Die Macht der Grünen in Deutschland sollte niemand mehr unterschätzen. Sie bestimmen den politischen Diskurs wie keine andere Partei es je getan hat. Und sie genießen quasi „Immunität“ – in vielerlei Belangen.

(Von cantaloop)

Das jüngste Beispiel zeigt es deutlich:

Stuttgarts grüner Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück Weisheiten des chinesischen Revolutionsführers Mao Tsetung mit auf den Weg gegeben. Beim Neujahrsempfang der SPD zeigte Kuhn ein kleines, rotes Bändchen, in der linken Szene als „Mao-Bibel“ bekannt, und zitierte daraus den Ratschlag: „Fest entschlossen sein, keine Opfer scheuen und alle Schwierigkeiten überwinden, um den Sieg zu erringen.“ – „Ihr Weg ins Kanzleramt hat einen ähnlichen Charakter“, meinte Kuhn.

Das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen: der aktuelle grüne OB von Stuttgart, bekannt auch wegen seiner kommunistischen Vergangenheit, zitiert öffentlich aus der „Linken-Bibel“, Zitate eines der nachweislich größten Schlächters der Menschheitsgeschichte, ohne dass dies irgendjemanden auch nur ansatzweise stören würde. Selbst die Regionalpresse nimmt es seit Januar 2013 unkommentiert hin.

„Keine Opfer scheuen“ – aus dem Munde des chinesischen Großinquisitors, da könnte man eine Menge „hineininterpretieren“, wenn man böswillig wäre.

So wird es einfach hingenommen – es sagt ja ein vermeintlich „Guter“. So weit so … gut.

Jetzt stelle man sich das Ganze einmal auf der anderen Seite des politischen Koordinatensystems vor; ein ehemaliger NPD-Mensch wünscht Angela Merkel alles Gute zur Verteidigung der Kanzlerschaft – und zitiert hierbei aus dem bekannten Machwerk „mein Krampf“.

Die mediale Empörung hierüber kann man sich leicht vorstellen – tagelang würde nichts anderes mehr gesendet und geschrieben werden. Alle Berufsempörten könnten sich zu Worte melden – und würden die entsprechende mediale Präsenz bekommen.

Quintessenz des Ganzen; wenn man auf der „richtigen“ Seite des politischen Spektrums steht, kann man im Grunde tun und lassen, was einem beliebt – man ist quasi „unantastbar“. Und solange man die „Menschenfreunde“ Mao, Polpot, Che Guevara oder Stalin zitiert, ist sowieso alles im Lot.

Denn was politisch „richtig“ ist, bestimmt einzig und allein – Linksgrün!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

135 KOMMENTARE

  1. Stuttgarts grüner Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück Weisheiten des chinesischen Revolutionsführers Mao Tsetung mit auf den Weg gegeben.
    —————————
    Klarer Fall die Klapsmühle!

  2. Deutschland versinkt im Sumpf einer rotgrünen Leitkultur, geprägt vom dumpfen Gegröle und beängstigenden Aufmärschen der Antifa-Straßengangs mit ihren Parolen gegen Freiheit, Demokratie und Menschenrecht.

    Ein Bürgermeister und ein Kandidat wissen, auf wen sie sich verlassen dürfen….

  3. Nur zu Erinnerung:

    – Mao hat zwischen 76 Millionen und 36 Millionen Tote (das Mittel pendelt sich gerade bei 45 Millionen Toten ein) auf dem Gewissen, das ihn niemals plagte. Er wollte sie, er nahm sie in Kauf, er kalkulierte sie ein, er verheizte sie ohne Wimperzucken, er ließ sie erschlagen, verhungern, erschießen, hängen, ausrotten

    – Der Zweite Weltkrieg forderte 26 Millionen Tote.

    Warum hat Kuhn nicht gleich „Mein Kampf“ empfohlen? Die Mao-Bibel ist mit das Abartigste und Perfideste, was ich kenne. Weil sie hinter wohlfeilen Kalendersprüchen den Massenmord bereithält.

  4. „Die Grünen“ stehen für den Deutschen Traum: Vom Steinewerfer zum Minister. Einer der zu dumm ist, einen Schulabschluß zu machen, darf sich bei den Grünen durchaus als Moralapostel aufspielen. Die Grünen machen aus Schei*e Gold. Das Deutsche darf dabei ruhig auf der Strecke bleiben, die Dummheit freilich nicht, denn sie ist Voraussetzung, um in diesem Staat etwas zu werden. Dieser Extrakt des verblödeten Mittelmaßes nennt sich dann Elite. Man muß dafür halt nur dämlich genug sein.

  5. Die Grünen sind der Beweis dafür das es den Deutschen noch zu gut geht! Wenn ich mir deren Verhalten Reden usw anschaue dann frage ich mich wie jemand so blöd sein kann die zu wählen! Die Frage ist doch ! Gibt es für uns eine Möglichkeit deren Wähler zu erreichen und dort wegzuziehen!???

    Es liegt wieder ein neues Wortprotokoll des Kölner Rates vor
    Es ist wieder eine Schande wie mit guten vernünftigen Anträgen umgegangen wird und wie von den Quasi-faschistischen Altparteien und dem Bürgermeister darauf reagiert wird!!!!!!

    Wortprotokoll Stadtrat Köln 40.Sitzung von 20130205

    Gruß Andre

  6. Mao, Adolf, Stalin. Die bunten Gruenen haben von jedem etwas abgeschaut.

    Widerliche Faschisten. Die Nachfolger der Nazis.

  7. Mao hat zwischen 76 Millionen und 36 Millionen Tote (das Mittel pendelt sich gerade bei 45 Millionen Toten ein) auf dem Gewissen, das ihn niemals plagte. Er wollte sie, er nahm sie in Kauf, er kalkulierte sie ein, er verheizte sie ohne Wimperzucken, er ließ sie erschlagen, verhungern, erschießen, hängen, ausrotten

    Damit kann Fritze Kuhn ganz sicher leben. Es waren schliesslich Klassenfeinde 🙂

  8. Heine Heinrich

    Nachtgedanken

    Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen.
    Und meine heißen Tränen fließen.

    Die Jahre kommen und vergehn!
    Seit ich die Mutter nicht gesehn,
    Zwölf Jahre sind schon hingegangen;
    Es wächst mein Sehnen und Verlangen.

    Mein Sehnen und Verlangen wächst.
    Die alte Frau hat mich behext,
    Ich denke immer an die alte,
    Die alte Frau, die Gott erhalte!

    Die alte Frau hat mich so lieb,
    Und in den Briefen, die sie schrieb,
    Seh ich, wie ihre Hand gezittert,
    Wie tief das Mutterherz erschüttert.

    Die Mutter liegt mir stets im Sinn.
    Zwölf lange Jahre flossen hin,
    Zwölf lange Jahre sind verflossen,
    Seit ich sie nicht ans Herz geschlossen.

    Deutschland hat ewigen Bestand,
    Es ist ein kerngesundes Land;
    Mit seinen Eichen, seinen Linden,
    Werd ich es immer wiederfinden.

    Nach Deutschland lechzt ich nicht so sehr,
    Wenn nicht die Mutter dorten wär;
    Das Vaterland wird nie verderben,
    Jedoch die alte Frau kann sterben.

    Seit ich das Land verlassen hab,
    So viele sanken dort ins Grab,
    Die ich geliebt – wenn ich sie zähle,
    So will verbluten meine Seele.

    Und zählen muß ich – Mit der Zahl
    Schwillt immer höher meine Qual,
    Mir ist, als wälzten sich die Leichen
    Auf meine Brust – Gottlob! sie weichen!

    Gottlob! durch meine Fenster bricht
    Französisch heitres Tageslicht;
    Es kommt mein Weib, schön wie der Morgen,
    Und lächelt fort die deutschen Sorgen.

  9. Die Grünen stehen für Massenmörder und finden Massenmörder Klasse. Punkt. Hauptsache, die Massenmörder gehören zu ihrem Lager. Ausrufezeichen. In aller Öffentlichkeit. Ausrufezeichen.

    Das darf doch alles nicht war sein/grauen

  10. „Die Menschen werden jede Lüge glauben, vorausgesetzt sie ist groß genug.“ das wird Adolf Hitler nachgesagt.

    Daran halten sich die Grünen und die von ihnen dominerten Medien definitiv siehe Klimawandel durch Co2 Multikulti Euro usw.

  11. 1871 – 1945 Deutsches Reich
    1949 – 1998 Bundesrepublik Deutschland
    1998 – 2033 Grünes Reich
    2033 – 2145 Kalifat Germanantolyia

  12. Sorry, aber warum muss auf PI immer der Name der NPD fallen?
    Ob im Guten oder Schlechten, es ist Werbung für diese Partei, die sich tatsächlich am Rande der Legalität vorbeihangelt.

    PI steht für die Pro Parteien oder „Die Freiheit“, warum kann man diese nicht einsetzen statt NPD ?

    So liefert man immer wieder Munition, um gegen PI schlechte Stimmung zu verbreiten.

    Wäre die NPD nicht erwähnt worden, ist der Artikel gar nicht mal so schlecht..

  13. Wie war das doch gleich? Welche Pille war es noch? Unwissenheit wird in dieser Matrix immer mehr zum Segen. Ich will den Drops. SOFORT!

    Das hält ja keiner mehr aus. Dieses Land ist unrettbar verloren.

    Und das schlimmste daran ist, das ich es den MenschInnen hier immer öfter wirklich gönne, je schlimmer und härter, desto besser.

    Deutschland verrecke. Jawohl.

    Wenn das Deutschland sein soll, dann ist sein Tod wünschenswerter, als ein solches Überleben.

    Pfui teufel

  14. Die Karriere eines frühen Leistungsverweigerers, der Maschinenbauingenieure und andere Leistungsträger in Beben-Wütendberg in Arbeitslosigkeit und Armut treiben wird:

    Nach dem Abitur 1974 in Memmingen absolvierte Kuhn ein Studium der Germanistik und Philosophie in München und Tübingen, das er 1980 als Magister Artium mit dem Schwerpunkt Linguistik beendete. Anschließend war er von 1981 bis 1984 als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Berater tätig. Von 1989 bis 1992 arbeitete Kuhn als Lehrbeauftragter für sprachliche Kommunikation an der Merz Akademie in Stuttgart.

    Stuttgart schafft sich ab!

    2020 – Schlosspark wird ZIE-S

  15. #13:
    Das Buch für Pro oder DF ist aber das Grundgesetz!
    Der Artikelverfasser wollte ein Gegenargument zum Extrem bringen…

  16. In einer einigermassen gesunden Demokratie sollte das einem politischen Selbstmord gleich kommen. Das dürfte sich heute eigentlich nicht einmal mehr ein kleiner unbedeutender Parteisoldat leisten, geschweige denn ein Mann der in einem Exekutivamt tätig ist. Hat der Mann seit Mao keine gescheitere Literatur in die Hände bekommen oder liegt der seit 30 Jahren im Koma? Das darf doch nicht wahr sein! Was empfiehlt er als nächstes Ayatollah Khomeini?

  17. Irgendwo habe ich mal gelesen Jedes Volk hat die Politiker die es verdient….. Wie kann es nur dazu kommen, dass solche Looser die Politik bestimmen?

  18. Schon interessant was die Farbmischung aus rot – grün ergibt. Hab es beim Malen heute wieder vorgeführt und kommentiert. Einige waren ob dieses Effektes geradezu erschrocken. Mich hat es amüsiert 🙂

  19. „Fest entschlossen sein, keine Opfer scheuen und alle Schwierigkeiten überwinden, um den Sieg zu erringen.“

    Herr Kuhn, vor 70 Jahren gab es einen Ausspruch, der gleiches beinhaltete. Der lautete:

    „Flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl“

    Es ist also noch nicht solange her, dass Totalitarismen, wie Sie sie propagieren, das Land in „fest entschlossenem“ Griff hatten.
    Danke, dass Sie (mir steigt der Mageninhalt hoch, wenn ich „Sie“ sieze) uns Ihre geistige Soße offenbaren!

  20. Die bunte Welt durch die Brille der linksgrünen Khmer im ehemaligen Musterländle:

    http://www.gruene-bw.de/fileadmin/gruenebw/dateien/GB-Ausgaben/gb-042012-web.pdf

    Dabei entspricht es nicht der bundesdeutschen Wirklichkeit, dass in bestimmten Einwanderermilieus sozial abgeschlossene und rechtsfreie Räume existieren, in
    denen „deutsche“ Werte und Kultur nicht
    akzeptiert würden. Schon der Begriff selbst
    führt in die Irre. Denn um von einer parallelen Gesellschaft sprechen zu können,
    müsste es innerhalb der Mehrheitsgesellschaft alternative ökonomische, politische
    und soziale Systeme geben: Es müsste eine
    Doppelung von Institutionen des Staates –
    also von Judikative, Legislative und Exekutive – vorhanden sein und ein bewusster,
    selbständiger Rückzug in eigene Siedlungen sowie ein unabhängiger Lebensalltag
    von Migranten beobachtbar sein. Migrantengruppen sind in Deutschland aber einerseits zu heterogen, hinsichtlich Bildungs- und Sozialstatus, Religion oder
    Aufenthaltstitel, um solche homogenen
    Enklaven zu bilden. Zum anderen sind sie
    beispielsweise über Schule, Arbeit oder
    Steuersystem mit der Mehrheitsgesellschaft verwoben. Auch die Behauptung
    ethnisch segregierter Wohnviertel ist
    empirisch nicht haltbar, wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 2008 in
    einer Untersuchung für Deutschland feststellte. Dem gegenüber zeigen Arbeitslosigkeit, ökonomische Ungleichheit und
    Bildungsprobleme als Folge von Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit, dass es
    sich um ein gesamtgesellschaftliches Phä-
    nomen handelt.

  21. Warum überreicht Fritze Kuhn nicht gleich goldgerahmte Stalin-Sprüche an Steinbrück, den Endsieg fest im Blick? Der hier ist doch treffend:

    „Der Tod eines einzelnen Mannes ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik.“

    Ich bin ja recht abgebrüht und zynisch, aber daß Fritze jetzt hier in aller Öffentlichkeit an Steinbrück aus der Massenmörder-Mao-Bibel zitiert und Steinbrück dessen Handlungsmaximen empfiehlt, ist weder witzig noch naiv, sondern eine Sauerei erster Güte, die man nicht weglächelen oder -witzeln sollte. Ich habe meine Mails (sachlich, deutlich, klar) schon draußen.

    Kuhn (nur über Formular):

    http://www.stuttgart.de/item/feedback/494412?xobjecttype=item&xobjectid=494412&xkontextid=494412

    Steinbrück:

    peer.steinbrueck@wk.bundestag.de

  22. #19 DerMerhat (23. Feb 2013 23:03)

    Schon klar, die Grünen, so wenig wie ich sie mag, sind aber auch nicht „das Extrem“, siehe Die Linke.

    Ich kann damit umgehen, dass die NPD genannt wird, doch ihr alle wisst doch, dass die MSM allzugern, solche Dinge zum Aufhänger nimmt, uns zu diffamieren und Menschen abzuschrecken.

    Wollen wir den Kreis der PI-Leser erhöhen, sollte man den MSM so wenig Munition liefern wie möglich, nicht in meinem Interesse, sondern im Interesse der Sache..

  23. Noch vor einem Jahr habe ich hier über die 68er gelästert: Unter dem Arm das Grundgesetz und unter dem Kopfkissen die Mao-Bibel! – Schneller als gedacht wird man nun eingeholt: Das GG fliegt auf den Müll (der Geschichte) und die Mao-Bibel wird hochgehalten (wie in alten Zeiten)!

  24. #16

    Auch O.K, die Zahlen variieren ja auch da sehr stark, hätte ich als Obergrenze angeben können. Ändert aber nichts daran, daß Mao in seinem eigenen Land willentlich mehr Tote produziert hat, als der bisher mörderischste globale Krieg der Zivilisationen in 12 Jahren.

    Und niemand hat sich aufgeregt.

  25. Leute es ist soweit. Nun ist es an der Zeit, endlich, ein letztes mal einzustimmen, mit den (ex-roten und nun)grünen Menscheitsbeglückern dieses Jammertals von einem Planeten…

    Schlaft tief, Verdummte dieser Erde,
    die nie man nachzudenken zwingt!
    Unrecht und Blödsinn weil nur Herde
    letztmals mit Macht zum Durchbruch dringt.
    Kurzen Prozess macht mit den Demokraten!
    Heer der Lemminge, hör gut her!
    Grün zu sein, ist nun sofort geraten,
    darin sind wir richtig totalitär!

    Bevölkerung, hört die Signale!
    Auf zum letzten Gefecht!
    Die Antinationale
    bekämpft das Menschenrecht.

  26. #25 Thobry

    Schon klar, die Grünen, so wenig wie ich sie mag, sind aber auch nicht “das Extrem”, siehe Die Linke.

    Falsch! Die Grünen sind viel gefährlicher! Sie tarnen sich. Die Grünen bestehen ebenso, wie die Linken, aus Kommunisten verschiedenster Couleur. Dank ihrer Anhänger in den Medien und billiger Polemik (zwar weiß keiner so recht, wie sie funktioniert, aber es ist doch offensichtlich, dass Atomkraft voll doof ist – für Interessierte hier mal das Funktionsprinzip mit der Abwägung der Vor- und Nachteile: http://url9.de/xY7 ), haben es die Grünen bei unseren naiven deutschen Zeitgenossen geschafft, sich als bürgerlich darzustellen. Sie sind allerdings alles andere als das! Sie sind Kommunisten, die die Abschaffung der Demokratie anstreben.
    Leider gibt es noch genug Deppen in diesem Land, die derlei Interpretation nicht in der Lage sind (für den billigen Populismus der Linken reicht es noch). :/

  27. Wer hätte gedacht, dass Schduegert mal so weit sinken könnte, diese widerliche Figur zum OB zu wählen.

  28. Bin mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis die Grüne Leibstandarte-C.Roth durch Berlin donnert. Die Pläne dafür liegen mit Sicherheit bereits im grünen Hauptquartier in dreifacher Ausfertigung in den Schubladen.

  29. Linke und Grüne instrumentalisieren die Verbrechen der Nazis doch nur dafür um ihre eigene (marxistisch orientierte) Diktatur zu etablieren und zu rechtfertigen.

    Weiss doch jeder !

  30. #22 Toytone (23. Feb 2013 23:08)

    „Fest entschlossen sein, keine Opfer scheuen und alle Schwierigkeiten überwinden, um den Sieg zu erringen.“

    Herr Kuhn, vor 70 Jahren gab es einen Ausspruch, der gleiches beinhaltete. Der lautete:

    “Flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl”
    ———————–
    Man möchte wünschen, dass diese Leute flink wie Windhunde verschwinden. Statt dessen kleben sie zäh wie Leder an ihren Sesseln und sind hart wie Kruppstahl gegen anders Denkende!

  31. Die eigentlich absolut korrekte, aber trotzdem nicht hilfreiche Antwort ist:

    Die sind deswegen so stark, weil ihre Gegner so schwach & daher unattraktiv sind.

  32. Diese ganze Jammerei halte ich nicht mehr aus.

    Leute, hier ist EVOLUTION in Aktion. Die größte Kraft des Planeten.

    Die faulen, trägen, lebensuntüchtigen werden gefressen und die stärkeren überleben.

    So ist das nunmal, schwarz-gelb-rotgrüne Realitätsleugnerei hin oder her, Ignoranz der Massen egal. Auch das Geheule hier ändert nichts.

    Die Grün-Roten glauben, auf der Zielgeraden zu sein, aber das ist ein Irrtum. In spätestens 200 Jahren werden braune Füße über „deutschen Boden“ gehen.

    Dem Boden ist’s egal. Und das „Teutsche Volk“ hat’s verdient.

  33. #27 Toytone (23. Feb 2013 23:20)
    Versenkt? So einfach wird man sie leider nicht los. Die dumme Masse rückt unvermindert nach. Es wird aber bald einen Sprung geben. Das Klimagebäude stürzt ein. Was werden sie uns statt dessen vorsetzen?

  34. Ja das wird bald pflichtfach in allen Schulen und Lehranstallten wie…Marxismus-Leninismusin der DDR
    Das werden alle bestehen weil keiner sitzenbleibt

  35. „Fest entschlossen sein, keine Opfer scheuen und alle Schwierigkeiten überwinden, um den Sieg zu erringen.“

    Trauriger Witz dabei ist immer, man muss wissen wessen Worte man zitiert! Und die Interpetration ist dann nicht frei zu führen, sondern immer im Kontext des „Stifters“ zu bewerten!

    Das ist aber ein Grundsatzproblem!!!

    Die gleichen Worte von Christus, hätten bzgl. „Opfer“ sich selbst gemeint und jeden sich selbst, wie es unzweifelhaft bewiesen ist. Die gleichen Worte von Mao oder Hitler oder Mohammed etc. verstehen unter Opfer immer die ANDEREN, wie es ebenfalls bewiesen ist!

    Das „Opfer“ im Zusammenhang nicht physisch sondern eher psychisch gemeint ist, ist dabei marginal, denn der Grundkontext ist bezogen auf den letztendlichen Adressat der Gleiche…

  36. Ekelhaft diese „Humanist_innen“; sie gewinnen immer mehr Terrain.

    Auf der anderen Seite klappt die C*DU unter unserer FDJ Karrieristin immer mehr zusammen und gibt ehemalige konservative Standpunkte auf:

    Nächster CDU-Kurswechsel: Ja zur Homo-Ehe

    „Wieder rückt die CDU von einer konservativen Überzeugung ab: Die Lebenspartnerschaft Homosexueller soll der Ehe gleichgesetzt werden. Die liberale Justizministerin hat schon einen Gesetzentwurf in der Tasche, der FDP-Chef frohlockt…“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/gesellschaft-naechster-cdu-kurswechsel-ja-zur-homo-ehe_aid_925707.html

    …die FDP spendet Beifall. Die „Humanist_in“, Justizministerin Leuth-Schnarr sagt:

    „Mein Ministerium hat einen fertigen Gesetzentwurf zur vollen Adoption in der Schublade.“

    http://tinyurl.com/a5aax9f

    :mrgreen:

  37. Guten Artikel auf Humanist News gefunden:

    „…Ein Wesen dem Allmacht und Allwissenheit angedichtet wird sollte mit Leichtigkeit einen überzeugenden Beweis vorbringen können, um selbst die größten Kritiker verstummen zu lassen. Stattdessen wird im Koran gebetsmühlenartig blinder Gehorsam gepredigt und dabei Allah gepriesen, während alle, welche an der Glaubwürdigkeit zweifeln als böse Menschen abgestempelt werden. Soll einfache Unterwürfigkeit antrainiert und kritisches Hinterfragen bekämpft werden? Dann ist der Koran eine rein machtpolitische Schrift jener Männer, die sich auf Allah berufen, aber zu ihrem eigenen Nutzen Entscheidungen treffen – was die ständigen Widersprüche und nachträglichen Änderungen erklären würde.

    Dann ist sowohl Bibel, als auch der Koran aus Sicht gläubiger Menschen ein blasphemisches Buch, denn alte Männer behaupten im Namen Allahs zu sprechen und geben sich sogar laufend als Allah aus, um Menschen zu manipulieren. Unterm Strich ist die Geschichte dieser “heiligen” Bücher eine Geschichte der Unterwerfung und der Legitimierung von Verfolgung all jener, die nicht daran glauben, durch jene, die diese Bücher als Gesetzesbuch betrachten und sich selbst als Hüter der Gesetze Allahs. Und dies geschieht auch heute noch. Die Menschen werden über den Koran soweit abgerichtet, dass die bloße Kritik der Inhalte bereits zu einem emotionalen Amoklauf des Manipulierten führen kann. Was will jener mehr, der den Koran dazu nutzt? Die perfekte Waffe totalitärer Systeme.“
    http://www.humanist-news.com/ist-allah-ein-schwachses-wurstchen-oder-der-diener-alter-autoritarer-manner/

  38. @ #22 Humbold_Gauss (23. Feb 2013 23:05)
    Schon interessant was die Farbmischung aus rot – grün ergibt. Hab es beim Malen heute wieder vorgeführt und kommentiert. Einige waren ob dieses Effektes geradezu erschrocken.

    Ganz egal ob ein additives oder subtraktives Farbsystem. Es funktioniert immer.
    (Grüne Logo mit 50% Transparenz, also 50% SPD)

    http://www.pic-upload.de/view-18265488/rot-gruen.jpg.html

  39. Für PI Neu Einsteiger

    Zeitzeugen

    Geschichts Unterricht: Thema Blockparteien & Presse

    Aufarbeitung: Grün-Kommunistische Machtübernahme der islamischen EU-DDSSR

    Rückblick 18.03.2010

    Chinas Kommunisten umwerben die Grünen

    “Die Grünen stehen da allerdings nicht allein. Den Dialog mit Chinas KP führen inzwischen fast alle deutschen Parteien und vor allem ihre parteinahen Stiftungen. Mit ZK-Instituten arbeitet die Ebertstiftung ebenso wie die Konrad Adenauerstiftung oder die CSU-nahe Hanns-Seidelstiftung zusammen, deren Partner seit elf Jahren die Zentrale Parteihochschule ist”

    http://www.welt.de/politik/ausland/article6832065/Chinas-Kommunisten-umwerben-die-Gruenen.html

    Somit hatte der Wähler ein klares Bild für die “Wahl” am 22 September 2013 also 24 Jahre nach dem Beitritt der BRD zur DDR

    Ausblick 22.09.2013

    Zum Vergleich: In der 9. Wahlperiode von 1986 bis 1990 sah der Schlüssel für die Zusammensetzung der Volkskammer so aus:

    http://www.wahlrecht.de/lexikon/ddr.html

    Zitat des Tages:

    „An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.“

    (Erich Kästner (1899-1974), dt. Schriftsteller, 1957 Georg-Büchner-Preis, der am 23.02.1899, also heute genau vor 114 Jahren, geboren wurde.)

  40. #20 CH1291 (23. Feb 2013 23:03)

    Ich fette das mal, weil es zeigt, was hier in Deutschland – dem Reich der neuen, parteiübergreifenden, freiwilligen Linkstotalität, dem neuen Oblast der EUdSSR, verstrickt im alten Kampf zwischen Stalin und Mao und Islam, mit dem erleichterten Entledigen der lästigen Demokratie mit ihren Checks und Balances – geschieht:

    In einer einigermassen gesunden Demokratie sollte das einem politischen Selbstmord gleich kommen. Das dürfte sich heute eigentlich nicht einmal mehr ein kleiner unbedeutender Parteisoldat leisten, geschweige den ein Mann der in einem Exekutivamt tätig ist.

    Daß dem nicht so ist, wohl aber wieder Menschen aus Kinos „eskortiert“ werden, während andere totgetreten werden, und all das keinen #Aufschrei auslöst, ist mehr als ein Menetekel.

  41. #31 Toytone (23. Feb 2013 23:31)

    #25 Thobry

    Schon klar, die Grünen, so wenig wie ich sie mag, sind aber auch nicht “das Extrem”, siehe Die Linke.

    Falsch! Die Grünen sind viel gefährlicher! Sie tarnen sich. Die Grünen bestehen ebenso, wie die Linken, aus Kommunisten verschiedenster Couleur.
    —————
    Stimmt genau: es sind knallrote Kommunisten mit grünem Tarnanzug.

    Ihr entscheidender Coup war es, die Partei der ehemals reinrassigen Öko-Grünen zu kapern um dann als rote Piraten unter grüner Flagge unentdeckt weitersegeln zu können. Anführer des Prisenkommandos war damals ein gewisser „Joschka“!

  42. warum bei mao stehenbleiben?
    adolf und josef haben auch „werke“ verfasst die man gleich mitlesen könnte…

    es ist zum mäuse melken!

    kaum ist man die die rotbraunen blutsäufer durch die vordertüre losgeworden, kommen sie als grüne khmer durch die hintertüre wieder rein.

  43. Wenn der 68er = Gruene = Linker

    Mao zitiert, heisst dies, er ist auch mit den Opfern von ca. 80 Millionen einverstanden, die der Kommunist und Gewaltmensch Mao durch sein Wueten im Klassenkampf, Kulturrevulution, aus Inkompetenz ausgeloesten Hungersnoeten einverstanden.

    Die D Medien scheinen auch dies zu schlucken, obwohl unter den Verfassern von Artikeln, sicher auch solche anzutreffen sind, die genau die mit Zuckerguss ueberzogene Wahrheit ueber Mao kennen.

  44. Das ganze ist so krass, daß ich im ersten Moment dachte, der OB Kuhn ist vielleicht ironisch.
    Offensichtlich ist er es nicht.
    Die roten Faschisten von den Grünen und ihren Verbündeten Wählern unter den Journalisten üben eine Zangenbewegung auf die Politik aus.

  45. Langsam beginnen die Grünen, sich die Maske vom Gesicht zu schälen,
    bei ihrer Gründung rekrutierten sie das Gros ihrer Mitglieder aus den kommunistischen Splittergruppen, vermieden es jedoch unter allen Mitteln, auch nur ansatzweise mit der Hammer-und- Sichel-Ideologie in Verbindung gebracht zu werden.
    Stattdessen setzten sie erfolgreich auf die Besetzung der Meinungshoheit über die Begriffe Frieden und noch mehr auf die neue Ersatzreligion Ökologie .
    Zeitgleich kündigten sie, nachdem mit dem Regierungsantritt Kohls der Radikalenerlass nicht mehr angewendet wurde, den anfangs spöttisch belächelten Marsch durch die Institutionen an, durch den sie heute die Meinungsbildung in Deutschland fest im Würgegriff haben.
    So haben die Grünen heute wie eine Krake das Land fest im ideologischen Würgegriff – sie sitzen in Redaktionsstuben, in Ämtern, in Lehrerzimmern und an den Schalthebeln der politischen Macht.
    Ich persönlich sehe das kein gutes Ende nehmen.

  46. Tja nun, das muss man verstehen. Mao hat Millionen Menschen über die Klippe springen lassen und das auf brutalste Weise, aber, und das ist entscheidend, er war kein Nazi! 🙂

  47. #4 Don Quichote (23. Feb 2013 22:45)
    Denk ich an Deutschland in der Nacht, …

    Das am meisten missverstandene Zitat Heines, das bei Erwähnung im falschen (missverstandenen) Zusammenhang so manchen Deutschlehrer durch die Decke gehen liess.

  48. OT – Wohlwissend, das Facebook nicht für jedermann was ist, aber manchmal findet man auch lustiges.

    http://www.facebook.com/ksta.fb

    Die Facebook Seite des Kölner Stadtanzeigers.
    Man achte auf die Timeline, wo in der Zeit von 1876 bis 1949 (also 73 Jahre) nichts eingetragen wurde.

    Zwei Kriege und nichts scheint mit dem Blatt passiert zu sein.

  49. #34 poeton (23. Feb 2013 23:38)
    Bin mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis die Grüne Leibstandarte-C.Roth durch Berlin donnert. Die Pläne dafür liegen mit Sicherheit bereits im grünen Hauptquartier in dreifacher Ausfertigung in den Schubladen.

    Die Linkspartei, die Grünen, die SPD und Verdi haben mittlerweile allesamt keinerlei Hemmungen mehr, mit der autonomen und linksextremen Szene gemeinsame Sache zu machen und die militante Antifa und den schwarzen Block im Stile der SA vorzuschicken, um ihre Auffassung von Toleranz, Vielfalt, Meinungsfreiheit und Buntheit den entsprechenden Nachdruck zu verleihen.

  50. Ich seh das positiv:

    Lasst doch Rot-Grün mit der Mao-Bibel in den Wahlkampf ziehen. Am besten auch noch mit Mao-Plakaten, Mao-Werbespots, in Mao-Klamotten. Je mehr sie sich outen, umso eher erkennt man ihre wahre Natur…

  51. „Fest entschlossen sein, keine Opfer scheuen und alle Schwierigkeiten überwinden, um den Sieg zu erringen.“

    So ein dünner Spruch könnte von jedem totalitären Massenmörder stammen.
    Das Ziel, für das „Opfer“ dargebracht werden sollen ist völlig austauschbar.

    Aber der heilge Mao hat die von ihm zu verantwortenden rund 70.000.000 (siebzig Millionen) Menschenleichen ja für eine „GUTE SACHE geopfert“.
    Das sind etwa so viele Menschen, wie im gesammten zweiten Weltkrieg umkamen!

    Mao war aber nur EINER der vielen linken Massenmörder der Geschichte (den Sozialisten Adolf jetzt mal nicht mitgrechnet).

    Stuttgarts grüner Oberbürgermeister Fritz Kuhn offenbart durch dieses Zitat an dieser Stelle schon einen Grad an Verkommenheit, die selbst einen langjährigen Kritiker und ehemaligen Unterstützer der GRÜNEN stutzig macht.
    Dass SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sowas kommentarlos hinnimmt, wirft auch ein übles Bild auf diese SPD.

    Diese degenerierte neolinke Clique wird immer unerträglicher, je unangefochtener sie die Deutungshoheit und den Zeitgeist diktiert.

    Vorsicht Deutschland! Vorsicht Europa!

  52. #58 Al-Harbi (24. Feb 2013 01:19)
    Ich seh das positiv:

    Lasst doch Rot-Grün mit der Mao-Bibel in den Wahlkampf ziehen. Am besten auch noch mit Mao-Plakaten, Mao-Werbespots, in Mao-Klamotten. Je mehr sie sich outen, umso eher erkennt man ihre wahre Natur…

    Mit Mao dürften sie keine Probleme bekommen.
    Der einzige rote Machthaber, dessen Name auch in Deutschland sofort mit einer Schreckensherrschaft assoziiert und (gottseidank) abgelehnt wird, ist Stalin.
    Ansonsten hat sich mangels Aufklärung durch die Medien eher das Bild von Revolutionären eingebrannt, trotzdem diese Leute eher grössenwahnsinnige Psychopathen waren, ob sie nun Lenin, Mao, Pol Pot, Che oder Ceaucescu hiessen.
    Die unrühmlichste Rolle dabei spielen die Medien, indem sie – wenn überhaupt – im Nachtprogramm auf Spartenkanälen Geschichts-Dokumentationen über den roten Terror publizieren.
    Das trägt aus meiner Sicht zu der Entwicklung bei, dass diese Massenmörder, die sie zweifellos waren, salonfähig geworden sind.

  53. Ich halte es für ausgesprochen gefährlich, dass Figuren wie Lenin, Che, Pol Pot oder Mao zum Teil zu romantischen Helden negiert werden.
    Kein vernünftiger Mensch würde mit Sicherheit auf die Idee kommen, das Gleiche mit einem Grössenwahnsinnigen wie Hitler zu veranstalten.

  54. Wie kommen wir denn überhaupt an diese ganzen Maoisten? Kann mir das mal jemand erklären? Ich bin Wessi und bin mit dem Input aufgewachsen, dass Kommunismus etwas Schädliches ist, aus dem die Menschen unbedingt rauswollen. 1989 sah ich diese Theorie bestätigt. Und nun ist der Mist auf einmal salonfähig?!?

  55. Achja – ihr „Soldaten sind Mörder“-Linke… diese Nummer soll auch vom heilgen Mao sein:

    Jeder Kommunist muss diese Wahrheit begreifen: ‚Die politische Macht kommt aus den Gewehrläufen.

    …oder DER hier:

    Alles, was der Feind bekämpft, müssen wir unterstützen; alles, was der Feind unterstützt, müssen wir bekämpfen.

    Hmmm, interressant! Ist sowas wirklich euer Vorbild, Linke?
    Thema Israel? Islamisierung Europas?
    Warum unterstützen Linke nicht Israel und kritisieren den Islam?
    Tickt ihr Machthaber wirklich noch in Mao´s Sinne? Dann würde mir einiges klar, was ich bisher nie verstanden habe.
    Aber diese Zitate können ja auch falsch oder „aus dem Zusammenhang gerissen“ sein, gell?

  56. #63 Al-Harbi (24. Feb 2013 01:33)
    Wie kommen wir denn überhaupt an diese ganzen Maoisten? Kann mir das mal jemand erklären? Ich bin Wessi und bin mit dem Input aufgewachsen, dass Kommunismus etwas Schädliches ist, aus dem die Menschen unbedingt rauswollen. 1989 sah ich diese Theorie bestätigt. Und nun ist der Mist auf einmal salonfähig?!?

    Bismarcks Zitat über den Wechsel der Generationen bringt es auf den Punkt.
    Sie sind das Produkt der sogenannten Wohlstandsverwahrlosung. Sie wuchsen ausnahmslos wohl behütet und sorgenfrei in gutbürgerlichen Verhältnissen auf. Ein typischer Indikator für Wohlstandsverwahrlosung scheint aus meiner Sicht zu sein, dass man beginnt, normale Dinge auf der Welt als etwas abnormales zu sehen, was es abzuschaffen gilt und Probleme zu suchen, wo es keine gibt.
    Das war in den 80er Jahren das Waldsterben als markantestes (nicht existierendes) Problem, das eine ganze Generation prägte.
    Dann kam unter dem Deckmantel der Emanzipation die „Entmännlichung“ des deutschen Mannes, einhergehend mit der Erfindung des Machos als neues Feindbild – dabei bedeutet „Macho“ im spanischen nichts weiter als „männlich“ .
    Der Mann sollte lange Haare haben, Nickelbrille und Wollpulli tragen, Damenrad mit Gesundheitslenker fahren und Krötenwanderwege bauen.
    Man protestierte gegen die Startbahn West, auf der sie heute gerne selber starten und landen, wenn Sie in die Toscana fliegen und besetzte Häuser, die saniert werden sollten, also mit modernen Heizungen und Wärmedämmungen ausgestattet werden sollten.

  57. DAUMEN DRÜCKEN FÜR BERLUSCONI!!!

    Allein schon wie die linksgrünen Gutmenschen heulen, dass würde mir einen Sieg von Berlusconi komplett versüßen!

    Hoffentlich gewinnt er das!

  58. Selbst die Regionalpresse nimmt es seit Januar 2013 unkommentiert hin.

    Die Stuttgarter Zeitung ist tiefrot. Die Stuttgarter Nachrichte – derselbe Konzern – sind teilweise eher bürgerlich.

  59. #11 Babieca (23. Feb 2013 22:52)

    Die Grünen stehen für Massenmörder und finden Massenmörder Klasse. Punkt. Hauptsache, die Massenmörder gehören zu ihrem Lager. Ausrufezeichen. In aller Öffentlichkeit. Ausrufezeichen.

    Das darf doch alles nicht war sein/grauen

    —-

    Ich schäme mich fast, dass ich seit 1995 im Raum Stuttgart lebe. Die Ursachen: ein CDU-Politiker, der korrupt war und nur 39 % holte, in Stuttgart selber zu viel Leute, denen es neben der Auto- und Zulieferindustrieindustrie mit den ÖKO-Industrien zu gut geht und die an den Weinhängen abends beim Rotwein grüne Themen spinnen und 35 % (offiziell, gefühlt 45 %) Migranten – meist Muslime – in relativ guter Beschäftigungslage. Dazu die üblichen Verdächtigen wie überall in der Republik. Die Orte im Umland werden Gott sein Dank eher CDU/SPD/Freie Wähler regiert.

  60. Ach interessant, ein Grüner empfiehlt Mao und outet sich als bekennender Maoist. Wieso wechselt er nicht zu den Linken, da ist er doch besser aufgehoben. Bei einer ökologischen Partei hat er doch nicht zu suchen.
    Wobei die Maoisten nicht gerade als Naturfreunde bekannt sind und die grössten Umweltverschmutzer sind.

  61. Gleich dem Grünen Kuhn krampfte auch sein Vordenker Mao gegen „rechts“.
    Als „rechts“ bezeichnete Mao, wie seine Nachfolger, alles und jeden, der Mao nicht gefiel und der eine andere Meinung hatte als Mao.

    Die heutigen Maoisten sind aber moderner geworden, das muss man ihnen lassen.

    Mao liess Intellektuelle noch als Staatsfeinde hinrichten, die Grünen Khmer hingegen reformieren das Schulsystem nach linksgrünroten Massstäben und stecken die Kinder anschliessend in diese Kindergärten und Schulen, damit erst keine Intellektuellen heranwachsen können.
    Zugleich importieren sie Völkerschaften aus Familienheiratistan, um den Prozentsatz an Intellektuellen und Bildungsfähigen noch weiter zu reduzieren.

    Das hat Gründe:
    Nur dumm wählt links-grün-roth, vor dumm braucht ein Grüner Khmer auch keine Angst haben, der Dumme durchschaut den Khmer nämlich nicht.

  62. Wenn ich so in der Vergangenheit und auch Gegenwart die meisten Kommentare hier lese, so haben wir in Deutschland doch eiWMF Online-Shop
    Eberhardstraße
    D-73309 Geislingen
    ne große Elite intelligenter Bürger, die genau wissen, wo es langgeht und wie es sein müßte.
    Warum nur gehen aber auch alle diese Wege des geringsten Widerstandes.
    Nur Beschwerden-Worte und Feststellungen helfen auch nicht weiter.
    Die *rächte* Zeit ist endgültig vorbei und jetzt könnte mit dieser Intelligenz hier eine neue
    hervorragende Demokratie entstehen.
    Was uns noch fehlt, ist Selbstbewußtsein und Souveränität.

  63. Also ich habe den Eindruck das so manches Parteimitglied bei irgendeiner Partei ist, nur um einen Posten zu erhalten und dann inhaltsleere Reden zu halten. Es geht dann auch nicht um eine Parteideologie sondern nur um den persönlichen Vorteil, aber nicht um ein politisches Profil.
    Daher finden sich auch bekennende Stalinisten und Maoisten bei einer ökologischen Partei, wobei sie dann noch den Kapitalismus in allen Formen unterstützen. Das ist doch sehr widersprüchlich.

  64. #66 Das_Sanfte_Lamm

    Danke für die Erklärung! Aber sieh mich an, ich kann dir alles über Waldsterben und CO2 erzählen, habe zig Bäume umarmt, transfair-Bio-Schokolade gekauft, Jesuslatschen und Stirnbänder getragen, war kurz davor Baghwan-Jünger zu werden, hab mehrere Krötenteiche angelegt und war noch nicht mal ansatzweise Kommunist. Es muss noch eine andere Ursache für diese unverschämte Ausbreitung von Kommunismus geben…

  65. Tut mir leid aber mal ein paar wichtige O.Tee-s , die Sonntgas Presseschau ist ja leider nicht mehr PI-line. Aber wenn schon nicht die Politik so sind wir es ihnen zumindest schuldig darüber zu berichten ❗

    S-O-S

    Bundes/Islam-wehr

    Nebenbei und vom Bürger wohl noch nicht richtig wahr genommen lassen die “deutschen” Politiker auch noch unsere Soldaten über die Klinge springen.

    Afgahnistan

    “Ohne amerikanische Unterstützung können und sollten wir den Norden nicht in unsere Verantwortung übernehmen”

    „Wenn die USA den Schutz der Truppen im Norden nicht mehr übernehmen, benötigen wir die Hilfe anderer Nato-Partner.“

    http://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/lassen-die-amerikaner-die-bundeswehr-im-stich-29238854.bild.html

    Malistan

    Deutsche Regierung vereinbart 330-er Truppe für Mali-Unterstützung

    http://www.reuters.com/article/2013/02/19/us-mali-germany-idUSBRE91I0HQ20130219

  66. Germanistan

    Einsätze in Afghanistan und Mali überfordern die Armee. Bundeswehr ächzt: So weitermachen, das geht nicht

    http://www.focus.de/politik/deutschland/einsaetze-in-afghanistan-und-mali-ueberfordern-die-armee-bundeswehr-aechzt-so-weitermachen-das-geht-nicht_aid_924113.html

    Neue deutsche Veteranen

    Dem Grünen-Außenpolitiker Tom Koenigs ist nicht wohl bei dem Gedanken, dass Verteidigungsminister Thomas de Maizière altgediente Bundeswehrsoldaten künftig als „Veteranen“ klassifizieren will.

    „Das ganze Schwüle“ dieses Begriffs, seufzt Koenigs, habe er schon in den Erzählungen seiner Großeltern so furchtbar gefunden – damals, als die Wehrmachtsveteranen ihre Weltkriegserlebnisse im Erinnerungsregal zwischen Schuld und Stolz einordneten.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/bundeswehr-neue-deutsche-veteranen-12088272.html

  67. …Die durch diesen „Großen Sprung“ zerstörte Lebensmittelversorgung der Bevölkerung führte in die größte Hungerkatastrophe der Menschheit. Mao jedoch ignorierte seinVersagen. Statt dessen erklärte er: „Wir glauben an dieDialektik, deswegen können wir nicht gegen den Tod sein.“ Und: „Die Toten sind nützlich. Sie können den Bodendüngen.“

    http://www.make-love-not-law.com/rezensionen/mao.html

    Und das alles biodynamisch und CO2-neutral!
    Das dürfte doch im Sinne Grüner Recourcenpolitik sein.

    Aber das mit der Atomrüstung hätte ja wirklich nicht sein müssen.

  68. Die Grünen sind halt die Melonen-Partei:

    Außen grün.
    Innen rot und geschmacklos.
    Und braune Kerne!

    😉

  69. lasst sie nur so weitermachen

    alle ihre worte und taten sind für
    alle zeiten
    dokumentiert, das haben aber die verwirrten
    und volksverräter aller coleur bis heute nicht geschnallt. jedes ihrer worte wird ihnen am tage X vorgelegt werden. und das dieser tag kommen wird, kann man in jedem geschichtsbuch lesen. da die lunte jetzt schon brennt, kann diese gleichgeschaltete politik,presse und justiz mit keinen mitteln verhindern oder aufhalten, denn es fehlt inzwischen nicht mehr viel.
    tritt ihn, roth, beck,kuhn, fischer und der ganze melonenbande wünsche ich ein superlanges leben, damit sie sich auch ihrer
    verantwortung stellen müssen.

  70. Die Machtgeilheit der Grünen und anderer Sozialisten wird vollkommen unterschätzt.

    Man muss sich mal vergegenwärtigen, dass Hitler gegenüber Mao Nachwuchskünstler war.
    Und diesen Faschistenfiguren der Weltgeschichte lecken die Grünen den historischen Speichel. Sie würden das auch gegenüber einem Hitler oder einem Stalin tun, wenn diese Gestalten nicht irgendwie medial uncool wären.

    Solche Charaktäre wie Kuhn & Co. würden dem millionenfachen Morden kein Ende setzen, sondern ihn anheizen, wenn sie dafür ein entsprechendes Machtpöstchen bekämen.

    Darüber sollen wir uns immer bewußt sein.

  71. Das Problem in unserer Form der Demokratie ist, dass Kleinparteien aufgrund der Machtgier der Großparteien überproportional Macht erhalten. Die Großparteien glauben, dass sie die Kleinparteien benötigen und verlassen ihre eigene Agenda um für eventuelle Koalitionspartner attraktiver zu werden. Dadurch geben die Großparteien den Kleinen mehr Zugeständnisse als sie von der Zahl der Wähler das Recht hätten.
    Im zweiten Schritt wenden sich die Wähler mehr und mehr diesen Kleinparteien zu, weil ja die Großen das selbe sagen und bringen sie an die Macht.
    Ist daran nicht die Weimarer Republik zugrunde gegangen?

  72. Ohne Wertung der Untaten Maos sei auch zitiert: „Alle politische Macht kommt aus den Gewehrläufen“. Das macht doch nachdenklich, ob da nicht ein Funken Wahrheit drinsteckt. Wenn man an die Szenen denkt, die Buschkowsky in seinem Buch schildert (hilflose, ohnmächtige Polizei), versteht man vielleicht mehr.

  73. Die Grünen stehen mit dem Massenmörder Mao ideologisch auf gleicher Höhe. Ist nur eine Frage der Zeit, wann in Deutschland wieder KZ’s errichtet werden… Die anständigen Deutschen verfolgt man ja heute 2013 schon in der BRD wie einst die Juden, die im engeren Sinne ja die Ur-Deutschen waren, oder warum hatten sie meist die „deutschesten“ Nachnamen…???

  74. Was andere fällt mir zu solchen unglaublichen Vorgängen ein, als feststellen zu müssen, daß wir, so es solche Leute betrifft, offensichtlich von Faschisten im Nadelstreifenanzug regiert werden?

    Was diese HerrInnen GenossInnen veranstalten, ist letztlich nichts anders als die Fortsetzung des Nationalsozialismus mit anderen Mitteln; „NS light“ sozusagen, im rosarot-grünen Biedermannsgewand daherkommend; nur daß der sich heute zuerst einmal gegen das deutsche Volk richtet, und erst dann gegen das jüdische – in Gestalt Israels nämlich, denn das ist der Lackmustest, bei dem diese Linksradikalen „von Berufs wegen“ bislang mit schöner Regelmäßigkeit durchgefallen sind.

  75. #85 golgatha (24. Feb 2013 09:10)
    Man stelle sic vor, ein Politiker hätte aus “Mein Kampf” zitiert.
    ———————–
    Das brauchen die gar nicht.
    Die meisten Politiker haben ihre eigenen vergleichbaren Werke!

  76. #84 Religion_ist_ein_Gendefekt (24. Feb 2013 08:28)
    OT-
    180.000 Euro für V-Mann?
    „Ein Neonazi aus Sachsen-Anhalt mit dem Decknamen “Corelli” soll nach Medieninformationen jahrelang zu üppigen Konditionen für den Verfassungsschutz in der rechtsextremen Szene gespitzelt haben. …“
    ———————————
    Aus dem Betrag von 180.000 Euro kann man ableiten, in welcher Notlage sich die Politik befindet!

    Für die Überführung „normaler Mörder“ gibt es meistens nur weniger als 5.000 Euro!

  77. Früher hieß es in einem kleinen Teil Deutschlands „von der SU lernen heißt siegen lernen..“ heute nein seit dem Ende der Kulturrevolution und ein bedeutender Mensch wie Deng Xiaoping mal sagte “ mir ist egal ob eine Katze weiß oder schwarz ist hauptsache sie fängt Mäuse“ den Weg einleitete zur zweitgrössten und bald grössten Wirtschaftsmacht der Erde mit einem ungezügelten kapitalistischen System fast ohne Schutzrechte für das 100-Millionenheer billiger Arbeiter, stehen doch Politiker und vor allem Wirtschaftsbosse der westlichen Welt und aus Deutschland aller DAX Unternehmen aber auch Mittelständler bereit um das chines. Modell zu loben. Dabei ist kuhn nur einer dieser Idioten. Aber so war es immer und wird es immer sein gleich welches polit. System Geld regiert die Welt. Nur die grössten Idioten unter den Linken haben die „Maobibel“ ernst genommen ein Sammelsurium von Banalitäten eine Beleidigung z.B der Werke von Marx & Engels. Aber auch China wird eines Tages seine Gecshichte aufarbeiten und erkennen dass Mao ein Massenmörder war. Nur wenn das passiert droht dieses Land zu zerfallen genau deshalb vor 20 Jahren das Tienanmen Massaker. Deutschland, China und Russland hatten in ihrer Geschichte die drei gröösten Verbrecher Stalin, Mao und Hitler. Der Unterschied : Hitler hat nichtdeutsche ermordet meist Juden und Russen, Polen die beiden anderen Verbrecher aber auch Pol-Pot haben meist Inländer ermordet und deshalb auch der ganz andere Umgang in den einzelnen Ländern mit diesen Verbrechern. (Ist so eine Theorie von mir)

  78. #74 Al-Harbi (24. Feb 2013 03:12)
    Danke für die Erklärung! Aber sieh mich an, ich kann dir alles über Waldsterben und CO2 erzählen, habe zig Bäume umarmt, transfair-Bio-Schokolade gekauft, Jesuslatschen und Stirnbänder getragen, war kurz davor Baghwan-Jünger zu werden, hab mehrere Krötenteiche angelegt und war noch nicht mal ansatzweise Kommunist. Es muss noch eine andere Ursache für diese unverschämte Ausbreitung von Kommunismus geben

    Zum Einen wird Kommunismus hierzulande immer noch als etwas harmloses angesehen und viele Kommunisten als edle Revolutionäre wahrgenommen, die sich selbstlos und uneigennützig als Beschützer für die Verlierer der Gesellschaft einsetzen. Die Verlierer der Gesellschaft ist heute nicht mehr der Arbeiter und Bauer, sondern die „Benachteiligten“, „Ausgegrenzten“ und „Diskriminierten“ .
    Und wer bietet sch dafür mehr an, als Migranten und Moslems?

  79. Wer sich auch nur im Ansatz mit Leuten wie Oettinger oder Mappus beschäftigt hat, der weiß, dass sich hier die CDU ihr eigenes Grab geschaufelt hat. Unsere Migranten, aber auch eine plan- und konzeptlose breite Masse haben Herrn Kuhn schließlich in den Rathaussessel gehievt. Früher stand Baden-Württemberg – und speziell der Großraum Stuttgart – noch für absolute Solidität und Souveränität was Bereiche wie Bildung oder Wirtschaft anbelangt. Dank Leuten wie dem oben genannten Mao-Fan wird leider auch diese Hochburg bald fallen…

  80. Eins dürfte klar sein,wir können uns hier die Finger wundschreiben und nützen wird es gar nichts,ausser das man es ma losgeworden ist.Ich
    habe selbst festgestellt,das gerade die Menschen aus den ländlichen Räumen überhaupt keine kenntnis von den zuständen in den Städtischen Ballungsgebieten haben.Die Ländlichen wählen schon immer brav ihre CDU/SPD und lauschen gebannt was so die Ortsverbände ihnen versprechen und kreuzen dann eben so an.Wenn ich jemanden darauf anspreche,seinen Ortsvorstand mal nach genau
    dem Thema „Isalmisierung“ und Asylmissbrauch
    zu fragen heisst es: Was soll das den sein? Da weis mein Vorstand nichts von!Die setzen sich für die volle Rente mit 45 Beitragsjahren ein,das ist thema,und darum wähle ich die auch!Problem ist ja auch das einige dieser „Vorstände“ selbst überhaupt nicht wissen was an der Spitze der Partei
    gemacht wird!Die Schwierigkeit solch Wähler
    zu gewinnen geht ja schon damit los,das automatisch bei dem Wort „Asylanten“ die scheuklappen ausfahren und nichts mehr davon
    registriert wird.Das ist auch einer der Gründe warum unsere Politelite mit allen Mitteln versucht das keine echte Information durch die Medien geht und die Leute „dumm“ hält.Darum kennt ja auch niemand gross auf dem Land Pro oder DF.Das erste was ich immer
    höre wenn ich für DF werbe ist: DF? was ist das? das ist aber nichts mit nazies oder? Hier an diesem Punkt so denke ich muss angesetzt werden und Aufklärung und nochmals Aufklärung bei den Wählern zu machen,das
    Ortsvorstände sich auch mit dem was die Spitze so anrichtet vor den Mitgliedern „rechtfertigen“ müssen und so einer masse die Augen geöffnet werden,so das sie Ihr Wahlverhalten ändern und mit ihrer Stimme etwas richtiges tun und die Blockparteinen abwählen und damit ein Ende dieser Linksgrünversifften Politik einzuläuten !!!
    Schade das es ein Wunschtraum bleiben wird
    🙁

  81. “fest entschlossenem Griff“ erinnert doch stark an „ruhig, festen Schritt“ im Horst-Wessel-Lied 🙂

  82. Was ändert sich nicht, vielleicht nie? „Die Sonne wird immer scheinen, und Bäume werden immer wachsen, und Frauen werden immer Kinder haben“, hat Adolf Hitler einmal darauf geantwortet. Pardon, es war Mao Tse-tung. So präzendenzlos, dass wir den einen zitieren dürften und den anderen auf einmal nicht mehr, wird sich auch der präzedenzloseste neue Weltzustand nicht darbieten. Ohne den Teufel vermag dieses Menschengeschlecht, vernetze es sich, wie es will, so schnell nicht auszukommen.

    http://www.michael-klonovsky.de/content/view/162/42/

    Betr.: mein Krampf
    Hier stellt sich die © – Frage! 😉
    Frage 3 meines schon vor Wochen oder Monaten gebrachten Hitler-Quiz` für den historisch gebildeten Leser:

    Welches Buch hat Hitler geschrieben?
    A. Mein Kampf
    B. 88 leckere vegetarische Schnellgerichte
    C. Mein Krampf
    D. Pumpelchens Abenteuer

    Kann natürlich gut sein, daß auch andere schon vorher auf diese doch sehr naheliegende Witzelei gekommen sind. War auch nur ein kleiner Scherz am Sonntagvormittag. 🙂

  83. Ist das mehr als ein Sturm im Wasserglas? Werden richtige abstrakte Thesen, werden philosophische Weisheiten dadurch falsch, dass ein Menschenschinder oder Mörder sie ausspricht?!
    Nein. Denn man muss das personelle Sprachrohr von der überbrachten Botschaft trennen.
    Wäre etwa das Sprichwort „Aller Anfang ist schwer“ seit 1945 belastet, falls A.H. es in einer Reichstagsrede 1933/34 benutzt hätte??

    Um den exakten Sinngehalt dieses Mao-Zitats zu bestimmen, müsste man Chinesisch können. Falls das einzig problematische Wort darin, Opfer, im Chinesischen so wie im Deutschen als Opfer der eigenen Person im Sinne von per aspera ad astra interpretiert werden kann, dann ist die Aussage an sich vollkommen unverfänglich! Beispielsweise könnte sie aus dem Mund von Sepp Herberger stammen, der 1954 seine heute legendäre Elf für das große Ziel Weltmeister motivieren wollte.
    Historisch Denkende neigen dazu, Mao zu unterstellen, an die ca. 45 Mio. Toten der von seiner Politik ausgelösten großen Hungersnot gedacht zu haben. Aber das scheint abwegig, zumindest sehr fraglich.

    Nein, gegen Fritz Kuhn, den geläuterten Linksradikalen von 1968ff., gibt es bessere Argumente: Seinen typisch grünen Standpunkt zur Integration/Islam:

    Integration kann nicht heißen, dass Mehrheiten Minderheiten sagen, sie sollten sich benehmen wie die Mehrheit. Aber Integration ist ebensowenig ein kultureller Eintopf nach dem Muster multikultureller Straßenfeten: Jeder bringt was mit und stellt es auf den Tisch. Integration ist Bereicherung, aber sie ist auch Stress. Sie verlangt die Bereitschaft, sich zu öffnen und sich möglicherweise selbst zu verändern. Multikulturelle Demokratie ist nicht identisch mit dem Gesäusel der Willkommensrhetorik.

    (vgl. http://www.fritz-kuhn.de/de/zur-person/publikationen/060920_Gastbeitrag_leitkultur.shtml?navid=2)

    Eines hat, weil es nicht ins grüne Traumbild passt, der sehr gelehrte Fritz Kuhn, wenig überraschend, verdrängt: Integration ist eine existenzielle Gefahr für die gastgebende Nation, wenn – wie am Beispiel von Pforzheim es in extremer Weise geschieht – die einheimische Jugend infolge der Gebärwut von Migranteneltern zahlenmäßig an den Rand gedrängt wird und sich teilweise in Schule und Kindergarten fast wie im muslimischen Ausland fühlen muss!!!

  84. @yohanna (24. Feb 2013 03:10)

    Hallo yohanna!

    Die Leute haben Angst, weil sie systematisch von Linksfaschisten auf subtile Weise eingeschüchtert werden.
    Gehst Du zu einer Veranstaltung, die ihnen nicht passt, sind Spitzel und Denunzianten vor Ort, die Dein Gesicht fotografieren, Deine Identität ermitteln und Du bekommst Briefchen oder hast andere Scheisse im Briefkasten.
    Deine Kinder kommen nach Hause mit der Frage „bist du ein Nazi, Papa?“, weil üble Gerüchte in Umlauf gebracht wurden.
    Du gehst zu einer Veranstaltung von Gutmenschen, wirst von einem Spitzel erkannt und öffentlich „aus dem Saal gebeten“.
    Vielleicht wurde auch schon Dein Arbeitgeber darüber informiert, dass Du „in problematischen Kreisen“ (Islamkritikern) „verkehrst“ oder in der falschen Partei bist.
    Die Bedrohung von Leib und Leben durch bescheuerte Moslems kommt noch dazu.
    Das alles gab es schon und wurde hier bei PI dokumentiert und nachgewiesen.
    Das ist keine freie Gesellschsft mehr, seit die „Guten“ den Zeitgeitgeist derart überwachen und der Islamismus zunehment an Akzeptanz und an Macht gewinnt – Grundgesetz hin oder her!

    Natürlich gibt es zahlreiche vorbildliche Kritiker des Islam und des Zeitgeistes, die im wahrsten Sinne ihrn Kopf für uns hinhalten und denen bisher übnerhaupt keine schlimmen Dinge passiert sind – das gilt wahrscheinlich sogar für die Mehrheit.
    Und gäbe es mehr von ihnen, stiege der öffentliche Druck.
    Widerstandsbewegungen haben es in einer Zeit auch schwer, in der es den Leuten scheinbar an nichts mangelt. Die Mehrheit im Land macht sich überhaupt keine kritischen Gedanken, weil sie satt sind und permanent mit Reizen zugeballert werden.
    Die kritischen Geister haben größtenteils nicht unbegründete Angst – vor Repressalien, um ihre Familien, um ihr ruhiges Leben und vielleicht gar um ihre Gesundheit – man kann es ihnen nicht verdenken.
    Vielleicht werden bald mehr Leute den Mut finden, zu irgendeinem aussergewöhnlichen Anlass…

    Grüße

  85. In diesem Drechsstaat kommt jeder vor den Kadi, der mal irgendwo mit dem re. Arm gewunken hat.

    Wer Massenmörder als Ikone verehrt, auf Riesenplakaten oder Hemden, der wird noch bejubelt.

    Warum hat bisher keine Regierung dafür gesorgt, dass die Symbole der massenmordenden Kommunisten verboten sind?

    ES gibt inzwischen etliche EU-Staaten, die das taten. Aber die hatten die Verbrechen am eigenen Leibe erlebt und sassen nicht mit breitem A.sch im schönen Bonn am Rhein und fuhren in die Toskana…

  86. #98 Selberdenker (24. Feb 2013 12:12)
    Hitlers “Mein Kampf” ist verboten – es ist sogar problematisch, wenn man sein wirres Machwerk aufarbeitend kritisch studieren möchte.

    Eine der klassischen Mythen und Legenden, die schwer aus den Köpfen zu bekommen sind.
    „Mein Kampf“ ist NICHT verboten, der Freistaat Bayern erwarb die Urheberrechte und konnte dadurch jede Art der Weiterverbreitung ausschließlich nur in Deutschland unterbinden .
    Da die Urheberrechte 2015 auslaufen werden, wird dementsprechend ab 2015 dieses Buch voraussichtlich auch wieder in Deutschland frei verkäuflich sein.

  87. So *rauskram*. Mao-Bibel. Ihre Kapitel (ich besitzte die 1. Auflage 1967, erster Nachdruck, Druck in China – auf Deutsch):

    I. Die Kommunistische Partei
    II. Klassen und Klassenkampf
    III. Sozialismus und Kommunismus
    IV. Die richtige Behandlung der Widersprüche im Volk.
    V. Krieg und Frieden
    VI. Der Imperialismus und alle Reaktionäre sind Papiertiger
    VII. Hab Mut zu kämpfen, hab Mut zu siegen
    VIII. Der Volkskrieg
    IX. Die Armee des Volkes
    X. Die Führung durch die Parteikomitees
    XI. Die Massenlinie
    XII. Die politische Arbeit
    XIII.Die Beziehungen zwischen Offizieren und Mannschaften
    XIV. Die Beziehungen zwischen Armee und Volk
    XV. Die Demokratie in den drei Hauptbereichen
    XVI. Erziehung und Ausbildung
    XVII. Dem Volke dienen
    XVIII. Partiotismus und Internationalismus
    XIX. Revolutionärer Heroismus
    XX. Unser Land mit Fleiss und Genügsamkeit aufbauen
    XXI. Selbstvertrauen und harter Kampf
    XXII. Denkweise und Arbeitsmethoden
    XXIII. Untersuchung und Forschung
    XXIV. Berichtigung falscher Ansichten
    XXV. Die Einheit
    XXVI. Die Disziplin
    XXVII. Kritik und Selbstkritik
    XXVIII. Die Kommunisten
    XXIX. Die kader
    XXX. Die Jugend
    XXXI. Die Frauen
    XXXII. Kultur und Kunst
    XXXIII. Das Studium

    Bitteschön. DIe Linie dürfte jedem – auch dem, der sich noch nicht in den Kommunismus gekniet hat und mit seinen ganz spezifischen Begriffsdefinitionen nicht vertraut ist – klar sein.

    Noch was für alle Linken: „Wenn ich groß bin, gehe ich zur Volksarmee“

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=c_kiJht_oJM#!

    Zu Fragen und Zitaten vom großen Vorsitzenden Massenmörder – ich tippe gerne aus diesem roten Buch ab.

  88. Übrigens: Macht euch den Spaß, die Mao-Bibel („Worte des Vorsitzenden Mao Tse Tung“) zu kaufen. Sie liest sich 1:1 wie der Koran oder Hadithe. Besonders empfehlenswert ist ein Parallelesen von Mao und den Buchari-Hadithen von Reclam („Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad“), die sehr gut nach Themen aufbereitet sind und sich daher mit den maoistischen Themen vergleichen lassen.

    Beide totalitär, mörderisch und einer Zwangsideologie verpflichtet. Läßt man die jeweiligen Namen und bezüge zu „Kommunismus“ – „Islam“ weg, sind die Inhalte fast austauschbar.

  89. So, Mail an Steinbrück ist raus. Wenn es eine Antwort gibt (was ich nicht glaube), werde ich sie hier posten.

  90. #95 kAMele lagern (24. Feb 2013 11:12)

    Wäre etwa das Sprichwort “Aller Anfang ist schwer” seit 1945 belastet, falls A.H. es in einer Reichstagsrede 1933/34 benutzt hätte??

    Im Zweifel doch schon viel länger.

    Aller Anfang ist schwer, gilt in jeder Wissenschaft.

    ist eine zentrale Aussage im Vorwort von „Das Kapital“.

  91. #103 Stefan Cel Mare (24. Feb 2013 13:37)

    NB Der einzige Politiker, des es wagte, in Bundestagsreden mit grossem Vergnügen nicht als solche gekennzeichnete Zitate von Karl Marx zu benutzen, war bis in die 80er Jahre hinein…

    Franz-Josef Strauss.

  92. @Babieca

    Da steckt eigentlich eine Aufforderung an Dich drin: Mach mal so eine stichpunkteartige Gegenüberstellung – das RIECHT FÖRMLICH nach einem guten PI-Artikel! 😀

  93. #99 Das_Sanfte_Lamm (24. Feb 2013 12:17)

    Da die Urheberrechte 2015 auslaufen werden, wird dementsprechend ab 2015 dieses Buch voraussichtlich auch wieder in Deutschland frei verkäuflich sein.

    …und ich vermute mal, zum Bestseller werden!
    Er wird sicherlich in Katar bereits jetzt millionenfach gedruckt, um ihn dann in den deutschen Fußgängerzonen kostenlos zu verteilen. „Lies!“

  94. #86 golgatha

    Man stelle sic vor, ein Politiker hätte aus “Mein Kampf” zitiert.

    Es hätte mit Sicherheit keiner erkannt.

  95. @ kula (23. Feb 23:56)

    Ich will nimanden frustrieren, aber die menschlichen Neuigkeiten wurden hier schon in einem anderen Strrang gepostet. Aber Danke für die nochmalige Verlinkung.

  96. Ist der Fritz Kuhn nach 35jährigem Koma jetzt endlich aufgewacht? Gratulation.
    Vielleicht kann ihn jemand vorsichtig aufklären, dass er, sollte er je nach China reisen, sein rotes Büchlein lieber schamhaft wegstecken sollte. Niemand tut ihm was an, wenn er es zeigt. Aber wenn er es demonstrativ schwenkt, halten ihn die Chinesen für einen der ihnen schon untergekommenen Langnasen-Spaßvögel und gehen lachend ihres Weges.

    Er sollte dann besser ein paar Sprüche von Deng Xiaping lernen, wie „bereichert euch“, oder die Sache mit der Katze, sinngemäß, ob die schwarz oder grau (rot?) wäre, sei völlig wurscht, Hauptsache sie fängt Mäuse. So ein Pragmatiker aber auch, dieser Deng!

    Guten Morgen Herr Kuhn, es ist viel passiert seit sie ihren Black Out erlebten. Immer noch ein bisschen schwindlig?

  97. Über 100 Kommentare und noch keine Rücktrittsforderung.
    Leute, wollt Ihr Erfolg oder nicht?
    Ich fang mal an:
    Hiermit fordere ich den Rücktritt des untragbaren Kommunisten Kuhn, der sich bisher unter grüner Tarnung in hohe Ämter der BRD eingeschlichen hat. Er muss sich gegenüber allen Opfern der maoistischen Verbrechen entschuldigen und dann als Stuttgarter Oberbürgermeister zurücktreten.

  98. #74 Al-Harbi (24. Feb 2013 03:12)

    in den 60er jahren ist es an den unis schick gewesen mit dem roten mao büchlein herumzulaufen.

    als dann die verbrechen des grossen sprunges, der kulturrevoluton und der roten khmer, die von den chinesen unterstützt wurden, ende der 70er jahre ruchbar wurden, sind diese rotgläubigen stiller geworden.

    89 wurde es nochmals unterhaltsam, als diese schwachköpfe uns zu erklären versuchten, warum es von der studentenbewegung auf dem platz des himmlischen friedens falsch gehandelt haben und die chinesen im recht gewesen sind, als sie diese abgeschlachtet haben.

    kurz, bei den studierten wimmelt es nur von solchen rotgläubigen.

    ps, der verfasser dieser zeilen hat von diesem geisten DRECK nie etwas gehalten.

  99. Warum hat bisher keine Regierung dafür gesorgt, dass die Symbole der massenmordenden Kommunisten verboten sind?

    Vielleicht sinds ja ihre besten Freunde

    Henry Kissenger hat ja auch seinen Lieblings-Kommunisten (Giorgio Napolitano)

  100. Wer sich im Café MARAT zusammenrottet, der ist von den Kommunisten nicht mehr weit entfernt.

    Waren die roten Kommunisten ja auch nur
    Jakobiner mit roter Zipfelmütz.

  101. Grüne Schizophrenie

    Mao Bibel promoten und sich gleichzeitig von Soros den Hintern küssen lassen.

    Aber schon Bakunin wusste :

    DIE ROTEN haben ein Bein im Internationalismus und das andere in der Bank.

  102. Die Maobibel hat wahrscheinlich deswegen einen roten Umschlag, damit man die Blutflecken nicht so leicht sieht, die der Leser mit seinen Händen darauf hinterlässt.

  103. Ich empfehle Herrn Kuhn sich dringenst mit Mao, seinen Lehren, seinen Ansichten und seinem Wirken ernsthaft auseinanderzusetzen. Wenn Herr Kuhn nur halbso intelligent ist wie er es seiner Wählerschaft seit Beginn seiner politischen Laufbahn verkauft hat, MUSS er erkennen, dass er einen geschichtlich dokumentierten MASSERMÖRDER zitiert hat, sein Machwerk, die sogenannte „Maofibel“ als für die deutsche Politik richtungsweisendes Instrumentaruim ansieht, sicher in sein politisches Ende führen muss.

    Niemand hier in Deutschland kann es wirklich wollen, Maoistische Verhältnisse etabliert zu sehen.

    zum Beispiel:
    – Einschränkung der Meinungsfreiheit
    – Verfolgung Andersdenkender
    – Gleichschaltung der Medien
    – etc.

    Herr Kuhn sollte sich bewußt werden, dass dies mit Sicherheit der falsche Weg ist. (Ein Blick in die jüngere chinesische und auch globale Geschichte beweist es.

    Zur Erinnerung. Wenn die ehemalige DDR Führung sich nach Maoistischen Gedankengut und daraus folgenden Aktionen gerichtet hätten, wäre das Massaker 1989 auf dem Platz de himmlischen Friedens auch in Leipzig oder Berlin stattgefunden.

    Ich schließe mich an.

    Herr Kuhn. Entschuldigen Sie sich öffentlich für Ihre Äusserungen. Ziehen Sie Konsequenzen und treten Sie zurück. Denn falls Sie im Amt bleiben und und weiterhin diese politischen Ansichten öffentlich vertreten und auch umgesetzt sehen zu wollen, widerspricht es dem Eid den Sie geschworen haben. Und zwar – Schaden von deutschen Volk abzuwenden-

    Warum ist mir schon wieder schlecht

  104. Wenn Steinbrück tatsächlich einen Arsch in der Hose hätte, würde er dem Kuhn den Stecker ziehen.

    Wer sich auf Massenmörder bezieht, hat bekanntlich in der deutschen Politik nichts zu suchen.

  105. Das entlarvende Foto im verlinkten Artikel wurde bereits von den „Qualitätsmedien“ zensiert, hier ein (noch) verfügbarer vollständiger Artikel: http://www.kontextwochenzeitung.de/newsartikel/2013/02/auf-der-suche-nach-profil/. Die Blutspur von Mao wird sehr ausführlich und sehenswert in einem ZDF-Doku dargestellt, ebenso die Begeisterung unserer „Qualitätsstudenten“ von der damaligen APO (Fischer, Kretschman, Kuhn, Trittin, Ströbele etc.): http://www.youtube.com/watch?v=s2D2t2wj6Rs&list=PL566F5DD120F06228
    unbedingt ansehen, man kommt aus dem Staunen und Gruseln nicht mehr raus!

  106. Teil- OT
    Das grüne Kuhn war auch schon zur Zeit der Planung (1995) des Stuttgarter Bahnhofs aktiv an der Unterführung (Stuttgart 21) beteiligt, siehe hier:
    Löffler: Grüne gaben Anstoß zu S 21
    „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern“. Dieser Satz wird Konrad Adenauer
    zugeschrieben. Er spendet allen Trost, die vergesslich sind oder – gleich aus welchen
    Gründen – ihre Meinung ändern. Trost bedürfen auch die Grünen. In den Jahren 1992 bis
    1995 haben sie eine Arbeitsgruppe mit dem Namen „Alternativen sind machbar!“ ins
    Leben gerufen, die „Grüne Vorschläge zu Stuttgart 21 und dem Entwicklungskonzept
    Filder“ vorgelegt hat. Diese Arbeitsgruppe war hochrangig besetzt: Winfried Hermann
    (damals Landesvorsitzender der Grünen in Baden-Württemberg, Fritz Kuhn, damals
    Fraktionsvorsitzender im Landtag, Biggi Bender, damals stellvertretende
    Fraktionsvorsitzende im Landtag, Dr. Michael Kienzle, damals Sprecher der Grünen im
    Gemeinderat und weiteren 9 Personen).
    In diesem 35seitigen Arbeitspapier wird auch eine Planskizze zu S 21 vorgelegt, die mit
    dem heutigen Entwurf nahezu identisch ist. Vorgeschlagen wurde eine Untertunnelung
    des Stuttgarter Hauptbahnhofs mit vier Gleisen und einen Tunnel entlang der heutigen
    Strecke durch den Schlossgarten auf die Filder und von dort nach Ulm. In einer Resolution
    würdigten die Grünen die Vorteile ihres Tunnelprojektes. Sie hoben die wirtschaftlichen
    Vorzüge hervor und wiesen auf die ökologischen Folgen eines möglichen Kopfbahnhofs
    oder eines Ausbaus des Bahnhofs in Bad Cannstatt hin. „Vordergründe Kostenvorteile“
    dürften nicht gegengerechnet werden.
    Die Resolution, die in den Gemeinderat der Stadt Stuttgart eingebracht wurde, endet mit
    der Forderung an die Deutsche Bundesbahn „sich unverzüglich und unmissverständlich auf
    eine Unterfahrung des Stuttgarter Hauptbahnhofs für den Personenschnellverkehr
    festzulegen und damit dem wichtigen Unternehmensziel der Deutschen Bundesbahn
    gerecht zu werden, die Attraktivität des schienengebundenen Personenverkehrs gerecht
    zu werden“. Die Grünen haben diesem Beschluss einstimmig zugestimmt.
    Dr. Reinhard Löffler
    Wirtschaftspolitischer Sprecher
    Telefon (0711) 20 63-929
    Mobil: 0171/3027697
    Haus der Abgeordneten 70173 Stuttgart
    Die Grünen haben sich damals schon Argumente herangezogen, die heute von den S 21
    Befürwortern auch vorgetragen werden. Sie waren damals die Vorreiter und die Initiatoren
    für das Projekt S 21. Sie haben das Projekt vorangetrieben. Ihr Meinungsumschwung kann
    kaum damit erklärt werden, dass sich ihre Gesichtspunkte geändert werden, sondern nur
    damit, dass sie sich einer Protestbewegung angeschlossen haben, die ihnen bei Wahlen
    mehr Stimmen einbringen kann. Mit sachlicher Politik hat das nur wenig gemeinsam.
    Gemeinhin nennt man das Populismus.

    Dr. Reinhard Löffler MdL

    http://tinyurl.com/2v5p7la

    Dr. Reinhard Löffler
    Wirtschaftspolitischer Sprecher
    Telefon (0711) 20 63-929
    Mobil: 0171/3027697
    Haus der Abgeordneten 70173 Stuttgart

    http://tinyurl.com/2v5p7la

  107. Nazis uns Kommunisten sind zwei Seiten derselben Medaille die zum Teil auch von denselben Kräften finanziert wurden.

    Zwei Abriss-Kolonnen für das „alte Europa“.

    Mit ihrer Hilfe sollte die Totaldestruktion der alten Ordnung bewerkstelligt werden.Dafür konnte das Chaos nicht groß genug sein, um das Trauma für die Menschen dabei so groß wie möglich zu gestalten:

    „Wenn wir sehen, dass Deutschland gewinnt, sollten wir Russland helfen, und wenn wir sehen, dass Russland gewinnt, sollten wir Deutschland helfen, und auf diesem Wege lassen wir sie so viele wie möglich töten.“
    Harry S. Truman

Comments are closed.