Print Friendly, PDF & Email

MazyekAyman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, fühlt sich und seine Rechtgläubigen schon wieder verfolgt. Im Tagesspiegel forderte er einmal mehr, dass Islamfeindlichkeit zum Straftatbestand erklärt werden müsse. Dies wäre „ein Stoppzeichen“ der Gesellschaft.

(Von L.S.Gabriel)

Mazyek findet, die Größe des NSU-Umfeldes von 129 identifizierten Personen zeige, wie tief verwurzelt rechtsextremistisches Denken in der Gesellschaft sei, deshalb sei „schon die Formulierung ’Trio’ ein sprachliches Delikt“. Deutschland müsse daraus jetzt „anders als nach Hoyerswerda, Rostock-Lichtenhagen, Mölln und Solingen oder auch nach dem Mord an Marwa el-Sherbini,  Konsequenzen ziehen und sehr offen über strukturellen Rassismus sprechen“. Es gebe derzeit „fast jede Woche einen Anschlag auf muslimische Gotteshäuser“, klagt Mazyek.

Dass diese sehr oft von Muslimen selbst begangen werden, wie zuletzt in Hanau, verschweigt Mazyek geflissentlich. Es gibt aber sehr viel mehr Anschläge auf christliche Kirchen und Einrichtungen, zum Beispiel am 15.3.2013 in Steinhöring, bei München. Dort wurde das gesamte Inventar der St. Gallus Kirche verwüstet und zahlreiche Messbücher, Kerzen sowie das Evangelium beschädigt. In der Grotte hatten die Vandalen alle Lichter auf den Boden geworfen, so dass leicht hätte ein Brand entstehen können, berichtet merkur-online. Die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein weiß gleich von mehreren Vorfällen innerhalb kurzer Zeit, zum Nachteil kirchlicher Einrichtungen in Dreis-Tiefenbach, zu berichten. In der Kreuztaler Straße wurden mit gezielten Ziegelstein-Würfen die Glasbauwände der dortigen Jugendfreizeitstätte der katholischen Kirche beschädigt und auch die Eingangstür zur Bibliothek des Franziskus-Hauses der katholischen Kirchengemeinde Dreis-Tiefenbach blieb nicht verschont vom Vandalismus. Fordern die Christen deshalb einen Christenparagraphen in der Gesetzgebung?

Nein, denn derartige Straftaten werden in genau der gleichen Art und Weise von Exekutive und Justiz verfolgt, wie ähnliche auf islamische Einrichtungen und das ist auch richtig so. Es gibt nämlich keinen Grund, warum die Beschädigung von Moscheen strafwürdiger sein sollte, als jene von Kirchen.

Und der sinnlose Mord an Marwa el-Sherbini im Juli 2009 ist mit Sicherheit um nichts schrecklicher, als jener an Daniel Siefert oder der an Jonny K. Den acht türkischstämmigen Opfern der NSU stehen auch immer noch die ca. 3000 Toten vom World Trade Center, die sieben französischen Opfer von Mohamed Merah, die 191 Toten von Madrid, die 56 von London und ca. 7500 deutsche Opfer durch ausländische Täter seit 1990 gegenüber. Wenn es hier eines „Stoppzeichens der Gesellschaft“ bedarf, dann mit Sicherheit nicht wegen der „Islamfeindlichkeit“ der Deutschen. Denn wenn es die so pauschal überhaupt gibt, dann hat sie ihre Wurzeln im islamischen Terror, den Mazyeks Schutzbefohlene über uns bringen.

» a.mazyek@zentralrat.de

 

124 KOMMENTARE

  1. Wahre Liebe und Zuneigung kann man weder erzwingen noch kaufen Herr Ayman Mazyek und Ablehnung sollten Sie nicht mit Hass verwechseln!!!

  2. Ich bin gegen den Islam, Scientology und die Nazis.

    Religion definiert sich (u.a.) durch Toleranz gegen Andersdenkende und nicht durch die Anzahl ihrer Mitglieder durch hohe Fruchbarkeit und Aggression.

  3. Die Zahl von 129 identifizierten Personen im Umfeld des sogenannten NSU ist eine Erfindung (vielleicht sogar von Mazyek???).
    Gestern ganz klein in den Medien die Korrektur von der Bundesanwaltschaft, und die muß es ja wissen. Es bleibt bei 14 Verdächtigen.

  4. Dieser Ayman Mazyek meinte kürzlich in einer Diskussionsrunde allen Ernstes, dass die Scharia mit unserem Grundgesetz im Einklnag stehe!!! Was soll uns das jetzt sagen, dass das Grundgesetz an die Scharia angepasst werden soll? Oder dass das Grundgesetz durch die Scharia ersetzt werden solle? Mir wird richtig schlecht, wenn ich mir anhöre wie die Moslems unser demokratisches Deutschland verändern wollen.

  5. Der Zentralrat der Muslime (ZMD) sieht in der Größe des NSU-Umfelds einen Beleg für die Verankerung der Terroristen in der Gesellschaft. Dass inzwischen 129 Personen identifiziert seien, zeige, dass man es mit einer Bewegung zu tun habe, sagte der Vorsitzende des ZMD, Aiman Mazyek, dem Berliner „Tagesspiegel“ „Schon die Formulierung ‚Trio‘ ist ein sprachliches Delikt“. Mazyek forderte als eine Maßnahme, Islamfeindlichkeit zum Straftatbestand zu machen.

  6. Dies wäre „ein Stoppzeichen“ der Gesellschaft.

    Ihm dürfte doch wohl eher an einem Stoppzeichen für die Gesellschaft, so wie wir sie kannten, gelegen sein.

  7. Herrn Mazyek kann man nicht ernst nehmen. Ich habe von den islamischen Verbänden in Deutschland noch nie etwas gegen die Verfolgung und Abschlachtung tausender Christen in den islamischen Ländern gehört. Kein Protest, eher wird noch Geld von sogenannten Schurkenstaaten angenommen, um sich hier in Deutschland weiter auszubreiten. Kein islamischer Verein hat sich bis jetzt gegen die angekündigte Auslöschung Israels durch die palästinensische Hamas und den Iran gestellt. Sie betreiben schlimmsten Antisemitismus und wollen dafür noch Toleranz erwarten. Keine Toleranz den Antisemiten, keine Toleranz gegenüber der Inländerfeindlichkeit. Wer hier leben will, muss sich an die deutschen Verhältnisse anpassen.

  8. #3 biermart
    Das glaubt Hermann Gröhe (CDU-Generalsekretär) auch. In einem pers. Gespräch sagte er mir: „Der Islam ist mit dem GG vereinbar.“

  9. Wäre Deutschland wirklich islamfeindlich, dann hätten wir auch kein Problem mit dem Islam!

    Die Islamfreundlichkeit von Politik, Medien, Kirchen, Wirtschaft, Gewerkschaften etc. macht erst den Islam zu einem Problem!

  10. Islamfeindlichkeit = Straftatbestand = Maulkorb für die Öffentlichkeit.
    Die Medien haben sich den Maulkorb ja schon mal gerne und selbst verpasst, jetzt ist die Öffentlichkeit dran.
    Ich mochte noch nie Zentralräte weder die einen noch die anderen, aber was jetzt versucht wird soll den öffentlichen Widerstand kriminalisieren. Die Straftat eines Kultürbereicherers dürfte nicht mehr benannt werden, es könnte eine Islamfeindlichkeit dahinter stecken. Auf solche Stoppzeichen an die Gesellschaft kann verzichtet werden. Wir brauchen schon lange ein paar Stoppzeichen, aber die müssen in Richtung krimineller Bereicherer und Asylbetrüger gehen.

  11. Ayman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, fühlt sich und seine Rechtgläubigen schon wieder verfolgt.
    —————————–
    Bei dem vielen Schwachsinn seiner Äußerungen würde ich mich an seiner Stelle auch verfolgt fühlen!

  12. Eben habe ich die Sonderausgabe des Compact-magazin.de „Operation Nationalsozialistischer Untergrund“ bekommen.
    Es bestätigt alle meine bisherigen Vermutungen.
    Daraufhin habe ich einmal einen versuch mit einer DVD, einer Heißluftpistole und einem Infrarot-Thermometer gemacht. Bei ca. 140°C verformte die DVD sich merklich, ab 170°C war sie völlig unbrauchbar.

    Deshalb bitte von Den acht behauptetentürkischstämmigen Opfern der NSU sprechen.
    Auch der Mord an der Ägypterin in Dresden ist nicht auf latenten Ausländerhaß zurückzuführen, da der Täter ja selber Ausländer ist, sondern ich behaupte mal er hätte sicherlich ebenso gehandelt, wenn er von einer Müsli-Linken Deutschen so provoziert worden wäre.

  13. Herrn Mazyek gewidmet:

    Strophen 2 und 3 des Liedes „Die Gedanken sind frei“

    2. Ich denke, was ich will
    und was mich beglücket,
    doch alles in der Still’
    und wie es sich schicket.
    Mein Wunsch und Begehren
    kann niemand verwehren,
    es bleibet dabei:
    Die Gedanken sind frei!

    3. Und sperrt man mich ein
    im finsteren Kerker,
    das alles sind rein
    vergebliche Werke.
    Denn meine Gedanken
    zerreißen die Schranken
    und Mauern entzwei:
    Die Gedanken sind frei!

  14. Als harter Kern der Terrorgruppe gelten die vier Angeklagten, die neben Beate Zschäpe ab Mitte April in München vor Gericht stehen werden, sowie knapp ein Dutzend weiterer Beschuldigter, gegen die noch ermittelt werde. Hinzu kämen zahlreiche Helfer und Helfershelfer, die direkt oder indirekt Kontakt mit den mutmaßlichen Terroristen hatten, denen sie unter anderem Geld, falsche Papiere oder Waffen beschaffen sollten.

    Es muss aber noch ermittelt werden wieviele V-Leute dabei waren!!!

  15. OT:
    Mohamed Merah tötete 2012 in Südfrankreich sieben Menschen. Vor allem auf Juden hatte er es abgesehen. Der Attentäter starb vor einem Jahr durch die Schüsse einer Elite-Einheit – Jetzt wurden zwei mutmaßliche Komplizen geschnappt.
    Französische Sicherheitsbehörden haben am späten Dienstag zwei mutmaßliche Komplizen des islamistischen Attentäters von Toulouse festgenommen. An dem Einsatz in der südfranzösischen Stadt sei unter anderem eine Anti-Terror-Einheit beteiligt gewesen, hieß es aus Polizeikreisen. Weitere Angaben zu den beiden Festgenommenen wurden zunächst nicht gemacht.

    Merah erschoss drei Kinder an einer jüdischen Schule.

  16. Der Islam und der Moslem ist keine Menschenrasse.
    Deshalb kann es KEIN Rassismus sein, oder Herr Maissack gern als eigene Rasse definiert werden?
    Ganz, wie der Koran schreibt?
    Dann wären sie da die überlegene Rasse und somit Rassisten…..

  17. Es gebe derzeit “fast jede Woche einen Anschlag auf muslimische Gotteshäuser”, klagt Mazyek.

    Das dürfte eine der vielen Propagadalügen sein, denen die von Mazyek beschworene „Gesellschaft“ geflissentlich auf den Leim gehen soll. Das Gegenteil ist wohl wahrer, vor allem dann, wenn wir uns den Brandstiftungen und dem Vandalismus widmen, dem einige Kirchen zum Opfer gefallen sind; nicht zu vergessen auch die Störungen von Gottesdiensten und Entweihungen v. a. in katholischen Kirchen, von denen mitunter berichtet wurde.

    Die Moslemführer pflegen von den Verbrechen ihrer eigenen Klientel auf ihre Opfer zu schließen, deren Zahl die von etwaigen Opfern von NPD-Tätern, so überhaupt in der behaupteten Höhe vorhanden, mittlerweile um ein …zigfaches übersteigen.

    Es wäre also wahrlich an der Zeit, daß die Politik ein Stoppzeichen setzt – allerdings an der nur allzu oft gewalttätig agierenden Klientel Mazyeks und deren kulturverachtenden Steigbügelhaltern; nicht zuletzt auch an den einschlägigen Brandstiftern im Biedermannsgewand; denn das sind die allergefährlichsten.

  18. Mazyek ist das Paradebeispiel, wie dreist und
    unverschämt der „moderate“ Moslemfunktionär
    heute agiert. Fordern, fordern, fordern, bis
    sich die Balken biegen und wenn etwas von ihm
    gefordert wird, heißt die Devise beleidigt
    sein. Grauenhaft, dieser arrogante und
    verlogene „Funktionär“. Hat einer dieser heuchlerischen Islamfunktionäre jemals
    eine Gewalttat der Moslems verurteilt.
    Das wird von denen ja gern behauptet.
    Ich kann mich jedenfalls an nichts erinnern.
    Aber es ist der Staat Deutschland, der sich
    das alles gefallen lässt. Und die Gutmenschen
    wählen ihren eigenen Untergang. Die
    Moslemvertreter haben bereits so eine große
    Macht, dass einem schlecht wird. Und die so
    genannte Politik handelt nach dem Motto:

    Politisch korrekt in den Bürgerkrieg.

  19. Mayzeks Glaubensbruder Mohammad Merah atmete doch den “Geist der NSU”, als er jüdische Kinder und französische Fallschirmjäger erschoss, hier wurde der Beck zum Gärtner gemacht:

    http://www.zeit.de/news/2012-03/21/terrorismus-zentralrat-der-muslime-warnt-vor-trittbrettfahrern-21063804

    Özkanabrück (dpa) – Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat die Anschläge in Frankreich mit der Mordserie der rechtsextremistischen Terrorgruppe NSU verglichen und vor Nachahmern gewarnt.

    «Das atmet den Geist der NSU. Es ist leider nicht auszuschließen, dass es in Deutschland Trittbrettfahrer gibt», sagte der Vorsitzende Aiman Mazyek der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Mittwoch). Die Rechtsextremisten seien in den verschiedenen Staaten gut untereinander vernetzt.

    Vor dem Angriff auf die jüdische Schule in Toulouse am Montag waren mit derselben Waffe drei Soldaten bei zwei verschiedenen Anschlägen in Toulouse und Montauban erschossen worden, darunter zwei Muslime.

  20. Wir dürfen all die vielen Unterstützer der NSU nicht vergessen, die noch nicht entdeckt wurden! Zum Beispiel all die vielen ALDI-, Lidl- und EDEKA-Kassiererinnen, die durch den Verkauf von Lebensmitteln an die NSU deren Überleben im Untergrund erst ermöglichten!

  21. Interessant wäre auch, Verbindungen zwischen Auto Union in Zwickau und NSU in Neckarsulm nachzugehen. War in Neckarsulm die Zentrale?

  22. Mir wäre es lieber, die Gesellschaft würde „Stoppzeichen setzen“, wenn mal wieder ein türkischer Mob einem deutschen Jugendlichen das Gehirn aus dem Schädel tritt und über den Bürgersteig verteilt.

    Solche Täter einige Jahre einzuknasten und nicht mit Sozialstunden davon kommen zu lassen wäre das Zeichen, das ich mir wünsche (ein Bedauern vom Moslemrat über das Verhalten seiner Schäfchen ist wohl zu viel verlangt, ich weiß).

  23. Am Reformationstag 2011 war der Herr M.in Leipzig. Die SPD hatte zum Thema „Der Islam gehört zu Deutschland. Und was noch?“ eingeladen.
    Einer hat deutlich gesagt, daß der Islam nicht zu Deutschland gehört, auch wenn es der Bundespräsident behauptet. Dann hat derjenige etwas über Leben und Wirken des Leipziger Imams Dabbagh berichtet. Am Ende wurde ihm von der Schranze das Mikrofon weggenommen. Herr M. hat sich natürlich nicht geäußert – sollten ihm die Aussagen unangenehm gewesen sein?

  24. Was versteht der Lügenbaron von „Anschlag auf ein islamisches Gotteshaus“?
    Das man vergisst sich die Schuhe auszuziehen?

    Diese Taqqyia Meister verstehen es, die Wahrheit über Christenverfolgung und Gewalt gegen Israel
    umzukehren in „Gewalt“ gegen den Islam.

    Kritik am Islam wird von diesem Islam-Goebbels
    als Hass empfunden, weil er aus sich selbst spricht.
    Er ist Moslem der den Islam praktiziert. Und da ist Lügen und Tatsachenverdrehung erstes Gebot, nach Mohameds Hasslehren.

  25. Wird Herr Mazyek nicht gerade dringend in Syrien gebraucht? Hat Herr Mazyeck sich schon zu dem Experiment „mehr Syrer wagen“ geäußert?

    Als kriminelles Kind war er bereits im Blick der Polizei. Doch Verfahren mussten eingestellt werden, weil der Sohn einer syrischen Familie noch nicht strafmündig war.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/intensivtaeter-ali-d-vor-gericht-kriminell-seit-der-kindheit/7988982.html

    Oder hier:

    Reyhan C. wurde am 29. Dezember mit Schwefelsäure übergossen und dabei schwer an einem Auge sowie am übrigen Körper verletzt. Die Täter: ihr Ex-Freund Serhat K. (22) und dessen Bekannter Alan (18). Serhat hat gestanden, Alan mit der Tat beauftragt zu haben. Wie sein Opfer stammt Serhat aus einer türkischen Zuwandererfamilie, Alan hat syrischeWurzeln.

    http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/langenfeld/nachrichten/das-grosse-schweigen-nach-dem-saeure-anschlag-1.3144640

    Warum ist der fette Funktionär Mazyek nach den Morden an Jonny und Daniel abgetaucht? Oder beim Jihad von Arid Uka spontan von der Bildfläche verschwand, der islaminspiriert zwei Amerikaner in ihrem Bus am Frankfurter Flughafen erschoß und nur durch Ladehemmung an einem größeren Blutbad gehindert wurde?

  26. Islamfeindlichkeit soll strafbar werden…
    Ihr Glück Herr Mazyek, das Dummheit und Dreistigkeit nicht bestraft werden!
    Das hält eine wirkliche Demokratie aus. Jammern Sie ruhig weiter…

  27. Ein „Stoppzeichen der Gesellschaft“ ist dringend notwendig gegen die Deutschenfeindlichkeit vieler hier lebender Zugewanderter, der Gewalt aus dem Migrantenmilieu, der Kriminalität aus dem Migrantenmilieu und der permanenten Forderungen von Halal-Extrawürsten nur einer bestimmten Religion, auf die alle anderen Religionen bei uns komischerweise verzichten können und trotzdem gut mit ihrem Gott leben können.

  28. *** breaking News ***

    Spitzenkandidat der Freien Wähler wirft hin – Die Freien Wähler müssen sich für die Bundestagswahl einen neuen Spitzenkandidaten suchen. Der Adenauer-Enkel Stephan Werhahn, der erst im Dezember als Spitzenkandidat nominiert worden war, hat gegenüber der Partei seinen Austritt erklärt und ist zur CDU zurückgekehrt. Der „Bild-Zeitung“ (Donnerstagausgabe) sagte Werhahn: „Ich habe mir diesen Schritt nicht leicht gemacht.“ Aber er habe von seinem Großvater gelernt, dass „wenn ein einmal eingeschlagener Weg sich als Fehler erweist, man in der Lage sein muss, umzukehren, um sein Ziel auf einem anderen Weg zu erreichen“.

  29. Was hört man denn von türkisch-islamischer Seite Neues über den türkischen Vermieter von Backnang?

  30. Nach 9/11 wurde davor gewarnt, alle MohammedanerInnen unter „Generalverdacht“ zu stellen.

    Heute hat man keinerlei Probläm damit, 60 Millionen Deutsche unter den Generalverdacht rechtsradikalen Terrors zu stellen!

  31. Herr Mazyek ist der Meinug,dass 129 Personen eine Bewegung sind.Dann ist die Klientel, die er vertritt, eine Invasion,ja geradezu eine Kriegserklärung an Deutaschland.
    Gibt es kein anderes Bild von dem Herrn,oder hat er generell eine Maulsperre?Das kommt davon,wenn man ständig herumbrüllt.

  32. Mazyek will wieder alles abschaffen oder er stellt Forderungen …

    Bevor wir den Forderungen von Hr. Mazyek nachkommen, würde ich diesen neurotischen Foderer empfehlen, erst einmal sich ausführlich mit freier Meinungsäußerung und Demokratie zu beschäftigen.

    Herr Mazyek wäre auch nicht erfreut, wenn unsere Politiker fordern würden, dass man den Islam abschaffen solle oder wer ihn ausübt bestrafen soll-

    Also Hr. Mazyek, den Ball schön flach halten und bevor sie wieder Forderungen stellen, Gehirn einschalten und üben sie sich in Demokratie und nicht in dauernden unsinnigen Forderungen…

    Ich weiß, dass sie it dem Begriff Demokratie und freie Meinungs#ußerung Probleme haben, aber ansonsten werden sie in unserer Gesellschaft n i e sich integrieren können und vor allem unsere Kultur und Werte müßten sie auch akzeptieren.

    Ich wünsche ihnen gutes Gelingen!

  33. Eine ernsthafte Frage an die Mitglieder dieses Forums:

    Da gibt es welche, die Gruppe um die NSU, in Person die Frau Zschäpe, mehr sind wohl nicht übrig geblieben, die hatten es, nach den Meldungen zu urteilen, aus ethnisch/rassischen Gründen auf die Türken in Deutschland abgesehen, diese zu erschießen.

    Gut, mag sein.
    Wenn dem aber so ist, wenn denen es um die Türken in Deutschland gegangen wäre, im erweiterten Sinn, um orientalisch sich gebende Bürger, die Frauen von denen und die Männer sind leicht zu erkennen, warum dann aber, verdammt noch mal, haben die von der NSU sich deswegen die Besitzer von Döner – Imbissen ausgesucht?

    Gerade diese spezielle Gruppe, wo doch in jeder Großstadt und in jeder Mittelstadt in Deutschland, in den bekannten Stadtbezirken diese voll von Türken sind, sie diese ohne Risiko jederzeit auf offener Straße hätten erschießen können?

    Warum dann diese spezielle Gruppe der Gewerbetreibende mit türkische Hintergrund? Von Raub oder Diebstahl der NSU – Fiktion ist in der Presse nichts zu lesen, was immerhin ein Motiv wäre.

    h2so4

  34. Haben eigentlich alle FDP-Mitglieder_innen so ein großes Probläm mit Demokratie, Kritik und Meinungsfreiheit?

  35. … Außerdem fehlt da was. Die Aussage: “Ich bin Deutscher, wenn du was gegen Deutsche hast!” Als “Zeichen” gegen die Inländerfeindlichkeit.
    Und dazu vielleicht das entstellte Gesicht eines Kopftreteropfers.

  36. Der NSU-Prozess scheint sich zu einem stalinistischen Schauprozess zu entwickeln. Mangels Beweisen wird die angebliche Terrorgruppe um 130 V-Leute ergänzt, vielleicht sind es auch Laienschauspieler ? Alles ist möglich in dieser Republik. Das Ergebnis steht schon fest : Zschäpe erhält 15 Jahre mit anschliessender Sicherungsverwahrung. Der Kampf gegen rechts wird ausgeweitet, auch gegen rechts fahrende Autos. Die rechte Seite wird aus dem Leben herausgeschnitten. Der staatliche Apparat wird umgebaut. Inländer sind nicht mehr vertrauenswürdig und werden durch Moslem-Brigaden ersetzt. Die Scharia wird eingeführt.

  37. Soeben im ZDF:

    Die ganze Welt schaut auf Deutschland

    Kein Wunder, gibt es KEINE Regierung in der Welt, die ihr Nest derart bescheisst!

    Macht eine abartige Gedenkfeier für Erschossene und nirgends ist bis jetzt erwiesen worden, wer die Mörder waren!

    Wenn die Welt ein Irrenhaus ist, dann ist die BRD die Zentrale!

  38. Käme mir jemand mit solchen Zensurversuchen, würde ich argumentieren: Wenn ein Anschlag auf ein Atomkraftwerk von Atomkraftgegnern erfolgen würde, müsste dann die Ablehnung der Atomenergie zur Straftat erklärt werden?

    Wer den Unterschied zwischen freien Worten und Gesetzesverletzungen nicht kennt, zeigt, dass er von freiheitlichen Werten NIX versteht.

  39. Ist dan Christenfeindlichkeit auch ein Straftatbestand? Und Deutschenfeindlichkeit? Darf ich mich als Christ dann auch freuen, dass niemals mehr was Negatives über meinen Glauben gesagt und getan werden darf, auch von Moslems nicht? Bis hin zu Kunst, Theologie, Geschichte, Gesellschaftswissenschaften, Philosophie?

    Lassen sie mich raten, Herr Mazyek!

    Ähm, Nein?

    Nun, Herr Mazyek, dann lecken sie mich am A…sch!!! Ich werde dann, wenn es soweit ist, wohl zum Straftäter.

  40. was hat ein MAZYEK in einer liberalen partei zu suchen?

    scheint eine art tarn-operation zu sein!

    taqqiya für die blöden!
    die FDP sollte ihm mal die grudsatzfrage stellen:
    GRUNDGESETZ ODER SCHARIA? kompromisse gelten nicht!

  41. Seit der Wiedervereinigung wurden etwa 7.500 Deutsche von (meist muslimischen) Einwanderern ermordet. Und 3 Millionen Deutsche waren Opfer gewalttätiger Übergriffe durch Einwanderer.

  42. Das einzige STOP Zeichen das wir wirklich brauchen , ist das “ STOP für die Zuwanderung in unser Sozialsystem “ !

  43. #5to12: Was ich mir schon lange überlegt habe könnte wahr sein: Ayman Mazyeks Existenz in der FDP ist der Grund für die schlechten Wahlergebnisse und Umfragewerte der FDP.

    Hoffentlich wacht da der ein oder andere Stratege mal auf und kommt zu dieser Erkenntnis.

  44. Seit Gaucks Weihnachtsansprache sind 26 Menschen von Ausländern / Migranten ermordet worden:

    Bojan R. † 37 und Marco J. † 20 (erstochen in Frankfurt am 29. Dezember 2012)

    Cetyn Y. † (erschossen in Hamburg am 1. Januar 2013)

    Aziz G. † 39 (erstochen in Köln am 1. Januar 2013)

    ein Pole † 32 (erschlagen in Bassum am 2. Januar 2013)

    ein Mann † 37 (erstochen in Nürnberg am 9. Januar 2013)

    eine deutsche Frau † 38 (mit einer Axt erschlagen in Bad Krotzingen am 11. Januar 2013)

    Nura † 33 und Gülten H. † (erschossen in Berlin am 16. Januar 2013)

    ein Mann † 38 (totgeprügelt in Heilbronn am 18. Januar 2013)

    Bahar Erdogan † 23 (erstochen in Bretten am 19. Januar 2013)

    Michael C. † 67 (erschlagen in Berlin am 24. Januar 2013)

    zwei Kosovaren † 26 † 65 (erstochen in Neumarkt am 29. Januar 2013)

    ein Mädchen † 2 Monate (erstochen in Garmisch am 1. Februar 2013)

    Jolin S. † 22 (in Wiesbaden am 15. Februar 2013)

    Selim D. † 30 (erschossen in Bergheim am 16. Februar 2013)

    Julia R. † 23 (erstochen in Eberswalde am 27. Februar 2013)

    ein irakischer Asylbewerber † 20 (erstochen in Wörth am 2. März 2013)

    ein Türke † 52 (erstochen in Bad Kreuznach am 3. März 2013)

    Natalia G. † 35 (erstochen in München am 5. März 2013)

    Baran † 12 (erwürgt in Düsseldorf am 5. März 2013)

    Türkin Yusra S. † 31 (erdrosselt in Düsseldorf am 8. März 2013)

    Daniel Siefert † 25 (totgetreten in Kirchweyhe am 10. März 2013)

    eine Frau † 38 (erstochen in Bad Staffelstein am 14. März 2013)

    türkischer Asylbewerber † 19 (erstochen in Kirchheim am 14. März 2013)

    In den fettgedruckten Fällen sind Türken die mutmaßlichen Täter! Die brutalen Attacken, wo die Opfer überlebten, sind hier gar nicht aufgeführt.

    Mazyek wirft seine Nebelkerzen, um davon abzulenken, wie die Realität aussieht. Die islamische Community hat einiges auf dem Kerbholz. Dort wiegt die sogenannte „Ehre“ schwerer als ein Menschenleben.

    Mazyek tut auch nichts anderes als die sogenannte „Ehre“ zu verteidigen. Die „Ehre“ seiner islamischen Community. Der Islam genießt nämlich ein grottenschlechtes Ansehen. Da er das Image nicht auf natürlichem Wege aufpolieren kann, will er Zwangsmaßnahmen einführen und entsprechende Paragraphen schaffen: ein Blasphemiegesetz für den Islam!

    Hier in diesem Land gilt aber gleiches Recht für alle und daher kann jeder den Islam kritisieren: seine Schriften, seine „Theologie“, seine Praxis, seine politischen Auswirkungen usw.

    Wenn hier Linksgrün gegen die kath. Kirche demonstriert und sie für die Überbevölkerung in Afrika verantwortlicht macht, dann muss es auch möglich sein, gegen den Islam zu demonstrieren und ihn für die Überbevölkerung in Pakistan, Ägypten, Indonesien usw. verantwortlich zu machen.

    Wenn hier Linksgrün gegen die kath. Kirche demonstriert, weil sie deren Sexualmoral für überkommen hält, muss man hier auch gegen die moralischen Verwerfung des Islam demonstrieren können.

    Wer das nicht kapiert, hat unser Rechtssystem nicht verstanden und will hier das islamischen 2-Klassen-Recht einführen. Genau DAS will Mazyek.

    Am schlimmsten aber ist, dass unsere Politiker dazu schweigen und buckeln.

  45. Es gebe derzeit “fast jede Woche einen Anschlag auf muslimische Gotteshäuser”, klagt Mazyek.

    Wo denn? Vielleicht auf den Planeten Melmac.

  46. Was sagen Sie dazu Herr Nazyek ?

    Zürich – Der eidgenössische Bundesrat hat am Mittwoch ein entsprechendes Maßnahmenpaket verabschiedet, das ab Juli in Kraft tritt. So müssen die Strafverfolgungsbehörden ab Juli eine Zwangsheirat von Amts wegen verfolgen. Zudem wurde der Zwangsbegriff ausgedehnt und die Höchststrafe von drei auf fünf Jahre Freiheitsentzug erhöht.
    Fliegt eine Zwangsehe auf, erklären die Behörden diese künftig für ungültig. Zudem werden Ehen annulliert, bei denen eine Person noch minderjährig ist. Die schärferen Regeln erstrecken sich auch auf Ehen, die im Ausland geschlossen wurden: So können solche Ehen angefochten werden, sofern ein Bezug zur Schweiz besteht.

    Zudem können Personen, die jemanden im Ausland zu einer Heirat zwingen, künftig in der Schweiz bestraft werden.

  47. #43 Hildesheimer (27. Mrz 2013 17:16)

    ich rate der FDP dringend, sich von MAZYEK zu trennen.
    SO VIEL SELBSTSABOTAGE MUSS NICHT SEIN!

  48. Der Ordnung halber sei darauf hingewiesen, dass es diese Andrea Dernbach war, die Mazyek das Erwünschte entlockt hat. Nicht dass Mazyek das nicht auch allein gekonnt hätte, aber niemand stellt so schöne Suggestivfragen wie Dernbach: Sind Sie nicht auch der Meinung, dass wir es mit einer Bewegung zu tun haben?, dürfte sie gefragt haben. Klar ist er der Meinung.

    Der kürzlich leider verstorbene „Zettel“ hatte schon vor zwei Jahren alles Notwendige über die „Tagesspiegel“-Dame gesagt, wobei ihm Vokabeln wie „ärgerlich“, „absurd“, „ehrenrührig“ eingefallen sind, sogar das Wort „Unverfrorenheit“ taucht auf, Zettel: „,Deutschenfeindlichkeit‘, ,Rassismus‘ und die Menschenrechte. Versuch einer Begriffserklärung“:

    http://zettelsraum.blogspot.de/2011/07/marginalie-deutschenfeindlichkeit.html

  49. Die Türken in Deutschland sind eine Zeitbombe

    “Die Türken in Deutschland sind eine Zeitbombe, zumindest die Mehrheit von ihnen.“ Diese Aussage kommt von Peter Cohen, einem amerikanischen Gastprofessor an der Universität München, der dies in seinen neuesten Studien in Deutschland zum Ausdruck bringt.

    Schon jetzt leben 3 Millionen Türken in Deutschland, 2,5 Millionen haben die deutsche Staatsangehörigkeit und die Mehrheit sind konservative Muslime. Sind sie in die deutsche Gesellschaft integriert? Nein. Die Mehrheit spricht gebrochenes Deutsch, insbesondere die Älteren.

    ‚Sie wollen sich nicht in die deutsche Gesellschaft integrieren,“ sagt Hartmut, der aus Angst vor Repressalien von gewalttätigen Türken nicht erkannt werden will. “Sie hassen es sogar, wenn man sie Migranten nennt. Sie fühlen sich sehr türkisch. Zufälligerweise sind sie in Deutschland, weil die vorherigen Generationen in den 1960er Jahren nach Deutschland gekommen waren, um in der Auto- und Kohleindustrie zu arbeiten. Heute fühlt sich die Mehrheit der Türken, sogar der jungen Türken, hier in Deutschland sehr türkisch,“ ergänzt Hartmut, ein Soziologe an einer deutschen Universität.

    Professor Cohen bestätigt das, was Hartmut über die türkischen Einwanderer sagt. “In den USA integrieren sich die Einwanderer normalerweise spätestens in der zweiten Generation. Meine Studie zeigt, dass die Mehrheit der Türken darauf besteht ihre türkische Identität und ihr kulturelles Erbe zu erhalten. Sie fühlen sich nur in der türkischen Kultur zu Hause.“

    Nur sehr wenige Türken gehen einer Arbeit nach, angeblich weil es keine Stellen für sie gibt.

    “Sie finden keine Arbeit? Das stimmt nicht, es werden jede Menge Jobs angeboten. Aber sie ziehen es vor von staatlichen Leistungen zu leben und ein bequemes Leben zu führen. Warum sollten sie arbeiten gehen? Das deutsche Sozialsystem ermutigt oder zwingt sie nicht dazu sich eine Arbeit zu suchen,“ sagt Hartmut. “Einige von ihnen leben von Sozialleistungen und haben nebenher noch eine Teilzeitstelle, von denen weder das Jobcenter noch die Finanzbehörden etwas wissen.“

    http://europenews.dk/de/node/65955

  50. Das FDP-Mitglied Mayzeck ist noch nicht in der FDG der BRD angekommen, sicher ein Defizit der Wirtsgesellschaft, die ihm die Integration verweigerte und statt dessen in die FDP aufnahm. Einer Partei, die sich mal die FDG auf die Fahnen geschrieben hatte.

    Irrenhaus BRD. In einem stimme ich sogar mit den Linken überein: die Gesellschaft ist schuld. Ist sie auch; alles Deppen, die alles schon immer besser wussten, denen es durch in den Arsch geblasener (Entschuldigung, gepusteter muss es heißen) Wiederaufbau-Kredite zu gut ging, so dass sie sich vom Überlebenskampf ab- und wichtigeren Themen zuwenden konnte wie Waldsterben, Atomtod und Arschjucken im Alter.

    Tut mir Leid, aber das musste raus.

    D hat sich seit 68 abgeschafft, muss bloß noch umfallen und wegfaulen.

  51. Und ENDLICH, ENDLICH haben die Gutmenschen etwas gegen Oskar Freysinger gefunden 😆

    Wurde ja auch Zeit :mrgreen:

    Ironie-Button aus……

    Das als OT einfach einmal hinterher …

  52. Das sich bekennen zum Islam als eine eindeutig terroristische Vereinigung sollte wirklich Straftatbestand werden. Nicht erst seid dem 9/11 überfällig !

  53. Ob der übergewichtige Mazyek wohl jedes mal mit kochendem Wasser duscht, nachdem er so ungemein nach Pastorin klingende Sachen wie: ein Zeichen setzen, ein Stop Zeichen, tiefe Verletzungen usw in Gutsprech gesäuselt hat?

    Muss doch furchtbar sein, wenn man eigentlich sagen möchte: auf Blasphemie steht die Todesstrafe.Punkt.

    Er macht ja nicht nur physiognomisch immer den Eindruck, als stünde er kurz davor zu platzen.

    (Ich habe mal versucht in Mazyeks Schuhen zu laufen um ihn besser zu verstehen.)

  54. @ # 40 Occident

    Nein, lieber Occident. Dieser „Herr“ kann mich nicht am Arsch lecken. Ich ziehe ihm noch immer jedes Stück Klopapier vor, egal welcher Güte.

    Außerdem bin ich Deutscher. Immer und überall. Vollkommen gleichgültig, was islamischer oder sonstiger Humanmüll davon hält.

  55. Wahnsinn wie gefährlich

    Von 80 Millionen Einwohner, 129 Personen und davon 14 Verdächtige.

    Man sollte sich eher Gedanken um die Salafisten machen der Zahl bereits an ca. 10.000 grenzt.

  56. Was dem hochstudierten Herrn einfach nicht gelingt zu begreifen ist, dass auch wenn Islam- oder was auch immer -kritik „verboten“ werden würde, kein in der FDG sozialisierter Mensch mit der Kritik aufhören würde! Da haben wir trotz ansonsten dämlicher Gesellschaft so eine Tradition, eine Kültür, weißtdu?!
    Er rechnet hier wohl bei Verbotseinführung mit an die Scharia angelehnten Sanktionen. Aber soweit ist es noch nicht ganz, der Herr. Und wenn, würden wir es TROTZDEM machen!
    (Hier würde ich mit Rambo, dem besten Koch der Welt sagen: „Gucke nich so blöde!“)

  57. #57 Starenberg

    Grosses bises de ma part. Et joyeuses Pâques.

    Je suis pratiquement à chaque jour ici 😆

    Simbo

  58. @#44 Al-Harbi (27. Mrz 2013 17:17)
    Wobei diese 26 nur ein kleiner Teil sein m+üssten. Nach den statistischen 7500 Toten seit der Wiedervereinigung müssten es ca. 5-6 solcher Toten pro Woche sein. d.h. seit Weihnachten etwa dreimal so viel.

  59. Unterägliche Gestalt. Man kann und will ihn einfach nicht mehr hören. Wann wird dieses islamische U-Boot endlich in seine Schranken gewiesen?

  60. Den acht türkischstämmigen Opfern der NSU …

    Hat es denn einen „NSU“ tatsächlich gegeben? Und wenn, sind die acht Toten wirklich dessen Opfer und nicht viel mehr die anderer Krimineller? Hier sind wohl mehr Fragen offen als es je Antworten geben wird.

  61. Lieber Herr Mazyek,

    Sie verkennen hier was! Ich und viele Mitleser hier sind NICHT islamfeindlich!
    Uns wäre der Islam wohl ziemlich egal, wenn sich seine Mitglieder ähnlich verhalten würden wie die Angehörigen anderer Weltreligionen (Juden, Buddhisten, Hindus etc.).
    Mir ist leider kein Vorfall bekannt wo ein buddhistischer Mob einem deutschen Jugendlichen das Gehirn aus dem Schädel getreten wurde.

    Ich habe auch nichts gegen Migranten hier in Deutschland. Wenn sich die Migranten an die deutschen Gesetze halten, ihre Steuern und Abgaben zahlen und die christlich-demokratische Grundordnung hier akzeptieren und respektieren. Wenn Sie ihre „kulturellen Besonderheiten“ die nicht mit unserem Menschenbild und unseren Gesetzen kompatibel sind (z.B. Ehrenmorde, Menschen bemessern, Schüler auf dem Schulhof abziehen, Köpfe eintreten, sich in die Luft sprengen und dabei sogenannte Ungläubige in den Tod reißen,…) in ihrer ursprünglichen Heimat, zum Beispiel während eines Urlaubs, ausleben würden.
    Ein wesentlicher Grundpfeiler meines Weltbildes ist:
    Keiner soll wegen seiner Rasse, Religion oder sonst wie benachteiligt werden!
    Sehen Sie das auch so Herr Mazyek? Wenn ja, dann müsste Ihnen wie mir die systematische Christenverfolgung im arabischem und afrikanischem Raum sehr am Herzen liegen.
    Wer gegen Islamfeindlichkeit ist, muss auch gegen Christenfeindlichkeit, Antisemitismus etc. sein!
    Gleiches Recht für alle! Aber im Rahmen gültiger Rechtsnormen und der Menschenrechte!

    „Die Freiheit hört da auf wo die Freiheit eines anderen anfängt!“
    Wenn Islamkritik unter Strafe gestellt würde, dann sähe ich mich in meinen Grundrechten – freie Meinungsäußerung – eingeschränkt.

  62. Muslimische Verbände fordern Strafbarkeit von Islamkritik. Allen voran der Zentralrat der Muslime in Deutschland und der Zentralratsvorsitzende Aiman Mazyek.
    Frei nach dem Motto: „Haltet den Dieb“, um vom eigenen Tun abzulenken. Unglaublich aber wahr! Die Unverschämtheit der muslimischen Verbände und persönlich seitens Aiman Mazyek kennt keine Grenze mehr.
    In ihrem 2012 erschienenen Buch „Chaos der Kulturen. Die Debatte um Islam und Integration“, S. 71, schreibt die preisgekrönte Soziologin und selbst Muslimin Frau Necla Kelek:
    „… Natürlich müssen wir über Rassismus in Deutschland sprechen und gegen Diskriminierung vorgehen. Aber die Islamverbände sollten dabei zunächst vor der eigenen Tür kehren und kritisch hinterfragen, wie manche, angeblich so tolerante und friedliebende Muslime über die Deutschen denken. Wer mitbekommt, wie eine Gruppe muslimischer Jungen und Mädchen, Männer und Frauen unter sich über deutsche Mädchen, die Deutschen oder die Juden reden, dem wird es schlicht die Sprache verschlagen über die Ablehnung und die Verachtung, die ihm entgegenschlägt…“
    Und auf S. 75: „…Vor allem die größeren Moscheen in Deutschland entwickeln sich zu „Medinas“. Dort praktizieren die Muslime, was sie das Gesetz Gottes nennen. Dort wird eben nicht nur die Spiritualität gepflegt und sich um das Seelenheil der Gläubigen gesorgt, sondern dort wird das Weltbild einer anderen Gesellschaft gelehrt und ein Leben im Sinne der Scharia praktiziert. Dort üben schon Kinder die Abgrenzung von der deutschen Gesellschaft, dort lernen sie die Gesellschaft in Gläubige und Ungläubige zu unterscheiden, dass Frauen den Männern zu dienen haben, dass Deutsche unrein sind, weil sie Schweinefleisch essen und nicht beschnitten sind…“
    Bevor die muslimischen Verbände ihre Forderungen über Strafbarkeit von Islamkritik stellen, sollten sie sich eindeutig äußern, entsprechen diese Beschreibungen von Frau Dr. Kelek der Wahrheit.
    Was haben bis jetzt, jahrzehntelang, der Zentralrat der Muslime in Deutschland und persönlich der Zentralratsvorsitzende Aiman Mazyek, DITIB, VIKZ und die anderen islamischen Vertreter getan, was tun sie jetzt und was beabsichtigen sie in der Zukunft zu tun, um die Ressentiments der Muslime in Deutschland gegenüber Deutschen abzubauen.
    Die Islamkritik in Deutschland richtet sich vorwiegend gegen die Integrationsunwilligkeit vieler Muslime. Wenn Herr Aiman Mazyek solche Kritik bestrafen bzw. verbieten möchte, heißt es, er
    akzeptiert vorbehaltlos diese Integrationsunwilligkeit. Man sollte sich eigentlich ernsthaft fragen, inwieweit sich Herr Mazyek selbst in der deutschen Gesellschaft integriert fühlt.
    In den letzten Jahren wurden seitens des deutschen Staates erhebliche finanzielle Mittel aufgewendet, um die Integration der muslimischen Bevölkerung zu intensivieren. Was aber entgegenschlägt, wie Frau Kelek schreibt, ist Ablehnung und Verachtung.
    Sollte diese Ablehnung und Verachtung muslimischer Jungen und Mädchen, Männer und Frauen gegenüber deutschen Mädchen, den Deutschen, weil sie Ungläubige sind, Schweinefleisch essen und nicht beschnitten sind, auch unter Strafe gestellt werden, nach § 130 StGB – Volksverhetzung, Herr Mazyek?

  63. Zitat aus dem Beitrag:

    Den acht türkischstämmigen Opfern der NSU…

    Ach, habe ich da etwas verpasst? Ich dachte immer noch, dass dies mutmaßliche Morde des NSU waren und die Taten denen immer noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen wurden. Bei Rechtsextremen stören eben rechtsstaatliche Grundsätze…

  64. Mazyek findet, die Größe des NSU-Umfeldes von 129 identifizierten Personen zeige, wie tief verwurzelt rechtsextremistisches Denken in der Gesellschaft sei

    Ich finde, die Frau Zschäpe sieht auf den Fotos immer ganz nett aus.

    Zack: 130 identifizierte Personen mit rechtsextremistischem Denken. Herr M. muss ins Krankenhaus eingeliefert werden.

  65. Wie groß ist eigentlich das „Umfeld“ der Islamisten?

    Und: Wer gehört alles dazu? Jeder, der der gleichen Ideologie – dem Islam – anhängt?

  66. Mazyek betreibt, was Orwell als „delstop“ beschreibt, er versucht den Gedankenstrom umzuleiten, sobald dieser sich kritisch mit dem Islam auseinandersetzt.

    Delstop: Eine Methode, Gedankenverbrechen zu vermeiden, indem man den Gedankenstrom automatisch umlenkt, wenn er regierungskritische, ungute Themen berührt.

  67. „AntiFaschisten“ und Rot-Grüne benehmen sich wie Faschisten. Bei Aktionen „Gegen Rechts“ marschiert man mit türkischen Nationalisten. Heute Gender-Mainstreaming morgen das Recht auf Burka verteidigen. Heute gegen Papst und für mehr Säkularismus demonstrieren, morgen Islamisten hofieren, Moscheebau und Islamunterricht unterstützen. Heute für Tierrechte, morgen für das Sonderrecht auf Schächten. Heute gegen Antisemitismus, morgen für Hamas. Man kann es nicht anders ausdrücken: ihr seid schizophren!
    Carsten Mabank

  68. Man hört nie was von Mazyek, wenn seine Glaubensbrüder morden oder Kirchen schänden. Es fehlt auch mal eine echte Statistik, was denn Moslems so an Gewaltverbrechen begehen. Jedoch würde gerade er sich vehement gegen so eine statistische Erhebung aussprechen, wohl wissend, dass Moslems da ganz schlecht aussehen würden.

    Da heißt es dann, man darf nicht stigmatisieren, aber bei Deutschen darf man, gelle?

    Allein schon das widerliche Auftreten bei diesem NSU-Prozess wegen der Platzvergabe für Journalisten, da war heute der Büroleiter für Deutschland von dem Türkei-Revolverblatt mit dem „Türkei gehört den Türken“ im SWR 1. Der Kerl kann nicht mal richtig Deutsch, will aber hier den Herrmann raushängen lassen und der lächerliche Interview-Fragensteller stellt dann Suggestivfragen die ein unabhängiges Gericht herabwürdigen sollten.

    Hier mal für Idioten die unsere Gewaltenteilung noch nicht ganz begriffen haben (da gehören auch die beiden Dicken dazu – der von der SPD und der von den Moslems): Unsere Gerichte sind unabhängig, da darf keiner reinreden, nicht mal der Erdogan.

  69. „Unsere Gerichte sind unabhängig, da darf keiner reinreden, nicht mal der Erdogan.“

    Das steht im Koran aber anders 😀

  70. Mazyek und wie sie alle heissen, sind die grössten Islamfeinde überhaupt. Mit ihrem für jeden mit IQ oberhalb 80 (also keine Grünen) durchschaubaren Sippenegoismus erzeugen sie zusammen mit den biodeutschen Grün_innen den Islamhass überhaupt erst.

  71. Mazyek argumentiert in seiner Taqiyya – wie gewohnt – äußerst widersprüchlich. Gewalt durch Muslime begründet er mit Diskriminierung, sozialer Ausgrenzung bzw. Benachteiligung und Armut, aber niemals mit dem Islam.

    Dass jedoch zum Beispiel die Tat des Russlanddeutschen gegenüber der Ägypterin ebenso soziale Gründe wie Arbeitslosigkeit mit dem einhergehenden Frust erklären könnte und kein „Rassismus“ – das sieht er hingegen nicht so.

    Sieht man sich überhaupt alle „rassistischen“ Täter an, fällt recht schnell auf, dass das soziale Versager ohne jegliche Perspektive sind. Die Gründe sind also eher im sozialen Bereich als bei einer angeblich „angeborenen deutschen Fremdenfeindlichkeit“ zu suchen.

    Das „NSU“-Mitglied Zschäpe ist bspw. ein uneheliches Kind aus einer Kurzzeitaffäre einer deutschen Studentin mit einem Rumänen während eines studienbedingten Auslandsaufenthaltes, also selbst „Multi-Kulti“. Ebenso war sie jahrelang mit Griechen befreundet, feierte sogar Geburtstage und Weihnachten mit ihnen.

    Fremdenfeindlichkeit sieht anders aus.

    Und auf seinen Straftatbestand der „Islamophobie“ kann er auch lange warten. Die BRD geht zwar langsam in die Knie vor dem Islam, aber lässt sich wenigstens (noch) nicht alles gefallen.

  72. #3 krawattenmuffel (27. Mrz 2013 16:14)

    Die Zahl von 129 identifizierten Personen im Umfeld des sogenannten NSU ist eine Erfindung (vielleicht sogar von Mazyek???).
    Gestern ganz klein in den Medien die Korrektur von der Bundesanwaltschaft, und die muß es ja wissen. Es bleibt bei 14 Verdächtigen.

    Ich weiß sowieso bis heute nicht, warum der Anteil Tschäpes offenbar so riesig sein soll. Ähnlich wie bei den Morden der RAF ganz viele im Hintergrund „logistische“ Hilfe geleistet, so sieht m. E. ihr Anteil aus. Er rechtfertigt in keinem Fall diese verlogene Hysterie und Erregung, die bisher vonstatten geht.

  73. „Konsequenzen ziehen und sehr offen über strukturellen Rassismus sprechen“

    Der Meinung würde ich mich möglicherweise anschließen, wenn er anfangen würde über den „strukturellen Rassismus“ des Islam zu sprechen.
    Ansonsten fällt mir analog zu seiner Standard-Phrase „das hat nichts mit dem Islam zu tun“ zu seinen sehr weit hergeholten Zusammenhängen nur eins ein:
    „Das hat nichts mit Deutschland/ deutsch sein zu tun!“

  74. Mazyek soll sich in ein schönes islamisches Land verziehen, wenn ihm Deutschland so wie es historisch gewachsen ist, nicht gefällt.

  75. Ayman Mazyek fordert dass endlich türkische Gesetze in deutschen Gerichtssälen gelten und dass das Grundgesetz endlich abgeschafft werde.

    Dann wäre die türkische Invasion beendet und es wäre „ein Stoppzeichen“ der deutschen Nazi-Gesellschaft. Die ungläubigen unreinen und minderwertigen dürften sich dann endlich dem türkischen Herrenmenschen unterwerfen und Erogen kann endlich Almanya zum Teil des Neo-Osmanischen Reiches erklären! 🙂

  76. Der Zschäpe-Prozeß verspricht ein gigantischer Show-Prozess stalinistischen Ausmaß zu werden.

    Stundenlangen Sondersendungen und tägliche Berichterstattung über mehrere Monate bis Jahre in der Aktuellen Kamera der System-Medien sind uns sicher.

    Die rotgrüne Propaganda wird zu Höchstleistungen auffahren. Es wird manipuliert und desinformiert werden dass sich die Balken biegen.

    Wir werden uns endgültig von unserer Demokratie und von einer unabhängigen Justiz verabschieden können!

  77. Aus dem Artikel:
    „Mazyek forderte als eine Maßnahme, Islamfeindlichkeit zum Straftatbestand zu machen. Dies wäre „ein Stoppzeichen“ der Gesellschaft. „Dass Zwangsheiraten bestraft werden, aber nicht solche Hassdelikte, ist Wasser auf die Mühlen der Täter…“

    Seit wann werden Übergriffe auf Moscheen nicht bestraft? Wie kommt der Typ dazu sowas zu behaupten?

    Und das er das Thema Zwangsheirat in diesem Kontext aufbringt ist natürlich ein Fauxpax- bisher hat er doch immer behauptet, das habe nichts mit dem Islam zu tun. Wieso also setzt er dies nun in den Kontext?
    Es ist doch immer wieder schön, wie sich die Islamvertreter selbst entlarven.

  78. Die Umerziehung läuft auf allen Kanälen bzw. auf allen Plakatwänden:

    An zahlreichen Bushaltestellen sowie auf Bürgersteigen und an Straßen in Münster sind große Werbeplakate mit Prof. Khorchide zu sehen, auf denen der Islam-Experte eine Zeitung in der Hand hält mit der Schlagzeile: „Zuwanderung spaltet Deutschland“. Das Wort „spaltet“ ist durchgestrichen und wird ersetzt durch „bereichert“.

    Mit dieser Werbebotschaft für mehr Integration ist der Münsteraner Teil einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gestarteten Initiative. Sie beschäftigt sich mit verschiedenen gesellschaftlichen und demografischen Veränderungen. Als einer der Repräsentanten der Kampagne wirbt Khorchide für eine bessere Integration der rund vier Millionen in Deutschland lebenden Muslime.

    http://www.wn.de/Mobil-Home/Werbebotschaft-fuer-mehr-Integration-Bundesministerium-wirbt-mit-Prof.-Khorchide

  79. Nee, Herr Mazyek. Ein Stoppzeichen wäre es, wenn man den verfassungs- und demokratiefeindlichen Islam in Deutschland endlich verbieten würde.

  80. #67 wolfi (27. Mrz 2013 17:52)

    Wobei diese 26 nur ein kleiner Teil sein m+üssten. Nach den statistischen 7500 Toten seit der Wiedervereinigung müssten es ca. 5-6 solcher Toten pro Woche sein. d.h. seit Weihnachten etwa dreimal so viel.

    —————————–

    Was sind denn „statistische Tote“? Ich habe selbstverständlich nur tatsächlich stattgefundene Tötungen in die Liste aufgenommen. Ob die Zahl repräsentativ ist, weiß ich nicht.

    Was du vielleicht meinst, ist eine theoretische Berechnung aus der PKS und dem Mikrozensus. Beispiel:

    Laut der letzten verfügbaren PKS des BKA von 2011 gab es:
    Mordfälle: 723, davon 323 vollendet
    Totschlagsfälle: 1451, davon 291 vollendet
    = 614 Tote

    Laut der PKS machen Ausländer bei Mord- & Totschlagsdelikten 27,7 % der Täter aus.

    Der Ausländeranteil der Migranten lag bei der letzten Erhebung laut Wikipedia bei 47%. 53% der Migranten hatten deutsche Pässe. Nehmen wir der Einfachheit halber hier mal ein Verhältnis 50:50 an.

    Gesetzt der Fall, dass die Migranten mit deutschen Pass genauso kriminell sind wie die ohne deutschen Pass, muss man den Ausländeranteil an Mord- und Totschlagsdelikten also verdoppeln und kommt dann theoretisch auf einen Migrantenanteil von 55% am Mord- und Totschlagsgeschehen.

    Bezogen auf die 614 Toten von 2011 gingen nach den o.g. Prämissen theoretisch 337 Tote auf das Konto von Einwanderern in dem betreffenden Jahr.

    Multipliziert man dies wieder rein theoretisch mit 23 Jahren, kommt man sogar auf 7750 durch Einwanderer Getötete.

    Aber: Selbst wenn diese Zahl stimmt, heißt das noch lange nicht, dass über 7500 Deutsche von Migranten getötet wurden! Denn viele Tötungsdelikte der Einwanderer richten sich gegen ihre eigene Community. Ich sag nur: organisierte Kriminalität, Drogenmilieu und „Ehre“…

    Ich denke, dass maximal (!) 1/3, also 2500 Deutsche darunter waren. Mit Deutsche meine ich nicht „Passdeutsche“! Schlimm genug…

    Etwas anders schätze ich die Lage bei den versuchten Tötungsdelikten ein, da denke ich, dass gerade unter den zahlreichen versuchten Totschlagsdelikten Deutsche häufig Opfer sind. Einmal weil versuchte Tötungsdelikte oft im Zusammenhang mit Raub auftreten und Raubtaten zu 30% auf das Konto von Ausländern gehen bzw. wenn wir auf Migranten insgesamt hochrechnen zu 60%.

    Dazu kommen noch die „was guckst du“ Fälle, die im Zunehmen begriffen sind.

    Bei diesen Delikten trifft es meist Zufallsopfer und zwar solche, die nicht zur eigenen Community gehören. Ich möchte nicht wissen, wie viele Fälle hier gar nicht in der Statistik der Tötungsdelikte auftauchen, weil sie unter „Körperverletzung“ verbucht werden…

  81. OT: Friedensaktivist der tolerantesten und friedlichsten Friedensreligion erschossen:

    Polizei erschießt Terrorverdächtigen auf Autobahn

    Auf einer Autobahn vor Brüssel verfolgten belgische Sicherheitskräfte einen Mann, der als terrorverdächtig gilt. Nachdem er nicht anhielt, eröffneten die Beamten das Feuer.

    Bei einer anschließenden Hausdurchsuchung in Brüssel fanden Ermittler eine hochgefährliche Ausrüstung, die aus Waffen, Explosivstoffen und militärische Ausrüstung besteht.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114799569/Polizei-erschiesst-Terrorverdaechtigen-auf-Autobahn.html

    Islam ist Frieden! 🙂

    PS: PI bitte macht einen großen Thread auf. Die Systemmedien versuchen den Vorgang tot zu schweigen!

  82. Noch mehr als die türkischen Funktionäre kann man in dem Fall kaum noch übertreiben, die spielen sich mit den linken Mainstreammedien die antideutschen Propaganda-Bälle regelrecht zu.

    Das kann man auch schön am Affentheater um die Sitzplatzverteilung beim Tschäpe-Prozeß sehen. Aufgrund eigener Fehler, weil sie gepennt haben, bekommen türkische Medien (und andere Medien) keine Sitzplätze. Und jetzt wird eine riesige Kampagne um die Sitzplatzverteilung angezettelt. Man könnte fast zu dem Schluß kommen, dass die Anmeldung für einen Sitzplatz mit Absicht verpennt wurde, um jetzt eine weltweite Kampagne aufzuziehen. Das kommt noch soweit, und die Türkei erklärt uns wegen der Sitzplatzverteilung den Krieg. 😉

    Auf alle Fälle kommt ein gewaltiger Propagandafeldzug der Mainstreammedien, und der BRD-Politiker und türkisch-islamischer Funktionäre auf uns zu.

    Ein gutes hat es, der Ruf Deutschlands durch diese vollkommen überzogene Hetze geht in der Türkei in den Keller.

  83. SPIEGEL:

    Kurz vor dem siebten Jahrestag der Ermordung des Kasseler NSU-Opfers Halit Yozgat haben Unbekannte die Gedenktafel am Kasseler Halitplatz mit Farbe beschmiert. Wie die Polizei mitteilte, wurde die bronzefarbene Mahntafel mit schwarzer Farbe komplett besprüht.

    Ein Fußgänger hatte die Schmierereien der Polizei gemeldet. Die Stadt Kassel ließ die Farbe wieder entfernen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen für die Tat. Zu einem möglichen rassistischen Hintergrund wollte sich die Polizei nicht äußern. „Über das Motiv liegen uns keine Hinweise vor“, sagte eine Sprecherin.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/unbekannte-beschmieren-gedenktafel-fuer-nsu-opfer-in-kassel-a-891359.html#ref=rss

  84. Ich bin dafür, dass man im Interesse der Mehrheit in Deutschland, ein klares STOP ausspricht gegen die bewußt unkontrollierte Einwanderung nach Deutschland bzw. Europa.

    Ganz besonders sollte dieses STOP für die Einwanderung aus der Türkei und aus den arabischen Ländern mit muslimischen Hintergrund gelten …

    Da die meißten dieser Menschen in unserer Gesellschaft kein Interesse hat sich zu Integrierenn und die auch die meißten Probleme bereiten.

    Diese Menschen wollen nur die Vorteile unserer Sozialsysteme ausnutzen, nicht alle, aber die meißten, in Folge dessen ist die Einwanderung aus den genannten Ländern k e i n Nutzen für unsere Volkswirtschaft, resultierend nur eine Mehrbelastung, in jeder Hinsicht für uns alle …

    Politiker hören das zwar nicht gerne, weil ,dann müßten sie ihr eigenes Versagen eingestehen.

    STOP den Islam in Deutschland und Europa und die unkontrollierte Einwanderung aus genannten Ländern.

    Für Menschen die in Not und Verfolgung sich befinden ist dieses Gesetz gemacht und nicht für Sozialschmarotzer.

    Deutschland ist n i c h t für die Sozialen Probleme der ganzen Welt zuständig …

    Außerdem wer in unserem Land von den Migranten und deren Funktionäre, dauernde Forderungen stellt, sollte sich einmal Gedanken machen, dass ihn niemand zwingt in Deutschland zu bleiben, wenn alles so schlecht hier ist.

  85. „“Mazyek findet, die Größe des NSU-Umfeldes von 129 identifizierten Personen zeige, wie tief verwurzelt rechtsextremistisches Denken in der Gesellschaft sei,…““

    Rechnen kann er nicht, Größenvorstellungen hat er keine, aber lügen kann er!

    In Deutschland leben 82 Mio. Menschen!

  86. Ich hatte eigentlich den ganzen Tag hindurch gute Laune. Aber dieses fiese Konterfei bringt einem wieder auf den knallharten Boden der Realität zurück!

  87. Die Süddeutsche Zeitung entlarvt sich mal wieder einmal mehr als linkes Propagandablatt, dass auf eine linkspolitische Justiz in Deutschland abzielt:

    …Andererseits aber muss sich das Gericht bewusst sein, dass diese Taten und ihre strafrechtliche Aufarbeitung in einem Kontext stehen, der sie weit über die juristische Alltagsarbeit hinaushebt. Ein Mord ist ein Mord – das mag nach den Buchstaben des Gesetzes so sein. Aber für das Zusammenleben der Menschen in Deutschland, für die politische Kultur dieses Landes, hat ein aus purem Fremdenhass begangener Mord, gar eine Mordserie dieses Ausmaßes, einen anderen Stellenwert als die Taten eines eifersüchtigen Ehemannes oder eines gewalttätigen Päderasten. Diese Taten und der abgrundtiefe Zynismus der Täter gefährden die Grundlagen unseres Gesellschaftsvertrags, der besagt, dass alle, die hier leben, gleichen Anspruch auf eine gesicherte Existenz, auf den Schutz durch das Gesetz und auf die Wahrung ihrer Menschenwürde haben.

    Weil das so ist, trägt dieses Gericht doch eine größere Verantwortung als eine Schwurgerichtskammer im Alltagsbetrieb der Strafjustiz. Es trägt vor allem die Verantwortung dafür, dass der Prozess der Wahrheitsfindung mit größtmöglicher Offenheit und Transparenz vonstattengeht. Dass es nicht möglich gewesen sein soll, in ganz München einen Saal mit einem größeren Fassungsvermögen als den Schwurgerichtssaal im Justizzentrum zu finden, ist nicht nachvollziehbar. Dass dies mit etlichen Unbequemlichkeiten verbunden gewesen wäre – von der Lagerung der Prozessakten bis zur Vorführung der Angeklagten aus der Untersuchungshaft -, ist eine peinlich unzureichende Entschuldigung. Die Sicherheit? Die bayerische Polizei hat schon Großveranstaltungen mit deutlich höherem Gefährdungspotenzial abgesichert.

    Ganz und gar unbegreiflich erscheint es, dass es nicht möglich war, türkischen Medien einen garantierten Platz im Gerichtssaal zu überlassen. Es wäre so einfach gewesen. Wer hätte es wohl beanstandet, wenn das Gericht vier oder fünf der Presseplätze von vornherein für Journalisten aus dem Land reserviert hätte, dem die Mehrzahl der Opfer aufgrund ihrer Herkunft besonders nahestanden?…

    http://www.sueddeutsche.de/politik/zugang-zum-nsu-prozess-wenn-die-justiz-sich-verschanzt-1.1635210?commentspage=all:2:#comments

  88. #6 Hammelpilaw (27. Mrz 2013 16:18)

    Dies wäre „ein Stoppzeichen“ der Gesellschaft.

    Ihm dürfte doch wohl eher an einem Stoppzeichen für die Gesellschaft, so wie wir sie kannten, gelegen sein.

    So sieht es aus. Man kann hier aber schön erkennen, wohin die Reise gehen soll: Kritiklos die Islamisierung durch Moslem-Verbände und ihren Helfershelfern aus unseren eigenen Reihen hinzunehmen. Neben der schon bewiesenen Kriminalität und ständigen Beleidigungen gegen uns.

    Sind unsere Landsleute, die immer noch SPD/Grüne/CDU wählen eigentlich total irre? Warum lassen wir uns das eigentlich gefallen, dass hier entgegen unserem Grundgesetz Ungleichbehandlung gegen Frauen/Deutsche installiert werden soll?

  89. #104 UP36 (27. Mrz 2013 20:21)

    Geht mir genauso. Dem springt die Falschheit und Gerissenheit doch nur so förmlich aus dem Gesicht.
    Da hat sich PI eine passende Abbildung von Mazyek herausgesucht.

  90. #105 Faxendicke76 (27. Mrz 2013 20:38)
    Diese Taten und der abgrundtiefe Zynismus der Täter gefährden die Grundlagen unseres Gesellschaftsvertrags,
    Der „Gesellschaftsvertrag“ ist doch schon lange gebrochen worden. Niemals sind der eine „Vertragspartner“, also das deutsche Volk, gefragt worden, ob der Massenzuwanderung zustimmt, oder der Euro-Einführung, oder der weiteren Machtverlagerung nach Brüssel usw.

  91. Im Tagesspiegel forderte er einmal mehr, dass Islamfeindlichkeit zum Straftatbestand erklärt werden müsse.

    Islamfeindlichkeit ist ein sehr dehnbarer Begriff.

    Wenn man mal z.B. sagt, dass Mazyek mit seinen Rassismus-Vorwürfen völliger Blödsinn redet, dann kann es schon als islamfeindlich ausgelegt werden.

    Mazyek fordert in Wirklichkeit, dass er und Seinesgleichen unantastbar werden.

  92. Es ist nicht übertrieben: die Türken in Deutschland sind eine Zeitbombe. Die Türken schüren Hass und leben ihre Deutschfeindlichkeit jeden Tag aus mit tödlichen Folgen! Sie spalten und deformieren unsere Gesellschaft und plustern sich als die baldigen Herren hier auf. Das alles und noch viel mehr muß endlich aufhören! Stopp der Islamisierung, stopp der Türkisierung! Dem deutschen Volk soll eine fremde und feindliche Macht übergestülpt werden!

  93. Zur Information:

    der Islam gehört n i c ht zu Deutschlland
    obwohl das manche dekadenten Politiker
    gerne hätten, der überwiegende teil der Bevölkerung will das garnicht.

    Eine gegensetzliche Kultur in einer Gesellschaft mit festen Strukturen, wird immer Probleme machen, erst dann nicht mehr wenn diese selber die Vorherrschaft gewinnt. Das ist sozusagen gewollt von unseren Politikern, dass man die eigen Bevölkerung dafür opfert …

    Türken, Araber mit muslimischen Hintergrund verachten die Menschen in der Gastgesellschaft, darum wollen die muslimischen Migranten sich nicht integrieren.

    Aus diesem Grund ist es ganz wichtig, dass immer mehr Menschen aufgeklärt werden müssen.

    Warum macht man keine Umfrage zu diesem Thema?
    Sind unsere Politiker zu feige für die Wahrheit …

  94. Die ARD -Tagesthemen hetzt jetzt plötzlich über die Richter in München, obwohl sie doch erst alle bejubelt haben, was die Münchner Gerichte so alles verbrechen.

    Das ist von DEUTSCHTÜRKEN die Rede, was immer das sein mag. Und wie gut die integriert sind…

    Egal, was als aktuelle vorgelogen ist, wir Deutschen sind immer die Dummen und Gehassten.

  95. Der Kerl ist absolut abartig. Nur Fordern und NIE fördern. Das sind die Richtigen!!!

    Aber warum fordern? Die bekommem für Ihre Moschees auch noch deutsche Geld. Ich habe Angst eines Tages auf die Straße zu gehen und jemand macht mich als Moslem an obwohl ich (Gott sei gelobt) keiner bin.

    Islam ist keine Religion sondern eine Kriegserklärung die ca. 700 Jahre alt ist.

  96. #115 Stoehrer (27. Mrz 2013 23:40)

    Der Schwabbelkopf mit Narzissenbärtchen erregt mich jedesmal, wenn ich DAS sehe

    Der, und Erdonaziwahn. Jedesmal, wenn ich einen von beiden sehe, kriege ich einen derartigen Hass und meine Halsschlagader droht zu platzen. Sie mischen sich regelmäßig in deutsche Angelegenheiten ein und niemand gebietet diesen frechen Chef-Eroberern Einhalt.
    Aber es werden noch andere Zeiten in diesem stolzen Land anbrechen. Dessen bin ich mir absolut sicher.

  97. Voll Nazi:
    Deutsche wollen unter Deutschen Leben,
    ohne Islam Steinzeit Folklore.
    Basta.

  98. # 84 felixhenn:
    es gibt eine Statistik, die veröffentlicht ist: das Statistische Jahrbuch ! Online verfügbar.
    Dort findet man Tötungsdelikte, Opfer und Täter aufgeschlüsselt nach summarischer Herkunft (Nicht-Deutsche). Wenn man dann interpoliert, dass die „bösartigen“ Schweizer, Dänen oder Koreaner hierzulande kaum durch Mordtaten auffallen, dann kommt man auf die bekannten Zahlen von ca. 350 Toten Deutschen pro Jahr.

  99. Soll er doch einfach dort hin gehen, wo Islamfeindlichkeit schon eine Straftat ist! Wir werden ihm nicht nachtrauern.

  100. Der Zentralrat der Muslime (ZMD) sieht in der Größe des NSU-Umfelds einen Beleg für die Verankerung der Terroristen in der Gesellschaft. Dass inzwischen 129 Personen identifiziert seien, zeige dass man es mit einer Bewegung zu tun habe, sagte der Vorsitzende des ZMD, Aiman Mazyek…

    Im Jahre 2010 lebten in Deutschland über 36000 Islamisten, Tendenz steigend.
    129:80.000.000 = „Beleg für die Verankerung der Terroristen in der Gesellschaft“
    36.000:3.000.000 = „Einzelfälle, die nichts mit dem Islam zu tun haben“
    Klar ?

  101. Die für Deutschland derzeit notwendigsten Stoppzeichen heißen

    – STOPP für Asylmissbrauch

    – STOPP für Einwanderung in die Sozialsysteme

    – STOPP für weitere Islamisierung

    Alle drei Stoppzeichen gelten vor allem bzw. ausschließlich für Moslems, die unsere Werte, unsere Kultur und unsere Gesellschaftsform schleichend zerstören und statt dessen den Islam installieren wollen.

    Etablierte Parteien, die diese Entwicklung fördern, dürfen von allen Bürgern, die ihre Freiheit bewahren wollen, nicht mehr gewählt werden. Die Uhr tickt, viel Zeit bleibt nicht mehr.

  102. Herr Nazijeck sollte noch einmal das Deutsche Grundgesetz lesen, insbesondere den Artikel über die Meinungsfreiheit.
    Wenn er die Bedeutung dieses Wortes als Muslim nicht versteht, kann er gerne mal güüglen.

  103. #105 Faxendicke76 (27. Mrz 2013 20:38)

    Die Süddeutsche Zeitung entlarvt sich mal wieder einmal mehr als linkes Propagandablatt, dass auf eine linkspolitische Justiz in Deutschland abzielt

    Gesinnungsjustiz reloaded:

    Ein Mord ist ein Mord – das mag nach den Buchstaben des Gesetzes so sein.

    …im Prinzip jaaaaa, aber es macht schon einen gewaltigen Unterschied, ob der Täter (mutmaßlich!) deutsch und das Opfer türkisch ist – oder eben umgekehrt.

    Man stelle sich vor, Frau Zschäpe käme, wie so viele der mohammedanischen Gewaltfolkloristen, mit 200 Sozialstunden davon!

    Angesicht der jüngsten migrantischen Gewalteskapaden macht die Süddiyet sich keinerlei Mühe, ihren Deutschenhass und Zynismus, der aus dieser Befürwortung einer Zweiklassenjustiz trieft, zu kaschieren.

  104. WENN … dann sollen bitte Feindlichkeiten gegen ALLE Religionen unter Strafe gestellt werden!
    Ach nee … dann machen sich unsere Einwanderer auch strafbar!
    Und nun??????

    Ok sie machen sich eh strafbar und es kommt auf eine weitere Straftat nicht mehr an!

Comments are closed.