reichsbürger

    Von Bernhard Honnigfort

    Dresden –
    Es gibt eine Bewegung in Deutschland, die der Ansicht ist, dass Angela Merkel nicht regiert, der Bundestag den Mund halten soll und Gesetze ungültig sind. Ganz so harmlos wie spinnert sind diese Leute nicht.

    Verhaltensauffällige, ergraute Männer

    LOL

    PI & Co
    Neue Rechte

    Radikales Gedankengut erreicht unter dem Deckmantel von Islamkritik das bürgerliche Lager. In unserem Dossier informieren wir Sie über die Machenschaften der Blogger von „Politically Incorrect“ und ihre Vernetzung in der rechtsextremen Szene. mehr…

    Stichwort Blog „Politically Incorrect“
    Mit bis zu 60.000 Zugriffen am Tag gilt das Weblog als eines der größten islam-feindlichen Europas. Es bezeichnet sich selbst als proisraelisch und pro-amerikanisch und sieht sich als Vorkämpfer gegen die „Islamisierung Europas“.

    In den Kommentarspalten findet sich regelmäßig ungefilterter Hass gegen Muslime und Integrations-Befürworter, die als politisch korrekte Gutmenschen verhöhnt werden.

    Als im Dresdener Landgericht die schwangere Ägypterin Marwa er-Sherbini erstochen wurde, jubilierte ein PI-Nutzer über den Tod der „verschleierten Kopftuchschlampe“ – „und noch dazu ein Moslem im Bauch weniger!“

    Die PI-Macher verweisen darauf, dass sie zu wenige Leute hätten, um jeden problematischen Kommentar zu löschen. Die PI-Leitlinien dulden keine „verleumderische, ehrverletzende oder beleidigende“ Kommentare. Das aber nur, sofern sie sich „gegen die PI-Blogger“ richten.

    http://www.berliner-zeitung.de/neue-rechte/neue-rechte-sie-nennen-sich-reichsbuerger,10911114,21079884.html

  29. Habt Ihr das schon gelesen?

    Neue Rechte

    Sie nennen sich Reichsbürger

    Von Bernhard Honnigfort

    Dresden –
    Es gibt eine Bewegung in Deutschland, die der Ansicht ist, dass Angela Merkel nicht regiert, der Bundestag den Mund halten soll und Gesetze ungültig sind. Ganz so harmlos wie spinnert sind diese Leute nicht.

    Verhaltensauffällige, ergraute Männer

    LOL

    PI & Co
    Neue Rechte

    Radikales Gedankengut erreicht unter dem Deckmantel von Islamkritik das bürgerliche Lager. In unserem Dossier informieren wir Sie über die Machenschaften der Blogger von “Politically Incorrect” und ihre Vernetzung in der rechtsextremen Szene. mehr…

    Stichwort Blog “Politically Incorrect”
    Mit bis zu 60.000 Zugriffen am Tag gilt das Weblog als eines der größten islam-feindlichen Europas. Es bezeichnet sich selbst als proisraelisch und pro-amerikanisch und sieht sich als Vorkämpfer gegen die „Islamisierung Europas“.

    In den Kommentarspalten findet sich regelmäßig ungefilterter Hass gegen Muslime und Integrations-Befürworter, die als politisch korrekte Gutmenschen verhöhnt werden.

    http://www.berliner-zeitung.de/neue-rechte/neue-rechte-sie-nennen-sich-reichsbuerger,10911114,21079884.html

  30. #27 overdose

    Piraten können auch U-Boote benutzen.

    Also, wer sich einmal bei den Piraten engagiert hat, ist für mich unten durch, die geh´n ja garnich.

    Ja wollt ich auch grad sagen.
    Ich hoffe doch sehr, daß PRO ihre Neumitglieder gründlichst überprüft.
    Linke Spinner und Industrie-Interessenvertreter dürfen keine Chance bekommen!

  31. #45 Wilhelmine

    Lachen Sie nicht, da ist durchaus etwas dran. Ich warne zwar jeden davor da mitzumachen, aber einige Kernargumente sind unwiderlegbar.

    Alexander Schalck-Golodkowski wurde 1996/97 auf Basis alliierten Besatzungsrechtes, den sogenannten SHAEF-Gesetzen, verurteilt. Dies können Sie sogar in der Wikipedia nachlesen. Geltungsbereich dieser Gesetze sind die Grenzen des Deutschen Reiches von 1937.

    Sichten Sie vielleicht einmal das hier zum Einstieg: http://www.youtube.com/watch?v=GKy_YeR77VE

    Das Bundesverfassungsgericht schrieb in einem Urteil vom 21.10.1987 (Auszüge):

    Der deutsche Staat ist weder mit der Kapitulation seiner Streitkräfte, der Auflösung der letzten Reichsregierung im Mai 1945 noch durch die Inanspruchnahme der „obersten Gewalt in Bezug auf Deutschland“, einschließlich aller Befugnisse der deutschen Staatsgewalt, durch die vier Hauptsiegermächte am 5. Juni 1945 (vgl. Amtsblatt des Kontrollrats in Deutschland, Ergänzungsblatt Nr. 1, S. 7 ff.) völkerrechtlich erloschen; […] Das Inkrafttreten des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949 und der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik vom 7. Oktober 1949 änderte am Fortbestand des deutschen Staates nichts; beide Vorgänge erfüllten nicht einen völkerrechtlichen Tatbestand des Staatsuntergangs.

    Ganzes Urteil hier:
    http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv077137.html

  32. #44 Wilhelmine (12. Dez 2012 20:43)

    Wie fühlt man sich als „verhaltensauffälliger(?) ergrauter Mann“?

  33. #38 Rosinenbomber

    Hab mich schon gefragt, wann Ihre obligatorische Schmutzkübelattacke gegen PRO folgen würde. Leicht vorhersehbar und wie gewohnt ekelahaft.

    Und nein, an der Sache ist nichts dran. Darum hat auch die WAZ mit keiner Silbe davon berichtet. Die könnte der Herr winkler dann nämlich abmahnen und finanziell richtig schröpfen, im Gegensatz zu Ihrer dubiosen Quelle.

  34. „UPDATE: In einigen Kommentaren zu diesem Beitrag wurde ein Artikel von xtranews.de zitiert, wonach Andreas Winkler wegen versuchter Vergewaltigung und mehrfachem Betrug vorbestraft sei. PI liegt das aktuelle Führungszeugnis von Winkler vor, das keine Eintragungen enthält!“

    Da hat es dem Rosinenmbomber und anderen Antifanten wohl die Sprache verschlagen …

  35. #51 gegenargument (13. Dez 2012 09:29)

    Die könnte der Herr winkler dann nämlich abmahnen und finanziell richtig schröpfen, im Gegensatz zu Ihrer dubiosen Quelle.

    Meine „dubiose Quelle“ verfügt über ein vorschriftsmäßiges Impressum inklsuive abmahnfähiger Adresse des Verantwortlichen.

    #52 gegenargument (13. Dez 2012 12:02)

    PI liegt das aktuelle Führungszeugnis von Winkler vor, das keine Eintragungen enthält!

    Das könnte nach der langen Zeit inzwischen gelöscht worden sein. Der inkriminierte Artikel ist außerdem bereits seit dem 14. Juni verfügbar. Seltsam, dass Herr Winkler nichts dagegen unternommen hat. Jedenfalls dann, wenn man davon ausgeht, dass an der Sache nichts dran ist…

  36. Das Piratenschiff ist wohl am Sinken, jedenfalls nach den Umfragen. Da ist es verständlich, dass man von Bord geht. Parteizugehörigkeit zu wechseln ist nichts ungewöhnliches, das haben andere auch schon gemacht. Der bringt sicher den PRO-Leuten so manche zusätzliche Stimme.

  37. @ #50 Stefan Cel Mare (13. Dez 2012 08:19)
    #44 Wilhelmine (12. Dez 2012 20:43)

    Wie fühlt man sich als “verhaltensauffälliger(?) ergrauter Mann”?

    Keine Ahnung, in diese „Kategorie“ passe ich nicht 😉

Comments are closed.