Bundesweit ging eine Nachricht aus der tiefsten Provinz durch den deutschen Blätterwald, dass auf einem Kinderfußballturnier von Siebenjährigen (F-Jugend) eine Massenschlägerei von Erwachsenen stattfand. Die Klientel der Beteiligten kommen selbst in der Pressemitteilung der Polizei und vielen Mainstreamnachrichten nicht vor.

(Von Hugo)

Der Kölner Stadtanzeiger, der Focus, der Spiegel, die Pforzheimer Zeitung, der SWR, die Südwestpressse, die Esslinger Zeitung, selbst im Polizeibericht und dessen Ergänzung, ist nirgendwo zu lesen, um welche Klientengruppe es sich dabei handelte.

Dass zwei türkische Familenclans teils mit abgeschlagenen Bierflaschen aufeinander los gingen, wird in den wenigsten Zeitungen erwähnt und wenn, dann nur mit einer Kurzbemerkung wie in den Stuttgarter Nachrichten oder einer Lokalzeitung. Warum in einem Bezirk des Südbadischen Fußballverbandes im April sogar nahezu alle Spiele eines Wochenendes abgesagt wurden, wurde auch in den allerwenigsten Fällen näher erläutert. Es soll in diesem Artikel nicht unterstellt werden, dass alle türkische Migranten so sind, nur es hilft nicht, wenn von Fußballverbänden das Problem eines Teils dieser Migranten verschwiegen oder nur nebulös umschrieben wird, anstatt das Problem klar zu benennen und auf eine Änderung der Gewaltkultur zu bestehen.

Auch die BILD berichtet inzwischen:

fjugend_bild

Update:

Der Lokalzeitung „Der Teckbote“ wurde die Sache nach dem ausführlichen Onlineartikel – siehe oben – doch zu heiß und sie veröffentlichte in der Druckausgabe nur diesen politisch korrekten Artikel. Den absoluten Vogel schoss aber die Stuttgarter Zeitung ab. Neben dem Artikel „Jagdszenen beim Saurier-Cup“ wurde dem Zuschauer von der selbst ernannten „Expertin“ Thaya Vester erläutert, dass die Gewalt meistens von der Trainerbank ausgeht. Schließlich befasste sie sich ja in ihrer Doktorarbeit mit der zunehmenden Gewalt bei Fußballspielen, in der das Wort Migrationshintergrund allerdings nie auftaucht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

50 KOMMENTARE

  1. Macht es überhaupt noch Sinn vom südbadischen Fußballverband zu sprechen oder wäre südländischer nicht angebrachter?!

  2. Die Klientel der Beteiligten kommen selbst in der Pressemitteilung der Polizei und vielen Mainstreamnachrichten nicht vor.

    Die braucht man auch nicht zu nennen, weil man es eh zwischen den Zeilen lesen kann. Es kommen nur Balkan, Bosporus oder Orient in Frage.

  3. Das war mir schon klar, als ich die Meldung las.Auch im Hetzblatt des WAZ-Hetzblattverlages, NRZ , wurde die Nationalität mit keinem Wort erwähnt.Diese Schmierblätter sind genaso ekelhaft wie das Neue Deutschland.

  4. #1 TheNormalbuerger

    „Probleme verschweigen ist einfacher als sie zu
    lösen. Das ist der momentane Trend.“

    Der momentane Trend? Bezüglich der
    Ausländerkriminalität ist das der
    Trend seit über 30 Jahren.

  5. Das muß man doch verstehen. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur waren noch von den NSU-Morden im Schockzustand. Da sollte man Überreaktionen nicht zu streng beurteilen. Diese Menschen in unserem Land haben Schlimmes ertragen müssen. Wir wollen ihnen zur Seite stehen und so eine gemeinsame Basis finden. Vorwürfe sind hier wenig hilfreich.

    April, April

  6. Als ich kürzlich von dem Vorfall im Radio hörte, dachte ich mir gleich meinen Teil 😉

  7. In der bunten Republik Absurdistan des Jahres 2013 hat der Bürger gelernt zwischen den Zeilen zu lesen. Das ist wie damals untern Adolf oder bei Honecker.

    Bei Adolf stand dann im Stürmer so Sachen wie „Frontbegradigung“, oder „strategischer Rückzug“ und jeder wusste, dass wieder mal eine Schlacht verloren wurde. Und beim Honecker stand im „Neuen Deutschland“ etwas von der Übererfüllung des Fünf-Jahres-Planes und jeder wusste, dass es wieder mal schwierig würde eine Zündkerze fürs Auto zu organisieren.

    Und in Deutsch-Bananistan weiß bei Meldungen über Messerstechereien, Schlägereien, Raubüberfälle, Vergewaltigungen, usw. jeder, wenn in den Medien nicht ausdrücklich ein deutscher Name erwähnt wird, dass es sich bei den Tätern wie absolut üblich um moslemische Türken aus der südländischen Türkei handelt.

    Die haben mit dem Islam eine extreme primitive Gewaltkultur nach Deutschland gebracht. Die Systemmedien tun alles um dies zu verschleiern. Dabei pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass es sich bei den Tätern wie üblich zu 99,99 Prozent um Moslems handelt!

  8. was wär denn die Alternative zu dieser „kulturellen Bereicherung“ ? … Oh Gott doch nicht etwa Deutschland -.-

  9. …und schon wieder diese Deutschen mit jugendlicher Herkunft, die sogenannten
    Deutsch Jugendlichen. Die passen kongenial zu den RedaktösInnen die irgendwas mit Medien schwerpunkteten und sich jetzt um Kopf und Kragen lüg-schweigen.

  10. Komisch nur, dass sich die feige Gefälligkeitsjournallie hierzulande das eigene Grab gräbt. Das systematische Verschweigen der Wahrheit hat sich immer extrem negativ für die ausgewirkt, die mit Gefälligkeitsjournalismus geschützt werden sollten. In der Tat sind die Nazis und die DDR-Kader gute Beispiele.

  11. #8 Powerboy (02. Jul 2013 14:20)

    Die haben mit dem Islam eine extreme primitive Gewaltkultur nach Deutschland gebracht. Die Systemmedien tun alles um dies zu verschleiern. Dabei pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass es sich bei den Tätern wie üblich zu 99,99 Prozent um Moslems handelt!
    ——————
    Jetzt werfen Sie mal wieder alles in einen Topf: es gibt doch noch die 0,01 Prozent Vorzeige-Integrierten!

  12. Aus dem im Bericht verlinkten Teckboten:

    Was dann geschieht, beschreiben Augenzeugen als „Ausbruch unfassbarer Brutalität.“ Nach einem harmlosen Foul auf dem Spielfeld kommt es zunächst zu einem heftigen Wortgefecht zwischen Angehörigen zweier türkischstämmiger Familien im Gefolge des FC Eislingen. Kurze Zeit später fliegen die Fäuste. Ein Mann zertrümmert am Protokolltisch eine Flasche, geht mit dem abgeschlagenen Flaschenhals auf einen Kontrahenten los. Die Situation eskaliert. Weitere Familienmitglieder mischen sich ein, einige wollen schlichten. Binnen Kurzem sind 15 Personen an der Massenschlägerei beteiligt. Blut fließt. Ein 47-Jähriger liegt mit eingeschlagenen Zähnen und Prellungen am Boden. (…) Als eine Viertelstunde später die Polizei mit zehn Streifenwagenbesatzungen am Ort des Geschehens eintrifft, ist der Spuk bereits vorbei. Ein Großteil der Schläger ist über den Zaun geflüchtet (…)

    Die Polizei … war gestern damit beschäftigt, reihenweise Zeugen zu vernehmen. Einige Zuschauer hielten das Geschehen mit ihren Handys als Video fest. (…) Dass Personen mit Migrationshintergrund überproportional oft in solche Fälle verstrickt seien, verschweigt Baumeister nicht. Er sagt aber auch: „Gezielte Provokation spielt dabei sehr oft eine Rolle.“

    „Gezielte Provokationen“ sind in diesem tollwütigen Unkulturkreis üblich, um dann wie die Irren auszurasten. Bei denen werden Jungen von Geburt an scharfgemacht wie Kampfhunde, damit sie später ohne die geringste Affektkontrolle „männlich“ durchdrehen können. Tollwut und Ähre machen diese Leute unfähig, in der Zivilisation zu leben. Ganz wichtig: Sofort feige in einer Staubwolke abhauen, wenn es ernst wird.

    Daß es auch anders geht, zeigen im Gegensatz zu den brutal scharfgemachten Männchen die brutal unterworfenen, devoten Weibchen von Türk/Arabclans. Die drehen nur durch, wenn es gegen Deutsche oder einen anderen Clan geht. Aber niemals gegen die Männchen ihrer Sippe.

    Ekelhaftes Verhalten.

  13. Nicht nur das es nicht geschrieben wird wer bei solchen Sachen federführend ist nein wenn de dann nach fragst wirrste auch noch dumm angemacht scheiß Medien.

  14. Dieser Zusammenhalt in der Familie generell steht für alle Familien der Welt als positiver Wert.
    Meine Kleinen (5 J.) protzen mit ihrem „großen“ Bruder (11 J.) und das zieht, denn gegenüber 1,10m sind 1,40m respekteinflößend. 😉
    Was unterscheidet dann nun die gesunde selbstbewusste zusammenhaltende Familie von der, die armeeartige Verteidigung an den Tag legt…?
    Na? Welches Buch steht zu Hause im Schrank?

  15. Ein Schwerverletzter, eine Schlägerei und ein Polizeieinsatz sind die Folgen einer umstrittenen Entscheidung des türkischen Schiedsrichter bei einem Turnier mit F-Jugendmannschaften. Auslöser der Prügelei am Sonntag war der Pfiff bei einem Spiel von Sieben- und Achtjährigen deutschen Kinder des SC Geislingen gegen den 1. FC Eislingen bei einem Turnier in Holzmaden (Kreis Esslingen). Laut Polizei gab es zunächst verbale Proteste von den deutschen Trainerbänken, dann mischten sich deutsche Zuschauer ein, und am Ende hätten 15 Personen mit Fäusten und Flaschen aufeinander eingeschlagen. Erst als die Beamten eintrafen, löste sich der Tumult auf. Gegen einen der deutschen Schläger M. Meierhofer mussten die Beamten mit Tränengas sich zu Wehr setzen. S. Schragenhofer wollte seinen Kontrahenten S. Schmidt noch mit einer abgeschlagenen Bierflasche den Hals auf schlitzen an dem er jedoch noch gehindert werden konnte. Den türkischen Schiedsrichter musste die Polizei unter Begleitschutz vom Platz führen, da die Gefahr bestand wie in der Vergangenheit schon mehrfach vorkam, dieser von deutschen auf den Heimweg Krankenhausreif getreten wird, wenn nicht sogar ins Koma getreten wird. Die Politik steht machtlos dieser deutschen Gewalt gegenüber.

  16. Neue Qualität der politischen Verfolgung:
    http://www.tagesschau.de/ausland/lepen134.html
    „Die Vorsitzende der rechtsextremen französischen Partei Front National (FN), Marine Le Pen, muss mit einem Strafverfahren wegen islamfeindlicher Äußerungen rechnen. Dafür hob das Europaparlament die Immunität der Europaabgeordneten auf. Die französische Justiz hatte die Aufhebung beantragt. „

  17. Jedem klar denkenden Menschen waren die Hintergründe sowieso klar. Es gab keinen Nazialarn, keine Sondersendung und der Vorfall wurde realtiv klein gehalten. Wer war da wohl beteiligt ?

  18. Wenn es sich um Glatzen-Eltern gehandelt hätte, hätte die Presse keine Probleme gehabt, die Ursache der Prügelei in der „Kultur“ der Glatzen zu sehen.

  19. Früher war alles besser!

    Jeder kennt den Spruch, nicht immer stimmt er, ABER, im Fall der „südländischen“ Bereicherung des deutschen Amateur-Fußballs stimmt er 100%! Früher, ohne „südländische“ Bereichung des Amateur-Fußballs, war alles besser!

  20. #24 XrvarZnpugqrzVfynz

    die EU ist für mich sowas wie eine feindliche Besatzungsmacht! Die Politik der EU wird das christlich-abendländische Europa vernichten. Ob die EU-Vollpfosten das mit Absicht oder aus Blödheit machen, ist mir egal.

  21. Und wieder reicht es unseren „Plus-Deutschen“ nicht, sich einfach zu prügeln.

    Nein, ohne tödliche Waffen wie abgeschlagene Flaschen kommen diese Kulturträger einfach nicht aus, der Gegner muss vernichtet werden.

    Wie rassisch-diskriminierend wäre es wohl, wenn an „Plus-Deutsche“ aus diesem Grund nur noch waffenuntaugliches PET-Material verkauft werden dürfte?

  22. #33 JeanJean (02. Jul 2013 16:37)

    Wenn der Sport nicht verbindet dann tut’s der Notarzt.
    —————-
    🙂 🙂 🙂

  23. Ist diese Frau nun wie Freiwild? Das ist ja fast eine französische Fatwa, oder? Kann die nicht bei uns Asyl beantragen? Sie ist politisch verfolgt.
    Ich hab noch ein Zimmer frei!

  24. Danke PI, daß Ihr mich wiedereinmal bestätigt.

    Mein erster Gedanke war: „Türken“. Aber wiedereinmal nichts im Internet zu finden. Und schon hatte ich ein schlechtes Gewissen.

    Aber dank Euch kann ich wieder gut schlafen.

  25. Ich finde, die Tätergruppe wird in den Artikeln doch eindeutig bestimmt. Es fehlt nämlich die Aussage, dass es sich um Deutsche handelte. Damit weiß der geneigte Leser sofort, was los ist.

    Der nächste Schritt wird sein, dass die Täter immer als Deutsche bezeichnet werden, damit ein solcher Rückschluss nicht mehr möglich ist. Das wird aus Sicht unserer Meinungsdiktatoren vollkommen legitim sein, um zu verhindern, dass das dumme Volk zu falschen Ansichten gelangt.

  26. Ich stimme Sir Wilfrid zu. Mal sehen, was sich die Presse demnächst einfallen lässt.

  27. Im Duden fehlt sie noch, die aktuelle Bedeutung, ist sie im Sprachgebrauch doch schon alltäglich geworden:

    Jugendlicher: 19-47 Jahre alter, körperlich gewaltätiger Mann, mit moslemischen Wurzeln.

    Ich musste bloß JUGENDfussballturnier lesen und wusste was los ist. Die Medien können niemanden so leicht für dumm verkaufen.

  28. „Der Kölner Stadtanzeiger, der Focus, der Spiegel, die Pforzheimer Zeitung, der SWR, die Südwestpressse, die Esslinger Zeitung, selbst im Polizeibericht und dessen Ergänzung, ist nirgendwo zu lesen, um welche Klientengruppe es sich dabei handelte.“

    … ganz klar: politisch korrekte Berichterstattung: Das nicht sein kann, was nicht sein darf. Fast haben wir nach dem Wegfall der Mauer wieder den DDR-Status in der Berichterstattung erlangt.

    Eine weitere überregionale, politisch korrekte Zeitung, „Rheinische Post“, hat zum folgenden Bericht schon mal wohlweislich die Leserkommentare erst gar nicht geöffnet. Schließlich weiß man dort in der Redaktion erfahrungsgemäß was kommen würde, und man müsste wieder aufgrund der eigenen muslimisch-islamisch-korrekten AGB, wieder massenhafte Leserkommentare weglöschen, weil politisch incorrect – und wie sähe das denn auch rein optisch aus im Online.

    „Islamfeindliche Äußerungen:
    Marine Le Pen verliert Immunität
    zuletzt aktualisiert: 02.07.2013 – 13:28
    Straßburg (RPO). Das Europaparlament hat die Immunität der französischen Rechtsextremen Marine Le Pen aufgehoben. Die französische Justiz wirft der 44-jährigen Europaabgeordneten islamfeindliche Äußerungen vor.“

    http://www.rp-online.de/politik/ausland/marine-le-pen-verliert-immunitaet-1.3508362

  29. @ Bonafide:

    “Der Kölner Stadtanzeiger, der Focus, der Spiegel, die Pforzheimer Zeitung, der SWR, die Südwestpressse, die Esslinger Zeitung, selbst im Polizeibericht und dessen Ergänzung, ist nirgendwo zu lesen, um welche Klientengruppe es sich dabei handelte.”

    Man nannte es früher GLEICHSCHALTUNG!

    Das perfide daran ist, ALLE wissen es, der kleine Journalist (der per Dekret von der Zeitung so vergattert wurde stets neutral zu schwurbeln…) die Redakteure, die Zeitungsbosse sowieso, die Polizisten, die Eltern der Kinder, aber jeder MUSS dichthalten und darf es ja nicht äussern, das es muslimisch-türkische Schläger waren und sind.
    WAS MUSS IN DIESEM LANDE DENN NOCH PASSIEREN?!?
    ( Ich frage dies vor allem die Linken und Roten und Grünen, die hier fleissig mitlesen, ob sie sich nicht selbst in einer ruhigen Minute mal fragen oder hinterfragen, wie diese unselige Entwicklung hier weitergehen soll …. ?!?!?)

  30. also im Teckboten, der Lokalzeitung aus dem Umfeld des Vorfalls wurden Migranten erwähnt. Babieca hat es oben nochmal kopiert.
    Das ist immerhin was.

    ACHTUNG HIER:
    Es gab in diesem Blatt auch schon mal einen guten Artikel über einen Vortrag über gewaltlegitimierende Männlichkeitsnorm.

    Absolut PI-reif:

    Wann ist ein Mann ein Mann?

    Ticken türkische Jungen und Männer anders als deutsche? Warum tauchen sie in der Kriminalitätsstatistik häufiger auf als ihre deutschen Geschlechtsgenossen? Darum ging es bei einer Veranstaltung des Kirchheimer Arbeitskreises Jungen im Alten Gemeindehaus.

    http://www.teckbote.de/nachrichten/stadt-kreis_artikel,-Wann-ist-ein-Mann-ein-Mann-_arid,76065.html

  31. #41 @bona fide

    Stimmt, was Sie schreiben.

    Und dort, wo der Kommentarbereich geöffnet war und die Leser der islamfreundlichen rp-Redaktion auf die Schliche kamen wurden alle Kommentare gelöscht und die Kommentare GESCHLOSSEN!

    http://www.rp-online.de/sport/fussball/schiedsrichter-pfiff-loest-pruegelei-bei-f-jugend-spiel-aus-1.3505851?commentview=true

    So schrieb am Schluss kurz vor Schließung der Autor profilohnenutzen:

    Will RP Meinungen verbieten?
    Gerade noch konnte ich den Kommentar von „Oliver“ lesen. Er schrieb:
    ——————————–
    Tja, die rp hält die WICHTIGSTE INFORMATION dazu zurück: Beide Schläger-Familien waren aus türkischem Migrationshintergrund. Beide.
    Und beide wurden suspendiert samt ihren Knirpsen.

    Schreckliche Verrohung.
    ——————————-

    Dieser Kommentar wurde gelöscht, mit der Begründung man würde nur Kommentare veröffentlichen die dem Thema entsprechen. Was passte den hier Bitte schön nicht zum Thema? Der Kommentar bezieht sich EINDEUTIG auf das Thema. Ja, der Auslöser war eine Streiterei zweier türkisch-stämmiger Familien. Auch das darf in diesem Land genannt werden!

    —————–

    Die rp ist zu einem linken politisch-korrekten Müllstream-Käseblatt mutiert.

  32. Und dann wundert man sich über gewalttätige Jugendliche.
    Wenn die Erwachsenen sich schon so unreif verhalten was will man dann von den Kids erwarten?

  33. Selbiges in der tiefsten Provinz der Region Hannover in der Kreisklasse:

    http://www.ndz.de/portal/startseite_Foul-mit-Nachspiel-_arid,539466.html

    Dem geübten Auge sofort ins Gesicht springend: keiner der Spielernamen wird erwähnt, nichtmal in abgekürzter Weise. Eine andere Person hingegen wird mit vollem Namen benannt.

    Der Blick auf die Netzseite des SV Steinkrug liefert dann anhand des Mannschaftsfotos die Bestätigung des Erahnten mit den folgenden urdeutschen Namen:

    Yusuf Ekin, Tarik Öztürk, Khalil Anno, Ali Ekin, Mahmut Ekin…

    http://sv-steinkrug.de/kader/

Comments are closed.