im holocaust-mahnmalDieses Foto soll eine gewisse „Merve Dag“ zeigen, eine (Rechtschreibfehler wurde übernommen) „selbewusste Studentin aus Berlin“. Eine „interkulturelle Trainerin, daher sehr aktiv in verschiedenen Vereinen, die sich mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund beschäftigen, wie JUMA, JugA, Young Voice oder Friedrich- Ebert- Stiftung. Eine ungewöhnliche, junge Dame: Waffen sind ihr größtes Hobby.“ Dieses Foto wurde kürzlich auf der facebook-Seite „Weltoffenes Deutschland – Wir zeigen Realität“, auf der eine Menge Kopftuchfrauen zu sehen sind, veröffentlicht.

(Von Michael Stürzenberger)

David Harnasch hat auf der Achse gestern darüber berichtet. Mittlerweile ist das Foto und der dazu gehörige Kommentarbereich offensichtlich wieder gelöscht worden. World Media Watch hat es gesichert. Zuvor soll der Organisator der Aktion das Bild so kommentiert haben:

“Wenn ihr den Witz dahinter nicht versteht, ist das euer Problem! Jeder der beleidigt wird blockiert und damit basta!” “Merve, du bist einfach TOP TOP TOP..!!!! Hahahahaha :-)))) Super schönes Foto..!”

Vielleicht kann uns dieser „Witzbold“ ja mal den Schenkelklopfer erklären. Ich denke nicht, dass es ein jüdischer Mitbürger besonders komisch findet, wenn ihm eine Moslemin, die mit hoher Wahrscheinlichkeit den Judenhass des Koran und des „Propheten“ Mohammed verinnerlicht hat, mit einer Maschinenpistole auf ihn zielt. Noch dazu mitten in einem Mahnmal, das an 6 Millionen Juden erinnert, vergast von national-sozialistischen Verbrechern, die in ihrem Judenhass eng mit Moslems zusammengearbeitet haben. Wollen wir mal die moslemische Terrorbande Hamas zitieren, wie die so über Juden denkt, während sie tausende Raketen auf israelische Zivilisten abfeuert?

Artikel 7 der Hamas-Charta:

Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn!

Selbstmordattentäter haben es ja bekanntlich wegen der ach so „menschenverachtenden“ und „abgrenzenden“ Mauer der Israelis schwerer, ihr massenmordendes Handwerk zu verrichten. Wie können Juden auch nur so rassistisch sein..

Ach ja, der Emir von Katar hat genau dieser Hamas vor einigen Monaten 400 Millionen Dollar zugesteckt, damit sie mit ihrem Treiben weitermachen können. Und genau dieser Emir will ein Europäisches Islamzentrum in München finanzieren. Dabei unterstützt ihn der SPD-Oberbürgermeister Christian Ude tatkräftig und traf sich kürzlich mit dem Ministerpräsidenten dieses terrorunterstützenden Unrechts- und Sklavenhalterstaates, um die Realisierung dieses Islamzentrums zu besprechen. Nur mal so nebenbei erwähnt.

Zurück zu der mit der Maschinenpistole im Anschlag zielenden Moslemin – da kommen uns schon eher die Assoziationen, die bei Facebook ein Joachim Kuhn bekannt gab:

im holocaust-mahnmal-2

Hier in Ausschnittsvergrößerung, da wir bei PI uns diesen Sätzen zu 100% anschließen:

im holocaust-mahnmal-3

CDU-Polenz soll diese Facebookseite „Weltoffenes Deutschland – Wir zeigen Realität“ laut Achse wärmstens empfehlen:

“Kein fiktives Promi-Coming-Out sondern authentisch und gut“

Wir bei PI finden diese Moslemin auch authentisch, aber gar nicht gut. PI-Kommentator Gloria Mundi beurteilt das Foto treffend:

Die Stelen stehen für die Gesellschaft, die sich im Gedenken an die Opfer von gestern die Sicht auf die Täter von heute verstellt, ihnen sogar Deckung bietet.

Polenz facebook SZPolenz hat übrigens auch den SZ-Artikel über die ach so bösen „Hass“-mails von islamkritischen Bürgern an die evangelische Pfarrerin und Idriz-Sympathisantin Frankenberger auf seiner Seite veröffentlicht. Gerade löschte er (oder seine Helfer) meinen fünf Minuten zuvor plazierten Kommentar, in dem ich die Lügen des SZ-Artikels durch unseren PI-Faktencheck plazierte. Polenz scheint offensichtlich nicht viel von Meinungsvielfalt und Wahrheitsliebe zu halten. Will er (oder seine Helfer) etwa nicht, dass die jüngste infame Lüge der SZ bekannt wird, die der FREIHEIT den Nazi-Hetz-Slogan „Wehrt Euch, Deutsche, kauft nicht bei Juden!” unterzuschieben versuchte, was aber in Wirklichkeit von einem israelhassenden Linken der Gegendemo gerufen wurde?

Kontakt zu Ruprecht Polenz, wobei wir wie immer an klare, aber sportlich faire Korrespondenz appellieren:

» ruprecht.polenz@bundestag.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Ich kann nur bestätigen dass das Bild dieser bewaffneten Islamfaschistin auf dieser Facebookseite zu sehen war. Ich hatte auch versucht einen kritischen Kommentar zu hinterlassen, denn ungefähr 95% der dort abgebildeten Personen sind entweder gebürtige oder konvertierte Moslems. Mal wieder ein gutes Beispiel was sich Islamfaschisten unter „Vielfalt“ und „weltoffen“ vorstellen. Nix bunt, nur Islambraun. Kritische Kommentare sind dort aber, welch Überraschung, nicht gewünscht. Es wird gnadenlos zensiert und gebannt.

  2. #1 IC_XC_NI_CA (01. Apr 2013 13:23)

    Woher hat die die Maschienenpistole?

    Hoffentlich war sie nicht echt, dann wäre es wohl ein Fall für die Staatsanwaltschaft, oder?

  3. Das ist nicht das Bild einer Internetfaschistin. Meine Güte, ist das denn so schwer zu erkennen?
    Das Bild ist eine Ohrfeige für einen Polenz und seine unsäglich banale Facebookseite. Es ist eine Provokation.
    Weltoffenes Deutschland – wir zeigen Realität. Na bitte: Auch das ist Realität, oder etwa nicht?
    Wenn man die hier schon besprochene dummdreiste Werbekampagne „Ich bin Türke / Jude / etc“ ins Lächerliche oder besser ins reale Leben zieht mit: Ich bin Deutscher, wenn du was gegen Deutsche hast.,
    dann kann man auch die ach so lieben knuddeligen Moslems auf dieser Gartenlauben-Seite mit der Realität einer waffentragenden Kopftuchfrau konfrontieren.

  4. ja, ihr jüdischen Helden, hier könntet ihr mal Klage erheben und die Schlampe vors Gericht zerren, wegen verhöhnung der Opfer, Volksverhetzung, Verherrlichung des Holocaust und Massenmordes….

    und nicht wie Euer edler Häuptling Graumann der sonst immer das Gras wachsen hört wennn ein Deutscher mal den rechten Arm hebt !

  5. Die sogenannten „Islamfaschisten“ in der BRD wissen ganz genau, wem sie ihre politische Narrenfreiheit und ihre ungestraftten antideutschen Aktivitäten zu verdanken haben. Mit Sicherheit nicht der eigenen Stärke.

  6. Dies ist eine Zielscheibe für SEK und GSG 9 Training. Sonst ein wirklich gelungener Aprilscherz.

  7. #5 Eurabier (01. Apr 2013 13:31)

    „Hoffentlich war sie nicht echt, dann wäre es wohl ein Fall für die Staatsanwaltschaft, oder?“

    Als Muslimin ist es egal ob echt oder unecht, das interessiert keinen Staatsanwalt in der Buntenrepublik, da sowas zur freien Religionsausübung eines Moslems gehört..

  8. #5 Eurabier (01. Apr 2013 13:31)
    #1 IC_XC_NI_CA (01. Apr 2013 13:23)

    Woher hat die die Maschienenpistole?

    Hoffentlich war sie nicht echt, dann wäre es wohl ein Fall für die Staatsanwaltschaft, oder?

    Selbst wenn sie echt war dass war es Verbotsirrtum, da es in der Heimat dieser abgelichtetem Protagonistin üblich ist, Maschinenpistolen zu tragen.
    Selbstverständlich ist es da schon etwas anderes, wenn 2 Neonazis eine Dekoversion eines 80 Jahre alten Karabiners im Wohnzimmer haben.

  9. Wenn man sowas sieht, sollte man stets daran denken, wo die Wurzeln des Vernichtungskrieges der Islamisten und des 1967 von Arafat erfundenen „palästinensischen Volkes“ gegen die Juden und gegen den jüdischen Staat Israel liegen:

    Antisemitismus als Triebfeder:
    Ein blutiger, endloser Krieg

    http://haolam.de/artikel_12759.html

  10. @ #1 IC_XC_NI_CA

    Die Knarre dürfte die aus einer Kreuzberger Moschee haben. Der linke Journalist Dr. Brauns ermittelte, dass die GRAUEN WÖLFE in den Moscheen Waffenlager errichten und sich ihre Berliner Geschäftsstelle in einer Kreuzberger Moschee befinde. Die werden also demnächst auch bei uns (wie 2008 in Mumbay) herumrennen und fröhliches Kuffarabknallen spielen – und das Fl…ttchen auf dem Foto ÜBT schonmal. Man bedenke, dass der Innenminister Anfang 2012 schließlich erwog, die Bundeswehr auch im Innern einzusetzen…

  11. Wie heißt noch gleich dieser Münchner C*SU-Mann, Marian …..?

    Ob er sich nun zie-mt, hierzu Stellung zu nehmen?

  12. Gestern berichtet auf der „Achse des Guten“.
    Man fragt sich unwillkürlich, was hat man manchen Menschen nur in´s Wasser getan?

    David Harnasch 31.03.2013 15:09 +Feedback

    Weltoffenes Deutschland
    Ruprecht Polenz empfiehlt eine prima Facebookseite: “Kein fiktives Promi-Coming-Out sondern authentisch und gut.” Weltoffenes Deutschland – Wir zeigen Realität lädt ein: “JEDER ist aufgerufen, gegen Diskriminierung von Minderheiten in Deutschland Gesicht zu zeigen. Macht mit, ladet eure Freunde ein, teilt unsere Seite und die Fotos.” Wie sieht die Realität aus? So: “MERVE DAG- Selbewusste, muslimische Studentin aus Berlin. Interkulturelle Trainerin, daher sehr aktiv in verschiedenen Vereinen, die sich mit Jugendlichen mit Migrationshintergrund beschäftigen, wie JUMA, JugA, Young Voice oder Friedrich- Ebert- Stiftung. Eine ungewöhnliche, junge Dame: Waffen sind ihr größtes Hobby:)” Und deshalb posiert die interkulturelle Trainerin nicht irgendwie. Sondern stolz mit Kopftuch. Und Maschinenpistole. Im Holocaustmahnmal.

    PS: Durch diesen Artikel wurde Polenz auf das Bild aufmerksam und schrieb seinerseits an den Organisator der Aktion, der (oder die) zuvor das Bild so kommentierte: “Wenn ihr den Witz dahinter nicht versteht, ist das euer Problem! Jeder der beleidigt wird blockiert und damit basta!” “Merve, du bist einfach TOP TOP TOP..!!!! Hahahahaha :-)))) Super schönes Foto..!”

    Nun schreibt Polenz: “Gerade bekomme ich folgende Mitteilung: ‘Sorry Herr Polenz, das umstrittene Foto ist jetzt gelöscht.’ von der Gesicht zeigen Aktion”

  13. Tolle Symbolkraft.

    Die Stelen stehen für die Gesellschaft, die sich im Gedenkan an die Opfer von gestern die Sicht auf die Täter von heute verstellt, ihnen sogar Deckung bietet.

    Eigentlich ein „Foto des Jahres“.

  14. Ganz wichtig: „Merve Dag“ ist bei JUMA („Jung Muslimisch Aktiv“). Diese Mohmmedaner-Organisation ist mit deutschen Staatsgeldern gefördert und kümmert sich um Jung-Mohammedaner, die als kommende deutsche „politische Elite“ gefeiert werden. Eine Islamorganisation mit besten Verbindungen in das komplette deutsche Polit-, Stiftungs- und Medienestablishment. Die sind u.a. vom Goethe-Institut gefördert, das es inzwischen als eine seiner Hauptaufgaben ansieht, „westafrikanische Imame“ einzuladen, damit sie in Deutschland mit Jungmohammedanern plauschen können.

    JUMA – Jung Muslimisch, Aktiv

    http://www.juma-projekt.de/

    Die öffentliche Förderung des Islams reicht viel, viel, viel tiefer, als es Michel in seinen Alpträumen ahnt. JUMA fiel mir das erste Mal auf, als seine Mitglieder Zugang zum neuen amerikanischen Außerminister John Kerry bekamen. Der veranstaltete bei seinem Antrittsbesuch in Berlin extra für Facebook ein Forum im amerikanischen “Townhall-Style”. Unter anderem stellte ein Mitglied der islamischen Organisation JUMA Kerry die Frage: “Was denken Sie, wenn Sie Leute wie mich hören und sehen, junge muslimische Erwachsene in Deutschland? Was denken Sie? Sehen Sie einen Unterschied zwischen muslimischen Teenagern in Deutschland und muslimischen Teenagern in Amerika? Kerrys Antwort:

    “Ehrlich gesagt: Ich weiß nicht genug über muslimische Teenager in Deutschland. Aber wenn sie, so wie Sie sind, hier eine Frage stellen, in der Öffentlichkeit aufstehen, nach Entwicklungsmöglichkeiten fragen, als JUMA-Mitglied arbeiten, die Hände ausstrecken und über eine andere Zukunft reden wollen – wenn Sie so sind – und ich glaube, daß Sie so sind – dann haben Sie (mit den amerikanischen jungen Muslimen) viele Gemeinsamkeiten.

    (…)

    Ich weiß, daß der Islam nicht von Jihadisten und anderen repräsentiert wird. Ich weiß, daß der Islam eine wunderschöne Religion ist. Ich habe über ihn mehr und mehr gelesen. Kürzlich habe ich ein Buch gelesen, das “Kein Gott außer Allah” ((„No god but God“)) hieß, das die Geschichte des Propheten schildert – woher er kam und wie sich seine Lehren zur Religion entwickelten. Es ist faszinierend. Wenn ich heute noch einmal studieren würde, würde ich vermutlich einen Magister in vergleichender Religionslehre anstreben – und in vergleichender Literaturwissenschaft. Denn diese Dinge helfen einem, will man wissen, wie Leute ticken, wie sie arbeite und wie sie denken. (…)

    Das Buch „Kein Gott außer Allah“: „No god but God“ ist ein Persilschein für den Islam, geschrieben von Reza Aslan. Der Moslem gehört zum Vorsitz des „National Iranian American Council“. (NIAC). 2008 verklagte NIAC-Chef Trita Parsi Seid Hassan Daioleslam wegen “Verleumdung”, nachdem Daioleslams Recherchen zeigten, daß Parsi und NIAC eng mit dem islamischen Mullah-Regime in Teheran verflochten waren. Parsi verlor den Fall; NIAC gilt seither offiziell als PR-Gruppe für die blutrünstige islamische Mullahkrotie.

    http://frontpagemag.com/2013/robert-spencer/john-kerry-learns-from-the-enemy/

    Daß diese genozidal gesonnene Mohammedaner-Frau Merve Dag in Deutschland in einem mit deutschen öffentlichen Mitteln gefördertem Verein ihr Unwesen verbreitet, ist eine Sauerei. Aber nicht überraschend. In jedem islamischen Verein, egal wie er heißt, herrscht der gleiche islamische Ungeist.

  15. Zitat …
    „10 Iskembe (01. Apr 2013 13:37) ja, ihr jüdischen Helden, hier könntet ihr mal Klage erheben und die Schlampe vors Gericht zerren, wegen verhöhnung der Opfer, Volksverhetzung, Verherrlichung des Holocaust und Massenmordes….

    und nicht wie Euer edler Häuptling Graumann der sonst immer das Gras wachsen hört wennn ein Deutscher mal den rechten Arm hebt“ !

    ___________________________________________

    Ja wenn es denn nur ein EINZIGER Deutscher
    wäre; es sind eben leider mehr!

  16. Der Polenz hat heute fleissig eine Menge neuer Themen eröffnet. Darum muss man ein ganzes Stück nach unten scrollen um dieses Thema auf seiner Facebookseite zu finden.

  17. Ist das eine echte Waffe oder eine Anscheinswaffe, sprich Softair-Pistole/Gewehr?
    So oder so, die Dame hat eine Straftat begangen.

    „Schusswaffen, die ihrer äußeren Form nach im Gesamterscheinungsbild den Anschein von Feuerwaffen […] hervorrufen und bei denen zum Antrieb der Geschosse keine heißen Gase verwendet werden, […] Nachbildungen von Schusswaffen mit dem Aussehen von Schusswaffen […] unbrauchbar gemachte Schusswaffen mit dem Aussehen von Schusswaffen […]. Ausgenommen sind solche Gegenstände, die erkennbar nach ihrem Gesamterscheinungsbild zum Spiel oder für Brauchtumsveranstaltungen bestimmt sind oder die Teil einer kulturhistorisch bedeutsamen Sammlung […] sind oder werden sollen oder Schusswaffen, für die […] eine Erlaubnis zum Führen erforderlich ist. Erkennbar nach ihrem Gesamterscheinungsbild zum Spiel bestimmt sind insbesondere Gegenstände, deren Größe die einer entsprechenden Feuerwaffe um 50 Prozent über- oder unterschreiten, neonfarbene Materialien enthalten oder keine Kennzeichnungen von Feuerwaffen aufweisen.“

    – Anlage 1 zu § 1 Absatz 4 Waffengesetz)

    Nach § 42a Nr.?1 Waffengesetz dürfen Anscheinswaffen nicht in der Öffentlichkeit geführt werden. Sie müssen in einem verschlossenen Behältnis, nicht zugriffs- und nicht schussbereit, transportiert werden. Ausnahmen gelten unter anderem im Fall von Brauchtumsveranstaltungen (z.?B. Umzügen). Ein Verstoß dagegen ist eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einer Geldbuße bis zu zehntausend Euro geahndet werden.

    Zweck der Regelung ist es, eine scheinbare Bedrohung von Personen und damit einen Missbrauch von Anscheinswaffen zu verhindern, zum Beispiel bei einem Überfall mit einer falschen Pistole. So können auch Ordnungsbehörden und Polizei die von einer Waffe oder einem ähnlichen Gegenstand ausgehende Gefahr besser einschätzen.

    Unter den Begriff der „Anscheinswaffe“ fallen zum Teil auch Softairwaffen. Damit regelt das Waffengesetz indirekt ein Verbot des Airsoft-Spiels in öffentlichem Gelände bzw. außerhalb eines befriedeten Besitztums.

    In Großbritannien wurde in einem 2006 verabschiedeten Gesetz (Violent Crime Reduction Act 2006) die Herstellung, die Einfuhr und der Besitz von Anscheinswaffen verboten. Diese Waffen werden in Großbritannien als Realistic Imitation Firearms (RIF) bezeichnet[1].

    Heißt im Klartext:
    Die Frau hat sich strafbar gemacht, dies auch noch öffentlich zur Schau gestellt und wird scheinbar nicht dafür belangt.
    Gelten die Waffengesetzte für Moslems nicht mehr in Deutschland?
    Dank des Facebook-Phänomens kann man jetzt Straftaten also noch besser verfolgen.(Natürlich nur als Privatperson, die staatliche Instanz möchte sich ja nur um rechte Splittergruppen kümmern, deren “Verbrechen“, sollten sie denn überhaupt eins begangen haben, man nicht mal zu 100% beweisen kann.
    Laufe ich als Deutscher mit einer Softair offen auf deutschen Straßen herrum, wird wegen Gefahr das SEK gerufen.
    Posiere ich dann noch mit Waffe im Anschlag vor einem Denkmal oder gar vor Plätzen wie den Externsteinen oder der Wewelsburg kommt die GSG9 stürmt mein Haus und wird mit Sichheit eine direkte Verbindung zwischen mir und der NSU oder sonstigen Netzwerken feststellen…
    Dieser Dame wird wahrscheinlich für ihren Mut gegen Rechts noch ein einschlägiger Preis verliehen.

    Wo sind wir nur gelandet?

  18. Ich sehe es als eine Kunstaktion an. Ich finde die provokative Art interessant und begrüße ähnliche Kunstaktionen.

  19. Stelle man sich mal vor was hier abgehen würde, wenn auf dem Bild ein Deutscher mit kurzen Haaren zu sehen wäre.
    Und anstatt die MP eine Ceska in der Hand.
    Oh weh oh weh. Aber bei den Medien ist alles ruhig.

  20. @ #17 Eurabier
    Der Marian heißt mit Familiennamen Offman und seine Anschrift: marian@offman.org . Über Fotos, die zeigen, was die von ihm am Ar… geküssten Moslems mit ihm vorhaben, freut er sich bestimmt.
    Offi zeigte mich kürzlich an, da ich ihn „Verräter“ genannt hatte. Dem Kommissar erklärte ich, dass ich das so lange täte, wie Offi sich weigere, öffentlich zu erklären, dass das ZIE-M eine große Gefahr sei und deshalb verhindert gehöre.

  21. #2 cruzader

    Ich hoffe, das ist der Aprilscherz!

    Mit so etwas scherzt man ganz und gar nicht!

  22. Den Knecht Ruprecht habe ich schon so oft wegen seiner Lügen und Islamappeasement angeschrieben, da musste er vermutlich seinen Papierkorb deutlich vergrössern… immer ohne Antwort.
    Faktisch ist jedes Argument was wir diesem verblendeten armseligen Kerl zuschicken wie Perlen vor die Säue…
    Wobei „Schwein“ besser passen würde.

  23. Wird der Staatsschutz Berlin wegen Verdachts auf Besitz einer Kriegswaffe tätig?

    Angeblich lesen diese „Berliner Staatsschützer“ ja von Amts wegen hier mit, also was ist bitte, oder Dürft Ihr nicht?

  24. #29 Islam go home

    Dem Kommissar erklärte ich, dass ich das so lange täte, wie Offi sich weigere, öffentlich zu erklären, dass das ZIE-M eine große Gefahr sei und deshalb verhindert gehöre.

    Was meinte denn der Kommissar dazu? Wird gie Anzeige Folgen haben?

  25. Endlich mal wirklich ein Einzelfall, denn normalerweise wird die Waffe unter der Burka versteckt!

  26. Wenn man diese Typen sieht, muss man sie einfach lieben. Ich meine, wenn man auf Dauer überleben will.

    Allerdings entspricht ihre Pose wohl genau ihrem IQ, so irgendwo zwischen 60 und 65, also eher in der gehobenen Gruppe unter den Moslems.

  27. Habe gerade auf Zölibat & Mehr einen sehr interessanten Artikel von Manfred Kleine-Hartlage über das Scheitern von Multikulti in Südafrika gelesen.

    Ich denke, dass auch Europa am Multikulti scheitern wird. Armes Europa!

  28. #5 Eurabier (01. Apr 2013 13:31)

    Das ist in jedem fall etwas für die Staatsanwaltschaft, ob das nun ne echte, ne Dekor oder Softair Waffe war ist sekundär….

  29. Die Botschaften die ausgesendet werden wenn man mit einer Maschinenpistole auf einem Bild in Richtung des Betrachters zielt, dürften auch Muslimen bekannt sein.

    Gerade solch eine Symbolik wird in der muslimischen Welt als Angriff gewertet.

    Der deutsche Michel erschrickt zwar kurz beim Blick auf die Waffe. Gleich darauf sieht er aber das Kopftuch und das Lächeln der „Dame“ und sinkt erleichtert in seinen Sessel zurück und denkt (wenn er überhaupt nachdenkt): „Was für eine Herzlichkeit und Freude. Das mit der Waffe wird sie auch irgendwann lassen, wenn ich nur lang genug selber lächle“.

  30. Auf Grund der vielen Selbsthinweise der Aktivistin, müsste man Ihrer doch habhaft werden!

  31. @iskembe & udosefiroth

    Warum lasst Ihr Deutschen Euch immer wieder in diese Ecke drängen? Dieser Autorassismus ist ja geradezu masochistisch. Wir Islamkritiker machen unsere Kritik ja auch nicht allein an der Nationalität eines Koran-Nazis fest!
    Diese Mordideologie macht genausowenig halt vor irgendwelchen Schranken wie die anderen (vom internationalen bis zum nationalen Sozialismus jeglicher „Spielart“).

  32. Wer mit der Waffe auf andere zielt provoziert!

    Setzten wir uns doch in diese Person mit muslimischem Hintergrund hinein.
    In der islamischen Welt wird solch ein Bild mit Sicherheit nicht mit Kunst verwechselt! Die Botschaft lautet: Stärke zeigen und wer aufmuckt und sich uns in den Weg stellt weiß was ihn erwartet!

    So ein Bild kann natürlich auch für die Macher nach hinten los gehen. Wenn die Mehrheitsgesellschaft die Botschaft versteht und Widerstand leistet.
    Darf es hier eine andere Alternative geben?

  33. #20 Babieca (01. Apr 2013 13:43)

    Ganz wichtig: “Merve Dag” ist bei JUMA (“Jung Muslimisch Aktiv”). Diese Mohmmedaner-Organisation ist mit deutschen Staatsgeldern gefördert und kümmert sich um Jung-Mohammedaner, die als kommende deutsche „politische Elite“ gefeiert werden. Eine Islamorganisation mit besten Verbindungen in das komplette deutsche Polit-, Stiftungs- und Medienestablishment…

    Danke für die Info, war mir bis dato unbekannt.

    Wie gut das es PI gibt ❗

  34. Da wird der Ruprecht richtig geil und heiss:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/dschobar-synagoge-in-damaskus-ist-im-krieg-in-syrien-zerstoert-worden-a-891902.html

    „““Kämpfe in Syrien: Tausende Jahre alte Synagoge in Damaskus zerstört

    Mehr als 2000 Jahre lang stand in Dschobar eine Synagoge. Jetzt ist das Gebetshaus in einem Vorort von Damaskus im syrischen Bürgerkrieg niedergebrannt worden.

    Damaskus/Hamburg – Erst brannten Moscheen und Kirchen, jetzt ist eine der ältesten Synagogen der Welt in Syrien zerstört worden.

    Etwa 20 Juden sollen noch in Syrien leben

    Die Ursprünge der Synagoge reichen zurück bis ins achte Jahrhundert vor Christus. Der Überlieferung nach wurde sie über einer Höhle errichtet, in der sich der jüdische Prophet Elija zeitweise vor Verfolgung versteckt hatte.
    Nachdem 1840 mehrere Juden des Ritualmords an einem Franziskanermönch in Damaskus beschuldigt wurden, stürmte ein aufgebrachter Mob die Synagoge und beschädigte das Gebäude. Bereits sieben Jahre später lebte nur noch eine jüdische Familie in Dschobar. Nach der Gründung des Staates Israel 1948 nahm die Diskriminierung der Juden in Syrien weiter zu.
    Viele siedelten in den neugegründeten jüdischen Staat über. Jüdisches Eigentum wurde enteignet, die Synagoge in Dschobar in eine Schule für palästinensische Flüchtlinge umgewandelt.“““

  35. „Kontakt zu Ruprecht Polenz, wobei wir wie
    immer an klare, aber sportlich faire
    Korrespondenz appellieren:
    » ruprecht.polenz@bundestag.de

    Guter Witz. Wie soll man in diesem
    geisteskranken Land mit Politikern,
    Medienvertretern und Justizangestellten
    faire Korrespondenz betreiben, die unser
    Land, Kultur und Menschen abschaffen bzw.
    zertören wollen und das leider auch bestens
    tun. In jedem funktionierenden Land würden
    die Verantwortlichen wegen Hochverrats und
    Amstsmissbrauch angeklagt und vor Gericht
    kommen. Immerhin haben „unsere“ sogenannten
    Politiker einen Eid geschworen, dass sie dem
    Land nach bestem Wissen und Gewissen dienen
    sollen und Schaden von ihm abhalten sollen.
    Ich wiederhole mich gern: Es ist zum Schreien.

  36. http://www.focus.de/politik/deutschland/bozdag-greift-deutschland-an-vizepremier-warum-brennen-immer-nur-tuerkische-haeuser_aid_951517.html

    Bozdag greift Deutschland anVizepremier: Warum brennen immer nur türkische Häuser?
    Mit Blick auf Hinweise auf technische Gründe für die jüngsten Hausbrände sagte Bozdag, es stelle sich die Frage, warum es nur in von Türken bewohnten Häusern defekte Stecker gebe. Die deutschen Behörden machten sich lächerlich, wenn sie „fünf Minuten nach einem Feuer“ die Erklärung verbreiteten, der betreffende Brand habe nichts mit Neonazis zu tun, sagte Bozdag, der in der türkischen Regierung für die Belange der rund vier Millionen Auslandstürken zuständig ist.

  37. #5 Eurabier (01. Apr 2013 13:31)

    #1 IC_XC_NI_CA (01. Apr 2013 13:23)

    „Woher hat die die Maschienenpistole?“

    Hoffentlich war sie nicht echt, dann wäre es wohl ein Fall für die Staatsanwaltschaft, oder?

    Auch echt aussehende Dekowaffen darf man nicht mit vor die Haustür nehmen und auf der Straße spazieren führen.

    Wenn das ein kahlgeschorener Junge im Thor Steinar-Outfit wäre … dann würde längst jeder Deutsche das Bild aus sämtlichen Medien kennen und die Exekutive und die Judikative würden sich überschlagen vor Verfolgungseifer.

  38. @ #34 HKS
    Der Kommissar gab keine Prognose ab und ich fragte auch nicht danach. Er bat mich dagegen, derlei Meinungsäußerungen künftig zu unterlassen. Mehr darf ich hier aber nicht schreiben, sonst ist der Kommis-SAR in Gefahr.

  39. Das ist so geschmacklos, einfach nur widerlich. Für diese „Bürgerin“ kann man sich einfach nur schämen.

  40. Das alles ist normal im Herrenmenschenislam.

    Naivdumme Pazifstendeutsche sind da vielleicht ein wenig erschrocken im ersten Moment. Aber wenn es uns dann richtig erklärt wurde haben wir auch dafür Verständnis. Immer ein Scheibchen mehr.

    Und was den Zentralrat der Juden angeht, ist das der gleiche Haufen von Waschlappen, wie bei den protestantischen Kirchen oder die Hosenscheißer der Deutschen Bischöfe oder deren Politfreunde in den Parlamenten bzw. in den Medien.

    Das sind alles nur sesselfurzende, karrieregeile und käufliche Funktionäre, die sich einen Scheiß darum kümmern, wie sehr der hochaggressive Islam die freie Welt und die Menschen unterdrückt, bedroht und vernichtet.

    Diese ganzen Pfeifen sind Verschleierer und als selbsternannte Hirten noch gefährlicher als die Wölfe, deren Vernichtungswillen klar artikuliert, nachlesbar ist und die selbst keinen Zweifel daran aufkommen lassen, was sie mit den Schafen machen, wenn diese wehrlos sind.

  41. Es ist ja erster April und die Scherze werden auch immer geschmackloser,dies vorweg, aber um einmal in die Symbolik des Bildes einzutauchen, dann sagt das ganz klar – und hier schließe ich mich einem der vorherigen Beiträge an -, dass im Deckmantel bzw. in der Deckung unseres Kainsmales WIR, also nicht die Juden, unter Beschuss genommen werden.

    WIR, die Deutschen, haben uns mit unserem Schuldkult soweit gebracht, dass Dritte, hier die Moslems, unter dem Deckmantel des Symbols unseres Schuldkultes das Feuer auf uns eröffnen können.

    In dieser Klarheit wurde das bislang noch nicht gezeigt und es wäre eine geniale Aktion rechter Gruppen, wenn diese dahinter stehen würden, was sie aber offenbar nicht tun.

    Also, Herr Stürzenberger, dass Bild hat nichts mit einem „Vernichtungswillen“ gegenüber den Juden zu tun, denn das Thema interessiert die Moslems in oder an Deutschland überhaupt nicht (auch wenn die Moslems zutreffenderweise die übelsten Feinde des Judentums sind).

    In Deutschland haben die Islamverbände und das „offizielle“ Judentum ja offenbar auch keinerlei Berührungsängste, wenn man sieht, wie oft diese Lobbies in das selbe Horn blasen …

    In Deutschland sind WIR es, die damit buchstäblich „aufs Korn“ genommen werden. Und WIR liefern mit unserem Schuldkult und dem Kainsmal der Judenvernichtung, repräsentiert durch das HC-Mahnmal, den Deckmantel, unter welcher die neue Landnahme des Islams vorbereitet wird und wir unter Feuer genommen werden. WIR DEUTSCHE SIND DAS ZIEL, nicht die Juden …

  42. …und falls die Tussi mitliest: sollte sich dieses Bild irgendwann mal real ergeben: mit der Uzi kann ich besser umgehen, als Du Babe. Und für Dich gibt es keine 72 Jungmänner.

  43. @ #40 Humbold_Gauss und #43 Kaleb

    Na-TÜR-lich wird man ihrer habhaft; Ausländerstraftaten werden aber kaum verfolgt oder, falls DOCH, lächerlich milde geahndet! Die Gründe sind bekannt…
    Und dass die Mehrheitsgesellschaft nun erwacht, bezweifle ich angesichts meiner Erfahrungen beim Sammeln von Unterschriften zur Verhinderung des ZIE-Ms: Neun von zehn Passanten faseln von Religionsfreiheit und Toleranz! Selbst dass eine Kriegswaffe auf sie gerichtet ist, werden die meisten daher als kulturelle Eigenart, die man unseren muslimischen Mitbürgern lassen müsse, nachsehen. 1:1 wie Kaleb schreibt: „Das mit der Waffe wird sie auch irgendwann lassen, wenn ich nur lang genug selber lächle”.

  44. Was wäre eigentlich in den Medien los, wenn Zschäpe in derlei Pose sich ablichen ließe?

    Was wäre los, wenn eine Rechtsradikale sich so ablichten ließe und ihr Foto auf Facebook stellen würde?

    Gott, wie krank ist diese sich selbst belügende Gesellschaft, die die Wahrheit nicht mehr erkennt und nur den Herrenmenschen folgt…?

  45. soeben eine email an den Bundestagsabgeorneten gesandt:

    Sehr geehrter Herr Bundestagsabgeordneter,

    ich bin Wähler einer Demokratischen Partei der CSU, da ich

    in Bayern wohne.

    als persönlich geschädigter des Hitler-Regimes und der Naziherrschaft

    protestiere ich ernsthaft gegen die Entweihung des Holocaust Denkmals.

    (Bild von der Mohammedanerin die auf uns alle zielt)

    Dürfen denn die Moslems sich hier in Deutschland ungestraft alles herausnehmen
    und machen was sie wollen? Da stellt sich eine Mohammedanerin mit einer

    Maschinenpistole, ob echt oder eine Paintballwaffe, zwischen die Steelen des

    Denkmals und zielt auf uns und bedroht uns!

    Diese Dame wird noch durch SIE gefördert und durch die deutschen Steuerzahler

    bezahlt und dafür müssen wir uns auch noch drohen lassen? Ich fasse es nicht!

    Diese „Terroristin in Spee“ arbeitet für Juma, JugA, Joung Voice und die Friedrich-

    Ebert-Stiftung von der SPD.

    Ich hoffe, sie gehen dieser Sache nach und erstatten Strafanzeige gegen diese

    Mohammedanerin wegen Verunglimpfung des Holocaust und Bedrohung des

    deutschen Wirtsvolkes. Deutsche wurden bereits für die Leugnung des Holocaust

    zu 12 Jahren Strafhaft verurteilt.

    Bitte erklären sie mir wie ich solchen Personen Respekt entgegenbringen kann

    oder soll?

    Mit freundlichen Grüßen

    Hans Rettenbacher

  46. Ein Testballon wie weit man gehen kann. Hauptsache provozieren und sich dann dummm stellen.
    Ob es diese Nachricht in die Medien schafft? Bin gespannt!

    Beim scrollen der Kopftuch-Fanseite fiel mir ein Spruch ein:

    Will mich kein deutscher Mann, zieh ich mir ein Kopftuch an.
    Dann weis ich viel von Mohamed und wie viel Morde der gern hätt.
    Kenn alle Verse aus und ein, auch wenn ich sonst bin ein dummes …Kind.

  47. # 47

    ich war in den vergangenen Jahren in über 2000 von Türken bewohnten Wohnungen aus beruflichen Gründen…

    In jeder türkischen Wohnung stehen Elektrogeräte und Mehrfachstecker die bei uns nicht zugelassen sind, die aus der Türkei oder Asien stammen! Wenns da brennt, wundert es mich überhaupt nicht!

  48. Kann das Foto mal einer Fatima Roth schicken mit der
    Frage, was denn mit ihrer Glaubensschwester los sei?

  49. Auch wenn das Bild vermutlich eine alte Bohrmaschine ohne Bohrfutter zeigt, so ist die gewünschte Aussage jedoch eindeutig.

    Hoch lebe Bundland!!! 😀

  50. Solange nicht bewiesen ist, dass es sich um eine Deko- oder Softair-Waffe handelt, so lange muss man davon ausgehen, dass es eine scharfe Schusswaffe ist mit der die Muslima in der Öffentlichkeit hantiert. Ähnlich wie bei einem Banküberfall, wo der Bankangestellte auch nicht die Echtheit der Waffe überprüfen kann.

  51. Ist das jetzt schlimmer als die Linken, die Opfer von Stalinismus vor ihrer „Rosa-Luxemburg-Konferenz“ angriffen oder letztlich die Linken, die auf die Gedenkstätte der Opfer des Stalinismus gespuckt haben?

  52. April,April, es war keine Muslimin.
    Es war ein als Muslimin verkleideter pöser Naazi!

  53. Man vergleiche das Bild mit der Aussage der Linkenabgeordneten christin Löchner, die angesichts von Millionen Opfern der Vertreibung sagte:“Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.“

    Da relativiert sich echt vieles.

  54. Wenn es doch bloß lediglich Artikel 7 der Hamas-Charta wäre! Tatsächlich stammt dieser dem „Propheten“ höchstselbst zugeschriebene Ausspruch aus den Hadithen des Al-Buchari! Das ist also nicht lediglich irgendein Dummerjungenstreich irgendwelcher Hamas-Idioten, über den man mit einem Augenzwinkern und unter Verweis auf Israel hinwegsehen könnte!

  55. @ 68 Seth99: Es kann keinen Shitstorm geben, da alle Kommentare von den Administratoren gelöscht werden, die nicht der gewünschten Zustimmung entsprechen.

    Es gibt auf der Seite Fotos von Pierre Vogel Jüngern, von Salafisten also. Außerdem gibt es diese uns Deutschen wesensfremde blumige Sprache. Auch die „Liebe zur Religion“ wird gezeigt. Es treten, wenn Deutsche auftreten, nur solche auf, die zum Islam konvertiert sind.

    Meiner Meinung nach eine salafistische Aktion.

    Das „weltoffene Deutschland“ das dort propagiert wird, ist das Deutschland der Zensur und der Flüstermeinung.

    Das wird uns drohen, wenn wir nicht endlich aufstehen gegen die muslimische Arroganz!

  56. Was für beweise brauchen die gutmenschen denn noch? friedliches miteinander! Ich muss sagen ich empfinde diese Überfremdung nicht als bereicherung, sondern als Schwere unerträgliche bürde! ich frage mich wie weit dieser geisteskranke scheiß noch geht bevor da mal etwas passiert ich beobachte jeden tag die nachrichten! aber einen großen kanll wird es da wohl nciht geben! denn der islam erobert uns schleichend! wenn wir merken das wir es nicht mehr ertragen, dann ist es schon um jahre zu spät! Unsere Kultur ist dem untergang geweiht!! KOTZ

  57. Ich kann nur hoffen dass das schwere rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen wird, was sich die Frau da erlaubt hat.

  58. Alle die bei Facebook sind, sollten die Seite melden. Sie ist antijüdisch, gegen die Freiheit des GG (Freie Meinungsäußerung) und tendenziös!

    Diese Seite ist m.M.n. sogar gefährlich für den Frieden in Deutschland!

  59. Das ist leider KEIN Aprilscherz sondern tödlicher Ernst und sollte es von der Mussi-Tussi als Aprilscherz gedacht sein dann ein ganz übler menschenverachtender „Scherz“
    Im übrigen Facebook kommt mir nicht ins Haus diese gequirlte Scheisse geht hoffentlich bald bankrott

  60. Ist diese antijüdische Propaganda krank oder kriminell oder beides?

    Frauenemanzipation zwecks „Kuffar“(Lebensunwerte) abknallen! Die Linken finden es sicher geil.

  61. #20 Babieca (01. Apr 2013 13:43)

    Ich lese Deine Kommentare sehr gern, weil da viele Links und Fakten zum nachrecherchieren drin sind.

    Sag mal, der JUMA-Haufen, ist das nicht so ein Nachfolger der „Muslimischen Jugend“. Da war doch so ein Yunus Weisnichwas ganz aktiv.

    Was sagt den die Friedrich Ebert-Stiftung dazu?
    🙂

  62. Diese facebook Seite soll sagen:

    „WIR sind Moslems, ihr seit intolerant weil es Islamkritik gibt.“

    „Wir zeigen euch wie gut sich eure Frauen verschleiern und zu „guten“ MoslemsInnen werden.“

    Es gibt viel solches Geweibs das sich noch damit schmückt ENDLICH verschleiert ihren Minderwertigkeitskomplex übertünchen zu können. Das allein wäre nicht mal so schlimm.

    Das sich aber dazwischen immer wieder „Heilsbotschaften“ der ur-islamischsten Art verirren, sollte den Politikern zu denken geben, die diese Plattform noch gutheißen und mit Geld unterstützen.

  63. #84 Golgatha,
    Mann, du bist verrückt.
    Wenn das die Staatsanwaltschaft erfährt, kommt es glatt in die Anklage und Du wirst als Zeuge geladen! Dann ist aber Schluß mit lustig.
    Das kommt in die Anklage, auch wenn Frau Zschäpe gar keinen Ausgang hatte.

    Neuste Meldung: Frau Zschäpe ist ein führendes Mitglied im inneren Zirkel der Staatssicherheit. Das Ganze war inszeniert, um sie abzusägen. Die haben in den Akten über Stalin geguckt, wie man das machen muß.

    Die Akten über die stalinschen Säuberungsprozesse sind, wie mir aus glaubhafter Quelle versichert wurde, Pflichtlektüre für die Ankläger beim Zschäpe-Prozess. Weil das Uteil über Zschäpe ohnehin feststeht, haben die Richter auch genügend Zeit, um die Prozessakten der Stalinschen Schauprozesse eingehend studiern zu können.

  64. Hier ein paar Infos über die Waffe der Muslima:

    Die Uzi (hebr. ????) ist eine kompakte Maschinenpistole, die vom staatlichen israelischen Rüstungskonzern Israel Military Industries (IMI) hergestellt und weltweit verkauft wird.

  65. #88 101:

    Die Uzi wurde benannt nach Uzi Gal, ihrem Erfinder. In Weimar, seinem Geburtsort auch als Gotthard Glas bekannt 🙂

  66. @ #74 Stracke

    Nicht nur “God bless Hitler” und “Be prepared for the real Holocaust”, sondern den von Moslems in den NL ausgestoßenen Ruf „Juden ins Gas!“ Zudem Moslem-Demoplakat:“Freedom of speech is western terrorism!!!“

  67. Vor einem Jahr noch habe ich jeden Artikel, der hier erschien verschlungen, um mich zu informieren. Aber jetzt: ich überfliege die Artikel, denn : ICH KANN NICHT MEHR! In mir staut sich eine Wut, mein Leben wird vergällt. Es wird immer schlimmer. Und doch gibt es genügend Menschen – leider die Mehrheit, die nichts von alldem hören wollen und nicht sehen. Aber manchmal denke ich, wahrscheinlich malen die sich ihre Welt so, damit sie nicht auch verzweifeln müssen.

  68. Die Bilder und was darunter steht, sind herrlich. Schauts euch die „deutschen Gesichter“ an!

    Alle verhärmt, alles Gutmenschen.

    Und unter diesem Foto

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=349963165114111&set=pb.347543875356040.-2207520000.1364835165&type=3&src=https%3A%2F%2Ffbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net%2Fhphotos-ak-ash4%2F485366_349963165114111_874062618_n.jpg&size=720%2C960

    schimpfen weltoffene Türken auf Roma 😛

    Herrlich, wie die sich alle selbst demontieren!

  69. Eine ungewöhnliche, junge Dame: Waffen sind ihr größtes Hobby.

    Ach. Man ist jetzt also „ungewöhnlich“, wenn Waffen das Hobby sind? Nicht mehr psychisch krank? Kein Fast-Amokläufer mehr?

    Oder liegt das daran, dass diese „ungewöhnliche, junge Dame“ die richtigen kulturellen Wurzeln hat?

    Es ist mit Sicherheit kein ReinerZufall.

    Apropos – was macht der eigentlich?

  70. Das Foto ist widerwärtig und eklig ❗
    Die Person sollte sich in Grund und Boden schämen.
    Andererseits zeigt es wie wichtig es ist die Fratze des Islam bloßzulegen.

    Der ‚Humor‘ spielt wohl auf die Uzi, israelische Erfindung, in Händen einer Anhängerin einer Ideologie die Juden vernichten wollen an. Pfui…!

  71. #64 Cedrick Winkleburger (01. Apr 2013 15:16)

    Kann das Foto mal einer Fatima Roth schicken mit der
    Frage, was denn mit ihrer Glaubensschwester los sei?

    Die Antwort wäre: „Na und – sowas hab ich doch auch!“

  72. #93 M.Hofmann (01. Apr 2013 19:43)

    Es ist mit Sicherheit kein ReinerZufall.

    Apropos – was macht der eigentlich?
    …………………………..
    Ich glaube, der schreibt in der PA, wenn der es ist.

  73. Was wäre gewesen wenn die Kopftüch- Ische (Aische 😛 ) ein Dirndl angehabt hätte ?
    Schätze mal, „Humanist_innen“- Schnappatmung in alle Himmelsrichtungen und der Schrei nach mehr KDF gegen rächz.

    :mrgreen:

  74. Soll das ein Aprilscherz sein oder nur der, zugegeben erfolgreiche, Versuch dieser ominösen Facebookgruppe ein paar Klicks zu generieren??

    Falls das kein Aprilscherz ist, wo bleibt der Aufschrei der bundesdeutschen Journalie, besonders des Feuilletons?!?!

    Warten wir es mal ab, was dazu in den kommenden Tagen im deutschen Blätterwald gebracht wird.
    Oder sollte man sagen Hoffen wir mal?

    #9 Eurabier
    😆

  75. Hitler und Islam sind deckungsgleich und haben ein gleiches, menschenverachtendes Weltbild. Wer etwas anderes behauptet ist entweder ein böswilliger Lügner oder ein bodenloser Dummkopf!

  76. #23 udosefiroth (01. Apr 2013 13:46)

    Zitat …
    “10 Iskembe (01. Apr 2013 13:37) ja, ihr jüdischen Helden, hier könntet ihr mal Klage erheben und die Schlampe vors Gericht zerren, wegen verhöhnung der Opfer, Volksverhetzung, Verherrlichung des Holocaust und Massenmordes….

    und nicht wie Euer edler Häuptling Graumann der sonst immer das Gras wachsen hört wennn ein Deutscher mal den rechten Arm hebt” !

    ___________________________________________

    Ja wenn es denn nur ein EINZIGER Deutscher
    wäre; es sind eben leider mehr!
    ——————————-
    Der letzte Deutsche wird den rechten Arm heben um das Licht auszumachen – dann sitzen auch Sie im Dunklen und dürfen zu Allah beten!

  77. Gut möglich,dass es sich hier um dieselbe Kopftuch-Aishe handelt,die vor 2 Jahren bei der Al-Quds-Demo auf dem Berliner Kudamm laut und deutlich rief:
    „Sch… Juden“
    (auf youtube festgehalten).
    Eben eine gut integrierte Muslima,die das neue,bunte,vielfältige und supertolerante Deutschland hervorragend repräsentiert.

  78. @85
    So eine Burka ist nicht per se schlecht. Hätte man so ein Teil bspw. Fatima Roth beizeiten übergeworfen, der Welt wäre viel Unheil erspart geblieben.

  79. Mittlerweile versucht die Seite die Kommentarfunktion auszuschalten.

    Die haben absolut kein Verhältnis zu anderen Meinungen. Aber alles ist so schön blumig und schön.

    Allah liebt euch!

  80. @61
    Eine Initiative “Enjoy difference“ ist durchweg zu begrüßen. Ich werde morgen an die Initiatoren einen Vorschlag senden. Einige ihrer Leute könnten doch mit “Enjoy difference “ T-Shirts und Kippa auf dem Kopf durch Berlin-Neukölln oder Duisburg-Marxlohe laufen. Hei, was ein Spaß, welch ein Jauchzen und Jubilieren, wenn man sich gemeinsam der Vielfalt erfreut.

  81. #29 Islam go home (01. Apr 2013 13:59)
    Klare Kante, super. Du hast übrigens eine tolle website, habe sie mir gerade angeschaut.

  82. Die sind ziemlich genervt von der Kritik und haben alle kritischen Kommentare blockiert, was ja schon alles sagt über deren „Weltoffenheit“:

    Weltoffenes Deutschland – Wir zeigen Realität Willst du mal unsere Blockade-Liste sehen

    Ein ganz schlauer bringt bei denen im forum tatsächlich eine ebenso schräge wie zynische Idee:

    Mukadder Bauer Warum kommt eigentlich niemand auf den Gedanken, dass sie sich schützend vor das Holcaustmahnmal stellt und damit ausdrücken will, dass es nie wieder dazu kommen darf und sie gegen den Antisemitismus kämpft, der ihn erst möglich machte?
    vor 36 Minuten

    Etwas Kritik an der Kritik-Löschung kommt dann aber doch auf:

    Bruder Nudelwasser Das hört sich so nett an, doch hier wurden schon so viele harmlose Kommentare gelöscht, dass ich diese Worte nicht glaube. Man muss zu dem Schluß kommen dass die Admins hier jede Form der Kritik als „Beleidigung“ auffassen und löschen. Mit Diskussion, Meinungsfreiheit und Dialog hat das nichts zu tun. Schade, aber die Vorurteile bestätigen sich mal wieder.
    vor etwa einer Stunde · 2
    Mukadder Bauer Ich kann verstehen, dass derVerlauf einer Diskussion manchmal so ausartet, das man Kommentare löscht, um einfach wieder einen sachlicheren Ton hereinzubringen. Natürlich kann es dann auch aus Versehen manchmal Kommentatoren treffen, die an einem echten Austausch von Argumenten interessiert waren..
    vor etwa einer Stunde
    James Buttons Während eine bekopftuchte Muslimin, die vor dem Holocaust-Mahnmal in Berlin mit ihrer Maschinenpistole in die Kamera zielt, auch noch die Begeisterung der Administratoren weckt (das Bild wurde erst nach heftigen Diskussionen gelöscht), wird jeder Kommentar, der nicht in das Mainstream-Denken der Admins passt, gelöscht. Die Idee der für diese Seite ist gut, die Umsetzung scheitert an der offensichtlichen Einseitigkeit der Admins.
    vor etwa einer Stunde · 6
    Hüseyin Kara Na obwohl das besagte Foto gelöscht wurde und die Admins sich entschuldigt haben, wird das immer noch hochgehalten seitens bestimmter Fangruppe. Ne das wird nicht als einseitig definiert, bestimmt nicht und dient welchem Zweck? Kann die Admins sehr gut verstehen.

    https://www.facebook.com/pages/Weltoffenes-Deutschland-Wir-zeigen-Realit%C3%A4t/347543875356040

  83. Waffen sind ihr größtes Hobby

    Eine Waffennärrin also.

    Hoffentlich hat sie auch einen gültigen Waffenschein und ist ordentlich registriert.

    Soll ja alles seine Ordnung haben.

  84. #8 Ditfurthianer (01. Apr 2013 13:35) Das ist nicht das Bild einer Internetfaschistin. Meine Güte, ist das denn so schwer zu erkennen?
    Das Bild ist eine Ohrfeige für einen Polenz und seine unsäglich banale Facebookseite. Es ist eine Provokation……
    Das habe ich mir auch überlegt.
    Aber die abgebildete Frau scheint dem Aussehen und Namen nach tatsächlich türkischer Herkunft zu sein. Also wen immer sie mit ihrer Pose vor dem Mahnmal vorführen wollte (auch wenn es nur eine Fotomontage ist) der Gag ist als solcher einfach zu schwer durchschaubar.

  85. Moslems stehen in der Bunten Republik Deutschland unter Naturchutz.
    Dieser Fall ist nur ein weiterer Beweis von tausenden für diese Tatsache.

    Hätte sich irgend ein Deutscher in dieser Pose mit Maschinenpistole in das Holocaustmahnmal gestellt, hätten wir ein Politikum.
    Würde der Staatsschutz bei der darauf folgenden Hausdurchsuchung eine Böhese Onkelz CD oder ein paar Landser-Herfte finden, wäre das nächste NSU-Mitglied komplett.

  86. @ #110 johann

    Danke schön! Dabei ist die Software schon 16 Jahre alt und ich dachte, dass das Fertigprodukt dann kaum noch Jemanden vom Hocker reißt! 😉

Comments are closed.