westerwelle-HA-Bilder-Fotogalerien-KairoFDP-Außenminister Guido Westerwelle (Foto, mit Mursi), der das islamo-faschistische Regime in Ägypten stets großzügig mit deutschen Steuergeldern gefördert hat, bezeichnet den Sturz Mursis als „schweren Rückschlag für die Demokratie“. „Es ist dringlich, dass Ägypten schnellstmöglich zur verfassungsmäßigen Ordnung zurückkehrt. Eine solche Aussetzung der demokratischen Ordnung ist keine nachhaltige Lösung der großen Probleme, vor denen Ägypten steht“, so Westerwelle am Rande eines Besuchs in Athen. Es bestehe die ernsthafte Gefahr, dass die Demokratisierung Ägyptens schweren Schaden nehme. (ph)

image_pdfimage_print

 

114 KOMMENTARE

  1. Zu einer Demokratie gehört mehr als nur Wahlen.

    Das scheint Herr Westerwelle vergessen zu haben. Jo jung und schon dement? 🙁

  2. Hallo Herr Westerwelle,
    Assad hat in Syrien mehr Zustimmung als Frau Merkel in Deutschland. Dennoch versuchen Ihre Terrorfreunde – auf der anderen Seite vom großen Teich – Assad wegzubomben.
    A. Merkel baut mit Schäuble unsere Souveränität ab. Volksentscheide gibt es – trotz Verfassungsrecht – noch immer nicht in Deutschland. Und Sie reden von Demokratie? Sie sollten sich schämen!
    Unter Assad ging es den Christen besser, aber auch das scheint ein Problem darzustellen. Frankreich und England wollen auch unbedingt Krieg spielen und nebenbei Ölfelder erobern.

    Herr Außenminister, Sie unterstützen einen Muslimbruder, Homophob und Holocaustleugner!

  3. Ob der Guido überhaupt mitbekommen hat was da in Ägypten passiert ist? Aber ich habe seine Warnung schon vermisst, jetzt fehlt nur noch ein betroffenes Gesicht von Roth und eine Drohung von Erdogan.

  4. „Rückschlag für Demokratie“

    Vorsicht Leute, das heißt nämlich nichts anderes, als dass es für unsere Eliten anscheinend demokratisch ist, wenn ein Land auf „demokratischen“ Wege islamisiert wird (die Islamisierung der Türkei juckt die ja auch nicht). Sieht nicht gut aus für Deutschlands Zukunft. Da wird es bald eine Kopftuch-Tagesschausprecherin geben, der Übergang von der Demokratie hin zur islamischen Demokratie muß halt nur demokratisch aussehen.

    Hatten wir schon einmal in der Geschichte:

    „Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.“
    Walter Ulbricht (Kommunist, SED)

  5. Ach, dieser Schwätzer hat auch schon mal gemeint, dass die „Muslim Brotherhood auch nicht viel anderes ist als die CSU in Bayern…“.

  6. Herr Westerwelle sollte sich mal drum kümmern die
    50 Millionen,die er Herrn Mursi in den Schoß gelegt
    zurück zu holen.Starten Sie Herr Westerwelle

  7. Westerwelle redet dem obersten Muslimbruder, B. Hussein Obama, mal wieder nach dem Mund.

  8. Der liebe Herr Westerwelle möge doch bitte im muslim. Bereich von Kairo seine Meinung kundtun. So nebenbei kann er ja dann mal seine sexuelle Ausrichtung erwähnen.

  9. Die Geisteskrankheit der Deutschen durch ihre verschobene Wahrnehmung kommt immer mehr zum Ausdruck und wird immer offensichtlicher!

  10. Wenn ich höre, was Westerwelle so von sich gibt, dann kommt es mir vor, es bestehe die ernsthafte Gefahr, dass der Verstand Westerwelles schweren Schaden nehme.

  11. #6 felixhenn (04. Jul 2013 17:43)
    Ob der Guido überhaupt mitbekommen hat was da in Ägypten passiert ist? Aber ich habe seine Warnung schon vermisst, jetzt fehlt nur noch ein betroffenes Gesicht von Roth und eine Drohung von Erdogan
    ——————-
    Ob Fräulein Schwesterwelle wohl immer noch so denkt, wenn es fein säuberlich mit einem Strick an der Unterflasche eines Montagekranes angelascht hängt, der Krandiesel grollt und das Schwesterwellchen langsam via Telemast in die Höhe gelupft wird, nur weil es eine Schwuchtel ist??

  12. Recht haben Sie Herr Westerwelle,die Gleichheit von Mann und Frau,freie Wahl der Religion und sonstige Kinkerlitzchen haben in einer echten Demokratie nichts verloren,das ist spätrömische Dekadenz die eine Nation gefährdet.
    Wer solche Politiker hat braucht keine Kabarettisten mehr.

  13. Seid doch nicht so streng mit Herrin Westerwelle.

    Sein Intellekt lässt Spaß-Guido keine tiefschürfenden Analysen zu. Dafür kann er nichts.

    Beschäftigt Euch lieber mit denen, die generell Vollpfosten (Duden…) in verantwortliche Positionen wählen. In dem Fall ist Mutti mitschuldig, aber sie umgibt sich gerne von DeppInnen (leider!).

  14. Mursi & Co haben getrickst, und das Volk hat sie darum nicht akzeptiert. Eine Wahl, eine Verfassung und Gesetze sind nur so wirksam wie die Akzeptanz, die sie finden.

  15. Klaus Brandner meinte, nur Kompromisse bildeten die Grundlage für eine dauerhaft friedliche Entwicklung. Deshalb müsse auch die islamistische Muslimbruderschaft in den politischen Übergang einbezogen werden. ( s.o. Link zeit.de)
    Ja, Klaus Brandner, SPD, liebt die MoslembrüderInnen!
    Aufwartung bei Hidschab-Konvertitin Julia „Julya“ Ibrahim, Frauenbeauftragte des IZG, links im Bild
    http://www.gueterslohtv.de/pics/news/news_13894_1.jpg

  16. Wenn Dummheit weh täte, müßte man das Schmerzgeheul dieses Außenministers Tag und Nacht durch alle Wälder, Täler und Landschaften hören. Islam und Demokratie sind wie Öl und Wasser, das mischt sich nicht!

  17. Den Leuten, die jetzt von einem undemokratischen Verhalten des Militärs sprechen halte ich entgegen, dass Hitler auch durch eine demokratische Wahl an die Regierung gekommen ist – und von dieser Position aus die Macht völlig an sich gerissen hat.

    Zur Person Westerwelle: Manchmal bedauere ich, dass er nicht wie sein Parteifreund und mindestens ebenso großer Araberfreund Möllemann Fallschirm springt …

  18. Also:

    Deutsche Wehrmacht hat nichts gegen ihren Führer unternommen = böse!

    Ägyptische Armee hat etwas gegen ihren Führer unternommen = böse!

    Da blickt doch bald keiner mehr durch…

  19. Was der Putsch gegen die Moslembrüder nicht so alles bei immmer opportunistischen Co-Moslems auslöst: Der neue Katar-Emir Tamim al Thani hat dem ollen Moslembruder Yussuf Qaradawi gerade als Resultat die Staatsbürgerschaft entzogen und ihn aufgefordert, das Land zu verlassen; rausgeschmissen wurde auch Hamas-Chef Maschaal (der gerade von Damaskus nach Doha verlegt hatte).

    http://israelmatzav.blogspot.de/2013/07/qatar-strips-qaradawi-of-citizenship.html

    Und das, nachdem der alte Katar-Emir gerade noch samt Sohn Qaradawi bei der Machtübergabe abgeküßt und geherzt hat.

    http://gulfnews.com/news/gulf/qatar/al-qaradawi-role-in-tamim-s-qatar-sparks-debate-1.1202306

    Jetzt steppt der Bär: Dubai hat schon mal gedroht, Qaradawi festnehemn zu lassen, sollte der sich bei ihnen sehen lassen. Mohammedaner unter sich! 😀

  20. “Es ist dringlich, dass Ägypten schnellstmöglich zur verfassungsmäßigen Ordnung zurückkehrt.“

    Die „verfassungsmäßige Ordnung“, von der Islamisten wie Guidos netter Freund Mursi träumen, ist die muslimische Scharia.

    Nach dieser Ordnung würden den schwulen Westerwelle Erlebnisse wie Steinigung, Auspeitschung oder zumindest massivste Diskriminierung erwarten.

    Aber Ordnung ist ja Ordnung – sagen jedenfalls die alltoleranten Kulturrelativisten.

  21. 1:0 für die Vernunft!

    Durch die jüngsten Ereignisse in Ägypten dürften die Islamisten fürs Erste endlich entzaubert sein. Und überall wo sie zukünftig an die Macht kommen werden, wird es ihnen langfristig genauso ergehen. Wer will schon religiöse Hetzer als Staatsoberhäupter. Vielleicht Merkel und Schwesterwelle, aber keine normalen Menschen.

    Somit ist die Absetzung von Mursi als ein erster Schlag in die teuflische Fratze der Islamisten zu verstehen. Nicht einmal ägyptische Muslime wollten die radikal-islamistische Politik mit Scharia einschließlich Körperstrafen und Null-Toleranz gegen andere Religionen. Echt peinlich. Von Frauen- und Menschenrechtenrechten ganz zu schweigen.

    Allerdings sitzt an der Spitze Amerikas bereits ein Heuchler, ein Lügner ergo ein Islamist.
    Und in der EUdSSR haben sie sich auch bereits eingenistet. Die Infiltration in Deutschland ist ebenfalls mehr als besorgniserregend. Aber langfristig kann nur die Vernunft siegen.

    Diese religiösen Narren sollen doch in der nordafrikanischen Wüste ihren Gottesstaat gründen. Da können sie dann nach Herzenslust Gliedmaßen amputieren, sich selbst in die Luft sprengen, Frauen steinigen, Homosexuelle aufhängen und Beschneidungen durchführen bis die Messer qualmen. So was braucht keiner. Das Mittelalter ist in Europa nämlich bereits Teil der Geschichte.

  22. Der redet von schwerem Schaden in Ägypten?
    Dieser schwule möchte gern Politiker sollte mit seinen ganzen Vasallen im Bundestag mal eine Bilanz ziehen, welchen Schaden sie durch ihre Unfähigkeit Deutschland und dem deutschen Volke zugefügt haben! Von diesen so genannten Etablierten Parteien ist doch keiner mehr wählbar!!!! Unser Land und unser Volk hat etwas besseres verdient als dieses Schmierentheater was man uns täglich vorspielt!!!!

  23. Nun, als Westerwelle vergangenen Sommer Mursi besuchte, geisterte plötzlich Neusprech durch die linksvernebelten MSM, Mursi sei ein „gemäßigter Islamist“. Wenn man also für radikale Moslems „Islamist“ benutzen möchte – was ist dann also ein gemäßigt radikaler Moslem?
    Fragen über Fragen!

  24. Da werden die gleichen Kriterien angelegt, die auch die super Entwicklung in Afghanistan belegen sollen. Eine festgelegte Wahlordnung, Parteien mit Tiersymbolen,eine Bürokratie, die Anlaufstellen für Investoren bietet,barrierefreie Ämter von außen geförderte NGOs, die den Anschein erwecken, die Rechte der Frauen, Jugend, Arbeitnehmer und Wellensittiche zu vertreten und sich bei der UN akkreditieren und gut is.

    Ob die Frauenverbände das Verprügeln von Frauen und die Jugendverbände die Kinderehe verlangen und im Arbeitsrecht die Sklaverei festgeschrieben wird,oder ob die staatliche Bildung den Hass auf Juden und Christen vermittelt ist egal so lange die Strukturen gleich aussehen und alles organisiert ist.

    Was Ägypten angeht, muss der gesamte geförderte governance Apparat mit ernannter, angeschlossener Zivilgesellschaft Euromed konform aussehen, man braucht die passgerechten Dialogpartner um über grüne Energie oder sauberes Wasser oder Impfprogramme und die Verteilung von Kondomen zu reden und Konten, auf die die Fördermillionen überwiesen werden können.

    Nebenbei zählt die Investitionssicherheit, die natürlich auch durch Dschitzya erkauft werden kann.Man braucht ja nur ne Kontonummer.

    Wenn dieser ganze formale Zirkus installiert ist, kümmert man sich nicht weiter darum, dass Christen verfolgt werden, die haben schließlich keine Macht oder ob Frauen durch die Städte gejagt und missbraucht werden – Kultur.

    Und ja, das ist auch die Demokratievorstellung der EU. Bei uns allerdings durch Ethnopluralismus perfektioniert und mit der Scharia auf Raten, das müssen die Rückständigen Länder nicht liefern.Nur unsere Zivilisation muss ja aufgelöst werden.

    Nun hatten die EU und unsere Parteienstiftungen und die Wirtschaftsverbände gerade das Vertrauen zu den Moslem Organisationen aufgebaut, da kommt der Tumult schlicht ungelegen. Klar ist Westerwelle angepisst.Man muss befürchten, dass sie erneut die Moslem Bruderschaft nach oben tragen, wie im ersten Anlauf – Obama jedenfalls wird schon daran arbeiten.

  25. Analog zu Westerfönwelle:

    „Der durch feindliche Staaten bedingte Sturz des demokratisch gewählten vorletzten deutschen Reichskanzlers und die Besetzung seines Landes nach 1945 war eine Ohrfeige wider die demokratische europäische Kultur.“

  26. Tja, Herr Westerwelle, da geht uns wohl der Kackstift weil wir mal wieder aufs falsche Pferd gesetzt haben?

    Ich freue mich übrigens ganz besonders für die junge Ägypterin, welche auf den Kundgebungen der Freiheit vor der Islamisierung Europas gewarnt hatte und dann auch noch so mutig war, nach Ägypten zurückzukehren und gemeinsam mit den anderen Kopten gegen die Verkopftuchung ihres Landes zu kämpfen.

    Ein guter Tag für diese mutige Frau welche in Deutschland von minderbemittelten Muselmännern angespuckt wurde.

    PS. Ob Herr Westerwelle Angst hat, das ihm und seinesgleichen das selbe passiert wie in Ägypten? Keine Sorge Herr Westerwelle noch geht es uns westlichen Völkern nicht schlecht genug um Lumpen wie Obama, Merkel, Hollande und Cameron aus dem Amt zu jagen.
    Aber zum Glück arbeiten sie ja dran..

  27. Schwesterwelle ist stets ein gefragter Berater in allen schwierigen politischen Fragen, auf sein Rat wird weltweit grosses Gewicht gelegt. Wenn nicht Schwesterwelle wäre und seine ewig weisen Worte, was wäre aus politischen Welt ohne ihn geworden.

  28. Zu Guido wurde doch hier alles gesagt:

    http://www.pi-news.net/2011/05/guidos-tagliches-ausenpolitisches-gelaber/

    Zum Appetitmachen:

    Bundesaußenminister Westerwelle hat bestürzt auf das mutmaßliche Attentat auf ein beliebtes Touristen-Café in Marrakesch reagiert. Bundesaußenminister Guido Westerwelle verurteilt Haftstrafe für Präsidentschaftskandidaten Sannikow in Weißrussland. Dazu erklärte Bundesaußenminister Guido Westerwelle:…..
    …….
    Drei Wochen Westerwelle! Könnte das alles nicht auch der Hausmeister vorlesen? Doch, aber der soll sich geweigert haben

  29. Anmerkung, die Jugendorganisation der Moslem Bruderschaft, die „Hitlerjugend“ sozusagen, war längst in den Reigen der europäischen Jugendorganisationen aufgenommen,und offiziell Ansprechpartner für Delegationen aus dem Westen, obgleich bekannt war, dass diese den bewaffneten Arm der MB darstellt.So what – young leaders anyway!

    Die Euromed ernannte Zivilgesellschaft kann auch schon mal mit Knüppeln auf Dissidenten losgehen – die Antifa lässt grüßen.

  30. Was hätte Westerwelle 1944 zu einem erfolgreichen Putsch der Wehrmacht gesagt?
    Vielleicht:

    „Eine solche Aussetzung der demokratischen Ordnung ist keine totale Lösung der großen Probleme, vor denen das Reich steht.“

    Und Brandner:

    „Deshalb müsse auch die NSDAP in den politischen Übergang einbezogen werden.“

  31. Ja, so ist es halt im Leben! Nicht immer läuft es so, wie wir es uns wünschen! Was das Volk im Ägypten da veranstaltet hat, passt weder den „Moslembrüdern“ und ihren Unterstützer (Katar, Saudiarabien, Al Quaida, Erdogan) noch den westlichen Machthaber (Obama, Merkel, Hollande, Cameron,etc.) und natürlich auch dem Herrn Westerwelle und der Frau Roth nicht in den Kram… Und warum? Na, wo kämen wir denn hin, wenn das Volk jetzt selber über seine Geschicke entscheiden darf? Unverschämt von ihm Hauptakteur zu werden und die „Mächtige“ dieser Welt in Nebenrollen zu drängen! Hut ab vor dem ägyptischen Volk! Wir Europäer können uns ein Beispiel an ihm nehmen!

  32. FAZ

    Verlierer der Entwicklung ist Qatar, das die Muslimbruderschaft offen unterstützt hatte. Qatar hatte als einziges arabisches Land Mursis Kairo Mittel in Höhe von mehreren Milliarden Dollar nicht nur versprochen, sondern auch überwiesen. Am Donnerstag stürmten Einheiten der ägyptischen „Staatssicherheit“ die Studios des qatarischen Senders Al Dschazira in Kairo.

    OVB Online:

    >>„Ziem“: Neuer Emir von Katar ist nicht bekannt. Die Initiatoren des Islam-Zentrums „Ziem“ sind sich unsicher, was der Wechsel an der Spitze des Wüstenstaats Katar für ihr Projekt bedeutet. Beobachter machen eine Realisierung seit langem von der Frage abhängig, ob der Emir von Katar eine dicke Finanzspritze setzt – oder nicht.
    Scheich Tamim Bin Hamadist der neue Emir von Katar. Die Rede ist von 40 Millionen Euro….<<

  33. Also wichtig ist, dass sich die Christen nun demokratisch verhalten und sich umgehend mit ihren Mördern aussöhnen.Auch wenn die Kirchen noch qualmen. Um einen Bürgerkrieg zu vermeiden, bei dem unnötig Moslemblut fließen könnte, was furchtbar wäre, sollten sie ihre verstockte Haltung aufgeben, die Hand ausstrecken und die Dhimmirolle in der Verfassung diesmal von sich aus verlangen.

    Die US Botschafterin steht dabei mit gutem Rat zur Verfügung.Tun sie das nicht, sind sie als Extremisten anzusehen und stehen der friedlichen und demokratischen Entwicklung im Wege.

  34. Ob der Guido überhaupt mitbekommen hat was da in Ägypten passiert ist?

    Ja. Hat er.
    Und es ist ein bisschen naiv, zu glauben, jemand mit Zugang zu Geheimdienstinformationen aller Art wisse weniger als ein Fernsehkonsument.

    FDP-Außenminister Guido Westerwelle (…)bezeichnet den Sturz Mursis als “schweren Rückschlag für die Demokratie”.

    Wenn man weiß, was sich unter dem Codewort „Demokratie“ verbirgt, ist es das auch.

  35. Ist Westerwelle nun auf dem Sado-Trip gegenüber agyptischen Schwulen, Suizidal, unheimlich dämlich oder hält er seiner Kanzleuse nur nibelungentreu und willenlos die Stange?

    Mohammedanerbrüder und Demokratie?

    Mensch, Westerwelle, wenn Dich die Freunde des 50-Million-Euro-Babies Mursi nachts in Kairo mit nem Kerl im Arm erwischen…die Gaddafi-Nummer bleibt Dir im Gedächtnis.

  36. Da arbeitet die FDP gerade halbwegs erfolgreich daran, die 5%-Hürde in den Umfrageergebnissen zu halten, und dann kommt Westerwelle mit solchen Aussagen…

  37. Tja ddas ist Demokratie.
    Die einen feiern sie als einen wahren Heiland und dann kommen solche Sachen dabei raus, wie die EU.
    Ein Zusammenschluß Demokratischer Staaten mit eigenen Verfassungen und deren Regierungen stehen unter der Fuchtel von Eurokraten, die niemals im Sinne der jeweiligen Länderverfassungen gewählt wurden.

    Würden heute Wahlen in Syrien stattfinden, dann hätte Assad bedeutend mehr Wähler, als jede Regierung der letzten 30 Jahre in der BRD.

    Aber sowas nennt man dann Diktatur, die abgeschafft werden muß.

    Man muß mal rechnen, wieviele Wählerstimmen – zahlemässig – bei uns schon genügten, um eine „Mehrheitsregierung“ zu bilden.
    Schon blöd, daß es niemals die Mehrheit des Volkes war, sondern nur die der Wähler und das sind nicht alle.

    Wir werden hier seit Jahrzehnten Minderheiten regiert, was ansich ja nichts schlimmes wäre, wenn…..ja wenn unsere „Volksvertreter“ dann nicht so Größenwahnsinnig wären andere zu bevormunden und Regierungen fremder Länder nicht nur zu kritisieren, sondern auch noch zu stürzen.

    Wer lediglich von einer Minderheit im eigenen Lande an die Macht gehievt wurde, der sollte dann auch mal kleinere Brötchen backen.

  38. Würd mich interessieren was sich Schwesterwelle reingepfiffen hat.

    Klar, der Mursi ist wohl gewählt worden und hat dann 1 Jahr lang versucht alles, was mit Demokratie zu tun hat, zu vernichten

    Und dessen Ende betrauert Schwesterwelle?

  39. @ 38 LupusLotarius,

    al Qaradawi wird der Qualm nur so aus den haarigen Nüstern schlagen. Jetzt sehen die Salafisten besser aus, die das Ding gleich mit totaler Gewalt durchziehen wollten.

    Die Bruderschaft hat die wirtschaftliche Abwärtsdynamik offenbar nicht als Gefahr ernst genug genommen und entsprechend auf die Tube gedrückt als noch Zeit dazu war.

    Für die Ägypter, die ja die Scharia haben wollen, sind die Salafisten jetzt vermutlich attraktiver. Während die MB wegen ihres Konzepts der friedlichen Übernahme des Westens nicht allzu offen in einen Bürgerkrieg einsteigen kann, können die Salafisten tun was sie wollen.
    Und die Saudis waren mit der MB sowieso nicht glücklich.

    Für die ZIEM Geschichte tatsächlich eine gute Sache!Sehr gut!!!

  40. #45 BePe (04. Jul 2013 19:19)

    Deutscher Finanzminister:

    Die Türkei ist nicht mehr Europa

    Deutschlands Finanzminister sprach sich vehement dagegen aus, die Türkei in die Europäische Union aufzunehmen. Die EU solle aber eng mit dem Land verbunden bleiben.

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1426314/Schaeuble_Tuerkei-ist-nicht-mehr-Europa

    Geert Wilders der sich entschieden gegen eine Mitgliedschaft der Türkei ausspricht, begündet aufgrund der schweren kulturellen Unterschiede, sagte einmal den klugen Satz:

    Ein guter Nachbar muss nicht unbedingt Familienmitglied sein.

  41. #26 Babieca   (04. Jul 2013 18:28)

    rausgeschmissen wurde auch Hamas-Chef Maschaal

    ***************

    Da war doch erst kürzlich Papa al Thani in Gaza und hat ein paar Petrodollars liegen lassen.

    Ja, wo soll er denn nun sein Zelt aufbauen? So ein Nomadenleben!

  42. #45 BePe (04. Jul 2013 19:19)
    Deutscher Finanzminister:

    Die Türkei ist nicht mehr Europa

    Deutschlands Finanzminister sprach sich vehement dagegen aus, die Türkei in die Europäische Union aufzunehmen. Die EU solle aber eng mit dem Land verbunden bleiben.

    Hm, eigenartig so eine Aussage Wochen vor der Wahl. Will man nochmal die SPD und Grüne mit türkischen Wählerstimmen pushen?

  43. #49 Tuerkenlouis_1683

    Hm, eigenartig so eine Aussage Wochen vor der Wahl.

    ja, vorallem wenn man sich die Realität anschaut. Denn in Wahrheit sind Türken längst EU-Bürger!

    Eine Großfamilie kassiert Sozialhilfe und tyrannisiert Bremen

    kann aber nicht abgeschoben werden, denn,

    Türken genießen Rechte wie Unionsbürger

    Am Ende der Befragung platzte dann förmlich die Bombe. Die Abgeordnete Troedel (Die Linke) fragte, welcher Nationalität denn die Großfamilie M. angehöre. Senator Mäurer antwortete, dass es sich um türkische Staatsangehörige handle, die als “Schein-Libanesen“ eingewandert seien, dies wurde im Nachhinein festgestellt. Das erkläre auch die Probleme, so Mäurer, denn mit dem Besitz der türkischen Staatsangehörigkeit, greifen auch die europarechtlichen Schutzmechanismen. Das heißt, dass eine Abschiebung kaum möglich ist, denn – so Mäuer: „Es sind quasi Unions-Bürger“.

    http://www.unzensuriert.at/content/003055-Eine-Gro-familie-kassiert-Sozialhilfe-und-tyrannisiert-Bremen

  44. OT
    Offenbar kann im NSU-Prozess die Tatwaffe nicht identifiziert werden. Siehe SPON.

    Der ballistische Nachweis ist trotz gegensätzlicher Behauptungen in der Presse. nicht erfolgt und kann wohl auch nicht erfolgen.

    Bei jedem halbwegs normalen Strafprozess würde das wohl auf Freispruch oder erhebliche Strafmilderung herauslaufen.

  45. #48 1. Advent 2009 (04. Jul 2013 19:32)

    Ja, das ist ein Durcheinander! Fast wie zu Mos Zeiten! 😀

    Ruff uff’s Kamel, runter vom Kamel, heute hier, morgen da, lustig ist das Nomaden-le-he-ben, faria, faria ho! Heute noch mit Stamm xyz verbündet, morgen will er einem ans Leben. Echte Beduinenhochkultur.

  46. Nach der Definition bei Aristoteles leben wir hier in einer Oligarchie, der Herrschaft von Minderheit(en) über die Mehrheit. Die Minderheit, der Westerwelle sich zugehörig fühlt, braucht nicht näher expliziert zur werden. Das sind die Fakten. Aus einer anderen Perpektive gesehen, leben wir in einer Plutokratie, der Herrschaft des Geldes.
    Die Demokratie ist die Staatsform, die Aristoteles nicht gerade präferriert. Sie ist die Herrschaft der Mehrheit über die Minderheit.
    Um den Begriff „Demokratie“ hat sich heutzutage ein schlechter Mythos gebildet. Dieser schlechte Mythos wird wie eine Monstranz vorne weg getragen und den anderen vorgehalten.
    Mein Gott, wie steht es um ein Land, das in die Hände solche Leute wie (Sch)Westerwelle, gefallen ist.
    Ihnen geht die Düse, 1:175, dass Ägypten die Netzwerke der Plutokratie zerreißt, das große Band des Geldes zwischen den Saudis, den Golfstaaten und den Banken und Trusts hier.
    In God we Trust. In Allah we Trust. Hauptsache Trust.

  47. Da wehren sich die betrogenen Ägypter gegen einen verbrecherischen Diktator und Schwesterwelle muß seinen unsäglichen Müll dazu absondern. Hoffentlich wurde das dort registriert, als Warnung, was ihnen von der EUdSSR und deren Verbündeten blüht.

  48. Gerade kam es bei den TV-Nachrichten.Guido hat es tatsächlich gesagt. Von welcher Demokratie spricht er ? Wenn ein westdeutscher Politiker die Entmachtung von Islamfaschisten als Rückschlag für die Demokratie deutet, dann stimmt mich das sehr nachdenklich. Ist Guido geistig nicht auf der Höhe oder gibt es ein neues Verständnis von Demokratie ?

  49. Es bestehe die ernsthafte Gefahr, dass die Demokratisierung Ägyptens schweren Schaden nehme…

    Ich schmeiß mich weg! Wo gibt es das Zeug, das sich WW eingeschmissen hat?

  50. >b>Warum sind die westlichen „Eliten“ so irritiert?

    Könnte es sein, das

    1) ihre Agenda zur Islamisierung der westlichen Welt ins Stocken gerät und

    2) sie selber einem Aufstand der europäischen Völker infolge

    des Euro/Staatsschulden Dramas und

    der Islamisierung Europas

    erwarten?

    Warum auch sollten sich die Europäer von den Spezialdemokraten der EUDSSR auf Dauer blenden lassen und ruhig bleiben?

    Ich denke, ähnliches kann sehr schnell in Europa passieren und Armeen wären mit Sicherheit auf der Seite der Bürger.

  51. Noch, noch zeigt sich in Ägypten die real existierende Wahrheit des politischen Seins. Alles ist frisch und neu und die Chancen auf eine ganz andere politische Form des Zusammenlebens sind groß, auch die Gefahr des Scheiterns.
    (Sch)Westerwelle sagt sich heimlich auf dem Klo „Ich kann Aussenminister“, doch ist er bloß einer von Muttis Kalfaktern. Jetzt, wo echte Diplomatie gefragt ist, zeigt sich die Luftnummer, die Makulatur, die nur so lange funktioniert, so lange keine echte Krise ins Haus steht.
    Sie können aus ihren Schablonen nicht heraus, sie haben nichts anderes. Ihr Ziel, Antidiskriminierung = Vorteil meiner Minderheit, Vorteil meiner Minderheit usf., daneben kennen sie nichts, nur noch Selbstdarstellung.

    Die Politikblase des Westens droht jezt zu platzen, wie die Finanzblase. Ihre Parteiprogramme unterscheiden sich nicht von den Giftpapieren der Finanzindustrie, der sie huldigen.

  52. Warum können unsere Politnasen nicht einfach mal die Klappe halten?
    Warum muss jeder 3KäseHoch irgendwas dazuschwurbeln?
    Hat Westerwelle schon Steuermillionen versprochen?
    Gibts schon Angebote zur Aufnahme eventueller Flüchlinge?

    Währenddessen fordern SPD und die Ökofaschisten Asyl für den NSA Verräter.
    im Kommentarbereich hat doch tatsächlich einer geschrieben, er schäme sich ein Deutscher zu sein, weil Deutschland dem Typ kein Asyl gewährt hat…wie doof sind die Leute ?

  53. #75 Rosinenbomber (04. Jul 2013 20:25)

    Mursi war demokratisch legitimiert. Das ist Fakt.
    —————————–
    Hitler auch – auch Fakt!

  54. @Aktiver Patriot,
    sehr gut und treffend formuliert!

    Leider müssen wir uns scheinbar mit der Tatsache abfinden, dass immer mehr sogenannte Politiker immer weniger von Politik verstehen zu scheinen, die Zusammenhänge scheinen für sie absolutes „Neuland „zu sein.
    Wenn das wenigstens der gesunde Menschenverstand geblieben wäre….
    Ohne PI wäre auch ich schon auf „der Insel“…..
    Danke PI !

    „Wenn ich auch nicht viel von Politik verstehe, und auch nicht den Ehrgeiz habe, es zu tun, so habe ich doch ein bisschen ein Gefühl, was Recht und Unrecht ist, denn dies hat ja mit Politik und Nationalität nichts zu tun. Und ich könnte heulen, wie gemein die Menschen auch in der großen Politik sind, wie sie ihren Bruder verraten um eines Vorteils willen vielleicht. Könnte einem da nicht manchmal der Mut vergehen? Oft wünsche ich mir nichts, als auf einer Robinson-Crusoe-Insel zu leben. “

    (Sophie Scholl, 29. Mai 1940)

  55. Für morgen, nach der Freitagshetze, erwarten die Kopten Angriffe. Die Moslembrüder sind schon stark bewaffnet. Und der Spinner Westerwelle labert so einen Mist. Das ist einfach unerträglich mit dem.

  56. Ist Westerwelle nun auf dem Sado-Trip gegenüber agyptischen Schwulen, Suizidal, unheimlich dämlich (..)

    Er ist nicht dämlich, er macht seinen Job nach Anweisung.
    Und die ägyptischen Schwulen sind dafür komplett egal. Die ganze Islamsache ist für die Ziele, um die es der Politik geht, komplett egal. Es ist nicht so, dass unsere Politiker und Medien grundsätzlich islamophil sind. Sie sind es nur da, wo es in ihre Agenda passt, sie können auch ganz schön islamfeindlich werden, wenn das besser passt.

    Beispiel?

    Erdogan ist viel weniger islamfundamentalistisch als Mursi. Aber bei ihm wird neuerdings (!) permanent rumgekreischt, er wäre das, und er wäre so böse gegen die armen säkularen Demonstranten. –> Mursi hat in die Agenda gepasst. Erdogan hat in jüngster Vergangenheit Dinge gemacht, die stören. NICHTS von beidem hat auch nur ansatzweise etwas damit zu tun, was der Islam zu Schwulen sagt oder zu Frauenrechten oder Kopftüchern oder Religionsfreiheit etc. Dieses Zeug ist Yellow-Press-Info für’s Volk genauso wie die Fragen, welcher Prinz in wen verliebt ist und ob irgendein Star sein Sternchen betrügt.

    Darum geht es in der Politik nicht.

    oder hält er seiner Kanzleuse nur nibelungentreu und willenlos die Stange?

    Das wahrscheinlich schon. Aber welchen Grund hat die Kanzleuse? Oder hält die auch jemandem willenlos die Stange? Nibelungentreue ist dafür allerdings nicht unbedingt die einzige Motivation, es sind schon auch andere denkbar.

  57. Der unerschütterliche Idealismus der westlich politischen Eliten macht den Islamismus erst möglich!
    …und dank dieser Gesellen und ihren Wählern, ändert sich so schnell hieran auch nichts.

  58. Ich glaub, der hat Liebeskummer. Nur damit ist dieser Schwachsinn zu erklären.

  59. #83 Harry A.

    Ich denke, Erdogan steht einfach nur einem EU-Beitritt der Türkei entgegen – mit ihm an der Spitze ist der Beitritt den Euopäern beim besten Willen nicht zu verkaufen. Deswegen hat man ihn fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Sobald Erdogan weg ist, ist der Weg der Türkei in die EU frei …

  60. #75 Rosinenbomber (04. Jul 2013 20:25)

    Mursi war demokratisch legitimiert. Das ist Fakt.
    —————————–
    #79 PSI (04. Jul 2013 20:40)
    #75 Rosinenbomber (04. Jul 2013 20:25)

    Hitler auch – auch Fakt!

    Ich hab noch einen: Hamas ist demokratisch legitimiert – auch Fakt. Allerdings hat es in der Musterdemokratie Gaza seit dieser einen Wahl 2006 nie wieder Wahlen gegeben…

    „Demokratisch legitimiert“ ist viel, viel mehr, als lediglich per Mehrheit gewählt zu werden. Aber das haben Mohammedaner nie verstanden. Und leider greift diese einfältige Sichtweise auch im Westen um sich.

  61. Wenn das alles so weiter läuft, dann wird die EU bald der Türkei beitreten – und Westerwelle ist der erste, der auf die Knie fällt und darum bittet.

  62. #66 Babieca (04. Jul 2013 20:00)
    #48 1. Advent 2009 (04. Jul 2013 19:32)

    Ja, das ist ein Durcheinander! Fast wie zu Mos Zeiten!

    Ruff uff’s Kamel, runter vom Kamel, heute hier, morgen da, lustig ist das Nomaden-le-he-ben, faria, faria ho! Heute noch mit Stamm xyz verbündet, morgen will er einem ans Leben. Echte Beduinenhochkultur.

    Vielleicht liegt der Schlüssel allen Übels in der Inzucht. Während in 3. Mose Kapitel 18 http://bibel-online.net/buch/luther_1912/3_mose/18/#1 jegliche Inzucht ausdrücklich verboten ist, wird die im Koran mehrfach erlaubt.

    Ob das auch der Grund ist, warum so viele Juden Nobelpreise haben? Übrigens, die Ehe zwischen Cousinen ist bei uns nicht einmal verboten, man würde sogar in einigen Kreisen gerne die Geschwister-Ehe erlauben.

  63. Er meint wohl die „..Islamisierung und Dhschihadierung könnte Schaden nehmen“.Armer Westerwelle.

  64. Wer den Sturz Mursis für einen „Rückschlag für die Demokratie“ hält, ist selbst unhaltbar. Denn er setzt die Formalien des demokratischen Prozesses (freie Wahlen, Parlament, Parteienkoalitionen etc.) über den Geist und Inhalt, den eine demokratische Verfassung verkörpern soll. Kurz gesagt: er würde den Widerstand gegen Hitler für illegal erklären, da der schnauzbärtige Österreicher ja durch verfassungsgemäße Formalien an die Macht kam und sogar in „Wahlen“ (das MUSS man einfach in Anführungszeichen setzen) bestätigt wurde.
    In Ägypten zeigte sich, dass man auch Fanatiker, Mörder, Scharia-Freunde, Frauenschläger, Koptenmörder etc. „demokratisch“ in Parlamente wählen kann, damit diese dann die Demokratie ad absurdum führen und das Kalifat einläuten. U. a. dagegen haben sich nun viele Ägypter gewehrt. Wer das kritisiert muss sich fragen lassen: Was verstehen Sie unter Demokratie ? Legalismus bis in die Diktatur ?
    P.S.: Westerwelle ist ein dümmlicher Schlumpf, das sollte doch spätestens jetzt jedermann klar sein. Vielleicht sollte er mal beim US-„Big Brother“ vorbeischauen und nie mehr zurückkehren…

  65. Sorry, hab´s gerade bemerkt: in meinem letzten Kommentar habe ich die Schlümpfe beleidigt. Die haben nämlich eine Ausrede, wenn sie Blödsinn erzählen: sie sind ja immer BLAU !
    Spass beiseite: Also Westerwelle ist KEIN Schlumpf sondern einfach nur erbärmlich dumm. Er hat in seinem Außenministerium die besten Infoquellen, direkt aus den Ländern, hat Analysten in „Krisen-Teams“ sitzen etc. und wirkt doch völlig desinformiert, dummschwätzerisch und, wie viele schon vor mir richtig bemerkt haben: unfähig. Abwählen !

  66. Auch Obama im Laden ist sauer, weil der Mursi so ein toller Demokrat war und er will, dass Mursi wieder eingesetzt wird, sonst schickt er das US Militär dort hin:

    http://www.youtube.com/watch?v=HgP6VMNxPYs&feature=player_embedded

    Zitat eines weiteren Demokraten:

    „Demokratie ist nur ein Zug, auf den wir aufspringen, bis wir unser Ziel erreicht haben“

    Es ist unfassbar, wie die Realität ins Gegenteil verkehrt wird und das vor den Augen der Menschheit.

    Wie das Bild Kleine-Hartlages treffend beschreibt:

    Der Regen fällt bei Westerwelle, Obama, Merkel und allen anderen von unten nach oben, alle behaupten es und alle glauben es. Wie um alles in der Welt ist das möglich?

  67. Das Volk hatte einfach die Nase voll von den Muslimbrüdern. Die Wirtschaft ging Berg ab und die zunehmende Islamisierung war ganz offensichtlich. Es war nur noch eine Frage der Zeit wann man dort die Scharia eingeführt hätte. Die Mehrheit des ägyptischen Volkes steht zum Islam, lehnt aber eine Radikalisierung des Glaubens ab und deshalb diese Reaktion. Hier nun gleich von undemokratischen Mitteln zu sprechen ist völlig übertrieben, rein formal aber zutreffend. Man soll doch froh sein, dass es bisher noch zu keinem blutigen Bürgerkrieg gekommen ist mit noch mehr Toten, obwohl die Gefahr noch nicht gebannt ist.Aus meiner Sicht war es gut, dass das Militär dort erst mal die Macht übernommen hat. Ich sehe hier auch Parallelen zur Türkei. Auch hier wird nach und nach eine stärkere Islamisierung eingeführt. Erdorgan hat es aber verstanden das türkische Militär zu entmachten, ganz bewusst, um ein Eingreifen zu verhindern. Ich habe einige türkische Bekannte, die nicht zu dem Klientel gehören, die uns bei PI beschäftigen.Von diesen wurde mir immer wieder bisher gesagt, wenn es zu schlimm wird, haben wir ja noch das Militär- mal sehen wie es wird. In diesem Zusammenhang fiel mir bei der Berichterstattung aus Istanbul sofort auf, dass das ganz andere Leute waren als die, die ich hier zum größten Teil täglich erlebe, Wie hat man mir ständig in der Türkei gesagt, die Türken in Deutschland sind nicht unsere Türken. Recht haben sie !Meine auch nicht.

  68. Wer bislang noch Zweifel daran hatte, dass der Zentral der Muslime Verbindungen zur verfassungs- und menschenrechtsfeindlichen Muslimbruderschaft unterhält und von ihr unterwandert ist, wird spätestens jetzt eines Besseren belehrt:

    http://islam.de/22535

  69. Westerwelles „Politik“ zerbröselt zu einem Nichts. Alle unsere Steuergelder, die er zusammen mit seinem Parteifreund Niebel (FDP) den islam-faschistischen Regimes ohne Bedingung und ohne je Rechenschaft für die Verwendung zu verlangen, sind aus dem Fenster geworfen, waren umsonst. Dafür sollten diese beiden Nichtskönnenr vor deutsche Gerichte gestellt werden.

    Ausgerechnet in „Monitor“ wurde heute berichtet, dass die „Recherche“ von zwei Le Monde „Journalisten“, die vorgaben, Beweise über Giftgasangriffe seitens der syrischen Regierung Assad in den Händen zu haben, gefälscht sind!

    Bin gespannt, ob die Waffenlieferungen der Amerikaner und Franzosen an die „Rebellen“ nun sofort eingestellt wird!

  70. #30 Tuerkenlouis…

    Also:
    Deutsche Wehrmacht hat nichts gegen ihren Führer unternommen = böse!
    Ägyptische Armee hat etwas gegen ihren Führer unternommen = böse!
    Da blickt doch bald keiner mehr durch…

    Da blickt auch kein NORMALER Mensch durch – ist eben Logik der linken Gutmenschen! 😉

  71. #88 felixhenn (04. Jul 2013 21:48)

    Danke! Das ist eine ganz starke AT-Stelle allgemeiner Erkenntnis und eine Wurzel von letztlich westlicher Kultur und Selbstbeherrschung, da hier ein Problem und ein Verbot klar benannt sind. Neben dem das legitimierenden Islam fiel mir sofort das Beispiel „Naturvölker“ ein, die mit Inzucht und „vögeln von allem samt Babys, sowie sie nur ein Loch haben“ ebenfalls kein Probleme haben – und es preisen, statt es einzudämmen. Ich dachte spontan an diesen Text, in dem ein Blogbetreiber seine Träume durch Lektüre von de Mause mit der Realität abgleicht:

    Mir geht es in diesem Beitrag jetzt aber um etwas anderes, nämlich um die Entzauberung von Urvölkern. Lloyd deMause hat die Idealisierung von Kindheit bei primitiven Gesellschaften scharf kritisiert. (vgl. deMause, 2005, S. 192ff) Er zeigt insbesondere am Beispiel der Kindererziehung in Neuguinea (nahe Australien) auf, wie gewaltbeladen, missbrauchend und vernachlässigend der Umgang mit Kindern in dieser Kulturregion war und ist und wie Kindestötungen alltäglich waren. Dazu bringt er etliche Beispiele an, wo Anthropologen die Kindheit bei entsprechenden Völkern idealisieren und umdeuten, Fakten weglassen oder übersehen. Als Beispiel sei folgende Stelle zitiert, wo er sich zusammenfassend äußert: „Diese Arten von täglichen Missbräuchen, zusammen mit verschiedenen Typen von ritueller Päderastie, Folter und Verstümmelung sind so weit verbreitet, dass die Schlussfolgerung im Standardwerk der Anthropologie über kulturübergreifenden Kindesmissbrauch – „es steht so gut wie fest, dass es keinen Kindesmissbrauch in Neuguinea gibt.“ – total unerklärlich erscheint.“ (ebd., S. 205). Seine Schilderungen über die dortige Kindheit sind derart schockierend, dass es mir schwer fiel, sie in einem Stück zu lesen.

    http://kriegsursachen.blogspot.de/2010/07/missbrauch-gewalt-aborigines-urvolk.html

    Was sehr viele Afrikaner, Südamerikaner und „Südseeinsulaner“ vom Christentum und „europäischen Werten“ überzeugt hat und was leider vergessen ist, war eben auch die Möglichkeit, sich von derartigen Zwangsneurosen zu trennen. Und zwar, ohne deswegen umgebracht zu werden. Europa und das Christentum brachten eine Menschlichkeit und eine Alternative zum kulturellen Dauertrauma von „Naturvölkern“.

  72. Nachtrag: Wie schrecklich mächtig etwas so archaisches – Sex auf Deibel komm raus mit der weiblichen Blutsverwandschaft – sein kann, beschrieb übrigens Ulla Hahn in „Das verborgene Wort“ aus ihrer katholischen Kindheit im Rheinland: Immer da in voller Blüte, wo wahlweise Bigotterie oder machtgesteuerte Triebabfuhr herrscht.

  73. Es bestehe die noch ernsthaftere Gefahr, dass Guido Westerwelle durch die nächsten Bundestagswahl mehr schweren Schaden nehmen wird, als die gegenwärtige Demokratisierung Ägyptens durch das Militär.

  74. @ #1 Schweinsbraten

    So gesehen könnte man auch sagen es war ein schweren Rückschlag für die Demokratei den demokratisch gewählten Adolf zum Teufel zu jagen…..

    Mich kotzt Schwesterwelle an….

  75. dieser… schwesterwelle, wahrscheinlich, nicht ganz dich in alle körpersrichtungen…

    ++
    04.07.13
    …US-Präsident Barack Obama vermied in einer ersten Reaktion das Wort „Putsch“, sagte aber, dass er eine Überprüfung der Militärhilfe für Ägypten veranlasst habe. Bundesaußenminister Guido Westerwelle bezeichnete den Umsturz als schweren Rückschlag für die Demokratie in Ägypten. Der britische Außenminister William Hague kritisierte Mursis Absetzung, sicherte der neuen Führung in Kairo aber die Zusammenarbeit zu. Die islamisch-konservative Regierung der Türkei nannte die Ereignisse „extrem besorgniserregend“…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/aegypten-krise/66ah5oa-fuehrender-kopf-muslimbruderschaft-festgenommen#.focus.Islamisten-Chef%20festgenommen.602.855

  76. für guido wäre solche art „demokratie“-entwiklung dann besser und angenehme? was versteht dieser mann überhaupt über solche wortbegrife wie „demokratie“ und sinn demokratie?

    ++
    04.07.2013
    Ägypten nach Mursi-Sturz – Vergewaltigungen auf dem Tahrir-Platz.
    Ägypten feiert die Absetzung seines Präsidenten Mohammed Mursi auf dem Tahrir-Platz in Kairo. Doch während die Opposition den Sturz des Muslimbruders zelebriert, kommt es zu mindestens 91 sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen. Die Organisation „Human Rights Watch“ verurteilt die Übergriffe und fordert ein rasches Handeln von den neuen Machthabern.
    …Bereits während der vorangegangenen Proteste gegen Präsident Mursi in den vergangenen Tagen wurden laut „Human Rights Watch“ Frauen auf dem Tahrir-Platz angegriffen. Von ägyptischen Hilfsorganisationen seien im Zeitraum vom 30. Juni bis zum 2. Juli insgesamt 86 Angriffe gemeldet worden, 31 Fälle würden als sexuelle Übergriffe gewertet. Es wurde von mehreren Fällen berichtet, in welchen Frauen mit Metallketten, Stöcken und Stühlen geschlagen und teilweise sogar mit Messern attackiert wurden. Einige Opfer wurden 45 Minuten lang gequält, bis ihnen schließlich die Flucht vor den Peinigern gelang…

    http://www.gmx.net/themen/nachrichten/ausland/aegypten-krise/80ah580-aegypten-mursi-sturz-vergewaltigungen-tahrir-platz

  77. #73 Rosinenbomber (04. Jul 2013 20:25)

    Mursi war demokratisch legitimiert. Das ist Fakt.

    Adolf Hitler ebenfalls. Auch Erich Honecker wurde demokratisch gewählt. Und denk nur an die regelmäßigen Wahlen in der ehemaligen UdSSR oder an solche in der VR China. Voll demokratisch.

  78. #73 Rosinenbomber (04. Jul 2013 20:25)

    Mursi war demokratisch legitimiert. Das ist Fakt.

    Assad in Syrien ist demokratisch gewählter Schäff, die Mullah-Regierung im Iran auch. Die Brüder Castro wurden vom kubanischen Volk gewählt, der Herr Erdogan von der Mehrzahl der Türken.
    Auch der zu seiner Zeit größte Massenmörder Europas, Napoleon, wurde vom „Volk“ gewählt.

  79. Man sollte mal einen Blick auf die offenkundigen historischen Parallelen werfen. Auch Adolf Hitler kam auf sehr demokratische Weise an die Macht. Kaum hatte er sie erlangt, begann er zielstrebig die verfassungsgemäße Ordnung zu seinem Vorteil in Richtung Diktatur zu verschieben. Bis ihm der Coup gelang, mit dem „Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich“ am 24. März 1933 jegliche Opposition abzuschaffen und sich zum alleinigen Diktator zu machen.

    Mursi ist genau so vorgegangen. Demokratisch legitimiert zur Macht gekommen, um dann step-by-step die Demokratie zu untergraben, um sie irgendwann durch eine islamische Diktatur zu ersetzen. Dem wurde glücklicherweise Einhalt geboten.

    Westerwelle dümmliches Geschwätz zu den Vorgängen in Ägypten ist etwa so intelligent, wie ein massiver Protest gegen die Entmachtung Hitlers, wenn dies denn möglich gewesen wäre.

  80. Das Demokratiegeschwätz von Politikern ist zu vernachlässigen und eine Nebelkerze.

    Es geht schlicht immer nur um die Macht.

  81. Ausgerechnet in “Monitor” wurde heute berichtet, dass die “Recherche” von zwei Le Monde “Journalisten”, die vorgaben, Beweise über Giftgasangriffe seitens der syrischen Regierung Assad in den Händen zu haben, gefälscht sind!

    Bin gespannt, ob die Waffenlieferungen der Amerikaner und Franzosen an die “Rebellen” nun sofort eingestellt wird!

    Ich halte es für wenig wahrscheinlich, dass sich die USA und Frankreich im deutschen Fernsehen über Syrien informieren.

    Es gibt etwas, das sich „Geheimdienste“ nennt, und die Amerikaner haben recht viele und recht effiziente zur Verfügung.

    Die Waffenlieferungen hängen auch nicht davon ab, ob Assad Giftgas eingesetzt hat oder nicht.

    Die Waffenlieferungen an die Rebellen und ihr Training sind deswegen notwendig, weil die syrische Armee besser bewaffnet und trainiert ist. Ein Bürgerkrieg, bei der eine Seite stark überlegen ist (im syrischen Fall wäre das ohne ausländische Hilfe die Armee) ist schnell zu Ende und führt nicht zu der Destabilisierung und Zerstörung der Nation, zu deren Zweck die „Rebellion“ von außen angezettelt wurde.

    Man zettelt doch nicht eine Rebellion an, um einen missliebigen Regierungschef zu entfernen und einen Staat außenpolitisch handlungsunfähig zu machen… und sieht dann seelenruhig zu, wie die Rebellen kurzerhand plattgemacht werden, weil sie waffenmäßig unterlegen sind! Wo soll denn da der Sinn sein?

  82. Im kalten Krieg beanspruchte die BRD einen Alleinvertretungsanspruch für alle Deutschen, die heutige deutsche Politik scheint dies auf die Weltbevölkerung auszudehnen. Überall wird sich ohne Sinn und Verstand eingemischt zum Schaden des deutschen Volkes!

  83. ANSCHAUEN!!!

    ES BRODELT BEI DEN „gemäßigten Islamisten“:

    Veröffentlicht am 04.07.2013

    This footage is taken from a pro-Morsi demonstration in Egypt after the Egyptian military intervened on behalf of the millions of Egyptians who demanded an end to the rule of the Muslim Brotherhood in Egypt. While addressing Abdul Fattah al-Sisi, the Egyptian commander-in-chief, Wahhabis who support Morsi vow to become suicide bombers that will target secularists, Christians, Shiites, and all other opposition forces. A Wahhabi lady covered in black vowed to burn her Christian compatriots.

    Source: yqeennews2

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=SFX1heljE9k#at=34

  84. EIn .Rückschlag für die Demokratie”?

    Nein.

    Ein Befreiungsschlag für die Menschen.

Comments are closed.