Die Moslems hatten ihre Probleme mit Papst Benedikt XVI. Ausschlaggebend dafür war das berühmte Zitat, das Benedikt bei seiner Rede in Regensburg im Jahr 2006 benutzt hat. „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden“, zitierte er Kaiser Manuel II. Das Zitat stimmt natürlich heute noch, auch wenn es den christenverfolgenden Moslems nicht passt. Aber jetzt hoffen sie, der neue Papst werde handzahm. 

Auch die Türkei meldete sich schon. Davutoglu (Foto oben) will Unterwerfung:

Schon kurz nach Bekanntwerden des Rücktritts von Benedikt XVI. formulierte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu seine Hoffnungen und Wünsche. Insgesamt hoffe man auf eine enge Zusammenarbeit mit den Muslimen, um gemeinsam gegen Islamophobie zu kämpfen. So sei es nach Ansicht von Davutoglu nun extrem wichtig, welche Haltung der neue Pontifex zu den Themen zunehmender Rassismus in Europa sowie Islamophobie einnehme. „Wir legen größten Wert auf religiöse Toleranz für die Sicherung des Friedens im Nahen Osten und in der Welt“, stellte Davutoglu in diesem Zusammenhang noch einmal heraus. „ [Wir hoffen, dass] er eine Haltung zugunsten einer engen Zusammenarbeit mit den Muslimen haben wird.

Klar, die Türkei bestimmt die Richtung! Soll der Pontifex nach Istanbul umziehen?

image_pdfimage_print

 

114 KOMMENTARE

  1. Wann war das denn, als letztes Mal ein Vertreter der Friedensreligion versucht hat, den Papst zu töten?!

  2. Mir kommt es so vor, als ob die ganzen ehemaligen 3. Weltländer, die jetzt etwas besser dastehen, uns (dem Westen) eine Retourkutsche geben, für die Einmischungen und die Überheblichkeit in früheren Zeiten.

  3. Soll der Pontifex nach Istanbul umziehen?
    ——————-
    Warum nicht? Wenn die Stadt wieder in Konstantinopel umbenannt wird.

  4. Als ich in der Schule „1984“ gelesen hatte, habe ich nie gedacht, dass das mit der „Zwiesprache“ so Realität werden könnte.

    Die türkischen Politiker sowie die deutschen „Multi-Kulti“-Politiker (also fast alle) beherrschen diese perfekt.

    Die Türkei benimmt sich immer übler in der Welt, viele Türken hier bei uns lassen es immer öfter „krachen“ ( = einen „Ungläubigen“ töten) – und sie reden zusammen mit „unseren“ Politikern davon,

    Achtung, Orwellsche Zwiesprache

    dass der „Kampf gegen Rechts“ verstärkt werden müsse, da ja die „Islamophobie“ bekämpft werden müsse und die Türken größten Wert auf religiöse Toleranz legen würden. Und dass der Frieden in der Welt und im Nahen Osten gesichert werden müssen.

    Zwiesprache halt, das Gegenteil von dem sagen, was in Wirklichkeit gemeint ist.

    Übersetzung der Zwiesprache in das wirklich Gesagte:

    Die Türken fordern von „unseren“ pflaumenweichen Politikern, dass die Deutschen noch strammer auf Islamkurs gebracht werden, jegliche Kritik am Islam ist einzustellen und die Türken legen größten Wert auf die alleinige Dominanz des Islams. Wenn der Islam herrscht ist Frieden auf der Welt und die Existenz Israels stört dabei nur.

  5. Ihr müsst die Moslems verstehen:
    99% der europäischen Politiker kuschen vor den Forderungen der Anhänger des pädophilen Massenmörders Moha Mett! Merkel´s IM Erika allen voran! Sie sehen also, dass sie mit ihren permanenten Unverschämtheiten ihre Ziele erreichen.
    Also, so denken sich Mustaffa, Aische und der kleine Jihad, das klappt dann auch beim Papst!

  6. Demut besteht darin, dass man sich für nichts besonderes hält und das schätzt, was seine 300 Vorgänger getan haben und dem folgt.
    Seine Haltung drückt aber nur Verachtung den traditionellen Riten des Papsttums gegenüber aus.
    Papst Franz hält alle 300 Päpste vor ihm für lasterhaft und der Prunksucht verfallen.
    Durch sein Verhalten drückt er aus, dass er sich für den ersten demütigen Papst hält.
    Für den Prunk seiner Vorgänger gibt es auch eine andere Erklärung als Prunksucht, nämlich Gottesdienst. Aber das scheint Papst Franz nicht einzufallen.
    Überhaupt scheint er sich nicht als Papst zu fühlen, sondern als Lenker der Kirche aus eigener Kraft. Es geht aus nichts hervor, dass er seine Kraft als demütiger Diener des Petrusamtes erbt. Er scheint sich vielmehr die Führungsgewalt aus eigener Kraft anzumassen. Er scheint überhaupt nicht an den rechtlichen Vorrang Roms zu glauben, diesen europäischen Kolonialismus über das selbstbestimmte Argentinien. Vielmehr habe die römische Kirche nur einen Vorrang der Barmherzigkeit.

    Ich finde es sehr wichtig, dass man wieder den Wert der Armut entdeckt und pflegt. Das durchzusetzen wäre ein grosser Fortschritt. Aber bisher hat Kard. Bergoglio nur gepredigt, dass Armut ein Verbrechen der Gesellschaft an den Armen sei. Die positive Seite der Armut ist bisher zu kurz gekommen.

    Will Papst Franz nur an den Mitteln des Gottesdienstes sparen?
    Der heilige Franziskus hat das Gegenteil getan!

  7. Der Papst kann dem Islam gerne wie sein Namensgeber Franz von Assisi begegnen:

    „Im Jahr 1219, während des Kreuzzugs von Damiette, reiste Franziskus als Missionar bis Palästina und schloss sich dort dem Kreuzfahrerheer an, das auf dem Weg nach Ägypten war. In der Nähe von Damiette an der Nil-Mündung predigte er im Lager des muslimischen Heeres vor dem Sultan Al-Kamil. Diese Begebenheit ist auch in außerfranziskanischen Quellen belegt, beispielsweise bei dem Kreuzzugs-Chronisten Oliver von Paderborn. Bei dieser Begebenheit verfolgte er drei Ziele: Erstens wollte er den Sultan zum Christentum bekehren, zweitens, wenn nötig, als Märtyrer sterben und drittens Frieden schaffen. Der Sultan schenkte Franziskus zwar ein Signalhorn und war sehr beeindruckt von der Begegnung mit dem Bettelmönch, doch Franziskus konnte die bevorstehende Schlacht nicht verhindern und der Kreuzzug insgesamt wurde fortgeführt.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_von_Assisi

  8. Es ist interesannt und zugleich bodenlos traurig den sich immer mehr bescheinigenden Untergang des Europa und des Abendlandes, aus verschiedenen Perspektiven ,wie wir es kannten zu beobachten.

  9. Wir legen größten Wert auf religiöse Toleranz

    …sagen diejenigen, die das Christentum in der Türkei nahezu ausgeottet haben. Das ist ein Witz, wie wenn die Nazis die Gleichheit aller „Rassen“ gefordert hätten. Einfach nur lächerlich!

  10. Angst ist kein guter Ratgeber.
    Ich bin dafür, dass der neue Papst gegen Islamophobie eintritt, nein dagegen kämpft!

    Er soll den Gläubigen jede Angst vor dem islam nehmen.

    Angst erzeugtz Abwehr, oft in panischer Art und Weise.
    Der Papst sollte die Gläubigen zurüsten, durch Aufklärung und Gegenüberstellen mit der Schrift unter Weglassung aller verklärender 1001-Nacht-Geschichten.
    Dann brauchte niemand mehr an einer Islamophobie zu leiden, sondern jeder könnte nüchtern und mit Glaubenskraft dieser Irrlehre begegnen und auch auf die Moslemischen Menschen zugehen um denen den Christusglauben zu bezeugen.
    Er wird es aber nicht tun, sondern weiter am gemeinsamen Weltethos basteln.
    Der kommende Friedensstifter wird liberale Christen, liberale Juden und liberale Moslems zu „begeistern“ wissen.
    Die, welche am Alten festhalten, haben im neuen Königreich keinen Platz mehr.
    Suchet, so werdet ihr finden!
    Das gilt in besonderen Maße für die Wahrheit, wenn man sie denn wissen will.

  11. Das ist so beknackt, dass ma es kaum glauben kann.
    Das wäre genau so, als wenn Juden sich für den Faschismus einsetzen sollen.
    Was geht in so einem Moslemhirn vor? Unglaublich!

  12. Um es in aller Härte zu sagen: Das türkische Kabinett Erdogan III besteht aus grenzdebilen Bauernschlauen, die nichts anderes als den Koran kennen (ein Blick auf alle Lebensläufe genügt) und die deshalb so einen Erfolg und eine Frechheit haben, weil der gebildete Westen, an dessen Tropf sie hängen, sie, diesen Wurmfortsatz der islamischen Welt, höchst höflich und ununterbrochen als „gleichberechtig“ behandelt.

  13. Tja, wenn sich die Obermullahs und Imame in Saudi-Arabien, Ägypten, Iran usw gegen Christianophobie einsetzen würden, dann wären wir schon einen Schritt weiter. Das könnten die Türken doch mal zur Abwechslung von ihren Glaubensbrüdern fordern. Oder warum fordern sie nicht gleich von Gott selbst, dass er vom Himmel herunter steigt und der Welt sagt, dass der Islam die einzig wahre Religion sei?

  14. Die OIC als Protokalifat und Verteidigerin der Scharia und des Islam hat vor knapp zehn Jahren in NY, am Rander der UNO-Vollversammlung, parallel zur UN-Resolution 14/16 (Verbot der Islamkritk) die Parole an alle ihre Mitgliedstaaten ausgegeben: „In jedem Gespräch mit westlichen Politikern müsst ihr Islamophobie zum Thema Nummer 1. machen. Es muß das beherrschende Thema werden. Denn der Islam darf nicht beleidigt werden.“

    Kein Wunder, daß die islamischen Sprechroboter, allen voran die Türkei (die den GenSec der OIC stellt) hier sofort ihrer Programmierung folgen.

  15. Jeder Christ ist schon aufgrund seines Glaubens an Jesus Christus per Definition ein Islamkritiker, da er sich mit seiner Entscheidung an Christus zu Glauben gegen die Lehre des Koran/Islam stellt.

    Somit muss jeder Christ und somit auch der Papst, der glaubt, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist, dem Islam konsequenter Weise, ablehnend gegenüber stehen.

    Koransuren gegen Jesu Gottessohnschaft

    Sure 4, 48:
    Gott vergibt nicht, dass man ihm andere Götter beigesellt. Was darunter liegt d.h. die weiniger schweren Sünden vergibt er, wenn er es vergeben will. Wenn einer dem einen Gott andere Götter beigesellt (damit ist die Gottessohnschaft Jesu gemeint), hat er damit eine gewaltige Sünde ausgeheckt.

    Sure 4, 171
    Ihr Leute der Schrift! Treibt es in eurer Religion nicht zu weit und sagt gegen Gott nichts aus, als die Wahrheit! Christus Jesus, der Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Gottes und sein Wort, das er der Maria entboten hat, und Geist von ihm. Darum glaubt an Gott und seine Gesandten und sagt nicht von Gott, dass er in einem drei sei! Hört auf so etwas zu sagen! Das ist besser für euch. Gott ist nur ein einziger Gott. Gepriesen sei er! Er ist darüber erhaben ein Kind zu haben…172 Christus wird es nicht verschmähen, ein bloßer Diener Gottes zu sein, auch nicht die Gott nahestehenden Engel.

    Sure 5, 17
    Ungläubig sind diejenigen, die sagen:“ Gott ist Christus, der Sohn der Maria“…18 Er (Allah) vergibt wem er will, und bestraft, wen er will.

    Sure 5, 72
    Ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Gott ist Christus, der Sohn der Maria“…Wer dem einen Gott andere Götter beigesellt, dem hat Gott von vornherein den Eingang in das Paradies versagt. Das Höllenfeuer wird ihn dereinst aufnehmen…

    Sure 5, 73
    Ungläubig sind diejenigen, die sagen:“Gott ist einer von dreien“…Und wenn sie mit dem, was sie da sagen, nicht aufhören haben sie nichts Gutes zu erwarten…75 Christus, der Sohn der Maria, ist nur ein Gesandter…77…folgt nicht…Leuten…die schon früher irregegangen sind und viele irregeführt haben und vom rechten Weg abgeirrt sind! (siehe in diesem Zusammenhang auch die mehrmals täglich gebetete Sure 1)

    Sure 9, 30
    …und die Christen sagen:“Christus ist der Sohn Gottes.“ Das sagen sie nur so obenhin. Sie tun es mit ihrer Aussage denen gleich, die früher ungläubig waren. Diese gottverfluchten Leute. Gott bekämpfe sie! Wie konnten sie nur so verschroben sein! 31 Sie haben sich ihre Gelehrten und Mönche sowie Christus, den Sohn der Maria, an Gottes statt zu Herren genommen…32 Sie wollen das Licht Gottes ausblasen.

    Sure 98, 6
    Diejenigen von den Leuten der Schrift und den Heiden, die ungläubig sind, werden dereinst im Feuer der Hölle sein und ewig darin verweilen. Sie sind die schlechtesten Geschöpfe .

  16. #1 1123 (15. Mrz 2013 12:06)

    Wann war das denn, als letztes Mal ein Vertreter der Friedensreligion versucht hat, den Papst zu töten?!

    Wikipedia Antwort:
    „Am 13. Mai 1981 feuerte der türkische Rechtsextremist Mehmet Ali A?ca um 17:17 Uhr aus nächster Nähe mindestens zwei Pistolenschüsse auf Johannes Paul II. ab, als dieser im offenen Papamobil auf dem Weg zur Generalaudienz in langsamer Fahrt die auf dem Petersplatz versammelte Menschenmenge passierte. Eine Kugel traf den Papst an der linken Hand und an der Schulter, eine zweite durchbohrte seinen Unterleib. Sofort in das Gemelli-Krankenhaus gebracht, konnte sein Leben durch eine fünfstündige Operation, bei der ein Stück des perforierten Darms entfernt wurde, gerettet werden.[7] Gegen den Rat der Ärzte kehrte er schon am 3. Juni in den Vatikan zurück. Eine schwere postoperative Virusinfektion zwang ihn jedoch dazu, sich am 20. Juni für weitere 24 Tage in die Klinik zu begeben.“ Zitat Ende

    Ich werde ganz offensichtlich von der PI-Gemeinde ausgeschlossen.
    Schade!

  17. Papst nach Istambul? Völlig überflüssig. Auch Rom wird in den nächsten 50 Jahren islamisiert sein. Und wem das zu langsam geht, Brüssel oder Malmö sind auch schon recht weit.

    Im Ernst: Wir alle sollten mehr gegen die Islam-Phobie tun. Phobie ist eine unbegründete, diffuse Angst. Da hilft nur gründliche Aufklärung. Dadurch vergeht zwar die Angst nicht (im Gegenteil), aber sie ist anschliessend wohl begründet und sehr konkret.

  18. Papst SOLL gegen „Islamophobie“ kämpfen, aber zack-zack, wenn der Osmane befiehlt!

    Die Sowjets hatten regimetreue Priester im Vatikan infiltriert. Längst haben Türken und Araber islamophile Priester in der Kaht. Kirche installiert. Letzendlich haben Islamländer immer die orientalischen Christen als Pfand, womit sie auch die unselige „Nostra Aetate“ erpreßten.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nostra_Aetate

    Papst Franz, 1936 geb. hat wohl kaum Ahnung vom Islam, so im fernen Argentinien, daher wird er auch vom islamophilen Kardinal Tauran, 1943 geb. umschwirrt.

    Allerdings ist Tauran von einem schweren PARKINSON beeiträchtigt, was man deutlich bei seiner Verkündung des neuen Papstes sah.

    Verräter Kardinal Tauran für Islam:
    http://www.zenit.org/de/articles/kardinal-tauran-tritt-fur-einen-dialog-der-kultur-und-der-liebe-mit-dem-islam-ein

    Kardinal Scola, 1941 geb. ist ebenfalls islamophil und nicht zuletzt der schwarzafrikanische, vorlaute und unbescheidene Kardinal Turkson, 1948 geb., der fälschlicherweise immerwieder als Islamkritiker geführt wird. Nein, Turkson liebt nicht nur besonders seine islamischen Familienmitglieder, er findet Familienbild, Kinderreichtum und Homokritik des Islam vorbildlich.

  19. Wie ich diesen Begriff „Islamophobie“ verabscheue. Wer den Islam aus guten Gründen ablehnt, leidet nicht unter einer zwanghaften Angststörung.

    Ich ersetze das Wort „Phobie“ deshalb immer mit den treffenden Begriffen:

    Abneigung
    Abscheu
    Ekel
    Aversion

  20. Die Türkei arbeitet mit allen erdenklichen Tricks und Täuschungsmanövern, um an ihr Ziel zu gelangen. Manipulation im kleinen wie im großen Maßstab kennzeichnen ihr Vorgehen. Für das Entstehen des Osmanischen Reiches sowie dem kleinkarierten Machodenken des Einzelnen ist die plattgebügelte Denkungsweise Europas das willkommene Angebot, endlich in das morsche Gebäude vorzustoßen. Gegenwehr ist ein Fremdwort geworden. Sogar der neue Papst wird angepeilt, um in ihren Sinne zu agieren.
    Kein Volk der Erde zeigt all das so deutlich wie die Türken. Weltmachtstreben pur, nicht umsonst ist Hitler, neben Osama binLaden, einer ihrer Vorbilder.

  21. „Wir legen größten Wert auf religiöse Toleranz für die Sicherung des Friedens im Nahen Osten und in der Welt“
    ++++++++++++++
    Da müsste man erstmal vor der eigenen Türe kehren und nicht(wie eben üblich) die Schuld bei anderen suchen.
    Widerlich.

  22. > Klar, die Türkei bestimmt die Richtung! Soll der Pontifex nach Istanbul umziehen?

    Kewil du bist doch immer aus auf Begriffe.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pontifex_Maximus

    Das ist eine Götzendienerline die noch vor Christus begann.

    Du bist Katholik? – Dann denke darüber nach ob du einen Papst hast oder einen Pontifex.

  23. Ich denke, für uns Europäer und unsere Abkömmlinge in Amerika, Australien usw. ist die Zeit der Buße gekommen.
    Für die schwere Schuld, die wir uns aufgeladen haben indem wir andere Völker versklavt,ausgebeutet,ausgerottet oder zumindest kolonisiert haben, müssen wir Abbitte leisten.
    Aber auch die Natur haben wir uns untertan gemacht und vergewaltigt.
    Wir haben uns angemaßt, Gott spielen zu können.
    Wir haben Wüsten entweiht und fruchtbar gemacht.
    Wir haben Mutter Erde ihre Schätze entrissen, um Maschinen damit anzutreiben.
    Wir entschlüsseln die Geheimnisse des Kosmos, der Atome und der Gene.
    Wir sind reich geworden und leben immer länger.
    Wie können wir diese schrecklichen Sünden wieder gut machen und Vergebung erlangen?
    Nur durch Armut!
    Lasst uns unseren Reichtum teilen mit den Armen dieser Welt. Auf dass die Welt wieder zurückkehre in Armut und Unwissenheit, wieder zu dem Jammertal werde, das sie dereinst war.
    Armut für alle und Frieden auf Erden!
    Dies möge uns mit vereinten Kräften des neu gewählten Papstes, der Kirchen, der Grünen und der Sozialisten gelingen!

  24. … weil der gebildete Westen … sie … höchst höflich und ununterbrochen als “gleichberechtig” behandelt.
    #11 Babieca (15. Mrz 2013 12:22)
    –>

    Dem zarter empfindenden Menschen widersteht es, zu stören; es widersteht ihm, mit einer logischen oder historischen Gegenerinnerung in eine erarbeitete Gedankenordnung einzubrechen, und noch im Anti-Geistigen ehrt und schont er das Geistige. Heute sieht man wohl, daß es der Fehler unserer Zivilisation war, diese Schonung und diesen Respekt allzu hochherzig geübt zu haben, – wo sie es doch auf der Gegenseite mit barer Frechheit und der entschlossensten Intoleranz zu tun hat.

    Thomas Mann, Doktor Faustus, Kapitel XXVIII

  25. OT (?)

    Hier eine DITIB-Postille von 2008:

    http://www.ditib.de/media/Image/haber2008/hb_19.pdf

    Auch wenn man des Türkischen nicht mächtig ist, verbreitet die Machart des Bulletins Unbehagen: In rascher Folge werden deutsche Städtenamen zusammen mit den Triumphen der DITIB heruntergerasselt. Erinnert zumindest mich ziemlich an Kriegsberichterstattung.

    Wer sich das angeschaut hat, schreibe 1000-mal den Satz an die Tafel:

    „Niemand hat die Absicht, Deutschland zu islamisieren!“

  26. Die moslemischen Türkern haben unseren herzensguten Bischof Padovese auf dem Gewissen!
    Er hat aus seiner Privatschatulle nach Überschwemmungen im türkischen Dorf für Kanalisation bezahlt. Er hat mehrere Moslems im Dienst gehabt, zig Moslemfamilien wurden von ihm ernährt.

    Erzbischof von Smyrne spricht Klartext: “Der Mord an Bischof Padovese(Anm.: 3.Jun.2010) hat ausschließlich mit dem Islam zu tun”
    http://michael-mannheimer.info/2012/08/30/erzbischof-von-smyrne-spricht-klatext-der-mord-an-bischof-padovese-hat-ausschlieslich-mit-dem-islam-zu-tun/

    Türke bereut angeblich Tat
    Bischofs-Mörder zu 15 Jahren Haft verurteilt

    Ankara. In der Türkei ist am Dienstag(Anm.: 22.Jan.2013) der Mörder von Bischof Luigi Padovese zu insgesamt 15 Jahren Haft verurteilt worden. Das berichtet die römische Presseagentur „AsiaNews“. Laut Rechtsexperten könnte der Mann, der bereits seit der Tat Mitte 2010 im Gefängnis sitzt, bei guter Führung bereits nach sechs Jahren wieder in Freiheit sein, hieß es zu dem Prozess in Ankara…
    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europastaaten/518417_Bischofs-Moerder-zu-15-Jahren-Haft-verurteilt.html

  27. @22 hammelpilaw

    „niemand hat die absicht,deutschland zu islamisieren!“

    der ist richtig gut,danke

  28. Es ist schin erstaunlich, was in diesen neuen Papst hineigeheimnist wird.
    Der Mann ist Jesuit und damit ein Verfechter der katholischen Grundsätze, insbesondere der unveränderten Bewahrung der Glaubenslehre. Manche scheinen die katholische irrtümlch für eine Art Partei zu halten, die dem Zeitgeist gemäß ihr Programm laufend anpaßt. Gerade die Moslems sollten sich desahlb kiene flaschen Hoffungen machen, der Mann ist sicher kein Weichei, der sich durch die islamische Schönfärberei täuschen läßt.

  29. @ #2 Tedesci (15. Mrz 2013 12:06)

    Was schreiben Sie denn da für dummes Zeug?

    Das Abendland, inkl. Al Andalus, leidet seit 1400 Jahren unter dem blutrünstigen Islam und Sie schwafeln, vermutl., von 60 Jahren Kolonialherrschaft über das eine oder andere Islamland.

  30. „Wir legen größten Wert auf religiöse Toleranz für die Sicherung des Friedens im Nahen Osten und in der Welt“,

    „Religiöse Toleranz“ = islamische Vorherrschaft. So wie die sagenhafte „Toleranz“ im goldenen Zeitalter von Al-Andalus, dem Reich aus dem islamophil-gutmenschlichen Mythos, erst durch „den Islam“ ermöglicht wurde (während alle anderen Religionen der islamischen Weltanschauung unterworfen waren), wird auch der „Nahe Osten“ erst durch islamische Herrschaft befriedet. Wir alle wissen, was das bedeutet.

  31. OT:
    Thierse kritisiert Medienberichte zur Papstwahl

    Der Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat die Berichterstattung der Medien über die Papst-Wahl gerügt.
    „Da war viel falsche Effekthascherei dabei. Dieses Dauergequatsche über wilde Spekulationen hat mich gestört“, sagte Thierse der „Saarbrücker Zeitung“ (Freitagausgabe). Der SPD-Politiker hoffe, dass jetzt wieder die „gelassene, sachliche Berichterstattung“ in den Vordergrund trete.
    „Und dass man bei den Medien begreift, dass auch von diesem Papst keine Wunder zu erwarten sind. Er ist ein Mensch an der Spitze einer großen Kirche“, erklärte Thierse, der auch Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken ist. Die Katholiken in Deutschland mahnte Thierse, sie sollten sich „nicht für den Nabel der Weltkirche halten“.
    Benedikt habe die deutsche Kirche natürlich besonders gut gekannt. „Und alles, was da passierte, wurde in Rom mit Argwohn gesehen. Das ist eine gelegentlich auch falsche Wichtigkeit gewesen“, so Thierse weiter.

  32. Ich glaube kaum, daß es der neue Papst als eine seiner wichtigsten Aufgaben ansieht, eine Gegenreligion zu fördern. Er wird vermutlich eher wieder den christlichen (katholischen) Glauben stärken wollen. „Als Nicht-Europäer hat Papst Franziskus eine andere Sicht auf die Welt.“

    Und das ist wohl auch gut so, denn Europa mit der ausufernden political correctness, die jeden Fortschritt hemmt und die Freiheit mehr und mehr einschränkt, ist wohl ohnehin auf dem absteigenden Ast.

  33. Davutoglu will die Türkei als Sitz eines neuen Kalfats qualifizieren. Nachdem der EU-Beitritt der Türkei spürbar schon beschlossene Sache ist, wird der Auftritt eines Kalifen in Brüssel noch ganz andere Folgen für uns zeitigen.

  34. Während der Tagesspiegel beharrlich zu den deutschen Pogrom-Mord-Opfern schweigt, der gute alte Schreibtischtäter aus Adolfs Zeiten lässt grüssen, wird aktiv das neue Bunte Reich
    zementiert.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/homosexuelle-eltern-in-schoeneberg-eroeffnet-das-erste-regenbogenfamilienzentrum/7930944.html

    „““Vom Kinderwunsch über Schwangerschaft bis zur Beratung bei Beziehungsproblemen: In einem Familienzentrum in Schöneberg finden Schwule und Lesben eine erste Anlaufstelle. Es ist die erste Einrichtung dieser Art.
    Vom Kinderwunsch über Schwangerschaft und Krabbelgruppe bis zur Beratung bei Eltern-Kind- und Beziehungsproblemen sollen Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transidente hier eine erste Anlaufstelle finden und sich untereinander vernetzen.
    Das Zentrum informiert über verschiedene mögliche Familienformen wie Adoption, Pflegschaft, das Leben mit Kindern aus früheren Beziehungen oder durch künstliche Befruchtung sowie Mehrelternschaft. Zum Beispiel, wenn zwei lesbische Frauen und zwei schwule Männer gemeinsam ein Kind groß ziehen. Das Regenbogenfamilienzentrum sei die erste Einrichtung dieser Art, sagt Körner….
    Der Familienwunsch ist für Schwule und Lesben sehr selbstverständlich geworden, sagt die 39-jährige Musikethnologin, die vor zehn Jahren selbst als interessierte Mutter zu einer Selbsthilfegruppe für schwule und lesbische Eltern kam….“““

    Von den Kindern redet keiner. Wie bei den jugendlichen Pogrom Opfern.

  35. Bis 1955 war der römische Katholizismus in Argentinien Staatsreligion. 90% der Argentinier sind katholisch. Ob der neue Papst ein Gespür für die weltweit verfolgten Christen und die Bedrohung durch den Islam entwickelt?

  36. Ich hoffe mal, daß es doch tatsächlich mal einen friedlichen Islam gibt und der Islam mal ZUERST gibt, anstatt zuerst zu fordern.
    Wie wäre es denn mal, wenn der Islam, als Zeichen seines guten Willens die Hand zur Verbrüderung ausstreckt und vorallem christenfeindliche Passagen im Koran und die Christenverfolgung & Ermordung allgemein ächtet und entsprechend auch von Innen heraus bekämpft?
    Werden hier Moslems getötet, weil sie Moslems sind? Islamophobie ist ein tolles Wort, aber gegen alles eine Phobie zu haben, was nicht islamisch ist obliegt dem Islam als naturell?
    Shizophren…^^

  37. Es besteht doch wohl der Bedarf etwas gegen die Christianophobie zu unternehmen. In islamischen Ländern werden Christen vertrieben, verfolgt und ermordet. Kirchen niedergebrannt.http://www.opendoors.de/

    Mir ist aber bisher entgangen, dass in christlich geprägten Ländern Muslime verfolgt oder ermodet werden.

    Speziell für die Türkei erinnern wir an Bischof Luigi Padovese oder den Missionar Tilman Ekkehard Geske.

  38. @ #19 Abu Sheitan (15. Mrz 2013 12:42)

    Bitte kommen Sie mir jetzt nicht mit dem Totschlagargument, ich wollte die Untaten des christlichen weißen Mannes relativieren.

    Denn in 1400 Jahren hat der Islam Milliarden Nichtmoslems umgebracht. Dazu gehört auch die Infizierung des Abendlandes mit der Pest(Biofwaffe), kam gerade wiedermal vergangene Nacht auf Phönix:

    „“Vor über 700 Jahren kam die Pest nach Europa kam und raffte zwei Drittel der Bevölkerung dahin. Die Geschichte des Schwarzen Tods begann im Jahre 1347 auf der Halbinsel Krim. Um die Einwohner die Stadt zu vertreiben, warfen mongolische Soldaten ihre Pesttoten über die Stadtmauern von Kaffa. Die italienischen Kaufleute und Soldaten, die sich in Kaffa aufhielten, eilten zum Hafen und nahmen Kurs auf Süditalien – mit dabei unbemerkte, tödliche Gäste: die Pestbakterien.““
    http://www.youtube.com/watch?v=rUi8Jf9C0bw

    Und wir dürfen auch nicht vergessen, daß die christlichen Kolonialisten Menschenfleischjagd und Kannibalismus bezwangen.

    Ab Min.5 wie tief verwurzelt der Kannibalismus in diesen Kulturen verankert ist – allerdings behaupten die Eingeborenen, Menschenfleisch schmecke noch besser als schweinefleisch
    http://www.youtube.com/watch?v=awNSO343Hzc

  39. Mein Gott……wenn PI die gleichen finanziellen und personellen Ressourcen hätte wie die Umerzieher und Gehirnwaschweiber bei ARD und ZDF.

    Damit könnte Deutschland vielleicht doch noch vor dem sozialistischen Islam gerettet werden.

  40. Das dürfte auch für die vielen neuen Leser bei PI interessant sein –

    Zum Thema passend ein Verweis auf den herausragenden Beitrag von Egon Flaig aus 2006:

    Essay Der Islam will die Welteroberung

    15.09.2006 · Die Kriegsregeln sind flexibel, das Kriegsziel bleibt: Der Greifswalder Althistoriker Egon Flaig über Mohammeds kämpferische Religion.
    Von Egon Flaig

    und eine weitergehende Besprechung durch Michael Stürzenberger:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/essay-der-islam-will-die-welteroberung-1354009.html

    http://www.pi-news.net/2013/01/herzinger-der-weltkrieg-des-islamismus/

  41. #13 Titanic (15. Mrz 2013 12:21)

    Das ist so beknackt, dass ma es kaum glauben kann.
    Das wäre genau so, als wenn Juden sich für den Faschismus einsetzen sollen.
    Was geht in so einem Moslemhirn vor? Unglaublich!

    Moslemhirn? Du hast eine Leseschwäche. Das heißt nur: „Mooshack“ . Du weißst, die kleinen grünen, dicken Kuschelpolster die wie Wölckchen auf schönen Grasflächen wachsen- ganz niedlich… mein Hund knabbert da gerne dran rum, um zur Magenreinigung wieder alles auszukotzen.

  42. „““Schlagstock, Gasrevolver und 616 Gramm Sprengstoff

    Seit Monaten beobachteten die Sicherheitsbehörden die jetzt festgenommenen Islamisten, die einen Anschlag auf den Pro-NRW-Chef geplant haben sollen. Es werden weitere Einzelheiten bekannt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article114462697/Schlagstock-Gasrevolver-und-616-Gramm-Sprengstoff.html

    ….den Deutsch-Türken Tayfun S.. Der 23-jährige Salafist aus Essen…
    … Tayfun S., Marco René G., Enea B. und Koray D. hatten etwas vor….
    …. In Leverkusen näherte sich das Duo dem Haus von Markus Beisicht. Der Jurist ist nicht irgendwer….
    … Für radikale Muslime ist Beisicht nichts Geringeres als ein Erzfeind des Islam….
    …. tießen Polizisten auf den 24-jährigen Deutsch-Türken Koray D., der nach Informationen der „Welt“ zum Zeitpunkt der Festnahme eine scharfe 7,65mm-Pistole bei sich trug…..
    … In der Bonner Wohnung entdeckten die Ermittler … kugelsichere Weste, drei Gasrevolver, einen Teleskopschlagstock sowie knapp 616 Gramm verpacktes, sprengfähiges Ammoniumnitrat. … eine Liste mit Dutzenden Namen von Politikern und Parteianhängern, darunter die rot markierten Namen von neun Pro-NRW-Mitgliedern. Ob es sich dabei um eine Todesliste handelt…“““

    Die Saat, die uns die organisierte Staatskriminalität unermüdlich einpflanzt, geht langsam aber sicher auf. Die 7500 Mord-Opfer der Bereicherung sind nur der Anfang.
    Todeslisten, Kopfzertreten, Messern, Kopf abschneiden,Verstümmeln, Zorn, Hass, Anschläge mit Bomben aller Art, die Vernichtung der Ungläubigen, Gedankenverbote, Pogrome gegen Deutsche, Bildungsresistenz, Kriminalitätsstatistiken, Geburtenjihad, das Buch des Grauens und des Todes und seine Anhänger usw…

    Was für ein ekelhafter und radikaler Angriff auf uns, unsere Kinder und unsere Kultur.

  43. Nach dem sie zwei Wochen versucht hat, die neue Partei totzuschweigen – sie weiß ja, dass viele ihrer Leser ebenfalls Kritik an der Teuro-Politik haben – äußert sich heute die Süddeutsche Zeitung erstmals zur Alternative für Deutschland:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-anti-euro-partei-henkel-von-rechts-1.1625046

    Bodenlos. Ein als Bericht getarnter Diffamierungskommentar. Interessant: Der Schreiber versucht gar nicht erst, im Teuro-Thema gegen die Unliebsamen zu argumentieren. Er verlagert seine Bemühungen gleich auf „umstrittene“ (also von ihm abgelehnte) Förderer. Dort kenne jemand einen anderen, der wiederum…
    Armselig. Die Schriftleitung wird noch einige Seminare dazu abhalten müssen, wie die neue Partei zu bekämpfen ist. So wird das nichts. Das reichte vielleicht vor fünf oder zehn Jahren. Inzwischen sehen wir aber dem Abgrund unseres finanziellen Untergangs ins Auge und sollen stillhalten. Die durch übereifrigen Einsatz angemorschte Nazi-Keule soll uns an dieser Stelle weiter voran treiben. Da verliert sie doch im Vergleich recht schnell ihren Schrecken… während sich ihre Unangemessenheit immer deutlicher zeigt. Die SZ versucht, die freie Meinungsbildung im Volk zu unterdrücken. Sie ist ein manipulatives Propagandablatt gegen das Volk und wird den Weg der Frankfurter Rundschau gehen. Nicht sofort, aber sicher.
    Vorwärts zur Meinungsfreiheit! Keine Toleranz für Demokratiefeinde.

  44. Die Heilige Apostolische Römisch-Katholische Kirche muss den ihr ins Gesicht von diesem verlogenen Türken hingeworfenen Fehdehandschuh aufheben und entsprechend reagieren.

  45. Davutoglu sollte sich besser Gedanken darüber machen, was er gegen die weit verbreitete Christenverfolgung in allen Ländern mit größerem moslemischen Bevölkerungsanteil tun will!!!

  46. Sehr gut, außgerechnet aus der Türkei kommt diese verlogene Foderung.

    Ausgerechnet aus dem islamistischen Land das Christen und Juden am radikalsten und am nachhaltigsten verfolgt hat.

    Selbst in Saudi-Arabien leben noch mehr Christen pro Moslem als in der Türkei.

    Ja so san’s halt die verlogenen Faschisten dieser Herrenmenschenideologie…

  47. „…der Papst solle gegen Islamophobie kämpfen…..“

    Das sagt ausgerechnet der Präsident jenes Staates, der in den letzten 100 Jahren fast alle Christen aus dem Land geekelt hat, der heute noch Priesterseminare verbietet, auf dessen Territorium es unmöglich ist eine kleine Kapelle, geschweige denn eine Kirche oder eine Kathedrale zu bauen, und auf dessen Staatsgebiet christliche Missionare mit dem Messer halal geschlachtet worden sind.

    Der türkische Vorwurf der Islamophobie an Europa ist pure Heuchelei….top

  48. OT

    Wie gestern vorhergesagt: Friedrich knickt Schritt für Schritt ein:

    Friedrichs Sprecherin (Mareike Kutt) sagte, bisher habe die humanitäre Unterstützung vor Ort Priorität. Es habe bislang ((bei Gitmo schrie Deutschland auch hier!, ehe Obambi auch nur gehustet hatte, ed.)) keinen Aufruf des UN-Flüchtlingskommissars gegeben, Flüchtlinge aufzunehmen. Friedrich werde aber im April ein Gespräch mit ihm führen, bei dem sicher das Thema Familiennachzug angesprochen werde. „Und wir gehen davon aus, für den Fall, dass es zu einer Kontingentaufnahme von syrischen Flüchtlingen kommen sollte, auch familiäre Bindungen bei der Verteilung in die Aufnahmeländer eine Rolle spielen werden„, sagte Kutt.

    http://www.welt.de/newsticker/news3/article114475524/Abschiebestopp-fuer-Syrer-um-ein-halbes-Jahr-verlaengert.html

    Also Leute: Demnächst wie schon bei Libanesen, Kosovaren, Afghanen, Irakern, Somalis, Libyern, Marokkanern, Türken: Gigantische islamische Familienclans und Kettenmigration aus einem weiteren islamischen Land in den Brennpunkt Deutschland, aus sdem die alle nie wieder weggehen. Aber Stück für Stück das ganze mit ihnen verwandte Land nach Deutschland holen.

    Die sollen gefälligst in ihre kulturnahen und reichen Brüdah-Länder Katar, Kuwait, Saudi, Bahrein, Abu Dhabi, Oman, Schardscha, UAE migrieren. Sind doch angeblich alles lupenreine islamische, reiche, bildungsaffinie, kultivierte, fachkräftegenerierende Vorzeige-Demokratien, in denen alles besser ist als im nahtziverseuchten Doitschelan. Die haben inzwischen sogar eine Fußball-WM, Tennis, Springturniere, Radrundfahrten, Golf.

    👿 👿 👿

  49. In einigen Punkten hat ja die Kooperation zwischen Islam und Katholizismus bereits begonnen.

    Nehmen wir zum Beispiel den %166 StGB. Beide Seiten wünschen sich eine Verschärfung, um besser gegen „Islamophobie“ und „Christianophobie“ geschützt zu sein. Das wäre der Untergang jeglicher Religionskritik.

    Für jeden freiheitliich denkenden Menschen, dem die Meinungsfreiheit wirklich am Herzen liegt, kann es da nur heissen: Weg mit dem vermaledeiten Paragraphen, der Immunität gewähren soll!

  50. Was kippen sich die Mohammedaner eigentlich in den Tee, das zu einer derart selektiven Wahrnehmung führt? Selbst ständig die Menschenrechte und die Rechte von Minderheiten mit Füßen treten, aber anderen Vorhaltungen machen.

  51. Die Türken sollen erst einmal ihre eigenen Phobien im Griff bekommen dann könnten sie rst einmal nachfragen ob ihre Anfrage überhaupt so wichtig ist, dass man sich mit ihr beschäftigt.

    Außerdem haben die Türken überhaupt nichts aber auch garnicht zu fordern. Sie sollten Deutschland demütig und dankbar sein, dass man sie aus dem Mittelalter befreit hat und sie in das 21.Jahrhundert gebracht hat. Ansonsten würden sie sich heute noch dort bewegen.

    Also:schön die Klappe halten und Gehirn einschalten und nicht den Großkotz spielen.
    Erdowahn und Konsorten …

  52. #57 Freier Denker (15. Mrz 2013 13:59)

    Ich meinte das eher unter dem Gesichtspunkt, dass es im Grunde bereits blasphemisch ist, weltliche Gesetzgebung bemühen zu wollen, um Gott gegen Blasphemie zu verteidigen.

    Ein allmächtiger Gott kann das doch sicher ganz allein 🙂

  53. OT zu Wehye, hier der facebook aufruf:

    [Wann]
    Samstag, 16. März 2013
    [Uhrzeit]
    15:00 (UTC+01)

    [Beschreibung]

    Wann? Samstag, 16. März 2013 um 15 Uhr
    Wo? Bahnhof Kirchweyhe
    Was Passiert dort? Am Tatort werden Kerzen angezündet und eine Schweige minute eingelegt für Daniel S.
    Es wäre schön, wenn jeder etwas zum Ablegen (Kerzenlicht, Blumen usw.) mitbringen könnte.

    Nebenbei: Falls da morgen wirklich was zustande kommen sollte, vielleicht 20, 30 oder mehr, die in stillem Protest dort stehen, der eine oder andere hält dann plötzlich ein selbstgemaltes Plakat hoch, dann fühle ich mich spontan an die Aktionen der Ausreisewilligen und Bürgerrechtler Ende der 80er Jahre in der DDR erinnert.
    Dort trafen sich diese mutigen Menschen auch, etwa in Jena, um dann spontan (natürlich verabredet) etwas in die Kamera zu halten, am besten natürlich, wenn Westfernsehen da war.
    So war man dann trotz erfolgendem Zugriff nicht mehr anonym und konnte über „Hilferufe von drüben“ (ZDF-Löwenthal) und dann übers innerdeutsche Ministerium herausgekauft werden.

    Also morgen in Kirchwehye nicht vergessen:
    Macht Fotos von euch, damit nach der Verhaftung als „Nazi“ die Öffentlichkeit informiert werden kann…….

  54. #47 Schmied von Kochel

    Nach dem sie zwei Wochen versucht hat, die neue Partei totzuschweigen – sie weiß ja, dass viele ihrer Leser ebenfalls Kritik an der Teuro-Politik haben – äußert sich heute die Süddeutsche Zeitung erstmals zur Alternative für Deutschland:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-anti-euro-partei-henkel-von-rechts-1.1625046

    Die Süddeutsche scheint es darauf anzulegen, noch mehr zahlende Leser zu vergraulen. Im Artikel über Daniel S. hat sie es ja auch geschafft, die Wörter „nationalistisch“ und „rechtsradikal“ unterzubringen.

  55. Auch hier hören wir wieder vom Rassismus, der bekämpft werden muß.

    Ja, bin ich unbedingt dafür. Genau deshalb muß der Islam bekämpft werden, den er basiert auf Rassimus.
    Der unbeschränkten und kompromisslosen Einteilung der Menschheit in wertvolle Gläubige, minderwertige Ungläubige und gar Lebensunwerte, denen das Recht auf Leben abgesprochen wird.

    Ja, ich bekämpfe Rassimus und genau DAS zwingt mich zur Bekämpfung des Islam.
    Da bin ich mit diesem Davutoglu völlig einer Meinung.
    Mit ihm gemeinsam werde ich den rassistischen Islam bekämpfen.

  56. Diese schmierfinken wachen erst auch wenn ihre Abo-Zahlen gegen Null tendieren.Also: kündigen,kündigen,kündigen.

  57. Schmierfinken und auf statt auch. Tschuldigung, aber das Geruckel zur Zeit hat mich aus dem Konzept gebracht.

  58. Frechheit was diese Großkotze sich rausnehmen, genauso wie die deutsche Journaille sich erdreistet dem Papst Vorschriften machen zu wollen. 👿

    Der Pontifex soll nicht in Istanbul einziehen, aber wenn Bartholomäus I. der ökumenische Patriarch von Konstantinopel wieder in die Hagia Sophia einzieht, der Gedanke könnte mir gefallen. 😉

  59. Warum holt der nicht seine Sozialfälle aus der ganzen Welt in die boomende Türkei zurück, die Türkei braucht doch jede Arbeitskraft… vor allem die Fachkräfte..

    Na dann gibts doch auch keine Problem mehr mit den Rechtgläubigen…

  60. #61 Johannes W. (15. Mrz 2013 14:07)

    #57 Freier Denker (15. Mrz 2013 13:59)

    Ich meinte das eher unter dem Gesichtspunkt, dass es im Grunde bereits blasphemisch ist, weltliche Gesetzgebung bemühen zu wollen, um Gott gegen Blasphemie zu verteidigen.

    Ein allmächtiger Gott kann das doch sicher ganz allein.

    Ja, das kann er – und nicht zu knapp.

    „Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten“.
    Zur Beruhigung für alle Nichtchristen: Dieser Satz gilt in erster Linie den Christen.

  61. #61 Johannes W. (15. Mrz 2013 14:07)

    #57 Freier Denker (15. Mrz 2013 13:59)

    Ich meinte das eher unter dem Gesichtspunkt, dass es im Grunde bereits blasphemisch ist, weltliche Gesetzgebung bemühen zu wollen, um Gott gegen Blasphemie zu verteidigen.

    Ein allmächtiger Gott kann das doch sicher ganz allein.

    Ja, das kann er – und nicht zu knapp.

    „Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten“.
    Zur Beruhigung für alle Nichtchristen: Dieser Satz gilt in erster Linie den Christen.

  62. Ich würde mir wünschen dass Islamophobie entschieden bekämpft wird
    und zwar indem man das Problem an der Wurzel packt, dem Islam!

  63. „Wir legen größten Wert auf religiöse Toleranz für die Sicherung des Friedens im Nahen Osten und in der Welt“, stellte Davutoglu in diesem Zusammenhang noch einmal heraus. „

    Soso,
    dann sollte Herr Davutoglu mal in Ägypten und Libyen beginnen, seine Glaubensbrüder von den tödlichen Angriffen auf koptische Christen abzuhalten.

    Aber dazu KEIN WORT!

  64. Und Mohammed sprach:

    „Den Ungläubigen sei es verboten, die Rechtgläubigen zu bekämpfen, da es für die Rechtgläubigen eine Pflicht ist, die Ungläubigen zu beherrschen. Wie aber sollen die Rechtgläubigen das tun, wenn sie auf Gegenwehr stossen?“

  65. Türkei: Papst soll gegen Islamophobie kämpfen

    Vielleicht sollten die Moslems mal selbst dafür sorgen, dass es keinen Grund mehr für „Islamophobie“ gibt? 🙁

  66. Es gibt bei PI viele, die mit knackigen Beiträgen wie die Scheinwerfer eines Leuchtturms unermüdlich Licht ins Dunkel werfen.

    Die die oft haarsträubenden, gehirnlähmenden Ereignisse im Islamisierungs-Prozess immer wieder in Perspektive bringen. Dahinter steckt enorm viel Arbeit, Recherche, Einsatz und Wissen.

    Ich sage heute einfach mal Danke.

  67. Das ist alles nachvollziehbar, denn immerhin geht von Deutschlands „Intelligenz“ das Wirken auf eine
    Koalition zwischen Christen und dem Islam hinaus!

    Man muß sich nur noch einigen wie die Veranstaltung ablaufen soll.
    Immerhin müssen da ja erst die Homos und Lesben
    als unantastbar erklärt werden…
    Da bin ich aber nun in der ersten Loge sitzend sehr gespannt auf ein Ergebnis!

    Wahrscheinlich wird demnächst ein Iman im besten
    Saal des Vatikans seine Werbesprüche hinaus schmettern und die roten Mäntel fallen auf die Knie…

    Arme Welt sie ist zu bedauern, alle Insassen sind bescheuerte und ausgeflippte Psychopaten!

  68. Ankara bestimmt nun schon den Inhalt deutscher Schulbücher:

    Deutsch Türkische Nachrichten | 14.03.13, 17:33

    Es soll eine „türkische“ Reform in den Lehrbüchern an Schulen geben, denn der deutsche Bildungsansatz wäre nicht mehr zeitgemäß. Um die Lücken im deutschen Lehrplan zu schließen, ist das erste Lehrbuch für den Unterricht schon gedruckt – „Türkei,

    Deutschland ist ohne Frage ein Einwanderungsland. Diese Tatsache kommt jedoch im Unterricht an deutschen Schulen einfach zu kurz. Mittlerweile stammen 32 Prozent der Kinder und Jugendlichen bis 15 Jahren aus Einwandererfamilien – in Städten wie Frankfurt und Stuttgart sogar mehr als die Hälfte. Trotz dieser enormen Zahl kommen Länder wie die Türkei, Italien und Griechenland in den Lehrplänen kaum vor. An den Universtitäten hält hingegen langsam die islamische Theologie Einzug (mehr hier).

    Das soll sich nun mit dem neuen Themenheft „Türkei heute: Menschen, Kulturen, Kontinente” ändern. Das Projekt richtet sich an alle Schüler ab der 8. Klasse. „Wir haben die Lehrpläne der Bundesländer analysiert und festgestellt, dass das fehlt”, sagt Ann-Kathrin Engler vom Zeitbild-Verlag, der das Themenheft herausgebracht hat, zum Mediendienst Integration. Viele Lehrer hätten auch gerne solch ein Heft für den Unterricht. Kein Wunder – denn vor allem in der Geschichtsauffassung würde es viele Lücken in vorhandenen Schulbüchern geben.

    Die Geschichte der Deutschen soll weiterentwickelt werden. Künftig soll das Herkunftsland der Kinder stärker im deutschen Unterricht berücksichtigt werden.,

    Wie aus einer Studie an der Universität Hannover hervorgeht, sind die Themen der Herkunftsländer in den meisten Schulbüchern verzerrt. Das Bild von anderen Ländern würde lange nicht mehr dem entsprechen, was im Lehrplan behandelt wird. Prof. Dirk Lange für Didaktik der Politischen Bildung, so berichtet das Portal weiter, sei derselben Auffassung: In den Schulbüchern werde weiterhin eine deutsche Nationalgeschichte wiedergegeben, die sich aber zu einer Geschichte der Deutschen weiterentwickeln müsse, die die Identitäten und Geschichten aller Schülerinnen und Schüler einschließe. Schon 2011 begrüßten Muslime in NRW die Einführung von Islamunterricht (mehr hier).

    Eine andere Studie mit dem Titel „Bilder von Fremden” kam bereits im Jahr 2005 zu einem ähnlichen Ergebnis. Die Analyse hessischer und bayerischer Schulbücher ergab zu jener Zeit: „bei der Darstellung von Einwanderern wird häufig ihre Andersartigkeit und Fremdheit betont – sei es bei der ‘Nation’, ‘Kultur’, ‘Religion’, ihrer Haltung zur Modernität oder gar ihrem Aussehen”. Die Darstellungen vermittelten bisher, dass die Nachkommen türkischer Einwanderer nach wie vor in der Türkei und nicht in der Bundesrepublik Deutschland beheimatet sind.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/03/470924/lueckenschluss-an-deutschen-schulen-tuerkei-heute-menschen-kulturen-kontinente/

  69. Am schlimmsten ist die Arroganz der Mohammedaner!

    Die halten sich für „die Wichtigsten“ auf der Welt.

    Hochmuth kommt vor den Fall.

  70. Warum muss ich immer an anatolische Inzucht durch permanente Cousinheirat denken wenn ich ein Bild von dem sehe?

  71. wenn der PONTIFIX so weitr macht wie seiner vorgänga, wird die Kirche untergehen gefolgt von Europa und d menschen

  72. OT

    Flugzeugbau – Luftverkehr: Milliardenauftrag für Airbus aus der Türkei
    Milliardenauftrag für Airbus aus der Türkei

    Turkish Airlines kauft von Airbus mindestens 82 neue Maschinen. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv (©dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH)

    Paris/Istanbul (dpa) – Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat aus der Türkei einen milliardenschweren Großauftrag erhalten. Die EADS-Tochter wird der Fluggesellschaft Turkish Airlines 82 Mittelstreckenmaschinen der A320-Familie liefern.

    Für weitere 35 Flugzeuge sicherte sich das türkische Unternehmen eine Option, wie Airbus mitteilte. Der Listenpreis allein für die 82 festen Bestellungen beläuft sich auf mehr als 9,3 Milliarden Dollar (7,1 Milliarden Euro). Erhebliche Rabatte sind in der Branche allerdings üblich.

    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1430444, Süddeutsche, 15.03.2013

  73. #2 Tedesci (15. Mrz 2013 12:06)

    Mir kommt es so vor, als ob die ganzen ehemaligen 3. Weltländer, die jetzt etwas besser dastehen, uns (dem Westen) eine Retourkutsche geben, für die Einmischungen und die Überheblichkeit in früheren Zeiten.

    Diese Wahrnehmung ist zutreffend – aus der „G8“ wurde nicht umsonst die „G20“ und die „Bric-Staaten“ (Brasilien,Russland, Indien, China) werden zusammen mit den USA uns schrumpfende und überalterte Europäer sehr schnell links liegen lassen bzw. überholen, wenn wir uns von Populisten spalten (=schwächen) lassen und wenn wir ernsthaft anfangen zu glauben, alleine gegen den Rest der Welt bestehen zu können. Diese Haltung existierte vor 1914, mit dem bekannten Resultat.

    Wer Realitäten verweigert, sich selbst über- und andere unterschätzt,wird untergehen.

  74. ‚ 89 felixhenn

    Vermutlich, weil es genauso ist.

    Ein Mensch denkt ….
    Mohamed lenkt.

    Ist doch logisch oder ..

  75. Es gibt keine Islamophobie.
    Der Begriff ist eine reine Erfindung der Islamapologeten um jedwede Kritik am Islam in die Ecke einer psychischen Erkrankung zu drängen.

    Keiner der den Islam kritisiert leidet an einer Geisteskrankheit. Ganz im Gegenteil.
    Der Islam ist von Grund auf böse und verlogen, weil sein Gründer böse und verlogen war.
    Er ist von Grund auf menschenverachtend, weil sein Gründer menschenverachtend war.

    Dies Apartheidsideologie im Mantel der Religion ist unvereinbar mit den Grund- und Menschenrechten.

    Also: Der Papst soll nicht etwa gegen eine nicht existierende Islamophobie kämpfen, sondern er soll, nein er muss, gegen die teuflische, weil durch und durch faschistische islamische Gotteslehre kämpfen, deren Quintessenz der Hass ist!

    Freilich muss er das mit der Kraft des Wortes tun, nicht mit der Kraft des Schwertes.

  76. # 88 Wilhelmine

    Die hielten sich ursprunglich nicht für wichtig und einflussfähig.

    Jedoch bekommen gerade die täglich von der deutschen Politik und deren Provinzvasallen vorgesetzt, dass Deutschsein schädlich und schändlich ist.

    Genau darauf fusst die Willkommenskultur und türkische Tottreter mit einem IQ von gerade mal 90 fühlen sich stolz und angekommen.

    Ich habe Angst, dass unser Land aus dieser SC****e nicht mehr herauskommt.

  77. Der Neue ist der erste Jesuit auf dem Stuhl Petri.
    Ich empfehle jeden das kleine Büchlein von Balthazar Gracian, Handorakel und die Kunst der Weltklugheit zu lesen. Gracian war Jesuit und Rektor des Jesuitenkollegs von Tarragona (umara 1590). Übersetzt würde das Büchlein von Schopenhauer, hehehe. Das hat dem Hundling gefallen. Ohne zu lügen nicht alle Wahrheit sagen, die Daumenschrauben eines jeden zu finden wissen oder seinen heutigen Freunden so trauen als ob sie morgen Feinde sein würden.
    Ich denke, die verblödeten Musels werden sich wundern.

  78. @ Euro-Vision

    Mit der EUdSSR werden wir untergehen.Sparen Sie sich Ihr Propagandagefasel für den nächsten SPD Parteitag und beschäftigen Sie sich mal mit Geschichte.

  79. Am schlimmsten ist die Arroganz der Mohammedaner!
    Die halten sich für “die Wichtigsten” auf der Welt.
    Hochmuth kommt vor den Fall.

    Richtig und wenn sie genau deshalb den Zucker in den … geblasen bekommen? Was ist wenn es nur darum geht, dass die mal richtig auf die Sch…e fallen?

  80. Die unverschämten Forderungen der Türkei sprechen Bände. Ich weiß nicht, was mit den Moslems los ist, aber spätestens seit 9/11 befinden sie sich im Krieg mit allen Menschen, die nicht ihrer Ideologie angehören.

    Der Papst täte gut daran, derartige Hinweise zu ignorieren und die Christen zum Widerstand aufzufordern.

  81. Der türkische Außenminister würde wohl selbst den Hl. Vater an die syrische Front abkommandieren, damit der am gegenwärtigen Genozid gegen das syrische Volk teilhaben darf.

  82. gerade passiert! weist jemand mehr?

    15.03.2013, 19:06 Uhr
    Festgenommener Mann schießt auf Polizisten – zwei Verletzte
    Göttingen (dpa) – Ein wegen Urkundenfälschung festgenommener Mann hat im Gebäude der Polizeidirektion Göttingen auf Beamte geschossen und zwei von ihnen verletzt.
    Dem 43-Jährigen war es gelungen, einem Polizisten die Dienstwaffe zu entwenden. Wie er das im Beisein von vier Beamten und einer Praktikantin schaffte, ist nach Angaben…
    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/panorama/94a9l5y-polizisten-angeschossen

  83. Schweinefleisch in norwegischem Kebab Fr. 15.03.2013, 19:05

    Oslo – Norwegische Lebensmittelkontrolleure haben in Döner-Fleisch Schweinefleisch entdeckt – obwohl die Produkte als „halal” beziehungsweise als reines Rindfleisch deklariert waren. Behördensprecherin Ragnhild Arnesen berichtete, in den Proben habe der Schweineanteil bis zu 30 Prozent betragen. Eigentlich waren die Experten auf der Suche nach Spuren von Pferdefleisch.

    http://www.bild.de (News), 15.03.2013

    Son Pech aber auch!

  84. Zuerst braucht die Türkei 300 deutsche Soldaten um ihre 750.0000 Mann Armee, ihre 3500 Panzer, 150 Kampfhubschrauber und 450 Kampflieger und Bomber vor den 5000 syrischen Soldaten zu schützen, die eigentlich genug damit zu tun haben, die Terroristenarmee in Schach zu halten…

    Und jetzt brauchen die Mohammedaner den christlichen Papst um den blutrünstigen Islam vor der Islamophobie zu schützen… haha, lange nicht mehr so gelacht!

  85. Ich hoffe, die Türkei bekämpft endlich einmal die Schweinephobie im eigenen Land.

    Mit etwas mehr Schweinefleisch im Magen seiner türkischen Mitbürger müssten nicht mehr ganz so viele seiner Landsleute nach Deutschland kommen, um sich hier satt zu essen.

  86. Die Türkei wird immer unverschämter.
    Sollen sie mal selber schauen, dass SIE die Europäer nicht geradezu zur Islamophobie provozieren!

  87. Die Türkei gibt sich große Mühe, den wahren Aggressor zu verschleiern: sich selbst. So schreibt die „Welt“ in einem Artikel:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article114058179/Diese-antiwestliche-Tuerkei-gehoert-nicht-in-die-EU.html

    „Seit vielen Jahren gibt es in der türkischen Gesellschaft ein starkes antiwestliches Ressentiment. So schreibt etwa der türkische Politologe Ersin Kalaycioglu, die Türkei sei ein Paradebeispiel für den „cultural turn“, den Samuel Huntington in seinem „Clash of Civilizations“ prophezeit hat. Eine Resozialisierung der türkischen Öffentlichkeit hat eine neue Mentalität geschaffen, die die religiöse Identität betont, indem sie definiert, wer türkischer Bürger ist, und eine Weltsicht befördert, die durch das Prisma des religiösen Konflikts schaut“, meint Kalaycioglu.“

    Prinzipiell entlarvt sich der Nutzer des Begriffs „Islamphobie“ stalinistischer Methodik, denn in diesem Regime, dass 20 Millionen Opfer forderte, war es Usus, Gegner als Geisteskranke zu diffamieren.

    In Anbetracht der jüngsten Vorfälle
    (Angriff auf deutsche Soldaten in der Türkei durch wütenden Mob,
    „Kontrollanreise“ des türkischen Botschafters nach einem Brand, bei dem ausschließlich Türken umgekommen sind, um zu schauen, ob auch ja gegen vermutete Nazitäterschaft ermittelt wird,
    Angriff eines türkischen Generals auf eine deutsche Soldatin,
    der Fall „Samuel“,
    der Fall „Johnny K.“, und nun
    der Fall „Daniel“ aus Kirchweyhe)
    ist es vielmehr sinnvoll, sich um den Friedenswillen der Türkei und der Türken ernsthaft Sorgen zu machen. An echter Völkerverständigung scheint die heutige Türkei nicht mehr interessiert. So hat auch schon der US-Außenminister Kerry sich über die Hassparolen aus Ankara beschwert. Die Türkei gefährde dadurch ihr Verhältnis zum Westen.
    Und nun wollte die Türkei bei der Papstwahl mitreden. Sie wünscht sich einen Papst, der sich der Politik der Türkei nicht in den Weg stellt (was er ohnehin gar nicht könnte), nein, er soll sich sogar zum Instrument osmanischer Eroberungsstategie machen lassen.
    Das alles erscheint mir wie die Politik Nazi-Deutschlands in den 30er Jahren des 20. Jahrh.

  88. PS: Mein Dank an 103Faxendicke für den Link zu YouTube!

    Ich kann nur sagen: solche Politiker braucht auch Deutschland!

    Interessant war vor allem die Information, dass es den Österreichern mit den Türken nicht anders ergeht, als uns hier in Deutschland. Und alle unsere Regierungen lassen es geschehen und liefern ihre Völker dem Hass und dem Rassismus der Türken aus. Das ist Hochverrat.

    Dieses Video sollte noch viel weiter verbreitet werden. Obwohl ich fürchte, dass dies der Sicherheit des Sprechers sehr abträglich sein wird, denn Islamisten und türkische Rassisten töten gerne mal, was sie stört und ihnen in die Quere kommen kann.

  89. Eine Phobie ist eine real empfundene Angst die auf irrealen Vorstellungen beruht. Die Angst vor dem Islam ist real, begründet und akut! Irreal ist eher das Desinteresse und die Verharmlosung dieser Ideologie! Daher müßte es eigentlich Islam-Verniedlichungs-Syndrom heißen!

  90. Welch ein Glück das die Mainstream-Positionen der europäischen vor dem Islam kuschenden Gutmenschen in der Heimat des neuen Papstes weder relevent noch bekannt sein dürften.

  91. #113 EasyChris (16. Mrz 2013 12:55)
    Argentinien verfügt über die größte islamische Minderheit aller südamerikanischen Länder !

Comments are closed.