Jetzt sagen uns die Mohammedaner schon, was wir anziehen dürfen. Es ist noch gar nicht lange her, dass Derryn Hinch, einer von Australiens ganz linken Radio-Moderatoren, seinen Kollegen, den sehr beliebten und populären Michel Smith, auf übelste Weise angriff und ihn als ‚Redneck‘ und ‚Rassisten‘ beschimpfte, nur weil er die Burka für un-Australisch erklärte.

(Von unserem australischen Korrespondenten Warren Raymond)

In dem Zusammenhang sollte man vielleicht anmerken, dass einige Banken überfallen und ausgeraubt wurden von Burka tragenden Ganoven. Dann war da auch noch die berühmte Geschichte mit Carnitha Matthews (siehe auch hier).

„Du willst ihnen vorschreiben, was sie anziehen dürfen“, schrie Hinch hysterisch. (Wer Lust hat kann sich das ganze auf Podcast anhören.)

Kurioserweise ist von Hinch und Genossen nichts zu hören, wenn umgekehrt, wie es jetzt gerade passiert ist, von Mohammedanern an einer Schule (vom Steuerzahler finanziert, versteht sich), allen Angestellten, selbst Nicht-Moslems, der befreiende Schleier unter Androhung des Arbeitsplatzverlusts aufgenötigt wird.

Es regt sich Widerstand.

TAUSENDE von Schul-Arbeitern und Angestellten werden aufgefordert, direkt zu protestieren gegen eine islamische Schule, die nicht-muslimischen Mitarbeiterinnen mit Rausschmiss droht, wenn sie sich weigern, ein Kopftuch zu tragen.

The Independent Education Union (Unabhängige Gewerkschaft) von Australien, Zweigniederlassung SA, hat seine 7000 Mitglieder angewiesen, E-mails zu schreiben an das Islamic College of South Australia. Die E-Mail fordert alle Mitglieder auf, den Text zu kopieren in dem steht, „als besorgtes IEU-Mitglied bitten wir Sie, Ihre Anforderung für alle Frauen, Kopftuch zu tragen, am Islamic College zu überdenken.“

„Der Kopftuchzwang vermindert den religiösen Anspruch der Kopfbedeckung, ist unfair für weibliche Mitarbeiter, und wird Risiken zu negativen Stereotypen der muslimischen Gemeinschaft verstärken. Es ist die Antithese des Multikulturalismus“, heisst es in der E-Mail.

Im ‚ADVERTISER‘ diesen Monat stand, dass bis zu 20 nicht-muslimische weibliche Mitarbeiter an der West Croydon Campus gesagt wurde, dass sie nach drei Warnungen entlassen werden, wenn sie nicht ein Kopftuch tragen.

IEU-Staatssekretär Glen Seidel machte wiederholte Versuche, Schulleiter Kadhir Emniyet und den Vorstandsvorsitzenden Farouk Kahn zu kontaktieren, was allerdings gescheitert war. Emniyet und Kahn haben nicht auf Anrufe oder E-Mails reagiert. Seidel sagte, er sei sich bewusst, dass mehrere Mitarbeiter Warnungen erhalten hätten, aber niemand wäre entlassen bisher. „Wir müssen jetzt Druck machen in der Öffentlichkeit. Wir wollen, dass alle unsere Mitglieder die E-Mail lesen und sagen, ‚das ist nicht richtig‘ und an die Schule und den Vorstand schreiben“, sagte er.

„Unsere Mitglieder sind mit dem Kopftuchzwang einverstanden, weil sie Angst haben, dass sie ihren Arbeitsplatz verlieren. Sie sind sehr besorgt über ihre Arbeitsplätze.“

Assistant Secretary Keysar Trad

Assistant Secretary Keysar Trad (Foto) vom Zentralrat der Muslime bekräftigte kürzlich seine frühere Aussage im „Advertiser“, wobei von Menschen, die nicht Muslime sind, nicht verlangt werden sollte, ein Kopftuch zu tragen. „Aber wir können uns nicht in die Politik vom Vorstand einmischen“, sagte er. „Ich war in Kontakt mit den Vorstandsmitgliedern und sie haben darauf bestanden, das Problem selbst zu lösen.“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

80 KOMMENTARE

  1. Kommt in der BRD auch bald. Man muß sich nur die Reden unserer BRD-Polit-Marionetten anhören, die den Islam immer offensiver als unsere Zukunft propagieren.

    Gleichzeitig zerstören die BRD-Apparatschiks unsere Identiträt, Werte und Traditionen immer schneller.

  2. Verzeihung, aber die Frauen wollen das anscheinend so, sind es gerade und besonders die Frauen die 1000 und eine Nacht lieben und so kultursensibel und verständnisvoll gegenüber jedem nicht-westlichen Mann sind und jeden westlichen Mann verdammen der sich kritisch zum Islam äussert.

    Ja und es ist nicht die Mehrheit der Frauen, aber die Mehrheit die sich immer zu Wort meldet!

    Aktive Frauen bei PI und in der Islamkritik sind doch leider eher die Ausnahme!!! 🙁

  3. Sind die Aussies blind? Wissen sie nicht was im Einwanderland Duitschlande / Resteuropa vor sich geht? Macht nur weiter so dann seid ihr auch bald da….

  4. Was?! Muslime dürfen Nichtmuslimen NICHT vorschreiben, wie sie sich anzuziehen haben?!? So etwas diskriminierendes und rassistisches!!

  5. Ein guter Artikel für meine Materialsammlung.
    So viele „Gutmenschen“ sind wirklich so naiv und denken sie bekommen von Muslimen genau so viel Toleranz zurück wie sie vorleben.
    Die Geschichte mit der dänischen Gemeinde ohne Weihnachtsbaum (Muslime hatten erstmals eine knappe Mehrheit im Gemeinderat)ließ Ende letzten Jahres meine Gesprächspartner merklich aufhorchen.

  6. Wir wären einen Schritt weiter, wenn Nicht-Moslems nach dem Prinzip leben würden, NICHT für Moslems zu arbeiten; soviel Stolz ist zumutbar.

  7. Und was haben uns die in den Medien allgegenwärtigen Taquiyameister eingebläut:

    „Es gibt keinen Zwang im Glauben“.

    Bitte alle aufwachen, denn die Realität sieht anders aus.

  8. Habe bisher gedacht, dass die Aussies kaum Probleme mit den Arschhochbetern haben … Moslemanteil bei ca 1.5% oder so … also wie kommt das ?

  9. Das war zu erwarten Islam-Faschos haben Blut geleckt und endlich kapiert, dass sie völlige Narrenfreiheit haben! Jetzt wird erst richig mit der Islamisierung Gas gegeben.
    Und mit unseren feigen und korrupten Politkaspern: Gnade uns Gott was uns bevorsteht.

  10. @2 WahrerSozialDemokrat
    Was soll diese pauschale Verdächtigung? Es gibt etliche Frauen, die sich in der Öffentlichkeit islamkritisch engagieren. Übrigens wir kommentieren hier alle anonym, woher wollen Sie wissen, daß Frauen bei PI „eher die Ausnahme“ sind?

  11. 1 BePe
    Bei „Michael Mannheimer“ (Google) ist nachzulesen, wie positiv Hitler, Himmler, Göbbels u. Eichmann den Islam gesehen haben.
    Bei Mannheimer liest man auch, dass Göbbels seine Partei als eine LINKE, gegen das Bürgertum gerichtete Partei bezeichnet hat. Alles irgendwie erstaunlich, oder???

  12. #2 WahrerSozialDemokrat (10. Mrz 2013 16:59)

    Ist das so wie bei den Hühnern und den Eisbären? Erst wollen die Hühner den Eisbären unbedingt im Hühnerstall haben, und dann wundern sie sich, daß der Bär los ist und sie frißt. 😉

  13. #9 heiresta (10. Mrz 2013 17:17)

    Erstaunlich finde ich das nicht. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, daß das Schlimme am Nationalsozialismus nicht das nationale, sondern der Sozialismus war. Man muß nur die Parallelen zum darauf folgende DDR-Sozialismus ziehen, und auch was darauf folgte, spricht für sich.

  14. „als besorgtes IEU-Mitglied bitten wir Sie, Ihre Anforderung für alle Frauen, Kopftuch zu tragen, am Islamic College zu überdenken.“

    Was heißt „wir bitten“. Wir haben überhaupt nicht zu bitten. Es müsste heißen „wir fordern sie auf!“

  15. Gibt es keine andere, bessere, der Neuzeit entsprechend angepasste Argumentationsstütze für dieses Thema, als Hitler? Die Sympathisanten, die die Islamisierung in Deutschland gegen den Mehrheitswillen der Bevölkerung jetzt und heute vorantreiben sind doch hinreichend bekannt, da gilt es anzusetzen. Hitler kann man nicht mehr zum Umdenken auffordern, aber die politischen Eliten unseres Landes, die Verantwortlichen sind mit Namen und Adressen bekannt, alle haben Email-Adressen. Lasst Hitler endlich in der Geschichte verschwinden, da gehört er hin und nicht täglich in die Medien.

  16. #10 Noddy (10. Mrz 2013 17:16)

    @2 WahrerSozialDemokrat
    Was soll diese pauschale Verdächtigung? Es gibt etliche Frauen, die sich in der Öffentlichkeit islamkritisch engagieren.

    Lesen Sie es sich noch mal unaufgeregt und unempört durch und sagen Sie mir dann wo etwas pauschal da steht! Ich fand das war sogar für meine Verhältnisse extrem ausgewogen formuliert!

    Übrigens wir kommentieren hier alle anonym, woher wollen Sie wissen, daß Frauen bei PI “eher die Ausnahme” sind?

    Kann man am Schreibstil, Themengebiet und Betroffenheit oft gut erkennen, na ja erraten. Auch machen die wenigsten ein Geheimnis daraus ob Männlein oder Weiblein. Weiterhin sehe ich es bei PI-Gruppen, auf Demos und das auch grundsätzlich bei Parteien an den Mitgliederzahlen (einzige Ausnahme tatsächlich die Grünen, nun ja…)

    Ansonsten brauch ich mir im Zeitschriftenladen auch nur anschauen, wer welche Zeitschriften kauft…

    Aber grundsätzlich wundert es mich schon, angesichts des islamischen Frauenbildes schon, dass die Frauen nicht in Massen Islamkritikerinnen sind… und dabei interessiert mich noch nicht mal ne Geschlechtertrennung in einer Moschee, das wäre für mich eine relig. Islam-Interner, allerdings schon wenn es um öffentliche Geschlechtertrennung oder Diskriminierung (z.B. Muslim-Schwimmen, Burka, z.T. Kopftuch, Polygamie, Erbrecht,…) geht…

    Also ich werde da immer wütend und frage mich öfters, warum ich vor über 25 Jahren als Juso mit vollster Überzeugung Flugblätter für die Gleichberechtigung von Mann und Frau verteilt habe und mir man heute erzählt, das man Gleichheit will und deswegen Burka nicht verbieten dürfen sollte… 🙄 Da bekomme ich immer spontanes ADHS…

  17. #2 WahrerSozialDemokrat (10. Mrz 2013 16:59)

    Aktive Frauen bei PI und in der Islamkritik sind doch leider eher die Ausnahme!!! 🙁
    ———
    Richtig. Die müssen sich um Mann und Kind kümmern und aufpassen, dass Mann und Kind nichts Falsches sagen. Deshalb: Singles an die Front (auch du)!

    Und von den moslemverliebten Mädels merken viele schon nach kurzer Zeit, was die Glocke geschlagen hat. Ob die künftig alle gern ein Kopftuch tragen würden, wage ich zu bezweifeln (von den Konvertitinnen natürlich abgesehen).

  18. Ich eine paar gute Schulen bei mir in der Nähe, die von der kath. Kirche betrieben werden. Dort werden nicht nur Katholiken, sondern auch selbstverständlich Protestanten und Orthodoxe unterrichtet; sogar Konfessionslose, Juden und Moslems gibt es vereinzelt dort.

    Ethik wird nicht unterrichtet (eigentlich selbstevident, ist Teil des Religionsunterrichts [RU]). Die Juden besuchen den israelitischen RU, der in der Synagoge stattfindet, die Konfessionslosen können sich kath. oder ev. RU aussuchen, die Orthodoxen nehmen aus nahe liegenden Gründen meist am kath. RU teil. Da es keinen moslem. RU gibt, müssen die als auch entweder in den kath. oder ev. RU gehen. In allen mir bekannten Fällen besuchen sie den kath. RU.

    Natürlich zwingen diese kath. Schulen _keinen_ Schüler zum Tragen eines christlichen religiösen Symbols – und genau so wenig würde es toleriert werden, wenn ein Moslem-Mädel im Kopftuch daherkäme.

  19. aussies und amis sind manchmal ein bisschen, ich sags mal so, etwas übertolerant. dieser ganze free country quatsch, den schleppen sie noch mit sich rum. ging alles gut, solang noch milch und honig floss und die richtigen in dieses land einwanderten. das muss sich aber extrem gewandelt haben – vor allem in den letzten 10 jahren. hatte diese eulen damals noch nicht so wahrgenommen. vielleicht hatte ich mir aber auch nur die schönen seiten angeschaut. die landschaften dort können schon sehr reizvoll sein.

  20. Wer schickt schon sein Kind auf eine moslemische Schule ?

    Wenn dort so eine Radikalität vorherrscht, weshalb dreht man den Spieß nicht einfach um.

    Es müßten immer mehr christliche Schulen und Kindergärten geben. Moslemische Kinder haben sich den dortigen Geflogenheiten anzupassen.

    Weshalb immer wieder die Feigheit vor dem Islam?

    “ Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen“
    Edmund Burke

  21. #16 Milli Gyros (10. Mrz 2013 17:57)

    Richtig. Die müssen sich um Mann und Kind kümmern und aufpassen, dass Mann und Kind nichts Falsches sagen. Deshalb: Singles an die Front (auch du)!

    Hören Sie endlich auf, immer so zu tun, als würde ich nur dumm rum kommentieren und ansonsten nichts tun!!! Das geht mir langsam auf den Keks. Unglücklicherweise treffen wir uns ja auch oft genug…

    Und ich muss mich vor Ihnen auch nicht rechtfertigen! Tragen Sie Ihren Beitrag dazu bei und ich den meinen. Und im Gegensatz zu Ihnen sind mir auch noch andere gesellschaftliche Dinge wichtig, die benötigen auch Zeit:

    PI-Köln Doku Lebensrecht Münster 09.03.2013 – Christenverfolgung in Deutschland
    http://www.youtube.com/watch?v=Qkfuzhha7PU

  22. Der Islam ist die vollständige Entwürdigung des Menschen.

    Der Mensch ist im Islam Dreck, auf Wohl und Wehe abhängig von einem herrschsüchtigen, unberechenbaren, wankelmütigen, brutalen und erbarmungslosen Gott, von dem er, wenn überhaupt, nur Gande erwarten kann, wenn er sich alle paar Stunden vor ihm wie ein Wurm auf dem Boden windet und um Gnade winselt.

    Ein Mensch mit einem solchen Weltbild MUSS zwangsläufig in seiner Seele ein tief gestörter Fanatiker werden, der sein Weltbild jedem anderen aufzwingen muss.

    Ich kenne sehr wohl gläubige Muslime, aber ich kenne keinen einzigen glücklichen gläubigen Muslim.

    Intoleranz, Hass udn Terror der Muslime kommen aus dem Herzen des Islam.

    Wer selbst sttändig gedehmütigt, erntwürdigt und unglücklich ist, der kann niemals ertragen, dass ein anderer frei, selbstbewusst und glücklich ist.

    Der Muslim leidet an seiner Religion und er will, dass alle anderen mit ihm leiden.

  23. #2 WahrerSozialDemokrat:

    Nun übertreiben Sie mal nicht, die Frauen sind auf der islamkritischen Seite gut vertreten, ist ja nicht so, dass wir alle glutäugigen Lovern entgegenlechzten, ich persönlich mag die kühlen Blonden ohnehin lieber.

    Alice Schwarzer hatte das Thema schon am Wickel, als die meisten hier noch ahnungslos rumsaßen, Necla Keleks „Welt“-Artikel über Semiya Simseks Buch war heute PI-Thread, in dem Kelek den Islamverbänden „infame“ Argumentation vorwarf: „Über die moralische Betroffenheit soll Kritik am Islam und seiner Kultur wieder einmal tabuisiert und als rassistisch stigmatisiert werden.“

    Güner Balci wäre zu nennen, Seyran Ates, Serap Cileli, Sabatina James, Ayaan Hirsi Ali, aber auch Ursula Spuler-Stegemann, Gudrun Eussner undsoweiter, Bat Ye’or, Oriana Fallaci, Wafa Sultan, Pamela Geller…

    Und in Frankfurt war es der katholische Stadtdekan, der im FAZ-Gespräch „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland“ sagte, während die evangelische Pröbstin differenzierte: „Ich würde lieber sagen, Muslime, die hier leben, gehören zu Deutschland.“

  24. Die Politik ist nicht schuld: 98% der Deutschen wählen Parteien, die sich für die Islamisierung einsetzen. Das Problem sind die doofen Deutschen.

  25. #19 DerHinweiser (10. Mrz 2013 18:00)

    und hier wird auch schon wieder gefordert:

    Das abgerissene Herrenvolk, welches mit einem IQ, je nach Ethnie zwischen 65 bis 90 glänzt, darf das.
    Weißgesichtige Dhimmis bitten höflich, und das ist eigentlich schon zuviel. Sollen froh sein, wenn sie Esel reiten dürfen. Und immer schön den Herren Platz machen und unterwürfig zu Boden schauen.
    Gibt es denn in diesem freien Land keine Arbeitsgerichte?

    #15 Kritischer Betrachter (10. Mrz 2013 17:46)

    “als besorgtes IEU-Mitglied bitten wir Sie, Ihre Anforderung für alle Frauen, Kopftuch zu tragen, am Islamic College zu überdenken.”

    Was heißt “wir bitten”. Wir haben überhaupt nicht zu bitten. Es müsste heißen “wir fordern sie auf!”

  26. Individuen bei denen eine religiöse Chimäre im Kopf herumspukt benötigen doch allein schon aus hygienetechnischen Gründen eine farbige Kopfwindel.

    Der konfessionsübergreifende Kopfwindelzwang dagegen erschließt sich mir jedoch noch nicht. Es sei denn, es wird im Allgemeinen weltweit nach den neuesten GEZ-Kriterien geurteilt. Bisher haben die „Qualitätsmedien“ aber nichts dergleichen berichtet. Und die müssten es doch eigentlich wissen.

  27. #25 Heta (10. Mrz 2013 18:22)

    Ja, ja, ich kann auch noch mindesten 50 weitere Frauen benennenn…

    Besonders Elisabeth Wolff und Sabatina James…

    …das widerlegt aber nicht meine These.

  28. OT

    Zum Feuer: Türkmedien wissen Bescheid und verkünden das, was Türken immer sagen: ALLE ANDEREN sind schuld. Laut Zaman sind die Deutschen total schuld, weil sie diese Gigantosippe aus dem anatolischen Afyonkarahisar in armselige Wohnungen gesteckt haben, bei denen die Elektrik nicht ok ist. Zündelnde Neo-Nazis nicht ausgeschlossen:

    http://www.todayszaman.com/news-309285-poor-housing-likely-cause-of-fire-in-germany-that-killed-eight-turks.html

    Die Deutsch-Türkischen Nachrichten nennen Namen:

    Nazli Özcan Soykan (40), ihre Kinder Hatice Soykan (17), Yilmaz Soykan (14), Abdülkadir Soykan (8), Izzet Soykan (7), Yasin Soykan (6), Ahmet Soykan (3), Murat Soykan (6 Monate). Tenor: Deutsche sind schuld.

    w.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/03/470594/feuer-in-deutsch-tuerkischem-kulturverein-sieben-menschen-sterben/

  29. #4 Q (10. Mrz 2013 17:07)

    Was?! Muslime dürfen Nichtmuslimen NICHT vorschreiben, wie sie sich anzuziehen haben?!? So etwas diskriminierendes und rassistisches!!

    Wenn ich das richtig gelesen habe, dann handelt es sich um eine islamische Schule. Und da dürfen die Moslems den Nichtmoslems schon vorschreiben, was sie an- und auszuziehen haben.
    Etwas Anderes ist die Existenzberechtigung einer solchen islamischen Schule.

  30. Im Islam wird nunmal Gutmütigkeit als Schwäche und Toleranz als Dummheit interpretiert. Hier sieht man ganz deutlich, wohin das führt!

  31. Moslems können immerzu nur fordern, niemals geben oder Rücksicht nehmen. Sie verletzen unsere Gefühle gnadenlos, schließlich sind wir ja haram, also keiner Rücksicht wert.
    Die nächste Forderung könnte aus Gründen der Gleichberechtigung sein, daß das männliche nicht-muslimische Personal sich beschneiden lassen muß.
    Frage an die Fatwa-Experten: Ist die abgetrennte Vorhaut halal? Was muß mit ihr passieren? Mülleimer? Suppenschüssel? Reliquienschrein?

  32. #31 LucioFulci (10. Mrz 2013 18:37)

    „OT:
    Essener Uhreinwohner gesucht:
    POL-E: Essen: Dieb hebt mit gestohlener Scheckkarte Geld ab – Polizei fahndet mit Foto http://ots.de/2516a6
    Die Fahndung wurde mittlerweile auf Taschenuhren ausgeweitet.

  33. Als ich an einem Kopftuchwettbewerb teilnehmen wollte, hat mich die Erdinger Polizei des Festplatzes verwiesen. Dabei hatte ich viel Lob ob meines ausdrucksvollen Kopftuchtanzes erfahren und hätte meine Chancen zum Gewinn des Wettbewerbs gern genutzt.
    Mittlerweile soll es mir recht sein, wenn die Polizei auch fürderhin konsequent gegen das Tragen des Kopftuchs einschreitet. Hoffentlich!!!

  34. Das ist wieder ein Beweis für die
    – Intoleranz des Islam gegenüber Nicht-Muslimen
    – den Dominanzanspruch gegenüber anderen Religionen
    Drehen wir den Spieß doch um und fordern von Muslimen
    – kein tragen von Kopftuch, Burka etc.
    – Verzehr von Schweinefleisch
    – keine Halal-Produkte
    ansonsten verlieren sie ihren Arbeitsplatz.

    Toleranz bedeutet gegenseitige Erduldung und nicht einseitige, dann ist es etwas anderes.

  35. Was haben, um Himmels Willen, Nichtmuslime an einer Islam-Schule zu suchen?
    Wenn ich unbedingt in die Hölle will, weiß ich doch, dass es dort heiß ist.

  36. OT

    Feuer – na bitte – und schon sind die Sonderermittler aus der Türkei auf dem Weg:

    Zu den türkischen Reportern vor Ort sagte der Onkel der getöteten Kinder, Satilmis Özcan, daß die Familie aus der Provinz Afyonkarahisar stamme. Der geschockte Onkel sagte: „Wir haben sie letzte Nacht besucht. Ich bin schockiert. Ich habe meine Schwester, meine Neffen und Nichten verloren.” Der Vater, Sami Soycan, überlebte laut Özcan mit Verletzungen.

    Also hier flunkert doch schon wieder ein Türke. Oder baut einen Türken. Denn angeblich war der Vater doch gar nicht da…. aber das ist der Sippe wohl wieder peinlich, wenn nach außen dringt, was in türkischen Haushalten so vor sich geht.

    Die türkische CHP-Partei kündigte Sonntag abend an, daß sie eine Delegation nach Deutschland entsenden würde, um das Feuer aufzuklären. Zwei ihrer Mitglieder seien bereits am frühen Abend auf dem Weg g nach Stuttgart. Der Koordinator der Auslands-Zweige der CHP, Ali Kilic, sagte: “Wir hoffen ernsthaft, daß kein rassistisches Motiv dahintersteckt. Wir hoffen wirklich, daß dies kein zweites Solingen ist.“

    http://www.todayszaman.com/news-309285-poor-housing-likely-cause-of-fire-in-germany-that-killed-eight-turks.html

    Wer setzt diese unverschämten Türk-Funktionäre endlich mal auf den Pott? Ist ja unerträglich! RAUS!

  37. Und wann kommt die Beschneidung für ungläubige Knäbchen? – Zuerst das Pimmelchen – der Hals kommt später dran!

  38. #42 Thobry (10. Mrz 2013 18:47)

    Huch! Da fehlten ja die „wehs“… Hast recht: Cool bleiben. 😉

  39. OT

    @ All

    Ok, wir können uns natürlich aufregen, was im Umfeld der Brandkatastphe passiert.
    Dennoch und das ist ehrlich gemeint, gilt meine Anteilnahme der Familie der Brandopfer.
    Trotzt aller Kritik, es sind Menschen, ja Kinder gestorben, vergesst das nicht, PI -Gemeinde, danke euer Thobry

  40. #47 Babieca

    Warum holt man nicht die NSU-Ermittler?
    Dann wäre die Brandursache schon klar und der Botschafter brauchte nur noch festlegen, welche Straße umbenannt werden solle.
    Mal ehrlich, der Brand brach morgens gegen 4 Uhr aus und der Vater war nicht zu Hause.
    Dann soll er auf einmal verletzt sein.
    Was soll der türkische Botschafter vor Ort?
    Als ich einen unverschuldeten schweren Verkehrsunfall hatte, kam auch nicht der französische Botschafter, obwohl ich von den Hugenotten abstamme!

  41. “Unsere Mitglieder sind mit dem Kopftuchzwang einverstanden, weil sie Angst haben, dass sie ihren Arbeitsplatz verlieren. Sie sind sehr besorgt über ihre Arbeitsplätze.”
    —————–
    Tja, Gier( Geld) frisst Moral so ist das eben.
    Eins sollte uns trösten ,wenn sogar auf anderen Kontinenten diese unwürdige, hirnrissige (rück) Entwicklung , hingenommen wird, dann messen wir dem“ Herren Hitler „und dgl. eine viel zu hohe Bedeutung zu.
    Es ist der Zeitgeist, mehr nicht!!! Aber leider auch nicht weniger!!! Ein schwacher Trost,zugegeben!!!

  42. # 17 Wahrer:
    ich muss Ihnen voll beipflichten!Das mit den Zeitschriften ist gut und ich kenne auch etliche Damen, die „Türöffner“ für Muslime hier sind.Umgekehrt gibt es das nicht oder selten.Aber auch viele Männer die ich kenne haben keinen blassen Schimmer über Islamisierung und Neue Weltordnung, Bilderberger etc.Wie sagt man so schön: die Ausnahme bestätigt die Regel.

  43. #47 Babieca (10. Mrz 2013 18:55)

    Ruhig Blut 🙂

    Die Sonderermittler wollen eben wieder einmal ihren Sondermüll verklappen. Müll-Tourismus auf Staatskosten sozusagen, solange bis der Misthaufen zu krabbeln anfängt. Und unsere „Qualitätsmedien“ folgen ihnen natürlich dezent hechelnd immer auf der Suche nach eventuell herab fallenden journalistischen Brosamen.

    Könnte ja irgendein klitzekleines Lob vom grünlackierten Nazi-Chefredakteur dabei herausspringen, welches in der Folge die lang ersehnte Gehaltserhöhung nach sich ziehen würde.

  44. Wer seine Kinder in diese muslimische brainwash Anstalt schickt, ist doch selbst Schuld, er wird seine Quittung erhalten, leider sind die Kinder die betroffenen.

  45. Versuchter Totschlag vor Diskothek So. 10.03.2013, 17:53

    Schenefeld (Schleswig-Holstein) – Kampf auf Leben und Tod vor der Kult-Diskothek „Eberts“ an der Stadtgrenze zu Hamburg. Der Streit zwischen zwei Männergruppen hatte auf der Tanzfläche begonnen. Auf dem Gehsteig dann Schläge, Tritte, Messerstiche. Blut. Zwei Verletzte! Einer konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden. Einige Beteiligte könnten per Taxi geflüchtet sein. Die Polizei sucht Zeugen.
    Quelle: BILD

  46. Da vermisse ich eine Information: Was machen Nichtmuslime an einer Islamschule? Ich als Nichtkatholik betrete ja auch keine katholischen Schulen.

    Wenn allerdings anderswo Musliminnen entlassen werden weil sie an einer nichtmuslimischen Schule ein Kopftuch tragen …

  47. #58 MiamiDexter (10. Mrz 2013 19:29)


    Die Polizei sucht Zeugen.
    Quelle: BILD
    ——————-
    Wie hieß es früher immer so schön?
    BILD war dabei 😉

  48. @ #47 Babieca

    Also hier flunkert doch schon wieder ein Türke. Oder baut einen Türken. Denn angeblich war der Vater doch gar nicht da…. aber das ist der Sippe wohl wieder peinlich, wenn nach außen dringt, was in türkischen Haushalten so vor sich geht.

    Es fällt schon sehr auf, dass fast immer nur Frauen und Kinder umkommen. Beim Brand in Ludwigshafen auch nicht ein einziger erwachsener Mann – ein Gehbehinderter wurde sogar von seiner Frau gerettet, bevor sie mit den beiden Töchtern in der Wohnung erstickte!

    Edle Moslems!

  49. Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen:

    Wir reden hier über eine Islam-Schule.

    Wir fordern hier auf PI immer, daß sich die Moslems anpassen müssen, um hier leben – und zwar völlig zu Recht.

    Aber hier geht es um eine Islam-Schule, also eine Schule speziell für Moslems. Man kann darüber streiten, ob es so etwas geben muß. Aber sie ist nun mal da, und da finde ich es normal, daß ein Kopftuch gefordert wird – ist ja schließlich üblich in der „Religion“.

    Warum dort aber normale Menschen arbeiten und womöglich ihre Kinder dort hinschicken, ist mir völlig schleierhaft.

  50. OT
    na sowas: Berteslmann-Stiftung fordert Rente mit 69

    Mal was ganz neues aus der Gütersloher SPD/RTL-Denkfabrik. Sonst ist man nur an die Deutschen diffamierenden „Studien“ im Heitmeyer-Sound gewöhnt, und nun plötzlich soll die Rente mit 69 her. Ein seltsamer Widerspruch übrigens zur ansonsten aus wirtschaftlichen Gründen massiv propagierten Einwanderung aus aller Herren Länder.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/studie-der-bertelsmann-stiftung-die-rente-mit-69-wird-bald-noetig-12109631.html

  51. Irgendwas ist da falsch gelaufen. Wahrscheinlich handelt es sich bei alledem nur um einen Übersetzungsfehler. Kann ja gar nicht anders sein. ^^

  52. … na na na, nicht mit zweierlei Maß messen. Wer ein Kopftuchverbot in nicht-islamischen Schulen/Einrichtungen fordert kann doch ein Kopftuchgebot in islamischen Schulen nicht ablehnen 😉

  53. So,so die Frauen sollen,nein müssen die mohammedanische Kopfwindel tragen.Diese ist ein Zeichen für die verfehlte und zurückgebliebene Sexualentwicklung der Mohammedaner.Verordnet von einem der grössten Massenmörder,Hetzer,Lügner,Frauen-und Judenmörder,Versklaver einer der Sex mit Kindern zum Gesetz erhob,sein Name Mohammed.

    Wir sehen also: Die Islam-Apartheid,die Ummah-Scharia-Sklaverei,das Dschihadsytem verbreitet sich immer mehr. Resident Evil.

  54. Wozu wird eine Islamschule mit den Steuern der Australier finanziert?
    Warum sind überhaupt Islamschulen in Australien?

    Der Islam sorgt für Ärger, wo sich seine Überträger einnisten.
    Also raus damit und keinen mehr reinlassen, ganz einfach.

    Zumindest dann, wenn man eine Regierung hat, die zum Wohle des eigenen Volkes handelt, wozu eingewanderte Mohammedaner ja kaum gehören.

  55. #47 Babieca (10. Mrz 2013 18:55)

    Ich frage mich gerade, WER hier der Brandstifter ist.

    Der Ofen die rassistischen, vorverurteilenden Türken.

  56. Naja, ich darf dann glaube wenigstens 3 Frauen haben 😀 Wenn die Frauen es so wollen sind die selbst dran Schuld!

  57. @26
    „Der Muslim leidet an seiner Religion und er will, dass alle anderen mit ihm leiden.“

    Das ist das Beste zum Thema-kürzer und treffender kann man deren Zustand nicht beschreiben.

  58. Ich sage euch, wenn wir das alles zulassen, werden sie (Muslime) ihre prophezeihungen an uns durchsetzen!

  59. Regarding to the case of Carnita Mathews, I can only can refer to a quote a Youtube comment that nails it:

    „How do you tell when a Muslim is lying?

    Answer: he/she is moving his/her lips.

  60. Diese „Verschleierung“ wird auch noch auf uns zukommen!

    Der vierte Vers 33:59 lautet: „Oh Prophet! Sag deinen Gattinnen und Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen (wenn sie austreten) sich etwas von ihrem Gewand [dschilbâb] (über den Kopf) herunterziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, daß sie (als ehrbare Frauen) erkannt und daraufhin nicht belästigt werden. Allah aber ist barmherzig und bereit zu vergeben.“

    http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/konfliktstoff-kopftuch/63294/ralf-ghadban?p=all

  61. Update zum Brand in Backnang:

    mangelhafte Elektrik unter Verdacht!

    Tja dumm gelaufen, nix Nazi

  62. Die islamischen Staaten spielen in Forschung und Wissenschaft keine Rolle. Das einzige was sie haben ist der Islam, weshalb diese Menschen agressiv und beleidigt reagieren wenn man den Islam kritisiert. Sie leisten keine Patente, Innovationen oder ökonomischen Produktivbeitrag. Der Verkauf von Rohstoffen und Investments sind die einzigen ökonomischen Teilhaben dieser Staaten. Ansonsten Gewalt und Rückständigkeit.
    Wir haben doch längst über diese Systeme gesiegt. Automobil, Luftfahrt, IT-Technologie, Atomkraft, Internet und neue Medien, alles aus dem Westen, nichts davon aus islamischen Staaten. Da all diese Errungenschaften westlicher Intelligenz und nicht göttlichem Faschismus zu verdanken sind, müssten diese Dinge doch im Islam als „haram“ eingestuft werden und nicht durch sie genutzt werden. Aber die Muslime wandern ein, genießen unsere westlichen Werte und wissenschaftlcihen Produkte, wollen sich aber nicht hierzu bekennen sondern klammern sich an den Islam. Warum ? Weil er ihre Identität ist. Hier muss eine Transformation erfolgen. Entweder ein Bekenntnis zu uns und unserern Werten oder Ausreise in ein islamisches Land. Das wäre authentisch und glaubwürdig. Aber dieser Selbstbetrug mit dem permanenten Gejammere von Diskriminierung, Islamophobie und Integrationsverweigerung einerseits und andererseits dann westliche Standards einfordern wird kaum ein zufriedenes Leben in dieser Gesellschaft herbeiführen. Sorry liebe Muslime, aber Allah gibt Euch weder Job noch Geld noch was ihr sonst zum Leben braucht. Alles was ihr hier habt resultiert aus dem gesunden Menschenverstand frei denkender Ungläubiger.

  63. Also ich werde da immer wütend und frage mich öfters, warum ich vor über 25 Jahren als Juso mit vollster Überzeugung Flugblätter für die Gleichberechtigung von Mann und Frau verteilt habe

    Die meisten von uns haben früher dummes Zeug gemacht, für das man sich heute in Grund und Boden schämen will. Ich würde mich an ihrer Stelle da nicht grämen.

    Ich denke aber, dass Frauen nicht massenhaft Islamkritikerinnen sind, liegt nicht daran, dass sie den Islam gut finden, sondern daran, dass sie immer mehr als Männer dem Maisntream folgen und der verbietet derzeit noch Islamkritik.

    Wenn es politisch korrekt wird, am Islam rumzunörgeln werden die Frauen zusammen mit den männlichen Weicheiern schon kommen.

    Das ist m.E. in absehbarer Zeit so weit – dann, und zwar wenn die Islamkritik von jeglicher Einwanderungskritik gesäubert ist. Das zeichnet sich doch jetzt schon ab.

Comments are closed.