Seit einigen Jahren werden deutsche Studienlokalitäten vom links-grünen Mief bessermenschlicher Ideologien überzogen. Ökos, Spontis und „Anti“-Faschisten machen sich an deutschen Hochschulen und Universitäten breit, um inmitten der eingebildeten, aber politisch ungebildeten Öko-Studenten ihre kommunistischen Gedankenverbrechen zu verbreiten.

(Von Rechtskonservativer Denker)

Unter dem Banner des angeblichen „Antirassismus“ gehen die Kommunisten auf Rattenjagd und erhalten oftmals sogar Hilfe durch öffentliche Gelder der Universitäten und Hochschulen und wenden sich häufig erfolgreich an die Allgemeinen Studierendenausschüsse (AStA) und erhalten so oftmals mit gutmenschlichen Vorwänden Zugang zu internen Veranstaltungen. Linksextremistische Bands verbreiten ihr Gedankengut gut verschlüsselt und gutklingend über die musikalische Wohlfühlschiene, sie schleusen sich heimlich in „Initiativen gegen Rassismus“ ein, verteilen Flyer in den Häusern und auf dem Gelände der Universitäten und gründen sogar, sofern sie selbst Studenten an der jeweiligen Hochschule sind oder entsprechende Kontakte pflegen, eigene Gruppierungen, die dann auch noch Anspruch auf die Finanzierung aus öffentlichen Mitteln für die Bildungseinrichtung haben.

ak_ohm

Das Bild zeigt die sich im Köpenicker Ortsteil Schöneweide befindende und offenbar stark links-grün verseuchte HTW Berlin, in der man es offensichtlich bereits geschafft hat, einen eigenen Ableger der nicht nur national bekannten, verbrecherischen „Antifaschistischen Aktion“ zu installieren. Gleich daneben betätigt sich die GSO-Hochschule Nürnberg im „Kampf gegen Rechts“, ohne zu wissen, dass die „Kämpfer gegen Rechts“ selbst Schwerverbrecher sind, die man im Glauben, etwas Gutes zu tun, mit offenen Armen empfängt.

Zusätzlich zum vermeintlich guten Selbstverständnis kleben oftmals auch Werbeposter und Aufkleber linksextremistischer Umtriebe überall auf den Geländen deutscher Hochschulen an den Wänden, an Türen und auf Tischen. Durch das Vordringen in den öffentlichen Raum vermittelt die Präsenz derartiger Verbrechervereinigungen eine Art abmildernde Wahrnehmung verfassungswidriger Verhaltensweisen.

Es entsteht ein Eindruck der Legitimität derartiger Initiativen, die sich mit ihren „antifaschistischen“ und „antirassistischen“ Selbstbeschreibungen als aufrechter und starker Mithelfer im Kampf gegen den Faschismus an deutschen Universitäten profilieren, als stünden die säuberlich uniformierten, nationalsozialistischen Schlägertrupps der SA bereits am Geländeeingang schlange und lauere auf jeden irgendwie nach „BIO gut – alles gut“ denkenden Studenten, um sie anschließend im Stile der Weimarer Republik nach Strich und Faden auf offener Straße zu verprügeln.

Die einzige SA, die auf offener Straße andersdenkende Menschen verprügelt, ist die rote Ausgabe der kommunistischen Kettenhunde in sozialistisch verseuchten Hochschul-Milieus.

Ich habe selbst einmal an einer deutschen Universität studiert und kann diesen widerlichen rot-grünen Wind, der aus jeder Ritze heruntergekommener universitärer Backsteinbauten zu pfeifen scheint, aus eigener Erfahrung bestätigen.

Das unwissende und naive Öko-Studentenpack, das brav jeder gutklingenden linken Floskel hinterherläuft, hat wohl nicht im Geringsten einen Schimmer davon, dass das, was da zwischen ihnen herumschleicht, krakeelende, bedrohende, steineschmeißende, brandschatzende, prügelnde, lügende, manipulierende, hinterhältige, nachstellende und verfassungsfeindliche, neuerdings grünlackierte Rotfaschisten sind, die sich die faschistische Gewissensfrage der einfältigen Studenten zunutze machen, um den gutmenschlichen, aber historisch nachweisbar selbstzerstörerischen Reflex kommunistischer Denke zur Rekrutierung neuer Antifantenschläger auszunutzen.

Pfui, Spinne…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

53 KOMMENTARE

  1. Tja, also die Uni ist wohl der perfekte Ort für solche Leute der roten SA. Nicht umsonst hört man immer wieder, wie voreingenommen und schlicht unwissend Erstsemester sind, die bis dato Ihren Lebensunterhalt noch nicht selbst finanzieren mussten und von nichts ne Ahnung haben. PI sollte meiner Meinung nach Aufkleber machen, wir können sie uns bestellen und ebenfalss mal ne Uni oder so ordentlich „zupflastern“! Mal sehn, vielleicht wirkt´s… 😉

  2. Genauere Unterscheidung von Studenten und Studenten wie besonders Studium und Studium würde der Betrachtung Schärfe verleiten!

    Es ist sehr wichtig zu sehen, wer was studiert, ganz besonders bei den Links-Faschisten (ganz unterschiedlich zu den Islam-Faschisten), auch nicht uninteressant wie lange und wechselnd und überhaupt abschließend!

  3. Mehr Schein als Sein.

    Ich verstehe vollends, dass sich der Autor über die antidemokratischen Umtriebe der roten SA in und um deutsche Hochschulen ärgert. Allerdings kann ich im Fall des aufgeführten Hochschulstandorts Nürnberg (Ohm FH Nürnberg) bzw. Erlangen-Nürnberg (FAU Erlangen-Nürnberg) „Entwarnung geben“… Freilich hängen immer wieder Plakate und Aufkleber, aber die werden von einer – mal mehr, mal weniger – aktiven Minderheit verteilt. Der lustige Typ, der gefühlt alle zwei Jahre an der Uni die „Sozialistische Hochschulzeitung“ verteilt, wird ausgelacht (und ist sicher altersmäßig KEIN Student) und obwohl an der Uni rund 30.000 und an der FH rund 10.000 Leute studieren, kamen zu den Anti-Studiengebühren-Events jeweils immer nur wenige hundert Personen (ich schreibe bewusst NICHT „Studenten“), um Antifa-Flaggen zu wedeln. Im Gegenteil hat der Standort Erlangen-Nürnberg eine hohe Dichte von Burschenschaften und Verbindungen (Mit der „Franconia“ leider auch eine rechtsextreme). Lange Rede, kurzer Sinn: Was den Hochschulstandort Erlangen-Nürnberg betrifft, sind diese Gruppen für das studentische Lebens schlichtweg völlig irrelevant.

  4. Meine Stadt ist fast gänzlich zugepflastert mit den Aufklebern dieser Kommunisten-, also Massenmordfans. Diese Gruppen setzen sich aus überwiegend spätpubertären Anfang20er-Mitläufern zusammen – die wenigsten gehören dem harten Kern (Schwarzer Block) an.
    Die Gegenmaßnahme zur Wiedererlanguing von Vernunft: Schlagt sie mit ihren eigenen Waffen:

    http://www.google.de/search?q=aufkleber+alterNATIVE+F%C3%9CR+DEUTSCHLAND&pws=0&hl=de&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=9cbEUci1O8eatQaR8oCYDQ&ved=0CEEQsAQ&biw=1920&bih=960

    Gibt’s z.B. bei Ebay! Die eignen sich ideal, um von Euch auf Laternenpfälen etc. in der Nachbarschaft aufgeklebt zu werden. 😉

  5. „Die einzige SA, die auf offener Straße andersdenkende Menschen verprügelt, ist die rote Ausgabe der kommunistischen Kettenhunde in sozialistisch verseuchten Hochschul-Milieus.“

    +++++++

    Schon einmal ’nen gefährlich muskulösen Antifanten-Studi gesehen?

    Wo liegt eigentlich das Problem?

    Antidemoraten juckt das Maul?

    Da weiß ich ein Heilmittel.

  6. #4 STS Lobo (21. Jun 2013 23:36)

    Die Gegenmaßnahme zur Wiedererlanguing von Vernunft:…

    Ihr Vorschlag ist richtig und wichtig und schadet nicht, das Hauptziel muss aber sein, denen die Gelder zu entziehen!!!

    Und da können wir den Spruch der Linken uns zu Herzen nehmen: „Marsch durch die Institutionen“

    Und wir sind da schon weiter, als viele angesichts der Realität glauben können!

  7. #6 WahrerSozialDemokrat

    Und da können wir den Spruch der Linken uns zu Herzen nehmen: “Marsch durch die Institutionen”

    Und wir sind da schon weiter, als viele angesichts der Realität glauben können!

    Ganz genau! War heute im Wahlamt der Stadt Unterstützungsunterschriften für die AfD zur Verifizierung einreichen, woraufhin mich der zuständige Sachbearbeiter ansprach, dass wir ja sehr aktiv seien. Erst vorgestern und gestern seien Aktive da gewesen, die ebenfalls Unterstützerlisten einreichten.
    Die Demokratie frisst ihre (extremistischen) Feinde! 😉

  8. Und diese abartigen Sticker überall auf dem Campus…

    Einige Beispiele: Der auf Rudi Völler spuckende Frank Rijkaard; mit der Bildüberschrift „love footbsll, hate germany“

    https://sphotos-b.xx.fbcdn.net/hphotos-ash3/p480x480/526820_144965215627473_461968439_n.jpg

    oder…ein Panda knockt Hitler, der eine schwarz-rot-goldene Armbinde/Schärpe(!!!) trägt, aus; mit dem Spruch „Deutschland umboxen“
    http://25.media.tumblr.com/tumblr_m1thokpYbu1r6wxm1o1_1280.jpg

    Widerlich!

  9. Theorie

    Für die Antifa-Arbeit an der Hochschule bieten
    sich unter Anderem folgende Formen an:

    • Angestelltenverhältnis im AStA
    • Referat im AStA
    • Arbeitskreis innerhalb der Studierendenvertretung
    • Initiative mit Hochschulbezug
    • Tagesgeschäft der Studierendenvertretung
    • Fachschaftsbezogene Tätigkeiten
    • Hochschulgruppe

    http://www.contre-le-racisme.de/material/texte/529358.html

    Praxis

    Humboldt Universität zu Berlin
    Rfeferent_innen Rat

    http://www.refrat.de/antifa.referate.html

    Die wahre Heimat ist eigentlich die Sprache. Sie bestimmt die Sehnsucht danach, und die Entfernung vom Heimischen geht immer durch die Sprache am schnellsten.

    Quelle: Briefe an eine Freundin, 21. 8. 1827

    Wilhelm von Humboldt
    deutscher Gelehrter und Staatsmann (1767 – 1835)
    Mitbegründer der Humboldt-Universität zu Berlin

  10. OT

    In Dänemark zeigt sich eine neue barbarische Facette des Islamismus: Junge Zuwanderer überfallen in Horden Mütter mit Kinderwagen – und nehmen bei ihren Attacken sogar den Tod der Babys in Kauf. Es gab zwei dieser Fälle alleine in der letzten Woche. Einer erhielt einen kurzen Bericht in der Zeitung, der zweite, brutalere Fall wurde aufgrund vorauseilender Political Correctness in den Medien nicht einmal erwähnt und fand nur über Facebook Verbreitung…
    http://www.unzensuriert.at/content/0013169-Einwanderer-attackierten-einheimische-M-tter-und-ihre-Babys

  11. Das ja nun wirklich nichts neues.
    Und ist es, ganz vereinfacht gesagt, nicht eh so:
    Sozialwissenschaftler: LINKS
    Wirtschaftswissenschaften: Links/CDU-Hochschulsplittergruppe
    Naturwissenschaften: Grün_*Innen – Hochschulgruppe
    ?

  12. Wenn Merkel nicht in der Lage ist, sich von Typen wie Michel Friedman zu distanzieren, von Typen, welche ihr Hausrecht bei einem relativ unwichtigen Sender missbrauchen, dann soll sie auch nicht mehr mit Fairness behandelt werden.
    OK, N24 ist privat, die dürfen senden, was sie wollen.
    Aber das, dem Bernd Lucke gestern ausgesetzt war und sich stellte, spottet jeder Beschreibung.

    Friedman-auch als „Paolo Pinkel“ bekannt, schrie Bernd Lucke eigentlich jedesmal nieder, sobald der zu einer seiner sachlichen und unwiederlegbaren Thesen kam, ich hatte den Eindruck und auch Angst, dass Paolo den Lucke über das Stehpult hinweg haben wollte.

    Es ist diesem Typ nicht gelungen, Bernd Lucke zu entblößen, das gelingt niemandem, weil Bernd Lucke schlicht richtig liegt mit seiner Argumentation zum Euroelend.

    Die Sendung war entlarvend, Danke Paolo.

  13. #7 STS Lobo (21. Jun 2013 23:50)

    Streng genommen, sind „WIR“ schon überall, nur wissen es viele selber noch nicht oder wollen es nicht wahr haben oder es sich einfach nicht eingestehen!

    Und das ist bei Medien und Politik, bei Jura und Exekutive bekannt und gefürchtet, obwohl selbst schon schweigend mehrheitlich „WIR“!

    Und Sozialarbeiter bis zum Lehrer sind schon lange allen Illusionen beraubt, bis auf die Ideologen und die nehmen stündlich ab, nur deren Propaganda nimmt noch zu…

    —————–

    Ein Baum mit ausufernden und starken Wurzeln
    wird nie dem besten Mutterboden entrissen
    und fließt im Stamm noch die Lebensader,
    können selbst alle Blätter fallen,
    seine Standhaft in Gezeiten unbeeinflusst,
    zur neuer Blüte kehrend nur stärkend.

  14. „…..um inmitten der eingebildeten, aber politisch ungebildeten Öko-Studenten ihre kommunistischen Gedankenverbrechen zu verbreiten.“
    ————————————————-
    Eine wichtige Frage: Was macht diese ungebildete Studentenmasse so empfänglich für so eine derartige Indoktrination?

    Anwort: Es ist die vorausgehende Gehirnwäsche an den Schulen, wo von 68er Lehrern all die marxistische Gülle, die politische Korrektheit und Multikulti eingeführt wurde, und immer noch unverändert weitergeführt wird. Hier steht die Zeit, ideologisch gesehen, seit über 30 Jahren still.

    Es ist dem Durchschnittskind also kaum zu verübeln wenn es dieser 10-12-jährigen Dauerberieselung nicht Stand hält. Wie soll es das anders wissen? Und wenn das halb-erwachsene, so vorpreparierte Kind dann die Uni erreicht, hört sich ihm all die Linkspropaganda ziemlich normal an. Dass dann einige doch noch ein individuelles Denken entwickeln, und das Gelernte hinterfragen, ist dann schon ein Wunder. Aus diesen letzteren, scheint mir, rekrutiert sich die steigende Anzahl von PI-Lesern.

  15. Die Penetration der deutschen Gesellschaft mit dem Vorwurf des Rassismus fördert vermeidbare Konflikte in der Gesellschaft. Die Zweiteilung in rassistische (Bio-)Deutsche in der Täterrolle und Ausländer/Menschen mit Migrationshintergrund/Nicht-Deutsche als Opfer dieses Rassismus fördert einen Rassismus gegen Deutsche, der nicht thematisiert wird oder als nicht existent gilt.

    Aber was ist Rassismus ? Den Rassismus gibt es nicht. Innerhalb der Wissenschaften werden mehrere Definitionen für den Begriff Rassismus thematisiert. Diese variieren je nach Schwerpunkt in der Tragweite, Erklärungsmacht und Gültigkeit in Abhängigkeit von ethischen oder gar politischen Präferenzen.

    Die Definition eines Rassismusbegriffs kann stark variieren, bis hin zum Speziesismus. Ebenso kann der Rassismus so definiert sein, dass er gänzlich in Frage gestellt wird. Zu den Definitionsgegenständen zählen die Tatbestände, Prozesse und auch die praktischen Strukturen. Ebenso gehören die Theorien dazu, wie Denkmethoden, Konzepte und Ideologien.

    Wenn Hartz_4-Vollzeit-Betroffene, Freizeitlinke mit stylischem Punkoutfit, linksfaschistische Fahnenschwenker und Autonome in einer Reihe mit debil-bunten Schildbürgern Rassisten! brüllen,ist leider davon auszugehen, dass sie nicht wissen worüber sie brüllen.

    Der Kampf gegen Rassisten und Nazis ist die Existenzberechtigung der Anti-Faschisten, die allerdings selbst zu dem verkommen sind was sie bekämpfen. Eine ideologisierte Kampftruppe, die alle Bürger mit anderer Meinung und anderem Gesellschaftsbild, nicht akzeptieren. Der deutsche, demokratische und kapitalistische Rechtsstaat gehört mit dazu.
    Man stelle sich vor die NPD oder eine Nachfolgepartei würde nicht mehr existieren. Dann wäre die Existenzberechtigung bereits stark geschwächt.Insofern sind jegliche abweichend Vorstellungen von der Antifa-Welt rechtsextremistisch und rassistisch zu verorten, damit ein Feindbild bewahrt wird.

    Wir wissen ja nun aus dem Bertelsmann Religionsmonitor oder den Studien zur Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit der Universitäten Bielefeld und München, dass wir Deutsche alle Islamhasser und Rassisten sind.Mit Ausnahmen natürlich. Aber im großen und stehen wir nun unter Generalverdacht des Rassismus, der bei einer anderen gesellschaftlichen Gruppe, wie z.B. den Muslimen, auf gar keinen Fall erhoben werden darf. Bereits dieser Umstand ist ein Rassismus gegen Deutsche.

    Die Generalkonferenz der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur, die vom 24. Oktober bis zum 28. November 1978 in Paris zu ihrer zwanzigsten Tagung zusammengetreten ist,erklärt

    Artikel 1

    2.Alle Personen und Gruppen haben das Recht, verschieden zu sein, sich als verschieden zu betrachten und als verschieden angesehen zu werden. Die Unterschiedlichkeit der Lebensformen und das Recht auf Verschiedenheit dürfen jedoch in keinem Fall als Vorwand für rassistische Vorurteile dienen; sie dürfen weder rechtlich noch tatsächlich irgendwelche diskriminierende Praktiken rechtfertigen und keinen Grund für die Politik der Apartheid bieten, welche die äußerste Form des Rassismus ist.

    Reflektieren wir Artikel 4 auf den Islam:

    Jede Beschränkung der vollen Selbstverwirklichung der Menschen und des ungehinderten zwischenmenschlichen Verkehrs, die auf rassischen oder ethnischen Überlegungen beruht, widerspricht dem Grundsatz der Gleichheit an Würde und Rechten; sie ist unzulässig.

    Die volle Selbstverwirklichung eines Menschen und ungehinderten zwischenmenschlichen Verkehrs ist im Islam ausgeschlossen.

  16. andere art von idioty:
    so macht geistkranke spd-ude wahlplakate in bayern…

    ++

    21.06.2013
    Ude-Plakat: Ein Wort wird zum Renner.
    Damit haben sicherlich weder Christian Ude noch die dafür verantwortliche Werbeagentur gerechnet: Das Plakat, das eine Salzburger PR-Firma für den anstehenden Wahlkampf des Spitzenkandidaten der SPD für die Landtagswahl in Bayern entworfen hat, entwickelte sich binnen kürzester Zeit zum Renner im Internet und in den sozialen Netzwerken.

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/landtagswahlen/88ag7l4-ude-plakat-wort-renner#.focus.Ein%20Kandidat,%20der%20Dinge%20h%C3%A4lt.171.811

  17. Und das Schlimme ist, sie wissen, dass wir Recht haben und sind ob ihrer Arroganz als „Studierende“ zu „stolz“ und zu feige, sich angesichts ihrer geglaubten „Intelligenz“ Mitläuferei und falsches (bzw. widersprüchliches und problemeförderndes) Denken einzugestehen.
    Ich war als Student einer der ganz wenigen Menschen dort, die sich offen getraut haben, gegen links zu agitieren und dafür hatte ich einen schlechten Ruf. Nur ein Dozent, der sehr sozialismuskritisch war und ist, hat mich unterstützt und ich bin bis heute froh, trotz ideologischem Widerstand einen klaren Kopf bewahrt zu haben.

  18. Broder 2002:

    http://henryk-broder.com/hmb.php/blog/article/1456

    An der Uni München gibt es einen AStA, und im AStA gibt es auch ein “Antifaschismus-Referat.” Weil der Kampf gegen Hitler und die Seinen umso heftiger geführt wird, je länger das Dritte Reich tot ist, haben die Antifaschisten vom Antifaschismus-Referat der Uni München alle Hände voll zu tun. Wenn sie sich nicht grade auf dem Oktoberfest voll laufen lassen (“Saufen gegen Rechts”), treten die Mitarbeiter des Referats jeden Tag zwischen acht und neun Uhr morgens zum Dienst an, um gegen den Faschismus zu kämpfen. Eine schwere Aufgabe, die den Einsatz aller Kräfte verlangt. Und so hat das Antifaschismus-Referat des AStA der Uni München eine Postkarte auf den Markt gebracht, die so witzig ist, dass sie von Klaus Staeck sein könnte. Wir sehen einen Mercedes (vermutlich der S-Klasse), am Steuer sitzt Joschka Fischer, neben ihm sitzen Wilhelm II. und Hitler. Alle drei sind unterwegs zum Balkan. Soll heißen: Fischer bringt einen Job zu Ende, den die beiden anderen nicht vollendet haben. Da lacht der Pazifist, dass die Reifen quietschen und die Antifa-Kasper freuen sich, einen Super-Gag produziert haben. Nun rekrutiert sich die organisierte deutsche Antifa ohnehin aus Leuten, die zu spät geboren wurden, um bei der SS oder SA mitmachen zu können. Doch statt die Gnade der späten Geburt zu genießen, ziehen sie sich Bomberjacken an und demonstrieren gegen den “Faschismus,” um wenigstens so dem Gegenstand ihrer unerfüllten Sehnsucht näher zu kommen. Besser ein zertrümmertes Hakenkreuz als Aufnäher auf dem Ärmel als gar keins.

  19. An dieser Stelle kann ich das Buch des Russisch-Amerikanischen Schriftstellers Jamie Glazov „United in Hate“ empfehlen, in dem er überzeugend nachweist dass Linke und Grüne nur durch die Geilheit nach Machtsausübung, keinesfalls aber durch Altruismus motiviert werden. Dieses Machtstreben, ganz oben in der Nahrungskette zu stehen und die unteren Chargen für sich arbeiten zu lassen ist dem Menschen eigen und die Ideologie ist dabei nur ein Vorwand um seinen Machtanspruch zu legitimieren.

    Es ist kein Zufall dass sich Linke und Grüne die Moslems als Waffenbrüder ausgesucht haben.

  20. #19 Meinungsingenieur (22. Jun 2013 00:30)

    Die Antifa ist der militärische Arm des GutmenschInnentums aus SPD, EKD, Grünen KinderschänderInnen, PDS-MauermörderInnen und Ver.di!

  21. #14 ridgleylisp (22. Jun 2013 00:20)

    Anwort: Es ist die vorausgehende Gehirnwäsche an den Schulen, wo von 68er Lehrern all die marxistische Gülle, die politische Korrektheit und Multikulti eingeführt wurde, und immer noch unverändert weitergeführt wird. Hier steht die Zeit, ideologisch gesehen, seit über 30 Jahren still.

    Richtig, aber nur ein Teil der Erklärung!

    Kinder entstehen ja noch durch Vater und Mutter!

    Zumindest hab ich das so theoretisch mal gelernt, praktisch bin ich ein Versager… 🙁

    Egal, geht ja nicht um mich, sondern um UNS!

    Ich frage mich zunehmend, warum lassen sich Eltern und Großeltern zunehmend die Entziehung der Erziehungshoheit ihrer Kinder und Enkelkinder gefallen? Und sind bereit dafür sogar weniger Netto oder Rente zu haben?

    Man schuftet sich blöd, hat keine Zeit für die eigenen Kindern, falls man es sich leistet und bezahlt gleichzeitig einen Nanny-Staat (für jeden Depp und Fremden), der es dann mangels eigener Zeit für einen richten soll und ist überrascht, dass die Kinder die Eltern nicht schätzen oder gleicher tun als man selber beabsichtigte….

    ———————

    Meine liebe Freundin ist als „staatlich anerkannte Erzieherin“ (Kindergärtnerin) platt und total ausgebrannt und ganz einfach deshalb: Möchte am liebsten nur Halbtags tätig sein, wird aber gezwungen U3 Betreuung zu leisten, hat aber selber 2 Kinder in der Pubertät, kann somit niemanden gerecht sein und betrachtet U3 (was als Anstellung Bedingung ist) als entwicklungs-schädigend. Der Mann arbeitet voll, aber nur das reicht leider nicht…. Die schlimmste Aussage von ihr: „Ich will mich nicht als Betreuungsnutte verkaufen, während meine Kinder von mir vernachlässigt werden!“ und das halt in Kombination anderes Leuten Kindern nicht mehr gerecht zu werden, was deren Eltern ignorieren…

    Das ist doch eine Katastrophe!

    Verzeihung. Ich musste das aber mal los werden, weil ich einfach keinen guten Rat weiß… und immer nur in den Arm nehmen verändert auch nichts an der Grundproblematik…

  22. Vielleicht sollte man den TurkmohammedanerInnen öfter mal zeigen, wo der ungeschächtete Hammer hängt, noch sind sie zu schwach, noch sind wir stärker:

    Für heute mal das Ranking AAA+ für Merkel, aber am Ball bleiben, wir leben hier in Doitschelan und nicht in Özdemir-Anatolien:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-06/tuerkischer-botschafter-einbestellt

    Türkischer Europaminister nimmt Drohungen gegen Merkel zurück

    Vor dem Hintergrund diplomatischer Spannungen mit Deutschland hat Europaminister Ba??? einen gemäßigteren Ton angeschlagen. Seine Aussagen seien missverstanden worden.

  23. Das ist der primitive menschenverachtende Islam den die Linken/Grünen so gerne und lustvoll verteidigen..
    ——————————–

    Türkei: 15-jähriges Mädchen von 100 Männern vergewaltigt

    Eine Waise wurde zur Prostitution gezwungen und unter Drogen gesetzt. Nach Monaten gelang der 15-Jährigen die Flucht. Ein türkisches Gericht bescheinigt ihr jetzt womöglich eine Mitschuld.

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article110033271/15-jaehriges-Maedchen-von-100-Maennern-vergewaltigt.html

  24. #24 Eurabier

    Die SozialistenTurkMerkel bereitet den türkischen Antidemokraten selbstverständlich über kurz oder lang den Weg in die von Rompoy und (Ex-?!?)Kommunist Barroso regierte Internazi-EU – auch wenn sie FDJ-Merkel vordererst einen vermeintlich anderen Weg einschlägt – wir kennen ihre verräterische Art. Die Frau etabliert den „demokratischen Sozialismus“, der mit Demokratie soviel zu tun hat, wie die DDR.

    Kein Fußbreit den als CDU getarnten Sozialisten! Kein Fußbreit der EU(dSSr)!

  25. „Seit einigen Jahren“ ist gut. Seit über 40 Jahren, um’s genau zu sagen!

    Und das sind nicht nur ein paar studentische Spinner, wie man anfangs annahm. Sie sitzen in den Instituten, vor allem in den sozial-„wissenschaftlichen“ Bereichen!

    Darunter gehört der Bereich „Pädagogik“, der für die Lehrerbildung zuständig ist. So kommen sie in die Schulen, und das geht dann immer so weiter.

    Man darf diesen Leuten nicht länger das Feld überlassen!

  26. Ich weiß jetzt nicht, ob die Antifa an der Uni das Problem darstellt.

    Vor 40 Jahren war auch alles links und spartakistisch verseucht und auch im Asta organisiert. Dann übernahm das GBAl (Grün-Bunt Alternative Liste). Aber ich habe schon öfter geschrieben. Normale Menschen nahmen die Spartakisten nicht ernst und um die GBALTE Kraft hab ich mich nicht mehr groß kümmern können. Ich dachte die würden alle in die Versenkung gehen. Insbesondere weil es damals keine Arbeitsplätze gab. Ich hab keine Ahnung, ob die alle untergekommen sind. Gut von einigen weiß ichs. Ein grüner Schleimer ist darunter und ein Top Kommilitone. Dem Letzteren gönne ichs, aber er muß sich auch verändert haben, und angepaßt sein. Aber er war zumindest hoch intelligent. Genaueres kann ich naturgemäß leider nicht sagen.
    Damals wurden Kohl und Bernhard Vogel eher noch schlimmer niedergebrüllt als heute. Also auch das nichts Neues.
    Mir scheint heute eher das Problem zu sein, dass es keine normalen Lerninhalte mehr gibt und keine Professoren, die normale Lerninhalte vertreten. Alles nur noch Heitmeyer und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

    Vor 40 Jahren waren aber auch die Linken noch irgendwie „Menschen“. Man konnte sich unterhalten. Bei einer Fachschaftsversammlung Mathematik bekam jemand contra der meinte die BRD sei ein Faschistenstaat. Es war bei weitem nicht so primitiv wie heute die Heitmeyerei und die Häußlerei. Der Lehrkörper ist heute völlig auf „Anti-Rassismus§ gebürstet. Damals gings höchstens um den Sozialismus.
    Ich intepretiere das so, weil ich außer Heitmeyerei halt nichts aus den Geisteswissenschaften mehr höre.

  27. o t

    Was mit den Berlinern eigentlich los ???

    Der Berliner Landesverband der AfD scheint ja schon reichlich „Humanistisch“ unterwandert zu sein. :mrgreen:

    Macht die AfD jetzt bald Die Freiheit ?

    Homo-Ehe: AfD-Vorstand distanziert sich von Berliner Landesverband

    „BERLIN. Der Bundesvorstand der Alternative für Deutschland (AfD) hat sich von Äußerungen seines Berliner Landesverbandes zur Homo-Ehe distanziert. Die von der Berliner AfD geforderte „steuerliche Gleichbehandlung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften“ sei lediglich ein „Nebenkriegsschauplatz“, heißt es in einer über Facebook verbreiteten Stellungnahme.
    „Die Ehe ist aber eine Marke unseres Wertekanons, den wir schützen müssen.“ Die steuerliche Gleichbehandlung von gleichgeschlechtlichen Partnerschaften dürfe deswegen nicht zu „einer faktischen Entwertung der durch das Grundgesetz geschützten Ehe führen“, heißt es weiter…“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5e35edb7222.0.html

    https://de-de.facebook.com/alternativefuer.de?ref=stream&hc_location=timeline

  28. In Holland nicht viel anders, einmal traute ich meinen Augen nicht.

    Hier in NL steckt hinter alles was extrem Links aktiv ist stehts die Organisation ‚Internationale Socialisten“

    http://nl.wikipedia.org/wiki/Internationale_Socialisten

    und vor ca 10 Jahren schon viel mir in der Stadt Nimwegen ein Plakat auf wo sie zu einer Aktion warben die in einem riesigen Saal der dortigen Universität stattfand.

  29. #31 ingres (22. Jun 2013 01:38)

    Völlig richtig. Und die jeweils nächste Generation von Hochschulangestellten wird nicht besser, sie wird noch katastrophaler.

    Dort werden gedrillte Jasager herangezüchtet, die ideologisch mehr und mehr abdriften.

    Allerdings sind die Studenten um keinen Deut besser.

    Wer das heutige Analogon zu Dantes Hölle erfahren will, dem habe ich schon vor einiger Zeit den Besuch in einer Universität empfohlen.

  30. ..tja ich sag nur „bands gegen den Islamische Unterdrückung“ oder „Beats gegen Religiösen Mief“ oder „Tanz dich Frei“..etc

    Lern vom Feind !

  31. #33 7berjer

    Der Berliner Landesverband der AfD scheint ja schon reichlich “Humanistisch” unterwandert zu sein.

    Ich hoffe doch sehr, die AfD hat aus der Piratenpartei gelernt, und hält die Unterwanderer vom Leibe.

    Auf deren Facebook-Seite machen sich gerade ein paar Homolobbyisten breit.
    Schmeißt sie einfach raus!

    Die Frage ist für mich kein „Nebenkriegsschauplatz“, sondern ein entscheidendes Kriterium, ob ich der AfD meine Stimme gebe oder nicht.

    Wenn das Homo-Gehabe in der AfD ebenfalls Einzug findet, ist sie für mich genauso unwählbar wie die anderen Systemparteien.

    Ich erwarte eine klare Position: Weg mit der eingetragenen Lebenspartnerschaft, weg mit allen Sonderrechten.

    Wir wollen ein für allemal Schluß mit dem linken Irrsinn!

  32. #1 antifa ist profa

    PI sollte meiner Meinung nach Aufkleber machen, wir können sie uns bestellen und ebenfalss mal ne Uni oder so ordentlich “zupflastern”!

    Eine gute Idee!
    Das muß aber nicht PI machen, das kann jeder von uns selbst tun. Aufkleber, Flugblätter usw.

    Und das sollte natürlich nur der Anfang sein.
    Weitere Möglichkeiten: „Geisteswissenschaftliche“ Lehrveranstaltungen besuchen, und kritische Fragen stellen.
    Selbst Veranstaltungen abhalten und über die linke Ideologie aufklären.

    Uns einfach nicht mehr den Mund verbieten lassen!

  33. #34 Stefan Cel Mare (22. Jun 2013 02:42)

    Um das Beispiel zu konkretisieren und den Unterschied zu heute zu verdeutlichen: Ein belächelter Radikalinksi vom KBW meinte in der Sitzung, die BRD sei ein faschistischer Staat. Der Vorsitzende Spartakist vom Asta meinte in ganz ruhigem Ton: Also das könne man nun wirklich nicht sagen, bei aller Kritik an der BRD. Der Antifaschismus sei ja förmlich das Credo der BRD.
    Das war vor 40 Jahren. Der KBW-ler gab klein bei. Alle Anwesenden waren links. Eine Antifa gabs damals noch nicht. Ich kenn das aus eigener Anschauung auch nicht. Das muß tatsächlich die Hölle sein.

  34. Hallo Adenauers Enkel!
    Entwarnung für Nürnberg?
    Lachhaft.
    Mehr Rot, Grün versifft geht nicht.
    Leider gilt das inzwischen für ganz Deutschland, womit umziehen nichts bringt.
    Die sogenannten Grünen spannen ihre hässlichen Tentakel bereits um die ganze Welt.
    Einfach nur schrecklich!
    Der Autor bringt es hier exakt auf den Punkt.

  35. Der Grund aber, warum sie in den Studenten so leichte Beute finden, sind schon deren Eltern die es auch nicht besser wissen!

  36. Man muss sich einfach mal das Klientel der „HTW“ anschauen…ungebildete,konsumgeile Hipster die es als modisch ansehen sich „antirassistisch“ zu „betätigen“.

    Von denen wird keiner mal einen Nobelpreis im Wissenschaftssektor erhalten.

  37. Gleich daneben betätigt sich die GSO-Hochschule Nürnberg im “Kampf gegen Rechts”, ohne zu wissen, dass die “Kämpfer gegen Rechts” selbst Schwerverbrecher sind, die man im Glauben, etwas Gutes zu tun, mit offenen Armen empfängt.

    Noch mal: ich meine der Artikel verharmlost die Dimension der Problematik. Die geisteswissenschaftlichen Fachbereiche müssen m. E. vom gesamtem Lehrkörper her, einschließlich der Studierenden komplett verseucht sein. Ich habe mich vor 12, 14 Jahren schon gefragt, wieso die Geisteswissenschaften den Zustand der Gesellschaft nicht thematisieren (ich dachte nur an den Werteverfall, an Islam überhaupt noch nicht)

    Mittlerweile weiß ich es. Sie sind mitten drin dabei,
    Ich bekam immer nur zweierlei mit: Gefasel von sozialer Gerechtigkeit und dann zunehmend die gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeitsstudien.
    Ich dachte aber, das kann doch nicht alles sein und vermutete, dass Heitmeyer und Co sich lediglich in den Vordergrund drängen und die schweigende Mehrheit seriös ist und schweigt. Aber das glaube ich nicht mehr. Denn sonst müßte ja z. B. wenigstens die Schweinekunst eines Nitsch etc. an den Unis thematisiert werden. Und der Zeitgeist müßte allgemein analysiert werden. Auch die Studien zur Integration sind ja sämtlich gleichgeschaltet.
    Die sind nicht fehlgekeutet in Glauben, die stehen selbst hinter diesem Glauben.
    Außer von Norbert Bolz z. B. keine ich keine Inhalte.

  38. Das ist an der Fachhochschule Worm nicht anders, die haben mich damals nach meinem Uniabschluß abgelehnt, weil ich keine Frau bin und das so schön verpackt, dass ich auch keine Juristische Handhabe habe.

  39. Macht es so, wie wir damals. Solche Zettel/Sticker abreißen, überkleben, unkenntlich machen und entsprechende politische Gegenmeinungen verbreiten – auf dem selben Wege.

    Wenn sich da genug finden (und es gibt genug, die diesen linken Siff satt haben), dann ist das leicht umsetzbar. Damals war es eine Gruppe von gedienten Studenten, die sich gegen diese Gehirnwäsche gestellt hat.

  40. „Rechtskonservativer Denker“ – mein Lieblingsautor hier. Bei manchen Phrasen und Formulierungen in seinen Beiträgen muss ich immer schmunzeln, weil er es schafft, eine bestimmte Sachlichkeit nie zu verlieren.

  41. Für eine schlagkräftige „antifaschistische“ Bewegung

    Wie schön entlarvend ist dieser Satz. Allah sei Dunk sind die selbsternannten „Anti“-Faschisten strunzdumm.

  42. Das kriminelle ist ja das die Freiheit Ideen zu artikulieren und zu diskutieren ein
    Prinzip ist, das den Grundstein des Hochschulwesens ausmacht.

    Traditionell sind es Zwei Säulen, welche die Freien Geisteswissenschaften nachhaltig gestützt haben, die
    Akademische Freiheit und die Meinungsfreiheit.
    Diese 2Säulen werden nun mit allen Mitteln zerstört und untergraben von unserer linksbraunen Brut.

    Auch hat schon längst eine Umgestaltung unserer Unis stattgefunden.
    Dies konnte nur dadurch geschehen das viele der dummen Hippies die in den 68ern selber
    randaliert haben jetzt zur Führungselite auf den Unis gehören.
    Als Universitätsdirektoren, als Dekane und Abteilungsleiterhaben sie sich eifrig daran
    gemacht andere
    Ideologen einzustellen, die ihre eigenen Vorstellungen von repressiver Politik teilen und installierten die Politische Korrektheit als Meßinstrument für akzeptables Sozialverhalten.

    Die haben sich die systematische Umstrukturierung der Lehrpläne zur Aufgabe gemacht, um so
    den Studenten ihre Ideologie auf Biegen und Brechen aufzuzwingen.

    Unsere Unis sind sozusagen keine freien Ideen- und Denkfabriken mehr wie sie zu Zeiten des Sokrates gedacht waren, sondern sie dienen als reine Politisch Korrekte Umerziehungslager.

    Eigentlich selbstverständliche Grundfreiheiten werden auch dort routinemäßig durch die Etablierung von Sprachcodes, „Sensibilitätslektionen“
    und einer allgemeinen Atmosphäre aus Angst und Einschüchterung auf dem Campus aufgehoben.

    Wie schon Hartlage sagte ist der Hauptvirus der uns befallen hat, der linksbraune Sozialismus.
    Alles andere wie der Islamismus etc. sind Sekundärinfektionen die als Folgeerscheinung auftreten.

    Wenn man bedenkt das unsere Elite demnächst aus solchen Unis auf uns losgelassen werden, wird mir schlecht.

  43. Das ist die Brut derjenigen, welchen es, anders als der FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda, Angela Merkel, alias Angela Dorothea Kasner, Tochter des „roten Pastors“ Horst Kasner, an „Flexibilität“ mangelte, vom fundamentalsozialistischen DDR-Zug auf die, mit Macht-Verlockungen beladenen Waggons der damals noch konservativen langjährigen Regierungsmacht CDU rüberzuspringen.

    Interessantes Gedankenspiel: Wie würde wohl ein fiktiver 30-jährige Filius der kinderlosen Kanzlerin ticken?

  44. @ #46 Kritischer Betrachter

    Danke für die lobenden Worte. Ohne einen gewissen Wortwitz wären die entlarvenden Aussagen nicht halb so beschämend für die Roten Socken. 😉

  45. Ich hatte neulich an der Uni Frankfurt zu tun. Es war ca. 12.30 mittags, als ich die wackeren Antifanten vor ihrem Hauptquartier „Café KOZ“ (das Loch heisst wirklich so!) beim Frühstück bzw. Morgenjoint bewundern durfte. Keine der Gestalten sah so aus, als hätte sie jemals auch nur eine Vorlesung besucht. Nicht wenige dieser Tagdiebe waren auch schon deutlich über das Stadium „Jugendlicher Rebell“ hinaus. Was haben die auf dem Campus eigentlich verloren, warum jagt die keiner vom Hof?

  46. Das gibt es an der Uni und Hochschule. An der Uni Duisburg kam „Egotronic“ mit Liedern wie ‚Raven gegen Deutschland‘ an dem Campusfest, dazu passend Rotfaschisten mit Flaggen. Die offizielle Studentenzeitschrift ‚akduell‘ (rot-grün gefärbt) verniedlicht diese Stimmungsmache.

    „Katastrophaler Schaden am Ruf der Universität Duisburg-Essen“

    Das vom Allgemeinen Studentenausschuss (AStA) an der Universität Duisburg-Essen am 29.Mai 2013 durchgeführte Campusfest, hat sich als Farce für alle demokratischen Kräfte erwiesen.
    Die letzte auf dem Campusfest spielende Band heizte die Stimmung auf dem Duisburger Campus mit Liedern wie „Raven gegen Deutschland“ gegen die Bundesrepublik Deutschland auf.
    Dazu wurden vermummte Linksautonome auf die Bühne geholt, die Flaggen der Antifa schwenkten und linksradikale Parolen skandierten. Dabei wurde dem johlenden Publikum wahlweise Hass gegen Deutschland in Form von „Ich hasse Deutschland“ oder auch gegen die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) verbreitet.
    „Ein Katastrophaler Schaden am Ruf der Universität Duisburg-Essen“, findet der stellvertretende RCDS-Vorsitzende Dietmar Schulmeister.
    Bewusst habe man Feinden der Verfassung eine Plattform gegeben für ihr Wirken auf durch den Staat finanziertem Gelände, so Schulmeister.
    „Dieser aus Grünen und Linken gebildete AStA hat seine für sich beanspruchte politische Neutralität endgültig überzogen und ist so nicht mehr zu halten“, findet auch RCDS-Vorstandsmitglied Anna Diekmann.
    „Verstehen Sie uns nicht falsch: jeder soll mit seinem Geld machen was er oder sie will, dazu zählen selbstverständlich auch Konzerte. Wenn dies aber mit den Geldern von knapp 40000 Studenten geschieht, dann ist eine Schwelle überschritten! Wir fordern eine klare Distanzierung des AStA zu diesen Geschehnissen und fordern außerdem von ihnen ein klares Bekenntnis zur Freiheitlich-demokratischen Grundordnung“, so Schulmeister abschließend. (Quelle RCDS Duisburg)

Comments are closed.