sal_solDie beiden in der letzten Woche ausgesprochenen Bewährungs-„Strafen“ für Salafisten, die am 1. Mai 2012 Polizisten brutal angegriffen haben (Foto), haben große Empörung ausgelöst (PI berichtete hier und hier). Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Wuppertal gegen beide Urteile Berufung eingelegt. Beide Verfahren sollen vor dem Wuppertaler Landgericht neu verhandelt werden. Für nordrhein-westfälische Verhältnisse ist der Mut der Wuppertaler Staatsanwaltschaft geradezu sensationell, denn bislang haben nordrhein-westfälische Staatsanwaltschaften Ermittlungen gegen Salafisten entweder ganz eingestellt oder zumindest die Anklagen reduziert. (ph)

image_pdfimage_print

 

51 KOMMENTARE

  1. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Wuppertal gegen beide Urteile Berufung eingelegt

    SEHR GUT

  2. Man fragt sich immer, wo der sagenumwobene „#aufschrei“ der Deutschen bleibt. Es kann doch nicht sein, dass so viele Menschen hier so dumm sind und die Wahrheit nicht sehen.

    Man stelle sich mal vor „Rechtsextreme“ hätten hier eine friedliche Demonstration, bzw. Polizisten davor angegriffen. Es gäbe Lichterketten, Protestmärsche, durchgestrichene Hakenkreuzflaggen etc. pp.

    Wir leben hier keine Demokratie und vor dem Gesetz sind offensichtlich nicht alle gleich.

  3. Manchmal habe ich auch ein bisschen Vertändnis für solche Richter und Staatsanwälte. Es gibt in Deutschland so viele krimminelle Großfamilien, die wahrscheinlich bei einem unpassenden Urteil, die Gesundheit und Unversehrtheit dieser Richter und Staatsanwälte beeinträchtigen wollen. Und genau hier sollte der deutsche „Staat“ anfangen aufzuräumen.

  4. @ #5 einer aus der Mitte (29. Mai 2013 12:46)

    Großfamilien & Co

    Zu den heutigen daraus resultierenden „Einzelfällen“.

    Schießerei in Frankfurt – Täter flüchtig

    Auslöser der Bluttat soll die Schlägerei „mehrerer Menschen“ am Nachmittag gewesen sein.

    http://www.t-online.de/regionales/id_63604220/nach-schuessen-im-bahnhofsviertel-ist-taeter-weiter-auf-der-flucht.html

    und

    gleich weiter zu den „Einzelfällen“ nach München…

    Tödliche Attacke mitten in München –

    „Mann“ ersticht Radfahrer (31)

    Brutales Verbrechen mitten in der Münchner Innenstadt: Ein 31 Jahre alter Radfahrer ist von einem Mann so schwer verletzt worden, dass er kurze Zeit später im Krankenhaus starb. Wie der Bayerische Rundfunk berichtete, starb der Mann an einem Messerstich ins Herz.

    Der 31-Jährige war am Dienstagabend gegen 22 Uhr mit seiner drei Jahre jüngeren Freundin auf dem Weg in die Innenstadt, als ihnen auf dem Radweg ein Mann entgegenkam, der die junge Frau anspuckte. Als ihr Freund ihn zur Rede stellen wollte, kam es nach BR-Angaben zu einem Gerangel, bei dem er erstochen wurde.

    Der mutmaßliche Täter ist nach Polizeiangaben flüchtig. „Wir wissen nur, dass er dunkle Haare hat, dunkel gekleidet war und etwa 1,75 Meter groß ist“, sagte der Polizeisprecher

    http://www.t-online.de/regionales/id_63606008/messerstecher-toetet-radfahrer-in-muenchen.html

  5. @ #5 einer aus der Mitte (29. Mai 2013 12:46)

    Weitere Einzeltat in München der „bunten Stadt“ der Herzen!

    22-Jähriger in München als Geisel genommen!

    Eine vierköpfige Bande hat in München einen 22-jährigen Mann als Geisel genommen. Hintergrund des Kidnappings waren vermutlich Drogengeschäfte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Gegen drei der Geiselnehmer – Männer im Alter von 20, 31 und 35 Jahren – wurde Haftbefehl erlassen. Eine verdächtige Frau wurde wieder auf freien Fuß gesetzt.

    http://www.t-online.de/regionales/id_63609178/22-jaehriger-in-muenchen-als-geisel-genommen.html

    Ein t-online Kommentator trifft hierzu den Nagel auf den kopf!

    Tja M (Gast) schrieb: am 29.05.2013 um 12:37:36 Uhr

    heißer Pflaster – entweder klaut einer dien Fahrrad oder ersticht dir oder bimbert dir von hhinden ein nauf LOL Geile Land der Bayern

  6. @ #7 Eurabier (29. Mai 2013 13:14)

    Die „Räuber“ sehen mal wieder so richtig deutschländisch aus nach dem Motto „isch mach disch ferdisch alder lol“!

  7. #5 einer aus der Mitte

    Deswegen sollten Richter und Staatsanwälte in solchen Fällen anonym bleiben. Keine Namensnennung, keine Gesichter zeigen. Bei den SEKs geht das auch. Früher trugen Vollstrecker auch eine Kapuze, um nicht erkannt zu werden.

  8. Der in München Erstochene ist Italiener. Und was laicht die Abendzeitung?

    Bei dem Pärchen handelt es sich um Italiener – Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund für die Tat gebe es aber nicht.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.mord-in-der-isarvorstadt-toedliche-stiche-wer-ist-der-moerder-vom-isar-ufer.c4d4d348-94c2-406c-adbc-176f60740b2f.html

    Natürlich nicht. Wenn ein Mohammedaner ungläubige Schlampen anspuckt und ihre Partner umbringt, ist das nie fremdenfeindlich. Und wenn Mohammedaner Jonny oder Daniel tottreten, ist das auch nicht fremdenfeindlich. Und wenn sie den Italiener Giuseppe vor ein Auto hetzen, ist das auch nicht fremdenfeindlich. Und wenn sie den Neger Issa T. ins Koma prügeln, ist das auch nicht fremdenfeindlich. Und so zieht sich eine ellenlange Blutspur durchs einst so schöne Deutschland…

  9. @ #14 Babieca (29. Mai 2013 13:43)

    Ein pfiffiger t-online Kommentator hat da eine andere Meinung 😉

    Sotho schrieb: am 29.05.2013 um 13:30:43 Uhr

    Wenn man liest, dass jemand aus nichtigen Grund mit einem Messer Feige ermordet wurde, dann weiß man, dass wieder ein Kulturbereicherer der Täter ist.

    Dunkle Haare und das Verhalten gegenüber der Frau sagt auch alles.

    Auch das die Polizei die Tat runterspielen will beweist es.

    Das war natürlich kein Mord. In der Kultur dieser Menschen ist das Verhalten. Völlig normal. Da müssen wir Verständnis haben. Uns integrieren

  10. Und die Geiselnehmer von München sind, wer wundert sich

    … einen 20-jährigen Deutschen, einen 31-jährigen Serben und einen 35-jährigen Türken.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.opfer-schickt-sms-geiselnahme-im-westend.4bf8e40d-01b3-4378-bde8-2431b9bf3170.html

    Auch sonst lebten eingewanderte Moslems mal wieder in München ihre Unkultur aus:

    Auf dem Gelände der Kultfabrik in München ist es vergangenen Sonntagmorgen zu einem Streit zwischen zwei Kosovaren gekommen. Aufgrund dessen wurden beide Männer aus einem Club verwiesen. Sie wurden durch das Sicherheitspersonal entfernt und trennten sich.

    Einer von ihnen, ein 32-jähriger Münchner hielt sich aber noch vor dem Eingangsbereich des Clubs auf. Hier wurde er plötzlich von seinem 25-jährigen vorherigen Streitgegner von hinten angegriffen und mittels eines unbekannten Gegenstandes in den unteren Rücken gestochen.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.berg-am-laim-versuchter-mord-mann-vor-kultfabrik-niedergestochen.1e853196-1a50-424e-b67a-3428bbf545e7.html

  11. @ #16 Babieca (29. Mai 2013 13:48)

    Die „Serben“ sind in diesen Fällen immer Albaner mit serbischem Pass oder moslemische Roma-Zigeuner.

  12. @ #19 Babieca (29. Mai 2013 13:51)
    #15 Wilhelmine (29. Mai 2013 13:46)

    Ein höchst informierter Kommentator!

    LOL

  13. Sicher muß neu verhandelt werden.

    Es gab keine Freisprüche für die Täter.

    Das muss geändert werden!

  14. #14 Babieca Der in München Erstochene ist Italiener. Und was laicht die Abendzeitung?

    „Bei dem Pärchen handelt es sich um Italiener – Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund für die Tat gebe es aber nicht.“+++++++++
    Was ist denn das für ein erbärmliches Gesülze.

  15. Es wäre wirklich eine sehr gute Idee bei Gerichtsprozessen Richter und Staatsanwälte völlig anonym auftreten zu lassen.
    Dann würden garantiert sehr oft ganz andere Strafen verhängt werden bzw. der volle Rahmen des Gesetzes ausgeschöpft werden.
    Aber in dieser lächerlichen Republik werden brutalste Täter und mafiöse Familienclans ja vor Gericht eher noch belohnt…weil der Rechtsapparat schei++nde Angst hat und ums verrecken politisch korrekt handeln muss.
    Einfach nur erbärmlich…

  16. #19 Babieca

    Ob die rechtgläubigen Katarer dem Ude den Urlaub im Schwulenparadies Mykonos durchgehen lassen?

  17. @ # 19 Babieca

    Ude: „Mein Ziel ist, dass die SCHARIA PARTEI DEUTSCHLAND durch mein Engagement kräftig zulegt, möglichst fünf Prozent gewinnt, das wären 23,7 Prozent. Als Freund runder Zahlen wären mir 25 Prozent sehr recht. Wenn die SCHARIA PARTEI DEUTSCHLAND auf der Stelle treten würde, wäre es eine herbe Enttäuschung.“

  18. #7 Eurabier (29. Mai 2013 13:14)
    „Anstelle von Macheten gehen auch Samurai-Schwerter“

    Das ist der Weg des Kriegers.
    Auf japanisch: Bushido.
    Ein Schelm, wer dabei an einen Berliner Bundestag-Praktikanten denkt. 😈

  19. Aua! Die Moslem-Mafia wird nicht erfreut sein. Jetzt gibt’s bestimmt Fatwas für die Staatsanwälte!

  20. Das ist die Solidarität der Südländer. Gerade eben in Spon gelesen:

    „Italien soll Flüchtlinge mit der Zahlung von 500 Euro zur Ausreise in die Bundesrepublik überredet haben. Das geht Papier des Bundesinnenministeriums hervor. Jetzt wehrt sich Rom: Deutschland sei über die Praxis informiert worden.“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/italien-und-deutschland-streiten-ueber-fluechtlinge-aus-afrika-a-902554.html

    ————————————–

    Das ist gelebte EU Solidarität. Mein Kübel ist heute schon wieder voll.
    Aber im Grunde auch egal, wird demnächst sowieso alles aus dem ESM bezahlt.
    Maastricht und Schengen, der Untergang Europas.

  21. Meistgesuchter Verbrecher Frankreichs gefasst

    Redoine Faïd, der meistgesuchte Verbrecher Frankreichs, sitzt wieder ein

    Sechs Wochen, nachdem er sich mit Dynamit in die Freiheit gesprengt hat, ist der meistgesuchte Verbrecher Frankreichs wieder gefasst.

    Minister: der Flüchtige müsse Hilfe „von einer ganzen Reihe von Komplizen“ erhalten haben:

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_63609068/meistgesuchter-verbrecher-frankreichs-gefasst.html

  22. Programmhinweis

    Deutschlandfunk, heute, 19:15 Uhr

    Zur Diskussion (u. a. mit Mayzek)

    Amtskirche Islam? –
    Die Rolle der deutschen
    Islamverbände

    Diskussionsleitung:
    Stephan Detjen, DLF

    Es diskutieren:
    -Günther Beckstein, Ehemaliger
    Bayerischer Ministerpräsident
    -Kerstin Rosenow-Williams,
    Studienpreisträgerin der
    Körber-Stiftung
    -Aiman Mazyek, Vorsitzender
    des Zentralrats der Muslime
    in Deutschland
    -Dieter Wiefelspütz, MdB (SPD)

  23. Was für Arbeit? Ohne solide Deutschkenntnisse!

    1 Euro-Jobs? Rest zahlt der deutsche Steuerzahler?

    29.05.13 Verordnung der Regierung

    Asylbewerber sollen leichter an Arbeit kommen
    Berlin – Die Bundesregierung will Asylbewerbern die Aufnahme einer Arbeit erleichtern. Eine entsprechende Verordnung verabschiedete das Kabinett am Mittwoch.

    Für die Aufnahme einer Berufsausbildung, die für geduldete Ausländer bereits nach einem Jahr möglich ist, soll ebenfalls die bislang fällige Genehmigung der Behörde entfallen

    (WER ZAHLT DAS ALLES?)

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/wirtschaft/bundesregierung-asylbewerber-sollen-leichter-arbeit-kommen-zr-2930850.html

  24. #Wilhelmine

    Ein weiterer Weg zur Lohndrückung. “ Wie, du willst 12,50 die Stunde ? Da nehm ich doch lieber Lumumba, der macht es für 5,50 „. Der Weg in den Irrsinn geht munter weiter.

  25. Also:
    Ein Urteil wird verkündet ,wurde auch Recht gesprochen?
    Wenn ständig Prozesse wieder aufgerollt werden, muss man doch davon ausgehen, dass vorher geschlampt wurde, oder die Gerichte sich von jedem Dösdbaddel herum kommandieren lassen.
    Beim Medienentscheid während des NSU-Prozesses wurde auch ein Urteil gekippt, das Verwaltungsgericht war scheints zu blöd,Recht zu sprechen.
    Jetzt muss wieder ein Urteil gekippt werden, weil wieder nicht Recht gesprochen wurde.
    Welche Instanz ist denn nun in der Lage, die Sache im Namen der Gerechtigkeit zu regeln?
    Hier hat das Gericht versagt und zu weiteren Straftaten ermutigt.
    Beim Medienprozess hat das Verfassungsgericht versagt und weiteren Einmischungen, Forderungen und Nötigungen den Weg bereitet.
    Die Gesetze sind wie Gummimaßbänder und die Juristen sind diejenigen , die daran ziehen.

  26. #33 Wilhelmine (29. Mai 2013 14:31)
    —————–

    die „aufständischen“ „asylwerber“ der votivkirche in wien wollten 🙂 🙂 auch arbeiten.

    dabei hat eine der betreuerinnen gesagt, sie hat ihnen erst lehren müssen, wie man einen bleistift hält.

    brauchen wir ja ganz dringend.

    bleistifthalterbeauftragtInnen 🙁

  27. @ #34 Gedankenpolizei (29. Mai 2013 14:49)

    <blockquoteDa nehm ich doch lieber Lumumba

    Afrikaner in Deutschland: Rom verteidigt Bargeldzahlung an Flüchtlinge

    Italien soll Flüchtlinge mit der Zahlung von 500 Euro zur Ausreise in die Bundesrepublik überredet haben. Das geht aus einem Papier des Bundesinnenministeriums hervor.

    Jetzt wehrt sich Rom: Deutschland sei über die Praxis informiert worden.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/italien-und-deutschland-streiten-ueber-fluechtlinge-aus-afrika-a-902554.html

  28. „denn bislang haben nordrhein-westfälische Staatsanwaltschaften Ermittlungen gegen Salafisten entweder ganz eingestellt oder zumindest die Anklagen reduziert. (ph)“

    Ist nicht Minister Jäger weisungsbefugt? Kann es nicht sein, dass die Staatsanwaltschaft die Weisung der Politik zu befolgen hat, die Anklagen zu reduzieren?

  29. Weder der Koran, noch der Islam ,noch irgendein Terrorist steuert Deutschland in`s Chaos.
    Es sind die unser Bestes Wollenden, die uns überwachen, die uns Bereicherung schenken, die unsere Existenz durch Bankenrettungen sichern, die uns Frieden und Einheitskultur bescheren, indem sie uns aus einer Zentrale heraus regieren,
    die uns durch Strafgelder „böse Parteien“ vom Hals halten und die uns für einen Appel und ein Ei das informativste und bestunterhaltenste Fernsehen bereitstellen.
    Die „fremden “ Kulturen werden nur missbraucht, um gegen uns zu Felde zu ziehen, um die wenigen mit Rückrat noch unter ihr Joch zu bekommen.
    Eine homogene Gesellschaft ist schwer zu überwinden, dass zeigt die Bibel schon.
    Eine in sich uneinige Gesellschaft kann man leicht dirigieren und untereinander aufhetzen, so, wie man es gerade braucht.
    Nur muss man aufpassen, dass der dumme Michel das nicht spitzkriegt, solange die Durchmischung noch nicht abgeschlossen ist.
    Wie Tommas Bernedt schon sagte: Intelligent zum arbeiten, aber unfähig, hinter die Kulissen zu sehen.
    Wer sich wehrt“ we must kill him“

  30. Das Gute an Film und Fernsehen ist, dass man gezeigt bekommt, dass die Dinge, die man sich nicht traute zu denken, schon gedacht wurden.

    Wir malen uns nicht aus, was in „Denkfabriken“ alles vorgedacht wird, und erst recht nicht im Auge der Pyramide.

    Der normale, „arglose“ Mitmensch fliegt wie der Vogel ins Netz.

    Mittlerweile werden die Netzsteller immer mehr entlarvt.
    Menschen kann man beseitigen, den heiligen Geist niemals.

  31. So, so , in Solingen soll neu verhandelt werden?!

    Wann denn?
    Jetzt ist da erst mal feiern und Häppchenessen angesagt.

  32. München ist bunt, Hamburg ist bunt, Berlin ist bunt, Köln ist bunt, Duisburg ist bunt, Bremen ist bunt, alles Kunterbunt….

  33. Die Gesellschaft braucht eine strenge Justiz; darin liegt die Humanität des Staates, alles andere ist Humanität der Opernbühne.

    Zitat von Napoleon I. Bonaparte

  34. Die von Staatsanwaltschaft geforderte nur 1,5 Jahre für Messerattake auf Polizisten ist an sich auch ein Skandal.
    Es gibt also etweder Unrecht oder grobes Unrecht.

    Aber in NRW ist schon einfaches Unrecht eine Heldentat.

  35. Auf dass die anderen nordrhein-westfälischen Gerichte sich ein Beispiel nehmen 😉

  36. Und wie hoch wird die Strafe der Solinger (Unrechts-)Amtsrichter sein? Ich weiss, eine rhethorische Frage…in der bunten Republik kann man Fehlurteil auf Fehlurteil fällen – „passieren“ tut einem Amtsrichter NICHTS, aber auch GAR NICHTS!!!!

Comments are closed.