Die Rheinische Post (RP) berichtet über einen Fall, wo die Polizei Duisburg wegen Überlastung dem Hinweis einer Anwohnerin nicht nachgehen konnte. Metalldiebe konnten so unbehelligt Diebstahl verüben.

(Von Marsianer)

Die RP schreibt:

Eine Anwohnerin der Fürst-Pückler-Straße in Hamborn macht am Montagabend eine verdächtige Beobachtung: Zwei junge, südosteuropäisch anmutende Frauen fotografieren die Häuser an ihrer Straße. Von der resoluten Bewohnerin des Viertels angesprochen, erklärte einer der Frauen, sie fotografierten lediglich die schönen Blumen. Als die aufmerksame Dame daraufhin misstrauisch wurde, rief sie umgehend die Polizei. Die Beamten entgegneten, sie würden gern kommen, könnten aber nicht. Erst habe es einen Einsatz an der Forensik in Hohenbudberg gegeben, dann seien zahlreiche Einsatzkräfte durch einen Großeinsatz am „Problemhaus“ In den Peschen in Rheinhausen gebunden. Man müsse daher nach Priorität ausrücken. (… ) In den beiden darauffolgenden Nächten wurden eine Regenrinne aus Kupfer und eine Regenrinne samt Fallrohr aus der Fürst-Pückler-Straße gestohlen – an den Häusern, an denen die beiden Frauen zuvor ihre Fotos gemacht hatten. Nun kam die Polizei doch nach Hamborn – um die Diebstähle aufzunehmen.

Der Frust bei den Duisburgern sitzt tief:

„Man fühlt sich als Bürger von der Polizei nicht mehr ernst genommen. Wir bekommen immer gesagt, wir sollen aufmerksam sein – aber wenn wir es dann sind, kommen die Beamten einfach nicht“, klagt die Anwohnerin. „Natürlich reagieren wir auf Hinweise aus der Bevölkerung“, versicherte Polizeisprecher Ramon van der Maat gestern im Gespräch mit der Rheinischen Post. „Wir wären auch diesem Hinweis nachgegangen. Das war nur wegen der hohen Einsatzbelastung zu diesem Zeitpunkt nicht möglich.“

Die Diebe machen auch vor Friedhöfen nicht halt wie die RP ebenfalls in einem anderen Artikel mitteilt:

In der Nacht zum Freitag verwüsteten unbekannte Täter etwa 40 Gräber auf dem Friedhof Bügelstraße in Meiderich. Sie entwendeten in der Hauptsache Grabdekorationen aus Messing. Das gleiche Schicksal ereilte den Friedhof Mühlenberg in Rheinhausen. Bereits am Dienstag hatten Angehörige festgestellt, dass Metalldiebe ungefähr 60 Gräber heimsuchten.

Vor einigen Tagen war der Duisburger Süden betroffen. Die WAZ dazu:

Auf Grabschmuck aus Bronze oder Messing hatten es Unbekannte abgesehen, die irgendwann zwischen Donnerstag, 4. Juli, und Samstag, 6. Juli, den Ehinger Friedhof Im Haselbusch heimgesucht haben. Polizeisprecherin Daniela Krasch berichtet von 90 betroffenen Gräbern. Josef Werner aus Mündelheim wurde zum zweiten Mal binnen Jahresfrist bestohlen. Zwei- bis dreimal in der Woche besucht der das Grab von Ehefrau Elfriede, die 2004 starb, kurz vor der Goldenen Hochzeit.

Auch im letzten Jahr hatte es solche Vorfälle gegeben, sogar mit schwerem Gerät wurde dabei gearbeitet:

Der Beutezug der Friedhofsdiebe muss gedauert haben. Laut Peter van de Wetering, Arbeitsgruppenleiter für Friedhöfe, haben sie sich an 20 Gräbern zu schaffen gemacht. Einige Grabesgegenstände ließen sich zudem nur mit schwerem Gerät von dem Untergrund lösen. „Das muss doch Lärm verursacht haben“, meint die Grundschullehrerin. Auch der Abtransport der geklauten Schalen hätte doch irgendwem auffallen müssen, meint die Friedhofsbesucherin. Doch Hinweise auf die Täter sind bislang nicht eingegangen.

Die Polizei kann trotzdem keine Häufung der Taten erkennen:

Polizeisprecherin Krasch kann aber keine Häufung solcher Delikte erkennen: „Zuletzt haben Metalldiebe im Juni“, sagt sie, „vom Dach einer stillgelegten Kirche in Marxloh Kupfer abgebaut.“

Brutalste Verbrechen werden mittlerweile am helllichten Tag begangen:

Ein 21 Jahre alter Pizzataxi-Fahrer ist in Duisburg-Meiderich am hellichten Tag auf offener Straße niedergestochen worden. Vier Männer hatten dem Pizzaboten aufgelauert und verletzten ihn schwer. Die Duisburger Polizei hat eine Mordkommisssion eingerichtet. Nach Zeugenaussagen erwarteten den Pizzaboten auf der Gartroper Straße am Donnerstag gegen 19 Uhr vier Männer, die in einem dunkelfarbenen BMW saßen. Drei stiegen aus und mindestens zwei stachen auf den jungen Mann ein und verletzten ihn schwer, teilte die Polizei mit.

Zu den obigen Taten gesellt sich auch noch eine handfeste Schulhofprügelei. Die Polizei teilt dazu folgendes mit:

Gleich vier junge Männer gingen gestern gegen 13:00 Uhr auf einen 16-Jährigen los. Sie traktierten ihn auf dem Schulhof der Lise-Meitner- Gesamtschule mit Tritten und einem Teleskopschlagstock. Selbst die dazwischen gehende Lehrerin bekam noch einen Schlag ab. Die Polizei nahm in der Nähe der Schule zwei 13 und 16 Jahre alte Tatverdächtige fest. Gefährliche Körperverletzung lautet jetzt der Tatvorwurf. Sie kamen später in die Obhut ihrer Eltern, der traktierte Jugendliche ging zum Arzt, die Lehrerin war nur leicht verletzt.

Ach ja, beinahe vergessen! Oben wurde der Einsatz an der Forensik erwähnt. Hier der Bericht dazu – immerhin musste sogar das Sondereinsatzkommando (SEK) ausrücken.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Wieviel Verbrechen sind jetzt in diesem kurzen Artikel aufgelistet?

    Und wenn ich nun die Zahl von Beteiligten in Bezug auf Ausländer und Migrationshintergrund abziehe, wieviel Verbrechen bleiben dann noch?

  2. Man muss trotzdem das Gesamtbild im Auge haben.
    Studien diverser Stiftungen und kriminologischen Instituten belegen immer wieder einen Rückgang der Kriminalität und einen immer grösseren Erfolg der Bildungsbemühungen bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Form der hohen Anzahl an Abiturabschlüssen.

    Ob soviel Sarkasmus am Samstagmorgen gut ist?

  3. #1 WahrerSozialDemokrat (13. Jul 2013 11:06)
    Und wenn ich nun die Zahl von Beteiligten in Bezug auf Ausländer und Migrationshintergrund abziehe, wieviel Verbrechen bleiben dann noch?

    Die zahllosen, von uns begangenen, rechtsextrem motivierten Straftaten., die dramatisch ansteigen.
    Den Möbelhäusern gehen schon die runden Tische aus.

  4. Beachtlich, was passiert, wenn das Wort „Jugendliche“ abgenutzt ist. Dann werden schon mal 13-jährige zu „jungen Männern“:

    Gleich vier junge Männer gingen gestern gegen 13:00 Uhr auf einen 16-Jährigen los. Sie traktierten ihn auf dem Schulhof der Lise-Meitner- Gesamtschule mit Tritten und einem Teleskopschlagstock. Selbst die dazwischen gehende Lehrerin bekam noch einen Schlag ab. Die Polizei nahm in der Nähe der Schule zwei 13 und 16 Jahre alte Tatverdächtige fest.

    Frei nach Garfield: Wenn du sie nicht mit Wissen überzeugen kannst, verwirre sie!

    Meine aktuelle Lieblungsmeldung aus NRW steuere ich auch noch bei: Eingewanderte Klau-Zigeuner haben sich auf reiche Urlaubs-Araber spezialisiert. Haha, sowas kommt von sowas:

    In Dubai oder Katar kennt man das Phänomen „Taschendiebstahl“ gar nicht. Aus Gewohnheit haben die Superreichen aus den Ölstaaten Arabiens bündelweise Bargeld in der Tasche. (…) „Ich beobachte seit einigen Wochen, wie sich diese Diebesbanden geradezu auf die Araber konzentrieren“, sagt Wilfried Claßen vom Sicherheitsdienst „Bullet“. (…)
    „Die Diebe verfolgen die Araber regelrecht. Sie beobachten sie, laufen ihnen nach und warten auf die beste Gelegenheit, um zuzuschlagen.“

    Manche verkleiden sich sogar mit Kopftuch und betteln die Touristen mit ein paar Brocken Arabisch an. Nicht selten versuchen sie dann, ihre Opfer auch noch zu beklauen. Die Taten sind lukrativ. „Es ist nicht selten, dass die Araber bis zu 10?00 Euro in bar in der Tasche haben.

    http://www.express.de/duesseldorf/neue-klau-masche–bande-hat-reiche-araber-im-visier,2858,23629012.html

  5. Wie war das?

    /b>NRW ist das „Wohlfühlzimmer“ für Asoziale, Islamisten und Kriminellen aus der ganzen Welt!

    Rotgrüne Idioten-Ideologie hat aus NRW ein Paradies für alle Asozialen und Kriminellen dieser Welt gemacht. Ein Schmelztiegel der Kriminalität, der islamischen Menschenlebenverachtungs-Kultur mit moslemischer Herrenmenschen-Mentalität. Ein großer rotgrüner Selbstbedienungsladen für Diebe und Räuber! Ein Land wo Milch und Honig fließt für osteuropäische Wohnungsaufbrecher und türkischen Bemesserungs-Fachkräfte! Ein Sozialhilfeparadies für Zigeuner und Asylbetrüger!

    Einfach eine große „No-Go-Area“ für Einheimische und für Nicht-Moslems!

    Dank durchgeknallten Typen wie IM Jäger oder Frau Kraft! 🙂

  6. Da gabs mal eine ähnliche Geschichte in den Staaten:

    Ein Bauer bekommt mitten in der Nacht mit, wie zwei Männer seine Scheune ausräumen. Er ruft die Polizei an, die ihn mit „sorry, wir haben gerade keine Zeit dafür“ abwimmelt. Ein paar Minuten später ruft er erneut an und sagt, dass sich die Sache erledigt hat, weil er die Einbrecher über den Haufen geschossen hat.

    Innerhalb von zehn Minuten sind drei Streifenwagen aufgetaucht und haben die Einbrecher auf frischer Tat festgenommen.

    Vielleicht muss man den deutschen Pädagogen in Uniform einfach sagen, dass gerade ein kultureller Bereicherer von einer Horde Neonazis totgeschlagen wird. Da taucht in fünf Minuten ein ganzes SEK auf, egal wie knapp das Personal gerade ist.

  7. #5 M. ibn Shaitan (13. Jul 2013 11:16)
    Das Ruhrgebiet ist wohl bald verloren ?

    Also ich plädiere dafür, das Ruhrgebiet als Zeichen der Versöhnung und Wiedergutmachung mit einem feierlichen Akt endgültig an Frankreich abzutreten.
    Die dort lebenden Menschen erhalten selbstverständlich sofort die französische Staatsbürgerschaft.

  8. Semi-OT

    Währenddessen gehen die Ramadan-Festspiele in HH-Altona munter weiter. Mit Feuer, Krieg und Steinigen, ganz so, wie es in Islamien üblich ist:

    Ein Mann, der Steine auf die Beamten warf, wurde festgenommen. Zuvor soll die Polizei durch das Zünden von Feuerwerkskörpern in einem Hinterhof zu dem Einsatz provoziert worden sein. „Man wollte es drauf ankommen lassen“, sagte der Sprecher.

    (…)Etwa zeitgleich wurden in Altona mehrere Autos angezündet. Ein Wagen brannte vollständig aus, ein weiterer wurde durch die Flammen beschädigt. Wenig später brannten auch die Reifen eines Autos, das wenige Straßen weiter geparkt war. Als die Ermittler dort eintrafen, seien sie von etwa 40 jungen Menschen mit Steinen beworfen worden

    http://www.mopo.de/polizei/150-randalierer-gegen-polizisten-erneute-krawalle-und-brennende-autos-in-altona,7730198,23705546.html

  9. Ob ich das noch einmal erlebe, dass wenigstens hier „Migrationshintergrund“ nicht mehr als Synonym für Moslems und Zigeuner verwendet wird?

    Hmmm…

    Aber davon abgesehen:

    Wie war das noch mal, Frau Maria Böhmer?

    „Diese Menschen ohne Kultur, Herzlichkeit und Lebensfreude bereichern sich an uns allen“?

    Oder zitiere ich Sie jetzt falsch? 😉

  10. #8 Chaosritter (13. Jul 2013 11:26)

    Ein Bauer bekommt mitten in der Nacht mit, wie zwei Männer seine Scheune ausräumen. Er ruft die Polizei an, die ihn mit “sorry, wir haben gerade keine Zeit dafür” abwimmelt. Ein paar Minuten später ruft er erneut an und sagt, dass sich die Sache erledigt hat, weil er die Einbrecher über den Haufen geschossen hat.

    Innerhalb von zehn Minuten sind drei Streifenwagen aufgetaucht und haben die Einbrecher auf frischer Tat festgenommen.

    Die Polizei rät offiziell auch Frauen die vergewaltigt werden nicht um Hilfe zu schreien, sondern ganz laut „Feuer“ zu rufen. Da ist dann die Wahrscheinlichkeit groß, dass neugierige Menschen kommen um nachzuschauen und somit den Vergewaltiger bei seiner Tat stören können.

    Und wenn man osteuropäische Diebe in der Wohnung hat oder türkische Bemesserungsfachkräfte gegenüber steht, wäre es taktisch ratsam beim Notruf die Worte „Nazi“, „NSU“ oder ähnliches zu benutzen um schnelle Hilfe zu bekommen!

    Das ist leider keine Satire, sondern Realität im der Bunten Republik Absurdistan im Jahre 2013! 🙂

  11. Ich finde diese Nachrichten super, lauter Leute, die die Bereicherungslügen ihrer Politiker am eigenen Leib erfahren haben und damit wohl umdenken dürften.

    Im übrigen sind rein statistisch gesehen 90% der Bereicherten selbst Schuld, denn sie haben SFDPCDUGrünLinks gewählt und nur max 10% was anderes.

    http://www.spd-ratsfraktion.de/downloads/wahlergebnis_ab_2009.pdf

    Also sollen sie ruhig die Ergebnisse der eigenen Stimmabgabe spüren.

    Wie gesagt, ich fnds super wenn die Bürger mit den Folgen ihrer Wahlentscheidungen konfrontiert werden und lach mich tot dabei…

  12. Aus einem anderen Strang übernommen:

    Zugunglück bei Paris:

    Rettungskräfte werden von “Jugendlichen” mit Steinen beworfen, weil sie beim Plündern der Leichen und Schwerverletzten gestört wurden.

    Eine Polizistin berichtet, dass sie zuerst an erste Hilfe leistende Anwohner dachte, aber dann mit Ensetzen feststellte, dass diese “groupe de jeunes” die Leichen ausraubte. Daraufhin mußte weitere Polizeikräfte angefordert werden…..

    PI bitte unbedingt dran bleiben! Die deutsche Systempresse wird versuchen da den Deckel drauf zu halten, aber wenn das stimmt wäre das ein weiterer moralischer Tiefpunkt für Multikulti.
    Ich denke man kann sich an drei Fingern abzählen, wer diese „Jugendlichen“, die Opfer eines Zugunglücks ausplündern, sind.

    Bei einer einheimischen Bevölkerung, die nicht völlig im Wachkoma dämmert, müsste das einen politischen Tsunami auslösen.

  13. Kenn ich auch aus unserem Grenzstädtchen…

    Vor vier Wochen trug sich folgendes zu:
    Ich schlief fest, warm und wohlig,
    als ich kurz vor ein Uhr Nachts von sonderbarem Gebrüll unten auf der Straße aus meinem erholsamen Schlaf unsanft herausgerissen wurde.
    Ich hörte aggressives „Hey, hey, ho, ho, bla, bla, blupp…“-Geschrei, es waren kaum deutliche Worte zu verstehen, nur dieses Hyänenartige Gejaule.
    Nach einigen Minuten war ich dann soweit wach, dass ich mich aus dem Bett schälte, noch ganz schlaftrunken, um mal aus meiner erhöhten Position heraus die Lage zu sondieren.
    Unten auf der Straße umzingelten ca. 5 junge Männer (muß ich beifügen das es sich um orientalische „Menschen“ handelte?) einen jungen Russlanddeutschen (?) und gingen ihn in bedrohlicher Weise an.
    Ich griff sofort zum Telefon und teilte dieses dem Polizisten am anderen Ende der Leitung mit.
    Ich mutmaste ihm gegenüber das die 5 den 1 einen sicher gleich verprügeln werden…
    Der Telefonpolizist:
    „Sobald ein Streifenwagen frei ist, schicke ich den dann bei ihnen durch.“
    Wenn ich mich noch recht erinnere erkundigte er sich aber auch immerhin, ob die Leute mich sehen können, vielleicht dann doch aus Sorge das mir als Frau auch etwas passieren könne.
    Wer weiß?
    Nein, war meine Antwort, die können mich hier hoch oben nicht sehen und hören. Ich bin hier sicher.
    Nun ja, ich legte auf.
    Und dann ging es unten auf der Straße schon zur Sache. Die jungen Orientalen meinten den einen jungen Mann verprügeln zu müssen.
    Hier aber hatten sie sich verspekuliert, der junge Mann wußte sehr gut zuzuschlagen und schnell rannten die feigen Hyänen dann auch sogleich fort. Der Angegriffene rappelte sich auch wieder auf, und zog in aller Seelenruhe von dannen.
    Ich rief abermals bei der Polizei an, daß die Sache sich nun erledigt hat, der Telefonpolizist bedankte sich dafür.
    Meine Nacht war natürlich gelaufen, denn als ich vor lauter Aufregung wieder einschlafen konnte war es drei Uhr, eine halbe Stunde später mußte ich dann aufstehen, damit ich pünklich zur Arbeit komme…

    Bei Gesprächen mit anderen Leuten, Freunden und auch Nachbarn erfuhr ich das der Satz:
    „Wenn ein Streifenwagen frei ist, schicke ich den durch.“
    zu einem Standardsatz zur „Vertröstung“ der Bevölkerung geworden ist…
    In unserem Grenzstädtchen geht es schon heiß her, schließlich stehen wir auf Platz drei nach der Statistik, aber Rotz-Grün-Politik wird die Anzahl der Polizisten wohl bei uns nicht erhöhen!

    Naja, morgen um 12 Uhr stehe ich mit ner Socke wieder vor unserem Rathaus…

  14. #15 Bernhard von Clairveaux (13. Jul 2013 11:35)

    Wer Blockparteien wählt,

    dem bestraft das Leben!

    🙂

  15. @ Marsianer:

    Ach ja, beinahe vergessen! Oben wurde der Einsatz an der Forensik erwähnt. Hier der Bericht dazu – immerhin musste sogar das Sondereinsatzkommando (SEK) ausrücken.

    Das SEK ist dem Bericht nach bei einem vorangegangenen Einsatz ausgerückt, nicht bei diesem.

    Das nur zur Richtigstellung (um unseren Freunden kein Futter zu bieten), danke für dieses Schlaglicht auf den Alltag in der bunten, polizeistellenreduzierten Republik! 🙂

    Übrigens hält sich mein Mitgefühl für Duisburger Bürger in engen Grenzen – ein Blick auf die Wahlergebisse (BTW 2009) bestätigt das. Aber Hauptsache ist ja: keine REP’s, keine NPD, kein ZENTRUM, keine DVU. Und damit nazifrei!

  16. @ #10 Das_Sanfte_Lamm (13. Jul 2013 11:28)

    Haben wir doch schon durchexerziert.

    Nachdem die Franzosen seit 1632 versuchen das deutsche Elsaß und das deutsche Lothringen zu erobern haben die Siegermächte im WKI ihnen Elsass und Lothringen geschenkt.

    Das Ergebnis war wie wir jetzt sehen können: Die Franzosen wirtschafren alles herunter, was sie in die Krallen bekommen

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/frankreich-spekuliert-ueber-hollandes-kurs-der-kranke-mann-europas/7306606.html

    Und was ändert Frankreich, der ktanke Mann Europas? Richtig: Gar nichts.

    Warum ändert Frankreich nichts? Richtig, wenn man was ändern würde, würde das Erpressunbgspotential gegenüber Deutschland sinken

  17. Solange die Masse der deutschen sich der simplen Tatsache bewußt ist, das diese Verhältnisse durch ihr eigenes Wahlverhalten verursacht wurden, sind und werden, ist für Deutschland Hopfen und Malz schlicht verloren.

    Einstein: Die reinste Form des Wahnsinns ist alles zu belassen, wie es ist, aber eine Änderung zu erwarten/erhoffen (aus dem Gedächtnis zitiert).

    Die Politik ist für diese Probleme zuständig, sie hat diese Katatstrophe durch bewußtes Handeln zielgerichtet herbeigeführt.

    Die Politik wiederum wird über die Wahlen durch die Wähler bestimmt. In einer Demokratie ist es zwingend, seine Wahlstimme lenkend einzusetzen um das schlingernde Schiff Gesellschaft immer schön in der Mitte des Flusses zu halten. Wählt man ständig eine Seite, das immergleiche, wird es zwangsläufig IMMER scheitern.

    Wirklich allerallerletzte Hoffnung: AfD.

    Aber dazu müßte den Wählern halt erstmal bewußt werden, das sie selbst für diese schlimmen Zustände verantwortlich sind. Und wer sich nicht für seine eigenen Belange stark macht, wird zwangsläufig verdrängt werden. Dieser Verdrängungswettbewerb ist DIE Grundlage des und allen Lebens dieser Erde.

    Wenn sich das Bewußtsein und Wahlverhaltens des deutschen Wählers nicht ändert, wird Deutschlands Gesellschaft zwangsläufig in nichtmal 15 Jahren (Geburtenzahlen und Zusammensetzung) moslemisch, archaisch brutal und Deutsche sowie deren Lebensweise verdrängt. Fatal daran, das der Deutsche diese Verdrängung auch noch finanziert.
    Ich möchte nicht als christliche Minderheit in meiner Heimat in einer islamischen Gesellschaft leben. Ganz einfach.

  18. Ein Wunder das solche Zustände erst jetzt in den Medien erwähnt werden.
    Durch die Einsparung bei der Polizei ist es nur eine Frage der Zeit bis zu wenige Polizeibeamte zur Verfügung stehen um all die Aufgaben zu übernehmen. Allerdings in sämtlichen Landgegenden schon Jahrelanger Alltag, dass man auf die Polizei Stundenlang wartet….

  19. Neben idiotischer Einwanderungspolitik und offener Grenzen sind mangelnde Personal- und Sachausstattung der Polizei Schuld an den immer schlimmer werdenden Zuständen.

    Die Mehrheit der Bürger wählt aber genau die Politiker, die für diese Zustände verantwortlich sind. Oder geht gar nicht wählen. Aber offensichtlich müssen wohl erst noch mehr Bürger entsprechende Erfahrungen machen, um darüber nachzudenken.

  20. Schöner Kommentar im Handeslsblatt:

    .. ja, ja – dass Sie hier mit Ihrem „Neofeudalismus“ hausieren gehen, macht diesen Ausdruck auch nicht erträglicher – Sie Neosozialist! Die einzige feudale Kaste im (A-)Sozialstaat ist doch wohl die Sozialaristokratie, die ihre (a-)sozialstaatlichen Privilegien ja bekanntermassen in Form von Sozialdynastien vererbt – das ist (neben dem parasitären Beamtentum) die einzige Gesellschaftsschicht, für die alle anderen Tribut leisten müssen. Alle anderen müssen sich ihren Lebensunterhalt nämlich tatsächlich selber verdienen, statt ihn von Hotel-Mama-Staat auf Zwangskosten andere monatlich in den Allerwertesten geblasen zu kriegen. DIESEN Sozialfeudalismus gilt es zu bekämpfen!

  21. Bei uns fotografierte letztes Jahr auch einer die Kirche. Mit einem Handy. Ich sprach ihn an, denn was sollte wohl interessant an einem Abflußrohr sein. Er meinte, er würde die Kirche fotografieren. Sofort verkrümelte er sich.

    Ich habe mir alles im Kalender notiert, wie er aussieht usw., sehr schlank, klein bis mittelgroß, sehr dürre O-Beine, dreht beim Gehen Füße weit auswärts, grasgrüne Winterjacke usw. Gesichtsform, Augen, Haare usw.(bin Hobbymalerin, ich sehe alles!)

  22. Zu den Krawallen in Altona

    Die Kernaussage für mich war die des jungen Mannes, die er öfter wiederholte:

    „Die Polizei hat sich FEHLVERHALTEN“

    Das ist im Moment der neue Trend. Die Staatsobrigkeit soll gedemütigt werden, indem sie als gesellschaftliches Regulativ jedweder Autorität beraubt wird.

    Die Schreiberlinge bei der Presse (das sind meiner Wahrnehmung nach größtenteils ehemalige Antifanten), focussieren ihre Berichte ebenfalls auf das Fehlverhalten von Polizisten.

    Somit sollte jedem Bürger inzwischen klar sein, dass Polizisten eigentlich Menschen sind, die sich haufenweise fehlverhalten.

    Wir müssen die Polizisten kontrollieren. Wir müssen darauf achtgeben, dass sie nichts falsch machen. Wir müssen sie mahnen.

    In Bremen verlangt die Antifa, dass an das große Polizeihaus ein Denkmal des toten afrikanischen Drogendealers platziert wird. Der afrikanische Drogendealer war im Beisein eines Polizeiarztes (ein Russlanddeutscher übrigens) bei einem Brechmitteleinsatz verstorben.

    Der Prozess läuft inzwischen in der 3. Instanz, da beide vorigen Freisprüche kassiert wurden.

  23. Leute, nicht mehr Kilometer lange Artikel schreiben und sich verbal aufregen, sondern die Polizei unterstützen, egal was Jäger oder Kraft glauben, denken, meinen. Setzt eure politischen Vertreter unter Druck und lasst diese beiden Irren abwählen.
    Eine Bürgerwehr aus Bio-Deutschen ist der nächste Schritt, um die Polizei zu helfen, bis eine fähige Landesregierung wieder genug Beamten eingestellt hat, die das Gesetz durchsetzen und nicht vor unseren kriminelen Migranten kuschen.

  24. #15 Bernhard von Clairveaux (13. Jul 2013 11:35)

    DANKE für diesen klaren Kommentar. Ganz meine Meinung.

    Ein zusätzliches Problem ist aber auch die schlichte Unkenntnis der Masse über diese Probleme. Meine Frau und die meisten Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen z.B. wollen von diesen schlimmen Dingen schlicht nichts wissen. Die verdrängen das einfach. So wie kleine Kinder, die sich die Augen zuhalten und glauben sie sieht nun keiner mehr.

    Die bringen die Zustände auch nicht mit ihrem Wahlverhalten in Korelation. Und das in einem großteils akademischen und beruflich erfolgreichen Umfeld.

  25. Mein Mitleid für diese Duisburger hält sich in Grenzen. Seit Jahrzehnten ist Duisburg, und überhaupt das gesamte Ruhrgebiet, eine Rot-Grüne Wähler-Hochburg!
    Nun haben sie das bekommen, was sie jahrzehntelang gewählt haben, und vorraussichtlich auch zukünftig wählen werden.
    Wie sagte schon immer meine Mutter zu mir:
    „Wer nicht hören will, muß fühlen“

  26. #21 spiegel66 (13. Jul 2013 11:41)

    „Solange die Masse der deutschen sich der simplen Tatsache bewußt ist,..“

    Muß natürlich heißen: Solange die Masse der Deutschen sich der simplen Tatsache NICHT bewußt ist,..

  27. Unser toller Staat legt es echt darauf an, daß sich hier eine Lynchjustiz etabliert. Wenn es dann die ersten Todesopfer gibt, sind natürlich wieder die „rassistischen Deutschen“ an der Misere schuld, und nicht unser tollen Volksvertreter.

  28. Es ist gut so, dass das Gewaltmonopol des Staates nicht mehr gewährleistet werden kann.
    Sehr gut sogar.

    Damit auch der letzte, doofe Dusiburger Wahlbürger merkt, dass er bei den jeweiligen Wahlen etwas falsches ankreuzt. Immer wieder die seit Jahrzehnten gleichen Parteien.

    Lernen geht nur über das direkte Erleben; für besonders einfältige Zeitgenossen.

  29. #20 Bernhard von Clairveaux (13. Jul 2013 11:41)

    Haben wir doch schon durchexerziert.

    Das Ergebnis war wie wir jetzt sehen können: Die Franzosen wirtschafren alles herunter, was sie in die Krallen bekommen

    Allen Franzosen pauschal zu unterstellen, alles herunterzuwirtschaften, wäre etwas ungerecht. Es sind auch in Frankreich die Sozialisten, die dort dort schon länger als bei uns in Deutschland tief in die Gesellschaft hineingefressen haben.
    In ökonomischer Hinsicht kriegen Sozialisten nichts auf die Reihe, ausser schöne Theorien über gesellschaftliches Zusammenleben aufzustellen, garniert mit den üblichen, hanebüchenen Phrasen wie gerechte Umverteilung und – seit Jahren mein Lieblingsbegriff:
    soziale Gerechtigkeit

  30. Da hilft nur noch der runde Tisch und der Kampf gegen Rechts. Außerdem muß man dss beim Übergang in das transkulturelle Paradies hinnehmen. Alles anders ist Rassismus und Hetze.

  31. …finde, da geht doch noch was…!
    Wer dermassen unbelehrbar wie die Duisburger,
    freiwillig den eigenen Untergang wählt, – der hat auch verdient ihn mitzuerleben.
    Liebe Duisburger, wählt einfach noch mehr SPD und SED und C*DU damit ihr weiterhin gerecht verteilt den Bach runter geht.
    Immer schön die Bullen einsparen und abschaffen. Bravo. Wozu das denn auch alles ? Strom kommt ja bekanntlich aus der Steckdose, – und Sicherheit aus dem Fernsehen.

    „Stell dir vor es ist DDR und jeder hat´s gewählt.“

  32. #14 M. ibn Shaitan (13. Jul 2013 11:33)
    Und Bremen und Hamburg und Berlin ….?

    Für Berlin und Bremen wäre die Streichung aller Gelder aus dem Bundeshaushalt oder Oberhoheit durch Insolvenzbeauftragte ein durchaus probates Mittel.
    Hamburg lebt ohnehin nur noch von der Substanz. Ohne die Einnahmen durch den Freihafen wäre Hamburg wahrscheinlich auf dem Stand von Duisburg oder Dortmund-Nordstadt

  33. Duisburg – ist das nicht auch die Stadt, die jetzt die Grundsteuer erhöhen möchte um damit Unterbringung und Versorgung von (in letzter Zeit massenhaft zugereisten) Zigeunern zu finanzieren?

  34. Man bekommt, was man wählt. Und auch im September werden die Duisburger ihre Wählerstimmen wieder mehrheitlich im rot(z)grünen Sumpf versenken. Von daher: Cest la vie!

  35. Es ist mir eigentlich auch egak, was in Duisburg passiert (ich bin in Sicherheit vor Duisburg und wer Rotgrüne Vollidioten (und insbesondere noch so was wie Löhrmann und Kraft (also den Feminismus, wählt ist selbst schuld). Ich hoffe, dass in irgendeiner Stadt endlich mal etwas passiert, was nicht mehr verschwiegen werden kann. Daa ist die letzte Hoffnung vor dem Untergang.

  36. „Hohe Einsatzbelastung“, soso.

    Wie ist das gerade in Bremen? Hohe Kriminalität, chronische Personalknappheit bei der Polizei.

    Aber man kann mal eben sieben Beamte die bei einer berechtigten Festnahme vielleicht etwas zu hart zuschlugen, s. den Fall des polnischen Garderobenfrau-Ohrfeigers aus der Disko, vom Dienst suspendieren.

    Können ja ihre Kollegen für sie einspringen die vermutlich gelangweilt auf den Wachen sitzen weil sie nichts zu tun haben.

  37. #38 Eugen von Savoyen (13. Jul 2013 12:23)
    Duisburg – ist das nicht auch die Stadt, die jetzt die Grundsteuer erhöhen möchte um damit Unterbringung und Versorgung von (in letzter Zeit massenhaft zugereisten) Zigeunern zu finanzieren?

    Guckst Du hier
    Nicht zuletzt stellt die Zuwanderungsproblematik im Rahmen der Osterweiterung der EU die Stadt Duisburg nicht nur vor massive finanzielle Herausforderungen, sondern verlangt auch nach realisierbaren Integrationsmaßnahmen.

    Diese und weitere Belastungen können nicht durch einzelne Leistungseinschränkungen kompensiert werden. Im Sinne einer gerechten Verteilung der Mehrbelastungen auf alle Bürger schlägt die Duisburger Verwaltung eine moderate Erhöhung der Grundsteuer B vor.
    Der Hebesatz läge dadurch ab 2013 bei 695 v. H.

    Ausserdem wurde sich seitens der Offiziellen bei einer Diskussion von durch Zuwanderung und kulturelle Bereicherung geplagten Anwohnern dahingehend „verplappert“ , dass die Gelder durch die Grundsteuererhöhung für die Zigeuner verwendet werden sollen – im Klartext: die Summen werden in der Sozialindustrie verbrannt.

  38. Es gäbe keinen Sicherheitskollaps, würden die Gesetze auch angewendet!!!

    – Wer Verbrecher nicht einsperrt, sorgt für neue Verbrechen und Opfer und neuer Einsatzbelastung bei der Polizei!

    – Wer ausländische Verbrecher nicht konsequent abschiebt, sorgt ebenfalls für neue Verbrechen und Opfer und neuer Einsatzbelastung bei der Polizei!

    – Wer jugendliche Intensivstraftäter nicht dem Elternhaus einerseits entzieht und anderseits die Eltern in Verantwortung der Strafen nimmt, produziert ebenfalls neue Verbrechen und Opfer und neue Einsatzbelastung bei der Polizei!

    – Wer die Grenzkontrollen für Verbrecher abschafft holt sich Verbrecher ins Land! Grenzkontrollen hindern nicht die Reisefreiheit der braven Bürgern!

    – Wer Asylmißbrauch (98%) unterstützt produziert ebenfalls Verbrechen und Opfer und neue Einsatzbelastung bei der Polizei!

    Bei all den genannten Punkten und konsequenter Umsetzung der vorhandenen Gesetze, könnte die Polizei innerhalb von 3 Jahren alle Überstunden abbauen und der Bürger hätte mehr Sicherheit!!!

  39. #41 Borgfelde (13. Jul 2013 12:44)

    Krawallnacht in Hamburg-Altona, brennende Autos,der Türkenmob schlägt los:

    Jetzt weiterlesen …
    Mit einem Online-Abonnement des Hamburger Abendblatts haben Sie vollen Zugang zum ePaper, zu allen Artikeln und zum Online-Archiv.

    … und jedes Mal fall‘ ich bei den Abendblatt-Links drauf rein…

    Besser hier bei der Mopo lesen, ohne Zusatzkosten:
    Erneute Krawalle und brennende Autos in Altona

  40. #17 rheinsilber (13. Jul 2013 11:37)

    H[bsche Story. Deswegen ist es auch eine gute Idee, sich in Gegenden anzusiedeln, in denen sich eine relevante Anzahl Russen oder Russlanddeutscher angesiedelt hat. Die Bereicherer meiden diese Gegenden nämlich aus guten Gründen.

    Aber dennoch:

    1. Hyänen rufen nicht “Hey, hey, ho, ho, bla, bla, blupp…” Oder gar: „Allah, Allah, Scheisendregg, isch stesch mit die Messer!“

    2. Richtige Hyänen sind übrigens keineswegs feige. Sie sind allerdings nicht auf Krawall gebürstet. Sie gehen daher Auseinandersetzungen eher aus dem Weg.

    Ab und an hätten sie eben auch ganz gerne mal Frischfleisch, womit sie allerdings nicht alleine sind.

  41. Das gibt es nicht nur in Duisburg. Gerade nachts an den Wochenenden ist auch in Baden-Württemberg die Polizei oft überlastet. Ich habe die mal wegen Vandalismus gerufen, da haben Jugendliche in einer städtischen Grünanlage reihenweise junge Bäume umgetreten. Die Polizei hat dann mehr als eine halbe Stunde gebraucht, bis sie da war. Dann war natürlich nichts mehr zu ermitteln. Der Schaden belief sich mehrere tausend Euro, den der Steuerzahler bezahlte.

  42. Ich sage es hier auf PI doch schon seit Jahren

    die BRD-Eliten haben Deutschland und das deutsche Volk zum Plündern und ausrauben für alle Welt freigegeben!

    Wir Deutsche sind nur noch Freiwild und Steuer- u. Arbeitssklaven! Jeder kann sich beim deutschen Volk nach Herzenslust bedienen.

  43. #49 stuttgarter

    An den Ost-Grenzen ist es ebenfalls schlimm, und das schon seit Jahren! Aber schön, dass es jetzt endlich das weltoffene rot-grüne Herzland NRW trifft! Wenn die Ost-Deutschen über hohe eingeschleppte Kriminalität geklagt haben, dann wurde ja immer gleich abgwiegelt nach dem Motto, die tumben Ausländerhasser sollen mal nicht so übertreiben. 🙁

  44. #49 stuttgarter

    „da haben Jugendliche in einer städtischen Grünanlage reihenweise junge Bäume umgetreten. “

    Haben sihc denn die linksextremen Stuttgarter s21-Baumschützer nicht schützend zwischen die „Jugendlichen“ und die Bäume geworfen?

  45. Die Einwohner sind aber auch selber schuld: anstatt lang und breit und wenig kultursensibel zu melden, daß da einige südosteuropäisch aussehende Frauen wohl neue Diebsgelegenheiten fotographieren hätten sie dem Beamten aufgeregt mitteilen sollen, ein blonder, europäisch aussehenden Mann sei im Begriff, ein Hitlerbild zu malen. Sofort wären ganze Einsatzhundertschaften, der Staatsschutz, eine luftbewegliche Brigade und die Kavallerie ausgerückt.

    Langsam müßten die Leute doch wissen, daß die Staatsmacht Prioritäten setzt und daß es sakrosante „Bevölkerungsgruppen“ gibt.

  46. #41 Borgfelde

    Hamburg ist ein rotes Dreckloch! Glaubt bloß nicht der Hochglanzpropaganda die immer in den NRD-Medien verbreitert wird, von wegen lebenswerte Multikulti-Stadt und so ein Quatsch. Das gilt nämlich ausschließlich für Nobel-Wohnorte wie Blankenese, und die sind teuer, die kann sich der Normaldeutsche nicht leisten. In den bereicherten Stadtvierteln sinkt die Lebensqualität Jahr für Jahr.

  47. #44 WahrerSozialDemokrat

    Es gibt nur eine einzige Lösung die hilft:

    1. Deutsche hört auf Volksverräter zu wählen!

    2. Grenzen sofort dichtmachen und Grenzkontrollen einführen!

    3. Gnadenlosen Fahndungsdruck und gnadenlose Gerichtsurteile!

    Was die EU dazu sagt kann uns am Ar… vorbei gehen, wenn die EU zu viel meckert einfach Zahlungen an die EU einstellen! Soll uns doch die EU rauswerfen. 🙂

    Wenn das nicht passiert, werden die Deutschen in weniger Jahren flächendeckend nicht mehr in Sicherheit leben können, auch nicht im abgelegensten Kuhkaff.

  48. #42 Cyberdawn (13. Jul 2013 12:47)
    “Hohe Einsatzbelastung”, soso.

    Wie ist das gerade in Bremen? Hohe Kriminalität, chronische Personalknappheit bei der Polizei.

    Aber man kann mal eben sieben Beamte die bei einer berechtigten Festnahme vielleicht etwas zu hart zuschlugen, s. den Fall des polnischen Garderobenfrau-Ohrfeigers aus der Disko, vom Dienst suspendieren.

    Können ja ihre Kollegen für sie einspringen die vermutlich gelangweilt auf den Wachen sitzen weil sie nichts zu tun haben.

    Das Volksverdummungsinstrument „Bild“ macht aus dem muskelbepackten, tätowierten polnischen Rabauken einen „Familienvater“ und tritt eine Hetzkampagne gegen die Polizei los. Dschingis Khan, Stalin, Al Capone und andere waren sicher auch „Familienväter“ und zwischen „Familienvater“ (treudeutsch doofer deutscher Steuer- und Arbeitssklave) und „Familienvater“ (Polski-Muckibudenstyle) gibt es sicher auch graduelle Unterschiede.

    Aber wenn man jetzt schön gegen Polizisten hetzen kann, die sich noch einsetzen und die nicht gleich klein bei geben, den Schwxnz einziehen und beide Augen zudrücken, dann bringt das natürlich Auflage.

    Langfristig erzieht man so aber die Polizei zum Wegducken und Wegschauen. Vielleicht kommt schon bald die Zeit, wo wir alle „harte“ Polizisten, die uns schützen und keine Weicheier brauchen. Vermutlich will man aber gerade deshalb die Polizei jetzt kastrieren und untauglich machen.

    Kampagnen wie die von „Bild“ bereiten den Boden für den Untergang von Freiheit, Recht, Sicherheit und Wohlstand, sie bereiten den Boden fürs totale Buntland. Wer einen Funken Hirn hat sollte dieses Blatt boykottieren.

  49. #56 BePe
    #44 WahrerSozialDemokrat

    Mist 4. vergessen zu erwähnen:

    4. Gnadenlose Abschiebung von Straftätern, Aufrührern u. Krawallmachern!

    Stichwort Dschihad in Altona.

  50. #57 Gourmet

    Man muß zwischen einfachen Polizisten und Polizei-Führungskräften unterscheiden. Polizeiführungskräfte werden rein nach politischer Gesinnung (Parteibuch) eingesetzt, wer da nicht rot-grün tickt bleibt Streifenpolizist, nach Leistung geht es da nicht.

  51. #43 Das_Sanfte_Lamm

    Die Duisburger politische Elite scheint komplett durchzudrehen. Wenn das die Wähler in Duisburg mitmachen, dann haben die Duisburger den Untergang und totalen Wertverlust ihr Häuser verdient.

    Und überhaupt, wer wird noch so blöde sein, einen Hebesatz von 695 zu bezahlen, in einem rot-grünen Dreckloch wie Duisburg. Da ist ja Monaco billiger! 🙂 Hebesatz 695 für NICHTS, denn Duisburg bietet den Hausbesitzern für die 695 nihcts, null Gegenleistung, nur weitere Islam- und Miltikulturisierung! Also den Untergang der Stadt Duisburg. Duisburg hat fertig, die Stadt ist erledigt.

  52. #47 TT (13. Jul 2013 13:03)

    Danke!

    Ich werde mir nicht den ganzen Artikel geben, mir langt da schon dieser Auszug:

    Für Anwohner Mustafa J., 21, stellt sich die Situation allerdings anders dar: Die Jugendlichen, die nach dem abendlichen Fastenbrechen im Ramadan am Kiosk Süßes und Getränke gekauft hatten, seien plötzlich und ohne Grund von einer Gruppe Polizisten gestellt worden. „Sie hatten keine Ahnung warum das passiert ist“, behauptet Mustafa J. Die Situation sei eskaliert, als die Polizei grundlos Pfefferspray einsetzte.

    Die typischen Paradeopfer, man kann’s nicht mehr hören…

  53. #60 BePe (13. Jul 2013 14:34)

    Die Duisburger politische Elite scheint komplett durchzudrehen. Wenn das die Wähler in Duisburg mitmachen, dann haben die Duisburger den Untergang und totalen Wertverlust ihr Häuser verdient.

    Und überhaupt, wer wird noch so blöde sein, einen Hebesatz von 695 zu bezahlen, in einem rot-grünen Dreckloch wie Duisburg. Da ist ja Monaco billiger! Hebesatz 695 für NICHTS, denn Duisburg bietet den Hausbesitzern für die 695 nihcts, null Gegenleistung, nur weitere Islam- und Miltikulturisierung! Also den Untergang der Stadt Duisburg. Duisburg hat fertig, die Stadt ist erledigt.

    Man muss sich das Verhältnis vor Augen führen:
    Ich zahle im Einzugsgebiet Frankfurt/M einen Hebesatz von 270 (!) in einem gutbürgerlichen Einfamilienhaus-Viertel.
    Eigentlich dürfte die Stadt Duisburg überhaupt keine Grundsteuer mehr erheben, da dort in vielen Gegenden die Immobilien ohnehin nahezu wertlos sind und man muss sich diese Groteske auf der Zunge zergehen lassen:
    Von Zuwanderung ohnehin geplagte und gebeutelte Anwohner müssen noch mehr Steuern für ihre mittlerweile wertlos gewordenen Immobilien zahlen, für die sie ein Leben lang bezahlt haben, um damit eine Sozialindustrie zu finanzieren, die ein vitales Interesse daran hat, dass diese Zustände erhalten bleiben.

  54. #59 BePe (13. Jul 2013 14:24)
    #57 Gourmet

    Man muß zwischen einfachen Polizisten und Polizei-Führungskräften unterscheiden. Polizeiführungskräfte werden rein nach politischer Gesinnung (Parteibuch) eingesetzt, wer da nicht rot-grün tickt bleibt Streifenpolizist, nach Leistung geht es da nicht.

    Es gibt halt Polizisten und „Polizisten“. Für einen Menschen mit Ehre und Anstand ist es sicher befriedigender, „gemeiner“, ehrlicher, anständiger Streifenpolizist zu sein, anstatt ein noch so hoher und noch so gut bezahlter Karrierist und „politischer“ Polizist.

    Die Kastrierung, Genderisierung und Politisierung der Polizei führt in die Katastrophe. Es werden sicher Zeiten kommen, wo wir „Schutzleute“ bräuchten. Wenn wir dann nur Kriecher, Politiker, Karrieristen und geschwätzige Deeskalierer haben sind wir verloren.

  55. #62 Das_Sanfte_Lamm

    Ich befürchte sogar, dass dies alles Absicht ist. Womöglich will die politische Elite ja einen Wertverfall der Häuser herbeführen, damit beim Verkauf dann neue, von den Deutschen schon immer benachteiligte plus-deutsche Käufer (wer anders kauft dann da ja nihct mehr) günstig an Wohnraum kommen. Das wäre dann in den Augen der BRD-Eliten so etwas wie Wiedergutmachung. Den BRD-Eliten traue ich jedenfalls alles zu.

  56. #63 Gourmet

    Leider geht es in die von dir beschriebene Richtung, verschlimmern tut sich dies alles noch dadurch, weil die BRD-Eliten die deutsche Polizei jetzt konsequent mit ausländischen Staatsbürgern verwässern. Wem gegenüber sind die nicht-deutschen Polizisten dann wohl loyal eingestellt, wenn es hart auf hart kommt? Die Pro-Erdogan-Demos sind da wohl eindeutig. Die BRD-Eliten bereiten die BRD/Verwaltung darauf vor, einen eventuell doch noch einmal erwachenden deutschen Selbstbehauptungswillen mit allen Mitteln zu bekämpfen und schon im Keim zu ersticken. Die BRD-Eliten misstrauen dem deutschen Volk zutiefst, die haben längst schiss vor den Deutschen, denn ein politisches Erwachen ist noch nicht ausgeschlossen, auch wenn sich das Zeitfenster langsam schließt.

    BRD-Polizei

    Deutsche Staatsbürgerschaft keine Einstellungsvoraussetzung!!

    http://www.polizei-studium.de/interessierte_mit_migrationshintergrund,17.html

  57. #41 Borgfelde (13. Jul 2013 12:44)

    hat mich schon gewundert, warum das in Deutschland so lange dauert… In Frankreich, Schweden, England ist das ja schon fast Alltag.
    Ich frage mich nur, ob das die Autos von dort wohnhaften Bereicherern sind oder von den letzten verbliebenen (Bio-/Nazi-)Deutschen.

    Was lernen wir daraus: immer schön weiter Rot-/Grün wählen, dann klappts auch mit dem Nachbarn 😉 … der entsorgt dann Dein Auto für Dich.

  58. #16 Eugen von Savoyen
    OT
    „Rettungskräfte werden von “Jugendlichen” mit Steinen beworfen, weil sie beim Plündern der Leichen und Schwerverletzten gestört wurden.“

    War da nicht vor 2Jahren Wilder Westen bei
    Marseille, wo ein Gütterzug komplett Geplünderd
    wurde? Frankreich war zu diesem Zeitpunkt Stark
    von Zigeunern bereichert!

  59. #7 Powerboy (13. Jul 2013 11:23)
    Wie war das?

    /b>NRW ist das “Wohlfühlzimmer” für Asoziale, Islamisten und Kriminellen aus der ganzen Welt!

    Rotgrüne Idioten-Ideologie hat aus NRW ein Paradies für alle Asozialen und Kriminellen dieser Welt gemacht. Ein Schmelztiegel der Kriminalität, der islamischen Menschenlebenverachtungs-Kultur mit moslemischer Herrenmenschen-Mentalität.
    —————
    Eines ist klar: NRWs Wähler haben durch ihre Wahl gezeigt, dass sie es so wollen. Somit werden ihnen nur ihre Wünsche erfüllt. Sollen die Idioten ruhig daran ersticken. Jeder bekommt eben das, was er verdient!
    Sonntagsfrage: ca. 14% Grüne……

  60. immerhin musste sogar das Sondereinsatzkommando (SEK) ausrücken.

    @ PI
    Bitte ändern SEK = Spezialeinsatzkommando! Sonst wird es peinlich! 😉

    Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) ist eine Spezialeinheit der Polizei in Deutschland. Die Polizeien aller Bundesländer verfügen über mindestens ein SEK. Die Spezialeinheiten des Bundes sind die 1972 gegründete GSG 9 der Bundespolizei und die 1997 ins Leben gerufene Zentrale Unterstützungsgruppe Zoll (ZUZ) der Zollverwaltung. Das SEK Baden-Württemberg gehört als einziges SEK dem Atlas-Verbund europäischer Polizei-Spezialeinheiten an. Während früher auch im amtlichen Sprachgebrauch Sondereinsatzkommando verwendet wurde, wird es heute nur noch umgangssprachlich verwendet, da der Begriff wegen des Sondereinsatzkommandos Eichmann der SS belastet ist.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Spezialeinsatzkommando

  61. Die Beamten entgegneten, sie würden gern kommen, könnten aber nicht.

    Gut, die Alternative zu einem Rechtsstaat mit Polizei zum Schutz der Bürger ist der Staat, in dem sich die Bürger in Ermangelung einer funktionierenden Infrastruktur – auch Poliziei gehört dazu – selbst um die Wahrung ihrer Interessen kümmern und – wie hier – verdächtige Personen selbst des Aufenthaltsortes verweisen.

    Das geschieht dann natürlich dilettantisch und pöhse vorverurteilend, da Bürger keine polizieiliche Ausbildung genossen haben und dürfte desöfteren aus dem Ruder laufen, aber das muss eine Regierung wissen, es ist also politisch verursacht und gewollt, wenn Zigeuner wieder mit Knüppeln vertrieben werden, bevor sie klauen können.

    Die Alternative dazu könnte aber auch lauten:

    Die Bürger entgegneten, sie würden gern Steuern zahlen, könnten aber nicht und wenn sie es könnten, wüssten sie nicht, wieso.

  62. # WutImBauch

    Wenn es nicht der sogenannte „NSU“ war, wird es halt passend gemacht. “ Eurasien hat immer schon mit Ostasien im Krieg gelegen “ . Schlafen Sie gut, Herr Orwell ( Blair ). Der Rest verschwindet im Gedankenloch und das war es dann.

  63. Duisburg ist nur noch ein kriminelles Loch , wer sich da Nachts noch auf die Straße traut der muss mit allem rechnen. Muslime und Roma treiben dort rund um die Uhr Ihr unwesen und schrecken vor nix zurück.

  64. @ #5 M. ibn Shaitan (13. Jul 2013 11:16)
    Das Ruhrgebiet ist wohl bald verloren ?

    —————–

    Wer einen Blick für Demografie hat, konnte das vor 15 Jahren schon feststellen. Ich frage mich eher , warm man solche Zustände nicht kommen sah! Das ist entweder extreme Dummheit oder Vorsatz der Politik und Bürger gewesen, sich durch Orientalen austauschen zu lassen.

  65. #8 Chaosritter

    Man muss einfach beim Telefonanruf sagen, dass ein Besoffener mit einem frisierten Roller durch die Strasse fährt. Dann haben sie das Polizeiaufgebot, dass sie gerne hätten.

  66. @75 gedankenpolizei
    apropos Orwell, die Berliner Polizei kann aber trotz 130 „Vorfällen“ (statt 88 im vorherigen Vergleichszeitraum) am Oranien-Platz keine Kriminalitätszunahme feststellen
    -die tägliche Schokoladenration konnte also von 30g auf 20g erhöht werden

  67. Irgendwo gestern in NRW. Polizei stellt Fahrzeug nach Einbruchdiebstahl. Bei dem Gerangel löst sich ein Schuss aus einer Polizeipistole und trifft einen Verdächtigen am Arm.
    Staatsanwaltschaft leitet Verfahren gegen den Polizisten ein.

  68. Was sagt Herr Jäger von der SPD in NRW zu dem Versuch der Moslems die Meinungs-, die Kunst- und die Religionsfreiheit für uns Ungläubige abzuschaffen:

    “Demokratie ja, aber nicht um jeden Preis!”

    Man könnte meinen dieser sozialdemokratische Innenminister ist auf die Scharia und nicht auf unser Grundgesetz vereidigt!

  69. Unsere demokratischen Grundwerte werden weiter auf dem Altar der vermeintlichen Toleranz geopfert. NRWs Innenminister Jäger hat sich durch das versuchte Verbot von Karikaturen und damit der Einschränkung der Meinungsfreiheit ein besonders hässliches Denkmal gesetzt – vermutlich ohne sich der dramatischen Tragweite seiner Handlung bewusst zu sein.

  70. Der arme OB von Duisburg. Völlig hilflos!?

    Duisburgs OB
    Zuwanderung, Steuern, Duisburg-Image – OB Sören Link stellte sich Leserfragen
    13.07.2013 | 14:00 Uhr

    (Dort auf Seite 2):
    Der OB zum Thema Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien
    […]
    So seien ein Netzwerk – an dem auch die Polizei beteiligt ist – aufgebaut und eine Million Euro für Integrationsmaßnahmen bereitgestellt worden. „Das Problem ist aber nicht so schnell lösbar.“

    ………Link machte deutlich, dass er keine rechtliche Möglichkeit habe, den Zuzug zu verhindern oder zu steuern.

    Dass Duisburg immer wieder im Zusammenhang mit Straftaten von zugezogenen Rumänen und Bulgaren genannt werde, liege auch am aktuellen Meldegesetz, das erst 2015 geändert wird: „Jeder kann sich derzeit an einer Adresse anmelden.“ Trotzdem sei nicht von der Hand zu weisen, dass von den rund 7000 in Duisburg gemeldeten Rumänen und Bulgaren 2000 polizeilich erfasst sind. „Ich will hier nichts verschweigen.“

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/zuwanderung-steuern-duisburg-image-ob-soeren-link-stellte-sich-leserfragen-id8182377.html

  71. Ich finde, wir sollten die Zeit für uns nutzen und noch die schönen Dinge tun, die uns geblieben sind.
    Es WIRD einen Umschwung geben, denn viele, viele Menschen haben dieses Appeasement satt und dann kommt es ganz schnell und schmerzlos. Bis dahin…Ruhe bewahren, Tatort absperren und Trampelpfad anlegen. Alles wird gut!

  72. Schuld an den Taten ist doch nur die viel zu niedrige Sozialhilfe! Wäre sie großzügiger, könnten die vielen Südländer sorgenfrei den ganzen Tag Shisha rauchen, vor der Glotze TRT schauen und Schlampen vöglen und bräuchten nicht auf Klautour und Abgreife gehen. Schuld ist doch nur unsere feindselige Gesellschaft, nicht wahr Herr Mazyek und Herr Kolat?

  73. Somalia ist ein failed state. Duisburg ist eine gefallene Stadt; bald schon ganz Deutschland. Nur noch Bescheuerte setzen Kinder in eine solch gefallene Welt.

  74. #87 coolkeeper (14. Jul 2013 07:38)
    Somalia ist ein failed state. Duisburg ist eine gefallene Stadt; bald schon ganz Deutschland. Nur noch Bescheuerte setzen Kinder in eine solch gefallene Welt.

    Am Bescheuertsten aber sind die, die schon Kinder und Enkel haben und immer noch Blockparteien wählen.

    Denn diese Leute liefern ihre Kinder und Enkel dem Götzen EUdSSR und kommenden europäischen Mi(e)tbürgerkriegen aus. Diese Leute geben ihre Kinder und Enkel zum Plündern und Unterdrücken frei. Diese Leute sorgen aus Dummheit, Trägheit – oder aus Haß auf den eigenen Nachwuchs? – dafür, daß ihren – völlig unvorbereiteten – Kindern die Hölle auf Erden bevorsteht.

    Kommende Generationen können einem leid tun. Zum Opfer bestimmt, zum Opfer erzogen und von den eigenen Eltern und dem eigenen (?) Staat im Stich gelassen.

  75. Vorbeugen ist besser als heilen. Also raus mit dem Pack! Im übrigen mehren sich die Zeichen, dass der Bürgerkrieg in unseren Städten schon begonnen hat. Die nächste Stufe der Eskalation werden Zustände wie in Malmö oder den französischen Vororten sein.

  76. boulevard voltaire
    bei dem schweren Zugunglück in Paris haben tatsächlich „jeunes“ Leichen gefleddert, Verletzte geplündert, Helfer überfallen und beklaut, die Hilfskräfte mit Steinen beworfen weil sie beim Stehlen und Fleddern behindert wurden.
    Der Transportminister hat im Ungeiste seines Präsidenten alles getan diesen unglaublichen Akt entmenschter Mobster herunterzuspielen.

Comments are closed.