Zu Bereicherungen durch Täter aus dem sagenhaften „Südland“ kam es diese Tage in München und Bielefeld. Auf dem Münchner Frühlingsfest wurde einem 28-Jährigen von vier „Südländern“ völlig grundlos der Kiefer gebrochen, in dem man auf ihn noch eintrat, als der Versicherungstechniker schon am Boden lag. Es berichten die Abendzeitung und die Tageszeitung.

Das Opfer der brutalen Prügel-Attacke lag am Freitagabend auf der Theresienwiese in der Rettungsgasse auf Höhe der Toiletten. Der Münchner kam ins Krankenhaus. Dort stellten die Ärzte bei ihm eine Fraktur des Unterkiefers fest. Aufgrund seiner Verletzungen konnte der Techniker bisher nicht von der Polizei befragt werden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wurde auf den 28-Jährigen eingetreten. Laut einem Polizeisprecher lag er auf allen Vieren auf dem Boden, als man ihm ins Gesicht trat.

Offenbar gab es vor der Schlägerei keinen Streit zwischen dem Opfer und den Angreifern. Der 28-Jährige war laut Polizei auch nicht betrunken. Das Motiv für die Attacke ist noch unklar. Die Angreifer sind um die 20 Jahre, vermutlich Südländer.

Im westfälischen Bielefeld wurden zwei 17- und 18-jährige Jugendliche ins Krankenhaus geprügelt, weil sie eine Mitfahrerin in der Stadtbahn nach der Fahrtrichtung fragten. Das passte dem südländischen Cousin der Angesprochenen nicht. Er telefonierte Verstärkung herbei, die dann auf die beiden Männer einschlug. Die Bielefelder Polizei berichtet in ihrer Pressemitteilung:

25.04.2013 | 15:39 Uhr
POL-BI: Schlägerei an Stadtbahnhaltestelle
Bielefeld (ots) – RI/ Bielefeld Mitte- Bereits am Montag, den 22.04., gegen 19.45 Uhr, kam es auf der Detmolder Straße, an der Stadtbahn Haltestelle August-Bebel-Straße, zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Zwei 17- und 18-jährige Männer wollten mit der Stadtbahn vom Betheleck zum Rathaus fahren. Die benutzte Bahn fuhr in Richtung Sieker. Als sie eine junge Mitfahrerin fragten, warum die Bahn nicht Richtung Rathaus fuhr, mischte sich ein 18-jähriger Südländer ein, der sich verbat, dass seine Cousine angesprochen würde. An der Haltestelle August-Bebel-Straße verließen die Männer die Stadtbahn. Zeitgleich hielt ein Pkw neben der Haltestelle und zwei weitere Südländer begannen nun auf die 17- und 18-jährigen Männer einzuschlagen. Einer der Schläger trug ein gelbes Shirt. Bei dem Pkw soll es sich um einen Sharan oder Galaxy handeln. Alle Schläger flüchteten anschließend mit dem Auto in Richtung Sieker. Die beiden jungen Männer wurden so stark verletzt, dass sie stationär in ein Bielefelder Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Hinweise zu dem Vorfall bitte an die Polizei in Bielefeld, KK 14, Telefon 0521/ 545-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Kurt-Schumacher-Str. 46

33615 Bielefeld

Und nicht vergessen, liebe Leser: Das sind alles Einzelfälle™, die rein gar nichts mit der höheren Gewaltbereitschaft bestimmter Migrantengruppen zu tun hat…

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. Unter Südländern verstand man bis vor ein paar Jahren Italiener, Griechen und Spanier.

    Die Täter die heute von den Medien fälschlicherweise als Südländer bezeichnet werden, sind Türken, Araber u. ähnliches.

  2. Prof. Dr. Maria Böhmer (Integrationsbeauftragte der CDU): „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle.“

  3. „An der Haltestelle August-Bebel-Straße verließen die Männer die Stadtbahn. Zeitgleich hielt ein Pkw neben der Haltestelle und zwei weitere Südländer begannen nun auf die 17- und 18-jährigen Männer einzuschlagen“
    ————-
    Das mobile Überfallkommando funktioniert bei denen ausgezeichnet.Haben die auch so`ne Art“Bereitschaft“?

  4. Ob Bundespräsident Gauck die Arztrechnungen für die Behandlung bezahlt? Schließlich handelt es sich bei den Tätern um seine Schützlinge, den man eine besondere Willkommenskultur zukommen sollte. Offenbar hatten die Deutschen schwarze Haare, sonst wäre es nicht zu diesem Mißverständnis gekommen!?!?!

  5. Im Kölner Stadtanzeiger schreibt man neuerdings nur noch von Männern oder Frauen. Bald reduziert man es auf Menschen, um nicht noch sexistisch zu sein.

  6. Die Ursache ist einerseits der heilige Krieg. Jedoch nicht jeder Migrant aus dem ominösen Südland Türkei ist Muslim. Es gibt auch viele saekulare Türken. Diese gehören oft faschistischen Vereinen wie den Grauen Wölfen an. Ihr Motiv für Gewalttaten ist die Säuberung des von Ihnen in Besitz genommenen Landes von den Ureinwohnern.

    Die Genialität von Erdogan und Gül ist es, beide Gruppierungen zu steuern und so die Pläne der Türkei umzusetzen. Dazu noch die willigen Schreiberlinge, die jedesmal Rassismus und Islam als Ursache von Gewalt gegen Deutsche und andere Nichtmuslime abstreiten.

    Da die Taten wie zu beobachten ist, meist Freitags nach dem Moscheebesuch stattfinden, kann ich hier nur vermuten, das Imame dazu aufrufen…

  7. Das ist, ins tägliche Zusammenleben runtergebrochen, genau der Grund, warum der Islam in keiner Zivilisation leben kann: Die barbarischen islamischen Normen haben, selbst wenn die Jungmohammedaner den Koran nicht kennen, ihr ganzes Leben und Verhalten verseucht: Gewalt, Zuschlagen, Gewalt, Gewalt, Gewalt. Daß ein Fremder/Nichverwandter keine Frau ansprechen darf, ohne “bestraft” zu werden, ist waschechter Islam.

    Genauso neulich (Fall finde ich auf die Schnelle nicht), wo ein Deutscher aus Versehen einen Mohammedaner angerempelt hat. Versehentliches Anrempeln kommt in Deutschland, in jeder Stadt der Welt, in Großstädten und im Einkaufsgewühl millionenfach vor; der zivilisierte Mensch entschuldigt sich und gut ist. Beide Seiten verstehen: keine Absicht.

    Nicht so der angerempelte Mohammedaner (der selber aus voller Absicht rempelt und sein Verhalten projiziert): Trotz Entschuldigung war sofort seine Ähräh verletzt, weil ihn ein “Ungläubiger” angerempelt hatte. Ergebnis: Der Anrempler wurde von ihm und schnell zur Hilfe geholten Mitmohammedanern zusammengeschlagen.

    In islamischen Ländern schlagen sich die Mohammedaner bei Lappalien – die aber im Islam übelste Verbrechen sind – gegenseitig zusammen. Da sind sie genauso aggressiv wie bei uns. Aber da ist ihre Gewalt akzeptiert, weil „Stolz“ und „Männer müssen sich wehren“ und Ähräh“.

    Islam macht tollwütig und produziert Soziopathen über das normale Maß hinaus. Deshalb kann er nirgendwo friedlich leben, was anderen Kulturen, selbst auf engstem Raum, problemlos gelingt. Nicht innerhalb der eigenen Sippe, nicht im eigenen Land, nicht unter anderen. Was Singapurs Staatspräsident, Lee Kuan Yew, ganz richtig sagte:

    “Ich würde heute sagen, wir können alle Religionen und Rassen außer dem Islam integrieren.”

    http://blogs.news.com.au/heraldsun/andrewbolt/index.php/heraldsun/comments/singapores_lee_we_cant_integrate_muslims/

    Das ist übrigens auch, was Mohammedaner in der Bertelsmann-”Studie” unter “Hilfsbereitschaft” verstehen: Zusammenrotten, um ihre verdrehten Weltvorstellungen gewaltsam durchzusetzen. Und der uninformierte Geist verdreht verzückt die Augen und freut sich “ooohhh, die sind viel hilfsbereiter als wir hier im kühlen Westen”.

    Von der Sippe bis zur Umma ist der Islam ein einziges Zwangskollektiv mit Kollektivmacke, und wenn sich ein Mitglied dem nicht beugt, wird es umgebracht. Außenstehende auch. DAS ist Islam.

    Widerlich.

  8. Es ist doch auch nicht weiter verwunderlich. Ich stelle seit Jahren auf solchen Volksfesten (ich meine jetzt nicht die Wies´n, oder dieses Frühlingsfest hier, sondern z.B. kleinere Feste ausserhalb Münchens)folgendes fest:

    – massive Polizeipräsenz, immer mindestens 4 Beamte gleichzeitig,
    – Ansammlungen testosterongeschwängerter Bushido-Kinder im Bereich der Fahrgeschäfte, die offen auf Krawall aus sind,
    – extremst aufgedonnerte Teenies, die sich nicht wundern brauchen, wenn sie von diesen Hormonbomben aus der untersten Schublade angebaggert werden,
    – dazu noch das Vorglühen ausserhalb der jeweiligen Festgelände

    –> perfekte Mischung auf einen unterhaltsamen und ereignisreichen Sommerabend.

    Ich bin gottseidank bis jetzt immer von solchen Konfrontationen verschont geblieben (liegt wohl an der Optik), aber mit heranwachsenden Kindern, die früher oder später mit sowas konfrontiert werden macht man sich da durchaus seine Gedanken.

  9. Auch in Detmold kam es zu „Einzelfällen.“

    Einzelfall! Viererbande bedroht & beraubt Mann. Heute: Detmold

    In der Nacht auf Samstag, ca. 00:30 h, traf ein junger Detmolder auf seinem Heimweg im Bereich des Spielplatzes, Fritz-Reuter-Straße/Im Lindenort auf 4 Männer. Die vier Täter gingen auf ihn zu und lenkten ihn zunächst mit einem Begehren ab. Einer der bisher unbekannten Täter bedrohte den Geschädigten mit einem Messer und durchsuchte ihn. Das hierbei aufgefundene hochwertige Handy wurde dem Opfer abgenommen. Anschließend flüchteten alle vier Täter in Richtung Fritz-Reuter-Straße. Täterbeschreibung: Alle vier Männer waren ca. 25-30 Jahre alt und südländischer Herkunft.

    http://www.direktbroker.de/news-kurse/details/Polizeimeldungen/Polizei+Lippe+++POL-LIP:+Detmo/27052475

    Einzelfall! Viererbande schlägt & beraubt Frau. Heute: Detmold

    In der Nacht auf Samstag, gegen etwa 02:00 h, wurde eine 43jährige Detmolderin im Nahbereich ihrer Wohnung im Rosental von 4 jugendlichen Personen durch einen Faustschlag zu Boden gebracht. Anschließend entrissen die Täter der Geschädigten ihre Handtasche mit den darin befindlichen Handy und Wertsachen. Auch die Armbanduhr wurde der Frau vom Arm gerissen. Bei dem Überfall zog sich die Geschädigte leichte Verletzungen zu. Die Räuber flüchteten in Richtung Parkplatz Lustgarten. Bei den Tätern soll es sich um zwei Jungen und zwei Mädchen im Alter von etwa 16- 18 Jahren handeln…

    http://www.direktbroker.de/news-kurse/details/Polizeimeldungen/Polizei+Lippe+++POL-LIP:+Detmo/27052536

  10. Man fragt sich so, wie lange der doofe Deutsche sich das eigentlich noch gefallen lassen will.

  11. ich fordere alle Bürger dazu auf, auf den kommenden Wahlversammlungen die Politi-er/Kandidaten zu fragen, warum der antideutsche Rassismus des gewalttätigen muslimischen Proletariats totgeschwiegen und – wenn überhaupt – nur mit Samthandschuhen und lächerlich geringen Strafen geahndet wird.
    Dabei weiß doch jeder : Fußtritte auf den Kopf stellen einen Mordversuch dar!

  12. Einzelfall! Jochbeinbruch und Messer im Arm. Heute: Weißensee

    Erst zertrümmerte er ihr Gesicht, dann stach er zu

    In Weißensee verprügelte Rashko K. seine Freundin, brach ihr das Jochbein und rammte ihr ein Messer in den Arm.

    Die Nachbarn in dem Weißenseer Mietshaus wunderten sich schon lange nicht mehr über den dauernden Streit. Am Freitagabend riefen sie die Polizei. Denn auf den Lärm folgten diesmal Schreie und Blut. Rashko K. (40) hatte seine Freundin (33) brutal verprügelt und ihr ein Messer in den Arm gerammt.
    Die Blutspritzer im Hausflur des unsanierten Altbaus in der Berliner Allee zeugten auch am Sonnabend noch von der brutalen Attacke am Vorabend. Gegen 18.30 Uhr hatten die Nachbarn den Notruf gewählt, weil die Hilfe-Schreie aus der Wohnung im Seitenflügel drangen.
    Laut der Anwohner ist es nicht das erste Mal, dass der bulgarische Hilfsarbeiter seine Lebensgefährtin brutal zusammenschlug. Selbst als er der Frau bereits das Jochbein gebrochen hatte, ließ er nicht von ihr ab, sondern zog noch ein Messer und versuchte mehrfach, auf sie einzustechen. Er traf glücklicherweise nur ihren Arm. Das rettete ihr vermutlich das Leben. Die Töchter (13 und 19) der Frau, die ebenfalls in der Wohnung waren, konnten den Schläger nicht von seiner Tat abhalten.

    Mit zertrümmerten Gesichtsknochen, einer tiefen Schnittwunde am Arm und diversen Prellungen am Kopf musste das Opfer zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden…

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/erst-zertruemmerte-er-ihr-gesicht-dann-stach-er-zu-article1669534.html

    Frankenberg: Südländer schlägt 21-Jährigen krankenhausreif

    Ein 21-jähriger Mann will die Discothek nur kurz verlassen, um an der Tankstelle etwas zu besorgen. Auf dem Rückweg trifft er allerdings auf eine junge Frau, die er weinen sieht. Er und ein weiterer hinzugekommener junger Mann erkundigen sich und bieten der Frau ihre Hilfe an. Sie lehnt jedoch jegliche Hilfe ab. Danach bekommt der 21-Jährige unvermittelt von einem unbekannten Südländer (20-25) eine Kopfnuß ins Gesicht versetzt. Von dem Stoß zu Boden gegangen und am Boden liegend, tritt ihm der Täter nochmals an den Schädel. Durch den Angriff erleidet der junge Mann Kratz- und Platzwunden im Gesicht. Im Krankenhaus wird zudem festgestellt, daß ihm der Unbekannte auch noch die Nase gebrochen hatte.

    http://www.deutscheopfer.de/4773/frankenberg-suedlaender-schlaegt-21-jaehrigen-krankenhausreif.html

  13. Lokale PI-Gruppen müssen sofort Kontakt mit den Opfern aufnehmen !!!

    Wenn Betroffene (, die so eine Attacke [ohne bleibende Hirnschäden] überlebt haben) und deren Angehörige nicht selber den Weg zu PI et al. finden, wird eine Kontaktaufnahme auch nicht viel nutzen… jm2c

  14. Da Deutschland nicht erkennen will, muss es eben fühlen.

    Das geht noch lange so weiter, bis der deutsche Michel endlich aufwacht.

    Naja, wenigstens ich und die anderen Mitleser hier auf PI wissen Bescheid.

  15. #9 Freier Denker (29. Apr 2013 10:08)

    Man fragt sich so, wie lange der doofe Deutsche sich das eigentlich noch gefallen lassen will.

    Hat der „normale Deutsche“ denn wirklich eine Wahl???

    Er sucht, selbst bei solchen Fällen immer nach Ausreden: Einzelfall, Mißverständnis, kulturelle Andersartigkeit, Anwesenheitsprovokation, falsche Ansprache etc. hilft das nicht mehr zur Erklärung, dann liegt es anm eigenen unentdeckten verschwiegenen Rassismus, notfalls sogar der weißen verhassten Abstammung wegen… Hilft auch das nicht mehr ist es Karma, für die Erbsünde des Großvaters oder Urgroßvaters, bestimmt nicht der Mütter, denn Frauen sind ja immer gut…

    Und falls er dann merkt, nee, die sind einfach beschissen drauf und es liegt nicht an mir bzw. uns, sondern an denen, die sind schlicht islamische Rassisten und spricht es offen aus, dann verliert er Job, Existenz und Zukunft…

    Um wirklich frei wählen zu können, ob wir uns das gefallen lassen, geht es uns anscheinend noch viel zu gut…

    Den Eltern von ein oder zwei Kindern sage ich aber, ihr habt ein- oder zweimal einen totgeschlagenen Einzelfall zu beklagen und dann war es das!

  16. Irgendwann muss man sagen:
    Bürger, bewaffnet euch.

    Islamische Kulturbereicherung, nein danke !

  17. Südland, Südland, wo immer es auch sein mag….
    Zumindest klingt es schöner als Türke, Araber, Albaner oder dergleichen.

  18. Einzelfall in Herne:

    „Gib mir das Handy oder ich steche dich ab!“
    24.4.2013

    Ein Schüler (14) ist zu Fuß im Stadtgarten unterwegs und telefoniert dort mit seinem Handy. Auf einmal bedroht ihn ein ca. 17 Jahre alter Südländer mit den Worten: „Gib mir das Handy oder ich steche dich ab!“ Zur Unterstützung seiner Forderung deutet der Täter an, ein Messer in der Tasche zu haben. Der 14-Jährige händigt dem Straßenräuber daraufhin das Mobiltelefon aus, womit dieser flüchtet.

    http://www.deutscheopfer.de/wp-content/uploads/2013/04/2013_04_24_herne.pdf

    Einzelfall in Bielefeld: Südländer schlagen Jugendliche krankenhausreif
    22.4.2013

    Zwei 17- und 18-jährige Männer wollen mit der Stadtbahn fahren. Als sie eine junge Mitfahrerin nach der Richtung fragen, mischt sich ein 18-jähriger Südländer ein, der nicht möchte, daß seine Cousine angesprochen wird. Als die jungen Männer die Bahn verlassen, hält ein Auto neben der Haltestelle und zwei weitere Südländer beginnen nun, auf die Männer einzuschlagen. Alle Schläger flüchten anschließend. Die beiden jungen Männer werden so stark verletzt, daß sie stationär in ein Krankenhaus eingeliefert werden müssen.

    http://www.deutscheopfer.de/wp-content/uploads/2013/04/2013_04_22_bielefeld.pdf

  19. #8 Das_Sanfte_Lamm (29. Apr 2013 10:08)

    Hahaha! Eine tadellose, detaillierte Beschreibung der Pistole samt Bild, aber kein einziges Wort zum Täter (der der Polizei selbstverständlich bekannt ist) – außer daß der 28 war und „die Trennung von seiner Freundin nicht verwunden hatte“.

    Die islamische Variante von „Wer wird Millionär“ ist ziemlich langweilig. Auf jede Frage gibt es nur eine Antwort: „Umbringen“. Mehr kann so ein Rückemark ja auch nicht leisten…

  20. NRW, OWL:

    1.) DETMOLD

    „SÜDLÄNDISCHE“ VIERERBANDE(4 KERLE) RAUBT…
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12727/2460245/pol-lip-detmold-handy-geraubt

    2.) DETMOLD

    JUGENDLICHE VIERERBANDE(2 KERLE, 2 TUSSIS) RAUBT…
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12727/2460247/pol-lip-detmold-strassenraub-im-rosental

    3.) BAD DRIBURG

    Drogensüchtige Autonome, wodkaselige Rußlanddeutsche oder andere Migranten?
    Schlampiges Pärchen mit Kötern beraubt Seniorenpaar über 80!
    Beute: „Darin befand sich die Geldbörse mit einem vierstelligen Bargeldbetrag. Hiermit sollte der Kuraufenthalt bezahlt werden.“
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65848/2460392/pol-hx-raubueberfall-bei-spaziergang-taeterduo-hetzt-hund-auf-seniorenpaar

  21. #3 quarksilber (29. Apr 2013 09:57)

    Flöten gegen Rechts™ könnte hier helfen, da bin ich mir sicher!

    #20 DerHinweiser (29. Apr 2013 10:27)

    Wo bleiben die Flöten gegen Migrantengewalt gegen Deutsche ?

    “Sorge bereitet uns auch die Gewalt in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.”
    Zitat: Bundespräsident Joachim Gauck

  22. PI schreibt: …höhere Gewaltbereitschaft bestimmter Migrantengruppen…“

    Das finde ich falsch ausgedrückt. Eine Gewaltbereitschaft bedeutet, bereit zu sein, gewalttätig zu reagieren. Das ist aber in den beschriebenen Fällen nicht der Fall. Es ist keine Re-aktion, sondern ein geplanter Angriff. Und es sind keine bestimmten Migrantengruppen, von denen etwas ausgeht, sondern es ist eine gezielte Zusammengruppierung zum Zwecke der „Vernichtung.“

    Es muss also heißen: Hohe Angriffslust [gegen Nichtgruppenmitglieder] verbunden mit gezielter Zusammenrottung.

    Oder man sagt einfach: Innewohnender Vernichtungswille gegen männliche Verteter des Aufnahmevolks verbunden mit eigens für diese Zwece organisierten Versammlungen.

  23. Frau Roth bitte Lichterkette von Konstanz bis Westerland. Danke für die schnelle Organisation und Teilnahme der Südland-Presse an der umfangreichen Berichterstattung.

  24. Hier noch was aus dem Täterschutzprogramm des Kölner Stadtanzeigers.

    Die Täter sind laut Polizei zwischen 17 und 19 Jahren alt. Der Haupttäter trug eine weiße Jacke und eine graue Jogginghose. Der andere Unbekannte hat dunkle, gegelte Haare und war mit einer schwarzen Kapuzenjacke und dunklen Jeans gekleidet.
    http://www.ksta.de/kalk/polizei-sucht-taeter-teenager-in-hoehenberg-beraubt,15187508,22604540.html

    Die Täter sind zwischen 17 und 19 Jahren alt. Der Haupttäter trug eine weiße Jacke und eine graue Jogginghose und hat türkisch gesprochen. Der andere Unbekannte hat dunkle, gegelte Haare und war mit einer schwarzen Kapuzenjacke und dunklen Jeans gekleidet.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12415/2460242/pol-k-130428-3-k-geschlagen-beraubt-gefluechtet-zeugen-gesucht

  25. Die Meldung ist ein Fake, da die Stadt Bielefeld bekanntlich nicht existiert! Nur ein verschworener geheimer Geheimbund versucht der Welt ständig die Existenz Bielefelds vorzugaukeln!

  26. Das sind verzweifelte Hilferufe von
    fehlgeleiteten, dauerdiskriminierten
    jungen MenschInnen !
    Wo bleibt euer Mitgefühl ?;-)

  27. Heitmeyer, was ist denn da los in Bielefeld, soviel gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Ihrer Stadt!

  28. #23 Achot (29. Apr 2013 10:34)

    Hier noch was aus dem Täterschutzprogramm des Kölner Stadtanzeigers.

    Hier vermutlich auch: Zeugen gesucht
    Trio schlägt Mann zusammen

    Drei Männer haben in der Nacht zu Sonntag auf der Odenthaler Straße in Bergisch Gladbach einen Mann zusammengeschlagen. Der 37-Jährige erlitt schwere Verletzungen im Gesicht. Die Täter konnten flüchten. Die Polizei sucht nach Zeugen.

    Bergisch Gladbach.

    Schwere Gesichtsverletzungen erlitt ein 37-jähriger Mann in der Nacht auf den Sonntag, nachdem er von drei Männern auf der Odenthaler Straße zusammengeschlagen wurde.

    Nach dem Angriff gegen 00.05 Uhr musste das Opfer dem Klinikum Merheim zur stationären Behandlung zugeführt werden musste. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 02202/2050 und verweist darauf, dass die Täter als Teil einer Gruppe von insgesamt fünf Personen unterwegs waren.

    http://www.ksta.de/bergisch-gladbach/zeugen-gesucht-trio-schlaegt-mann-zusammen,15189226,22605176.html

    Geht es eigentlich noch ungenauer ❓

  29. Diese Art von „religiösen Südländern“ ist sicher ein Problem für unsere deutsche Gesellschaft!
    Ein weitaus grösseres Problem unserer deutschen Gesellschaft sind jedoch unsere Politiker, unsere Verwaltung und unsere Justiz!
    Solange wir die grösseren Probleme nicht bewältigt haben und unser Grundgesetz wieder absolut kompromisslos bis zum letzten Buchstaben einhalten, haben wir keine Chance gegenüber kleineren Problemen wie zB diesen „religiösen Südländern“.
    Nehmen wir uns ein Beispiel an diesem Inselstaat im Nordatlantik, dort versuchten gestern der Bürger und die Gesellschaft einen kleinen Neuanfang in die richtige Richtung, weg von der EUDSSR und ihren Hehlern!

  30. So, Südland wurde soeben von meiner Urlaubsliste gestrichen.

    Sollen doch die ganzen aggressiven Spanier, Italiener, Griechen, Zyprioten, Schweizer, Österreicher, Portugiesen, Malteser, Vatikanler, Monacesen, San Mariner, Liechtensteiner, Kroaten, Ungarn, Rumänen, Bulgaren, Serben, Mazedonier und Bayern sehen, wo sie ihre Touristikeinnahmen her bekommen.
    Ich fliege nur noch in die Türkei!

  31. OT

    Auch in Belgien gab es wieder einen Einzelfall.

    Vier Arabische Lausbärte verbrügelten einen Belgischen Wettermoderator.Der belgische Moderator ließ seinem Ärger nach einem Überfall freien Lauf und setllte einen islamfeindlichen Brief auf Facebook – für seinen Arbeitgeber RTL „inakzeptabel“.

    Er wurde entlassen.

    http://diepresse.com/home/kultur/medien/1395569/Islamfeindliches-Posting_Wettermoderator-suspendiert?parentid=0&act=2&isanonym=null#kommentar0

  32. Wenn ich so recht überlege ist „Südländer“ doch arg rassistisch. Sind wir nicht alle Südländer, wenn man auf dem Nordpol steht?

  33. OWL VERKOMMT
    (Übrigens auch durch Roma-Diebesbanden, Einzelhändler zittern, letzte Monate rasant steigende Diebstähle, nach jedem Diebstahl hängen Einzelhändler eine weitere Kamera auf, Detektive sehr teuer…)

    15jähriger INTENSIVTÄTER

    POL-HF: Festnahme – mit entwendetem Handy zur Polizei

    32584 Löhne (ots) – (mal) Am Sonntagmorgen erschien ein 15-Jähriger aus Löhne auf der dortigen Polizeiwache, um seinen vom Gericht verhängten Meldeauflagen nachkommen zu wollen… Der 15-jährige Intensivtäter wurde aufgrund dessen festgenommen… Eine Überprüfung ergab, dass dieses Handy vor ca. 2 Monaten in Bielefeld entwendet worden war…

    28.04.2013 | 09:48 Uhr
    POL-HF: Raubdelikt

    32130 Enger (ots) – (rp) Am Sonntagmorgen, gegen 01.40 Uhr, ging ein 18-jähriger Mann aus Enger auf der Niedermühlenstraße. In Höhe des Penny-Marktes wurde er von zwei Unbekannten nach Zigaretten befragt. Der 18-Jährige ignorierte die beiden Männer und ging weiter…

    „SÜDLÄNDER“

    26.04.2013 | 09:19 Uhr
    POL-HF: Körperverletzung – Polizei sucht Zeugen

    32257 Bünde (ots) – (um) Am letzten Wochenende, in der Samstagnacht gegen 03:30 Uhr, fand auf dem Parkplatz einer Diskothek an Holzhauser Straße eine körperliche Auseinandersetzung aus einer Gruppe heraus statt. Ein dort auf dem Parkplatz wartender 19-Jähriger wurde nach eigenen Angaben aus einer 10-köpfigen Personengruppe heraus durch drei bis vier junge südländisch aussehende Täter geschlagen und fiel daraufhin zu Boden, wo er auch noch getreten wurde…
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/65846/kreispolizeibehoerde-herford

    KOSOVARE

    6.04.2013 | 16:21 Uhr
    POL-BI: BI-Mitte: 21-Jähriger Tatverdächtiger festgenommen…
    Der 21-Jährige Mann aus dem Kosovo wurde festgenommen und der K-Wache überstellt…

    TÜRKISCHE TRICKDIEBE

    26.04.2013 | 15:56 Uhr
    POL-BI: Wieder mittels Trick Kette vom Hals gestohlen

    Bei den Trickdieben im aktuellen Fall handelte es sich um ein ausländisches Pärchen um die 30 Jahre. Die Frau hatte viele schwarze kleine Muttermale im Gesicht, eine schlanke Statur und schwarze schulterlange Haare. Sie waren mit einem grau-blauen Mercedes mit türkischem Kennzeichen unterwegs…
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/polizei-bielefeld

    „Südländische“ Sitten auf Schulhof:

    Gegen 12.30 Uhr hatte der Schulleiter (62) der Hauptschule am Niesenteich die Polizei gerufen, nachdem er von drei 15 bis 19 Jahre alten Jugendlichen auf dem Schulhof mit einem Stock bedroht worden war…
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/55625/polizei-paderborn

  34. Kümmert Euch um die Opfer !!!
    Einfach nur Kontakt herstellen – das reicht schon. Zeigt ihnen, daß sie nicht allein sind mit ihrem Schicksal.

    und das alles ohne große Medien-Show, sondern ganz im Stillen:
    Für alle vor Ort: einfach Kontakt zu PI herstellen;

  35. Abschlussbericht:
    Was in den 4 Wochen seit der Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten passierte
    Von Dienstag 25. Dezember 2012 bis Montag 21. Januar 2013

    Fahndung: Bielefeld – Straßenräuber wirft 87-Jährige mit Rollator um

    Urkundenfälschung – Afghane

    Fahndung: Altötting – 2 Südländer vergreifen sich an Frau

    Fahndung: Duisburg – 16-Jährige von Straßenbande beraubt

    Fahndung: Leichlingen – Straßenraub – 2 Südländer mit BMW

    München – mazedonischer Asylbewerber bestiehlt Fahrgast – Festnahme

    Fahndung: Köln – 2 Südländer mit Pistole rauben 25-Jährigen aus – Fotos

    Fahndung: Kerpen – Messerstecherei auf arabischer Feier

    Fahndung: Würzburg – osteuropäische Straßenräuber bringen Seniorin zu Fall

    Fahndung: München – Südländer sticht 45-Jährigem Messer in den Rücken

    Fahndung: Lippstadt – 2 südländische Straßenräuber verletzen 24-Jährigen schwer

    Waldkraiburg – Vater rettet Sohn vor türkischem Würger

    Fahndung: Marburg – Südeuropäer attackiert Studentin

    München – Bewährungstrafe für rumänische Diebe

    Fahndung: Limburg – Messerattacke – Afghane

    Frankfurt – polnischer Handtaschenräuber festgenommen

    Tostedt – 2 polizeibekannte rumänische Taschendiebinnen gefasst

    Fahndung: Buchholz – brutaler Überfall – 2 Südländer

    Hamburg – Bande beraubt 16-Jährigen

    Fahndung: Schwerin – brutaler Überfall auf Frau auf einem Parkplatz

    Fahndung: Ludwigshafen – Südländer beraubt 80-Jährige

    Frankfurt – 47 Personen illegal eingereist

    Essen – 4 Sprößlinge einer polizeibekannten Großfamilie überfallen Mann an Haltestelle

    Fahndung: Bremen – 2 Südländer rauben Kino aus

    Fahndung: Frankfurt – Messerattacke – 2 tote Serben aus Drogenmilieu

    Fahndung: Köln – Bedrohung mit Messer – Raub – Bande

    Fahndung: Eschborn – Exhibitionist – Südländer

    Fahndung: Flensburg – 22-Jährige bekam Messer an den Hals gehalten

    Fahndung: Rinteln – Überfall auf Tankstelle – Fahndungsfoto

    Fahndung: Oberhausen – Südländer schlägt Frau

    Hilden – Türke stiftet zu Säureattacke auf Exfreundin an

    Karlstadt – Türken prügeln Schwester und deren Freund ins Krankenhaus – Festnahme

    Fahndung: Biedenkopf – deutschenfeindlicher Schlägertrupp

    Fahndung: Kirchhain – 2 Osteuropäer belästigen Frau

    Pforzheim – rumänischer Schläger – Festnahme

    Berlin – gefährlicher Araber von Haftrichter laufen gelassen

    München – Streit unter Bulgaren – mit Eisenstange vor den Kopf geschlagen – Festnahme

    Fahndung: Fuldatal – vier Tankstellenüberfälle – Russe

    Fahndung: Essen – betrügerische Südländer als RWE-Ableser unterwegs

    Dortmund – illegal eingereister Iraker begeht Straßenraub – Festnahme

    Fahndung: Meppen – gefährliche Schlägerbande – 2 Schwerverletzte – dringend Zeugen gesucht

    Fahndung: Horst – Messerattacke – Südländer

    Köln – Messerattacke mit Todesfolge – russische Jugendliche

    Fahndung: Oberhausen – Schläger – Kopftreter – aus Südeuropa / Osteuropa

    Fahndung: Goslar – 2 osteuropäische Eindringlinge im Gemeindehaus – Körperverletzung und Sachschaden

    Fahndung: Bottrop – südländischer Exhibitionist belästigt 2 Mädchen

    Hamburg – Bedrohung mit Messer – Polizei lässt Iraker laufen

    Fahndung: Bielefeld – Überfall – Opfer verteidigt sich erfolgreich gegen 3 Südländer

    Fahndung: Hamburg – Tankstellenüberfall – Araber mit Messer

    Berlin – nigerianische Sklavenhändler-Bande aufgeflogen – Prozess

    Passau – Afghane sticht Frau in Hals – Festnahme

    Fahndung: Rösrath – brutale osteuropäische Bande attackiert 19-Jährigen

    Fahndung: Bad Homburg – Südländer überfällt Lebensmittelmarkt

    Darmstadt – Diebesbande – Verstoß gegen Residenzpflicht – 3 Asylbewerber

    Fahndung: Welver – 2 osteuropäische Trickbetrügerinnen

    Fahndung: Warstein – 2 junge osteuropäische Trickdiebinnen

    Fahndung: Herten – südosteuropäische Trickdiebinnen

    Nürnberg – osteuropäische Diebesbande festgenommen

    Fahndung: Emmerich – 17-Jähriger von Südeuropäer und Dunkelhäutigem zu Hause überfallen

    Kevealer – Trickdiebstahl – 2 Rumäninnen gefasst

    Fahndung: Oberhausen – 2 osteuropäische Straßenräuber

    Tiste / A1 – Türke mit getürktem Führerschein erwischt

    Fahndung: Nürnberg – Bande attackiert und beraubt Jugendliche

    Düsseldorf – Staatenloser Räuber wollte sich selbst die Kehle aufschlitzen

    Fahndung: Belm – Überfall auf Kundenparkplatz

    Kehl – türkischer Dieb klingelt bei der Polizei

    Fahndung: Dresden – 21-Jährige von Südländer mit Messer bedroht und ausgeraubt

    Fahndung: Waldkraiburg – Sex-Täter überfällt 2 Frauen

    Cloppenburg – Bewährungstrafe für rumänische Diebinnen

    Fahndung: Bielefeld – 2 kleine Südländer rauben Frau nach Geldabhebung aus

    Fahndung: Kassel – 24-Jähriger von 3 Türken ausgeraubt

    Fahndung: Berlin – Getränkemarkt mit Samurai-Schwert überfallen

    Fahndung: Waldniel – 2 Straßenräuber überfallen 36-Jährigen

    Fahndung: Fürth – 18-Jährige von Straßenräuber mit Messer bedroht

    Rostock – Libyer mit falschen Papieren nach Schweden zurückgeschickt

    Fahndung: Kassel – 2 Südländer berauben 13-Jährigen

    Hannover – kurdische Sippen rasten am Amtsgericht aus

    Fahndung: Osthofen – bewaffneter Überfall auf eine Tankstelle

    Fahndung: Köln – Straßenräuber erbeutet hochwertige Canon-Kamera

    Delmenhorst – Messerattacke – Yezidin Sehrivan A. bekommt milde Jugendstrafe für Baby-Ehrenmord

    Fahndung: Gronau – Messermann überfällt Spielcasino

    Fahndung: Essen – Mann im Park geschlagen und beraubt

    Frankfurt – 15 illegal Eingereiste aufgegriffen

    Hamburg – per Haftbefehl gesuchter Frauenschläger festgenommen

    Fahndung: Hamburg – Männer bedrohen Kassiererin mit Beil, Schlagring und Messer

    Fahndung: Kassel – 2 Südländer verfolgen und berauben 16-Jährige

    Bremen / Wien: Häftling Elmali I. ließ sich nach Österreich verlegen, bekam Freigang und vergewaltigte Frau in Wien

    Fahndung: Schwalmstadt – Handtaschenräuber überfällt 69-Jährige

    Lüdenscheid – Ehrenmord an 20-Jähriger – weitere Verwandte werden angeklagt

    Hannover – räuberischer Teenie-Türke wegen “kultureller Brückensituation” für strafunmündig erklärt

    Bonn / Eitorf – von Albanien ausgelieferter Messer-Kosovare von Mordanklage freigesprochen – Begleitung zum Ausländeramt für Aufenthaltsgenehmigung

    Meißen – Iraker bekommt Bewährung für Messerattacke auf Frau

    Köln – 9 Festnahmen in 2 Asylwohnheimen – illegaler Aufenthalt und illegale Waffen

    Fahndung: Bochum – Südländer will Gastwirt überfallen

    Dortmund braucht eigenen Staatsanwalt für eine multiethnische Jugendbande in Hörde

    Fahndung: Heide – 2 Südländer mit Messer berauben Jugendlichen

    Fahndung: Wabern – Osteuropäer überfällt Tankstelle

    Fahndung: Herne – 2 Südländer überfallen Sonnenstudio

    Fahndung: Düsseldorf – südländischer Sextäter fällt Frau von hinten an

    Fahndung: Oldenburg – arabischer Exhibitionist erschreckt 21-Jährige

    Göttingen – arabischer Arzt fuscht bei Transplantationen – Festnahme

    Fahndung: Düsseldorf – Kioskbesitzerin wehrt sich gegen Südländer-Überfall

    Düsseldorf – Salafisten beleidigen Polizisten

    Fahndung: Sankt Augustin – südländischer Jugendlicher will mit Messer Handtasche rauben

    Bad Krotzingen – Türke erschlägt deutsche Ehefrau mit Axt – Festnahme

    Döbeln – Iraner wegen 2 Prügelattacken auf Mädchen zu Geldstrafe verurteilt

    Essen – 3 Letten zertreten 37-Jährigen das Gesicht – mildes Urteil

    Berlin – Türke wegen Schächtschnitt zu mehr als 3 Jahren Haft verurteilt – danach Abschiebung vorgeschrieben

    Reisbach – Rumäne geht mit Messer auf Landsmann los

    Fahndung: Leverkusen – Südländer überfällt Sonnenstudio

    Wuppertal – 6 Südländer umzingeln BMW und greifen Insassen an

    Fahndung: Aachen – 2 Jugendliche von Südländer-Trio ausgeraubt

    Lindau: 2 Nigerianer ohne Pässe – Abschiebung in die Schweiz

    Dortmund – polizeibekannter Libanese greift im Zug mit Messer an – Festnahme

    Berlin – statt Lesen und Schreiben Rentner verprügeln – Festnahme

    Fahndung: Hannover – 2 prügelnde Südländer überfallen 20-Jährigen

    Fahndung: Köln – Messermann raubt Tankstelle aus

    Raubling: italienische Reisebusse mit illegal eingereisten Afrikanern gestoppt

    Hamburg – Schießerei vor einer Shisha-Bar – iranischer Türsteher verhaftet

    Fahndung: Offenbach – mit Messer bewaffneter Osteuropäer von Frau verscheucht

    Fahndung: Aachen – brutales Südländer-Trio überfällt 31-Jährigen

    Fahndung: Essen – Straßenräuber-Trio mit Butterfly-Messer überfällt 18-Jährigen

    Fahndung: Erfstadt – Räuber konnte sich kaum verständlich machen

    Rosenheim: 4 Teenie-Afghanen bei illegaler Einreise erwischt

    Ulm – Türke drischt mit Totschläger auf Landsmann ein – versuchter Mord?

    Hamburg – “Familienvater” Erdinc K. zündet Wohnung an

    Fahndung: Kassel – 42-Jähriger von 2 Ausländern brutal überfallen

    Garmisch – 15 Ausländer illegal von der Türkei aus eingeschleust

    Fahndung: Goslar – Osteuropäer mit Schusswaffe überfällt Spielhalle

    Fahndung: Kierspe – südländischer Typ nach Überfall auf Lidl gesucht

    Fahndung: Bergisch-Gladbach – bei Heimkehr 2 südländische Einbrecher in der Wohnung

    Fahndung: Hannover – bewaffneter Teenie-Südländer überfällt Laden

    Rüsselsheim – Messerattacke auf Dönerbuden-Besitzer – Täter laufen gelassen

    Dresden – war slowenischer Ladendieb bewaffnet? – Prozess

    Fahndung: Hanau – Südländer-Duo gibt sich als Wasserwerker aus

    Fahndung: Frankfurt – südländischer Trickdieb bestiehlt chinesischen Hotelgast

    Frankfurt – illegal eingereister Afghane in der DB-Kantine

    Fahndung: Hofheim – 4 Ausländer berauben 77-Jährigen

    Hanau – Asiate will nicht zahlen und haut Kioskbesitzer Getränkedose an den Kopf

    Fahndung: Hofheim – 2 ausländische Trickdiebinnen bestehlen Rentnerin in ihrer Wohnung

    Fahndung: Essen – falscher Wasserwerker beraubt 70-Jährige

    Fahndung: Hameln – 2 Südländerinnen / Türkinnen bestehlen eine Mutter

    Erbach – 7 Türken illegal eingeschleust – Schleuser und Mann von der Ausländerbehörde in U-Haft

    Frankfurt an der Oder: 3 polnische Schleuser erwischt

    Wuppertal / Frankfurt – Dschihad-Terrorist Emrah E. vor Gericht

    Delmenhorst – wenig kooperativer Rauschgifthändler aus Jamaica erhält Bewährungsstrafe

    Konstanz – Hals-Stecher Hasni H. wegen Totschlags zu 12 Jahren Haft verurteilt

    Köln – Verfolgungsjagd endet in Messerattacke – 3 Jahre + 10 Monate Haft für Senegalesen

    Fahndung: Bochum – brutale Straßenräuber-Gang knüppelt auf 2 Passanten ein

    Fahndung: Köln – gefährliche Attacke auf 2 Frauen

    Fahndung: Herzberg – Pizza-Botin von Dunkelhäutigem überfallen

    Fahndung: Marl – Pizza bestellt – Bote ausgeraubt

    Fahndung: Deizisau – Taxifahrer von Messer-Mann überfallen

    Traunstein – irakische Schleuserbande vor Gericht – nur 1 Täter zu mehr als 3 Jahren Haft verurteilt

    NRW – Razzia gegen Mafia – 11 Festnahmen

    Fahndung: Bergkamen – Zeitungsbote geschlagen und beraubt

    Fahndung: Hannover – 2 Messer-Südländer rauben 30-Jährigen aus

    Backnang: Serbe sticht Türken in die Lunge – 3 Jahre Haft

    Düsseldorf – Hassan M. ersticht Ex-Freundin – 13 Jahre Haft – Urteil bestätigt

    Delmenhorst – Messerattacke – Yezidin Sehrivan A. bekommt milde Jugendstrafe für Baby-Ehrenmord

    Herford – Bande überfällt Landtagsabgeordneten – milde Strafen

    Dortmund – Hakan B. für Messerattacke zu milder Jugendstrafe verurteilt

    Dietzenbach: afghanischer Imam sticht und prügelt mit seinem Bruder den Cousin fast tot – Bewährung

    Fahndung: Aachen – 3 dunkelhäutige Handyräuber mit Pfefferspray

    Fahndung: Ratzeburg – 2 Südländer überfallen Imbiss mit Pistole

    Fahndung: Halver – südländischer Exhibitionist

    Fahndung: Bad Oeynhausen – Überfall auf Parkplatz – Geld, Handy und Navi geraubt

    Fahndung: Meschede – Trickbetrüger stiehlt beim Geldwechseln

    Leverkusen – Frauenschläger Achmed M. jetzt im “offenen Strafvollzug” – Opfer im Zeugenschutzprogramm

    Wesel – gewerbsmäßiger Schleuser (116 Fälle) geht nicht in Haft?

    Offenbach – nur noch 10 Liter Platz im Tank – Rest Rauschgift – 2 Marokkaner verhaftet

    Köln – mehrfach vorbestrafter Ferhat A. bekommt Bewährung

    Fahndung: Wolfenbüttel – dreiste Räuber in einer Diskothek

    Erding – Grieche mit 20-cm-Messer am Flughafen auf Diebestour

    Fahndung: Bremen – bewaffneter Überfall auf einen Supermarkt – Tageseinnahmen erbeutet

    Fahndung: Wuppertal – bewaffnete Räuber erbeuten Tageseinnahmen eines Kaufhauses

    Fahndung: Ahrensburg – rabiater Raubüberfall auf Einkaufsmarkt

    Fahndung: Sprockhövel – 2 albanische Einbrecher gefasst, einer noch flüchtig

    Bochum – 15-jähriger Südländer mit Pistole überfällt Tankstelle

    Köln / Bonn – Gesetzesbrecher bei der Einreise dingfest gemacht

    Fahndung: Hagen – 3 gefährliche türkische Straßenräuber schlagen Mann bewußtlos

    Berlin – Massenschlägerei zwischen Afghanen und Irakern – 1 Festnahme

    Dortmund – 4 Rumänen nach Einbruch erwischt – nur einer in U-Haft

    Rösrath – Pole lässt Kinderwagen mitgehen

    Heusenstamm – Pole entwendet Transporter mit teurer Ladung

    Bad Gottleuba – vier illegal Eingereiste verschiedener Nationalitäten aufgegriffen

    Fahndung: Moers – 2 jugendliche Südländer berauben 66-Jährige vor ihrer Haustür

    Fahndung: Ochtrup – frustierte südländische Diebe versetzen 15-Jährigem einen Messerhieb

    Ibbenbüren – ausländisches Trio bedroht und beraubt 18-Jährigen

    Fahndung: Leverkusen – 2 kleine Südländer überfallen Spielhalle

    Fahndung: Oberhausen – Wohnungseinbruch und bewaffneter Raubüberfall

    Fahndung: Wuppertal – brutales Trio schlägt und beraubt 14-Jährigen

    Fahndung: Schwalbach – Osteuropäer raubt Sonnenstudio aus

    Berlin – georgische Einbrecherbande festgenommen – 2 wieder laufen gelassen

    Hamm – Bulgare weist sich bei Polizei mit gefälschtem Führerschein aus

    Erding – türkischer Rauschgifthändler geht in Revision – Bewährung

    Dortmund – Kioskbesitzerin vertreibt Räuber

    Düsseldorf – 3 bewaffnete türkische Kiosk-Räuber gefasst – U-Haft

    Fahndung: Hagen – Türke überfällt und tritt 21-Jährigen

    Fahndung: Neustadt – 22-Jähriger wird auf der Hauptstraße von einem Türken angegriffen

    Fahndung: Neuss – 2 Dunkelhäutige schlagen und berauben Busfahrer – Phantombilder
    Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

    http://messerattacke.wordpress.com/in-den-4-wochen-nach-weihnachten/

  36. @ #14 Das_Sanfte_Lamm

    hier gibt´s genauere Infos:

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/rheinberg/nachrichten/frau-verletzt-bei-schiesserei-vor-aldi-1.3362688

    Demnach ist der Täter ein 28-jähriger Serbe, der frühere Lebensgefährte einer der beiden Frauen.

    Zeugen schilderten der Redaktion am Sonntag, der Mann habe mit einer Schusswaffe genau ins Gesicht der 22-jährigen Frau gezielt – sie sei glücklicherweise aber nur von einem Streifschuss verletzt worden und ist laut Staatsanwaltschaft nicht in Lebensgefahr.

    Der Täter ist nach wie vor flüchtig; Beschreibung: Südländer, schlank, etwa 180 cm, kurze dunkle Haare, …..

  37. „Zwei 17- und 18-jährige Männer wollten mit der Stadtbahn vom Betheleck zum Rathaus fahren“

    ISt das Zufall oder Einbildung,dass Südländer in den Medien fast immer „Jugendliche“ sind und ihre Opfer selbst im Teenageralter schon „Männer“?

  38. Es ist einfach unglaublich das sich die Ereignisse immer wieder und überall wiederholen.

    Im Holländischen Nijmegen hatte sich vor einigen Jaren genau das Gleiche abgespielt.

    Eissporthalle Triavium im Stadtteil Dukenburg

    Holländischer Junge stösst auf der Eisbahn versehentlich gegen ein Türkisches Mädchen, beide fielen.

    Er (und sein Freund) halfen dem Mädchen auf, entschuldigten sich, stürmt wie ein Irrer der Bruder hinzu.

    Es kam zu Handgreiflichkeiten und Verbalen.

    Sache erledigt?

    Nein, der Türkische Junge rief mit seinem Handy die ganze Familie an mit als Resultat das die beiden Jungs brutal zusammengeschlagen wurde.

    Sie bekamen auch keine Chance noch irgend etwas erklären zu können, es wurde sofort drauf eingeprügelt.

    Denn was deren Familienmitglied am Telefon sagt ist ja immer die absolte Wahrheit.

    Zum Glück war die Polzei schnell zur Stelle, die Türken waren nicht schlau genug den Jungen Draussen auf zu lauern sondern sind wutendbrannt und agressiv an der Kasse vorbeigerannt, da wussten die Mitarbeiter sofort was los war.

    Es ist verdammt nochmal immer das Gleiche und man fragt sich wirklich, wie ticken diese Leuten eigentlich??

    Woher dieser STRUKTURELLE Hass?

    Diese Beispiele (wie auch in der Bielefelder Strassenbahn) sind fürmich der Beweis das diese menschen Lebensgefährlich sind für unsere Bürger in West-Europa.

  39. Das Schlachten hat begonnen…..

    Der Sohn einer Bekannten von mir, ist letzte Woche von 4 Südländern überfallen worden. Ihm wurde ein Messer an die Kehle gehalten, er musste Geld und Handy abgeben, das Messer blieb solange an der Kehle bis der Sohn auch die Pin ins Handy eingeben hat.
    Der Junge ist schwer traumatisiert und traut sich nicht mehr vor die Türe.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/13248/2459495/pol-d-jugendkommissariat-stoppt-raubserie-waffen-und-beute-bei-durchsuchungen-gefunden-14-und-15
    Das sind die Waffen, die man bei den Tätern gefunden hat.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/13248/2459740/pol-d-nachtragsmeldung-foto-jugendkommissariat-stoppt-raubserie-waffen-und-beute-bei-durchsuchungen

  40. Es tut mir leid für die Opfer dieser Verbrecher. Aber diese Vorfälle scheinen nötig zu sein, um die träge Masse vielleicht doch mal zu bewegen, spätestens dann, wenn es praktisch jeden mal trifft.
    Wenigstens haben sich die Medien zur Täter-Beschreibung „Südländer“ durchgerungen, die deutlichste davon die Münchner TZ.

    Vielleicht kaufe ich die, neben dem Focus und der Wirtschaftswoche, jetzt wieder regelmäßig, nachdem mich der zeitgeistige Qualitätsjournalismus schon länger zum Nur-Gelegenheitsleser und Nicht-Fernsehzuschauer reduziert hatte.
    Warum sollte ich mich von beschriebenem Papier und flimmerndem Manipulationsfernsehen ständig ärgern lassen? Ich halte einfach entspannenden Abstand.
    Übers Internet bekomme ich mehr mit, als über Journalisten-Arroganz.

  41. #47 FddWa
    ISt das Zufall oder Einbildung,dass Südländer in den Medien fast immer “Jugendliche” sind und ihre Opfer selbst im Teenageralter schon “Männer”?

    Ich denke: weder, noch !

    Die Krönung dessen, was ich je gelesen habe, war diese Überschrift:

    http://www.bz-berlin.de/tatorte/5-teenager-schlagen-auf-2-jungen-ein-article1661981.html

    da weiß man auch ohne Täterbeschreibung gleich, wer verharmlost werden soll

    an eine versehentlich verdrehte Schlagzeile glaube ich nicht, denn auch bei diesem Artikel trügt die Schlagzeile:

    Teenager prügeln sich mit Wachschützern

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-wilmersdorf-teenager-pruegeln-sich-mit-wachschuetzern/8121352.html

    im Artikel ist dann plötzlich von Jugendlichen im Alter von 15 und 16 sowie einem 28jährigen zu lesen…

  42. NRW, OWL, GÜTERSLOH

    BEREICHERUNG DER ANDEREN ART:

    RADIKALER ISLAM-VEREIN wohlwollend gefördert von Zweitfrau LIZ MOHN(BERTELSMANN), SPD-Bürgermeisterin MARIA UNGER, SPD-Gewerkschaftsbonze KLAUS BRANDNER

    ISLAMISCHES ZENTRUM GÜTERSLOH, IZG(Arabische Hardcore-Moslems, mit Moschee-Raum, Nichtmoslems als Besucher erwünscht, dürfen aber den Koran nicht anfassen!)

    Obwohl im IZG den Kindern Arabischunterricht erteilt wird, haben sie welchen für unsere Schulen gefordert und bekommen:
    http://izg-online.info/arabischunterricht-in-den-schulen/

    Heuchlerisches IZG, d.h. TAQIYYA:
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/8282880_Salafisten-Prediger_schiesst_Eigentor.html

    AUCH die nichtislamischen JEZIDEN(mit Ehrenmord und Blutrachetradition) HABEN WIR AM HALS:
    http://yeziden.de/44.0.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1393&tx_ttnews%5BbackPid%5D=22&cHash=a07b781393ef00070309d1001be2ca08
    Geschlechtertrennung = integration?
    Auf den Vorzeigebildern nur Knaben!

    GÜTERSLOH – EINST REICHE STADT DURCH MIELE UND BERTELSMANN usw.

    Gütersloh
    Erziehungshilfe kaum noch bezahlbar
    Fünf Kinder einer Familie im Heim / Immer mehr Intensivbetreuungen
    VON RAINER HOLZKAMP(Berufslinker)

    Damit ist ein Personalschlüssel von 1:1 verbunden. Aktuell gibt es bei der Erziehungshilfe drei solcher Fälle. Sie kosten die Stadt jährlich – jeweils – 75.000 Euro.

    Damit nicht genug: Immer mehr von seelischer Behinderung bedrohte oder betroffene Kinder und Jugendliche sind nach Darstellung von Martensmeier ohne die durchgängige Begleitung von Integrationshelfern „nicht mehr beschulbar“. Eine Entwicklung, die sich bundesweit in vielen Kommunen abzeichne und die zunehmend zu Kostensteigerungen führe.

    Bei den ambulanten Jugendhilfen übertrifft der Anstieg der Fälle um 20 Prozent binnen zwölf Monaten die Steigerungen der Vorjahre. Zum Vergleich: Im dritten Quartal 2008 lag die Zahl bei 197, im zweiten Quartal 2010 bei 271…
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/?em_cnt=3778480&cnt=3778480

  43. Ich wundere mich ganz ganz ehrlich.
    Es gibt permanent den „Kampf gegen Rechts“ und das aufbäumen gegen die „Rechtsextremen“ und nicht zu vergessen, daß wir in Deutschland ja ein „Problem mit Rechter Gewalt“ haben.

    Ich frage mich: Wo ist das alles?
    Ich frage mich: Wie kann es sein, daß es in jeder grösseren & kleineren Stadt Deutschlands mordende – messerstechende – knochenbrechende „Südländer“ gibt?
    Ich frage mich: Bei jedem künstlichem Aufblähen eines auch nur klitzkleinen Vergehens eines NPD-Wählers, oder Mitglieds durch unsere Medien, warum liest man nichts über „unsere größten Probleme“ ?
    Ich frage mich: Wo sind denn die Skinhead-Gangs in jeder grösseren & kleineren Stadt in Deutschland und die dazugehörigen Opfer?

    Ich frage mich: Wie lange soll das noch SO gehen, bis wir uns wehren?

    Es gibt hier kein „Problem mit Rechts“.

    Rechts wird hier mehr und mehr zur Notwendigkeit.
    Rechts ist NOTWEHR!

  44. #51 Puseratze (29. Apr 2013 11:16)

    Das sind die Waffen, die man bei den Tätern gefunden hat.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/13248/2459740/pol-d-nachtragsmeldung-foto-jugendkommissariat-stoppt-raubserie-waffen-und-beute-bei-durchsuchungen

    Das ist alles kein Spaß mehr, wenn man sich die Waffen anschaut kann man nur sagen, dass die einen Bürgerkrieg gegen uns führen.

    Wo kommen die ganzen geraubten Handys eigentlich hin? Vielleicht zum Handy An-Verkauf beim Türk/Arab an der Ecke?

  45. #52 dortmunder
    Die 22-Jährige habe „nach traditionellem Brauch von ihm getrennt“ gelebt, heißt es bei den Ermittlern, die eine Mordkommission bildeten.“

    Hört sich merkwürdig an, denn pr-online schreibt:

    Demnach ist der Täter ein 28-jähriger Serbe, der frühere Lebensgefährte einer der beiden Frauen.
    In Alpen war zu hören, dass dem in München wohnenden Täter laut Gerichtsbeschluss verboten war, seiner aus dem Kosovo stammenden Frau näher zu kommen.

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/rheinberg/nachrichten/frau-verletzt-bei-schiesserei-vor-aldi-1.3362688

    des weiteren:

    Während in Alpen Angst herrschte, der Bewaffnete könne sich noch im Ort versteckt halten, kamen von der Staatsanwaltschaft Kleve – sie hatte die Information der Öffentlichkeit in dieser Angelegenheit an sich gezogen – und der Polizei erst 23 Stunden nach der Tat klärende Aussagen zum Geschehen.

  46. #3 badeofen

    Das mobile Überfallkommando funktioniert bei denen ausgezeichnet.Haben die auch so`ne Art”Bereitschaft”?

    Da die normalerweise keiner geregelten Arbeit nachgehen, haben die 24 Stunden Bereitschaft und warten vermutlich den ganzen Tag, dass endlich ein Anruf kommt.

  47. #59 chironex (29. Apr 2013 11:59)
    deinen post hatte ich zu spät gesehen.
    Aber „Serbe“, Kosovo, „22-jährige“, da kann man sich das ganze denken. Die sind mit Sicherheit noch nicht allzulange hier….

  48. In Magdeburg sieht es auch nicht anders aus! Eine Gruppe aus 3-4 Männern bestehend, fragen Leute nach der Zeit und dann wird zu geschlagen. Polizei warnt schon seit einiger Zeit davor aber zufassen bekommen, haben sie sie noch nicht. Und das alles, im Schutze der Dunkelheit.Die Opfer werden dann noch verhönt und sogar als blödes Opfer betietelt. Sind das jetzt immernoch Einzelfälle?
    Die SSK-Filiale am Hasselbach-Platz, schließt de SB-Bereich, am WE, Fr.-Sa. von 22-05 Uhr das gleiche von Sa.-So. Überfälle und Randale sind der Grund. Polizei ist machtlos und den Politikern interessiert das genauso viel, wie die letzte Wasserstands-Meldung von der Elbe.

  49. Mohammedaner in der Zivilisation freizulassen hat den Charme von frei marodierenden T-Rex-Horden samt deren Unterstützung durch Raptoren.

    Die Saurier finden das Klasse; weiter entwickelte Lebensformen eher unschön. Es gibt 57 islamische Staaten auf der Welt, darunter die reichsten, verschwenderischsten, protzigsten Gebilde auf dieser Erde, in denen laut Mohammel „die beste Gemeinschaft auf Erden lebt“. Husch, Moslems – bitte alle zurück in euer Habitat.

    ————–

    Dazu noch eine Anmerkung: Kein Mensch im Westen tut sich freiwillig mohammedanisches Leben an oder sehnt sich nach islamischen Kram. Aber viele Mohammedaner sehnen sich nach dem Westen, seinen Attributen, und seien es nur Caps, T-Shirts, Musik, Filme, Internet, Technik, Maschinen, Waffen; von Handys über Autos bis zu klimatisierten Einkaufszentren.

    Es gibt keine Völkerwanderung vom Westen nach Islamien. Es gibt aber eine Völkerwanderung von Islamien in den Westen. Und da sich diese Leute hier in der Masse wie Arm auf Eimer benehmen, sind sie mir nicht willkommen.

    Andere wie Akif Pirincci, Necla Kelek, auch Asfa-Wossen Asserates usw, usw. rechne ich zur zivilisierteren Welt, die jederzeit willkommen ist.

  50. Viel interessanter finde ich eine Meldung in der Münchener Abendzeitung, die man ebenballs dort findet: „Astrologin beleidigt Ausländer“. Mit riesengroßem Foto des „völlig ratlos“ in die Kamera blickenden (da, wohl auf Anweisung des Fotografen, „vertrauensselig“ erscheinen sollenden) „Opfers“:

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gericht-muenchen-astrologin-beleidigt-auslaender.ae0f0dd4-0b16-418e-b8ee-d2adc2d02aac.html

    Kann mich nicht entsinnen, jemals einen Eintrag in einer deutschen Zeitung mit dem Titel „Türke beleidigt Inländer“ o.ä. gesehen zu haben! Nicht mal bei brutalen Morden und Überfällen (siehe Daniel Siefert) wird überhaupt berichtet! In Deutschland muß man die Polizeipresse studieren, um Fakten zu erfahren. Aber wer macht sowas schon (außer PI)?

    Im umgekehrten Fall, wie hier, reichen schon kleinste Anlässe, um daraus eine riesen „Stoty“ zu machen. Man sieht: In der Hierarchie der Gutmenschen rangiert der „Ausländer“ sogar noch eindeutig vor der „Frau“ (welche normalerweise in diesem Land weit vor „Mann“ rangiert“).

    Wie hilfsbereit, ja vorauseilend doch in solch einem Fall die Münchener Polizei ist!

    „Ich habe dem jungen Mann gesagt, dass er Anzeige erstatten kann.“

    Während sie bei Michael Stürzenbergers Veranstaltungen die Ohren zuzuhaben scheint (selbst wenn ihm ein widerlicher Moslem übers Mikro droht, ihn „zu verfolgen und den Kopf abzuschneiden“).

    Nein wirklich: In München kann sich der Münchener – und besonders die Münchnerin – vollkommen zuhause fühlen. Es sei denn er wird bedroht, beraubt, verprügelt oder vergewaltigt. Von einem „Südländer“:#

    „Die Fahndung“ läuft (wie immer) „auf vollen Touren“ (aber bleibt im Ergebnis erfolglos, da weder Polizisten vor Ort sind, noch Passanten etwas gesehen haben wollen).

    PS: Beim Artikel in der Münchener Tageszeitung „Viererbande prügelt Mann krankenhausreif“ steht drunter:

    „Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert. Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.“

    Wie, „Meinung“… Zeugenhinweise – ja -, aber „Meinungen“ sind doch wohl für die Öffentlichkeit bestimmt? Oder interessiert sich jetzt die Tagezeitung für meine private Meinung (ausgerechnet in dem Fall)? Wohl eher kaum. Sehr glaubwürdig…

    Interesant auch beim Polizeibericht aus Bielefeld, daß dort verharmlosend „Schlägerei“ in der Überschrift steht (obwohl doch eindeutig aus dem Text hervorgeht, daß es sich um einen brutalen Überfall gehandelt hat).

    Egal ob München oder Bielefeld: Eine schamlose Frechheit, wie sich die Polizei heutzutage häufig überwiegend gegenüber der eigenen Bevölkerung verhält. Sowas kann man einfach nur noch als „schäbig“ bezeichnen (undenkbar in Amerika!). Dabei sind sie doch diejenigen, die den Mist „aufräumen“ (bzw. aufklären) müssen…

  51. @ #59 chironex (29. Apr 2013 11:59)

    Viele Albaner haben einen serbischen Pass!

    Schlimmeres konnte laut RTL Mittagsjournal verhindert werden, weil durch Zufall eine Polizistin gerade an der Aldi-Kasse stand und einkaufte.

    Diese hatte die Situation blitzschnell erfasst und die Kunden geraten in Deckung zu gehen und Aldi Angestellte angewiesen sofort die Eingangstür abzusperren!

    Der Täter glotzte währenddessen durchs Aldi Fenster um die Frauen zu erspähen !

    Video: Schüsse auf 2 Frauen im Supermarkt

    (hier gehts allmählich zu wie früher im Wilden Westen)

    http://www.rtl.de/cms/news/punkt-12.html

  52. #57 ExHamburger (29. Apr 2013 11:55)
    Diese Frage stelle ich mir regelmäßig, wenn solche Meldungen wieder durchs Land geistern.
    Selbst wenn jede halbwegs als Hakenkreuz erkennbare Schmiererei als „Verbreitung verfassungswidriger Zeichen“ gewertet wird, kann niemals die angebliche Zahl von rechtsextremen Aktivitäten existieren.

  53. #65 Halali statt Halal (29. Apr 2013 13:12)

    Man beachte die wesentlichen Fakten dieses Falls:

    – ältere Frau, 64, „beschädigt“ mit ihrem Ford Focus beim Einparken die Heckstoßstange des Audi A4 des 22-jährigen Türken. Der entdeckt das, macht einen Riesenlarry, holt die Polizei.

    – Frau kommt nichtsahnend zum Auto zurück. Türke motzt rum. Angetüddelter Frau (Beifahrerin) platzt Kragen. Polizei schlägt dem Türken vor, Anzeige zu erstatten.

    – Nach zehn Tagen Bedenkzeit findet der Türke das eine ganz tolle Idee und beschließt spontan/sarc, rassssisstisch värletzt zu sein.

    WÜRG.

  54. #67

    Natürlich nicht. Wenn es so wäre, würde es nämlich nicht nur als Fußnote, wenn überhaupt, in der Zeitung stehen, sondern groß thematisiert werden.

    So wie hier
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.gericht-muenchen-astrologin-beleidigt-auslaender.ae0f0dd4-0b16-418e-b8ee-d2adc2d02aac.html

    1000 Euro für einmal „Scheiss-Ausländer“. Wenn man dasselbe Strafmaß bei „Scheiss-Nazi“ oder „Scheiss-Deutscher“ anlegen würde, hätte Deutschland wahrscheinlich kein Schuldenproblem mehr, übertrieben gesagt.

  55. Die Opfer sind bestimmt dunkelhäutig und schwarzhaarig gewesen. Sonst hätte sich doch unser Gauch geirrt!

  56. #3 badeofen (29. Apr 2013 09:50)

    Das mobile Überfallkommando funktioniert bei denen ausgezeichnet.Haben die auch so`ne Art”Bereitschaft”?

    Haben die, ganz offensichtlich.

    Deren ganze Gesellschaft ist in Clans organisiert, und ein Clan ist im Grunde genommen nichts anderes als eine „Gang“ oder eine Bande, bei der die Mitglieder miteinander verwandt sind. Die italienische Camorra ist auch nichts anderes!

    Hinzu kommt, dass die alle durch die Bank arbeitslos sind und nicht zur Schule gehen, also tatsächlich rund um die Uhr in Bereitschaft sind!

    ***PI: Gelöscht!***

  57. Was bringt die Auflistung von Einzelfällen?

    Nichts.

    Ist bestenfalls rechspopulistisch, wenn nicht sogar rechtsradikale Stimmungsmache, bzw. Hetze.

    Ich muß nur täglich die Lokalpresse überfliegen, gefühlte 90% der Gewalttaten sind Einzelfälle, sehr häufig wird das gezielt verschiegen, wie hier, auch wenn ich zwischen den Zeilen lesen kann:

    http://www.ksta.de/kalk/polizei-sucht-taeter-teenager-in-hoehenberg-beraubt,15187508,22604540.html

    und was sich immer wieder bewahrheitet:

    http://www.express.de/koeln/angriff-am-samstagabend-zwei-teenies-in-hoehenberg-verpruegelt-und-beraubt,2856,22604476.html

    Interessiert noch ein paar Kommentatoren, die meisten werden wohl gar nicht mehr veröffentlicht.

    Stattdessen erleben wir täglich den Kampf gegen das IV Reich, und dabei geht es immer bizarrer zu:

    http://www.ksta.de/rodenkirchen/nazi-aufkleber-rechtsradikale-bekleben-zollstock,15187572,22552864.html

    Gegen die linksgrüne Mediendominanz ist nichts auszurichten.

    Ständig wird eine Gefahr von rechts heraufbeschworen, die in dieser Form nicht existent ist.
    Sieht auch mein nichtdeutscher Freundeskreis so, ein Großteil kommt aus Kroatien, vor allem die schlagen beim Thema Islam nur die Hände vor den Kopf und fragen mich: „WAS MACHT IHR HIER?“

    Der Großteil der Leser aber nimmt diese ideologisch gewollte Verzerrung der Wirklichkeit aber hin, empfindet sie als Tatsache und kommt gar nicht auf die Idee, daß z.B. Dumont in Köln mittlerweile seit Jahren linksideologische Inhalte vermitteln könnte, nein, man hält die Berichterstattungt für ausgewogen, neutral, objektiv.

    Wer etwas anders sagt, bzw. belegen kann, hat sich verrannt.
    Hab ich schon getan, kann nachweisen, daß Dumont gelogen hat und zwar mehrfach und eklig.
    Reaktion: Egal, nebensächlich, interessiert nicht wirklich, kein Aha-Effekt, kein Interesse, sich näher damit zu befassen. Nicht die Presse ist das Problem, ich bin das Problem.

    Die Leute sind zu faul, zu bequem, zu blöd, sich selbst zu informieren, schätze mal 95%. Einige wollen aber auch gezielt nichts wissen, schönes Leben im Elfenbeinturm.

    Der Deckel wird hier dermaßen auf dem Topf gehalten, es wird auf Teufel komm raus manipuliert, wie ich es nie zu glauben vermocht habe, durch Fakten belegbare Wahrheit ist mittlerweile rechtsradikal, wie Buschkowsky und Sarrazin es auch erfahren mußten.

    Das Beste daran aber ist:
    Alle machen mit und es funktioniert prächtig.
    Und wer nicht mitmacht: Der hat dann ein Problem…

  58. #27 Babieca (29. Apr 2013 10:25)

    Hahaha! Eine tadellose, detaillierte Beschreibung der Pistole samt Bild, aber kein einziges Wort zum Täter (der der Polizei selbstverständlich bekannt ist) – außer daß der 28 war und “die Trennung von seiner Freundin nicht verwunden hatte”.

    #47 B.Unruhigt (29. Apr 2013 11:07)

    Nanu, ein Treffer:
    Demnach ist der Täter ein 28-jähriger Serbe, der frühere Lebensgefährten einer der beiden Frauen.

    #48 chironex (29. Apr 2013 11:11)

    hier gibt´s genauere Infos:

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/rheinberg/nachrichten/frau-verletzt-bei-schiesserei-vor-aldi-1.3362688

    Demnach ist der Täter ein 28-jähriger Serbe, der frühere Lebensgefährte einer der beiden Frauen.

    Und jetzt die essentielle Frage:
    Ist dieser „Serbe“ nun ein Serbe oder ein serbischer Staatsbürger mit dem ominösen „südländischen Aussehen?

  59. #65 Halali statt Halal (29. Apr 2013 13:12)

    #68 Babieca (29. Apr 2013 14:13)

    #69 FddWa (29. Apr 2013 14:20)

    Kommentar zum Artikel 😉

    nix passiert

    keine Angst, da gibt´s einen Freispruch. Ich wurde in der S-Bahn Taufkirchen bedroht von 2 Jugendlichen: „Dich machen wir platt du Scheiß Deutscher“ und? sie wurden freigesprochen, die Buben, zwar Intensivtäter, aber mei, der Zeigefinger hat gereicht. Also, wird sie auch freigesprochen, oder?

  60. Das Motiv für die Attacke ist noch unklar.

    Ich tippe mal auf kulturelle Bereicherung.

    Ein klarer Einzelfall™ von Südländern© im Sinne der Religion des Friedens®.

    Religion des Friedens® is a registered trademark by Islam International Terror Inc.

  61. # 58 ja bitte nein danke
    Heute kamen mir in meiner schönen historischen Stadt zwei Burkas mit Handy entgegen. Hartz 4 und I Phone, da kann man sich nur noch wundern, die scheint es auf dem orient. Markt im Überfluss zu geben.
    Die lachen sich doch kaputt über die deutschen Opfer und unsere Regierung gibt ihnen Recht.
    Eben wäre ich fast platt gefahren worden von einem Türken (BMW).
    Man sagte mir, ich leide unter selektiver Wahrnehmung…..ist klar!

    Übrigens….
    Unter den Türken geht derzeit das „Gerücht“ um, das sie einen Feiertag zum Zuckerfest bekommen.

  62. Ein Leserkommentar, der die Sache auf den Punkt bringt:

    “Dabei sei er mit dem Kopf auf den Asphalt geprallt.”
    Gemeinschaftliches Kopftreten ist derzeit in Deutschland die bevorzugte Methode von Jugendbanden einen Menschen praktisch straffrei zu ermorden. Der Bericht liefert bereits die Begründung für die nachfolgende Verurteilung der Täter zu verhältnismäßig niedrigen Strafen.
    Die Staatsanwaltschaft kann in der Regel nicht zweifelsfrei nachweisen, dass das Opfer überhaupt an einem Fußtritt gestorben ist und nicht an dem Sturz auf den Boden. Die Täter behaupten zudem, nur ein wenig und nicht in Tötungsabsicht getreten zu haben. Wenn die Staatsanwaltschaft nicht zweifelsfrei den tödlichen Tritt einem Täter zuordnen kann, und das kann sie nicht, erfolgt eine Verurteilung wegen Körperverletzung und das ist im Jugendstrafrecht in der Regel eine Bewährungsstrafe.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/niedersachsen-streitschlichter-mit-schlaegen-und-tritten-getoetet-12115778.html

  63. #80 Puseratze (29. Apr 2013 16:33)

    😀

    In Berlin auch sehr viele ältere Menschen …

    Opfer von vor allem „orientalischstämmigen“ Räubern werden. Im Buch von Polizeihauptkommissar Karlheimz Gaertner und Fadi Saad „Kampfzone Straße“ (Herder Verlag) über die Lage in Berlin-Neukölln ist ein eigenes Kapitel überschrieben mit „Jagd auf alte Damen“. Das gilt auch für andere Stadtteile wie z.B. Gesundbrunnen. Sehr viele ältere Menschen trauen sich je nach Gegend auch spätestens ab Dunkelheit nicht mehr auf viele Straßen. Ist das die Freiheit, von der unser Bundespräsident Gauck so gerne redet? Zur massiven Gewaltkriminalität von Personen aus dem „islamischen Kulturkreis“ bei uns schweigt er bis heute trotz schriftlicher Aufforderung von vielen Bürgern, hierzu auch einmal den präsidialen Mund zu öffnen.

  64. #75 Das_Sanfte_Lamm

    Und jetzt die essentielle Frage:
    Ist dieser “Serbe” nun ein Serbe oder ein serbischer Staatsbürger mit dem ominösen “südländischen Aussehen?

    Auch diese Frage beantwortet der von mir verlinkte Artikel von pr-online…im letzten Absatz:

    http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/rheinberg/nachrichten/frau-verletzt-bei-schiesserei-vor-aldi-1.3362688

    Der Täter ist nach wie vor flüchtig; Beschreibung: Südländer, schlank, etwa 180 Zentimeter, kurze dunkle Haare, trägt Jeans mit auffälligen Nähten, helle Sportschuhe, eventuell gestreifte Jacke. Hinweise an die Polizei Wesel, 0281 1070.

  65. ORTENAU; Polizei-Presseportal:

    Raub auf offener Sraße
    Bargeld und Schuhe erbeutet
    http://presse.polizei-bwl.de/_layouts/Pressemitteilungen/DisplayPressRelease.aspx?List=7fba1b0b-2ee1-4630-8ac3-37b4deea650e&Id=60886

    „SÜDLÄNDER“ bestehlen Seniorin:
    Taschendiebstahl in Gärtnerei

    Haslach-Bollenbach. Am Samstagvormittag ist in Haslach beim Einkauf in einer Gärtnerei eine 77-jährige Frau Opfer von dreisten Taschendieben geworden… Darin befand sich Bargeld in Höhe von ca. 50 € sowie diverse Dokumente, deren Ersatzbeschaffung nicht unerhebliche Kosten verursachen dürfte… Sie werden wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre alt, zwischen 170-180 cm groß, südländisches Aussehen.
    Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben… werden gebeten sich mit der Haslacher Polizei, Telefon 07832-97592-0 in Verbindung zu setzen.

    Offenburg-Elgersweier.
    Pizza löst Brandmeldealarm aus
    Eine Mitarbeiterin der Firma hatte in der Pause eine Pizza in den Ofen getan. Beim Herausholen aus dem Ofen löste die an der Decke befindliche Brandmeldeanlage den Alarm aus. (polizei-bwl.de)

    FREIBURG BREISGAU:
    Zeugen gesucht
    Pizzadieb schlägt Verkäuferin mit der Faust
    In der Freiburger Innenstadt hat ein Mann Pizza gestohlen. Auf der Flucht schlug er mit der Faust auf eine Angestellt ein… (BZ)

    „Kuscheln“ im Münster

    „“Folgenschweres Vergnügen.
    VILLINGEN-SCHWENNINGEN (BZ). Ausgerechnet im Villinger Münster amüsierte sich am Samstagnachmittag ein junges Pärchen…““

    „“Showdown im Spielcafé
    VILLINGEN-SCHWENNINGEN (BZ)
    Opfer mit Schusswaffe bedroht…““

    (BZ = Badische Zeitung)

  66. Offenbar gab es vor der Schlägerei keinen Streit zwischen dem Opfer und den Angreifern. Der 28-Jährige war laut Polizei auch nicht betrunken. Das Motiv für die Attacke ist noch unklar. Die Angreifer sind um die 20 Jahre, vermutlich Südländer.

    Die neuen Herren verdrängen die Eingeborenen und nehmen auch deren Tod in Kauf. War ja auch nicht anders, als die Prärieindianer von den neuen Herren des Landes verdrängt wurden, oder die Aborigines den neuen Herren weichen mußten.

    Ich verstehe bloß nicht die Eltern, die weiter brav Blockparteien wählen und damit billigend in Kauf nehmen, daß ihre Söhne totgeschlagen werden.

    Wir stehen wohl erst am Anfang einer Entwicklung die für die heutigen Kinder in 20 oder spätestens 30 Jahren mit einem fürchterlichen Höllentanz enden wird. Und dabei hätten diese Kinder in einem sicheren, friedlichen, wohlhabenden Land leben können, wenn ihre Eltern nicht den Blockparteien auf den Leim gekrochen wären.

  67. @ #78 Puseratze (29. Apr 2013 16:00)

    Am Zuckerfest(Eid ul Fitr) wird der Sieg Mohammeds und seiner Räuber, über die Quraische Karawane(Mohammed war von der Sippe der Haschemiten/Hasim und gehörte somit zum Stamm der Quraischiten/Quraisch) gefeiert:

    DIE „SCHLACHT“ VON BADR, DIE EIGENTLICH EIN HINTERLISTIGER ÜBERFALL MOHAMMEDS WAR

    Die Mohammedbande hatte viel gemetzelt, geköpft, viel erbeutet, tagelang gefressen, gehurt, Kriegsgefangene vergewaltigt(auch Kinder), Frevel begangen an seinem Geburtsstamm.

    In den Heiligen Monaten(der polytheistischen Araber, woran sich die Mohammedaner ebenfalls hielten) waren eigentlich Kämpfe verboten und man mußte fasten. Doch Mohammeds Gier und Mordlust brachen durch. So flüsterte Mohammed nachträglich dem Allah eine Rechtfertigungssure, auch daß ihm, Mohammed ein Fünftel der Beute gehöre:

    „In der Sure 2:165 wird erklärt, dass Plünderereien und Tötungen in den heiligen Monaten [Ramadan] schlecht sei, dass aber das Abbringen vom Weg Muhammads und seiner muslimsiche Gefolgschaft zur Moschee oder zur Kaaba noch schlimmer sei. Ebenso wurde es eingerichtet, dass Muhammad 20% vom Anteil [der Beute] bekommt, wann immer die Muslime plündern würden (Sure: 8:416).“ [Quelle]

    [4] Das Fastenbrechen geschieht am Ende der einmonatigen Fastenzeit, die ja eigentlich eine einmonatige Freßorgie ist, dem Ramadan. Sie wird auch Zuckerfest genannt. Das Fest, mit dem die 29- bis 30-tägige Fastenzeit ihren Abschluss findet, wird in den ersten drei Tagen des Folgemonats Schauwal [zehnter Monat im islamischen Kalender] gefeiert
    http://europenews.dk/de/node/19152

  68. ..diesen Leserbrief habe ich in der AZ zu diesen Thema, heute gefunden..da bleibt einen glatt die Spucke weg, wenn man das sieht und liest. Bin mir immer noch nicht sicher, ob diese Frau Maria Mueller-Ruemelsdorf da veraschen wollte, oder ob sie das,was sie da schreibt tatsächlich ernst gemeint hat!!!!

    Maria Mueller-Ruemelsdorff, 10:37 Uhr

    Gewaltprävention/Deeskalation

    Aufgrund meiner Erfahrungen in der Sozialarbeit habe ich zusammen mit einigen Kolleg_innen einen Leitfaden zur Gewaltprävention erarbeitet, den ich mal hier kurz reinkopieren darf. 1) Kultursensibles Verhalten! Gerade migrantische junge Männer sind oft in einer Kultur aufgewachsen, die viel Wert auf Männlichkeit und Ehre legt. Uns Autochtonen mag das manchmal seltsam erscheinen, wir sollten aber im eigenen Interesse und im Sinne einer integrationsfördernden Willkommenskultur Toleranz und Respekt aufbringen. 2) Provokationen vermeiden, auch unbewusste! Viele migrantische junge Männer fassen Verhaltensweisen, die uns unbedeutend erscheinen, im Kontext ihrer Kultur als Kränkung ihrer Ehre auf. Vermeiden Sie unbedingt Blickkontakt. Schauen Sie zu Boden oder in ein Schaufenster. Simulieren Sie gegebenenfalls Handytelefonate. 3) Respekt zeigen! Machen Sie sich nicht auf dem Gehweg “breit”. Treten Sie lieber zur Seite! Beim Gang durch vornehmlich von migrantischen Menschen bewohnten Gegenden kann eine vorsichtige Anpassung an dort typische Verhaltensweisen und Kleidungsstile manchmal angebracht sein. Das gilt besonders für Frauen. Letztere sollten auch bedenken, dass freizügige Kleidung hilflos-unbeholfene Annäherungsversuche provozieren kann und auf solche kultursensibel reagieren. Gerade auf Zurückweisung reagieren migrantische Menschen wegen ihrer zahlreichen Ausgrenzungserfahrungen oft empfindlich! 4) Kreativ sein! Wenn eine körperliche Auseinandersetzung kurz bevorzustehen scheint, seien Sie einfallsreich! Tun Sie alles, um Ihre Konfliktpartner zu verwirren. Fangen Sie z.B. laut zu singen an, werfen Sie Geldstücke auf die Straße, simulieren Sie Geisteskrankheit oder Übelkeit. 5) Keine Gewalt! Kommt es tatsächlich zu einer Auseinandersetzung, sollten Sie sich auf keinen Fall wehren! Das macht alles nur noch schlimmer. Versuchen Sie wegzulaufen oder schützen Sie wenigstens Ihren Kopf mit den Händen. 6) Niemals irgendwelche Waffen! Wahrscheinlich werden Ihre Konfliktpartner Ihnen Waffen abnehmen und diese gegen Sie selbst einsetzen. Waffen gehören nur in die Hände der Polizei, die damit aufgrund jahrelangem täglichen Training auch umgehen kann! 7) Ein guter Zeuge sein! Merken Sie sich Einzelheiten, um vor Gericht ein guter Zeuge zu sein. Deutsche Gerichte neigen gerade bei migrantischen Menschen zu drakonischen Strafen. Sie wollen doch nicht dafür verantw

  69. sorry..der letze Satz ist unvollständig

    verantwortlich sein, dass jemand zu unrecht verurteilt wird?

  70. #88 Illusion (29. Apr 2013 20:16)

    ..diesen Leserbrief habe ich in der AZ zu diesen Thema, heute gefunden..da bleibt einen glatt die Spucke weg, wenn man das sieht und liest. Bin mir immer noch nicht sicher, ob diese Frau Maria Mueller-Ruemelsdorf da veraschen wollte, oder ob sie das,was sie da schreibt tatsächlich ernst gemeint hat!!!!

    Maria Mueller-Ruemelsdorff,

    Ich hab das schonmal irgendwo gelesen!

    Diese Frau Mueller-Ruemelsdorff hat diesen gesammten Schwachsinns Text woanders aufgeschnappt und kopiert,

    habe gerade gesucht und wurde fündig:

    http://www.pi-news.net/2010/09/rene-stadtkewitz-im-niederlaendischen-fernsehen/

    schauen sie #55 lorbas vom 28. Sep 2010

    also da schmückt sich warscheinlich jetzt jemand mit anderen Feder bzw ‚macht sich jemand mit der geistigen Armut eines anderen völlig lächerlich.
    😉

  71. Habe von der PC Materie leider nicht so viel Plan, aber ich würde mir mal eine Webseite wünschen mit einem virtuellen Friedhof, mit vielen Grabsteinen und wenn man dann die Grabsteine anklickt müßte ein Fenster aufgehen wo dann mehr Hintergründe über das ermordete deutsche Opfer steht. Kann mich noch an den damals 18 jährigen erinnern der 1999 in der Nähe der Braunschweiger Disco Jolly Joker von einem Türkenmob brutal ermordet wurde. Im Gedenken an Thomas Keita aus Peine. http://www.welt.de/print-welt/article561515/Staatsanwaltschaft-ermittelt-weiter-im-Fall-Keita.html

  72. Diese Prügelattacken haben richtig System. So war es auch bei Daniel S., die rufen ihre Kollegen an, und dann wird ohne zu überlegen auf wildfremde Menschen geschlagen. Und die machen das bestimmt nicht zum ersten mal, das ist schon Routine.

  73. Das Herbeitelefonieren von Verstärkung via Handy kann man bei Orientalen fast schon als „arttypisch“ bezeichnen.

    Hat man Ärger mit einem einzelnen Südländer (was schon aus banalsten Gründen der Fall sein kann)und dieser greift zum Mobiltelefon, sollte man sich darüber im Klaren sein warum er das tut und entsprechende Maßnahmen einleiten.

Comments are closed.