Alarmstufe rot-grün: In unsere Redaktionsstuben, insbesondere in den ORF, sollen künftig systematisch Migranten eingeschleust werden. Die Ö1-Programmchefin Bettina Roither [Foto] wünscht sich ausdrücklich mehr Redakteure mit Migrationsprädikat und erklärte gegenüber der „Wiener Zeitung“ unverblümt, Bewerber zu bevorzugen, bei denen ein Migrationshintergrund vermutbar ist. Auch die Politik solle sich nach dem Willen der ORF-Abteilungsleiterin darauf besinnen, dass Österreich ein Einwanderungsland ist. Im Klartext: Wir sollen uns gefälligst anpassen an den Habitus derer, die aus fremden Kulturen zu uns kommen, nicht umgekehrt. (Fortsetzung bei Andreas Kirschhofer-Bozenhardt im Unterberger-Blog)!

» bettina.roither@orf.at

image_pdfimage_print

 

80 KOMMENTARE

  1. Schöner Text. Zentrale Stelle, auch in Deutschland immer und wieder wieder zu fragen, wenn der Textbaustein „Migranten bereichern uns“ kommt:

    Welche gedanklichen Impulse zur Bewältigung der Zukunftsprobleme sind von Migranten eigentlich zu erwarten? Was machen die Länder, in denen die Zuwanderer verwurzelt sind, wirklich besser als das, was Österreich im Laufe seiner langen Geschichte kulturell, wissenschaftlich und wirtschaftlich geschaffen hat? Können wir von den Söhnen und Töchtern des Orients und fernen Südens etwas lernen, das über die Zubereitung würziger Speisen, oder ins Blut gehender musikalischer Rhythmen nennenswert hinausreicht? Kurzum: Was erwarten sich Frau Roither und der ORF, aber auch diverse Printmedien, von einem Zuwachs von Migranten in ihren Redaktionsstuben konkret?

  2. Uraltes Problem, war auch schon Gegenstand der Satire und Komödie, zum Beispiel Tootsie mit Dustin Hoffmann. Damals herzlich gelacht, kann doch nicht sein, herrliche Übertreibung. Heute: guckst Du, schluckst Du, was?!

  3. GLAUBE ALS ASYLGRUND

    Polizei hob gewiefte Schlepperbande in Tirol aus

    Der Tiroler Polizei ist ein Schlag gegen eine besonders gewiefte Schlepperorganisation gelungen. Sechs in Tirol lebende Verdächtige wurden am Dienstag ausgeforscht. Ihnen wird vorgeworfen, seit dem Jahr 2011 zumindest 60 iranische Staatsbürger gegen Entgelt nach Österreich geschleust zu haben.

    Die ausschließlich muslimischen Geschleppten konvertierten kurzfristig zum Christentum – und waren somit de facto nicht mehr abzuschieben.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Polizei_hob_gewiefte_Schlepperbande_in_Tirol_aus-Glaube_als_Asylgrund-Story-364220

  4. WIEN: Servitenflüchtlinge: „Wir sind keine Schlepper“

    An die 100 Besucher sind am Dienstagabend zu einer interreligiösen Aktion für die im ehemaligen Servitenkloster in Wien untergebrachten Flüchtlinge gekommen. Die Islamische Glaubensgemeinschaft hatte zu einem Fastenbrechen in den dortigen Theaterkeller geladen.

    „Wir sind keine Schlepper“, erklärten dabei die Flüchtlinge unisono. Solidarisch zeigten sich unter anderem der Wiener Weihbischof Franz Scharl sowie die evangelische
    Oberkirchenrätin Hannelore Reiner.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Servitenfluechtlinge_Wir_sind_keine_Schlepper-Solidaritaetsaktion-Story-371438

  5. Die österreichische Bevölkerung beträgt nur 8,4 Mio Einwohner ! Also nur ca. ein Zehntel der deutschen Bevölkerung .Wenn da mal eben 50000 Zuwanderer kommen dann hat das eine ganz andere Dimension als in Deutschland .Ich kann die Angst der Österreicher überrannt zu werden gut verstehen !Diesmal stehen die Moslems nicht vor den Toren Wiens sondern besetzen gleich die Schlüsselstellungen in wichtigen Bereichen !

  6. @1 Babieca.
    Liegt doch aber auf der Hand: der Migrant macht in Österreich die Berge höher und die Täler weiter, die Weiden grüner und das Wasser auch.
    Nein, mal ernsthaft: die Bereicherung ist eine Parole, ist nur Propaganda. Nur einfältige Apologeten der Polit-Eliten glauben tatsächlich selbst an die eigene Propaganda. Das sind schöne Worte, mehr nicht. Gedacht für gewisse Gelegenheiten. In Wahrheit schert es die Eliten einen Feuchten, ob ein Land bereichert wird oder nicht. Bester Beweis ist das Auffliegen der Absichten der britischen Linken bezgl. der Absichten einer forcierten Einwanderung („to rub the Right`s nose in diversity…“).
    Nichtmal um Demographie geht es. Es geht schlicht um Machtverhältnisse. Sie wissen, dass der politische Gegner in diesem Punkt zu treffen ist, dann nutzen sie diesen Punkt auch tunlichst aus. Letztendlich auch auf dem Rücken der Migranten, ist den Eliten, wie gesagt, herzlich gleichgültig. Warum wohl sind gerade die Konservativen, also „the Rights“ umgeschwenkt, warum hofieren auch die die Migration? Alles im Sinne der Machterhaltung, Opportunismus halt. Man frage mal bei der CDU eine Frage an, die nur vom ideologischen Standpunkt aus beantwortbar ist: man wird immer eine windelweiche Antwort erhalten (Motto: mal sehen, wie sich die Mehrheit entscheidet, dann werden wir unsere „Meinung“ anpassen…).

    Deshalb: es ist egal, und zwar sch…egal, wer im September gewählt wird: es wird linke Politik sein. Gleich, von wem verwaltet.

  7. Die FPÖ darf sich auf weitere Wahlerfolge freuen! Felix Austria hat die FPÖ – und was haben wir in Deutschland?

  8. Migrationsprädikat

    Kranke Wortschöpfung? Was soll das sein? Ein Auszeichnung dafür, dass jemand Migrant ist? Erhebt dieses Prädikat den Migranten über den Einheimischen? Ist der Migrant der bessere Mensch?

  9. #4 Frankoberta; Na klar, wers glaubt. Einerseits werden Apostaten verfolgt, andererseits ist aber Lügen und Betrügen ganz weit oben im Koran. Wie will man das feststellen, obs denen wirklich ernst ist damit. Naja, ich wüsste schon wie, ne Woche Diät mit Schweinsbrat, Schweinswürstel, dazu Bier und Wein und danach noch a Schnapserl.

    Da würde sich dann recht schnell rausstellen, ob das nicht nur Taqija ist.

  10. Habe selber auch Migrationshintergrund.
    Darf ich als PI-ler auch in die Redaktionsstuben ?
    Oder die Ägypterin Nawal ?
    Oder Sabatina James ?
    Oder Tommy Robinson ?

  11. Warum spricht man es nicht aus, wie es ist.

    Es sollen Muslime in die Medien gebracht werden.

    Denn lustigerweise gibt es schon viele Migranten in den Medien, so dass man keine Quote oder sonst was braucht.

  12. #6 November (07. Aug 2013 10:59)

    Es geht schlicht um Machtverhältnisse.

    Exakt. Kern der Misere. Und um das kindische, größenwahnsinnige „Ich bestimme, was passiert!“ Fußstampf! von charakterlich zweifelhaften bis stark defizitären Personen in leitenden Positionen.

  13. Migranten in Redaktionsstuben sind doch super!

    Sie berichten sehr objektiv über den Islam, NPD, Migration, deutsche Geschichte usw.

  14. #6 November (07. Aug 2013 10:59)

    Deshalb: es ist egal, und zwar sch…egal, wer im September gewählt wird: es wird linke Politik sein. Gleich, von wem verwaltet.

    Wenigstens der einzig akzeptablen und bundestagstauglichen ALTERNATIV-Partei, der AfD mit den beiden eigenen Kreuzchen eine starke Oppostionsstimme geben.

  15. Aber das ist in Deutschland schon lange gängige Praxis, man schaue nur einmal in die Mitarbeiter Verzeichnisse der TV-Anstalten.
    Das einzige was meines Wissens nach noch nicht durchgedrückt wurde, ist eine Kopftuchträgerin als News-Tante, aber auch das steht noch zu befürchten.

  16. Lasst euch eurer Land und eure Identät nicht streitig machen. Niemand hat der Recht dazu euch eine Fremde Kultur überzustülpen. Und es gibt auch kein Recht und kein Zwang das eigene Land kampflos übergeben zu müssen, an Fremde die nur ihre islamische Gewalt- und Monokultur durchsetzen wollen.

  17. OT

    EU fordert Malta zur Aufnahme von Flüchtlingen auf

    Die EU-Kommissarin Cecilia Malmström hat Malta zur sofortigen Aufnahme von 102 schiffbrüchigen Migranten aufgefordert.

    Bereits seit Sonntag lässt die Regierung in Valletta das Schiff mit den Migranten nicht in maltesische Gewässer. Sie argumentiert, die Flüchtlinge seien sicher an Bord des liberianischen Frachters, der sie aus Seenot gerettet hatte, und in internationalen Gewässern.

    http://de.euronews.com/2013/08/06/eu-fordert-malta-zur-aufnahme-von-fluechtlingen-auf/

  18. Die Frage die sich stellt, warum die Migranten nicht in die Ingenieurbüros eingeschleust werden sollen? Aber das beantwortet sich von selbst, denn die Frauen, die die Migranten einschleusen wollen, haben sich ja auch nicht in die Ingenieurbüros eingeschleust, denn da können sie ja mit Männern nicht konkurrieren. Das Migrantenproblem ist also äquivalent zum Frauenproblem gelagert und wenn es von den Betroffenen selbst gelöst werden soll, kommt es natürlichen zur korruptiven Katastrophe. Einheimische leistungsunfähige Männer schließen sich dem natürlich gerne an, werden aber von den Frauen die sie stützen aufgefressen, so wie diese Frauen dann irgendwann von den Migranten.
    Die Welkt ist simpel aber gerade deshalb nicht mehr beherrschbar, weil die Simplen an der Macht sind.

  19. OT

    Massenproteste in Tunesien

    Zehntausende Tunesier in den Straßen der Hauptstadt. Ihr Protest gilt der Regierung. Die solle zurücktreten, riefen oppositionelle Demonstranten. Die aufgebrachte Menge versammelte sich in der Nacht vor dem Sitz der verfassungsgebenden Versammlung.

    Die hatte kurz zuvor angekündigt, ihre Arbeit niederzulegen – wegen der politischen Spannungen im Land.

    http://de.euronews.com/2013/08/07/massenproteste-in-tunesienverfassungsgebende-versammlung-legt-arbeit-nieder/

  20. OT

    Indische Soldaten in Kaschmir niedergeschossen

    Schwer bewaffnete Terroristen und Männer in pakistanischer Uniform hätten die indischen Soldaten in der Grenzregion überfallen, sagte der indische Verteidigungsminister A.K. Antony in Neu-Delhi.

    Indien und Pakistan werfen sich immer wieder gegenseitig Verletzungen des Waffenstillstands in der geteilten Region Kaschmir vor. Das mehrheitlich muslimische Gebiet ist seit der Unabhängigkeit von Großbritannien 1947 umstritten, zwei Kriege führten Indien und Pakistan um Kaschmir.

    http://de.euronews.com/2013/08/06/indische-soldaten-in-kaschmir-niedergeschossen/

  21. Ich beschriebe das Verhältnis von Simplizität zum „Höheren“ immer gerne mit folgendem Vorfall. Darin wird auch die Lebensgefahr deutlich, in der wir uns befinden. Kurt Gödel (Unvollständigkeitssätze) wurde mal mit seiner Freundin (danach dann seine Frau) von einer ´Horde Nazis überrascht. Wahrscheinlich´sah er nicht arisch genug aus (oder wie auch immer). Wäre seine Freundin nicht beherzt dazwischen gegangen wäre er wohl verprügelt worden oder Schlimmeres. So ist das, wenn die Simplen Macht gewinnen auf allen Ebenen. Statt auf der natürlichen Stufe zu sein, die ihnen in einer gesunden (ich setze gesund übrigens bewußt nicht in Anführungszeichen, weil ich „natürlich“ in diesem Zusammenhang als definitorische Kategorie (und damit neutral) betrachte) Gesellschaft zustehen würde Sie verlieren ihre Macht u. U. erst, wenn sie auch das nicht Simple teilweise vernichtet haben. Und wir sind zumindest momentan in der Anfangsphase, bzw. ein Stück weit darüber hinaus.

  22. Im Staatsfunk orf stand zu lesen:

    „Solidarisches Fastenbrechen im Servitenkloster

    An die 100 Besucher sind gestern zu einer interreligiösen Aktion für die im ehemaligen Servitenkloster in Wien untergebrachten Asylwerber gekommen. Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) hatte zu einem Fastenbrechen (Iftar) in den dortigen Theaterkeller geladen.“

    Bei so viel Schleim kommt einem ja das große Kotzen! Allerdings ist die location passend gewählt: ein Schmierentheater, was die da abziehen!

  23. Wieso macht sich eigentlich niemand für eine Deutschenquote in unseren Bordellen stark? Wie man hört, arbeiten da zwei Drittel Ausländerinnen. Oder hat das in diesem Fall vielleicht etwas mit QUALIFIKATION zu tun?

  24. Das unvermeidliche Inferno wird meines Erachtens ziemlich wahrscheinlich der Atomkrieg zwischen dem Islam und der westlichen Welt sein. Besser, … und der nichtislamischen Welt sein. Denn Russland, welches nicht der westlichen Welt zugehört, wird ebenso betroffen sein.
    Und China? Schwer vorauszusagen. Bleibt vielleicht neutral und von direkten Kriegshandlungen verschont, aber kann China in einer weitgehend entvölkerten, verstrahlten Welt überleben?
    Das ist nicht das Hirnprodukt eines pathologischen Pessimisten. Die Todessehnsucht der Märtyrerkandidaten, der kollektive Wahn von den paradiesischen Belohnungen, wird zwangsläufig dazu führen, sobald sie, die Muslimbrüder und die Salafisten, neben dem bereits atomwaffengespickten Pakistan, über genügend Bomben verfügen. Das ist nur eine Frage der Zeit!
    Kolateralschäden, wie dass die im Westen lebenden Muslime auch draufgehen, werden in Kauf genommen. Denn diese Märtyrer erwartet ebenfalls das Paradies.

  25. Wer den Wettbewerb aushebelt, nur um seinen persönlichen Vorurteilen eine allgemeinverbindliche Geltung zu verschaffen, hat die Vorteile der Demokratie gegenüber anderen Staatsformen nicht verstanden!

  26. #23 Frankoberta (07. Aug 2013 11:30)

    Wenn ich schon Cecilia Malmström höre, stülpt sich mein Magen um. Aber vielleicht werde ich ja bald geheilt:

    Experimente britischer Forscher zeigen nun, dass das Umstülpen des Seestern-Magens sich durch Neuropeptide steuern lässt. Mit Hilfe der Neuropeptide konnten sie die Tiere veranlassen, ihren Magen nach außen zu stülpen – und schafften es zudem, den Prozess wieder umzukehren.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/forscher-entdecken-botenstoff-der-seestern-magen-kontrolliert-a-914453.html

    Cecilia Malmström = Neuropeptid
    Zugabe davon = Magen umstülpen
    Entfernen derselben = Magen wieder verstauen

  27. Folgende Kausalkette beobachte ich immer wieder bei der Strategie der islamischen Machtübernahme. Es wird deutlich, dass Unterwanderung ein wesentlicher Baustein zur Einführung der Sharia ist:

    1. KORAN
    2. „friedlicher“ Islam, GeburtenDjihad
    3. Bau von Moscheen+Unterwanderung
    4. Für-Sharia-TERROR (Gewalt-Djihad)
    5. SHARIA
    6. Von-Sharia-TERROR (Sunniten gegen Schiiten, Steinigungen, …).


    Ich sehe nur eine Möglichkeit, um unsere Verfassung zu schützen und die Einführung der Sharia zu verhindern: die Wurzel (1-3) muß behandelt werden. Dazu gehört:

    Zu 3: Keine Unterwanderung: Personen, die einen Räuber, Mörder, Islamisten und Faschisten verehren, dürfen bei uns nicht in Politik, Medien, Justiz, Polizei, Lehramt, …
    Alle Muslime verehren Mohammed=Islamist, …. und disqualifizieren sich damit selbst für solche Ämter.

    Wer meint, 1-3 sei nicht schlimm, man müsse erst bei 4 eingreifen,
    der hat die Gewalt und Ziele vom Islam noch nicht verstanden

  28. #31 Kessa Ligerro (07. Aug 2013 11:58)

    Das Servitenkloster sollte man zügig in Servilenkloster umbenennen.

  29. #16 Eurabier

    Das war es wonach ich suchte: Plus-Deutsche!

    Bin ich dann Minus-Deutsche oder nur noch Minus?

    Folgender Vorschlag: Anstelle Geld für Drohnen oder Milliarden in die EU-und bankrotte Länder zu pumpen, spreche das mal politisch locker aus:

    Nehmen wir mal ein bisschen Geld in die Hand, kaufen irgendwo in Afrika ordentlich Land auf, dann habens die Plus-Deutschen nicht so weit und kalt. Wir spendieren unseren Plus-Deutschen ein one-way Ticket nach Plus-Deutschland.

    Da können die Moscheen bauen, zwangs verheiraten, religiös herum schächten und auf Plus-Deutsche Erde spucken bis ihnen die Bärte glühn, Mit Ihrer ganzen Energie und dem einzig wahren Glauben wächst da bestimmt alles von selbst und gedeiht. Die mussten auch hier nix tun und waren versorgt. das wird schon.

    Die politische Plus-Deutsche Elite kann dann auch zu 100% von den GrünInnen gestellt werden und tschüss.

    Später, in so max. 3 Wochen, wenn alle drüben angekommen sind-volle Autonomie. Pässe selber malen und das ganze noch in VeggistanIa umbenennen. Dieses Paradies können die dann so richtig ohne mich geniessen. Asyl brauchen die auch keins mehr, sind ja alle frei und haben die richtigen politischen Führer *g* winken hoch oben von den Baukränen…

    Was hätten wir Wohnungen, Kitas uvm. an Geldern frei…..Ärtzte würden sich langweilen, Opferorganisationen müssten ggf. Insolvenz anmelden. Krankenkassen würden Geld zahlen, ginge man zur Vorsorge und Zahnersatz vom feinsten wäre wieder kostenfrei… Wir könnten uns wieder Kinder leisten, es gäbe sagenumwobene Vollzeit-Jobs, Wohnungen-frei von Existenzängsten und ohne Sorgen um die Sicherheit des eigenen Nachwuchses. Man wäre beinahe verunsichert, wie sicher und schön es ohne unsere Plus-Deutschen wäre.

  30. Sicher greift die EKD den Wunsch auf und stellt mehr Mohammedaner als Pfarrer ein.

    Dann werden auch mehr Moslems in die Kirche eintreten,
    ist doch logisch.

  31. Die Angst vor dem Islam hält sich bei mir in Grenzen,
    die Angst vor selbsthassenden Landsleuten aber nicht.

  32. Wenn die Ägypterin nawal irgendwo was zu sagen hätte, wäre ich dafür.
    Genauso wie bei barino oder sabatina oder Ben iman.

    ansonsten:
    No-never-niet

  33. #11 Silvester42

    Was glaubst Du von mir? FPÖ?
    Es gibt auch noch BZÖ und Frank Stronach ❗
    😎

  34. OT: Es gibt auch gute Nachrichten! Endlich sind sechs Moslems bei ihrem geliebten Propheten im Paradies und bei ihren so sehnsüchtig erwarteten 72 Jungfrauen!

    US-Drohne tötet sechs mutmaßliche Extremisten

    Eine US-Drohne hat im Jemen mindestens zwei Raketen auf Fahrzeuge abgefeuert – sechs mutmaßliche Extremisten sollen dabei getötet worden sein. Die Männer hatten angeblich Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/jemen-us-drohne-toetet-sechs-mutmassliche-extremisten-a-915249.html

  35. #47 Powerboy
    Dankeschön für diese Nachricht. Na dann mal ein fröhliches: „Allahu Akbar!“.

    Zum Thema:
    Vor kurzem kam in den deutschen Qualitätsmedien wieder ein Fernsehbeitrag vom Wahrheitsministerium, dass die meisten Migranten einen besseren Schulabschluss und eine höhere Bildung genossen hätten, als die hießigen Minusdeutschen. Ein weiterer Beleg dafür, dass Deutschland Eiwanderer braucht. Gefilmt wurde in einer Sprachklasse mit jungen Erwachsenen aus dem westlichen Mittelmeerraum (Europa), die legal nach Deutschland eingewandert sind und sich hier um Arbeit bemühen. Alles schön vorbildlich, denn wie wir wissen, haben wir im vergangenen Jahr einen starken Zuwachs an (ausgebildeten) Fachkräften aus Spanien, Portugal und Griechenland bekommen.

    Schade, dass die gefühlten 10000 Zigeuner, Türken, Araber etc. die jeden Monat illegal, als „Asylanten“, als 3. und 4. Frau, mit weggeschmissenem Pass oder durch sonstige Tricks nach Deutschland kommen und es sich in der sozialen Hängematte bequem machen, nichtaufgeführt werden. Das ist halt unbequem und kaum jemand macht sich die Mühe zu recherchieren und Beweise vorzulegen.

  36. #45 Felix Austria

    Habe vor kurzem einen entzückenden Bericht dazu im TV gesehen. Die Bereicherer haben auf Grund von Abschiebungsplänen und Aufnahmeverweigerung der Australier ihr gesamtes Camp abgefackelt
    🙂 http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-07/australien-fluechtlinge-boot-asyl

    Australien nimmt keine Bootsflüchtlinge mehr auf
    Wer mit dem Boot nach Australien flieht, wird künftig nach Papua-Neuguinea abgeschoben. Mit einem Abkommen will die Regierung Wirtschaftsflüchtlinge abschrecken.

    Die haben ürbrigens auch GrünInnen in Australien *g* Die das voll ungerecht finden und auf Wohnungsmangel, Rechtsmangel und Malaria in Papua hinweisen—- voll süß. Sollten die mal live vergleichen mit den Herkunftsländern. Wollen se aber nich hin. *Fuß aufstampf* Ich muß jetzt mal googeln wie deren GrünInnen aussehen-mir Schavant da was

  37. Damit meinte ich gefühlte 10000 Zigeuner, Türken, Araber, „Asylsuchende“ etc. pro Monat, nee… sind wir ehrlich: Pro Woche.

  38. OT

    BERLIN

    “”Touristen mit Pistole, Machete und Schlagstock überfallen

    Mit Pistole, Machete und Schlagstock bewaffnet hat ein Trio in der Nacht zu Mittwoch in Mitte eine britische Touristengruppe überfallen. Nach bisherigen Erkenntnissen befanden sich die drei 18- bis 19-jährigen Berlin-Besucher auf dem Gehweg der Torstraße, als sie von den Unbekannten angesprochen, bedroht und durchsucht wurden. Mit einem Handy, Bargeld, Zigaretten und Kaugummis flüchteten die Täter in Richtung Karl-Liebknecht-Straße. Verletzt wurde niemand.”“
    (berliner-kurier.de)

  39. #4 Haremhab (07. Aug 2013 10:48)

    Was für ein Rassismus.
    ——————-
    Rassismus pur: gegen Weisse!

  40. #48 Avigal

    es ist unglaublich, zu welchen Mitteln DIE greifen, um uns zu verarschen!!!

    Symptomatisch für unsere ganze verlogene
    Gesellschaft bzw. deren Repräsentanten ist die
    neu aufgekommene Doping-Diskussion. So wie wir
    mit dem Schlagwort „der Westen, das sind die Guten“ eingeschläfert worden sind*, so wurden wir auch in anderen Bereichen eingelullt – ich
    glaube niemandem gar nichts mehr!

    Nicht einmal der AfD!

    *Nichts kann sein, was nicht sein darf!!!

  41. auch die betet mindestens fünfmal am Tag zu Allah und seinem „Propheten“ – Friede und Wohlgefallen auf ihn. Eine vergeistigte Kopftuchträgerin par excellence, die den Islam für ganz Österreich einführen will – sozusagen das österreichische Pendant zu Fathima Roth.

  42. Die soll doch die Wahrheit sagen. In der Regel ist es nämlich so, dass immer dann wenn die EUliten so penetrant von Integration und Migrationshintergrund usw. sabbeln, dann meinen die EUliten in Wahrheit die Islamisierung. Daher vermute ich stark, es geht nicht darum Migranten ins ORF zu holen, sondern den ORF zu islamisieren.

  43. Ich hab etwas gegoogelt. Wie es aussieht hat die Frau weder Beruf noch Kinder. Ein paar Semester Dies studiert, ein paar Semester Das, unter anderem auch Theaterwissenschaft. 😆

    Wurde mal untersucht wie sich kinderlosigkeit auf Frauen 40+ auswirkt?
    Ich hab den Eindruck, die drehen dann zunehmend frei.
    Man sollte sie nicht auf Menschen loslassen. Die spielen dann ihre Puppenstube mit echten Menschen.
    Zu Barby und Ken brauchen sie noch einen Ali und ein Sam. 😆
    Die kommen dann alle zusammen ins Puppenhaus und haben sich ganz doll lieb.
    So ticken die alten Weiber. 💡

  44. OT. Meldung aus dem heutigen Berliner Kurier. Stets in der Opferrolle wird die arabische Herkunft genannt, schließlich muss der Kampf gegen Rechtsextremismus begründet werden.

    „Zwei 13 und 15 Jahre alte Jugendliche sind nach einem Angriff auf einen Zwölfjährigen in Berlin-Pankow ermittelt worden. Nach ihrer Vernehmung wurden die beiden Brüder ihren Eltern übergeben, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte.

    Sie sollen am Sonntagabend aus vermutlich rechtsextremistischen Motiven den Zwölfjährigen mit arabischen Wurzeln zunächst beleidigt und dann geschlagen haben. Der Zwölfjährige kam mit Prellungen in ein Krankenhaus. Nach ihrer Vernehmung wurden die beiden mutmaßlichen Täter ihrer Mutter übergeben. Der jüngere ist noch strafunmündig.“

  45. Auch das multikultibunte Berlin wird Tag für Tag gemütlicher:

    Damit hatten die Berlin-Besucher nicht gerechnet. Bis an die Zähne bewaffnet, überfiel ein Räuber-Trio am frühen Mittwochmorgen gegen 1.20 Uhr eine britische Touristen-Gruppe. In der Torstraße hatten die Täter die drei 18- bis 19-jährigen Urlauber angesprochen, mit Pistole, Schlagstock und Machete bedroht und durchsucht.

    Solche (und viele andere) Meldungen hätte man vor nicht allzu langer Zeit eher aus Islamabad oder Los Angeles vermutet. Aber Dank kompetenter Politik muss man nicht mehr weit reisen, um alltäglichen Horror zu erleben. DANKE an den herrschenden Parteien-Block !

  46. Die Ö1-Programmchefin Bettina Roither [Foto] wünscht sich ausdrücklich mehr Redakteure mit Migrationsprädikat und erklärte gegenüber der „Wiener Zeitung” unverblümt, Bewerber zu bevorzugen, bei denen ein Migrationshintergrund vermutbar ist.

    Die Dame handelt eindeutig rassistisch.

  47. Was mir auffällt, daß diese weltfremden, berufslosen Weiber alle gleich aussehen. Ist das eine Negativmutation ?

  48. Damit hatten die Berlin-Besucher nicht gerechnet. Bis an die Zähne bewaffnet, überfiel ein Räuber-Trio am frühen Mittwochmorgen gegen 1.20 Uhr eine britische Touristen-Gruppe. In der Torstraße hatten die Täter die drei 18- bis 19-jährigen Urlauber angesprochen, mit Pistole, Schlagstock und Machete bedroht und durchsucht.

    Finde ich super, Deutschland muß sich auch diesmal erst Weltweit blamieren bevor unsere Politdilettanten mitbekommen das irgendetwas falsch läuft.

  49. #61 Prussia

    dafür nuss man nicht einmal nach Berlin fahren. Selbst in Provinzkäffern sind doch Überfälle und Einbrüche an der Tagesordnung. Aufgrund der EU-Freizügigkeit und der damit einhergehenden offenen Grenzen Deutschlands, die „deutsche Grenze“ liegt jetzt am Strand von Lissabon Wladiwostok und Nord-Kap Kapstadt. So haben jetzt Kriminelle aus aller Welt dank unserer dümmlichen/naiven/korrupten BlockparteienpolitikerInnen freie Einreise, und sie können sich zum finanziellen Eigenutz am deutschen Volk gefahrlos kriminell verlustieren. Niemand wird die ausländischen Kriminellen stoppen, selbst wenn ein übereifriger Polizist im BRD-Staatsdienst einen aus versehen festnimmt, weil er ihn für einen deutschen Islamkritiker hält, wird er umgehend aus der Haft entlassen, inklusive Entschuldigung des Staates. Vielleicht kommt es ja sogar irgendwann zu einem Prozeß, aber dann ist der Kriminelle längst nicht mehr in der BRD.

    Deutschland und das deutsche Volk wurde von den BlockparteienpolitikerInnen zum Freiwild erklärt. Jeder auf der Welt der will kann sich am deutschen Volkvermögen bedienen.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Burgwedel/Nachrichten/Wieder-Einbruch-in-Juweliergeschaeft-60-000-Euro-Beute

    http://www.paz-online.de/Peiner-Land/Lokalnachrichten/Stadt-Peine/Blitz-Einbruch-bei-Juwelier-Buch-Taeter-erbeuteten-Uhren-und-Goldschmuck

  50. Das ist in Deutschland nicht anders:

    Über den Norddeutschen Rundfunk habe ich erfahren, daß er in seinen Stellenausschreibungen „Menschen mit Migrationshintergrund“ bevorzugt.

    Noch Fragen?

  51. Hahaha, der Brüller.

    Hört euch mal die Eingangsmoderation zu einem Interview mit Bettina Roither an, die Moderatorin sagt doch als Einleitung allen Ernstes:

    „wie sie es schafft Freizeit und Beruf miteinander zu verknüpfen“

    Boaah ey, das ist natürlich echt nee schwierige Angelegenheit Freizeit und Beruf miteinander zu verbinden. Freizeit und Beruf miteinander zu verbinden schafft man natürlich nur als Frau mit abgebrochenem Studium wenn man danach jahrzehntelang irgendetwas mit Medien macht. 🙂

    http://www.youtube.com/watch?v=MGx9XltyP24

  52. #65 Treffsicher

    wenn man sich als Deutscher da bewirbt und abgewiesen wird sofort Klage wegen Diskriminierung einreichen.

  53. Früher hatten ältliche Jungfern Schosshündchen, um die sie sich kümmern, die sie verwöhnen und Leckerlis in den Hals stopfen…bis das Schosshündchen psychotisch wurde und das Frauchen gebissen hat, dann war das entrüstete Geschrei der ältlichen Jungfern gross.

    Freur euch schonmal, in Zukunft werden wir nämlich das Geschrei derselben ältlichen Jungfern hören, wenn das ersatzweise verhätschlte Migrantchen das Frauchen beisst.

  54. Die Ö1-Programmchefin Bettina Roither wünscht sich ausdrücklich mehr Redakteure mit Migrationsprädikat und erklärte gegenüber der „Wiener Zeitung“ unverblümt, Bewerber zu bevorzugen, bei denen ein Migrationshintergrund vermutbar ist.

    Das klingt irgendwi ein Bisschen nach „Migrationsahnenpass“ und der Verdacht, dass wir es hier mit einer waschechten , nach Herkungt und Abstammung eine Wertigkeit festlegenden, Rassistin zu tun haben, erhärtet sich, wenn man ihren Begriff des „Migrationsprädikates“ genauer unter die Lupe nimmt:

    Prädikat

    Der Begriff Prädikat (von lateinisch praedicatum ‚Rangbezeichnung‘) bezeichnet:

    *in der Grammatik die Satzaussage, die das Subjekt näher bestimmt, siehe Prädikat (Grammatik)

    *eine Rangbezeichnung, siehe Adelsprädikat, Namenszusatz, Anrede

    *eine Qualitätsbezeichnung, den Ausdruck einer Beurteilung oder einen Titel (wie in „Prädikatswein“, Note eines Examens), siehe Prädikat (Qualität)

    *in der Philosophie eine Kategorie oder eines der Prädikamente (siehe auch: Prädikation)

    *in der Prädikatenlogik eine Funktion in die Menge der Wahrheitswerte, siehe Prädikat (Logik)

    *die standardisierte Bewertung eines Films durch eine Zensurbehörde oder Filmbewertungsstelle, siehe Filmprädikat

    *in der altägyptischen Mythologie ein ritueller Namenszusatz, siehe Maa-cheru

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4dikat

    Tja, auch antiweisse Rassisten sind nunmal Rassisten.

  55. vor ein paar Tagen mußte sich die österr. Innenministerin in den ORF Nachrichten rechtfertigen, weil illegale Pakis abgeschoben worden waren.
    Dabei war die Frau gar nicht an der Entscheidung beteiligt, sondern unabhängige Gerichte.
    Früher hab ich gern mal die ORF Nachrichten ZIB geschaut, heute graußt es einen genauso, als ob man Marionetta Schlomka auf DDR 2 guckt.

  56. @ #63 Nationalist (07. Aug 2013 17:33)

    >>Was mir auffällt, daß diese weltfremden, berufslosen Weiber alle gleich aussehen. Ist das eine Negativmutation ?<<

    Sie repräsentieren die 98,9 Prozent linker Frauen, die Sch… aussehen. So dass sich ein Mann 10X überlegt, mit so einer Frau eine Familie zu gründen. Der Fairniss halber muss aber auch gesagt werden, dass linke Männer meist auch nicht die attraktivsten sind. 🙂

  57. #71 nicht die mama

    Gute Ergänzun, das kann man gleich bei der Klageschrift als Begründung einflechten. Wenn man als weißer Österreicher od. Deutscher abgelehnt wird, sollte man sofort wegen rassistischer Diskiminierung Klage einreichen. Es gibt keinen einzigen Grund dafür Migranten zu bevorzugen, gleiches trifft auf Frauen zu. Die einzige Quote die ich akzeptiere ist eine Behindertenquote. Und das Frau od. Migrant sein ist ja wohl keine Behinderung?

  58. „Bewerber zu bevorzugen, bei denen ein Migrationshintergrund vermutbar ist“
    Das ist aber zutiefst rassistisch. Niemand darf aufgrund seiner Abstammung bevor- oder benachteiligt werden.

  59. Diese Frau Roither ist eine Hauptvertreterin der Altachtundsechziger-Dekadenz, die unserer Gesellschaft mehr geschadet hat als die Pest, der Dreißig-Jährige Krieg und der erste und zweite Weltkrieg zusammen.

    Von diesen Tiefschlägen hat sich Deutschland immer wieder schnell erholt, da unser christliches abendländisches Wertegerüst und die deutschen Tugenden noch da waren.

    Seit aber die Altachtundsechziger-Dekadenz mit ihrem Hauptpropagandaaparat dem öffentlich rechtlichen Rundfunk unsere Gesellschaft bis ins Mark durchgefault hat, droht uns innerhalb von drei Generationen die Ausrottung.

  60. Redakteure mit Migrantenhintergrund gesucht und gefunden! Nicht nur in Österreich! Bei uns zeichnen sich auf dem Gebiet der ARD/WDR besonders mit Redakteuren mit türkisch/islamischen Hintergrund aus. Der öffentlich-rechtliche-rote Sozikanal in Köln ist da führend in Deutschland.
    Man erinnere sich, dass Pop-Siggi Gabriel dafür ist, dass Nachrichten im Fernsehen auch von Kopftuchträgerinnen vorgetragen werden sollten – sozusagen als Anpassung der Kulturen; er meint damit die Anpassung der Autochthonen an den Islam.
    Nachdem daraufhin ein öffentlicher Aufschrei erfolgte, hat der „Harzer-SPD-Roller“ sofort die Rolle rückwärts gemacht und das ganze als „Scherz“ hingestellt.
    Der „Harzer-Roller“ wollte mal antesten, wie die Reaktion so in der Öffentlichkeit ist.

    http://www.bild.de/politik/inland/sigmar-gabriel/will-der-spd-chef-eine-tagesschau-sprecherin-mit-kopftuch-31153404.bild.html

  61. Da der Ruhrpott mit türkischen „Mitbürgern“ massenhaft kulturbereichert wird, musste demzufolge auch nicht mehr der Original-Schimansky ran, sondern der neue „deutsche“ Schimansky heißt jetzt Mehmet Kurtulus, der jetzt im türkisch kulturbereicherten Ruhrgebiet und in Hamburg ermittelt, aber auch in der Türkei.
    Was auch nicht verwunderlich ist, da schon optisch wenig Unterschied zwischen dem türkischen Ruhrgebiet und der Türkei besteht.

    So wird der dumme Autochthone von den SPD-Medien darauf gestoßen, dass Kulturbereicherer mit türkischer Herkunft, die neuen Autochthonen sind.

    http://www.bild.de/unterhaltung/tv/tatort/der-erste-tuerkische-komissar-ermittelt-6266424.bild.html

    http://www.rp-online.de/gesellschaft/fernsehen/cenk-batu-stirbt-schon-nach-sechs-faellen-1.2819093

    Natürlich muss auch eine Türkin (Aylin Tezel) mal als Tatort-Kommissarin im Ruhrgebiet herhalten.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/portraet-der-neuen-tatort-kommissarin-das-schiesstraining-war-mir-wichtig/7168534.html

  62. Gestern lief im ZDF eine Art Langzeitdoku über drei junge Leute um die 20.. Die eine (Barbara) war gerade mit 20 Mutter geworden und mußte nebenbei noch ihre Ausbildung machen, die andere eine ehrgeizige Medinzinstudentin in ihrem ersten Semester und jetzt kommt’s: der dritte war Jungstundent Cagil (türkischer Kölner), der an der Uni Geschichte und Philosphie auf Lehramt zu studieren anfing. Cagil war und ist ganz klar als kultursensibles Beispiel ausgewählt worden, um einen jungen aufstrebenden Migrantensohn aus türkischem Milieu zu zeigen.
    Die drei wurden drei Jahre begleitet. Nur Cagil hat es nicht gepackt, auch wenn es geschönt dargestellt wurde. Er „pausiert“ im Lehramtsstudium, arbeitet stattdessen an einer „Rapperkarriere“ und hilft in der väterlichen Dönerbude aus.
    Vermutlich hätte das ZDF Cagils scheiternden Bildungsverlauf am liebsten nicht gezeigt, aber sie waren ja nun mal drei Jahre dabei und konnten nicht mehr aus der Nummer raus.
    Tatsächlich belegt dieses Beispiel aber, dass auch ein Türke aus Köln mit Abi und Lehramtsstudiumsbeginn nicht aus seinem milieu heraus kann. Die im Film gezeigten Freunde aus seinem Umfeld unterfüttern dies auch.
    Auf Freundinnen angesprochen, wurde von Cagil auch bejammert, dass er an Türkinnen und Araberinnen nicht „ran“ könne, wegen der „Ehre“ und der Brüdern……

    Das offensichtliche Scheitern des „ehrgeizigen“ Abiturienten Cagil wird besonders dreist in der Begleitinformation zur Sendung nicht nur verschleiert, sondern auch noch der deutschen Gesellschaft zum Vorwurf gemacht:

    Auch Cagil will ins Leben starten. Seine Eltern kamen in den 70er Jahren aus der Türkei nach Köln, damit es ihren Kindern einmal besser geht. Sie haben die Heimat für die Kinder verlassen, schon deswegen will Cagil, seinen Eltern etwas zurückgeben: Er möchte sie stolz machen und studieren, am liebsten Philosophie und Geschichte. Der Einsatz für eine „bessere Gesellschaft“, Lernen und Musik machen, das ist seine Welt. Aber als „junger Türke“ in Deutschland ist er auch mit Vorurteilen und Klischees konfrontiert, immer wieder kommt er vom Weg ab. Wird Cagil seinen Ansprüchen gerecht werden?

    http://37grad.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/4c838ba6-ed58-3a59-b347-4a973ae03531/20189908?generateCanonicalUrl=true

  63. Ansich ist das eine gute Sache. Aiman Abdallah und Ranga Yogeshwar haben es ja in Deutschland auch auf die Mattscheibe geschafft. Auch Mola Adebisi möchte ich hier nicht unerwähnt lassen. Legendär ist für mich immernoch sein Vorsprechen bei der Tagesschau.

    Aber das nur am Rande…

Comments are closed.