In seinem kürzlich erschienenen Buch “Neukölln ist überall“ merkt Heinz Buschkowsky auf Seite 361 an, dass nach seiner Beobachtung, zumindest in Berliner Migrations-Kreisen, die der islamischen  Glaubensgemeinschaft angehören, die Familienstruktur der Polygamie (Buschkowsky nennt es etwas robuster “Vielweiberei“) in zunehmendem Maße Akzeptanz und Anwendung findet.

(Von Peter R.)

Polygamie ist in westlichen Ländern verpönt – ja sogar ein Straftatbestand – wird jedoch bei unseren Mitbürgern und Gästen muslimischen Glaubens toleriert und in gewissen zivilrechtlichen Zusammenhängen offenbar sogar belohnt.

Um eine Antwort auf die Frage nach dem “Warum“ des von Buschkowsky erwähnten Phänomens geben zu können, muss ich einige Jahre in die Vergangenheit zurückgehen: Ich bereiste damals einen großen Teil von Nordafrika (damals konnte man dies noch, ohne sein Leben aufs Spiel zu setzen). In Fez, Marokko, nahm ich ganztägig die Dienste eines einheimischen Stadtführers in Anspruch – eines sehr angenehmen und auch relativ gebildeten Herrn, altersmäßig an der unteren Grenze der Fünfziger. Wir bauten im Laufe des Tages ein sehr gutes Verhältnis auf und er honorierte dies, indem er mich zum Abendessen zu sich nach Hause einlud.

Es war ganz offensichtlich nur eine Ehefrau vorhanden und ich erkundigte mich im Lauf unserer Unterhaltung diskret, wie es denn im Land meines Gastgebers mit der Häufigkeit der vom Koran erlaubten Ehe mit mehreren Frauen stünde. Die Antwort war, dass aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse des Landes (die damals besser waren als heute) nur eine verschwindend geringe Oberschicht sich mehr als eine Ehefrau “leisten“ könne. Selbst er, der im Rahmen seiner Fremdenführertätigkeit ein relativ molliges und konstantes Einkommen habe, könne dies nicht, ohne drastische Einschnitte in seinem Lebensstil in Kauf nehmen zu müssen.

Was also ist das Geheimnis dahinter, dass ein Luxus, der in einem muslimischen Land außerhalb der finanziellen Reichweite des Normalbürgers liegt, in Deutschland durchaus erschwinglich ist?

Könnte es sein, dass das Zauberwort denkbar einfach ist und HARTZ IV lautet?

Ein Hoch auf diese segensreiche Institution, die uns nicht nur erlaubt, Menschen aus aller Herren Länder zur Übersiedlung in die Bundesrepublik zu bewegen, sondern auch die libidinösen Bedürfnisse unserer muslimischen Gäste und Mitbürger optimal zu bedienen.

Einmal ganz abgesehen von der Förderung der natürlichen Multiplikations-Möglichkeiten in Bezug auf die Gesamtzahl der künftigen Hartz IV-Berechtigten in den einschlägigen Haushalten.

Quo usque tandem.


» So funktioniert Polygamie auf Kosten des deutschen Steuerzahlers

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Ja, Fragen über Fragen …
    Was sagt das Sozialsystem zur Vielweiberei.
    Wieviele Beamtenwitwen darf sich ein künftiger mohammedanischer „deutscher“ Beamter leisten?
    Humba humba täteräää … ich kann das alles nicht mehr ernst nehmen.

  2. Genau, und das blöde Merkel will das Kindergeld erhöhen und somit das Kinderkriegen für das Prekariat noch attraktiver machen und somit noch mehr ungebildete Volksscharen nach Deutschland locken, die hier viele Kinder als Geschäftsmodell betreiben.

    Der einzig richtige Weg wäre natürlich, Kinder als Ersparnis-Möglichkeit gegenüber dem Finanzamt angeben zu können, wenn es um die Versteuerung des erarbeiteten Einkommen geht.

    DAS würde dann endlich mal die Menschen außerhalb des Prekariats motivieren, vielleicht ein weiteres Kind in die Welt zu setzen und für das in- und ausländische Prekariat würden Kinder kein Mittel zum Einkommenserwerb mehr sein.

  3. Eine leitende Mitarbeiterin der Bundesagentur für Arbeit, die für Hartz 4 zuständig ist, meinte im TV dazu „Deutschland ist kultursensibel“.

    Teilweise ist Deutschland so kultursensibel das wir den Ausländern in den A… kriechen.

  4. Was in ihren islamischen Heimatländern für die Unterschicht unmöglich ist, Deutschland macht Vielweiberei möglich.

    Wenn das Karnickelverhalten hier so weitergeht, ist die deutsche Bevölkerung bald ersetzt: 1 Mann + 4 Frauen = 16 Kinder.

    Ein Blick nach Schweden genügt.

    http://www.youtube.com/watch?v=qrC_ocntVG8

  5. Normalerweise sind es die ökonomischen Verhältnisse, die die Monogamie begünstigen.

    Erst der Sozialstaat deutscher Prägung erlaubt es den Mohammedanern, sich mehrere Frauen zu halten, die der deutsche Steuerzahler durchfüttert.

  6. Übrigens, sind auch Zb. drei Ehefrauen eines Bereicherers kostenlos mit in der Krankenkasse als Familienangehörige mit versichert.

  7. „“…die Familienstruktur der Polygamie (Buschkowsky nennt es etwas robuster “Vielweiberei“) in zunehmendem Maße Akzeptanz und Anwendung findet…““

    Es heißt richtig: Polygynie = Vielweiberei!!!
    Polyandrie = Vielmännerei

    Polygamie beinhaltet beides oder gemischt gleichzeitig!

  8. Ja sicher werden die kleinen Mohammedaner von heute in 20 oder 30 Jahren nichts wichtigeres zu tun haben als der heutigen Generation Rotweingürtel die Rente zu bezahlen und im Pflegeheim den Arsch abzuwischen.

    Ich würde wirklich mal gerne wissen, ob unsere rotgrünen Migrationsirren eigentlich selbst ihren zu Schaum gequirlten geistigen Dünnschiss von der „Rentensicherung durch Einwanderung“ glauben.

  9. Da es nach dem Zensus 2011 nur noch 1,9% der Bevölkerung in Deutschland muslimisch sind, muss es sich um ein völliges Randphänomen handeln.

  10. Dazu passt….Aber wir habens ja!

    MASSENHAFTE JUGENDARBEITSLOSIGKEIT IN EUROPA!

    Schäuble warnt vor “Revolution” wenn der Sozialstaat gekappt wird!!!!

    Germany sees “revolution” if welfare model scrapped

    German Finance Minister Wolfgang Schaeuble warned on Tuesday that failure to win the battle against youth unemployment could tear Europe apart, while abandoning the continent’s welfare model in favour of tougher U.S. standards would cause “revolution”.

    http://www.guardian.co.uk/business/feedarticle/10812626

  11. Ebenfalls überschätzt wurde bislang der Anteil von Ausländern. 6,2 Millionen Einwohner der Bundesrepublik hatten 2011 keinen deutschen Pass. Das waren 1,1 Millionen und damit fast 15 Prozent weniger als angenommen.

    Lustig?
    Die Zahl der HartzIV Empfänger ist ja festgestellt und fix – waren somit rund 40 %.
    Wenn es aber nun 15 % weniger Ausländer waren, erhöht sich ja auch die Zahl der HartzIV Empfänger auf fast 50 %…
    (Die Post wurde allerdings in der Welt zensiert…)

  12. Institutional Stockholm Syndrome

    No one seemed to note that Sweden boasts one of the cushiest social safety nets on Earth and that in nearly all cases, the immigrants enjoyed a level of safety and prosperity completely unknown to them in the homelands from which they fled.

    None dared to point out that whatever wealth they accrued at the expense of indigenous Swedish taxpayers was highly “unequal” compared to the meager existences they’d scratched out in Somalia and Afghanistan.

    http://takimag.com/article/institutional_stockholm_syndrome_jim_goad/print#ixzz2UsGR6dcg
    http://takimag.com/article/institutional_stockholm_syndrome_jim_goad#axzz2UsFDBfEl

  13. Einem Moslem sind im Allgemeinen bis zu 4 Ehefrauen gestattet.

    Da bekommt die Bezeichnung „Hartz 4“ eine völlig neue Bedeutung.
    Merke: Hartz 4 ermöglicht 4 Ehefrauen!

    Das dürfen dann auch noch die dummen Kuffar bezahlen.
    Das muss für manche wie eine Vorstufe zum Paradies anmuten.

  14. Is ja toll. Da kann ein Hartzer gleich noch 4 Weiber als Zusatzhartzer haben. Viel Spass dabei, und der Michel zahlt – das dumme Schweim. Selber Schuld Michel!

  15. Leute, in 10 Jahren ist Polygamie offiziell erlaubt. Es hat mit Schwulenehen angefangen, nach dem Motto, jeder darf lieben und heiraten, wen er will, egal welches Geschlecht. Der naechste Schritt wird sein, dass mehrere Personen eine „Lebensgemeinschaft“, die nach kurzer Zeit in „Ehe“ umgetauft wird, eingehen koennen und schon sind wir mitten drin. Mal sehen, wann die Altersgrenze fuer die „Ehefaehigkeit“ auf 10 Jahre gesenkt wird. Vielleicht in 20 bis 25 Jahren. Bis dahin wird man dann auch seine Ziege oder sein Schaf ehelichen duerfen, damit mal etwas Abwechslung in die Ahnengalerie kommt.

  16. #2 unverified__5m69km02 (31. Mai 2013 14:27)

    Deutschlands Bevölkerung ist doch eh gescrhumpft! Das muss irgendwie aufgefüllt werden! Zudem noch dieser Fachkräftemängel!

    Zwei Fliegen….

  17. Ein Bekannter von mir mit iranischen/persischen Wurzeln meinte mal, dass es im Iran zwar erlaubt sei 4 Frauen zu haben und sein Grossvater zb. 3 Frauen hatte (was laut seiner Aussage funktioniert hat, er hatte eben viele Omas..), aber dass es heutzutage kaum noch vorkommt.

    Lediglich in ländlichen Gebieten gehen Frauen noch Mehrehen ein, da sie kaum Bildung haben (teilweise Analphabet sind) und damit kaum Aussichten auf eine sichere Zukunft. Und wenn da dann ein Neu/Altreicher Typ ist, der es sich leisten kann, dann gibts eben eine Mehrehe.

    In den Städten dagegen sind die Frauen bei weitem zu emanzipiert, als dass sie sich das gefallen liessen. Die Gleichberechtigung ist da erstaunlich weit fortgeschritten. Habe das auch mal erlebt, als Verwandtschaft zu Besuch hier war. Die waren sehr selbstbewusst und alles „normale“ Mittelschicht.

    Die einzige Ausnahme besteht manchmal dann, wenn eine Frau ihren Mann verliert und sie dann zur Absicherung in das Haus eines Freundes aufgenommen wird. Aber üblicherweise auch nur, um sich rechtlich abzusichern.

    Ich schlussfolgere: Vielehe ist keineswegs ein muslimisches Phänomen, auch wenns da erlaubt ist. Wäre es unter Christen erlaubt, einige wenige würden es wohl auch machen, aber es würde die Welt nicht umkrempeln. Vielmehr ist es ein Unbildungsproblem in Verbindung mit finanzieller Freiheit, die es den Männern materiell ermöglicht.

    Insofern stimme ich dem Zauberwort zu und füge an: In Verbindung mit den laxen Nachzugsregeln für Ehegatten aus dem Ausland. Da kommt nämlich der „Nachschub“ an bildungsfernen, perspektivlosen Frauen her.

    Das hat durchaus was von Zwangsprostitution. Vielleicht sollte man da mal Alice Schwarzer drauf ansetzen. Vielleicht passiert dann ja was;p

  18. Kindergeld abschaffen!
    Um diesen Betrag die Lohnsteuer kürzen.
    Für HartzIV-Empfänger Kinderunterstützung in Form von Gutscheinen, die speziell den Kindesbedarf (Schulartikel, Bibliotheksausweis, Freibadeintritt, Klassenfahrten etc.) berücksichtigen.
    Zusätzliche Ansprüche können durch gemeinnützige Tätigkeiten erworben werden.
    HartzIV für Nicht-Deutsche nur in Form von Gutscheinen.
    Was wäre daran falsch? Es wäre keine Diskrimminierung, sondern Sozialhilfe auf immer noch hohem Niveau.

  19. Rein moralisch gesehen ist mir das ziemlich schnuppe, solange keine der Frauen dazu gezwungen wird. Für ein Leben mit Kindern ist diese Konstellation auf jeden Fall nicht per se schädlich, im Gegensatz zur Homoehe. Das Problem dabei ist aber, daß damit die deutsche Sozialbürokratie ein williger und sehender Helfershelfer bei einem Vorgang ist, der bei Einheimischen unweigerlich zur Strafverfolgung führen würde. Und daß der gleiche Einheimische dazu gezwungen wird, mit seinen Steuern dafür aufzukommen, einen Lebensstil zu unterstützen der ihm selbst verwehrt ist, das ist — da fehlen einem die Worte, wirklich. Rechtsstaat? Der wird immer mehr zur fernen Utopie.

  20. #20 bright knight (31. Mai 2013 15:00)
    Leute, in 10 Jahren ist Polygamie offiziell erlaubt.

    Eine Vertreterin der evang. Kirche geht genau diesen Weg. Sie warb auf dem evang . Kirchentag für mehrere Beziehungen gleichzeitig. Diese Vertreterin der evang. Kirche steht einem Verband von mehr als 3 Mio. evang. Frauen vor.

    Kam offizieller nennenswerter Widerspruch von Seiten der Kirche? Natürlich nicht!
    Solange aber die konservativen Kräfte in den Kirchen schweigen, wird sich gar nichts ändern.

    Mund aufmachen und handeln, die Gegenseite handelt schon lange!

  21. Und dann haben sie immer noch nicht genug : „Ich f…. deine Mutter“. Scherz beiseite, Wähler wacht auf, eure Zukunft könnt nur ihr selbst bestimmen.Später nicht mehr.

  22. Wird bei einem deutsches Ehepaar ein Partner arbeitslos und der andere liegt mit seinem Einkommen auch nur einen lumpigen Euro über der, viel zu niedrig angesetzten
    „Bemessungsgrenze“, kriegt er kein H4, er bekommt GARNICHTS! Er hat das halbe Leben in Sozialsysteme eingezahlt und muß nun mit seinem Ehepartner mit EINEM Einkommen den gesamten Lebensunterhalt bestreiten. Er hat lediglich den zweifelhaften Vorteil, daß er sich beim Partner mit Krankenversichern lassen kann. Aber das wollten sie ja auch schon abschaffen!
    Das soll mir mal die Politik vormachen, wie man damit bei diesen enormen
    Lebenshaltungskosten auskommen soll.

    Aber den Ausländern, die noch nie einen Pfennig ins System eingezahlt haben, wird das Geld nur so in die Ä***** geschoben! Nebenbei machen viele noch ein paar Geschäftchen, verklingeln hier mal ein paar Autos und da mal ein paar Tonnen Buntmetall, streichen mit 5+ Kindern hohe Kinder- und Betreuungsgelder ein, lassen sich Möbel, Heizung und Miete vom „Amt“ bezahlen und leben unterm Strich wie die Made im Speck. Die lachen uns doch aus.

    Es gab mal einen Song, ich weiß aber nicht mehr wie der hieß, da lautete eine Textzeile:

    „Wenn ich noch früh’s im Bette lieg, rennt deutsches Arschloch in Fabrik“.

  23. RTL Extra: Islamische Vielehe auf Hartz IV Basis
    Sendung am Montag, 29.4.2013

    Bereits jeder 3. Moslem in Neukölln soll mehrere Frauen haben. 70 Prozent der Einwohner von Neukölln gelten offiziell als arm. Die 2.-oder 3.-Frauen leben meist in getrennten Wohnungen und von Hartz IV. Wie im Film ein Mann, zwei Frauen und 10 Kindern, die alle Hartz IV beziehen. Der Mann und die Erstfrau leben seit 25 Jahren in Deutschland, beide sprechen immer noch kein Wort deutsch.

    Taktik: Eine Zweitfrau gilt nach deutschem Recht als ledig, sie kennen angeblich die Väter der Kinder nicht und kassieren dazu noch Alleinerziehenden-Zuschlag. Bis zu 10 islamische Ehen in einer einzigen Moschee pro Woche sind nach Aussage eines Imams keine Seltenheit. Da der Islam bis zu vier Frauen erlaubt, fragt der Imam auch nicht, ob bereits eine andere Ehe besteht.

    Offenbar war die Doku doch zu heiß und wurde bei RTL sofort wieder aus der Videothek entfernt. Bei livingscoop gibt es (noch) eine Sicherung:
    http://www.livingscoop.com/watch.php?v=MjgwNg==

  24. Endlich wird der Skandal „H4-finanzierte Vielehe zur Turboproduktion muslimischen Nachwuchses“ DOCH noch einem größeren Kreis bekannt und legt er DOCH noch diesen und jenen Politikern, die diese Sauerei bekanntlich zur Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in unserem Land vorsätzlich einsetzen, Feuer untern Ar…! Nach dem RTL-Beitrag vom 29.4. zum selben Thema waren ja fast alle Islamgegner hierzulande erstmal in einer Schockstarre. Kann man da aber nicht auch juristisch was drehen? Die Organisatoren der Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in unserem Land verstoßen damit schließlich gegen ihren Amtseid (Förderung des WOHLs des deutschen Volks)!

  25. Heute schönes Wetter und Monatsende, Hartz4 auf den Konten, daher war die City voll mit kaufwütigen Hidschab-Frauen.

    Der Einzelhandel und entsprechende Warenproduzenten begrüßen die moslemische Zuwanderung und Asylanten, verbraten diese doch einen großen Teil Hartz4 beim Einkaufen…

    Wer bezuschußt also den Einzelhandel und entssprechende Warenproduzenten? Der Steuerzahler, der die Sozialkassen füllt!

  26. #5 dortmunder (31. Mai 2013 14:28)

    Teilweise ist Deutschland so kultursensibel das wir den Ausländern in den A… kriechen.

    Dann sagen Sie das mal den ganzen hier lebenden Skandinaviern, Japanern, Spaniern, Amerikanern oder auch den aufgrund der Machtergreifung des Ayatollahs geflohenen Iranern. Die werden ihnen nämlich was erzählen.

    Im Endeffekt „kuscht“ der Staat nur vor denen, die mit inbrünstiger Überzeugung bestimmte Leistungen einfordern (und fordern und fordern und fordern). Und das sind mit Sicherheit in den wenigsten Fällen die oben Genannten, obwohl es sich bei ihnen auf dem Papier auch um „Ausländer“ handelt.

  27. Irgendwann muss doch schon aus rein mathematischen Gründen mit der ewigen Bezahlerei des deutschen Weltsozialamtes Schluss sein.

  28. Das Kindergeld müsste gedeckelt sein, d.h. jemand mit zehn Kindern bekommt nicht mehr als jemand mit dreien. Oder die französische Variante: Das zu versteuernde Einkommen wird durch die Zahl der zum Haushalt gehörenden Personen geteilt, wobei die Eltern jeweils als 1 zählen, die Kinder 0.5. Bei einer Familie mit vier Kindern wird also durch 3 geteilt, usw. Leute mit 10 Kindern zahlen somit keine Steuern, bekommen aber auch erstmal nichts, egal wieviel sie verdienen. Daneben gibt es dann aber auch alle Arten von Familienbeihilfen und Zuschüssen. Aber eben nicht automatisch.

  29. #21 bright knight   (31. Mai 2013 15:00)
     
    Leute, in 10 Jahren ist Polygamie offiziell erlaubt. Es hat mit Schwulenehen angefangen, nach dem Motto, jeder darf lieben und heiraten, wen er will,

    *****************

    Da ist man in Frankreich, wo Liberté und Egalité halt schon zum Fundament gehören, wieder etwas weiter: Die kürzlich Franzosen gewordenen Muslime auf Mayotte stellen noch die Frage: « Pourquoi NON à la polygamie et OUI au mariage Gay ? » (warum NEIN zur Polygamie und JA zur Homoehe?).

    Im Land selber wird das über Familienzulagen noch etwas versteckter gehandhabt – und sowieso, eine „Maîtresse“ (oder gar mehrere?) gehört doch zur frivolen „Culture“, die ja bis in die besten Kreise der Eliten und Königshöfe gepflegt wird… Etwas weniger lustig wird es, wenn das nötige Kleingeld knapp wird oder die Medien diesen oder jenen Schleier lüften – wovon sich aber ein Chef wie DSK nicht unterkriegen lässt.

    http://ripostelaique.com/de-mayotte-a-paris-ils-revendiquent-de-faux-droits-civils.html

    http://ripostelaique.com/cahuzac-et-dsk-la-goche-du-fric-et-de-la-com.html

  30. „Könnte es sein, dass das Zauberwort denkbar einfach ist und HARTZ IV lautet?“
    Das könnte nicht nur sein, das ist so.
    Dass unser Staat die Vielehe duldet ist ja bereits ein Delikt. Dafür wäre notfalls doch das Verfassungsgericht zuständig. Oder läuft es daruf hinaus, dass zukünftig das zur Normalität bei uns wird?

  31. Das hatte sogar „Die Welt“ schon thematisiert:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    Dass sich die Polygamie trotz Verbots hierzulande einnistet, hat fünf Ursachen. Erstens: Die Scharia duldet Vielehen mit bis zu vier Frauen. Zweitens: In der Anonymität der modernen Gesellschaft und der Vielfalt der Partnerbeziehungen lässt sich das Zusammenleben mit mehreren Frauen beziehungsweise Familien gut tarnen.

    Drittens: Wirtschaftlich braucht der Mann sich nicht um die Zweitfrau zu kümmern, weil der Staat die Unterhaltspflichten für die Zweitfrau und ihre Kinder über Hartz IV übernimmt. Viertens: Die Imame scheren sich nicht um den Hintergrund von Eheschließungen, interessieren sich nicht dafür, ob sie gerade die Erst-, Zweit- oder Drittfrau trauen.

  32. # 12

    haha der „Zensus“ die größte Lüge seit 1945…

    ich wohne in einer Wohnanlage mit rund 90% Immigranten. Ich weiß wie die Wohnungen vermietet sind, 2 Zimmerwohnungen an 2 Personen, 3 Zimmerwohnungen an 3 – max. 4 Personen. So steht es zwar in den Mietverträgen, aber die Realistät sieht anders aus. Da wohnen in 2 Zimmerwohnungen 4 – 5 Personen und in den 3 Zimmerwohnungen bis zu 7 Personen. Die wurden vom Zensus nicht berücksichtigt, denn die sind ja auch beim Vermieter und auch nicht bei der Behörde gemeldet….

Comments are closed.