img_3127-2Am Mittwoch vergangener Woche hatte die Evangelische Kirche den Imam Münchhausen mal wieder zu einer ihrer massenhaften DiaLüg-Veranstaltungen eingeladen – diesmal in den Gemeindesaal der „Gnadenkirche“ in Fürstenfeldbruck bei München. Schon bei der Vorstellung des Titelschwindlers wurde klar, wie untertänig ihm die Evangolen mal wieder den Hof machen: Kein einziges kritisches Wort zum Skandal-Imam. Sein Studium am hochumstrittenen Islam-Institut Chateau Chinon wurde erwähnt, ohne deutlich zu machen, dass es extremistisch ist, die dortigen Abschlüsse weder in Frankreich noch in Deutschland anerkannt werden und es den Muslimbrüdern mit ihrem Motto „Allah ist unser Ziel, der Prophet unser Führer, der Koran unsere Verfassung, der Jihad unser Weg und der Tod für Allah unser nobelster Wunsch“ nahesteht. Dann flunkerte Idriz eine Stunde über den Islam und den Koran, beschwerte sich hochverärgert über die „Hetze“ der Islam-Aufklärer in München und meinte, „Islamophobie“ sei „ein Verbrechen“, genauso wie „Islamhass“.

(Von Michael Stürzenberger)

Zu Beginn seines Vortrags beklagte Idriz, dass der Islam immer mit Gewalt, Terror und Unterdrückung gleichgesetzt werde. Er habe einen ungeheuren Rechtfertigungsdruck für die „Vorurteile“ jener, die sich im „Hass“ zu anderen verloren hätten. Idriz sehe sich hingegen als Vertreter einer „neuen Generation“ von Imamen in Bayern und wolle gegen jede „Radikalisierung“ der „Botschaft Gottes“ vorgehen. Gewalt und Mord seien „niemals eine Lösung“, immer eine „Sünde“. Hierzu brachte er die erste handfeste Lüge des Abends:

„Das Töten eines Menschen ist im Islam wie das Töten der gesamten Menschheit.“

Er bezog sich dabei wie schon so oft auf den Vers 5:34, der aber bekanntermaßen das Töten gerade nicht verbietet, sondern unter bestimmten Voraussetzungen eben erlaubt. Dieser Vers wurde im übrigen von Mohammed aus der jüdischen Thora entnommen, der dort aber ohne die vom Islam-Propheten eingefügten beiden Einschränkungen steht:

„Aus diesem Grunde haben Wir den Kindern Israels vorgeschrieben: Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne daß es einen Mord begangen oder auf der Erde Unheil gestiftet hat, so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätte.“

Mohammed formulierte also das allgemeine Tötungsverbot der Thora so um, damit man das Töten im Islam jederzeit rechtfertigen kann. Aber die Augen vieler evangelischer Schäfchen leuchteten an dieser Stelle auf, denn sie fühlten sich erleichtert. Wenn sie die Lügen von Idriz überprüfen würden, könnten sie auch den aufschlussreichen nächsten Vers 5:35 lesen:

„Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen der, daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe.“

img_3132-2

Über das Bürgerbegehren der FREIHEIT gegen sein geplantes Europäisches Islamzentrum ist Idriz sichtlich verärgert: Auf den Straßen Münchens werde „glühender Islamhass“ geschürt. Es gebe leider christlich geprägte Menschen, die den „Unfrieden“ in Deutschland schürten und dabei „weder Kosten noch Mühen“ scheuten. „Rechtspopulisten“ und „Islamfeinde“ predigten „Hass“. Idriz versuchte eine Verbindung von dem Massenmord in Norwegen und den NSU-Morden über die Internetforen mit Filmen bis zu den „gezielten Desinformationen“ auf „unseren“ Straßen herzustellen. Außerdem versuchte der Scharlatan dem Publikum weiszumachen, wie nett der Islam doch in Wirklichkeit sei. Er schwafelte allen Ernstes:

„Der Islam und der Koran vollenden die Schriften des Alten und Neuen Testamentes. Er ist eine Quelle der Barmherzigkeit und vermittelt ein Gefühl der Liebe. Nächstenliebe ist die fundamentale Botschaft aller Propheten. Gott ist Allah und Allah ist Gott. Der Islam ist überzeugt von der Idee des Friedens statt des Krieges. Der Muslim ist derjenige, der Frieden auf Erden bringt. Der Islam garantiert Glaubensfreiheit und das Recht auf Leben.“

Bezeichnenderweise lachte in dem evangelischen Gemeindesaal niemand laut auf angesichts dieser völlig absurden Verharmlosung der gefährlichsten Ideologie, die jemals auf diesem Planeten entstanden ist, bisher 270 Millionen Menschenleben kostete, jedes Jahr 100.000 Christen tötet und momentan zu einer Massenflucht von Christen aus islamischen Ländern führt. Viele dieser ahnungslosen und hochnaiven Evangolen wollten offensichtlich belogen werden, da sie diese Beruhigungspillen wohl brauchen. Wie sagte Albert Einstein doch so treffend:

„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

Idriz kann sich darauf verlassen, dass ihm diese unkritischen Christenlemminge bei seinen Lügen nicht auf die Finger schauen, und so pickt er sich harmlose Versatzstücke aus hochaggressiven Koranversen heraus, um sein Publikum einzulullen. Er zitiert beispielsweise Koranvers 18:29, um zu belegen, der Islam ließe allen Menschen die „Freiheit“ zu glauben oder auch nicht. Dort steht aber auch die grausame Bestrafung für all jene, die nicht an Allah glauben wollen:

„Und sag: Es ist die Wahrheit von eurem Herrn. Wer nun will, der soll glauben, und wer will, der soll ungläubig sein. Gewiß, Wir haben den Ungerechten ein Feuer bereitet, dessen Zeltdecke sie umfangen hält. Und wenn sie um Hilfe rufen, wird ihnen mit Wasser wie geschmolzenem Erz geholfen, das die Gesichter versengt – ein schlimmes Getränk und ein böser Rastplatz!“

Idriz täuscht sein Publikum, indem er ihm vorgaukelt, der Gott des Islams und des Christentums sei ein und derselbe, obwohl der rachsüchtige und tötungsbefehlende Allah der völlige Gegenentwurf zum nächsten- und sogar feindesliebenden christlichen Gott ist. Er behauptet dreist, Juden- und Christentum seien für den Islam „hochgelobte Religionsgemeinschaften“. Jeder Korankenner weiß hingegen, dass Juden als „Affen und Schweine“ diffamiert (5:60, 2:65) und sie wie auch Christen verflucht werden (2:88, 9:30). Alle Juden und Christen, sie sich weigern, an Allah zu glauben, sollen gnadenlos bekämpft werden:

„Bekämpft diejenigen der Schriftbesitzer, welche nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und die das nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und sich nicht zur wahren Religion bekennen, so lange, bis sie ihren Tribut in Demut entrichten und sich unterwerfen.“ (9:29)

Wer schon einmal Videos der zahllosen Köpfungen von Christen in Syrien, Tunesien, Irak, Afghanistan etc.pp. gesehen hat, bei denen Moslems immer „Allahu Akbar“ schreien und in Gedanken den folgenden Koranvers im Kopf haben, dürfte jegliche Naivität gegenüber dem Islam verloren haben:

„Da gab dein Herr den Engeln ein: „Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Trefft sie oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!“ (8:12)

Freundschaft und Loyalität zu Christen und Juden ist Moslems auch in Minderheitsverhältnissen verboten:

„O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer.“ (5:51)

img_3140-2jpg

Wer wundert sich noch über die überall in Europa rasch wachsenden Parallelgesellschaften, die den angestammten Völkern absolut feindselig gegenüberstehen? Die evangelische Kirche begeht potentiellen Volksverrat, indem sie einem knallhart lügenden Vertreter dieser bösartigen Ideologie permanent ein Forum für seine Propaganda bietet. Außerdem lassen diese linksverdrehten wohlstandsverwöhnten Geisterbahnfahrer all jene bedauernswerten Christen knallhart im Stich, die alle fünf Minuten von den Anhängern dieses „Tötet die Ungläubigen“-Kultes umgebracht werden. Wie realitätsblind und dumm muss man sein, dass man die eigene Verfluchung und angedrohte Vernichtung ignoriert:

Ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Allah ist ja al-Masih, der Sohn Maryams“. Sag: Wer vermag denn gegen Allah etwas auszurichten, wenn Er al-Masih, den Sohn Maryams, seine Mutter und all diejenigen, die auf der Erde sind, vernichten will? Allah gehört die Herrschaft der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist. Er erschafft, was Er will. Und Allah hat zu allem die Macht.“ (5:17)

Diese Evangolen leugnen sogar den Begründer ihrer eigenen Religionsgemeinschaft. Martin Luther hatte sich intensiv mit dem Koran beschäftigt und wusste schon vor 471 Jahren:

„Also da der Mahometh durch den Lügengeist besessen und der Teufel durch seinen Alkoran die Seelen ermordet, den Christenglauben zerstört hatte, und mit dem Schwert die Liebe zu morden angreift. Und also ist der türkische Glaube nicht mit Predigen und Wunderwerk, sondern mit dem Schwert und Morden so weit gekommen.”

Aus ganz Europa fliehen wieder Juden, Rabbis wurden bereits in Berlin und Frankfurt von Moslems abgestochen, und wieder kollaboriert die evangelische Kirche mit den Judenhassern, genauso wie sie es damals in weiten Teilen mit den Nazis gemacht hat. Wie kann man einem Mohammedaner wie Idriz huldigen, dessen „Prophet“ klare Tötungsbefehle an Juden formulierte, die von der Terrorbande Hamas auch wörtlich in ihre politische Agenda übernommen wurden:

„Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn!“

Idriz bekräftigte erneut, dass niemand den Wortlaut des Koran verändern dürfe. Aber er kommt jetzt mit einem billigen Taschenspielertrick daher: Man müsse eine „neue Interpretation“ des Korans vornehmen und eine „zeitgemäße Antwort“ auf die Frage „Was hat Gott gemeint?“ finden, anstatt zu wiederholen „Was hat Gott gesagt?“. Das Abschneiden der Hand bei Diebstahl beispielsweise müsse „im Sinne der heutigen Rechtsprechung“ revidiert werden. Gott habe vielleicht „etwas anderes“ sagen wollen als Dieben die Hände abzuhacken.

img_3131-2

Idriz will nur von der unmissverständlichen Bedeutung des Korans ablenken und die Ungläubigen solange hinters Licht führen, bis Moslems die Mehrheit erreicht haben, um dann den Koran mit seinen klaren Anweisungen umzusetzen. Der Imam weiß genau, dass Moslems befristete Zeitverträge mit den „Ungläubigen“ schließen dürfen, bis sie die Macht haben. Und so fragte Idriz scheinheilig:

„Wie würde Gott heute formulieren?“

Als wenn man sich neue Koranverse ausdenken könnte. Ich stellte ihm in der Diskussionsrunde die Frage, warum er die Forderung des Landesverbandes der Bayerischen Aleviten auf Schariaverzicht abgelehnt und ihnen unterstellt hat, sie würden sich „extremistische islamfeindliche Strömungen“ zu eigen machen.

Bei der Antwort eierte Idriz wie so oft herum. Die Scharia sei im Koran nur ein Mal erwähnt, und zwar nicht als Gesetz Gottes, sondern nur als „ein Weg zu Gott“. Die Scharia bedrohe auch nicht unser Grundgesetz, da es „kein Buch“ über die Scharia gebe.

Schon wieder gelogen. Im 14. Jahrhundert fasste der islamische Gelehrte Ahmad Ibn Naqib al-Misri alle Bestandteile der Scharia, die im Koran und den Hadithen zu finden waren, in einem 330 Seiten umfassenden Werk zusammen. In der englischen Übersetzung heißt es „The reliance of the traveller“, was „Das Vertrauen des Reisenden“ bedeutet.

img_3134-2

Idriz schwurbelte herum, dass in islamischen Ländern Diktatoren die Scharia für ihre Zwecke „missbrauchten“. Es gebe verschiedene Auslegungen der Scharia in islamischen Ländern, und er glaube, dass sie „falsch ausgelegt“ werde. Der Islam sei eine „Moralreligion“. Idriz verurteile die Gewalt, die Ehrenmorde und Zwangsehen in islamischen Ländern. Er gab einen Ausspruch wieder, der von seinem Vorbild Alija Izetbegovic, dem früheren bosnischen Präsidenten, stammen soll:

„Der Islam ist eine wunderbare Religion, aber die Muslime sind nicht so gut.“

Aber genau dieser Alija Izetbegovic hat eine islamische Charta geschrieben, in der er unmissverständlich festgehalten hat:

„Es kann keinen Frieden zwischen islamischen und nicht-islamischen Gesellschaften geben.“

Mehr muss nicht gesagt werden zu der Feindseligkeit des Islams gegenüber allen anderen Religionen, Kulturen und Gesellschaften. Auf das Kopftuch angesprochen, meinte Idriz, muslimische Frauen hätten „das Recht“, es zu tragen. Viele Muslime lebten in Parallelgesellschaften, seien aber „gut integriert“.

Vladimir Markovic wollte von Idriz wissen, warum er sich eigentlich „Benjamin“ nenne, wo er doch eigentlich „Bajrambejamin“ heiße. Dazu verweigerte Idriz die Antwort. Stattdessen berichtete er, dass wir am gleichen Tag von 12 bis 18 Uhr eine Kundgebung auf dem Marienplatz hatten. „Sechs Stunden Hetze über den Islam“ nannte er das öffentliche Äußern der Fakten über diese gefährliche Ideologie. Diese Kampagne laufe seit November 2011 jede Woche 2-3mal. Es müsse jetzt eine „gemeinsame Stimme“ gegen die „Intoleranz“ der „Rechtspopulisten“ geben. Die Muslime hätten aber gegen diese „Hetze“ sehr „gelassen“ reagiert.

Nun, wenn man Eierwürfe, Anspucken und Morddrohungen als „gelassen“ ansieht, dann kann man sich vorstellen, wie die sonst üblichen moslemischen Reaktionen aussehen.

90

Islamophobie sei „ein Verbrechen“, meinte Idriz nun in wachsender Erregung. „Wie Islamhass“. Es gebe keinen Begriff „Ungläubige“ im Koran. Entweder seien es Juden, Christen, Polytheisten oder „Kufar“, also jene, die sich abwendeten. Auf die Frage nach dem Djihad meinte er, dies bedeute nur „sich Mühe geben“, es gebe „keinen Heiligen Krieg“ im Islam.

Zwei Mal gelogen. Kufar sind bekanntlich alle Andersgläubigen, die nicht Allah als Gott akzeptieren wollen. Idriz verschleierte zudem, dass es neben dem großen Djihad, dem inneren Kampf mit sich selber, eben auch noch den kleinen Djihad gibt, der den Kampf gegen die Ungläubigen vorsieht, den Heiligen Krieg.

In Deutschland, Österreich und Europa hätten die kriegerischen Koranverse momentan keine Bedeutung, versuchte Idriz die Anwesenden zu beruhigen. In Syrien aber schon, dort kämpften sie mit Koranversen gegeneinander. Es gebe insgesamt 6666 Koranverse, aber „nur etwa 10-19 mit Töten“.

Schon wieder falsch. Der Koran enthält 197 Verse, in denen der Begriff „töten“ vorkommt, davon 27 Mal in unmissverständlicher Befehlsform.

Als mich ein junger Moslem direkt ansprach und fragte, ob sich unsere Islamkritik auch gegen ihn richte, obwohl er doch gut integriert sei, schnitt mir der Moderator des Abends, ein gewisser Wolfgang Dobersch, das Wort ab. Ich fuhr trotzdem fort, da dies ein sehr wichtiger Punkt ist, denn unsere Islamkritik richtet sich eben gerade nicht gegen Menschen, sondern nur gegen die Ideologie. Aber dieser Herr Dobersch verwies mich daraufhin des Gemeindesaales, woraufhin sofort zwei bisher unerkannt gebliebene Kriminalbeamte aufsprangen und mich hinausbegleiteten. Idriz grinste dabei hämisch. Es war wieder einmal ein höchst aufschlussreicher Abend mit dieser dunklen Figur.

img_3138-2

Vor dem Gemeindehaus verteilte ich mit Vladimir, Hertha und einem vierten Mitstreiter unsere Flyer zu den verfassungsfeindlichen Bestandteilen des Korans. Knapp die Hälfte der 120 Besucher nahmen die wichtigen Infos entgegen, die anderen gingen entweder stumm vorbei oder empörten sich gegenüber uns „Islamhassern“.

Die Süddeutsche Zeitung freut sich wie ein kleines Kind über diesen Abend: „Nächstenliebe als Kernbotschaft

Kontakt zum Veranstalter Evangelisches Bildungswerk Fürstenfeldbruck e.V.:

» info@bildungswerk-ffb.de

Und zur Evangelischen Kirche:

» info@ekd.de

Wer meine journalistische Arbeit unterstützen möchte, kann dies auch über Paypal machen. Die email-Adresse hierzu lautet:

Stuerzenberger.michael@gmail.com

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

96 KOMMENTARE

  1. Der Jihad ist unser Weg. Der Tod für Allah ist unser nobelster Wunsch
    ———————————————
    Na, dann beeilt euch mal damit, sonst gibt’s nicht mehr genug Jungfrauen im Paradies!

  2. Nun weiss man auch wieso die Deutschen damals auf Hitler reingefallen sind.Man muss denen nur irgendeinen Blödsinn erzählen,ob es die Wahrheit ist oder nicht spielt da keine Rolle so lange man den Zuhörern das Gefühl gibt wenn sie das gleiche denken tun sie was gutes.
    Und die Evangelische Kirche ist nur noch ein Trauerspiel.Haben selber eine Identitätskrise und wussten noch nie wie man sich zu Themen positionieren sollte,und rennen jeder Ideologie als Mitläufer hinbterher.Immer schon so gewesen.

  3. Die evanglische Kirche zählt momentan zu den Kräften, die dem Islam in Deutschland die willigsten Steigbügelhalter sind. Unkritisch, immer bereit zum Dialüg (d. h. zu Propagandaverstaltungen für den Islam, der ja sooo gemäßigt ist), hofieren sie alles, was so aus dem Morgenland kommt. Sie haben selbst keine Spiritualität und keinen Glauben mehr, da ist es willkommen, wenn ihnen vorgemacht wird, wie straff geführte Religionsausübung vor sich geht. Natürlich alles ganz harmlos – und eine Bereicherung für uns alle. Zehntausende Christen werden gerade gemordet -handelt sich wohl um einen Irrtum, hat jedenfalls nichts mit dem Islam zu tun und betrifft schon gar nicht die evangelische Kirche. Warum auch? Ich trete aus!

  4. ..beklagte hochverärgert die “Hetze” sowie den “Hass” der Islam-Aufklärer in München und meinte allen Ernstes, Islamophobie sei “ein Verbrechen”, genauso wie “Islamhass”.

    Wo er recht hat, hat er recht. Das eine ist eine Krankheit, das andere eine Emotion. Aber beides ist gleichermaßen kein Verbrechen.

  5. Islamophobie bedeutet „Angst vor dem Islam“

    Seit wann ist Angst ein Verbrechen. Verbrechen ist, Angst zu machen.

    Im Falle des Islams leider auch noch berechtigt, wie unzählige Enthauptungen und Tötungen von Kufrs beweisen.

  6. diese Evangelogen dämmern ihrem eigenen Untergang entgegen. Die haben keine Ahnung was für eine Katastrophe auf Deutschland zurollt. Und jetzt sollen auch noch die Grenzen geöffnet werden, um den islamischen Bevölkerungsüberschuss in Deutschland abzuladen. Ihre Enkel werden sie für ihre Naivität gegenüber dem Islam verfluchen.

  7. Kann mir einer erklären, warum ich ein Rechter, oder ein Nazi bin, nur weil ich stolz bin, ein Deutscher zu sein, weil es mir wichtig ist unsere Kultur zu erhalten, weil ich berechtigte Angst vor Überfremdung und damit unkontrollierbare Gewalt habe, weil ich mich nicht für Fremde verantwortlich fühle, weil ich nicht einsehe, dass Politiker einen großen Teil meines schwer verdienten Geldes pervers klauen, ohne mich zu fragen, um damit Fremde und Asoziale durchzufüttern?
    Und, und, und…

  8. #7 BePe

    Die Evangelen sind schon längst zu einer NGO verkommen. Sie werden die ersten sein, die von den von ihnen gepamperten Moslems die Existenzberechtigung entzogen bekommen – vielleicht auch noch etwas mehr!

  9. #2 Evidenzler (17. Okt 2013 17:33)

    Nun weiss man auch wieso die Deutschen damals auf Hitler reingefallen sind.Man muss denen nur irgendeinen Blödsinn erzählen,ob es die Wahrheit ist oder nicht spielt da keine Rolle so lange man den Zuhörern das Gefühl gibt wenn sie das gleiche denken tun sie was gutes.

    Napoleon sagte: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.“

    Von der Warte aus kann man schon froh sein daß wenigstens 50% der Besucher noch das Informationsmaterial von Herrn Stürzenberger genommen haben um wenigstens auch noch die Argumente der Gegenseite zu prüfen.

  10. Erstaunlich, daß Herr Stürzenberger dort überhaupt rein durfte, gab es da also keine Ausortierung mißliebiger Gäste, wie es bei einer anderen Gelegenheit schonmal geschehen war?

  11. Wenn Islamophobie also wirklich eine Krankheit und keine Erfindung ist dann steht uns ja Hilfe zu und Kranke gehen ja straffrei aus oder?
    Mildernde Umstände sind das Mindeste. 😆
    Geil früherhaben alle gejammert, als Christen oder Juden verfolgt wurden und nun gucken sie nicht nur zu sondern helfen die Grundlagen für die Ungläubigenverfolgung zu schaffen. NAPOLEON hatte Recht mit seiner Meinung über die Deutschen. 🙁

  12. #8 Starflyer (17. Okt 2013 17:57)

    Sorry, Schnellschuss: leider keine Abstimmung mehr möglich – Saftladen!

  13. Richtig,

    in Deutschland ist die EKD eine tote Sekte, die niemand mehr braucht.

    Warum sind studierte EKD Theologen intellektuell so schwach, dass sie unfahig sind den Koran zulesen und zu interpretieren, obgleich sie ja der Textexegese befähigt sein müssten?

    Was ist an ihrer Ausbildung falsch oder haben sie alle Erfahrung im Odenwald gemacht?

    Schließen wir die EKD Kirchen schnellstens.

  14. Was sind das nur für dumme Schafe!

    Hat denn niemand von diesen „Christen“ kritische Fragen gestellt? Haben die alles brav geschluckt?

    Nicht zu fassen. Man hätte den Kerl doch zumindest mal fragen müssen, was denn „Islamophobie“ ist?

  15. Diese evangelische Kirche sägt sich den Ast ab, auf dem sie (noch) sitzt. Man kann jedem Mitglied dieses merkwürdigen Vereins nur empfehlen, schnellstens auszutreten. So wie ich es schon vor über 40 Jahren getan habe.

  16. den sogenannten „Evangelen“ kann ich nur raten, entweder den Islam anzunehmen oder kollektiv in die grün-kommunistische Kinderf.cker_InnenPartei einzutreten.

  17. So ähnlich wie die multikultisüchtigen Evangelen hat wohl auch der naive, harmoniesüchtige 08/15 Nazi-Mitläufer auf Berichte über Konzentrationslager reagiert. Er konnte es nicht glauben, weil es so ungeheuerlich war und vor allem wollte er es nicht glauben, weil ihn das unmittelbar in moralische und praktische Schwierigkeiten mit sich selbst und der Gesellschaft in der er lebte gebracht hätte.

  18. Es ist einfach nur traurig wie Idriz den Islam beschönigt indem er nur Halbwahrheiten über den Islam berichtet und er damit leichtgläubige Bürger täuscht.

    Bereits in der St.Lukas Predigt erzählte er das Mohammed doch so tloerant gewesen sei eine Jüdin zu heiraten. Wie diese „Hochzeit“ zu stande kam erklärt er jedoch nicht.

    Safiyya wurde zusammen mit zwei Cousinen und anderen Frauen gefangen genommen und versklavt. Mohammed nahm sie sich selbst zur Sklavin, obwohl Dihya ibn Chalifa vom Stamme Kalb ihn darum gebeten hatte, sie ihm zu geben. Dafür bekam Dihya die beiden Cousinen Safiyyas. Alle Gefangenen von Chaibar wurden an die Muslime verteilt. Kinana, ihr Mann, wurde von den Muslimen gefoltert, bis er das Versteck der Schätze der Nadir preisgab. Danach wurde er getötet.

    Ehemalige Muslime erklären den Islam hier:
    http://www.alhayattv.net/

  19. Die evangelische Kirche ist DAS Paradebeispiel,
    wie man durch Appeasement und Selbstverleugnung
    sich selbst zerstört.

    Ich als Katholik empfinde nur noch Mitleid
    für diesen „Verein“.

  20. TV-Tipp: Heute – 17.10.
    22.15 – ARD – MONITOR

    Festung Europa – Die Schuld der EU- Grenzwächter. Die AfD – rechtspopulistisch und demokratiefeindlich?. Bundeswehrabzug aus Afghanistan: Alle Macht den Terror-Milizen?. Brustkrebs: Tausende Chemotherapien überflüssig? (Senderinfo)

  21. #16 Made in Germany West (17. Okt 2013 18:21)

    Guter Einwand.
    Ab morgen:
    Akrophobie (Höhenangst) verboten!
    Ab übermorgen:
    Arachnophobie (Spinnenangst) verboten!
    ….

    😀

  22. Mööönsch, Idriz, alter Schweinepriester! Ich habe eine Vision: Der Islam ist genau dann in Deutschland angekommen, wenn

    – Idriz endlich Busfahrten für Renter organisiert („günstig“; „mit Begrüßungsgeschenk“)…

    – Rentner in einsame, abgelegende Waldschulheime fährt und dort einschließt…

    – bei der nun folgenden Verkaufsveranstaltung selbstleuchtende Taschenkorane („glüht im Dunkeln“), elektrische Gebetsteppiche (mit GPS-Mekka-Kompaß, aufblasbaren Kniepolstern und beheizbaren Fransen, echt atomstromfrei) sowie selbstklebenden Gebetsbeulen vertickt werden…

    – Rentner daraufhin schreiend aus den Fenstern springen und flüchten…

    – die BP anrückt…

    – Monitor über die „Fiesen Frömmel-Tricks des Volksverführers“ berichtet.

    😀

  23. @#2 Evidenzler (17. Okt 2013 17:33)

    Nun weiß ich, warum Sarrazin Deutschland schafft sich ab geschrieben hat.

    „Nun weiss man auch wieso die Deutschen damals auf Hitler reingefallen sind.Man muss denen nur irgendeinen Blödsinn erzählen,ob es die Wahrheit ist oder nicht spielt da keine Rolle so lange man den Zuhörern das Gefühl gibt wenn sie das gleiche denken tun sie was gutes.“

    Erst mal sind diese Leute nicht die Deutschen und dann, würde man Deine Aussage zum Maßstab nehmen, für die allgemeine Volksintelligenz, könnte man zum selben Ergebnis kommen.

    Mitnichten sind die Deutschen auf Hitler hereingefallen, sie haben ihn bewußt gewählt, wie sie genauso bewußt Thälmann oder Hindenburg gewählt haben. Oder heute Merkel, Trittin oder Lucke. Halte die Leute damals doch bitte nicht für genau so blöde, wie ….

    Die Evangelische Kirche steht in derselben Front wie die Volksabschaffer der GRÜNEN und der CDU. Gott haben die schon lange verlassen und den Christengott sowieso. Die arbeiten daran, das deutsche Volk zu durchmischen und zu durchrassen und ihr Glaube, den sie vertreten ist der, der sozialen Gerechtigkeit. Wie die Kommunisten wollen sie das Himmelreich auf Erden errichten und dazu gehört die Überzeugung, daß alle Menschen gleich sind. Der Lahme sprintet wie der Gesunde, der Dumme ist genauso toll wie der Hochbegabte, Mann ist Frau und Frau ist Mann und Jesus Mohammed und der Islam ist nur eine von vielen Spaßreligionen, die sich der dekadente Westler herauspicken kann. Vielleicht erliegen sie auch der Selbsttäuschung, das ändert aber nichts daran, daß sie ihren Gott schon lange verraten haben und mit ihm die christlichen Werte, die unser Handeln bestimmen, auch, wenn wir keine Christen sind.

    Diese Leute sind unsere Feinde, sie sind die Feinde unserer Kultur, denn sie helfen, sie zu zerstören. Mit denen zu diskutieren ist Perlen vor die Säue zu werfen.

  24. „Der Imam weiß genau, dass Moslems befristete Zeitverträge mit den “Ungläubigen” schließen dürfen, bis sie die Macht haben.“

    Und wie lässt sich das dann mit der Forderung von Herrn Stürzenberger, die Moslems müßten bestimmten Inhalten des Korans abschwören, vereinbaren?

    Einzige Lösung ist das Verbot des Islam, denn er ist unvereinbar mit den allgemeinen Menschenrechten, unserem GG und unseren Strafgesetzen. Von Werten ganz zu schweigen.
    Dem steht auch nicht die Religionsfreiheit im GG entgegen, da diese nicht über allen anderen Gesetzen schwebt.
    Es ist das Glaubensbekenntnis frei, aber nicht die uneingeschränkte Religionsausübung, sobald sie mit anderen Gesetzen in Konflikt kommt.
    Im übrigen ist der Islam keine Religion, sondern eine Ideologie und erfüllt nicht die Erfordernisse für eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.
    Daher ist der Islamunterricht schlicht rechtswidrig. Und die Staatsverträge äußerst fragwürdig. Aber darum schert sich heute ja niemand der Verantwortlichen mehr.

  25. Der Islam und der Koran vollenden die Schriften des Alten und Neuen Testamentes. Er ist eine Quelle der Barmherzigkeit und vermittelt ein Gefühl der Liebe.

    Diese Aussage ist ein Hohn, nicht zueltzt deshalb weil Barmherzigkeit und Liebe im Islam Fremdwörter sind. Das ist sogar noch bescheuerter und dreister als die Aussage Erdogans, der türkische Mensch verbreite Frieden wo immer er seinen Fuß hinsetze (sinngemäß, das Originalzitat finde ich leider nicht). Wäre ich dort unter den Zuschauern gewesen, ich hätte laut aufgelacht – und wäre sicher des Saals verwiesen worden.

  26. Übrigens ist der „Islamophobie“-Vorwurf (also das Verbot der Islamkritik) des Islams nichts weiter als der an die ganze Welt gerichtete, islamische Befehl aus Koran 5:35, in ein Neusprechpseudowissenschftsplastikwort verpackt, damit es die blöden Westler auch schlucken. Und sie haben es geschluckt.

    Denn wer am Islam zweifelt oder ihn kritisiert, „säht Zwietracht“, „stiftet Unheil auf der Erde“, „schürt Fitna“ und muß bestraft werden. „Islamophobie“ ist nichts anderes als islamischer Code für „Scharia für jeden, auch den freien Bürger des Westens“. Genau wie der Koran befiehlt. Zur Erinnerung nochmal 5:35

    “Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen der, daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe.”

    „Islamophobie“ aus dem Mund eines Moslems heißt nichts anderes als: Scharia für alle, Kuffar!

  27. #24 KDL (17. Okt 2013 18:47)

    Der Islam und der Koran vollenden die Schriften des Alten und Neuen Testamentes. Er ist eine Quelle der Barmherzigkeit und vermittelt ein Gefühl der Liebe.

    Der Mohammedaner drückt hier allen den reinrassigen islamischen Glauben rein. Die Koraner sind genau davon überzeugt, „weil das so im Koran steht“. Mir dagegen geht es am Arm vorbei, was Mohammedaner so alles aberglauben. Und es hat auch für Christen und Juden null Relevanz. Das einzige, was für Christen, Juden und Atheisten im Koran Relevanz hat, sind die ununterbrochenen Aufrufe, diese zu töten, weil sie sich sich weigern, den Islamunfug zu glauben.

  28. Die Evangelen-Schafe trotten fröhlich hintereinander zur Schlachtbank.
    Dort werden sie schon erwartungsvoll grinsend erwartet.
    Schlachtung erfolgt natürlich halal.

  29. Idriz möge sein Gesäusel bitte 1:1 den Mohammedanern in Saudi, Iran, Irak, Afghanistan, Pakistan, Bangladesch, Malaysia, Indonesien, Jemen, Somalia, Nigeria, Libyen, Katar, Gazastan, Türkei, kurz allen 57 OIC-Staaten so mitteilen. Am besten nach dem Freitagsgebet vor der Moschee.

    Ach?!? Das will er nicht? Lieber hier in Deutschland bei netten alten Herrschaften auf Einladung der Evangelischen Kirche? Na sowas!

    :mrgreen:

  30. Würde Jesus heute auf die Welt kommen und sich zwölf Apostel aus den Reihen der Enagolen erwählen, so würden ihn elf verraten und einer verleugnen, wenn es wieder darauf ankäme …

    Würde Martin Luther heute leben, so würde er der EKD gerichtlich verbieten sich auf ihn zu berufen!

    Nichts ist für die Zukunft Europas und Deutschlands wichtiger, als sich heute kritisch mit dem Islam aseinander zu setzen und die Islamisierung zu beenden!

    Der Islam ist die einzigste Chance, Faschismus, Saddismus und Antisemitismus in der deutschen und europäischen Politik wieder fest zu verankern und das dunkelste Mittelalter hier wieder zu beleben!

    Man kann nicht zu dumm sein, das zu erkennen, mann muss boshaft genug sein, das zu ignorieren und zu leugnen!

    Neben den „Antifaschisten“, CDUSPDFDPGRÜNELINKEN-„Demokraten“ sehen sich also auch die EKD-Wölfe im Schafspelz berufen, daran aktiv mitzuwirken. Ihre Schleim- und Kriechakrobatik wird ihnen nichts nützen. Ihre eigenen Kinder werden sie dafür nochmal verfluchen …

  31. #27 Babieca

    Mir sollte mal ein Moslem kommen, und sagen der Koran sei die „einzig wahre und letze Offenbahrung ‚Gottes'“. Ich würde ihn einfach fragen, ob er diese Aussage beweisen könne. Und noch einen draufsetzen: Ich hätte diese Nacht eine Offenbahrung „Gottes“ gehabt, der mir verkündete der Islam sei eine einzige Lüge. Er dürfe mir gerne aber das Gegenteil beweisen 😉

  32. OT

    Bischof Elst darf kurz aufatmen, die linke Medienmeute wird dreimal kurz über den aktuellen Bericht des Steuerzahlerbundes schreiben:
    Eine Fußgängerbrücke(?) für Fledermäuse:
    „“http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/verschwendung-oeffentlicher-gelder-eine-bruecke-fuer-fledermaeuse-12621858.html

  33. “Das Töten eines Menschen ist im Islam wie das Töten der gesamten Menschheit.”

    Nun, gem. diverser Koranverse stellen Ungläubige auch gar keine Menschen dar.

    Sure 2, Vers 171: “Bei den Ungläubigen ist es, wie wenn man Vieh anschreit, das nur Zu- und Anruf hört (ohne die eigentliche Sprache zu verstehen). Taub (sind sie), stumm und blind. Und sie haben keinen Verstand. ”

    Sure 8, Vers 55: “Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.”

  34. Eine Phobie ist eine Krankheit!
    Möchte der Lügen-Imam kranke Menschen wegsperren, indem er Phobie zum Verbrechen erklärt?

  35. “Islamophobie” sei “ein Verbrechen”, genauso wie “Islamhass”.

    Ich konstatiere: Menschliche Charaktereigenschaften wie Angst oder Hass sind laut Imam Idriz ein Verbrechen.

    Wann wird der Gesetzgeber nachziehen und Angst, Freude, Ärger, Stolz, Taktgefühl, Vertrauen, Missgunst, Neid, Trauer, Liebe zur Heimat zum Verbrechen erklären.

    Selbstverständlich natürlich nur für Bio-Deutsche.

  36. #43 miles in vestimento ardente (17. Okt 2013 19:30)

    Disqus meldet noch 5 Kommentare. Die aber von der Redaktion schon alle gelöscht sind. Dafür steht da jetzt wieder der allseits beliebte, alles erklärende Satz „Dieses Thema wurde bereits geschlossen. Kommentare sind nicht mehr möglich.“

    In der Schweiz stand gerade ein 14-köpfiges Mohammedanerrudel wegen einjähriger Dauervergewaltigung eines Mädchens vor Gericht. Alle Ekel unter 15.

    Ohne Täterherkunft meldet die Mopo heute:

    http://www.mopo.de/panorama/auf-oeffentlichem-wc-14-jaehrige-ein-jahr-lang-von-teenagergruppe-vergewaltigt,5066860,24653900.html

    In der Schweiz weiß man mehr:

    Das Jugendgericht bestrafte sie – je nach ihrer Beteiligung an den Taten – mit bedingten Freiheitsentzügen zwischen vier und elf Monaten. «Diese Strafen liegen teilweise nahe beim gesetzlichen Maximum von einem Jahr. Das Jugendgericht folgte mit diesen Strafen weitgehend den Anträgen der Jugendanwaltschaft», teilte die stellvertretende Infobeauftragte des Gerichtswesens mit.

    Weitere Angabe zu den Tätern machte das Gerichtswesen am Dienstag nicht. Gemäss Polizeimeldung vom letzten April stammen die 14 beteiligten Jugendlichen aus der Schweiz (2), aus Bosnien-Herzegowina (1), Kosovo (5), Serbien (3) und Mazedonien (3).

    http://www.20min.ch/schweiz/zentralschweiz/story/Gericht-verurteilt-Sex-Bande-von-Reiden-20320345

    Die beiden „Schweizer“ werden Paßschweizer gleicher Provenienz sein.

  37. Unser täglich Jammertürken gib uns heute…

    Kritik an EU-Ländern – „Türkische Kinder illegal den Familien weggenommen“

    http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-928481.html

    Die Kritik richtet sich vor allem an Deutschland, Belgien und die Niederlande: Menschenrechtspolitiker in Ankara werfen europäischen Ländern vor, Kinder türkischer Einwanderer ihrer Kultur zu entfremden. Oft würden sie „illegal“ von ihren Familien getrennt und in Heime gesteckt…

    Die Kommission hatte nach Beschwerden aus den drei Ländern eine Untersuchung im Juni angeordnet. Demnach seien die meisten Kinder von türkischen Staatsangehörigen wegen angeblicher Misshandlungen, finanzieller Probleme „oder sonstiger falscher Vorwürfe“ in staatliche Obhut genommen worden. Das habe zum „Bruch der Familie“ und zu einer „Assimilation der Kinder an europäische Kulturen“ geführt, sie jedoch von ihren eigenen Traditionen entfernt. In vielen Fällen hätten die Kinder zudem den Kontakt zu ihrer Familie verloren. Alles in allem würden sie der türkischen Kultur „entfremdet“.

    Die einzig richtige, als auch einvernehmliche Lösung kann doch da nur sein, das Problemkind – im Bedarfsfall samt Familie – zurück in die Heimat zu schicken.

  38. Der Islam ist die einzigste Chance, Faschismus, Saddismus und Antisemitismus in der deutschen und europäischen Politik wieder fest zu verankern und das dunkelste Mittelalter hier wieder zu beleben!

    Dass sie in einer europäischen Kultur und Zivilisation noch leben, verdanken sie dem ach so „dunklen“ Mittelalter.

    Das „dunkle“ Mittelalter ist eine Bezeichnung der europäischen Volksabschaffer.

    Man kann der mittelalterlichen Kirche und auch den damaligen Herrschern vieles vorwerfen, aber dass sie ihre eigenen Völker / Gläubigen bewusst und mit Absicht ins Verderben ritten um damit ein, wie auch immer geartetes multikulturelles irdisches Paradies zu errichten, auf diese hirnrissige Idee sind die nie gekommen.

  39. Es kommt in Europa so oder so. Der Islam wird die Länder der Reihe nach islamisieren, dann den islamischen Gottesstaat ausrufen, und dann geht es den Anders- und Ungläubigen an den Kragen: Köpfen, Kehledurchschneiden, systrmmatische Vergewaltigung und anschließenden Tötungen aller nichtislamischen Frauen und Kinder, Kopfschuss, Erhängen an Baukräne, Straßenlaternen und Bäume, flächendeckende Abschlachtung aller Nichtmuslime, lebendig von Hausdächern werfen, und was sonst noch alles zur Tradition des Islams gehört, wie seit eh und je weltweit bewiesen wird.

    Mitschuldig an der Ausrottung der Nichtmuslime sind allen voran die verblendeten Christen, die europäischen Politiker, Medien, Funktionäre, alle Steigbügelhalter des Islams, aber auch jeder Gutmensch, der direkt oder indirekt durch Nichtstun die Islamisierung unterstützt, anstatt aktiv dagegen anzukämpfen.

  40. #50 unrein (17. Okt 2013 19:44)

    Türken projizieren da wieder den Dreck, der für sie völlig normal ist („ungläubige“ Kinder ihren Elten wegnehmen und islamisieren, siehe Janitscharen und die überlebenden Kinder des Armenier-Völkermordes) auf zivilisierte europäische Nationen, in denen es nun mal gesetzlich außerordentlich detailliert und mit sehr hohen Hürden geregelt ist, daß kleine Kinder aus prügelnden Brutalofamilen – ganz egal, woher sie kommen – unter ganz bestimmten Umständen zu ihrem eigenen Schutz entfernt werden können. Ist ja nicht unser Problem, wenn Türken – wie so viele Orientalen – ihre Prügel- und Gewaltkultur (euphemistisch „Familienzusammenhalt“ genannt) hier zelebrieren wollen.

  41. Jetzt sind wir schon soweit, dass PHOBIEN strafbar sind! Die Gefängnisse werden voll sein von Leuten, die unter Klaustophobie, Arachnophobie und Höhenangst leiden. Dafür KANN für eine Angst niemand was.
    Darum finde ich den Begriff „Islamophobie“ auch vollkommen falsch gewählt. Er unterstellt nämlich, dass die Angst unbegründet ist, was bei einer Phobie meist der Fall ist. Dies wäre z.B. tatsächlich so, wenn ein Eskimo unter einer Schlangenphobie leiden würde – Er ist nämlich in seinem Leben noch keiner begegnet. Die Angst oder Ablehnung des Islam beruht in den meisten Fällen auf schlechten Erfahrungen. Und es ist eigentlich eine Unverschämtheit den Leuten ihre Erfahrungen absprechen zu wollen und sie als Lügner oder Übertreiber dar zu stellen. Gemäß deren Denkweise müsste es auch korrekt sein, bei einem Schwarzen, der von einer Glatze überfallen oder beleidigt wurde, von Nazophobie zu sprechen.

  42. Es hat sich bereits bis Syrien rumgesprochen, wie die westliche Welt tickt. Hilfe von den christlichen Glaubensbrüdern im Westen ? Denkste, die kümmern sich lieber um den Islam und Islamisten :

    Syriens Christen richten Hilferuf an Rußland – 50.000 suchen um russische Staatsbürgerschaft an.

    Das russische Außenministerium veröffentlichte einen Hilferuf syrischer Christen an Rußland. 50.000 Christen haben um die russische Staatsbürgerschaft angesucht. „Der Westen unterstützt die islamistischen Terroristen, Rußland hingegen ist ein Friedensfaktor“, so Syriens Christen in ihrem Appell.

    http://assimilation1secularism.wordpress.com/2013/10/17/syriens-christen-richten-hilferuf-an-rusland-50-000-suchen-um-russische-staatsburgerschaft-an/

  43. Schauerliche Veranstaltung. Michael hat wieder minutiös festgehalten, was der fremdgesteuerte Lügenimam zur homöopathischen Dosis verdünnt hat, damit es an den friedliebenden Kuscherseelen vorbeirauscht (bzw „unterschwellig“ in sie einträufelt) wie bestes Hollywoodkino. Ein bekannter Popsong lautete mal (aus dem Kopf übersetzt): „Wenn du mich nicht liebst, sag’s mir nicht! Bitte mach mir was vor, damit ich die Illusion unserer Liebe behalte!“

    Die Protestunten, diese degenerierten Pseudochristen, wollen belogen werden: Das gefundene Fressen für Lügenimame! Für Wölfe, die ihren neuen Schafspelz ausprobieren wollen. Und dann unternimmt Michael den Versuch, sich in diese enge und „vertrauensvolle“ Beziehung der Symbionten einzumischen, und die wechselseitige Sadomaso-Harmonie von Schaf & Wolf (bzw. Kaninchen & Schlange) zu stören! Aberwitzig.

  44. Warum rinnt mir immer Blut aus den Augen,wenn ich von diesem Lügen-Imam lese.Allein die Vornamenlüge mit Kinderfangcharakter sollte halbwegs gebildete Menschen reichen,diesem Rattenfänger Bajrambejamin I. zu durchschauen.

  45. #31 Karl Eduard 18:34
    Ich fürchte das ist es.Ich habe vor Jahren zum ersten Mal davon gehört; im thematischen Umfeld von NWO; ich hielt es zuerst für eine Verschwörungstheorie.Aber nein, es ist eine Verschwörungstatsache.Wirklich, man fasst sich an den Kopf, dass es nur ganz wenige überhaupt aussprechen; noch weniger werden gehört; diejenigen, die man wahrnimmt werden phsisch(Kirsten Heisig) oder psychisch (Sarrazin) beseitigt.Als Gradmesser für die schiere Größe der Lügen nehme ich die „Energiewende“, welche besser „Energieende“ heißen sollte.Was man so hört verabschiedet sich ein Land nach dem anderen von „erneuerbarer Energie“, weil es hinten und vorne nicht funktioniert.
    Also, wir sollen ausgedünnt werden.Eine Gruppe Menschen soll nicht mehr sagen können:“Wir sind Deutsche,wir sind Franzosen, wir sind Italiener…“
    Ob das in gutem Glauben (Kriegsverhinderung; wie dämlich muss man sein um so etwas nach dem Bürgerkrieg in Jugoslawien noch für möglich zu halten) oder, wie es von anderer Seite heißt, schlicht der Reduzierung der weltweiten Bevölkerung, die für zu hoch gehalten wird ändert am katastrophalen Ergebnis nichts.Es ist ein Mord an Völkern und Bevölkerungsgruppen (Christen bzw. Nicht-Muslimen)
    Ist schon mal aufgefallen, wie oft Sendungen wiederholt werden, die eine Erde nach dem Aussterben der Menschen zeigt?So gewöhnt man uns an den Gedanken, dass es auch ohne uns geht.
    Es ist wie eine Mischung aus Kafka und James Bond; das Böse schleicht sich langsam und undwiderruflich erst ins Bewusstsein und dann in die Wirklichkeit.

  46. Diese Schäfchen, die meinen, sich von einem islamischen Ideologen ihre Islam-Infos zu holen – sind einfach nur zu blöde.
    Da es eben viele unterschiedliche Ansichten bez. Islam gibt, sah ich es für notwendig mir selbst ein Bild zu machen, also mindestens den Koran zu lesen und zu verstehen lernen, was so schwierig nicht ist.
    ICH WAR SCHOCKIERT ÜBER DIE LÜGEN, DIE UNS TÄGLICH AUFGETISCHT WURDEN UND WERDEN. Dass ich nicht falsch liege mit meinen Schlussfolgerungen, sprach schon dafür, dass ich Moslems und deren Ansichten und Reaktionen dann erst auch verstehen und einordnen lernte.

    Die, die da sitzen, lassen sich auch von der Sunil-Werbung überzeugen, dass es nichts besseres gibt. Es ist frustrierend, wie ungestraft solche Hetze und Lügen von einem Imam in Deutschland verbreitet werden dürfen.

    Eine heutige Propagandaveranstaltung alter SS-Angehöriger in Israel wäre genauso unpassend und würde natürlich nicht geduldet werden. Aber „wir“ sind einfach zu dämlich und lassen unsere zukünftigen Schlächter einfach so lügen und gewähren und weitere Kaserenen/Moscheen bauen. Irre.

  47. PS: Es geht schon wieder los. Früher (im NS-Kader-Deutsch) nannte man das, glaube ich, „Parteischulungen“. Heute muß sowas wesentlich unauffälliger und „weltbürgerlich“ abgefedert passieren.

  48. Herr Imam Idriz,

    Sie nutzt den politischen Korrektheitstrend der weltweiten sozialistischen Kulturvermischung, die christlich abendländische Schwäche Europas aus, welche sich im EU-Aufbau angreifbar gemacht hat,
    um wie ein Virus von Innen den Feldzug gegen das christliche Europa vorzubereiten.
    Diese Speerspitzen wie Sie sind die Wegbereiter der Islamisierung Europas.

    Solche Lügner gehören sofort an den Pranger,
    genauso wie die kooperierenden kommunistischen ISLAM-Faschistenfreunde, die Volksverräter Nummer 1:

    „l i n k s r a d i k a l e Helfers-Helfer“:

    – die linke Propagandamaschine der
    MSM-Mainstreammedien,

    Ein Kommentar von Ralph Sina (WDR5) heute im Radio:

    http://www.wdr5.de/sendungen/morgenecho/kommentare/ushaushalt100.html

    Für solch einen Schei* soll man dann noch GEZ-Gebüren
    bezahlen.
    Man hört und sieht nur noch linksversifften DRECK.

  49. Falls einer, der da auch einmal sitzen wird oder gesessen hat oder wenn jemand so einen kennt:

    Wie wahrscheinlich ist es, dass wenn der Islam tatsächlich so finster und uns gegenüber grundsätzlich feindlich gestimmt ist, wie die Islamkritiker behaupten, also wie wahrscheinlich ist es, dass ein Imam uns diesbezüglich ehrlich in Kenntnis setzt?
    Noch ungeachtet der Tatsache, dass Lügen und Täuschen zur Ausbreitung des Islam erlaubt und letztendlich auch geboten ist.
    (Die blanke Wahrheit wäre ausbreitungsmässig kontraproduktiv, weshalb Pierre Vogel und Konsorten auch nicht gerne gesehene erste Vorprescher aus reiner Prominenzgier sind.)

    Fettgedruckte Frage müsste auch den größten Naivling wengstens kurz ins Schleudern bringen. Die Folge wäre nämlich, dass es dann hier gar nicht so viele Moslems gäbe, wenn immer tacheless in Sachen Islam geredet worden wäre.

    Das größte Problem ist echt die jahrzehntelange Berieselung mit „Islam ist Frieden“ Geseier. Dabei waren es hunderte Verteidigungskriege gegen den Islam und hunderttaussende unserer Frauen, die in die Harems verschleppt wurden. All diese hiostorischen Erfahrungen musste man ausführlich aus unseren Hirnen waschen. Hat funktioniert, die ehemaligen Antikörper sind sind bei enigen sogar zu kleinen Islam-Hilfstruppen entartet.

  50. Erstaunlich, dass man MS überhaupt eingelassen hat. Das ist teilweise schon ganz anders gelaufen, nämlich mit Zutrittsverbot oder frühzeitigem Hinauswurf.

    Die Evangelische Kirche entwickelt sich zu einem der größten und gefährlichsten Menschenfeinde des christlich-agnostizistischem deutschen Volkes.
    Ihre Gefährlichkeit liegt darin, dass sie sich unter dem Mäntelchen des Christentums verbirgt, obwohl sie bereits bis in die Knochen vom Weltislam korrumpiert ist. Naive gläubige Christen fallen darauf rein!
    Da lobe ich mir die Salafisten. Sie machen kein Hehl aus ihrer Mordlust.

  51. Das gibt Stress von der Religion deren Existenz ihres Gottes nicht bewiesen wurde.

    Für alle die es schon immer geahnt haben, hier der unumstösliche Beweis, dass PI richtig liegt:
    Forscher der FU Berlin und der TU Wien
    haben eine vom österreichischen Mathematiker und bekennenden Christen Kurt Gödel (1906 – 1978) ersonnene Beweisführung in einem Computer nachvollzogen und als korrekt bestätigt.

    Mathematiker beweisen Existenz des jüdischen Gottes am Computer

  52. #55 wolfi

    vor Jahren habe ich gedacht, dass der Islam eine Gafahr werden kann. Und hab es nicht gesagt.
    Nun traue ich es zu sagen. Bis vor kurzem habe ich mir nicht eingestehen wollen, also so auch nicht getraut zu sagen, dass der Islam in absehbarer Zeit siegen wird.
    Und in der Biologie der Lebewesen gewinnt der stärkere und nicht der „klügere“, denn klug ist relativ, derweil aber der überlebende im Zweikampf zweifelsfrei der Stärkere ist.

    Bütte, ich möchte so so so gerne Unrecht haben. Wer gibt Hoffnung? Wenn wir Glück haben, ziehen unsere derzeit kleinen Kinder ihr Leben noch friedlich durch, doch niemals deren Kinder. Und wenn es so bleibt, dann schaffen wir ersteres nicht mal. Gibt es so ein Szenario mal rein spekulativ?

    http://www.youtube.com/watch?v=SAqViqWMW4g&feature=related.

    die Schultern hängen tief.

  53. #65 alexandros (17. Okt 2013 21:07)

    Ich sehe das etwas anders. Das ist kein beweis für die Existenz eines Gottes, sondern der Beweis, dass sich nicht alles erklären lässt. So, wie sich einige Tatsachen in der Mathematik nicht beweisen lassen, obwohl sie richtig sind, könnte es einen Gott geben, da es auch für dessen Existenz keinen Beweis geben muss, obwohl die Annahme (für Gläubige) richtig ist. Für Ungläubige ist damit auch die Erbringung eines Gegenbeweises nicht zwingend möglich.

    Einen Beweis für seine Existenz ist es für mich damit aber nicht.
    Oder habe ich das falsch verstanden?

  54. #66 Miss (17. Okt 2013 21:08)

    Wenn ich mit Gutemnschen oder gar Linksverdrhten spreche, bitte auch auch namchmal darum, widerlegt zu werden. Ich erkläre ihnen, dass ich sehr gerne im Unrecht wäre, aber es bisher keiner schafft, mir meine Sorgen zu nehmen. Wenn ich dann frage, ob „du denn gerne voll daneben liegen würdest?“ wird es albern, aber nicht agressiv.
    Weiter gings bisher nicht, ist bisher erst 2-3x vorgekommen.
    Ich sollte das ausbauen.

  55. “Das Töten eines Menschen ist im Islam wie das Töten der gesamten Menschheit.”

    Sehr geehrter Herr Stürzenberger,
    Sie scheinen zu vergessen, dass laut islamischen Glauben nur Muslime Menschen sind.
    Alle anderen sind „Affen und Schweine“.
    Also gibt es GARKEINE Probleme mit dem Abschlachten von menschähnlichen Tieren.

  56. Der Gründer der evangelischen Verrätersekte hatte 1540 zum Islam nur folgendes übrig:

    „Im KAmpf gegendm en Islam wird Dein Wort zu Gottes Wort und Dein Spieß zu Gottes Spieß“

    Quelle: http://www.amazon.de/Luther-T%C3%BCrken-Islam-Untersuchung-Reformationsgeschichte/dp/357905371X

    Warum sagte uther das? Ganz einfach, ,denn wer die Suren des Koran befolgt, wie z.B. „Tötet die Ungläubigen“ oder „Schlagt die Frauen“ der kann sich nicht Gott nähern, sondern im Gegenteil entfernt sich von Gott. Daher, so Luther, ist der Isdlam ein Teufeklskult mit Mohamed als seinem Hexenmeister.

    Verrat wohin man sieht

  57. “Nächstenliebe als Kernbotschaft” – im Islam gibt es höchstens die Liebe zum Bruder im Glauben.

  58. Islamophobie ist kein Verbrechen sondern gesunder Menschenverstand!
    Aber der Islam ist ein menschenverachtendes Verbrechen das unter dem Deckmantel der Religion
    die Welt terroriesiert und dieser Irrlehre unterwerfen will.

  59. „Imam Idriz bei Evangolen in Fürstenfeldbruck: “Islamophobie ist ein Verbrechen” “ – Evangolen?

  60. Eine Veranstaltung zu Zwecken der Islam-Propaganda, aber die andächtig lauschenden „Christen“ bemerken es nicht:

    (Idriz behauptet:) „Der Islam und der Koran vollenden die Schriften des Alten und Neuen Testamentes.“

    Der Islam und insonderheit der Koran „vollenden“ die Schriften des Alten (der Thora) und neuen Testaments eben nicht, sondern deuten sie flächendeckend um und geben ihnen neue, dem Original diametral widersprechende Inhalte nach dem Willen ihres fälschlich als „Propheten“ bezeichneten Wegelagerers. Die Personen und Überlieferungen der Bibel und die Versionen davon, die dieser falsche Prophet daraus gemacht hat, haben nichts miteinander zu tun. Im Grunde basiert vor allem der Koran, der erst nach Mohammed zusammengestellt worden ist, auf Mißverständnissen aus diversem pseudochristlichem und jüdischem bzw, esoterischem Sektenhintergrund aus der Zeit des Begründers, sowie aus Aussagen, die dieser wie seine heutigen Nachfolger auch, (übrigens auch ihre heutigen pseudo-christlichen Lobbyisten) ganz offensichtlich nicht verstanden haben. Nach dem Neuen Testament ist es der Geist Gottes, der in alle Wahrheit leitet; den aber haben sie nicht, weil sie sich zu Jesus bekehren und ihre Sünden bekennen und bereuen müßten, um ihn zu erhalten (Apostelgeschichte 2. 27 u. a.).

    Abgesehen von dem auch sonst nicht vorhandenen Wahrheitsgehalt der Vorstellung des Herrn Idriz nach obenstehendem Bericht, ist es daher eine Ungeheuerlichkeit, solchen Leuten unter kirchlichem Dach überhaupt eine Bühne zu geben. Idriz darf seine Reden schwingen, wo er will, aber sicherlich nicht in kirchlichen Räumen. Offensichtlich aber merken die Kirchenoberen nicht mehr, daß sie – nach neutestamentlichem Urteil – einen Irrlehrer hereingelassen haben. Das wiederum läßt auf eine gravierende Unkenntnis der zentralen Inhalte des christlichen Glaubens schließen. Wer solche Leute innerhalb der Kirche reden läßt, der kann kein Christ sein.

  61. Martin Luther und die Juden
    Das zentrale Dokumente des lutherischen Antisemitismus ist die grundlegende Schrift Martin Luthers Von den Juden und ihren Lügen (1543). In seinen letzten Lebensjahren erscheint die Judenverfolgung als das wichtigste Anliegen von Martin Luther überhaupt. Sie ist auch das Thema seiner letzten Kanzelabkündigung am 15.2.1546 in Eisleben, drei Tage vor seinem Tod, wo er z. B. fordert: „Darum sollt ihr Herren sie nicht leiden, sondern wegtreiben.“
    Ist es dass was die evangelische Kirche umtreibt: Soll der Islam das vollenden oder sind es die Bedenken, diese Aussagen vom Islam und seinen Vertretern vorgehalten zu bekommen….ihr habt doch die gleichen Interessen oder seit auch nicht besser.

  62. #36 FreeSpeech (17. Okt 2013 21:36)

    Evangolen?

    Für jmd., der die „freie Rede“ im Nick trägt, sind Sie wohl (leicht) „schwer von kapé“? Das nennt man Kofferwort: Protestunten, Journalumpen, Antifanten, DiaLüg usw. In diesem Fall aus evangelisch und Mongolen (die Horden aus Asien, die in Europa einfielen wie die Heuschrecken und entfernt mit den Turkvölkern verwandt sind).

    Die gemeinsame Geschichte der Türken und Mongolen: Teil 1 Teil 2

    Männermangel – Mongolei sucht 20.000 Türken

    Geschichte der Türken

  63. Diese „Christen“ sind nur deswegen verführbar weil sie von Freimaurer Pfaffen und Pfaffinnen dumm gehalten werden! Das Ziel ist es, den Islam zur Weltreligion zu machen! Ohne Trennung von Staat zu Religion und Ideologie soll die globale Welt-Menschheit entstehen!

    Staat, Religion und Ideologie soll Welteins werden!

    In Einstaat, Einreligion, Einideologie! Der Islam als Fundament ist genial dabei!

    Der Geist der Loge! Sind alle Religionen Heilswege?
    http://www.youtube.com/watch?v=vjNoY5Xu4-8

    Es wird bei dem Filmchen (gibt auch ne längere Version) lediglich die Religion betrachtet, aber hauptsächlich geht es um Einewelt! Streng genommen sogar egal welche „Religion“, „Ideologie“, „Staatsmacht“ am Ende sogar, aber Hauptsache welteinheitlich! Um das Bessere, Richtigere, Vernünftigere, Liebevollere oder die Wahrheit, geschweige Natur geht es dabei nicht, nur um die Global-Einheit, im Kleinen wie im Großen! Siehe auch Genderismus…

    Diese anwesenden „Christen“ träumen genau davon, egal ob sie es wissen oder nicht, egal ob sie es wollen oder nicht, sie wollen den Weltfrieden und sind bereit dafür alle eigene auch innere Überzeugungen zu opfern um dem großen Ziel zu dienen…

  64. #75 FreeSpeech (17. Okt 2013 21:41)

    “Imam Idriz bei Evangolen in Fürstenfeldbruck: “Islamophobie ist ein Verbrechen” ” – Evangolen?

    Ich nehme an, Evangolen stammen von
    Gollum ab.

  65. Wenn die Menschen im Namen einer Religion gewalttätig werden und andere töten dann muß man darüber sprechen – es ist keine Kritik.

  66. #80 WahrerSozialDemokrat (17. Okt 2013 22:38)

    Das geneigte kritikvergreiste „Auditorium“ hält tatsächlich die Fassade, die dieser Mongolen-Prophet vom düstren Balkan, dieser Schmierenkomödiant und Laiendarsteller vor ihnen errichtet, für ein Haus! Mit zwei drei guten Fragen würde Stürzi diesem Clownsdarsteller die Maske vom Gesicht rupfen, die Fassade einrammen, um dahinter aus den Trümmern, hinter dicken Schminkeschichten aus Toleranzgefasel verborgen, einen kleinmütigen marktschreierischen Geist ans Tageslicht zu zerren. Wie eine Schlange, die sich zischeld unter einem Stein verkriecht. Einen erbärmlichen Lügner, der sich auf Kosten des naiven deutschen Steueresels bereichert und profiliert. Die Deutschen wurden seit Hitler schon lange nicht mehr so verarscht und brauchen jetzt wieder die volle Dröhnung, inklusive Kostümball, Requisitenkammer und Filmkulisse. Kulisssenschieberei, Budenzauber. Der ganze Hokusposkus nennt sich dann „Dialog der Kulturen“.

  67. Sicher hat die einstige nationale Staatskirche eher keine Argumente wenn es darum geht das Gott es den Seinen gibt … da werden leider auch die Protestanten konvertieren müssen oder sie geben den jüngsten Sohn ab so wie in der Zeit der friedlichen Koexistenz mit dem Islam …und überhaupt war Luther nicht Antisemit schlimmster Art -dann passt doch alles was das Feindbild angeht ? Juden ,Christen (kathl) und es fehlt noch die Usa…

  68. Mein Gott, die EKD ist ja nur noch zum Erbrechen! Gibt sich nur noch als Filiale das islams. Wäre Luther zurück, würde er sie umgehend auflösen. Luther, komm zurück!

  69. Das Schlimmste Verbrechen ist, wer den Islam so darstellt, wie er in Wirklichkeit garnicht ist, Herr Idriz.

    So etwas nennt man in userer Kultur Lügen.
    Bei den Moslems heißt das:
    TAKIYA!

    „Lass uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.

    Ich setze dagegen, was unsere Moral und Werte dazu aussagen.

    „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er dann die Wahrheit spricht“!

    Herr Idriz, jetzt kommt der Satz der speziell an Sie persönlich gerichtet ist:

    „Einzig die Wahrheit siegt, nicht die Lüge“!

  70. Der auffordernde Satz, die Kuffar und Ungläubigen zu täuschen und zu belügen, stammt aus der sogenannten gewaltvollen und Heiligen Betriebsanleitung, genannt der Koran, der unter anderem, zu Gewalt, Mord und Todschlag gegnüber Andersdenkenden, Ungläubigen, Juden und Christen auffordert.

  71. Islamophobie ist kein Verbrechen, sondern die hohe Kunst des mutigen und kritischen Denkens.

    Dass die Vertreter des Islams uns belügen steht ausser Frage und ist eine Sache. Ein ganz andere Sache aber ist die Beflissenheit mit der christliche Kleriker und Politiker diese Lügen glauben wollen, da sie eben das beinhalten was politische korrekt erwünscht ist. Das ist nicht nur dumm sondern auch feige und bürdet kommenden Generationen grosse Lasten auf!

  72. Beim lesen des Koran muss man sehr aufpassen, da bestimmte Suren später durch leichtere Suren ausgetauscht wurden um nicht den Anschein zu erwecken, dass der Koran,nicht nur aus Gewaltsuren besteht.

    Was natürlich Muslime nicht gerne hören wollen.

    Darum darum steht in diesem Gewaltbuch, sehr viel widersprüchliches!

    Vor allem steht in unserer Übersetzung, so wie sie uns präsentiet wird, nicht die Originalübersetzuung aus dem arabischen.
    Sozusagen die Lightveersion!

    Die natürlich noch viel gewaltvoller ist!

  73. Ich bin also ein Verbrecher! Aufgrund meiner Annahme, dass der Islam nicht mit meiner Auffassung von Frieden konform geht? Ich mache mich schuldig, da ich Zweifel, Bedenken und Ängste habe bei all den täglichen Übel und Grausamkeiten die im Namen des Islam passieren? Ich habe ja nicht einmal mehr die Möglichkeit in der taoistisch / buddhistischen Heimat meiner Familie dem Terror des islamischen Friedens zu entkommen. Dort bauen die „Gastarbeiter“ auch bereits Ihre Gebetshäuser, sprich Kasernen, viel größer und höher als die Tempel zu Ehren Buddhas sein könnten! Klar, wegen meiner Phobie auf etwas, welches mein Leben gefährdet, meine Freiheit einschränkt und die Zukunft meiner Kinder eher verdüstert und massiv verschlechtert, muss ich nun als Verbrecher in eine Therapie und Erziehungsmaßnahme?!

  74. *
    ISLAMOPHOBIE ist

    der akute Brechreiz gegen den nazifizierten Global-Faschismus von Mönchen & Nonnen !

    Ein Spruch von Johannes von Leers:
    „Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn!”

    “Der Islam ist die wunderbare Religion Israels, aber die Muslim-Mönche haben alles erdichtet, da sie nach 100 Jahren keine Zeitzeugen mehr waren.”

    “Es kann keinen Frieden zwischen dem nazifizierten Global-Faschismus der Mönche und nicht-barabarischen Gesellschaften geben.”

  75. “Allah(die Sonne) ist unser Ziel, der Prophet(der Europäer) unser Führer(Hitler), der Koran(Korampf) unsere Verfassung, der Jihad(wörtliche Übersetzung: Kindergarten) unser Weg(ins Verderben) und der Tod für Allah(die Sonne) unser nobelster Wunsch.”
    (in der Dschahannan(Hölle) zu verbrennen)

    Allah ist der Daddschal-Iblis !

  76. wenn islamophobie ein verbrechen ist, was ist dann mit claustrophobie, arachnophobie usw? sind das auch verbrechen?

  77. Ach, diese nur falschverstandene und von „Extremisten“ falsch gelebte „Religion“ des Friedens.
    Die Hundert oder gar Tausend Tote wöchentlich weltweit, von Marokko über Irak bis Bali, je nach Freitags“gebets“ Auslegung….ist halt so.
    Muss man verstehen, akzeptieren und nicht noch durch ständiges nachfragen was das alles soll, noch anheizen.
    Denn WIR die Nicht-Moslems sind ja schuld an allem. Stellen wir doch tatsächlich noch Fragen, im Islam unerwünscht, den Islam schon deshalb beleidigend, weil es von sich aus die einzige „Religion“ sein soll, die Widerspruch nicht duldet.

    Einseifen und Einlullen schon eher.

Comments are closed.