Am Samstag demonstrierten ca. 100 „Anti“-Faschisten in Duisburg-Rheinhausen gegen den „Rassismus“ und „Ziganismus“ der deutschen Bevölkerung. Damit sind konkret die Bewohner von Rheinhausen gemeint, die seit Monaten über das Verhalten der im sogenannten „Zigeunerhaus“ untergebrachten Menschen aus Südosteuropa verängstigt und wütend zugleich sind.

„Wir fordern eine Umkehr in der offiziellen Integrationspolitik, die von Ausschluss und Diskriminierung geprägt ist. Wenn eine Integrationspolitik nicht grundsätzlich einfordert, dass die Lebens- und Arbeitsverhältnisse aufenthaltsberechtigter Zuwanderer an der Forderung nach Gleichheit und Akzeptanz orientiert werden müssen, wird immer wieder ein Rückfall in verschiedenste Spielarten von Rassismus die Folge sein.“

Mit diesen Worten machte Thomas Zmrzly, Sprecher des Duisburger Netzwerks gegen Rechts, seine Position auf dieser Demo klar. Zmrzly ist dafür bekannt, selbst der „Linkspartei“ vorzuwerfen, sie tue zu wenig gegen das „Establishment“. Oder Menschen zu beschuldigen, sie seien „Pro“ Deutschland. Womit Zmrzly aber nicht die Partei gleichen Namens meint, sondern die Haltung, für Deutschland zu sein – in seinen Augen ein schweres Verbrechen. Aber auch alle anderen üblichen Verdächtigen waren am Samstag zu sehen: die unermüdliche Sylvia Brenneman, schwarz uniformierte „Anti“-Faschisten, viele Vertreter der „Linkspartei“ und der „Linksjugend Solid“, aber auch ein SPD-Mitglied aus Bochum und Vertreter der kommunistischen Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN). Das Motto der Demonstration lautete „Gegen Rassismus, geistige Brandstiftung und Ausgrenzung“. Auffällig war die ungewöhnlich geringe Polizei-Präsenz, üblicherweise sind bei linken Demos in Nordrhein-Westfalen deutlich mehr Polizisten im Einsatz.

Was ist „Ziganismus“?

Seitens der Linken wurden die üblichen Parolen geschrien und Flugblätter verteilt. Aber die Zuschauer erlebten eine neue Wortschöpfung: „Ziganismus“. Damit ist gegen Zigeuner gerichteter Rassismus gemeint. Und keine Zigeuner in der Nachbarschaft haben oder nur von Polizisten vor kriminellen Zigeunern geschützt werden zu wollen, ist nach linker Lesart bereits Rassismus. Und dieses „Verbrechens“ hat sich die Bevölkerung in Duisburg-Rheinhausen schuldig gemacht.

Diese wiederum lebt seit dem brutalen Überfall linker Schläger und den linksextremen „Nachtwachen“ zum „Schutz“ der Zigeuner in ständiger Angst vor den Linken. Somit war es nicht verwunderlich, dass viele Geschäfte während des Aufmarsches geschlossen blieben und sich viele Anwohner in ihre Häuser flüchteten. Umso bemerkenswerter war es, dass eine Frau den Mut hatte, sich den linken Demonstranten mit ihrem Fahrrad in den Weg zu stellen und diese zu beschimpfen. Von den Anwohnern, die den Mut fanden, sich auf der Straße zu zeigen, waren immer wieder wütende und abfällige Bemerkungen über die Grünen und die „Linkspartei“ zu hören. Als die Linken plötzlich lautstark „mehr Sozialleistungen“ für Zigeuner forderten und das damit begründeten, dass Deutschland ein „reiches Land sei“, kochte im verarmten Rheinhausen für einen kurzen Moment viel Wut hoch. Aber obwohl sich Linke und deutsche Bevölkerung an diesem Tag äußerst feindselig und aggressiv gegenüberstanden, gab es keinerlei gewaltsame Auseinandersetzungen. Allerdings wurden alle Deutschen, die sich dieses Spektakel angeschaut haben, von der Antifa wie üblich abfotografiert.

Türken ist „Ziganismus“ anscheinend gestattet

Sehr enttäuschend für die Linken war die Begegnung mit den nicht wenigen in Rheinhausen lebenden Türken: Als diese die Flugblätter der Linken entgegennahmen und begriffen, dass es um die Zigeuner ging, begannen sie, noch drastischer über diese zu schimpfen als die Deutschen. Interessanterweise reagierten die Linken nicht darauf; Türken ist „Ziganismus“ anscheinend gestattet. Mehr Glück hatten die Demonstranten, als sie zum Ende ihres Aufmarsches zum Zigeunerhaus gingen, um den Zigeunern Blumen und deren Kindern Süßigkeiten zu geben. Ein Zigeuner nutzte die Gelegenheit sofort, um auf Rumänisch zu fordern, dass seine Kinder in Deutschland bleiben können und „eine gute Ausbildung bekommen“. Die Linken, überwiegend nicht des Rumänischen mächtig, reagierten nicht darauf.

Bei der deutschen Bevölkerung in Duisburg-Rheinhausen ist auch weiterhin keinerlei Rassismus zu erblicken. Im Gegenteil, viele Anwohner zeigten Mitgefühl für die Zigeuner und plädierten dafür, dass Deutschland den Zigeunern „in ihrer Heimat helfe“. Aber niemand versteht, warum so viele Zigeuner in Deutschland aufgenommen werden. Und immer wieder wurde beklagt, dass man ständig Autos, Häuser und natürlich auch sich selbst vor den Zigeunern schützen müsse. Die Linken hingegen haben mit diesem martialischen und aggressiven Aufmarsch, insbesondere mit dem Fotografieren aller anwesenden Deutschen, unmissverständlich klargestellt, dass sie die deutsche Bevölkerung als ihren eigentlichen Feind betrachten. Und Deutsche zu hassen, nur weil sie Deutsche sind, ist nichts anderes als Rassismus. Aber solange die Polizei nur schwache Präsenz zeigt, wird die deutsche Bevölkerung in Duisburg-Rheinhausen auch weiterhin in Angst vor linken Rassisten leben müssen. (ph)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

79 KOMMENTARE

  1. Würden braune Sozialisten dort Gegendemonstranten abfotografieren, wäre sofort der Verfassungsschutz am Start. Aber linke Einschüchterungstrupps dürfen eben die Drecksarbeit für die Regierung erledigen. Teile und herrsche.

  2. „Lasst meine Freunde in Frieden.“
    Hahaha, ich fall‘ vom Hocker. Die braucht man gar nicht mehr zu karikieren.
    Dieser Jüngling mit dem hässlichen Pornobalken hat garantiert noch nie einen Zigeuner zum Freund oder als Nachbarn gehabt. Da gehe ich jede Wette ein.

    Ich bin öfter in linksalternativen Kneipen unterwegs. Da siehst du nicht einen Migranten. Linkslinke feiern am liebsten exklusiv unter sich, ganz rassistisch im autochthonen Dunstkreis. Und so sehen auch meist ihre Demos aus. Die wenigen Ausländer, die da mitlaufen, werden unterwegs irgendwo aufgegabelt. Denen drückt man ein Transparent in die Hand und dann müssen die mitlaufen.

  3. Ich wette, dass von diesen 100 Leuten noch niemand am Geldautomat bespuckt und beraubt wurde.

  4. Es gibt wirklich keine größeren Heuchler auf diesem Planeten als (radikale) Links- und Grünbirnen! Mensch, in mir kocht eine derartige Scheisswut wen ich solche Artikel lese!!! Und unsere Politversager merken nicht einmal das sie sich selbst Extremisten hochzüchten mit Ihrer bodenlosen Ignoranz und Naivität!

  5. Ob die immernoch so multikultibesoffen sind, wenn wegen massiver Ebbe in der Haushaltskasse, ab 2014 Schwimmbäder, Sportplätze, Parks und natürlich die geliebten rotgrünlinken Projekte im Krampf gegen rächts dicht gemacht werden müssen.

  6. #1 Bonn (21. Okt 2013 22:33)
    Nicht schon wieder diese KnallbirnInnen!

    Klaus-Jürgen Rattay ist mit seinem Vakuum-Schädel viel zu früh gegen den Bus gerannt. Wenn man sich betrachtet, was sich heute für Gestalten in dieser Szene tummeln, hätte selbst ein absoluter Totalversager wie Klaus-Jürgen Rattay eine glänzende Karriere als Integrationsbeauftragter oder gar bei den Grünen hinlegen können – ja, wenn er denn in der Lage gewesen wäre, im sterilen Universum überhalb seines Halses zu realisieren, dass es der Gesundheit nicht zuträglich ist, in gebückter Haltung mit dem Schädel gegen einen fahrenden Linienbus zu rennen.
    Auf jeden Fall bieten moderne Textverarbeitungsprogramme, Wikipedia und der Online-Duden diesen grenzdebilen Simpels die Möglichkeit, ihre Transparenze orthographisch und grammatisch unfallfrei zu formulieren.

  7. Solch einen „ungewollt“ dadaistischen Realitätsverlust wie ihn diese Demonstranten
    haben, kriegt man normalerweise nur in der Wechselwirkung von Psychopharmaka in Kombination
    mit Alkohol oder Cannabis!

    Ich kenne mich aus als alter Post-Hippie!

  8. Die in Frankreich regierenden linksextremen Sozialisten sind übrigens gerade dabei alle möglichen Zigeuner zusammenzutreiben und aus Frankreich auszuweisen, die Genossen haben da drüben mittlerweile offenbar die Schnauze gestrichen voll. 😉

    Mich würde jetzt einmal interessieren was die deutschen Linksextremen zu ihren französischen Genossen sagen, oder ob diese wie die Türken auch von Natur aus aufgrund ihrer höherwertigen Gesinnung so wie die Besitzer höherwertiger dunklerer Hauttöne garnicht des Rassismus verdächtig sein können. Diese (rassistischen) Unterschiede die dabei von den Agitatoren und Propagandisten in der Antira-Propaganda gemacht werden, zeigen das es den aufgeregten Antiziganisten garnicht um Rassismus geht und sie in Wirklichkeit genau wissen dass das was sie sagen Blödsinn ist. Sie sagen es aber trotzdem weil gegen den Vorwurf des Rassismus bisher kein Kraut gewachsen scheint, beziehungsweise man sich lieber wie ein ertappter Dieb wegduckt als sich gegen diesen Vorwurf zu verteidigen und man deshalb mit dieser Lüge seht gut politische Agitation betreiben kann, nicht um die Gesellschaft linker zu machen sondern (und das ist wichtig zu verstehen) um sie liberalistischer und unmündiger zu machen, es geht hier um die Unterordnung des Volkes unter eine politische Ideologie und unter die herrschenden Cliquen.

  9. Unerhört dieser Rassismus!
    Deutsche sind alles böse Nazis!
    Die Zig…. ehm Roma sind nicht sicher!
    Jeder Linksidiot sofort 1 oder 2 oder 10 mit nach Hause nehmen und dort vor den bösen Deutschen RassistenNazis beschützen!
    Und das so lange bis sich die armen Roma in die Gesellschaft integriert haben.

    Also für immer

  10. “Ziganismus”

    Verzeihung! Aber genau diesen Begriff empfinde ich als rassisitisch und nicht den Begriff Zigeuner oder Zigeuner-Schnitzel.

    Doch genau das ist mit dieser linken Wortschöpfung beabsichtigt:

    Rassismus produzuieren
    und Rettung illusionieren!

    Und keinem wird geholfen. Ganz im Gegenteil…

  11. Hier ein sehr sehr langer Zigeuner-Artikel aus 1990 im Spiegel.

    Schon damals hatten die Bürger und auch einige Politiker berechtigte Panik vor der Zigeunerinvasion. Neun Oberstadtdirektoren aus Nordrhein-Westfalen sahen schon 1990 den „sozialen Frieden in unseren Städten gefährdet“.

    Ein Bürgermeister hatte damals sogar Rathaus und Schwimmbad verbarrikadieren lassen 🙂

    03.09.1990
    Alle hassen die Zigeuner

    Auf der Suche nach Asyl kommen Zehntausende von rumänischen Zigeunern nach Deutschland. Unter dem Andrang der Roma wollen Politiker sogar das Grundrecht auf Asyl schleifen.
    […]
    Der Notstand in der Provinz hat Symbolwert. Ähnlich wie Hagen werden bundesweit Städte und Gemeinden, bis hin zur Noch-Hauptstadt Bonn, seit Wochen von einer überaus ungelittenen Asylantengruppe bestürmt, die Bürger im Wortsinn auf die Barrikaden bringt und sogar Spitzenpolitiker veranlaßt, am bislang unantastbaren Grundrecht auf Asyl zu rühren: Roma-Flüchtlinge aus Rumänien
    […]
    Im von Roma besonders angesteuerten Ruhrgebiet beriefen die Oberbürgermeister der Revierstädte demonstrativ eine Krisensitzung ein. In einem dramatischen Hilferuf („Die Städte sind am Ende“) verlangten sie von Bonn den sofortigen Stopp des Roma-Trecks. Neun Oberstadtdirektoren aus Nordrhein-Westfalen sehen den „sozialen Frieden in unseren Städten gefährdet“.

    Schon keimen bei den Bürgern alte Ängste vor dem insgesamt als kriminell und schmuddelig verleumdeten Zigeunervolk, kommt in manchen Städten wie dem saarländischen Lebach geradezu Panik auf. Zum Schutz vor 1400 Zigeunern, die den Asylantenstandort mit insgesamt nur 22 000 Bewohnern bevölkerten, ließ der Bürgermeister Rathaus und Schwimmbad verbarrikadieren.

    In Bottrop versuchten Bürger mit einer Sitzblockade den Aufbau einer Zeltstadt für Roma zu verhindern. In Herford wiederum kündigten Einwohner vorsorglich die Gründung einer „Bürgerwehr“ gegen Zigeuner an.
    […]
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13500312.html

  12. Wer ernährt sie denn???

    Der liebe Gott ist es nicht!!!

    🙄 :mrgreen:

    Nur die jungen „linken“ Bildungsbürger-Hartz-Iv-ler gemeint! Kräftig und bekifft, grad noch ner Demo folgend und ohne Verdi-Wagen wird es schon orientierungslos…

  13. Und hier ist sie!

    Die Kampftruppen der roten SA. Selber nennen sich dies extrem gewaltbereiten Polit-Chaoten “Antifa”! Politische Schläger, die zeitweise mit Verdi-Bussen, z.B. bei Sarrazins Buchlesungen angekarrt werden um politisch Andersdenkende zusammenzuschlagen, oder um genehmigte Demonstrationen zu sprengen.

    Finanziert mit Steuergelder im “Kampf gegen Rechts” und gehegt und gehätschelt von unseren rotgrünen Demokratiehassern!

    So stellen sich die rote Anfita-SA selber dar:

    (Unbedingt anschauen!)

    http://s14.directupload.net/images/130712/27xl6kid.jpg

  14. Wenn die doch das Zigeunerhaus so geil finden, dann sollen die doch einfach ihren Wohnsitz dorthin verlegen.
    Rechtsfreie Räume mögen die Linken doch, Dreck und Gestank ist den Zecken auch nicht fremd, also bitte…passt doch!

  15. #11 Hundewache

    Ob die immernoch so multikultibesoffen sind, wenn wegen massiver Ebbe in der Haushaltskasse, ab 2014 Schwimmbäder, Sportplätze, Parks und natürlich die geliebten rotgrünlinken Projekte im Krampf gegen rächts dicht gemacht werden müssen.

    Keine Angst, da ist in unserem Absurdistan noch Luft nach oben: Wie heute vermeldet wurde, sind wieder dank der Schufterei der Autochthonen deutlich höhere Steuereinnahmen zu erwarten und wie hieß es vor einigen Monaten in den Medien: Mit der Erhöhung der Grundsteuer in Duisburg wurden die Integrationsleistungen finanziert bzw. aufgestockt. Also keine Angst, so schnell versiegt hier nichts.

  16. #6 Narrenschiff (21. Okt 2013 22:46)

    “Lasst meine Freunde in Frieden.”
    Hahaha, ich fall’ vom Hocker. Die braucht man gar nicht mehr zu karikieren.
    —————
    Man muss es denen gar nicht andichten, denn sie bestätigen es ja selber: Gleich und gleich gesellt sich gern!

  17. Bitte den Thomas Zmrzly als erste Kontaktadresse bekanntgeben., mit erstaufnahme und dem vollem Programm. Da geht dem Meister schon die Luft aus den Backen

  18. Nicht nur unsere Sozialkassen werden geplündert, auch die Wälder.

    Und die Antwort vom Förster:
    „Es gibt nur eine Möglichkeit: Verbände und Politiker müssen sich zusammentun und das Pilzesammeln verbieten!“

    Es ist also mal wieder die „Kartoffel“, die darunter leiden muss was osteuropäische Banden hier veranstalten. Anstatt also saftige Strafen zu verhängen und Einzelpersonen die sich nicht an an Recht und Gesetz halten soll mal es also gleich allen verbieten.

    http://www.bild.de/news/inland/pilze/pilzmafia-32983422.bild.html

    👿

  19. OT: Kölner Gericht greift durch

    http://www.ksta.de/koeln/brutaler-jugendlicher-gewalttaten-sogar-noch-im-gefaengnis-,15187530,24741870.html

    Fünf Jahre Haft heißt es für einen Jugendlichen, der einen U-Bahn-Fahrgast bis ins Gleisbett geprügelt hat. Selbst in Untersuchungshaft rastete er aus: Unter der Dusche schlug er einem Mithäftling mit der Faust zweimal ins Gesicht.

    Die Gesetze in Deutschland sind für ihn „nicht maßgeblich“, nur die „Gesetze von Gott“. So beschrieb Psychiater Prof. Christoph Wewetzer die Einstellung von Emil J., der im vorigen Jahr mit 17 aus Bulgarien in die Bundesrepublik kam – in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Dass daraus nichts geworden ist, hat am Montag vor dem Kölner Amtsgericht seine Bestätigung gefunden: Er wurde nach Jugendstrafrecht zu fünf Jahren Haft verurteilt, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und zweifachen Raubes. Zeitweilig schien sogar eine Sicherungsverwahrung möglich.
    (…)
    Das Schöffengericht hielt die vier Jahre Haft, die die Staatsanwältin beantragt hatte, für zu wenig. „Wir müssen Sie so lange wie möglich von der Straße kriegen“, sagte die Vorsitzende: „Die einzige Hoffnung ist, dass sich mit ganz viel Zeit bei Ihnen etwas ändert.“

  20. Solange wir Türken in Deutschland haben, dürfte das „Zigeunerproblem“ beherrschbar sein…

    Aber!!!

    Wir können es drehen und Wenden wie wir es wollen! Wir haben kein Zigeunerproblem, Türkenproblem, Islamproblem, Klima oder Demographie oder sonstwas Problem, sondern nur ein Deutschproblem!!!

    Nur das ist unser Problem!

    Egal ob Gut- oder Schlechtmensch! Beides keine Deutschen!

    Und genau darum geht es den „Linken“ und den umerzogenen Kindern Deutschlands, sie wollen ihrer Meinung nach das Urproblem der ganzen Welt für alles und zu jeder Zeit abschaffen: Deutschland!

    Das ist natürlich Schwachsinn, sie sind aber so erzogen worden und glauben es!

  21. Ach Leute,wir BRAUCHEN noch hunderttausende von
    „unseren Freunden“ ich finde JEDER sollte einen haben 🙂 Nur DANN gehts schneller!

  22. #30 WahrerSozialDemokrat
    ————————-

    Und da hast du Recht, aber sowas von !!!!

  23. Köln: Der bulgarische Moslem „Emil J.“ ist zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Er ist erst letztes Jahr nach Köln gekommen, laut Ksta „in der Hoffnung auf ein besseres Leben“, und hat seitdem eine blutige Spur durch Köln gezogen. Bemerkenswert ist auch, dass das Schöffengericht den Antrag der Staatsanwältin auf 4 Jahre Haft verworfen hat und eine höhere Strafe für gerechtfertigt hielt (!):

    Fünf Jahre Haft heißt es für einen Jugendlichen, der einen U-Bahn-Fahrgast bis ins Gleisbett geprügelt hat. Selbst in Untersuchungshaft rastete er aus: Unter der Dusche schlug er einem Mithäftling mit der Faust zweimal ins Gesicht.

    Die Gesetze in Deutschland sind für ihn „nicht maßgeblich“, nur die „Gesetze von Gott“. So beschrieb Psychiater Prof. Christoph Wewetzer die Einstellung von Emil J., der im vorigen Jahr mit 17 aus Bulgarien in die Bundesrepublik kam – in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Dass daraus nichts geworden ist, hat am Montag vor dem Kölner Amtsgericht seine Bestätigung gefunden: Er wurde nach Jugendstrafrecht zu fünf Jahren Haft verurteilt, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und zweifachen Raubes. Zeitweilig schien sogar eine Sicherungsverwahrung möglich.

    Besonders brutal ging Emil J. am 7. April dieses Jahres vor. An der U-Bahn-Haltestelle Appellhofplatz versuchte er offenbar, einen 32-jährigen Mann, der auf einer Bank vor sich hin döste, zu bestehlen. Als der es bemerkte, aufsprang und flüchten wollte, begann Emil J., auf ihn einzuschlagen und einzutreten – bis der Ältere taumelte und ins Gleisbett stürzte. Die Szene konnten die Prozessbeteiligten am Montag auf einem KVB-Überwachungsvideo verfolgen – ebenso, dass der Täter sein Opfer dadurch vor dem Tod durch Überrollen bewahrte, dass er es wieder auf den Bahnsteig hievte. Die vier weiteren Taten fallen alle in denselben Zeitraum von nur eineinhalb Monaten: Emil J. überfiel oder bestahl Gäste von Stricher-Bars in der Altstadt, ging mit einem Poller auf einen Mann los, und selbst in Untersuchungshaft rastete er aus: Unter der Dusche schlug er einem Mithäftling mit der Faust zweimal ins Gesicht.
    Nur einmal Arbeit gefunden

    Nachdem Emil J., der kaum die Schule besucht hat, zu seinem Bruder nach Köln gekommen war, fand er nur einmal für kurze Zeit Arbeit. Laut Wewetzer saß er ansonsten spielend vor dem PC, trainierte Karate und „betete viel in der Moschee“. Er sei „schnell gereizt“, missachte „Normen und Werte“, und ihm mangele es an „Empathie und Schuldbewusstsein“. Wegen einer „schweren Störung des Sozialverhaltens“ sei durchaus „mit weiteren aggressiven Delikten zu rechnen“.

    Das Schöffengericht hielt die vier Jahre Haft, die die Staatsanwältin beantragt hatte, für zu wenig. „Wir müssen Sie so lange wie möglich von der Straße kriegen“, sagte die Vorsitzende: „Die einzige Hoffnung ist, dass sich mit ganz viel Zeit bei Ihnen etwas ändert.“ Dass er den Mann von den Gleisen gezogen habe, sei „Ihre verdammte Pflicht“ gewesen. Verteidigerin Petra Eßer kritisierte, das Gericht habe diese „Rettungsaktion“ nicht angemessen gewürdigt.

    http://www.ksta.de/koeln/brutaler-jugendlicher-gewalttaten-sogar-noch-im-gefaengnis-,15187530,24741870.html

    @ PI: bitte ggfs. einen Artikel dazu machen.

  24. „Lasst meine Freunde in Frieden“ heißt aus dem Antifantischen ins Deutsche: „Ganz Deutschland soll verhartzen und verunterschichten.“

    Wer da nicht mitmacht, ist ein kapitalistischer Faschist oder faschistischer Kapitalist (je nach Tagesform der Linken). So gibt es keine Unterschiede mehr und die Klassengesellschat ist aufgehoben.

    Zmrzly… Wer so heißt, der kann aufgrund der Unausprechbarkeit seines Namens nur Sprecher des „Duisburger Netzwerks gegen Rechts“ werden. Ein anderer Job (außer Müllschlucker und Klofrau) bleibt nicht übrig.

  25. #30 WahrerSozialDemokrat (21. Okt 2013 23:33)

    Ist doch nicht nur in Deutschland so, sondern in allen westlichen Ländern, schau dich mal in Schweden um. Es muss also eine Ideologie geben die von Alaska bis nach Osteuropa alle westlichen Länder befallen hat und auch in Südkorea zeigt sich das Symptom dieser Ideologie: Geburtenmagel und demografischer Kollaps. Was wird das wohl für eine Ideologie sein, die in ihrem Machtbereich alle Völker abschaffen und alle Grenzen öffnen will? Der Sozialismus ist es jedenfalls nicht. 🙂

  26. Ich hoffe, dass sich die Rheinhausener durch die Aktionen dieser verwirrten und realitätsfremden linken Spinner nicht einschüchtern lassen und sich wegducken.

  27. #29 Gast100100
    #31 johann

    Die Gesetze in Deutschland sind für ihn „nicht maßgeblich“, nur die „Gesetze von Gott“.

    Klarer Fall von Verbotsirrtum.
    Woher soll der arme Rechtgläubige auch wissen, dass in Deutschland nicht die Scharia, der Imam und der Islam gesetzgebende, sprechende und ausführende Gewalt sind.

  28. Die gehen immerhin auf die Strasse, anders als der Islamkritiker, die Tastatur ist seine Waffe 😀

  29. Also, bei der nächsten Hausbesetzung wisst ihr ja, wo ihr die Rotationseuropäer hinzuschicken habt. Die Linksautonomen dürfte es nicht stören, ein paar Roma-Familien in der Alternativ-Kommune aufzunehmen.
    Hieß es nicht immer „High sein, frei sein, ein bisschen Roma muss dabei sein“? 😉

  30. Warum sind die eigentlich moch nicht auch auf „Negerismus“ gekommen?
    Blöd, wie immer. Benutzen selber das gefährlich rassistische Zigeunerwort.

  31. #34 Aegon (21. Okt 2013 23:44)

    Den Schweden wurde anerzogen Schweden sein ist böse, genau wie uns, durch die Sozialisten!

    Aber niemals und niemand hat mal genau gefragt, wo ist überhaupt ein Vorteil im Multi-Kulti! Also nachweisbar! Den gibt es nie, den gab es nie, wurde schon sogar in der Bibel beschrieben, selbst jedem dümmsten Moslem ist es klar!

    Es gibt keinen! Generationsverlorne schaffen Übergang, egal zu was, na ja im Speiselokal jedenfalls…

    Noch ist Schweden nicht verloren und Deutschland auch nicht!

    In der Geschichte Europas gab es schon schlimmere Zeiten und größere Verräter und auch größere Verluste! Der innere Feind sind nicht „die“ sondern „wir“ und auch das ist nicht neu, das kollektive Bewusstsein weiß es…

    Der wahre Kampf hat noch gar nicht begonnen!

  32. #34 Aegon (21. Okt 2013 23:44)

    Was wird das wohl für eine Ideologie sein, die in ihrem Machtbereich alle Völker abschaffen und alle Grenzen öffnen will? Der Sozialismus ist es jedenfalls nicht.

    Jetzt hab ich es verstanden und verweise auf:

    China und Rußland wollen Finanzierung und Verbreitung von Feminismus beenden
    http://michael-mannheimer.info/2013/10/21/china-und-russland-wollen-finanzierung-und-verbreitung-von-feminismus-beenden/

    Oder?

    Auch wenn Frauen mich lieben, unwahr ist es nicht…

  33. Zmrzly scheint polnischen Ursprungs zu sein, eben wie Tschertschinski der Leiter der beruechtigten Mord Tscheka Lenins und Begruenders der NKWD, es gibt noch mehr Groessen seines Namens, die sich bei den Bolschwicken nuetzlich machten.

    Ihre Forderungen entsprechen genau den Plaenen der „Frankfurter Schule“ deren „Professoren“ allesamt nach 45 wieder nach Frankfurt zurueckkamen und ihre schaendlichen marxistischen Thesen in erneut verbreiten durften.

    Das Ziel ist, eine linke Monsterdiktatur mit Europa beginnend, spaeter die gesamte Welt umfassend, soweit sich eben dumme finden lassen, die wahrscheinlich auf die Europaer und ihre Abkoemmlinge in Nordamerika und Australien ev. Suedamerika beschraenkt sind.

    Die Laender sollen dabei aufhoeren zu existieren, nahezu das Gleiche, was momentan mit der kulturzerstoerenden EU schon geschieht.

  34. RASSISMUS TÖTET!
    Bitte das Wort Rassismus mit Fremdvermehrung übersetzen. Dann stimmts auch wieder mit den maschierwilligen Wasserblütlern.

  35. Ziganismus ist keine neue Wortschöpfung, tatsächlich wird schon seit langem „Anti-Ziganismus“, in Ahnlehnung an den Antisemitismus als Synonym für Zigeunerfeindlichkeit benutzt.

    Im Endeffekt beschreiben jetzt also Ziganismus und Anti-Ziganismus Rassismus gegenüber Zigeunern. Scheinbar hat da das Propagandabüro einen Fehler gemacht. 😀

  36. @ 24 erdscheibe: Kannste haben :
    veranstaltungsreihe@gmx.de
    Aber Achtung, das Geschwurbel und Geseier von der schrecklichen Seite hier:
    http://www.kapitalismus-in-der-krise.de
    kann man sich kaum durchlesen, ohne Krätze, Durchfall und Skorbut gleichzeitig zu bekommen.
    Ich glaube ja, man wird gehirngewaschen respektive meschugge, wenn man auf solche „Veranstaltungen“ geht, die von den ReferentINNEN wie Schmierli-Burli Zmirly oder Tsmürli angeboten werden.
    Oh, sicher bekomme ich jetzt einen Verweis vom Webmaster: „Bitte keine Verlinkung zu…. „?!?

  37. Apropo Ziga… : Ich rauch jetzt erstmal ne gute Zigarre! Mitbringsel aus Kuba- super Qualität! Darf man das noch, oder steht schon Gesine Schwan oder ein anderes Mitglied der SPRACH POLIZEI hinter mir und heisst die Zigarre auch bald Sinti-und Roma-garre!

  38. Habe gerade Hart aber fair gesehen: Über die Einwanderung der Rumänen&Bulgaren, kurz S&R genannt.

    Insgesamt gar nicht so schlecht:
    Wichtigste Punkte:
    – B&R haben von der EU 20 Miarden bekommen davon 4 Milliarden allein von uns, um die Bedingungen der S&R zu verbessern.
    – Die Freizügigkeit wird die Städte Mannheim und Duisburg je 12 Millionen kosten, beide Städte schlagen Alarm (Interwiev mit Mannheims Stadtkämmerer).
    – Die Ausweitung der Unternehmer- und Arbeitnehmerfreizügigkeit mit ARBEITSVERTRAG auf Arbeitnehmerfreizügigkeit für Arbeitssuchende muss rückgängig gemacht werden.
    – das Kindergeld pro Kind, das die R&S schon jetzt bekommen (von wegen keine Einwanderung in die Sozialsysteme!) liegt über dem bulgarischen Mindestlohn von 150€.
    – In den Wintermonaten kommen tausende Serben mit aussichtslosen Asylanträgen nach NRW, weil sie dort überwintern dürfen: Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen Südeuropäer kommen nach Deutschland zum Überwintern! Schneider machts möglich!

    >Bosbach wie immer souverän, der Polizeichef >Wels ebenso.
    >Schneider, Integrationsminister von NRW sehr bemüht Kurs zu halten, Statements und Stimme aber recht mühsam hervorgepresst.
    >Lyci XXX, bulgarische Sängerin von No Angels nicht nur ein erfreulicher Anblick, sondern auch eine lebenskluge Kennerin der bulgarischen Verhältnisse.
    >Dotschi Reinhard war überraschend sachlich und moderat. Fazit: Solange sie nicht singt, ist sie voll okay.
    >Ein Polen-deutscher Sozialarbeiter war auch noch mit von der Partie und auch recht vernünftig anzuhören.

  39. Am Samstag demonstrierten ca. 100 “Anti”-Faschisten in Duisburg-Rheinhausen gegen den “Rassismus” und “Ziganismus” der deutschen Bevölkerung.
    … ist dafür bekannt, selbst der “Linkspartei” vorzuwerfen, sie tue zu wenig gegen das “Establishment”.

    In Wirklichkeit dienen aber diese “Anti”-Faschisten mit ihrer Unterstützung der Masseneinwanderung genau dem “Establishment”, und zwar den Kapitalisten, die Niedriglohnsklaven aus dem Ausland importieren, um die Arbeitsklasse noch stärker auszubeuten.

    Ob sie nützliche Idioten oder vom “Establishment” bezahlter Provokateure / Schläger sind, spielt in der Praxis keine Rolle.

  40. Auf dem Schild steht “ Laßt meine Freunde zu Frieden“

    Da würde ich gerne vom Schildhalter erfahren, wieviele seiner „Freunde“ bei ihm im Vorgarten campieren dürfen. Oder besser gefragt: Wie weit geht bei diesen linken Chaoten die „Freundschaft“.

    Ich kann über die Verlogenheit der meist zutiefst rassisitsch eingestellten Linksfaschisten nur noch den Kopf schütteln.

    Linke sind ideologisch in grossem Masse Menschenfeindlich und Menschenverachtend eingestellt und lassen es auch jeden spüren.

    Diese Menschen haben eine zutiefst negative Einstellung gegenüber Menschen im allgemeinen, weil sie diese als nicht freidfertig/fähig angesehen werden. Menschen werden als Virus betrachtet, der die Mutter Erde parasitär bewohnt und am ende zerstören wird. ( siehe Ökodiktatur und Linkspazifismus)

    Für die Linken gibt es nichts schlimmeres als ein „Mündiger Bürger“, also ein Individuum das eine eigene „gesunde“ Lebenseinstellung und Meinung hat mit Liebe zu seinem eigenen Land.

  41. – B&R haben von der EU 20 Miarden bekommen davon 4 Milliarden allein von uns, um die Bedingungen der S&R zu verbessern

    Wo ist das Geld geblieben???????????

  42. Fall für den Europäischen Geschichts Hof

    Bürgerinitiative gegen Rechte Unter- und Überwäche ausgezeichnet

    Die Bürgerinitiative gegen Rechte Unter- und Überwäche ist mit dem Hans-Frankenthal-Preis der Stiftung Auschwitz Komitee geehrt worden.

    http://www.bergedorfer-zeitung.de/glinde/article121034031/Buergerinitiative-gegen-Rechts-ausgezeichnet.html

    Dass sie damit einem Klischee entspricht, stört die 21-Jährige nicht: „Ich trage das, weil es mir gefällt und nicht weil ich zu irgendeiner Gruppierung gehören will“, sagt die angehende Juristin

    http://www.focus.de/panorama/welt/mode-laufsteg-hoersaal-die-mode-codes-an-der-uni_aid_1135219.html

    “Alle übermäßigen Beschränkungen führen auf den Gedanken und die Notwendigkeit sie zu zerbrechen; alle unbeschränkte Willkür auf den Gedanken und die Notwendigkeit, sie zu regeln.”

    Friedrich von Raumer (1781 – 1873), deutscher Historiker, in der Frankfurter Nationalversammlung gehörte er dem rechten Zentrum an

  43. „Netzwerk gegen Rechts“ sollte wohl eher „Netzwerk gegen Deutschland“ heissen. Die Germanophoben Linken sind Rassistin bis in die letzte Haarspitze.

  44. Wieso läßt man diese Leute nicht gleich vor Ort einen oder gerne auch mehrere Zigeuner aussuchen zum Mitnachhausenehmen und Durchfüttern? Wieso läßt man diese Leute nicht gleich vor Ort eine Abbuchungsermächtigung ausfüllen, bzw. wieso kürzt man diesen Leuten nicht gleich ihre H-IV-Bezüge um einen nicht zu knappen Betrag, der dann zweckgebunden zum Zigeunerfüttern verwendet wird, anstatt die Kosten für ihre ideologieinduzierten Liebhabereien auf die Allgemeinheit abzuwälzen?

    Wer in Buntland zu Lohnbetrugsbedingungen immer härter arbeiten und immer mehr Steuern und Abgaben zahlen muß hat kein Verständnis mehr für solche Spinnereien. Vor allem dann nicht, wenn für ihn selbst nichts aus den Sozialkassen zu holen ist und ihm erst alles weggestohlen wird, was er sich erarbeitet hat, bevor er ein Almosen erhält.

    Nur für Andere arbeiten und Zahlen und selbst Mangel leiden macht keinen Spaß. Auch die wohlversorgt am Futtertrog prosperierenden Blockparteibonzen sollten aufhorchen. Der Unmut über die von ihnen geschaffenen und geduldeten Zustände kann sehr schnell auch auf sie überschlagen – und dann wird das ganze Blockparteiunwesen in Frage gestellt. Hat auch bei den Wandlitz-Bonzen funktioniert, die sich auch für unantastbar und für alle Zeiten abgesichert hielten.

  45. Man sollte den Spiess einfach umdrehen:

    Warum nicht mal eine Demo vor einem Antifa-Zentrum mit der Forderung, dass dort Asylanten untergebracht werden?

    Dann waer ich mal auf die Reaktionen gespannt.

    🙂

  46. Rote SA-Duisburg: Aufmarsch vor Zigeunerhaus
    ++++

    Wieso eigentlich vor dem Zigeunerhaus?

    Die sollten im Zigeunerhaus wohnen!

    Da fallen sie nicht so auf und lernen die Lebensart der Zigeuner auch viel besser kennen!

    Ich möchte wetten, dass die Salonbolschewisten nach spätestens einer Woche kuriert wären und vielleicht danach – wenn es auch sehr hart für sie ist – sogar wieder auf Arbeitsuche gehen! 🙂

  47. Ich könnte schreiend mit der Axt im Kreis rennen bei dem Wort Anti-Ziganismus: Die verbieten uns unser Schnitzel, verwenden aber selbst das Wort weil „Anti-Sintiundromanismus“ wahrscheinlich doch zu lang ist für Schubladenträger (Bestes „Transparent“ aller Zeiten, dümmer gehts nimmer).

    Mannmannmann jeden Tag mittlerweile irgend ein Nazikram, wenn es AH nicht gegeben hätte, die Linken würden ihn erfinden…

  48. Die Linken hingegen haben mit diesem martialischen und aggressiven Aufmarsch, insbesondere mit dem Fotografieren aller anwesenden Deutschen, unmissverständlich klargestellt, dass sie die deutsche Bevölkerung als ihren eigentlichen Feind betrachten. Und Deutsche zu hassen, nur weil sie Deutsche sind, ist nichts anderes als Rassismus.“
    ——————————–

    Dieser anti-deutsche Rassismus ist so krankhaft weil er sich gegen das eigene Volk richtet, so wie Selbstverstümmelung ein Zeichen von Geisteskrankheit ist. Deutschlands Straßen sind voll von Geisteskranken die nicht wohin wissen mit ihrer Freudschen Last.

  49. Dieser ganze bekloppte Haufen aus Duisburg scheint ,laut diesem Bericht,selber ein Haufen von Anhänger Hitlers Judenhass ,Islamisten und Frauenschläger zu sein.
    Selber alles rassistische Faschisten,die nur ihren Mund aufreissen um ihre extrem kranke Ideologie salonfähig zu machen.
    Das sind meistens Irgendwelche Mehmet´s oder Osteuropäer,die da wo die herkommen von der Strasse gefegt werden und ihre kranke Welt hier eben im Buntland freien Lauf lassen.Drüber lächeln über diese armen Irren und gut ist 🙂

    http://prozionnrw.wordpress.com/2011/07/03/antisemitenaufmarsch-in-duisburg-das-netzwerk-gegen-rechts-ruft-zum-kampf-gegen-israel-auf/

  50. #63 Informant (22. Okt 2013 07:26)
    Mannmannmann jeden Tag mittlerweile irgend ein Nazikram, wenn es AH nicht gegeben hätte, die Linken würden ihn erfinden…
    ++++
    Brauchen die gar nicht!
    Mit Stalin und Pol Pot beispielsweise hatten die eigenen Leute, gegen die AH ein Waisenknabe gewesen ist!

  51. Was machen die Linksfaschisten eigentlich mit den ganzen Fotos? Bilden die den Grundstock für ihr Stasiarchiv? Glauben die, dass sie dereinst die Macht übernehmen, um dann das Volk à la PolPot in ihrem Sinne umerziehen zu können? In ideologischer Vernagelung und faschistischem Auftreten gleichen sie aufs Haar den Schergen von Hitler, Honnecker, Stalin oder PolPot.

  52. Absolut korrekt. Diese Leute sind ideologisch und mental so verbohrt in ihrem Deutschenhass und so naziphob, dass sie gar nicht merken, wie rassistisch sie sich gegen Deutsche verhalten.

    Die Toleranz gegenüber Nicht-Deutschen bzw. Deutschen mit Migrationshintergrund geht so weit, dass der Rassismus dieser Leute nicht kritisiert wird.

    Zuwanderer dürfen sich alles erlauben und Deutsche nicht kritisieren, da dies = Rassismus ist.

    So läuft’s nicht liebe Bürger. In diesem Land wird alles kritisiert, Politik, Religion u.a. da gibt es keine Ausnahmen.

  53. Also wie mein Vorredner schon schrieb, Ziganismus geht ja nun gar nicht,wenn dann Anti-Ziganismus oder besser
    Anti-Sintismus oder Anti-Romaismus. Ganz neu und megawichtig: Das O bei Roma wird jetzt kurz gesprochen.
    Alles andere ist Rassismus-das bestimme ich jetzt mal so.Und jetzt gehe ich noch eine rauchen!

  54. Ziganismus ? so ein rassistisches Wort ! Das muß Anti Romanismus oder Anti Sintismus heißen. Das wäre politsch korrekt.

  55. Wie man heute in der WAZ lesen konnte, kommen in Dortmund bereits bulgarische Polizisten zum Einsatz. Und der Duisburger Sozialdezernent führt heute Gespräche in Berlin mit bulgarischen Diplomaten wobei es um personelle Unterstützung bei den Duisburger Problemen mit den Roma und Sinti gehen soll. Wie man richtig mutmaßt, verstehen diese Leute nur eine klare Ansage und brauchen eine klare Kante. Allerdings wäre es effektiver, man würde mal Klartext mit den hirnlos agierenden Eurokraten reden, die uns, dank nationaler Unterstützung die ganzen Probleme erst eingebrockt haben und jetzt nicht einsehen wollen, wie dramatisch die Folgen sich darstellen. Die ganze Sache hat natürlich System und soll die ethnische Durchmischung Europas und die Schwächung der Nationalstaaten befördern.

  56. Unermüdlicher linker Klassenkampf – irrtümlich nur für die falsche Zielgruppe – (?)

    Komisch, dass sich gerade in jüngster Zeit immer mehr Kommunisten so selbstlos für die vielen asozialen arbeitsscheuen Tage(Diebe), Schmarotzer und die organisierte Kriminalität aus dem Balkan engagieren! Ich dachte eigentlich immer, die Linken wären eine klassische „Arbeiterpartei“, d.h., dass sie sich eigentlich vor die – von systematischer Ausbeutung, Plünderung und Entwertung ihres durch „Arbeit“ erwirtschafteten Eigentums – bedrohten „Arbeiter“ unserer Volksgemeinschaft werfen müssten. Statt dessen unterstützen sie nun in ihrem unermüdlichen Klassenkampf die Forderungen von dahergelaufenem, größtenteils mafiösem Gesindel und beschimpfen die Arbeiterklasse als rechtsextrem und „anitziganistisch“ (?)

  57. #56 tarajalta (22. Okt 2013 03:27)

    „- B&R haben von der EU 20 Miarden bekommen davon 4 Milliarden allein von uns, um die Bedingungen der S&R zu verbessern
    Wo ist das Geld geblieben???????????“

    Ich habe mich da nicht gannz korrekt ausgedrückt: B&R haben die Gelder für entsprechende Hilfen in den Bereichen Wohnen, arbeit, Bildung und Gesundheit, jeweils für die S&R als Dreingabe bereitgestellt bekommen, wenn sie einen bestimmten Eigenanteil beisteuern. Da die beiden Staaten aber
    nichts auf der Kette haben, wurde seither auch (so gut wie) nichts abgerufen und müsste somit noch in Brüssel liegen.
    Das weiß ich von den Bürgerdiskussionen in meiner Stadt, wo angeregt wurde, diese Gelder von Brüssel einzufordern, wenn unsere Kommune schon die Ausgaben für Wohnen, Schule etc. hat.

  58. #12 Das_Sanfte_Lamm (21. Okt 2013 22:52)

    #1 Bonn (21. Okt 2013 22:33)
    Nicht schon wieder diese KnallbirnInnen!

    Die Ratte Rattay hat vesucht nen fahrenden Bus mit bloßen Händen aufzuhalten. Der Bus war stärker. Ich denk der Schaden war nicht allzu groß

  59. Selbstverständlich geht es den Linken und Antifas um Rassismus, um den Rassismus gegen Deutsche.

    In Freiburg habe ich mal einen Aufmarsch der Linksfaschisten gesehen, da haben sie gegen die Abschiebung der Zigeuner demonstriert, da waren nur linke Irre und Verwirrte, die demonstriert haben, nicht ein einziger Zigeuner ist da mirgelaufen, obwohl sie in der Stadt waren um Spendenbetrügereien zu begehen. Ebenso selbstverständlich keine Türken, Araber, oder andere Ausländer…

  60. Ziganismus oder Anti-Ziganismus?

    Also bei uns in Österreich macht sich jemand, der die Romaundsinti nicht mag, des „Anti-Ziganismus“ schuldig und nicht des „Ziganismus“!

    Das ist natürlich auch bei uns ganz pfuigack!
    Jedenfalls bevölkert diese Truppe bettelnd die Eingänge von jedem Geschäft in der Innenstadt und zunehmend auch Supermärkte, Banken und Postämter in den außenbezirken von Graz.

  61. Die EU hat viele Millionen bereitgestellt, aber die Regierungen von Rumänien und Bulgarien haben das Geld nicht abgerufen! Damit sollte den Zigeunern geholfen werden in punkto Bildung und Wohnen.Nanu, die haben das Geld nicht genommen?? Für diese Länder hat sich der Eu-Beitritt gelohnt, denn so werden sie ihre ungeliebten Mitbürger los, da die Verhältnisse in den Heimatländern zwar nicht besser werden, aber der Einreise nach Deutschland steht nichts im Weg. Glück für Bulgarien und Rumänien, Pech für uns. Wie kann es sein, dass so ein frecher Missbrauch mit der EU-Mitgliedschaft getrieben werden draf?

Comments are closed.