Hamburg geht beim Kampf um die europaweit „heißbegehrten“ Asylanten, pardon, wir meinen natürlich „Flüchtlinge“, ganz neue Wege. In einem Pilotprojekt sollen Asylanten zukünftig in schnieken Neubauwohnungen untergebracht werden.

DIE WELT berichtet:

Auf der Suche nach dauerhaften Quartieren für Flüchtlinge geht der Bezirk Eimsbüttel ungewohnte Wege: In einem Pilotprojekt sollen Flüchtlinge in die 60 geplanten Neubauwohnungen an der Kreuzung von Hagenbeckstraße und Koppelstraße ziehen, die ursprünglich für den freien Markt vorgesehen waren. Die Migranten sollen das Quartier für mehrere Jahre, möglicherweise sogar dauerhaft nutzen können.

Die Umsetzung der Idee werde derzeit geprüft, sagte Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke (SPD) der „Welt“. „Ich halte die dort vorgesehenen Wohnungen für sehr geeignet, um Flüchtlinge unterzubringen“, so Sevecke. „Nur Containerdörfer zu errichten, ist weder eine effektive noch eine langfristige Lösung für die Flüchtlingsproblematik“. Es gelte jedoch auch, die wirtschaftlichen Interessen der Stadt zu berücksichtigen.

Bei den immer weiter steigenden Asylbewerberzahlen in Deutschland darf die Hansestadt noch einen Zahn beim Wohnungsbau zulegen.

'Flüchtlingzelt' in Hamburg.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

145 KOMMENTARE

  1. Ich werde die Tage nach Hamburg reisen, meinen Personalausweis wegwerfen und Asyl beantragen…

  2. Aus neu mach alt: Möchte gar nicht wissen, in welcher Windeseile diese Wohnung heruntergewirtschaftet werden und sich dank ethnischer Bereicherung in einem völlig desolaten Zustand befinden…

  3. Das ist so eine Provokation, daß es nicht mehr auszuhalten ist. Der maximal pigmentierte und vermutlich Analphabet, was die deutsche Sprache angeht, hat sein Plakat „wir sind gekommen um zu bleiben“ auch mit 100%iger Sicherheit nicht selbst geschrieben. Sondern, – ich erkenne die Ver-di Flagge, einer Verdi-Jünger!

  4. Das ist so eine Provokation, daß es nicht mehr auszuhalten ist. Der maximal pigmentierte und vermutlich Analphabet, was die deutsche Sprache angeht, hat sein Plakat „wir sind gekommen um zu bleiben“ auch mit 100%iger Sicherheit nicht selbst geschrieben. Sondern, – ich erkenne die Ver-di Flagge, ein Verdi-Jünger!

  5. Was die Migration alleine fuer die co2-Bilanz ausmacht. Die wollen ja auch ein Auto haben und schoen volle pulle im Winter heizen. Ich schlage vor, ueberall dort wo Gutmenschen wohnen, erkennbar an Solarzellen auf den Dach und bei hoeheren Beamtenposten, kann man einen Container in den Garten stellen. Die Migranten duerfen dann im Haus die Toilette und Kueche benutzen. Das hilft der Integration und der sozialen Gerechtigkeit.

  6. Ich hab es kommen sehen!

    Containerdörfer werden demnächst nur noch für Scheiß-Deutsche eingerichtet… ggf. werden die einfach umquatiert um einfach für die „Neuen“ Platz zu schaffen! Wer sich zuerst beschwert wird umquatiert!

    Diese Politiker werden freiwillig nicht mit der Umvolkung aufhören!

  7. Schaut euch die doch an, dass sind junge kräftige Kerle die garantiert keinen Hunger gelitten haben in ihrer Heimat. Die sind eher der Typ Glücksritter auf der Suche nach dem schnellen Geld. Schön blöd wer sich da engagiert und benutzen lässt. Naja, Verdi-Mitglieder halt. Wer ist denn da noch Miglied?

  8. Neues Buch:

    «Armuts-Bekämpfung ist pervers»

    Réne Zeyer: 400 Jahre Armutsbekämpfung in Europa hat nichts genützt. Im Gegenteil: Nach allen offiziell erhältlichen Statistiken nimmt relative Armut in Europa zu. Eine Methode kann man an ihrem Erfolg bewerten. Leider war und ist die Armutsbekämpfung völlig erfolglos.

    … …

    Die sambische Ökonomin Dambisa Moyo hat nachgewiesen, dass im schlimmsten Elendsgebiet der Welt, in Subsahara-Afrika, die Entwicklungshilfe sofort und restlos eingestellt werden muss, weil sie die Armut nur verschlimmert. Jene afrikanischen Länder, die am meisten Entwicklungshilfe erhalten haben, weisen die niedrigsten Wachstumsraten auf.

    René Zeyer: Armut ist Diebstahl. Warum die Armen uns ruinieren. Campus Verlag, 2013
    http://www.20min.ch/finance/news/story/11615754

  9. Jaaaaaaaaaaaaaa sehr gut! Vis a vis zum 4-Sterne-Superior-Hotel am Tierpark, das wäre doch ein schöner Kontr…- äh eine schöne Ergänzung und Bereicherung der dortigen Kultur. Naja um die Ecke ist ja schon die enrsprechende „Kultur“ des schönen Kontinents, wo wohl die meisten dieser lieben Flüchtlinge herkommen dürften, Carl Hagenbeks Tierpark grüßt zumindest im tierischen Bereich mit bekannten Gesichtern. Da freuen sich doch auch die lieben Eltern, zumindest die noch nicht aufgewachten, welche herrliche multikulturelle, Tier -und Menschenvarianten sich hier ums Ecke zeigen können – hübsch 😉

  10. „Befriedungsfunktion“

    Nur eine Ausländerbehörde wurde in jedem Bundesland für das Projekt zugelassen. Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) betonte bei der Übergabe des offiziellen Bescheids, dass nicht sein Wahlkreis bei der Entscheidung für den Wetteraukreis und gegen 18 andere Bewerber den Ausschlag gegeben habe. Vielmehr habe er sich gerade wegen der öffentlichen Diskussion in der Vergangenheit für das Friedberger Amt entschieden.

    „Wenn man eine Ausländerbehörde zur Willkommensbehörde machen will, dann kann man doch da anfangen, wo scheinbar nicht alles in Ordnung ist“, erläuterte er. Mit dieser Argumentation habe er sich gegen die Fachleute im eigenen Haus durchgesetzt. Er hoffe, „eine Behörde, die nicht immer Beifall geklatscht bekommen hat, wird zur Vorzeigebehörde“. Das Projekt solle außerdem eine „Befriedungsfunktion“ haben und dafür sorgen, „dass die negativen Presseberichte nicht mehr vorkommen“.

  11. Von wem stammen wohl diese Sätze? „Es muss erstaunen, dass eine so hoch entwickelte Stadt wie Bremen ihre Liebe zu Roma und Sinti entdeckt, die, sozial und intellektuell, noch im Mittelalter leben, in einer uralten patriarchalischen Gesellschaft. (…) Es ist ein Patriarchat, dessen Männer keine Hemmungen haben, die Kinder zum Anschaffen statt zur Schule zu schicken, ihren Frauen die Zähne auszuschlagen und sich selber Stahlzähne zu gönnen. Viele der jungen Männer schmelzen sich mit Klebstoffdünsten das Gehirn weg.“ Nein, das ist keine Hetze von „Neonazis“, sondern stand tagelang so auf der Homepage des Bremer SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Martin Korol.

  12. Aha: Neuwertige Sozialwohnungen auf Staatskosten! Das läppert sich. Das wird ja weitere Asylanten nachhaltig davon abhalten, sich ebenso auf den Weg ins Gelobte Land Multikultistan zwischen Rhein und Oder zu machen! Gerade angesichts der explodierenden Bevölkerungszahlen in Afrika und Asien eine hoffnungsfrohe Perspektive, die eigene Bevölkerung bei der Reproduktion anzukurbeln.

    Also mir kann keiner erzählen, daß das politisch nicht gewollt ist! Immer wieder geradezu vorreiterrollenhaft, an vorderster Front verstrickt in die ganze Umvolkungs-Angelegenheit: die SPD. Und die nennt sich noch frech „Volkspartei“ – ein Hohn! Wir sollten es so machen wie die Linken: Einfach die Augen zumachen und behaupten, da wär nix!

  13. #5 media-watch (04. Okt 2013 16:25)

    Der maximal pigmentierte und vermutlich Analphabet, was die deutsche Sprache angeht, hat sein Plakat “wir sind gekommen um zu bleiben” auch mit 100%iger Sicherheit nicht selbst geschrieben. Sondern, – ich erkenne die Ver-di Flagge, einer Verdi-Jünger!

    Die Typen auf dem Bild sind die von Italien durchgereichten Lampedusa-Neger aus Libyen, die jetzt schon seit Monaten illegal in HH rumhängen und denen Verdi sofort die Gewerkschaftsmitgliedschaft ausgehändigt hat, damit sie als „Arbeitnehmer und Gewerkschafter“ nicht nach Italien zurückexpediert werden können. Als die nun auf einer ihrer vielen Demos („Wir belieben hier“ „Wir haben den NATO-Krieg überlebt“, „Überleben ist ein Menschenrecht“) vor dem HH-Rathaus die Passanten belästigten, hatte ihnen Verdi extra für die Demos auch noch rote Verdi-Hemden geschenkt. Die sie auf dem Aufmacher-Bild ebenfalls alle tragen.

    Diese Gruppe und ihre deutschen Unterstützer Unterstützer sind widerlich.

  14. Afrikaner reifen eben schneller als Europäer. Die engagieren sich schon für politische Oppostionsparteien in einem Alter, in dem unsereiner noch ganz andere Sachen im Kopf hat. Und das bringt es dann mit sich, daß hauptsächlich kräftige junge Männer hier Asylanträge stellen. Ist doch logisch.

  15. Das Problem ist, wir reden in Wirklichkeit nicht über Asylanten, Flüchtlingen oder Einwanderer, sondern schlicht um Gemeinwohl-Abzocker die nur Geld machen wollen! Denen sind wir, unser Land, unser System, unsere Werte scheiß egal, die wollen nur Kohle machen, soviel wie geht und wenn alles leer geplündert ist und alles kaputt ist, ziehen die entweder weiter oder schlagen uns zur Strafe für unsere Blödheit auch noch tot!

    Würde es nur um wirkliche Asylanten, vorübergehende Flüchtlinge oder qualifizierte Einwanderer gehen, wäre das Problem kein wirkliches Problem!

  16. Sind eigentlich in der Elbphilharmonie auch Einliegerwohnungen vorgesehen – z.B. für native drummers?

  17. Diese Menschen sollten versuchen die Probleme in Ihrem eigenen Land zu lösen,damit es ihnen dort gut geht und nicht sich hier´´ins gemachte Nest setzen´´!!!Dieser ganze Zuwanderungstsunami fliegt uns bald um die Ohren,lange kann es nicht mehr dauern!!!Wer Blockparteien wählt bekommt Blockparteien Politik!!!

  18. daran kann man schon erkennen wie bemüht „unsere volksvertreter“ sind asylanträge zu überprüfen bzw. zu bearbeiten.
    jeder der kommt bleibt halt einfach hier.
    ich warte nur auf die abschaffung des asylrechts und die verankerung im grundgesetz, dass jeder hier bleiben kann und keine begründung mehr brauch.
    da wird vieles möglich, wenn schwarz/ rot oder rot/rot/grün kommt wegen der mehrheit um änderungen im grundgesetz vornehmen zu können.

  19. Spaß beiseite: vor ein paar Tagen habe ich bei einem bekannten orientalischen Christen den Ablehnungsbescheid nebst ausführlicher Begründung seines Asylantrages gesehen. In seinem Falle kann ich die Ablehnung nicht nachvollziehen und werde mich bei der Behörde für ihn einsetzen, da er selbstverständlich nicht kriminell und voll und ganz integrationsfähig und -bereit ist. Aber es war schon interessant zu sehen, welche Gesetze uns schon jetzt zur Verfügung stehen- die Drittstaatenregelung, der Nachweis der objektiven Gefährdungslage usw. Nach meiner Einschätzung reichen unsere derzeitigen Gesetze völlig aus, um das Asylproblem zu lösen und auch die frechen Fratzen auf dem obigen Bild umgehend wieder nach Hause zu schicken. Was fehlt ist einzig und allein der politische Wille, das deutsche Volk vor Asylbetrügern zu schützen. Mein Bekannter ist aufgefordert worden, Deutschland innerhalb von 30 Tagen zu verlassen. Wie lange hält sich ein durchschnittlicher Asylbetrüger in Deutschland auf? Unsere Gesetze sind gut genug, aber unsere politische Klasse will Deutschland mit Islamisten, Drogendealern und Intensivtätern nebst tausenden von „Familienangehörigen“ überfluten- das ist der Skandal.

  20. Ole von Beust hat sich um den privaten Wohnungsbau jahrelang nicht weiter gekümmert. Büroräume waren ihm wichtiger. Jetzt gibt es in Hamburg jede Menge Büroraum, nur mit den Wohnungen hapert es. Resultat: Es werden Rekordmieten für Bruchbuden verlangt.

    Jetzt wird endlich dringend benötigter Wohnraum geschaffen und nun sollen dort Asylbewerber einziehen. Oder sollen sie die Wohnungen nur trocken wohnen? Wie dem auch sei: Die Bio-Hamburger gehen erst mal wieder leer aus. Schönen Dank auch!

  21. Was ist mit den deutschen Obdachlosen und Geringstverdienern, die dürfen weiter im Müll nach Pfandflaschen kramen oder sich an den Tafelläden anstellen um ein paar Rest zu erwerben. Im Winter gibts evtl. mal ne warme Suppe oder eine Übernachtung…
    Auf der anderen Seite NEUBAUWOHNUNGEN !!!
    ( sind hier Hamburger an Bord, was die im freien Markt so kosten…. ?!?!?)
    Man ist doch einfach nur noch sprachlos und platt.
    „Vielen lieben Dank“, Herr Torsten Sevecke (SPD), dass Ihnen nicht ihre Landsleute, sondern lieber die Afrikaner so unheimlich am Herzen liegen, wird sich sicher schnell rumsprechen in den Herkunftsländern und einen weiteren Massenzustrom auslösen, das ist ein sehr feiner Zug von Ihnen und ich hoffe, Sie oder einer Ihrer Mitarbeiter lesen hier mit.

  22. Was für ein absurd-paradoxes Foto.
    Vorne die Asylerschleicher mit grimmigen, aggressiven Visagen und dahinter die dämlich-naiv grinsenden Blondweiber der Gutmenschenarmee.

  23. #21 WahrerSozialDemokrat (04. Okt 2013 16:55)
    das is das problem bzw der knackpunkt.
    dem gemeinen gutmenschen interessiert der grund des asylantrages nicht mehr.
    „denen geht es doch zuhause so schlecht“ wird inzwischen schon als grund akzeptiert.

  24. Wenn ich dieses Bild mit dem Plakat „Wir sind gekommen um zu bleiben“ da sehe, muss ich mich übergeben. Welche unendliche Arroganz haben diese Asylanten uns ihren Willen aufzudiktieren?

  25. Ich hätte bitte auch gerne ein Häuschen im Grünen mit meiner Familie. Bitte ebenfalls komplett einrichten.

    Das ist ja wohl das mindeste, schließlich zahlen ich und meine Familie seit Jahrzehnten Steuern und in die Sozialkassen…

  26. OT: Aber da sich hier viele für Geschichte interessieren. hier mal eine Meldung:

    1918: Chemiewaffeneinsatz in Rußland

    Winston Churchill ‚authorised use of chemical weapons‘

    Großbritanniens späterer Premierminister Winston Churchill soll als Verteidigungsminister im Jahr 1918 Chemiewaffen gegen die Sowjetunion eingesetzt haben.

    Diesen Vorwurf erhebt der britische Historiker Giles Milton in einem Artikel in der Zeitung „Daily Telegraph“.

    http://www.telegraph.co.uk/culture/books/booknews/10346568/Winston-Churchill-authorised-use-of-chemical-weapons.html

  27. Das gesamte Viertel dürfte extrem bereichert davon profitieren.
    Ein Pilotprojekt für alle Rotweingürtel. In diesem Sinne: weiter so!

  28. @schmirbn,

    >>>Ich hätte bitte auch gerne ein Häuschen im Grünen mit meiner Familie. Bitte ebenfalls komplett einrichten.
    Das ist ja wohl das mindeste, schließlich zahlen ich und meine Familie seit Jahrzehnten Steuern und in die Sozialkassen…<<<

    Da gibt es ein kleines Problem: Sie sind vermutlich Deutscher.
    Für Sie ist dergleichen selbstverständlich nicht gedacht….

  29. Wenn ich bedenke, wie schwierig es zur Zeit als Niedrigverdiener / Normalverdiener ist, eine einigermassen passende und vor allen Dingen bezahlbare Wohnung zu finden, geht mir bei diesem Artikel der Hut hoch !!!

    Diesen Leuten wird hier der rote Teppich ausgerollt, sie bekommen schöne Neubauwohnungen und der dumme Deutsche, der diesen Irrsinn finanziert, kann ruhig in die Slums ziehen oder gleich komplett auf der Straße leben.

    Interessiert niemanden, sind ja nur Deutsche !

    Sobald man jedoch die Machenschaften der Maximalpigmentierten auch nur im Ansatz kritisiert, hat man umgehend mindestens 3 verschiedene Organisationen am Hals , die einem selbstverständlich Nazi – Gedanken andichten und einem Schuld , Schuld , Schuld einreden.

    Es ist widerlich, wie man hier mit den Menschen umgeht, die unsere Volksvertreter und diese Scheinasylanten finanzieren.

  30. Aber in Hamburg wird einem Eigentümer und Androhung von 50 Tausend Euro Strafe verboten, seine Wohnung als Ferienwohnung zu vermieten – es gibt zuwenig billige Wohnung. Man muss also sein Eigentum für teilweise 1/3 des erzielbaren Preises Studenten etc. zur Verfügung stellen – also auf das Geld, das man für seine Kindern oder für seine Rente wollte unter Strafe verzichten.
    Und plötzlich kann der Staat neue Wohnungen bauen????

  31. Die Migranten sollen das Quartier für mehrere Jahre, möglicherweise sogar dauerhaft nutzen können.

    Das heißt, dieses „Quartier“ wird als Keimzelle für ein ganzes Migrantenghetto herhalten müssen. Wie immer: die Restdeutschen fliehen und andere Einwanderer bilden eine immer größer werdende multikriminelle Gesellschaft. Unbewohnbar für Europäer – aber von ihnen alimentiert. Der Teufel soll die Sozen und ihre Spießgesellen holen.

  32. Tja manche müssen explodierende Mietpreise schultern und Wirtschaftsflüchtlinge durchfüttern, andere sind „nicht illegal“ und „gekommen um zu bleiben“. Neues Ständesystem? Anstatt Adel Klerus und Plebs, nun halt „Asylant“, „Gutmensch“ und „Nazisteuerzahlerschwein“.

  33. ES werden keine neuen Wohnungen und keine Heime für Asylbetrüger gebraucht. Es reicht vollkommen aus, wenn alle eine Fachkraft bei sich zuhause aufnehmen, die für den ungebremsten und ungefilterten Zustrom von Armutsflüchtlingen sind.
    Insbesondere denke ich an die Mitgieder der Parteien: SPD, Grüne, Linke und die Merkelsche Kalifat-Union.
    Hautnah mit einer Fachkraft aus Afrika, Afghanistan, Tscheschenien, Irak, Syrien oder anderen islamischen Ländern leben zu dürfen muss für MultikultifanatikerInnen DIE ERFÜLLUNG sein. Noch besser sind Familien aus südöstlichen EU-Ländern. Die bringen echt Leben in die Bude — und alles Wertvolle raus….

  34. Ach wie schön, ich hoffe das endet nicht wie bei der xx Wohnbaugenossenschaft im Hamburger Osten für die mein Bruder als Elektriker bzw. Techniker arbeitet.

    Dort hätten die Fachkräfte fast ihre Wohnung abgefackelt.

    Er sollte mal gucken, es hat gebrannt in der Küche. Die Afrikaner haben sich mit den üblichen Rassismus Vorwürfen beschwert.

    Erstmal wurde er vorwurfsvoll angeschrien, während der Häuptling der Familie (8 Leute in einer 2 Zimmerwohnung) die unterste Schublade des Herdes öffnete, ihr wisst schon, für die Töpfe.

    Naja, er hat da Holz rein getan und Feuerchen gemacht.

    Mein Bruder brauchte eine 1/2 Stunde um den Negern das Wunder der Elektrizität zu erklären.

    Das in der Besenkammer eine halbe Ziege hing sei nur am Rande erwähnt.

    Auch vom Wasserhahn waren sie begeistert, aber dennoch misstrauisch, das Wasser wurde abgekocht.

    Auch musste er denen erklären was eine Glühbirne ist und das man die neu kaufen muss, wenn sie durchbrennt.

    Glühbirne kaputt = Lampe kaputt = Wohnung kaputt = Neue Wohnung.

  35. OT

    Neues vom Planet der Affen:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article120637178/9-11-Drahtzieher-will-afghanischer-Praesident-werden.html

    Wetten, daß der korrupte Bückbeter und Afghanen-gegen-den-Westen-Aufhetzer Karsai (wer erinnert sich nicht an seine elende Rolle in all den Koranamok-Anschlägen auf westliche Truppen, nur weil angeblich irgendwo im Westen mal wieder ein Koran sonstwo gelandet war) samt den privat eingesackten Milliarden der Afghanistan-Hilfe nach vollständigem Abzug der ISAF-Truppen entweder in Deutschland oder den USA um Asyl winselt?

  36. Ein weiterer Schlag ins Gesicht für die hart arbeitende Bevölkerung (gemeint sind übrigens Deutsche und ehrlich arbeitende Einwanderer).

    Viele Menschen in der Mietpreis-Hochburg Hamburg leben in völlig überteuerten, schlecht gebauten, zum Teil renovierungsbedürftigen 50er-Jahre Häusern in deutlich weniger angesagten Stadtteilen als „Eimsbüttel“ und dürfen dafür noch horrende Summen monatlich berappen.

    Eine schicke Neubauwohnung vom Staat bezahlt wäre eine willkommende Alternative für schätzungsweise 1 Mio. Hamburger.

    Wieder einmal kann man gar nicht so viel fressen wie man kotzen möchte…

  37. jeden Mohr muss gesagt werden das man das alles umsonst bekommt, und wenn das nicht genügt muss man bloß auf das Sozialamt gehen, und mit aufgerissenen Augen und einem Faustschlag auf den Tisch fordern was man will, aber schnell muss man sein, sonst kriegen die Zigeuner alles, und den Mohren bleibt nichts mehr. Das machen alle so, das ist hier im Land normal

  38. In Hannover werden Asylanten schon seit langem in schnieken Neubauanlagen untergebracht. Zum Beispiel in der Wohnanlage Berggartenstraße, im Weidendamm oder auch im neuen Stadtviertel Kronsberg.

  39. Als langjähriger PI-Leser bin ich schon abgehärtet gegenüber vielen Nachrichten, aber es gibt zwischendurch immer wieder Sachen, bei denen ich wütend werde. Wie kann man nur Neubauwohnungen an Asylanten vergeben, die im Prinzip nur illegale Eindringlinge sind.

  40. Keine Aufregung. Die Doofdeutschen finden das ja wohl ganz toll, siehe die Ergebnisse der letzten Wahl.

  41. und nebenbei zwei ots. bochum hat jetzt auch den status erreicht, dass jeden tag welche kulturbereichtert werden.
    bis vor nem jahr war hier komischerweise noch ziemlich ruhig für nrw.

    Skrupelloses Ganoventrio beraubt Senior (85) in seinem Haus.
    Zu einem ausgesprochen skrupellosen Raubüberfall kam es am Morgen des heutigen 4.10.2013 im Sackgassenbereich der Straße „In der Mark“ in Bochum. Gegen 9 Uhr verließ ein 85-jährger Senior kurz sein Einfamilienhaus, um den Müll rauszubringen. An der Aschentonne wurde er durch die drei Räuber angesprochen. Sie verwickelten ihn zunächst kurz in ein belangloses Gespräch und folgten ihm dabei zur Hauseingangstür. Hier angekommen, schubsten sie den Rentner in den Flur seines Hauses, sodass er stürzte und zu Boden fiel. Die Kriminellen huschten schnell ins Wohnhaus. Einer fesselte den am Boden liegenden Bochumer, die anderen durchsuchten das Haus. Sie entwendeten Goldmünzen, Schmuck, ein Handy der Fa. Nokia, EC- und Kreditkarten sowie persönliche Papiere. Mit ihrer Beute flüchteten sie aus dem Haus. Dem 85-Jährigen gelang es zeitnah, sich zu befreien und die Polizei zu rufen… Ein Täter wird vom Opfer als Osteuropäer Mitte 30 beschrieben.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2569768/pol-bo-skrupelloses-ganoventrio-beraubt-senior-85-in-seinem-haus?search=bochum

    Bochum (ots) – Am 2.10.2013 kam es in Bochum-Gerthe zu einem Straßenraub unter Jugendlichen. Gegen 21:45 Uhr hielten sich drei Bochumer (16, 17) auf dem Spielplatz an der Mengeder Straße auf. Dort wurden sie von zwei südländisch beschriebenen Jugendlichen angesprochen. Das Räuberduo wurde plötzlich handgreiflich. Unter Androhung von Schlägen erzwangen sie die Herausgabe zweier Handys der Marken Sony und Samsung sowie eines iPod.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2569361/pol-bo-bochum-jugendliche-auf-spielplatz-beraubt?search=bochum

  42. Dumm – dümmer – Verdi/SPD !!!

    Wenn ich die Gestalten auf dem Foto sehe, kommt mir gleich der Kuchen wieder hoch.

    Wenn das so weiter geht, könnte man regelrecht Angst um die Zukunft unserer Kinder bekommen!

    Welch ein Irrsinn!

  43. Gerüchten zufolge stehen in der (EX-)DDR noch immer Massen an ungenutzten Plattenbauten in der Gegend rum. Da hätten die Asylanten doch locker Platz. Billiger als Abreissen ists allemal.

  44. Ich habe bald 50Jahre Arbeit hinter mir.
    Ich denke mal, das wäre ich vorher mal dran,kostenlos in einen Neubau ziehen zu dürfen, oder nicht?

  45. Da glaubt man an nichts mehr. Und der Block klatscht Beifall. Da müssen die Steuern zwangsläufig erhöht werden, wie soll den Freaks sonst die Einrichtung bezahlt werden.
    Ich brech ins essen

  46. So, ich habe mich entschlossen… ich komme auch nach Hamburg. Ist (war ?) eine schöne Stadt, ich war vor x-Jahren einmal dort.

    Wo kann ich mich anmelden ?

    Am liebsten wäre mir eine Wohnung an der Aussenalster.

    Danke an SPD Hamburg.

  47. #58 uli12us (04. Okt 2013 17:38)

    Gerüchten zufolge stehen in der (EX-)DDR noch immer Massen an ungenutzten Plattenbauten in der Gegend rum.

    Das vergiß mal ganz schnell wieder. Halber Lohn und die Fußkranken aus dem Westen in der „Neuen“ Verwaltung, das genügt schon. Zum anderen wird hier nicht „Grün“ gewählt. Es kommt schon immer mal wieder vor, aber die Brüder werden unter 5 % gehalten.
    Schickt die Bereicherer, die nichts können und nicht arbeiten wollen lieber in die grünen Hochburgen.
    Nix für ungut, lieber Uli, gelle

  48. in den niederlanden ist es übrigens nicht besser.
    ich hab nen ferienhaus in noord beveland.
    mein makler hatte schon mal angefragt, ob ich bereit wäre es dauerhaft an die gemeinde zu vermieten…zu hauptsaison- konditionen.
    kam mir schon komisch vor aber war schon verlockend 12 monate durch zu vermieten.
    nachdem ich nach gehakt hatte kam raus, dass es für asylsuchende angemietet werden sollte.
    hab dankend abgelehnt dann.
    aber wenn andere nachbarn in dem bungalowpark es nicht machen kann ich mir ja denken, was aus den immobilienpreisen dann wird.
    kann man nur im auge behalten und wenn schnell verkaufen.

  49. #54 RDX

    Ich sachs mal so, altersschwache Völker die nicht mehr Willens sind sich zu verteidigen, versuchen seit jeher denjenigen Fremdling/Fremdherrscher mit Geschenken/Tribut zu beruhigen der noch Willens ist seine Forderungen mit Nachdruck vorzutragen. Ich denke das ist einigermaßen verständlich. Helfen wird es dem altersschwachen Volk übrigens nichts, denn die mit neuen Wohnungen beglückten werden nach Hause telefonieren, dann spricht sich dort die Dämlichkeit des altersschwachen Volkes herum, und noch sehr viel mehr werden kommen und ultimative Forderungen aufstellen. Das Ende der Geschichte wird sein, dass das altersschwache Volk sein Geschichtsbuch zuklappt. Das deutsche Volk schreibt gerade sein letztes Kapitel ins Buch der Weltgeschichte.

  50. Ich kenne Deutsche, anständige Leute, die aus verschiedenen Gründen in Hartz IV gelandet sind; die müssen in kleinen, bescheidenen Wohnungen leben. Dabei haben sie mal eingezahlt und sich auch auf andere Weise nützlich gemacht. – Diese Afrikaner, die gekommen sind, um zu bleiben, bringen nichts als Anspruchshaltung und Aggressivität mit. Mit seiner Willkommenskultur ist Deutschland bald am Ende.

  51. Menschen in Not brauchen Hilfe. Wenn sich aber aus einer humanitären Hilfe ein professionelles Geschäft entwickelt mit dem Kriminelle Geld verdienen, der Sozialstaat in den Ruin getrieben wird und naive Zeitgenossen ihr gutes Gewissen etablieren, dann ist zu korrigieren.

    Die Flucht in den goldenen Westen bedeutet auch dass diese Leute ihr Heimatland und ihre Mitbürger im Stich lassen, statt sich vor Ort den Herausforderungen zu stellen.

    Es bedeutet auch den Import von Problemen aus diesen Ländern zu uns.

    Wir beobachten mittlerweile doch schon, dass diese Flüchtlinge versuchen ein Asyl zu erpressen, durch Suizid etc.

    Das ist erst der Auftakt. Je mehr dieser Menschen zu uns „flüchten“, umso drastischer werden auch deren Maßnahmen hier zu bleiben. Es wird auch vermehrt zu organisierten Aktionen kommen.

    Wie lange kann dies friedlich funktionieren und welche Folgen werden hieraus erwachsen?

    Hierauf fehlen mir Antworten.

    CIA prognostiziert Bürgerkrieg in Deutschland: http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2008/04/30/AR2008043003258.html?nav=rss_world

  52. In meinem damaligen Heimatsort, einem 1000 Seelen Kaff, wurde in den 90er ein Asylantenheim erbaut.

    Danach war nichts mehr wie vorher – Aus Garagen etc. die zuvor unverschlossen waren, wurden etliche Dinge entwendet.

    Der örtliche Malermeister hat mir erzählt, dass er drei Wochen nach dem Einzu der ersten „Flüchtlinge“ erneut anrücken durfte.

    Für die Asylanten nur das Beste und so wurden in den WCs neuartige Schließsysteme verbaut – ein Bewohner war mit der Technik überfordert und hat kurzerhand die WC-Tür eingetreten…

    Nach wenigen Monaten fuhren die ersten Bewohner in schicken Mercedes-Limousinen vor – nach einigen weiteren Monaten fand die erste Razzia statt (wohlbemerkt der Ort war zuvor eine Idylle in Niedersachsen!)

    Nach zwei Jahren sind die Bewohner dann ausquartiert worden – der Neubau war für eine weitere Verwendung leider nicht mehr verwertbar, da verwohnt und runtergekommen und wurde abgerissen…

    Wann wacht Deutschland eigentlich mal endlich auf?

  53. Auch hier schafft sich die Bundesrepublik und deren Gesellschaft ab, nicht integrierbare, bildungsferne Afrikaner, die nicht verfolgt werden, nur aus Gruenden der Rundumvollversorgung in die Bundesrepublik kommen hereinzulassen und zu paeppeln.
    Im Gegenzug revanchieren sie sich mit Drogenhandel und stellen, genau wie ihre muslemischen Kollegen, Forderungen am laufendem Band, das hat sich eben weltweit herumgesprochen, dass diese Gesellschaft nicht faehig ist, ihre eigenen Interessen zu vertreten, da die pc Meinung auf rot/gruen getrimmt ist.

  54. Es wird nicht eng in Europa werden, denn ein Übermaß an Flüchtlingen dieser Art (ohne jede Bildung, Qualifikation und Sprachbeherrschung) kann nicht auf Dauer in großen Ausmaßen von Deutschland oder Europa bis zum St.-Nimmerleinstag auf unsere Kosten alimentiert werden, ohne dass es zu erheblichen sozialen Verwerfungen kommen wird, die sich niemand wünschen wird. Es steht die Frage auf der Agenda, ob wir diese Flüchtlinge in rauhen Mengen bei uns aufnehmen wollen, mit allen Lasten, die sich daraus ergeben, oder ob wir die Systemfrage zu stellen haben. Na, wie hätten Sie’s denn gerne?

  55. #50 moin-moin-aus-hamburg (04. Okt 2013 17:19)

    Das Feuer in der Küche ist derselbe Effekt, der die Neger jetzt das Schiff hat versenken lassen: Feuer machen.

    Die können einfach nicht die Finger vom Feuer lassen. Wer sich mal mit Feuerwehrleuten über Einsätze in Asylerschleicherheimen unterhält, bekommt ellenlange Geschichten von Afrikanern zu hören, die partout auf dem Fußboden Feuer machen und irgendwas drauf braten/rösten/kochen wollten.

    In der Birne der meisten ist es wirklich zappenduster. Und wo nix ist, kann auch nix entwickelt werden.

  56. ich war heute einkaufen.
    20 mann bzw. frau in der schlange an der kasse.
    dann kam der hammer.
    ne knapp 50- jährige dicke frau, sah aus wie ne schüppe würmer und war auch so angezogen und ihr „freund“…schwarz wie die nacht, knapp über 30, sportlich, angezogen hipstermässig vom teuersten, haben sich mit schlechtem englisch und handzeichen verständigt.
    anstellen is natürlich nicht…direkt vorne an der kasse in die schlange.
    sichtliche empörung von den anderen…gesagt hat keiner was.
    ich so…“eh, schon mal was von anstellen gehört oder meint ihr ich habe langeweile und lass hier hans und frau die aussieht wie ne wurst vor?“
    der schwarze hat es wohl nicht vertanden (guckte mich nur doof an), seine dickliche gönnerin fuhr sofort die rassismus- und feministenschiene.
    war aber trotzdfem lustig.
    hab die dicke zusammen geschissen und ihr klar gemacht, dass es mir scheiss egal is ob ihr „begleiter“ schwarz, weiss oder gelb is. er soll sich hinten anstellen und fresse halten.
    haben sie dann auch gemacht.

  57. #71 Babieca (04. Okt 2013 18:01)

    Das selbe Spiel mit den Fachkräften ausm Orient.

    Dort retten die Männer(?) sich erstmal selbst ausm Feuer, Frauen und Mädels sind nicht ganz so wichtig.

    Sieht man ja bei den Türken-Häusern, wo illegal Strom abgezapft wird. An der Verlängerungsschnur hängen dann 6 TV Geräte, 3 Waschmaschinen, 3 Mikrowellen und 4 Herde.

    Da schießen dann 60 Ampere und mehr durch.

    Das der dünne Kupferdraht durch glüht liegt auf der Hand.

    Schuld ist dann die Nazi-Feuerwehr, die kommt und ordnungsgemäß löschen möchte, was sie aber nicht kann, weil die Orient-Hengste sie daran hindern.

    Wo waren noch mal die Frauen, ach ja;)

    Ludwigshaven oder wo war das ?

  58. #75 Tritt-Ihn (04. Okt 2013 18:02)

    Nicht schlecht für den Anfang…. 😆 Aber später würde ich eine Wohnung direkt am Wasser vorziehen.

    Naja, ich mache dann halt einen Hungerstreik und schwupps-di-wupps wird mein Wunsch erfüllt 😆

    Spass beiseite: man kann dies nur noch mit Galgenhumor ertragen.

  59. Wieso Neubau! Könnte man nicht den SPIEGEL überzeugen sein Gebäude zu räumen und seinen Lieblingen zur Verfügung zu stellen? Wäre doch soooo eine überzeugende Geste.

    Und nicht nur den SPIEGEL – ist die liebe ZEIT nicht auch in Hamburg stationiert? Hallo, Tante ZEIT – wie wäre es?

  60. Die armen verfolgten Flüchtlinge, die ich in unserer Stadt sehe sind topmodisch und stylish gekleidet wie Models oder Topmanager, tragen teure Uhren, hantieren mit exklusiven Smartphones und schieben oft Kinderwagen der Luxusklasse, die sich ein deutscher Arbeitsdepp nicht leisten kann.

    Armut ist wirklich ein tragisches Schicksal, nur gut, daß es gute Menschen – und Trottel – gibt, die diese Armut lindern. Die guten Menschen tun es bevorzugt auf Kosten der Arbeitstrottel und die Arbeitstrottel machen brav mit und wählen treu Blockparteien.

  61. #76 der_fritz

    sieht nach einem Fall von deutscher Tussie aus die keinen abbekommen hat, dann nach Afrika/DomRep gefahren ist und sich als Souvenir einen Stecher mitgebracht hat.

  62. #76 der_fritz (04. Okt 2013 18:19)

    Schöner Bericht…. zeigt es doch wieder einmal, dass Frechheit nicht mit „kuschen“ zu korrigieren ist.

    Ich bin ein friedfertiger Mensch…. aber wenn mir jemand „dumm“ kommt, kann ich auch austeilen.

    Und das ist gut so. Denn nur so behält man ein gesundes Selbstbewusstsein.

    Weiter so, kann ich nur sagen. Nicht vor allen „Invasoren“ und ihren Helfershelfer_Innen „Bücklinge“ machen.

    Es genügt schon, wenn die Politker-Schranzen, die uns „Autochthonen“ verraten und verkaufen, Bücklinge machen.

    Zivilcourage ist heute gefragt 😆

  63. Man sollte hinterfragen, was will die Politik mit dieser Flutung von meist unqualifizierten „Asylanten“ in ganz Europa, aber speziell in Deutschland erreichen. Nichts geschieht rein zufällig in diesem System!

  64. nicht nur Neubauwohnungen, auch ein altes Postamt soll herhalten.
    In Mohamed Attas „alter Heimat“, Hamburg -Harburg.
    Da spielen aber selbst die Ortspolitiker nicht mehr mit, weil man fütchtet für das Viertel den “ sozialen Abstieg“..
    Völker, hört die Signale !!!

    „HARBURG
    Unterkunft für 300 Flüchtlinge in der alten Post
    Foto: Michael Rauhe
    Die Parteien CDU und FDP werfen der Innenbehörde vor, mit der Entscheidung den weiteren sozialen Abstieg Harburgs zu forcieren, und den Bezirk Harburg bei der Standortsuche nicht einbezogen zu haben.

    Harburg. Gerade wurde bekannt, dass in der Harburger alten Post ein Erstaufnahmelager für 300 Flüchtlinge eingerichtet werden soll, da läuft die Opposition von FDP und CDU auch schon Sturm gegen die Pläne der Innenbehörde. Wie berichtet, erwartet die Hansestadt Hamburg unter anderem durch den Bürgerkrieg in Syrien rund 2500 Flüchtlinge. Das ist der nach einem genauen Schlüssel ausgerechnete Anteil Hamburgs an Asylsuchenden, die bundesweit untergebracht werden sollen. Während die CDU-Fraktion in der Harburger Bezirksversammlung jüngst noch darauf bestand, ihre „humanitäre Pflicht erfüllen zu wollen und diese Menschen, die vor Krieg und Hunger flüchten, aufzunehmen“, kritisieren die Harburger FDP und Birgit Stöver, Harburger CDU-Bürgerschaftsabgeordnete, die Art und Weise, wie Harburg hier in die Pflicht genommen wird.

    „Die von der Innenbehörde beabsichtigte Einrichtung der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung im ehemaligen Postgebäude, in der Harburger Poststraße, kann man mit dem Auftritt eines Elefanten im Porzellanladen vergleichen“, sagt Carsten Schuster, FDP-Fraktionschef in der Harburger Bezirksversammlung. Eine solche Planung, so Schuster, sei „äußerst unsensibel in direkter Nachbarschaft von zwei Unterkünften der Öffentlichen Unterbringung“. In der Winsener Straße und in der Wetternstraße leben Obdachlose und Flüchtlinge.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/harburg/article120614723/Unterkunft-fuer-300-Fluechtlinge-in-der-alten-Post.html

  65. Bei Hagenbeck ( Hamburgr Tierpark)
    hat man Container auf die Parkplätze gestellt.

    Dort war man not amused.

  66. #15 BePe (04. Okt 2013 16:33)
    Neues Buch:

    «Armuts-Bekämpfung ist pervers»

    Réne Zeyer: 400 Jahre Armutsbekämpfung in Europa hat nichts genützt. Im Gegenteil: Nach allen offiziell erhältlichen Statistiken nimmt relative Armut in Europa zu. Eine Methode kann man an ihrem Erfolg bewerten. Leider war und ist die Armutsbekämpfung völlig erfolglos.

    Wer von den ganzen Mitarbeitern der Armuts-, Integrations- und Sozialindustrie sollte ein Interesse an einer Beseitigung der Probleme haben, von denen eben jene Leute wunderbar leben können?

  67. #61 eagle (04. Okt 2013 17:43)
    Ich habe bald 50Jahre Arbeit hinter mir.
    Ich denke mal, das wäre ich vorher mal dran,kostenlos in einen Neubau ziehen zu dürfen, oder nicht?

    Ein schöner Traum. Deutsche sind ausschließlich mit Zahlen dran. Abkassieren und Profitieren ist Sache der Blockparteibonzen und der rentensichernden Fachkräfte. Wenn wir weiterhin brav mitspielen geht das noch lange so.

  68. auch rund um Hamburg herum , in den angrenzenden Landkreisen in Niedersachsen und SH, gibt es überall Probleme mit geplanten Asylunterkünften.
    Die Zukunft wird noch sehr spannend.

    In einem 250 Seelen Nest bei uns in der Gegend will man 50 junge alleinstehende Männer in einem ehemal. Altenheim unterbringen.

    Da die Einwohner nicht als Natsiehs gebrandmarkt werden wollen rührt sich nur zaghafter Protest.

    „“Asylbewerber ja, aber nicht so viele“

    Erhard Engelken zeigt den Schimmel, der sich nach einem Rohrbruch im Erdgeschoss ausgebreitet hat4 Bilder
    Erhard Engelken zeigt den Schimmel, der sich nach einem Rohrbruch im Erdgeschoss ausgebreitet hat

    In einem 250-Seelen-Dorf sollen 50 Flüchtlinge in einem ehemaligen Altenheim untergebracht werden
    http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/hollenstedt/politik/asylbewerber-ja-aber-nicht-so-viele-d20572.html

  69. #81 BePe (04. Okt 2013 18:48)
    #76 der_fritz

    sieht nach einem Fall von deutscher Tussie aus die keinen abbekommen hat, dann nach Afrika/DomRep gefahren ist und sich als Souvenir einen Stecher mitgebracht hat.

    Diese optisch meist ziemlich benachteiligten weiblichen Wesen platzen immer vor Stolz, wenn sie mit ihrem schwarzen Leibeigenen durch die Stadt promenieren. Ich aber denke mir im Stillen wenn ich solche Paare sehe: Rassismus und Kolonialismus sind noch lange nicht überwunden. Auch heute noch müssen die Schwarzen die Dreckarbeiten verrichten, für die sich kein Weißer hergibt.

  70. #4 Gegen den Wahnsinn (04. Okt 2013 16:20)

    Ich werde die Tage nach Hamburg reisen, meinen Personalausweis wegwerfen und Asyl beantragen…

    Das wird nichts. Wahrscheinlich haben Sie die falsche Hautfarbe – in diesem rassistischen Ver.di-Land.

  71. Darf man einmal nach der Qualifikation der Herren Flücht …ääähh Migrant…. ähhh All-Inklusive Berechtigten fragen ? Jetzt nur mal so da der Arbeitsmarkt sicher direkt auf …. genau , was können die noch so unverzichtbares ? Abgesehen von unverschämten Forderungen stellen , dem Umgang mit ihren Reproduktionsorganen , und allerlei Stichwaffen. Die einzig wirkliche Befähigung sehe ich nur als nützliche Idioten für linke Organisationen. Da ist sogar das Wort Rassismus noch viel zu milde da selbst Baumwolle pflücken in Ketten und Eisen gelegt auf den Plantagen des weissen Mannes bedeutend mehr Würde hat als sich vor den Karren der Gut und Bessermenschen spannen zu lassen.

  72. vor ein paar Tagen lief im ZDF eine Doku über unverschuldet in Not geratene Menschen.
    Eine junge Familie hatte sich ein altes Haus günstig gekauft und wollte es Stück für Stück renovieren.
    Der Mann arbeitete als sog, Selbständiger Paketfahrer.
    Ein Motor- und ein Getriebeschaden machten der Existenz ein Ende.
    Jetzt ist er fest bei der Post/ DHL angestellt und verdient ca. 1350€ netto, mit Kindergelt verfügt die Familien über ca. 1500,.€

    Sobald das Gehalt auf dem Konto ist, ist es auch schon wieder weg, weil alle Raten abgebucht werden, auch für alte Schulden aus der selbstständigkeit. Die Bank droht mit Kreditkündigung.
    Die Frau kann wegen einer Nervenerkrankung nicht arbeiten.
    Das Haus kann auch nicht weiter renoviert werden, weil kein Geld mehr da ist.

    Staatliche Unterstützung für diese deutsche Familie in Not : 0, in Worten, null Euro.
    Die haben nicht mal Anrecht auf Teilnahme an der Tafel, weil er ja soviel Geld verdient.

    Doitschelan im Jahre 2013.
    Es ist einfach nur noch erbärmlich.

  73. #38 Nie wieder (04. Okt 2013 17:05)
    Was für ein absurd-paradoxes Foto.
    Vorne die Asylerschleicher mit grimmigen, aggressiven Visagen und dahinter die dämlich-naiv grinsenden Blondweiber der Gutmenschenarmee.

    Die Neger sind aber auch stramme Kerle. Anders als die Waschlappen-Männchen von der Gutmenschenfraktion. Kein Wunder, daß die Weiber da auf Gedanken kommen. Die tauschen ihre weichen Björn-Thorbens dann eben gegen knallharte Kunta-Kintes und fühlen sich gut (bedient) dabei.

    Kein Wunder, daß es bei den Gutmenschen so viele verhärmte Schwule und devote Cuckolds gibt.

  74. Jetzt drehen unsere Blockparteien durch. Die beschleunigen die Masseneinwanderung. Die angeblich harte Linie die die Europäer verfolgen ist doch ein Medien-Märchen um dem Volk vorzugauckeln man wehre illegale Einwanderung ab. In Wirklichkeit ist die EU offen wie ein Scheunentor, und das ist gewollt.

    Osnabrück sucht Häuser für Asylbewerber</b

    http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/emsland/asylbewerber145.html

    Die letzten leerstehenden Wohnungen werden jetzt belegt, und dann kommt es zu Zwangseinweisungen je nach selbstgenutzten Quadratmetern. Da werden sich noch viele Blockparteiwähler wundern, wenn eines Tages ein Trupp vom kommunalen schwarz-rot-grünen Volkskommissariat an die Türe klopft und ihnen mitteilt, dass jetzt das Untergeschoss ihres zweistöckigen Hauses beschlagnahmt wird (man selbst ins Obergeschoß zu ziehen hat), und einer 6-köpfigen Familie zugewiesen wird die in den nächsten Tagen per Sonderflug eingeflogen wird.

  75. #93 zarizyn (04. Okt 2013 19:13)
    vor ein paar Tagen lief im ZDF eine Doku über unverschuldet in Not geratene Menschen.
    Eine junge Familie hatte sich ein altes Haus günstig gekauft und wollte es Stück für Stück renovieren.
    Der Mann arbeitete als sog, Selbständiger Paketfahrer.
    Ein Motor- und ein Getriebeschaden machten der Existenz ein Ende.

    Eine Lösung wäre für die Familie, zum Islam zu konvertieren, sich dementsprechend äußerlich zu verändern (Frau sollte Burka oder zumindest ein Kopftuch tragen, der Mann sollte ich einen Bart wachsen lassen und Strickmütze tragen) dann ihr Schicksal öffentlich machen, durch Talkshows tingeln und Forderungen stellen, da sie von den Banken und Behörden diskriminiert werden.
    Nachdruck kann man dem noch verleihen, wenn sie ein Hakenkreuz an ihre Hauswand sprühen oder ein Brandanschlag in letzter Sekunde verhindert werden kann.

  76. #93 zarizyn (04. Okt 2013 19:13)
    vor ein paar Tagen lief im ZDF eine Doku über unverschuldet in Not geratene Menschen.
    Eine junge Familie hatte sich ein altes Haus günstig gekauft und wollte es Stück für Stück renovieren.
    Der Mann arbeitete als sog, Selbständiger Paketfahrer.
    Ein Motor- und ein Getriebeschaden machten der Existenz ein Ende.
    Jetzt ist er fest bei der Post/ DHL angestellt und verdient ca. 1350€ netto, mit Kindergelt verfügt die Familien über ca. 1500,.€

    Sobald das Gehalt auf dem Konto ist, ist es auch schon wieder weg, weil alle Raten abgebucht werden, auch für alte Schulden aus der selbstständigkeit. Die Bank droht mit Kreditkündigung.
    Die Frau kann wegen einer Nervenerkrankung nicht arbeiten.
    Das Haus kann auch nicht weiter renoviert werden, weil kein Geld mehr da ist.

    Staatliche Unterstützung für diese deutsche Familie in Not : 0, in Worten, null Euro.
    Die haben nicht mal Anrecht auf Teilnahme an der Tafel, weil er ja soviel Geld verdient.

    Doitschelan im Jahre 2013.
    Es ist einfach nur noch erbärmlich.

    Das ist leider die Realität. Als Deutscher ist man nichts wert. Man hat nur zu arbeiten und zu zahlen, bis man verreckt. Geholfen wird einem vom diesem System nicht.

    Das geht solange so weiter, wie alle Systemopfer – und alle die sich noch sicher wähnen – das gefallen lassen.

    Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung halte ich dieses System für ein verbrecherisches. Ich hoffe auf ein besseres, ehrlicheres und anständigeres Deutschland und werde mich mit allen legalen Mitteln dafür einsetzen, daß das Ganoventum überwunden wird und wieder Einigkeit und Recht und Freiheit in unserem deutschen Vaterland einkehren.

  77. Ich werde das nie im Leben mit meinem Gerechtigkeitsgefühl akzeptieren können.

    Weil ich in tiefer Vergangenheit selber mal betroffen war, lebte in Deutschland am Niederrhein, hatte alles verloren, war total verzweifelt, ging zum Sozialamt und flehte um Hilfe damit ich nicht noch tiefer sinke.

    Es interessierte denen NIX.

    Und wie ich dann tatsächlich obdachlos wurde meinten die zu mir ‚da können wir ihnen nicht helfen‘.

    da ich rein zufällig einen guten Bekannten auf der Holländischen Seite wo ich eben drei Monate zur überbrückung wohnen konnte kam von einem das andere und ich blieb bis heute dort..aber das ist jetzt nur am rande und unwichtig.

    Wichtig ist mir zu erwähnen das mir immer auffiel das es in Deutschland Menschen gibt die ‚ob sie es selber verschuldetet haben oder nicht, das Wasser manchmal so sehr zum Halse steht das sie letztendlich auf der Strasse landne unbd es dem Staat kein bisschen interessiert. Wohl aber der Staat die unverschámtheit besitzt sich Sozialstaat zu neennen.

    Ja das siend sie auch, Sozial, aber nicht zum eigenen Bürger. Nein aus Afrika oder sonst wo muss man herkommen, dann erst bekommt man richtige Hilfe.

    dann bekommt man eine Wohnung zugewiesen, hat ein dach über dme Kopf, der Mchel darf unter der Brücke schlafen und zum Penner verkommen.

    Von wegen alle Menschen die gleichen Rechte und vor dem Gesetzt sind alle Gleich.
    Von wegen die Würde des Menschen ist unantastbar.

    Ich hab nichts dagegen wenn Asylanten untergebracht werden, aber wieso lässt man den hilfebedürftigen Landsmann ersticken?

  78. #4 Gegen den Wahnsinn (04. Okt 2013 16:20)

    Ich werde die Tage nach Hamburg reisen, meinen Personalausweis wegwerfen und Asyl beantragen…

    Ich hab mir auch schon einen Bart wachsen lassen und war im Solarium, vielleicht werden wir ja Nachbarn. 😆

  79. #14 BePe

    Außerdem schauen sie irgendwie sehr hasserfüllt! Das ist die Sorte Mensch die für den Weltfrieden sorgen!

  80. #37 schlandter

    Mehmet ist doch mittlerweile, gemessen an seinen freundlichen Kollegen, eine kleine Nummer. Das müsste eigentlich als Präzedenzfall vor Gericht gelten, da viele von den bereichernden Straftätern schon viel mehr auf dem Kerbholz haben. Wo bleibt da die Gerechtigkeit. Entweder Mehmet rein (was schlecht wäre), oder der ganze Abschaum raus.

  81. #16 Werner-T5

    Gibt leider nur ein Problem, in der Heimat wildern sie Nashörner und Elefanten und die anderen Tiere stehen auf ihrem Speiseplan! Mal sehen ob der Tierpark diese Bedrohung übersteht oder ob es sein Ende wird.:lol:

  82. #17 1Eternia

    Dann bist Du wohl mein neuer Nachbar der Erdal. 😀
    Wir müssen aber auch aufpassen, dass wir auch Frauen in unser Haus bekommen, obwohl ist ja Neubau, da wird Treppenhausreinigung wohl schon enthalten sein. 😆

  83. #101 Klarer Verstand (04. Okt 2013 20:21)
    #4 Gegen den Wahnsinn (04. Okt 2013 16:20)

    Ich werde die Tage nach Hamburg reisen, meinen Personalausweis wegwerfen und Asyl beantragen…

    Ich hab mir auch schon einen Bart wachsen lassen und war im Solarium, vielleicht werden wir ja Nachbarn.

    Alhamdulillah, meine Brüder. Mein Name ist Ibn Battuta Bin Gourmeti und ich war wie Ihr in meiner ursprünglichen Heimat schlimmen Verfolgungen und Unterdrückungen ausgesetzt. Das Regime wollte mir nicht einmal eine Neubauwohnung einen läppischen Benz und eine standesgemäße monatliche Apanage für mich und meine 4 Saatäcker gewähren.

    Mit der Hilfe Allahs des Allerbarmers habe ich es jetzt unter großen Mühen und Gefahren nach Dooflandistan geschafft (mein Paß ging leider auf der Reise verloren) und hier werde ich nun bis an mein Lebensende alles erhalten was mir zusteht. Gepriesen sei Allah und Muhammel ist sein Prophet.

  84. #24 Izmir Übül (04. Okt 2013 16:49) Aha: Neuwertige Sozialwohnungen auf Staatskosten!

    Ne das sind keine Sozialwohnungen, es handelt sich um freien Wohnraum, das ist ja das Perverseste daran! 🙁

    Es ist so traurig, es gab Menschen und Parteien die diese Entwicklung schon in den in den 80er Jahren gesehen haben und sie hätten es damals fast geschafft gegenzusteuern. 🙁
    http://www.youtube.com/watch?v=gCEmbU7kXJY&bpctr=1380914681

  85. Hamburg ist ja Sozi-Land. Wetten das die Sozis den Bund anzapfen werden, dass das alles von unseren Steuergeldern finanziert werden soll!!!!

    Wer hat uns verraten – Sozialdemokraten.

  86. b>Quizfrage:

    Welches ist das fehlende Wort

    Deutschland den …?

    A. Dummen
    B. Drogendealern
    C. Demokraten
    D. Deutschen
    E. Dschihadisten
    F. Derwischen
    G. Draghis
    H. Destruktiven
    I. Degenerierten
    J. Demokratiefeinden

  87. Der sicherste Weg, ein Haus zu ruinieren und die Neubauwohnungen unverkäuflich zu machen, ist, ein Paar Leute wie auf dem Foto ins Haus einziehen zu lassen.

    Wird der Bezirksamtsleiter Verluste übernehmen?

  88. Es gibt ja auch noch reichlich Immobilien auf dem Markt. Die könnten doch von den Ländern angekauft und an Zuwanderer verschenkt werden. Natürlich mit dem Zusatz dass lebenslang keine Grundbesitzabgaben gezahlt werden brauchen. Heizkostenübernahme inklusive.

  89. Sie werden ganz Hamburg steilshoopisieren. Kenne da ein paar Immos am Ballindamm, wo auch noch reichlich Platz ist.

  90. #38 Nie wieder

    So sind DEUTSCH Frauen halt, die scheinen eher gewisse Längen-Legenden zu lieben. 😀
    Mal ehrlich, wenn du als Moslem hartnäckig ein Mädchen anbaggerst finden sie die Hartnäckigkeit toll, wenn du als Deutscher hartnäckig um ein Mädchen buhlst bekommst du eine Anzeige wergen Stalking. 😆
    Kenne junge Frauen, die es toll finden wenn sich ihr Türke in einer Diskussion mit ihnen nicht von seiner Meinung abbringen lässt obwohl er im Unrecht ist, den verständnisvollen DEUTSCHEN Jasager wollen sie nicht, sie wollen das Fremde! 😆

  91. Ja, es st ein Skandal – aber ein Skandal mit Tradition.
    Aber ich muß weiter ausholen: Ein normaler Vermieter würde diesen Leuten keine Wohnung geben, weil nach drei Monaten die Kernsanierung fällig wäre. Statt sich nun der Drittstaatenregelung zu bedienen, muss nun HH schauen, wo sie die Leute unterbringt (schon hier liegt der Fehler).
    Der Geringverdiener und Steuerzahler hat keine Lobby und daher keibe Chance, die Neubauwohnungen zu bekommen.

    Wenn diese Asylanten dann in der Neubauwohnung hocken und nach Hause telefonieren, kommt das restliche Dorf nach und freut sich auf eine Zentalgeheizte Bleibem, die saniert wird, wenn sie vollgesch***** ist.

    Nix da, das muss ein Ende haben.

    Aber das gleiche wurde doch mit allen Osteuropäern und „Spätaussiedlern“ und Russland“deutschen“ schon gemacht. Diesem Verbrechergesindel wurden die Zähne gerichtet und die möblierte Wohnung quasi aufgenötigt, deutsche Namen haben sie bekommen und ihre mafiösen Netzwerke ad hoc in der neuen „Heimat“ hergfestellt. Ganze Viertel sind in ihrer Gewalt, Kriminalität allerorten, Deutsche werden öffentlich hemmungslos unterdrückt oder körperlich angegriffen und wir müssen uns das auch noch gefallen lassen.

    Ich frage mich, wann wir uns als Gesellschaft dieser Osteuropäer und Moslems entledigen?!

  92. #46 Ralf W. (04. Okt 2013 17:14) Aber in Hamburg wird einem Eigentümer und Androhung von 50 Tausend Euro Strafe verboten, seine Wohnung als Ferienwohnung zu vermieten

    Warum darf man in allen Orten Ferienwohnungen anbieten nur nicht in Hamburg wo die meisten Touristenübernachtungen stattfinden???
    Idiotie der Diktatur. 😀

  93. Was mich nur immer wundert ist, dass diese Flüchtlinge fast immer nur junge wohlgenährte und kräftige Männer sind. Was ist denn mit den Frauen und Kindern? Die lassen sie ohne Schutz zurück?

  94. #50 moin-moin-aus-hamburg

    Dort hätten die Fachkräfte fast ihre Wohnung abgefackelt.

    So wie das Flüchtlingsboot vor Lampedusa ja auch selber angezündet wurde?
    Prima, wir sollten ein Messerverbot für Muslime und ein Feuerverbot für Afrikaner anregen! 😀

  95. Als Student hat man es vielerorts sehr schwer, eine bezahlbare Wohnung zu finden und kann schon froh sein, wenn man ein kleines Zimmer im Wohnheim mit Gemeinschaftssanitäranlagen ergattert – manchmal sind sogar nur Notschlafplätze am Semesteranfang verfügbar, und natürlich muss man sich um alles selber kümmern.
    Man erhält auch nur begrenzt bzw. leistungsabhängig Bafög – wer etwas länger zum Zwischenabschluss braucht (die Regelstudienzeiten einzuhalten schaffen bei manchen Studiengängen die wenigsten), muss die Zeit bis dahin komplett ohne Geld überbrücken – denn auf HartzIV haben Studenten keinerlei Anspruch und Wohngeldzuschuss wird auch nur gewährt, wenn ein selbsterwirtschaftetes Grundeinkommen vorhanden ist.

    Wirtschaftsflüchtlinge von sonstwoher, die kein Wort Deutsch sprechen und keine Aussicht haben, jemals einer qualifizierten Arbeit nachzugehen, erhalten dagegen vom Staat schicke Neubauwohnungen zugeteilt und neuerdings Sozialleistungen auf HartzIV-Niveau – wenn sie es richtig anstellen (Pass weggeworfen) sogar lebenslang.

    Muss man das verstehen?

  96. #63 Simbo

    Simbo zieh doch lieber mit uns in die Hafen City, da ist es doch viel schöner und wir können dann immer auf der Dachterrasse sitzen und uns über die dummen Deutschen freuen deren Steuern in die Elbphilharmonie gesteckt werden und fähnchenwinkend Flüchtlingsboote begrüßen. 😉

  97. Und deutsche Alte mit Hungerrenten stehen derweil immer häufiger an den Tafeln an um über die Runden zu kommen. Von Neubauwohnungen mal ganz zu schweigen! 🙁 Scheinasylanten und Armutszuwanderer dagegen bekommen – ohne in der Vergangenheit wie auch in der Zukunft je einen Cent Steuern oder Sozialabgaben zahlen zu müssen – die Wohltaten quasi in den Allerwertesten geschoben.

  98. #123 ging mir als student ähnlich. Musste mich auch mit drei Jobs über Wasser halten. Vielleicht lag es daran, dass ich die richtige Erziehung genoss. Ist bei den scheinasylanten heute leider nicht mehr die Regel. Was ist aus dem guten alten „vom Tellerwäscher zum Millionär“ geworden? Übrigens hab ich Doktorand mit diversen Ingenieuren anderer Herkunftsländer zu tun, leider würden bei deren Einstellung zu dem ganzen auch NPD Anhänger die Ohren anlegen.

  99. Die NSA-Gesichtserkennungssoftware hat alle dieser Schwarzen Bürgerkriegsflüchtlinge als ehemalige Söldner Ghaddafis erkannt.
    Warum die wohl unbedingt in Deutschland bleiben müssen?
    Wenn’s darum geht einmal auf Deutsche schießen zu müssen sind unsere Polizisten und Soldaten wahrscheinlich ungeeignet, da zu viele Skrupel!

  100. #119 Remington 870 (04. Okt 2013 21:52)

    „Familienzusammenführung“…

    find ich auch eine prima Sache, allerdings bitte in deren Heimat statt bei uns!

  101. #122 AlfonsVIII (04. Okt 2013 22:17) Die

    Hamburger wollen das so:

    Wirklich, warum sind dann 100000 Briefwahlstimmen verschwunden?

    Vielleicht sollte man nach Jameln ziehen, denn dort wird es sicher kein Flüchtlingsheim geben. 😀

    Für unsere Rentner tut es mir erst an dem Tag leid, an dem sie keine Blockparteien mehr wählen und einfach nur auf ihr Herz hören und DEUTSCH wählen! 😀

  102. Familienzusammenführung bitte immer dort wo der überwiegende Teil der Familie ansässig ist! Bei Free Willy wurden ja auch nicht alle Orkas in den Pool gelassen, sondern Willy wurde zur Familie zurück gelassen. 😀

  103. 1. Das Plakat „Wir sind gekommen, um zu bleiben!“ habt ihr nicht selbst geschrieben, so gut ist euer Deutsch nicht. Deutsche Linksradikale und Volkshasser haben es für euch gemacht. Sie hassen unser Volk und wollen, dass wir möglichst weit zurückgedrängt werden. Sie hassen sich also selbst und betreiben eine Art kollektiven Selbstmord.
    2. Ob Ihr bleiben dürft, das habt nicht Ihr zu entscheiden. Wir sind das Volk und das ist unser Land, Deutschland, das Land unseres Volkes („deutsch“ = zum Volk gehörig). Eure Anmaßung macht Euch recht unsympathisch und verringert Eure Chancen auf Akzeptanz.

  104. Im neuen Wohnraumschutzgesetz, vom Hamburger Senat beschlossen und in Kraft getreten am 01.06.2013 wurde im § 16 das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung
    (Artikel 13 des GG) eingeschränkt!

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Verschärfung des Hamburgischen Wohnraumschutzgesetzes, am 21.5.2013 vom Senat beschlossen.

    1. Ist Wohnraum entgegen § 9 so verändert worden, dass er nicht mehr für Wohnzwecke geeignet ist, so kann die zuständige Behörde zur Wiederherstellung für Wohnzwecke einen Treuhänder einsetzen, sofern der Verfügungsberechtigte nicht nachweist, dass er selbst innerhalb der von der zuständigen Behörde gesetzten Fristen die fürdie Wiederherstellung erforderlichen Maßnahmen eingeleitet und durchgeführt hat.

    (2) Der Treuhänder hat die Aufgabe, anstelle des Verfügungsberechtigten den Wohnraum wieder für Wohnzwecke
    herzustellen. Er hat das Recht und die Pflicht, das Grundstück zu verwalten und alle weiteren zur Erfüllung seiner Aufgabe erforderlichen Rechtshandlungen und Rechtsgeschäfte mit Wirkung für und gegen den Verfügungsberechtigten vorzunehmen und abzuschließen. Der Treuhänder hat dem Verfügungsberechtigten und der zuständigen Behörde zu den von ihr bestimmten Zeitpunkten
    Rechnung zu legen. Der Treuhänder hat Anspruch auf eine angemessene Vergütung und die Erstattung seiner Auslagen. § 16 Absatz 3 Sätze 2 und 3 des Hamburgischen Verwaltungsverfahrensgesetzes gilt entsprechend.

    (3) Mit der Bestellung des Treuhänders ist dem Verfügungsberechtigten der Besitz an dem Grundstück entzogen
    und der Treuhänder in den Besitz eingewiesen. Die zuständige Behörde verschafft dem Treuhänder – erforderlichenfalls mit Zwangsmaßnahmen – den tatsächlichen Besitz.

    2. Ordnungswidrig handelt ferner, wer vorsätzlich oder fahrlässig

    1. ohne die erforderliche Genehmigung für die zweckfremde
    Verwendung des Wohnraums gemäß § 9 Absatz 2 erhalten zu haben dessen Überlassung an wechselnde Nutzer zum Zwecke des nicht auf Dauer angelegten Gebrauchs anbietet oder dafür wirbt,

    2. Angebote oder Werbung im Sinne der Nummer 1 verbreitet oder deren Verbreitung ermöglicht.“
    g) Der bisherige Absatz 2 wird Absatz 3.

    h) Es wird folgender Absatz 4 angefügt:

    „(4) Diensteanbieter im Sinne des Telemediengesetzes haben auf Verlangen der zuständigen Behörde Angebote und Werbung, die nach Absatz 2 ordnungswidrig sind, von den von ihnen betriebenen Internetseiten unverzüglich zu entfernen.“

    http://www.hamburg-wohnung.info/

  105. #130 freitag

    Gibt es noch keine Klage dagegen? Das ist ja Enteignung pur. Hatte ja erst noch überlegt ob ich auch irgendwo ne billige Wohnung kaufe um sie dann sicher zu vermieten und um auch etwas zu profitieren, aber jetzt lass ich lieber die Finger davon!
    Wer in diesem Land Eigentum hat ist echt ne arme Sau.

  106. Wie krank ist das denn?

    In Katar wurde jetzt eine monumentale Skulptur zu Ehren des französichen Fußballers Zinedin Zidane enthüllt. Sie stellt den berüchtigten Kopfstoß Zidanes gegen die Brust des italienischen Fußballers Marco Materazzi im WM-Finale 2006 dar. Dafür bekam er bekanntlich einen Platzverweis.
    Die Skulptur soll laut künstlerischer Aussage eine „Ode an die Niederlage“ sein bzw. die „Schattenseite eines Helden“ zeigen. Wie sinnig, dass gleichzeitig die Schattenseite des Sklavenhalterstaates Katar bekannt wird……

    La statue immortalisant le «Coup de tête» de Zinedine Zidane à Marco Materazzi en finale de la Coupe du monde 2006 a été dévoilée ce vendredi au Qatar.

    http://www.lefigaro.fr/football/2013/10/04/02003-20131004ARTSPO00569-le-coup-de-tete-de-zidane-trone-a-doha.php?page=&pagination=2#nbcomments

    http://www.bild.de/sport/fussball/zinedine-zidane/denkmal-fuer-kopfstoss-gegen-materazzi-26430736.bild.html

  107. Seid doch froh das so viele hier reinkommen, je mehr Druck auf dem Kessel um so besser, es kann ja niemals bunt genug sein. Je mehr desto besser!! Es ist doch des Volkes Wille, denn so haben sie doch gewählt…….

  108. In Köln Ehrenfeld gehen sie noch einen Schritt weiter: Eine Neubausiedlung mit Tiefgarage (in einer Gegend, in der ich nach 18:00 Uhr entweder 40 Minuten kreise oder meinen Wagen 20 Minuten von Zuhause entfernt parke), inklusive Cafe und „Theater“ soll es denn sein. Die Gebäude heben sich extrem vom Stadtbild ab, sind mit grellen Farben und auffallender Architektur gespickt. Die Wohnungen der Biodeutschen hingegen einheitlich, grau und alt.

  109. #74 Babieca (04. Okt 2013 18:01)

    #50 moin-moin-aus-hamburg (04. Okt 2013 17:19)

    Das Feuer in der Küche ist derselbe Effekt, der die Neger jetzt das Schiff hat versenken lassen: Feuer machen.

    Die können einfach nicht die Finger vom Feuer lassen. Wer sich mal mit Feuerwehrleuten über Einsätze in Asylerschleicherheimen unterhält, bekommt ellenlange Geschichten von Afrikanern zu hören, die partout auf dem Fußboden Feuer machen und irgendwas drauf braten/rösten/kochen wollten.

    In der Birne der meisten ist es wirklich zappenduster. Und wo nix ist, kann auch nix entwickelt werden.
    *********************************************

    vielleicht brennt dann ja auch bald die Kirche in St.Pauli ab, wo die lybischen Söldner hocken, das hätte den netten Nebeneffekt, das man das als “ Brandstiftung“ durch „Scheiss-deutsche Natsiehs“ verkaufen könnte, und eine noch größere Welle der Solidarität würde auf die armen Afrikaner zurollen, inkl. noch mehr junger deutscher Frauen, welche unbedingt irgendwie helfen wollen.

  110. Bitte berichten sie in einem oder zwei Jahren über diese Neubauwohnungen.
    Spanien ist vor einigen Jahren diesen Weg auch gegangen.

    Was ist aus diesen Neubauwohnungen geworden ?

  111. Auf der Suche nach dauerhaften Quartieren für Flüchtlinge geht der Bezirk Eimsbüttel ungewohnte Wege: In einem Pilotprojekt sollen Flüchtlinge in die 60 geplanten Neubauwohnungen an der Kreuzung von Hagenbeckstraße und Koppelstraße ziehen, die ursprünglich für den freien Markt vorgesehen waren. Die Migranten sollen das Quartier für mehrere Jahre, möglicherweise sogar dauerhaft nutzen können.

    Prima Idee! Damit der Wohnraum noch knapper wird und die Mieten noch mehr explodieren.

  112. OT BZ

    Oranienplatz-Camp steht vor dem Kollaps

    Die Zustände im Flüchtlingscamp am Oranienplatz in Kreuzberg werden immer dramatischer: katastrophale Hygiene, fehlende Lebensmittel. Und nun könnte auch noch der Strom abgeschaltet werden. „Wir haben Schulden von 6100 Euro“, sagt der Nigerianer Roché (41). „Wenn wir die nicht bezahlen, drehen sie uns die Energieversorgung ab. Der Toilettenwagen wird am Montag abgeholt, weil keiner für die Kosten aufkommt.“
    Er schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. „Hier laufen schon Ratten und Mäuse. Seit ein paar Tagen bekommen wir auch keine Nahrung mehr von der Tafel. Wenn hier nicht bald was passiert, gibt’s eine Katastrophe. Viele Bewohner sind von dem ganzen Stress schon krank und liegen den ganzen Tag im Bett.“ Trotz der unhaltbaren Situation bleibt der Bezirk stur bei seiner Haltung, das Camp weiter zu dulden. Der Senat wäre bereit, bei der Suche nach Ersatzunterkünften zu helfen.
    Eine Sprecherin der Berliner Tafel begründete den Lieferstopp gegenüber der B.Z.: „Die Flüchtlinge haben uns als Cateringunternehmen gesehen und wollten uns vorschreiben, welche Lebensmittel sie von uns bekommen“, so Sprecherin Sabine Werth. „Außerdem hat es einen körperlichen Angriff auf eine ehrenamtliche Mitarbeiterin gegeben.“

    noch Fragen?

  113. Aus dem „Tagesspiegel“ von 2006:

    Politik

    „Wir sind kein Einwanderungsland“

    07.12.2006 00:00 Uhr

    Von Andrea Dernbach

    Schäuble wiederholt auf Integrationskongress ein altes Unionsbekenntnis / Schlagabtausch mit Caritas

    Berlin – Bundesinnnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich gegen die Auffassung gestellt, Deutschland sei ein Einwanderungsland: „Wir waren nie ein Einwanderungsland und wir sind’s bis heute nicht“, sagte Schäuble zur Eröffnung eines Integrationskongresses des Deutschen Caritasverbandes in Berlin. Damit nahm Schäuble ein Bekenntnis der Ära Kohl auf, das seit der Abwahl von dessen Regierung, spätestens aber seit den Verhandlungen von Union und Rot- Grün um das Zuwanderungsgesetz auch in der CDU als überwunden galt.

    Schäuble sagte, niemand werde bestreiten, dass es Migration nach Deutschland gebe. Anders als ein Einwanderungsland wie Kanada habe sich Deutschland aber nie Migranten gezielt ausgesucht und um Menschen mit gesuchten Berufen geworben.

    „Und was hätten Sie von der Caritas gesagt, wenn wir das getan hätten“, ergänzte er, an seinen Gastgeber vom katholischen Wohlfahrtsverband gewandt.

    (…)

    Mehr:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/wir-sind-kein-einwanderungsland/783936.html

  114. Und noch etwas fällt auf: Aslylanten sind zu 95-98% Männer. Und die haben bestimmt nicht vor, wie Mönche zu leben.

  115. #127 Nocturne (04. Okt 2013 23:04)
    Die NSA-Gesichtserkennungssoftware hat alle dieser Schwarzen Bürgerkriegsflüchtlinge als ehemalige Söldner Ghaddafis erkannt.
    Warum die wohl unbedingt in Deutschland bleiben müssen?
    Wenn’s darum geht einmal auf Deutsche schießen zu müssen sind unsere Polizisten und Soldaten wahrscheinlich ungeeignet, da zu viele Skrupel!

    Schießen wäre ja noch halbwegs „human“, aber wie man nicht nur in Ruanda gesehen hat, töten Schwarze im Falle ethnischer Auseinandersetzungen auch ganz gerne mit Panga-Hackmessern und anderen archaischen Gerätschaften. Die armen Kinder, die so einen Schlamassel ausbaden müssen können einem leid tun.

    Unverständlich nur, daß deren Eltern alles so heiter-naiv geschehen lassen und überhaupt nicht auf die Idee kommen die Blockparteien mal zu fragen, wer denn da so alles – für viel Geld, das an anderen Stellen bitter fehlt – ins Land geholt wird.

  116. #125 fanthomas (04. Okt 2013 22:57)
    Und deutsche Alte mit Hungerrenten stehen derweil immer häufiger an den Tafeln an um über die Runden zu kommen. Von Neubauwohnungen mal ganz zu schweigen! Scheinasylanten und Armutszuwanderer dagegen bekommen – ohne in der Vergangenheit wie auch in der Zukunft je einen Cent Steuern oder Sozialabgaben zahlen zu müssen – die Wohltaten quasi in den Allerwertesten geschoben.

    Ein Volk, daß sich von seinen Blockparteipolitikern so verkaufen läßt hat die totale Ausbeutung, die totale Unterdrückung und die totale Verdrängung redlich verdient.

  117. Das sind ja nur Männer. DIE KLAUEN UNS UNSERE FRAUEN, DIESE NEGER. Ne spaß, bin ja selber ein Papagallo aus Südamerika. Aber das Männerüberschüssigkeit zu gesellschaftlichen Problemen führt sollte wohl jedem klar sein.

  118. #145 Wolpertinger89 (05. Okt 2013 13:25)
    Das sind ja nur Männer. DIE KLAUEN UNS UNSERE FRAUEN, DIESE NEGER. Ne spaß, bin ja selber ein Papagallo aus Südamerika. Aber das Männerüberschüssigkeit zu gesellschaftlichen Problemen führt sollte wohl jedem klar sein.

    In der Regel verwerten die nur Abfall.

Comments are closed.