EZB-RatDank der servilen Idioten, die bei uns Verhandlungen in der EU und für die EU führen, hat man einem Rotationsverfahren zugestimmt, das wirksam wird, sobald zwei weitere Länder, wie etwa Lettland und Bulgarien, der Währungsunion beigetreten sind. Dadurch sind wir dann monatelang nicht mehr in der EZB vertreten, die in dieser Zeit ungeniert unser Geld verbrennen kann, was sie ja jetzt schon klammheimlich tut. Als größter Nettozahler, als größtes Volk innerhalb der EU sind wir derzeit in keinem wichtigen finanzpolitischen Amt mehr an prominenter Stelle vertreten.

Selbst allerwichtigste Vertragstexte werden nicht mehr ins Deutsche übersetzt, sondern unseren Abgeordneten, die sowieso alles abnicken, eine halbe Stunde lang in einer Kurzfassung zum Lesen überlassen. Was für eine Pseudo-Demokratie, dieses Deutschland in der EUdSSR!

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. Merkel und Konsorten wollen es doch so, unsere Währung(leider T€, nicht DM) abwerten, uns enteignen, alles teurer werden lassen.
    Das ist die Abschaffung deutscher Werte und Deutschlands.
    Ziel:In der sozialistischen EUSSR unter- bzw. aufgehen.

  2. Das ist keine „Pseudo-Demokratie“.

    Es muß NIEMAND CDUCSUFDPSPDGrüne, Linke, Piraten oder FreieWähler wählen.

    Tut er es doch, braucht er sich hinterher über die wohl mittlerweile für den Allerletzten erkennbare Politik und politische Richtung nicht aufzuregen.

    Ganz einfach, mit seinem Kreuz kann JEDER zur Veränderung beitragen.
    Wer hat nochmal vehement für die Wahl der CDU in BW plädiert?

  3. Das Experiment EU und Euro ist für jeden sichtbar gescheitert.

    Da geht es nur noch darum wer zockt wem am meisten ab. Und es gibt ein Land das soll das ganze Experiment und die Partys der anderen bezahlen.

    Das ist auch der Grund wieso die Deutschen als letztes in ganz Europa in Rente gehen dürfen und die anderen können nur noch darüber lachen wie unendlich blöde die deutschen Politiker und das deutsche Volk sind!

  4. Da unser Volk leider inzwischen dermaßen verblödet ist, dass es das nicht mehr versteht, sehe ich keine gute Zukunft für unser Land!

  5. Offenbar haben die meisten Deutschen immmer noch nicht erkannt, was hier eigentlich geschieht. Die Leute bekommen zu hören, wie gut es uns wirtschaftlich geht, es fließen reichlich Steuergelder, der Weihnachtskonsum erreicht neue Höhen usw. Das böse erwachen kommt, daran fühhrt kein Weg vorbei. Und je länger sich das alles hinzeieht, umso schlimmer wird es. Für so eine Aussage bedarf es keiner prophetischen Gabe.Und ich wette, bei der nächsten Wahl werden wieder die gleichen Parteien gewählt, wobei es für uns völllig belanglos ist, wer die Regierung übernehmen wird. Es sind ohnehin nur Statthalter, Vollstrecker, jedenfalls sind es keine wahren Volksvertreter.

  6. @ #2 Eurabier (11. Dez 2012 10:56):

    😀 Muß am Schwachkräftemangel in Schland liegen. Warum sollten wir uns sonst von anderen vertreten lassen?

    Aber keine Bange, die PIIGS wissen sicher etwas mit dem Restkreditrahmen der Eurobananenrepublik anzufangen… wie wäre es mit einer Rente ab 50 für die hitzegeplagten Südeuropäer?

    Die deutsche Mittelschicht zieht den Karren bis er bricht……

  7. #4 donan (11. Dez 2012 11:05)

    der Weihnachtskonsum erreicht neue Höhen

    In meinem Familien- und Bekanntenkreis tut er das deshalb, weil alle davon ausgehen, daß der Euro zusammenbricht. Sie hauen jetzt raus was gerade geht, nach dem ganz klaren Motto „lieber haben ich und meine Familie jetzt noch was davon, als weiter vorsichtig auf Geld zu hocken, das demnächst an allen Fronten weg ist“.

    Und immer wieder der Satz: „Ich sehe nicht ein, daß wir, die wirtschaften können, jenseits von absurden Steuern und immer neuen Abgaben weiter und weiter für unsere Parteien und fremde Staaten zahlen sollen, die nicht wirtschaften können.“

    Und wieder ein Beispiel dafür, wie eine ideologische, zentral-, plan-, staats- und wunschwirtschaftsbesoffene Politik im Namen eines „Höheren Ziels“ (EUdSSR) einen Staat ohne Probleme an die Wand fahren kann.

  8. Die leider nicht denkende Masse der Menschen durchschaut nicht die politischen Spielchen der politischen Parteien im Bundestag. Jede Partei versucht die gerechtere, die sozialere, die wirtschaftlichere zu sein. In Wirklichkeit betreiben aber alle eine kurzsichtige dem entgegengesetzte Politik. Ihre Versprechen werden geglaubt, weil man auch als Bürger die Realität nicht mehr wahrnehmen will. Man taucht lieber ab in Phantasiewelten, in denen die Guten immer gewinnen und es ein Happyend gibt. Wenn man dann mal kurz in der Realität auftaucht, wird man von einer Depression in die andere gezogen, hat gerade noch Zeit die notwendige Pille zu nehmen um wieder im Reich der Sinne abzutauchen. Die Realitätsferne, die Depressionen, die Rauschzustände haben zugenommen, vor allem der Kaufrausch. Vorgegaugelt wird eine toll laufende Wirtschaft, die aber auch nur noch auf Pump von Verrechnungseinheiten läuft. Die Wirklichkeit wird ausgeklammert. Man gehört ja noch zu den Besten.
    Wenn einem dann die Realität von aussen aufgezwungen wird (siehe GM) ist das Geschrei gross. Man will es aber nicht hören und macht im bisherigen Trott weiter.

  9. Für ca 17,50 Euro angeblich zu unrecht erhaltene Sitzungsgelder dafür sitzt Jörg Uckermann in Haft. Man darf stark annehmen, dass dieser Fall kein einzelner ist und das Inhaftieren von den linken Establishment nicht Genehmem Personen seit Jahren zum festen Bestandteil dieser DDR 2.0 gehört.
    Dafür spricht auch das die Medien die schweren Vorwürfe von PI verschweigen man hätte sie ja leicht als Hirngespinste entlarven können, wenn nichts dran wäre.
    Darf Mann erwarten, dass die Justiz jetzt auch die Politiker des Bundestages fast geschlossen in Untersuchungshaft nimmt wegen Untreue? Der Schaden liegt meines Erachtens bei 100 Milliarden das ist die 5 Milliarden fache Summe des Herrn Uckermann.

  10. OT:
    Auf ARTE derzeit „Turban und Hakenkreuz“. Die Nazis und der Islam, eine fast unbekannte Geschichte.

    Tja, wer PI-NEWS liest, für den sind das keine unbekannten Geschichten.
    Man ist dem Mainstream meist um Jahre voraus.

  11. Wir haben uns doch längs aufgegeben!
    Würde ähnliches in Fankreich oder Italien passieren, es wären 10.000de beim Demonstrieren.
    Der deutsche Michel bezahlt und weis nicht einmal für was und wen, wir sind ja sooooo reich (an Schulden).
    Unsere Abgeordneten scheinen auf dem Spruch nach Brüssel zu sein, da gibt es mehr Geld, wen interessiert da noch Deutschland?
    Erst wenn das dumme Deutschland nicht mehr zahlen kann, dann werden die Schuldigen gesucht und es wird dann mit Sicherheit ungemütlich für einige werden.
    Die EU, in ihrer jetzigen Form, wird so nicht die nächsten 20 Jahre überstehen und das ist gut so.
    Früher war ich immer erst Europäer, dann Deutscher, aber ich habe längst begriffen, dass wir ausgenutzt werden und nur dazu da sind um anderen ein besseres Leben zu ermöglichen. Wenn dies einer öffentlich benennt wird natürlich die Nazikeule geschwungen.
    Die Wahrheit ist weder „rechts“ nicht „links“, doch wird sie meist zu Gunsten linker Interessen in die entsprechende Richtung gebogen oder unterdrückt. Das geht aber nur eine gewisse Zeit!

  12. OT: Ausschreitungen beim Rollstuhlbasketball in der Türkei

    „Der Sport in diesem Land ist offiziell tot“: Gewalt in türkischen Sportstadien ist keine Seltenheit, schon gar nicht, wenn Be?ikta? auf Galatasaray trifft. Doch nun sind sogar beim Rollstuhlbasketball die Fans der verfeindeten Lager aufeinander losgegangen. Auch Sportler wurden verletzt.

    Quelle: http://www.sueddeutsche.de/sport/behindertensport-ausschreitungen-beim-rollstuhl-basketball-in-tuerkei-1.1547250

  13. @#8 Babieca (11. Dez 2012 11:19)
    Und wieder ein Beispiel dafür, wie eine ideologische, zentral-, plan-, staats- und wunschwirtschaftsbesoffene Politik im Namen eines “Höheren Ziels” (EUdSSR) einen Staat ohne Probleme an die Wand fahren kann.

    Was? Einen Staat ohne Probleme? Und der wird erst noch an die Wand gefahren? Träum weiter.

    All die Hohelieder auf Deutschlands Stärke sind Fakes. Wo ist denn irgendein Problem gelöst? Nirgendwo. Wo ist denn auch nur ein Ansatz, mal wieder „richtig“ zu denken? Nirgendwo.

    Wir Exportsupermacht liefern sklavisch-brav sonstwohin und bekommen dafür uneinlösbare Schuldscheine.

    Jenseits der Statistiken wirst Du entdecken, daß dieses Land seit über 30 Jahren im Untergang begriffen ist.

  14. #14 Domingo (11. Dez 2012 11:48)

    Jenseits der Statistiken wirst Du entdecken, daß dieses Land seit über 30 Jahren im Untergang begriffen ist.

    Das war mit eingeschlossen. 30 Jahre ist für einen Staat eine kurze Zeit. Hätte das deutlicher schreiben sollen. Der Grundstein für die ausufernde Staatsverschuldung plus pausenlose Finanzierung auf Pump wurde unter Schmidt gelegt.

  15. OT

    Ab morgen kostet die Online-Welt Geld! 20 Artikel hat jeder jeden Monat frei, ab dem 21. muß gelöhnt werden. Selbstbeweihräucherungs-Artikel dazu von Chefredakteur Jan-Eric Peters, in dem sich zur Erklärung Zeitgeist-Dummphrasen auf die Füße treten:

    – Qualitätsjournalismus der “Welt”
    – erstklassigen Journalismus
    – unserer vielfach ausgezeichneten journalistischen Arbeit
    – einer der größten Redaktionen Deutschlands
    – Investition in die Zukunft
    – nachhaltiges Geschäftsmodell
    – zu fairen Preisen

    http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article111936712/Die-neuen-Abo-Modelle-der-Welt.html

    Null kapiert. Ich zahle nicht für Agenturmeldungen und Dressurartikel; und wenn mir das schon wie “fair Trade” und Bionade-Biedermeier-selig als “nachhaltig” angeboten wird, dann erst recht nicht. Ich will nicht, daß der schlechte Gesinnungsjournalismus Deutschlands überlebt. Kein Wort darüber, wie die Welt ihren lausigen “Content” verbessern will. Und in der Causa EUdSSR/Euro war sie nichts anderes als Merkel-Pressemitteilungs-Abdrucks-Organ.

    Bäh!

  16. Wir können uns locker zurücklehnen. Nächstes Jahr werden Lettland und Bulgarien dann den Karren aus dem EU-Sumpf ziehen….

  17. Ja und was lernen wir daraus?

    Die Währungsunion hat für alle nur Nachteile:

    Deutsche Dominanz in EZB heißt für den Süden: Deflationsgefahr, Kampf um Konkurrenzfähigkeit, den die Länder in einer Union mit uns nie gewinnen können.

    Südliche Dominanz in der EZB heißt für uns: Inflationsgefahr, Transferunion.

    Einzige Lösung, mit der alle leben könnten: WEG MIT DEU EURO!

  18. @#15 Babieca (11. Dez 2012 11:53)

    Der Grundstein für die ausufernde Staatsverschuldung plus pausenlose Finanzierung auf Pump wurde unter Schmidt gelegt.

    Könnte man glauben, ist aber falsch. Damals war die Karre bereits an der Wand, weil der Fehler systemimmanent ist. Was Schmidt machte, war der Einstieg in die Konkursverschleppung.

  19. Bulgarien und Lettland? Ich hoffe, die nicht EUdSSR-unterworfenen Ländern Europas sind nicht so strohdumm, diesem Brüsseler Monster beizutreten. Die Ausstiegsbestrebungen in Großbritannien sind mit größter Zustimmung zu begrüßen!

  20. Bin mir nicht so sicher, ob es allein gegen Deutschland geht. Sicherlich ein Stück weit.

    Entscheidend ist für mich die absolute Blindheit der europäischen Politiker, wobei der europäische, im Gegensatz zu dem deutschen, noch die Interessen seines Landes im Hinterkopf hat.

    Die Brüssler Kommune macht den Fehler aller Kommunisten, Planwirtschaft und „Gleichheit“ funktionieren nicht, weil Menschen und Kulturen individuell sind.

    Europa hat nur eine Chance, wenn es dem Kommunismus „Lebewohl“ sagt und ein Europa der Vaterländer aufbaut.

    Wer Europa gegen alle ökonomische und ordnungspolitische Vernunft errichten will, Deutschland am Nasenring durch Europa schleift, wird sich letztendlich selber unendlichen Schaden zufügen, dafür sorgen außereuropäische Länder.

    Die Europäer müssen, zum Selbstzweck und gegen alle Eitelkeit anerkennen, dass es ein Europa mit einem kastrierten Deutschland nicht gegen kann.

    Deutschland ist die natürliche Führungsmacht Europas, ob sie oder unsere 68er Terroristen es hören wollen oder auch nicht, das ist vollkommen gleichgültig.

  21. #20 Domingo (11. Dez 2012 12:59)
    @#15 Babieca (11. Dez 2012 11:53)

    Eigentlich ging es los mit „Plisch“ und „Plumm“ und der damals eingeführten „modernen“ Wirtschafts- und Finanzpolitik.

    Ja, auch der hier so beliebte Franz-Josef Strauss sitzt mit im Boot der Deindustrialisierung.

  22. Bei der DE Elite wird das Vermögen in Luxemburg verwaltet, die Ausländische Tochter über die Niederlande abgerechnet oder der Fond hat seinen Sitz in Irland. Wenn der Euro fällt hat die DE Elite ihr Vermögen über Nacht in fremder Währung in einen Steuerparadies sitzen. Wer will das schon?

    Das ganze läuft so lange, bis man wegen den Eurohilfen zuhause den Wähler massivst schröpfen muss.

  23. Merkel hat doch klar gesagt, dass sie Regierungskompetenzen nach Brüssel abgeben wird die Regierungsgeschäfte von Brüssel erledigen lassen will und Merkel hat auch gesagt, dass „wir“ -gemeint ist das Volk, nicht Merkel- kein Recht auf andauernden Wohlstand haben weil die Anderen auch ohne Eigenleistung was vom Kuchen wollen und wir deshalb mit denen unseren Leistungsertrag teilen müssen.

    So hats der Hosenanzug gesagt und so ist es auch passiert.

    Unser „Parlament“ ist lediglich eine Beruhigungspille fürs Volk und darf maximal noch darüber entscheiden, welche Gesellschaftsschicht im EUdSSR-Protektorat BRD, vorher bekannt als Bundesrepublik Deutschland, wieviele Steuern zur Finanzierung der EUdSSR zu erarbeiten hat.

    Den Rest entscheiden die Ungewählten in Brüssel.

  24. #26 nicht die mama (11. Dez 2012 15:02)

    Dafür, dass dieser Auflösungsplan zu ungeheuerlich ist, dass der unbedarfte Normalbürger das glaubt und dagegen auf die Strasse geht, dafür kann der Hosenanzug nichts.

    Je unglaubwürdiger ein Vorhaben ist, desto grösser ist die Chance, dass das Vorhaben nicht ernst genommen wird und ungestört durchgeführt werden kann.

  25. Genau diese Entwicklung ist doch gewollt, bis die Deutschen vor vollendeten Tatsachen stehen, und das GG von der Sache her erfolgreich ausgehebelt wurde.

  26. Was soll die Aufregung? Haben wir nicht auch schon die olle EWG größtenteils finanziert und dabei den anderen, Briten und Franzosen, Sonderrechte eingeräumt? Und nun zu erwarten, dass Deutsche Politiker Politik für Deutsche machen, geht zu weit! Das übersteigt nebenbei auch die geistigen Kompetenzen der Polittrottel, besonders der, die in die EU unter bester Versorgung entsorgt wurden.

  27. OT

    Ab morgen kostet die Online-Welt Geld! 20 Artikel hat jeder jeden Monat frei, ab dem 21. muß gelöhnt werden.

    Schön! Dann wird dieses Drecksblatt wenigstens nicht mehr von Google „gesponsert“.

    Seid doch mal ehrlich, jedesmal, wenn man sich da auf einen Artikel eingeklickt hat, hat man sich über die grenzdebile Schreibe geärgert. Nun ist das endlich vorbei. *freu*

    OT Ende @#17 Babieca (11. Dez 2012 12:05)

  28. 1. #3 Powerboy (11. Dez 2012 10:57)
    Das Experiment EU und Euro ist für jeden sichtbar gescheitert.

    Mit Sicherheit nicht! Ich gehe sogar fest davon aus, dass Europa nach der Krise gestärkt sein wird….insbesondere wenn die Briten sich wirklich verabschieden sollten oder es zu einem Europa der zwei Geschwindigkeiten kommt und die Bremser die Reformwilligen nicht mehr behindern können. Wir brauchen einen neuen Gründergeist, wie nach den WWII, als die Menschen nicht mehr breit waren, innereuropäische Grenzen zu akzeptieren und ein geeintes Europa wollten -. Paneuropa!

    Übrigens ist die EZB unabhängig, von daher ist das Rotationsprinzip kein Drama, sondern nur eine logische Konsequenz der Erweiterung, von der ja auch ALLE Mitgliedstaaten mal betroffen sein werden, und nicht nur Deutschland. Wer für ein Land Sonderrechte fordert, zerstört die Gemeinschaft, da kleinere Staaten, oder auch Polen (siehe polnische Teilung durch Preußen, Österreich, Russland), einen Hegemon fürchten. Ein kluger Hegemon zeigt seine Hegemonie aber eh nicht, sonder tritt als wohlwollender Hegemon auf. Verlässt er diese Rolle, ähnelt er einem Imperium, das wie erwähnt Gegenreaktionen hervorruft und in keine Gemeinschaft integriert werden kann. Man hätte also NICHTS aus der Geschichte gelernt und Europa auf die Zeit vor 1914 zurückgeworfen…zum Nachteil der Deutschen übrigens.

  29. @ #42 Euro-Vison schrieb:

    Übrigens ist die EZB unabhängig…

    Sie sind ein echter Witzbold! Ihr gesamter Beitrag ist realitsferner, geschichtsklitternder Unsinn, so dass es sich nicht lohnt, weiter darauf einzugehen.

    PS: Die EU ist für Deutschland, genauso wie der Euro, bisher völlig nutzlos, und nichts weiter, als ein reiner Kostenfaktor. Zudem entwickelt sich die EU zu einer neuen Version der UdSSR; kein Wunder, dass die Linken dran gefallen finden.

  30. Deutschland hat schon jetzt in EZB nicht zu melden. Es wird von maroden Ländern ganz demokratisch überstimmt.

    Es ist auch nicht erwünscht, dass Deutschland in EU /Euro-Raum irgendwas meldet. Es reicht vollkommen aus, dass es zahlt.

    Merkel-Schäuble scheint es überhaupt nicht zu stören.
    Sie wollen ja noch mehr Souveränität an EU abgeben.

    DAS VORGEHEN IST HISTORISCH EINMALIG.
    Ein Land gibt ohne Krieg / Katastrophen / große Not / völlig auf und begibt sich in die Hände von fremden Mächten.

Comments are closed.