Print Friendly, PDF & Email

Bundespräsident Joachim Gauck hat heute bei einem Besuch im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg an die Deutschen appelliert, eine stärker ausgeprägte Willkommenskultur gegenüber den Zuwanderern zu zeigen. Die Bundesbürger sollten sich bewusst machen, dass Zuwanderer eine Bereicherung seien, „wenn wir es denn zulassen“.

Der Bayerische Rundfunk berichtet:

Möglichst viele Deutsche sollen Migranten „mit Freude und offenem Herzen empfangen“, wünscht sich Bundespräsident Joachim Gauck. Bis dahin sei es aber noch ein weiter Weg, sagte er im Bundesamt für Migration in Nürnberg.

Deutschland brauche eine stärker ausgeprägte Willkommenskultur, sagte Gauck vor Mitarbeitern des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg. „Das wäre mal was, wenn die, die in unserem Land wirklich Schutz suchen, mit Freude und offenem Herzen empfangen werden.“

Gauck erinnerte dabei an das Schicksal vieler früherer DDR-Flüchtlinge. Auch sie hätten Schutz und Menschen gesucht, „die ihnen das Gefühl geben, da kommt nicht nur eine Last, sondern ein Mensch mit eigenem Anspruch auf Rechtstaatlichkeit und Lebensglück“.

Zuwanderer als Bereicherung

Gauck sieht sich selbst als Bundespräsident in der Pflicht, eine offene und freundliche Haltung gegenüber Ausländern künftig stärker einzufordern. Die Bundesbürger sollten sich stärker bewusst machen, dass Zuwanderer eine Bereicherung seien, „wenn wir es denn zulassen“. […]

Wer gedacht hat, die verlogene Weihnachtsansprache sei ein einmaliger Ausrutscher des Bundespräsidenten gewesen, ist spätestens seit heute eines Besseren belehrt worden.

(Spürnase: Martin S.)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

286 KOMMENTARE

  1. Der hat gut Reden! Wieviele Leibwächter hat er denn um sich, die ihn vor Leuten mit ihren „Isch-mach-Disch-Messer“-Sprüchen beschützen?

    Abgesehen davon sind wir Deutschen gern bereit, Menschen aus anderen Kulturen freundlich zu empfangen. Allerdings gibt es auch Grenzen, nämlich dann, wenn man im Übermaß Migranten ins Land holt, die die (abgetriebene) deutsche Bevölkerung ersetzen sollen!

  2. Möglichst viele Deutsche sollen Migranten “mit Freude und offenem Herzen empfangen”, wünscht sich Bundespräsident Joachim Gauck.

    Manchmal fällt das aber schwer, z.B. wenn der Migrant von hinten kommt, oder ein Messer in der Hand hält, oder einem gegen den Kopf tritt.
    Wie soll ich jemanden im Koma empfangen? Vielleicht empfange ich dann die letzte Ölung.

    http://messerattacke.wordpress.com/

  3. Also wer Einwanderer aus Arabien mit DDR-Flüchtlingen vergleicht, der hat ja wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank.

  4. Schon sehr seltsam wieso wird von Migranten gesprochen sollte doch sicher heissen Immigranten und wo sind die Migrantinen oder Immigrantinen. Ich dachte immer Migranten sind solche die kommen und wieder gehen. So wie bei den Störchen. Oder irre ich mich da ?

  5. Naivling!
    „…wenn wir es wollen.“
    Jaja …

    WIR WOLLEN ABER NICHT!

    Rettet das Abendland! Für das Grundgesetz! Gegen Islamisierung!
    Hurra!

  6. #2 Zoni

    Richtig. Die die abgetriebene deutsche Bevölkerung ersetzen sollen.

    Das laste ich Sarrazin an, dass er das nicht zur Sprache gebracht hat.

    Deutschland treibt sich ab.

  7. Der lebt doch wie Erich- Gott hab ihn seelig!

    Und… mit so viel Knete jeden Monat in der Tasche würde ich so einen Müll vielleicht auch von mir geben- oder auch nicht!

  8. Nach Gaucks Logik wäre auch für eine vergewaltigte Frau, die Vergewaltigung eine Bereicherung, wenn sie es nur zulässt.

  9. …Rechtsstaatlichkeit und Lebensglück…

    Wie sieht es damit für Deutsche aus, Herr Gauck?

    Es wird immer unerträglicher!

  10. Schade! Meine Hoffnung in diesen Mann ist zunichte!
    Was geschieht mit diesen Leuten, wenn sie an die Schalthebel der Macht gelangen? Wer oder was baut ihnen das Rückgrat aus?? Ich kapier das nicht!
    Jeder sieht doch, was wir hier durch die übermäßige Zuwanderung zu erleiden haben, und diese Politiker vera…en uns dann noch mit solchen Apellen und Sprüchen.
    Es kotzt einen an!

  11. Bereicherung?
    Als Unwort des Jahres wäre dies sehr sinnvoll gewesen. Das diesjährige Unwort des Jahres (Opfer Abo) ist ja leider politisch-korrekter und gendermässiger Dünnschiss.

  12. Wenn er dazu steht was er predigt, dann soll im Park vom Schloss Bellevue das nächste Asylantenheim errichten lassen mit moslemischen Kulturbereicherern.

  13. Zügelt Euren Zorn!

    Immerhin hat sich der Präses nach seinem Solidaritätsappell schon mal im Nürnberger Jobcenter vorgestellt.

  14. Kann Gauck denn auch konkret sagen, wodurch und womit uns schlechtausgebildete und kulturell unverträgliche Kostgänger „bereichern“ sollen?

    Nein? Ach…

    Ich glaube, Gauck ist wahnsinnig geworden, nun fängt der auch schon wie „Mord und Totschlag ist eine weise und schöne Ermahnung“-Maizeck an und empfindet Mord, Todschlag und Gewalt als Bereicherung.

    Alternativ kann Gauck natürlich auch nur extrem kurzsichtig sein, weil er regelmässig sein Volk mit anderen Völkerschaften verwechselt, für er sich dann irrtümlicherweise ensetzt.

  15. Ich habe mich schon in einem anderen Faden dazu ausführlich geäußert. Ich möchte als *65er der Bundesrepublik noch was ergänzen: Neben den 14 Millionen Vertrieben des 2. WK, die in Westdeutschland aufgenommen wurden, gibt es auch die vietnamesischen Boat-People. U.a. ihr das Denkmal (eines von vielen) – wenn es nicht von „Banden“ inzwischen gekalut wurde – an den Landungsbrücken:

    https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hamburg.Gedenkstein.Cap_Anamur.wmt.jpg?uselang=de4

    Und Millionen andere Mahnmale und Gedenksteine für alle Leute, die hier bei uns bereitwillig aufgenommen wurden. Und was Gaucks „Ossis“ (mein Wort) angeht: Über die Rettung auf See von DDR-Flüchtlingen durch die deutsche Marine (damals „Bundesmarine“ – vs „Volksmarine“) braucht er mir ganz und gar nix erzählen.

    Lehrers Kinder
    Pfarres Vieh
    gedeihen selten
    oder nie.

  16. #17 steffi48 (15. Jan 2013 20:52)

    Bitte nicht… Er und die anderen Gutmenschen künnen diese -neubürger in ihr Heim aufnehmen und sich bereichern lassen. Ich möchte das bitte nicht und ne Muschi schaue ich mir gern wo anders an.

  17. #10 Theo (15. Jan 2013 20:46)

    Deutschland treibt sich ab.

    Das kann man gar nicht oft genug betonen! Wir haben seit 1990 vermutlich mehr als 6 Millionen ungeborene Kinder geschlachtet, Kinder, die uns heute an allen Ecken und Enden fehlen.
    Und diejenigen, die das zu verantworten haben, kommen nun aus ihren Löchern gekrochen und erzählen uns, dass wir zu wenig Kinder haben und deshalb noch viel mehr Migranten brauchen.

    Kann man noch dümmer und volksfeindlicher sein?!

  18. Die Quasi-Gleichsetzung von DDR-Flüchtlingen, also Deutschen, mit Wirtschaftsflüchtlingen aus aller Welt ist ein Skandal. Ein Schlag ins Gesicht all derer, die teilweise unter Lebensgefahr diesem Unrechtstaat entflohen sind. Und die Worte „da kommt nicht nur eine Last“ sind in diesem Zusammenhang von unfaßbarer … es fehlen einem die Worte.

  19. Was will der? Ich habe ihn nicht gewählt, und ich bin ein Teil des Volkes, wenn ich mich recht erinnere. Erinnern Sie sich noch, Herr Gauck:

    „Wir sind das Volk.“

    Sie gehören seit einiger Zeit nicht mehr dazu. Nehmen Sie ihre lieben Migranten und nehmen sie alle mit in Ihren Präsidentenpalast. Ihre Lebensgefährtin wird sich sicher freuen. Ich auch.

  20. @ #26 Zoni

    Und diejenigen, die das zu verantworten haben, kommen nun aus ihren Löchern gekrochen und erzählen uns, dass wir zu wenig Kinder haben und deshalb noch viel mehr Migranten brauchen.

    Herrlich – „mein Bauch gehört mir“! Dein Migrant gehört auch dir – aber schau selber, wie du ihn durchfütterst und die Zahnbürste aushältst.

  21. Schade!
    Gauck oder Figuren wie Tante Böhmer leben einfach zu spät.

    Hätten sie vor 200 Jahren gewirkt, hätten sie die amerikanischen Ureinwohner vor einem fürchterlichen Fehler bewahren können.

    Die haben nämlich die Zuwanderer als Bedrohung anstatt als Bereicherung empfunden und sie mit Pfeil und Bogen bekämpft, anstatt sich über kulturelle Bereicherungen wie z.B. Feuerwasser zu freuen.

    Man gut, dass wir Gauck, Böhmer und Co. haben, die uns vor solchen Fehlern bewahren.

    Deswegen wählen wir sie ja auch. Immer wieder. Statt DF oder PRO.
    Und wie im Restaurant gilt: man bekommt, was man bestellt hat.

    Und als kleinen Wink an die Nichtwähler:
    Wenn man im Restaurant sitzt und nichts bestellt, bekommt man auch nichts. Beim Wählen ist das leider anders: man bekommt, was die anderen bestellen!!!
    Und egal ob’s dann schmeckt oder nicht: die Suppe, die kommt, löffelt ihr mit aus, da habt ihr dann keine Wahl!

  22. Ich würde ja gerne sagen, ich hab es schon zur Wahl geahnt.

    Damals gab ich nur zu Bedenken bzgl. seiner „ungeklärten“ familiären Lebensverhältnisse und das ich von so einen Menschen schwerlich, in einem solchen repräsentativen Amt, ehrenvolles erwarte.

    Naja, zumindest wurde ich nicht enttäuscht…

  23. Richtig Leute, man sollte seine volle Freude zeigen wenn ein Bereicherer mit gezückten Messer vor einem steht und die herausgabe von Geld und Handy verlangt. Diese Verbrecher sind ein wahrer Segen für Deutschland. Mit Allahs unendlicher Gnade werden wir wieder Wirtschaftsmacht.

    kotz,kotz,kotz, der Gauck hat sie nicht mehr alle……

  24. Der ist ja noch schlimmer als Wulff. :mrgreen:
    Und ich glaubte, dass man Wulff mit seinem „Islam gehört zu Deutschland“ nicht mehr toppen kann.

    Nun, ich habe mich wieder mal getäuscht. War wohl wieder mal eine Nebelkerze
    „shame on me“

  25. #28 Biloxi (15. Jan 2013 21:01)

    Ja! Er bestätigt damit nämlich, das alle DDR-Flüchtlinge lediglich „Zonen-Gabis“ waren, die wegen der „Bananen“ flohen. Also alle, die per Ballon, Auto, Tunnel, Schwimmen und mehr (Stichwort „Flucht von der ‚Völkerfreundschaft'“) weg wollten und oft umkamen. Aber das ist ihm wahrscheinlich im allgemeinen Rausch egal.

    Wenn ich sehr gutwillig bin, dann ist Gauck das Curée, das im Moment von der Meute (incl. Leithund Angie und seiner islamischen ranghohen Mithündin = Pressesprecherin Ferdos Forudastan) zerissen wird.

  26. Stecken Sie sich ihre „offene Gesellschaft“ in den Allerwertesten Herr Gauck!
    Sie sind doch völlig an der Realität vorbei. Der Mann hat echt den Schuss nicht gehört.
    Soll er mal die Deutschen fragen, was sie davon halten ungefragt Fremde im eigenen Land zu werden, weil durch die „offenen Tore“ abermillionen vorrangig Kriminelle, Asylbetrüger und Leute die sich in der sozialen Hängematte breit machen einwandern. Ich zensiere mich besser selbst, sonst hab ich gleich nen perma Bann. 👿

  27. Lieber Joachim, auch mit List und Tücke, weiter mit Zwang, Sanktion und Strafe kannst Du nicht ehrlich erwarten das ich dieser abscheulichen Steinzeitideologie noch ein Stück entgegen komme. Das Problem sind nicht die „Migranten“, das Problem sind die, die immer schon den Ärger gemacht haben und nur negativ auffallen: der gemeine Moslem! Viel mehr hat sich im Laufe der letzten Jahre bei mir eine tiefe Abneigung gegen so etwas widernatürliches ausgebildet. Die Ghettos die sich in den zurückliegenden Jahren in meiner Heimatstadt gebildet haben sind auch Dein Werk. Du bist nur ein Teil des Problems. Ich kann es nicht mehr sehen und ich kann es nicht mehr hören. Wisse, bald ist Schluß damit uns zu erniedrigen. „Eine stärker ausgeprägte Willkommenskultur“ erwartest Du und Deine Mittäter? Wie sehr Du und dieses ganze System mich anekelt kann ich Dir gar nicht beschreiben. In nicht mehr ferner Zeit wird ein Hauen und ein Stechen beginnen, dass sich jeglicher menschlicher Kontrolle entziehen wird. Aber dafür haben wir schon schöne Beispiele in ganz bestimmten Teilen der Erde. Was bist Du nur für ein Lump!

  28. Möglichst viele Deutsche sollen Migranten “mit Freude und offenem Herzen empfangen”, wünscht sich Bundespräsident Joachim Gauck.

    http://www.zukunftskinder.org/wp-content/uploads/2012/12/fachkr%C3%A4fte2012.jpg

    Warum kotzen sich unsere, ach so friedlichen, so wunderbar integrierten Zuwanderer nicht mal bei unseren Politikern derartig, wie im obigen Text aus?
    Herr Gauck wäre bestimmt hocherfreut!
    Sollen sie mal endlich die Hosen runterlassen und ihre wahre Gesinnung über Deutschland zu erkennen geben!

    Welche wunderbare Bereicherung meint also Herr Gauck???

  29. Die Bereicherer bereichern sich in erster Linie selbst. Nürnberg ist ein stinkendes Rattenloch geworden. Dummerweise bin ich selbst Nürnberger. Bereits seit Jahren gehe ich nicht mehr freiwillig in die Stadt und meide bestimmte Stadtbezirke. Der Gauck in Nürnberg??? Der sollte sich mal mit mir treffen und meine Sichtweise hören!!!

  30. Man sollte auf eine Hektar Land die DDR neu aufstellen, und den Gauck einsperren. Verdient hätte er es.

  31. Unerträglich und beschämend! Hier kann man keine Unwissentheit oder Dummheit voraussetzen, sondern ein politisches Kalkül, was an unsägliche Zeiten erinnert, wo die Realität zurechtgebogen wird auf Kosten der Bevölkerung! Ich sehe keine Probleme mit anderen Migranten, seien es Asiaten, Engländer, Amerikanern usw. Aber vornehmlich Muslime, die hier nur alimentiert werden wollen und ein Klima der Kolonisation schaffen, wo Gesetze geändert und die Meinungsfreiheit eingeengt wird, wo mit zweierlei Recht gesprochen wird und somit Nichtmuslime immer im Nachteil sind. Das ist die wahre Diskriminierung und diese Politiker treiben sie auf die Spitze. Und wer sich dagegen wehrt, wird als Nazi beschimpft. Aber Recht muß Recht bleiben, egal wie man uns nennt! FREIHEIT wählen!!!

  32. Ja Herr Gauck, so mit dem Willkommen habe ich ein Problem, in welcher Sprache soll ich die denn Willkommen heißen? Hier werden 150 Sprachen gesprochen, die 25 chinesischen Dialekte nicht mitgerechnet…

    Und mit den „Flüchtlingen“ habe ich auch ein Problem, die werden zwar nach ihrer eigenen Angabe in ihrem Herkunftsland verfolgt, fahren aber jedes Jahr dorthin 6 Wochen in den Urlaub. Das konnten sich ihre DDR Mitbürger nicht leisten, die wären gleich von der Grenze aus für 10 Jahre in Bautzen gelandet…. und die BRD hätte die wieder freikaufen müssen. Kein schlechtes Geschäft wäre das für die DDR gewesen…..

  33. Was Gauck sagen will ist, dass in jedem Deutschen ein Nazi steckt, der nur von einem Ausländer ausgetrieben werden kann.

  34. Also Gauck labbert nicht mehr über Freiheit. Sein Hauptthema ist jetzt Zuwanderung / Kampf gegen Rechts.

    Verwunderlich ist es nicht.
    Er muss ja sein Ehrensold abarbeiten, d.h. die Agenda der Wirtschaftslobby, die in der Realität regiert, vorantreiben.

  35. “Das wäre mal was, wenn die, die in unserem Land wirklich Schutz suchen, mit Freude und offenem Herzen empfangen werden.”

    Die suchen bei uns keinen „Schutz“, die suchen bei uns nur Geld.

  36. http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-01/asyl-deutschland-erstantraege
    Zahl der Asylbewerber deutlich gestiegen
    40 Prozent mehr Asyl-Anträge als im Vorjahr wurden 2012 gestellt. Doch nur jeder siebte Bewerber durfte als anerkannter Flüchtling in Deutschland bleiben.

    Die meisten Asylbewerber kamen laut Welt aus Serbien mit 8.477 Anträgen. Hier habe es eine Steigerung von 85 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gegeben. Das zweithäufigste Herkunftsland war Afghanistan: Die Zahl der Erstanträge lag mit 7.498 ungefähr so hoch wie im Vorjahr.

    Den steilsten Anstieg verzeichneten Bosnien-Herzegowina mit einem Plus von rund 560 Prozent und Mazedonien mit über 300 Prozent. Auch die Zahl von Antragstellern aus Syrien nahm dem Bericht zufolge stark zu und stieg um etwa 135 Prozent im Vergleich zu 2011.

  37. #34 le waldsterben
    Genau, deswegen leben sie heute auch in Reservaten. 😉

    Demnächst in der Zeitung:
    „Menschenrechtsaktivist Gauck fordert Reservate für Deutsche“

  38. OT : wieder eine weg 😉

    15.01.2013 | 18:05 Uhr

    POL-DO: Von Schließung überrascht – Polizeipräsident äußert sein Bedauern

    Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0058

    „Ich bin von der Schließung der Redaktion der Westfälischen Rundschau sehr überrascht“, bedauerte Polizeipräsident Norbert Wesseler die heute bekannt gewordene Entscheidung der WAZ Mediengruppe. „Damit geht ein gutes Stück Medien- und Meinungsvielfalt in unserer Stadt verloren.“

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Dortmund
    Cornelia Weigandt
    Telefon: 0231-132 1025
    E-Mail: cornelia.weigandt@polizei.nrw.de

  39. Das hat der im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg zu den Deutschen vor Immigranten gesagt?

    Ich kann mich für einen Bundespräsidenten, der seinem Volk eine solche Absicht unterstellt nur noch schämen.

  40. Anders herum wird ein Schuh daraus sehr geehrter Herr Nichtvolksvertreter.

    Nicht „Zuwanderer als Bereicherung sehen“ sondern Zuwanderer als Entreicherung sehen. Das macht schon mehr Sinn.

    Aber solange sie vom Michel lebenslang alimentiert werden und mit einem Haufen Leibwächter durch die Kulissen laufen, um solch einen hanebüchenen Stuss absondern zu können, solange werden sie nicht bemerken, dass sie schief gewickelt sind. Und wenn sie die wirkliche Realität kennen, dann handeln sie vorsätzlich, was umso schwerer wiegt.

    Entreicherung (§ 818 III BGB)

    http://www.rechtslexikon.net/d/entreicherung/entreicherung.htm

  41. und noch etwas Herr Gauck, noch mehr Dreck auf den Straßen, noch mehr Müll auf öffentlichen Plätzen und noch mehr Raser in den 30er Zonen und Spielstraßen halte ich nicht mehr aus…

  42. Wenn man sich 45 Jahre lang eine fremde Besatzungsmacht schön reden musste, geht das eben nicht an jedem spurlos vorbei.

  43. Welche Bereicherung? Indem massenweise „Ungläubige“ totgetreten, vergewaltigt und mit endlosen Hass belegt werden? Wo Deutschland nur als Geldquelle benutzt wird, um ein prima Schmarotzerleben zu führen? Hartz IV kassieren, aber einen nagelneuen BMW fahren? Und fordern, fordern, fordern! Das findet man bei keiner anderen Völkergruppe, im Gegenteil, dagegen sind sie fast unsichtbar. Aber Muslime plustern sich als die neuen Herren auf; überall auf der Welt herscht Chaos, Krieg und Vertreibung – und überall sind die Ursache Moslems, oder anders ausgedrückt: der Islam. Das ist eine Bereicherung an Intoleranz, Unfriede und der allmählichen Auflösung der Gesellschaft. Und dies wissen unsere Politiker nicht? Soviel Dummheit kann kein Mensch haben!

  44. Gauck ist Repräsentant der schlimmsten Parallel-
    gesellschaft, die wir haben. Ich hätte gedacht,
    dass er ein wenig reeller wäre, als der
    Backschischjäger vor ihm, leider weit gefehlt.
    Aber man muß diesen Leuten einfach auch zugute
    halten, dass sie es oft nicht besser wissen
    können, weil ihnen einfach die Nähe zu den
    Problemen fehlt, die die Menschen in den etwas
    niederen Gefilden aus nächster Nähe erleben
    müssen. Im Schloß Bellevue braucht man nicht
    auf einem Flur mit ungehobelten und lärmenden
    Ausländern wohnen, die bei der geringsten
    Kritik an ihrem Verahlten mit Handgreiflich-
    keiten drohen, um danach ihr kritikwürdiges
    Verhalten noch zu steigern. Nein, das kennen
    Leute wie Gauck und Wulff nicht aus eigener
    Erfahrung, denn selbst dann, wenn sie aus dem
    Amt gejagt werden, sind sie bis an ihr Lebens-
    ende bestens versorgt, so dass höchsten Total-
    versager mit ihrem Salär nicht auskommen.

  45. Ich,
    Joachim Gauck / Präses von Absurdistan
    habe mich soeben selbst erschrocken, was ich da mal wieder (getrieben von den Linken) für einen Schmarrn erzählt habe.
    Verzeiht mir liebe Untertanen, soll aber bestimmt wieder vorkommen!

  46. 🙂 Wir lassen es bisher einfach nicht zu, dass die Migranten uns bereichern! Jetzt verstehe ich es, danke, Herr Gauck! 🙂

    Wenigstens hat er mich zum Lachen gebracht, ist doch auch was …

  47. Gang of men ‚who groomed young girls for sex drove terrified victim, 14, to the woods at night and threatened to cut her head off‘

    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2262723/Gang-men-groomed-young-girls-sex-drove-terrified-victim-14-woods-night-threatened-cut-head-off.html#ixzz2I4u3WmFb

    das habe ich heute lesen müssen.

    warum wird von mir verlangt diesen menschen “mit Freude und offenem Herzen zu empfangen”?

    mehr fällt mir zu dem thema nicht mehr ein…

  48. Weihnachten hab ich noch gedacht, dass er gewissermassen verwirrt war, aber nun wissen wir, dass es Kalkül ist und er sich gegen die Freiheit, gegen unsere Werte entschieden hat.

  49. Im Grundgesetz steht NICHTS von „Einwanderungsland“, „Willkommenskultur“ und „Bereicherung durch Zuwanderer“!
    Daher sollten wir uns immer auf das Grundgesetz berufen!!!

  50. Gauck hat offenbar den Zusmmenhang zwischen verfügbaren Ressourcen und der Anzahl Menschen in einem bestimmtem Raum immer noch nicht so ganz begriffen. Unabhängig ob es sich nun um Einheimische oder Zuwanderer handelt.

  51. # 45

    besser sollte Herr Gauck mal in die Nürnberger-Südstadt und sollte sich den Dreck mal jeden Tag ansehen, den seine „Bereicherer“ hier jeden Tag auf die Straße werfen, verdreckte Matratzen, zerbrochene Regale und Spiegel, zerstörte Fernseher, Bettgestelle, Hausmüll,Plastik, zerstörte Elektrogeräte wie Herde, Microwelle usw….

  52. Gauck holte sich die Grüne Islam-Flüsterin, die resolute IRANERIN FERDOS FORUDASTAN, Gattin des Grünen Michael Vesper, als Sprecherin.

    Gaucks freches Sprachrohr, die Ungezogene ohne Benimm:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article107924461/Helmut-Kohl-nannte-sie-spitz-Gnaedige-Frau.html

    Gauck der Verräter und die Flegelhafte:

    „“Zuvor hatte er mit einer bürgerlich-katholischen Frau vom Südwestrundfunk gesprochen – jedoch ergebnislos. So fiel die Entscheidung auf eine Journalistin aus dem linksliberalen Spektrum…““
    http://www.focus.de/politik/deutschland/ferdos-forudastan-gauck-holt-sich-eine-rebellin-als-sprecherin_aid_806838.html

  53. Der Dussel braucht die Stütze für unsere unqualifizierten und häufig kriminellen Bereicherer auch nicht zu bezahlen!

    Der bekommt seinen üppigen „Ehrensold“ bis ans Lebensende und kann gar nicht so viel guten Rotwein saufen, wie er vom Steuerzahler erhält!

    Bis es soweit ist, kann er noch jede Menge trefflichen Blödsinn daher schwafeln!

  54. Bei solchen dumpfen Sprüchen von Seiten unserer Poltiker wünsche ich mir doch so manchmal, dass ein große Sturm komme und die alle wegfegen könnte. Politik in Deutschland ist einfach nur zum Heulen. Für mich steckt in diesem Willkommen Kultur ein reines Kalkül von seiten der Aristokratie. Hoffentlich fegt bald mal eine Gruppieren diese politische Erziehungskultur weg und vertreibt alle, die hier wirklich nicht willkommen sind im Land.

  55. Darf der seinen Reden selbst schreiben ? Verarschen die uns alle ? Wie lange müssen wir diese Idiotie noch ertragen ? OK solangen wir diese Knallerbsen wählen

  56. “Das wäre mal was, wenn die, die in unserem Land wirklich Schutz suchen, mit Freude und offenem Herzen empfangen werden.”

    Herr Gauck, Sie erklären mir sicher auch, wie ich diese zweihundert Menschen, die wirklich Schutz suchen, unter den tausenden von Aslybetrügern herausfinden kann. Ich würde diese nämlich wirklich gern begrüßen.

  57. Jetzt bleibt aber mal bitte fair!
    Hat er von muslimischen Migranten gesprochen, oder von Wirtschaftsflüchtlingen?
    Er kann genauso gut Migranten aus Frankreich, Italien, Portugal oder Griechenland gemeint haben.
    Glaube noch immer, dass er seine Worte sehr bewusst wählt, auch wenn sie manch einer in den falschen Hals bekommen mag, wie nach seiner Weihnachtsansprache.
    In seiner Antrittsrede hat er nicht nur den Rechtsextremisten ( was scheinbar bei allen hängenblieb) den „Kampf angesagt“, sondern auch denen unter dem „Deckmantel der Religionsfreiheit“ galt die Aussage: Euer Hass ist unser Ansporn, ….ihr werdet Vergangenheit sein………
    Aude sapere!

  58. Ich kann das hanze Geschwurbel nicht mehr hören.Einer Massenhysterie gleich, wird man allerorten überschwemmt von political correctness. Da man weiß, dass unsere Politbonzen um die Missstände wissen müssen, muss man schlussfolgern, dass sie bewusst dieses Spiel mitspielen.

    Ich habe Wulff seine Amtsenthebung, sorry- er ist ja zurück getreten, gerne gegönnt. Aber bei seinem Nachfolger befürchte ich deutlich mehr Potential, das unangenehme Gefühle hervorruft.

  59. #74 Schweinsbraten

    Gauck holte sich die Grüne Islam-Flüsterin, die resolute IRANERIN FERDOS FORUDASTAN,

    „FERDOS FORUDASTAN“
    Das schwingt ja fast wie „Naika Foroutan“.
    Der Nachgeschmack ist der selbe.
    Zufall? 😉

  60. Es ist übrigens ein weiteres Zeichen der Gutmütigkeit westlich sozialisierter Toleranzbürger: Daß da jemand „Politisches“ „für das Wahlvolk“ vom Ferkel bis zum Kleinkind alles küßt, was ihm vor die Lippen kommt, und vom Finanzamt bis zum Bund freier Unternehmer allen seinen maßabgemessenen Honig ums Maul schmiert, war bisher belächelter Teil des politischen Geschäfts freier westlicher Demokratien.

    Daß aber plötzlich, unter dem forderndern Druck islamischer Einwanderung und ideologischer Herausforderung genau derartige Politiker das Wahlvolk nicht mehr umwerben, sondern bei jeder Gelegenheit ohrfeigen und ihm plötzlich unterstellen, ganz ekelhaft zu sein, ist verblendet, falsch und tödlich. Und daß sie intoleranten Instititionen (von ihnen extra geschaffen, um intolerant zu sein, etwas das hier wesentliche BAMF) neuerdings Honig ums Maul schmieren, und tolerante Institutionen neuerdings maßregeln, kommt auch nicht so gut.

  61. Dieser professionelle, wohlfrisierte Rostocker Büttenredenhalter zum stundenweisen Anmieten hat sich hochgenickt und hochgelächelt bis zum „Grüßaugust vom Dienst“. Einer Rolle, ihm auf den Leib geschrieben.

    Nur darum fand er – außer bei den „Stasi-Metastasen“ (Wolf Biermann) der PDSED – „parteiübergreifende Zustimmung“ im Windkanal der Blockflöten, bei denen der eine so aussieht, wie der andere heißt. Hör dir 5 Minuten an, und du kennst die ganze Rede. Er ist ein Relativierer, für ihn ist irgendwie alles auf einen Nenner und unter einen Hut zu bringen.

    Die Hoffnungen, die das gemeine Stimmvieh jedoch in seine Ein-Mann-Show setze, mußten jäh enttäuscht werden. Denn schon in der DDR hat dieser Laienprediger, der offenbar wie Honni, Birne oder Gorbi gern auf sich selbst hereinfällt, in Wahrheit nie eine nennenswerte Rolle im Kampf für die „Freiheit“ (die er immer gern postuliert) gespielt. Außer dem faden Nachgeschmack der Abgeschmacktheit ist nichts geblieben.

    „Ich liebe euch doch alle…“ Er ist ein netter Durchwurtschtler, ohne daß es ihm peinlich wäre. Einestages wird man ihn wahrscheinlich mitsamt seiner „Rolle“ und seinem Stuhl aus dem Amt tragen oder schieben müssen, unter der ständigen Wiederholung seiner (einst beklatschten) Freiheits-Phraseologie.

    Nun also auch Erfüllungsgehilfe des Islam? Wie gotterbärmlich. Man fragt sich: Ist der Mann wirklich so naiv, oder nur ein ganz abgefeimter Heuchler? Ich vermute erstes: Die komplette Unfähigkeit, die negativen Charakterzüge anderer Menschen zu durschauen. Und deren Ansinnen, ihn als „nützlichen Idioten“ zu instrumentalisieren.

    Also die Redundanz-Schleife, die ihn erst ins Amt gehievt hat. Man kann es ihm eigentlich nicht übel nehmen, daß er niemandem Böses will. Hätte er die Zusammenhänge durchblickt, wäre er der falsche Mann am falschen Platz. Einer wie Sarrazin wäre bspw. nie zum Bundespräsidenten gewählt worden.

  62. Bekannte aus dem Ministerium des Inneren steckten mir die Information, dass Gauk gleich nach Amtsantritt in eine abgeschirmte Klinik der Bundeswehr nahe Eberswalde – Finowfurt verbracht wurde. Dort soll ihm ein Teil des Gehirns entfernt sowie ein sog. Manipulativimplantat eingepflanzt worden sein !!!
    Er ist jetzt eine Art Biodrohne im Beta – Stadium. Aber es scheint alles wie gewünscht zu funktionieren…na bitte

  63. #81 germanica
    Und du glaubst also an den Weihnachtsmann.
    🙂 Oder war das Satire?
    Wenn er die Tore aufmachen will und von „Willkommenskultur“ und „offener Gesellschaft“ faselt wie ein Irrer, ohne auch nur in einem Halbsatz zu differenzieren, dann weiß (ich zumindest) was die Stunde geschlagen hat.

  64. Würde gerne selbst bei einem Termin meine Geschichten Herrn Gauck erzählen die ich mit diesen Bereicheren gehabt habe. Ein kleiner Teil dieser Geschichten ist festgehalten und dokumentiert bei den jeweiligen Staatsanwaltschaften, weil ich dort Anzeige erhoben habe gegen das, was sie mir angetan haben. Früher war ich leichtgläubig und ein Traumtänzer. Nach dem Erlebten mit diesen Bereicherern bin ich sehr vorsichtig und schaue der Realität ins Auge. Das sollte Gauck auch tun ! Dieser Traumtänzer !

  65. In Nürnberg?
    Passt doch. Dabehalten und
    ab auf die Anklagebank mit diesem realitätsfernen Märchenonkel.

    Es wird von Tag zu Tag unerträglicher. Das muß denen, die die Wirklichkeit täglich sehen, doch schallend in den Ohren klingen.

    Mein Gott. Ich liebe mein Land über alles, aber dieses System hier, seine Auswüchse und seine Satrapen habe ich abgrundtief hassen gelernt……und er wächst mit jeder weitern Meldung dieser Art…..

  66. @#80 Al-Harbi (15. Jan 2013 21:48)
    In Altötting, dem Wallfahrtsort? Sch**ße, was ist denn dort los?? Von dort meine ich aber schonmal was gelesen zu haben…

  67. @ #57 Mastro Cecco (15. Jan 2013 21:26)
    Immerhin ein kleiner Erfolg
    http://www.taz.de/Urteil-zur-Religionsfreiheit/!109064/

    Und was ist daran ein Erfolg? Man erlaubt das Kreuz bei Stewardessen, eben weil die logische Konsequenz gewesen wäre, das Muslime ihr Kopftuch ableben müßten.

    Es ist also keine Entscheidung fürs Christentum, es ist ein Kompromiss, weil man den Muslimen nicht vor den Karren pissen will.

  68. #80 Nelson (15. Jan 2013 21:51)

    Schön, Sie mal wieder zu lesen. Ganz ohne Flachs: Sie scheinen klarer, härter, pointierter zu kommentieren, statt wie einst eher „globaltolerant“. Bitte, den Spruch jetzt nicht falsch verstehen, sondern in Richtung „ein Leben ohne Möpse ist möglich…“:

    Es gibt tatsächlich Gemeinsamkeiten zwischen PI und Sozialarbeitern. 😉

  69. Und Gauck, das sage ich Ihnen von ganzen Herzen, lecken Sie mich…

    Sie sind keinen Deut besser als ihr Vorgänger.
    Ich hoffe das Sie sich darüber im klaren sind, das wenn die Kiste EU/Deutschland zerbricht und damit alle Denkverbote, es Ihre Schätzchen sind, die dann nicht gut wegkommen.

  70. #95 Augensand (15. Jan 2013 22:02)

    Vergiss es, die Realität wird in Bellevue mit Sicherheit genausowenig eine Chance bekommen, wie im Reichstag, den Landesparlamenten, der Presselandschaft, den Parteien, den Kirchen, den Gewerkschaften, den…… ach ich gebs auf….

  71. #90 Demokrat 02.09.10 (15. Jan 2013 21:58)
    Das war mal mein Wunschkandidat. Geblieben ist nur Verachtung.
    —————————–
    Ich bilde mir nichts darauf ein, dass ich schon vorher wusste, was für eine Pfeife wir uns da angelacht haben!
    In zahlreichen Kommentaren hier bei pi habe ich das im Voraus gesagt!

  72. #103 Schüfeli (15. Jan 2013 22:08)
    Also, man soll nach Gaucks Rat die Hose runter ziehen und sich beugen.
    ————————–
    Was denn – noch ein schwuler Politiker mehr in Deutschland?

  73. #107 Nelson
    Ich empfinde es nicht so sehr als Spam, eher im Gegenteil, das ist das Tüpfelchen auf dem i, was hier noch fehlt. Man muss es auch den multikultibesoffenen Mitlesern hier auf PI irgendwie zeigen was unkontrollierte Masseneinwanderung so alles für Blüten treibt. Vergewaltigungen, Messerstechereien, Raub, usw. all diese Links machen die Aussage von Gauck etwas griffiger.

  74. #108 gnef (15. Jan 2013 22:14)
    Diese Bürger- und Realitätsferne macht einem Angst.
    —————————-
    Die Angst kann ich Ihnen nehmen!
    Wählen sie doch einfach DIE FREIHEIT oder PRO!

  75. #42 Wittekind (15. Jan 2013 21:13)

    Langsam macht dieser Pfaffe Türken-Wulff Konkurrenz!
    —————
    Nachdem der Islam zu Deutschland gehört gilt das auch für Mord und Totschlag: herzlich willkommen!!!

  76. Altötting der größte Marienwallfahrtsort Deutschlands, zudem mit einer Schwarzen Madonna, wohin unser Papst schon als Kind hinpilgerte, wohin ich auch mal möchte, wovon ich Bücher, Postkarten und Figuren sammle…
    http://www.altoetting.de/cms/gottesdienste-wallfahrten-8.phtml

    Und dort dieses moslemischen Herrenmenschen mit versuchter Gruppenvergewaltigung ihrem Mondgötzen Allah/Hubal und ihrem satanischen Mohammed…?

    +++

    Warum sich diese weibischen Salafisten die Brauen zupfen, wie die osmanischen Sultane ist mir schleierhaft.
    Hier letztes Jahr in Gütersloh:
    http://www.nw-news.de/_em_daten/_nw/2012/05/06/120506_1948_2.jpg

  77. Herr Gauck,

    warum sind diese mohammedanischen Migranten nicht dankbar, leisten einen Beitrag und kehren in ihre Länder zurück, so wie es der Normalfall ist. Aber nicht in Deutschland, da unsere linksgrünen Politversager hier diesen Versagern alles in den Hintern schiebt. Als Dank fordern diese noch mehr und treten uns die Köpfe ein.

    Verschwinden Sie Herr Gauck. Einen weiteren islamischen Steigbügelhalter nach Wulff braucht Deutschland gewiss nicht.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    Bussard

  78. Mein Kommentar
    #113 Schweinsbraten (15. Jan 2013 22:23)

    war für

    @ #80 Al-Harbi (15. Jan 2013 21:48)

  79. Ich bin Herrn Gauck im Grunde dankbar für seine klaren Worte:
    1. Leute wie ich können erkennen, wie falsch sie mit der anfänglich in ihn gesetzten Hoffnung gelegen haben.
    2. Die Überheblichkeit von Gutmenschen wie ihm wird deutlich, denn diese ständigen Belehrungen bedeuten ja nichts anderes als: „Die anderen müssen bloß so gute Menschen werden wie wir, dann ist die Welt besser.“
    3. Die abstruse Gleichsetzung von Ausländern mit DDR-Flüchtlingen erinnert an die entscheidende Frage bei den anstehenden Wahlen: WIE STEHEN DIE PARTEIEN ZU DEUTSCHLAND UND DEN DEUTSCHEN?

  80. stark ausgeprägte Willkommenskultur?
    Wie soll das aussehen? Soll man ihnen sein Handy anbieten bevor sie sagen Ey gib misch händi? oder soll man auch die andere Wange hinhalten wenn man am Boden liegt und auf einen eingetreten wird?
    Herr Gauck müsste sich in Berlin doch nur mal spät Nachts in die Ringbahn setzen, vielleicht wird er dann ja mal bereichert so wie der Urenkel von Herrn Adenauer. Ich wünsche ja eigentlich niemandem etwas böses, aber ich glaube anders lernen unsere Volksvertreter die Realität ja nicht kennen.

  81. Ich wünsche dem Gauck das neben seiner Villa mal paar Migrantenunterkünfte sind und die sich mal mit ihm bisl beschäftigen damit er mal sieht was wirklich Fakt ist!

  82. Zum Glück habe ich mich in dem Pfaffen nie getäuscht!

    Wes Geistes Kind der ist, war doch von Beginn an klar – für jeden, der sehen konnte und wollte.

  83. Kaum ist der eine Idiot und Verräter weg,tritt schon der nächste in seine Fußstapfen.

    Die haben sich anscheinend alle gegen die einheimische Bevölkerung verschworen.

    Die wissen noch immer nicht das Islam und Demokratie zwei verschiedene Schuhe sind,und dass Islamische Gehirn anders tickt als dass Demokratische.

  84. hui… ich dachte schlimmer als wulff geht es nicht…

    dreister und frecher geht es nicht.

  85. Gauck war auch schon in der DDR angepasst, er ist ein stromlinienförmiger Mainstreamer, nichts anderes. Im Kontrast zu Wulff schien er anfangs besser zu sein. Aber seine ganze Persönlichkeit strahlt Anpassung aus : Keine klaren, eindeutigen Konturen. Nur wischi-waschi!

  86. #116 Schweinsbraten

    Ich fand es auch sehr bezeichnend, dass dieser Übergriff in der Heiligen Nacht an einem Wallfahrtssort passierte…

  87. Hat der Mann auch schon mal ein Altenheim besucht?

    Da werden Menschen ans Bett gefesselt, weil kein Geld für Pfleger da ist…

    Hat der Mann auch schon mal ne „Tafel“ besucht?

    Da gehen alte und schwache Menschen hin, weil für die nicht genug Geld da ist, zuwenig Rente, kein Job…

    Hat der Mann auch schon mal Gewaltopfer von Migranten besucht?

    Die haben gar keine Lobby! Müssen sich wenn sie auch noch wütend sind, weil die Verbrecher Küschel-Justiz erhalten haben, auch noch als Rassisten beschimpfen lassen…

    Hat der Mann auch schon mal verfolgte Christen, die vor dem Islam geflohen sind, besucht?

    Wenn diese Pech haben, treffen die hier in Deutschland auf ihre Peiniger und müssen sich wieder verstecken…

    Ach Herr Gauck, es gibt viel zu tun…

  88. “Das wäre mal was, wenn die, die in unserem Land wirklich Schutz suchen, mit Freude und offenem Herzen empfangen werden.” Die Abneigung ist doch durch das Verhalten unserer „Volksvertreter“ begründet. Wer soviel kriminelles Pack in unser Land unter dem Deckmantel des Asyls holt und nicht wieder wegschickt, darf sich nicht wundern, wenn das Asyl einen schlechten Ruf hat. Leidtragende sind wir Deutsche und Menschen, die wirklich politisch verfolgt werden.

  89. #102 Babieca (15. Jan 2013 22:07)

    Ich weiß nicht, was Sie meinen. Ich war nie „globaltolerant“ und habe mich in meiner politischen Einstellung seit Jahren nicht verändert. Um Ihren letzten Satz zu verstehen, reicht offenbar mein Humor nicht aus.

  90. #123 Al-Harbi (15. Jan 2013 22:42)

    Ist ja gut, Al-Harbi. Ich finde, acht mal in einem Strang auf dieselbe Seite zu verweisen, dürfte wirklich reichen.

  91. Durchhalteparolen aus dem Führerbunker.

    Früher haben die Menschen angewidert den Volksempfänger abgestellt, wenn z.B. Göring gesprochen hat und gesagt: Der Dicke soll bloß die Schnauze halten!

    Beim Bundesgauckler aus der SBZ ist es nicht anders.

  92. #129 Nelson (15. Jan 2013 22:46)

    Da isser ja wieder wie er leibt und lebt! Und ich habe mir schon Sorgen gemacht…

  93. Dieser Mann ist nur noch peinlich. Er ist so weit von dem realen Leben entfernt, wie seinerzeit die Riege der Betonköpfe in der DDR, eher noch weiter.

  94. #130 Nelson

    Es geht nicht um Seiten, sondern um Fälle. Fälle, die einzeln für sich gesehen schon schlimm genug sind, bei uns aber leider mittlerweile an der Tagesordnung sind. Die meisten versteckt in Regionalnachrichten. Glaub mal bloß nicht, dass es besonders viel Spaß macht, das alles rauszusuchen, zu dokumentieren, um damit Gauck und die anderen Schwafler zu widerlegen. Daher noch mal meine Frage: was tust du? Bloß labern?

  95. Ich hatte beim Amtsantritt noch Hoffnungen, das er eine eigene Meinung hat und die Realität so sieht wie sie ist, nämlich das ein Volk eine angemessene Zahl von Ausländern akzeptiert, aber nicht die Flut die inzwischen unser Land überschwemmt. Aber inzwischen ist er im System eingebunden und redet das nach was ihm die Politiker, die ihn in das Amt befördert haben, vorgeben. Jedes andere Statment würde sofort eine Empörungswelle von Grünen, Kirchen, Pro Asyl und Ausländerbeiräten bewirken.

  96. #129 Nelson (15. Jan 2013 22:46)

    Mir wurde gerade was klar: Du weißt tatsächlich nicht, daß „ein Leben ohne Möpse ist möglich“ ein Loriot-Zitat ist, von ihm aus Liebe zu seinen Möpsen (= Hunde) geprägt ist. Das erklärt auch, warum der Stuttgarter Thieleman-Verlag Worte wie „durchgewichst“ und „Schuhwichse“ und „wichsen“ streichen will.

  97. #53 Tirola (15. Jan 2013 21:24)

    “Das wäre mal was, wenn die, die in unserem Land wirklich Schutz suchen, mit Freude und offenem Herzen empfangen werden.”

    Die suchen bei uns keinen “Schutz”, die suchen bei uns nur Geld.
    ——————–
    Das nennt man dann Schutzgeld!

  98. …, wenn die, die in unserem Land wirklich Schutz suchen, …

    Täusche ich mich, oder könnte das nicht doch ein (klitze)kleiner Seitenhieb auf Wirtschaftsflüchtlinge sein?

    Allerdings wäre dann der ganze Spruch vollkommen sinnlos: Herr Bundespräsident, nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass die, die wirklich Schutz suchen, in unserem Land (Sie könnten auch mal ruhig „Deutschland“ sagen) sehr wohl mit Freude und offenem Herzen empfangen werden, ganz zu schweigen von dem Geld, dass wir dafür aufbringen. Hören Sie auf, die Deutschen so zu diffarmieren und zu beleidigen. Die Deutschen helfen jedem gern, der Hilfe nötig hat. Sie lassen sich nur nicht gerne ver… Nein, auf dieses Niveau lasse ich mich durch Ihre unsäglichen deutschenfeindlichen Verleumdungen jetzt nicht herunterziehen.

  99. Ein Bundespräsident verhöhnt wieder und wieder seine Untertanen, von deren Abgaben er aus dem Vollen schöpfen kann! Allein das ist ein Skandal.

  100. #138 Babieca (15. Jan 2013 23:03)

    Mir wurde gerade was klar: Du weißt tatsächlich nicht, daß “ein Leben ohne Möpse ist möglich” ein Loriot-Zitat ist

    Wusste ich zwar nicht, aber ich hatte danach gegoogelt, konnte damit aber nichts anfangen – wie gesagt, mein Humor ist noch nicht so weit entwickelt.

  101. #136 Al-Harbi
    Dein Projekt?
    Super, 1000 Dank, dafür! Nachdem „Einzelfälle“ vom Netz ging war da eine große Lücke, die „deutsche Opfer“ allein nicht ausfüllen kann, da für mich nicht genügend bedienerfreundlich.
    Nochmals Danke, eine wichtige Seite, schön übersichtlich, klar strukturiert 🙂 So solls sein.

  102. Ich kann auch einen Mövenschiss auf meinem Partyhemd als Bereicherung ansehen, wenn ich derartige Gedanken in meinem Kopf zulasse. Was für ein Wendehals.

  103. #130 Nelson (15. Jan 2013 22:48)
    im Gegenteil, al-Harbi kann gar nicht oft genug auf den infoblog hinweisen. Da steckt eine Menge arbeit drin, und wo sonst werden die Polizeimeldungen so genau mit den politisch-korrekten Lügenpresse abgeglichen?

  104. Irgendwie werde ich bei Gauck das Gefühl nicht los, dass er nur die Sprechpuppe für seinen riesigen Presseapparat (Ferdos Ferudastan u. Co.) ist. Die schreiben ihm seine Reden und organisieren die Auftritte. Im Gegensatz zu Wulff hat er noch etwas mehr Realitätsbezug, und er hat auch nicht diese Politikarriere hinter sich, die Leute wie Wulff schon früh abgerichtet hat.
    Ich will deshalb nicht Gauck verteidigen, aber er ist nur ein armes Würstchen.

  105. #146 Al-Harbi (15. Jan 2013 23:15)

    Blauname Hundewache mußte mich mit der Nase auf deinen Blaunamen draufstoßen! Du steckst hinter dem Blog „Messerattacken“? Danke für die Riesenarbeit.

  106. Welcher Gehirnwäsche hat man Gauck unterzogen, dass er nun – arg stümperhaft! – Gehirnwäsche beim eigenen Volk versucht?! Der Mann macht sich lächerlich in seinem Versuch zu „wulffen“. Der Kerl hat das Zeug zum Bestattungsredner – mehr taugt er nicht. Alle früheren, vernünftig klingenden Ansätze waren offenbar ein großer Bluff. Welch eine feige Pfeife!

  107. Die Bundesbürger sollten sich stärker bewusst machen, dass Zuwanderer eine Bereicherung seien, “wenn wir es denn zulassen”. […]

    Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

  108. #146 Hundewache (15. Jan 2013 23:08)
    Exakt!! Und falls nötig, sollte Al-Harbi ruhig eine Kontonummer hier bringen. Die viele Arbeit damit sollte uns wenigstens eine „Anerkennung“ für „Spesen“ u. co. wert sein.

  109. Also was der werte Herr Gauckler vom Stapel lässt, ist unter aller Sau…das war mein erster Gedanke als ich die Weihnachtsansprache hörte.

    Was ich jetzt denken soll weiß ich nicht :'(

  110. Herr Gauck(ler) meint: wenn er mit unseren Bereicherer einmal ein kleines Smaltalk Schwätzchen hält, könnte er sich ein Urteil darüber erlauben, dass diese Menschen eine Bereicherung für unsere Gesellschaft seien, (natürlich wird man sich bei solchen Gelegenheiten, Bereicherer wie Politik, immer von der Besten Seite zegen).

    Die Realität spiegelt sich im alltäglichen Leben ab bzw. sollte der Präsident der BRD in bestimmte Städte in Deutschland sich begeben, ob er dann inmer noch behauptet, dass diese Menschen für uns eine Bereicherung sind.

    Ich würde ihm empfehlen, sich doch einmal in diese Stadtbezire zu gehen ob er dann immer noch froh gestimmt ist …

    Viel Spaß dabei, Präsident der Deutschen…

  111. Was Frankreich im Moment in Mali erlebt ist der Anfang vom Untergang Afrikas.
    Machen wir uns nichts vor, dieser islamexpansionistische Weltkrieg ist schon in vollem Gange und wird in absehbarer Zeit bei der Einwanderungspolitik und diesem apeasement in Deutschland und Europa fortgesetzt.

  112. Mein Gott, kein Tag vergeht, an dem uns nicht eingehämmert wird, wir sollen Zuwanderung als Bereicherung sehen. Egal ob ich im Netz surfe, die Zeitung lese, Radio höre oder den Fernseher einschalte. Irgendwo geht es immer gerade um die Bereicherung. Ich habe nichts dagegen, so lange sich hier alle an Recht und Gesetz halten. Wenn die sich aber auf Kosten der Allgemeinheit „bereichern“, dann ist bei mir das Ende der Fahnenstange erreicht. Aber darüber spricht der Staat ja nicht gerne und wenn man selbst Kritik äußert, ist man gleich ein rechtsextremer Nazi.

    Ich bin gespannt. Wir steuern lustigen Zeiten entgegen … Ende offen.

  113. Die politischen Botschaften des Ex-Pfaffen sind unerträglich.
    Auch ich gestehe, daß ich gewisse Hoffnungen in ihn setzte, aber ich wurde bitter enttäuscht.

  114. Der hinter seinem Kopf kann sich kaum mehr vor Lachen halten. Gauck ist unfreiwillig komischer als jeder Furz in der Kirche.

  115. Habt ihr übrigens diesen Horrorbericht über das Ausweiden von Flüchtlingen durch Beduinenstämme im Sinai gelesen? Leute mit schwachen Nerven sollten das besser lassen….

    http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2013-01/organraub-beduinen-sinai-aegypten-menschenrechtsausschuss

    Uns Pi-Lesern ist das natürlich schon länger bekannt. Allerdings sind einige PC-fromme Zeitleser ausweislich ihrer Kommentare hell entsetzt……

    #163 Al-Harbi (15. Jan 2013 23:42)
    Let’s roll!

  116. Hätte Herr Gauck gesagt:

    Nichtislamische Zuwanderer sind eine Berreicherung,dann wäre mein Blutdruck nicht gestiegen.

    Nichtislamische Zuwanderer können mit uns ganz gut leben,und die meisten hier geborenen Kinder fügen sich nach kurzer beinahe natlos in unsere Gesellschaft ein.

  117. #163 Al-Harbi
    Das soll nicht der einzige Lohn sein, wie #156 johann schreibt, ich wäre auch gern bereit zu spenden, für sowas immer.
    Hut ab! Sogar Urteile mit in der Datenbank.
    Bitte den SQL dump regelmäßig sichern, wer weiß, wann Politkorrekte evtl. auch bei WordPress (Gott bewahre)den Zensurhammer schwingen.
    🙂

  118. Ich weiß nicht, ob das hier schon bei PI diskutiert wurde, habe mich erst spät eingeschaltet hier. Jedenfalls hat die SZ eine peinliche Fälschung im „Fall Bushido“ angezettelt. Statt klar vom Antisemitismus bei muslimischen Jugendlichen zu schreiben, wird neutral von „Heranwachsenden“ fabuliert:

    ….Buschkowsky vermutet im Gespräch mit der SZ einen PR-Gag, mit dem Bushido lediglich auffallen möchte. Oder aber, dass sich der Lautsprecher mit dem Hang zur martialischen Sprache mit seinem Palästina-Bild „bei der arabischen Klientel einschleimen“ wolle.

    Für den SPD-Mann, der den Berliner Bezirk mit einem immens hohen Migrantenanteil managt, gibt es eine Verbindung zwischen dem Israelhass und Antisemitismus unter Heranwachsenden, die unter anderem Bushido hören. „In der arabischstämmigen Bevölkerung ist die Anrede ‚Du Jude‘ eine Schmähung und steht auf einer Stufe mit ‚Du Opfer‘.“…

    http://www.sueddeutsche.de/politik/palaestina-karte-ohne-israel-roth-nennt-bushido-einen-antisemiten-1.1573855

  119. Hätte Herr Gauck gesagt:

    Nichtislamische Zuwanderer sind eine Berreicherung,dann wäre mein Blutdruck nicht gestiegen.

    Nichtislamische Zuwanderer können mit uns ganz gut leben,und die meisten hier geborenen Kinder fügen sich nach kurzer Zeit beinahe nahtlos in unsere Gesellschaft ein.

  120. #167 johann
    Bin mir nicht sicher, ob Pi das schon thematisiert hat, ich schrieb vorgestern:

    Die israelische Botschaft kommentiert auf Twitter bezüglich Bushido.

    Botschaft Israel ?@IsraelinGermany

    @bushido78 Erst Frauen, dann Schwule, nun #Israel: Wir sind stolz darauf, zu den Opfern des Integrationspreisgewinners #Bushido zu gehören.
    https://twitter.com/IsraelinGermany/statuses/290173634369187840

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bushido-provoziert-Innenminister-mit-Twitter-Bild-1782772.html

    Bushido provoziert Innenminister mit Twitter-Bild

    Der Rapper Bushido verwendet für sein Profil beim Mikroblogging-Dienst Twitter eine provokante Darstellung des Nahen Ostens: Das Gebiet ist in den Farben der Nationalflagge Palästinas eingefärbt, Israel ist nicht eingezeichnet. Daneben ist “Free Palestine” (Befreit Palästina) zu lesen. Nun empörte sich Innenminister Hans-Peter Friedrich über die Darstellung gegenüber Bild am Sonntag: “Dieses Kartenbild dient nicht dem Frieden, sondern sät Hass. Bushido muss dieses Bild sofort von seiner Twitter-Seite entfernen, andernfalls kann er nicht länger als Beispiel für gelungene Integration dienen.“
    […]
    2012 ließ sich der Minister noch in freundschaftlicher Pose mit dem Musiker ablichten.
    […]

  121. @ Al-Harbi
    Deine Beiträge sind genau die richtige Ergänzung zu dieser Seite. Danke, dass du dir die Mühe machst, alle diese Straftaten so übersichtlich darzulegen.
    Gauck würde ich empfehlen, nicht nur PI und Messerattacke zu besuchen, sondern auch http://www.1001geschichte.de. Dort schreiben Frauen, die ein Musterbeispiel an Gauck’scher Willkommenskultur waren und Kulturbereicherer aus dem Orient durch Heirat vor Abschiebung bewahrt haben. Mit einschlägigen Folgen. Nicht nur für die Frauen und deren Kinder, sondern auch für das Aufnahmeland.

  122. #160 Humbold_Gauss

    „[…]dieser islamexpansionistische Weltkrieg ist schon in vollem Gange[…]“

    Sehe ich auch so.

    Fakt ist doch, dass vor der Revolution in Nordafrika jene religiösen Fanatiker, die jetzt anscheinend überall die Oberhand in diesen Regionen gewinnen über keinerlei Macht verfügten. Damit ist es nun vorbei. Deswegen wagt sich auch der feurige Sufi-Gelehrte Tahir ul Qadri aus dem Exil in Kanada zurück nach Pakistan. Verständlich. Vor der Revolution hätte er vermutlich um sein Leben bangen müssen oder er wäre eingesperrt gewesen.

    Zur augenblicklichen Situation kann man nur sagen, dass die Strippenzieher nur die mächtigen und machtgierigen Muslimbrüder sein können, wer sonst.

    Kann es sein, dass auf den „Arabischen Frühling“ jetzt der „Atomare Winter“ folgt?

  123. Ich möchte nochmal was zu dem Aufmacherbild sagen: Gauck kann sich inmitten dieser ihn überragenden, verachtenden Araber nur deshalb noch bewegen, weil er rudimentär durch Leibwächter und der Araber-Angst „vor den Konsequenzen einer Attacke“ geschützt ist. Was die Trainigsanzugstypen denken und können, wenn sie könnten, wie sie wollten, ist nur eine Frage der Zeit. Z.B. hier: Mohammedanische Jugend-Gang greift unter Allahu Akbar orthodoxe Juden (Haredim) an – mitten in Jerusalem:

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/164113#.UPSUpm_xkmv

  124. 2 + 2 = 5!
    Zuwanderung = Bereicherung!

    Ich hatte mal gedacht, daß sich das Orwell-Thema irgendwann erschöpft hätte, so in Richtung Überwachungsstaat und so. Aber weitaus gefehlt:

    Viel schlimmer! Sie wollen, daß wir überzeugte Multikulturalisten sind! Wir sollen es als Bereicherung sehen. Wir sollen nicht etwa sehen, wie es in Wirklichkeit ist – nein, wir sollen glauben wollen! Ich fass es nicht, nicht im Jahre 2013, es kann eigentlich ja gar nicht sein!?!

    Darauf einen Schluck Victory Gin. Prost.

  125. #172 poeton (16. Jan 2013 00:14)

    Deswegen wagt sich auch der feurige Sufi-Gelehrte Tahir ul Qadri aus dem Exil in Kanada zurück nach Pakistan.

    Gutes Stichwort. Zu dem Typen kam heute morgen der vollkommen ernst- und satirefreie Satz „der moderate Prediger ruft zur Revolution auf“ – glaube auf Euronews.

    Mohamoud Tahir ul Qadri ist ein waschechter Mohammedaner (auch wenn er sich Sufi nennt), der nicht den Islam reformieren, sondern unislamische islamische Führer in Pakistan exxen will. Er erinnert damit an Waleri Michailowitsch Sablin, jenen 100-%-Leninisten, der auf der Fregatte Storoschewoi in der Ostsee eine Meuterei, einen Putsch, gegen die „korrupte gewordene Soviet-Elite“ anführte, festgenommen und der dafür hingerichtet wurde.

    (War der Typ fürs sehr stark modifizierte Filmvorbild „Die Jagd auf Roter Oktober“.)

    Waleri Michailowitsch Sablin war ein Hardcore Marxist. Genau wie Mohammed Tahir ul Qadri ein Hardcore Mohammedaner ist. Beide eint, daß sie der „wahren Lehre“ verpflichtet sind und gegen die „Korruption“ im Land vorgehen wollen, die die „wahre Lehre“ korrumpiert. Nix Reform.

    Bitte immer bedenken!

  126. OT – Pro-NRW-Gründer gibt sich geläutert
    „Ich gehöre jetzt offiziell zu den Guten“: Gründungsmitglied Daniel Schöppe ist aus der Partei Pro NRW ausgetreten. Vor allem der Anti-Islam-Kurs der Rechtsextremen sei ihm übel aufgestoßen. Nun gibt er sich geläutert – und erntet Skepsis.
    http://www.ksta.de/dormagen/wegen-anti-islam-kurs-pro-nrw-gruender-gibt-sich-gelaeutert,15189178,21471134.html

    Das sieht ja fast so aus, als würden unsere linksradikalen Weltherrscher, sich erneut im Okkultismus versuchen. Oder das Hirn dieser „Journalistin“ hängt noch im Mittelalter fest.

  127. So, hier noch eine Gute-Nacht-Lektüre für Herrn Gauck, eine Integrationsgeschichte aus der Schweiz, multhi-ethnisch…

    Prozessbeginn 15.1.2015

    Ein Tamile ging mit Frau und Kind noch spät abends spazieren und traf dabei auf den türkischen Wohnungsnachbarn und seine Frau, die Verwandte in Basel besucht hatten. Die beiden sich begegnenden Familien waren wegen Kinderlärm bei den Tamilen zerstritten (1 Baby). Im Vorbeigehen rempelte der Türke den Tamilen an, der Tamile beleidigte die Türken-Ehefrau, es kam zu einer Rangelei, in deren Verlauf der Türke ein Klappmesser (Klingenlänge 21 cm) öffnete und dem Tamilen 7 kraftvoll ausgeführte, tiefe Stich- und Schnittverletzungen vor den Augen seines Sohnes und seiner Frau beibrachte. Der Tamile brach zusammen, der Türke ging weg und kam noch einmal wieder, um erneut zuzustechen, wobei …

    http://messerattacke.wordpress.com/2010/07/27/schweiz-turke-ersticht-tamilien-vor-den-augen-seiner-familie-prozess/

    Gute Nacht, Herr Gauck, schlafen Sie schön!

  128. #73 franco…

    Im Grundgesetz steht NICHTS von “Einwanderungsland”, “Willkommenskultur” und “Bereicherung durch Zuwanderer”!

    Ich hoffe nicht, dass du damit unsere Volksverzertreter noch auf dumme Gedanken bringst… Solche Sachen gehen bei denen sehr schnell! 🙁

  129. Nun haben sie diesen „Präsidenten“ auch schon
    „auf Linie“ gebracht,so wie 90 % der deutschen
    Bevölkerung.Der Rest schreibt hier…..

  130. OT – „Wer eine Uniform trägt, wird in Deutschland zum Freiwild“
    Der berühmte Bürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, schreibt ab heute in BILD: „Wer eine Uniform trägt, wird in Deutschland zum Freiwild“

    Interessant der Abschnitt…

    Im Gegenteil: Die Amtsanwaltschaft Berlin stellte just ein Verfahren wegen Beleidigung einer Ordnungsamtsmitarbeiterin mit der Begründung ein, dass es den Bürgern gestattet sei, Polizeibeamte oder Ordnungsamtsmitarbeiter persönlich zu beschimpfen und durch Bezeichnungen als Rassisten oder Nazis herabzuwürdigen.
    http://www.bild.de/politik/inland/heinz-buschkowsky/wer-eine-uniform-traegt-wird-in-deutschland-zum-freiwild-28111112.bild.html

    Also ich weiß, wer jeden der nicht nach seiner Pfeife tanzt, als Nazi oder Rassisten betitelt. ICH SAGS ABER NICHT! 😀

  131. #180 Stefan Cel Mare (16. Jan 2013 00:22)

    Ich wußte es! Komm schon – neulich das schicke Foto vom Palmendieb am Mülleimer und vor längerer Zeit der realistische Spruch „Was dem Menschen das Sozialamt ist dem Tier die Mülltonne“ war doch schon für den „residierenden Biologen“ dieses Blogs (*milder Spott*) ganz gut.

  132. Herr Gauck!

    Ich glaube Sie irren sich.

    Nicht die Islamischen Zuwanderer sind eine Berreicherung für die Einheimischen,

    sondern die Einheimischen

    sind eine Berreicherung für die Islamischen Zuwanderer!

  133. #181 Babieca

    Ich glaube oder hoffe, dass bei einem erfolgreichen
    Umsturz in Pakistan aufgrund der sich dann im islamischen Besitz befindlichen Atomwaffen auf Hussein Obama ein von den Republikanern injiziertes Impeachment-Verfahren zu kommen könnte, wenn er denn nicht endlich seinen islamfreundlichen Kurs ändert.

    Wäre ja nicht das erste Amtsenthebungsverfahren in der amerikanischen Geschichte: Andrew Johnson/ Richard Nixon.

    Was die Russen anbelangt die fackeln eben nicht lange. Das hat allerdings Vor- und Nachteile.

    Und diese Sufi, Mullah, Salafisten, Muslime, Imame und wie sie alle heißen Arbeitsverweigerer, sind der Beweis dafür, dass das Universum ein Irrenhaus ist und der blaue Planet die Zentrale 🙂

  134. Kein Deutscher hat was gegen Migranten*!

    Wenn Migranten* nicht andauernd Forderungen stellen und uns schröpfen, uns nicht dauernd herabsetzen und beshimpfen, wenn nicht so viele kommen würden.

    Migranten* sind die wirklichen Heuschrecken, vor allem welche, die nicht mehr gehen.

    Migranten*
    Damit sind allgemein Moslems gemeint. Andere Migranten treten nie so fordernd und schmarotzend auf.
    Wenn der Türken-Lobbyist „Migrant“ sagt, meint er Türken, Türken, Türken und andere Moslems und dann wieder Türken.

  135. #190 poeton (16. Jan 2013 01:26)

    Und diese Sufi, Mullah, Salafisten, Muslime, Imame und wie sie alle heißen Arbeitsverweigerer, sind der Beweis dafür, dass das Universum ein Irrenhaus ist und der blaue Planet die Zentrale

    Irres Gelächter. 😆

    Stimmt aber. Die Mohammedaner haben ihren noch-mehr-Islam-Irrsinn alle bei uns im ihnen gewährten Exil ausgebrütet. Siehe z.B. Karsai. Der war gerade drei Tage in Washington. Natürlich auch zum Interview bei Amanpour. Es war das erste Mal, daß ich Islam-Amanpour angesichts so dummdreister Lügen eines ihrer Lieblingsmohammedaner fassungslos gesehen habe.

    Video:

    http://cnnpressroom.blogs.cnn.com/2013/01/14/exclusive-afganistans-president-karzai-speaks-to-christiane-amanpour-for-todays-edition-of-amanpour/

    Transkript:

    http://edition.cnn.com/TRANSCRIPTS/1301/14/ampr.01.html

  136. „gewulfft“ steht bald im duden. das hat diese opportunistische gierige kleine moslem marionette für immer weg 🙂
    leider gibt es „gaukeln“ oder „vorgaukeln“ schon. aber bald wird es mit ck geschrieben!

  137. Die Bereicherung ist jetzt definitiv auch in den Schulbüchern angekommen. Für eine Klassenarbeit im Fach Deutsch musste mein Sohn auswendig lernen, welche Arten von Integrationskursen es gibt und von wieviel % Migranten sie jeweils besucht werden. Nachdem ich meine Kinnlade wieder zugeklappt hatte, hab ich gesagt, dass dieses Wissen gut für die Zukunft ist, weil man ja nie weiß, ob man mal aus Deutschland auswandert. Hoffentlich bieten andere Länder auch so viel Schnickschnack an! Bis dahin würde ich mir wünschen, dass die Kinder was Vernünftiges in der Schule lernen, damit sie überhaupt Chancen haben, hier jemals weg zu kommen…

  138. @ #184 Al-Harbi (16. Jan 2013 00:44)

    Was ist das denn?
    Der schweizer Staatsanwalt fordert wegen Mordes nur 12 Jahre!

  139. @ #183 Achot (16. Jan 2013 00:43)
    „“Gründungsmitglied Daniel Schöppe ist aus der Partei Pro NRW ausgetreten.““

    Ist ihm wohl zu islamkritisch.

    Es ist doch bekannt, daß die Rechtsaußen den Moslem bewundern, solange er nicht auf deutschem Boden steht.

    „“Mit einem Positionspapier will die FPÖ ihr Verhältnis zum Islam klarstellen. Darin heißt es, man habe Respekt vor der Religion und dem Kulturkreis selbst…

    Der Islam als Religion und Kulturkreis verdiene Respekt, so Mölzer. So pflege die FPÖ schon aus Tradition die besten Beziehungen zur islamischen Welt, „insbesondere im Kampf für Selbstbestimmung“ – etwa gegenüber „US-Imperialismus und ähnlichen Dingen“…““
    http://europenews.dk/de/node/5953

  140. #195 Al-Harbi (16. Jan 2013 01:58)

    NAAAAAAAHHH?????????

    Wohl wieder nicht dem Großen Bruder gehuldigt?

    http://www.klassenarbeiten.de/klassenarbeiten/klasse9/gemeinschaftskunde/klassenarbeit900_integration.htm

    Oder, wenn es schon nicht ums „Kritische Weißsein“ geht, dann doch ums „Neusein?“ Nah?!

    Ehrlich – ich bin vor Schreck bald in Ohnmacht gefallen, was ideologisches „Gymnsial-Deutsch“ 2013 ist:

    http://www.tfg-duesseldorf.de/contenido/cms/front_content.php?idcat=119

    Noch was: Hat Euch in letzter Zeit ein Amerikaner, Israeli oder Kanadier gebeten, ihm das deutsche Schulsystem zu erklären? …

    Genau! 🙁

  141. #193 Babieca

    Der Schauspieler und Präsident Hamid Karzai sowie sein Stamm haben sich bestimmt schwer bereichert. Kann man dem Typen auch schlecht zum Vorwurf machen. Er handelt eben nach dem ökonomischen Grundprinzip: Mit geringstmöglichen Aufwand größtmöglichen Erfolg erzielen. So eine Gelegenheit bekommt nicht jeder.

    Islam-Amanpour hat Karzai bestimmt auch immer wegen seiner tollen Kleidung bewundert. Denn schließlich galt der ja mal als der angeblich bestangezogenste Mann der Welt. Schreck lass nach!

    Karsai, der bereits im Jahr nach seiner Amtseinsetzung zum bestangezogensten Politiker der Welt gewählt wurde, der seine Macht dem Blut westlicher Soldaten zu verdanken hat, droht jetzt, mit den Talibanterroristen gemeinsame Sache gegen den Westen zu machen.

    Der Gockel:
    http://www.pi-news.net/2010/04/jetzt-droht-der-gockel-dem-westen/

    Danke für die Links. Mit Google-Chrome läuft bei mir das Video von CNN. Mit Opera und IT nicht.

  142. #199 poeton (16. Jan 2013 02:21)

    Ja, das war irre – um nicht zu sagen bizarr! Um die Kleidungsfrage tanzten die beiden auch rum, ehe sie dazu kamen, daß Karzai 14/15 die Macht abgibt. Aber wiederum nach vielem entsetzlichem Geeiere keine Antwort auf „werden Sie dann umgebracht, wenn Sie sich nicht in den Westen retten, der Sie installiert hat?“

    Ich wünsche dem Buben Karsai endlich eine Lichtquelle. Eine Laterne! Ehrlich!

    P.S. Interessant, wie unterschiedlich die Brauser das behandeln. Bei mir werkelt auch Gugel-Chrome.

  143. #196 Schweinsbraten

    Der Staatsanwalt hat ja sogar schon angedeutet, dass er sich auch mit 9 Jahren zufrieden geben würde, falls das Gericht auf Totschlag entscheidet… Aber überleg mal, das ist ökonomische gesehen günstiger für die Schweizer, denn der Messertürke wird keinen schweizer Boden mehr betreten, sondern nach der Haft sofort ausgeschafft. Warum sollen sie ihn noch 12 Jahre durchfüttern, wenn es auch kürzer geht?

  144. Gauck ist ganz offensichtlich ein Mann, der von seinem eigenen, immer wieder zur Schau gestellten „Freiheitsideal“ geradezu so „betrunken“ ist, daß er alles andere darüber ausblendet: Es erscheint bei ihm schlicht nicht. Damit reiht er sich ein in die Riege der üblichen Politiker, deren Existenz naturgemäß eine in den, dem Alltag des Normalbürgers enthobenen „Rotweingürteln“ ist; sein Nymbus, eine „Ausnahmeerscheinung“ zu sein, ist dahin.

    Dabei ist schon seine Rolle in der Ex-DDR, gelinde gesagt, eine fragwürdige gewesen: Er war nie der Widerständler, der er heute gewesen sein will; er war einer der wenigen, die Vorzüge in diesem System genießen durften, von denen die allermeisten vielleicht gerade noch zu träumen wagten: Ein Opportunist eben, der die Wende zu seinen Gunsten auszulegen wußte, indem er sich, wie so viele andere auch, nach deren Unumkehrbarkeit er sich rasch als „an deren Spitze stehend“ darstellte.

    So teilt er mit allen anderen Opportunisten deren Los: Gauck ist so „gewöhnlich“ geworden wie alle die vielen anderen „Gewöhnlichen“ auch. So sondert auch er heute die üblichen rosaroten Sprechblasen ab, und läßt den Bürger mit den Folgen allein – ein Linker unter Linken, aber auch das nur, solange es ihm „paßt“. Die Problemfelder bleiben ungenannt, ja sie werden unter seinen „moralisierenden“ Predigten noch verborgen; damit werden sie dem Bürger zugeschoben, womit ihm unterstellt wird, eine Schuld an ihnen zu haben.

    Die üblichen Ansätze also, mit denen wir gestern noch vor dem Abgrund zu stehen glaubten. Heute sind wir wieder einen kleinen Schritt weiter…

  145. Ein „Pfaffensäckel“, würde der Schwabe, eine in Berlin politisch verfolgte Minderheit, sagen.

  146. Der Bundespraesident sollte eigentlich ein Vertrauensmann des kleines Mannes gegenueber der Politik sein. Wie aus seinen Reden hervorgeht, ist ein grosser Teil der Bevoelkerung gegen Migration eingestellt. Der Bundespraesident haette die Pflicht, zwischen den Positionen zu verhandeln und nicht Stellung zu beziehen. Damit begeht er klaren Amtsmissbrauch sich als Werbeinstrument zu betaetigen.

  147. Ich bin auch dafür mehr Ausländer ins Land zu holen, ein paar Schwedinnen z.B.

    Und was die Willkommenskultur angeht, die habe ich. Gehe ich zum Kiosk, Besitzer ein Paar aus Sri Lanka, sind immer nett. Oder ein Inder an einen anderen Kiosk. Da gab es Nüsschen zum Probeessen und ich sagte ihm, daß die lecker sind. Er wollte mir gleich die ganze Probe-Schale mitgeben 🙂 Oder der Japaner aus dem Thai-Laden. Da kaufe ich auch gerne ein, alle sind nett.

    Also Hr. Gauck, erzählen sie mir nicht, daß ich keine Willkommenskultur habe.

    Aber bei Individuen, die mich beleidigen, beklauen, bespucken und bedrohen, ja alles hier erlebt, und immer wieder waren diese Individuen von der selben „Kultur“, da hört mein Willkommen auf.

    Deswegen hören Sie auf mir immer einimpfen zu wollen wen ich zu mögen haben soll. Die haben es selbst verschissen und machen fröhlich weiter.
    Aber das verstehen sie natürlich nicht, da diese Individuen nicht mal auf ihr Grundstück kommen.

    Zeigen sie doch mal mehr Willkommenskultur und nehmen sie ein paar von denen auf. Platz haben sie doch genug.

    Wenn sie dann nach Hause kommen, Türen im Hausflur aufgebrochen worden sind und Stromkabel quer durch das Haus verlegt sind, weil der Strom so billiger ist, sie das Kabel abmontieren, weil sie damit nicht einverstanden sind und am nächsten Tag er und 5 seiner „Kollegen“ bei ihnen anschellen und ihnen ins Gesicht rotzt wird, heißen Sie sie Willkommen!

  148. Lieber Herr Gauck!

    Was die Moslems hier in Deutschland durchziehen ist keine Migration, sondern eine Invasion!

    Eine Invasion (von lat. invasio – dt. Angriff, Verb invadieren) ist wenn Invasoren in ein fremdes Land eindringen und unter Anwendung von Gewalt die Autonomie (Selbstverwaltung) eines bestimmten Gebietes aufheben und dort die Kontrolle übernehmen, den besiegten Einheimische ihren kulturellen Vorstellungen aufzwingen und das Land nach ihren religiösen Vorschriften mit Gewalt umgestalten!

    Wir sollten uns nicht vergaucklen lassen! Wo Scharia zu Recht wird, da wird Widerstand zur Pflicht Herr Gauck!

  149. Wo wohnt dieser Schwätzer eigentlich?

    Wohnt er in einem bereicherten Haus?

    Bei dieser widerlichen Verlogenheit könnte man nur noch…

  150. Viele aus meinen Bekanntenkreis sind durch die augeprägte Alarmbereitschaft, z.B. beim U-Bahn fahren bereichert…
    Genosse Gauck / IM Larve – je geringer die Bildung desto größer die Gewissheit, im Besitz der Wahrheit zu sein. Das ist eine Binsenweisheit, die sich an den verschiedensten Objekten eindeutig belegen lassen. Der Intelligente fragt sich, warum denn der Apfel vom Baum gefallen ist, der Bereicherer und Sie freuen sich, ihn nicht erst pflücken zu müssen, und fressen ihn auf. Eure Physiognomie ist selbsterklärend!!!
    Weitergehende Gedanken sind Zeitverschwendung.

  151. Diese Gleichung Zuwanderer = Bereicherung ist so dumm und hohl, dass man es kaum fassen kann, dass Politiker immer wieder davon Gebrauch machen!

    Gauck entpuppt zunehmend als blauäugiger Naivling. Wer hätte das gedacht?

  152. Man kann Leute nur dann willkommen heißen, wenn sie einem nicht ungefragt die Bude einrennen, in die Ecke sch..en und den Kühlschrank leer fressen. Wer sich benimmt und nach unseren Gesetzen und, vor allem, seinen Lebensunterhalt selbst verdient, darf gern bleiben. Vielleicht würden die Deutschen toleranter sein, wenn Kriminelle und Asylbetrüger kurzer Hand rausgeschmissen würden. Im Übrigen heißt „Asyl“, dass eine Gefahr für’s Leben bestehen muss, allein die Tatsache, dass ich im Heimatland weniger Geld für’s Nichtstun erhalte als in Deutschland, scheint aber immer öfter als Asylgrund auszureichen. Und außerdem müssen Asylanten nach Wegfall des Asylgrundes auch wieder gehen!

  153. Ich hab’s ja schon geschrieben, als er ins Amt kam:
    Der wird alle Kreide fressen, um nicht anzuecken und das Amt zu „nutzen“.
    Was er früher gesagt hat, wird er vergessen machen.
    Das ist leider der Charakter unserer Amtsträger.

  154. Wir sind es also selber schuld, wenn sich integrationsunwillige Moslems hier nicht wohlfühlen.
    Prost Mahlzeit !

  155. Der Herr Gauck macht nun genau das, was die DDR-Führung einst machte und was er laut seinem Buch als damaliger Oppositioneller und Pfarrer -so weit es ging- unterlaufen hat. Jetzt sitzt er selbst an der Macht und schon ist irgendein Chip ausgewechselt.

  156. Klar sind sie eine Bereicherung. Vor allem wenn sie nicht Moslems sind die hier ihre kranke Lehre als „Bereicherung“ einbringen und alles unter Kontrolle bringen wollen. Solange darf hier jeder her kommen. Und wenn es ihm nicht passt hier, auch GERN WIEDER GEHEN. So wie es jeder normal denkende Mensch machen würde. Außer man verspricht ihnen die Eroberung der Welt bei irgendwelchen „Gebeten“ am Freitag.

  157. Dieser Gauck ist noch gefährlicher, als ich vermutet habe.

    Von Patriotismus keine Spur. Er vertritt – wie sein Vorgänger – konsequent die Interessen der Ausländer.

  158. Also ich habe beruflich sehr viel mit Polen und Rumänen (ohne Rotationshintergrund) zu tun, teils hier ansässig, teils nur der Arbeit wegen im Land. Außerdem verbringe ich regelmäßig mit der Familie meinen Sommerurlaub in Polen.

    Ich kann nur sagen, diese Menschen sind überwiegend eine Bereicherung für unser Land und mir herzlich willkommen. In ihrer jüngsten Geschichte, Sozialisation und Lebenserfahrung sind sie dem ehemaligen DDR-Bürger (wie mir) sehr ähnlich und zumindest ich teile mit vielen von ihnen sogar die gleiche Religion (katholisch).

    Mehr will ich zu den Aussagen von Gauck nicht sagen, es dürfte jeder wissen, was ich meine.

  159. unser Bundesgauckler schaut auf dem Foto so, als ob er gleich reihenweise Zungenküsse an die Sozialinvasoren verteilen würde! Widerliche Anbiederung. Ich bin durch mit diesem Präsi!

  160. Auf den Schuld-Kult folgt nun der Willkommens-Kult. Was deutsche Politiker so unter Kultur verstehen, ist schon erstaunlich.

  161. #14 WahrerSozialDemokrat (15. Jan 2013 20:49)
    Und täglich grüßt das Murmeltier…

    Wisst ihr was ich mir mal wünsche?

    Politiker die sich mal für Deutsche Interessen stark machen…
    ………..
    Die gibt es (Freiheit, PRO, PdV, etc), bloss der ins Gehirn geschissenen Zipfelmützen hat man eingeplappert, dass das „Natziehs“ sind, und, gehorsam wie diese Idioten nun mal sind, wird das untwerwürfig geglaubt und sich kriechend befehlsgemäss verhalten.
    Guten Job gemacht, Monika. Hast Deine 308.000€ brav verdient und Deinen WDR, wie von Dir von Deinem Geldgeber (sowas Ähnliches wie „Politiker“)erwartet, zur Zipfelmützenerziehung klug eingesetzt….

  162. Ernstzunehmende Vergleichsstudien belegen, dass der Intelligenzquotient (IQ) hierzulande gegenüber früher in der Breite deutlich abgenommen hat.
    Dies ist angesichts der massenhaften Zuwanderung bildungsfernster Moslems nicht weiter verwunderlich.
    Besorgnis erregend ist jedoch, dass auch höchste Repräsentanten des Staates wie Gauck vor zunehmend schleichender Vedummung nicht geschützt sind.

  163. So weichgespült und linientreu, und sogar bereit, die Fakten grob zu verdrehen, wie Gauck sich jetzt gibt, könnte man meinen, er sei durch einen Doppelgänger ersetzt worden. Im Nachhinein ist es schwer zu verstehen, warum Merkel sich mit Händen und Füßen gegen seine Kandidatur gewehrt hatte. In den oberen Etagen der Politik gibt es mit Sicherheit eine Briefinggruppe, die den anfangs störrisch erschienen Gauck schnell und wirksam auf Linie gebracht hat.

  164. Zitat:“Möglichst viele Deutsche sollen Migranten “mit Freude und offenem Herzen empfangen”, wünscht sich Bundespräsident Joachim Gauck. “

    Bei dem Wunsch wird es bleiben.

    Vieles kann man durch Zwang durchdrücken, aber wenn demnächst rechnerisch auf einen Deutschen ein Nichtdeutscher kommt, platzt endlich auch etlichen Landsleuten der Kragen.

  165. Kapiert es der Rest der Bevölkerung nicht, was da abgeht ? Wir haben also Schuldgene, aber genau das ist Rassismus

  166. #229 homo perfekto beneficaris

    Wir lassen es zu, wegen unserer Schuldgene und wegen des Psychoterrors, der Kritiker bedroht.
    Die Ursache, warum unsere Volkszertreter uns dies antun, hat aber knallharte ökonomische und nicht minder verwerfliche Ursachen: ekelhafte Profitmaximierung der Konzerne durch zugewanderte Billiglöhner.

    Unsere Politiker sind käuflich.

  167. Auffallend auch auf den Bildern sind immer nur Männer zu sehen. Wo haben sie denn ihre Familien gelassen ? Man braucht die Typen oben anschauen und man kann ihre Gedanken lesen: „Meister, du bist nur Mittel zum Zweck; ihr Biodeutschen seid doch so naiv und blöd, euch gehört es nicht anders“

  168. Deutschland brauche eine stärker ausgeprägte Willkommenskultur, sagte Gauck vor Mitarbeitern des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Nürnberg. “Das wäre mal was, wenn die, die in unserem Land wirklich Schutz suchen, mit Freude und offenem Herzen empfangen werden.”

    Wenn weniger als 5 Prozent (so hoch ist in etwa die Anerkennungsquote) Schutz suchen – also wirklich Asyl benötigen, was suchen dann die anderen 95 Prozent hier? Was haben die hier zu suchen? Gibt’s irgendwo ein Menschenrecht auf Schmarotzer-Anspruch? In irgendeiner Gesellschaft Gesetze für eine „Willkommenskultur“???

    Ich akzeptiere jeden „anständigen“ Menschen in meiner unmittelbaren Umgebung, der für sein Auskommen selbst sorgt – und mir einfach nicht „auf den Sack geht“. Optisch und akustisch!

    Es geht langsam, aber mit permanenter Beschleunigung, dem Finale entgegen. Und dann Gnade uns Gott!

  169. Von diesem Typen kommt mehr und mehr dusseliges an der Realität vorbeigehendes Gerede.
    Evangelische Pfaffen, Gewerkschafter und Sozialisten alles die gleiche Mischpoke.

  170. #232 alterschwabe
    nicht schwarz malen, alter schwabe, sicher werden einige von uns einiges am leibe verspüren, aber dann kracht der volkszorn. auch die moma-zuschauer werden dann hoffentlich aufwachen. Es braucht immer einen massiven anlass, damit unsere Kartoffeln handeln.

  171. Die empfangen uns mit offenem Messer, Herr Gauck. Überzeugen Sie sich selbst bei einem nächtlichen Spaziergang durch Berlin (Natürlich ohne Ihre Gorillas)

  172. wie wäre es denn wenn in dem schlossgarten von
    bellevue ein containerdorf aufgebaut würde.
    platz genug wäre dort,dann könnte sich herr gauck tagtäglich von der herzlichkeit und
    liebenswürdigkeit überzeugen.
    das wär doch mal ein vorbild.
    bundespräsident voran

  173. „Gauck sieht sich selbst als Bundespräsident in der Pflicht, eine offene und freundliche Haltung gegenüber Ausländern künftig stärker einzufordern. Die Bundesbürger sollten sich stärker bewusst machen, dass Zuwanderer eine Bereicherung seien, “wenn wir es denn zulassen”. […]“

    Nein,Hr. Gauck, es gibt hierfür keine Gründe, sondern 1000de Gründe dagegen!!!
    Wessen Bundespräsident sind Sie? Unserer offensichtlich nicht!!

  174. Wie sieht die Bereicherung durch Islam aus?

    Wo sieht man das?
    Geht dadurch der Bevölkerung besser?
    Wird dadurch alles Preisgünstiger und die Mieten niedriger? Die Züge und Strassenbahnen verkehren pünktlicher? Wurde dadurch subjektive und objektive Sicherheit gesteigert?
    Hat jemand etwa die Umfrage gestartet bei den nichtislamischen Einheimischen/Domestikern/Nativeuropäern, um diese Bereicherung authentisch zu machen, oder ist dies ein politisches Diktat, wie damals in der DDDDDDRRR, wo man einem ab dem 3. Lebensjahr eintrichtete – die Sowjetunion zu lieben bedeutet siegen.
    Ist die Bereicherung nur eine andere Form von Kommunismus?

  175. Lieber Herr Gauck,

    zeigen sie mir ein Land, in dem die Willkommenskultur stärker ausgeprägt ist, als in Deutschland. Unsere Politiker werfen sinnlos Abermilliarden zum Fenster hinaus, um unangefochtener Willkommenskulturweltmeister auf Jahre hin zu bleiben!

    Die von Ihnen vom deutschen Volk eingeforderte Willkommenkultur ist anscheinend nur Ihnen abhanden gekommen!

  176. Ich bin kein Mediziner, aber wenn ich mir das Bild zum Text ansehe, frage ich mich, ob bei Gauck irgendeine Form von Demenz vorliegt?

  177. willkommenskultur ?
    wer oder was ist eigentlich willkommen und wer entscheidet das.
    wohl kaum das deutsche volk.
    bemerkenswert ist auch der vergleich mit den
    neuen bundesländern, den ddr flüchtlingen
    und ddr bürgern.
    der mann ist in meinen augen ein markenzeichen
    für verrat am deutschen volk.
    schlimm

  178. #198 Babieca (16. Jan 2013 02:17)

    #195 Al-Harbi (16. Jan 2013 01:58)

    NAAAAAAAHHH?????????

    Wohl wieder nicht dem Großen Bruder gehuldigt?

    http://www.klassenarbeiten.de/klassenarbeiten/klasse9/gemeinschaftskunde/klassenarbeit900_integration.htm

    Aua, das ist wirklich schlimm, die armen Kinder.

    Ich hätte nicht gedacht, dass es mit dem Generalangriff auf das selbsändige Denken schon so weit ist, wenn ich zum Vergleich daran denke, welche Antworten in meiner Klasse (geb. 67) zu diesem *piep* gekommen wären….uiuiui. 😀

  179. Gauck erinnerte dabei an das Schicksal vieler früherer DDR-Flüchtlinge. Auch sie hätten Schutz und Menschen gesucht, “die ihnen das Gefühl geben, da kommt nicht nur eine Last, sondern ein Mensch mit eigenem Anspruch auf Rechtstaatlichkeit und Lebensglück”.

    Ein absolut berechtigter Vergleich. Man denke an die vielen DDR-Flüchtlinge, die im Westen aggressive, chauvinistische Parallelgesellschaften aufgebaut haben, Einheimische als „Scheiß-Deutsche“ und „Scheiß-Christen“ beschimpft, tätlich angegriffen und angedroht haben, einen totalitären ostdeutschen Gottesstaat zu errichten. Von daher: Wenn das mit der Willkommenskultur den DDR-Flüchtlingen gegenüber schon so gut geklappt hat, warum nicht auch gegenüber Migranten?

    — Ironie off —

  180. Oh,du kleiner Gauckler,wie hast du uns getäuscht! Kommst als aufrechter Mensch daher und bist auch nur ein jämmerlicher Pfaffe!

  181. #244 esszetthi (16. Jan 2013 11:14)
    #247 Jürgen (16. Jan 2013 11:29)

    Ganz sicher ein Jäger oder Sportschütze, aber mit dem neuen zentralen Waffenregister kommt sowas bestimmt nicht mehr vor.
    Deutschland wird dann viiieeel sicherer 😉

  182. „Die Bundesbürger sollten sich stärker bewusst machen, dass Zuwanderer eine Bereicherung seien, “wenn wir es denn zulassen”.“

    Zuwanderung ist nur dann eine Bereicherung, wenn sie wie in Australien oder Kanada streng geregelt ist und dem Wohle des Landes und der einheimischen Bevölkerung angepasst ist.

    Unsere Politiker, die schon seit Jahrzehnten eine zügellose Massenzuwanderung befürworten, lassen es nur zu, dass die Zuwanderung eine Bereicherung für die sinnlose Migrationsindustrie, profitgierige Konzerne (Billiglöhner) und die Migranten selbst ist.

  183. An alle Niedersachsen, die am kommenden Sonntag wählen dürfen: So weit rechts wählen wie es der Stimmzettel hergibt!
    Das wird zwar die unmittelbare Politik nicht ändern, aber selbst ein 1% Resultat könnte die Politiker zu einem etwas längeren Nachdenken veranlassen.

  184. Sobald sie am Trog der Macht angekommen sind, verlieren sie allesamt den Blick auf die kleinen normalen eigenen Bürger und heulen mit den linken Pfosten mit die unsere eigene Kultur nur schädigen und am liebsten weg haben wollen.

    Kriechertum par exellance!!!

    Zuwanderung kann als Bereicherung gesehen werden, das ist schon richtig. Aber nicht diese Zuwanderung (muslimische) die sich nur im Sozialtopf einnistet und den Staat bzw. uns Steuerzahler die dieses erhalten zugrunde richten.

  185. Grundsätzlich spricht nichts gegen die Forderung von Gauck und ich würde sie sogar begrüßen, wenn….
    a) Nicht viele Moslems uns nur als Zahler & Versorger sehen würden.
    b) Es nicht auch – vorallem bei Moslems – übliche Praxis wäre sich bewußt auszugrenzen.
    c) Ich nicht unter Umständen durch eine „freundliche Willkommenskultur“ in Lebensgefahr komme, weil mich der ***Gelöscht!*** Ehemann absticht, weil ich seiner Frau die Tür aufhalte, oder gar so frech bin und ihr die Hand gebe.
    d) es nicht so wäre, daß „wir“ (Die biologisch Deutschen) nicht ein einziges berechtigte Kritik üben dürfen, ohne dafür sofort reflexartig als Rassisten & Nazis bepöbelt zu werden.
    e) unser Land nicht von Leuten regiert würde, die die Bandenkriminalität & sadistische Perversion nicht GENAU SO LEUGNEN WÜRDEN, WIE EIN UNVERBESSERLICHER NAZI DEN HOLOCAUST LEUGNET!!!!!!!!!!!!!!

    .
    ***Moderiert! Bitte eine andere Wortwahl, vielen Dank! Mod.***

  186. #255 frediauswien

    Materiell übersättigte Politiker wie Gauck, so reich, dass sie sich zwei Frauen leisten können, die im Alltagsleben kaum Berührungspunkte mit migrantischen Unterschichten haben, sollten einfach nur den Mund halten, weil sie von den Sorgen der Bürger nichts wissen. Sie müssen sich schließlich nicht mit Straßenkriminalität, Überfremdung, Niedriglohnkonkurrenz, rasanter Verwahrlosung der Städte usw. herum schlagen. Das sollen jene aushalten, die eh schon nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

  187. Enttäuscht und desillusioniert stellt man endgültig fest, daß Gauck nur ein „Wulff im Schafspelz“ war und leider geblieben ist…

  188. Gegen diese akute Gutmenschenerkrankung hilft eine ganz einfache Therapie.

    Herrn Gauck muss für die Dauer von einem Monat das Schloss Bellevue gegen eine Sozialwohnung eintauschen. Desweiteren muss ihm in diesem Zeitraum die gepanzerte Staatskarosse und sämtliche Sicherheitsfachkräfte entzogen werden. Als Gegenleistung erhält Herr Gauck natürlich eine Monatkarte der örtlichen Verkehrsgesellschaft.
    und zu seiner Verteidigung steht ihm wie jedem anderen autochtonen Bürger auch, die leere Hand zur verfügung.

    Sehr wichtig in diesem Therapiezeitraum ist es für Herrn Gauck das er viel unter Menschen ist und die Monatskarte regelmäßig nutzt. Hier könnte ein ein Euro-Job helfen das die Therapie erfolgreich endet.

    Herr Gauck Ich wünsche ihnen eine baldige Genesung und alles alles Gute für die Zukunft.

    Lassen sie den Kopf nicht hängen, sie schaffen das Toi Toi Toi.

    Ihr Sanatorium68

  189. Bei Mitarbeiter wie Frau Ferdos Forudastan wundert mich nichts mehr.

    Spätestens jetzt müßte jedem klar sein wie unnütz dieses Amt ist. Abschaffen!!!

  190. „Die Bundesbürger sollten sich bewusst machen, dass Zuwanderer eine Bereicherung seien… /Gauck.
    Herr Gauck, hier haben Sie Ihre Bereicherung!!!
    In Berlin-Neukölln hat ein Mann seine Ex-Partnerin erschossen und deren Schwester schwer verletzt. Die Frau schwebt in akuter Lebensgefahr.

    In einer Bäckerei in Berlin-Neukölln hat am Mittwochmorgen ein Mann eine 38 Jahre alte Frau erschossen. Ihre 33-jährige Schwester wurde schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Der Verdächtige wurde noch am Tatort festgenommen, die Waffe sichergestellt.
    Wie die Berliner Morgenpost erfuhr, soll der Schütze der Ex-Partner der getöteten Frau sein. Er habe nicht verwunden, dass die Frau sich vor etwa eineinhalb Jahren von ihm getrennt hatte.
    Der Schütze soll türkischer, die beiden Frauen bulgarischer Herkunft sein, wie die Berliner Morgenpost erfuhr. Die 16 Tochter – sie stammt aus einer anderen Beziehung – der 38-Jährigen hatte das Verbrechen mit ansehen müssen. Sie wird zurzeit von der Polizei vernommen.

    http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article112796852/Toedliche-Schuesse-in-Neukoelln-Zweite-Frau-in-Lebensgefahr.html

  191. Lieber aktueller Bundespräsident!

    „Migranten“ (normalsprech: Ausländer) sind in erster Linie Menschen.
    Das bedeutet, dass sie weder schlechter noch besser sind, als Leute, deren Vorfahren bereits seit Jahrhunderten hier sind.

    So weit d’accord?

    Jetzt wird doch jeder Mensch danach beurteilt, wie er sich verhällt und in die Gemeinschaft einbringt, oder?
    Also muss man sich über jeden Menschen, dem man neu begegnet ein eigenes Urteil bilden – Betonung liegt auf „bilden“.
    Dabei ist es völlig egal, woher er kommt.
    Wer neu irgendwo ankommt, muss also erstmal ein Bild von sich abgeben – jeder einzelne Mensch.

    Sie verlangen als Bundespräsident – einmal mehr – den Deutschen ab, einem Menschen pauschal ganz besondere Boni zuzugestehen, nur weil sie aus der Ferne in unser Land hineingekommen sind, obwohl die Praxis zeigt, dass es mit einigen großen Ausländergruppen hier dauerhaft ganz besondere Probleme gibt.

    Wir machen in Deutschland – im gesammten Europa – seit Längerem die Erfahrung, dass es sehr unterschiedliche Gruppen von Menschen gibt, die in unser Länder wollen.
    Viele sind insgesammt eher eine Bereicherung – andere insgesammt eher eine Belastung für die Gesellschaft, für die Allmemeinheit.
    Ja, der Faktor Islam spielt dabei eine noch wichtigere Rolle, als die Ethnie.
    Der eine Angehörige der gleichen Ethnie sitzt mit ähnlichen körperlichen Voraussetzungen in einer Führungsposition in einem Softwareunternehmen, ist humorvoll, hat deutsche Freunde, spricht unsere Sprache problemlos und der Andere, weniger Erfolgreiche ist nicht in Indien, sondern knapp hinter der Grenze in Pakistan geboren und strengislamisch sozialisiert.

    Natürlich haben wir auch „Urdeutsche“, die zur zweiten Kategorie gehören, was aber nichts an der Problematik ändert, dass unsere Gefängnisse und mannigfaltig gut gemeinten, teuren „Resozialisierungsprogramme“ unverhältnismäßig stark gefüllt mit eingewanderten Straftätern – unabstreitbar häufig Angehörige der „Religion des Friedens“ – sind. Es ändert nichts daran, dass unsere sozialen Ämter Unmengen unserer Steuergelder an eingewanderte Menschen ausgeben, die es sich dauerhaft in einer bequemen, sorgfälig verteidigten Benachteiligungsniesche eingerichtet haben, die Leute wie Sie ihnen mit solch bekanntem alltoleranten Wiederkäu wie oben erhalten und sie weiter rechtfertigen.
    So kommen die da nie raus, Bundespräsident!

    Die meisten Menschen, mit denen Sie auf dem Foto gleichzeitig grinsen, haben lediglich einen großen Geldschein vor Augen, wenn sie an Deutschland denken – mehr nicht.
    Wer will es ihnen auch verdenken.
    Die Mehrheit ist auch nicht „verfolgt“ – und wenn sie verfolgt sind, sind darunter häufig Christen aus islamischen Ländern, deren Situation von dem edlen christlichen Herrn Bundespräsidenten vielleicht auch mal thematisiert werden könnte – könnte.
    Das ist nicht „politisch korrekt“ – aber wahr!

    Jeder erwachsene Mensch muß sich Anerkennung erarbeiten – auf der persönlichen, wie auf der gesellschaftlichen Ebene. Wenn er Anerkennung will.
    Sie bereiten der Versorger-, Bonus- und Opfermentalität den Boden, Herr Präsident!
    Viele Deutsche fühlen sich heute von Vokabeln wie „Bereicherung“ im Zusammenhang mit islamischer Zuwanderung längst verspottet.
    Viele leben in Gebieten Deutschlands, wo man schon mehrheitlich Türkisch spricht, wo man als Deutscher, als Nicht-Moslem in der Minderheit ist.
    Wir erleben die Probleme – wir kennen die Zahlen. Ersteres kann man vom Schloss Bellevue oder irgendwelchen Reichenvierteln aus vielleicht nicht so gut erleben – Zahlen lassen sich aber (eigentlich) nicht als Bereicherung uminterpretieren, wenn sie es denn nicht sind.

    Wer dauerhaft herkommen will, muss anpassungs- und leistungsbereit sein, wenn wir uns als Staat, als Volk nicht ausnutzen lassen wollen! Das wäre ich in anderen Ländern auch. Dann erst ist er oder Sie eine Bereicherung.
    Dazu muss man keine privaten Traditionen aufgben. Das gilt auch für die private, persönliche Weltanschauung – also auch für Moslems. Islam ist jedoch, glaube ich, nicht privat sondern immanent politisch, zu unseren grundwerten konträr – und deshalb ein echtes Problem, das derzeit aber nicht problematisiert werden darf!
    Wer das versteht, wird sich dahingehend auch bemühen – das wird jedoch nicht deutlich gemacht. Man wird kriminalisiert, pathologisiert und permanent als den Nazis nahestehend diffamiert. Es muß aber deutlich werden! Dafür müssen wir sorgen – und gerade Sie als Repräsentant unseres Landes!
    Aber wollen Sie das wirklich sein?

    Nach Ihrem jämmerlichen Vorgänger waren Sie für Viele ein Hoffnungsträger – vordergründig ein Mann mit Charakter, Verstand und Mut zur Aufklärung.
    Für jemanden, der sich geschliffen ausdrücken kann, haben Sie in der ersten Zeit unerträglich viel gehaltloses ideologisches Blasenwerk von sich gegeben.
    Hat das Amt Sie abgeschliffen, oder sind Sie auch nur eine Null?

    Als Rakete für die Umlaufbahn gestartet entpuppen Sie sich gerade scheinbar als weitere Trägerrakete der alten verlogenen Ideologie, die in der Geschichte verglühen wird oder irgendwann ins Meer stürzt.
    Ich hatte geglaubt, Sie können mehr.

    SAPERE AUDE, Herr G.!

  192. Mal an alle, die sich von Gauck „tief enttäuscht“ zeigen: Der Mann war von Anfang an Wunschkandidat der Grünen. WARUM war es das wohl?
    Was bitte habt ihr von so einem erwartet?

  193. Und nun?

    Wir schreiben uns hier die Finger wund und die politische Mafia grinst und kassiert.

    Ob die Figur nun Gauck heißt oder nicht, es sind immer diese rückgratlosen Kreaturen, die zuhauf in jeder Gesellschaft zu finden sind.

    Für uns stellt sich nur die Frage, ob wir noch rechtzeitig einen Politikwechsel schaffen oder ob wir Verhältnisse wie im „Arabischen Herbst“ mit Bürgerkrieg wollen.

    Ich würde mir einen Politikwechsel wünschen, bin mir aber nicht sicher, ob das noch funktioniert.

    Wann gibt es die großen Demos in Berlin vor den Zentren der Politik und was wählen wir zur BTE 2013?

    Ich denke, hier haben die wenigen konservativ-liberalen Parteien und Organisationen eine wichtige Aufgabe von historischer Dimension.

    Die müssen den Kristallisationkern für die Menschen bilden, ihre Eifersüchteleien vergessen und eine Allianz bilden.

    Es sind:

    Die Freieheit

    Pro

    Bürger in Wut

    Wir in ….

    BPE

    GDL

    PI-Gruppen.

  194. Wer gedacht hat, die verlogene Weihnachtsansprache sei ein einmaliger Ausrutscher des Bundespräsidenten gewesen, ist spätestens seit heute eines Besseren belehrt worden.

    Herr Gauck ist noch schlimmer als der Politiksoldat Wulff. Schlimmer deshalb weil er kein Mann aus der Politik ist. Er könnte über dem stehen, stattdessen katzbuckelt er vorauseilend.

  195. Ich habe mir jetzt doch mal die Mühe gemacht zu lesen, was der Grüßaugust so von sich gibt

    Gauck sieht sich selbst als Bundespräsident in der Pflicht, eine offene und freundliche Haltung gegenüber Ausländern künftig stärker einzufordern.

    „Einfordern“, oha, da stehen uns ja noch einige Orwelsche 1984-Erlebnisse bevor 😀

    Aber mal im Ernst: Deutschland kann der Bundesheini ja wohl nicht meinen. Bei mittlerweile 20% Mihigrus unter der Gesamtbevölkerung und einer milliardenschweren Integrationsindustrie, die wir uns leisten.

    In geschätzt 80% der Länder auf dieser Welt wäre unter diesen Bedingungen längst ein Bürgerkrieg ausgebrochen, aber daran arbeiten unsere „Eliten“ ja offensichtlich noch…

  196. #266 Antidote

    „Wir schreiben uns hier die Finger wund und die politische Mafia grinst und kassiert.“

    Da ist was dran! Das ungehemmte Einschleusen von Billiglöhnern/Lohndrückern ist ein Riesengeschäft und die Mafia wie prädestiniert dafür. Interessant, dass fast alle Parteien in dem Sumpf drin stecken.

  197. “Das wäre mal was, wenn die, die in unserem Land wirklich Schutz suchen, mit Freude und offenem Herzen empfangen werden.”

    Es sind ganz überwiegend junge wohlgenährte junge Männer, die flüchten, wie augenscheinlich auf dem o. a. Pressefoto. Was mag nur der Grund sein?

  198. #240 Gyaur (16. Jan 2013 10:59)

    Wie sieht die Bereicherung durch Islam aus?

    Wo sieht man das?
    (…)

    ——————

    …also Döner(-Buden) und Fladenbrot gab’s beispielsweise in meiner Jugend hier nicht!

    A „heiße Rote ond a Weckle“ war scho ebbes b’sonders Guats!

  199. Es ist eigentlich egal, ob Bereicherung oder Schmarotzer; ob nette Junge oder Kriminelle, ob muslim oder nicht.

    Ich entscheide wem ich mag, wer meine Freunde sind, nicht der Staat.

    Schlimm genug, dass sie mir mein Gehalt halbieren, damit sie für ihre Freunde alles Bezahlen können. Genug, ich Finanzier der Schwachsinn, ich muss es nicht auch noch mögen.

    Übrigens: Ich kam selber vor 30 Jahre nach Österreich und habe seitdem immer gearbeitet. Aber ich bin blond und blauäugig, und Kufir, also ist nichts umsonst.

  200. Natürlich bereichern sie uns:

    Ausländische Ärzte ohne ausreichende Deutschkenntnisse stellen nach Ansicht des Chefs der Berliner Ärztekammer, Günther Jonitz, eine Gefahr für die Patienten dar. … Während die Zahl ausländischer Mediziner immer weiter zunehme, würden deutsche Ärzte verstärkt von der Patientenversorgung abgezogen, um Arztbriefe oder Berichte zu schreiben. Die mangelnde Kommunikationsfähigkeit sei ein Hauptgrund für Behandlungsfehler. „Die Risiken insgesamt steigen“, stellte der Kammerchef klar.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5ba16fdeb39.0.html

    Die Zahl der radikal-islamischen Salafisten hat sich in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr nahezu verdoppelt. Laut dem Leiter des NRW-Verfassungsschutzes, Burkhard Freier, wuchs ihre Gruppe 2012 auf etwa 1.000 Personen, berichtet die Rheinische Post. Rund hundert von ihnen würden als „gewaltbereite Dschihadisten“ gelten, die einen „heiligen Krieg“ führen wollten. … Als Hochburgen des Salafismus nannte Freier Aachen, Bonn, Köln, Düsseldorf, Bochum, Wuppertal und Solingen. Ihre Anhängerschaft rekrutierten die radikalen Islamisten vor allem in Hochschulstädten.
    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M52ff80700df.0.html

    Endlich mal ein Bundespräsident mit Durchblick! Den hat es schon lange nicht mehr in Deutschland gegeben.

    Manchmal wünsche ich mir den Kalten Krieg zurück, dann hätten solche Personen wie Gauck und Merkel nichts zu sagen.

  201. #84 germanica (15. Jan 2013 21:52)

    Jetzt bleibt aber mal bitte fair!
    Hat er von muslimischen Migranten gesprochen, oder von Wirtschaftsflüchtlingen?
    Er kann genauso gut Migranten aus Frankreich, Italien, Portugal oder Griechenland gemeint haben.

    Wer hat denn was gegen Migranten, die sich integrieren, Deutsch lernen und uns nicht auf der Tasche liegen? Bei der „Willkommenskultur“ gegenüber diesen Migranten gibt es auch seitens der präsidialen Staatsaufsicht nichts zu beanstanden.

  202. Mich würde mal interessieren, ob irgendjemand von denjenigen, die anlässlich seiner Weihnachtsansprache an Gauck (in höflichem Ton) geschrieben haben, eine Antwort erhalten hat. An Kritik wird es doch sicher nicht gefehlt haben. Ich kenne das so, dass dann zumindestens ein Massenrundschreiben versandt wird.

  203. Wie „verlogen“ Gaucks Weihnachtsansprache ist, läßt sich vor allem sehen, wenn man die biblische Weihnachtsgeschichte, auf die er sich beruft, danebenhält. Das beginnt bereits mit dem „Fürchtet euch nicht!“, das laut Evangelium der Engel des Herrn den Hirten auf dem Felde zuruft. Gauck dagegen meint sagen zu dürfen, es spreche jeden an. Vor allem wohl hierzulande soll man sich nicht füchten, sondern die Migranten „mit Freude und offenem Herzen empfangen“.
    Natürlich sind es in Gaucks Rede nicht Weise aus dem Morgenland, die der Stern nach Bethlehem führt, sondern einfach „Menschen von fernher“. Und von dem Kind in der Krippe heißt es weder, daß es der „neugeborene König der Juden“ sei noch der „Heiland“. Es ist einfach ein „Menschenkind“, der „Mitmensch“, zu dem der Stern die „von fernher“ führt. Und uns „zueinander“.
    Daß der Engel des Herrn Joseph auffordert, wegen Herodes nach Ägypten zu fliehen, wird nicht erwähnt. Und natürlich auch nicht, daß dieser Engel des Herrn Joseph dann auffordert, in sein Land Israel zurückzukehren, als die Gefahr vorüber ist. Das wäre wohl kaum im Sinne von Multikulti.

  204. Nicht nur, dass viele Bulgaren und Rumänen kein Deutsch können. Sie können häufig auch nicht lesen und schreiben. … Die Stadt möchte möglichst vielen Kindern den Schulbesuch ermöglichen. Zur Zeit gibt es an Duisburger Grundschulen elf Vorbereitungsklassen und eine Klasse an der Realschule Süd, in denen den Kindern grundlegende Kenntnisse beigebracht werden. Hinzu kommen weitere Kinder aus Südosteuropa, die „normalen“ Förderunterricht erhalten. … Außerdem sprechen sie von einem starken Alphabetisierungsbedarf bei Jugendlichen und vielen Erwachsenen.
    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/zuwanderung-aus-suedosteuropa-ueberfordert-stadt-duisburg-id7486948.html

    Meinen Glückwunsch an alle Duisburger, sie werden bereits immens bereichert. Hat das nicht Vorbildfunktion für ganz Deutschland, Herr Gauck?

  205. #20 WahrerSozialDemokrat (15. Jan 2013

    20:52)

    Warum sollte ich etwas willkommenn heißen, was mein Volk täglich weniger werden lässt?

    Wie wollen Sie die sich auftuende massive Bevölkerungslücke kurzfristig schließen? Woher soll die Wirtschaft die fehlenden Fachkräfte nehmen, wer soll in die Sozialsysteme einzahlen? Woher sollen all die Menschen kommen?

    Fakt ist: Deutschland braucht wie alle alternden und schrumpfenden Gesellschaften Zuwanderung, wenn es seinen Wohlstand wahren will. Deutschland wächst dank Zuwanderung, von daher ergibt Ihr Satz keinen Sinn.

  206. #280 Euro-Vison

    Deutschland hätte die Milliardenausgaben die Multikulti verschlangen lieber in deutsche Familien stecken sollen. Mindestens 500€ Kindergeld pro Kind wären besser angelegt gewesen.
    Wer heute noch glaubt dass die unkontrollierte Zuwanderung von Analphabeten unseren Wohlstand sichern soll oder alternativlos sei, hat was an der Waffel oder zuviel ARD und ZDF konsumiert.

    Übrigens wird der unvermeidliche Bürgerkrieg unsere wirtschaftliche Situation bestimmt nicht verbessern.

    Und wer sagt das wir mit 40-50 Millionen Deutschen nicht genauso gut erfolgreich sein können?

  207. #6 Sobieski 1683 (15. Jan 2013 20:44)
    Ist er nur strunzdoof oder schon gemeingefährlich?

    Die Nomenklatura hat Geld, Sicherheit und keine Sorgen. Die leben in einer ganz anderen Welt als Otto-Normalsteuersklave. Damit das so bleibt tun und sagen diese Leute alles.

    Solange Otto-Normalsteuersklave die Blockparteien nicht fühlbar bei allen Wahlen abstraft ändert sich auch nichts.

  208. Gauck enttäuscht wirklich auf ganzer Linie. Ich habe nicht gegen qualifizierte Migranten aus entsprechenden Ländern. Aber nach den jahrelangen Erfahrungen mit Moslems in unserem Land jeden Migranten begrüßen zu wollen, ist der blanke Hohn!

  209. #280 Euro-Vison (16. Jan 2013 18:30)
    #20 WahrerSozialDemokrat (15. Jan 2013
    20:52)
    Warum sollte ich etwas willkommenn heißen, was mein Volk täglich weniger werden lässt?

    Wie wollen Sie die sich auftuende massive Bevölkerungslücke kurzfristig schließen? Woher soll die Wirtschaft die fehlenden Fachkräfte nehmen, wer soll in die Sozialsysteme einzahlen? Woher sollen all die Menschen kommen?

    Fakt ist: Deutschland braucht wie alle alternden und schrumpfenden Gesellschaften Zuwanderung, wenn es seinen Wohlstand wahren will. Deutschland wächst dank Zuwanderung, von daher ergibt Ihr Satz keinen Sinn.

    Von Zuwanderern, die ihr Lebtag lang Geld aus den Sozialkassen kassieren und deren zahlreiche Nachkommen später einmal die „Firma“ ihrer Erzeuger fortführen werden erwarte ich mir eigentlich nicht die Sicherung meiner Rente. Ich befürchte vielmehr, daß die mir später noch meine Bezüge streitig machen und auch noch von mir unterhalten werden müssen.

    Solche Verlustgeschäfte übersteht auf Dauer keine Sozialsystem und kein Staat.

    Lieber weniger Menschen, die arbeiten und die Hände und Köpfe gebrauchen, als ein Riesenheer von Handaufhaltern, das Köpfe eintritt.

  210. Dieser Typ topt alle bisherigen Flop-Bundespräsidenten um Längen.
    Was für ein total volks- und realitätsentrückter BRDDR-Gutmensch!!!

    Den sollte man am besten in Duisburg-Marxloh aussetzen – aber ohne Personenschutz.

    Eine Schande sondersgleichen, wenn so einer das Deutsche Volk repräsentieren will….

  211. Was ist Herr Gauck bloß für eine lächerliche, unbedeutende, rückgratlose Marionette!
    Zu DDR-Zeit hatte er schon Voteile, die kein DDR-Bürger hatte!
    Warum wohl????

  212. 1. #281 Tedesci (16. Jan 2013 18:56)
    #280 Euro-Vison
    Deutschland hätte die Milliardenausgaben die Multikulti verschlangen lieber in deutsche Familien stecken sollen. Mindestens 500€ Kindergeld pro Kind wären besser angelegt gewesen.
    Wer heute noch glaubt dass die unkontrollierte Zuwanderung von Analphabeten unseren Wohlstand sichern soll oder alternativlos sei, hat was an der Waffel oder zuviel ARD und ZDF konsumiert.
    Übrigens wird der unvermeidliche Bürgerkrieg unsere wirtschaftliche Situation bestimmt nicht verbessern.
    Und wer sagt das wir mit 40-50 Millionen Deutschen nicht genauso gut erfolgreich sein können?

    ,

    Unkontrolliert findet die Zuwanderung ja auch richtigerweise nicht statt. Ich habe aber erst vor kurzem gelesen, dass es einen jährlichen Zuzug von etwa 200.000 Personen bis 2025 braucht, um den Wohlstand in etwa auf jetzigem Niveau zu erhalten. Momentan versucht man ja gezielt EU-Bürger aus dem südlichen Staaten anzusprechen/anzuwerben. Frage mich nur, ob das 1) reicht und 2) oder diese Menschen dann nicht ihren Heimatländern fehlen und das Problem des Bevölkerungslücke nur in andere Staaten verschoben wird? Natürlich sollten Familien besser gefördert werden, aber wenn diese Förderung überhaupt erfolgt, ist das eher eine langfristige, keine kurzfristige Lösung. Wer mehr Kinder möchte muss sich übrigens auch von konservativen, katholischen CSU Herdprämienbild der Frau verabschieden. Wenn gerade auch gebildete Frauen Kinder und Karriere nicht vereinbaren können, wenn die nötigen Strukturen fehlen, wird es nicht mehr Geburten geben. Gleichberechtigung ist schon aus diesem Grund in modernen Gesellschaften alternativlos!Staatliches Geld allein ist kein Anreiz…oder nur Anreiz für bestimmte Schichten, sonst hätte schon längst mehr Geburten gegeben.

    1. Lieber weniger Menschen, die arbeiten und die Hände und Köpfe gebrauchen, als ein Riesenheer von Handaufhaltern, das Köpfe eintritt.

    Fragt sich aber ob die Wirtschaft und Gesellschaft wie sie aktuell organisiert ist (soziale Marktwirtschaft) dieses „weniger“ langfristig verkraftet. Experten rechnen bei fehlenden kurz-und langfristigen Strategien eben mit Wohlstandsverlusten. Darum muss man über Migration reden, ob es einem passt oder nicht. Zumal es ja nicht bedeutet, die langfristigen Strategien aus den Augen zu verlieren. Man muss natürlich darüber reden, wie man Migration gestaltet und vor allem die Integration nicht vernachlässigen. Das ist aber bis vor wenigen Jahren der Fall gewesen und erklärt einige Missstände. Wobei ich behaupte, dass die Mehrheit der Migranten genau so gut integriert ist, wie die Hugenotten oder die „Ruhrpolen“. Von diesen guten Beispielen bekommt man nur nichts mit, weil über sie kaum berichtet wird: die Medien präsentieren nur die Problemfälle, so das bei vielen eben ein verzehrtes Bild von Zuwanderung entsteht.

  213. Die Gesichter der Einwanderer sprechen Bände: „Alter Daddy, wir wissen, was wir wollen und Du hilfst uns auch noch so schön!“

Comments are closed.