Seit zwei Wochen lebt Vater Cemil G. (50) im Hinterzimmer seiner Teestube, seit ihn die Polizei wegen häuslicher Gewalt aus der Familienwohnung in Essen (NRW) holte. Hier hatte er mit seiner Frau und den drei Töchtern gewohnt. Dienstag, um 19.30 Uhr, stürmt Cemil G. zurück in die Wohnung. Er ist noch wütender, als er sonst schon immer war. In seiner Ehre gekränkt, weil er aus der Wohnung flog? Cemil G. hat eine großkalibrige Pistole dabei.

Er schießt mehrfach auf seine Frau Münevver G. (46). Auch Hatice treffen mehrere Kugeln. Der Vater lässt beide blutüberströmt liegen und flieht. Mama Münevver kommt in die Klinik. Not-OP, Lebensgefahr. Die Tochter stirbt noch am Tatort.

(Text aus BILD, die beim Täter keine Nationalität nennt. Wir tippen auf Kurden oder Türken mit deutschem und türkischen Pass, der bereits in die Türkei geflüchtet ist. Wo die immer ihre Pistolen herhaben?)

image_pdfimage_print

 

104 KOMMENTARE

  1. Isläm bedeutet Friede, Freunde, Eierkuchen, darauf geb isch dir mein Ehrenmor…äähhh Ehrenwort.

  2. Weitere „Ehrenmorde“:

    Ehrenmorde 2013
    Nura H. und ihre Schwester Gülten

    geboren: 1975 (Schwester 1980 oder umgekehrt)
    erschossen: 16. Januar 2013
    Wohnort: Berlin-Neukölln
    Herkunft: Opfer: Bulgarien: Täter: Türkei
    Kinder: 1 Tochter (16 o. 19 J.)
    Täter: ihr Exfreund Mehmet Ö. (zur Tat 45 J.)

    zu Nuras Geschichte
    Yusra (Yüsra) Sukaya

    geboren: 1982
    erdrosselt: 8. März 2013
    Wohnort: Düsseldorf
    Herkunft: Türkei/Kurden
    Kinder: 3
    Täter: ihr Mann Mehmet Sukaya ( zur Tat 32 J.)

    zu Yusras Geschichte
    Archiv

    Die Morde sind sortiert nach dem Jahr der Tat.

    Ayse

    geboren: 1975
    erstochen: 8. Mai 2013
    Wohnort: Alsdorf (bei Aachen)
    Herkunft: vermutl. Türkei
    Kinder: mehrere
    Täter: ihr Lebensgefährte (zur Tat 39 J.)

    zu Ayses Geschichte
    Monika

    geboren: 1972
    Mordversuch: 8. Mai 2013
    Wohnort: Köln
    Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Marokko
    Kinder: eine Tochter (zur Tat 10 J.)
    Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Ahmed (38 J.)

    zu Monikas Geschichte
    Christopher

    geboren: 1994
    Mordversuch: 14. Juni 2013
    Wohnort: Horn (NRW)
    Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Türkei
    Kinder: keine
    Täter: die Eltern seiner Exfreundin, Beyaz und Ali G. (beide zur Tat 37 J.)

    zu Christophers Geschichte
    Dorota

    geboren: 1969
    Mordversuch mit Säure: 20. Juli 2013
    Wohnort: Pinneberg (bei Hamburg)
    Herkunft: Opfer: Polen; Täter: Türkei
    Kinder: 1 Tochter (zur Tat ca. 10 J.)
    Täter: Birol K., ihr getrennt lebender Mann (53 J.)

    zu Dorotas Geschichte
    Vanessa W.

    geboren: 1991 oder 1993
    überfahren: 27. Juli 2013
    Wohnort: Kastel / Wiesbaden
    Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Türkei
    Kinder: wohl keine
    Täter: ihr Exfreund (zur Tat 25 J.)

    zu Vanessas Geschichte

    Ehrenmorde 2012
    Dilara Ö.

    geboren: 1992
    Mordversuch: 1. Januar 2012
    Wohnort: Steinbüchel (Leverkusen)
    Herkunft: unklar
    Kinder: 1 Tochter (zur Tat 2 J.)
    Täter: ihr Mann Yusuf (zur Tat 36 J.)

    zu Dilaras Geschichte
    Abdoal / Abdelkader D.

    geboren: 1976
    erschossen: 1. Januar 2012
    Wohnort: Hildesheim / Sarstedt (Niedersachsen)
    Herkunft: Syrien/Libanon
    Kinder: 5 oder 6 (zur Tat 3-12 J.)
    Täter: Mohammed O., Ehemann von Abdoals Geliebter

    zu Abdoals Geschichte
    Aylin

    geboren: 1983
    fast erstochen: 28. Januar 2012
    Wohnort: Köln-Holweide
    Herkunft: Türkei
    Kinder: keine gemeinsamen, sonst unklar
    Täter: ihr Lebensgefährte Ahmet D. (zur Tat 41 J.)

    zu Aylins Geschichte
    Fauzia

    geboren: 1980
    erstochen: 3. Februar 2012
    Wohnort: Werther (Gütersloh)
    Herkunftsland: Kurden / Jesiden, vermutl. aus Syrien
    Kinder: 3 Töchter (zur Tat 10, 13, 15 J.)
    Täter: ihr Mann Bedil (zur Tat 36 J.)

    zu Fauzias Geschichte
    Archiv

    Die Morde sind sortiert nach dem Jahr der Tat.

    bis 2000
    2001 bis 2006
    2007
    2008
    2009
    2010
    2011
    2012
    2013

    Alexandra K.

    geboren: 1986
    erschlagen: 3. Februar 2012
    Wohnort: Schorndorf (Baden-Württemberg)
    Herkunft: Opfer: Griechenland; Täter: Pakistan
    Kinder: keine
    Täter: ihr Exfreund Naveed Hussain (zur Tat 27 J.)

    zu Alexandras Geschichte
    Ahmet Ertürk

    geboren: 1973
    erschossen: 6. Februar 2012
    Wohnort: Duisburg-Beeck
    Herkunft: Türkei
    Kinder: 2
    Täter: sein Nachbar Erkan Cosar (zur Tat 35 J.)

    zu Ahmeds Geschichte
    Nancy R.

    geboren: 1993
    erstochen: 19. März 2012
    Wohnort: Hamburg
    Herkunft: Indien
    Kinder: keine
    Täter: ihr Exfreund Kaka (zur Tat 18 J.)

    zu Nancys Geschichte
    Liesa Schulte

    geboren: 1988
    erwürgt: 16./17. April 2012
    Wohnort: Werl (NRW)
    Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Kenia
    Kinder: wohl keine
    Täter: ihr Exfreund Richard John Onyango (zur Tat 24 J.)

    zu Liesas Geschichte
    Anna

    geboren: 1988
    Mordversuch: 10. Mai 2012
    Wohnort: Bad Zwischenahn / Oldenburg
    Herkunft: Täter: Serbien
    Kinder: 1 Sohn (zur Tat 5 J.)
    Täter: ihr Exmann oder Exfreund Kujtim Nuaj / Spejtim Nuraj (zur Tat 26 J.)

    zu Annas Geschichte
    Müslime

    geboren: 1990
    erwürgt: 16. Mai 2012
    Wohnort: Dörpen (Emsland)
    Herkunft: Türkei/Kurden
    Kinder: 1 Sohn (zur Tat 3 J.)
    Täter: ihr Mann Hamza D. (29 J.) und – mutmaßlich – ihr Vater Mehmet D. (70 J.)

    zu Müslimes Geschichte
    Semanur S.

    geboren: 1982
    ermordet: 4. Juni 2012
    Wohnort: Berlin-Kreuzberg
    Herkunft: Türkei/Kurden
    Kinder: 2 Mädchen, 4 Jungen (zur Tat 1-13 J.)
    Täter: ihr Mann Orhan S. (32 J.)

    zu Semanurs Geschichte
    Nejla B.

    geboren: 1984
    erstochen: 3. Juni 2012
    Wohnort: Schwäbisch-Gmünd
    Herkunft: unklar
    Kinder: 2 Söhne (zur Tat 4+7 J.)
    Täter: ihr getrennt lebender Ehemann Hamdi (31 J.)

    zu Nejlas Geschichte
    Diana P.

    geboren: 1992
    erstochen: 1. Juli 2012
    Wohnort: Augsburg
    Herkunft: Täter: Türkei; Opfer: Italien
    Kinder: 1 Sohn (zur Tat 4 Monate)
    Täter: ihr Freund Regaib K. (36 J.)

    zu Dianas Geschichte
    Rahela

    geboren:1977
    erstochen: 8./9. Juli 2012
    Wohnort: Tirol
    Herkunft: Opfer: Rumänien; Täter: Türkei
    Kinder: unklar
    Täter: ihr Lebensgefährte (zur Tat 47 J.)

    zu Rahelas Geschichte
    Freshta Akhundzada

    geboren: 1982
    ermordet: 11. Juli 2012
    Wohnort: Hamburg
    Herkunft: Opfer: Afghanistan; Täter: Iran
    Kinder: 1 Sohn (6 Mo.)
    Täter: ihr Lebensgefährte (zur Tat 32 J.)

    zu Freshtas Geschichte
    Angelique / Ungeborenes

    Mordversuch / erstochen: 11. Juli 2012
    Wohnort: Delmenhorst
    Herkunft: Täterin: Türkei / Kurden / Yeziden; Opfer: Deutschland
    Täterin: Sehrivan, die Schwester des Vaters des ungeborenen Kindes

    zu Angeliques Geschichte
    Maria

    geboren:1984
    erstochen: 12. Juli 2012
    Wohnort: Lauffen (Kreis Heilbronn)
    Herkunft: Opfer: Portugal; Täter: Türkei
    Kinder: mindestens 1 Sohn (zur Tat 2 J.)
    Täter: Kurde/Türkei

    zu Marias Geschichte
    Bernd

    geboren: 1960
    erschossen: 23. Juli 2012
    Wohnort: Bonn/Troisdorf
    Herkunft: Opfer: Deutschland; Täter: Sizilien
    Kinder: 2 Töchter (zur Tat 14 u. 17 J.)
    Täter: Sergio L. (58 J.), Exmann seiner Lebensgefährtin

    zu Bernds Geschichte
    Saskia Sänger

    geboren: 1986
    erschossen: 20. August 2012
    Wohnort: Neuss
    Herkunft: Täter: Irak, vermutl. Kurde; Opfer: vermtl. Deutschland
    Kinder: 1 Sohn, 1 Tochter (zur Tat 4 u. 8 J.)
    Täter: ihr Mann Fallah Sänger (35 J.)

    zu Saskias Geschichte
    Maria Spagnolo

    geboren: 1968
    erstochen: 22. September 2012
    Wohnort: Köln
    Herkunft: Sizilien
    Kinder: 1 Sohn (zur Tat 17 J.), 1 Tochter (18 J.)
    Täter: ihr Mann Calogero (47 J.)

    zu Marias Geschichte
    Derya Ö.

    geboren: 1979
    Mordversuch: 23. Oktober 2012
    Wohnort: Köln-Kalk
    Herkunftsland: Türkei
    Kinder: unklar
    Täter: ihr Exfreund Mustafa E. (zur Tat 48 J.)

    zu Deryas Geschichte
    Banafshe

    geboren: 1976
    verstümmelt: 30. Oktober 2012
    Wohnort: Berlin-Schöneberg
    Herkunft: Opfer: Iran; Täter: Irak
    Kinder: mindestens 1 Tochter (zur Tat 8 oder 10 J.)
    Täter: Omid Ramdani (45 J.)

    zu Banafshes Geschichte
    Tuma

    geboren: 1973
    erschossen: 7. November 2012
    Wohnort: Berlin-Kreuzberg
    Herkunft: Türkei
    Kinder: 2 Mädchen (zur Tat 10, 12 J.), 1 Junge (18 J.)
    Täter: ihr Mann Attila U. (40 J.)

    zu Tumas Geschichte
    Ayse

    geboren: 1963
    Mordversuch: 13. November 2012
    Wohnort: Lüneburg
    Herkunft: Türkei
    Kinder: 3
    Täter: ihr getrennt lebender Mann (zur Tat 48 J.)

    zu Ayses Geschichte
    Zeynep A.

    geboren: 1988
    erwürgt: 15. November 2012
    Wohnort: Stade / Niedersachsen
    Herkunft: Türkei/Kurden
    Kinder: 2 Söhne (zur Tat 3 u. 6 J.), 1 ungeborene Tochter
    Täter: ihr Ehemann Yildiray A. (zur Tat 36 J.)

    zu Zeyneps Geschichte
    Gönül

    geboren: ?
    Mordversuch: 20. November 2012
    Wohnort: Schwanewede (Niedersachsen)
    Herkunft: Türkei / Kurden / Yesiden
    Kinder: 1 Tochter (zur Tat 16 J.), 1 Sohn (13 J.)
    Täter: ihr Ehemann (38 J.)

    zu Gönüls Geschichte
    Elif Ö.

    geboren: 1975
    erschossen: 7. Dezember 2012
    Wohnort: Hagen
    Herkunft: Türkei/Kurden
    Kinder: 6 (zur Tat 13-20 J.)
    Täter: ihr Mann Osmann Ö. (40 J.)

    zu Elifs Geschichte
    Reyhan K.

    geboren: 1993
    Säureattentat: 29. Dezember 2012
    Wohnort: Hilden/NRW
    Herkunft: Türkei
    Kinder: wohl keine
    Täter: ihr Exfreund Serhat K. ( zur Tat 22 J.) und ein 18jähriger Syrer

    zu Reyans Geschichte

    http://ehrenmord.de/doku/doku.php

    Erstaunlich viele deutsche Namen darunter. Wohl alles Gutmenschenmädchen, die ihr Gutmenschentum „Meiner ist anders“ mit dem Leben bezahlen mussten und keine evangelische Kirche und keine verlogene FeministIn gedenkt ihrer…

  3. Gääähn,und täglich grüsst das Murmeltier….
    Gut das wir ja nur islamphobe Spinner sind,
    denn „Ehrenmorde“ giebts ja gar nicht in DL weil Islam ja frieden ist !

  4. In den MSM heißt so etwas „Familiendrama in…“
    So wird die kulturelle Bereicherung nicht in Frage gestellt.

  5. Nicht zum ersten mal erfährt man erst durch pi-news.net mehr über die Hintergründe. Man musste tagelang nach den Hinweisen zur Nationalität suchen, die WAZ nannte sie als eine der ersten Blätter überhaupt.

  6. Wo die immer ihre Pistolen herhaben?

    Das frage ich mich auch immer. Die scheint’s bei der Einreise zu geben…

  7. In der Zeitung (Qualitätspresse) gerade darüber gelesen.Dort heißt es: Essener Familiendrama: Vater auf der Flucht. Keine Namensabkürzungen, kein Wort über die Fluchtrichtung. Verschleierung vom Feinsten.

  8. #2 Bernhard von Clairveaux :
    Danke für den Link!
    Ein wichtiger Beitrag um diese „kulturelle Bereicherung“ mit Fakten zu belegen.
    Da sind doch die politisch korrekt definierten mutmasslichen „Terroristen“ der NSU Waisenkinder dagegen.

  9. #6 Herodotchen (16. Aug 2013 09:59)
    In der Zeitung (Qualitätspresse) gerade darüber gelesen.Dort heißt es: Essener Familiendrama: Vater auf der Flucht. Keine Namensabkürzungen, kein Wort über die Fluchtrichtung. Verschleierung vom Feinsten.

    Nur einmal die Augen schliessen und versuchen sich vorzustellen, der Täter hiesse Müller, Meyer oder Schulze und wäre Mitglied im Schützenverein, sowie Legalwaffenbesitzer.

  10. OT: Heute morgen hat der ARD Korrespondent in Kairo in Bezug auf den erwarteteten Wut-Freitag doch tatsächlich gesagt, daß die Menschen während der Freitagsgebete in der Moschee Handlungsanweisungen erhalten würden.

    Erstaunlich!

  11. Um ehrlich zu sein, in ihren angestammten Heimatländern könne diese Leute von mir aus gerne tun und lassen was sie wollen – wegen mir auch Ehrenmorde begehen oder mit Drogen, Waffen und Frauen handeln.
    Aber bitte verzieht Euch aus Deutschland, bevor Ihr damit anfangt.
    Danke.

  12. #5 pompom Wo die immer ihre Pistolen herhaben?#######
    Das frage ich mich auch immer. Die scheint’s bei der Einreise zu geben…+++++++
    Willkommenskultur(geschenk).

  13. Gut, dass er in die Türkei geflüchtet ist. Hier hätte ihn doch nur eine läppische Strafe von vielleicht 2 oder 2 1/2 Jahren erwartet (Jonny K.). Danach Hartz IV. So muss er wenigstens für sich selber sorgen.

  14. #8 Achot (16. Aug 2013 10:02)
    Ich bin so froh, das wir in Deutschland dieses zentrale Waffenregister haben. *ironie*

    In der Tat wird damit das Allerschlimmste verhindert.
    Seien wir doch froh.

  15. Als ich das gestern hörte, da handelte es sich offiziell um Essener Bürger die involviert waren. Meine Wette ging natürlich Richtung Moslem-Ethnie. Schade, dass man keinen für diese Wetten keinen Opponenten hat. Man könnte sonst reich dabei werden. Denn der Islam macht ja sowas nicht. Und da könnten die Offiziellen doch gegen halten, wenn sie sich da so sicher sind.

  16. Hä, der darf das doch nach Deutschen Recht gar nicht?!

    Und meine Politiker und Medienführer wird mir immer erzählt, dass Mohammedaner sich an Deutsche Gesetze halten.

    Also das kann nur eine Zeitungsente sein. Oder ein Einzelfall, der von den rechten Massenmedien in Deutschland überzogen dargestellt werden.

  17. @ #10 Cedrick Winkleburger

    Und er sagte ferner:
    „Angesichts des Waffenhortens der Moslembrüder von friedlichen Absichten zu reden ist der blanke Hohn.“

    Der danach redende Armbruster verdoofte die Hörer jedoch, z.B.:
    „Die Moslembrüder sind sosehr aggressiv, weil sie noch stalinistisch organisiert sind, aber das wird sich bald ändern; mit der 2. und 3. Führungsreihe kann man schon JETZT reden.“

  18. OT ! OT ! OT !

    Sorry dafür…

    Per Zufall auf dieses Video gestossen bei DWN

    Skandal, haarsträubend was da passiert !!

    Es geht um Sexualunterricht in Grundschulen.
    Unbedingt ansehen, 12 min. und weiterverbreiten

  19. Magdeburger Volksstimme vom heutigen Tag: Beitrag zum Tatablauf, kein Hinweis auf die Herkunft, keine Namenskürzel.
    Allerdings ein paar tolle kopfschüttelnd geschriebene Leserbriefe zum Thema Zigeunersauce.

  20. na da bin ich ja mal auf den Kommentar des türken Ministers gespannt.ach ,natürlich waren ja nur Frauen die zählen natürlich nicht
    und so eine „ehrverteidigung“ist ja auch erlaubt in mohamedanien.ok ,aber bei uns nicht herr Minister.

  21. Wenn ich schon „Ehren-„mord lese. *brech*

    Bitte in Mord ändern. Hat nix mit Ehre zu tun-gar nichts. Bin so gar nicht auf das Urteil gespannt :/

  22. Man muß natürlich sagen, dass es kein echter Ehrenmord ist. Denn aus der Wohnung zu fliegen wäre sicher auch für einen deutschen Mann schwer erträglich, so dass auch der je nach Gemüt entsprechend ausrasten könnte. Aber beim Islam ist das Ausrasten von Männern halt Institution.

  23. Dürften wir alle Waffen besitzen / tragen, hätten sich Frau und Kind verteidigen können.

  24. Der Skandal ist doch nicht das Moslems ihre Gewalt- und Blutfolklore mitten in Deutschend ausleben!

    Der Skandal ist dass das die System-Propaganda die Berichterstattung über Moslem-Gewalt total zensieren und ausblenden will. So haben fast sämtlich Medien den türkischen oder moslemischen Migrationshintergrund in ihren Artikel einfach weg gelassen. Es soll niemand mitbekommen dass solche extrem brutale Bluttaten in Deutschland zu über 99 Prozent von Moslems verübt werden.

  25. Warum musste ich eigentlich umständlich erst den Jagdschein machen und diese ganze Bürokratie über mich ergehen lassen, wenn man offensichtlich an jeder Ecke großkalibrige Waffen ( sogar vollautomatische zum Teil ) bekommt ?
    Ach ja, ich schieße ja auf Tiere und bin somit sowieso ein Tierquäler und Sadist.
    Wenn man als Grund die Verteidigung seiner Ehre angibt, wer weiß , vielleicht bekommt man dann sogar einen Waffenschein. Wenn man den richtigen „Hintergrund“ hat natürlich. 😉

  26. @ #7 Borgfelde (16. Aug 2013 09:59)

    in der Tat versucht uns die Gutmenschnepropaganda weis zu machen, daß die größte kultur-rassistische Mordserie (Die Schlampe hat gelebt wie eine Deutsche) Deutschlands nach dem Holocaust ein „Einzelfall“ ist.

    Göbbels hätte seine wahre Freude an diesem Propagandacoup gehabt.

    Den Enkeln werden die überlebenden GutmenschInnen dereinst MAl sagen: „Wir haben davon nichts gewußt“

  27. Dass so etwas immer angeblich mit „Ehre“ zu tun haben soll. Das ist doch das ehrloseste überhaupt.

  28. In unseren Medien würde immer nur von einem „Familienvater” oder gar von einem “Mann” berichtet. Aber jeden der mit offenen Augen durch das Leben geht war klar dass es bei dem Täter nur um einen Moslem handeln kann.

    Das ist wie unterm Adolf Hitler. Wenn da die Nazi-Propaganda von “Frontbegratigung” oder “strategischen Rückzug” gesprochen hat wüsste jeder dass wieder mal eine Panzerschlacht in den Weiten Russlands verloren wurde.

    Und wenn die Gutmenschen-Propaganda von “Familienvater“ spricht, der seine Frau bemessert, erschossen, oder gar geschächtet (Kehle durchschnitten und dann langsam ausbluten lassen) hat, dann weiß jeder das war wieder eine kulturelle Kulturbereicherung durch Moslems!

    Damals unter der Nazi-Herrschaft, wie heute weiß der Einheimische zwischen den Zeilen zu lesen!

    😉

  29. Bei besonderer wissenschaftlicher Leistung verleihen Universitäte einen EhrenDoktor Dr. h.c. (honoris causa).
    Dies sollte hier auch eingeführt werden: Mörder h.c..
    Diese Qualifizierung einer Fachkraft berechtigt zum Tragen eines Abzeichen in Form eines Messers oder Revolvers.
    Je nach Anzahl der Ehrentaten in den Farben bronze, silber oder gold.

  30. Wie leicht es ist, sich eine Waffe zu besorgen.
    Trotz rigider Waffengesetze.

    Nicht nur in diesem Fall, es gibt mittlerweile ziemlich viele Delikte mit Schusswaffengebrauch, und selbst bei jugendlichen wird alles mögliche gefunden wenn die Polizei sie dann doch mal hochnimmt.

    Haben Politiker da etwas zu zu sagen?

  31. #14 Das_Sanfte_Lamm (16. Aug 2013 10:08)

    #8 Achot (16. Aug 2013 10:02)
    Ich bin so froh, das wir in Deutschland dieses zentrale Waffenregister haben. *ironie*

    In der Tat wird damit das Allerschlimmste verhindert.
    Seien wir doch froh.

    Gesamtanteil bei der eine
    legale Waffe bei einer Straftat verwendet
    wird: 0,006%

    97% aller Straftaten mit Schußwaffen werden
    mit illegalen Waffen begangen.

    Quelle; Deutschlandbild Waffengewalt
    BKA 2010

    Und wo bitteschön ist der Nutzen eines
    Waffenregisters?

  32. Es gibt von linker Seite die Behauptung das man bei Türken/Moslems von „Ehrenmorden“ spräche, während man es im gleichen Fall bei dt. Familien „Familientragödie“ nennt.

    In der Regel ist dieser Hinweis falsch und irreführend. Der Ehrenmord ist enger definiert als eine „normale“ Familientragödie.

    Bei Kewils Artikelüberschrift wäre dieser Vorwurf aber durchaus mal zutreffend. Nach einem Ehrenmord im eigentliche Sinne sieht das nicht aus.

    Wir sollten die Definition eines „Ehrenmord“ nicht verwischen.

  33. Wenn er kein Inhaber einer legalen Waffenbesitzkarte war und damit zum Kreis potentieller Mörder und Amokläufer zählt, kann er keine Waffe besessen haben und die Nachricht, dass er einen Mord begangen haben soll, ist eine Ente. Gez. Die Grünen.

  34. Habe es gestern in der WAZ gelesen, wo natürlich weder Herkunft noch Name genannt wurden! (bei „Cemil“ und „Hatice“ wüsste ja jeder was Sache ist)

  35. 1. Der Türke auf der Flucht heißt Cemil Gunduc.
    2. Er hat, wie BLIND behauptet, keine „Teestube“, sondern das Gervinius-Eiscafe.
    3. Ihm knallt, wie allen Türken, nach „toller Integration“ die Sicherung durch, wenn sein weibliches Eigentum nicht mehr spurt.

  36. Der Täter ist bestimmt das Opfer, jede Wette!

    #2 Bernhard von Clairveaux
    Saskia Sänger

    geboren: 1986
    erschossen: 20. August 2012
    Wohnort: Neuss
    Herkunft: Täter: Irak, vermutl. Kurde; Opfer: vermtl. Deutschland
    Kinder: 1 Sohn, 1 Tochter (zur Tat 4 u. 8 J.)
    Täter: ihr Mann Fallah Sänger (35 J.)

    Vom Täter fehlt jede Spur, abgehauen in die Heimat.
    Seine Angehörigen (in Deutschland lebend) sollen ihm bei der Flucht geholfen haben, nichts nachzuweisen.

    Seine Frau hat er 5 mal in den Bauch geschossen, sein Sohn saß auf dem Sofa,aufgesetzter Kopfschuss. Die Tochter hat sich unter dem Teppich versteckt, er hat sie durch den Teppich erschossen.
    (Info von einem Ersthelfer der vor Ort war)

  37. Das allerblödeste ist ja wohl das Verbot des Tragens von Schreckschuss- oder Anscheinwaffen. Davon lassen sich Verbrecher natürlich abhalten, eine Straftat wie z.B einen Banküberfall zu begehen, bei der die Mindeststrafe schon 5 Jahre sind.
    Dieses Verbot reduziert einzig und allein die Verteidigungsmöglichkeiten gesetzestreuer Bürger.

  38. Gestern in den Abendnachrichten wurde von einem essener Betreiber einer Eisdiele berichtet, der ein Familiendrama veranstalte. Als dann die Bilder vom Kulturverein Gümü´s auftauchten, wußte ich Bescheid. Kulturvereine sind die neuen Bereicherungszentren. Bild oben: Intenationale Teestube – da muss er wohl einen im Tee gehabt haben.

  39. Es wurde hier schon mehrfach angesprochen, der Begriff „Ehren“Mord ist üble Verschleierung der Ursache. Ich denke, wir sollten einen anderen Begriff dafür verwenden. Vorschläge:

    Koran-Mord
    Nachfolger-Mohammed-Mord
    Tu-was-der-Koran-befiehlt-Mord
    Koran-gibt-die-Legitimation-an-muslimische-Männer-ihre-Frau+Tochter-zu-töten-wenn-sie-ihm-nicht-gehorchen.
    … ?!

  40. #31 Hexenhammer (16. Aug 2013 10:42)

    Sorry, aber hier ist nicht der Selbshilfeblog für Geisteskrankheiten und Drogenprobleme.

  41. Weiter: Wie alle Mohammedaner in Deutschland, egal wie „integriert“ sie scheinen, hatte Cemil Gunduc problemlos eine Waffe (mohammedanische Männer brauchen die, schei** auf Gesetze des Wirtslands) und setzte sie ohne Zögern ein, als er von seinen Emotionen überwältigt wurde.

    Faustregel: Jeder Orientale in Deutschland ist eine tickende narzistische Zeitbombe, die reuelos mordet, wann immer sie unter Stress steht. Ausnahmen ändern nichts an der Regel.

  42. @45 upright (16. Aug 2013 10:54)

    #31 Hexenhammer (16. Aug 2013 10:42)

    ich vermute er hat schlicht das

    //Sarkasmus off

    vergessen.. 😉

  43. #5 pompom (16. Aug 2013 09:58)
    Wo die immer ihre Pistolen herhaben?

    Das frage ich mich auch immer. Die scheint’s bei der Einreise zu geben…
    ————
    Kennen Sie den Frankfurter Hauptbahnhof (Bremer, Hamburger HBf- Reihe beliebig fortsetzen). Da gibt es sowas- inclusive AK 47. Diese Maschinenpistole ist etwas sperrig, deswegen die nur eingeschränkte Verbreitung.

    Nur unterwürfige Zipfelmützen geben Opas gepflegtes Kleinkalibergewehr (oder K 98, Jagddrilling, etc) ab, wenn eine ihrer Meinung nach ihnen gegenüber befehlsbefugte Obrigkeit es von ihnen verlangt. Das Hundegen (Unterwürfigkeitsgen) in der Zipfelmütze???

  44. Ich halte es nicht mehr aus! Mir tut bei solchen Morden auch das Herz weh. Doch der ganze Körper schmerzt bei dieser versuchten Verdummung der deutschen Bevölkerung. Und es sind ja viele dabei, die das glauben. Und damit sie nicht selbstständig denken und die Politik durchschauen, wird die KiTa und Schulbildung „angepasst“.
    Ich möchte weinen. Fazit der oberen Geschichte mit all den anderen aufgeführten:

    Integration darf nicht gelingen, sonst wird man vielleicht getötet!
    Der Koran VERBIETET Integration

    Bitte einmal über Deutschland schreien: Aufgewacht!

  45. Der herausragende Unterschied zwischen Ehrenmord und Familientragödie ist, dass es sich bei der Familientragödie i.d.R. um einen erweiterten Suizid ( der Begriff ist eigentlich auch falsch, hat sich aber so eingebürgert ) handelt.
    Von einem Suizid oder Suizidversuch war hier aber bisher nicht die Rede .
    Das Motiv bei einer Familientragödie ist meist Verzweiflung, Aussichtslosigkeit oder eine psychische Erkrankung des Täters und nicht übersteigertes Ehrgefühl. ( Außer vielleicht man sieht den moslemische Glauben als Persönlichkeitsstörung. Vielleicht mal einen Vorschlag bei der WHO machen? 😉 )

  46. #45 upright (16. Aug 2013 10:54)

    Das von Hexenhammer war Ironie. Hat er klar und deutlich kenntlich gemacht, denn sein Post endet mit „gez. Die Grünen“. Ist so gut wie /sarc.

  47. Das erklärt auch warum die Polizei in Fällen von Ruhestörung und Häuslicher Gewalt nicht mehr ausrücken will. Die sind ja nicht Lebensmüde , die wissen ganz genau das Türken alle bis an die Zähne bewaffnet sind. Dann doch lieber den Deutschen demnächst Buttermesser aus Metall verbieten. Das sind gefährliche Waffen !

  48. #42 Babieca (16. Aug 2013 10:47)

    3. Ihm knallt, wie allen Türken, nach “toller Integration” die Sicherung durch, wenn sein weibliches Eigentum nicht mehr spurt.

    Sie müssen sich ihren Frauen irgendwie unterlegen vorkommen, angereichert mit nicht vorhandenem Selbstwertgefühl.

  49. Nachtrag: Man könnte vielleicht davon ausgehen, dass alle Mohammedaner per definitionem an einer Narzistischen Persönlichkeitsstörung leiden; zumindest bis das Gegenteil bewiesen ist. Aber ich glaube, da spielen unsere Gutmenschen nicht so richtig mit. 😉

  50. #34 Powerboy (16. Aug 2013 10:37):
    „In unseren Medien würde immer nur von einem ‚Familienvater‘ oder gar von einem ‚Mann‘ berichtet. Aber jeden der mit offenen Augen durch das Leben geht war klar dass es bei dem Täter nur um einen Moslem handeln kann.

    Das ist wie unterm Adolf Hitler. Wenn da die Nazi-Propaganda von ‚Frontbegratigung‘ oder ’strategischen Rückzug‘ gesprochen hat, wusste jeder, dass wieder mal eine Panzerschlacht in den Weiten Russlands verloren wurde.“

    Ja, die Sprache wird in totalitären Systemen immer das erste Opfer (und damit die Wahrheit)! Dies beschrieb Pasternak auch für die bolschewistische Revolution in „Dr. Schiwago“: „Man mußte sich auf die große Kälte vorbereiten und Vorräte von Lebensmitteln und Brennholz beschaffen. Allein in den Tagen des triumphierenden Materialismus hatte sich die Materie selbst in einen abstrakten Begriff verwandelt. Anstatt von Lebensmitteln und Brennholz sprach man von der ‚Versorgungsfrage‘ und vom ‚Heizungsproblem‘.“

    Die totalitäre Sprachgestaltung hat natürlich niemand besser beschrieben als George Orwell in „1984“. Heute kommt das totalitäre Neusprech politisch-korrekt daher.

    Ob sich beispielsweise Frau Dipl.-Soz. Daniela Krause vom Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung / WissenschaftlerInnen[- die Bandwurmbezeichnung ihres öffentlich alimentierten Blablaquatschi-Postens ist KEIN Witz!] an der Uni Bielefeld auch mit Gewalt und Konflikten im islamischen Milieu beschäftigt?
    KEIN islamisch geprägtes Land ist nämlich ohne blutige Konflikte (Huntington), und auch bei uns, keine multikulturellen „Brennpunkte“ ohne Gewalt&Terror.
    Stattdessen „sucht“ die genannte Schnatterine Infos über Glatzköpfe und ärgert sich, dass sich mittlerweile viele Neonazis kaum noch von Linken unterscheiden (DAS war doch eigentlich immer klar und zeigt sich jetzt auch „äußerlich“!).

  51. 537 Tatverdächtige=Muslim Mord+Totschlag im Jahr,
    Hochrechnung auf 4 Mio. Muslime in Deutschland.

    Dies ergibt sich aus der PKS2011[1] :
    215 Tatverdächtige=Türke, Mord+Totschlag im Jahr in Deutschland (Tk in Dt. ohne dt. Paß, etwa 1.6Mio.) per Dreisatz auf 4 Mio. Muslime in Deutschland
    537 = 215 / 1,6 Mio. * 4 Mio
    (Annahme: Häuigkeitszahl von Türken und Muslimen ist identisch)

    Vergleich mit NSU
    Dem gegenüber stehen die vermutlichen Mord an 9 Ausländern in 12 Jahren, also
    0,75 Morde / Jahr.

    Dies erklärt auch, warum die Polizei bei den vermutlichen NSU-Morden erstmal Tatverdächtig=Türke gesucht hat.
    Die Aufregung und Vorwürfe gegen die dt. Polizei von Angehörigen und türkischem Staat entbehren also jegliches Fachwissen und sind deshalb üble Propaganda.

    [1] Polizeiliche Kriminalstatistik PKS2011

  52. OT: SOLINGEN: Weihnachtsbeleuchtung: Debatte um christliche Symbole.
    Daran entzündet sich die Debatte: Wie dürfen beleuchtete Schriftzüge am Eingang zu einer multikulturellen Innenstadt aussehen?

    http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Beleuchtung-Debatte-um-christliche-Symbole-6c7578be-bd60-41e9-bb05-5c6f52b0403a-ds

    Man beachte die Reaktion des SPD Parteichefs von Solingen und die Äußerung des FDP Vorsitzenden Müller: „„Warum sollten wir auch unsere Wurzeln verleugnen? Noch haben wir die Mehrheit in diesem Staat. Und die, die zu uns kommen und in dritter oder vierter Generation hier leben, werden diese Wurzeln irgendwann doch auch haben.“

    Selbst der FDP Politiker weiß: Christliche Weihnachtsbeleuchtung in Deutschland wird nur noch solange hängen bis die Mehrheit Moslems sind!

  53. #54 Unlinks (16. Aug 2013 11:10)

    Das zeigt übrigens, daß wir die Rechtsspaltung in Deutschland schon längst haben:

    1. Ein scharfes Recht für einsichtige, folgsame Deutsche, das auch und ausschließlich und immer härter bei Deutschen durchgesetzt wird.

    2. Kein Recht = Freifahrtschein für Orientalen, die sich ohnehin nicht an deutsches Recht halten und, wenn sie mal damit behelligt werden, sofort ohrenbetäubend „Naaaaahtzis“ und „Raaaaasisssmuuus“ blöken.

  54. In so einem Fall sieht man wieder das bestätigt, was Michael immer sagt und die Gegendemonstranten geflissentlich ignorieren; nämlich dass die ersten Opfer des Islam die Moslems selbst sind, und zwar i.d.R. die Frauen und Töchter.

  55. P.S.: Ein Weiteres ist die totalitäre Umgestaltung der Realität.
    Täter und Opfer des Essener Ehrenmordes sind vermutlich „Passdeutsche“. „Also“, wird argumentiert, „kann man ihre türkische Herkunft schlecht thematisieren“.
    Klar, man hat Millionen kulturfremde Orientalen „eingedeutscht“, besser eingebürgert und somit die „normative Kraft des Faktischen“ (Kohl) walten lassen. Natürlich ist schon diese Einbürgerungspraxis vorne und hinten eine Lüge!

    Gib Kopfjägern aus Borneo einen deutschen Pass – und schon gibt es deutsche Kopfjäger!

  56. OT – Schulen, Orte politischer Neutralität
    Die SPD verteilt Geschenktütchen mit dickem Partei -Logo an Erstklässler – bei deren Einschulung! Am Samstag wartete vor mehreren (allen?) Kreuzberger Grundschulen freundlich guckendes SPD -Bodenpersonal und drückte den ankommenden Kindern auf dem Weg zu ihrer Einschulungsfeier weiß -rote Goody -Bags in die Hand – an den Eltern vorbei, ohne zu fragen, mit höchstens einem verlegenen Seitenblick.
    http://www.judithholofernes.com/spd-nutzt-einschulungsfeiern-in-kreuzberg-als-werbeveranstaltung/

  57. #48 Agnostix (16. Aug 2013 10:58)
    #53 Babieca (16. Aug 2013 11:07)

    Bein Grün reagiere ich immer etwas dünnhäutig.
    Habe zwei grüne Brüder und ratet mal was die
    beruflich machen.
    Bin also durch mein psycho-soziales Umfeld
    stark benachteiligt und neige in bestimmten
    grünroten Situationen zu unkontrollierten verbalen Ausbrüchen.

    Ich gelobe Besserung

  58. Semi OT

    Passen zum Thema Ehrenmord bzw. „häusliche Gewalt“ heute in der BILD:

    In dem vertraulichen Dokument mit dem Titel „Übersicht Rückmeldung Polizeiliche Aufgabenkritik“, das vom 18. Juni 2013 datiert, hinterfragen die Polizeichefs dabei unter anderem die polizeiliche Begleitung von Schwertransporten, die Bearbeitung von Beschwerden wegen Ruhestörung sowie das Eingreifen bei Fällen von häuslicher Gewalt.
    Hintergrund: Die Liste ist auf Initiative des Polizeipräsidenten von Münster, Hubert Wimber (Grüne), entstanden. Er hatte bereits im vergangenen Jahr gefordert, dass die Polizei ihre Aufgaben in einigen Bereichen zurückschrauben solle.

    Mit anderen Worten: Bei Bagatellen wie Familendramen oder Ruhestörungen durch Bereicherer soll man als Betroffener gefälligst selbst das Recht in die Hand nehmen, oder halt das unbewaffnete Ordnungsamt anrufen.

    http://www.bild.de/politik/inland/polizei/polizeipraesidenten-wollen-polizeiaufgaben-loswerden-31844772.bild.html

  59. Was bringt einen Menschen dazu, zu glauben, er müsse „ehrenhalber“ einen anderen töten? Liegt es an DER Religion? Wieviele Ehrenmorde müssen geschehen, damit Ursachen erkannt werden? 10? 100? 1.000?

  60. @63 quo.vadis

    Die Polizei hat auch deshalb in die Richtung türkische Drogenhändler/Schutzgelderpresser ermittelt, weil das türkische Bundeskriminalamt in einem Brief aufgrund eigener Ermittlungsergebnisse auf diesen Tatzusammenhang ausdrücklich hingewiesen hat. Davon will aber heute niemand mehr etwas wissen.

  61. Das war sicher wieder eine “Mischung aus Dummheit, Arroganz, Unverschämtheit und Aggressivität”
    © Richter Helmut Schweckendieck

  62. Wenn erst mal die ex-Islamkunde-Schüler von Lamya Kaddor von ihrem Praktikum aus Syrien zurückkommen, werden wir noch ganz andere Sachen hier erleben. Das sind dann nämlich echte Fachkräfte…..
    Zum dem gesuchten Gemil: Er hat offenbar eine Eisdiele betrieben und im Hinterzimmer einer Teestube gewohnt, weil er bei seiner Frau Hausverbot hatte, insofern stimmen die Angaben bei WAZ und BILD.

    #68 Achot (16. Aug 2013 11:21)
    super-Tip mit dem holofernes blog, die SPD-Parteisoldaten sind richtig auf den Schlips getreten, stark!

  63. #75 Agnostix (16. Aug 2013 11:53)
    Der blog wird leider nicht mehr betrieben. Er ist von einem PI-Leser (al-harbi) als Antwort auf die Gauck-Weihnachtsansprache aufgestellt worden.

  64. #81 johann (16. Aug 2013 12:46)

    ja leider ist er auch hier nicht mehr, seine Kommentare habe ich gerne gelesen, nichts desto trotz sind die Auflistungen von den 4 Wochen nach der Ansprache noch aufrufbar und haben nichts an Aktualität eingebüßt.

  65. #64 freundvonpi (16. Aug 2013 11:19)
    Der ganze Artikel ist ein echter Hammer, am besten ist aber die Aussage des FDP-Mannes:

    In Deutschland sei es immer gelungen, Menschen anderen Glaubens zu integrieren, ohne dabei die eigene Tradition zu vergessen, sagte der Solinger FDP-Vorsitzende Ulrich G. Müller. „Warum sollten wir auch unsere Wurzeln verleugnen? Noch haben wir die Mehrheit in diesem Staat. Und die, die zu uns kommen und in dritter oder vierter Generation hier leben, werden diese Wurzeln irgendwann doch auch haben.“

    Tja, da werden sich noch manche wundern, wie schnell es mit der „Mehrheit in diesem Staat“ vorbei ist. Da reichen nämlich nicht 51 Prozent, sondern schon ab 10 oder 20 Prozent Moslem-Anteil wird es brenzlig. Das kann man nicht nur weltweit sehen, sondern täglich in Deutschland.

    http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Solingen/Beleuchtung-Debatte-um-christliche-Symbole-6c7578be-bd60-41e9-bb05-5c6f52b0403a-ds

  66. Naja, nachdam das NSU Projekt vom Verfassungsschutz beendet wurde, wissen die wohl nicht mehr wohin mit den ganzen Waffen.

  67. #50 Leserin

    Himmel Hergott wieso in Gottes Namen veröffentlicht man nicht in solchen Fällen ein gottverf…. Bild vom Täter?
    Wenn glasklar ist wer der Täter ist, er in einer psychischen Ausnahmesituation, bewaffnet und auf der Flucht ist, dann muss man ihn doch bekannt machen, Persönlichkeitsrechte hin oder her.
    Erstens können die Menschen dann genau sehen wie er aussieht und es der Polizei melden wenn sie ihn sehen
    und zweitens kan man ihm aus dem Weg gehen,wenn man ihn sieht.
    Man weiss doch nie wozu jemand fähig ist, der gerade seine eigene verdammte Familie plattgemacht hat und weder akutes Interesse an Suizid hat, bei einem erweiteretn Selbstmord töten Täter sich nämlich in der Regel relativ unmittelbar nach der Tat selber, noch Interesse, sich der Polizei auszuliefern. Am Ende nimmt der sich noch eine geisel wenn da irgendetwas eskaliert und die Geisel war ein unwissender Taxifahrer der nicht wusste, wie der Täter aussieht und ihn deshalb einsteigen ließ oder ähnliches.

    Dass selbst da die Identität vertuscht wird selbst zum Preis der öffentlichen Sicherheit ist grotesk.

  68. OT:

    Deutscher Täter, hohe Strafe.

    Wegen eines tagelangen Gewaltexzesses, bei dem seine Freundin qualvoll verblutete, muss ein 29-Jähriger für zehn Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Das Kieler Schwurgericht verurteilte den Mann wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Körperverletzung mit Todesfolge. Nach Überzeugung des Gerichts schlug und trat er vom 6. bis zum 12. November 2011 aus Eifersucht immer wieder auf seine Freundin ein.
    (…)
    Die Anklage hatte für Körperverletzung mit Todesfolge und Mord durch Unterlassen 14 Jahre und 9 Monate Haft gefordert.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/freundin-totgepruegelt-langjaehrige-haftstrafe-fuer-29-jaehrigen-a-916933.html

  69. #88 Cedrick Winkleburger (16. Aug 2013 13:49)

    Der Mann, der die Frau bestialisch totgequält hatte, war ein Zigeuner! Kurz vor dem tagelangen Foltermord hatte er seine deutsche Freundin nach „Roma und Sinti-Brauch“ geheiratet, was vor Gericht sogar der SH-Zigeunerverband bestätigte!

    Die Heirat mit dem in Kiel geborenen Angeklagten nach den Bräuchen der Sinti und Roma bestätigte auch deren schleswig-holsteinischer Landesverband in einem Schreiben an das Gericht.

    http://www.shz.de/nachrichten/schleswig-holstein/panorama/artikeldetail/artikel/freundin-totgeschlagen-angeklagter-bedrohte-opfer.html

  70. Oh diese Schmach, bei seinen archaischen Machokumpeln hinten in der Teestube vegetieren zu müssen, während einen das unverschämte, treulose Weib trotz mehrerer brutaler aber lieb gemeinter Umerziehungsversuche aus der eigenen Wohnung geschmissen hat. Das war kein Ehrenmord sondern Selbstverteidigung! …. oh… wartet mal…

  71. Diese schlichtweg nur noch verhaltensgestörte Nichtnennung der Nationalität von Mördern und Totschlägern in der deutschen Medienlandschaft, ist einfach nur noch bescheuert. Damit weiß man ja erst recht, zu was für einer Ethnie diese angeblich staatenlosen Mörder gehören.

  72. Nachtrag zu dem Kieler Mord durch einen Zigeuner: Die Details waren so widerlich, die Roheit des Zigeuners so abartig, daß sich in Kiel alle, die diesen Prozeß verfolgten, vor Abscheu, Ekel und Entsetzen geschüttelt haben. Der Typ brach der Frau den Kiefer. Er trat ihren Unterleib zu Brei. Er schlug ihr die Augen raus. Er brach ihr Arme und Beine. Sie hat das eine Woche überlebt, ehe sie starb.

    Es ist eins der widerlichsten, sadistischsten Verbrechen im Deutschland der letzten Jahre. Aber wegen des Täters wurde es ganz, ganz, ganz winzigklein gekocht und sorgfältig versteckt.

  73. Nach Sinti und Roma Brauch sind frauen doch entehrt wenn die ehe scheitert. Nicht selten werden sie dann von der eigenen Familie auf den billigstrich geschickt, wie ein Frankfurter fall offenbarte.
    Zuhälter war der Bruder, Clan-Chefin und Puffmutter die Oma!

  74. <b<Wo bleibt das Entsetzen der pädophilen GRÜNEN?

    Funkstille in Göttingen, bei Roth, bei Beck, bei Männer tauschenden Göring, etc.

    Woher haben die Türken eigentlich die vielen Wummen. Was wäre wohl los, wenn das einen Jäger oder Sportschützen zuzuordnen wäre.

    Ja ihr sauberen Janus-Köpfe. Da verschlägt es euch die Sprache und ist mal wieder ein Einzelfall. Als ob nicht jede Straftat ein Einzelfall wäre.

    Dann dekonstruiert die Realität mal weiter schön durch, bis ihr eines Tages in der Hölle aufwacht.

  75. Alles nur Einzelfälle. Einmalige Entgleisungen. Bitte jetzt nicht in „Schwarz-Weiß-Denken“ verfallen.
    Unsere bunten Mitbürger bereichern uns mit ihren spannenden Familiengeschichten.

  76. bleibt zu hoffen, dass der ehrenmann herr Cemil G., von einer bekannten Anwaltschaft in Berlin vertreten wird. Seine sozialprognose ist überau positiv zu bewerten. Wen interessiert schon eine Verletzte oder die Tragödie der TOTEN Tochter.
    Seltsamkeit ist immer im Überfluss gewesen, wenn und wo die Kraft des Charakters im Überfluss gewesen ist und der Betrag der Seltsamkeit in einer Gesellschaft ist allgemein im Wert vom Genie, geistiger Energie, und moralischem Mut proportional gewesen, den das enthielt. Das so wenige jetzt wagen exzentrisch zu sein, kennzeichnet die Hauptgefahr der Zeit.
    Heutzutage wird nicht gemordet, sondern “zieht sich eine tödliche Stichverletzung zu”.
    Das handelt sich nicht um ein Tötungsdelikt, sondern um eine Tragödie oder ein Drama. Die Schöne Neue Welt: nur noch Stoff fürs Theater!

  77. Zur Lösung solcher Probleme und Vermeidung von Morden mit Schusswaffen muss man nur die Ösi-Grünen befragen: sie meinen, die legalen Waffen müssten beschränkt werden.

    Dass all diese Morde mit illegalen Waffen verübt werden, tut nichts zur Sache.

    Ich wäre eher dafür, die Täter hier zu verbieten.

  78. Die sehr geehrten Ehrenmörder könnten ihre Aktivitäten doch an die Politiker ausüben, weil sie durch diese beleidigt wurden das sie nur eine Wohnung zur Miete und keine Villa geschenkt bekommen haben.
    Ist doch unzumutbar das unsere Bereicherer so mies behandelt werden.

  79. Und wenn wieder ein ankommt: „Ja, islamische Ehrenmorde, das ist doch das Gleiche wie ein deutsches Familiendrama.“

    BULLSHIT:

    Ex-Polizist über türkische Frauenmorde:
    Frauen sind selbst schuld an häuslicher Gewalt

    Türkische Frauen haben selbst zu veranworten, wenn sie von ihren Männern umgebracht werden. Der türkische Mann kann nun einmal kein Verhalten dulden, dass ihm nicht zusagt. Das sagt kein geringerer als ein promovierter Polizeipräsident in der Türkei.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/01/351558/ex-polizist-ueber-tuerkische-frauenmorde-frauen-sind-selbst-schuld-an-haeuslicher-gewalt/

    Welcher deutsche Ex-Polizist würde sagen: „Frauen, die von ihren Männern umgebracht werden, sind selbst daran schuld?

    Türkische Studenten halten Ehrenmorde für legitim

    Die Integrationsministerin Maria Böhmer hält die Zahlen für „erschreckend, geradezu alarmierend“. Und Recht hat sie. Ein gutes Drittel junger Türken sieht nichts Schlimmes am Ehrenmord.

    http://www.welt.de/politik/article90463/Tuerkische-Studenten-halten-Ehrenmorde-fuer-legitim.html

    Wenn ein „Ehrenmord“ angeblich das Gleiche sein soll wie ein „deutsches Familiendrama“:

    Wie viele deutsche Studenten halten Familiendramen für legitim, so wie türkische Studenten Ehrenmorde für legitim halten?

Comments are closed.