Im Jahr 2012 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 64.539 Asylerstanträge gestellt, 18.798 mehr als im Jahr 2011. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um etwa 41 Prozent. Insgesamt 8.764 Personen erhielten im Jahr 2012 die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach der Genfer Konvention (14,2 Prozent aller Asylbewerber). Zudem erhielten 8.376 Personen (13,5 Prozent) sogenannten „subsidiären Schutz“ (Abschiebungsverbote gemäß § 60 Abs. 2, 3, 5 und 7 Aufenthaltsgesetz), darunter 5.480 Syrer. Der erneute Anstieg der Asylbewerberzahlen ist vor allem auf den vermehrten Zugang aus den Hauptherkunftsländern (insbesondere aus Serbien, Mazedonien, Syrien, Bosnien-Herzegowina und der Russischen Föderation) sowie auf die weiterhin hohen Zugangszahlen aus Afghanistan und dem Irak zurückzuführen. (Fortsetzung der Bereicherung beim BMI hier!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

57 KOMMENTARE

  1. Der Massenimport von Wirtschaftflüchtlingen, die sich auf Kosten der fleissigen Bürger bereichern wollen, ohne dafür einen Finger zu krümmen, wird erst dann aufhören, wenn in Deutschland eine rechte Partei den Ton angibt oder das Steueraufkommen rapide einbricht ohne Kompensionsmöglichkeit.

  2. Seit dem Ende der DDR gibt es in Deutschland keine echten FLÜCHTLINGE mehr. Lauter sichere Drittländer liegen rundherum, also dürfte kein einziger Asylantrag gestellt werden.

    Wer in seiner Heimat einfach ins Flugzeug steigt um in Frankfurt zu landen, war offenbar nicht verfolgt. Und wer sich schleppen lässt, ist illegal und sollte sofort retourniert werden.

    Außerdem wundert mich, dass lauter kräftige junge Männer flüchten „müssen“, obwohl es den Frauen in all diesen (muslimischen) Ländern weit schlechter geht …

  3. Toll, Fachkräfte ohne Ende… besonders wertvoll natürlich die aus Bosnien und Mazedonien.

  4. ich frage mich wie die ganzen Asylanten hier hin kommen , Deutschland liegt mitten in Europa , also müssten sie ja zuerst mal in einem anderen Land ankommen. Diese Länder sind dann verpflichtet sie auf zu nehmen . Ich glaube aber es gibt ein abkommen unter den Politikern von Europa , das alle nach Deutschland geschickt werden .Oder kommen vielleicht täglich Flugzeuge aus den angeblichen Krisengebieten , direkt nach Deutschland ….. ach so darum werden nun überall Asylantenheime/Hotels gebaut ..

  5. @lfroggi,

    Ist in Europa normal. In Irland sind in den letzten Jahren Unmengen an „gefluechteten Moslems“ aus Nigeria aufgeschlagen. Einen Direktflug aus Lagos gibt es aber nicht.

    Die Volksverraeter sind in allen EU-Staaten am Ruder.

  6. 16.176 Asylanträge in Österreich von JÄNNER bis NOVEMBER 2012. (Die österreichischen Beamten schlafen wohl wieder.) Und DAS bei einem Zehntel der Bevölkerung von Deutschland!
    Da getrauen sich die UNHCR-Vertreter bei unserer Innenministerin vorstellig zu werden, nach dem Motto: Frechheit siegt.
    Nach wie vor besetzen illegale Wirtschaftsflüchtlinge unsere Votivkirche in Wien.

  7. #10 ephides (16. Jan 2013 16:24)

    Kein Land mit Wohlstand wird in Europa von der bildungs- und kulturfernen Zuwanderung verschont bleiben.
    Ändern wird sich erst dann etwas, wenn die großen europäischen Länder dem Treiben ein Ende setzen. Wetten, daß…? 🙂

  8. OT

    Mit Luftballons und Pro-Hamas-Parolen durch Hebron

    Sie skandieren Pro-Hamas-Parolen und schwenken grüne Fahnen als Zeichen der radikal-islamischen Gruppe: Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Hamas sind deren Anhänger durch die Straßen Hebrons gezogen. Die Stadt gilt als ihr Zentrum im Westjordanland.

    Hätte sich Richard C. Schneider damals auch bei NS Demonstrationen in Nazi-Deutschland so kichernd hingestellt und berichtet?

    http://www.tagesschau.de/videoblog/zwischen_mittelmeer_und_jordan/hamas-hebron100.html

  9. Und wie selbstverständlich müssen wir uns um diese Bulgaren, Rumänen und Sinti kümmern.
    In Kanada wäre das anders, wenn du deine Sozialversicherung nicht zahlen kannst, dann bist du erstmal abgeschrieben.

  10. 90 Mio. Hilfsgelder allein für Syrien, damit zweitgrößter Geldgeber weltweit…..wie krank sind die eigentlich?!!!

  11. Eine Ursache dieses Problems ist schlicht die einfache und billige Mobilität. Etwas was vor 20 Jahren sauteuer war, ist heute günstig – zum Beispiel ein Flug.

    Man sollte nicht vergessen dass die Probleme oftmals „einfach“ nur technische Ursachen haben können. Und wenn man das weiss, kann man das Problem besser lösen.

    Templarii

  12. Frage mich, wann dieses Pulverfass in die Luft gehen wird. Vielleicht schon vor der Bundestagswahl 2013?

  13. Gutausgebildete, motivierte Deutsche verlassen jedes Jahr zu zigtausenden Deutschland, ungebildete, fordernde, zum Teil kriminelle Türken, Araber und Zigeuner fallen nach Deutschland ein.
    Und unsere Regierung schaut untätig zu. Unser Bundespräsident freut sich noch über diese „Bereicherung“.
    Wäre ich noch ein paar Jahrzehnte jünger, ich hätte dieses Plem-Plem-Land schon längst verlassen.

  14. Und nun zur Schätzfrage: wie viel % dieser 64.539 Asyl-Ticket-2012-Einlöser werden uns wohl dauerhaft die H4-Ehre erweisen?

    Also ich tippe mal, in Betracht der Tatsache, dass es neben dem Asylticket ja auch noch das allseits beliebte „Familien-Abo“ gibt, so ca. 300-500% …gern auch noch wesentlich mehr.

  15. #19 Der Minister (16. Jan 2013 17:01)
    Frage mich, wann dieses Pulverfass in die Luft gehen wird. Vielleicht schon vor der Bundestagswahl 2013?
    ————-
    Leider nicht!
    Das Volk wird einstweilen sicher noch weiter von der Politik und den Medien verarscht werden.
    Das notwendige Geld zur Finanzierung der Multkulti-Industrie wird wie auch für andere Sozialtransfers auf Pump erfolgen!
    Aber – das sehe ich so wie Sie, – irgendwann wird es krachen!

  16. #21 FW (16. Jan 2013 17:18)

    Wohin eigentlich? In vielen westlichen Staaten(USA, GB, Spanien, Griechenland, Portugal, Italien) sieht es momentan wirtschaftlich eher düster aus.

  17. #13 IslamAbschaffen
    .. oder das „gemeine“ Volk sich das nicht mehr gefallen lässt. Wetten, dass…

  18. EIN HOCH AUF GLORIA!

    WAHRSCHEINLICH WIRD MAN DIESE ÄUSSERUNGEN ALS
    DEKADENZ DES ADELS QUITTIEREN, wie ich unsere
    argumentelosen GUTIS kenne…..

  19. #24 China, Brasilien…ohne Bereicherung. Wer nicht drauf verzichten moechte kann Australien oder Kanada ansteuern.

  20. Die sich wieder von DDOS-Attacken erholt habende Seite http://www.kreuz-net.at hat unter dieser Rubrik einen

    Vorschlag für ein neues Asylrecht zu bieten, den ich für SEHR begrüßenswert halte (ist zwar für Österreich formuliert, aber unmittelbar übertragbar):

    1. Asylwerber sind vom Augenblick ihres Antrags bis zur rechtskräftigen Beendigung des Verfahrens dauerhaft zu kasernieren. Es braucht nicht extra ausgeführt zu werden, dass dies unter menschenwürdigen Bedingungen und auf einem normalen medizinischen Niveau stattzufinden hat. Der Kontakt mit der ortsansässigen Bevölkerung oder gar die Anwendung sogenannter „integrativer Maßnahmen“ sind im Hinblick auf Personen, von denen noch nicht gesagt werden kann, ob sie tatsächlich integriert werden sollen, systemwidrig. Auf diese Weise sind menschliche Schicksale von jahrelang in Österreich lebenden, tatsächlich oder vermeintlich integrierten Asylwerbern mit inzwischen reichlich aufgebauten Sozialkontakten vollständig vermeidbar.

    2. Die Idee eines Zugangs zum Arbeitsmarkt für Asylwerber ist – zunächst aus der Begründung von Pkt. 1 heraus – strikt abzulehnen. Zusätzlich ist es wirtschafts- und sozialpolitisch gegenüber der eigenen Bevölkerung unhaltbar, wenn Personen, die mit einer staatlichen Grundversorgung ausgestattet sind, in Lohnkonkurrenz zu Einheimischen treten, die von ihrem Arbeitseinkommen existentiell abhängig sind.

    3. Die Begründbarkeit eines Asylantrages mit wirtschaftlicher Not oder ökonomischer Unterentwicklung im Herkunftsland ist in jedem Fall vollständig auszuschließen. Nachdem dies bis jetzt de facto nicht wirklich geschieht, ist die Zahl potentieller Asylwerber in Österreich tatsächlich buchstäblich unbegrenzt.

    4a. Ebenso ist ein Asylantrag aufgrund kulturspezifischer sozialer Deformationserscheinungen, wie Stammesfehden, ethnischen Konflikten, religiösen Auseinandersetzungen u.ä. auszuschließen.
    b. Als Asylgrund sollte ausschließlich das Bestehen körperlicher Oppressionen, die von den willkürlich agierenden Organen politischer Despotien gegen die Angehörigen einer politischen oder religiösen Opposition oder gegen die Angehörigen von aus sonstigen Gründen verfolgten Gruppen in Anwendung gebracht werden, akzeptiert werden.

    5. Es ist eine taxative Liste von solchen Ländern zu erstellen, in denen das politische System nach objektiven Beurteilungskriterien die Verwirklichung von Asylgründen entsprechend Pkt. 4b ausschließt. Für Personen, die aus derartigen Ländern kommen, darf kein Asylverfahren eröffnet werden.

    6. Unabhängig von Pkt. 3 und Pkt. 4 soll es den zuständigen politischen Entscheidungsträgern – nach Herstellung eines gesellschaftlichen Konsenses und unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Kapazitäten – möglich sein, im Falle auswegloser Krisen oder humanitärer Katastrophen Personengruppen von klar definierter Zahl aus kritischen Regionen der Welt nach Österreich zu holen, um ihnen ein zeitlich begrenztes oder dauerhaftes, humanitär motiviertes Bleiberecht einzuräumen. Beispiel für eine derartige Möglichkeit ist die Aufnahme von verfolgten Christen aus den kritischen Gebieten des Nahen Ostens.

    7. Unabhängig vom Zutreffen von Asylgründen oder den Voraussetzungen eines humanitären Bleiberechts laut den vorgenannten Punkten ist in Bezug auf jeden Antragsteller zu prüfen, ob sich dieser mit den Wertvorstellungen und Normen der österreichischen Gesellschaft identifiziert. Andernfalls ist trotz Asylgrund ein Bleiberecht auszuschließen. Dies sollte beispielsweise für muslimische Antragsteller gelten, die nicht bereit sind, sich von frauenfeindlichen oder gewaltverherrlichenden Koransuren schriftlich vorgegeben und unterzeichnet zu distanzieren.

    8. Es ist sicherzustellen, dass ein Asylverfahren bis zur endgültigen Rechtskraft den Zeitraum eines halben Jahres nicht überschreitet.

    9. Österreich sollte sich auf internationaler Ebene für eine grundsätzliche Neuordnung des Asylwesens verwenden. Das Ziel sollte dabei sein, Asylanträge in jedem Land nur von Abkömmlingen eines Landes anzunehmen, das sich auf demselben Kontinent wie das Zielland befindet. Mittelfristig ist dies die einzige Möglichkeit, Asylverfahren inhaltlich handhaben zu können und große Ströme ökonomisch begründeter Völkerwanderungen zu unterbinden.

    10. Diese Vorschläge dienen der Verteidigung der legitimen Interessen der autochthonen österreichischen Bevölkerung an der Erhaltung der erfolgreichen, bestehenden Kultur- und Gesellschaftsordnung, sowie dem allseitigen Interesse an einem gerechten und objektiv nachvollziehbaren Asylverfahren. Dem steht der natürliche Wunsch aller Antragsteller auf Vermeidung ungerechtfertigter Erwartungen, sowie auf möglichst rasche Verwirklichung eines selbstbestimmten Lebensentwurfes gegenüber, und zwar völlig unabhängig davon, ob ein Asylantrag berechtigt ist oder nicht.

  21. #25 ephides (16. Jan 2013 17:38)

    Dafür muß das Kind erst einmal in den Brunnen gefallen sein. Siehe dazu GEZ-Steuer in Deutschland. Hier und anderswo wird schon seit Jahren vor dem linksgefärbten öffentlichen Rundfunk gewarnt. Erst nach dem eine GEZ-Steuer parteiübergreifend verabschiedet wurde, wachen die deutschen Schlafmützen langsam auf. Die Dimension dieser Fehlentwicklung werden sie wohl erst in ein paar Jahren begreifen – wenn überhaupt.
    Denke ich an Deutschland, denke ich an einen Tunnel ohne Licht am Ende.

  22. #31 stuttgarter (16. Jan 2013 18:11)

    Was geschieht mit denen, die rechtlich nicht bleiben dürfen?

    Ganz einfach, sie bleiben. Wie sonst kann der drastische Anstieg von Ausländern in Deutschland begründet werden?

  23. #28 IslamAbschaffen
    In Österreich IST das Kind nun in den Brunnen gefallen. Die Österreicher sind ja bekanntlich ziemlich bequem und duldsam, jedoch ist die Empörung über die Besetzung/Entweihung der Votivkirche nun ebenso hoch wie das Ansehen von Asylwerbern in den tiefsten Keller gefallen ist. Falls man das bezweckte, so haben linkslinke Chaoten in Zusammenarbeit mit Caritas volle Arbeit geleistet. Der Zorn ist so groß, dass die meisten Internetmedien ihre Foren großteils nicht nur heftig zensuriert, sondern gleich komplett geschlossen haben. Schauen wir uns mal die Ergebnisse im Super-Wahljahr 2013 an!
    PS: Unser Regierungsfunk (ORF) hat auch schon einen ähnlichen Vorstoß gewagt; bin ja neugierig, ob sie diese Abzocke durchbringen.

  24. Solange noch Geld im Topf ist, wird der Andrang nicht abreißen.

    Dumm nur, wenn der deutsche Zahltrottel nach 40 Jahren Steuer- und Beitragsfron selbst einmal in Not gerät. Dann gibt es nichts. Erst müssen die Ersparnisse verbraucht werden. Haus und Auto sind dann schnell weg.

    Aber wer Blockparteien wählt, anstatt sie abzuwählen gibt damit ja zu erkennen, daß er mit seiner Ausplünderung und der Vernichtung der Zukunft seiner Kinder einverstanden ist.

    Es gibt sicher nicht viele Völker, die so dumm sind, ein Sozialsystem für die Selbstbedienung Fremder aufzubauen, das ihnen selbst im Notfall aber wenig oder gar nichts gibt.

    Aber die Blockpartei-Bonzen wären ja blöd, da was zu ändern. Solange die Zahler stillhalten und sie nicht vom Futtertrog vertreiben ist alles bestens.

  25. #35 stuttgarter (16. Jan 2013 18:19)

    Werden die dann “geduldet”? Welche Leistungen erhalten sie dann?

    natürlich erhalten die „Geduldeten“ genauso viel H4 wie die „Anerkannten“! – was für eine Frage, du hast doch wohl nicht etwa angenommen die seien im Land der einheitlich-bunten Vielfalt schlechter_gestellt?

  26. #6 quarksilber (16. Jan 2013 16:06)
    Nein, Herr Gauck, wir brauchen diese Flüchtlinge nicht, wirklich.

    Wir Deutschen brauchen Fachkräfte für Sozialbetrug und Abmessern nicht, aber für das bundesrepublikanische Betrugs- und Abzocksystem sind sie unverzichtbar.

    Wer tatenlos zusieht und Blockparteien nicht durch konsequente Strafwahl sanktioniert macht sich mitschuldig.

    In Niedersachsen ergibt sich eine erste Gelegenheit, Blockpartei-Bonzen vom Futtertrog fernzuhalten. Niemand dem seine und die Zukunft seiner Kinder etwas wert ist sollte noch CDUCSUFDPSPDGRÜN wählen.

  27. #35 stuttgarter (16. Jan 2013 18:19)

    Rundumversorgung/Hartz-IV, was sonst?!

    #36 ephides (16. Jan 2013 18:29)

    So bequem und duldsam können die Österreicher doch gar nicht sein, sonst würde die FPÖ nicht auf 34 und die BZÖ nicht auf 14 Nationalratsmandate kommen, es sei denn, das sind alles rechte Pseudoparteien.
    Wäre das Bundesparlament in Deutschland durch PRO-Deutschland und die Freiheit so stark besetzt, ginge es hier richtig rund. Schon das kleine Häufchen Pro-Köln bringt die verlogene etablierte Politikkaste ordentlich ins Schwitzen.

  28. #25 IslamAbschaffen (16. Jan 2013 17:33)
    #21 FW (16. Jan 2013 17:18)
    Wohin eigentlich? In vielen westlichen Staaten(USA, GB, Spanien, Griechenland, Portugal, Italien) sieht es momentan wirtschaftlich eher düster aus.
    ——————————–
    Qualifizierte Leute haben auch in Krisenländer viel bessere Chancen als Ziegenhirten oder andere schlecht qualifizierte Windbeutel.
    In den USA gibt es immer noch die größte Millionärsdichte aller großen Industrienationen, weshalb diese Nation attraktiv für viele Fachkräfte aus Deutschland ist.
    Außerdem werben die oben genannten Länder gezielt Fachleute ab, während in Deutschland sich die Sozen und Grünen damit brüsten, die Unterschicht aller Indianer-Länder einwandern zu lassen!
    Sind ja schließlich auch zahlreiches Wahlvieh für Sozen und Grüne!

  29. #13 IslamAbschaffen (16. Jan 2013 16:38)
    #10 ephides (16. Jan 2013 16:24)

    Kein Land mit Wohlstand wird in Europa von der bildungs- und kulturfernen Zuwanderung verschont bleiben.
    Ändern wird sich erst dann etwas, wenn die großen europäischen Länder dem Treiben ein Ende setzen. Wetten, daß…?

    Die Wähler müssen dem Treiben ein Ende setzen indem sie Blockparteien bei allen Wahlen – Bürgermeisterwahl, Kreistagswahl, Landtagswahl, Bundestagswahl, Europawahl – konsequent abstrafen. Solange die Blockparteien keine katastrophalen Stimmeneinbrüche hinnehmen müssen geht das Spiel ewig so weiter und wird höchstens noch schlimmer.

    Wer sich nicht die Zukunft stehlen lassen will, der muß sich beherzt gegen Propagandamedien-Verdummung und Blockparteipredigten wenden und bewußt solche Parteien wählen, die die Asylindustrieprofiteure und die Blockpartei-Bonzen unter keinen Umständen wollen und die sie fortwährend diffamieren.

    Mein Wahl ist klar: Für mich ist es ein hochklassiges Gütesiegel, wenn Blockparteien und Dressurmedien vor bestimmten Parteien warnen. Genau diese Parteien wähle ich dann.

  30. #19 templarii (16. Jan 2013 16:57)
    Eine Ursache dieses Problems ist schlicht die einfache und billige Mobilität. Etwas was vor 20 Jahren sauteuer war, ist heute günstig – zum Beispiel ein Flug.

    Man sollte nicht vergessen dass die Probleme oftmals “einfach” nur technische Ursachen haben können. Und wenn man das weiss, kann man das Problem besser lösen.

    Templarii

    Man muß den Fluggesellschaften, die leichtes Geld mit dem Transport von Wirtschaftsflüchtlingen machen die Kosten des Sozialmißbrauchs aufbürden. Gewaltige Strafzahlungen und Regreßforderungen würden sicher dafür sorgen, daß die Airlines nicht mehr so sorglos Betrüger mit zweifelhaften Papieren mitnehmen.

    Aber solange das Geld so leicht deutschen Arbeitnehmern weggenommen werden kann, weil die ihre Blockpartei-Bonzen nicht abwählen wird sich nichts ändern.

  31. #39 Gourmet (16. Jan 2013 18:41)
    #6 quarksilber (16. Jan 2013 16:06)
    In Niedersachsen ergibt sich eine erste Gelegenheit, Blockpartei-Bonzen vom Futtertrog fernzuhalten. Niemand dem seine und die Zukunft seiner Kinder etwas wert ist sollte noch CDUCSUFDPSPDGRÜN wählen.
    ————————-
    Sehe ich als Niedersache genau so und werde DIE FREIHEIT am nächsten Sonntag wählen.

    Leider wird sie schätzungsweise maximal 2 % der Stimmen erhalten.
    Mehr wäre schon sehr beachtlich!
    Meine Freunde sagen zu mir, da kannst Du ja gleich zu Hause bleiben, weil die 5 % Hürde von DER FREIHEIT betsimmt nicht genommen wird und deshalb Deine Stimme unnütz ist.

    Meine Antwort:
    Wenn ihr die Blockparteien CDU/CSU/FDP/SPD/GRÜNE/SED wählt, wird sich nichts ändern!
    Wollt ihr das???

    Dann schauen die mich meistens blöde mit ihren blauen Augen an, pflichten mir aber bei und werden leider wohl trotzdem die Blockparteien wählen.

    Die meisten Leute werden nach wie vor von den Medien und Blockpartei-Politiker erfolgreich platt gemacht und verarscht!

    Das wird leider wohl auch noch einige Jahre weiter so gehen.
    Bis es kracht und vielen Kartoffeln die Hosenträger für die Wohlstandhose weg fliegt!
    Vorher ändert sich hier nichts, in unserem schönen verrückten Multikulti-Land!

  32. #41 Gourmet (16. Jan 2013 18:51)

    Solange diese Gegenbewegung aus kleinen Ländern wie den Niederlanden, Österreich oder Schweiz kommen, führt sie zu nichts, weil die großen Staaten letztendlich doch den Ton angeben, wohin die Reise geht. Nur Deutschland und Frankreich sind im Stande, alle Fehlentwicklungen zu stoppen. Sie sind nicht nur politische sondern genauso wirtschaftliche Machtzentren. Großbritannien spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.

  33. #34 IslamAbschaffen (16. Jan 2013 18:15)
    #31 stuttgarter (16. Jan 2013 18:11)

    Was geschieht mit denen, die rechtlich nicht bleiben dürfen?

    Ganz einfach, sie bleiben. Wie sonst kann der drastische Anstieg von Ausländern in Deutschland begründet werden?

    Solange die Menschen sich bei jedem Tanken, bei jeder Stromrechnung, bei jeder Gehaltszahlung und bei jeder sonstigen Gelegenheit das Geld für die Schmierung der Asylmaschine abnehmen lassen ohne die (un)verantwortlichen Blockparteipolitiker abzuwählen wird sich nichts ändern.

    Michel hält brav still und läßt sich ausnehmen wie eine Weihnachtsgans – da wäre doch jeder blöd, der da nicht ordentlich zugreift.

  34. #40 IslamAbschaffen
    Die Österreicher sind schon bequem und duldsam, aber halt größere Patrioten als die Deutschen. Die Umerziehung hat nicht ganz so gut funktioniert; wird uns ja eh oft vorgeworfen. Die FPÖ ist sicherlich keine rechte Pseudopartei, aber auch nicht der böse Klabautermann, als die sie immer wieder medial dargestellt wird. Vor den Wahlen wird man aber noch einigen Schmutz aus dem Hut zaubern, um Strache damit zu bewerfen und zu diffamieren. Das BZÖ wird den Einzug ins Parlament wahrscheinlich nicht mehr schaffen; da Stronach – auch EU kritisch – BZÖ/ÖVP einiges an Stimmen kosten wird.

  35. So, so, durch Wahlen soll das also einmal aufhören?!
    Woher wollen wir wissen, dass wenn alle zum Beispiel Pro Deutschland wählen würden, also 100 %, nicht ein anderer Wahlsieger dabei heraus kommt? Wer all das seit zig Jahrzehnten durchgezogen hat, der macht doch wegen dieser Pseudo-Wahlen nicht halt. Glaubt Ihr etwa daran?
    Die Agenda sieht ganz anders aus.
    Und selbst wenn, wie sollen dann etwa 50 Millionen alternder Restdeutsche mit fast 30 Millionen körperlich solventen, angstfreien Ausländern umgehen? Sie sind da und sie werden sich nehmen, was sie wollen. Diese Kiste ist schon jetzt restlos und total in den Sand gefahren!

  36. @Kevil
    Ich hätte da mal eine Frage.
    Das Asylrecht ist von der UNO bzw. von der Genfer Konvention geschützt, gibt es denn da keine Klauseln, mit denen ein Staat da mehr handhabe gegen Leute aus Islamstaaten und Afrika haben kann?
    Z.B. wir können jetzt schon unser Volk nicht mehr selbst ernähren oder wir können die Sicherheit nicht gewährleisten? Gehen sie nach Kanada oder USA!

  37. @Kevil
    nächste Frage.
    Habe ich besonders bei Moslems meine ich gelesen zu haben, dass diese in jedem Islam-Staat Asylanspruch haben. Kann ich da nicht sagen, hallo Herr… warum gehen sie nicht nach … muß es ausgerechnet Deutschland sien?

  38. Das Wort „Patriot“ wurde durch die 68er und den Linken dermaßen negativ besetzt, daß bei vielen Deutschen dieser Begriff nicht mehr vorhanden bzw. abstruse Verbindungen damit verknüpft werden. Es muß darum gehen, dieses Wertgefühl für sein Land wieder zu aktivieren und die Angst davor zu nehmen. Für sein Land zu stehen ist enorm wichtig, um seine Identität zu wahren und damit Hoffnung wieder tragfähig zu machen. Das linke Dogma will alles nivellieren, bis nur noch der kleinste Nenner übrigbleibt, dann aber ist die Menschheit am Ende und es gibt keine Weiterentwicklung. Und Entwicklung entsteht aus den Unterschieden, egal ob beim Geschlecht, dem Volk oder dem Einzelnen. Die Natur hat immer recht. Und so wird es auch bleiben!

  39. #3 Kessa Ligerro (16. Jan 2013 15:56)

    „Außerdem wundert mich, dass lauter kräftige junge Männer flüchten “müssen”, obwohl es den Frauen in all diesen (muslimischen) Ländern weit schlechter geht …“

    Die derzeitige ungeregelte Zuwanderung geschieht eben nicht aus sozialen Gründen, sondern um immer mehr Billiglöhner für den deutschen Arbeitsmarkt zu importieren, damit der eh schon größte Niedriglohnsektor Europas weiter expandieren kann. Die Mittelschicht soll schießlich mit Billiglöhnen komplett zerschlagen werden und eine Reserearmee von Arbeitskräften zum Lohndumpen bereit gestellt werden. Deshalb sieht unsere „Elite“ mit Freude die vielen jungen starken Männer, die sich um „Asyl“ bewerben und kaum einer wird nach Hause geschickt.

Comments are closed.