Der Fall Daniel S. war ja angeblich ein Einzelfall. Hier Auszüge aus der Original-Polizeipresse: Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen wurde der 20-Jährige am Hamburger Hauptbahnhof im Bereich des Fischerturms von zwei unbekannten Südländern tätlich angegriffen und dabei mit einem Gürtel oder ähnlichem Gegenstand geschlagen. (…) Der Geschädigte wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus transportiert. Bei den späteren ärztlichen Untersuchungen stellte sich heraus, dass der 20-Jährige eine schwere, möglicherweise bleibende, Augenverletzung erlitten hat.

Auf der privaten Facebook-Seite wird von einer Erblindung des linken Auges gesprochen:

Das ist Paul (20 Jahre), noch schläft er, aber sobald er wach wird, wird ihm klar das er auf dem linken Auge sein Augenlicht verloren hat!!

Die Hamburger Morgenpost verschweigt mal wieder, dass es sich bei den Tätern um Südländer handelt.

(Spürnase: Dog Stevens)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Ich hoffe, dass er sein Augenlicht behält und wünsche ihm gute Besserung, sowie eine Ergreifung dieser feigen Täter.

    Mit freiheitlichen Grüßen,
    B. Blitz

  2. Gute Besserung an den Jungen! Letztendlich sind wir alle mitverantwortlich für die Rahmen-Umstände was auf den Straßen passiert, weil wir mit unserem Wahlverhalten als Gesellschaft versagen !
    Warum haben wir außerdem einen Bundespräsidenten, der einseitige Sichtweisen in Weihnachtsansprachen ungeahndet von sich geben kann!
    Vorschlag: Alle PI`ler treffen sich mal und rufen eine freie Republik aus.

  3. Unsere tägliche „Bereicherung“ 🙁
    Gibt´s im Hamburger Hauptbahnhof eigentlich keine Videoüberwachung? Zustände wie in Bonn. Vielleicht waren die Täter vorher ja noch bei Mc Donald, die haben eine.

  4. Sorry für den OT, aber da der Zählerstand und die Zugriffszahlen hier so allgemein interessieren, wäre das hier ne Erklärung?

    Eben gefunden, bin aber nicht sicher, weil ich mich mit diesem Kram nicht so auskenne.
    Punkt 2, meine ich….

    http://www.sezession.de/37480/daniel-s-kirchweyhe-und-drei-kleine-nebenkriegsschauplatze.html#more-37480

    Zum Thema,
    ich hab „langsam“ die Nase so was von voll, dass hier der offene Bürgerkrieg gegen uns bereits stattfindet und es diese schei.. Republik überhaupt nicht juckt, im Gegenteil. Es wird noch verschleiert, und abgewiegelt, ähnlich ihrem alten, linken Motto… Stell Dir vor es ist Krieg und keiner erfährt was….

    Ekelhaft. Einfach nur noch ekelhaft. Einzig mein Magengeschwür „freut“ sich über solche Nachrichten….

  5. Wir brauchen endlich eine LISTE mit Namen und Fotos der Opfer. Auch der Täter soweit geht.

    Man vergisst sonst zu schnell. Auch für die Verbreitung und Aufklärung sehr effektiv.

    Ausserdem hat man damit immer FAKTEN in der Hand.

  6. Man muss sich jedes Mal bei so einer Nachricht beherrschen, dass man sich nicht radikalisiert.

    Ich hoffe, dass er sein Augenlicht doch behält und wünsche ihm alles Gute!

  7. Und unsere Polizei darf den Wahnsinn schon politkorrekt nicht mehr stoppen und unsere Justiz erkennt nur noch schützenswerte Jugendliche.

    Unsere Richter und deren Familien müssen einem besoderen Schutz unterstellt werden, denn die unbequem werdende Kirsten Heisig nebst ihrem Hund wurden gekillt.

  8. Und die beiden Alis werden wohl wieder erhobene Zeigefinger sehen müssen. Das wird die aber schwer beeindrucken.

    Ich bete, dass der Junge sein Augenlicht behält, aber nicht zu Allah.

  9. Die familiäre Erziehung der Menschen aus der sozialen Unterschicht der ländlichen Regionen dieser islamisch geprägten Staaten gründet auf Gewalt, Gewalt, Gewalt. Die Söhne kennen es doch nicht anders, als vom Vater (auch grundlos) brutale Prügel zu beziehen. Sie lernen nicht, Konflikte gewaltfrei zu lösen und üben daher auch ihrerseits grundlos Gewalt gegen willkürliche Dritte aus. Die Frage ist: Wie löst man das Problem, dass Väter aus diesen muslimischen Familien (die es ja mittlerweile hierzulande zuhauf gibt) ihre Söhne ohne Gewalt erziehen? Das ist nahezu unmöglich. Die Kultur und die Gepflogenheiten dieser Menschen kann man nicht in wenigen Jahren oder Jahrzehnten ändern. Die Söhne geben diese gewalttätige Erziehung dann wieder an ihre eigenen Söhne weiter, die sie mit Sicherheit zuhauf zeugen werden. Deren Söhne geben dies dann an wiederum ihre Söhne weiter. Es entsteht nicht nur eine Kettenreaktion, sondern überdies ein Schneeballeffekt. Denn werden in der Regel bei 2 Söhnen etwa 4 Enkel und 8 Urenkel blinde Gewalt ausüben. Die Gewalttätigkeit und Dummheit werden sich also vermehren, das ist so sicher wie das Amen im Gebet. Und die Opfer sind in der Regel die einheimischen Deutschen, denen diese Familien überhaupt ihren Lebensstandard verdanken. Unglaublich, dass man sich das hierzulande alles gefallen lässt.

  10. Seltsam. oder auch nicht. Ich bin Hamburger, aber von dem Fall hier lese ich zum ersten Mal. Wundert mich aber auch nicht.

    Das SPD-Kampfblatt Mopo berichtet „kultursensibel“, das ehemals bürgerlich-konservative Hamburger Abendblatt sagt gar nicht. Ja, ich fühle mich gut informiert *Ironie off*

    Die Gegend um den Hamburger Hauptbahnhof ist wirklich nicht sehr appetitlich. Ohne Pfefferspray in der Tasche und erhöhter Aufmerksamkeit bewege ich mich da auch nicht.

    Letztens wurde im Abendblatt die Propaganda verbreitet, daß der Bahnhofsvorplatz sauberer und friedlicher geworden sei, seit dem die Bahn dort mit ihren Sicherheitskräften das Hausrecht ausüben würde. Das ist glatt gelogen, die Zustände dort sind so schlimm wie immer.

    Dem Opfer des „Südländer“-Terrors wünsche ich Gute Besserung!

    Ja, diese wilden Bayern und Österreicher sind einfach unberechenbar. Die kommen mit der klaren Luft hier im Norden nicht zurecht. Waren doch Südländer, oder? *Ironie off*

  11. Die Kripo in Hamburg-St.Georg bittet Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Rufnummer 4286-56789 zu melden.

    Die potentiellen Zeugen sollten aber vorsichtig bei ihren Aussagen sein, damit sie sich nicht selbst eine Anzeige wegen „Beleidigung des Türkentums“, „Rassismus“ oder „Verächtlichmachung einer Weltreligion“ einhandeln.

  12. Einzelfälle!
    Alles nur Einzelfälle!
    Hunderte Einzelfälle!

    Alles Fackräfte und Bereicherer!

    Das ist alternativlos.
    Das müssen wir aushalten.

    Liegt alles an unserer fehlenden Willkommenskultur!

    ICH KANN ES NICHTMEHR HÖREN!!

  13. Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell-Aktuell-

    Die 23 Uhr Nachrichten von n-tv melden gerade Details zu den vier Salafisten die den Anschlag auf Herrn Beisicht geplant haben.

    Einer der moslemischen Attentäter wäre fast in den Polizeidienst des Bundeslandes Bremen aufgenommen worden!

    Das muss man sich mal vorstellen: Das bunte Bundesland Bremen hätte fast einen radikalislamistischen Deutsch- und Christenhasser in den Polizeidienst aufgenommen.

    Es stellt sich die Frage wie viele Salafisten, Islamisten und Dschihadisten schon im Polizeidienst sind.

    Mein Gott sind die rotgrünen Gutmenschen-Spinner doof. Jetzt verbeamten diese Spinner schon Hardcore-Islamsiten und moslemische Gotteskrieger! Unglaublich!

  14. Die Kommentare auf der facebook Seite sprechen Bände. Gutmenschen die meinen es könnten auch Deutsche gewesen sein und vor allem Ausländer die andere Kommentatoren beleidigen.

  15. #19 Powerboy (18. Mrz 2013 23:16)

    Ja, habe ich auch gerade gesehen. Und zwar der Türke Koray D. Wir erinnern uns, was die Polizei in NRW bei jeder Gelegenheit betont: „Auch mit einem türkischen Paß kann man in den deutschen Polizeidienst eintreten.“

    Einer der vier inhaftierten Salafisten, die ein Attentat auf den Chef der rechtsextremen Partei Pro NRW geplant haben sollen, stand 2011 unmittelbar vor dem Eintritt in den Bremer Polizeidienst. Als sich Koray D. eine Pistole bestellte, stoppten Ermittler die angestrebte Polizei-Karriere. Das berichten die Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Dienstagausgaben).

    Ein Jahr lang hatte der Koray D. in einem Essener Schießsportverein trainiert. Dann orderte er über den Verein eine Pistole vom Kaliber 9 Millimeter. Kurz vor dem öffentlichen Vereidigungstermin drängte der Polizeianwärter auf eine rasche Lieferung der Waffe, berichtet die WAZ. Ein Zugriff des Staatsschutzes verhinderte damals Schlimmeres.

    Weil sich ein Terrorverdacht nicht erhärten ließ, blieb Koray D. auf freiem Fuß. Bei seiner Festnahme am vergangenen Dienstag hatte der 25-Jährige nach Informationen der WAZ eine scharfe Waffe bei sich. Eine Pistole vom Kaliber 7,65 Millimeter steckte in seiner Hose, als ein Sondereinsatzkommando die Bonner Wohnung stürmte, in der sich Koray D. aufhielt.

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-03/26282188-waz-inhaftierter-salafist-stand-vor-eintritt-in-den-polizeidienst-007.htm

    Seid ihr auch so begeistert wie ich?

  16. #4 Haremhab (18. Mrz 2013 22:40)

    In HH trifft sich der Abschaum aus aller Herren Länder. Gestern am Steindamm: von türkischen Nutten angequatscht, von Zigeuner-Bettlern belästigt, von Schwarzafrikaner bepöbelt und von türkisch-arabischen Drogendealern angestarrt. Alles in ca. fünf Minuten auf einer Strecke von vllt. 100m. Ein paar hundert Meter weiter die Moslem-Kaserne in der auch die 9/11-Terroristen ausgebildet wurden. Es wird immer schlimmer. Unerträglich schlimm!

  17. @ #20 Babieca (18. Mrz 2013 23:24)

    Auch der Focus schrfeibt das schon:

    Bundesanwaltschaft ermittelt
    Inhaftierter Salafist wollte Polizist werden

    […]
    Einer der vier inhaftierten Salafisten stand 2011 unmittelbar vor dem Eintritt in den Bremer Polizeidienst.

    Kurz vor seinem öffentlichen Vereidigungstermin habe der angehende Polizeianwärter Koray D. 2011 bei einem Essener Schießsportverein auf die rasche Lieferung einer bestellten Pistole vom Kaliber 9 Millimeter gedrängt, berichten die Zeitungen der WAZ-Mediengruppe vom Dienstag. Daraufhin habe der Staatsschutz eingegriffen.
    […]

    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundesanwaltschaft-ermittelt-inhaftierter-salafist-wollte-polizist-werden_aid_942830.html

  18. @ #20 Borgfelde (18. Mrz 2013 23:20)

    Die Kommentare auf der facebook Seite sprechen Bände. Gutmenschen die meinen es könnten auch Deutsche gewesen sein und vor allem Ausländer die andere Kommentatoren beleidigen.

    Diese Gutmenschen mit ihrem Standardspruch „Deutsche tun sowas ja auch.“ kotzen mich noch am meisten an. Ich finde davon haben wir in Hamburg eine ganze Menge, was meinen Sie?

    Daß Türken (die meinten Sie wohl mit Ausländern) herumlamentieren und andere Kommentatoren beleidigen kennt man ja. Das passt eben zu denen, sind eh nur die anderen Schuld und man muss ja seine Ehre (oder was man dafür hält) verteidigen, so als türkischer Testosteronbomber.

  19. In Zukunft sollte #PI von TERRORANSCHLAG reden!
    erstens ist es einer und zweitens bleibts schnell hängen!!!!

    bei der kreisrunden verletzung gehe ich von einer sog. Monky-Fist aus.

    gürtel sind normalerweise eckig, das ist eine waffe, und somit eine geplante aktion.
    TERROR ANSCHLAG!

  20. @ #21 Alex DeLarge (18. Mrz 2013 23:26)

    Steindamm ist auch eine sehr üble Gegend, stimmt. Aber mittlerweile begegnet man diesem Junk (abgesehen von den Nutten) auch in der Mönckebergstraße und noch stärker in der Spitaler Straße. Es ist einfach nur eklig, ist mir heute auch wieder aufgefallen.

  21. Das kann ja gar nicht sein, das ist doch die übliche rechtspopulistische Hetze auf PI!

    Der hochwohlgeborene Bundespräsident Herr Joachim Gauckler hat doch höchstpersönlich an Weihnachten erklärt:
    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    Damit ist doch auch diese Geschichte als rechtspopulistische Hetze widerlegt.

    Oder will etwa jemand behaupten, dass Herr Gauckler ein bösartiger Gesinnungsfantast und Steigbügelhalter der gutmenschlichen Idiotie ist?
    Dem sei dann gesagt (§ 90StGB):
    „Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Bundespräsidenten verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.“

    Deshalb gebe ich hiermit meine unerschütterliche Überzeugung bekannt:
    ‚das kann ja gar nicht sein, das ist doch die übliche rechtspopulistische Hetze auf PI!‘

  22. Ich hoffe, dass die (Augen-)Medizin ein Wunder vollbringen und das Augenlicht retten kann. Alles erdenklich Gute wünsche ich den Jungen.

  23. Hierzu auch ein guter Beitrag aus dem Tagesspiegel, der trotz seiner naiv-relativierenden Sicht auf den Koran wesentliche Dinge bringt:

    Macho aus Frust Packt sie bei der Ehre!
    02.03.2013 05:36 Uhrvon Sidney Gennies
    Ein falscher Blick und viele junge Machos fühlen sich in ihrem Stolz verletzt.

    Ein Blick, ein Wort – schon geht es los: „Wallah, ich ficke dich, du Hurensohn“. Junge männliche Muslime, so scheint es, fühlen sich von allem und jedem in ihrem Stolz verletzt. Dies jedoch der Religion oder Tradition anzuhängen, wäre rassistisch – und feige. (…)

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/macho-aus-frust-packt-sie-bei-der-ehre/7865748.html

  24. Daniel S., bitte verzeih, dass ich Dein tragisches Schicksal für einen bitteren Kommentar „missbraucht“ habe.

  25. #30 Babieca

    im knoten ist eine stahl kugel,
    aber sarkasmus hilft ein wenig.

    die behörden werden dann von schlägerei reden
    in der ein beteiligter sich nur noch mit dem
    gürtel wehren……

    schau dir den link an, das ding ist eine
    art morgenstern und ja seeleute haben das
    beim entern gerne als linkshand waffe
    eingesetzt. ist eine tödliche waffe. 🙄

  26. Wir lesen, schreiben, lesen, schreiben…, alles auf PI.Wir freuen uns dass es so eine Seite gibt, unternehmen aber nichts, die Kräfte der ca. einhunderttausend Besucher pro Tag zu bündeln. Es gibt Pro Köln, Pro NRW, PRO Deutschland, Die Freiheit und, ich denke mal zum Glück, mittlerweile die AfD. Solange wir hier keine klare Position beziehen, können wir uns hier jeden Tag austoben, die große Fresse haben, unerkannt (Gott sei Dank in dieser „Demokratie“)über Integrationsverweigerer und Asylbetrüger schreiben, aber verändern werden wir nichts. Wir haben alle den selben Willen um in Freiheit und Demokratie zu leben, wir wollen alle, dass unsere Kinder und Enkel heil von Partys und Diskotheken nach Hause kommen, auch wenn meißtens zu spät. Aber es ist wichtig, dass sie heil zu Hause ankommen. Wir wollen, dass unsere Alten nach einem langen Arbeitsleben in Ruhe und ohne finanzielle Sorgen sich um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens kümmern können. Wir wollen uns wieder als Deutsche fühlen dürfen, nicht als Judenvergaser, Ausländerfeinde oder Rassisten. Wir sind die Erfinder des Autos, des Fernsehers (Paul Nipkow), der Rakete, die wahrscheinlich für zivile Zwecke mehr als für militärische genutzt wird, des Düsentriebwerkes, des Tarnkappenbombers, des U-Bootes (Wilhelm Bauer), der Aspirin und leider auch der Atombombe. Aber das haben uns die Sieger verschwiegen, denn sie schreiben bekanntlich die Geschichte.Wir haben Dichter, Denker und Komponisten, die auf der ganzen Welt beliebt sind und wir haben die Römer im Teutoburger Wald geschlagen, was natürlich den Nachteil hatte, dass wir 2006 nicht zur WM-Siegermannschaft gehören durften. Aber wir haben alle das gleiche Ziel. Freiheit, Demokratie und Wohlstand. Wir laden jeden Menschen auf dieser Welt, egal welcher Religion, egal welcher Nationalität und egal welcher Hautfarbe dazu ein uns zu helfen. Aber genau unter den eben genannten drei Punkten. Vielleicht sollten wir jetzt endlich anfangen uns auf PI zu organisieren, denn ansonsten werden wir hier in zehn Jahren noch lesen, schreiben, lesen, schreiben…

  27. info aus einem anderen strang von

    #26 Antivirus (19. Mrz 2013 00:43)

    DER COUNTER ZÄHLT IM MOMENT ETWAS UNGENAU, WEIL WIR EINEN SPEZIELLEN CACHE EINGEBAUT HABEN ,DAMIT DIE USER NUN EINEN WEITAUS FLOTTEREN SEITENAUFBAU GENIESSEN KÖNNEN.
    DER COUNTER WIRD IN DEN NÄGSTEN TAGEN WIEDER NORMAL LAUFEN!

    MFG

  28. Wir waren gestern in einem Militär-Shop. Ich habe nun ein kleines handliches Pfefferspray und mein Sohn hat sich eine sehr geschmackvolle Schlüsselkette ausgesucht, die es locker mit einem Gürtel aufnehmen kann. Der Laden war sehr interessant und gut sortiert und der Verkäufer bestens darüber informiert, was man heute so braucht.

  29. @ #41 Al-Harbi (19. Mrz 2013 01:25)

    Da unsere Kulturbereicherer es anscheinend nicht lassen können, geschehen manchmal auch solche Unglücke:

    Hamburg – Ibrahim O. fällt mit dem Auge in sein Butterfly-Messer

    Sowas aber auch. Ich doch immer, diese Butterfly-Messer wären verboten. 😉

  30. Da war doch irgendwas mit „wenn Moslems einen Bevölkerungsanteil von 10% erreichen“.

    Dr. Peter Hammond („Sklaverei, Terrorismus und Islam: Die historischen Wurzeln und gegenwärtige Bedrohung“):

    Wenn Muslime sich einem Bevölkerungsteile von 10% nähern, neigen sie dazu, die Gesetzlosigkeit als Mittel der Beschwerde über ihre Verhältnisse höher zu schrauben. In Paris sehen wir bereits Autos brennen. Jede nicht-muslimische Aktion beleidigt den Islam, und bringt Aufstände und Bedrohungen hervor wie in Amsterdam, mit der Opposition gegen Mohammed-Karikaturen und Filmen über den Islam. Solche Anspannungen gehören zum Alltag, ganz besonders in muslimischen Vierteln.

  31. Liebe PI-Freunde,

    ich kann jedem von euch empfehlen, regelmäßig die original Pressemitteilungen der Polizei zu lesen. Das hat den Vorteil, dass im Falle von Migrantengewalt oder Ausländerkriminalität bei einer Fahndung oder einem Zeugengesuch der Hinweise wie „südländisches Aussehen“ angegeben werden muss. In diesem Fall aus Hamburg sehen wir mal wieder, wie aus politischer Korrektheit diese konkreten Fahndungshinweise von der Mainstream-Presse verleugnet werden. Deshalb besser gleich original Polizeipresse lesen und wichtige Fälle posten.

    Hier findet ihr die Pressemeldungen der jeweiligen Dienststelle eurer regionalen Polizei:
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/p_dienststellen.htx

  32. Noch nie wurde das eigene Volk so versklavt und das mit Unterstützung der Regierung. Wer stoppt diesen Wahnsinn?

  33. #14 Santana (18. Mrz 2013 23:05)
    „Die familiäre Erziehung der Menschen aus der sozialen Unterschicht der ländlichen Regionen dieser islamisch geprägten Staaten gründet auf Gewalt, Gewalt, Gewalt.“

    Es ist ein großes Vorurteil, dass dieser Erziehungsstil nur in der Unterschicht der islamischen Gesellschaft üblich ist. Damit argumentieren ja auch unsere Gutmenschen, die mangelnde Bildung für Grausamkeit verantwortlich machen wollen.

  34. Auch das ist nur ein Einzelfall ™!

    Was muss noch alles passieren, wie viele Menschen müssen noch sterben oder schwer verletzt werden, ehe die Wähler endlich aufwachen?!

  35. #48 kleinchuk (19. Mrz 2013 08:49)
    Aber die islamische Oberschicht hält sich in unseren Gefilden nun mal nicht auf, sofern es diese überhaupt gibt. Von daher haben wir keine Vergleichsmöglichkeiten.

    Es ist doch ein Irrglaube, dass man jedem Moslem mit Bildung Gewalt abtrainieren kann. Ich verstehe nicht, dass auch intelligente Gutmenschen das immer wieder predigen. Schülern mit geringem IQ und/oder Lernverwahrlosung kann keine Bildung eingetrichtert werden.

  36. Die MOPO muss ich an dieser Stelle verteidigen – sehr häufig nennt sie nämlich Ross und Reiter.
    Da ist das konservative Abendblatt wesentlich zurückhaltender.
    Die Nationalität wird oft nicht genannt, wohl aber der Name!

    Z. B. bei den vielen Raser-Fällen, oder auch beim 20-Cent-Schläger.

    Alles in allem fühlt man sich ganz gut bedient, wenn man die Mopo mit anderen Zeitungen vergleicht.

  37. Also erst einmal alles Gute und gute Besserung an Paul! Gebe Gott, daß das mit dem Auge wieder gut hinkommen möge! In der Tat packt einen immer wieder die Wut, daß man diese ganzen Mohammedaner-Cliquen nicht samt und sonders aus der BRD rausschmeißt. Wie kann es sein, daß der deutsche Steuerzahler solche Leute und deren Bälge nicht nur einmal per Sozialhilfe durchfüttert, sondern zwei-, drei- und viermal via Justiz- und Polizeieinsatzkosten (Extrakommissariat z. B. für die hochkriminellen libanesischen Kurden!), via Strafvollzugskosten, Versicherungen (wenn die „ihre“ Häuser abfackeln, indem sie dort statt per Heizung lieber per Lagerfeuer heizen….). Diese ganzen Kosten müßte man/frau mal aufaddieren, und man würde staunen, wie sehr die BRD durch diese libanesisch-kurdisch-türkisch-arabischen Banden und Klans „bereichert“ wird. Großartig. Hoffentlich bekommen wir noch mehr solcher Bereicherung hierher. Am liebsten würde ich die Wegschau-Politiker einmal fragen, wieviel kriminelle Kurden sie denn in ihrem privaten Haushalt beherbergen. In dem Moment, in dem Fräulein Claudia Roth auch eine komplette Kriminellensippe aufnimmt, tue ich das gleiche (zumal das ja vielleicht steuerlich geltendgemacht werden kann, wenn die mein Geschirr zerscheppern :-)))

  38. #51 Made in Germany West (19. Mrz 2013 09:24)
    Die islamische „Oberschicht“ schickt ihre Frauen rudelweise – burka- und niqab-bewehrt – in unsere Metropolen, wo sie dann von Schönheitschirurgien aufgehübscht werden. Anschließend geht es in die Nobel-Boutiquen, um allerfeinste Dessous kaufen. Und immer ist ein männlicher (Diener? – k.A.) dabei, der auf das Rudel aufpasst und die übervollen Taschen ins **********Hotel trägt oder besser rollt.

  39. #53 Margret (19. Mrz 2013 09:53)

    Ok, die hatte ich nicht auf der Uhr, weil man von denen weder was sieht noch großartig hört, jedenfalls Nichts in Bezug auf Gewalt.

  40. #54 Made in Germany West:

    Der islamische Geldadel wird sich hüten, selbst gewalttätig zu werden, denn wozu haben die ihre „Schlägertrupps“, also die unteren Chargen, die hier massenweise Deutschland und Europa „bereichern“?

  41. Habe gerade mal diese Nachricht an die Mopo geschrieben:

    Komisch in der Pressemeldung der Polizei steht noch etwas von Südländern(wo ist Südland eigentlich???), das lassen Sie aber gefliessentlich wegfallen!!!
    Gut das ist nicht weiter verwunderlich, schliesslich werden mitlerweile die meisten Gewaltverbrechen von Südländern verübt, ich gehe davon aus das wegfallen lassen dieses doch interessanten Details liegt daran das dieses ominöse Südland auf keinem Globus und keinem Atlas eingetragen ist oder???
    MFG

    Denke mal nicht das man sich dazu äußert!!!
    Gruß

  42. Vielleicht sollten wir jetzt endlich anfangen uns auf PI zu organisieren, denn ansonsten werden wir hier in zehn Jahren noch lesen, schreiben, lesen, schreiben…

    Wann Michael seinen nächsten Stand, Kundgebung hat lässt sich raus finden. Also Arsch hoch, Fahrgemeinschaft bilden und hin da. Präsenz zeigen reicht, Flagge zeigen. Und nie, niemals gewalttätig werden!

  43. #51 Made in Germany West (19. Mrz 2013 09:24) “ #48 kleinchuk (19. Mrz 2013 08:49)
    Aber die islamische Oberschicht hält sich in unseren Gefilden nun mal nicht auf, sofern es diese überhaupt gibt. Von daher haben wir keine Vergleichsmöglichkeiten“.

    Zwischen Oberschicht und Unterschicht gibt es noch die Mittelschicht. Diese halten sich natürlich auch hier auf. Eine Bekannte aus einer akademischen muslimischen Familie berichtete mir von schwersten Misshandlungen in ihrer Familie, dies sei halt so üblich. Laut den Erfahrungen einer Islamkritikerin, leider fällt mir ihr der Name nicht mehr ein, sei Gewalt in allen Schichten in islamischen Familien üblich. Die Berichte von misshandeltem Dienstpersonal in saudiarabischen Villen sprechen Bände

  44. Demnächst prügelt die Polizei vielleicht mit. Bremen hat diesmal nicht geklappt; kann man’s ja vielleicht in NRW noch mal probieren.

    Ort: Bremen Zeit: 19.03.2013

    Die Bundesanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts eines geplanten Attentats auf den Vorsitzenden der Partei Pro NRW. Einer der Beschuldigten bewarb sich für den Polizeivollzugsdienst im Land Bremen.

    Der Festgenommene bewarb sich für den gehobenen Polizeivollzugsdienstes im Land Bremen um eine Einstellung im Jahr
    2011. Nachdem der 24 Jahre alte Mann das Auswahlverfahren erfolgreich absolviert hatte, wurde ihm eine Einstellungszusage für Oktober 2011 gegeben. Im Zuge weiterer Personenüberprüfungen ergaben sich dann in Zusammenarbeit mit der Polizei in NRW Anhaltspunkte dafür, dass der Bewerber dem extremistischen Milieu zuzurechnen ist. Die Polizei Bremen erhielt dazu die Erkenntnis, dass der 24-Jährige einen Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach dem Waffengesetz für eine Selbstladepistole beantragt hatte. Als Begründung gab er an, dass
    dieses zur Wahrnehmung seines zukünftigen Berufes dringend erforderlich sei. Dem heute Festgenommenen wurde die
    Einstellungszusage entzogen. Eine Prüfung beim Verwaltungsgericht
    Bremen bestätigte den Ablehnungsbescheid.

    ots Originaltext: Pressestelle Polizei Bremen
    Digitale Pressemappe:
    http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=35235

  45. “Sorge bereitet uns auch die Gewalt”, so Gauck, etwa “in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.” Daß die U-Bahn-Schläger auch 2012 in der überwältigenden Mehrzahl der Fälle entgegen Gaucks impliziter Unterstellung keine Deutschen waren, ignorierte er dabei.

    Herr Gauck mit Verlaub Sie sind ein Heuchler !!

    Johnny , Kevin , Dennis und nun Daniel sind die Opfer !

    Jeden Tag Gewalt auf den Straßen durch zugereiste Muscheltaucher die von Hartz IV leben !

  46. die MOPO fragt sogar noch scheinheilig, wer zu so einer feigen Tat fähig ist bzw. wer so etwas macht, als ob die Redakteure das nicht ganz genau wissen.

  47. auf jeden Fall mitverantwortlich für die Hamburger Zustände sind neben der regierenden SPD und Bgm. Scholz auch der NDR, der Springer Verlag mit seinem Hamb. Abendblatt, VERDI und alle anderen Verharmloser der massiven Ausländer Gewalt ( bunte Vielfalt).
    Kurz vor Weihnachten gab es eine regelrechte Gewaltwelle mit Schiessereien ( nur untereinander), Messerstechereien, vor die S-Bahn Schubsen, Hauptbeteiligte waren neben Türken vor allem Libanesen, Afghanen, Nordafrikaner, Schwarzafrikaner. Iraner.
    Zum Glück nennt die Hamburger Polizei im Gegensatz zu vielen anderen deutschen Städten immer noch die Herkunft der Täter, soweit bekannt.

  48. #4 Haremhab (18. Mrz 2013 22:40)

    In HH sind Albaner aktiv.
    **********************************************

    und nicht nur die, siehe meinen Beitrag #66.

  49. #37 einer aus der Mitte (19. Mrz 2013 00:06)

    Das ist sehr wahr! Es müsste doch angesichts der zahlreichen Bürgerbewegungen kein Problem mehr darstellen, eine gemeinsame Versammlung von 5.000-10.000 Teilnehmern zu organisieren. Vorausgesetzt, es arbeiten alle endlich zusammen, denn einen gemeinsamen Nenner haben ja alle zweifellos. Solange die einzelnen „Splittergruppen“ aber immer getrennt voneinander mit jeweils 20-50 Mann auflaufen, werden sie von der Öffentlichkeit auch nur als „rechtsextreme Randgruppen“ gebrandmarkt, die es kaum ernstzunehmen gilt. Aber sein wir doch ehrlich: Unter vorgehaltener Hand denkt doch die Mehrheit wie wir, oder zumindest ein prozentual nennenswerter Anteil. Mich wundert, dass man da nichts auf die Beine stellt, die Unterstützung und das „Menschenmaterial“ wären doch da. Bei einer Demonstration von Tausenden von Personen würde die Öffentlichkeit dann doch ein ganz anderes Bild von der „schweigenden Mehrheit“ haben müssen. Dies hätte zur Folge, dass sich immer mehr von ihrem eigenen Schweigen befreien und sich uns selbstbewusst anschließen. Solange sie aber das Gefühl haben, zu einer „unmoralischen Minderheit“ zu gehören, werden sie ihre Meinung gewiss für sich behalten. Es müssen sich Fahrgemeinschaften bilden (Auto, Bus, Zug), die Anfahrten könnten finanziell durch Spenden von PI-Lesern unterstützt werden. Wenn ich zurückdenke, wieviel damals zusammengekommen ist, um die Cyberattacken hier abzuwehren, dürfte das doch ein Klacks sein. Man muss endlich mal einen Paukenschlag setzen. Gegenüber der Politikerkaste, den muslimischen Verbänden und der europäischen Öffentlichkeit. Wir lassen uns die prozentual hohe Kriminalität von Ausländern aus dem islamischen Kulturkreis nicht mehr gefallen, denen wir einen Lebensstandard ermöglichen, den sie ohne uns in ihrer Heimat niemals hätten, die uns dafür aber keine Dankbarkeit erweisen. Leute von PI, organisiert doch da mal was. Alle sollten sich konsolidieren: Bürger in Wut, die Pro-Bewegungen, Pax Europa, GDL, Die Freiheit etc. pp.

  50. Auch nach 1945 ging es weiter!

    Das ist der einzige Optimismus, der beleibt. Ich gehe nicht davon aus, dass das augenblicklich Szenarion nach von denj deutsche Hass-Eliten und ihren GraSSlingen noch ausreichend beherrscht wird.

    Es wird der Punkt kommen, wo es offene Auflehnungen geben wird.

    Kirchweyhe wäre dazu gut geeignet, wo es ein relativ homogenen Kleinstadtgemeinde getroffen hat.

    Ich möchte nicht in der Haut eines Sozialisten oder billigenden Beamten stecken, die offen am Rechtsbruch beteiligt waren.

  51. #48 kleinchuk (19. Mrz 2013 08:49)

    Damit meinte ich nicht, dass bei der islamischen Ober- oder Mittelschicht überhaupt keine Gewalt in der Erziehung anzutreffen ist. Bei Kritik am Islam ist Gewalt bei allen Schichten das Züchtigungsmittel, ohne Unterschied. Doch ist bei der hierzulande am Häufigsten vertretenen Unterschicht die Gewaltkomponente wohl am drastischsten, da stehen wohl auch regelmäßige (auch grundlose) Prügelattacken auf die Söhne auf dem Plan. Zudem legen diese Familien auch weniger wert auf ihre Außendarstellung. Daher wirst Du bei den muslimischen (Tot-)Schlägern (Onur O., Cihan B., 20 Cent-Schläger etc.) in der Regel Kinder aus Armutsflüchtlingsfamilien wiedererkennen, deren Vorfahren aus den ländlichen Regionen Kleinasiens zugewandert sind. Und diese entstammen nun einmal der Unterschicht. Die Akademikerkinder werden im Elternhaus zwar nicht gänzlich von Gewalt verschont, üben allerdings kaum bis keine Gewalt gegen Deutsche aus, schließen sich keinen „Gangs“ an. Weil sie eben eine berufliche Perspektive haben. Bildung kann der Schlüssel zur Mäßigung dieser Menschen sein. Dazu müssen diese Menschen aber aktives Interesse an Bildung zeigen. Versucht man ihnen, gegen ihren Willen Bildung aufzudrängen, führt das zu überhaupt nichts. Daher bleiben diese Bildungsverweigerer auch selbstverschuldet gewalttätig. Sie wollen sich nicht ändern. Der Terminus „Gutmensch“ gefällt mir überdies überhaupt nicht. Diese Leute (wie Claudia Roth, Renate Künast, Sigmar Gabriel etc.) versprechen sich von der Verbreitung „humaner Floskeln“ ein höheres Ansehen, eine bessere Karriere, mehr Macht und mehr Geld. Insoweit würde ich dieses geheuchelte Gerede eher als „Pseudo-Gutmenschentum“ bezeichnen. Es geht um nichts anderes, als sich auf Kosten anderer (von uns Bürgern) auf unverschämte Weise zu profilieren. Würde der Wind heute anders wehen, ein Faschist an der Macht sein und sich der Unterstützung der Mehrheit des Volkes sicher sein können, wären diese „Pseudo-Gutmenschen“ doch die ersten, die sich in der Hoffnung auf bessere Karrierechancen den Faschisten anschließen und besonders radikal hervortun würden, indem sie die Antifaschisten eliminieren. Es geht bei ihnen immer darum, den politischen Gegner um jeden Preis (also v.a. unsachlich und polemisch) niederzumachen. Das hat man ganz klar gesehen bei der „Rassismus-Debatte“ um Hahn (FDP) oder der „Sexismus-Debatte“ um Brüderle (FDP). Noch bevor sich beide erklären konnten, oder man sich das Gesamtgeschehen objektiv zu Gemüte geführt hat, hatte man sich bereits auf beide eingeschossen. So warf etwa Volker Beck dem hessischen Justizminister Hahn „Rassismus in Reinkultur“ vor, andere von der politischen Opposition legten Brüderle einen sofortigen Rücktritt nahe. Zudem klatscht Roth diesen israelfeindlichen Iraner ab. Wie kompromiss- und schamlos diese angeblichen „Gutmenschen“ also sein können, ist mithin hinlänglich bekannt. Daher lehne ich es ab, ihnen diese für sie schmeichelhafte Bezeichnung „Gutmensch“ zu verpassen.

  52. Da werden sich die SÜDLÄNDER ja ärgern, dass sie nicht auch noch das andere Auge geklatscht- oder die Person völlig ausgelöscht haben.

  53. ….
    Aber eins wundert mich: „nur“ 2 Täter, ganz schön mutig, dafür dass die meisten Überfälle von „Südländern“ sonst mit 5 Mann oder mehr geschehen!!

  54. Paul-Update. Es ist so widerlich:

    Seit einer Attacke am Hauptbahnhof in der Nacht zu Sonnabend liegt Paul (20) im Krankenhaus, sein Augapfel war geplatzt. (…) Er hatte so viele Pläne: In wenigen Wochen hätte Paul H. aus Neuwiedenthal seinen kaufmännischen Realschulabschluss gemacht. Danach wollte der 20-Jährige eine Ausbildung beginnen. „Ich möchte so gern Hafen-Logistik lernen und später Containerbrücken fahren“, sagt der junge Mann. Dieser Traum könnte jetzt platzen. Denn wahrscheinlich wird Paul sein Leben lang auf einem Auge blind sein. (…)

    Die Auswertung von Bildern aus einer Überwachungskamera ergab: Paul wurde von zwei Männern mit einem Gürtel oder einem ähnlichen Gegenstand immer wieder ins Gesicht geschlagen. Seitdem sind die Täter flüchtig.

    http://www.mopo.de/nachrichten/attacke-am-hauptbahnhof-louisa–18—-mein-paul-wurde-fast-blind-gepruegelt-,5067140,22150474.html

    Aha. Jetzt möchte ich diese Bilder gerne mal zeitnah sehen. Und zwar geschärft und nicht geblurrt.

  55. Wen wird Paul wählen, wenn er da nächste Mal zur Urne geht? Wem kann er noch vertrauen? Wen werden wir wählen? Wann werden wir uns wehren?

  56. #26 PI-User_HAM (18. Mrz 2013 23:35)
    Von Nutten wurde ich in der Mönkebergstr. oder Spitaler noch nicht angequatscht 🙂 aber das restliche Pack findet man tatsächlich in ganz HH.

    #27 UltraorthodoxerUnglaeubiger (18. Mrz 2013 23:37)
    🙂 Ein paar Gutmenschen könnten die Behandlung sicher gebrauchen.

  57. Das müssen wir aushalten, hat doch mal unsere Angi gesagt…..

    Er hat schon dafür bezahlt.

Comments are closed.