Er ruft dazu auf, Banker zu ermorden und schürt Hass gegen Israel. Morgen soll der linksextreme Sprechsänger Holger Burner alias David Schultz (Foto) auf Einladung des „Offenen Antirassistischen Treffens“ in Emsdetten auftreten – in einem städtischen Jugendzentrum. Die Stadt weiß zwar vom geplanten Auftritt des radikalen Hamburgers, der auch schon für die SED-Linke kandidierte, will ihn aber gleichwohl nicht verhindern.

Die „Westfälischen Nachrichten“ berichten:

In Emsdetten gibt es eine Gruppe, die nennt sich „Offenes Antifaschistisches Treffen“ (OAT). Von sich Reden machte sie unlängst in zweierlei Hinsicht: Zum einen ruft sie zu Protesten gegen einen Auftritt des 3. Luftwaffenmusikkorps auf. „Militärmusik“, so heißt es auf der Homepage, sei „die Verharmlosung der tödlichen Einsätze des Militärs“. Parallel dazu lädt das OAT am 8. Mai zu einem Konzert ein, auf dem der umstrittene Rapper Holger Burner auftritt.

Burner – nomen est omen – tut sich mit Texten hervor, in denen es schon mal heißt: „Ich will Uzis verteilen von Hamburg bis München – Mit dem Aufruf die Chefs aller Banken zu lynchen.“

Nun gehört der Protest zur Jugend. Aber einen Mu­siker, der Lenin als Vorbild bezeichnet, ausgerechnet am Jahrestag des Kriegsendes in einem städtischen Jugendzentrum auftreten zu lassen, ruft zumindest Fragen hervor. Die derzeitige Betreiberin, die Rockinitiative Emsdetten, hat kein Problem mit dem Gast. Auch wenn der schon mal über Zwangsar­beit in Deutschland schwa­droniert und gegen den „Zionismus“ wetterte oder das „jüdische Kapital“ – woraufhin zumindest ein Konzert kurzerhand beendet wurde.

„Es gibt sicherlich Aussagen Burners, die sind mehr als grenzwertig“, sagt der stellvertretende Bürgermeister Elmar Leuermann auf Nachfrage. Da aber die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien den Rapper nicht auf den Index gesetzt habe, „haben wir uns als Eigentümer des Jugendzentrums entschlossen, den Auftritt nicht zu verbieten“.

Derzeit sucht die Stadt Emsdetten einen neuen Träger für ihr Jugendzentrum. Der werde sich die Frage stellen müssen „welchen Gruppen künftig in dem Haus erwünscht sind“, sagt Leuermann. Die OAT scheint nicht dazuzugehören.

Während patriotische Deutschrocker wie „Frei.Wild“, die sich immer von Extremismus distanziert haben, trotz entsprechender Verkaufserfolge vom Echo ausgeschlossen werden, dürfen also offen gewaltbefürwortende Linksradikale für ihre Propaganda staatliche Einrichtungen benutzen. Deutschland 2013…

Kontakt:

STADTVERWALTUNG EMSDETTEN
Am Markt 1
48282 Emsdetten
Telefon: 02572 / 922-0
Fax: 02572 / 922-199
E-Mail: info@emsdetten.de

» Bürgermeister Georg Moenikes (CDU): moenikes@emsdetten.de
» Stellv. BM Elmar Leuermann: leuermann@emsdetten.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Wieder ein schönes Beispiel, dass es den Linken nicht im geringesten um das Ächten von Gewalt geht, wie sie immer so schön daherschwafeln. Wird Gewalt aus den eigenen Reihen oder Verbündeten begangen bzw. Propagiert, hält die verlogene rote Mischpoke nämlich ganz still, ohne eine Wort zu verlieren. Nichmal leise Distanzierungen bekommt man zu hören, allenfalls zustimmendes Schweigen.

  2. Da sind sie: Die real existierenden Neonazis. Die Farben passen auch. Da könnte man gut mit Nazis-raus-Plakaten hingehen.

  3. Ich sehe das so:
    Genau wie die komplette FÜHRER-Riege der SED-Mauermörder-kriminelle Vereinigung gehört dieser Hassprediger mit seinen „Tönen“ auf unbestimmte Zeit in Haft! Einzelhaft!

  4. Ganz aktuell: der neue Träger ist beschlossen, nämlich eine Konstruktion aus Kreisel (Paritätischer Wohlfahrtverband) und „outlaw“ (Rockinitiatiativen u. Co.)

    07.05.2013 17:40 Uhr

    Neue TrägerschaftJUZ: Ausschuss entscheidet sich für Verbund Kreisel und Outlaw

    EMSDETTEN Etappensieg für den Trägerverbund Kreisel und Outlaw: Die Mehrheit des Jugendhilfeausschusses hat für den Verbund als neuen Träger des Jugendzentrums (JUZ) am Grevener Damm gestimmt

    Neue Trägerschaft: JUZ: Ausschuss entscheidet sich für Verbund Kreisel und Outlaw

    http://www.emsdettenervolkszeitung.de/lokales/emsdetten/Neue-Traegerschaft-Juz-Ausschuss-entscheidet-sich-fuer-Verbund-Kreisel-und-Outlaw;art954,1994283

  5. Was für ein absurder, linker und bildungsresitenter Mensch.

    Schürt Israel-Hass und hat einen hebräischen Namen (David) als Künstlernamen.

  6. Gegen Militärmusik (der Bundeswehr) protestieren und von Uzis träumen – Beispiel Nr. 12505369 für linke Doppelmoral.

    Ob die Antifanten überhaupt wissen, woher die UZI stammt?

  7. Antifaschismus ist der neue Faschismus. Die Tatsache, dass prominente Gruppen das Christentum verachten, die freie Rede abschaffen, weit gespannte Zensur und ideologische Indoktrination betreiben, den Kapitalismus hassen, die Idee eines all-beherrschenden Staates propagieren und Faschismus unterstützen während sie gegen „Nazis“ kämpfen – das alles zeigt, dass die meisten Menschen die wahre Natur des Faschismus nicht mehr verstehen.

  8. „Deutschrocker wie “Frei.Wild”, die sich immer von Extremismus distanziert haben, trotz entsprechender Verkaufserfolge vom Echo ausgeschlossen werden“

    So läuft das halt.
    Wir erleben zur Zeit eine völlige Verdrehung der Wahrheit, aber gegen den Zeitgeist kannst nix machen.
    Zum Kotzen wie siech die Politik anbiedert.

  9. Ausgerechnet UZIs will dieser Schwachkopf verteilen.
    Die UZI,die von dem Israeli Uziel Gal entwickelt wurde,und die von der Firma IMI (Israel Military Industries)hergestellt wird.
    Etwas inkonsequent,nicht wahr.

  10. Er fordert Zwangsarbeit – bestimmt aber nicht für Antifanten. Die sind zwar zu allem fähig, aber wohl zu nichts zu gebrauchen. 😉

  11. Die tolle Fahne im Hintergrund ist original SED. Also Stalinisten, die allerdings bei ihrem großen Vorbild im Gulag verschwunden wären. Erbärmliche Kreaturen halt.

  12. #13 Amos (07. Mai 2013 18:39)

    Er fordert Zwangsarbeit – bestimmt aber nicht für Antifanten.

    Er meinte wohl eher sogenannte Ein-Euro-Jobs.

  13. immerhin klagen die “Westfälischen Nachrichten” den totalitären Leninisten an.

  14. Hallo,
    dies ist mein aller-erster Eintrag hier! Hab mich gerade angemeldet.
    Da ich mal Nähe Emsdetten wohnte, habe ich gerade an die 3 mail Adressen meine – ich hoffe gut gewählten- Worte zum Thema geschickt.
    Ob ich jetzt in die Hölle komme?

    bye

  15. Ein Grund, ihn auftretenzulassen könnte sein, dass er durch ein Auftrittsverbot nur umso bekannter und umso attraktiver würde, denn Jeder will ein Mal ein Scheusal sehen und hören, was an Schlimmem es denn nun von sich gibt. Gerade dadurch aber gelangen die problematischen Inhalte erst unters Volk. Drum ist das Beste, nicht viel Aufhebens zumachen, und zwar z.B., kein Auftrittsverbot zu verhängen…

  16. OT
    Das politische Konglomerat EU wird immer mehr in Frage gestellt:
    Noch ein (neudeutsch) EU -Hasser??? ,oder einfach nur ein Realist!!!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5bed5fa4e03.0.html
    ———-

    Wirtschaftskrise
    Großbritannien: Thatchers Finanzminister rät zum EU-Austritt

    Der ehemalige britische Finanzminister Nigel Lawson hat der britischen Regierung geraten, aus der EU auszutreten. Die wirtschaftlichen Nachteile würden die Vorzüge einer EU-Mitgliedschaft bei weitem überwiegen, schrieb der konservative Politiker in einem Gastbeitrag für die Times. >>

  17. …aber wehe wenn andere Bands wie „Freiwild“ von ihrer Liebe zur Heimat singen…!

  18. Nota bene: In Deutschland gibt es keinen Extremismus außer dem rechten.

    Unsere Qualitätsmedien bemühen (verbiegen) sich, dies Tag für Tag zu bestätigen. Der viel stärker vorhandene Linksextremismus wird, Augen zu!, einfach so „durchgewunken“.

  19. Nunja, immerhin singt er nicht über so scheußliche Dinge wie Heimat, Ehre und Tradition,

    http://taz.de/Kommentar-Echo-Nominierung-FreiWild/!112388/

    denn dann wäre schon wieder ein breites Bündnis aller Aufrechten gebildet und runde Tische aus dem Boden gestampft worden.

    Gottseidank träumt Herr „Burner“ lediglich davon, Menschen zu ermorden.

    Da dies nicht wirklichen Grund zur Bersognis gibt, Daumen hoch, nur weiter so (aber nur, wenn’s nicht um scheußliche Dinge geht…).

  20. OT:

    EZB-Direktoriumsmitglied Klaas Knott:

    „Die Enteignung privater Bankguthaben wird künftig ein wichtiger Teil der europäischen Liquidierungs-Politik sein.

    Alle Bankguthaben werden künftig durch die EZB enteignet, falls notwendig.“
    (Quelle: Deutsche Wirtschaftsnachrichten 04/2013).

  21. #19 Miss (07. Mai 2013 18:56)

    Hallo,
    dies ist mein aller-erster Eintrag hier! Hab mich gerade angemeldet.

    Herzlich willkommen.

    Mit solchen Chaoten wie da oben, kann man eigentlich gut auskommen, bzw. mit denen würde man schon klarkommen. Nur leider weigern sie sich in Sachen Islam das Hirn einzuschalten und lassen sich einreden, jede andere Meinung als die einiger Ikonen sei Nazi. Aber wehe, die bekommen von einem Moslem mal sebst auf die Fresse. Dann glauben sie ahrscheinlich noch eine ganze Weile an einen Einzelfall.
    Dass die nicht merken, dass sie Erfüllungsgehilfen des Staates beim Festigen der alten Mächte sind, das regt mich am meisten auf. Fühlen sich revolutionär und agieren wie inoffizielle Staatsbedienstete, die sich anstelle amtierender Politiker die Finger schmutzig machen. Und zwar schmutziger, als sie jetzt noch denken. Gegen Islamkritiker vorgegangen zu sein, wird ihnen eines Tages sehr, sehr peinlich sein. Aber das hilft uns im Moment auch nicht weiter.

  22. Hat er sein Praktikum beim Bundesgauckler schon absolviert?
    So ein „Künstler“ gehört doch vom Gesinnungsministerium gehätschelt und warm gehalten…

  23. #31 Pazifaust (07. Mai 2013 20:51)

    Gilt nur für Christen.

    Wenn Mohammedaner den Teppich zum beten ausrollen, wird ne kurze Pause während der Sportveranstaltung angesagt und das Publikum hat demütig und andächtig zu schweigen…

    und wenn Homos den Arsch und Femen die Titten in die Kamaras halten, dann muss man das erdulden.

    Das nennt sich dann politische Korrektheit!

    Aber ein Kreuzzeichen oder ein erhobener Zeigefinger zu Gott, das geht gar nicht im Zeitgeist des Anti-Christ!

  24. #20 Islam go home (07. Mai 2013 19:02)

    Ein Grund, ihn auftretenzulassen könnte sein, dass er durch ein Auftrittsverbot nur umso bekannter und umso attraktiver würde, denn Jeder will ein Mal ein Scheusal sehen und hören, was an Schlimmem es denn nun von sich gibt. Gerade dadurch aber gelangen die problematischen Inhalte erst unters Volk. Drum ist das Beste, nicht viel Aufhebens zumachen, und zwar z.B., kein Auftrittsverbot zu verhängen…

    So sehe ich das auch. – Man muss nur mal schauen, wer sich denn letztendlich so was anhört. Die Penner, die da mit zerlöcherten Hosen vorm Hbf sitzen und Bier trinken mit ihren grün-rot-golden gefärbten Irokesen?
    Ich fand früher Punk-Musik zunächst echt gut, war so ne Art Protestbewegung gegen all diese psycho-drogenschwangere Musik a la Pink Floyd, mit der man ohne bedröhnt zu sein, nicht viel anfangen konnte. Aber als ich dann so manche Texte, insbesondere deutscher Bands, hörte, die dann sozusagen Trittbrettfahrer des Punks waren, hab ich mich gleich verabschiedet. „Deutschland muss sterben, damit wir leben können“ – Wer kann sich denn so einen depressiven Scheiß anhören, ohne Selbstmord zu begehen?!

  25. Kleiner OT

    Integration von Muslimen: Altkanzler Schmidt skeptisch

    5. Mai 2013 9:15

    Altkanzler Helmut Schmidt hat sich skeptisch über die Aussichten geäußert, muslimische Migranten in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. “Ich bin sehr skeptisch, was die Einwanderung aus islamischen Kulturen angeht”, sagte Schmidt in einem gemeinsamen “Spiegel”-Gespräch mit Gerhard Schröder. “Bei den Türken, bei den Leuten aus dem Libanon und den islamischen Staaten insgesamt” sehe er ein Problem, so Schmidt.

    Viele der Zugewanderten lebten in Ghettos, “und das Ghetto verstärkt die Binnenkultur”. Schröder widersprach dieser Ansicht. “Die Türkei hat sich so verändert, dass wir mit der türkischen Einwanderung ohne Probleme fertig werden”, sagte Schröder dem “Spiegel”. Deutschland brauche Einwanderung und müsse jungen Leuten mit Migrationshintergrund die gleichen Chancen gewähren.

    Weiterlesen: http://www.wirtschaft.com/20130505-integration-von-muslimen-altkanzler-schmidt-skeptisch-107557

  26. “Die Türkei hat sich so verändert, dass wir mit der türkischen Einwanderung ohne Probleme fertig werden”, sagte Schröder dem “Spiegel”.

    Schröder ist ja für seine Weitsicht und vorausschauenden Entscheidungen bekannt. 😆
    Der ist so geldgeil, der tritt sogar die blonde Doris in irgendeinen Job in der Politik, damit er mehr Kohle im Monat zur Verfügung hat und nicht auch noch für Doris sündteures Make-up, Lippenstift, Gucci-Kostüme und -Handtaschen oder gar ihre Zahnkorrektur aufkommen muss. Armani-Anzüge und gute Zigarren sind eben teuer genug.

    War sein Haus in der Türkei eventuell ein Schnäppchen wie der Aufsichtsratposten für Gaz-Prom?
    Wie die SPD mit den von türkischen Einwanderern verursachten Problemen „fertig wird“, haben wir ja in Kirchweye gesehen. Sie rufen einen „Runden Tisch gegen Rechts“ ein, klauen den berechtigten Protest aufgebrachter Bürger und diffamieren diese sogleich als Nazis, damit sie selber keine Macht verlieren und stellen sich mit ausgebreiteten Armen vor brutale Mörder und Totschläger.

    Der Schröder denkt einfach, hey, den senilen alten Helmut, den steck ich in die Tasche, hä hä hä. Der weiß immerhin noch, dass es mit Muslimen nix als Mord und Totschlag gibt.

  27. #19 Miss (07. Mai 2013 18:56)

    Hallo und willkommen!

    Nein, mit Fegefeuer ist nicht zu rechnen. Aber dafür mit vielen interessanten Berichten, Ansichten und Argumenten, die man so in der Form sonst nicht findet!

  28. Hallo zur Nacht,
    nach meiner gestrigen Mail an die Emsdettener Bürgermeister gab es noch keine Reaktion. Ich rechne auch nicht damit. Die „Band“ von David singt DDR Kampflieder !!!! – bisschen auf cool und zeitgemäß gemacht, aber kaum einen Unterschied. Ich fragte die Leute, ob sie nicht merken, dass Sie die besungenen Feinde sind. Einfamilienhaus, 2 Autos. Emsdetten ist so gut bürgerlich eben gut situiert! Eine kapitalistische Errungenschaft! wie schrecklich (Ironie aus)
    Mich, als Ostgeborene, haben die Westfalen nach der Wende bedauert, wegen der ganzen politischen Hetze in der DDR. Da war ich noch ein Kind und konnte mich nicht wehren, aber Sie – liebe Leute sollten Ihre Kinder so etwas nicht hören lassen! Ich hab 3 kleine Kinder, da darf ich Mitleid empfinden, ja?!
    Gute Nacht.

    by the way: AfD ist bei 7,8% beim Wahl.O.Meter

  29. #42 Miss (09. Mai 2013 00:23)
    Super, dass du denen aber eine mail geschrieben hast! Die sollen ruhig merken, wie blind sie auf dem linken Auge sind, bzw. wie ihre Sicht politisch korrekt vernebelt ist.
    Als Münsterländer finde ich es schon etwas beschämend, dass eine „Ostgeborene“ dem Emsdettener Bürgermeister sagen muß, was Sache ist.
    viele Grüße und schau mal öfter hier vorbei!

  30. Yes Sir, I will do.

    Die Mail mag nichts gewesen sein, obwohl man nie weiß, was das Zünglein an der Waage war?

  31. Diese Dummköpfe wissen nicht, dass wir als Freunde des Staates Israel weitaus mehr gegen den Islamterror erreichen können als als deren Feinde.

Comments are closed.