Wer solche Freunde hat braucht keine Feinde mehr! Gestern wurden deutsche Soldaten, die sich derzeit im Rahmen des Patriot-Einsatzes in der Türkei befinden, von Anhängern der linksextremen Türkiye Gençlik Birligi (TGB) tätlich angegriffen und bedroht. Die Aktivisten der TGB – ein Ableger der Atatürk-Gruppierung – haben die deutschen Soldaten gesehen und (wahrscheinlich) einer Person einen Sack über den Kopf gestülpt. Die Bewegung hatte die Aktion schon vor einer Woche angekündigt.

Die Bundeswehr meldet:

Am 22. Januar, um 15.45 Uhr mitteleuropäischer Zeit (16.45 Uhr Ortszeit) wurden fünf deutsche Soldaten in der Stadt Iskenderun durch eine Gruppe von etwa 40 türkischen Zivilisten bedroht.

Beim Verlassen eines Geschäftes wurden die in Zivil gekleideten Soldaten durch die Gruppe angepöbelt und bedrängt. Dabei wurde einem der Soldaten ein Sack über den Kopf gezogen, in dem sich weißes Pulver oder Puder befand. Die Soldaten konnten in umliegende Geschäfte flüchten.

Begleitende türkische Sicherheitskräfte griffen unmittelbar zu ihrem Schutz ein und verhinderten dadurch eine weitere Eskalation. Anschließend begleiteten sie die deutschen Soldaten in ihre Unterkünfte.

Bei dem Vorfall wurde kein deutscher Soldat verletzt.

Die Hintergründe des Vorfalles werden untersucht.

Zuvor hatte die türkische Polizei nach gewaltsamen Auseinandersetzungen mit Demonstranten bei Protestkundgebungen gegen den Patriot-Einsatz der Nato mehrere Dutzend Menschen festgenommen. Der Spiegel berichtet:

[…] Die Sicherheitskräfte gingen demnach mit Tränengas, Pfefferspray und Schlagstöcken gegen Demonstranten in Iskenderun sowie an der Luftwaffenbasis Incirlik im Süden des Landes vor.

In Iskenderun waren am Montag Schiffe mit den „Patriot“-Raketen der Bundeswehr und der niederländischen Armee angekommen. Auf dem Stützpunkt Incirlik bei Adana lagern nach US-Angaben die für den Nato-Einsatz vorgesehenen „Patriot“-Systeme der US-Streitkräfte.

Die Nato hatte die Stationierung der Luftabwehrraketen auf Antrag der türkischen Regierung beschlossen, um die Türkei vor möglichen Raketenangriffen aus dem benachbarten Syrien zu schützen. Linke und islamistische Gruppen in der Türkei sehen in dem „Patriot“-Einsatz dagegen einen Versuch insbesondere der USA, ihre Macht im Nahen Osten auszudehnen.

Nach einem Beschluss des Bundestags verlagerte die Bundeswehr zwei Flugabwehrstaffeln nach Ostanatolien. An dem Einsatz sind rund 350 deutsche Soldaten beteiligt.

Trostlos ist auch wieder einmal, dass sich unsere Soldaten solch eine Behandlung widerstandslos haben gefallen lassen. Wann werden wir endlich hier und anderswo begreifen, dass unser oberschlaues Deeskalationsgehabe im Umgang mit Orientalen zu nichts als eskalierender Respektlosigkeit und Ansehensverlust führt?!

Hier das Video zum Vorfall:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

98 KOMMENTARE

  1. Es ist einfach nur ein widerwärtiges Verhalten eines faktisch von der Bundesrepublik Deutschland komplett abhängigen und finanzierten Landes und seiner Einwohner.

  2. Ich kanns gar nicht in Worte fassen was ich für dieses Volk empfinde !! Sofort raus aus dem Entwicklungsland mit seinen primitivlingen !

  3. Na, dann passen doch alle zusammen:

    Primitivlinge die dort pöbeln und Primitivlinge, die unsere Soldaten dorthin schicken.

    Wobei ich mittlerweile meine Zweifel an denjenigen hege, die freiwillig zu dieser zur Söldnertruppe verkommenden Bundes“wehr“ gehen …

  4. Diese Zusammenfassung der Ereignisse ist deutlich informativer, als das, was ich bislang bei nur einer Quelle des „Qualitätsjournalismus“ über den Vorfall gelesen hatte – was freilich nur bestätigt, dass man sich selbst bei vergleichsweise überschaubar anmutenden Ereignissen umfassend informieren muss, um den Sachverhalt halbwegs realistisch einschätzen und sich eine eigene Meinung bilden zu können.

    Der erste Kommentar bei SPON übrigens lautet „Da wie hier – kein Unterschied im Verhalten“ – und ich überlegte, wann ich zuletzt hierzulande einen Türken gesehen habe, dem von einer Horde Deutscher ein Sack übergestülpt worden ist. Die Türken, die ich in hiesigen Straßen in einen Sack gewandet sehe, tragen den meinem Eindruck nach freiwillig….

  5. Schützt lieber unser eigenes Land. Die Türken können sich selber schützen, haben doch eine riese Armee.

  6. sehen in dem “Patriot”-Einsatz dagegen einen Versuch insbesondere der USA, ihre Macht im Nahen Osten auszudehnen.
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Selber die Dinger anfordern und dann nachher sich beschweren.

  7. fünf deutsche Soldaten (in Zivil) in der Stadt Iskenderun durch eine Gruppe von etwa 40 türkischen Zivilisten bedroht.

    Die übliche Rudeltaktik der feigen Türk-Meute. Widerliche Leute.

  8. @ Irgendwer

    Da hast Du was falsch verstanden. Mit „Da wie hier – kein Unterschied im Verhalten“ ist gemeint: Ob Türken in Deutschland oder in der Türkei – sie führen sich auf wie….

    Im übrigen scheint heute bei SPON der Zensor noch nicht aus dem Bett gekommen zu sein, so viele deutliche Kommentare las man dort selten!

  9. Wenn das bürgerkriegsgeschwächte Syrien wirklich die hochgerüstete Türkei überfallen sollte, dann konnen doch die hier unbeschäftigten jungen Türken ihrem Land zur Hilfe eilen.

  10. Ehrlich gesagt, ich kann diese Türken auch verstehen. Was hat unsere Bundeswehr dort zu suchen.
    Das sind Leute, die genau so gegen Erdogan und seine Machenschaften sind wie wir gegen unsere Politiker sind, die den Islam hofieren.

    Klar, 40 gegen 5 ist ja typisch für Türken. Da ist zu erwarten. Aber, die tun wenigstens was. Man stelle sich mal vor, es würden bei uns eine Gruppe Männer an einem Bahnhof stehen und die Neuankömmlinge aus der Türkei in dieser Weise empfangen.

  11. Mohammedaner und ihre ewigen Verschwörungstheorien samt Juden-Paranoia. Nachdem Erdolf um die Patriots erst gewinselt und sie dann „eingefordert“ hat, denkt Mustafa Normalmoslem folgendes:

    “Gibt es einen Krieg Syriens gegen die Türkei? Nein, gibt es nicht”, sagt Malik Ecder Kirecci, der einen Laden nahe den Kasernen hat, in denen die Deutschen untergebracht sind. “Diese Raketen sind für Israel und gegen den Iran.”

    (…)

    “Wegen den Deutschen haben wir den Krieg verloren,” sagt Herr Tuten von der Glückseligkeitspartei, wobei er sich auf das Deutsch-Türkische Bündnis im Ersten Weltkrieg bezieht, das mit dem Zerbrechen des Osmanischen Reiches endete.

    http://www.thenational.ae/news/world/europe/muslim-turks-unhappy-at-arrival-of-nato-troops-near-syria-border

  12. Behandelt man so Gastarbeiter, die sogar noch ihren eigenen Lohn mitbringen? Pfui, schämt euch Türken! 😉

  13. Wahrscheinlich fühlen sich die Türken einfach nur beobachtet. Wenn andere NATO-Soldaten an der Grenze sind, können sie z. B. Kurden-Gebiete nicht so leicht wie vorher überfallen.

    Türkei raus aus der NATO!

  14. Mit den Bundeswehr-Figuren kann man offenbar alles machen. Bei US-Marines hätte der Türke ganz sicher gekniffen 🙂

  15. also der Reihe nach: Die Türkei schickt seit vielen Monaten islamische Terroristen aus aller Herren Länder nach Syrien , die Terroristen werden in der Türkei ausgerüstet mit Waffen und Sprengstoff und Dollars u.a. von den USA . – Vielfach hat die Türkei Syrien angegriffen, sowohl im Luftraum als auch mit Raketen und Granaten. – Um sich als armer Angegriffener darzustellen , fordert die Türkei Raketen u.a. von Deutschland und die blinden deutschen Politiker gehorchen. — Bald werden die Terroristen eine Rakete aus Syrien in die Türkei abfeuern und die Bundeswehr wird tätig werden. – Und damit sind wir dann endlich auch mit Syrien im Krieg. – Und dagegen demonstrieren einige Türken. –

  16. Sollte es einmal zum Krieg zwischen der moslemischen und der christlichen Welt kommen, und dazu wird es kommen, auf welcher Seite stehen dann die Türken?
    Und wir haben die Türkei in allen NATO-Gremien und noch die 5. Kolonne in Deutschland. Das wird lustig 🙁

  17. Was habe die Soldaten in Zivil (häh?) denn dort verloren?

    Sie sind doch im Einsatz, kassieren zusätzliche Kohle und gehen da shoppen? Na, das geht jetzt wohl nach hinten los. Wenn schon gleich befohlen wird, zivile Bekleidung mitzunehmen, kann das ja nur max. Stufe 1 (25,-€/Tag) sein, was als Zusatzvergütung gezahlt werden dürfte. Deren Chef Kommandeur/Commodore möchte ich jetzt nicht sein. Ich glaub‘ der kommt in Erklärungsnot ob des Ausflugs seiner „Männer“.

  18. Einpacken und abziehen. Sollen sich die Moslems dort doch gegenseitig die Köpfe einschlagen.

    In dem Zusammenhang sollte man auch mal überprüfen, ob die Türkei noch für die Nato taugt. Es bieten sich doch christliche Länder wie die Ukraine, Armenien oder Georgien an. Auch Israel würde in die Nato passen.

  19. Mit den Bundeswehr-Figuren kann man offenbar alles machen. Bei US-Marines hätte der Türke ganz sicher gekniffen
    ———————————-

    Junge, was glaubst du wohl,wenn nur ein Deutscher Soldat denen die Fresse poliert hätte,
    Das wäre ein gefundenes Fressen für Gutis ,Linksfaschisten aller Farben,alt 68 ROT Justiz.

    Nee,als deutscher Soldat hast du dich gefälligst umlegen zu lassen,alles andere wäre ein Verbrechen,bei dieser Vergangenheit,tss tss.

  20. Hat Westerwelle etwa schon gewarnt? Hat Roth etwa schon betroffen geschaut? Alles halb so schlimm.

  21. TGB-Aktivisten haben in den vergangenen Jahren mehrfach ausländische Soldaten und Touristen attackiert und ihnen Säcke über den Kopf gezogen. Die tätlichen Angriffe gelten auch als Reaktion auf die Gefangennahme türkischer Soldaten im Irak durch US-Soldaten im Jahr 2003. Den Türken waren damals mit Säcken über den Köpfen zum Verhör abgeführt worden.

  22. türkische Angriffe auf deutsche Zivilisten?

    jedenfalls wurde ein jugendliches Zwillingspärchen in Pforzheim in U-Haft gesteckt, was schon bemerkenswert an sich ist.

    „14-jährige Zwillinge in Untersuchungshaft

    22.01.2013, 15:50 Uhr | dpa

    Ein Zwillingspaar im Alter von gerade einmal 14 Jahren muss sich wegen Diebstahls und Fahrens ohne Führerschein in den kommenden Wochen vor einem Jugendschöffengericht in Baden-Württemberg verantworten.

    Die unbelehrbaren Jugendlichen, die bereits als Kinder mehr als 40 Straftaten begangen haben, sitzen seit dem 23. Dezember in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft in Pforzheim mitteilte.
    http://nachrichten.t-online.de/pforzheim-14-jaehrige-zwillinge-in-untersuchungshaft/id_61798566/index

  23. Hoffentlich haben die BW-Soldaten dann auch schnell genug psychologische Betreuung bekommen!

    +++
    Mal so gaaanz nebenbei:
    Früher hiess es ja „Studenten“, aber das ist ja igittibäh wg. Genderverdingsbums, daher heute: „Studierende“.
    Da ja nun auch die Hälfte de Bevölkerung, die sowieso alles besser kann, ins Heer darf, dürfte der Begriff „Soldaten“ aus o.g. Gründen (Genderwürgs etc.) schwerstens obsolet sein.

    Ich schlage daher vor: „Soldierende“!
    Hört sich flott an, diskriminiert nicht, und lässt viel Raum für weitere Aktivitäten… wie z.B, der Neuvertextung des schönen alten Liedgutes:
    „Wir sind die Moorsoldierenden,
    und ziehen mit dem Spierenden
    ins Mooooooooor…“

  24. Das nenne ich mal eine Willkommenspolitik an der wir uns etwas abschauen sollten. Wir sollten daraus lernen!

  25. @ 28 quarksilber (23. Jan 2013 10:49):

    Soldierenden….

    Guten Morgen Soldierend_Innen, und Soldierende ohne spezifisch geschlechtliche Ausrichtung!

    Guten Morgen es Hauptmann_In!

    😉

    semper PI!

  26. „Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.“

    Recep Erdogan

  27. @ #31 Biloxi (23. Jan 2013 10:57):

    Früher hielten Soldaten für Ihr Volk den Kopf hin – heute den Arsch….

    Wahnsinn das alles!

  28. Och ja, gut sind sie vernetzt die „Aktivist_innen“, internasyonal und so….

    „Humanist_innen“ aller Länder vereinigt euch !

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  29. 40 gegen 5. Immerhin legen türkische Linke noch Wert auf ihre Landestradition.
    Etwas, das deutschen Linken völlig abgeht.

  30. Zwischenfall in der Türkei: Westerwelle warnt

    Berlin (dpa) – Soeben gab Bundesaußenminister Guido Westerwelle eine Erklärung zum Zwischenfall in der Türkei ab. Darin warnte er davor, diesen Vorfall überzubewerten. Es müsse auch gefragt werden, ob die deutschen Soldaten die türkische Bevölkerung möglicherweise provoziert haben.

    „Gerade wir Deutschen mit unserer unheilvollen Geschichte sollten uns im Ausland äußerste Zurückhaltung auferlegen – und insbesondere das Militär“, sagte Westerwelle. Er bat die türkische Seite, den Vorfall nicht zum Anlaß zu nehmen, am guten Willen der deutschen Politik zu zweifeln. Falls dies gewünscht werde, wolle man sich auch entschuldigen.

  31. #41 Biloxi (23. Jan 2013 11:19)

    Zwischenfall in der Türkei: Westerwelle warnt

    Ein Außenminister, der nicht verstanden hat, dass die Armee die ultima ratio der Außenpolitik ist, sollte sofort zurücktreten.

    Jedoch: was soll das wirtschaftlich stärkste Land der EU mit einer Rumpfarmee überhaupt durchsetzen können?

  32. Wenn wir in unseren Großstädten die türkischen und arabischen Besatzungstruppen doch auch einmal so behandeln dürften.
    Ach,wär das schön …

  33. Wenn das stimmt hat Herr Schwesterwelle einen and der Klatsche..

    Warum laufen deutsche Soldaten die sich im Krieg befinden gegen Syrien in Zivil und unbewaffnet dort rum? Ich hatte gedacht die sollen die 750.000 mutigen türkischen Soldaten vor den 5000 syrischen Soldaten schützen, die 1500-fache Übermacht ist doch eigentlich von türkischer Seite wie normal vorhanden??

    Die Türkei hätte doch gegen jeden Syrer einen Panzer, müßte doch normal reichen oder sind die selbst im Panzer zu feige??

  34. #43 Thorsten M. (23. Jan 2013 11:20)
    Nein, das ist todernst. 🙂

    Jetzt mal wirklich im Ernst, und das soll nicht im Geringsten ein Vorwurf an Sie sein: Allein schon die Tatsache, daß man es für möglich hält, es könnte sich nicht um eine Satire handeln, zeigt, wie verkommen, wie ehrlos und ohne Selbstachtung die deutsche Politik ist.

  35. tut mir leid, aber ich finde die türken haben für sich gesehen recht. was wollen deutsche soldaten in ihrem land? sie vor dem assad beschützen? soll doch der herr minister da unten mal seinen wehrdienst ableisten. die grökatz kann er ja mitnehmen, zum anschauungsunterricht …

  36. #46 Dr. T

    Als Kemalisten sind sie schließlich anti-islamistisch

    Die Patriot-mission ist eben Pro-Islamistisch, gegen Assad und Pro-Terrorristen, eine Schande!

  37. im übrigen sollten die Türken doch stolz sein, sie haben doch im 2. Weltkrieg gegen Deutschland und Japan gesiegt, ohne einen einzigen Schuss abzugeben…., nachdem sie 14 Tage vor Kriegsende Deutschland und Japan den Krieg erklärt haben….

    Vielleicht mögen deshalb die Japaner die Türken deshalb so gerne, dass keiner dorthin auswandern darf….

    Und haben die Türken „durften“ noch einige deutsche U-Boot Besatzungen gefangen nehmen, die ihre U-Boote vor der türkischen Küste selbst versenkt haben auf dem Rückweg aus dem Schwarzen Meer… da waren die ganz besonders Stolz drauf! Gerne hätten sie diese modernen U-Boote den Kapitänen abgekauft für hohe Summen. Aber es gab damals halt noch Menschen mit Ehre, die haben abgelehnt!

  38. PI brachte über diesen linksextremistischen und nationalistischen Verein schon Artikel als keine Zeitung von denen Notiz nahm. Die Weimarer Republik zerbrach daran, dass sie ihren Gegnern kein Paroli bot, die Geschichte wiederholt sich. Ein Zentrum von denen: Das grüne Stuttgart und Berlin
    By the way: Ich bin entschieden gegen den Patriot-Einsatz, verteidige auch nicht Assad, aber in Syrien unter ihm lebten alle Religionen nebeneinander ohne Diskriminierung (was nach Assad nicht mehr der Fall sein wird).

    http://www.pi-news.net/2012/06/kirchheim-armeniergenozidleugner-auf-stadtfest

    FLICKR-BILDER BEI DEMO 2012 Oktober gegen Erdogan-Besuch in Berlin mit TDG-Bildern
    http://www.flickr.com/photos/neukoellnbild/8139529625/in/set-72157631890831896

    Armeniergenozidleugnung
    https://www.facebook.com/notes/tgb-almanya-tgb-deutschland/presseerkl%C3%A4rung-anl%C3%A4sslich-der-fachdidaktischen-tagung-f%C3%BCr-geschichte-und-politi/295642377162024?comment_id=3158387

    Webpräsenz Stuttgart – Yankee go home
    https://www.facebook.com/TGBStuttgart/posts/344372335587203#!/TGBStuttgart

    Armeniergenozidleugnung
    https://www.facebook.com/notes/tgb-almanya-tgb-deutschland/presseerkl%C3%A4rung-anl%C3%A4sslich-der-bevorstehenden-abstimmung-des-franz%C3%B6sischen-senat/281928088533453

    http://www.tgbalmanya.de/index.php/haberler/85-guendem2/91-tayyip-erdogan–ein-demokrat
    http://www.tgbalmanya.de/

    Petition gegen Armeniergenozidbenennung
    http://www.tgbalmanya.de/index.php/haberler/85-guendem2/86-bundestag-ermeni-meselesiyle-ilgili-aldg-karar-geri-almal

  39. westerwelle schafft es doch immer wieder, einen zu verblüffen. Das ist das erbärmlichste, was ich seit langem gelesen habe.
    Der entschuldigt sich fünfmal am Tag dafür geboren zu sein.

  40. Mit der „Willkommenskultur“ klappt’s noch nicht so in Anatolien.

    Unsere Soldaten sind den Türken offenbar genauso „willkommen“ wie uns deren „Importbräute“ und „Fachkräfte“.

  41. #41 Biloxi (23. Jan 2013 11:19)

    Zwischenfall in der Türkei: Westerwelle warnt
    (…)

    —————-

    Das glaub ich jetzt aber nicht! –
    Obwohl…?

  42. #40 Alessandro-Sergio (23. Jan 2013 11:15)

    Mann, was für eine hässliche Sprache die haben

    Kann mal jemand zumindest sinngemäß übersetzten, was da gerufen und skandiert wurde?

  43. 20 Borgfelde (23. Jan 2013 10:41)

    Sollte es einmal zum Krieg zwischen der moslemischen und der christlichen Welt kommen, und dazu wird es kommen, auf welcher Seite stehen dann die Türken?

    sollte es einmal so weit sein, dann wissen zumindest unsere Jungs, dass die Türcken IMMER auf der anderen Seite stehen. Da man Mohammedaner_Innen aufgrund der im Koran gegebenen Taqiyya (Falschheit aus religiösen Gründen gegenüber Kuffar (Nichtmohammedaner_Innen und Lebensunwürdigen)) aus Prinzip nicht trauen kann, ist deren Freund/Feind-Stellung natürlich klar. Nicht nur Israel sieht mittlerweile was von den Türck_Innen und Türck-Innen zu halten ist. Die Faustregel gilt: Was gut für Israel ist, ist auch gut für jeden zivilisierten Staat.
    Und die Türckei gehört da eben nicht zu.

  44. #42 Atomkraft (23. Jan 2013 11:19)

    Das sind keine Linken, sondern Kemalisten!
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    ?????

    Es sind die viel besungenen „säkularen“ Kemalisten, also Nasyonal-
    Sozialisten. Und Sozialisten sind bekanntlich immer LINKS. 😉

  45. Was haben die dortigen türkischen Angreifer gegen die Aufstellung der Raketen einzuwenden haben, aus welchem politisch/ religiösen Lager die kommen, solche die Ungläubige nicht im Land haben wollen? Das wäre der übliche Kniefall der deutschen Medien vor dem Islam.

    Hat sich die Attacke ausschließlich gegen die Soldaten gerichtet hat, weil sie DEUTSCHE Soldaten sind, denn wie in dem Artikel steht, waren auch niederländische Kräfte vor Ort. Das wären dann die bekannten nonverbalen Zeichen aus den deutschen Kriegsgebieten in den Großstädten: „Was guggst du, ich ficken deine Mudder!“

    Und was besonders auffällig ist:
    ## Türkische Sicherheitskräfte, die die deutschen Soldaten begleitet hatten, griffen den Angaben zufolge zu ihrem Schutz ein.##

    Wie haben sie die Soldaten begleitet, so das sie dabei zugesehen haben wie die angepöbelt wurden, sie die demütigende Handlung mit Sack wohlwollend mit angesehen haben?

    Wenn nicht, wo waren die angeblich begleitenden Sicherheitskräfte, und warum habe sie nicht schon bei den ersten Feindseligkeiten eingegriffen?

    h2so4

  46. Waren unsere Soldaten nicht bewaffnet?

    Wollen die sich auch im Kampfeinsatz von Sicherheitskräften begleiten lassen?

    Gab es vor dem Landgang keine Lagebesprechung?

    „Jungs, auch wenn die Türkei unser NATO-Partner ist – Mohammedaner ticken anders, seid auf alles gefasst und lest vorher PI.“

    So in etwa hätte ich die Kameraden vorher gebrieft.

  47. Ich sage schon lange, wir haben nicht ein reines Islamproblem, sondern die Türken sind generell ein schwieriges Volk. Islamisten sind bei denen gar nicht mal so viel auffälliger. Man vergisst immer, dass es neben der islamisch-nationalistischen Partei von Erdogan noch die kemalistisch-nationale CHP, die ultra-nationalistische MHP und die kurdisch-ultra-nationalistische BDP gibt. Die Alternativen zu Erdogan sind keineswegs besser. Ich schätze den Anteil vernünftig wählenden Türken auf 2%.

  48. @ #42 Atomkraft (23. Jan 2013 11:19)
    Das sind keine Linken, sondern Kemalisten!

    In der Türkei gibt es unter anderem mit der TGB die Kombination links(extrem) und nationalistisch, was in der BRD nicht denkbar ist.

  49. …Die Soldaten flohen in umliegende Geschäfte… Kopfschüttel! Was haben sie da für Weicheier hinüber geschickt?…Armes Deutschland…..
    Naja, vielleicht gibt es endlich mal Lichterketten in der Türkei?! 🙂

  50. #67 RDX
    Aber sprichst Du die Nationalität der Problembürger konkret an, wirst du gleich wieder mit dem Nazisack gepudert und als Rassist hingestellt.

  51. –OT–

    passt aber ganz gut dazu:

    Straßenbande terrorisiert Bad Godesberg

    Eine Straßenbande soll Bad Godesberg terrorisiert haben, etwa mit Raubüberfällen und rauer Gewalt. Selbst vor Polizisten sollen die Tatverdächtigen nicht Halt gemacht haben.

    ich habe da so eine Vermutung, aber neee.. kann nich sein, der Herr Jäger und der Gauckler haben uns ja schon klar gemacht wer`s gewesen sein muss.

    Komisch nur, dass es dazu noch gar kein Statement der Bundesempörungsbeauftragten C.F.Roth gibt.

    http://www.welt.de/regionales/koeln/article113073430/Strassenbande-terrorisiert-Bad-Godesberg.html

  52. Die TGD-Attacke auf die Bundeswehr wurde von TGD-Türken aus Deutschland koordiniert. Sagen sie:

    An die deutsche Öffentlichkeit,

    der Bund türkischer Jugendlicher (TGB) hat heute als Reaktion gegen den Beschluss des deutschen Bundestags und die damit einhergehende Entsendung der Patriotraketen in die Türkei einem amerikanischen und einem deutschen Soldaten Säcke um den Kopf gestülpt.
    Hieraufhin wurden der Vorsitzende ?lker Yücel und 42 weitere Mitglieder unserer Vereinigung in Untersuchungshaft genommen. Grund hierfür war, dass sie gegen den Imperialismus und dessen Folgen in unserem Land und in unseren Nachbarländern protestiert haben. Die aus ‚Schutzzwecken‘ in Iskenderun stationierten Patriotraketen haben den eigentlichen Zweck den Nahen Osten, insbesondere die Türkei und Syrien, in einen blutigen Krieg zu verwickeln.
    Der Bund türkischer Jugendlicher und das türkische Volk werden mit vereinten Kräften getragen von einem kemalistisch revolutionärem Verständnis gegen alle Handlungen imperialistischer Länder, die sie aus Machtgier vornehmen, um ihre eigenen Zwecke zu verwirklichen, Widerstand leisten!

    Bund türkischer Jugendlicher Deutschland

    https://www.facebook.com/TGBAlmanya

    Türken in Deutschland, ganz egal welcher Provenienz (Kemalistisch, jungtürkisch, islamisch, also immer national-sozialistisch), sind ein generelles Sicherheitsrisiko. Ausnahmen (z.B. Necla Kelek) bestätigen die Regel.

  53. Wir sollten fair bleiben, damit wir hier auch glaubwürdig bleiben.

    1.In dem Video wird ausschließlich gegen amerikanische Soldaten protestiert.
    Ich vermute, sie haben unsere Soldaten (in zivil) einfach verwechselt (für Amerikaner gehalten). O´Ton: Wir haben den Soldaten als amerikanischen Soldaten erkannt.

    2.Der eine Bürger sagte dem Reporter, „Die Gruppe hat VERSUCHT, ihm einen Sack über den Kopf zu ziehen, es sei aber nicht gelungen, da die Polizei, ihnen den Sack weggenommen hätte“. Ein Demonstrant sagt allerdings auch, es wäre ihnen gelungen, beim dem amerikanischen Soldaten.

    3.Zu dem Sack, ein Türkischer Soldat muß wohl mal von Amerikanischen Soldaten einen Sack über den Kopf gezogen bekommen haben. 😉

    4.Kemalisten sind doch unsere Verbündeten 😉

    Wir sollten seriöser arbeiten als die „Gegenseite“.

  54. #49 nairobi2020 (23. Jan 2013 11:39)
    Wenn das stimmt hat Herr Schwesterwelle einen and der Klatsche.. …

    Der hat auch einen an der Klatsche wenn das nicht stimmt.

  55. Warum überhaupt sollen wir für den Drachen Türkei und den Kraken Islam, einen moderaten Diktator Assad wegbomben?

  56. #75 Der-O (23. Jan 2013 13:13)

    Ganz egal, wer wem wann einen Sack über den Kopf zieht: Es ist nicht ok. Der amerikanische „Zwischenfall“ wurde damals im stets selbstkritischen Westen rauf und runter diskutiert. Es ist ebenfalls nicht ok, im Nato-Staat Türkei den Sack-Zwischenfall auf Amerikaner – wenn sie es denn gewesen wären – für gerecht zu halten und bei Deutschen zu sagen – „oh, sorry, mit Amerikanern verwechselt.“ Wenn die (in Türkien) zu blöd zum hierzulande pausenlos geforderten „Differenzieren“ sind, dann bricht die Kritik an ihnen zu recht los.

    Ich verschleppe auch keine Philippinos ins Dschungelcamp, nur weil die philippinische Islam-Abu Sayaf „unsere“ Wallerts entführt, bedroht und eingeschüchtert hat. 😉

    (Das ist aber als sehr bitteres Zwinkern gemeint).

  57. #78 Babieca (23. Jan 2013 13:37)

    Wir haben doch aber den Anspruch „besser“ zu sein und uns nicht mit „denen“ zu vergleichen.
    Für mich haben auch die Türken das Recht gegen fremdes Militär in ihrem Land zu demonstrieren.
    Mir geht es einfach um Objektivität.

  58. Ja , Respekt muss man sich Erarbeiten – Mitleid bekommt man Geschenkt ! Mir fehlen die Worte !

  59. #11 Demokedes: „Ehrlich gesagt, ich kann diese Türken auch verstehen. Was hat unsere Bundeswehr dort zu suchen.“

    Stimmt. Gute Frage. Und noch eine gute Frage: Was haben diese Massen von Türken bei uns zu suchen?

    PS: Ich rede nicht von einzelnen, ich meine die Vielzahl der Integrationsunwilligen, die offensichtlich unser Land verachten.

  60. Wichtig zu wissen:

    Die Türkei ist eigentlich ein riesiger christlicher Friedhof, wahrscheinlich der bekannteste weltweit. Dort wird das Christentum seit 1000 Jahren und bis zum heutigen Tage verfolgt.

    Fast 100% der einheimischen Bevölkerung auf heutigem türkischen Gebiet waren Christen, bevor sie vom Dschihad (Heiligen Krieg) durch Eroberung, Verfolgung, Massenmord, Vertreibung, Kirchenzerstörung oder Zwangskonversion (Zwangsislamisierung) fast ganz ausgerottet wurden. Heute sind es nur noch 0,2%, und auch diese werden in der Türkei nicht ertragen.

    Hände weg vor diesem Null-Toleranz-Allahland…

  61. Auch die linke taz schreibt was dazu:

    „“Die NATO hatte die Stationierung der Luftabwehrraketen auf Antrag der türkischen Regierung beschlossen, um die Türkei vor möglichen Raketenangriffen aus dem benachbarten Unruheland Syrien zu schützen. Linke und islamistische Gruppen in der Türkei sehen in dem Patriot-Einsatz dagegen einen Versuch insbesondere der USA, ihre Macht im Nahen Osten auszudehnen.““
    http://www.taz.de/Angriff-auf-deutsche-Soldaten-in-Tuerkei/!109587/

  62. #79 Der-O (23. Jan 2013 13:43)

    Wir haben doch aber den Anspruch “besser” zu sein und uns nicht mit “denen” zu vergleichen.

    Das halte ich für eine kulturelle Errungenschaft, gleichzeitig aber für ein Riesenproblem. Denn wir sind schon lange „besser“. Beherrschter. Und haben eine Riesenangst, uns „auf deren Niveau runterzubegeben“. So dolle, daß wir lieber überrant und erobert werden, als uns „auf deren Niveau runterzubegeben“. Eine Phrase übrigens, die seit 9/11 kursiert.

    Da im Menschen – ohne ethisch-morlischem Überbau – generell ein Hirn drin ist, das instinktiv Vorteile nutzt, wittern viele aggressive Ideologien immer dann Morgenluft, wenn sie ohne Konsequenzen sozusagen „den Tiger in den Schwanz beißen“ können. Wenn wir uns nicht auf deren Niveau „runterbegeben“, senden wir folgende Botschaft: Ihr könnt ohne Konsequenzen tun und lassen was ihr wollt – denn wir mit unserer gigantischen Feuermacht sind in der Praxis politisch und mental zu schwach, uns ihrer Kraft zu bedienen.“

    Daß das intelligente Zurückhaltung angesichts möderischen Potentials ist, kommt beim islamisch-nationalistischen „Gegner“ nicht an – der würde das nämlich umgekehrt rückhaltlos einsetzen. Und der hätte auch nicht so ein „Geschisse“ um zwei Atombomben gemacht. Selbstkritik und Zurückhaltung liegt dieser auf dauerhaft „totale Kapitulation“ geprägten Islam-Mentalität nicht. Er schätzt das nicht als Chance und guten Willen, sondern als Blödheit und Schwäche.

    Das ist ein wesentlicher Teil des Problems.

  63. Der Stern hat schon eine Entschuldigung parat, ist klar, sonst wäre das natürlich niemals passiert…..

    „Aus Militärkreisen verlautete, dass die Deutschen bei einer Einkaufstour Englisch gesprochen hätten. Möglicherweise seien sie deshalb für US-Bürger gehalten worden.“

  64. Deutsche Soldaten haben in der Türkei genau so viel verloren, wie die Türkei in der EU und Türken in Deutschland. Nämlich gar nichts.

  65. Ein Genuß, so viele kompetente Kommentare und Links hier angeboten zu bekommen.
    Nachdem es den großen Krieg nicht mehr gibt ( zumindest, solange ein beleidigter und bestimmt auf mannigfaltige Art und Weise unterdrückter Muselmanier den Finger am Abzug der A-Bombe hat; der macht das dann- Allach will es ja schon lange) macht man halt in Nebenkriegsschauplätzen.Allerdings – täusche ich mich oder nimmt die Unruhe und die Aggression zu? Das mit dem arabischen Frühling – eine sehr kurze Jahreszeit, wie ich finde.Jetzt den arabischen Winter; mal sehen, wie lange das dauert.Man blickt ja kaum durch, aber die Revolutionen von 2011 als Vorboten einer Demokratisierung zu halten ist infantil und völlig naiv.Da waren ja Blüm (“ Die Räähnde is sischer“) oder Dr. Helmut („plühente Lantschafdn“) glaubwürdiger.
    Dass die Außenwelle Westerminister da zur Zurückhaltung mahnt .. drauf geschissen.Was kann man bei der miserablen Bezahlung auch anderes Personal erwarten.

  66. Da fühlen sich die deutschen Soldaten ja gleich wie in ihrer sogenannten deutschen Heimat.

    mich wundert der Empfang nicht, die Bundeswehr und die Politiker hätten es vorher wissen können. Gebt doch mal in der Suchmaschine Begriffe wie „Bundeswehrsoldat, angeböbelt, Gruppe Jugendlicher, Messerstich“ ein, wenn ihr das Ergebnis noch verfeinern wollt zusätzlich noch „südländisch“.

    Mal ehrlich, kann denn ein deutscher Soldat in Uniform durch eine sogenannte deutsche Stadt wie Hamburg, Berlin, Siegburg oder Göttingen gehen ohne angeböbelt zu werden? Das ist kaum noch zu empfehlen!

  67. #72 Alexandru cel Bun

    Damit kann ich leben. Nur bin ich der Meinung, wir haben mit gewissen Nationen generell ein Problem, bei der der Islam verschärfend dazu kommt, aber nicht das einzige Problem ist. Wenn Atheisten und Aleviten keine Integrationschwierigkeiten hätten, so hätten wir mit Leuten wie Bilkay Öney, ihrem Cousin Cem Gülay, Serdar Somuncu, Lady Bitch Ray usw. keine Probleme, aber diese Leute hetzen auch wie andere Türken gegen Deutschland.
    Wäre der Islam das einzige Integrationsproblem, so können wir morgen 10 Mio. Angolaner ins Land holen und hätten keine Islamisierung mehr, da diese 3 Mal so viele Kinder bekommen wie die Muslime hier. Nur einfach ist es eben nicht.

  68. Hallo,

    der Patriot Einsatz ist Schwachsinn. Der Grund ist Schwachsinn. Warum sollte Syrien die wesentlich stärkere Türkei angreifen?
    Zur Erinnerung: Die (Assad) hat mit dem Bürgerkruieg mehr als genug zu tun.

    Zitat
    21 KG (23. Jan 2013 10:42)

    Was habe die Soldaten in Zivil (häh?) denn dort verloren?
    Ende

    Vllt. (nee ganz bestimmt!) vertragen sich Deutsche und Türken nicht gut (kein Wunder – unterschiedliche Wertvorstellungen)

    ABER!!!

    NOCH ist die Türkei in der Nato!
    Die Türkei hat die Patriots angefordert!
    !WIR!!! schützen die Türkei mit den Patriots (ist zwar Schwachsinn, siehe oben) aber OFFIZIELL ist es so!

    Also warum dürfen Soldaten befreundeter Staaten nicht in ZIVIL auf die Straße?

    Die Türken haben mal wieder versagt in ihrer Dummbatzigkeit und hätten halt ein paar mehr (Zivil)Schützer bei den Soldaten im Ausgang haben müssen. Die haben ihr Gastrecht mt den Füssen getreten.
    Vermutlich werden sich jetzt die ehrlicheren unter den Türken schämen.

    nb. Nicht nur nicht wenige Deutsche sind gegen den Einsatz deutscher Patrios in der Türkei, sondern auch, einige, ich weiß nicht wie viele, Türken!

    Klar das das verlogene Mist“blatt“ Spon die Diskussion schnell, nach nicht mal 5 Stunden schliesst und dder Artikel auf der Startseite schon nicht mehr zu finden ist.
    Aber so ein Mist wie Doping im (Profi)Radsport -ach neeeee die dopen?!??_ wäre ich ja niiieee nicht drauf gekommen (scnr)-
    ist Dauerthema.

    Gruss

    Z1

  69. #65 johann (23. Jan 2013 12:20)

    Trinker sofort in ein Containerdorf einkasernieren (Amsterdammer Modell)!

  70. Naja halb so schlimm. In anderen Ländern hätte man sie gleich nen Kopf kürzer gemacht. Von daher…

    Nicht das ich die Aktion billige.

    Aber für dieses Land noch die Knochen hinhalten?

    Vielleicht geht den Bundis dort doch noch ein Licht im Oberstübchen auf. Sind ja eh nicht die Hellsten da freiwillig dort. Ich darf mir das erlauben weil ich selbst mal so dumm war.

    Ein System was mich bekämpft auch noch zu stützen?

    Die Bundeswehr ist eine Vasallenarmee der USA und untersteht faktisch diesem Land.

    Wir haben dort nichts zu suchen.

  71. #15 Eurabier

    Kanzler Bismarck hätte sicher anders reagiert als Westerwelle/Merkel, was meinen Sie?

    Bismarck hatte – im Gegensatz zu den oben Genannten – ja auch das Wohl aller Deutschen im Auge. Nicht umsonst sein Spruch: „Der ganze Balkan ist nicht die Knochen eines einzigen pommerschen Musketiers wert!“ (an alle Kritiker vorab: Ja, ich weiß, die Türkei liegt hinter dem Balkan)

  72. Die allgemeine Wehrpflicht habt Ihr ja mit Freuden abgeschafft…“Professionelle“ können das vieeel besser. Die haben nicht einmal versucht sich zu wehren. Früher war die Chance das da ein paar Rocker oder Glatzen dabei gewesen währen die sich mit Sicherheit in einige Angreifer verbissen hätten ohne Rücksicht auf Verluste. Nur wer schon mal die Fresse voll bekommen hat weiß zu kämpfen.

  73. ich bin enttäuscht von den Türken,
    wo bleibt die berühmte Gastfreundschaft?

    In diesem Fall hier sind die Kemalisten schlimmer noch als die Islamisten,

    kein Deutscher sollte dort mehr Urlauben !

  74. 2013 – deutsche soldaten in TÜRKEI verhöhnt – nichts geschieht.
    2012 – deutsche Fahne in ATHEN verbrannt – nichts geschieht
    2000 – Spruchbänder in BERLIN „Deutschland verrecke“ und Frau Hosenanzug steht auf dem Rednerpult – nichts geschieht. (Sie hätte das Podium umgehend verlassen sollen!)
    und in unserem Grundgesetz steht wörtlich: Deutschland unterhält Streitkräfte zum Zwecke der Verteidigung. Damit ist nicht Afghanistan, Türkei oder Mali gemeint.
    Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

  75. #61 esszetthi (23. Jan 2013 12:09)

    Kann mal jemand zumindest sinngemäß übersetzten, was da gerufen und skandiert wurde?

    „Ey, Alder, was guckst du!“

    „Die Türkei den Türken, Ausländer raus!“

    „Holt noch mehr Verstärkung!“

    „Auf den Kopf , auf den Kopf!“

    😉

    ——————————-

    #60 Biloxi (23. Jan 2013 12:07)

    Jungs, #41 ist SATIRE!!

    Ja, aber Gute. 😀

    Versprich nichts, was Westerwelle nicht halten kann… :mrgreen:

Comments are closed.