Aus Anlass des Besuches von Muslimbruder Muhammed Mursi in Deutschland, möchte ich noch einmal auf sein Interview von Mitte 2010 aufmerksam machen. Immerhin hat Tagesschau.de und die Tagesschau-App den Beitrag, der im „Deutschlandfunk“ am 17. Januar 2013 um 12:13 Uhr ausgestrahlt wurde, nach wie vor online.

(Von Buhajo)

Das ist hervorhebenswert, weil auch die Tagesschau sich in der Vergangenheit nur wenig Islamkritik leistete. Allerdings blieb in unserem Land eine breite öffentliche Debatte aus. In Deutschland wird eher das misslungene mitternächtliche Kompliment eines greisen Politikers diskutiert, als religiöse Kriegshetze, deren Folgen die ganze Welt verändern könnte.

Ich bitte hier Muslimbruder Muhammed Mursi zitieren zu dürfen:

„Entweder, man akzeptiert die Zionisten und das, was sie wollen, oder es gibt Krieg. Und das wissen die Zionisten, diese Besetzer Palästinas, diese Blutsauger und Kriegstreiber, diese Nachfahren von Affen und Schweinen.“

„Wir fordern einen Staat für die Palästinenser auf dem gesamten Boden Palästinas. Es wird vom Frieden gesprochen und von einer Zweistaatenlösung, aber das sind Illusionen.“

„Die Zionisten müssen bekämpft werden, wo immer sie sich aufhalten.“

„Meine Brüder, wir dürfen nicht vergessen, unseren Kindern und Enkelkindern den Hass auf die Zionisten und die Juden beizubringen. Mit diesem Hass müssen wir sie füttern, er muss erhalten bleiben.“

Die Tagesschau schafft es, diese Zitate als „UNDIPLOMATISCH“ herunter zu spielen. Offensichtlich ist es ganz normal, dass ein deutscher Bundesbürger für eine freie Meinungsäußerung bis zur Hexenverbrennung verfolgt wird, und hier internationale Gäste mit allen militärischen Ehren empfangen werden. Ich distanziere mich von allen Menschen, die eindeutig gegen unser Strafgesetzbuch (auch außerhalb deutschen Bodens) verstoßen haben und die Mitglieder unserer deutschen Gesellschaft, die diese Menschen mit Ehren empfangen.

Wie sieht das eigentlich international aus? Was sagt der Israeli auf der Straße zu uns?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

106 KOMMENTARE

  1. Merkel ist zwar schon länger bei mir unten durch, aber das toppt echt alles. Doch sie weiß halt, dass die meisten Bürger gar nicht schnallen, was für eine Schande sie unserem Land mit diesem Staatsakt bereitet.

  2. Wie war das noch 87 mit dem Erich? Da hat man auch freundlich den Bückling gemacht und dann wenige Jahre später, ihn (erfolglos) vor den Kadi zu gezerrt.

    Man darf ja noch hoffen, oder?

  3. Frau Merkel erinnern sie sich hieran ???

    Das Existenzrecht Israels sei Teil der deutschen Staatsräson.

    Damals dachte ich, nun gut immerhin auf einem Gebiet macht die Frau etwas richtig.

    Aber nun. Es widert mich mehr denn ja an, dass sie meine Vertretung in der Welt darstellen sollen. Ich hoffe innig, dass diese Jahr ein neuer Kanzler Deutschland vertritt. (Wobei zu befürchten ist, dass es nicht besser wird)

  4. Es ist eine Schande sondergleichen, so einen Islamofaschisten in einem demokratischen Land überhaupt zu empfangen.
    Der ist doch nur hier um die Schulden seines Landes erlassen zu bekommen und „frisches Geld“ abzufassen.
    Ich hoffe nur, daß beides nicht klappt, denn die sogenannten „Hilfsgelder“ würden sowieso niemals bei den wirklich hilfsbedürftigen ankommen.
    Eher schon in den Kriegskassen der Islamisten, die damit ihre Anschläge auch hier in Deutschland finanzieren werden.
    Ein blanker Witz:
    Wir geben Geld an Leute, die uns mit diesem Geld ausrotten wollen.

  5. Wenn ich Mutti´s grimmigen Gesichtsausdruck richtig deute, wird die nachste Stunde ungemütlich für den Herren…

  6. Also wirklich eine Schande, diesen Mursi überhaupt zu empfangen. Und dann noch mit militärischen „Ehren“ :mrgreen:
    Pfui Teufel.
    Wenn Merkel etwas auf sich hielte, würde sie diesem Muslimbruder diese Rede, die er gehalten hat, Wort für Wort um die Ohren schlagen….
    Und ihm dann den Rücken kehren und davonlaufen.
    Aber man weiss ja inzwischen, dass diese Politik-Elite überall der selben Kaste angehört. Hoffentlich rutschen sie einmal auf ihrer „Schleimspur“ aus, die sie hinterlassen.

  7. Wir können stolz sein, dass unsere Polit-Eliten sich mit terroristischen Juden- und Christenhassern ablichten lassen und denen für ihre Verbrechen auch noch unser Geld geben.

    Aber dem Deutschen Wahlmichl ist offenbar alles wurscht.

  8. Es ist ja auch eine Instinktlosigkeit ohnegleichen, dass der islamofaschistische Diktator ausgerechnet am 80. Jahrestag der so genannten Machtergreifung empfangen wird.

  9. Es ist eine Schande: Vor wenigen Tagen wurde im Bundeskindergarten darüber gestritten, wer neben der Le Pen – Enkelin sitzen muss, falls die im Rahmen eines offiziellen Besuchs französischer Abgeordneter im Bundestag anreist, bis diese Absagte. Mursi, dieses faschistoide xxxxxx, wird dagegen mit allen Ehren empfangen!

  10. Na ja, ganz zufrieden schaut Märkel ja nicht drein. Aber abgesehen davon. Es ist wichtiger denn je, dies so wie es PI hier getan hat auf den Punkt zu bringen. In diesem Punkt wird deutlich, wie uns die „Laviererei“ und „Verwässerung“ in der öffentlich-rechtlichen Berichterstattung schadet. Diese Verdrehtheit kommt wie ein Bummerang auf uns zurück. Um so wichtiger ist es, daß sich kritische Online-Dienste wie PI etablieren, damit drartige Wiedersprüche offengelegt werden.

  11. Diplomatie kennt bekanntlich kaum Grenzen, darum ist der Empfang eines Muslimbruder nicht weiter verwunderlich.

  12. #9 Newman62 (30. Jan 2013 16:25)
    Ich bitte um eine Burka für Frau Merkel.
    —————————–
    Damit sähe sie eindeutig besser aus!

    Das ist glaube ich auch der Hauptgrund dafür, weshalb so viele islamische Frauen eine Burka tragen!

    Burkas haben nicht nur Nachteile! 😉

  13. Gab es keine Kotbeutelwürfe, um ihn angemessen zu empfangen? Niemand der ihm den Klarsfeldschen Gruß entbot?
    Ach nein, wir sind ja die Guten…

  14. Damit hat Frau Merkel die Messlatte der Geschmack- und Pietätlosigkeit für ihre Amtsnachfolger unerreichbar hoch gelegt. Es kann also nur besser werden, sobald der Amtszeit dieser Frau natürliche biologische Grenzen gesetzt werden.

  15. irgendwie alles schizo in diesem staat….

    gauck ehrt die kämpfer der weissen rose für den kampf gegen den faschismus und die kanzlerin begrüsst den oberfaschisten mit militärischen ehren…mann o man ….das glaubt mir kein schwein

  16. Mursi bezeichnet Israelis als „Blutsauger“, „Kriegstreiber“ und „Nachfahren von Affen und Schweinen“. Und unser Außenminister hat „einen konstruktiven, entschlossenen demokratischen Eindruck von Präsident Mursi” gewonnen, sagte Westerwelle im ARD-Morgenmagazin.

    Das muss man sich mal reinziehen.
    Man muss sich als Deutscher wieder schämen.

    Islamisierung kommt nun so allmählich in Fahrt. Deutschland im Jahre 2013.

  17. Ein Isrealhasser, der seine Gedanken laut ausspricht und unsere unfehlbaren Gutmenschen von Politikern die autoritäre Systeme wie Saudi Arabien mit modernster Deutscher Waffentechnologie ausstatten empfangen dieses Subjekt der sogar offen geifert, daß er das Militär gegen sein Volk einsetzen will mit militärischen Ehren. Frau Dr. Merkel, vor ihnen und allen anderen Politikern in diesem Land, erlaube ich mir zu äußern, habe ich nur tieftste Verachtung über.

  18. Das Schicksal der Kopten wird von der Pastorentochter mit keinem Wort erwähnt werden. Und dem Pastoren-Bundespräsident sind die sowieso egal, solange er sich selbst darstellen kann.

    Widerliches Volk.

  19. Da kommt abMurxi gerade recht zum Holocaust-Gedenken im Bundestag:

    Der Bundestag hat am Mittwoch zum 68. Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) betonte, dazu gehörten alle Menschen, die „um ihre materielle, seelische und physische Existenz“ gebracht worden seien: „Die Verfolgten, Gemarterten, Gedemütigten, Ermordeten.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/holocaust-gedenken-eine-ewigkeit-des-grauens-12044738.html

    Wer macht hier eigentlich die Terminplanung für Staatsbesuche?
    War es jetzt ein Wunschtermin von Mursi am Holocaust-Gedenktag nach Deutschland zu kommen?
    Dann hätte er auch an der Gedenkstunde teilnehmen können.

  20. ich bin völlig überrascht von dem sehr guten Beitrag/Kommentar in der Bild.
    Das ist das beste was jemals in der Bild stand.
    Kompliment Herr JULIAN REICHELT

  21. Mursi und seine Moslem-Gang brauchen Kohle, Ägypten steht am Abgrund. Gangster Mursi wird schön Taqiyya machen und die Mutti der Bunten Republik wird dem mohammedanischen Faschisten schon ein paar Milliardchen zustecken.

  22. Wie sehen die Verhandlungen für die Milliarden die Mursi in den Allerwertesten gestopft werden aus?

    Droht er mit Masseneinwanderung von Kopftüchern und Bombenlegern?

    Wer solchen Israelhassern den roten Teppich auslegt hat jede Form von Ansehen verloren. Und daran arbeiten ja DAS Merkel und Schwesterwelle in Doppelschicht.

  23. In Ägypten wieder 60 Tote auf den Straßen und hier zeigt sich der Typ mit unserer Staatsratsvorsitzenden, als ob nichts geschehen wäre. Aber auch über Murskel kann man nur den Kopf schütteln.

  24. #30 Midsummer

    Nicht nur Mursi, auch das Merkel geht über Leichen.
    Man stelle sich nur einen einzigen Toten Demonstrant in Jerusalem vor. Das Merkel hätte den Besuch eines israelischen Politikers abgesagt. Da bin ich mir sicher.

  25. Hatun Sürücü

    verdammt nochmal, eine Story, die sich hunderttausendfach in Deutschland wiederholt.
    Zwar nicht der Ehrenmord, aber die Erziehung der Töchter, schon von Baby an, als Jungfrau in die Ehe gehen zu müssen und viele fügen sich ihrem Schicksal, den sie haben ja niemanden ausser ihrer Familie!
    Sure 24:30, 24:31,24:32
    http://de.knowquran.org/koran/24/

    Jeder der sich fragt, warum Integration nicht funktioniert, möge sich diese Reportage ansehen.
    ( Das Wort Ehre , welches immer wieder mal im Film genannt werden, kann man gerne mal durch rassistisch ersetzten und die entsprechenden Schlussvolgerungen ziehen)

    http://www.youtube.com/watch?v=5U2UZ4ZUsb4 Teil 1
    http://www.youtube.com/watch?v=ouvCDm7GzWM Teil 2
    http://www.youtube.com/watch?v=t7QWpiJdyZw Teil 3

  26. Für Mursi ist der Besuch aber auch eine Zumutung. Zuerst muss er der FRAU Merkel die Hand geben und dann auch noch dem SCHWULEN Guido. Alleine um diese beiden Sünden zu büßen muss Mursi mindestens zweimal nach Mekka pilgern.

  27. Sorge bereitet mir auch……
    dass heute, am holocaust-Gedenktag, fast zeitgleich ein Präsident Mursi trotz seiner „Juden sind Affen und Schweine“-Äußerungen mit allen Ehren empfangen wird.

  28. Sind die linken Studenten schon auf der Straße, um sich gegen diesen Klerikalfaschisten zu empören?

    Da kannste lange fragen.

  29. Also ich mag den ja auch nicht, aber nicht empfangen und nicht miteinander reden halte ich auch für keine Lösung.

    Schändlich ist aber sicher die Haltung der deutschen Medien. Die sollen sich nur schämen!

  30. OT:
    POL-LIP: Detmold Mit Stichverletzungen in Klinik
    Lippe (ots) – (LR) Am heutigen Mittwoch, gegen 11.45 Uhr, kam es in Detmold im Bereich Lagesche Straße / Südholzstraße zu Streitigkeiten zwischen zwei männlichen Personen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde einer der Männer durch mehrere Stiche verletzt. Das 47 jährige Opfer aus Detmold wurde in ein Klinikum verbracht. Der Tatverdächtige flüchtete, konnte aber kurze Zeit später durch eintreffende Polizeibeamte vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich bei dem Festgenommenen ebenfalls um einen 47 Jahre alten Mann aus Detmold . Er wurde dem Polizeigewahrsam zugeführt. Die Justiz wird über den weiteren Verbleib des Mannes entscheiden. Die Polizei sucht nun Augenzeugen der Tat. Hinweise bitte an das KK 1 in Detmold unter 05231 / 6090

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12727/2407340/pol-lip-detmold-mit-stichverletzungen-in-klinik

  31. Keine Verhandlungen mit Affen und Schweinen

    Konnte der Westen wissen, wen er durch den Verrat am ägyptischen Verbündeten Mubarak an die Macht bringt? Mit Sicherheit verfügten unsere politisch Verantwortlichen über entsprechende Geheimdienstinformationen. Um zu wissen, wes Geistes Kind der neue Diktator Mursi sein würde, bedurfte es dessen nicht einmal. Bereits 2010 machte er kein Geheimnis darum, dass er im Nahostkonflikt zu den Kriegstreibern gehört. Seinem mohammedanischen Glauben entsprechend lehnt er Verhandlungen mit Ungläubigen und Juden – nach islamischer Lehre Nachkommen von Schweinen und Affen – ab:

    http://quotenqueen.wordpress.com/2013/01/11/keine-verhandlungen-mit-affen-und-schweinen/#comments

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Q3NCiaozL0k

    Alles klar?? :mrgreen:

  32. Es ist mir unbegreiflich, wie man einen solchen „Staatsmann“ so empfangen kann?!?

    Während man Nordkorea aushungert und mit dem Finger darauf zeigt, bereist Mursi die Welt und bekommt auch noch Geld von der EU, für angebliche „Demokratisierungsbestrebungen“.

    Hut ab Frau Bundeskanzler, dass Sie einem solchen „Ehrenmann“ die Ehre erweisen … ich würde mich schämen, einem Menschen, der die Scharia eingeführt hat, einzuladen.

  33. Wenn Merken 1,64 ist, muss der ja gerade mal 1,60 sein – wenn sie auf dem Bild nebeneinander stehen.

  34. Was Herr Mursi für Vorfahren hat, bleibt noch zu klären. Die alten Ägypter waren es garantiert nicht, denn die waren viel zu zivilisiert.
    Eher wohl Ali Baba und die 40 Räuber.

  35. Ich könnte kotzen, wenn ich dieses Bild sehe und die Tatsache, dass wir so einen „Menschen“ empfangenn und dem dann auch noch Geld, was wir dringend selbst benötigen, in den Rachen schmeißen. Ich könnte nur noch kotzen!!

  36. Habt ihr übrigens was bemerkt? Während der verheuchelten „80 Jahre – wehret den Anfängen“ Gedenkfeier war auf dem Reichstag halbmast geflaggt. Ich dachte schon voll Freude, Murxi – der unmittelbar danach kam (ganz enge Terminplanung) – würde das noch mitkriegen und es entweder auf sich beziehen (*hihi*) oder es würden ihm ein paar Takte über Juden und Israel ins Stammbuch geschrieben. Während des Wartens auf seine Ankunft konnte man sehen, daß die anfangs noch auf Halbmast hingen.

    Aber müssen ein paar arme Würstchen die klatschnassen Flaggen in Windeseile wieder voll gesetzt haben, denn als Murxi auf der Bildfläche erschien, wehte alles wieder normal.

  37. Und just in dieser Woche, gestern oder vorgestern, hat Morsis Berater Fathi Shihab-Eddim, zuständig für die Ernennung der Chefredakteure aller staatlichen ägyptischen Medien, Folgendes losgelassen:

    „Die Amerikaner haben den Holocaust vorgetäuscht und 6 Millionen Juden heimlich in die USA gebracht, nur um die Achsenmächte – Deutschland, Italien, Japan – zerstören zu können.“

    http://www.jpost.com/JewishWorld/JewishNews/Article.aspx?id=301487

  38. #48 Neugieriger

    Gestern Abend war ich auf einem Info-Abend eines Gymnasiums in einer bayer. Stadt mit knapp über 100TD Ew.
    Putz bröckelte von den Wänden, Leitungen Auputz verlegt und schlampig vergipst, uralte Doppelglasfenster deren Holz nach Farbe schrie, eine Turnhalle aus der Vorkriegszeit (wohlgemerkt 1. WK), lediglich ein paar Räume mit Beamer oder Computer ausgestattet, ein Sammelsurium an Trockenzoo, das man raten musste, um welches Tier es sich handelte.
    Am Ende der Veranstaltung fragte mich mein Sohn,um welches heruntergekommene Museum es sich hier handelt.

    Es ist schon traurig, wenn man hilflos mit ansehen muss, wie auf der einen Seite Milliarden hinausgeworfen werden und im eigenen Land für die einfachsten und notwendigsten Dinge kein Geld übrig ist.

  39. #48 Neugieriger

    Solange 1 Millionen Deutsche, Urlaub in Ägypten machen und noch mehr in der Türkei (Unterstützer der FSA in Syrien = Al Nusra= Al kaida) braucht man sich doch über gar nichts mehr zu wundern, anstatt nach Griechenland zu fahren um den notleidenenden Griechen zu helfen…Rhodos ist ein Steinwurf von Marmaris(Türkei) entfernt….

  40. #49 Linda

    Wow, was für ein guter offener Brief. Danke, dass Sie ihn hier reingestellt haben.
    Das rutscht einem wie Öl die Kehle runter. Denn dieser Brief kommt von einem Ägypter und nicht von einem Naaazieeeh…
    Weiter so.
    Und dass dieser Artikel bei Spiegel erschienen ist, freut mich umso mehr 🙂

  41. Das dieses Is……. hier mit Militärischen Ehren empfangen wird, dafür fehlen mir die Worte. Und die die mir einfallen, benutze ich besser nicht.

  42. @babieca: kleiner nachtrag zum beitrag http://www.pi-news.net/2013/01/michael-paulwitz-jf-das-missbrauchte-recht/ von vor drei tagen und Ihrem kommentar: mit dem „stichwort conakry“ ist das stadion-massaker gemeint, das 2 0 0 9 stattfand. da schließt sich die scheune schon mal merklich. was ich viel wichtiger finde: die ärzte ohne grenzen haben ihn möglicherweise nicht einfach „weitergereicht“. „Eine Frau hatte ihn schwer verletzt aufgefunden und in die Hände der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen gegeben“, schreibt das Abendblatt. Das ist sicher „hingelogen“ von diesem mit allen Wassern gewaschenen illegalen Einwanderer, dessen „ganzer Körper übersät ist von Narben, den Spuren der Folter“. Ist das jetzt auch eine Erfindung der Journalistin, also auch „ein echter Schenkelklopfer“ bzw „*Gröhl*“?

  43. Ich habe heute die Pressekonferenz Mursi-Merkel verfolgt. Er wurde sinngemäß gefragt, ob er immer noch glaubt, daß Juden Affen und Schweine seien. Seine Antwort war – für alle Islamkenner – überaus erhellend in ihrer wahren Bedeutung, die gleichzeitig alle Naiven, die die Bedeutung von Islamsprech nicht kennen, wieder vollkommen einseifte (mein Gedächtnis- und Stichwortprotokoll):

    Seine Äußerungen seien aus dem Kontext gerissen worden; er habe das weder so gesagt noch so gemeint, es sei um eine aktuelle Situation, das Verhalten, die Praktiken bei Angriffen auf die Palästinenser gegangen (*hihi, klar* wo „Affen und Schweine“ direkt aus dem Koran kommt).

    „Ich bin ein Muslim. Ich bin nicht gegen das Judentum als Religion. Ich bin nicht gegen die Juden, die ihre Religion ausüben. Und meine Religion verpflichtet mich dazu, an alle Propheten zu glauben, alle Religionen zu respektieren und das Recht der Menschen zur Glaubensfreiheit zu respektieren. Jeder kann seine Religion ausüben, wie er wolle, solange es im Rahmen der Gesetze des Landes bleibt, in dem er lebt.“

    Mit anderen Worten: Er zitiert schon wieder den Koran. Nach dem alle Propheten Moslems waren. Nach dem es Israel als jüdischen Staat nicht gibt und geben darf. Nach dem Juden nur noch als Dhimmis unter mohammedanischer Herrschaft leben dürfen oder zum Islam konvertieren. Nach dem „Glaubensfreiheit“ im Islam bedeutet: Ausschließlich Juden und Christen können unter der Knute des Islam im Verborgenen, aber deutlich gekennzeichnet, weiterglauben – alle anderen werden umgebracht, wenn sie nicht zum Islam konvertieren.

    Der Chip ist drin.

    Übrigens war das fast wörtlich die sorgfältig einstudierte, abwiegelnde, ausweichende, verleugnende Antwort, die er vor gut einer Woche den Amerikanern gegeben hat und die sein Pressesprecher auf Anfrage verbreitet:

    http://www.jpost.com/MiddleEast/Article.aspx?id=299821

  44. Der beste Freund von Andrasch/Belzer und Co. Oder warum sind die Dauergegendemonstranten nicht vor Ort. Mursi ist wohl nicht rechtspopulistisch genug, sondern klar und genehm auf linker
    Linie

  45. Übrigens gerade in der Aktuellen Stunde des WDR ein erstaunlich unkorrekter Seitenhieb auf Mursi: Bei den Bildern des Mursiempfangs durch Merkel kommt der Kommentar „Mursi, der normalerweise aus religiösen Gründen Frauen die Hand nicht reicht, machte bei Merkel eine Ausnahme…..“

  46. Man hat ja schon Schwierigkeiten, sich Wortspiele mit den Nachnamen dieses Traumpaares zu verkneifen. Aber was viel ernster ist: Herr M. tut, was seine Wählerschaft ihm aufgetragen hat, während Frau M. das Gegenteil tut. Wer ist jetzt der bessere Demokrat der beiden? Es ist doch zum Verrücktwerden.

  47. #68 Noddy (30. Jan 2013 19:47)

    Das glaube ich erst, wenn das „Entwicklungshilfe“-Ministerium seine Zahlungen an Ägypten offen legt.

  48. Den dürfte man gar nicht nach Deutschland einreisen lassen!

    Wie kann die Kanzlerin den einladen ???

    Der ist doch einer der führenden Köpfe der Moslembruderschaft.

  49. @ #25 Simbo (30. Jan 2013 16:43)

    Wie wahr!

    „Mursi fordert nichts anderes als der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad – die Auslöschung Israels. Warum empfängt Kanzlerin Merkel ihn trotzdem heute, ausgerechnet an dem Tag, an dem der Bundestag den Millionen Opfern des Holocaust gedenkt?“

  50. Auch an Merkels Pfoten klebt Blut, wenn sie den Islamfaschisten Mursi auch nur einen lausigen Euro in die Kralle drückt.

    Na, Frau Merkel, wie fühlt man sich so in der Gesellschaft von Faschisten und als Erfüllungspüppie Brüssels?

    Machts Spass?

    Bisher mochte ich Sie ja nur nicht, nun aber gehört Ihnen meine Verachtung.

  51. CHRISLAMISTEN:

    Berlin (kath.net/KNA) Die katholische Friedensbewegung Pax Christi hat an die Bundesregierung appelliert, Waren aus israelischen Siedlungsgebieten entsprechend zu kennzeichnen. Auch Deutschland solle hier Klarheit schaffen, erklärte der Sprecher der Pax Christi-Nahostkommission, Manfred Budzinski, am Dienstag in Berlin…

    Seit 2009 gibt es eine solche Kennzeichnung laut Pax Christi in Großbritannien und seit 2012 in Dänemark und Südafrika. Die Schweizer Einzelhandelskette Migros beginnt damit ab März. Auf den Verpackungen soll dann «Westbank, israelisches Siedlungsgebiet» oder «Ostjerusalem, israelisches Siedlungsgebiet» stehen.

    Die Kennzeichnung ist umstritten. Organisationen wie Pax Christi und das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen Schweiz (Heks) begrüßen diese Praxis;…““
    http://kath.net/detail.php?id=39879

  52. Die perfekt russisch sprechendes Pfarrerstochter sowie der schlechteste Außenminister aller Zeiten tun das, was sie schon immer tun. Sie träumen und sind redlich bemüht.

    Motto: Alles Fremde muss man loben und bewundern, denn die Islamisierung hat nun einmal oberste Priorität. Dabei sind sie sich nicht einmal zu schade einen ausgewiesenen Judenhasser auf den Schild zu heben. Das war ein schwerer Fehler wie sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit noch erweisen wird.

    Wie sagte doch seinerzeit Otto von Bismarck:

    „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, ist eine politische Krankheitsform, deren geografische Verbreitung sich leider auf Deutschland beschränkt.“

    Wie recht er doch hatte.

  53. #78 poeton (30. Jan 2013 21:08)

    „Die perfekt russisch sprechendes Pfarrerstochter sowie der schlechteste Außenminister aller Zeiten tun das, was sie schon immer tun. Sie träumen und sind redlich bemüht.“

    Ja, und das ist das wesentliche Grundproblem unserer Zivilisation. „Wir“ haben die Bodenhaftung verloren, leben primär in einer abstrakten Gedankenwelt, wo ja alles möglich und machbar ist. Gestern Westenhasser und heute treuer Demokrat. Geht alles mit ein wenig Phantasie. Ja, aber Phantasie ist nicht die Realität.

    FAZIT: Man muß die Menschen nach ihren Taten beurteilen, nicht nach Lippenbekennissen und hohle Phrasen, weil erzählen kann ein jeder viel und was er will.

    Und wie sieht es mit den Taten und Resul-taten
    des Islams und den Moslems aus? Und wie pragmatisch ist diese Ideologie?

  54. Warum fährt der eigentlich nach Berlin und nicht zu seinen Islamistenfreunden in Arabien zum Betteln? – Eigentlich hätte der Kerl wegen Volksverhetzung schon auf dem Rollfeld verhaftet werden müssen!

  55. Mursi freut sich, mal Wasser zu sehen und zu spüren.

    Die Pommeranze macht ein Gesicht wie bei einer Beerdigung.

    Na ja, teuer wird der Besuch eh…

  56. Dass sich Mursi zu einem Händedruck mit Frau Merkel, einer Christin, überwinden konnte, zeigt doch wie tief Ägypten bereits gesunken ist.

    http://www.welt.de/img/videos/crop113253245/4238622567-ci16x9-w580/German-Chancellor-Merkel-and-Egyptian-President-Mursi-shake-hands-in-Berlin.jpg

    —-

    Beim Treffen zwischen Hillary Clinton und Mursi Mitte Juli vergangenen Jahres blieb der unerwünschte Körperkontakt noch aus.

    „Clinton und Mursi begrüßten einander beim ersten Pressetermin ohne Handschlag.“

    http://www.welt.de/aktuell/article108297723/Clinton-lotet-Rolle-der-USA-in-Aegypten-aus.html

  57. Dass Merkel ein Gesicht wie zu einer Beerdigung macht ist logisch, immerhin wird die Integrität Deuschlands zu Grabe getragen!

  58. vielleicht kapieren es jetzt ja einige was für Volksverräter und IM Erika für Gestalten sind.
    CDU hat übrigens ebenfalls in NRW den Islamunterricht einführen wollen, nicht nur die SPD und die Grünen.

  59. #80 Gegen IslamSS

    Man könnte beinahe in Zweifel darüber kommen, ob eine Demokratie den Herausforderungen welche die Islamisierung an uns Deutsche zukünftig noch stellen wird überhaupt gewachsen sein kann. Und mag sie noch so wehrhaft sein. Denn der schleichende Prozess der Islamisierung sowie die unklaren Konturen des Feindes (moderate Muslime, extremistische Muslime/Islam, Islamismus) befördern sogar noch die abstrakten Gedankenwelten in der unsere Politiker offensichtlich ihr Dasein genießen. Schönreden: Wir-sind-alle-lieb Dogmen – und wer eine andere Meinung hat ist halt ein Nazi.

    Und das sage ich als überzeugter Demokrat. Einer der Gründe liegt meiner Meinung nach auch darin, dass einzigartige Inkompetenzen gepaart mit Karrierestreben als Qualifikation anscheinend vollkommen ausreichen, um in Amt, Würden und einer perfekten Rundumversorgung im Alter zu gelangen. Demokratische Traumtänzerei, Realitätsblindheit sowie die hanebüchene Unterwürfigkeit gegenüber der Presse hauen dem Fass schließlich den Boden noch zusätzlich raus.

    Ganz anders der Islam. Zielbewusst und ehrlich bestrebt kämpft er seit 632 n.Cr. um die Erweiterung seiner Macht. Zwar langsam und träge, aber äußerst listig und gleichzeitig wohl wissend, dass der Faktor Zeit todsicher auf seiner Seite arbeitet.
    Es ist im Grunde wie bei Hitler. Totalitäre Systeme kündigen sich immer vorher an, aber man will die Zeichen einfach nicht sehen und wahrhaben. Denn wer gegen den Strom schwimmt, der wird früher oder später untergehen.

    Die Menschen nach ihren Taten zu beurteilen ist eigentlich das Mindeste. Und die Tat den Ägyptischen Mursi zu empfangen, noch dazu mit militärischen Ehren, ist ein Schlag ins Gesicht all der zahlreichen Opfer, die von der Muslimbruderschaft bereits unterdrückt, getötet und gefoltert wurden und werden.

  60. Das war mehr als ein politischer „Faux-Pas“, das war am heutigen Jahrestag der Machtergreifung Hitlers ein ganz und gar entweder unsäglich naiver Akt oder ein gewolltes in den Arschkriechen der neuen Herrenrasse mit Gruss und Kuss aus dem alten Deutschen Dritten Reich. Frau Ferkel, dies ist zum Kotzen! Einen so indoktrinierten Muselmanen einzuladen, das ist ungehörig. Sie haben meine Gunst und Zustimmung (obwohl ich Schweizer bin) verspielt. Ich hoffe, wir lassen sie nicht mehr hier Langlaufen (in Pontresina).

    LG, neworder

  61. Auf Spiegel Online heißt es im Artikel
    (Zitat)
    „Mursi betonte, seine Äußerungen über die Zionisten in Israel seien aus dem Zusammenhang gerissen. Er sagte: „Ich bin nicht gegen das Judentum als Religion. Ich bin nicht gegen die Juden, die ihre Religion ausüben.“ Seine Äußerungen seien aus dem Kontext gerissen worden.“ (Zitat Ende)

    Weiter erklärt sich Mursi in Berlin zu besagter Rede:
    (Zitat)
    Mursi sagte nun, es sei damals die Rede von religiösen Praktiken gewesen, mit denen Blut vergossen oder mit denen unschuldige Zivilisten angegriffen würden. (Zitat Ende)

    Was glaubt dieser Neu-Diktator vom Nil eigentlich wie dumm die Menschen in diesem Land (u. der westl. Welt an sich) sind, dass er es wagt seine Antisemitische Rede so vor der Bundesdeutschen Öffentlichkeit zu rechtfertigen und zu belügen?!?!?! 👿

    Dabei ist besagte Rede in voller Länge in WWW verfügbar und da ist nix aus dem Zusammenhang gerissen! Da spricht er eben von den Zionisten. Und jeder intelligente u. informierte Mensch weiß was man in der arab. Welt mit diesem Begriff meint.

    Weiterhin sagt er (Zitat):
    Er sei gläubiger Muslim. „Und meine Religion verpflichtet mich dazu, an alle Propheten zu glauben, alle Religionen zu respektieren und das Recht der Menschen zur Glaubensfreiheit zu respektieren.“ (Zitat Ende)

    Wie bezeichnend das ist und welche Gesinnung u. welches Ziele er verfolgt erschließt sich auf Anhieb.
    1. Da er von „religiösen Praktiken, bei denen Blut vergossen wird und unschuldige Zivilisten getötet werden spricht, scheint er offenbar der Überzeugung zu sein, dass die Lage in Ägypten seit nunmehr zwei Jahren nicht die Schuld Ägyptens u. der sog. Religion des Friedens sei, sondern die Schuld ausländischer Zionisten
    2. Er sich als gläubiger Moslem wahrnimmt und seine Religion ihn zwingt an alle Propheten zu Glauben und alle Religionen zu respektieren
    [Wobei die gesamte Welt immer wieder -entweder weiß sie es nicht oder will es nicht wissen – ausblendet, dass der Islam (egal welche Rechtsschule) eine Religion NUR DANN akzeptier, wenn sie sich dem Islam unterordnet, sich nicht gleichberechtig sieht und freiwillig die Dhimma (arab. ???? ? dhimma,?imma „Schutzvertrag“, „Obhut“, „Garantie“, „Zahlungsverpflichtung“ … ist eine Institution des islamischen Rechts, das den juristischen Status nichtmuslimischer „Schutzbefohlener“ ahl adh-dhimma , dhimm? / ???? ????? ? ??? ? / ahl ad-dimma, dimmi unter islamischer Herrschaft festlegt. Die Definition von Dhimma und der juristische Umgang mit Schutzbefohlenen] zahlt
    3. Er NICHT ausdrücklich das Existenzrecht Israels annerkennt!
    4. Er übersieht, dass die Gewalt in seiner Heimat ausschließlich aus dem islamischen Lager kommt und die brutalsten Ausbrüche der Gewalt gegen Andersdgläubige -in dem Fall die koptischen Christen- geht.

    Da drängen sich mir vier Fragen auf

    1.Wieso versucht er nicht die radikalen Moslems zur Rechenschaft zu ziehen und lässt sie vor Gericht stellen???
    2.Wieso achtet er die Religionsfreiheit der radikalen Moslems und nicht die der, z.B., der Kopten???
    3.Wieso lässt er durch das Militär auf Demonstranten schießen, bei Ausschreitungen der radikalen Moslems nicht???
    4.Wieso reagiert der Polizeiapparat nicht bei Ausschreitungen radikaler Moslems auf Demonstranten und Kopten???

    DIESE Religionsfreiheit, die der Herr Mohammed Mursi der Welt präsentiert ist seehr einseitig und, wie oben bereits erwähnt bezeichnend für ihn und dem Lager aus dem er kommt!!!!

    Dieser „Besuch“ ist einfach nur eine infame Täuschung im Sinne der Taqiyya und zielt darauf ab, dass die Bundesregierung Ägypten ein paar Millionen Schulden erlässt.
    Dieser „Besuch“ ist kein Besuch was die westl. Welt darunter versteht, sondern lediglich ein

    Bettel-und Lügenbesuch!

    Die Äußerungen der Bundeskanzlerin zu dem Neu-Diktator vom Nil finde ich gut. Es waren zwar vorsichtige aber deutliche Worte und (das sag ich nicht oft über u. zu Frau Merkel) dafür hat sie meinen Respekt und Achtung verdient. Schade finde ich nur, dass Frau Merkel nicht über ihre gesamte Legislaturperiode deutlich ist, bzw. war, sondern erst im Jahr der Bundestagswahl.

    Meiner Meinung nach hätte man diesen Neu-Diktator vom Nil nicht „empfangen“ dürfen UND schon gar nicht heute, wo man im Bundestag eine Gedenkstunde für die Opfer des Holocaust abhielt u. Frau Inge Deutschkron als Ehrengast dazu eine Rede hielt!
    Das zeigt wie hässlich zweizüngig die Politik ist.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-fordert-von-mursi-einhaltung-der-menschenrechte-a-880555.html

    und hier:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/mursi-bekommt-beim-besuch-bei-merkel-gute-ratschlaege-a-880531.html
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/mursi-bekommt-beim-besuch-bei-merkel-gute-ratschlaege-a-880531.html

  62. Ich träume jetzt mal, es sei doch in Wirklichkeit alles ganz anders. Die Ehrenrettung für Merkel wäre, zu erklären, sie habe Mursi gerade heute eingeladen, um ihn ganz bewußt an diesem für die deutsche Geschichte so wichtigen Datum teilhaben zu lassen, um ihm deutlich zu machen, was wir von seinem Faschismus halten und daß er einiges zu ändern habe, wenn er hier jemals einen Blumentopf gewinnen will. Allein, mir fehlt der Glaube…

  63. Das Titelbild ist gut gewählt. Eine gezeichnete Kanzlerin und ein grinsender Muslimbruder.

    Das ist die Realität – im Land der „mächtigsten Frau der Welt“.

  64. Die Kanzlerin wirkt ja richtig staatsmännisch auf den Fotos von heute. Wie Friedrich II.

    Mursi dagegen wie ein Prolet oder ein Ackermann in Siegerpose.

    Militärische Ehren sind Sitte, durch das Protokoll vorgeschrieben. Darüber kann sich die Kanzlerin nicht hinwegsetzen. Selbst wenn der Gast einem eine Gänsehaut über den Rücken zaubert.

  65. Man hat seine Worte nur falsch übersetzt. Wahrscheinlich waren es die selben Leute, die auch den Koran falsch ins deutsche übersetzt haben.

  66. # 93 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Ich träum das mal weiter, nachdem wir heute ungeniert von den ÖR berieselt wurden zum Thema 13.01.1933. ( sehr bald sind es 100 Jahre und junge Menschen mit Geschichtsunterricht werden werden überaus irritiert sein werden.)

    Merkel konfrontiert Mursi auf seiner eiligen Geldsammelreise, welche ihn das bekannterweise doofe Deutschland bevorzugen liess, mit eigentlich was ?
    Hat sie Klartext gesprochen?
    Hat sie diesem völlig insuffizienten Außenminister widersprochen ?

    Ich glaube, dass Westerwelle das Schlimmste war, das ihr politisch passieren konnte, jedoch der große Gewinner WW hatte plötzlich Macht und verstand und es, Merkel zu umgehen, und genau das treibt diesen Versager und Verräter, als Innenminister weiterhin durch die Welt zu ziehen und kundzutun, dass D weiterhin für jede Sch**sse auf der Welt zuständig ist.

    Kauft er sich die Anerkennung seiner Person in der Welt mit unseren Steuergeldern an ?

    Was treibt Westerwelle rund um den Globus, eigentlich mal für Deutschland aber heute nur noch für Lobbyismus ?

    Gibts da was, oder hat er sich ein nur für ihn geltendes Biotop geschaffen, welches nur für ihn nochmal 3fach geschützt wird.

    NEIN, nicht für uns.

    Ja, wir Bürger werden belogen, betrogen ……

  67. Unaufgeklärte Gutmenschen werden sich freuen, dass Mursi einen Rechtsstaat will und für Menschenrechte eintritt. Sie wissen ja nicht, dass die ägyptische Version des Rechtsstaats auf der Scharia basiert und die Kairoer Menschenrechte nur gelten, sofern sie der Scharia nicht widersprechen.

  68. Die IGfM, die „Internationale Gesellschaft für Menschenrechte“, hat versucht, zwei akkreditierte Journalisten in die Pressekonferenz von Mursi zu bekommen. Offensichtlich hatte man dort aber Angst vor zu kritischen Fragen über „Affen und Schweine“.

    Zwei Journalisten der IGFM, die sich für die Rede des ägyptischen Präsidenten am 30. Januar akkreditiert hatten, um kritische Fragen an Mohammed Mursi zu stellen, ist wenige Stunden vor der Veranstaltung mitgeteilt worden, dass für sie im Veranstaltungssaal kein Platz sei. Sie müssten sich in einen separaten Übertragungsraum zurückziehen. „Offenbar hat Mursi Angst davor, nach Folter, politischem Mord und seinen antijüdischen Ausfällen über `Affen und Schweine` befragt zu werden“, kommentierte der IGFM-Vorstandssprecher.

    Link:
    Hier ! Viel Spass.

  69. Der „Muslimbruder“ Mursi, Anhänger einer fundamentalistischen Organisation, die auch hierzulande als Keimzelle der terroristischen Hamas bekannt sein dürfte, gibt sich moderat; diesmal aber scheint er auf keinen sonderlich großen Glauben gestoßen zu sein. So mußte er wohl abziehen, ohne in den Genuß der ansonsten leider üblich gewordenen Scheckbuch-Diplomatie gekommen zu sein. Leider sind seine Ausfälle gegen die dem Islam nicht unterworfenen Juden, im Islamisten-Slang üblicherweise als „Zionisten“ bezeichnet, an sich auf You.Tube nur zu gut dokumentiert.

    Leider wird der Besuch dieses Mannes gerade zu einem Zeitpunkt zugelassen, an dem in Deutschland des Todes der unter den Nationalsozialisten umgekommen bzw. umgebrachten Juden gedenkt. Ein Fauxpas erster Güte.

    “Ich bin ein Muslim. Ich bin nicht gegen das Judentum als Religion. Ich bin nicht gegen die Juden, die ihre Religion ausüben. Und meine Religion verpflichtet mich dazu, an alle Propheten zu glauben, alle Religionen zu respektieren und das Recht der Menschen zur Glaubensfreiheit zu respektieren. Jeder kann seine Religion ausüben, wie er wolle, solange es im Rahmen der Gesetze des Landes bleibt, in dem er lebt.”

    Man sollte das Ganze im Kontext seiner sonstigen Äußerungen und Politik hören und sich dabei vor allem den letzten Satz auf der Zunge zergehen lassen. Natürlich dürfen die Christen in den meisten islamischen Ländern ihre „Religion ausüben“. Dies aber eben immer nur so, wie „die Gesetze dieses Landes“ es erlauben: Ja nicht öffentlich, nicht davon redend, keinen neuen Kirchen bauend, ohne Turm und Kreuz, etc. pp.; als sogenannte „Schutzbefohlene“, d.h den Moslems Untergebene und darum Menschen zweiter Klasse, deren Existenz und Schutzwürdigkeit dem Diktat, Lust und Launen des gerade amtierenden Herrschers unterworfen ist.

    Auch der Staat von Mursis Gnaden basiert auf der Scharia; die Menschenrechte gelten dort nicht universal, sondern sind nach der so genannten „Kairoer Erklärung der Menschenrechte“ der Scharia, d. h. also dem islamischen Rechtssystem an Ge- und Verboten, „religiös“ begründeten Strafen und Maßregelungen inclusive, nachgeordnet.

    Herr Mursi:

    Für wie dumm halten Sie uns eigentlich?

  70. http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article113204765/NS-Fackelzug-zieht-durchs-Brandenburger-Tor.html

    NS-Fackelzug zieht durchs Brandenburger Tor

    Als „Machtergreifung“ ist der 30. Januar 1933 in die Geschichtsbücher eingegangen – der Tag, an dem Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt wurde. Im Liveticker rekonstruiert die „Welt“ das Geschehen.

    Wow, wäre der Antisemit Hitler gestern an die Macht gekommen, hätte der WELT-Ticker als erste Amtshandlung den Empfang des Antisemiten Mursi vermelden können!

  71. Im Gegensatz zu einigen Merkel -Fans sehe ich dieses Titel-Bild als eine zukünftige Ausdrucksform zwischen Mann und Frau im neuen islamischen Zeitalter!

    Einen offensichtlich zufriedenen grinsenden Islamisten der auf seinem Werbefeldzug sein zukünftiges Schlachtfeld besichtigt hat mit der Forderung einer deutschen anteiligen Finanzierung seines islamischen Eroberungsfeldzuges !

    Deutsche Steuerzahler, seine zukünftigen Esel – Tiere!

    Früher hat man bei solchen Regierungsbegegnungen auch einen Außenminister gesehen, heute aber wegen Schwulität verhindert!

    Von wegen es hat einen Dialog gegeben während zu Hause im Reich des Islamisten gerade seine Gegner erschlagen wurden, hat dieser Typ mit Sicherheit deutsche islamische Fans erschaffen!

    Wir befinden uns in einem Zeitfenster des Übergangs in die islamische Lebensweise und ich darf ( muß) das noch erleben wenn diesmal die Dummheit eines ganzen Volkes erneut mit Blutvergießen dokumentiert wird!
    Diesmal aber wird es keine „historischen“ Dokumente zur Aufarbeitung geben, weil islamische Geistliche nur ein Buch
    lesen, den Koran!

  72. Auf den Tag genau 80 Jahre später darf wieder ein ausgewiesener Judenhasser und Kriegstreiber, der unter äußerst dubiosen Umständen die Macht in seinem Staate an sich gerissen hat, über die Straßen von Berlin paradieren und die FaScharia ausrufen.

    Unterdessen kramt der große Türkenlideri die alten Pläne seines Star-Architekten Ülbürt Çpüür zur Welthauptstadt Osmania aus dem Tresor. Neben der „Großen Moschee des Volkes“, für eine Million Gläubige, soll die Straße von Gibraltar zum neuen Bosporus erklärt werden, wodurch ganz Europa automatisch zu Kleinasien und damit zum Groß-Osmanischen Rrrreich zählen würde.

    Auch was schlecht war, kommt wieder!

  73. Angela und der Islamist in trauter Zweisamkeit. Soll Mursi erst mal die staatliche Ordnung und Sicherheit in seinem verkommenen Land wiederherstellen. Das die Leute so einen Menschen wählen und hinterher randalieren. Seltsam. Und das kommt bei raus, wenn Frühling in Arabien ist. Tss Tsss.

  74. An dem Gedenktag an den 30.1.1933,

    Machtergreifung Hitlers und somit Start der schlimmsten Judenverfolgung der Zeitgeschichte jährt sich 80 mal,

    einen ausgewiesenen Judenfeind mit militärischer Ehre und rotem Teppich zu empfangen, ist eine Ohrfeige für jeden Menschen jüdischer Religion, in Deutschland oder sonst irgendwo auf der Welt.

    Pfui Frau Merkel!

  75. Das muss den Muslimbruder ja so richtig ankotzen.. eine FRAU als Staatsoberhaupt, ohne Burka!
    Ich mag das Foto… Merkeline so richtig schön streng und er schaut einfach nur aus wie ein dummer Affe..;)

Comments are closed.