Da hatten sich drei junge Männer gerade den Richtigen ausgesucht für die Anbahnung eines Drogengeschäftes auf dem Auedamm. Montagmittag sprachen sie einen 29-Jährigen in Höhe des Ententeiches nahe der Kleinbahnbrücke an. Ob er Drogen kaufen wolle, fragen sie den Mann. Der verneinte, ein Streitgespräch entwickelte sich. Das endete zunächst damit, dass einer aus dem Trio dem 29-Jährigen einen Schlag ins Gesicht versetzte.

Er solle das sein lassen, sonst schlage er zurück, sagte der 1,86 Meter große und recht fitte Mann dem Schläger. Der nahm das wohl zu wenig ernst und schlug erneut zu. Der 29-Jährige machte seine Ankündigung wahr und brauchte nur einen Schlag, dann war der Kontrahent am Boden. Die beiden anderen griffen ein, für sie mit Folgen. Einer dürfte mit einem gebrochenen Nasenbein den Auedamm verlassen haben, Nummer drei könnte einen Zahn eingebüßt haben.

Der 29-Jährige erstattete Anzeige. Er beschrieb die drei als nicht ganz klein, einer maß auch etwa 1,85 bis 1,90 Meter und schätzte, dass sie türkischer Herkunft seien. Die Polizei fahndet nun nach drei Dealern mit leicht entstellten Gesichtern.

(Freunde, so geht’s doch auch! Gefunden auf: haz.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

85 KOMMENTARE

  1. Zuerst habe ich mich gewundert, dass die – vermutlich – türkische Herkunft der Dealer erwähnt wird. Normalerweise wird das doch so lange unter dem Deckel gehalten, bis die genügend Zeit hatten, sich aus dem Staub zu machen.

    Und dann hab ich nochmal genau gelesen:

    MONTAGMITTAG sprachen sie einen 29-Jährigen in Höhe des Ententeiches nahe der Kleinbahnbrücke an. Ob er Drogen kaufen wolle, …

    Alles klar. Ich brauche mein Weltbild nicht zu ändern.

  2. Und der sich verteidigende Mann durfte nun einer Anklage wegen schwerer Körperverletzung entgegen sehen.
    Schließlich ist er ja nur Deutscher und die Dealer potentielle Bereicherer.
    Deutschland 2013!

  3. „Der 29-Jährige erstattete Anzeige.“
    Gut möglich, daß er jetzt wegen Rassismus in Tateinheit mit Körperverletzung dran ist.

  4. Guter Mann… Hat meinen Respekt.

    Aber mit Sicherheit wird die Justiz und Presse mögliche Verbindungen zur NSU- Zelle herstellen und ein runden Tisch gegen Recht einberufen.

    Gute Nacht^^

  5. Wir werden sehen ob die drei Halunken gefasst und bestraft werden. Möglicherweise wird der Angegriffene ohne Mihigru und Clanverwandtschaft wegen übertriebener Verteidigung (Notwehrexzess….) auch noch angeklagt. Solche Beispiele hatten wir schon.
    Oder seine Familie wird von der Sippe der Dealer belästigt und bedroht.
    In einem Land, wo die Polizei von Verbrechern durch die Strassen gejagt wird kann alles passieren…

  6. Ich deute das jetzt mal als einen rassistisch motivierten Übergriff gegen aufstrebende türkischen Kleinunternehmer ganz nach dem Muster der NSU. Passt , wir haben gerade die richtige Jahreszeit für Lichterketten.

  7. Oh, ein ganz pöhser Nahzie!
    Runder Tisch gegen Rechts, Mahnwache und Lichterkette ist ja nun wohl das Mindeste! 😉

    Taschentücher gefällig?

  8. wunstorf ? da sind die guten wohl an ein mitglied der bundeswehr geraten , an ein besonderes mitglied ??

  9. Das gibt Ärger für den Deutschen wegen

    -Rassismus
    -unangemessene Gewaltanwendung
    -Fachkräfte von der Arbeit abhalten

    Schon vor Jahren verurteilte Riochter Götzl einen jungen Mann, der von 5 Albanern angegriffen wurde und sich mit einem Messer wehrte, zu einer langjährigen Haftstrafe ohne Bewährung.

  10. Eine schöne Gute-Nacht-Geschichte. So mag man sich gerne zur Ruhe betten.

    Allen usern eine gute Nacht. Morgen sind wir wieder etwas stärker.

    Für Einigkeit und Recht und Freiheit!

    Gott schütze unser deutsches Vaterland!

  11. Das ist doch einmal Balsam auf unsere Seelen. Endlich einmal einer, der sich getraut, sich zu wehren.

    Allerdings war er recht gross und auch fit… und hatte „nur“ 3 Gegner.

    Bei Jonny K. am Alexanderplatz war das leider anders… er war nicht so gross und 6 schlugen und traten auf ihn ein.

    Das überaus traurige Ende kennen wir ja.

  12. Der 29jährige kann nur ein Nazi sein.

    Sofort wegsperren, lebenslang.

    Oder wie Herrn Mollath – ab in die Psychatrie.

    Und den armen, verängstigten 3 Dealern einen mindestens 5 Wochen Segeltö.rn durch die Karibik.

    Im Anschluss äussert sich dann Herr Gauck über den Sachverhalt.

  13. Da wünschen wir der Polizei doch viel Erfolg bei der Suche nach den drei türkischen Drogenfachkräften.

    Bleibt zu hoffen, dass diese nach ihrer Ergreifung ordentlich abgeurteilt und in ihre angestammte Heimat abgeschoben werden (für immer!).

    Das wehrhafte Opfer möge bitte von der linken Justiz verschont bleiben – er hat alles richtig gemacht und völlig gesetzeskonform gehandelt. Bravo!

  14. OT:

    Nach bisherigen Ermittlungen hat ein 48-jähriger Mann mit einem Messer oder einem Beil seine 45-jährige Ehefrau in der Wohnung ermordet, ihr nahezu den Kopf abgeschnitten. Anschließend soll sich der Mann selbst mit einem Messer getötet haben.
    (…)
    Vor dem Hauseingang Nummer sechs hat die Feuerwehr großräumig abgesperrt und ein rotes Zelt aufgebaut. Hier betreuten Psychologen Verwandte des Ehepaares, nachdem der Bruder der Toten einen Schock erlitten hatte. Das Ehepaar türkischer Abstammung hinterlässt drei bereits erwachsene Kinder.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/mord-in-oberschliessheim-bluttat-in-der-parksiedlung-1.1805106

  15. Na wer kommt jetzt wohl mit Verstärkung und Messer zurück ?? Alles Gute dem Mann und sei vorsichtig.

  16. Wenn’s wahr ist ziehe ich, genauso wie Nikki Lauda es in der F1 tut, vor dem 29 jährigen meine Mütze. Leider habe ich meine Zweifel.
    Ein Deutscher, der drei Türken verprügelt, auch seien es Drogendealer, verbringt erst mal ein paar Nächte auf einer Polozeipritsche.

  17. Die Geschichte klingt leider etwas unglaubwürdig. Nachdem einer der Türken-Dealer am Boden lag griffen die beiden anderen ein. Das ist eigentlich unüblich. Sobald einer was aufs Maul bekommen hat, flüchten die im Allgemeinen.

  18. OT

    Als ein Oberschleißheimer drei Männern kein Geld geben möchte, zückt einer ein Messer und sticht ihm in den Oberschenkel. Der Verletzte kann flüchten – mit dem Messer im Schenkel.

    Täterbeschreibung:

    1) Messerstecher: Ca. 25 Jahre alt, etwa 170 – 180 cm groß, „türkisches“ Aussehen; bekleidet mit hellgrauer Kapuzenjacke

    2) Schläger: Ca. 25 Jahre alt, etwa 170 – 180 cm groß, „türkisches“ Aussehen; trug eine Schirmmütze

    3) hielt den Geschädigten fest: Ca. 20 Jahre alt, etwa 170 – 180 cm groß, „türkisches“ Aussehen; trug Rucksack bei sich

    Zeugenaufruf:

    Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.brutaler-ueberfall-flucht-mit-messer-im-oberschenkel.8a94511f-ad86-4941-877e-6ef6f5d92f33.html

  19. Hier wird etwas zuviel auf die Körpergröße eingegangen.

    Auch jemand mit 1,70 könnte einen 1,90 Typen putt schlagen. Wie dem auch sei, schön zu lesen. Das wird in Zukunft auch öfter vorkommen und sicherlich auch mit extremeren Folgen.

    😉

  20. #20 Zallaqa

    Sobald einer was aufs Maul bekommen hat, flüchten die im Allgemeinen.
    Stimmt, aber vielleicht gibt es ja auch bei den Türken ein paar „Helden“.

  21. Es wird die Zeit kommen, wo jeder, der nicht als LOOSER bei Konfrontationen sein will

    sich eine Pistole einsteckt, eben Selbstverteidigung, weil unsere Gesellschaft nun mal nicht wie die Schaechter aufs Messer setzt.
    Es wird gesetzeskonform sein, da auch die Regierung anerkennen muss, dass genug genug ist.

  22. Inzest, was sonst?

    Dringend als Lektüre empfohlen:

    Kein Schwarz. Kein Rot. Kein Gold.

    süddeutsche.de läßt keine Kommentare zum
    Artikel zu! Warum wohl?

  23. DRINGENDES OT

    +++ EILMELDUNG +++

    Gefunden auf http://www.br.de/nachrichten/meldungen/nachrichten-bayerischer-rundfunk100.html#n3

    Berlin: In der Arbeitsgruppe Außenpolitik von Union und SPD gibt es offenbar Differenzen über Auslands-Einsätze der Bundeswehr. Das Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“ schreibt, Verteidigungs-Minister de Maizière wolle die Mitbestimmungsrechte des Bundestags dabei einschränken. So sollten Auslands-Einsätze im EU-Rahmen künftig auch dann möglich sein, wenn das Parlament nicht vorher zugestimmt hat. Nach jetziger Rechtslage müssen derartige Bundeswehr-Missionen zuvor vom Bundestag gebilligt werden. Die SPD soll den Vorstoß der Union abgelehnt haben. Verteidigungs-Experte Arnold sagte dem Berliner Tagesspiegel, für die Sozialdemokraten gebe es keinen Grund, etwas zu ändern.

    +++

    Es lebe die EU-Diktatur!
    Es leben unsere Politspinner!
    Ein dreifaches Hoch auf die Ausgeburt des Wahnsinns!

  24. Mit Moslems spricht man am besten gar nicht, und wenn sie einen angreifen, dann bin hoffentlich nicht ich das Opfer, sonst steht der Vorfall am nächsten Tag in BILD auf der ersten Seite…

  25. Pech für die 3 rentensichernden Fachkräfte, daß sie nicht an einen buntlandkonformen Polizisten geraten sind. Der hätte wahrscheinlich hysterisch schreiend und mit randvollem Höschen die Flucht ergriffen.

    So aber gab es Aua-Aua am Auedamm. Das spricht dafür, daß der Mann, der die Fachkräfte das Fürchten lehrte kein Biokartoffeldeutscher (das wäre leichtes Abklatschen gewesen), sondern ein wehrhafter Osteuropäer, eventuell Deutschrusse oder Pole war.

  26. So schön die Geschichte klingt und so richtig das Handeln des Angegriffenen, aber irgendwie scheint sie mir unglaubwürdig oder zumindest unvollständig. Warum kommt man in ein Gespräch mit einem Drogenhändler? Mal drüber nachdenken. Weitergehen ist auch. Auch die Schilderung der körperlichen Auseinandersetzung scheint seltsam: Er lässt ihn 2 mal schlagen, mahnt nach dem ersten Mal und haut ihn dann um? Und was ist mit den anderen Beiden? So gern ichs glauben würde, aber da stimmt was nicht (vielleicht aber auch nur die offizielle Version des Opfers, das sich selbst schützen will).

  27. #17 Gast100100 (27. Okt 2013 21:32)…keine gute Nacht Geschichten!

    Das :
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/mord-in-oberschliessheim-bluttat-in-der-parksiedlung-1.1805106

    „Nach bisherigen Ermittlungen hat ein 48-jähriger Mann mit einem Messer oder einem Beil seine 45-jährige Ehefrau in der Wohnung ermordet, ihr nahezu den Kopf abgeschnitten.
    Das Ehepaar türkischer Abstammung hinterlässt….
    Auch vier ältere Frauen mit Kopftüchern, die ein Stück weiter auf einer Bank sitzen und den Hauseingang betrachten, erzählen…..“

    Die Suddeutschen Schreibtischtäter:

    „Diskussion deaktiviert
    Liebe Leser, wir haben uns dazu entschieden, zu diesem Artikel keine Beiträge zuzulassen. Wir bitten Sie um Verständnis. Ihr Süddeutsche.de-Team.“

    Erinnert an:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/prozess-in-berlin-frau-gekoepft-orhan-s-gesteht-unfassbare-tat-in-kreuzberg/7342918.html

    Seine Brutalität war unfassbar: Orhan S. tötete seine Ehefrau und schnitt ihr anschließend den Kopf ab.
    Bislang wird davon ausgegangen, dass Orhan S. psychisch krank ist und zur Tatzeit schuldunfähig war….
    Der Beschuldigte und seine Frau waren 14 Jahre verheiratet und bekamen sechs Kinder. Glücklich aber wurde die von den Familien arrangierte Ehe nicht……
    Auf der Dachterrasse im fünften Stock stand Orhan S. und wetzte zwei Messer. Er hatte seine Frau niedergeschlagen und getreten. „Hör auf, hör auf!“, riefen Nachbarn. Doch Orhan S. stach zu und enthauptete dann seine Frau. Den Kopf warf er in den Innenhof. Er trennte wie im Rausch weitere Körperteile von der Leiche ab. ….

    Erinnert auch an:

    http://www.welt.de/vermischtes/article110500509/36-jaehrige-Frau-in-Berlin-mit-Messer-verstuemmelt.html
    „36-jährige Frau in Berlin mit Messer verstümmelt
    Eine aus dem Iran stammende Frau wurde in ihrer Wohnung in Berlin-Schöneberg mit schweren Verletzungen gefunden. Die Tochter soll die Tat im Nebenraum miterlebt haben.
    Die aus dem Iran stammende 36-Jährige soll nicht nur im Gesicht, sondern auch am Oberkörper und am Unterleib zahllose Schnittverletzungen erlitten haben. Dem Vernehmen nach sei die Frau von dem Täter „fürchterlich zugerichtet“ worden sein. Die Polizei machte zur Art der Verletzungen keine Angaben. Laut Medienberichten soll der Täter der Frau beide Brüste abgetrennt und den Genitalbereich verstümmelt haben.
    Offiziell hieß es lediglich, dass die 36-Jährige zur Behandlung in die Charité in Wedding eingeliefert wurde. Lebensgefahr soll für das Opfer inzwischen jedoch nicht mehr bestehen. Durch die erlittenen Verletzungen dürfte das Opfer für den Rest seines Lebens schwer entstellt sein. Das Krankenzimmer wird von Polizeibeamten bewacht.“

    Die Welt Online Schreibtischtäter:
    „Dieses Thema wurde bereits geschlossen. Kommentare sind nicht mehr möglich.
    0 Kommentare“

    Den wollen wir auch nicht vergessen: Berlin Hasenheide:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/leiche-im-koffer-fall-kristina-aufgeklaert/1100828.html

    „Die 14-jährige Schülerin wurde im Park verbrannt – jetzt will die Kripo den Mörder ermittelt haben Täter soll ein 17-jähriger Drogenhändler aus Friedrichshain sein. Tatablauf bleibt weiterhin unklar
    Auf die Spur des mutmaßlichen Täters sind die Fahnder der Mordkommission jedoch erst kürzlich gestoßen: Ihre Ermittlungen sowie mehrere Zeugenaussagen führten zu dem 17-jährigen Ali K.“

    Usw. usw. Importierte Bereicherung durch abschlachten, verstümmeln und verbrennen.
    Wie das Kenia Kaufhaus Geschlachte oder das Mumbai Geschlachte, die Grundlage ist der pervertierte Schlachtbluthassgehirnwäschekult eines verrückten Sadisten, der zu einer Entmenschlichung ungeheuerlichen Ausmaßes führt.
    Damit werden wir geflutet. Unsere Zukunft wird hart.

  28. OT: Frankreich will aufräumen

    – Innenminister Manuel Valls kündigte an, er werde das Asylrecht noch im November „straffen“ und die Behandlungsfrist für Gesuche von achtzehn Monaten halbieren.

    – Ein weiterer Vorstoß sorgte in dieser Woche für Aufregung: Jean-François Copé, Vorsteher der bürgerlichen Union für eine Volksbewegung (UMP), startete eine Petition zur Revision des gesamten Einwanderungsrechts und des Geburtsortsprinzips. Dieses „ius soli“ verleiht jedem in Frankreich Geborenen die französische Staatsbürgerschaft. Im Unterschied dazu steht das „ius sanguinis“, das auch im deutschen Sprachraum gilt und der Abstammungslinie folgt. Für das Einwanderungsland Frankreich stellte das Prinzip einen nationalen Grundpfeiler dar. Sogar der konservative Ex-Präsident Nicolas Sarkozy – Sohn eines ungarischen Immigranten – bezeichnete es als „Bestandteil Frankreichs“.vCopé will die automatische Einbürgerung von Einwandererkindern bis Jahresende mit einem Gesetzesvorstoß aushebeln, wie er sagte.

    – Unter Copé übernimmt die UMP aber immer mehr Forderungen der Rechten. Sie will auch die Voraussetzungen für die Familiennachführung immigrierter Arbeiter verschärfen. Die staatliche garantierte Krankenhilfe, die auch illegale Einwanderer in Anspruch nehmen können, soll sich auf Notfälle beschränken. Ferner will Copé auch das Schengen-Abkommen „völlig neu organisieren“ und Mitgliedstaaten wie Rumänien ausschließen, wenn sie „ihre Grenzen nicht kontrollieren“.

    http://derstandard.at/1381370055145/Frankreich-will-sein-Auslaenderrecht-verschaerfen

  29. Die armen avt-ingenieure
    A wie abgreifen
    v wie verge…
    t wie tottreten

    Sind jetzt wohl total verunsichert

    Muß gleich abhilfe geschaffen werden

    daß das bloß nicht wieder vorkommt

    Was soll sonst aus unseren renten werden?

    Sie brauchen uns

    WIR brauchen sie nicht

    Git burdan!

  30. Das kleine Städtchen Wunstorf scheint auch schon mit „Flüchtlingen“ der ganz harten Sorte bereichert zu sein.
    Und grenzt zudem direkt an Garbsen (Kirchenbrand).

    Wunstorf
    Flüchtlinge: Lage nicht prekär
    Von Albert Tugendheim |
    11.09.2013 18:50 Uhr

    Ein Zuweisungsdruck bestehe zwar, aber die Situation bei der Unterbringung von Asylbewerbern sei in Wunstorf nicht prekär. Das hat die Stadtverwaltung auf Nachfrage mitgeteilt.
    […]
    Das Thema Flüchtlinge aus Syrien spielt noch keine Rolle für Wunstorf, sagt Flohr. Die Hauptherkunftsländer seien Tschetschenien und Mazedonien.
    […]

    http://www.sn-online.de/Schaumburg/Seeprovinz/Wunstorf/Stadt-Wunstorf/Fluechtlinge-Lage-in-Wunstorf-nicht-prekaer

  31. OT: Ein türkischer Grüne in Österreich wettert gegen türkische Vereine und Moscheen:

    Sie wettern gegen Moscheen und Kulturvereine, bleiben dabei vage. Was passiert dort so Schlimmes?

    Ich wettere nicht, ich zeige auf und stelle Fragen. Die Türken sind seit den 60er Jahren in Österreich und betreiben viele Kulturvereine. In allen Rankings über Bildung oder den Arbeitsmarkt sind die Türken die schlechteste Gruppe, dies macht mich nachdenklich. Da frage ich mich, was machen diese Vereine?

    Wieder sehr vage. Werden die Leute dort an der Integration gehindert oder radikalisiert?

    In Vereinen der Milli Görüs, türkischer Nationalisten oder manch regierungsnaher Gruppierungen werden offen Werte vertreten, die für das Zusammenleben in Österreich bedenklich sind.

    Bitte genauer . . .

    Die Rolle der Frau, Teilhabe der Kinder an Schulausflügen, Diffamierung von Andersdenkenden, Politisierung des Glaubens, die Reduzierung des Islams auf Ge- und Verbote, Übernahme von Aussagen, ohne diese zu hinterfragen, Etablierung eines Geistes der Unterwerfung. Nicht wenige geben vor, im Sinne der Muslime bzw. des Islams zu handeln, wobei sie lediglich die Interessen ihrer Gruppen oder Ideologien vertreten. Aktivitäten der Behörde für Auslandstürken gemeinsam mit den „Kulturvereinen“ und Moscheen für die bevorstehenden Wahlen in der Türkei. Hier werden Gebetsstätten zu verlängerten Wahlkampfstätten der türkischen Regierung missbraucht.

    Das ist schon „Radikalisierung“?

    Schauen Sie in einschlägige Foren im Internet. Was da an Hetze gegen Ungläubige, Juden, Homosexuelle passiert – Wahnsinn!

    Vielleicht geht es in Österreich einfach ruhiger zu. Außerdem gibt es einen Verfassungsschutz, der Vereine und Moscheen beobachtet.

    Unsere Behörden sind sehr lasch. Es muss erst wer erstochen oder erschossen werden, damit sie genauer hinschauen. Rund um den Bürgerkrieg in Syrien gibt es massiv bedenkliche Entwicklungen. Ich meine nicht nur Kämpfer, die in Österreich rekrutiert werden. Die dortigen Spannungen zwischen Aleviten und Sunniten übertragen sich nach Österreich und keiner schaut hin.

    http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/583025_Verfassungsschutz-sehr-lasch.html

  32. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

    „Die Polizei fahndet nun nach drei Dealer mit leicht entstellten Gesichtern.“

    Mein Wunsch, bevor PI der „Club der Deprianer“ wird, jeden Tag ne frohe Wehrschaft!

    Neue tägliche PI-Serie: „Frohe Wehrschaft!“

    Zur Ermutigung, Ansporn und Normalität! Im Großen wie im Kleinen! Besonders die kleinen Geschichten von ich und du!

  33. Denkt kräftig!

    Nicht schwach verweibt muslimisch sozialistisch!

    Und die Männer im Islam und Sozialismus sind die größten Weiber aller Zeiten!

    Die Geschichten von erfolgreichen, freien, selbstbewussten Frauen oder Männer im Islam und Sozialismus sind verlogene Propaganda! Ja selbst in der kapitalistischen Demokratie muss es durch Quote angeblich erzwungen werden, dieser Erfolg, diese Freiheit, dieses Selbstbewusstsein!

    Hier läuft insgesamt, egal ob links oder rechts und oben oder unten, was total falsch!

    Und was ist es?

    Wir denken immer noch wir wären frei…

    und wissen, das wahre Freiheit sehr unangenehm ganz persönlich ist! Und je weniger Kinder umso mehr…

    Kinderlosigkeit macht nachhaltig unfrei!

    Dieser Verteidiger hat oder will Kinder haben oder sieht darin einen Sinn für sich! Sonst hätte er so nicht reagiert!

  34. Muss sagen, der junge mann ist ganz schön mutig, respekt respekt.

    nicht weil er sich traute knallhart zurück zu schlagen, sondern ‚unglaublich aber wahr‘, zur Polizei zu gehen. die chance das dort die rollen verdreht werden ist ziemlich gross, wie kann man noch vertrauen haben in unser rechtsystem??

  35. Die Verteidigung war gut, die Anzeige aber eher weniger.

    Sollten die drei osmanischen Fachkräfte gefunden werden, muss der Deutsche aussagen (als Zeuge und evtl. als Beschuldigter wegen Körperverletzung) und da die Anwälte der Dealer Akteneinsicht haben, wissen die drei dann sehr schnell wo das Haus des 29-jährigen wohnt.

  36. #46 freitag (27. Okt 2013 22:46)

    Verzeihung!

    In Berlin werden Kinder zur Homosexualität und Bums alles was sich nicht wehrt (auch Hunde) in den Schulen erzogen! Da sind mir Hunde scheiß egal als Wehleid und interessieren mich erst wenn es um betäubungsloses Blutschächten geht!

    Ist hart, ist aber so!

    Kinder sind mir wichtiger als Hunde!

  37. #47 WahrerSozialDemokrat

    Woher willst Du wissen, daß mir Kinder nicht wichtig sind, he?

    Dir ist es egal, wenn eine Horde solcher Bastarde eine Hündin brutal vergewaltigt,
    daß sie schwere innere Verletzungen hat?

    Nu mach aber mal nen Punkt!
    Alle 4 Pfoten abhacken, Schwanz abhacken und bei lebendigem Leib abfackeln, vergewaltigen, schächten und noch mehr solcher Feinheiten lassen mich nicht kalt.

    Zur Klarstellung: (!!!)
    Mir sind Kinder genauso wichtig, wie unsere Mitgeschöpfe!

    Kannst mir ja gelegentlich erklären, was daran falsch sein soll!

  38. #23 Zallaqa

    Sobald einer was aufs Maul bekommen hat, flüchten die im Allgemeinen.

    Da dachten die beiden anderen Türken, der Niederschlag des ersten sei ein Einzelfall… 😆

  39. Was des Einen Drogen sind des Anderen Navi. Kriminalität mit einem Schuss Herzlichkeit, Lebensfreude und Willkommenskultur für ausländische Touristen. Man lese:

    Navi-Diebe

    Touristen den Finger abgeschnitten

    Von Daniel Taab

    Es ist ein Fall, der sprachlos macht: Navi-Diebe haben in der vergangenen Woche in Nippes einem 18 Jahre alten Touristen den rechten kleinen Finger abgeschnitten. Niemand konnte seine Schreie außerhalb der Wohnung hören.

    Es ist ein Fall, der sprachlos macht: Navi-Diebe haben in der vergangenen Woche in Nippes einem 18 Jahre alten Touristen den rechten kleinen Finger abgeschnitten. Der junge Mann aus Litauen muss unglaubliche Schmerzen gehabt haben, doch die Schreie konnte außerhalb der Wohnung niemand hören. Die brutalen Täter hatten den 18-Jährigen gefesselt und geknebelt.

    Das Martyrium musste der 18-Jährige am 21. August erleiden. Auf seiner Reise durch Deutschland und Köln hatte der junge Mann Unterschlupf in der Wohnung einer Bande von Autoaufbrechern gefunden, die sich auf Navigationsgeräte spezialisiert hatte. Der Schlafplatz wurde ihm nach ersten Erkenntnissen aus Litauen organisiert, zur Bande soll der Mann nicht gehören.

    Wie weiter zu erfahren war, hatten die Täter in der vergangenen Woche plötzlich den falschen Verdacht, dass der 18-Jährige mit der Polizei kooperiere und sie möglicherweise verrate. „Zuerst wurde das Opfer geschlagen und getreten. Dann zogen sie den 18-Jährigen auf die Toilette und misshandelten ihn“, sagte Ulrich Linden von der Kölner Kripo. Dort sei das Opfer gefesselt und geknebelt worden, später hätten die Täter mit „verschiedenen Schneidewerkzeugen“ den kleinen rechten Finger des 18-Jährigen abgetrennt.

    Die Bluttat hätte nach Aussagen des Opfers etwa eine Stunde gedauert. „Danach wurden Teile des Fingers in der Toilette heruntergespült.“ Die Navi-Diebe hätten den lebensgefährlich verletzten Mann in der Wohnung zurückgelassen. Als er sich aus den Fesseln lösen konnte, versuchte der Tourist die Blutungen zu stoppen, verband die rechte Hand mit einem Handtuch und lief auf die Straße. Dort schleppte er sich in eine Bäckerei und flehte um Hilfe. Den Anblick wird die 58 Jahre alte Frau aus dem Geschäft wohl nicht vergessen. „Help me, help me“, sagte der verzweifelte Mann der Verkäuferin, die sofort die Rettungskräfte rief.

    Zum Stehlen nach Köln

    Die Polizei stand zuerst vor einem Rätsel. Wer hatte dem 18-Jährigen so etwas angetan? Als das Opfer nach einer Not-Operation aus der Narkose erwachte, erzählte der junge Mann der Polizei von seinen Peinigern.

    Bei weiteren Recherchen stießen die Fahnder auf die Navi-Bande, die nur zum Stehlen nach Deutschland reise. „Sie kommen nach Köln und haben nichts. Die Werkzeuge werden hier besorgt“, sagt Thomas Sawatzki, Leiter der Kriminalinspektion 7. In Köln werden die Männer angelernt, so fanden die Ermittler auch eine Ausbauanleitung für ein Navigationsgerät – in litauischer Sprache. Fünf Diebe (18 bis 29) wurden festgenommen, sie sitzen in U-Haft. Im Jahr 2013 haben Navi-Diebe in Köln mehrere hundert Geräte gestohlen. Wert der Beute: rund vier Millionen Euro.

    Artikel-URL: http://www.rundschau-online.de/koeln/navi-diebe-touristen-den-finger-abgeschnitten,15185496,24158274.html

  40. #52 freitag (27. Okt 2013 23:23)

    Zur Klarstellung: (!!!)
    Mir sind Kinder genauso wichtig, wie unsere Mitgeschöpfe!

    Da ist unser Unterschied! Mir sind Menschenkinder wichtiger als esoterische „Mitgeschöpfe“!

    Hunde sind Hunde! Menschen sind Menschen!

    Ja, das ist Rassisimus!

    Und ein Schwachsinniger der anderer Meinung ist!

  41. Immer dagegenhalten!

    Kein Scherz tut so weh, wie das Gefühl mit der Schmach leben zu müssen, nicht dagegengehalten zu haben!

    Es wird Zeit, dass die Deutschen Bürger den Kampf um die Straße annehmen!

    Denn wer die Straße aufgibt, gibt sein Land auf!

  42. #59 FreiheitForever (28. Okt 2013 01:40)

    Im Gegensatz zu Türken oder Osmanen ist die Heimat des Deutschen nur das Deutsche!

    Es geht über Volk, Nation und Raum hinaus und hat mit Religion oder Ideolgie nur eingeschränkt zu tun!

    Das ist sehr kompliziert und einfach zugleich!

  43. Klar sind Kinder wichtiger als Hunde…

    Aber wenn Mohammedaner ihre Tradition der Sodomie auch an Deutschen Schäferhunden ausüben wird das zum Problem…

    Vielleicht sollte man „Verrichtungsboxen“ mit Ziegen und Kamelen in besonders bereicherten Stadtvierteln wie Neuköln aufstellen, um die dramatisch steigenden Fallzahlen von Haustier-Vergewaltigungen wieder zu senken!!!

  44. #59 FreiheitForever (28. Okt 2013 01:40)

    Um die Deutschen und Deutschland oder was alles man als Deutsch bezeichnet, muss man in Deutschland leben!

    Nicht in einer Mc-Donald oder Kebap-Stadt und Co, egal wo…

    und alle anderen Nationen und Völker meiner Sehnsucht, für den Urlaub wohin ich nicht mehr verreisen muss, sind genauso heimatlos…

  45. 61 FreiheitForever (28. Okt 2013 01:55)

    Aber wenn Mohammedaner ihre Tradition…

    Wein. wein, wein!

    Aber, aber aber!

    Egal ob wir uns in einzelnen Punkten einig sind, aber aber und weinen hilft nichts! Können wir uns darauf einigen?

    Nicht der verschiedene Zähler zur Zeit ist wichtig, sondern der gemeinsame Nenner! Und ob es gefällt oder nicht, in Deutschland ist es Deutschland und zwar für alle linke und rechte Widerstandskräfte!

  46. #58 WahrerSozialDemokrat (28. Okt 2013 01:28)
    Wie kann man so etwas schreiben – das Leid von Tieren ist egal . Selbstverstaendlich ist Tierschutz ein entscheidendes Zeichen der Menschlichkeit. Andere Kreaturen haben genau die gleichen Rechte auf mitfuehlende Behandlung wie der Homo Sapiens!

  47. „Deutscher Nazi schlägt drei türkische Kulturbereicherer zusammen“.
    Unglaublich und rassistisch. Das gibt wieder einen runden Tisch gegen rechts.

    Plassberg, Will, Maischberger, Illner, Friedmann: sofort talkshows mit den üblichen Vorzeigetürken initiieren – und ausreichend Taschentücher bereithalten.

  48. Ich hab mir mal im Supermarkt folgenden Spaß gemacht: Eine Kopftuch-Mutti, die ihr ca. 9 Jahre altes Kind mit Straßenschuhen im Einkaufswagen hat stehen lassen (Hygiene ist ja im wahrsten Sinne ein Fremdwort), wühlte in Sonderangeboten rum. So nahm sie ein Teil hoch, schaute es an und schmiss es dann zur Seite. Das ging eine Weile so.

    Und sowas kann ich nun gar nicht leiden, egal wer das macht. Ich ging also hin und fing an, ihr Kind missbilligend zu mustern von den Schuhen bis nach oben und zurück. Anschließend war sie dran.

    Eigentlich konnte ich gar nicht so schnell gucken und sie huschte samt Kinderwagen wie ein Mäuschen weg. Kurze Zeit später wiederholte sie ihr Tun an einem anderen Grabbeltisch. Ich also hin und sie wieder gemustert. Und sogleich machte sie die Mäuschen-Nummer. Ich dachte mir, „So einfach ist das also. Die lassen sich aber schnell vertreiben.“

    Und mit den moslemischen Männern ist es wahrscheinlich auch nicht viel anders. Ein bisschen Wind von vorn und sie ziehen den Schwanz ein.

  49. In unserer Stadt am Rhein, treiben sich die Fachverkäufer schon lange nicht mehr in Parks rum. Man steht direkt vor Arztpraxen und Beratungsstellen und hält den Menschen ,die von Drogen wegkommen wollen, den Dreck unter die Nase. Die Polizei traut sich meist lediglich an Einheimische Kaputte, da dort nicht mit Gegenwehr zu rechnen ist. Die „Südländer“ haben totale Narrenfreiheit (& dürfen ja auch Frauen und Kinder erschiessen…)

  50. Der hätte das mal etwas nachhaltiger klären, und dafür auf die alberne Anzeige verzichten sollen.

  51. Ein „Kufr“ hat sich erdreistet, sich gegen die Anhänger des Mondgötzen zu wehren?! NAZISCHWEIN! RASSISMUS! ISLAMOPHOBIE! Er sollte doch nur bereichert werden.
    Hoffentlich wurde diese Unverschämtheit angezeigt und sofort den Antifanten gemeldet.
    Lichterketten für die drei Opfer bilden! Aber SOFORT!

  52. zu # 49

    Hier Video des Tatverdächtigen.
    Satire , passt aber zu 100%

    ***youtube.com/watch?v=RAbwS9ku8fo

    *** Mod: Bitte keine Direktverlinkungen von anstößigen Inhalten.

  53. #51 WahrerSozialDemokrat (27. Okt 2013 22:58)

    da kann ich ausnahmsweise nicht zustimmen. kinder und auch hunde können sich in der regel nicht wehren.

    die misshandlung und vergewaltigung von beiden ist mehr als verwerflich, mehr als pervers.

  54. Über so eine erfolgreiche Notwehr jubelt Herz und Verstand.

    Nicht, dass ich rachsüchtig wäre… aber wer austeilt, muss auch einstecken können.

    Nur weiß man nicht, ob die Notwehr eines Tages speziell für Deutsche verboten sein wird. Dann könnte man nach solch einem Szenario in den Knast wandern, weil man sich den Herrenmenschen widersetzt hat. Sooo abwegig finde ich diese Prognose noch nicht einmal… das ist ja das Schlimme.

  55. Es ist eine Schande, dass sich jeder wehrlos den Angreifern ausliefern muß, sofern er nicht gewisse Kampfsportarten antrainiert hat. Da lob ich mir die USA, wo man sich noch eine legale Waffe zulegen und sich entsprechend zur Wehr setzen kann. Das ist wahre Bürgerverantwortung und Bürgerrecht!! Aber wir laufen bald wie die Karnickel zum Abschuß freigegeben herum!

  56. Die sind nur stark so lange wir nicht zurückschlagen. Einer gegen drei? Anscheinend kein Problem für einen Deutschen mit Eiern in der Hose. Schöne Geschichte.

  57. Die Polizei muss schon wissen das es sich um Plus-Deutsche handelt, damit sie knallhart deeskalieren äähh weglaufen kann. So wie in Aachen.

  58. Man muss sich doch mittlerweile auch fragen: Wenn die Herkunft (türkisch/Moslem) in den Medien nicht genannte wird, ist das nicht auch schlecht für die Türken und Moslems?

    Denen ist das Ausmaß vielleicht auch nicht bewusst.

  59. Ich möchte hier niemand den Abend verderben, aber eines ist sicher: die Kulturbereicherer haben westentlich mehr Erfahrung und weniger Hemmungen im Zweikampf (5:1-Kampf), daher war diese leider nur ein „Einzelfall“.
    Bitte, wer von euch mischt drei junge Kulturbereicher auf?! Für solche eine Aktion muss man eine akurate Nahkampfausbildung haben und sie ausgiebig trainiert haben! Weil man allein gar nicht weiß, wie man wo hinschlagen muss! Oder man hat verdammtes Glück!
    Und: Der Typ muss wirklich blöd sein, denn bald haben die Herrenmenschen seine Adresse vom deutschen GutmenschInnen-Richter persönlich! Und da er wohl nicht Mitglied eines phösen Toitschen Nazi-Clans ist, der den ganzen Tag nur „Geschäfte“ macht, sondern ein normaler Biodeutscher, wissen wir, wie das für ihn ausgeht. Einzige Chance, er wohnt woanders, ist ständig auf Auslandseinsätzen, unsere Freiheit am Arsch verteidigen… Viel Glück!

  60. Die pharmazeutischen Nachwuchskräfte welche wir ja hier dringendst benötigen, wurden durch diesen rassistischen Überfall alle traumatisiert. Wo bleibt der aufschrei der anständigen? Ich fordere Mahnwachen, Lichterketten von Garmisch bis nach Flensburg und 100.000 Euro Schmerzensgeld vom deutschen Dummstaat für jedes Opfer.

Comments are closed.