Spiegel Online berichtet soeben, dass das „Hilfspaket“, durch das die zypriotischen Sparer enteignet werden sollten, vom Parlament abgelehnt wurde. Die Regierung hat eh nur eine hauchdünne Mehrheit von einer Stimme im Parlament und eine Stimme ist gerade auf Reisen in Argentinien. Auch hat man sich in Zypern wohl auf das Bankengeschäft besonnen, das man nicht aufs Spiel setzen möchte, ist das doch leicht verdientes (Schwarz)geld. Ein weiterer Grund dürfte auch gewesen sein, dass Draghi sowieso unbegrenzt (anderer Leute) Geld locker machen will und Merkel alles als „alternativlos“ ansieht. Es bleibt jedenfalls spannend und wir bleiben dran.

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. Die Zypernrettung könnte man doch dem Michel aufbrummen.

    Ersatzlose Streichung Ehegattensplitting,
    Streichung von Kindergeld für Einkommen ab 20.000 Euro,

    ..
    .

  2. Ich bin mir nicht sicher, daß das deutsche Parlament ablehnen wird, wenn die Brüssel-EU auch von deutschen Kleinsparern bis zu 7 % der Guthaben einziehen will.

    Und das kommt, daran zweifle niemand. Denn Deutschland ist kein reiches Land mehr, sondern ein geschröpftes.

    Bravo Zypern — immerhin ist ein Zeichen gesetzt !

  3. Gauweiler: Zugriff auf private Konten auch in Deutschland möglich

    Der CSU-Abgeordnete und Jurist Peter Gauweiler hält einen Zugriff des Staates auf private Konten auch in Deutschland grundsätzlich für möglich. Das Guthaben dürfte den Sparern dabei aber nicht genommen werden, sagte Gauweiler der Stuttgarter Zeitung (Dienstagausgabe). Der CSU-Abgeordnete, der schon mehrfach erfolgreich vor dem Bundesverfassungsgericht gegen europarechtliche Regelungen geklagt hat, kritisiert das deutsche Gesetz zur Einstellung des Bankverkehrs. Das böte der Bundesregierung die Möglichkeit, kurzfristig, auch am Wochenende, Banken zu schließen. Allerdings seien die Voraussetzungen dafür in rechtsstaatlich bedenklicher Weise unbestimmt gefasst.

  4. Warum geben wir keinen direkten Kredit und lassen uns dafür die Gasfelder als Sicherheit überschreiben?

  5. Das ist los, es geht um Öl und Gas:

    „The non-resigned Cypriot FinMin is heading to Russia to propose a deal that includes imposing a 20% to 30% levy on Russian-held deposits in Cypriot banks, which could cost them billions of euros. In exchange, Russia will be given equity in Cyprus’s future national gas company and some additional strategic benefits in the sector, while Russian investors would be given control of the board of directors at Cyprus’s banks.“

    Tschüs, Öl, tschüß, Gas. Tschüß, günstige Energiepreise. Tschüß, Wettbewerbsfähigkeit.

    http://www.zerohedge.com/news/2013-03-19/europes-final-gambit-20-30-haircut-oligarchs-force-russian-bailout

  6. Bald ist Ostern und ein Großteil der Bevölkerung im Urlaub,da gehts dann wohl zur Sache….

    Man traut echt keinem mehr in dieser Politik!

  7. Was in Zypern geht, geht jetzt überall.

    Warum sollte das geographisch begrenzt sein?

    Das EU Reich geht unverholen und unmaskiert ans Werk.

  8. Ich gratuliere dem zypriotischen Parlament für diese Abstimung

    36 waren dagegen, 19 enhielten sich der Stimme und 0 waren dafür.

    Endlich einmal ein Parlament, das diesen Namen auch verdient und sich für die Interessen seines Volkes einsetzt.

  9. Wunderbar, je eher sich die Euro-Krise radikalisiert, umso besser. Dann werden vielleicht bald klare Verhältnisse geschaffen, wer dazu gehört und wer nicht und ob man den Euro nicht besser ganz abschaffen sollte.

  10. Mich wundert die ganze Zeit, dass der Führer Erdogan die Gunst der Stunde nicht nutzt und Zypern von der EU befreit, Gegenwehr von irgendeiner Seite dürfte kaum zu erwarten sein…

  11. AbstiMMung natürlich… und enthielten

    Muss ich denn schon wieder mein keyboard wechseln, weil lahm geworden? :mrgreen:

  12. Ganz Europa ist durch Brüssel besetzt, ganz Europa? Nein, ein kleines gallisches Dorf, äääh, zypriotische Insel leistet Widerstand!!!

    Danke dafür!!!

    Die Putschisten in der EU, die das Ziel verfolgen durch die von der EU am Leben gehaltene „Euro-Krise“ (ein 17Med Defizit ist nicht systemrelevant, auch wenn es von den EU-Putschisten dazu gemacht wird, nur um den Rammbock „ESM“ gegen Zypern zum Einsatz bringen zu können http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/0,2828,886623,00.html nationalstaatliche Regelungen zu schleifen, haben durch eine demokratische Abstimmung in einem Parlament Schiffbruch erlitten

    Der Mechanismus der EU-Euro-Putschisten, in demokratisch nicht legitimierten Hinterzimmern die Mitglider zu erpressen, sie zu Beschlüssen zu vergattern und ihnen dann die Aufgabe zuzuweisen, diese Beschlüsse durch die nationalen Parlamente zu pressen um sie so der Bevölkerung aufzuzwingen ist erstmalig gescheitert. Ich hoffe er wird noch öfter scheitern!,

    Das Ergebnis wird sein, dass Zypern natürlich nicht pleite gehen wird und die, die behauptet haben, daß das die einzige Lösung sei, werden eine andere Lösung finden (müssen).

    ,Der Schaden ist da, die Putschisten haben in ihrem antidemokratischen Größenwahn das Vertrauen der ganzen Eurozone zerstört.

    Warum? Weil sie zur angeblichen Lösung der Eurokrise die friedlich lebenden Völker in Europa in ein Europa aus Schuldnern und Gläubigern gestürzt haben und behauptet haben, daß wenn ein Schuldner und ein Gläubiger in einem HAus wohnen, daß es dann friedlicher zugeht, als wenn sie in getrennten Häusern wohnen.

    2008 haben alle Euroländer entschieden in Art. 125 Lisabonvertrag http://dejure.org/gesetze/AEUV/125.html daß jeder seine Schulden selbst zahlt.

    Seit Draghi im Juni 2012 Deutschland erpresste, diesen Artikel auszuhebeln haben wir die nie gewollte Haftungsunion und das ist nun das vorhersehbare Ergebnis, eine „Union“ des Hasses der Schuldnerländer gegen die Gläubigerländer und die Idioten glauben darauf ein friedliches Europa bauen zu können. ,

    MAn muss sich nur Schäuble heute um 7:30 im Deutschlandfunk anhören wie dreist Schäuble lügt und kalt enteignet:,

    Zusmmenfassung:

    Das Land Zypern will seine und von dessen BAnken Schulden nicht zahlen, obwohl das Land die Bürgschaften übernehmen könnte, z.B. durch Verpfändung der Öl- und Gasvorkommen vor seiner Küste http://www.spiegel.de/wirtschaft/zypern-parlament-stimmt-ueber-zwangsabgabe-ab-a-889714.html . Die sind aber wohl Großkonzernen versprochen, die dann wieder der Regierung zugute kommen: http://www.google.de/imgres?q=gasvorkommen+zypern&hl=de&sa=X&biw=1920&bih=1084&tbm=isch&tbnid=NeF9p5ZS75EwhM:&imgrefurl=/2012/02/gas-und-ol-netanjahu-besucht-zypern/&docid=hS_VtTHmzQCtfM&imgurl=/wp/uploads/2011/08/zypern.jpg%253Ff764e8&w=404&h=261&ei=1ClIUeS1MumK4gTz14C4Dg&zoom=1&ved=0CFAQrQMwAA&iact=hc&vpx=2&vpy=134&dur=3007&hovh=180&hovw=279&tx=92&ty=97&page=1&tbnh=143&tbnw=212&start=0&ndsp=51

    Die Geschäftsführungen der Banken wollen ihre Schulden nicht zahlen. Jede Bank hat neben dem Fremdvermögen seiner Kunden auch ein Eigenkapital, wie z.B. Immobilien, den Aktienwert des eigenen Instituts etc. Um die Schulden zu bedienen wäre es Aufgabe das Eigenvermögen der Banken heranzuziehen und dieses zu liquidieren, also Grundstücke, Immobilien, zu verkaufen, oder die Anteiseigner, also die Aktionäre zu enteigenen (also deren Aktien statlich zu übernehmen), die ja Teilhaber der Bank sind und somit nicht nur über Dividenden am Gewinn partizipieren, sondern auch am Verlust.

    Was macht die Verbrecherbande der EU-Finanzminister?

    Sie zwingt EINSTIMMIG nicht etwa Die Eigentümer der Banken dazu, das Risiko aus den eigenen Geschäften zu übernehmen (setzt damit also durch ihren politischen Willensakt den Marktmechanismus “der Investor trägt das Risiko und erhält dafür eine dem Risiko entsprechende Rendite” außer Kraft),

    sie zwingt auch EINSTIMMIG nicht etwa den Staat, als Stützer der Banken dazu dafür die Nationalen Reserven an den Ölfeldern zu verpfänden (wegen der Ölfelder ist Zypern gar nicht zahlungsunfähig, ganz im Gegenteil!) , also das Staatsvermögen einzusetzen,

    sie raubt stattdessen EINSTIMMIG das Geld (10 MrdEur) dem Europäischen Steuerzahler über den ESM, der eigentlich nur systemrelevante Staaten / Banken stützen darf (sind 17Mrd Systemrelevant? natürlich nicht!!!) (das ist also ein Vertragsbruch des ESM und jetzt wissen wir warum dessen Mitglieder sich rechtlich haben immunisieren lassen, also keinem Gericht gegenüber für ihre Verbrechen verantworten müssen).

    und sie raubt das Geld EINSTIMMIG auch dem zypriotischen Kleinsparer, denn ALLE Finanzminister haben diese Entscheidung gefällt “Zur Erinnerung: Ihren Beschluss haben die Finanzminister einstimmig gefällt”,
    stellt die FRANKFURTER RUNDSCHAU klar. http://www.dradio.de/presseschau/20130319070000/,

    So, und mit diesem Wissen kann man sich jetzt mal das Interview des Finanz”ministers” Schäuble anhören, was er den Menschen vorlügt und wie aggressiv er sein muß, um zu verhindern, daß der Moderator überhaupt Fragen stellen kann (auch zum anhören über das Lautsprechersymbol, ein echtes Erlebnis!)

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2045828/

    Das Argument, die Sicherung der 100.000Eur Bankguthaben in der EU seien nichts wert, wenn das Land pleite ginge ist mit dem Wissen um die Öl und Gasfelder vor Zyperns Küste erkennbar evidenter Unfug, eine Lüge, denn Zypern ist nicht pleite, denn es hat Öl vor der Küste.,

    Was also ist der eigentliche Zweck des ganzen verlogenen abgekarteten Spiels?

    Ganz einfach: Die EU Finanzminister begeben sich so weit freiwillig in die Abhängigkeit des ESM, weil sie einerseits so eigene Schulden auf Kosten anderer Länder los werden und weil sie zweitens so den ESM zum eigentlichen Zweck missbrauchen können, nämlich nationale Gesetzgebung durch EU-Gesetzgebung wegzuputschen http://www.spiegel.de/wirtschaft/zypern-parlament-stimmt-ueber-zwangsabgabe-ab-a-889714.html, das ist nämlich was in Zypern passiert und die Vermögen des Staates und der Banken selbst sollen dabei geschont werden, wie man hier erkennt und statdessen LENKEN DIE FINANZMINISTER die Lösung der Probleme auf die Schultern der Kleinanleger!,

    Zyperns Banken haben ihre Geschäftsbedingungen so zu ändern, daß sie anderen Banken weniger Konkurrenz machen, also das Ausschalten von Marktmechanismen und deswegen wollen sie auch nicht, daß die Anteilseigner der Banken den Wirtschaftsgesetzen folgend für ihre eigenen Entscheidungen gerade stehen, denn dann könnte der ESM sein eigentliches Ziel, nämlich die nationale Gesetzgebung in Zypern zu manipulieren (also zu putschen) nicht entfalten.

    Oder mit einem Wort:

    Salamiputsch mit dem Ziel nationlstaatliche Gesetze zu vernichten und dann dessen Stelle die Gesetze des Europäischen Monsterstaats herbeizuputschen,

    hier auch der Text des Interviews: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2045828/

    Nach der demokratischen Ablehnung durch das zypriotische Parlament ist diese erpresserische Hinterzimmerpolitik der EU-Putschisten gescheitert und hinterlässt einen Scherbenhaufen.

    Ich hoffe, daß nun alle Oligarchen ihr Geld aus Zypern abziehen und den EU-Putschisten zeigen, was eine Harke ist. Nebeneffekt wäre leider: Die EU-Putschisten haben ihr Ziel erreicht, nämlich den ihnen verhassten BAnkensektor auf Zypern zu vernichten, den sie auf demokratische und rechtsstaatliche Weise nicht in den Griff bekommen haben.

    DAnke Zypern!

  13. Was aber wieder interessant ist, nicht die eigenen Politiker oder Hollande, Draghi, Monti oder die Griechen sind schuld an der Misere, es sind die Deutschen. Wenn die Merkel noch ein wenig Hirn im Kopf hat, wird sie ab jetzt strikt auf die „No Bailout Klausel“ pochen, ohne wenn und aber. Hätte sie das von vornherein gemacht, es wären zwar ein paar Länder aus dem Euro, aber wir könnten noch in diese Länder fahren.

    Zypern muss jetzt auch gestrichen werden für Deutsche. Und ich spreche im Ausland sowieso nur noch strikt Englisch oder die Landessprache, wenn ich die ein wenig beherrsche.

  14. TV Nachrichten Heute: „Die EU – Krise ist wieder da! Hää…? Was…? Wieso…? War Die überhaupt schon mal weg-oder was?!?!

  15. Zypern braucht den Rettungsschirm nicht. Die haben schon mal aus Russland eine Finanzspritze über 4 Mrd. € bekommen. Die werden auch noch einmal aus dieser Richtung unterstützt. Für Russland ist Zypern genauso wichtig. Sie haben es halt mal versucht mit der EU.
    Also wird sich auch weiterhin bezüglich der EU nichts ändern.

  16. @ #5 felixhenn

    weil das genau nicht der Sinn des Ganzen ist. Die Lösung des „Europroblems“ ist nur ein Mittel zum Zweck, es geht nicht um Eurostabilisierung, sondern im Kern um die Vernichtung der Nationalstaaten und ihrer nationalstaatlichen Eigengesetzlichkeiten:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/zypern-parlament-stimmt-ueber-zwangsabgabe-ab-a-889714.html

    Dazu wird die „Eurokrise“ missbraucht und am Leben erhalten.

    Der ESM darf nur bei systemrelevanten Gebilden zum Einsatz kommen. Es ist natürllich absoluter Blödsinn, daß ein Defizit von 17Mrd in Zypern systemrelevant ist.

    Die brauchen den ESM um mit ihm die nationale Gesetzgebung in Zypern zu schleifen, das ist der eigentliche Zweck des ESM, die Vernichtung der nationalstaatlichen Autonomien. Daher wird er zwangsweise zum Einsatz gebraucht, wo er sachlich gar nicht zuständig ist

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/zypern-parlament-stimmt-ueber-zwangsabgabe-ab-a-889714.html

    http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/0,2828,886623,00.html

  17. #10 Simbo (19. Mrz 2013 20:33)

    Ich gratuliere dem zypriotischen Parlament für diese Abstimung

    36 waren dagegen, 19 enhielten sich der Stimme und 0 waren dafür.

    Endlich einmal ein Parlament, das diesen Namen auch verdient und sich für die Interessen seines Volkes einsetzt.

    Ich glaube nicht, dass der Grund für dieses Ergebnis Mut war, sondern pure Angst.
    Hätte jemand dafür gestimmt, würde sein Haus brennen.

  18. Aber jetzt sind wir schon so weit, dass, selbst wenn wir aus dem Euro austreten, die Buhmänner Europas bleiben werden. Die Politiker der Pleite-Länder werden immer behaupten, dass wir die in den Euro gepresst und die verlassen hätten nachdem wir die pleite gemacht haben.

    Bald können wir nur noch in Finnland Urlaub machen. Obwohl, Kuopio ist sehr schön zur Zeit der Sommersonnenwende.

  19. #18 felixhenn

    Natürlich finde ich dieses DE-bashing auch total daneben. (Die normalen „Bürger“ können ja nichts dafür). Entweder sie interessieren sich nicht für Politik oder man überhört sie einfach. Eine Volksabstimmung gibt es ja leider bei Euch nicht.

    Aber das ist unter anderem auch Euren „Demokraten“ Merkel und Schäuble zuzuordnen.

    Beide haben ja diesem Deal für Zypern zugestimmt. Die beiden sollten sich mal etwas mehr zurückhalten. Denn auch ich kann diese Antidemokraten fast nicht mehr ertragen :mrgreen:

  20. OT / Zähler > die Anzahl der Leser online scheint zu stimmen, dafür ist die Zahl der Seitenaufrufe zu niedrig, seltsam…

  21. OT

    gerade online: 1.752

    Sehr erfreulich.

    Ich glaube, dass es bis vor einer Woche immer nur > 1000 um diese Zeit war.

  22. Das konnte sich doch jeder ausrechnen, der noch zehn Finger hat; die Griechen, in diesem Falle die Zyprioten, werden sich zieren, bis daß das Merkel die TOTALE RETTUNG verspricht. Und das Beispiel wird in der €UdSSR Karriere machen…

    Wollt ihr die totale Rettung ?

    Danke Merkel, danke Schreuble, danke €UdSSR ! :mrgreen:

  23. #24 Bernhard von Clairveaux (19. Mrz 2013 20:46)

    Zbigniew Brzezinski, der die Trilaterale Kommission im Jahre 1973 gemeinsam mit David Rockefeller ins Leben rief, beschrieb das „Netzwerk“ in seinem 1970 veröffentlichten Buch „Zwischen zwei Zeitaltern: Amerikas Rolle in der technotronischen Ära“ mit den Worten:

    „Der Nationalstaat als fundamentale Einheit organisierten menschlichen Lebens ist dem Prinzip der schöpferischen Macht gewichen: Die Handlungen und Pläne internationaler Banken und multinationaler Konzerne sind bei Weitem fortschrittlicher als die politischen Konzepte des Nationalstaats.“

    Bedauerlicherweise ist das die Realität. Das Netzwerk – mit seinen internationalen Banken im Zentrum und zahlreichen multinationalen Unternehmen an seinen Rändern – beherrscht und kontrolliert auch weiterhin den Lauf des Weltgeschehens.

  24. #16 schussbacher (19. Mrz 2013 20:36)
    WO ist der Zähler?????

    ———————————
    DER ZÄHLER (COUNTER) ERSCHEINT NICHT IM INTERNET-EXPLORER!
    BEI GOOGLE-CHROME IST ER SICHTBAR!

    DIES IST WAHRSCHEINLICH EIN BUG.
    @PI

  25. Der Zypriotische Präsident ist heute abend noch nach Moskau gereist …

    Nachtigall ich hör dir trappsen!

  26. #17 Simbo (19. Mrz 2013 20:37)

    Muss ich denn schon wieder mein keyboard wechseln?

    Vielleicht mal auf Musik umstellen? 😆

  27. Schäuble geht die Muffe vor dem AfD,
    der wird sich vo der Wahl hüten Geld zu verschenken.

  28. Im Jahr 2011 gab es einen Schuldenschnitt in Griechenland 50% – Ihr erinnert Euch??? Zypriotische Banken waren zu 30 Mrd EUR an griechischen Anleihen investiert (Schwachköpfige Bankmanager- vertrauen auf Merkel & Co dass nichts „geschnitten“ wird – war wohl ein Fehler!). Die Hälfte von 30 Mrd ist Weg – 15 Mrd Verlust – Hoppla das ist ja das Geld das fehlt!!!
    Noch eins auf dem weg: Zypern sitzt auf Erdgasfeldern mit einem „prooven reserve“ von 300 MRD Kubikmetern (bevor alle wieder das in Zweifel stellen: Total, ENI, Kogas, Gazprom, Noble Energy werden zusammen mit Israel diese vorkommen heben): Marktwert des bis jetzt gefundenen Erdgases 100 Mrd USD (bei 350 USD/1000m³ – zur Info RWE und CO verkaufen dies an uns Kunden die 1000m³ in Deutschland für ca 1000 EUR- dass ist mal ne Abzocke).
    Der zypriotische Präsident schlug letzten Freitag vor das Erdgas inklusive Zins als Hypothek in den Kredit mit einzubringen. Die Franzosen waren dafür (klar die haben ja schon 2 Felder gekauft) SChäuble dagegen!!! Macht nichts wir kaufen das Erdgas vom Russen der nach dem Schnitt auf Zypern sicherlich uns den Gashahn nicht zudrehen wird!!!!
    Kein Strategischer Weitblick – nur BILD Zeitungs niveau. Anstatt in Zypern die Energiekarte zu spielen (aber anscheinend darf nach dem WWII Deutschland keine Energie Rohstoffe besitzen) um uns vom russischen Erdgas unabhängiger zu machen und gleichzeitig auch Isreal die Chance zu geben Erdgas an uns zu verkaufen (Das LNG Termnal für beide Länder wird auf Zypern hingestellt) pissen wir den Russen zwei mal ans Bein (Erdgas und Enteignung auf Zypern) und vergeigen den Zugang zu Gasreserven innerhalb der EU – Was für ein Dilettantentum!!

  29. #24 felixhenn

    Und dafür haben unsere „Eliten“ gesorgt. Die Deutschen hatten kaum Stress im Ausland. Sie zahlten gut und brachten Arbeit in die südlichen Länder.

    Das alles hat die hinterfotzige Bande von deutschen Staats-Gangstern mit ihren Brüssler Mafiosis zerstört.

    Friedensprojekt „EUDSSR & Euro“. Selten so gelacht, wenn es nicht so bitter wäre.

    Offensichtlich ist das Parteinprivileg im GG und die Auswahl der Personen der Kern des Übels. Dadurch werden die übelsten Konsorten angezogen, die es im Leben zu nichts gebracht haben und fette Kohle machen können.

    Die vierte Säule der Demokratie, die Medien, haben bei der Kontrolle politischer Arbeit völlig versagt.

    Ein Haufen grüner GraSSlinge, die in bester Bolschewiken Manier Propaganda betreibt und die Bürger desinformiert.

    Aber wartet ab, auch der Sowjetblock ging 1989/1990 unter, und mit ihm einige der schlimmsten Personen.

    Wartet ab, bis der Bürger die Nase gestrichen voll hat, was dann mit euch Tintlingen passiert.

  30. Fast jeder kommentarblock van sämtliche Zeitungen werden blokkiert wenn nur ein
    minimale negative Meldung über Zyprus oder
    auflösungsmerkmalen von EU Ländern erwähnt
    werden ! Die ganze Medien sind voll auf
    Pro-Europhilen Mainstream getrimmt und so
    manchen Politiker geht seinen Arsch auf Grundeis ! Das Vertrauen am Euro ist so was
    im Keller ! Meine Meinung ist das einen Auflösung unmittelbar bevor steht !

  31. Vielleicht fliehen die Russen ja jetzt nach Malta
    😆

    http://www.euro-anwaerter.de/history/malta.html

    und

    Deutschland soll das Licht ausmachen!

    http://denkland.wordpress.com/2012/07/03/deutschland-soll-das-licht-ausmachen/

    Rückblick

    In der Bundesrepublik stimmte der Bundestag mit 95 Prozent und der Bundesrat einstimmig dem Vertrag von Maastricht zu

    Zitat

    Verantwortung 💡

    „Grundlage jeder wahren Verantwortung und damit der höchsten Form von Menschenwürde bleibt es, sich darüber klar zu werden, was das, was man tut, wirklich bedeutet.“

    Max Steenbeck (1904-81), dt. Physiker

  32. OT:
    verflixt.
    Ich krieg seit gestern die Haupt-PI Seite nicht mehr auf.

    im Zurück-Button: wyciwyg://19/http://pi-news.net
    Cache löschen bringts nicht, aber wenn ich es schaffe irgendeinen älteren Artikel zu öffnen, komme ich über HOME wieder rein.
    Jemand einen Tip?
    dank

  33. #29 johann

    Ist ja wirklich erfreulich, aber woher hast Du diese Zahl ??

    Seit heute früh kann ich diese online-Zahlen nicht mehr sehen. 🙁

    Macht aber nichts, Hauptsache PI ist präsent und es kann kommentiert werden 😆

  34. #32 5to12
    Grüß Gott Herr Nachbar!
    Ich habe auch den IE bei mir ist der Counter in Gänze vorhanden.

  35. #37 pork_eating_crusader (19. Mrz 2013 21:08)
    Im Jahr 2011 gab es einen Schuldenschnitt in Griechenland 50% – Ihr erinnert Euch??? Zypriotische Banken waren zu 30 Mrd EUR an griechischen Anleihen investiert (Schwachköpfige Bankmanager- vertrauen auf Merkel & Co dass nichts “geschnitten” wird – war wohl ein Fehler!). Die Hälfte von 30 Mrd ist Weg – 15 Mrd Verlust – Hoppla das ist ja das Geld das fehlt!!! …

    Bitte nochmal recherchieren, es gab keinen echten Schulden-Schnitt. Es gas sowas wie eine Schulden-Schnitt-Show für die Blöden. Anleihen die vorher gegen Null tendierten, bekamen plötzlich wieder 50% Wert, von der EZB abgesichert. Die Banker haben nicht umsonst gegrinst, als sie diese fürchterlichen Einbußen verkündeten.

    Hätte man sich an die No-Bailout-Vereinbarung des Maastricht-Vertrages gehalten, die Probleme wären alle schon längst gelöst und für Anleger gäbe es Sicherheit.

  36. Na macht doch nichts. Man hat von den Griechen gelernt, dass man trotzdem Geld kriegt.

    Im Zweifel zahlen’s die Deutschen. Deutschland ist ein reiches Land, die Deutschen zahlen gerne. Schließlich profitieren sie ja am meisten vom Euro. Sagen deren Politiker ja selbst. Wer profitiert, soll auch zahlen.

  37. Also ich hab hier einen Opera-Browser und bei mir erscheinen seit gestern keinerlei Counter-Zahlen mehr.

  38. #43 Felix Austria (19. Mrz 2013 21:12)

    hallo felix
    bei mir nicht. seltsam
    welche IE version?

    gruss 5to12

  39. Wenn es wirklich so sein sollte, dass Zypern mit Russland in Verbindung mit der Ausbeutung der Gasfelder vor Zypern über Hilfe verhandelt, erscheint mir das sehr interessant.

    Erstens, müsste dann der ESM nicht geschröpft werden.

    Zweitens, Erdogan wird sich eher mit der EU als mit Russland anlegen.

    Mir gefällt der Gedanke irgendwie.

  40. #28 aktion_p (19. Mrz 2013 20:55)
    OT / Zähler > die Anzahl der Leser online scheint zu stimmen, dafür ist die Zahl der Seitenaufrufe zu niedrig, seltsam…
    ————————–
    DIESEN EINDRUCK HABE ICH AUCH!

  41. Ach wo, da können wir beruhigt Urlaub machen. Der große Bruder warnt nur vor denen hier (Schmankerl ist Japan…), fällt auf, vor wem da insbesondere gewarnt wird?????

    Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in folgende Länder

    Haiti: Reisewarnung
    Afghanistan: Reisewarnung
    Nigeria: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Kamerun: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Japan: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung Fukushima) SIC!!!!! 🙂
    Eritrea: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Jemen: Reisewarnung
    Libyen: Reisewarnung
    Tschad: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Palästinensische Gebiete: Reise- und Sicherheitshinweise, Reisewarnung für den Gaza-Streifen
    Zentralafrikanische Republik: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Mali: Reisewarnung
    Burkina Faso: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Somalia: Reisewarnung
    Niger: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Mauretanien: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Algerien: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Libanon: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Demokratische Republik Kongo: Teilreisewarnung
    Irak: Reisewarnung
    Pakistan: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Georgien: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung)
    Syrien: Reisewarnung

  42. #52 Abu Iblis (19. Mrz 2013 21:30)
    OT,

    ich habe IE8 und Firefox 19.0.2, bei beiden ist Counter nicht zu sehen.

    Schon mal die Internet-Dateien inklusive Offline gelöscht?

  43. Bei Google Chrom:
    Besucher gesamt: 76.665.302
    Besucher heute: 55.168
    Besucher gestern: 73.973
    Max. Besucher pro Tag: 97.403
    gerade online: 1.783
    max. online: 10.474
    Seitenaufrufe gesamt: 217.213.477
    Seitenaufrufe diese Seite: 124.918

  44. #40 rene44 (19. Mrz 2013 21:10)
    komme auch nicht direkt über Firefox rein
    geht bei mir nur wenn ich die eingetragene Adresse mindestens 3-mal im Lesezeichen anklicke/ Beim ersten und zweiten mal verschwindet die Hauptseite immer wieder nach einer halben sek.

  45. #40 rene44 (19. Mrz 2013 21:10)

    OT:
    verflixt.
    Ich krieg seit gestern die Haupt-PI Seite nicht mehr auf.

    PI macht zur Zeit wirklich keine Laune.

    Warum baute ihr nicht endlich einen eigenen Counter? Das ist nicht so schwer. Der ChC-Counter bringt es bekanntermassen bei hohen Zugriffszahlen nicht.

  46. Bald kann man nur noch unauffällig durch Europa reisen, wenn man eine Merkelpuppe am Hals an der Autoantenne aufgehängt hat.

  47. #1 watislos

    Was bringt Zypern für Deutschland?

    Die zyprischen Schulden bei ausländischen Banken beliefen sich Ende September auf rund 33 Milliarden Dollar. 7,6 Milliarden Dollar bei deutschen Finanzinstituten. Ein noch größerer Gläubiger ist Griechenland (SpOn 19. März 2013). Die zyprischen Banken 125 Milliarden USD Wertpapierbesitz haben. Letztlich geht`s nicht um Zypern.

    Verglichen mit den zig Milliarden, mit denen die dt. Regierung deutsche Banken schon gerettet hat (HRE, Landesbanken etc.) ist Griechenland eigentlich kein großes Ding. Deshalb verstehe ich auch nicht, warum die EU sich wegen 5 Milliarden so knausrig zeigt.

  48. #40 rene44 (19. Mrz 2013 21:10)

    „OT:
    verflixt.
    Ich krieg seit gestern die Haupt-PI Seite nicht mehr auf.“

    Der Firefox interpretiert aktuell irgend eine Stelle im Code der Hauptseite als Befehl zum neu laden. Dann rödelt er ohne Erfolg vor sich hin. Lösung: Wie üblich aufrufen, warten bis die Seite zu sehen ist und dann mit ESC die Ausführung weiterer Befehle abbrechen. Dann kann man die Seite wieder normal nutzen. Das liegt bestimmt an den Umbauarbeiten und ist wahrscheinlich bald behoben.

  49. Ich habe enorme Probleme PI zu erreichen.Meine Kommentare kommen scheinbar auch nicht an.

  50. bringt euer geld in sicherheit 😉 mein vater hat mir letztens noch erzählt, was mein opa am heulen war nach dem krieg wo er bemerkte was sein erspartes geld nur noch wert war nach der umstellung. gold, immobilien und land…keine wertpapiere usw.
    das irgendwann mal schluss is is klar.
    wenn halt mehr verliehen wird als geld da is is feierabend irgendwie.
    es sollten mal alle in der EU versuchen ihr geld abzuholen bei den banken. dann bricht das ganze geld- und bankensystem an einem tag zusammen.

  51. @ #31 joghurt (19. Mrz 2013 21:02)

    ich weiß nicht, ob es wirklich die Banken sind, die hier die Ursache sind.

    Zweifellos, die Banken sind wirklich visibel.

    Ihre Topmanager speisen sich aber aus oft den selben Quellen und geben den Stab zueinander über beim Wechsel.

    welche Kräfte sich in den Chefetagen der Banen festgesetzt haben weiss ich nicht.

    Ist es ein „Zufall“, dass Ben Bernankee, Alan Greenspan, und die Bushfamilie alle in der selben Studentenverbindung in Yale sind? http://de.wikipedia.org/wiki/Skull_%26_Bones

    Darüber mag sich jeder seine eigenen Gedanken machen!

    In der EU ist jedenfalls auffallend, daß viele der aus der EU kommenden Umsetzungsaufträge Freimaurerische „Werte“ repräsentieren

    http://www.youtube.com/watch?v=VD9mkL9uorE

  52. Respekt vor den Zyprioten! Schon die Griechen hätten so handeln müssen!

    Ich darf aus dem Bundesfinanzministerium zitieren und damit daran erinnern, welche Regeln bei einer Unterstützung Zyperns durch den ESM gebrochen würden.

    Nicht dass das die politisch Verantwortlichen interessieren würde …

    Darüber hinaus erhält ein betroffenes Mitgliedsland des Euroraums nur Hilfe durch den ESM

    …wenn dies zur Wahrung der Finanzstabilität in der Eurozone insgesamt und seiner Mitgliedstaaten unabdingbar ist.

    http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/2012-08-16-esm-faq.html#doc278228bodyText10

  53. ## Spiegel Online berichtet soeben, dass das „Hilfspaket“, durch das die zypriotischen Sparer enteignet werden sollten, …##

    Das ist natürlich falsch. Von den Sparkonten auf Zypern sollen 10% zwangsweise als Solidaritätsbeitrag für die Schulden von Zypern abgezogen werden.

    Den Rest der Schulden von Zyperns Zockerbanken sollen wie immer die Nordländer, speziell Deutschland bezahlen und in Deutschland werden dafür die deutschen Steuerzahler enteignet.

    Ich hätte mir gewünscht, wenn die deutschen Volksfrontparteien, so wie in Zypern, den ESM – Vertrag abgelehnt hätten, der eine unbegrenzte und unkontrollierbare Schuldenübernahme für die Schulden der überaus kriminellen Südländer ermöglicht.

    h2so4

  54. Also ich gehe mal morgen für einen Monat BARES abheben. Mindestens.

    Und wirklich GROßE Geldbestände sollte jeder schon SICHER untergebracht haben.

    Gold, Aktien, Immos.

  55. #6 Felix Austria

    Allerdings seien die Voraussetzungen dafür in rechtsstaatlich bedenklicher Weise unbestimmt gefasst.

    Das spielt in unserem Rechtsstaat keine Rolle (mehr), da Karlsruhe mittlerweile ohnehin alles durchwinkt, was D und EU betrifft. Allenfalls sind ein paar erhobene Zeigefinger ohne irgendwelche konsequenz zu erwarten. Die schlandsche Krake aus Politik, Medien und Justiz ist sich weitgehend einig und hat alles im Griff – vor allem das Volk.

  56. #72 Bernhard…

    ich weiß nicht, ob es wirklich die Banken sind, die hier die Ursache sind.

    Lassen wir mal Ihre Verschörungstheorie (Freimaurer) beiseite:
    Angenommen, ein Staat wirtschaftet so vernünftig, dass er mit dem eingenommenen Geld auskommt (oder hat soviel Geld wie NO), dann braucht er keine Banken, Versicherungen usw. als Geldgeber. Die Banken usw. sind dann zumindest für solche Staaten irrelevant. Staaten aber, die von unverantwortlichen, unfähigen Politikern und fachlichen Laien geführt werden, die exzessiv das Geld ihrer Bürger ausgeben und darüber hinaus die eigene Gemeinschaft noch bis zur Halskrause verschulden, benötigen eben diese Geldgeber (‚Märkte‘) auf Gedeih und Verderb.

  57. #71
    Mein lieber wunderlich,
    das Geld in Sicherheit bringen ist sicher richtig. Ich steck mein Geld in die Ausbildung meiner geliebten Enkel.
    Sie wissen es und ich weiß es: die Zündschnur brennt! Nur, wir wissen nicht wie lange die Zündschnur ist und wann es scheppert. Aber dennoch eine geruhsame Nacht.

  58. @ #75 Religion_ist_ein_Gendefekt,
    ich an deiner Stelle würde mal darüber nachdenken welche Vorurteile du nicht brauchst.

    DIE Deutschen haben keinen Kadavergehorsam. Aber wenn du es schon so schreibst und selber Deutscher bist, dann zählst du dich dazu.

    Eine Volksfrontregierung haben die deutschen Parteien ohne Not gebildet, zum ESM-Vertrag, wir erinnern uns an die Machtübernahme anläßlich der überaus schändlichen Abstimmung im Reichstag.

    h2so4

  59. Diejenigen Zyprioten, die selbst die Beteiligung des Ablegers von Griechenland, genannt Mini Zypern, mit aushandelten, stimmten selbst gegen das Paket.

    Die gleiche den Griechen seit Antike angeborene Trickkiste, mit der sie versuchen die andere Seite hereinzulegen.
    Griechenland tuts mit Erfolg, es hat keine der geforderten Reformen und Modernisierungen umgesetzt, die Milliarden flossen trozdem. Weder bei der Privatisierung der maroden, unrentablen Staatsbetriebe, wo die Belegschaft durch linke Gewerkschaften stets „gefuehrt“ langsam zu arbeiten, damit es viele Arbeitsplaetze fuer weitere Kollegen gibt, noch notwendige administrative Aenderungen um Steuern einzutreiben, alles noch in vorindistruellem Standart, ob es um Steuer hinterziehen oder als Blinder Taxi fahren zu koennen, Verwandte von Verstorbenen kassieren weiter die Rente, alles auf Betrug aufgebaut.

    Wer solchen Laendern weitere Mittel gewaehrt, d.h. die von Steuerzahlern, muss blosgestellt werden und aus dem Amt fliegen, entweder durch Strassenproteste oder bei der naechsten Wahl.

  60. #41 Antidote

    Offensichtlich ist das Parteienprivileg im GG…

    Es gibt kein Parteienprivileg im GG. Dort steht im Art. 20, Abs. (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. sowie im Art. 21, Abs. (1) Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit.
    Dass es zu diesem schleichenden Übergang zu den mittlerweile undemokratischen Strukturen gerade im Politik- und Medienbereich kommen konnte, muss sich der unterwürfige PISA-Michel schon selbst fragen. Das schlandsche Wahlrecht nicht verstehen, aus Protest nicht wählen gehen, das ‚kleinere‘ Übel wählen und den Systemmedien von A-Z alles glauben – das ist das ideale Volk, das unsere Eliten brauchten.

  61. Die Effekte (wie Immobilienblasen, Banksektor, zu hohe Löhne, zu hohe Staatsausgaben etc.) zu den Pleiten innerhalb der „PIFIGS-Staaten“ mögen unterschiedlich sein.
    Gleich ist aber die Tatsache, dass alle „PIFIGS-Staaten“ ohne Ausnahme mehr verbrauchen, als sie erwirtschaften.

    Das trifft auch für Zypern zu.

    Zypern hat nur das Pech, dass es auch trotz seiner hohen Schulden zu klein ist, um den Euro vorzeitig ins Wanken bringen zu können.
    Das haben die Politiker Zyperns offensichtlich und auch die übrigen Bürger der Insel nicht kapiert.
    Sie wollen gerne das es so weiter geht wie bisher und auf Kosten anderer EU-Staaten saniert werden.
    Daraus wird ganz offensichtlich nichts, wie man sehen kann.
    Und das ist gut so!
    Wenn Zypern insolvent wird, braucht dem Bundestag auch keine Zustimmung mehr für ein Rettungspaket der Zyprioten abgerungen werden.
    Und das wäre für den deutschen Steuerzahler hervorragend! 🙂

    Außerdem wird der Bruch des Euros durch die Zypernangelegenheit sicherlich beschleunigt.
    Und das ist noch besser so!

    Außerdem wird mittel- bis längerfristig der deutsche Export in die EU-Länder wieder zunehmen, wenn die PIFIGS-Staaten über die Wechselkurse ihrer Landeswährungen wieder wettbewerbsfähig geworden sind!

    Bis es denn soweit ist, werden wir stärker (und gut) von unseren Exporten in die USA, nach Rußland, nach China und nach Lateinamerika leben.

  62. ich weiß nicht, ob es wirklich die Banken sind, die hier die Ursache sind.

    Und ich weiß, dass dies nicht der Fall ist:

    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/zypern/muessen-wir-angst-um-unser-erspartes-haben-29557194.bild.html

    Dort lautet es:

    Der Wormser Wirtschaftsprofessor Max Otte hält die Zypern-Vereinbarungen für weitgehend wirkungslos im Kampf gegen die Geldwäsche in dem Inselstaat. „Zypern hat eindeutig kriminellen Machenschaften Beihilfe geleistet”, sagte Otte laut „Handelsblatt Online”. Eine einmalige Gebühr sei „zwar besser als nichts”. Dies werde „aber russische Mafioso nicht davon abhalten, weiter Geldwäsche zu tätigen”.

    Mit anderen Worten: Den Zyprioten helfen – ja, den Mafiosis – nein.

  63. OT

    Ich kann auch keinen Zähler mehr sehen. Bin mit AOL hier.

    Nach der Spendenaktion bei PI vor längerer Zeit wurde bei PI einiges geändert/verbessert. Danach konnte ich viele Wochen PI nur noch selten aufrufen. Immer Fehlermeldungen.

  64. das Spiel ist doch ganz einfach:

    Russland bekommt den Fuß in die Tür zur EU, Putin wäre schön blöd wenn er das nicht machen würde. Kostet ja fast nichts. Es reicht ja, wenn er das Geld Zypern leiht und sich aus den Gas und Öleinnahmen das Geld wieder holt.

    Dazu das Alleriwichtigste: kommen die Terroristen in Syrien an die Macht, verliert Russland seinen Stützpunkt im Mittelmeer, in Syrien. Gibt Putin jetzt das Geld (Vorschuss auf Öl und Gasseinnahmen) wird er von Zypern einen Stützpunkt bekommen und die EU schaut ganz dumm aus der Wäsche. Ausserdem wird Putin dann direkt in die EU eingreifen können, denn er kann ja die Abstimmungen in Zypern beeinflussen… Haha Eigentor von der EU…

    Mit welchem Recht sollen die Kontoinhaber die Banken retten? Warum nicht die Inhaber der Banken? Warum wurden in Spanien nicht die Kontoinhaber geschröpft, wo doch dort die Banken das Geld direkt bekommen haben…??

  65. Ja, liebe Zyprioten so werdet Ihr halt nicht zwischen 6% und 9% sondern bis zu 100% verlieren.

    Die wenigen ausländischen Milliardäre bringen Ihr Geld in „sichere Häfen“.

    „Bluten“ müssen auch die ausländischen Gläubigerbanken.

    Zypern hat einfach zu hoch „gezockt“ und verloren.

    Zypriotische Banken gestützt durch die Regierung lockten Geldanleger mit Zinsversprechen bis zu 7% und mehr an. Nur wenn eine Bank verspricht hohe Renditen zu erzielen muss sie diese erstmal selbst erwirtschaften.

    Übrigens haben viele Zyprioten und ausländische Anleger in den letzten 10 Jahren järliche Zinsen von mehr als 4% erhalten.
    Warum soll bei so einer „Fehlentwicklung“ nicht der Anlager seinen „Beitrag“ zahlen ???

    An die vielen „Bankenhasser“ sei gesagt. Eine Bank verwaltet Kundengeld und besitzt es nicht.

  66. Die Gasfelder müssen erstmal erschlossen und abgebaut werden.

    Hierfür werden erstmal Mrd. Investitionen benötigt.

    Die rechtliche Frage wem gehören die Gasfelder sind höchst prisant. Die Türkei, Griechenland und Zypern machen Ansprüche geltend.

    Ein Staat ist keine Firma und wird sicherlich nicht selbst das Gas fördern. Hier bedient er sich Experten welche sich die Rechte an den Vorkommen erwerben.

    Wie hoch sind mögliche Einnahmen des Staates für „Förderrechte“?

    Welche laufenden Einnahmen lassen sich für den Staat Zypern durch das Gas erzielen?

    Real ist noch kein Cent geflossen, somit auch kein Gegenwert für Schulden vorhanden!

    Zypern hat Jahrzehnte über seine Verhältnisse gelebt nun muss die „Zeche“ beglichen werden, logischerweise zahlen dafür auch seine Bürger.

  67. Diverse Presseberichte sprechen von „russischen Privatjets“, die auf Zypern landeten und von „Besprechungen“ in den betroffenen Banken ausserhalb der Geschäftszeiten bzw. während der Bankenschliessung.

    Was da wohl ausgehandelt wurde bzw. welche Transaktionen da gelaufen sind, kann man sich ja denken.

    Wenn man davon ausgeht, dass die „russische Mafia“ die Banken auf Zypern zur Geldwäsche bzw. als Schwarzgeldbunker benutzte, dann darf man davon ausgehen, dass der kleine zypriotische Banker keine Lust hatte, die AK oder den Betoneimer des Mafiosis näher kennenzulernen.
    😉

    Also: Die grosse Kohle ist längst umgelagert, viel ist auch bei einer „gerechten“ Sparerschröpfung nun nicht zu holen.
    Da muss das Parlament ja fast „nein“ zur Enteignung sagen, da die Mauschelei sonst noch den EU-Kommissaren auffällt und weil die Kleinsparer ihre Politiker lynchen, wenn deren Enteignung zum Ausgleich für die weggeschaffte Kohle erhöht wird.

    Das mit den Verhandlungen mit den Russen über die Ausbeutung der Gas- und Ölfelder wird der EU nun ebenfalls sauer aufstossen. 😀

    Das ganze Gezeter der Griechenland- und Zypernrettung war für den Ar*ch, wenn nun Zypern den Zuschlag den Russen erteilt, hat die EU doch sicher im Hinterkopf gehabt, die Vorkommen selbst abzubauen und mit dem Geld die eigenen Ziele zu finanzieren.

    Wenn Zypern nun den Vorreiter spielt, wird Griechenland sicher nachziehen, zumal Russland der ansprüchestellenden Türkei mit mehr Nachdruck begegnen wird als die EU.

    Ich glaube, dass Zypern der grosse Stolperstein für die EUdSSR wird.
    Die EU kann Zypern oder Griechenland nicht rauswerfen, muss also entweder gute Miene zum bösen Spiel machen, Russland den Deal überlassen und den Geberländern erklären, warum das nach der gezeigten „innereuropäischen Solidarität“ so einfach möglich ist, was natürlich das „Vertrauen“ der „EU-Büger“ in die EU untergräbt, oder die EUdSSR lässt die Muskeln spielen und erhöht den Druck auf Zypern und/oder Griechenland, was den Zerfall der EU ebenfalls nicht aufhalten, sondern beschleunigen wird, da der „Rest“ sieht, wie undemokratisch dieses Gebilde ist.

    Auf Letzteres wird sich die EU nicht einlassen, da Russland auch noch was zu sagen hat und den neuen Partnern auch militärisch beistehen kann, wenn eine gewaltsame Loslösung von der EU nötig und gewünscht sein sollte.

    Tja, das „Friedensprojekt“ wird heiss, ein kalter Krieg 2.0 ist nicht unmöglich.

    Das kommt davon, wenn man glaubt, mit zweitklassigen Politikern Grossreichs-Monopoly spielen zu können und dabei die eigenen Leute mit Lügen, Gängeleien und Politik gegen die Völker verprellt.

    Ohne Unterstützung durch die Völker Europas ist keine Union möglich und ohne Politik zum Wohle der einzelnen Völker gibts keine Unterstützung.

  68. Wenn ich auf meine Gehaltsabrechnung schaue muss ich feststellen, dass der Staat mich durch Einkommenststeuern, insbesondere für sozengesteuerte Sozialtransfers, jeden Monat weit höher als mit 6,75 bzw. 9,9 % enteignet.

    Zusätzlich kommt noch die Enteignung durch indirekte Steuern hinzu.

    Beispielsweise durch 75% Mineralölsteuer auf Benzin (E 5).

    Dagegen ist die geplante Enteignung auf Zyprische Sparguthaben ein Fliegenschiss!

  69. derzeit läuft wohl ein Währungskrieg der feinsten Sorte. Ich denke, das System crasht und mehrere Billionen Geldmenge lösen sich beim Platzen der Geldblase in Luft auf. Das kommt, die Frage ist nur wann?

Comments are closed.