Sie wird von Linken gefeiert und von der Gewerkschaft erhält sie Einladungen. Nein – es ist nicht von Sahra Wagenknecht die Rede, sondern von Inge Hannemann (Foto). Kennen Sie nicht? Sollten Sie aber, denn Hannemann ist ein Star bei den Unterstützern der Entrechteten und Ausgebeuteten. In Duisburg sprach die freigestellte Sachbearbeiterin des Arbeitsamtes Hamburg vor 100 Zuhörern im DGB-Haus.

(Von Marsianer)

Die WAZ war dabei:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“, der erste Artikel, weil wichtigster Satz des Grundgesetzes. Diese Würde des Menschen sieht Inge Hannemann, freigestellte Mitarbeiterin des Job-Centers Hamburg-Altona , bei der Behandlung von Arbeitslosen in der Bundesagentur für Arbeit bedroht. „Sanktionen, zum Beispiel gegen Hartz IV -Empfänger, sind ein Verstoß gegen das Grundgesetz“, so Inge Hannemann. Die Hamburgerin wurde im April nach acht Jahren Arbeit für die Behörde in der Hansestadt von ihrem Arbeitgeber freigestellt – weil sie öffentlich Kritik an Zahl und Art der Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger geübt hatte. (…) Ihr Hauptkritikpunkt: Die Sanktionspraxis. Als wichtigstes Druckmittel nannte die erfahrene Arbeitsvermittlerin die finanziellen Sanktionen: „Ich kann jemandem, der sowieso fast kein Geld hat, nicht noch mehr Geld abziehen. Das geht nicht!“ (…) „Wir Mitarbeiter werden angehalten zu sanktionieren.“ Schon wer zehn Minuten zu spät zum Termin komme, dem drohe eine Kürzung des Leistungsgeldes. „Das ist Willkür!“, meinte Hannemann.

Hannemann tingelt derzeit durchs Ruhrgebiet, um ihre Ansichten zu verbreiten. Zivilcourage braucht sie dazu nicht, denn Medien, Gewerkschaften, Linkspartei u.a. zählen zu ihren Unterstützern. Auch dieser Artikel über den Auftritt Hannemanns in Gelsenkirchen beweist das. Die Gesetzeslage wird sowohl von Hannemann als auch ihren Fans völlig ignoriert. Das Sozialgesetzbuch II ist da eindeutig und höhere Gerichte haben – auch wenn das SGB II gerichtlich arg gerupft wurde – wesentliche Bestimmungen des Gesetzes bestätigt. Dazu gehören die Passagen zur Zumutbarkeit von Arbeit und zu den Sanktionen. Bei den Veranstaltungen mit Inge Hannemann wurden bezeichnenderweise die Menschen außer Acht gelassen, die mit ihrer Arbeit – über die Lohnsteuern – die Sozialleistungen finanzieren. Haben die Arbeitenden kein Recht darauf, dass mit ihren Geldern sorgsam umgegangen wird und dass Menschen, die arbeiten können, dies auch – sobald ihnen eine zumutbare Arbeit angeboten wird – gefälligst tun? Frau Hannemann träumt hingegen davon, irgendwann einmal beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gegen Hartz IV zu kämpfen (siehe Video). Sie hat allerdings Recht, wenn sie Schikane-Sanktionen ablehnt. Es kann nicht sein, jemanden wegen einer geringfügigen Verspätung Geld abzuziehen. Die finanziellen Sanktionsmöglichkeiten nach § 32 SGB II (Meldeversäumnisse) sehen eine Sanktionierung für den Fall des Nichterscheinens vor, keinesfalls jedoch bei einer geringfügiger Verspätung. Diese häufige Praxis der Sozialleistungsträger dient nur dem Einsparen von Leistungen auf Kosten Betroffener und diskreditiert die an sich vernünftige Sanktionsidee.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

117 KOMMENTARE

  1. Ich finde nicht alles gut, was die Dame macht. Wenigstens ist Sie mutig und steht zu ihren Prinzipien. Da könnte sich so mancher Apparatschik einiges abschauen. Ich war auch eine Zeit lang in der Hartz IV Mühle. Ein Außenstehender oder nicht- Betroffener kann sich den Schwachsinn der dort vollzogen wird nur schwer vorstellen.

    Finde die Frau im Großen und Ganzen cool

  2. Ich habe es bis jetzt zwar immer geschafft nicht unter Hartz IV zu fallen, dennoch muß ich der Dame recht geben, diese Sanktionierung ist willkürlich. Es wird lediglich von der Falschen Partei gebrandmarkt. Wenn DieFreiheit oder die Pros nicht die Themen der unzufriedenen aufgreifen kann, dann kann sie diesen Schergen auch nicht die Stimmen wegnehmen.
    Interessant wäre mal die Diskussion zu führen, was man alles an Hartz Iv ändern sollte und für mich gehört da ein Ausländerstopp dazu, um die Arbeitsplatzsicherheit zu erhöhen.

    Die Frau vom Amt hat natürlich mit ihrer Einstellung ihre Verpflichtungen verletzt, dennoch ist diese Asoziale hatzreform gänzlich in Linksgrüner Hand.

  3. In einer Behörde gilt es, Gesetze zu befolgen. Gesetze, die von demokratisch gewählten Volksvertretern verabschiedet wurden. Wer dies aus ideologischen Gründen verweigert, hat das Prinzip der Demokratie nicht verstanden und muss dementsprechend aus dem Staatsdienst entfernt werden. Wo kommen wir denn da hin?

  4. PS: Wenn ich das gentan hätte, was mir das Amt geraten hatte, von Wegen bewerben sie sich bei Zeitarbeitsfirmen und CO., dann hätte ich heute noch keine anständig bezahlte Arbeit und würde im Niedriglohn rumlungern, oder wäre immer noch ‚Kunde‘ dieser unseriösen Agentur.

  5. Es gibt unbestritten hunderttausende Landsleute die ein Anrecht auf H4 und andere Leistungen haben. In unserem System helfen die Starken den Schwachen. Eine Errungenschaft die ich nicht eintauschen würde.

    Allerdings kann es nicht sein das Millionen von Zuwanderern diesen Sozialtopf plündern.

    Das ist der Punkt, habt Ihr schon einmal Muslime bei einem 1,-€ Job gesehen?

    Migranten die irgendwo ein Praktikum machen dürfen um sich für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren?

    Für die allein erziehende Mutter oder die alten und schwachen darf gerne meine Steuergeld genommen werden.

    NICHT aber für die Musel Familien die hier im Schlaraffenland leben.

    8 Kinder wo der Bundes Präsi noch Pate ist und der Familienvater den ganzen Tag mit Kollegah draußen sitzt und sich die Sonne auf den Pelz scheinen läßt.

    Schönen Sonntag noch.

  6. Es müssten die Hintergründe jedes einzelnen H4 Falles genauer geprüft werden. Viele junge uns arbeitsfähige Leute werden in eine H4 Familie hinein geboren und lernen von klein auf: „Hartz 4 und der Tag gehört dir“.

    Jeder der arbeiten kann müsste für seine Unterstützung regelmäßig gemeinnützige Arbeit machen.

  7. Hartz 4 ist echt totaler Mist.
    Bei dem Fachkräfteüberschuss den wir im Land haben kommt man da vor allem nur schwer wieder raus.

    Ich als Elektroingenieur musst mehr als ein Halbes Jahr nach dem Studium eine Stelle suchen. Jetzt muss ich jeden Tag 80 km zur Arbeit fahren.
    Obwohl hier in direkter Nähe 2 Großstädte sind konnte ich keinen Job finden der näher dran ist.

    Ich habe übrigens auch andere arbeitslose Ingenieure während der „Maßnahme“ getroffen.

  8. Ich glaube eher, die Berliner Gangsterbande hat das Prinzip Demokratie nicht verstanden. Für mich gilt, nehmt, solange noch was zu kriegen ist! Egal wie, wo und was: Hauptsache, legal. Zum ersten, zum zweiten und zum. . . .

  9. der verfasser dieses artikels, scheint noch nie arbeitslos und damit dieser unrechts und enteignungsmaschinerie, namens hartz IV ausgeliefert gewesen zu sein.

    diese frau, leistet gute und wichtige arbeit.

  10. Bin dieses Jahr auch in den Norden umgezogen (neuer Job). Meine Frau kam dann per Familienzusammenführung nach. Obwohl am alten Wohnort von der Agentur beraten bekam sie im neuen eine Sperrzeit aufgebrummt. Sie fand dann bereits nach 21 Tagen neue Arbeit. Aber das Geld kam dann erst nach 8 Wochen incl. Sperrzeit von 1 Woche. Frechheit sowas!!! Aber die Faulenzer die Jahrzehnte daheim hocken da sagt keiner was. Geschweige denn bei unseren Schätzchen…

  11. #4 Rosinenbomber: Von einer Diktatur unterscheidet uns, dass man auch als Staatsdiener -THEORETISCH- eine andere Meinung vertreten und auch bewerben kann, als die der „Mehrheit“ oder der übergeordneten Institutionen.

  12. Die Frau ist richtig gut. Ich habe schon vorher von und über sie gelesen, die beschreibt den ganzen Behördenwahnsinn beim Arbeitsamt sehr treffend.

  13. Arbeitslose haben genügend zeit, um sich pünktlich auf vereinbarte Termine vorzubereiten.
    Also gefälligst eine halbe Stunde vorher erscheinen und schon gibt’s keine Probleme.
    Die Sanktionen sind absolut richtig!

  14. sondern von Inge Hannemann (Foto). Kennen Sie nicht?
    – – –
    Nee, kenne ich nicht. Lohnt auch nicht.
    Hätte ich auch zudem für einen IngO gehalten.

  15. Na klar doch. Die nichts haben, sollen möglichst nichts tun, um ihre Situation zu verbessern und der Steuerzahler soll weiter bezahlen.

    Dass Menschen in Hartz IV kommen, ist sicherlich schlimm. Aber dann alles so laufen lassen, kann auch nicht die Lösung sein. Da gehört auch ein persönlicher Einsatz dazu, seine finanzielle Situation zu verbessern.
    Das erinnert auch an Hartz IV-Empfänger, die im Fernsehen aufgetreten sind und offen zugaben, keine Lust zum arbeiten zu haben und mit Harzt IV gut über die Runden kommen – als Dauerzustand – und sich darüber amüsierten, dass einige arbeiten, aber trotzdem genau soviel hätten, wie ein Harzt IV-Empfänger.

  16. Es gibt auch genug arbeitswillige Arbeitslose, die in die Tretmühle der Leiharbeitsfirmen geraten. Trotz harter Arbeit seinen Lebensunterhalt nicht verdienen zu können ist ein Zustand, der für Deutschland unwürdig ist.

    Allerdings sollten die Leute die politisch links stehen eher kleinlaut sein, denn diese Zustände inklusive Hartz IV sind schließlich der Ära Schröder zu verdanken.

    Die Linken wollen „soziale Gerechtigkeit“ indem sie die Mittelschicht zu Besserverdienenden und Reichen erklären und dort sozial ungerecht Geld abgreifen wollen, so dass sich Leistung nicht mehr lohnt.

    Ein viel größeres Augenmerk sollte auf Steuerverschwendungen gerichtet werden (Asyl und der rote Teppich für Gott und die Welt, Misswirtschaft der Politiker, Inkompetenz in lächerlichem Ausmaß –> Berliner Flughafen, Bankenrettung, etc.). Die Steuereinnahmen sind nämlich nicht gerade auf einem Tiefpunkt.
    Der Beamtenapparat könnte auch mal sehr genau unter die Lupe genommen werden. Ich wittere da ein schwarzes Loch der Geldverschwendung.
    Aber warum sollten sich Parteipolitiker ins eigene Fleisch schneiden. Sie gehören ja schließlich diesem Beamtensystem an.

    Die Linken hetzen mit ihrer Spaltung der sozialen Schichten bloß die Bevölkerung gegeneinander auf. In Deutschland zahlt wohl kaum jemand zu wenig Steuern. Das ist nicht das Problem. Geldgierige Lobbyisten, korrupte Politiker und ein sich selbst bedienender Beamtenapparat sind die wahren Ursachen und da stecken alle Blockparteien ordentlich mit im Sumpf.

  17. Jobcenter handeln oft wirklich willkürlich und menschenverachtend. Dabei geht es häufig wohl kaum um arbeitsunwillige faule Menschen, sondern, wie die gute Frau schon sagt, um 10 Minuten Verspätung weil vielleicht der Bus zu spät gekommen ist?

    Auch nicht zu vergessen: Jobcenter halten auch gerne Menschen „dumm“ um sie als Billiglöhner weiter für die Zeitarbeitsfirmen arbeiten zu lassen. Dann wird gerne von „bildungsfernen“ Familien gesprochen. Eine Frechheit.

    Eine Schülerin beispielsweise wollte nach der 10. Klasse Abi machen. Da sie ALG II bekam, drängte der Sachbearbeiterin sie zur Ausbildung. DAS sind Schweinereien. Punkt. AUS!

    Ein guter Artikel zum Thema Jobcenter und Moslems von Michael Mannheimer:

    http://michael-mannheimer.info/2013/07/13/bekenntisse-eines-deutschen-hartziv-empfangers/

  18. „Deutschland gutes Land, Geld kommt aus der Wand.“ – Sprich aus dem Geldautomaten, und wer füllt das Konto immer auf, entweder der Arbeitgeber und wenn man keinen hat dann hat das gefälligst der Staat also die anderen die noch Arbeit haben zu tun.

    Woher kommt eigentlich diese Denke dass das ein Grundrecht wäre, selbst dann wenn man sich als Arbeitsloser offensichtlich nicht an die Regeln für die Hartz4-Auszahlung hält und Termine platzen lässt oder ungewillt ist Arbeit anzunehmen? Muss an der Generation liegen die im Wohlstands-Sozialstaat aufgewachsen ist, und es nicht anders kennt.

    In anderen Ländern würde man mit diesem Anspruchsdenken nur Kopfschütteln ernten.

    Niemand ist gezwungen sich an die Eingliederungsvereinbarung und die Regeln die das Jobcenter vorgibt zu halten, darf sich dann aber auch nicht wundern, wenn das Geld mal gekürzt wird oder ganz ausbleibt. Dennoch: Verhungern muss niemand, Nahrungsmittel sind billig, man kann beim Discounter zwei Pfandflaschen in drei Brötchen oder eine Packung Haferflocken umtauschen. Und wem das nicht reicht der kann zu den Tafeln gehen.

  19. Jeder Arbeitnehmer, der 10 Minuten zu spät zur Arbeit erscheint riskiert eine Abmahnung. So what???

  20. Wo diese Frau Recht hat, hat sie Recht!

    Der Autor des Artikels sollte mal von seinem hohen Roß herabkommen und sich mal um H IV bemühen, dann wird er die Menschenverachtung die dahintersteckt schnell erkennen!

    Karma is a bitch!

  21. OT

    Unruhen in Abschiebelager bei Athen

    ATHEN (dpa-AFX) – In einem Abschiebelager für illegale Einwanderer nördlich von Athen sind in der Nacht zum Sonntag gewaltsame Proteste der Insassen ausgebrochen. Nach Medienberichten wurden mindestens zehn Bereitschaftspolizisten verletzt. Die Insassen legten im Lager von Amygdaleza in Attika an mehreren Stellen Feuer und warfen mit Steinen und anderen Objekten, hieß es. Kurz nach Mitternacht sei wieder Ruhe eingekehrt, während die Polizei die Umgebung des Lagers nach möglichen Ausbrechern durchkämmte.

    http://www.ariva.de/news/Unruhen-in-Abschiebelager-bei-Athen-4744251

  22. Ihre Aussagen habe auch mir die Augen geöffnet. Im Grunde kann man jedem nur wünschen niemals als Antragsteller in Arbeitszentrum vorstellig werden zu müssen.

    Aber leider, hat auch Sie keine Lösung parat wie man mit Totalverweigerern umzugehen hat.

    Leider geht ohne Druck bei vielen Zeitgenossen mit Anspruchsdenken überhaupt nichts mehr.

    Hingegen ist es für Ältere, sollten sie nicht gleich wieder eine Arbeit finden ein Alptraum.

  23. Ich war noch nie in der Hartz-Mühle, kann mir als älterer Arbeitnehmer, der im Falle der Arbeitslosigkeit – dank Rot-Grün – Haus, Hof, Auto, Ersparnisse und die gesamte Existenz verlieren würde, aber sehr gut vorstellen, daß wir Menschen auf den Ämtern bräuchten, die sich für die Rechte der Eingeborenen einsetzen.

    Häufig aber sind die deutschen Steuer- und Abgabenzahler dort nur rechtloses Freiwild, das gnadenlos schikaniert, kujoniert und mit allen Mitteln zur Strecke gebracht wird, während die neuen Herren mit MiHiGru auf Händen getragen und wie die Könige hofiert werden.

    Wenn die Dame sich wirklich für die Rechte der entrechteten deutschen Zahlsklaven einsetzte, würde ich das begrüßen, aber es gibt ein starkes Indiz für ihre Unehrlichkeit:

    Sie hält Reden in den Räumen der Hartz-Erfinder, der Arbeiterverkäufer, der Arbeiterentrechter sPD, DGB und Grünen.

    Die Komplizen des Ausbeuterkapitals, die Feinde des ehrlichen Mittelstandes, sPD, DGB und Grüne spielen sich jetzt als Retter auf vor den Untaten, die sie selbst angezettelt haben? Wer auf solche Lügner, Heuchler und Betrüger noch hereinfällt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Als Arbeitnehmer darf man niemals mehr sPD, oder gar Grüne wählen und sollte unverzüglich aus der Gewerkschaft austreten.

  24. #2 Special_Agent_Mulder:
    Wenn ich schon “Zumutbarkeit von Arbeit höre” könnte ich kotzen…

    Richtig, „Zumutbarkeit von kein Geld“ wäre logischer!
    Schließlich können die doch immernoch betteln oder klauen gehen.
    😉

  25. Soziologieprofessor Gunnar Heinsohn forderte in einem Gastbeitrag in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) die Sozialleistungen wie Hartz IV auf fünf Jahre zu begrenzen. Zur Untermalung seiner Forderung nannte der Soziologieprofessor, viele Menschen würden sich dauerhaft in Hartz IV einrichten und Zuwanderer würden aus diesem Grund nach Deutschland kommen. Frauen in der Unterschicht würden ihre Kinder als „Kapital“ sehen.

  26. #21 Gourmet

    Wer über 50 Jahre als ist (in manchen Branchen schon ab 45) und arbeitslos wird, der benötigt nicht mehr als ein Jahr, um in der Hartz-IV-Mühle zu landen.

    Jobs gibt es für diese Altersgruppe nämlich keine mehr.

  27. Sanktionen gegen die Ärmsten, Recht so, keine Spaltung der Gesellschaft auf Kosten der Langzeitarbeitslosen.

    H4 – von der SPD ausgebrütet – war doch auf DM ausgerechnet, als uns noch glauben gemacht wurde, zwei Mark sind ein Euro. In Wirklichkeit ist eine Mark ein Euro und somit kann die Grundsicherung gar nicht ausreichen.

  28. @#24 Wolfgang Langer (11. Aug 2013 15:56)

    Das ist Quatsch! Selbst in den USA gibt es ja Lebensmittelgutscheine.
    Harz 4 ist Schutzgeld von den Vermögenden, denn was passiert, wenn über eine Million Harz4-Empfänger nach 5 Jahren keine Leistungen mehr bekommen? Sie holen sich die Sachen selber. Die vielen migrantischen Jugendlichen auf Harz 4 zeigen ja schon heute, wie sie ihre Einkommen auf der Straße aufbessern.
    Und wir haben nicht die Knäste und Polizei wie die Amis, die das in die Schranken weisen.

  29. #16 EasyChris: Jetzt fragen Sie sich mal, WARUM in Deutschland Nahrungsmittel noch so günstig sind ? -Weil ein voller Magen nicht auf die Straße geht…

  30. #20 LupusLotarius: Ist es einfach nur Rohheit/fehldende Impulskontrolle oder schlichte Unzivilisiertheit, die zu so etwas führt ? Was versprechen sich die Akteure eigentlich vom Feuer legen ? Denken die etwa, die Griechen sind so wie die Deutschen und lassen sich durch solche Einschüchterungen erpressen ?

  31. Es ist alles gut formuliert vom Sozialgesetz:

    “Zumutbarkeit von Arbeit”

    In Wirklichkeit: moderne Sklaverei!!

    Die scheiß Aufgaben, die berufstätige Personen nicht (mehr) machen wollen, werden ausgelagert und in „Berufe“ getauft.

    Find die Frau auch cool, sie steht für jedenfalls für ihre Anschicht.

    1-Euro-Job = Job-KILLER!!

  32. Wenn es um das Thema Hartz 4 geht, schwillt mir jedesmal der Kamm!
    Zuerst: Für diejenigen, die denken mit Hartz 4 lässt es sich gut leben – dann macht das doch!
    #4 Rosinenbomber
    In einer Behörde gilt es, Gesetze zu befolgen. Gesetze, die von demokratisch gewählten Volksvertretern verabschiedet wurden.
    Plötzlich werden auf PI unsere Volksvertreter verteidigt? Wie es in den Kram passt, oder?
    Ein Gesetz ist schon deshalb korrekt, weil es ein Gesetz ist. Wäre das so einfach, wären auch alle Gesetze in der NS-Zeit korrekt gewesen. Die Geschichte hat es im Nachhinein auch korrigiert.

    #13 bona fide
    Das erinnert auch an Hartz IV-Empfänger, die im Fernsehen aufgetreten sind und offen zugaben, keine Lust zum arbeiten zu haben und mit Harzt IV gut über die Runden kommen – als Dauerzustand – und sich darüber amüsierten, dass einige arbeiten, aber trotzdem genau soviel hätten, wie ein Harzt IV-Empfänger.

    Dasselbe: Sonst wird den MSM kein Glauben geschenkt. Aber hier plötzlich doch? Jeder weiß, dass solche Typen bewusst mit solchen Klischess in so eine Sendung platziert werden.

    #16 AlfonsVIII
    Jeder Arbeitnehmer, der 10 Minuten zu spät zur Arbeit erscheint riskiert eine Abmahnung. So what???

    Abmahnung ja – aber keinen Lohnabzug!

    Jeder, der sich mal intensiv mit der Gestzgebung zu Hartz 4 befasst hat, erkennt die menschenverachtenden Klauseln. Man muss sich nur anschauen, wer alles in der Hartz-Kommission saß. Alles Vertreter aus der Wirtschaft.
    Hartz 1 bis 4 wurde gemacht, um unter den kleinen Leuten Angst zu schüren. Um Löhne zu drücken, um mehr Überwachung und und und.

    Das sind solche Artikel, die mir PI immer wieder verleiden.
    Besonders Kevil tut sich gerne mit so etwas hervor.
    Und so lange so etwas immer wieder hier erscheint, bietet PI auch immer wieder Angriffsflächen.
    Schade, denn vieles was hier angesprochen wird, legt den Finger in die Wunde.
    Aber solche Artikel verprellen auch viele Leser. Mich mit eingeschlossen.

  33. #29 Andy Theke (11. Aug 2013 16:11)

    Was meinst du denn warum islamkritische Parteien seit Jahren um die 1-3% herum dümpeln?

    Liegt einerseits an der Medienpropaganda und andererseits an den reaktionären Ansichten, die in diesen Parteien durchaus salonfähig sind und die du zurecht kritisierst..

    Wird sich wohl in näherer Zukunft leider auch nicht ändern

  34. Nur mal zum besseren Verständnis:

    Diese Sachbearbeiterin ist freigestellt.
    Bedeutet das, dass sie nicht arbeiten muß aber ihr volles Gehalt bekommt?

  35. #31 Andy Theke: Ja und nein, für Arbeitswillige und Ältere kann Hartz4 schlecht sein, zuwenig zum Leben und zuviel zum sterben. Ich kenne aber auch jemanden in Duisburg und mehrere Leute in Berlin (wie bezeichnend..) die „genügsam“ sind und es sich mit Hartz4 (und allen damit verbundenen Vergünstigungen, die man immer wieder vergisst) recht gut arrangiert haben. Haben Internet, Smartphone und alles essenzielle, was man heutzutage so „braucht“.
    In meiner Zeit als Industriereiniger in der Zeitarbeit (7,31 € Brutto) fand ich es schlimm, dass Hartz4-Empfänger fast das gleiche Geld „bekommen“ haben, aber OHNE zu arbeiten und vor allen Dingen noch etliche Vergünstigungen/freie Eintritte bekommen, von denen ein GERINGVERDIENER nur träumen kann! Nichtsdesdtrotz dürfen wir uns von dieser „Masche“ der Regierenden nicht gegeneinander ausspielen lassen. Wir könnten nämlich locker ein Sozialsystem, wie es einmal war, finanzieren, würden wir nicht aus Tolerenz-bis-zum-Endsieg weiterhin unseren Politikern gestatten, die Schleusen weit für Asylbetrug geöffnet zu haben.

  36. @#29 Andy Theke (11. Aug 2013 16:11)

    Das sind solche Artikel, die mir PI immer wieder verleiden.
    Besonders Kevil tut sich gerne mit so etwas hervor.
    Und so lange so etwas immer wieder hier erscheint, bietet PI auch immer wieder Angriffsflächen.
    Schade, denn vieles was hier angesprochen wird, legt den Finger in die Wunde.
    Aber solche Artikel verprellen auch viele Leser. Mich mit eingeschlossen.

    Für ein technisch und kulturell so hochentwickeltes Land wie Deutschland ist Hartz IV ein Armutszeugnis. Daran gibt es nichts zu rütteln.

    Allerdings sollte man PI-Artikel nicht persönlich nehmen. Verschiedene Personen mit verschiedenen Ansichten schreiben die Artikel und in den Kommentaren gehen die Meinungen doch bei bestimmten Themen auch auseinander.

    Würde unter jedem Artikel von allen Kommentatoren das Gesagte kurz als richtig abgenickt, da jeder exakt die gleiche Meinung vertritt, wäre PI gähnend langweilig.

    Jeder kann doch in den Kommentaren einen Artikel begründet kritisieren. Solange die Artikel nicht dem durchzensierten Zeitgeist der Massenmedien folgen ist doch alles in Butter.

  37. Korrekt „Velved“(8)
    Sozialleistungen ausschließlich für Deutsche und nicht für Achmed und Co..Punkt!
    Leistungen ansteigend nach Arbeitsjahren,um mehr Gerechtigkeit herzustellen (wer lange eingezahlt hat,hat mehr).
    Es sind diese jetzt bestehenden Ungerechtigkeiten (der 55 jährige Schweißer,der mit dem gerade eingewanderten XY auf eine Stufe gleitet),die verändert werden müssen.
    Und auf einmal ziehts Horden von …… plötzlich in ihre Bück-Religionsländer zurück.
    No voglio loro,capisce!

  38. Die angespannte Situation bei den Job-Centern liegt doch nicht an den einzelnen Angestellten dort, ja noch nicht einmal an den einzelnen „Kunden“, sondern letztendlich an der Grundproblematik, das alle wissen, egal was sie machen, das Schiff sinkt!

  39. #37 Hildesheimer
    Ich habe zuletzt für 5,70 gearbeitet – brutto.
    In meinem erlernten Beruf, in der Dienstleistungsbranche.
    Es kommt auch immer wieder das Argument, dass mancher mit Hartz 4 mehr hat (Dank Kindergeld etc.) als einer der arbeitet. Schon mal überlegt, dass dann eventuell der Lohn ein Hungerlohn ist? Genau das war nämlich der Hintergedanke der ganzen Hartz-Gesetze. Unsere Sozialleistungen haben einen gewissen Mindestlohn garantiert, der nun ausgehebelt ist.
    Jeder schimpft auf die Sozialschmarotzer. In meiner letzten Firma war ich im Büro. Habe da gesehen, wie es die Unternehmen hinten und vorne reingesteckt bekommen. Lohnkosten –> übernimmt der Staat und damit der Steuerzahler. Bei uns gabs Löhne für die Gewerblichen zwischen 6,10 und 6,80/h. Alles Hartz 4 Aufstocker oder Wohngeldempfänger –> aus Steuergeldern.
    Einen Mitarbeiter mit gesundheitlichen Problemen eingestellt –> nagelneuen Rasentraktor zahlt die Rentenversicherung.
    Mit genügend Tricks zahlen dann die Unternehmen gar keine oder wenig Steueren.

    Wer sind denn hier die Asozialen???

  40. Im Namen aller Dekonstrukteure, Abschaffer und Spalter des deutschen Volkes, möchte ich dem Autor herzlich danken, die Schmutzarbeit in deren Diensten freiwillig übernommen zu haben.

    Jetzt fehlen eigentlich nur noch ein paar klassische Kommentare von zB. zur DF konvertierten Ex-FDP-Hinterbänklern, welche ihrer Vollpfostigkeit dahingehend Ausdruck verleihen, alsdass sie neben den ca. 6 Mio. Arbeitslosen und den ca. nochmal doppelt so vielen von Arbeitslosigkeit mehr oder weniger Bedrohten, auch noch die ca. 20 Mio. Rentner für vollkommen entbehrlich als potentielle Wähler halten und man deshalb doch bitte auf all jene scheißen möge…

  41. Ich habe das noch nicht gelesen und Frau Hannemann ist sicherlich „das Letzte“ und würde sicherlich an der Planung des Gulags nach der Machtübernahme der Gutmenschen, an vorderster Front beteiligt sein.
    Aber natürlich wird die Würde des Menschen auf Arbeitsämtern und insbesondere in Job-Centern verletzt. Und „verletzt“ ist gelinde ausgedrückt.

    Natürlich sind auch die Arbeitsämter und Job-Center ein Spiegel der Verkommenheit dieser Gesellschaft. Ich weiß aber nicht, wie man das einfach ändern kann. Schon gar nicht in der jetzigen Euro-Krisensituation. Arbeitslosigkeit ist zu jeder Zeit nur schwer zu behandeln, da die Leistung ja nicht völlig gegenleistungslos und ohne Kontrolle ausbezahlt werden kann.
    Als Lösung würde ich vorschlagen, nur Menschen zu vermitteln zu versuchen, dis Aussichten am Arbeitsmarkt haben. Fachleute müßten das beurteilen können. Heute geht es darum die Menschen dort zu quälen. Wenn gewünscht bringe ich einen Link. Ich weiß aber, dass das Thema (unter diesem Aspekt) hier nicht so interessiert.
    Wer keine Chance hat bekommt die Leistung (falls Geld da ist) ohne dass er auf diese Behörde zitiert wird. Über Zumutbarkeiten muß man reden. Natürlich darf es für Leute die nicht gearbeitet haben oder Asylbetrüger keine Leistung geben. Die müssen zum Sozialamt.
    U. a. beziehe ich mich auf folgende Äußerung eines HartzIV-Beziehers die ich mal gelesen habe: „Man kann auch von 1000 Euro in Würde leben. Das Problem ist die Behandlung durch die Ämter
    Und die verletzt in der Tat die Würde des Menschen. Sowohl die Würde des Arbeitslosen, wie die Würde des Staats-Kalfakters der ihn kommandiert.

  42. Eine neue Studie der Universität Jena bescheinigt den Hartz-Reformen fatale Folgen. „Die Hartz-IV-Logik produziert das Gegenteil von dem, was sie leisten will: Sie erzeugt Passivität, wo sie Aktivierung vorgibt“, sagte der Soziologe Klaus Dörre. Das Stigma Hartz IV sei für die Betroffenen inzwischen vergleichbar mit der schwarzen Hautfarbe im Süden der USA.

    „In der Gesellschaft als ‚Hartzi‘ identifiziert zu werden, ist ähnlich wie dunkle Hautfarbe zu haben im Süden der USA“, sagte der Wissenschaftler am Lehrstuhl für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie (Klaus Dörre). „Das ist ein Stigma, das an einem haftet, das man nicht los wird und mit dem man in Alltagssituationen immer wieder konfrontiert wird“.

    Quelle:http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/studie-hartz-iv-empfaenger-ausgegrenzt-wie-farbige-im-sueden-der-usa-310f5-51ca-90-1590706.html

    Also das wird immer perverser. Mittlerweile diskriminiert der Steuerzahler mit seinen Steuern die Hartz4- Empänger weil sie zu wenig H4 erhalten. Und ausserdem zeigt dieser den Hartz4- Empfängern zu wenig wertschätzung weil diese von seinen Steuern leben.

    Jetzt sind wir bald so weit das unser Bundespräsident sich in der Weihnachtsansprache 2014 bei den H4- Empfängern für seine Steuerzahler entschuldigt.

  43. Hartz4 war das einzig richtige was Schröder gemacht hat, der Fehler war das man nicht weit genug gegangen ist und wie die Sozialhilfe in vielen US-Staaten die Zahlung nicht generell auf 5 Jahre im Leben begrenzt hat. Danach gibts dann nur noch Lebensmittelmarken.

  44. #48 Ingres Meine zustimmung.
    Leider fehlt es der Islamkritischen Szene noch immer am nötigen Feingefühl bei den so genannten Gutmenschen fischen zu gehen und Gutes vom Schlechten zu Trennen…
    Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist seit Jahrzehnten ein Problem, das durch statistiken hinweggelogen wird. Wahrscheinlich um die Bevölkerung nicht zu beunnruhigen. Nun wenn man diese Abstumpfungen bei Pi sieht, dann hat das volle Wirkung erzeugt und die Sozen können weiterhin sich der Unzufriedenen bedienen, um sie vor das Ideologische Hamsterrad zu spannen und den Leuten einzutreichter es läge am System!
    Dann macht mal schön weiter bei PI ich werde mir ne rechte Partei suchen, die diese Linke Ideologie anprangert und trotzdem die Unzufriedenen bedienen kann.

  45. guggelt mal “ Die Hartz-Machine“.
    Dort wird gezeigt, wer alles aus dem Topf der Arbeitslosenversicherung Geld rauszieht.

    Unglaublich, da wird ein Theaterworkshop bezahlt, Arbeitslose sollen durch eine Rolle in einem Theaterprojekt fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden.

    Oder anderes Beispiel die Mieten: kostete vor Kurzem noch eine ein-Raum Wohnung bsp. weise in Berlin 320,-€, der Vermieter aber genau weiß. das das Amt 360,-€ bezahlt, nimmt er bei der Neuvermietung eben 360,-€ für die Wohnung.
    und der Beispiele viele weitere mehr, müsst ihr euch echt mal anschauen.

  46. die Überschrift ist insgesamt falsch.
    Muss heißen“ Die Gutmenschin“ vom Arbeitsamt, korrekt: Agentur für Arbeit.

  47. Die Frau ist der Inbegriff von Heuchlerin – sie nutzt nicht ihr Geld, um sich in ihrer Eitelkeit sonnen, sondern sie profitiert von Gewalt gegen andere, die unter Androhung von Gefängnis Geld weggenommen bekommen – Geld, das sie für ihre Lebensentwürfe und ihre Kinder brauchen könnten.

    Man kann sich darüber streiten, ob diese staatliche Gewalt gegen unschuldige Menschen durch den Zweck gerechtfertigt wird – die besondere Verantwortung für den Empfänger und die Notwendigkeit für Regeln sind aber doch wohl unstrittig.

  48. wer garantiert nicht auf H4 Niveau leben muss sind die völlig überbezahlten Intendanten-innen der dt. Tv Anstalten.
    Nach dem Spiegel berichtet nun sogar das NDR Medien magazin ZAPP über die Zustzeinkünfte zu den sowieso schon unverschämt hohen Gehältern, welche sich die Intendanten selber dadurch beschaffen, das die Sender jede Menge Nebenfirmen gründen, die widerum beaufsichtigt werden müssen, eben durch die Intendanten selbst, irgendwie aber auch clever, nicht?:

    „Zusatzeinnahmen der Intendanten
    ZAPP – 07.08.2013 23:20 Uhr Autor/in: Daniel Bröckerhoff

    Die Grundgehälter der Chefs von ARD und ZDF sind nicht niedrig, nun berichtet der „Spiegel“ noch von Nebeneinkünften. Sind die gerechtfertigt oder wird sich daran etwas ändern?

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/media/zapp6461.html

  49. Das wirklich Katastrophale am H4 ist
    nicht der Regelsatz (der im Prinzip so
    ist wie der vorherige Sozialhilfesatz),
    sondern der Umgang mit den Menschen.

    Jeder, der mit Menschen arbeitet (z.B.
    im Sport), weiß genau, wie man normale
    Menschenzu Höchstleistungen motiviert
    – und wie man sie komplett demotiviert,
    in totale Depression schickt und zu
    Dauerabhängigen macht.

    Und genau letzteres passiert bei H4.

    Wer ins Krankenhaus kommt, dem wird
    geholfen und es wird ihm gezeigt, wie
    er sich selber weiterhelfen kann.

    Auch wenn er (wie z.B. Raucher in
    der Gefäßchirurgie) einen Teil der
    Verantwortung trägt – im Krankenhaus
    ist man gut und menschlich zu ihm.

    Trotzdem will kein Mensch freiwillig
    zurück ins Krankenhaus.

    Das H4-System macht die Menschen zu
    funktionierenden Transferempfängern,
    die genau wissen, wie man das System
    ausnutzt.

    Und es kommt dazu: moslemische H4-
    Bezieher werden mit Samthandschuhen
    angefasst und in keinster Weise so
    gefordert wie andere.

    Das ärgert natürlich besonders.

  50. Natürlich muss man vorsichtig sein, dass man nicht Menschen, die in Not geraten anfeindet.

    Selbstverständlich wird jeder, der die Möglichkeit bekommt, Mittel zu beantragen, das auch tun. Das kann man niemanden vorwerfen.

    Aber schon für Bismarck war der Wohlfahrtstart ein politisches Mittel des Machterhalts.

    Das Ziel klingt natürlich nach etwas, dem jeder zustimmt: Menschen, die in Not geraten helfen.

    Das Problem an dem Wohlfahrtstaat ist jedoch, dass er auf lange Sicht großen Schaden entstehen lässt – zunächst zahlen 90% ein und 10% leben von staatlichen Zuwendungen. Über die Zeit werden aber 10% einzahlen und 90% Bezieher sein. Das ist die Entwicklung, die die Ausweitung der Leistungen zum politischen Machterhalt und das Produzieren von immer mehr Abhängigen des Systems, zwangsläufig eintreten muss.
    Ein guter Vortrag dazu auf englisch

    http://www.youtube.com/watch?v=08_UHiDWRFM

    und
    mit Fragestellern
    http://www.youtube.com/watch?v=m_q_Y0U1QcI

  51. Hartz-System bildet zusammen mit Masseneinwanderung ein Sklavenhandelssystem, das die Wirtschaft mit billigen Lohnsklaven versorgt.

    Anständige Arbeit bekommt man vom Jobcenter nicht, nur eben Billigstarbeit von Sklavenhalterfirmen (Zeit- / Leiharbeit).

    Da man die Leute dazu mit Peitsche noch nicht zwingen kann, werden die Betroffenen mit unsinnigen „Maßnahmen“, „Terminen“ und „Sanktionen“ schikaniert.
    Das Ziel: der Betroffene nimmt jede Arbeit, nur um die Schikanen zu entgehen.

    Bei den Veranstaltungen mit Inge Hannemann wurden bezeichnenderweise die Menschen außer Acht gelassen, die mit ihrer Arbeit – über die Lohnsteuern – die Sozialleistungen finanzieren. Haben die Arbeitenden kein Recht darauf, dass mit ihren Geldern sorgsam umgegangen wird und dass Menschen, die arbeiten können, dies auch – sobald ihnen eine zumutbare Arbeit angeboten wird – gefälligst tun?

    Das ganze Hartz-System widerspricht grundsätzlich den Interessen der Arbeitnehmer.
    Denn sie dient nur Lohndumping und Ausbeutung.

    Arbeitslose gegen (noch) Arbeitende aufzuspielen, bringt sowohl Arbeitslosen als auch Arbeitenden nichts.
    Da freut sich nur der Ausbeuter.

  52. #4 Rosinenbomber (11. Aug 2013 15:28)

    In einer Behörde gilt es, Gesetze zu befolgen. Gesetze, die von demokratisch gewählten Volksvertretern verabschiedet wurden. Wer dies aus ideologischen Gründen verweigert, hat das Prinzip der Demokratie nicht verstanden und muss dementsprechend aus dem Staatsdienst entfernt werden. Wo kommen wir denn da hin?

    Dass gerade Sie über „demokratisch gewählten Volksvertretern“ und „Demokratie“ in diesem Land reden, wundert mich sehr.

  53. Apropos Sahra Wagenknecht.

    Auf einem Wahlplakat wirbt sie mit „Wohlstand für alle“.
    Also, während der Renaissance des wilden Kapitalismus wird sogar Ludwig Erhard zum Linken.

    So weit sind wir schon.

  54. Das kommr davon, wenn politische Aktivist_Innen Posten bekleiden, wo sie ihre politischen Ansichten zu Lasten der Allgemeinheit umsetzen können.

    Die gute Frau_In übertreibt es nämlich.

    Dass in diversen Ämtern…Verzeihung, „Job-Centern“ selbstverständlich, nicht alles rund läuft, hört man ja öfter und auch von nichtlinken, durchaus seriösen Quellen.

    Als da seien Geldverschwendungen durch „wie schalte ich einen Computer ein“-Kurse oder Kurse, wie man sich richtig bewirbt.
    Sorry, aber Muster für Bewerbungen gibts wie Sand am Meer, Weiterbildung, und zwar brauchbare Weiterbildung, ist sinnvoller als diese Beschäftigungstherapien und Statistikbereinigungsmassnahmen zum Schutze der Politik.

    Nur was Frau Gutmensch_In hier macht, ist inakzeptabel, nicht SIE erlässt die Gesetze und nicht SIE bestimmt, wer mit Geldkürzungen sanktioniert wird.
    Eine einmalige 5- oder 10-minütige Verspätung zu sanktioniern, ist lächerlich, aber notorische Terminschwänzer oder „Ich mach diese Arbeit nicht“-Nassauer sollen und dürfen nach Sozialgesetzgebung sanktioniert werden, auch wenn Frau Gutmensch_In hier lieber das Gesetz in eigene Hände nimmt und selbst willkürlich darüber entscheidet, ob nun der Deutsche oder der Mohammedaner die Arbeit in der Alk-Abfüllerei oder in der Schweinefleischverpackung nicht antreten muss.

  55. Ja ,ja das liebe Geld !
    Ich war gerade eben auf der Website von Katrin Göring-Eckhart.( Grüne )
    Dort wird ein Praktikum im Bundestagsbüro in Berlin angeboten .
    Es sind Termine abzustimmen,Bürgerbriefe zu beantworten und weitere Tätigkeitenzu tun .
    Das Praktikum gilt nur für eingeschriebene Studenten .Monatslohn sagenhafte 300 Euro !!!
    Wer Interesse hat Tel. 030 / 22771338 Berlin

  56. #56 kantholz (11. Aug 2013 17:35)

    …moslemische H4-Bezieher werden mit Samthandschuhen angefasst…

    wer kein Deutsch kann oder auch sonst Analphabet, wird eh als De-facto-Schwerstbehinderter geführt (entsprechend hoch natürlich auch die Motivation, diesen Status zu behalten)

    …ich versuch mir gerade mal vorzustellen, was los wäre, wenn einem Mitglied ein hinlänglich bekannten kurdisch-libanesischen Großfamilie™ sein H4 mal – versehentlich natürlich – um ein paar €uro gekürzt würde?

    ich weiss, toootal unwahrscheinlich…

  57. Das eigentliche Problem ist : wen treffen denn sie Sanktionen ?

    Vermutlich nur „Bio“-Deutsche, ohne größere Familienbande im Background.
    Die werden ganz nach Blockwart-Manier mit allen Mitteln schikaniert. Oder ehrbaren Frauen wird unverfroren ein Job im Puff angeboten.

    Kommt ein Mitglied einer zigeunischen oder türkisch-arabischen Großfamilie mit Drohgebärden daher, wird garantiert nicht wegen 10 Minuten verspätung oder irgendwelchen Versäumnissen sanktioniert. Im Gegenteil: das Füllhorn wird ausgeschüttet.

    Da liegt der Hund begraben!

  58. „Staat ist die Illusion, nach der jeder vom Geld des anderen Leben kann“

    Die Nachteile, die die ständig notwendig werdende Ausweitung von Steuern und Abgaben für ALLE darstellen, haben die Vorteile der staatlichen Zuwendungen schon längst überwogen. Die Verhinderung von unternehmerischer Tätigkeit, die gerade den Ärmsten durch neue Jobs helfen würde, ist genauso schädlich, wie die ständige Belastung derer, die sonst eher in der Lage wären Dienstleistungen nachzufragen.

    Nur mal 6 Minuten Milton Friedman zu dem Thema ansehen
    http://www.youtube.com/watch?v=DYeYPcougmA

  59. Was ist denn mit dem tollen Jobwunder durch Hartz IV ? Eine Propagandalüge ,mehr nicht. Eigentlich müssten die jährlich geleisteten Arbeitsstunden seit 2005 doch deutlich gestiegen sein. Sie sind tendenziell eher gesunken. Es wurden keine neuen Arbeitsplätze durch Hartz IV geschaffen, es wurde nur die vorhandene Arbeit auf mehr Leute verteilt.
    Wer in dieser Gesellschaft für den eigenen Vorteil bereit ist ganze Volkswirtschaften an die Wand zu fahren, haben wir in der Finanzkrise gesehen. Es heißt nicht umsonst, der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen

  60. #2 Special_Agent_Mulder (11. Aug 2013 15:27)

    Wenn ich schon “Zumutbarkeit von Arbeit höre” könnte ich kotzen.

    Im Ernst: Vor 2-3 Jahren war mal die Rede davon, Arbeitslose in Altenheime zu schicken und dort den alten Menschen „Essen zu reichen“. Früher sagte man „füttern“, ist aber nicht mehr pc.

    Essen zu reichen kann eine sehr gefährliche Angelegenheit werden, wenn die alten Menschen sich z. B. verschlucken. Man ist aber schnell wieder davon abgekommen.

  61. ….und in den Jobcentern gibt es Wachdienst ,weil die Menschen aus dem sagenhaften Südland so „hitzig“ sind !!!

  62. #4 Rosinenbomber (11. Aug 2013 15:28)

    In einer Behörde gilt es, Gesetze zu befolgen. Gesetze, die von demokratisch gewählten Volksvertretern verabschiedet wurden. Wer dies aus ideologischen Gründen verweigert, hat das Prinzip der Demokratie nicht verstanden und muss dementsprechend aus dem Staatsdienst entfernt werden. Wo kommen wir denn da hin?

    Das Ermächtigungsgesetz wurde übrigens auch von demokratischen gewälten Volksvertretern verabschiedet. Nur mal so als info.

  63. #64 alec567

    Zuwanderer werden auf den Jobcentern durchgewunken, die müssen keine Bewerbungen schreiben und keine Dreckjobs annehmen. Anders ist es unerklärlich, dass der Zustrom aus aller Welt nicht aufhört.

    Würden die in den Jobcentern und Argen so behandelt werden wie Biodeutsche, würden sie Deutschland fluchtartig wieder verlassen.

  64. Ich wohne auch in Hamburg-Altona, aber Jobcenter für die Menschen mit Behinderung (Beltens Garten).

    Ich habe Angst in Jobcenter mit Gehörlosenfeindlichkeit und Schwulenhass, weil alle Sacharbeiterinnen (nur Frauen!!!) wollen mich nicht helfen.

    1) Brief mit Widerspruch und dann kein Antwort. Das heisst, alle Sacharbeiterinnen haben in den Müll geworfen!

    2) Kein 1-Euro-Job seit 2 Jahre bekommen, weil ich Geld brauche.

    3) Eine Frau empfehlt mich, dass ich Frauenarbeit und/oder Muslimjob arbeite.

    4) Drei Jobs mit Gehörlose in Barcelona, New Orleans und New York City gefunden und dann Jobcenter abgelehnt.

    5) Eine unfreundliche Frau in Jobcenter sagt kein Fahrrad, sondern Busse und Bahnen fahren. Ich sehe fast nur Frauen in Bus-Linie 1. Ich habe Anzeige in Polizei bekommen. Frauensteigerung in Verkehrmittel und alle Jobs!!!

    Alle sind sehr unfreundlich! Also Jobcenter ist islamisiert!!! Sowie Hartz IV ist gewaltig für Menschen mit Behinderung. Politik (rot/grün) hat für Menschen mit Behinderung seit 2005 gelöscht.

    Ich habe jeden Tag Angst in Deutschland, warum darf ich nicht auswandern. Ich lebe jeden Tag auf der Strasse und wenn es dunkel ist und dann schlafe ich in meinem Wohnung. Meine Wohnung ist zu leer, also kein Fernsehen, kein Bett, kein Möbel usw. Ich brauche Freunde in andere Länder sehen. Immer wenige hörgeschädigte Menschen und andere behinderte Menschen wohnen in Deutschland.

  65. Die finanziellen Sanktionsmöglichkeiten nach § 32 SGB II (Meldeversäumnisse) sehen eine Sanktionierung für den Fall des Nichterscheinens vor, keinesfalls jedoch bei einer geringfügiger Verspätung. Diese häufige Praxis der Sozialleistungsträger dient nur dem Einsparen von Leistungen auf Kosten Betroffener und diskreditiert die an sich vernünftige Sanktionsidee.

    Genau in der „kalten“ Rationalität und Analyse dieses Satzes liegt hier auf PI das „Mißverständnis“ über die Funktion von Job-Centern.

    Die „häufige Praxis“ der Schikane ist nämlich die Essenz des Systems und dient nicht dem „Einsparen von Leistungen“, sondern lediglich der Schikane, die sich in dieser Art und Weise verselbstständigt hat.
    Das muß zwangsweise dann geschehen, wenn der Dienstleister nichts zu vermitteln hat, sondern nur so tun muß als ob. Was sollen die Mitarbeiter in den Job-Centern denn außer Schikane machen, wenn sie keine positive Dienstleistung anbieten können.
    Die Schikanen sollen lediglich die Existenz der Job-Center rechtfertigen und politisch korrekt die Arbeitslosigkeit den Arbeitslosen die die Schuhe schieben.
    So klar PI in vielen Bereichen analysiert, so geht es hier dem hinsichtlich der Ursache von Arbeitslosigkeit, verlogenen System, politkorrekt auf den Leim.

  66. #66 noblesse oblige (11. Aug 2013 18:22)

    „Was ist denn mit dem tollen Jobwunder durch Hartz IV ?“

    Das Jobwunder ist keines mehr, wenn man jedes Jahr 1 Million Zuwanderer nach Deutschland lässt und den Arbeitsmarkt ohne Sinn und Verstand „flutet“. Dann müssen Vollzeitjobs in viele Minijobs umgewandelt werden, damit jeder Arbeitswillige wenigstens eine Pseudobeschäftigung hat. Viele Jobs bringen zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig.

  67. Am besten ist es wenn berichtet wird :
    „Er kam mit einem Bekannten ins Jobcenter ,der das Übersetzen übernahm “ !

    Normalerweise stehen solche Menschen dem Arbeitsmarkt gar nicht zur Verfügung und dürften gar kein Geld bekommen !

  68. Noch eins für Kindergeld! Was ist wichtig Kindergeld oder Behindertengeld?

    Viele Frauen haben keine Kinder und bekommen Kindergeld/Betreuungsgeld. Warum bekomme ich NIE.

    Alle Gehörlose und stark Schwerhörige müssen Gehörlosengeld haben. Also zwischen 250 und 400 EUR pro Monat in verschiedene Länder (Spanien, England, Frankreich, Italien, Schweden, Norwegen, mehr). Warum fast in Deutschland nicht:

    Berlin 124,-/Monat
    Brandenburg 86,-/Monat
    Sachsen 77,-/Monat
    Nordrhein-Westfalen 77,-/Monat
    Andere Bundesländer sind NULL!!!

    Und für Blinde zwischen 250 und 500,-/Monat in verschiedene Bundesländer. Andere Länder bis 1000 EUR/Monat.

    Deutschland ist schön für reiche Frauen mit Kindergeld! 🙁

    Und GEZ 5,99 EUR pro Monat bezahlen, aber frei in Berlin und Brandenburg.

    Ich finde völlig Schei**e in Deutschland, also ich passe in Deutschland nicht! Jobcenter hat gelacht, was immer wieder passiert.

  69. #48 ingres (11. Aug 2013 17:11)
    …U. a. beziehe ich mich auf folgende Äußerung eines HartzIV-Beziehers die ich mal gelesen habe: “Man kann auch von 1000 Euro in Würde leben. Das Problem ist die Behandlung durch die Ämter”….

    Sehr viele Rentner haben nach einem Leben harter Arbeit diese 1.000 Euro nicht. Warum? Weil unsere Bonzokratie das Geld lieber an griechische Milliardäre, italienische Steuerbetrüger, Wirtschaftsflüchtlinge und Verbrecher aus aller Welt und in die eigenen Taschen umleitet.

  70. Warum nur werden wir von solchen ignoranten im Stich gelassen. Nun es ist eben schwierig einem Menschen zu vermitteln, der alles hat und dem es gut geht etwas anderes zu wählen, denn diesem Menschen müsste man das Blaue vom Himmel versprechen. Unzufriedene jedoch anzusprechen durch gute politische Arbeit und für ein Thema zu gewinnen ist mit Sicherheit leichter. Nur sollte man dazu das Thema verstanden haben und mit dem Problem umgehen können. Nun da man bei Pi sich entschieden hat die Brille der Glückseligen nicht abzunehmen, werden Linksgrüne Faschisten weiterhin die Unzufrieden vor ihr Hamsterad spannen können.
    Chance verpasst

  71. #61 nicht die mama
    Nur was Frau Gutmensch_In hier macht, ist inakzeptabel,…

    Ich würde die Frau nicht Gutmensch_In bezeichnen.
    Ein Gutmensch fordert ständig irgendetwas, was die anderen bezahlen müssen und will auch die Konsequenzen nicht tragen.

    Sie fordert aber nichts, sondern weigert sich aus Gewissensgründen ihre Arbeit als Sklavenhändlerin ordentlich zu machen und trägt die Konsequenzen dafür.
    Manchmal kommt man eben in solche Situationen, wenn man sich fragen muss:
    „Ist es noch mit meinem Gewissen vereinbar?“
    Hätten mehr Menschen wie diese Frau reagiert, gäbe es wesentlich weniger Missstände.

    nicht SIE erlässt die Gesetze und nicht SIE bestimmt, wer mit Geldkürzungen sanktioniert wird.

    Das stimmt.
    Aber wenn auf demokratischem Weg keine Änderung der Gesetze möglich ist, dann bleibt halt nur diese Form des Widerstandes.
    Ähnlich ist Gandhi vorgegangen.

  72. #72 ingres

    Hartz-IV gehört zu einem System, das deutsche Arbeitnehmer zunehmend vom Arbeitsmarkt in die Dauerarbeitslosigkeit verdrängt, um Platz für zugewanderte Billiglöhner zu machen. Damit die aussortierten Deutschen den Skandal nicht bemerken, werden sie in den Jobcentern einer „Extrabehandlung“ unterzogen.

  73. Auch wenn vieles nicht optimal läuft bei den Jobcentern und Kürzungen sicher nicht so toll sind: Ich halte das Gesetz für richtig, denjenigen der eine Arbeit ablehnt, die Leistungen zu kürzen. Der Protest gegen Hartz4 ist völlig übertrieben, was soll das alles ?
    Wir haben in Deutschland zuviele Leute, die durchgeschleift werden, die keinen Bock auf eine regelmäßige Arbeit haben. Man hat auch nicht immer Lust, aber so ist das Leben. Von nichts kommt nichts. Viele Menschen leisten Tag für Tag, tagein taugaus harte Arbeit, sei es auf dem Bau, an der Kasse oder bei der Pflege. Sie sind fleißig. Hartz4 hat sich leider zu einem Versorgungspolster der Versager und Arbeitsverweigerer entwickelt. Leute, die lieber faul rumliegen, als ihren Beitrag für die Gesellschaft zu leisten.

  74. #75 Gourmet (11. Aug 2013 19:10)

    >>Sehr viele Rentner haben nach einem Leben harter Arbeit diese 1.000 Euro nicht.<<

    Also ich bedenke natürlich immer mit, ob die Versorgung von Langzeitarbeitslosen finanziell machbar ist. Dabei lege ich die momentan herrschenden Randbedingungen zugrunde, will also nicht darüber spekulieren, wieviel zur Verfügung stünde, wenn wir keine Almoseneinwanderung hätten.
    Grundsätzlich meine ich eben, dass es abartig ist die Leute für die Zahlung der Stütze zu schikanieren. Wenn man zahlt, ohne Schikane. Und wenn die Stütze gemessen an der Leistungsfähigkeit der Gesellschaft zu hoch ist, dann ehrlich kürzen, aber nicht schikanieren. Und die Schikane ist kein Ausrutscher, sondern System. Eben weil das System in jeder Hinsicht verlogen ist. Sowohl hinsichtlch
    der Ursachen der Arbeitslosigkeit, als auch der Unfähigkeit sie zu bekämpfen und auch hinsichtlich der finanziellen Leistungsfähigkeit der Gesellschaft, die Folgen für die Betroffenen abzumildern. Ich würde lediglich einne ehrlichen Umgang mit der Problematik fordern. Zur möglichen Höhe der Stütze kann ich direkt keine Aussage machen. Aber das System benötigt anscheinend die mindestens 3-fache Lüge, um die Thematik zu verschleiern. Es ist mir schon immer ein Dorn im Auge, dass PI dem auf den Leim geht und indirekt gegen HartzIV-Bezieher hetzt. Aber ich weiß, dass PI hier eben politisch korrekt ist und habe mich daher bisher weitgehend zurückgehalten. Denn eine Lösung ist ja nicht einfach, wenn nicht sogar unmöglich. Nur das darf nicht der Wahrheit über das Thema Abbruch tun. Ich habs immer so formuliert: Im Ernstfall lieber nichts zahlen, als die Wahrheit über Ursache und Folgen von Arbeitslosigkeit mittels Schikanen zu belügen.

  75. Die Linke hat jetzt überall Plakate aufgehängt, an denen Parolen stehen wie : “ Statt Flaschen sammeln, 1050 € Mindestrente“ Das ist purer Populismus, überhaupt nicht finanzierbar. Wenn jemand sein Leben lang gearbeitet hat und am Ende auf 30, 40 oder 50 Arbeitsjahre kommt, sollte er eine anständige Rente bekommen. Aber viele haben doch nicht annährend diese Zeiten erreicht. Es gibt Leute, die haben nie oder so gut wie nie gearbeitet und bekommen am Ende die Grundsicherung und dann gibts Leute, die immerhin Minijobs hatten und bekommen das Gleiche. Das ist nicht gut, sie sollten wenigstens etwas mehr bekommen. Es muss differenziert werden. Teilweise leben schon Generationen von Hartz 4 bzw. vorher Sozialhilfe. Wer fähig zur Arbeit ist, sollte auch arbeiten. Und wenn es mal, Autowaschen oder im Supermarkt ist.

  76. #81 HendriK. (11. Aug 2013 19:57)
    Die Linke hat jetzt überall Plakate aufgehängt, an denen Parolen stehen wie : ” Statt Flaschen sammeln, 1050 € Mindestrente” Das ist purer Populismus, überhaupt nicht finanzierbar. Wenn jemand sein Leben lang gearbeitet hat und am Ende auf 30, 40 oder 50 Arbeitsjahre kommt, sollte er eine anständige Rente bekommen. Aber viele haben doch nicht annährend diese Zeiten erreicht. Es gibt Leute, die haben nie oder so gut wie nie gearbeitet und bekommen am Ende die Grundsicherung und dann gibts Leute, die immerhin Minijobs hatten und bekommen das Gleiche. Das ist nicht gut, sie sollten wenigstens etwas mehr bekommen. Es muss differenziert werden. Teilweise leben schon Generationen von Hartz 4 bzw. vorher Sozialhilfe. Wer fähig zur Arbeit ist, sollte auch arbeiten. Und wenn es mal, Autowaschen oder im Supermarkt ist.

    Ein Staat, der Heerscharen von Wirtschaftsflüchtlingen aufnehmen und versorgen kann, ein Staat der die Schulden halb Europas zahlen kann, ein Staat der Banken und Banker mit Geld überschütten kann, ein Staat der einer politischen Scheinelite die Taschen füllen kann, der sollte auch in der Lage sein, Eingeborenen, die ihr Lebtag lang gearbeitet haben eine anständige Rente zu gewähren.

    Wenn das nicht geht dann sind Gaunerei und Betrug im Spiel und die dafür verantwortlichen Politiker und Blockparteien müssen von den Futtertrögen verjagt werden.

  77. Was heute in Amtsstuben vor sich zu gehen scheint ist oft nicht pro Deutsche Interessen, nicht mal entspricht es mehr der Jobvorschrift, was man von einem Beamten erwartet.

    Deutschland wird chaotisch, anarchistisch auf alle es geht auch hier steil den Bach runter.

  78. Wenn es in Deutschland einen funktionierenden Arbeitsmarkt gäbe, wären weder Jobcenter noch Schikanen nötig.

    Ein ArbeitsMARKT regelt durch Angebot und Nachfrage, dass die ganze Arbeit, die sich lohnt (d.h. man kann davon zumindest bescheiden leben), gemacht wird.
    Wenn da noch Arbeitslose bleiben, dann sind wirklich keine Stellen mehr da, und Schikanen sind zwecklos.
    Der funktionierende Markt ist immer mehr oder weniger abgegrenzt.

    Nun, in Deutschland gibt es statt Arbeitsmarkt einen Sklavenmarkt, und er funktioniert nur mit Zwang.

    Die Wirtschaft will keine anständigen Löhne zahlen.
    Einerseits organisiert sie durch Masseneinwanderung den ständigen Nachschub von Billigarbeitskräften (Sklavenimport).
    Andererseits, da auch Migranten nach gewisser Zeit Lust auf Hungerlöhne verlieren, sind Jobcenter nötig, die alle Arbeitnehmer zu Niedriglohnjobs zwingen solsollenlen (Zwang).

    DAS IST KEIN MISSBRAUCH, WAS KRITISIERT WIRD, SONDERN DER KERN DES SYSTEMS.

  79. #6 Velved (11. Aug 2013 15:29)

    Es gibt unbestritten hunderttausende Landsleute die ein Anrecht auf H4 und andere Leistungen haben. In unserem System helfen die Starken den Schwachen. Eine Errungenschaft die ich nicht eintauschen würde.

    Allerdings kann es nicht sein das Millionen von Zuwanderern diesen Sozialtopf plündern.

    Das ist der Punkt, habt Ihr schon einmal Muslime bei einem 1,-€ Job gesehen?

    Migranten die irgendwo ein Praktikum machen dürfen um sich für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren?

    Für die allein erziehende Mutter oder die alten und schwachen darf gerne meine Steuergeld genommen werden.

    NICHT aber für die Musel Familien die hier im Schlaraffenland leben.

    8 Kinder wo der Bundes Präsi noch Pate ist und der Familienvater den ganzen Tag mit Kollegah draußen sitzt und sich die Sonne auf den Pelz scheinen läßt.

    Schönen Sonntag noch.
    ###########################

    Genau so ist es. Für Islamomigranten!!! gibts keine Arge-Auflagen.

  80. Solange wir in diesem Lande Bürgermeister haben, die vor laufenden Fernsehkameras offen aussprechen, daß man ihnen doch auf keinen Fall die 1.-€ Jobber wegnehmen dürfte, weil sie ja soviel zu tun hätten, solange ist das ganze System eine Pervertierung der Arbeit.
    Es werden vorallem im öffentlichen Dienst dringed benötigte Stellen nicht besetzt, solang man mit 1.-€ Jobbern einen Ausgleich schaffen kann.
    Dafür werden dann auch schonmal Mitarbeiter versetzt, damit die Gemeinnützigkeit der 1.-€ Jobber gewährleistet ist.

    Das ist gewollte und gemachte Armut der Bevölkerung.

  81. #87 Gegen IslamSS (11. Aug 2013 20:28)

    Genau so ist es. Für Islamomigranten!!! gibts keine Arge-Auflagen.

    Genau deshalb finde ich auch die GEZ-Zwangsabgabe gut! Bis zu diesem Gesetz hat wohl keiner der vielen Clans auch nur einen Cent bezahlt. Die GEZ-Beauftragten waren doch zu feige, türkische oder arabische Bewohner zu belästigen! Jetzt werden sie per Meldewesen erfasst.

  82. #83 HendriK. (11. Aug 2013 19:57)

    >>Die Linke hat jetzt überall Plakate aufgehängt, an denen Parolen stehen wie : ” Statt Flaschen sammeln, 1050 € Mindestrente” Das ist purer Populismus, überhaupt nicht finanzierbar. <<
    Damit entlarven sich die Linken wieder mal, sie sind auf Dummenfang aus. So wie der gesamte Sozialismus schon immer auf Dummenfang aus war. Leider manchmal sehr erfolgreich und allen ging es dann besch…. aber das ficht diese Spinner nicht an. 🙁

  83. Hartz-4 gehört abgeschafft. Es wird schließlich nicht nur sanktioniert, weil einer morgens um 10 nicht rechtzeitig aus dem Bett kommt, um zum Gespräch zu erscheinen. Es wird sanktioniert, weil man am WE zum Besuch der Eltern die Stadt verlassen hat. Es wird sanktioniert, weil man statt der geforderten 15 Bewerbungen nur 12 Stellenangebote gefunden hat. Es wird sanktioniert, weil Briefe vom Amt zu spät zugestellt werden (am Tag des vermeintlichen Termins) oder gar nicht ankommen. Es wird sanktioniert, weil im Amt abgegebene Unterlagen auf mysteriöse Weise verschwinden. Und vor allem: ALLES IST WILLKÜRLICH UND LIEGT IM ERMESSEN DES SACHBEARBEITERS. Während der eine 15 Bewerbungen schreiben muss, muss der andere nur 5 schreiben, selbst bei gleicher beruflicher Qualifikation und familiärer Situation. So kommt es auch, dass vornehmlich Deutsche sanktioniert werden, weil man sich an die anderen nicht ran traut, oder weil, aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse und div. religiöser Vermittlungshemmnisse, erst gar keine Forderungen gestellt werden. Das System ist zutiefst ungerecht.

  84. Es jibt sone und solche, und dann jibt es noch janz andere, aber det sind die Schlimmsten.

    Pünktliches Erscheinen wird hier von einigen bereits als Zeichen von Knechtschaft und Unterdrückung gewertet, dabei ist das nur eine Selbstverständlichkeit. Und wir kehren auch nicht in den vierten Hinterhof mit rachitischen Kindern zurück, wenn Sanktionen angewendet werden. Wie soll man sonst unterscheiden?
    Bei solchen Gestalten wie dieser Sachbearbeiterin bin ich skeptisch, Grundsätzliches wird nämlich überhaupt nicht in Frage gestellt, auch nicht von den Gewerkschaften und der Linken.

  85. #92 Paroline (11. Aug 2013 20:47)

    Das Hartz System ist nicht ungerecht, es ist auch nicht verkommen, es ist verrottet. Sie sog. Sachbearbeiter (oder Fall-Manager, die Bezeichnung Manager ist ein perfider Witz) sind, weil sie nichts zu vermitteln haben, gezwungen willkürlich zu sanktionieren. Und sie sollen sich sogar Wettbewerbe um den besten Sanktionierer liefern. Man muß sich mal überlegen, man hätte eine solche Tätigkeit auszuüben. Das wäre so ähnlich wie KZ-Aufseher sein zu müssen. Wer das schafft hat entweder die Natur dazu oder ist gezwungen das im Sinne des Regimes zu tun, weil er sonst selbst quasi im KZ sitzen würde.
    Es wird auch nicht nur sanktioniert, wenn gegen eine lächerliche Bestimmung verstoßen wird, sondern ses werden den durch die Job-Center Gepeinigten auch Fehlinformationen gegeben. Deshalb hier der Link. Ich habe das damals zufällig eingeschaltet, wollte erst wegschalten um das Elend nicht zu sehen, hörte dann aber gespannt zu ob der Ungeheuerlichkeiten die da kamen.

    WDR Lokalzeit 13.05.2009 Ein Fall namens Dietrich S.Ombudsman

    http://www.youtube.com/watch?v=liMmMa2lDS8

    Das ist nur eine Kurzfassung:

    Die ganze Fassung findet man hier in 5 Teilen:

    http://www.youtube.com/watch?v=gV9_6CtPifI

  86. #84 Gourmet (11. Aug 2013 20:10)

    #81 HendriK. (11. Aug 2013 19:57)
    Die Linke hat jetzt überall Plakate aufgehängt, an denen Parolen stehen wie : ” Statt Flaschen sammeln, 1050 € Mindestrente” Das ist purer Populismus, überhaupt nicht finanzierbar. Wenn jemand sein Leben lang gearbeitet hat und am Ende auf 30, 40 oder 50 Arbeitsjahre kommt, sollte er eine anständige Rente bekommen. Aber viele haben doch nicht annährend diese Zeiten erreicht. Es gibt Leute, die haben nie oder so gut wie nie gearbeitet und bekommen am Ende die Grundsicherung und dann gibts Leute, die immerhin Minijobs hatten und bekommen das Gleiche. Das ist nicht gut, sie sollten wenigstens etwas mehr bekommen. Es muss differenziert werden. Teilweise leben schon Generationen von Hartz 4 bzw. vorher Sozialhilfe. Wer fähig zur Arbeit ist, sollte auch arbeiten. Und wenn es mal, Autowaschen oder im Supermarkt ist.

    Ein Staat, der Heerscharen von Wirtschaftsflüchtlingen aufnehmen und versorgen kann, ein Staat der die Schulden halb Europas zahlen kann, ein Staat der Banken und Banker mit Geld überschütten kann, ein Staat der einer politischen Scheinelite die Taschen füllen kann, der sollte auch in der Lage sein, Eingeborenen, die ihr Lebtag lang gearbeitet haben eine anständige Rente zu gewähren.

    Wenn das nicht geht dann sind Gaunerei und Betrug im Spiel und die dafür verantwortlichen Politiker und Blockparteien müssen von den Futtertrögen verjagt werden.

    Genau so ist es doch. Das Geld sitzt für jeden Irrsinn locker, aber angemessene Renten sollen nicht finanzierbar sein. Die Politiker bezeichnen Forderungen nach einer angemessenen Rente als nicht finanzierbar und realitätsfern, um dem Bürger das Gefühl zu geben, nicht das nötige Fachwissen zu haben, aber auf der anderen Seite werden Milliarden verpulvert und jeder kann die öffentliche Steuerverschwendung sehen.

    Wann wird schon mal eine massive Ausweitung der Asyleinwanderung als nicht finanzierbar oder realitätsfern bezeichnet? Für Hinz und Kunz aus aller Welt ist das Geld nie knapp.
    Das ist nur ein Gulli von vielen, in den die Steuergelder ablaufen.

  87. Na und

    Das gesamte Wohlfahrtstaat-System ist krank, warum nicht auch H4.

    Ich bin mir nicht sicher, ob die gute Frau das nun wirklich kritisiert oder ob sie die Parole „Freibier für alle“ Nichtarbeitenden fordert, zu zahlen von den leibeigenen Steuermichels &-Michaelas.

    Bedenken wir eines.

    Noch vor vierzig Jahren reichte ein Einkommen um eine 4- bis 5-köpfige Familie auskömmlich zu finanzieren.

    Heute müssen zwei Erwachsene, in der Mann und Frau, arbeiten um ohne Kind über die Runden zu kommen, natürlich sozial-gerecht.

    Daran kann man schön erkennen, wie eine völlig durchgeknallte Politik die Menschenausräubert und ihnen zugleich die nächste Generation nimmt.

  88. @#94 ingres (11. Aug 2013 21:27)

    Für alle die, die sich die 5 Teile nicht antun wollen oder nicht die Zeit haben gebe ich hier eine Zusammenfassung der Ungeheuerlichkeiten, die mich wie gesagt von der Abhängigkeit der Gepeinigten an ein KZ erinnern.

    Ich mache das aus dem Gedächtnis:

    1. Eine Frau findet in Eigeninitiative Arbeit. Da sie das nicht über die ARGE gemacht hat, mach ihre Fall-„Managerin“ ihr die Arbeitsaufnahme vor Ort kaputt. Sie leiste Schwarzarbeit.

    2. Eine junge Behinderte soll arbeiten. Sie kann das aber wegen ihrer Behinderung nicht auf dem normalen Markt. Die Schikanen bis das Mädchen in einer Werkstatt für Behinderte unterkommt sollte man sich aber ansehen, wenn man es aushält (oder nicht vorher kotzt, wie sonst bei anderen Vorgängen. Wichtig auch, dass die Mitarbeiter der ARGE eben nicht da sind um ihren „Kunden“ zu helfen, sondern um sie zu schikanieren. In diesem Fall dürfte es mit Ausnahme und Regel umgekehrt sein.
    3. ein 255 Kilo Mann soll aus seiner für ihn zu großen Wohnung in eine kleinere ausziehen. Für den Koloß dürfte die neue Wohnung zu klein sein. Wegen 100 oder so Euro wird hier ein Mensch bis aufs Blut schikaniert (während gleichzeitig Millionen für Sinti und Roma da sind)
    4. In einer Bedarfsgemeinschaft soll ein Mann seine Arbeit bei Thyssen aufgeben, um in einer neuen Tätigkeit mehr zu verdienen. Der Clou die neue Tätigkeit ist auf wenige Wochen begrenzt. Danach ist er arbeitslos. Bei Thyssen hätte er ja gekündigt und die neue Arbeit ist befristet.

    Und das geht so weiter und es gibt ja noch viel viel mehr. Man sollte sich das ansehen, denn die Details die ich nicht schildern kann, sind sehr interessant.

    Wer ist jetzt noch der Meinung, dass Hartz IV etwas anderes ist, als ein perverses Unter-Irrenhaus im perversen Irrenhaus BRD?

  89. Die Begründer von PI sprechen davon das sie zu dem Grundgesetz stehen,- voll und ganz!! Also gehört dazu auch die Hartz4 kritik!! Hartz 4 ist Verfassungsfeindlich! Im Grundgesetz steht drin das jeder Bürger seinen Arbeitsplatz frei wählen kann. Das kann ich aber bei Hartz4 nicht erkennen! Denn da heisst es das man jede zumutbare Arbeit annehmen MUSS! Und dies ist für mich ein beweiss das ein Bürgerrecht ausser Kraft gesetzt wurde. Und das ist nur eins von vielen anderen Grundrechten die ausser Kraft gesetzt wurden.Hartz4 macht im übrigen die MENSCHEN erpressbar!! Zum Beispiel wenn man einen Termin verpasst hat, oder seine Bewerbungsliste nicht unaufgefordert vorzeigt, droht man mit 10Prozentiger kürzung. Das ist eine Staatlich geförderte Nötigung, und ist ein Verbrecherisches System, und ist in einem Staat wie Deutschlan d unpassend! Frau Hanemann ist ein guter Mensch! Und wenn jemand so einen guten moralischen Menschen als schlecht da stellt,ist er für mich selber ein fraglicher Mensch!! Im übrigen ist Hartz4 geschaffen worden um die Leute leichter in denn Niedriglohnsektor rein zu drücken. Der Globale Wettbewerb hat ja schon längst begonnen, und da muss man halt schauen dass man die Löhne schön flach hält. Sonst produziert man schön im Ausland! „Global dient dem Kapital“ Es geht nur ums Geld!! Das ganze ist ein teil der Globalisierung. Also wenn es LINKS ist gegen Hartz4 zu sein, dann bin ich wohl LINKS. Auch wenn mir die Links gestrickten auf die N…. gehen mit ihrer Zuwanderungspolitik, usw Aber das ist ja wieder ein anderes Thema. Also eines ist mir in diesem oben genannten Text klar! Der Verfasser war wohl selbst nie ohne Job, der hat wohl auch selbst einen guten Posten und hat scheinbar Beruflich aussgesorgt!! Oder gehört er zum Proletariat? Daher kommt ja bekanntlich das Wort PROLET. Das steht ja für dumm und ungebildet!! So auf die Art „Es trifft mich eh nicht“, aber ich versichere Ihnen lieber Herr Verfasser und Kritisierer von Frau Hanemann! Es kann auch SIE treffen, Hartz4 würde vor Ihnen auch keinen halt machen!! Ihre Einstellung gegen Hartz4 Bezieher und Frau Hanemann ist ziemlich ARROGANT. Aber wie heisst es so schön! „Hochmut kommt vor dem fall“

  90. Tja Marsianer, wärste doch auf deinem Planeten geblieben.. soviel Unwissen reichte bei mir auf dem Gymnasium für mindestens 3 Personen. Google hilft!

  91. #95 Antidote (11. Aug 2013 21:48)

    Es geht nicht darum, ob die Linke, die ich ob ihrer politischen Einstellung verachte: ihre „Kritik“ als „Freibier für alle“ gemeint hat. In letzter Konsequenz meint sie das natürlich so, mit allen Phrasen und verrotteten Ideologien drum rum. Es geht auch nicht darum, das man, wenn man sagt, dass die Frau mit ihrer Kritik recht hat, Argumente von verrotteten Linken übernimmt. Nein es geht darum, dass man einem verrotteten System wie HartzIV indem man es indirekt zu einer rationalen Einrichtung erklärt, den Rücken stärkt.

    HartzIV kann hier in diesm Blog als Stoßrichtung von Kritik kein Hauptthema sein, weil eben in der Tat für HartzIV der normale Bürger ausgenommen wird und ein gesundes Gesellschaftssystem durch die Dinge die vor HartzIV liegen, pervertiert wird.
    Aber man darf die zusätzliche Hartz-Perversion, die aus anderen Pervertierungen folgt, nicht prinzipiell gesund beten, nur weil Linke es aus ihrer verkommenen Sicht der Dinge heraus „kritisieren“.

  92. #97 ingres (11. Aug 2013 22:00)

    Ach so: was ich ob der Beispiele vergessen hatte. Für jedes nicht Befolgen der ARGE Anweisungen, bzw. für eigenmächtiges Handeln wurde man natürlich sanktioniert, bzw, die Sanktion wurde angedroht. So erinnere ich mich jetzt, dass ein ehemaliger Informatiker das las armes Würstchen saß und darüber jammerte, dass ihm permanent mit der Streichung der Leistung gedroht würde, wenn er nun nicht endlich Arbeit fände. Im Grunde genommen sind die ARGEN rechtsfreie Räume in denen Abhängige Freiwild sind. Selbst können sie sich oft nicht wehren, weil sie ja am Existenzminimum überhaupt nicht mehr das Selbstvertrauen haben, so dass sie sich glücklich schätzen konnten die Hilfe des Ombudsmannes zu bekommen, der freilich vom System ausgebootet wurde. Das System weiß das und die Fall-„Manager“ spüren das, wie Hunde den Angstschweiß von Menschen riechen.

    Und dann will ich noch was zu den geforderten 15 Bewerbungen sagen. Es ist doch ein Aberwitz, eine bestimmte Anzahl von Bewerbungen zu schreiben, wenn eine einzige gezielte doch viel eher Erfolg verspricht. Allenfalls sollte man gezielt jede Chance wahrnehmen. Aber eine bestimmte Anzahl vorzugeben ist doch unsinnig. Aber ich erinnere mich, das ich das damals in der Zeitung las, als dass mirt den Bewerbungen dingfest gemacht wurde. Die „Experten“ diskutierten nicht etwa die Unsinnigkeit einer solchen Bestimmung. Nein sie fragten sich, ob die ARGE bei Verstoß das Recht zur Sanktion habe, womit wir beim Thema wären. Aber die Experten sind ja auch der Ansicht, dass Islam Frieden ist und dass der Meerespiegel in 2000 Jahren 2,3425 Meter höher ist als heute.

  93. Eigentlich sollte fuer die Weigerung der Inge Hannemann, die Vorgaben fuer ihren Job umzusetzen, gleichzusetzen mit Arbeitsverweigerung, nur eine Reaktion denkbar

    sofortige, fristlose Entlassung.

    Mit ihrer Weigerung, auf Kosten der Steuerzahler,

    u.a. Arbeitsverweigerern, Schnorrern, Verwahrlosten, Luegnern, Deppen die keinen Job halten koennen, nicht beschaeftigugnsfaehigen, den Geldhahn zuzudrehen – dafuer grosszuegig weiter ein passives Leben auf den Knochen anderer zu ermoeglichen, verstoesst sie gegen ihre Jobbeschreibung und sollte besser ihr soziales
    Gutmenschentum kuenftig selbst finanzieren.

    Den Boden schlaegt allerdings aus, dass sie sich als Heldin der Armen und Depperten bei Gewerkschaften und allen rot infizierten Parteien und Organisationen auch noch anbiedert und wichtig machen will.

  94. Über Hannemann müssen wir uns nicht unterhalten. Aber ich will mal eine ganz knappe Frage stellen: Glaubt man wirklich, dass diejenigen die glauben, dass Islam Frieden ist (und das sind ja alle die in der BRD etwas zu sagen haben und damit auch alle, die für Hartz IV verantwortlich sind und Verantwortung tragen), ausgerechnet mit Hartz IV ein System zum Wohle der von Hartz IV Abhängigen geschaffen haben?
    Klar ich weiß, Leute die behaupten, dass Islam Frieden ist, haben Hartz IV nicht effizient genug gemacht, weil man die Stütze ja zeitlich begrenzen könnte, etc.
    Insofern Kann man die Unfähigkeit der Offiziellen, die wahre Natur des Islam zu erkennen damit in Verbindung bringen, dass sie eben auch unfähig waren, HartzIV optimal zu konstruieren, statt dass sie mit HartzIV einen rechtfreien Raum zum quälen von Menschen a la KZ geschaffen haben.
    Ja man kann alles für sich ideologisch auflösen. Dieses Vorrecht gebührt nicht nur den Linken.

    Ich habe das früher für mich so kommentiert: Menschen benötigen anscheinend geschlossene Ideologien. (-> Luhmann: Reduktion von Systemkomplexität).
    Mit anderen Worten:

    Es gibt zwar Menschen, die gegen den Krieg sind und für den angeblich Entrechteten.
    Es gibt zwar Menschen, die Krieg realistisch als u. U. notwendig erachten, aber bestreiten, dass es verdeckte rechtsfreie Räume (wie die HartzIV Sanktionen) für Entrechtete gibt, statt dass man die Entrechteten offen behandelt.

    Aber komischerweise gibt es keine Menschen, die realistisch Krieg als u. U. notwendig erachten, wissen dass es in Hartz IV Schnorrer und Berufsarbeitslose gibt´aber gleichzeitig der Ansicht sind, dass ein, System, dass ohne Ansehen des Stellenangebots vorschreibt, dass eine bestimmte Anzahl von Bewerbungen zu schreiben sei. eher einer KZ-Gesinnung gegenüber den Betroffenen entspricht, als der Absicht, die Betroffenen dadurch wieder in Arbeit zu bringen.

    Ja das in eins zu denken (und es ist ja nur ein Beispiel) ist einfach zu komplex und daher müssen eben die meisten Menschen für sich Komplexität reduzieren (Linke wie Rechte) und sind dabei eben mit einer Ideologie oder zumindest mit einer Partial-Ideologie, besser bedient.

  95. Die Frau ist kein Gutmensch. Ein Gutmensch ist einer, der nur kämpft, wenn es ungefährlich ist und der sich sicher ist, eine „anerkannte“ Meinung zu vertreten und ansonsten seine Klappe hält, wenn’s ums eigene Gehalt geht.

    Dass diese Frau Unterstützung von der Gewerkschaft erfährt, ist nicht ihre Schuld.

    Warum hat die Gewerkschaft das Thema nicht schon längst aufgegriffen? Die bekommen so viel Geld. Damit sie ihren Mund halten?

  96. #6 Velved (11. Aug 2013 15:29)

    Das ist der Punkt, habt Ihr schon einmal Muslime bei einem 1,-€ Job gesehen?

    Klar doch.
    In der Regel nimmt der Mohammedaner den 1€-Job dann bei einem MoscheeVerein.
    Das funktioniert übrigends auch sehr gut bei mohammedanischen Straftätern, die zu Bewährungsstrafen und xxx-Sozialstunden verurteilt wurden. Die xxx-Sozialstunden werden häufig und offiziell bei einem MoscheeVerein seiner/ihrer Wahl abgeleistet.

  97. #102 rockymountain (12. Aug 2013 00:34)

    „Mit ihrer Weigerung, auf Kosten der Steuerzahler,….“

    Oh Mann, ewig diese Sprüche! Aus einem Steuerzahler wird ganz schnell ein Hartz-IV-Empfänger, nicht vergessen! Unsere Politiker tun alles dafür, dass immer mehr Biodeutsche Hilfeempfänger werden, indem sie durch die Flutung des Arbeitsmarktes für Verdrängungen der Einheimischen vom Arbeitsmarkt in die Sozialhilfe sorgen.

    Frau Hannemann setzt sich vor allem für die gewöhnlich schwerst drangsalierten deutschen (!) Hartz-IV-Empfänger ein, denn die zugewanderten Arbeitslosengeld-II-Bezieher werden bekanntlich in Ruhe gelassen.

  98. Vielleicht noch ein Beispiel für alle die glauben, dass in HartzIV nur Schmarotzer und Arbeitsscheue sind. Es gab mal einen Bericht in der Presse, da protestierten einige Hartzer. Ein arbeitsloser Mathematiker (hartes Fach) war der Wortführer. Wogegen protestierten die?
    Nun sie sollten in einer „Maßnahme“ für den Arbeitsmarkt fit gemacht werden. Worin bestand diese Maßnahem: Nun sei sollten in einer Szene die im Hintergrund eingeschleusten Flöhe zählen. Die Protestler wollten sich aber nicht derart „verarschen“ lassen.
    Man muß übrigens bedenken: mit solchen „Verarschungen“ werden Menschen gequält und gebrochen, die in vielen Fällen erheblich mehr darstellen als ihre (KZ)-Kapos.
    Anläßlich der Quelle-Pleite berichtete das ZDF offen darüber, dass die Freigesetzten nun u.a. in Kursen unterrichtet würden, wie man Briefköpfe verfaßt usw. Das di8ent ja nicht dazu, diesen Menschen Arbeit zu vermitteln, sondern dazu sie zu einer Verfehlung zu veranlassen (mal zu spät kommen) und ihnen die Leistung zu kürzen. Und das ist keine Ausnahme, sondern System.

    Islam ist Terror mit Gewalt. HartzIV ist grundsätzlich Psychoterror, zumindest gegen die schwächsten Deutschen. Und wäre auf PI als solcher zu behandeln.

  99. Warum sollen Hartz IV-Empfänger im Grundsatz anders behandelt werden wie Arbeitnehmer? Wenn Arbeitnehmer regelmäßig zu spät zur Arbeit kommen, riskieren sie den Verlust des Arbeitsplatzes. Kann ich dagegen auch vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte klagen?

  100. #18 Sobieski_2.0 (11. Aug 2013 15:41)

    Also ich kenne keinen Kollegen im Jobcenter, der wegen 10 Minuten Verspätung sanktioniert. Ich wage auch zu zweifeln, dass das eine solche Sanktion im Widerspruchsverfahren haltbar wäre, das gibt nämlich der § 32 SGB II Meldeversäumnisse) nicht her.
    Ich glaube der Hannemann diesbezüglich gar nichts und finde ihre Snowden-Allüren auch eher zumn fremdschämen.
    Andererseits: Beim Arbeitgeber kann man auch nicht laufend zu spät kommen, sonst droht Kündigung. Die Leute sollen nicht in Ruhe gelassen, sondern fit gemacht werden für das Arbeitsleben! Und eine Arbeitstugend ist nun mal Pünktlichkeit, auch wenn das heute viele als voll uncool ansehen. Das hat nichts mit Schikane zu tun.
    Was den Rat zur Ausbildung betrifft: Eine Anordnung, Leute in die Ausbildung zu drängen, um ALG II zu sparen, gibt es nicht, ebenso gibt es keine Sanktionsquote, die es zu erfüllen gibt. Das sind urbane Legenden. Vielleicht war in diesem Fall einfach zu Schülerin nicht gut genug für das Abitur? Solche Fälle habe ich oft, der Blick aufs Zeugnis kann dann durchaus eine andere Empfehlung des Beraters veranlassen.
    Das Hartz4-Bashing ist völlig deplatziert. Hier wird nach SGB II, also Gesetz gehandelt und nicht nach Willkür.
    Natürlich ist das Bild „Böser Staat/Jobcenter vs. geknechteter und entrechteter Hartz4ler“ schön einfach. Es ist aber leider, wiele viele Vereinfachungen, eine Verzerrung und damit völlig falsch.

  101. Endlich mal jemand, der sich nicht durch diese unmenschliche Bürokratie vereinnahmen läßt und sich den gesunden Menschenverstand bewahrt hat.

    Natürlich haben sich Hartz 4 Empfänger an gewisse Regeln und Auflagen zu halten, wenn sie nicht Gefahr laufen wollen, daß ihnen die Unterstützung gestrichen wird.

    Ich habe jedoch im näheren und weiteren Bekanntenkreis die Erfahrung gemacht, daß diese Leute extremsten Schikanen und Drangsalierungen ausgesetzt werden, entweder, damit sie selber den Antrag zurück ziehen oder aber mit Auflagen überschüttet werden, die nicht zu erfüllen sind um anschließend einen Grund zu haben, das Geld zu kürzen bzw. komplett zu streichen.

    Bei einer Fam. in der Nachbarschaft wurde das Heizöl derart knapp bemessen, daß es Ende Januar zuende ging. Die Familie saß monatelang im Kalten ( Februar und auch noch März 2013 teilweise nachts bis minus 12 Grad )und das interessierte niemanden. Die Eltern chronisch krank und die Einstweilige Anordnung auf Lieferung von Heizöl wurde durch die Behörde bis zum Juli hingezogen. Damit konnte die Behörde schließlich erklären, daß man im Hochsommer kein Öl mehr braucht.

    Gleichzeitig wurden aber im Winter im hiesigen Asylantenheim kurzerhand die Fenster aufgerissen, weil es den Bewohnern zu warm wurde. Hier sprach niemand von eingeteiltem Heizöl und es würde sich kein Behördenmitarbeiter wagen, diese Leute im Kalten sitzen zu lassen. Eine Schlagzeile in Bild und Tagespresse wäre ihnen am nächsten Tag sicher !

    Das ist nur eines von unzähligen Beispielen von Behördenwillkür.
    Gut, daß wenigstens Frau Hannemann den Mut hat, mal Klartext zu reden, was dort abgeht ! Ich wünsche ihr alles Gute !

  102. @ Flipzek: SIE SIND EIN LÜGNER!

    eigene Erfahrung, Jobcenter Dortmnund:

    Termin 08:00. Pünktlich gewesen.
    Abgeklopft, abgewiesen worden. Ich möge mich noch ein paar Minuten gedulden.

    Bis 10:00 herrschte hinter der Glastür Partystimmung, offensichtlich wurde da die Nachkommenschaft eines Kollegen gefeiert. War ja laut genug, um auf dem Gang gehört zu werden. Bombenstimmung, Gelächter, klirrende Gläser. Um 10:00 wurde die Türe geöffnet, der 10:00 Termin wurde hereingerufen. Auf den Protest der Termininhaber von 08:00, 08:30, 09:00 und 09:30 hin wurde konsterniert geguckt, die Türe dann schweigend geschlossen.
    (Und blieb zu. Da half kein Rambazamba, Klopfen und Rufen).
    Einen Tag später flatterte dann die Sanktionierungsankündigung wegen Terminversäumnis in den Briefkasten.

    Glücklichwerweise hatten wir Vier Adressen ausgetauscht und die Fete hinter der Tür soweit es ging, aufgenommen. Das, und nur das hat uns vor einer völlig ungerechtfertigen Strafe gerettet.

  103. #110 Bastet

    Der millionenfache und von der Merkelregierung bis heute tolerierte Asylmissbrauch wird durch Umverteilung öffentlicher Gelder finanziert, zulasten der deutschen Bevölkerung, vor allem aber zulasten der deutschen Familien!

    Nicht nur werden die Deutschen durch zügellose Zuwanderung von ihren Arbeitsplätzen verdrängt, nicht nur werden die Löhne durch das Überangebot an Arbeitskraft immer niedriger und die Deutschen „erfolgreich“ in die Dauerarbeitslosigkeit verdrängt, der Staat gönnt den verarmten Deutschen nicht mal die Butter auf dem Brot. Diese Zustände sind einmalig auf der Welt und nur noch als pervers zu bezeichnen.

  104. Also Rockymountain,

    dass ist nun wirklich Menschliche gesehen unterste Schublade! Die Leute müssen ein für alle mal kapieren das es eine Verbindung zwischen Niedriglöhnen und dem Hartz4 System gibt! Wenn ein Mensch arbeitet und muss noch zusätzlich Transferleistungen wie Hartz4 beantragen ist das schon ein Armutszeugnis.
    Es ist auch fragwürdig wenn man arbeitet das man in vielen Unternehmen gerade mal für 100-150€ mehr arbeitet, dass ist ein Witz! Es wird auf die Falschen Leuten herum gehackt, und zwar denn Hartz4 Empfänger. Anstatt denn Unternehmen die nichts zahlen wollen oder können. Deutschland ist im übrigen ein Billiglohn Land.
    Letztens stand in der Bild Zeitung eine liste wieviel Hartz4 Empfänger bekommen! Wenn das ein Arbeiter liest, ist dieser Böse auf jeden Hartz4 Empfänger. Aber das der Proletariat selbst da rein rutschen könnte, dass bedenkt der nicht.
    Das ganze ist so gemacht um die Arbeiterschaft und die Transferleistungsempfänger gegeneinande aufzustacheln! Um denn Arbeitern vielleicht auch noch Angst zu machen „Kommt bloss nicht in die Hartz4 maschinerie rein!“ Das ist ein System der Angst und hat Verbrecherische Züge! Man sollte einen niemals ausser acht lassen, – ein Staat wie Deutschland zahlt Transferleistungen an das Volk, denn wenn es der Staat nicht tun würde hätten wir auf denn Straßen Unruhen wie wir sie nur aus anderen Ländern kennen. Oder aus denn alten Filmaufnahmen aus der Zeit der Weimarer Republik!! Will das diese Autor und seine geistigen Anhänger?? Ich denke eher nicht. Nichts ist gefährlicher als ein Volk das Hungert oder einfach gesagt in Armut lebt! Siehe Französische Revolution 1789!
    Aber so wie ich hier die meisten Leser Kommentare lese sind die meisten gegen das Hartz4 System, und das ist schon mal sehr gut! Nun lieber Autor von diesem oben genannten Thema, nun ging wohl der Schuss nach hinten los!!
    Bewaret denn Frieden: Bürgergeld für alle!!

  105. „Zumutbarkeit von Arbeit“
    Ich habe als Kind in der Schule noch gelernt, dass bei vielen biologischen Ähnlichkeiten zwischen Mensch und Tier die wichtigste trennende
    Eigenschaft die Fähigkeit zum Arbeiten ist.
    Wiki sagt dazu:
    „Arbeit (Philosophie), das bewusste schöpferische Handeln des Menschen“
    Bewusstes, schöpferisches Handeln. Und dies dürfe man H4-Empfängern nicht zumuten?
    Wollen sie diese Menschen denn nicht von Tieren wirklich unterscheiden?
    Bislang kenne ich nur linksverdrehte Schmarotzern und kommunistisch angehauchte Gewerkschafter die Arbeit als Grundlage menschlichen Seins ablehnen. Sie wollen ohne bewusste schöpferische Tätigkeit von Anderen lebenslang alimentiert werden. Sie wollen weder für sich und schon garnicht für die Gesellschaft irgendeine Leistung erbringen.
    Alles politisch korrekt im Bunt-Alemanistan…

  106. Also die HartzIV Befürwortzer hier verstehen (oder wollen es nicht) einfach nicht, dass die Menschen dort KZ-mäßig gequält werden. Das ist aber alles nichts neues. Das entscheidend ist doch: wer soll es denn aushalten, pünktlich in diese entwürdigenden absurden Maßnahmen zu kommen.

    Aber das war schon immer so, auch als es noch kein Hartz gab. Ich habe per Zufall mal einen Bericht im Internet aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf in die Hände bekommen. Wo u. a. geschildert wurde, dass die Maßnahemnleiter die SArbeitslosen damit verarschten, dass man nur wollen müsse. So hätte z. B. Tina Turner es auch nicht leicht gehabt und doch geschafft. (Es ist nicht mehr im Netz, aber ich habe das damals ausgedruckt und könnte den genauen Text nachschlagen) Wenn mir so etwas passiert wäre. hätte der Maßnahmeleiter das nicht ohne Schaden überlebt. Es gibt natürlich Kräftigere als mich, aber im Schnitt nicht unbedingt, so dass er nach dem Schlag wohl zum Schönheitschirurgen gemußt hätte.

  107. #104 ingres (12. Aug 2013 03:33)
    Glaubt man wirklich, dass diejenigen die glauben, dass Islam Frieden ist (und das sind ja alle die in der BRD etwas zu sagen haben und damit auch alle, die für Hartz IV verantwortlich sind und Verantwortung tragen), ausgerechnet mit Hartz IV ein System zum Wohle der von Hartz IV Abhängigen geschaffen haben?
    Da hast du einen wichtigen Punkt angesprochen. Ganz unabhängig von den pro und contra von Hartz IV muß man sehen, dass es damals von Schröder als eine Art Verzweifelungsakt geschaffen wurde, um zur Bundestagswahl aus den miesen Arbeitslosenzahlen rauszukommen. Und zwar ziemlich kurzfristig und überhastet.
    Da hat Peter Hartz Anfang 2002 von Schröder den Auftrag bekommen, mal eben in ein paar Monaten das ganze AL-System umzukrempeln. Das muß man sich mal vorstellen. Und dann im August war es soweit:
    http://www.tagesspiegel.de/politik/zehn-jahre-arbeitsmarktreform-schroeder-hartz-iv-ist-ein-gewinn-fuer-die-gesellschaft/7005322.html
    Manches hätte man vielleicht mit mehr Zeit besser machen können.

  108. #122 f527459-rmqkr (13. Aug 2013 08:01

    Die Sache mit dem funktionierenden Sozialsystemist das Problem, die Leistungtsfähigkeit der Gesellschaft. Jenseits davon ist nun mal nicht möglich. Bereits vor Hartz IV wurden Arbeitslose schikaniert, als eben nichte mehr viel zu vermitteln war und das Geld knapp wurde. Um die Probleme zu lösen muß man also vor Hartz IV anstzen, wenn man kann. Aber auch dann wird ein funktionierendes Sozialsystem wünschenswert und eben auch notwendig sein. Denn wie war das mal anläßlich einer Demo in den Niederlanden gegen mehr Eigenverantwortung zur Lösung der Probleme? Ein Demonstrationsteilmehmer meinte: „Only the Rich can do that“ (also eigenverantwortlich sein). (Quelle: Herald Tribune, so um 2004/2005).
    Die Herald Tribune meinte auch, als der Spruch „Du bist Deutschland“ aktuell war: Das würde einem arbeitslosen Ingenieur, der eigentlich in der Lage sein müsse, sich selbst einen neuen Job zu suchen, kaum etwas nutzen. Ich hatte damals den Eindruck gewonnen, dass die „Herald Tribune“ einerseits rational analysierte und andererseits auch ein gewisses Maß an Menschlichkeit (nicht unbedingt Gutmenschlichkeit) darstellt. Die Kombination fand ich interessant.

Comments are closed.