DemoKöln8Wenn man so einen Tag hinter sich hat, wie wir gestern in Köln im Schatten des wunderschönen Domes, aber unter sehr unschönen Umständen, kommt man sehr ins Grübeln. Von einem Erfolg kann man sicher sprechen, wenn man daran denkt, dass viele Menschen unsere Worte gehört und unsere Schilder gelesen haben, aber es ist ein Erfolg mit einem unheimlich bitteren Beigeschmack. Die Einsatzleitung der Polizei hat uns wissentlich der Gewalt und Aggression von wütenden Muslimen ausgesetzt und hat erst zum Ende hin, als schon sehr viele Übergriffe passiert waren, doch noch irgendwie ihre Arbeit gemacht – sie hat aber durch ihre Untätigkeit bewusst Leib und Leben unserer Kundgebungsteilnehmer massiv gefährdet.

(Von Sebastian Nobile)

Ungefähr 50 Leute kamen zur Unterstützung des schwierigen Themas „Christenverfolgung“ (siehe Vorankündigung), das unser überparteiliches und unabhängiges Bündnis gegen Christenverfolgung in Köln organisiert hat. Als prominenten Redner konnten wir Michael Mannheimer begrüßen, der Ratsherr der Stadt Köln, Jörg Uckermann von Pro Köln stand wie auch bei der letzten Kundgebung für die gute Sache vor Ort ein und wir konnten anfangs in einer noch ruhigen Atmosphäre Informationen vermitteln.

Die Polizei hielt sich dezent im Hintergrund und es gab keine Absperrungen, was sicher unserer Sache auch mehr dient, weil man in Kontakt mit den Leuten kommen kann.

Allerdings hielt sich die Polizei so sehr im Hintergrund, dass sie uns selbst in brenzligsten Situationen vollkommen alleine ließ, denn Kontakt hatten wir an diesem Nachmittag mehr, als dem ein oder anderen lieb war. Ich konnte selbst eine Handvoll körperlicher Übergriffe von aufgebrachten Muslimen etwa gegen meine Freundin, aber auch gegen Jörg Uckermann und andere beobachten und musste sie teilweise abwehren, wie auch einer unserer Ordner einen agressiven Kerl zu Boden bringen musste, der die Lautsprecheranlage beschädigen wollte. Als die Lage immer tumultartiger und bedrohlicher wurde, weil einzelne hysterische Muslime und Muslimas schlugen, schrien und in Pulks aggressiv auf unsere Demonstrationsteilnehmer losgingen, bat ich mehrmals über die sehr laute Lautsprecheranlage die Polizei, uns nun in Schutz zu nehmen, wobei ich die Übergriffe erwähnte. Es passierte: Nichts.

Es passierte sogar 15-20 Minuten lang nichts, außer dass die Übergriffe weitergingen und dann kam es, wie es kommen musste. Ein offenbar linker Chaot rannte, während ich am Mikrofon redete, von der Seite an mich heran, entriss mir das Mikrofon und zerschmetterte es auf dem Boden. Er rannte weiter die Treppen zum Dom hinauf, doch ich rannte ihm hinterher und riss ihn auf den Treppen nieder. Dann wurde die Polizei wach, rang uns beide auf den Boden und einer der Beamten sprach zu mir: „Sind Sie ruhig? Sind Sie ruhig?“ Ich denke, dass ich der einzig Ruhige war in dieser Situation, aber da ich ja damit rechnen musste, dass die Polizei auch weiterhin nichts tut, habe ich instinktiv mein „Jedermann-Festnahmerecht“ genutzt. Und das war genau richtig, denn dieser Typ wäre sonst auf und davon gewesen. Ich habe nun eine Anzeige wegen „vorsätzlicher leichter Körperverletzung“ am Hals. Wohl wegen meiner ausgesprochenen Gefährlichkeit, dem wahnsinnigen Blitzen in den Augen und meiner bedrohlich-pummeligen Erscheinung wurde ich dann erst einmal eine Viertelstunde lang von mindestens zwölf nun sehr tapferen Beamten umringt, während meine Personalien aufgenommen worden sind (siehe Video unten Teil 2 ab 3:30 min.).

Viele von uns haben diese Vorfälle nachdenklich gemacht. Ich stelle mir vor allem die Frage, ob es zielführend ist, einen Tumult zu riskieren, um auf das Thema „Christenverfolgung“ aufmerksam zu machen. Oder ob genau das zielführend ist. Denn was war unser Verbrechen, womit haben wir „provoziert“, wie mir ein hochnäsiger Beamter erklärte, der mir quasi sagte, dass wir mit all dem rechnen müssten, wenn wir provozieren würden? Indem wir Tatsachen angesprochen haben, unbequeme Wahrheiten aufgezeigt und indem wir eine der wichtigsten Ursachen für die Verfolgung von Christen in dieser Welt auf die Agenda gebracht haben: Leben und Lehre des sogenannten Propheten Mohammed und die Nachahmung seiner Anhänger, die die tausenden Aufforderungen zur Verfolgung „Ungläubiger“ wörtlich nehmen. Wir haben natürlich auch die Verfolgung in den kommunistischen Ländern thematisiert und wir haben oft betont, dass es nicht darum geht, gegen Muslime zu hetzen. Dies alles nützt nichts, wie jeder weiß, der einmal an einer Demonstration teilgenommen hat, bei der der Islam in ein kritisches Licht gerückt wird.

So berichtet etwa eine der Kundgebungsteilnehmerinnen:

„Es kam zu Rangeleien. Da hätte die Polizei bereits eingreifen müssen. L. wurde geboxt. Sogar eine 72-jährige Dame wurde von den Moslems angegangen. Es flogen zwei Eier. Eine Polizistin sah tatenlos zu und unternahm nichts. Die Einsatzleitung wollte diese Kundgebung und die Teilnehmer nicht schützen. Wenn statt Eiern Pflastersteine geflogen wären, hätte es diese Einsatzleitung auch nicht bekümmert. Es war ganz offensichtlich: Wir sollten klein beigeben. Wir sollten vor Angst die Kundgebung abbrechen. Erst als klar wurde, dass die Teilnehmer nicht weichen, sondern eher Gegenwehr leisten, erwachte die Polizei aus ihrer Starre. Die haben nur die Moslems vor uns geschützt. Wir waren zum Abschuss freigegeben…

…Dass es von Seiten der Moslems jede Menge Beleidigungen gegen uns gab, muss ja nicht extra erwähnt werden. Das Übliche: Nazis, Rassisten u.s.w. Diesmal ging es besonders unter die Gürtellinie. Da wurde einem älteren Herrn von einem Afrikaner gesagt: “Ey, ich f… täglich Deine Frau“, verbunden mit obszönen Gesten. Das Mittelfinger zeigen ist quasi obligatorisch. Natürlich auch unter den Augen der Polizei und selbstverständlich ohne Konsequenzen für den „Zeiger“ des Fingers. Ein Afrikaner tanzte mit zuckendem Unterleib vor dem Redner umher. Die Zustände hierzulande sind mittlerweile unbeschreiblich.“

Ausschnitt Rede Mannheimer, bevor es hitzig wurde:

Aggressive Moslems – Teil 1:

Teil 2 (ab 3:30 min der Vorfall mit dem zerstörten Mikro und der darauf folgenden Festnahme):

35 Minuten Mitschnitt mit drei Rednern und Tumult:

Viele der Teilnehmer unserer Kundgebung am Samstag waren schockiert von dem Erlebten. Ich möchte mich hiermit bei diesen auch sehr entschuldigen. Es tut mir leid, dass sie so einer Gefahr ausgesetzt waren. Ich bin diese Zustände gewohnt, denn die Aggressivität und der Hass von kritikunfähigen Muslimen und Linksextremen begleitet jede Demonstration, auf der ich bin, aber ich hätte mir allerdings gewünscht, dass wir gestern die Sache selber friedlich und für alle Passanten auch nachvollziehbar präsentieren können und ich bin betrübt, dass am Ende so ein Tumult dort entstanden ist. Ich bin getroffen von der Gemeinheit dieser Art von „Polizeiarbeit“ und mein Knie schmerzt, während ich jetzt hier sitze, weil ich es an den Treppen ziemlich angeschlagen habe. Das war der drittmieseste Polizeieinsatz, den ich bisher überhaupt erlebt habe. Wir aber lassen uns nicht einschüchtern. Wir bringen dieses Thema auch weiter auf den Plan, denn es wird sonst nur von wenigen anderen und kleinen Gruppen getan, doch es ist nötig, dass die Menschen sich bewusst werden, wie massiv Christenverfolgung tatsächlich stattfindet, welche Ursachen sie hat und was sie tun können, um zu helfen. Ein Dank auch von hier noch einmal an die Helfer, die diese Demonstration durch ihren Einsatz erst möglich gemacht haben, nachdem es zuerst einige organisatorische Schwierigkeiten gab. Die Videoaufnahmen verdanken wir den „Aktiven Patrioten“! Und so hoffen wir, dass auch das nächste Mal wieder so viele kommen wie gestern oder noch mehr!

Fotogalerie:

Kontakt:

» Polizeipräsident Köln: poststelle.koeln@polizei.nrw.de
» NRW-Innenminister Ralf Jäger: ralf.jaeger@landtag.nrw.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

278 KOMMENTARE

  1. Die Polizei wird sich hüten gegen störende und gewalttätige Zuwanderer vorzugehen. Diese haben per Mobiltelefon in kurzer Zeit jede Menge Leute mobilisiert, die sich dann mit der Polizei anlegen. Es gibt Großstadtviertel, die von einzelnen Streifenwagen nicht mehr aufgesucht werden; auch Rettungsdienste und Feuerwehr haben dort bereits Probleme.

  2. …. „Natürlich auch unter den Augen der Polizei und selbstverständlich ohne Konsequenzen für den “Zeiger” des Fingers. Ein Afrikaner tanzte mit zuckendem Unterleib vor dem Redner umher. Die Zustände hierzulande sind mittlerweile unbeschreiblich.“

    kaum auszudenken wenn die Entwicklung ungebremmst weitergeht.In 20 Jahren
    werden kleine Inseln am östlichen Rand Mitteldeutschlands bleiben in denen unsere Identität erhalten und gelebt werden kann.

  3. Meine Hochachtung für den Mut der Demo-Teilnehmer.
    Erschütternd ist dieser Bericht und spiegelt die Verkommenheit unserer Politiker wider.

    CDU/CSU sollten umgehend das „C“ für christlich aus ihrem Parteinamen entfernen, sie tragen es zu Unrecht.

    Auch an diesem Vorfall sieht man erneut, dass Moslems niemals die Absicht haben, Demokratie zu akzeptieren und zu leben.

    Ich habe eingesehen, dass Islam GEWALT bedeutet und diese, ihre Gewalt, tragen sie in unser Land.
    Nein, NIEMALS dürfen wir uns damit abfinden und unser schönes Land diesem grausligen Mob zum Fraß hinwerfen.

    Das sind wir unseren Familien schuldig.

  4. Schaut man sich deutsches Fernsehen an, versteht man warum „Jugendliche“ mit solch einer „Sprache“ und so einem „Verhalten“ sich darstellen.

    Wenn 18,19, 20 jährige sich aufführen wie 11,12jährige so ist das unseren „Qualitätsmedien“ zu verdanken die ihnen einreden mit idiotischem Gehabe und Geplärre Aufmerksamkeit zu bekommen. DSDS etc sei „Dank“. Da waren die ersten Reihen der Lindenstraße ja noch Abiturfernsehen dagegen.

    Eine „Regierung“ die in sich nur hohle Phrasen und Politik des „Alternativen Nichtstuns“ und der „Wünsch dir Was“ Generation betreibt und dafür als „Vorbild“ fungiert, tut ihr Übriges.

  5. Einfach nicht mehr zu fassen was in unserem
    Land los ist.
    Ich kann mittlerweile nicht mehr so viel fr…en und sa..en wie ich ko..en möchte.

  6. Ich habe riesen Respekt vor Ihnen.

    Weiter so.

    Nur durch solche Aktionen kann man was bewirken aber Ich frage mich immer öfter, ob das noch was nützt.

  7. Ganz ehrlich: Hut ab.
    Wir haben aber ein Problem hier in diesem Land, welches auch an anderer Stelle in PI behandelt wird: Das geistliche Vakuum.
    Deutschland hat sich kollektiv vom Christentum abgewandt und versucht mit allen Mitteln, diese Wurzeln zu zerstören.
    Seien es die Medien, die Kirchen selber, die Politiker und wer sonst noch, alles was gegen das Christentum sein kann, wird aufgefahren.
    Daher ist es schon ein zwei Fronten Krieg:
    1. Front: Die eigene Bevölkerung zur Umkehr und zu Jesus zu bringen.
    2. Front: Die eigenen Bevölkerung vor dem Islam zu warnen.
    Wenn aber die Menschen hier das christliche nicht mehr wollen und an die Romantik des Islam glauben, ist es auch nutzlos Ihnen von Verfolgungen in anderen Ländern zu berichten: sind die Christen dort doch selber Schuld, warum provozieren Sie die Moslems auch so…
    Vor Gericht werden in Deutschland auch lieber die Opfer als Schuldige hingestellt und der Islam als missverstandene Religion.
    Da Deutschland sich aber so in Sünde bringt durch Abtreibungen, Pornographie, Habgier, Neid und dergleichen, wird ein Gericht über Deutschland und Europa kommen.
    Dies wird auch schon seit Jahren prophetisch von Gott mitgeteilt.
    Es macht mich sehr traurig, wenn man mit Herzblut die Menschen eindringlich warnen will und wird immer wieder herb abgewiesen und wie in Eurem Fall, auch noch geschlagen; und die Polizei steht dumm rum.
    Wir müssen aber den guten Kampf des Glaubens kämpfen und so vielen Menschen wie möglich die gute Botschaft von Jesus erzählen.
    Deutschen wie auch den anderen.

  8. Ein sehr gutes Bsp. für das was uns in Deutschland blüht sind die Verhältnisse im Kosovo. Die Serbische Bevölkerung wurde systematisch durch die extrem hohe Geburtsrate der Albaner vedrängt.Die verblieben Serben sind jetzt Fremde im eigenen Land und leben in abgeschlossen kleinen Gebieten z.T. Bewacht und ausgegrenzt.

  9. No-Go- AREA!

    Polizei NRW: „Wir haben die Stadt Köln verloren“

    Es wird nicht die einzige Stadt bleiben!

  10. Ich befürchte, es wird nicht mehr lange dauern, und es gibt bei solchen Demos Tote! Es dauert nicht mehr lange! Die Moslems werden immer agressiver! Die Linksradikale Antifa ebenso! Warum schützt die Polizei nicht ihre eigenen Landsleute??? Sind sie zu feige?

  11. Der gestrige Tag in Köln war teilweise richtig gefährlich für uns. Zwei Moslems hatten eine derartige Wut in den Augen und geballte Fäuste(!) die nur seeeehr knapp davor waren mich zu schlagen. Die Polizei war untätig!
    Unsere Leute waren sehr Souverän und wir können es nur dem puren Glück verdanken, dass keiner von uns in die Notaufnahme kam!

    —————

    Sollte der Anwalt Michael Schneider hier mitlesen: Setzen Sie sich doch bitte mit mir in Verbindung. Ich möchte Strafanzeige gegen den Angreifer wegen versuchten Diebstahls und Sachbeschädigung stellen. Und ich will prüfen lassen, ob ich als Teilnehmer / Ordner gegen den Polizeieinsatzleiter rechtlich vorgehen kann. Nicht einmal meine Anzeige wegen Sachbeschädigung wollte die Polizei aufnehmen. Ich habe eine Rechtschutzversicherung / Advocard.

  12. Wie richtig geschrieben, kann man davon ausgehen, dass die Polizei auf Weisung untätig blieb.
    Neben den Haupttätern, den Vorgesetzten, verblödet aber auch die Polizei mehr und mehr. Immerhin wählen gerade die Trachtenträger, die die „Friedlichkeit“ der Mohammedaner in den Problemvierteln täglich erleben, weiterhin hirnlos ihre Henker.
    Deutschland schafft sich ab.

  13. Hallo Sebastian und Gruß und Dank an allen Teilnehmern. Eine „Frontkritik“ halte ich für falsch und auch angesichts eurer persönlichen Erlebnisse für verfrüht.

    Bei dem Thema „islamische Christenverfolgung“ gibt es leider nicht den richtigen oder guten Weg das Thema unaufgeregt, aufrichtig und öffentlich zu diskutieren. Lediglich im stillen Kämmerlein trauen sich das Thema auch mal Pfaffen oder Politiker anzusprechen und dann ist es auch schon verlogen, da es ja angeblich nie was mit dem Islam oder Anhängern des Islams zu tun hat!

    Wichtig ist aber, das alle nicht-muslimischen Islamverteidiger sehen, was ihnen blüht wenn sie Kritik an den Islam üben!

    Noch sind es gerade nur 5% friedliche Muslime in Deutschland! Und es ist schon annähernd lebensgefährlich darüber zu reden…

    Mir ein Rätsel was die verweichtlichen westlichen „Gutmenschen“ glauben, was passieren wird wenn es 10% sind oder 20% oder gar die Mehrheit?

    Auch unverständlich was atheistische junge Männer glauben zu gewinnen, wenn sie den polit-religiösen rassistischen Islam verteidigen!

    Auch unverständlich was atheistischen junge Frauen glauben zu gewinnen, wenn sie den Macho-Islam verteidigen.

    Es sind viele Rätsel in unserer Gesellschaft, die mit links und rechts, gläubig oder nicht, reich oder arm, nicht zu erklären sind!

  14. Was haben diese Idioten eigentlich immer mit ihrem „Ich f… Deine Mutter?“

    Das Verhalten der Polizei finde ich unter aller Sau! Die Polizei, Dein Freund und Helfer!?

  15. Ach? Wenn man „provoziert“, muss man eben mit allem rechnen? Man ist dann also selbst Schuld? Die politischen Häftlinge in den KZ haben die Nazis auch provoziert. Also, was regt man sich darüber auf? Die waren doch selber Schuld. Und was muß man auch Christ sein, noch dazu in einem islamischen Land? Provoziert auch nur. Also?

  16. Da auf Behörden bzw. Polizei nicht zu rechnen ist: Wäre es denn nicht möglich, die örtliche Kirche einzubinden? Kardinal Meisner hat oft bewiesen, daß er unangenehme Themen ungehemmt anspricht.

  17. Köln: Aggressive Moslems stören Demo gegen Christenverfolgung – Polizei schaut tatenlos zu

    Warum dürfen diese aggessiven Typen so dihct ran? Im Verhalten der Polizei lässt sich langsam ein Muster erkennen. Im Auftrag der Politik muss es die Polizei wohl zulassen, dass in der BRD diejenigen (deutschen/christlichen) Gruppen die nicht ins Weltbild der linken Blockparteien passen, von aggessiven (linken/ausländischen) Gegendemonstranten tätlich angegriffen werden. Bei der Compact-Konferenz dasselbe Musten, und auch in München.

  18. Sprich: Wenn er in seiner Weihnachtspredigt darauf hinweist, daß in Köln Christen verfolgt werden und die Polizei zuschaut… wie einst in einer gewissen Nacht in den1930ern…

  19. Es ist unglaublich, wie staatliche Stellen der Polizei mit den Terrortrupps hochaggressiver Mohammedaner zusammen arbeiten.

    Man kann es nicht fassen. Das wäre vor einigen Jahrzehnten nicht möglich gewesen.

    Das sind fast schon Zustände wie in islamischen Ländern. Der Unterschied ist, dass die islamischen Terrortrups sich aus bisher wenigen Prozenten der Bevölkerung zusammen setzt und unsere staatlichen Stellen einschl. der Politik jetzt schon auf der Seite dieser neuen Herrenmenschen stehen.

    Deutschland im Jahre 2013

    Das ist schon keine schleichende Islamisierung mehr.
    Wenn wir das Internet nicht hätten, würden wir hier gar nichts durch das Staatsfernsehen erfahren.

    Wir sollten uns vor Augen halten, dass der Polizeiapparat auch 1933 von heute auf morgen einem Terrorregime umgeschaltet hat und bis zum bitteren Ende den damaligen Herrschern und Befehlshabern treu gedient hat…

  20. Hallo PI

    Habt ihr die Halsabschneide-Geste“ von diesem Typen der verhaftet wurde in Video 2 bei Sekunde 20 gesehen? Ich glaube jedenfalls das es der ist.

  21. So also sieht die „Wehrhafte Demokratie“ aus: Beim kleinsten Luftzug fällt sie um. Und sagt ihren eigenen Bürgern, sie sollen eingewanderten Mordpöbel „nicht provozieren“ – also genau das nicht tun, was in diesem Land selbstverständlich ist: Andere über etwas informieren. Erbärmlich.

    Was ich besonders gut nachvollziehen kann: Die Fassungslosigkeit über das Nichtstun der Polizei, aber mehr noch über die bodenlose Gemeinheit, mit der der 3.-Welt/Linksmob agiert.

  22. OT Einer der Drahtzieher der unsäglichen Flüchtlingscampaktionen in Berlin ist wohl der hier allen bekannte Dirk Stegemann, offensichtlich ein Zwillingsbruder des Münchner Fotoaktivisten Bezler. http://www.taz.de/!80901/

  23. @ #27 derhesse (01. Dez 2013 19:44)

    Zwillingsbruder des Münchner Fotoaktivisten Bezler

    Sehen alle gleich scheiße aus!

  24. Es tut mir so weh, das anzuschauen! Dass es bei den Kundgebungen zur Sache geht, ist uns allen bekannt. Alle kennen die Videos. Aber das ist noch einmal eine Steigerung. Beim nächsten Termin, soweit nicht wirklich etwas anderes geplant, kommen wir auch aus Nürnberg!

    Geht da was mit einer Anzeige gegen den Einsatzleiter?

  25. Als atheistischer Mensch muß ich anerkennen, dass die Christen dort am Platz unsere freiheitlich demokratische Grundordnung verteidigt haben, danke dafür! Ich erwarte, dass die moderaten Muslime das gewalttätige Auftreten der Muslime vor Ort verurteilen werden!? Die Polizei hat sich vor Ort anscheinend fahrlässig unf unehrenhaft verhalten, dass ist erbärmlich!

  26. ich vermute mal, dass ein nicht eingreifen von oben kam und dass es in näherer zukunft öfters so kommen wird.
    damit möchte man die menschen davon abhalten aus angst solche kungebungen zu machen.

  27. Hallo,
    es ist für mich unerträglich, wenn ich die Video-Clips sehe, dass so etwas in einer deutschen Großstadt möglich ist. Wenn ich dann noch denke, dass mindestens jeder Zweite von den Steuergeldern der „verhassten Nazis“ lebt, könnte ich kotzen.
    Wäre es nicht möglich eine Strafanzeige gegen den Polizeieinsatzleiter zu erstatten, es lag doch klar ersichtlich hier Strafvereitlung vor.

    Es grüßt Euch die
    Josi

  28. Die Polizisten in Köln haben von ihrem Innenminister Jäger (bzw. von diesem über ihren Polizeipräsidenten oder sonstigen Vorgesetzten) die Anweisung bekommen, die Teilnehmer der Kundgebung nicht zu schützen.

    Mein Rat: Strafanzeige gegen die beteiligten Polizeibeamten wegen Strafvereitelung im Amt. Auch ein Polizeibeamter darf rechtswidrige Dienstanweisungen zur Untätigkeit und Nichtverfolgung nicht befolgen.

    Des weiteren empfehle ich den Aufbau eines Versammlungsschutzes. Dies ist durch das Recht zur Notwehr bzw. Nothilfe gedeckt.

  29. Ich schiebe gerade ziemlich Frust.

    Nicht nur wegen dem Artikel oben, sondern wegen dem letzten Video.

    Das Video gibt mehr Info`s und Aufklärung, als meine 3/4 jährige Blogarbeit.

    Kompliment an Michael Mannheimer und Co.

    Danke dafür und macht weiter so …!

  30. Das Thema „Christenverfolgung“ vor einer christlichen Kirche und die Kundgebungsteilnehmer werden von Moslems angegangen! Es ist einfach zum Ko….

    Und noch ein Wort zu unseren Polizisten: die sind wirklich nur noch in der Lage, Gesetz und Ordnung gegenüber friedlichen Bürgern durchzusetzen.

  31. #13 STS Lobo (01. Dez 2013 19:37)

    Wie richtig geschrieben, kann man davon ausgehen, dass die Polizei auf Weisung untätig blieb.

    Ich war nicht während der Demo da! Sondern zw. 12:00 und 13:00 Uhr, ging nicht anders. Angesichts der Anzahl von Polizei-Einsatzwagen und sonstigen Vorbereitungen von der polizeilichen Seite, haben die sich auf einen ruhigen Nachmittag eingestellt. Auch gab es im Internet keine ernstzunehmende angekündigte Gegendemo! Dafür sprechen auch die nichtvorhandenen Fahnen der üblichen Verdächtigen der sonst organisierten „Gegenseite“.

    Die ganzen Gegen-Reaktion geschahen also spontan und unorganisiert! Bei einem Gefühl der straffreien Übermacht kann das ganz schnell kippen…

    Darauf war die Polizei wohl nicht vorbereitet und zwar überhaupt nicht, so wie es in den Videos aussieht! Alle „einschränkenden“ Schutzmaßnahmen (z.B. Absperrungen oder Polizeitrennlinien) müssen aber richterlich angeordnet werden! Ansonsten darf nur eingegriffen werden, bei Straftatbeständen und da gibt es einen enormen Ermessensspielraum…

  32. Der Respekt unserer „Migrationshintergründler“ vor der Polizei ist doch schon so gering das es wohl nicht mehr lange dauern wird bis die ersten Beamten gemessert werden.
    Aber selbst dann wir sich nichts ändern.
    Bis dahin sind dann genügend Mohamed und Indugu im Polizeidienst die ihnen dann wegen jeder Kleinigkeit nachstellen und Ibrahim und Jusuf fahren im 3 er grinsend vorbei.

  33. Habt Ihr schon unseren Bunten Praesidenten zur Stellungnahme aufgefordert?
    Ungeheuerlich dss alles! Der Krug geht solange zum Brunnen …
    Wir werden in einen Buergerkrieg getrieben!

  34. #38 Faxendicke76

    Und gegen Kapitalflucht und Braindrain würde bei exorbitanter Steuerlast ein Solidaritätsschutzwall helfen, der ums ganze Land gezogen ist.

    Bunt angemalt natürlich!

  35. #14 WahrerSozialDemokrat (01. Dez 2013 19:38)

    Hallo Sebastian und Gruß und Dank an allen Teilnehmern. Eine “Frontkritik” halte ich für falsch und auch angesichts eurer persönlichen Erlebnisse für verfrüht.
    ————————
    Wie bitte? Ich lese wohl nicht richtig!

    Du hältst eine „Frontkritik für falsch???
    Wo warst du denn als Kölner wieder mal, du unerträglicher, erbärmlicher Feigling und Meckerer. Ich fasse es nicht! Begib dich endlich in ärztliche Behandlung, das ist ja nicht mehr auszuhalten.

  36. Respekt, Respekt, mutiges Verhalten..

    Die Grünen haben also wie üblich völlig versagt.. Tröstet euch, vielleicht müssen einige von denen mal wieder auf ne Linken Demo oder auch auf eine, bei der sich Kurden und Türken gegenüberstehen. Dann gibts auch für die mal wieder ordentlich auf die Mütze, trifft dann nicht die Falschen

  37. Eine wenig bekannte Tatsache:

    Wer sich wie ein Affe benimmt, der ist wohl auch einer. Das gilt insbesondere für Menschen, die nach eigener Auskunft meine Mutter vergewaltigen wollen.

  38. Übrigens lieber Sebastian! Danke für deinen Einsatz ganz besonders, auch zu der von dir vollzogenen rechtmäßigen bürgerlichen Festnahme des flüchtenden Verbrechers, während die Polizei noch grübelte was passierte!

    Dein Knie mag schmerzen, dein Mut und Stolz ist unser aller Vorbild!

    Never surrender!

  39. #36 spiderPig

    Du meinst sicher so was hier:
    Jagd auf Autofahrer – Ralf Jäger (SPD) hatte den „Blitz-Marathon“ angeordnet.

  40. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Regime sich feindseliger Minderheiten bedient um die Mehrheit zu unterdrücken. Die Briten nutzten diese Taktik in ihren Kolonien, die Sowjetunion ließ hasserfüllte, wütende Bevölkerungsgruppen, auf andere los.Die Briten amen als fremde Eroberer, die Bolschewisten hatten die Macht blutig an sich gerissen.

    Allerdings fällt mir gerade kein Beispiel ein in dem diese feindlichen Heere als „Migranten“ zu diesem Zweck importiert wurden.Jedenfalls ist es beispiellos das Ganze unter dem Banner der „Demokratie“ laufen zu lassen und Gewalt gegen Andersdenkende, gegen die Einheimischen als Kampf für den gesellschaftlichen Zusammenhalt – in England nennt man da noch schöner „community Harmony“ – zu propagieren, zu tolerieren und zu unterstützen.

    Das politische Personal ist mehrheitlich noch deutscher Abstammung, die antideutsche Politik kann man aber nur als halbwegs verschleierte Fremdherrschaft verstehen bei der die Entscheidungsprozesse weit ab vom demokratischen Prozedere ablaufen.Eine Revolution deren Organisatoren die Gewalt an Horden delegieren und sich so noch weitgehend die Hände sauber hält.

  41. NRW hat fertig!

    Das Kalifat-NRW kannste vergessen. Das kannste abhaken, da kommt nichts mehr, die haben fertig…
    Das Kalifat-NRW richtet sich mit Schulden, Ausländer- und Moslemgewalt, Kriminalität, Drogen, Arbeitslosigkeit, Armut und Elend ein..
    Ist politisch auch so gewollt…Rot/grün fühlt sich in Armut und Elend auch am wohlsten..
    ——————————————

    Köln: 2,4 Milliarden Euro Schulden
    Duisburg: 3,3 Milliarden Euro Schulden
    Oberhausen: 1,8 Milliarden Euro Schulden
    Essen: 3,3 Milliarden Euro Schulden
    Dortmund: 2,1 Milliarden Euro Schulden
    Wuppertal: 2 Milliarden Euro Schulden…
    usw. usw.

    Und so kann man sich jede Ruhrgebietsstadt vornehmen!

    NRW-Schuldenstand gesamt: 249,93 Mrd. Euro
    —————————————–

    2012 erreicht die Verschuldung des Landes Nordrhein-Westfalen einschließlich der Bürgschaften einen Wert von 249,93 Mrd. Euro. Das entspricht einem Wert von 14.247,11 Euro je Einwohner des Landes, wobei bei den Einwohnerzahlen diejenigen zum 30.6.2012 (17.542.677 Einwohner auf Grundlage des Zensus 2011) zugrundegelegt wurden. Die NRW-Landesverschuldung ohne Bürgschaften erreicht zum 31.12.2012 einen geringeren Wert von 216,76 Mrd. Euro, was einer Pro-Kopf-Verschuldung von 12.356,12 Euro je Einwohner entspricht.
    http://www.haushaltssteuerung.de/verschuldung-land-nordrhein-westfalen.html

  42. # 47 JeanJean

    Altes Prinzip: Wie kann ich schön in trüben fischen ? Ich züchte Egoisten heran und hetze alles und jedes gegeneinander auf. Fällt einem da was auf ?

  43. Der Bericht ist korrekt, die Polizei hat die Situation 20 Minuten lang trotz mehrfachen Hilfeersuchens eskalieren lassen.
    Katastrophale Einsatzplanung, oder gewollte Eskalation.

    Ich habe den auf diesem Video

    http://www.youtube.com/watch?v=87rDB-KBeww#t=1864

    bei 31:03 zu sehenden Beamten gefragt, warum die Polizei nicht reagiert und Unterstützung gegeben hat.
    Keine Antwort bekommen, aber ich meine, er war unangenehm berührt bis beschämt (kann mich da aber auch irren).

  44. Super Bericht, Sebastian, ich hätte es nicht besser ausdrücken können.

    Es ehrt Dich, dass Du Dich für das Einsatzdesaster entschuldigst, aber das brauchst Du nicht.

    Du bist für mich auf jeden Fall der Held des Tages gewesen mit Deiner krassen geistesgegenwärtigen Aktion, den linken Spasten gepfegt zu Fall zu bringen! Respekt! Und ich bin froh, dass es dafür einen Videobeweis gibt.

    Für mich bleibt ein ähnlich gespaltenes Fazit nach diesem Erlebnis. Ich bin froh, Euch alle, die ihr Euch schon so lange in der vordersten Schusslinie engagiert, kennengelernt zu haben. Das bestärkt mich auf jeden Fall, die Sache so gut es geht auch in Zukunft zu unterstützen. Aber wenn man die Bürger i vorweihnachtlichen Konsumstress so vorbeihasten sieht…frage ich mich schon, ob diese ignoranten Massen es verdienen, dass ich da meine körperliche Unversehrtheit aufs Spiel setze.

    Jetzt wo ich die Eindrücke hab sacken lassen, frage ich mich, ob man sich überhaupt noch unbewaffnet zu solchen Aktionen begeben kann. Der erste Faustschlag ins Gesicht war steht einen Wimpernschlag entfernt. Und zum Teil wird mir das erst durch Sichten der Videos klar.

    Whatever, ich bereue trotzdem nicht, dabei gewesen zu sein. Es war auf jeden Fall ein eindrückliches Erlebnis.

  45. #42 Milli Gyros (01. Dez 2013 20:04)

    Halte dich mal zurück!

    Ich halte eine selbstzerfleischende Frontkritik für falsch! Das sollte aber klar geworden sein aus dem was ich schrieb.

    Natürlich nicht wenn man so borniert ist wie du!

    Sebastian sprach in seinem Artikel Zweifel an bzgl. ob und wie! Das war nicht zu überlesen.

    Ansonsten hör auf mich unnötig zu beleidigen!

    Aber du bist ja die Super-Deutsche! Deswegen bekämpfst du auch alles, was nicht so ist wie du! Egal ob Freund oder Feind!

  46. So ist das im sozialistisch-ökofaschistisch-islamisch-homophilen Köln.

    Die Polizei.. die macht da nichts.
    Auf der einen Seite wären die Gegner, die schnell ganz Kalk, Müllheim, Bocklemünd und Chorweiler zusammenrufen, auf der anderen Seite die rotz-grüne Stadtverwaltung, von der es keine Rückendeckung gäbe.

    Die Demonstranten sind morgen wieder weg. Die Polizei muss nach wie vor in den Gebieten Dienst schieben.

  47. Auf dem Video Nr. 3 (03:47′) antwortet ein Polizist auf den Einwand: „Der hat mein Mikrofon zerstört!“ mit dem Satz: „Darf der doch!“.

    Dies ist für einen Polizeibeamten ein skuriles „Rechts“verständnis.

    Die Szenerei erinnert an Weißrussland. Oder die Ukraine.

  48. 20 (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Mit der Anderen Abhilfe sind m.W. Justiz, Medien, Politik und Polizei gemeint, aber gerade von DE-nen ist keine Abhilfe mehr zu erwarten, denn diese handeln der FDGO und dem GG seit geraumer Zeit schier verantwortungslos entgegen, indem sie einer verfassungsfeindlichen, faschistischen „Religion“ in unserem Land die weitere Ausbreitung ermöglichen. Bekanntlich werden dabei irrationalerweise ausgerechnet die GG-Schützer als dessen Feinde verleumdet. Was ist nun also zu tun? Wie können wir verhindern, dass diese Elemente „diese Ordnung“ beseitigen?

  49. Chapeau und echte Anerkennung für eure mutige und besonnene Demo!!!
    Ich kann auf solche Veranstaltungen nicht mehr gehen, da ich im fortgeschrittenen Alter von 51 Jahren leider immer noch auf die Altersmilde warte und deshalb vermutlich von den Herren in Blau nach der ersten ordentlichen Attacke, Beleidigung oder Hals-Ab-Geste ausgetickt wäre. Mir wäre es im Übrigen auch egal, ob das einer , fünf oder 15 Idioten wären, die dies provozieren würden.
    Aus Gründen des präventiven Selbstschutzes, im Interesse meiner Familie und meiner Selbständigkeit muss ich mich daher echt von solchen Aktionen fernhalten. Gegen das laszive Verhalten der Kölner (leider durch unsere Steuerknete finanzierten)Bullerei sind die In München bei Stürzi geradezu engagiert. Ganz klar: Anweisung von oben, lass den Islamkritikern mal was aufs Maul geben, hinterher nehmen wir dann die Anzeigen auf, die unser bunter Staatsanwalt dann alle einstellen wird. Köln ist im Arsch, genau wie Duisburg, Mannheim, Pforzheim und Berlin.
    Es ist einfach nur noch zum Kotzen! Meine aufrichtige Hochachtung an Euch!

  50. Früher war ein Gegner von Hundehaltung. Aber was die persönliche Sicherheit angeht, leisten vierbeinige Begleiter erstklassige Arbeit. Ein paar grosse Hunde wirken Wunder.

  51. #55 Paddelpfote (01. Dez 2013 20:14)

    Mannheim kannst du vergessen, ist verloren. Ich weiß wovon ich rede, ich wohn dort „im Block“. Wenn du hier Samstag abend die Cops brauchst, kannst du dich auf 30 Minuten Wartezeit einstellen, in denen du dich nur selbst verteidigen kannst. Klingt zwar fies, aber inzwischen bin ich ziemlich belustigt, wenn junge Studenten etc. bereichert werden, ihre (häufige) Hilflosigkeit gegenüber solchen Situationen amüsiert mich

  52. #11 freitag (01. Dez 2013 19:34)
    Ich befürchte, es wird nicht mehr lange dauern, und es gibt bei solchen Demos Tote!

    In den gleichgeschalteten Einheitsmedien wird es dann heissen, er/sie ist nach vorangegangenen Streit bei einer „Rangelei“ unglücklich gestürzt.

  53. Da kann ich den Teilnehmern nur meinen Dank aussprechen.

    Auch wenn es, von hier aus meine sicheren Wohnzimmer, etwas zynisch ist, sowas zu sagen, aber mn hat sehr schön gesehen, dass diese Typen, bei solider Gegenwehr, schnell vorsichtig werden. Die Erfahrung, habe ich privat auch schon gemacht. Sobald die echte Gegenwehr befürchten, haben die meisten keine Lust mehr. Deswegen greifen die auch immer in Gruppen an, weil sie so die Gegenwehr effektiv ausschalten.

    Wie man sieht, brauch man bei robustem Auftreten, auch diese beschissene Polizei nicht. Gut gemacht.

    Der AUftritt, hat Eindruck auf mich gemacht und sobald ich nicht mehr an Krücken gehe, werde ich mich bei Pro melden. Würde gerne an einer Veranstaltung gegen Christenverfolgung teilnehmen.

    Gute Besserung, an den Hernn, der verletzt wurde.

    Vergelts Gott

  54. Beschämendes Verhalten der Polizei. Unglaublich. Man kann nur den Kopf schütteln !!!
    So ähnlich muss es gegen Hexen im Mittelalter vorgegangen sein. Ohne Polizei hätte eshier wohl Tote und Verletzte gegeben und das mitten in Deutschland !
    Hier wird einem sehr schön vor Augen geführt, dass es bereits 1 vor oder 5 nach Zwölf ist, was die Islamisierung betrifft. Das Krebsgeschwür hat bereits alle Organe erfasst.
    Wer’s JETZT noch nicht kapiert hat, dem ist nicht mehr zu helfen !!

  55. Die Gewalt gegen geflüchtete Christen durch geflüchtete Muslime wird ja bereits in Asylantenheimen in Deutschland fortgesetzt.

    Und diese Gewaltspirale aus dem Nahen Osten wird derzeit nach Europa importiert und sich hier fortsetzen.

    Hinzu kommen die gewaltbereiten Muslime, die der Bundesverfassungsschutzbericht 2012 mit einer Personenzahl auf 42.500 beziffert. Wir sitzen hier auf einem Pulverfass.

    Aber Politik und auch weite Teile der Bevölkerung handeln nicht präventiv. Die Muslimenverbände haben sich dem Angebot der Sicherheitspartnerschaft durch Herrn Friedrich verweigert. Man muß also annehmen, dass sie die islamische Gewalt tolerieren. Das kann nicht sein.

    Es wird so getan als ob wir hier kein Problem hätten. Ihr könnt das solange ignorieren bis die Gewalt eskaliert.

  56. so weit ist schon gekommen. da wird in einem christlich geprägten land von ein paar noch nicht ausgestorbenen christen und/oder leuten, denen Christenverfolgung nicht völlig am a…. vorbeigeht, demonstriert oder vielmehr darauf aufmerksam gemacht und wird dann von einem moslem-mob angegriffen. was wäre wohl, wenn wir sie bei ihren Demos für syrien etc. angreifen würden? unvorstellbar.

    und die haben alle eins gemeinsam, wenn man sich Bilder anschaut, egal ob auf dem obigen oder aus dem Ausland bei Demos. diesen hasserfüllten blick, egal ob Männer oder Frauen. sehr unausgeglichene menschen.

    auch wenn man sich Videos von barino barsoum aus seiner islamischen zeit anguckt, sieht man diesen blinden hasserfüllten blick. nachdem er dem islam den rücken gekehrt hat, hat er einen blick wie ein dackel.

  57. Und wieder hat die polizei bewiesen, dass die nichts anderes als unifomierte Büttel des System sind. Aus diesem Grund, keine Solidarität mit denen!

  58. Dienstaufsichtbeschwerde!
    Dienstaufsichtbeschwerden!

    und nicht nur eine sondern von allen denen die Polizei trotz pers. Ansprache nicht helfen wollte!
    Das wirkt!

  59. 30. November 2013
    Feige Attacke
    Steinwürfe auf Polizisten in Friedrichshain
    Nur mit Glück wurde niemand verletzt, als in der Revaler Straße Chaoten(zu Deutsch: Antifa) Steine auf ein Polizeiauto warfen…
    http://www.bz-berlin.de/tatorte/steinwuerfe-auf-polizisten-in-friedrichshain-article1770140.html

    30. November 2013
    Piratin(Linksradikale in roter Maokappe) Jessica Zinn wettert über „Drecksmandat“
    Bezirksverordnete tagen ehrenamtlich, bekommen 20 Euro pro Sitzung.
    Götz Müller (46), CDU-Fraktionschef in der BVV: „Jeder Verordnete trägt die Verantwortung für 2000 Wähler. Das als ‚Dreck‘ zu bezeichnen, ist extrem ungeschickt. Frau Zinn könnte ihr Mandat ja zurückgeben, wenn es sie behindert.“
    http://www.bz-berlin.de/thema/piraten/piratin-wettert-ueber-quot-drecksmandat-quot-article1769895.html

  60. Thema Zielführend. Vielleicht wäre es „zielführender“ zunächst mal die Bevölkerung mittels Flugblätter, die in Briefkästen verteilt werden (nicht öffentlich, in der Öffentlichkeit) grundlegend zu informieren und die Angst vor der Nazikeule zu nehmen, indem man aufklärt, wer real existierende Nazis und Rassisten, insbesondere Autrorassisten, sind.

  61. Das alles ist strategisch und von höchster Ebene so gewollt, Chaos und Unsicherheit eskalieren zu lassen, um dann gegen die sogenannten „Rechten“ vorgehen zu können. Muslime werden als Rammböcke für die Abschaffung Deutschlands benutzt, sie kriegen Freifahrscheine für Aggressionen aller Art, vorausgesetzt sie richten sich gegen Deutsche. Fremdenfeindlichkeit? Jeder Idiot muß doch eine Aversion gegen diese typische Ethnie anwachsen fühlen, die sich hier aufführen wie die neuen Sklavenhalter, alles im Namen Allahs. Warum nur, und das sollte man sich ernsthaft fragen, steht in diesen Gesichtern und Gebärden, die dem Islam verinnerlicht haben, soviel Abscheu, Hass und Brutalität geschrieben? Soviel Antipathie und berechtigte Vorsicht erzeugt keine andere Spezies wie die Türken und Araber. Bei diesen Totschlägern und Kulturzerstörern soll man nicht abwehrend sein? Soll ich sie küssen und umarmen, während ich schon das Messer am Rücken spüre? Nein, nie und nimmer, und solange der Islam die Menschen prägt, wird es nur immerwährenden Kampf geben, seit Anbeginn des mohammedanischen Zeitalters.

  62. apropos freund und helfer:

    man erinnere sich vor einer Woche an diesen herzzerreißenden bericht eines Polizisten, hier bei pi.

  63. Das Verhalten „unserer“ Polizei entsetzt mich am meisten.
    Immer wieder habe ich gehört, dass in muslimischen Ländern ein Mob von Muslimen hinter Christen (oder anderen Kuffar) her ist – und die lokale Polizei untätig und wohlwollend zuschaut – also die Lynchjustiz und die Mordaufrufe des Islams an „Ungläubigen“ unterstützt.
    Dies nun auch in Deutschland.
    Nimmt sich die deutsche Polizei ein Vorbild bei Ihren Kollegen in der Türkei, Syrien, Ägypten, …?

    Was ist das bloß?
    Haben die Polizisten Angst vor den Aggressionen der Muslime?
    Oder ist unsere Polizei schon ausreichend unterwandert von Muslimen und Links-Faschisten?
    Ist es einfach Unwissenheit über die Strategie des Islams (Dschihad -> Sharia) ?

    Mein Vertrauen in unseren Staat (was da noch übrig ist) wird damit weiter zerstört.

  64. Als in Video 4 der Moslem das Wort ergreift, werden einige seiner Glaubensgenossen regelrecht hysterisch.

  65. Die Polizei handelt nach Dienstanweisung, ansonsten besteht bei Verstoß die Gefahr, den Job zu verlieren.

    Glaubt ja nicht, einzelne Polizisten finden das alles so gut, was hier abläuft, aber sie sind ihrem Dienstherrn verpflichtet.

    Sie würden sich sicher auch gern wehren gegen gewaltbereite Linksextremisten und Islamisten.
    Fast täglich werden Polizisten angegriffen und verletzt und das wird von den Politikern einfach so hingenommen.
    Die Gewerkschaft der Polizei macht dazu vieles öffentlich.

    Es wird künftig noch weiter eskalieren und wir werden sehen, dass sich das Blatt wenden wird, denn bald sind auch die Rotweingürtel nicht mehr zu schützen.

  66. Hier sind wir hunderte, drausen nur eine Handvoll…
    Wären wir so viele vor Ort bräuchten WIR nicht unbedingt Polizeischutz…

  67. Der Islam ist Fake von A bis Z! Nichts, null und nichts ist autenthisch, nichts kann historisch nach gewiesen werden.

    Es ist wissenschaftlich und historisch bewiesen, dass der Islam und sein angeblicher Porphet eine komplette Erfindung und eine perkekte Konstruktion ist.

    Es gibt Null (0) historische Quellen von den ersten 2 Jahrhunderten nach der angeblichen Flucht des Kamelhändlers von Mekka nach Medina!

    Die Mohmmedaner glauben ein gigantisches Märchen, eine gigantische Legende, ohne irgendeine einzige historische Quelle.

    1,5 Mrd. Mohammedaner werden teufelisch betrogen, weil ihnen der einzige Mittler zu Gott, der einzige Erlöser und der einzige Heiland vorenthalten wir, der da ist Jesus Christus von Nazareth, geboren in einem Stall in Bethlehem.

    Und das ist nur ein Werk Satans. Daher ist auch der Islam nur ein Konstrukt der gefallenen Engel.

    Der Teufel will, dass keine Menschen die Anschauung Gottes haben werden, nach diesem vergänglichen Leben.

    Für dieses Ziel ist der Islam das perfekteste Mittel des Teufels, denn die Mohammedaner müssen töten, um sicher in den „Himmel“ zu kommen. Aber wer tötet kommt sicher in die Hölle! Der Teufel ist ein Lügner und der Islam ist eine gigantische Lüge!

    Im Grunde genommen ist der angebliche Kamelhändler nur ein Ersatz für Jesus Christus, aber ein teuflischer Ersatz. Und die Mohammedaner merken es nicht in ihrem Hass, Fanatismus und in ihrer Gehirnwäsche.

    Ein Synonyme für Islam ist auch Dummheit!

  68. OT

    Es sind zwar noch nicht alle Stimmen ausgezählt, aber soviel ist sicher, Kroatien wendet sich GEGEN DIE HOMO-EHE.

    Nun werden die Kommissare in Brüssel wieder im Dreieck springen und Nahtsis schreien oder mit Sanktionen drohen, wie angebliche Demokraten das eben so tun.

    Tja, Volksabstimmungen sind manchmal was feines.

  69. Die Führung befiehlt und der Polizist schaut tatenlos zu, wenn Gewalt gegen politisch andersdenkende ausgeübt wird. Ob in England, Deutschland oder sonstwo in der EU (wo die Gewalt nicht selten sogar von der Polizei selbst ausgeht)

    Das ist genau das was ich meine, wenn ich sage das man in die Polizei keine Hoffnungen setzen darf und das die Masse der Polizisten auf Befehl ohne mit der Wimper zu zucken auch mit aller Härte gegen das eigene Volk vorgehen wird.

  70. Auf dem 2 Foto von oben, die zentrale Hackfresse, ist mir bekannt von irgendwelchen veröffentlichten Verbrechervisagen!

  71. Der Stalin vom Rhein, Wilderer, oder wie der heisst, der hat die Polizisten über die hündische Polizeiführung wahrscheinlich briefen lassen, wie sie zu handeln haben: „Kein Polizeischutz für Rächtz!“ Traurig, dass es in diesem von Diktaturerfahrungen gebeutelten Land für totalitäre Kräfte wieder so einfach ist, so mit unbequemen Gegnern umzugehen!

  72. Nun ja, Weimar reloaded. Wohin die Fahrt wohl diesmal geht? Schau ich mir unsere europäischen Nachbarn an, wird mir nicht Angst und Bang 🙂

  73. Und das vor unserem Kölner Dom ! Die Polizei muss sich schämen .
    Aber die Kölner Polizei hat sich auch unter der CDU-Führung EX-OB Schrama gegen die Aufklärer über den Islam gestellt .
    Zur Erinnerung : Ein Kölner Polizist hat Alice Schwartzer gestanden das die Vergewaltigungrate in Köln an Deutsche Frauen von Moslems beganngen 70-80%. Das aber die Polizei dies öffentlich nicht sagen darf ,das die Polizei dann als Rassisten betitelt werden .

    Feige Polizei sage ich da nur ,sie gehorchen der verräterischen Politiker ,aber nicht ihrem Gewissen ,natürlich nur wenn sie eins haben .

    Mutig von den 50 Menschen gegen die Christenverfolgung !
    Ich wäre so gerne dabei gewesen ,aber mein Herz und Blutdruck würde das nicht überstehen .
    Tolle Aktion ,Danke für euren Mut !

    Oh Adenauer ,oh Adenauer was machen diese deutschen Politiker aus deiner einst geliebter Stadt wo du Bürgermeister warst ! Sie haben aus Köln eine islamische Stadt gemacht und mir meine Heimat genommen . Bin gespannt wie lange es noch dauert bis der Kölner Dom eine Fatima-Roth-Moschee wird . Auch den Kölner Karneval können die Kölner bald vergessen ,denn im Islam ist das verboten . Auch das Kölsch werden sie nur in ihren feuchten Träumen geniesen können .
    Schade das die Kölner solche Feiglinge geworden sind .

  74. Also die Videos sehe ich mir nicht an. Möchte ja heute noch schlafen können heute Nacht.

    Sehr gut von euch. Tatsächlich hatte ich vor, auch zur Demo zu erscheinen. Leider sind es hier immer Samstagsdemos an denen ich arbeiten muss. Es ist schon fast wie verhext. 🙁

    Aber wäre vielleicht auch besser so. Wäre sicherlich auch nicht weniger aggressiv geworden mit meinem slawischen Temperament als die Muselmanen.

  75. Die Polizei hat Angst, gegen Moslems vorzugehen.
    Dann in kürzester Zeit können sich sehr viele von ihnen zusammenrotten. Dann sind sie zahlenmäßig mehr, als an Polizei schnell zusammengezogen werden kann.
    Dann gibt es Bürgerkrieg.
    Die Polizei hat insgeheim Angst vor so etwas.
    Wir sind ausgeliefert.

  76. Der Schuldige heißt wie immer Jäger (SPD), der alles unter den Teppich kehrt, was mit dem Islam zusammenhängt. Der Kerl gehört abgesetzt -sofort -, wie seine Chefin Kraft(SPD).

    Dass sind diejenigen, die das alles zu verantworten haben. Die eigentlichen Verbrecher am deutschen Volk sitzen in den Führungsspitzen der Parteien!

  77. #92 Oxenstierna
    „Wir sind ausgeliefert“ ???

    Warum? Können wir uns gegen M***s nicht verteidigen? Sind wir irgendwie nicht in der Lage dazu?

    Ja, Menschen mit solch einer Einstellung wohl schon …

  78. In muslimischen Ländern werden Frauen bestraft, Peitschenhiebe oder Steinigung, wenn sie Opfer von einer Vergewaltigung wurden.
    In Deutschland wird man inzwischen von der Polizei festgesetz, wenn man friedlich auf Unrecht und eine Gewaltideologie hinweist und von den linken Staatszerstörern sabotiert wird.

    Was ist aus Deutschland geworden?


    #82 MadameMim, ja, es ist vermutlich weniger der untere Polizist, sondern irgendwo weiter oben in der Befehlskette…

    Oder ist hier eine Ursache:
    Auf der Kundgebung geht es nebenbei auch um die Christenverfolgung durch Sozialismus.
    Auf mittlerer Ebene in der Polizei sitzen 68er, die nicht zulassen wollen, dass ihre linke Ideologie kritisiert wird, schon gar nicht, wenn es Wahrheiten sind.
    Entsprechend gibt es Anweisungen, …
    So könnte ich das Verhalten der Polizei verstehen.
    Mit Gerechtigkeit und den eigentlichen Aufgaben der Polizei hat das allerdings wenig zu tun.

  79. ihr seid mehrere mit hoffentlich reichlich bildmaterial. damit könnt ihr dann die mittlerweile blau kostümierten staatsschrottler auch bei verschiedenen gerichtsbezirken anzeigen. damit kriegen dann auch verschiedene staatsanwälte arbeit. kann ja sein das sich dabei mal wenigstens einer seiner pflicht entsinnt …

  80. #WSD

    Es sind viele Rätsel in unserer Gesellschaft, die mit links und rechts, gläubig oder nicht, reich oder arm, nicht zu erklären sind!

    Diese Rätsel haben alle einen gemeinsamen Nenner:

    Christlich oder Antichristlich.

    Und damit lassen sich diese Rätsel auch erklären. Sonst spinnefeinde gesellschaftliche Gruppen ziehen an einem Strang, wenn es gegen das Christentum geht.

    Dies ist nicht soziologisch zu erklären, sondern spirituell.

  81. Dank an Michael Mannheimer und Jörg Uckermann, Dank an Sebastian, Dank an alle Teilnehmer! Danke für den Bericht und Dank an die Filmer!

    Proud to be PI! PI wirkt!!!

    Schöne Erlebnisse am Rande:

    Muslimin: „Muslime töten keine Christen!“
    Aktivistin: „Doch. Steht im Koran.“
    Muslimin: „Wo? Zeigen Sie es mir.“
    Aktivistin zeigt den Original-Koran der König-Fahd-Akademie, 6:33 (Schwertvers).
    Muslimin liest den Text.
    Muslimin: „Ich habe den Text auf meinem I-Pad. Welcher Vers?“
    Aktivistin: „6:33.“
    Muslimin liest den Text auf ihrem Eierdingsbums. Ist derselbe wie im Koran der Aktivistin.
    Muslimin schreit: „Das ist falsch!“
    Tja, dumm gelaufen …

    Zwei asiatische Schülerinnen
    Aktivistin: „Habt ihr in der schule schon mal was von Christenverfolgungen gehört?“
    Schülerin: „Ein wenig, aber nicht viel.“
    Aktivistin: „Wollt ich euch mal etwas mehr informieren?“
    Schülerin: „Ja danke!“

    Eine Muslimin brüllt: „Warum halten Sie den Koran in der Hand? Sie dürfen das nicht, Sie sind eine Ungläubige!“ Sie hat Recht: Der ist nur gut zum Popo abputzen (sagt Karim auch).

    Aktivistin hält Sabatina-Flyer (Christenvervolgung stoppen) in der Hand, auf dem verletzte Frauen zu sehen sind und geht damit rum. MuslimInnen außer Rand und Band.
    Aktivistin: „Das ist euer Islam! Den wollen wir hier nicht.“

    Eine „Islamwissenschaftlerin“. Wirre Haare, Riesengebiss, irrer Blick. Schreit: „Das ist nicht der Islam!“ Rast hin und her und ist ganz außer sich. Aktivistin: „Seien Sie ruhig und hören Sie dem Redner zu, da können sie noch was lernen!“ Irre: „Das ist nicht der Islam huhuhahakreischschrei!“ Aktivistin wütend: „Lassen Sie mich endlich in Ruhe, ich will jetzt die Rede hören!“

    Ein Rastalockentyp reißt Aktivistin den Sabatina-Flyer aus der Hand, wird vom Ordner und einem Teilnehmer zu Boden geworfen und festgehalten, bis die Polizei kommt. Dann wird Krautkopf wieder freigelassen. Hoffentlich hat der jetzt auch ein paar blaue Flecke.

    Ein Aktivivist diskutiert mit einem total integrierten Moslem (Ingenieur?). Am Ende des Gesprächs sagt dieser: „Die Scharia hielte ich aber doch schon für besser hier in Deutschland!“

    Alles klar auf der Andrea Doria?

    Michael Mannheimer sagt zu einem Polizisten: „Danke!“ Polizist sauer: „Sie brauchen sich nicht zu bedanken.“

    Das war wieder mal eine wunderbare Demonstration, wie friedlich und tolerant Muslime doch sind! Und ich sage es ihnen immer wieder, auch gestern: „Sowas wie euch wollen wir hier nicht!!!“

    Dank an euch alle, die ihr gekommen seid! Besonderen Dank auch an unseren lieben Karim Izadi, der als politisch Verfolgter aus dem Iran wie kein anderer über den wahren Islam Bescheid weiß und immer enthousiastisch und mutig seine Stimme erhebt – so auch am Samstag.

    No surrender, maximum resistance! Habt keine Angst: Wir sind das Volk! Noch!

  82. Die Polizei in Berlin, Bremen und Nordrhein-Westfalen ist durch die politische Führung, aber auch durch die sog. Polizei-Einsatzleiter zu erbärmlichen uniformierten Kreaturen verformt worden.

  83. #83 Enra (01. Dez 2013 20:57)

    Hier sind wir hunderte, drausen nur eine Handvoll…
    Wären wir so viele vor Ort bräuchten WIR nicht unbedingt Polizeischutz…

    Stimmt! Wir sind sogar mehrere Millionen!

    Und auch Türken, Araber und Linken sind auf unserer Seite! Und viele die schweigend in Verantwortung sind.

    Das Problem ist nicht die Masse, sondern wofür???

    Wir wissen alle wogegen wir sind, aber eben nicht wofür!

  84. Hab’s mir komplett angesehen. Ich kann das gar nicht glauben … nochmal: Ich kann das gar nicht glauben!
    Unfassbar, was in diesem Rechts-, pardon, Linksstaat inzwischen möglich ist!

    Polizisten sind längst nichts als unterbezahlte arme „Schw….“, keine Frage. Aber dass keiner von denen hingeht und …
    Haben die nicht mal sowas wie nen Diensteid abgelegt? Ist der inzwischen geändert in „Ich werde alles zum Wohle aggressiver Minderheiten und zum Auslöschen des deutschen Volkes tun?“
    Zum dritten Mal: Ich kann das einfach nicht glauben!!!

  85. „Kein Durchgang für Deutsche“..!

    Das ist Deutschland 2013.. Danke nochmal an die Politik das sie die Städte ein nach der anderen, durch ungebildete gewalttätige Ausländer, zu Ghettos/Slums macht.´
    Diese Ausländer braucht keiner!
    ————————————-

    Ruhrfeld-Porträt

    Mecktown, Mafia und Kaputtschläger

    Von Andrea Giesbrecht-Schmitz MECKENHEIM. „Hier regiert die Kölnkreuzmafia“, „Kein Durchgang für Deutsche“. An Hauswände, auf Hinweisschilder, auf Gehwege sind solche Sprüche gesprüht. Das ist alles andere als einladend, und so soll es auch sein. Die Jungs aus den Wohnblocks am Kölnkreuz und an der Adendorfer Straße – im Viertel begegnet man kaum Mädchen – gefallen sich in der Pose der Ghetto-Gangster. Zehn-, Elf-, Zwölfjährige.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/rhein-sieg-kreis/meckenheim/Mecktown-Mafia-und-Kaputtschlaeger-article181964.html

  86. @9 langstrumpf

    Es stimmt schon was Sie schreiben,aber unsere Leute sind auch vertrieben /ermordet worden durch Terror den übrigens ihre deutsche Bundesregierung bis heute unterstützt….Keinen hat es gejuckt und jetzt habt Ihr das gleiche Problem und euer Gauckler vera****t euch noch mit seinen dreisten Lügen.Wir schauen jetzt mal zu wie Ihr das in Deutschland lösen wollt.

    Gruss Serbien Forum

  87. #97 Mosaik

    Völlig richtig…die Polizisten in der oberen Befehlskette werden vermutlich auch nicht direkt mit körperlicher Gewalt konfrontiert und außerdem regelmäßig gehirngewaschen und gebrieft.

    Dennoch sehen auch sie, wie das alles ausufert und dass sich etwas ändern muss.

    Unser Lieblingsinnenminister Jäger hat seine Leute angewiesen, durch NRW zu reiten, um den Bürgern Tipps zu geben, wie sie Haus und Hof vor den ständig wachsenden Einbrecherbanden zumindest etwas sichern können.
    Das ist doch DIE Bankrotterklärung, wenn ein Staat seine Bürger nicht mehr schützen kann.
    Und die Kriminellen jubeln, dass es ein Land wie Deutschland gibt..ein Schlaraffenland.

  88. Hier noch für die wissenschaftlich Interessierten, wie der Kloran erfunden worden ist. Die Mohammedaner sollten mal das Märchen vergessen, dass der Kloran als fertiges Buch vom Himmel gefallen sei. (Uebrigens lautet die Steigerungsform für Dumm wie?
    –> „Dumm, dümmer, islamisch.“

    Wie der Kloran erfunden und erstunken wurde:

    Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen wurzelt der Koran, weit vor Muhamad, in aramäischen Liturgiebüchern der arabischen Christen.

    Der erste Schlüssel zur Herkunft des Korans liegt im Wort selber: quran ist aramäisch, genauso wie sura (Sure) und aya (Vers).

    Die ersten bekannten Koranfragmente stammen aus dem frühen 8. Jahrhundert, der erste vollständige Koran aus dem späten 9.Jahrhundert.

    Es bildeten sich im Laufe der Zeit zahlreiche Koranvarianten heraus.

    Die heute für die Mehrheit der Muslime (Sunniten) offizielle Version ist die von Kairo aus dem Jahr 1924.

    Diese Version soll auf den othmanischen Koran zurückgehen, Belege für einen Othmanischen Koran gibt es keine.

    Die Schiiten und andere erkennen den Kairoer Koran nicht als den einzig verbindlichen an.

    Noch Fragen???

    „Allah weiss alles! Aber wir Christen wissen auch „fast“ alles über die islamischen Lügen!

    Der Islam wird jetzt step by step entlarft! Uni Münster wird hoffentlich mithelfen!

    Mohammedaner schnallt euch fest! Es kommt später noch dicker!

    Lüge nach Lüge wird jetzt aufgetischt, und ihr habt am Schluss nur noch ein Lügenbuch in euren Händen.

    „Allahu akbar“ wird dann zu „Allahu lügibar“!!!

    Der Lügen-Imam in München, der vom Terror-untestützenden Emir von Katar finanziert wird, sollte sich warm anziehen.

    Der Lügen-Pinocchio-Imam Bajramin Idriz mit dem Schlangen-Gesicht wird überführt als Lügner.

  89. lasst uns doch mal alle auf die Strasse gehen.Nur zusammen sind wir stark.Wer kann sowas organisieren??Ich wäre sofort dabei.Ich müste mich nur zusammenreißen. Wie gesagt wenn einer sowas aufstellen kannn,bitte melden.

  90. @ #103 Milli Gyros

    Eine Muslimin brüllt: “Warum halten Sie den Koran in der Hand? Sie dürfen das nicht, Sie sind eine Ungläubige!”

    Danke für diese Momentaufnahmen des Irreseins, auch an alle anderen, die diese Demonstration organisiert und mitgemacht haben!

    Ich sehe grade eine Sendung zum Ende der DDR, wo die Leute den geistig nicht mehr auf der Erde weilenden Führern erklärt haben: „Wir sind das Volk!“

    Und ich warte auf den Tag, den ich wohl nicht mehr erleben werde, wo 1,x Milliarden Mohammedaner aufstehen und sagen werden: „Wir sind die Gläubigen!“ Den Tag, an dem in der ganzen Welt bekannt werden wird, welche unglaublichen Verbrechen durch den Islam seit seiner Entstehung verübt worden sind, gegen die alle Bösartigkeiten anderer Völker verblassen werden!

    Den Tag, an dem alle Welt wissen wird, wie viele Aber-aber-aber-Milliarden Dollars plötzlich frei geworden sind zur Unterstützung der so armen, armen Mohammedaner durch ihre eigenen Führer, die im Rolls-Royce zum Kamelrennen gefahren sind und gleichzeitig den bösen Westen der fehlenden Unterstützung ihrer Glaubens“brüder“ und -„schwestern“ angeklagt haben.

    Hey Jungs im Kaftan und Turban, euch stehen wahrhaft interessante Zeiten bevor.

  91. Viel wichtiger ist aber,wie die schweigende Mehrheit denkt.
    Und darüber bekam man ja einen Eindruck als Sarrazin sein Buch damals vorstellte.
    Diese Zustände ,wie in dem Video,kann kein Politiker oder Polizist rechtfertigen ohne sich gefallen lassen zu müssen das er dann an einer Geisteskrankheit leidet.
    Interessant ist das son Neger und son Rasta-junkie beleidigen können,und auch noch meinen sie seien im Recht.
    Ich habe den Verdacht das es bald sehr stark knallen wird,auch in Deutschland.Egal wo man hinhört haben die Leute immer mehr und mehr die Schnauze voll von so einem Verbrecherpack.Und meistens kommen die eben aus dem Bereich des Islams.

  92. Um NRW sollte man einen Bogen machen und es meiden!
    —————————————–

    So ein scheinheiliges A….. von Jäger! Findet es besorgniserregend aber macht nichts! Wohl Freunde fürs Leben.
    Und die dt. Bevölkerung muss die Unfähigkeit von IM Jäger wieder ausbaden.
    —————————————–

    Zahl der Salafisten in Deutschland extrem gestiegen

    Die Zahl der Salafisten in Deutschland ist laut Bundesamt für Verfassungsschutz in den vergangenen zwei Jahren stark gestiegen. Die Polizei hat besonders Rückkehrer aus Syrien im Visier.

    Die Zahl der Salafisten ist in Deutschland auf rund 5500 angestiegen. Die islamische Bewegung habe in den vergangenen zwei Jahren Anhänger sprunghaft dazugewonnen, sagte Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, der in Hagen erscheinenden „Westfalenpost“. 2011 ging das Bundesamt für Verfassungsschutz noch von bundesweit 3800 Salafisten aus.
    In Nordrhein-Westfalen hat sich die Zahl der Salafisten dem Bericht zufolge innerhalb von einem Jahr auf 1500 verdoppelt. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) nannte die Zahlen besorgniserregend.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article122412218/Zahl-der-Salafisten-in-Deutschland-extrem-gestiegen.html

  93. Köln ist verloren, und das ist auch so gewollt. Spätestens seit sich „ein breites Bündnis“ etablierter Parteien, Gewerkschaften und Teilen der Kirche, entschloSSen hat, Andersdenkende „in der Toilette runterspülen“ zu wollen.
    Aber die Herrschaft_innen werden sich wundern, wenn sie erstmal dran sind, von ihren Proteges eine Sonderbehandlung zu erfahren.

    😯

  94. #11 freitag (01. Dez 2013 19:34)

    Warum schützt die Polizei nicht ihre eigenen Landsleute??? Sind sie zu feige?

    Wie die sogenannten „Polizisten“ sich da alle wie auf Kommando auf den einen Harmlosen stürzen, der die Flucht des Mikrofonräubers/-zerstörers verhindern wollte, einfach jämmerlich, erbämlich und beschämend. Sagt mal, sind die tatsächlich so doof? (Oder nehmen die heute auch Analphabeten in den „Polizeidienst“ auf, welche zwischen Täter und Opfer nicht mehr zu unterscheiden vermögen, also da irgendwelche mentalen „Zuordnungsprobleme“ haben?

    Sieht jedoch sehr nach geplanter Handlung und Vorsatz aus. Als hätte der Räuber gerufen: „Einsatzleitung: Haltet den Dieb, er hat mein Messer im Rücken!“ Sehe ich das richtig, und die haben denjenigen, der seinen Besitz schützen wollte, nicht nur massiv mit den Knien zu Boden gedrückt und ihn umstellt wie einen auf frischer Tat gefaßten Bankräuber, sondern ihm auch mit Kabelbinder die Hände auf dem Rücken „fixiert“?

    Ja, schämen diese Hansels sich eigentlich für gar nix mehr? Das ist Freiheitsberaubung und Einsatz unverhältnismäßiger Gewalt! Nötigung! Die sind ja geradezu genauso „heldisch“ wie unsere ganzen Muslimbanden, die immer nur zu fünft über einen herfallen! Und DAS sollen unsere „Polizisten“ sein!? Die dafür da sind, daß wir unsere Meinung frei äußern können? Unsere (längst gefährdete) Demokratie gewahrt bleibt? Von UNSEREN Steuergeldern finanziert (und nicht von Hartz-IV der Migranten)? Es kann sich nur um einen SCHLECHTEN WITZ handeln.

    Mit dem relativ guten Bild- und Tonmaterial würde ich ein Disziplinarverfahren gegen diese jämmerlichen Täterschützer in Grün anstrengen. In ihren „martialischen“ Uniförmchen, die offenbar nur noch dafür angezgen werden, die eigene Bevölkerung einzuschüchtern. Das ist ja „allgemeingefährlich“ – für die Allgemeinheit gefährlich! Hier die schönsten Szenen aus Chaplins „The Kid“:

    http://www.tubechop.com/watch/1697164
    http://www.tubechop.com/watch/1697165
    http://www.tubechop.com/watch/1697180
    http://www.tubechop.com/watch/1697189
    http://www.tubechop.com/watch/1697212

    (Im Happy End lernt der dumme Polizist tatsächlich noch, „dein Freund und Helfer“ zu sein, wie sich’s GEHÖRT!)

  95. #108 ratko
    Das Problem wird wie gesagt von oben nicht gelöst werden.
    Deutschland wird Enden wie der Kosovo ,nur es dauert etwas länger.
    Eure damalige Regierung hat ja wenigstens noch versucht zu Retten was zu Retten ist( ob die Mittel immer optimal waren ist umstritten)
    Die damalige Rot Grüne Regierung in Deutschland hat dieses u.a. mitverhindert.Warum sollte sie es im eigenen Lande verhindern wollen .
    Das Ganze hat System ,auch in Serbien strebt man nach von Regierungsseite nach “ Europa “
    in ein paar Jahren habt ihr auch in Zentralserbien die gleichen Probleme.

  96. Zuerst einmal: großen Respekt für diejenigen, die diese Demo auf die Füße gestellt haben!

    Das alles wird noch ganz böse enden – es wird im nächsten Jahr beginnen, wenn hunderttausende Roma und Sinti in die EU fluten…

    Ein Wandel ist nicht mehr fern, macht weiter!

  97. Ist das der Anfang oder ist das das Ende?

    Ihr kämpft auf verlorenem Posten – das ist unaussprechlich ehrenhaft!

    Bitter ist, dass es kein Mensch mitbekommt!

    Ausser uns PI-Lesern versteht kein Mensch, worum es in diesem Kampf geht – sie verstehen es nicht einmal als Kampf, sondern nur als unnötige Provokation – wenn sie es denn überhaupt mitbekommen.

    Eine unnötige Provokation unseres friedlichen Miteinanders – weil sie eben auch das real-existierende unfriedliche Miteinander nicht mitbekommen.

    Unsere Welt ist rosarot und bunt – die Realität (Deutsche Opfer fremde Täter) stört einfach nur – so wahr sie auch ist.

    Ist das der Anfang oder ist das das Ende?

    Schaut man sich dieses spontan zusammengerottete „Volk“ an, diese Jugend in Deutschland, die überall auftaucht und ihren Platz in diesem Land mit allen Mitteln – auch jenen der Realitätsverweigerung – verteidigt, dann weiss ich: Es ist das Ende.

    Die Wahrheit gehört den Siegern. Der Geburtendschihad ist siegreich.

    München, Köln, Berlin… und jedes kleinste Kaff haben FERTIG!

    Fertig, aus und auf Wiedersehen.

    Doch das Ende wird lange.

    Und aus der Hoffnungslosigkeit erwächst der Fatalismus.

  98. Man darf es nicht sagen,aber die Verantwortlichen für diesen Saustall,die Grünen und auch alle anderen multifreundlichen und nach immer mehr Willkommenskultur schreiende die für solche Verhältnisse verantwortlich sind,auch der Bundespräsident sollten mal die Bereicherung durch Moslems erfahren.Sie sollten keine ruhige Minute mehr schlafen können.In Leipzig sind ja von Linksextremen sogar französchische und russische Journalisten angegriffen worden,hoffentlich erwähnen sie das in ihren Ländern und sagens mal unseren Politiker.
    Was ist das für ein Land ?

  99. #73 LaPetiteRobeNoir (01. Dez 2013 20:36)
    apropos freund und helfer:
    man erinnere sich vor einer Woche an diesen herzzerreißenden bericht eines Polizisten, hier bei pi.

    #119 Izmir Übül (01. Dez 2013 22:09)
    – – –
    !

  100. Ich bin, wie andere eigentlich Gleichgesinnte auch, wohlwissend nicht nach Köln gefahren.

    Auf den Fotos und Videos habe ich einige mir persönlich bekannte Personen gesehen. Darunter Mannheimer, Uckermann, Nobile, Karim I., „Verona B.“ usw.

    Es ist in Köln IMMER dasselbe: Sobald die PRO-Bewegung beteiligt ist, gibt es Ärger und keinen Schutz durch die Polizeiführung für die Kundgebungsteilnehmer.

    @ #15 normalofrau (01. Dez 2013 19:38)

    Das Verhalten der Polizei finde ich unter aller Sau! Die Polizei, Dein Freund und Helfer!?

    Bitte nix gegen die Polizei bzw Polizisten sagen. Die dürfen nur einschreiten, wenn die politische Führung das explicit erlaubt/befiehlt, selbst wenn sie selbst gerne einschreiten würden.
    Natürlich gibt es auch unter den Polizisten einige linke/mohammedanische Unterwanderer, die sich eins grinsen, wenn 70-jährige Rentner geschlagen werden. Aber die sind NOCH in der Unterzahl.

  101. Solche Demos nur noch mit anwesendem Anwalt der sofort anzeigen gegen die polizeiführung einleitet, und massiver Videodokumentation.

  102. Eine Muslimin brüllt: “Warum halten Sie den Koran in der Hand? Sie dürfen das nicht, Sie sind eine Ungläubige!”

    Mögliche Antwort: „Können Sie vorhersehen, ob ich mich vielleicht irgendwann in der Zukunft zum Islam bekehre? Und dazu muss ich doch erstmal den Koran lesen. Und wenn Sie hier nicht so hysterisch rumschreien würden, würde es vielleicht sogar schneller gehen. Mohammed hat auch nicht wie irre rumgebrüllt, und zu seiner Zeit haben sich auch nicht alle sofort konvertiert. Sie haben ja gar keine Ahnung vom Islam!“

  103. @ #119 Izmir Übül (01. Dez 2013 22:09)

    Der da auf der Treppe gefesselt wurde war der Täter, der die Sachbeschädigung und Sprengung einer Versammlung begangen hat!

  104. #126 zuhause

    wow, bravo! Da kannste doch jetzt froh sein, dass Du ein Totschlag-Argument gefunden hast für Deine Feigheit!!!
    Ich war auch da und ich bin in keiner Partei und in keinem Verein und KEINER von den Aktivisten, egal aus welcher Reihe, hat da eine Eskalation zu verschulden oder gar befeuert!
    Sowas hier zu sagen – ganz ehrlich, dann bleib doch für immer zuhause. So jemanden braucht man auch nicht vor Ort!!!

    Dass diese Leute schon so lange mit ihrem Namen und ihrer Präsenz schon so lange soviel hinnehmen müssen, weil sie einfach vor Recht und Gesetz als Bürger zweiter Klasse behandelt werden, dafür kann man wenigstens Respekt haben!

    Was machst Du denn? Wo hast Du Dich mit Deinem Gesicht, Deinem Namen in die vorderste Front gestellt und Anfeindungen oder einen Angriff auf Dich riskiert?

    Bah! Wenn ich sowas lese krieg ich das Kotzen.
    Wenn Leute wie Du sich nämlich „unsere Freunde“ schimpfen, braucht man keine Feinde mehr!!! Fahr sonst wo hin, feiger Vogel!!

  105. #127 Cedrick Winkleburger (01. Dez 2013 22:26)

    Solche Demos nur noch mit anwesendem Anwalt der sofort anzeigen gegen die polizeiführung einleitet, und massiver Videodokumentation.

    Genau so müsste es laufen! Direkt vor Ort auch Dienstaufsichtsbeschwerden einleiten. Am besten auch bei Gericht gleichzeitig einen Anwalt, der dem Richter eine einstweilige Verfügung oder Anträge unter die Nase hält.
    Sowas kostet aber!

  106. @ #76 Mosaik (01. Dez 2013 20:39)

    Polizeipräsidenten und Einsatzleiter haben vermutl. die Anweisung von Oben(Innenminister Jäger) nichts zu tun.

    DAWA als freundschaftliches Kennenlernen

    Außerdem werden Polizeichefs nebst Mannschaften immerwieder in Moscheen geführt zum Beschnuppern des Islams, Gespräche mit dem Imam bei Tee und halal Häppchen.

    Die radikalen Brüder(Yavuz und Gürhan Özoguz) der Aydan Özoguz, Gattin(Venusfalle!) des Innensenators von Hamburg, SPD-Vizin, zu denen sie noch Kontakt pflegt, schlagen vor:
    „“In dieser für Muslime immer unüberschaubarer werdenden Lage schlagen wir allen muslimischen Gruppen vor, von sich aus die Sicherheitsbehörden einzuladen: Insbesondere zum Schutz gegen Entwürdigung der für Muslime heiligen Stätten, wie z.B. Moscheen, schlagen wir vor, dass die Moscheen sich direkt an die zuständigen Polizeistationen wenden und diese zu einem Besuch in der Moschee einladen. Da zahlreiche Moscheen bereits direkte Kontakte zu den verantwortlichen Stellen haben, ist das nur eine von mehreren Möglichkeiten, Missverständnisse abzubauen und unabhängig von dem Mediengetrommel ein sachliches Miteinander zu ermöglichen.““ (muslim-markt.de)

    BEISPIELE von vielen:

    „“Führungskräfte der Polizeidirektion Friedrichshafen zu Besuch bei der örtlichen Moschee

    Zu einem Informationsbesuch haben sich Führungskräfte der Polizeidirektion Friedrichshafen am Dienstagnachmittag bei der örtlichen DITIB-Moschee (Türkisch-islamische Union der Anstalt für Religion e.V.) in Friedrichshafen in der Theuringer Straße eingefunden. Dabei waren die Polizeibeamten der Einladung des örtlichen Moscheevorstandes nach einem Informationsbesuch beim Polizeirevier Friedrichshafen gefolgt.

    Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Herrn Rahmi Bayrak, dem Imam Herrn Münir Ekinci, der Sprecherin vom Sprecherkreis Frau Emel Coban sowie Herrn Ömer Alemdaroglu vom Integrationsausschuss wurden den interessierten Beamten die Räumlichkeiten gezeigt…

    Allgemeine Fragen der Besucher zum Islam wurden ebenso freundlich und kompetent beantwortet wie die zur Ausgestaltung der Moschee.

    Der Führung folgte eine Einladung zu einem kleinen Imbiss mit türkischen Spezialitäten und Tee…

    Es wurde vereinbart, weitere Treffen folgen zu lassen…““
    http://www.polizei-friedrichshafen.de/PDFriedrichshafen/Seiten/F%C3%BChrungskr%C3%A4ftederPolizeidirektionFriedrichshafenzuBesuchinder%C3%B6rtlichenMoschee.aspx

    MIT SPECK FÄNGT MAN MÄUSE

    „“Mettmann (ots) – Am 01. September 2012 stellte die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen 1.400 Ausbildungsstellen zur Verfügung…

    Im Zuge seiner Personalwerbung ist PHK Marten Harms ständig auch auf der Suche nach jungen Bewerberinnen und Bewerbern mit Zuwanderungshintergrund. „Diese jungen Leute bringen durch ihre Mehrsprachigkeit und kulturellen Hintergründe oft zusätzliche Kompetenzen mit. Gerade dadurch kann ihr Einsatz im täglichen Polizeidienst oft besonders wertvoll sein, um sprachliche und kulturelle Barrieren abzubauen !“…““
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/43777/2432769/pol-me-info-runde-in-der-moschee-langenfeld-1303073

  107. Als am 9.11.1938 Synagogen und jüdische Geschäfte brannten, haben Polizei und Feuerwehr weisungsgemäß auch nichts getan. – Geschichte wiederholt sich.

  108. Ist doch klar, daß sich die Moslems aufregen. Sie haben Angst!
    Sie merken, daß die Deutschen dieses Spielchen nicht mehr mitmachen.
    Daß sich die Deutschen nicht mehr mißbrauchen lassen wollen.
    Denen schwimmen die Felle davon.
    Und sie merken auch, daß sich immer mehr Deutsche dagegen wehren!
    Nächstes Jahr knallts eh, wenn das hier so weitergeht.

    Der Deutsche hat ja eine Engelsgeduld und läßt sich viel gefallen.
    Aber wehe, wenn es ihm zu bunt wird. Dann ist Schluß mit lustig.
    Bevor der Deutsche verreckt, wird er handeln.
    Darauf Brief und Siegel, auch wenn hier manche was anderes behaupten.
    Es ist der sprichwörtliche Tropfen, der das Faß zum überlaufen
    bringen wird.
    60 Millionen sind immer noch ein überzeugendes Argument!!!!

  109. In Deutschland wird das Problem mit Islam immer kritischer. Wenn man Islam als ganzes Kritisiert.
    Anstatt sich gründlich zu beschäftigen um zu recherchieren, und Islam an sich von den Bewegungen der Salafiten und Wahhabiten zu unterscheiden wird in Deutschland bald noch schlimmer werden.

    Ich frage mich allerdings immer noch, wenn es wirklich Traditionellen Islam gibt, warum sie auch nicht protestieren/demonstrieren?!
    Oder gibt es in Deutschland nur die Salafitenbewegung?!
    Den dann sind wir bald dran…

  110. @120 langstrumpf

    Wir haben dieses Problem schon lange in zentral Serbien,Veliki Trnovac,Sjenica,Tutin,Delimedje ect.Komplettes Islamverbot ist die einzige Lösung.

  111. #138 freitag

    Ich glaube nicht, dass die denken, dass die Deutschen aufwachen. Diese lächerlichen 50 Protestierer geben denen doch die Chance zu zeigen: Wir sind die Mehrheit und Euch paar Hansels machen wir mundtot – und wenn das nicht klappt, werden andere Maßnahmen ergriffen.

    Denen schwimmen nicht die Felle davon, die versuchen, den aufkeimenden Protest zu ersticken, bevor er sich ausbreiten kann.

    Ihre Chancen sind auch nicht schlecht.

  112. @ 138 freitag

    Reines Wunschdenken was sie schreiben.
    Kein Moslem hatte Angst. Wovor auch?
    Das sich Menschen informieren und wissen was im Koran steht geht denen am allerwertesten vorbei. Die wissen doch, dass sie in Deutschland, ganz besonders in NRW , Narrenfreiheit haben.
    Die wissen auch das es nur sehr wenige sind welche sich ihnen entgegenstellen. Wie ville Klicks hat PI täglich? Wieviele der PI Leser waren in Köln?
    Ehrlich Leute dieses ich würde ja gerne kommen aber… das erinnert ein wenig an klar helfe ich die beim Umzug. Wie heute war das? oh sorry.
    Ganz besonders gehen mir die Maulhelden auf den Senkel die ihren Arsch nicht von der Tastaur weg bekommen aber anschließend gute Ratschläge erteilen.
    Sorry für die harschen Töne, das mußte aber auch mal raus.

  113. „Jedermann-Festnahmerecht“
    —————————

    Weil die Polizei in NRW ja niemand mehr schützt, müssen sich die Leute immer mehr auf sich selbst verlassen. Es wäre für viele Bürger daher interessant etwas mehr über die genaue Rechtslage dieser Klausel zu erfahren. Dasselbe bezüglich Notwehr.

  114. @#127 Cedrick Winkleburger (01. Dez 2013 22:26)
    Zur Erinnerung: In München ist der Freiheit die Videodokumentation mittlerweile VERBOTEN worden!

  115. #131 Aktiver Patriot (01. Dez 2013 22:41)

    Ja kostet, aber wo ist die Alternative? Alles andere ist Unsinn, man muss dem korruptem Pack (Jäger und Polizeiführung) mit gleichen Mitteln entgegentreten. Zwei Anwälte, 3 Leute mit hd Kameras zur Beweissicherung, sofort Vor Ort anzeigen schreiben lassen, wenn sich ein Beamter weigert, ein Anwalt mit Kameramann zum Einsatzleiter. Wenn der nicht spurt,, nach der Demo zum Gericht und das Pack alle anzeigen….

  116. @ #137 esszetthi

    Als am 9.11.1938 Synagogen und jüdische Geschäfte brannten, haben Polizei und Feuerwehr weisungsgemäß auch nichts getan. – Geschichte wiederholt sich.

    Ein treffender Vergleich.

  117. Ich möchte auch noch etwas mehr berichten, um das Bild abzurunden, das dieser Tag bedeutete.

    Bis jetzt bin ich immer wieder erschüttert, wenn ich daran denke, wie die Polizei Menschen im Stich lässt, ja sogar Menschenleben aufs Spiel setzt, mit der widerlichen Ausrede, man würde provozieren. Innenminister Jäger, die Hetzmedien usw. haben diese Geisteshaltung bestärkt. Ich erinnere mich noch an den Ton der Nachrichten nach dem vereitelten Mordanschlag auf Markus Beisicht vor einem halben Jahr: „Selber Schuld!“

    Ich bin schon mehrfach diesem Gefühl von Ohnmacht und Ausgeliefertsein erlegen – und das geht nicht einfach weg. Da ich ein gläubiger Christ bin und eine persönliche Beziehung zu Gott und Jesus Christus pflege, benötige ich keine psychologische Beratung oder ähnliche Stützen. Ich komme mit sehr vielen Dingen zurecht. Dennoch muss ich mit mir kämpfen, besonders nach solchen Vorkommnissen. Und was die Polizei uns antut, ist für mich noch viel Schlimmer, als das, was dieses niedere linksextreme oder muslimische Gewalttäterpack uns antut.

    Was diese Aggressoren tun, das ist berechenbar. Man rechnet damit, man kennt es nicht anders, es ist ihr „Job“, ihre natürliche geistige Ausrichtung. Die Polizei aber hat einen Auftrag. Sie soll den Bürger schützen und sie hat auch die Aufgabe, die freie Meinungsäußerung zu ermöglichen und natürlich auch den Meinungsäußernden. Ich habe selber über ähnliche Vorfälle polizeilichen Komplettversagens berichtet, die ich erleben musste – den letzten erst vor einer Woche bei der COMPACT-Konferenz! Was die Polizei tut, das ist Verrat und das ist viel Schlimmer, als Gewalt.

    http://lautschriften.wordpress.com/2013/10/27/offener-brief-an-den-polizeidirektor-stefan-kaaden/

    http://www.pi-news.net/2013/11/meilenstein-in-leipzig/

    Zusätzlich mache ich mir Gedanken, was wäre, wenn einer der Teilnehmer ernsthaft verletzt worden wäre – Situationen gab es genug. Meine Freundin ist mehrfach angepackt worden, geschlagen, an den Haaren gezogen.

    Ich klage die Landesregierung NRW und die Polizeiführung Kölns an! Sie sind Verräter! Sie verraten Ihr Volk, Sie verraten grundlegende Werte dieses Landes! Schämen Sie sich in Grund und Boden!

  118. Ich kann nur sagen, ein Bild der Zerrüttung eine Lebensgemeinschaft, wie es mittlerweile überalle zu fühlen ist.
    Dialog ist wichtig, wird aber von der Polizei als Provokation gegenüber Muslimen bewertet – so will es die staatliche Gewalt.
    Frau Merkel macht die Handhaltung: Alles im Griff. Das ist die Beruhigung, die mittlerweile viele Bürger immer stärker zu spüren bekommen.
    Herr Mannheimer wird wie so viele andere mit dem Tode bedroht. Laut Bundesregierung eine vollkommen normale Reaktion vollkommen friedliebender Einschleusungsopfer.

    Die Situation, die Anerkennung der Koranaussage durch den Deutschen Staat, ist bewusst gefördert worden.

    Weder die Evangelische Kirche noch die Katholische Kirche nimmt Anstoß an der Koranaussage. Die Welt spiegelt die Koranaussage wider, eine Deutsche Regierung bleibt stumm.

    Es waren immer nur wenige Menschen, die den Mut und das Wissen hatten, die Wahrheit auszusprechen. Dass diese Menschen in Deutschland wieder keinen Schutz erhalten, ist ja schon deutsche Tradition.

    Herr Mannheimers Aufklärungsrede kann jeder, wenn er sich die Mühe macht, nachlesen und überprüfen. Er übernimmt die Arbeit, die eigentlich eine Regierung zu erledigen hätte, die Aufklärung der Muslime über die Tatsachen islamischer Koranverblendung und ihrer verbrecherischen Folgen. Aber Frau Merkel, faltet die Hände und glaubt, dass sich der Koran für die Kindererziehung bestens eignet. Hier lernen Kinder was fürs Leben in Deutschland, genau das, was sie seite dem 3.Reich und der DDR so vermisst haben, die Überheblichkeit einer Psychopathenideologie, die über allem steht und Ungläubige ohne Unrechtsbewusstsein zu entwickeln, als minderwertige Existenz beurteilt.

    Leute, zieht euch warm an, wenn Frau Merkel die Handhaltung ändert, dann ist sie vielleicht drauf gekommen, dass Kinder sehr lernfähig sind.

  119. #131 Aktiver Patriot (01. Dez 2013 22:41)

    Die wissen doch genau wie unprofessionell wir in dieser Hinsicht auf den Demos auftreten, die lachen sich doch schon vorher kaputt wie dämlich wir uns anstellen, in strafprozessualer Hinsicht….

  120. Kann man die Polizisten nicht mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde rankriegen wegen Vernachlässigung ihrer Amtsplichten?

  121. #118 7berjer

    Köln ist verloren

    Schon mal da gewesen in den letzten Monaten? Ich schon. Man muss kein Düsseldorfer sein (wie ich), um die Entwicklung mit „begeisterter Bestürzung“ anzusehen.

    Aus dem Zug ausgestiegen vor dem Dom (wir wollten mal wieder das fantastische Römisch-Germanische Museum besuchen) – und schon mitten in einer Schwulen-Demo.
    Nachher angepöbelt von einigen „Menschen mit schwarzen Haaren und dunkler Haut“, weil wir auf dem Gehweg nicht schnell genug auswichen.

    Dat Wasser von Kölle is jot. Dat woret dann äwer och!

  122. #1 gnef (01. Dez 2013 19:18)

    Die Polizei wird sich hüten gegen störende und gewalttätige Zuwanderer vorzugehen. Diese haben per Mobiltelefon in kurzer Zeit jede Menge Leute mobilisiert, …
    —————–
    Alter 68er-Spruch „legal, illegal scheißegal“:

    http://www.handyblocker.to/

  123. NRW, Lünen

    Mit dem Imam auf Streife

    23.10.2007

    DER ISLAMVERSTEHER

    Brambauer. In bestimmten Problem-Stadtteilen von NRW sollen bald Imame mit der Polizei auf Streife gehen. Das forderte der Integrationsbeauftragte der Landesregierung, Thomas Kufen (CDU)…

    DER LÜGNER

    „Wo wir helfen können, helfen wir gerne“, sagt der Vorsitzende der Ulu-Moschee, Yilmaz Tabakoglu. Schließlich verstoße alles, was gegen das deutsche Gesetz verstoße, auch gegen den Koran…

    IM EIFER ZUGEGEBEN: MOSLEMS SIND KRIMINELL

    Eine Zusammenarbeit mit der Polizei sei ein sinnvoller Schritt im Kampf gegen die Kriminalität: „Viele Muslime hören eher auf den Imam als auf die Polizei.“

    IN ESSEN LÄUFT DIE DEUTSCH-ISLAMISCHE SAUEREI SCHON

    Im Essener Stadtteil Katern-berg hat die Polizei in einem Modellprojekt bereits positive Erfahrungen mit den Vorbetern gesammelt…

    Wichtig sei ein regelmäßiger Kontakt zwischen den Imamen und der örtlichen Polizei – auch über Sicherheitsfragen hinaus…

    Bei den weniger integrierten Migranten setzt die Polizei auf die Unterstützung von Gülay Köppen. Die gebürtige Türkin ist Islambeauftragte in Brambauer(Vorort von Lünen)…
    http://www.derwesten.de/wr/staedte/luenen/mit-dem-imam-auf-streife-id1963736.html

  124. @#130 Adra (01. Dez 2013 22:39)

    #126 zuhause

    … ganz ehrlich, dann bleib doch für immer zuhause. So jemanden braucht man auch nicht vor Ort!!!

    Och nö, hin und wieder fahre ich gern zu den Infoständen der BPE nach Koblenz, Mainz, Wiesbaden, Frankfurt. In München beim Michael war ich auch schon.

    Was machst Du denn? Wo hast Du Dich mit Deinem Gesicht, Deinem Namen in die vorderste Front gestellt und Anfeindungen oder einen Angriff auf Dich riskiert?
    Was ich persönlich mache, werde ich Dir nach so einem Kommentar mit Sicherheit nicht hier schreiben.
    Mein Gesicht wurde schon auf Indymedia veröffentlicht. Deins auch?
    Mein Name wurde schon auf Indymedia veröffentlicht. Deiner auch?

    Fahr sonst wo hin, feiger Vogel!!

    Müsste das nicht heissen: „Sie Lump, Sie!“?

  125. Apropos Kölner Polizei:
    (Vielleicht wurde es schon früher mal gepostet?)

    http://www.express.de/koeln/kollegen-geschockt-koelner-polizei–zwei-selbstmord-dramen-an-nur-einem-tag,2856,25470886.html

    Köln – Trauer und Schock im Polizeipräsidium. In unmittelbarer Nachbarschaft der Behörde erschoss sich der Leiter des „Kriminalkommissariats Raub“, Tom Faber (54). Kurz zuvor erhängte sich der Kripo-Beamte Gunnar A. (34). Unfassbar: Zwei Selbstmord-Dramen an nur einem Tag. Beide stehen nicht in einem Zusammenhang. Und doch verbindet sie das Motiv für den Freitod – die Trennung von ihren Frauen.

    Tom Faber, Vater von drei Kindern, hatte sich in den letzten Wochen verändert. Ein Freund: „Tom war in der Trennungsphase und oft sehr still und traurig.“ Doch der knallharte Job als Chef für schwere Raubstraftaten ließ keinen Platz für eine längere Pause, um sich mit den privaten Problemen zu beschäftigen.

    In den letzten Wochen machte Faber Schlagzeilen, weil er zwei spektakuläre Fälle mit seinen Kollegen aufklärte. Er sprengte eine achtköpfige Bande, die unter anderem in Köln und Düsseldorf Nobel-Juweliere wie „Wempe“ ausgeraubt hatte.

  126. Mutige Truppe !
    Die Polizei hat hier ihre Dienstpflicht trotz Hilferuf nicht wahrgenommen und ist zu verklagen. Die Filmaufzeichnungen sind Beweis genug. Wenn ich schon das Wort „provozieren“ höre, könnte ich mich übergeben. Wenn wir weiter so einknicken, werden wir auf brutalste Weise überrollt.

  127. #143 ridgleylisp (01. Dez 2013 23:03)

    Zu „Jedermann-Festnahmerecht“ einfach googeln.

    Mich würde ein ganz anderes Recht interessieren, nämlich das

    Dumm-in-der-Gegend-rumstehen-und-nichts-tun-Recht,

    welches die Polizei in Video 4 vorbildlich ausübt. Es ist einfach unvorstellbar.

  128. #143 ridgleylisp (01. Dez 2013 23:03)

    „Jedermann-Festnahmerecht“
    —————————

    Weil die Polizei in NRW ja niemand mehr schützt, müssen sich die Leute immer mehr auf sich selbst verlassen. Es wäre für viele Bürger daher interessant etwas mehr über die genaue Rechtslage dieser Klausel zu erfahren. Dasselbe bezüglich Notwehr.
    ——-
    http://dejure.org/gesetze/StPO/127.html

  129. @ Cedrick Winkleburger
    @ Aktiver Patriot

    Ihr habt beide Recht.

    Noch wichtiger ist jedoch unser Schutz. Der muss wesentlich besser organisiert werden. Die Polizei wird uns nicht schützen.
    Die Polizei war gestern erst präsent nachdem es Rangeleien gab. Erst nachdem klar war es besteht die Gefahr die Demoteilnehmer boxen zurück war die Polizei auf dem Platz. Die haben eher die Mohamedaner geschützt als uns.
    Bei der nächsten Demo wird ein Exempel statuiert werden. Entweder Demo abbrechen oder wir schützen euch nicht. Islamkritik wird in NRW so durch die Hintertüre verboten werden. Darauf läuft es hinaus. Wir müssen uns schützen. Andernfalls können wir nichts mehr gegen den Islam sagen.Wir müssen unbedingt einige kräftige junge Männer außrhalb der Kundgebung postieren. Die müssen dann den Schutz der Demoteilnehmer ünernehmen, wenn die Polizei sich zurüchzieht. Die Polizei wird das beim nächsten Mal tun.

  130. @#130 Adra (01. Dez 2013 22:39)

    #126 zuhause

    … ganz ehrlich, dann bleib doch für immer zuhause. So jemanden braucht man auch nicht vor Ort!!!

    Och nö, hin und wieder fahre ich gern zu den Infoständen der BPE nach Koblenz, Mainz, Wiesbaden, Frankfurt. In München beim Michael war ich auch schon.

    Was machst Du denn? Wo hast Du Dich mit Deinem Gesicht, Deinem Namen in die vorderste Front gestellt und Anfeindungen oder einen Angriff auf Dich riskiert?

    Was ich persönlich mache, werde ich Dir nach so einem Kommentar mit Sicherheit nicht hier schreiben.
    Mein Gesicht wurde schon auf Indymedia veröffentlicht. Deins auch?
    Mein Name wurde schon auf Indymedia veröffentlicht. Deiner auch?

    Fahr sonst wo hin, feiger Vogel!!

    Müsste das nicht heissen: „Sie Lump, Sie!“?

  131. #132 HenriFox (01. Dez 2013 22:43)

    der mit den kabelbinderfixierten Händen auf dem Rücken war der DIEB und Angreifer !!

    Sicher? Der da oben auf der Treppe? Dann muß ich ’nen „Knick in der Linse“ haben oder was in den falschen hls gekriegt.

    Dann wurde die Polizei wach, rang uns beide auf den Boden und einer der Beamten sprach zu mir: „Sind Sie ruhig? Sind Sie ruhig?“ […] wurde ich dann erst einmal eine Viertelstunde lang von mindestens zwölf nun sehr tapferen Beamten umringt

    Dann nehm ich alles zurück … na ja, fast alles: Daß es überhaupt dazu kam, ist ja der Tatenlosigkeit dieser „Ordungshüter“ letztlich auf jedenfall MITzuverdanken und anzulasten! Außerem: Mir braucht keiner mehr was zu erzählen, ich weiß bescheid. Die machen heute was sie wollen – oder schauen zu. Bi den richtern nicht anders.

    Bin selbst bei einem Stiefvater großgeworden, der im Strafvollzug hoher Beamter war. Aber das war noch ein anderer Schlag: mit Charakter und Anstand. Aus anderem „Holz“: mit Pflichtgefühl der eigenen Bevölkerung gegenüber. Die hatten noch den Krieg als Kinder erlebt, Kartoffelschale vor Hunger gefressen, die Aufbauzeit, die Väter imn Krieg oder Gefangenschaft geblieben.

    Das waren keine „Polizistendarsteller“ wie in diesen ganzen überflüssigen TV-„Kommissarinen“-Streifen, sondern echte Ordnungshüter. Nicht alle, aber die meisten. Aber sowas hier – die Moslems aus „polit. Korrektheit“ oder polt. Willkür zu schützen, dazu dem rotgrünen Filz nachgerade in den Hintern zu kriechen wie heute allerorts fats schon gang und gäbe – hätten die niemals zugelassen und mit sich vereinbaren können! Das waren keine willenlose Politbüttel. Auch keine voreingenommenen Vollstrecker eines solch (ich muß es sagen) „entarteten“ (Lucke) „Zeitgeists“.

  132. es ist zwar mutig, was M.M. tut und wie er sich verausgabt, aber m.E. nach wird so nichts bewirkt, außer dass Muslime sich angegriffen und provoziert fühlen. Die Sprachqualität aus den Lautsprechern ist auch minderwertig, wenn ich an so einem Stand oder Veranstaltung vorbeikommen würde, würde ich einen weiten Bogen machen, so ähnlich war mal in München vor 1 Jahr das Geschrei einer „linken?“ Veranstaltung – kein Mensch ist illegal. Alleine, wegen des aggressiven Tons (durch überdröhnende Megaphone) gab es in der Bevölkerung kaum Resonanz. M.M. versucht zwar relativ ruhig und sachlich zu berichten, was er weiß, kennt und gehört hat, aber wie schon erwähnt – die Lautsprecherqualität, die Monotonie der Vortragung, die Polizeimengen, die Aufarbeitung des Themas. Genau das Empfinden habe ich auch bei Hr. Stürzenberger.

    In früheren Zeiten – jedenfalls vermute ich das mal – mussten negative Zustände geschickt parodiert oder in Märchen verpackt, oder schauspielerisch / als Theater unters Volk gebracht werden. Man könnte solche Argumente ggf. musikalisch einrahmen und gesungen darbringen. Das bleibt beim Volk besser hängen. Die Vortragsweise und Vorgehensweise des Compact-Magazins-Herausgebers hat in dieser Hinsicht m.E. nach mehr Seriosität und Witz. Die öffentliche Beschallung, wie im Youtube-Video hat schon -für mich- gewisse Ähnlichkeit mit dem abzulehnenden Muezzin-Rufen.

    Die nächste Schwierigkeit innerhalb der PI-Leser und Kommentatoren ist ja auch zudem, dass hier zwar Gemeinsamkeiten bestehen, was die berechtigte Sorge vor der Islam-Gefahr als Politisches Werkzeug unter dem Deckmantel der freien Religionsausübung betrifft, aber wie auch schon viele christliche Kommentatoren festgestellt haben, haben wir eine geistige Leere, ein Vakuum in Deutschland, alle gewachsenen Werte wurden verunglimpft, angeblich unmodern und überholt, gerade bei Ehe und Familie sind auf dieser Plattform die Kontroversen deutlich nachzuempfinden.
    Somit kann man zwar in einem Punkt einer Meinung sein, aber im anderen Punkt sehr verfeindet reagieren. Was soll man da bitte unterstützen? Das ist nicht anders, als bei den Grünen, die den Islam hofieren und würde dieser dann siegen, die ersten wären, die von dieser Ideologie ausgelöscht würden. So würde es den echten christlichen PI-Lesern gegenüber den Befürwortern der Zerstörung der Familie später auch ergehen. So war es schon zu Lenins und Marx Zeiten.
    In der Bibel wurde eine Voraussage von einem Gog-von-Magog geäußert, dass der HERR am Ende der Tage, wenn er seinen Eingriff plant, gleichsam Haken in dieses Diabolische Wesen legen würde, damit es nicht mehr selber seine Handlungen steuert, sondern dem Willen des HERRN unterliegen wird. Er wird es nutzen, um seine Strafankündigungen für Gottlose umzusetzen und diesen Gog-von-Magog dann endgültig beseitigen. Christen in allen Ländern wissen, dass sie um des HERRN und Christus wegen verfolgt werden und leiden müssen – es ist richtig, die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen, aber es wird den Ablauf des Weltgeschehens nicht beeinflussen. Besser wäre es, die Menschen auf eine Rückbesinnung zu Christus und den HERRN zu bewegen, damit das geistige Vakuum wieder verschwindet, dann kann des HERRN strafende Hand von uns schneller abgewendet werden. Letztlich habe ich die Zusicherung von geistiger Seite erhalten, dass der Islam in unserem Land nicht herrschen wird, aber inwieweit und wie lang wir darunter leiden müssen, liegt am Gesamtvolk. Aber auch das wurde mir gesagt, dass keine einzige Religion derzeit weltweit die Billigung des HERRN findet.

  133. Hallo,

    Im Bezug auf das Auftreten der Polizei: Den Einsatzleiter anzeigen, wegen Strafvereitelung im Amt!

    Ich habe einen Freund bei der Polizei, der jetzt intern wegen Unterlassene Hilfeleistung angezeigt wurde. Sein Delikt: Er hat eine Auseinandersetzung geschlichtet. Dabei ist immer wieder eine Person, die nichts damit zu tun hatte, dazwischengefunkt. Er hat dieser Person einen Platzverweis erteilt. Der hat ihm dann seine Geldbörse mit allen Dokumenten gegeben und ist weg gegangen.
    Genau ein paar Hundert Meter weiter und hat sich dann in den Rhein gestürzt.
    In Köln hat man ihn dann ein paar Tage später gefunden.Natürlich tot.
    Und jetzt raten Sie mal, wer am Fliegenfänger hängt und welche Behörde nun gegen den Polizisten ermittelt?

  134. Für mich steht fest: Die Politiker haben Angst vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen, falls sie den Islam kritisieren würden. Deshalb – bei linken Politikern auch aus Überzeugung – lassen sie die eigene Bevölkerung fallen und opfern diese im Zweifel. Ich kann es nicht anders interpretieren.

  135. @ #126 zuhause (01. Dez 2013 22:26)

    Wollen Sie eine Einheitsfront der Islamkritiker veerhindern?

    Gibt es denn Islamkriiker erster, zweiter und dritter Klasse?

    Obwohl ich nicht der Meinung der säkularen Moslems Necla Kelek und Hamed Abdel Samad bin, würde ich jederzeit für sie demonstrieren, kämen sie eines Tages, wegen Verunglimpfung des Islams, in den Knast.

  136. #132 HenriFox (01. Dez 2013 22:43)

    Ja, also BESCHIMPFEN will ich die „Kollegen“ ja nun auch nicht! Wenn das tatsächlich der Chaot und Mikrofonräuber war, der dort auf der Treppe saß, dann haben die Beamten natürlich vollkommen richtig handelt! Das ist natürlich überhaupt nicht zu monieren und zu beanstanden von mir!

    Ich muß sagen, dann wird das hier vielleicht auch manchmal etwas „mißverständlich“ dargestellt, um Effekte zu erzielen? Oder bin ich einfach zu blöd, die „Eindeutigkeit“ der Situation zu erfassen? Na egal…

  137. @ #165 Gast123 (01. Dez 2013 23:27)

    Ihr Angebot für eine bessere Technik zu spenden wird sicherlich gerne angenommen. Hier auf PI sind die Spendendaten schnell gefunden.
    Bei Michael Mannheimer bitte an die BPE (Pax Europa) spenden mit „Michael Mannheimer“ im Verwendungszweck
    Michael Stürzenbergers Spendenkonto wechselt gelegentlich, weil Banken / Sparkassen politisiert wurden. Es gibt aber eine Spendenmöglichkeit!

    Sollten Sie den Förderkreis Aktive Patrioten unterstützen wollen, dann spenden Sie einfach auf das folgende Konto:

    Konto für Mäzene und Sponsoren

    Empfänger:Sparkasse Neuss

    Kontonummer:9000299066

    Bankleitzahl:305 500 00

    Verwendungszweck: 5299 5322 9002 5387

    Wichtig, immer 16-stellige Zahl als Verwendungszweck angeben.

    Ist doch gar nicht so schwer etwas gegen schlechte Klangqualität zu tun.

  138. #169 Izmir Übül (01. Dez 2013 23:35)

    …… Oder bin ich einfach zu blöd, die “Eindeutigkeit” der Situation zu erfassen? Na egal…

    lach, ich würde einfach sagen : missverstanden :-))

  139. @ Aktiver Patriot.

    Grööööhhhl.
    Da warste schneller als ich.
    Besser hätte ich es auch nicht sagen können.
    Da mir heute Klugscheißer, Relativierer und vor allem die Frakrtion: ich kann an der Tastatur alles besser, unsäglich auf den Senkel gehen,tut solch ein Kommentar mal gut.

  140. Ja, die Kölner Polizei, die greift nur politisch korrekt ein.

    Vor über vier jahren hiess es bei PI:
    Kölner Polizei brieft Störer
    Da ging es um den Anti-Islamisierungskongress.

    „Im Kampf gegen Rechts will die Kölner Polizei ganz vorne mit dabei sein. Zu diesem Zweck wurden Kölner Schüler in den eigens mit Steuermitteln angemieteten Kongresssaal der Messe eingeladen. Dort sollte den Jugendlichen vermittelt werden, wie man den Anti-Islamisierungskongress von Pro Köln wirksam stören kann, ohne ein Eingreifen der Polizei zu riskieren.“

    Was sich damals abgespielt hatte, ist ohne Beispiel. Selbst ein Schiff auf dem Rhein wurde mit Steinen bombardiert.

  141. Michael Mannheimer und Sebastian Nobile.

    Ihr seid die Helden unserer Tage!

    Aber auch Danke an die Ordner die viel Einsatz zeigen mussten.

    Kein Dank an die Polizeiführung, die durch ihre Passivität viele Teilnehmer in echte Gefahr brachte.
    Muslime und Linke fühlen sich dadurch nur bestärkt beim nächsten Mal noch radikaler zu stören.

    P.S.Sebastian N. so viel Sportlichkeit hätte ich Dir gar nicht zugetraut. Respekt!!!

  142. Ihr müsst Euch echt einen Anwalt nehmen und gegen die Verantwortlichen der Polizei vorgehen.So kann das nicht weitergehen. Die Beamten verletzten ihre Dienstpflichten um sich empor zu schleimen.

  143. Also, ich meine dieses Sich-Gemeinmachen mit rotgrüner Bevölkerungsaustausch-„Politik“ heutzutage, die ja den Beamten geradezu in den Rücken fällt. Wie das ja auch beim Journalismus heute ist: immer in „Tuchfühlung“ mit der Macht & Obrigkeit. Obwohl sie kaputtgespart werden, Überstunden machen noch und nöcher. Sollen die Migranten „schützen“, die Deutschen permanent auf „verfasungsfeindliche Symbole“ und ähnlichen Quatsch untersuchen. Wer denkt sich sowas aus, der blöde Jäger von der SPD? Hat die Polizei heute nichts besseres zu tun, als sich von linken Chaoten mit Steinen bewerfen zu lassen?

    Was wollen wir mit soviel Moslems? China hat eine Milliarde Einwohner, haben die vielleicht jemals eine Million Türken, Araber oder Afrikaner aufgenommen? Warum sollten wir das tun, wenn die für uns absolut keine Bereicherung darstellen? Nur Kosten verursachen und Kriminalität verüben. Und uns dazu noch ihren eigenen irrwitzigen Willen („Islam“) aufzwingen wollen, unsere Gesellschaft ummodeln, die Freiheit abschaffen. Nur, weil die so gut von unserm Sozialsystem leben können? Wo ist denn da die „Logik“? Muß doch auch jeder Polizist begreifen, hat doch täglich damit zu tun!

  144. An die Polizei Köln

    Betr.: Dienstaufsichtsbeschwerde bezüglich Demonstration gegen Christenverfolgung am 30.11.13

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit möchte ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen. In erster Linie dreht sich diese Beschwerde um das Verhalten des Einsatzleiters, Hr. Nohl.

    Unsere Demonstration, die am 30.11.13 ab 14 Uhr vor dem Hauptbahnhof in Köln stattfand, lockte naturgemäß irgendwann Muslime an, denen es nicht gefiel, dass wir ebenfalls das Thema Islam kritisch behandelten und die sich teilweise per Handy dort zusammenfanden.

    Diese wurden ausgesprochen aggressiv und so machten mehrere Teilnehmer und ich als stellvtr. Versammlungsleiter die Polizei darauf aufmerksam, dass wir teilweise körperlich angegriffen werden. Darauf wurde 15-20 Minuten lang nicht reagiert. Meine Freundin wurde geschlagen, unser Eigentum zerstört und die Leute mit Eiern beworfen – teilweise direkt unter den Augen einiger Beamter.

    Videoaufnahmen von mehreren Teilnehmern und dutzende Zeugen belegen das Nicht-Eingreifen der Polizei trotz sehr vieler Bitten um Hilfe. Die Polizei hat uns an diesem Tag einem wütenden Mob ausgeliefert. Ich protestiere hiermit gegen dieses gefährliche Verhalten! Man hat uns massiven Risiken ausgesetzt! Mir wurde dann irgendwann das Mikrofon gestohlen und der Dieb zerschmetterte es auf den Boden und versuchte, zu entkommen. Ich rannte ihm hinterher und hielt ihn fest, denn mit der Hilfe der Polizei konnte ich ja nicht rechnen, nachdem ich selber schon mehrfach Situationen beruhigen musste bis dahin, die Aufgabe der Polizei gewesen wären.

    Das heißt für mich: Ich habe jetzt eine Anzeige wegen „vorsätzlicher geringer Körperverletzung“ am Hals, weil die Polizei über lange Zeit ihrer Aufgabe nicht nachkam. Geschah dies etwa auf Weisung? Man hat an diesem Tag das Leben und körperliche Wohlergehen der Menschen auf´s Spiel gesetzt, deren Schutz die Aufgabe der Polizei war. Stattdessen muss ich mir hochnäsige Belehrungen von einem Beamten anhören, dass „wir mit so etwas rechnen müssten, wenn wir provozieren“! Ich musste mehrfach an diesem Tag eingreifen, um Mitdemonstranten vor Handgreiflichkeiten zu schützen.

    Ich bin nicht nur menschlich enttäuscht von Herrn Nohl und anderen Verantwortlichen an diesem Tag. Das ist Verrat, was da passiert ist. Ich hatte schon ein paar solche üblen Erlebnisse mit der Polizei und bin nun sicher, dass man sich auf diese und auf den Schutz durch diese nicht mehr verlassen kann.

    Wenn irgendwann jemand auf einer Demonstration mit Themen, die latent aggressive Gruppen in diesem Land „provozieren“, umgebracht wird, während die Polizei wegschaut und nichts tut, sondern stattdessen noch die Demonstranten kriminalisiert, dann ist es zu spät für eine Veränderung in der „Taktik“, also bitte ich Sie hiermit darum, diese Taktik aufzugeben! Wenn man seitens des Innenministeriums die Polizei in Köln angewiesen haben sollte, derart zu handeln, dann möchte ich hier nachdringlich auf das pochen, was sich deutsches Recht nennt! Wie kann es sein, dass man als Bürger in diesem Land Angst haben muss, dass die Polizei einen nicht mehr schützt, weil diese das tatsächlich nicht mehr tut? Was da am letzten Samstag passiert ist, ist eine riesige Schweinerei. Sollte dies politische Gründe haben, so darf man sich sicher sein: Wir werden uns auch durch solche Gemeinheiten nicht kleinkriegen lassen!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sebastian Nobile

  145. @Kaleb

    😉 Ich laufe regelmäßig weite Strecken und habe bis vor kurzem Krafttraining gemacht, wobei momentan der winterliche innere Schweinehund die Macht übernommen hat! 😀 Ich wiege viel, aber ich bin relativ sportlich.

  146. @ #168 Schweinsbraten (01. Dez 2013 23:35)

    @ #126 zuhause (01. Dez 2013 22:26)

    Wollen Sie eine Einheitsfront der Islamkritiker veerhindern?

    Einfache Frage, einfache Antwort: Nein.

  147. Ihr macht ne tolle Arbeit. Ich bin seit geschätzten 2 Jahren täglich auf dieser Seite.
    Und heute melde ich mich an. Ich bin so bestürzt davon, was ich hier mitansehen muss.
    Die Polizei steht untätig da und sieht Straftaten zu. Ich bin einfach nur fassungslos.
    Gleichzeitig muss ich danke sagen, an all die, die bei dieser Demo teilnahmen und für unsere christliche Freiheit kämpfen.
    Auch ich möchte mich verbünden. Ich habe wenig Mut, doch ich will stark werden, Mut entwickeln um Seite an Seite mit euch zu kämpfen…

  148. @ #168 Schweinsbraten (01. Dez 2013 23:35)

    Was glauben denn Du und andere eigentlich, woher ich fast die Hälfte, na sag ich mal ein Drittel, der Leute auf den Fotos und Videos, die hier auf PI regelmäßig veröffentlicht werden, persönlich kenne? Von meiner letzten Geburtstagsfeier im Garten? 😀

  149. # 1 gnef

    Ja, ist so, aber kann so nicht durchgezogen werden.

    Die Deeskalationsstrategie ist für den Mond und wenn nicht schnell umgeschwenkt wird, wenn nicht rasch vorhandene Waffen auch eingesetzt werden um klarzumachen, wie der Herr im Hause heißt, wird es brenzlig.

    Die Gefahr einer wütenden Mohammedanereskalation ist groß, aber nur noch zu stoppen mit rigoroser Polizeimacht.

    Und sollte ein aggressiver Mohammedaner getötet werden und sollte der Mob dann toben, muss die Polizei, ggf auch die Bundeswehr hart einschreiten.

  150. Ich bin total bescheuert, daß ich mich überhaupt zu solchen Kommentaren äussere…

    Kommt mal selber in die Hufe, bevor ihr hier engagierte Leute wie mich zur Zielscheibe erkürt.

  151. Die polizei wirbt doch aggressiv in Moscheen um „Nachwuchs“, irgendwann wird man sich nach den Zeiten zurücksehnen, in denen die nur tatenlos dastanden…

  152. Da bekommt man einmal so einen Dreckstypen zu fassen, den der das Mikrophon zerstört hat und wird festgenommen wie ein Schwerverbrecher.
    Völlig untragbare Zustände sind das.
    Alle Achtung und Respekt an die, die sich dem ausgesetzt haben.

  153. Ich sollte es nicht fragen, weil blöde und wahr…

    Ging es bei der Demo irgendwem wirklich um das Leid und Not der verfolgten Christen?

    Mein ernsthaftes Problem.

    Ich glaube das nicht. 🙁

    Würde gern was anderes schreiben hier.

    Ich glaub es einfach aber nicht…

  154. @ 187 WSD

    Einfache Antwort.
    Sei doch das näschte mal selbst vor Ort. Dann weißt du dann um was es „wirklich “ ging.

  155. Oh je oh je!
    NRW ist verloren!
    Um viele andere Bundesländer steht es noch nicht so schlimm, aber NRW ist abgeschafft!

  156. @ zuhause

    Wer hat denn mit dem Diffamieren angefangen?
    Wer diffamiert PRO-Mitglieder indirekt als Unruhestifter?
    Dann lass doch das Kommentieren, wenn so ein Stuss dabei heraus kommt!

  157. #187 WahrerSozialDemokrat (02. Dez 2013 00:41)

    Ich sollte es nicht fragen, weil blöde und wahr…
    ………………………………………………………………………….

    solltest du wirklich nicht fragen !!!

  158. #188 Midgaardschlange (02. Dez 2013 00:48)

    Einfache Antwort.
    Sei doch das näschte mal selbst vor Ort. Dann weißt du dann um was es “wirklich ” ging.

    Nun gut. Du warst ja anscheinend da. Also worum ging es? Wie persönlich betrifft dich ein verfolgter Christ irgendwo in der Welt???

  159. 142 Midgaardschlange

    Ehrlich Leute dieses ich würde ja gerne kommen aber… das erinnert ein wenig an klar helfe ich die beim Umzug. Wie heute war das? oh sorry.
    Ganz besonders gehen mir die Maulhelden auf den Senkel die ihren Arsch nicht von der Tastaur weg bekommen aber anschließend gute Ratschläge erteilen.
    Sorry für die harschen Töne, das mußte aber auch mal raus.

    Sie müssen mich nicht angreifen.
    Bin ich nur nützlich, wenn ich
    auf Demos gehe?
    Sie wissen doch garnichts von
    mir!!!
    Ich mache mich hier in der Gemeinde
    stark und schon unbeliebt, und mußte auch schon einiges deswegen einstecken.
    Aufklären kann man überall, nicht
    nur auf großen Plätzen mit Publikum!!!
    Es gibt nicht nur in Köln, München
    oder Bonn Probleme!
    Auch die Arbeit im Kleinen ist wichtig.
    Unterschätzen Sie das bitte nicht!
    Ich finde Ihre Bemerkung recht überheblich.

  160. @ WSD

    Mir geht es um Menschen.
    Jeder Mensch sollte so leben können wie er es wünscht. Natürlich ohne andere zu Unterdrücken. So wie ich mich für verfolgte Christen einsetze würde ich mich auch für verfolgte Moslems einsetzen. ( Wenn diese verfolgt würden)
    Mir ist die Freiheit des Individuums wichtig.

  161. jetzt hört bitte auf euch gegenseitig anzugreifen.

    Nein, man ist nicht nur nützlich wenn man auf Demos geht ! !

    Aber ihr solltet auch verstehen, dass manche Leute – und es sind immer die Selben, die teils hunderte KM fahren um Gesicht zu zeigen – auch frustriert sind, wenn sie jedesmal hier lesen, wie toll und wie gerne und nächstes mal, usw…

    Jeder hat seine Gründe und Entschuldigungen und das ist zu akzeptieren. Auch wenns manchmal frustriert.

    Aber Selbstzerfleischung hilft nicht weiter und wenn der Eine oder Andere wüsste wer hinter welchem Namen steckt würde er/sie auch anders denken.

  162. @ Freitag

    Sie haben Recht.
    Mein Kommentar war überheblich.Ich entschuldige mich dafür.

    Ich habe auch manchmal einen schlechten Tag. Heute ist solch ein Tag.

  163. Verzeihung! Ich will als Christ nicht gegen Muslime instrumentalisisiert werden!

    Als Staatsbürger habe ich säkular gute Argumente gegen den Islam!

    Als Christ habe ich gute religös Argumente gegen Muslime!

    Als Deutscher habe ich gute patriotische Argumente gegen Fremdverwaltung.

    Man kann das aber alles nicht unendlich wertlos vermischen!

    Auch wir nicht! Ganz besonders wir nicht!

    Gott, Vaterland, Familie!

    Ist Trennung und Heimat für uns zugleich!

    Das nicht zu verstehen und zu fühlen ist Kapitulation vor dem NICHTS… Islam ist so oder so, nur ein böser Übergang für unvollendetes Vakuum…

  164. #202 Midgaardschlange
    Entschuldigung angenommen!

    Ich war auch grad ein wenig in Rage!
    Auto von vorne bis hinten, samt Scheiben zerkratzt,
    Unrat in den Garten geschmissen bis
    hin zum tätlichen Angriff!
    Nach diesen Erfahrungen ist man halt
    etwas empfindlich.
    Also, nichts für ungut!

  165. Einen besseren Beweis für die Friedfertigkeit und Toleranz unserer Kulturbereicherer, samt ihrer unterstützenden linken deutschen Mischpoke, konnte doch hier glänzend erbracht werden. Ebenso hat auch die Polizei wiedereinmal gezeigt wessen Interesse sie wirklich vertritt. Wir sollten daraus lehren ziehen und uns für die Zukunft darauf einstellen. Im Ernstfall können wir uns dann auf diese NICHT verlassen!

  166. Einen besseren Beweis für die Friedfertigkeit und Toleranz unserer Kulturbereicherer, samt ihrer unterstützenden linken deutschen Mischpoke, konnte doch hier glänzend erbracht werden. Ebenso hat auch die Polizei wiedereinmal gezeigt wessen Interesse sie wirklich vertritt. Wir sollten daraus lehren ziehen und uns für die Zukunft darauf einstellen. Im Ernstfall können wir uns dann auf diese NICHT verlassen!

  167. #200 Midgaardschlange (02. Dez 2013 01:15)

    Mir geht es um Menschen.

    Sind wir mal ehrlich, auf meine Frage hast du allgemein relativistisch geschwürbelt!

    Und ganz ehrlich, die Christenverfolgung und Mordung ist dir, wie überhaupt allen hier, scheiß egal! Bestenfalls ein super Aufhänger…

    Ist kein Vorwurf. Nur die Wahrheit!

  168. WSD, was wird das wenns fertig ist?
    Erklär mal, wie sieht denn Deiner Meinung nach ein ehrlicher Einsatz für dieses Thema aus?
    Nach Syrien reisen um wie ein paar Salafisten den eigenen heiligen Krieg fighten, aber dann halt für die Christen?
    Oder halt in der Kirche sein Lager aufschlagen und 24h beten für alle verfolgten Christen?

    Ich kann es echt nicht glauben, dass nach den Bildern die ihr oben seht, wo Teilnehmer zumindest riskiert haben, eine gezimmert zu bekommen hier mal wieder typisch deutschkleinkarierte Kämpfe ausbrechen über wer entweder eh nicht zu unterstützen ist (Pro Köln/NRW ), wer doch eigentlich eine andere Agenda verfolgt, wie die Demo besser hätte organisiert werden können, ob die Demo überhaupt hätte stattfinden sollen, etc. pp.

    Also die Demo gestern konnte einen schon zeitweilig hoffnungslos werden lassen, wenn man erlebt auf was für einem verlorenen Posten man da stand. Aber am hoffnungslosesten macht mal wieder der Umgang hier untereinander.
    Kein ignoranter Polzist, kein wutgeifernder Moslem kann DAS eigentlich toppen.

    Danke für diese Ernüchterung.
    Gut nacht PI.

  169. ich verstehe nicht warum die Polizei auf PI in so vielen Beiträgen als Opfer dargestellt wird.

    Die Polizei ist doch der Helfer dieses Systems und der regierenden Parteien. Ich habe schon so oft die Kumpanei von Polizei, linken und Moslems miterlebt und für mich ist ein Polizist in etwa auf der gleichen Stufe wie ´jemand der für die Mafia arbeitet

  170. … und wir haben oft betont, dass es nicht darum geht, gegen Muslime zu hetzen …

    Und genau hier haben wir das Problem, weswegen die islamkritischen Organisationen keinen Schritt weiter kommen und immer dieselben Erfahrungen machen.
    Wer hat die Kundgebung denn angegriffen? Al-Qaida?
    Nein, es waren offensichtlich Muslime, die mehr oder weniger zufällig der Demo beiwohnten und sich dadurch provoziert fühlten.
    Soll man auf ewig zwischen Islam und Mohammedanern unterscheiden? Und was soll das bringen? Islam mag man nicht, aber Muslime können ja nichts dafür? So langsam sollte man seine Feinde kennen, und die leben direkt und völlig ungeniert unter uns und verbreiten durch den Geburten-Djihad ihre unmenschliche Ideologie in ganz Europa, bis es nicht mehr zu retten ist. Sich die Argumentation von Gutmenschen anzueignen, die im Zweifelsfall diese Unterscheidung betonen, ist mehr als dumm.
    Der Islam und seine Anhänger gehören in ihre Schranken gewiesen. Und das deutlich.

  171. @ WSD

    Wie wichtig dir Christenmordung und Christenverfolgung ist hast du mit deiner Abwesenheit bei der Demo bewiesen.

  172. Ich war vor Ort, was ich gesehen habe War schockierend und entsetzlich!Etwas abseits inmitten Kölner Bürger musste ich schlimme Worte gegen Herrn Mannheimer und seine Aktivisten hören unglaublich seriöse alter Menschen hatten sich solidarisch mit den tobenden Moslems erklaert! Nein,es wird nichts, wenn auch Polizisten in der Beifall spenden glaube ich nicht mehr an einen Erfolg aller Islam Kritiker ! Die Mehrzahl der Bürger will anscheinend mit den Moslems leben……

  173. Kalifat Colonia

    Kerpen: Busfahrer überfallen und ausgeraubt

    In der Nacht von Samstag auf Sonntag ( 30. November / 01. Dezember 2013, gegen 00:20 Uhr ) bedrohten zwei Täter den 42-jährigen Busfahrer der Linie 920 mit Messern.

    Die beiden Männer wurden wie folgt beschrieben:

    1. Täter – 17 – 20 Jahre alt, 180 cm groß, schmale Statur, arabisches Aussehen, schwarze Haare, sprach hochdeutsch ohne Akzent. Bekleidet war der Mann mit einer braunen Jacke mit Kapuze, einer blauen Jeanshose und führte bei Tatausführung ein Klappmesser mit.

    2. Täter – ebenfalls 17 – 20 Jahre alt, 175 cm groß, kräftige Statur, arabisches Aussehen, schwarze Haare ( an den Seiten kurz rasiert, oben drauf normaler bis langer Haarwuchs ), sprach ebenfalls hochdeutsch ohne Akzent. Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Jacke mit Kapuze, einer blauen Jeanshose und führte als Tatwaffe ein Butterflymesser mit. –

    http://www.polizei-news.net/2013/12/kerpen-busfahrer-uberfallen-und.html#.UpvlHaU_dz8

    Bei der Sonne, Mond und Sterne Polizei herrschen ausserdem Auflösungserscheinungen ❗

    Polizei Hinweis:

    Wenn Sie Zeuge eines Verbrechens waren, ist die Erstattung einer Anzeige zurzeit nur elektronisch per E-Mail möglich, da die Internetwache außer Betrieb ist.

    Wenn Sie eine Anzeige erstatten möchten, ist dies zurzeit elektronisch nur über E-Mail möglich.

    Bevor Sie uns Ihre Anzeige per E-Mail senden, lesen Sie bitte folgenden Hinweis:

    Daten, die über das Internet per E-Mail übertragen werden, können unter Umständen von Unberechtigten mitgelesen werden. Eine Verschlüsselung Ihrer E-Mail ist zurzeit nicht möglich, da eine formularbasierte Übermittlung Ihrer Information/Daten nicht zur Verfügung steht.

    https://www.polizei.nrw.de/artikel__56.html

    “Ich glaube an die künftige Auflösung dieser scheinbar so gegensätzlichen Zustände von Traum und Wirklichkeit in einer Art absoluter Realität, wenn man so sagen kann: Surrealität.”

    André Breton

  174. #191 WahrerSozialDemokrat (02. Dez 2013 00:41)

    Ich sollte es nicht fragen, weil blöde und wahr…

    Ging es bei der Demo irgendwem wirklich um das Leid und Not der verfolgten Christen?

    Mein ernsthaftes Problem.

    Ich glaube das nicht. 🙁

    Würde gern was anderes schreiben hier.

    Ich glaub es einfach aber nicht…

    BITTE schliessen sie nicht von sich auf andere. es gibt menschen denen das unfassbare leid das, auch in dieser sekunde, christen jeden alters durch muslime
    zugefügt wird nicht egal ist.

    es geht auch darum den menschen die widerliche verlogenheit der deutschen medien vor augen zu führen, denn all diese unbeschreiblichen greueltaten werden todgeschwiegen wärend sie über angebliche „folterungen“ von terroristen in guantanamo berichten und betroffenheit heucheln.

  175. Es gibt auch gute Nachrichten aus der bunten EU, Neumitglied Kroatien scheint noch Hirn zu haben.

    Kroaten stimmen gegen die Homo-Ehe

    Die Bürger des EU-Neumitglieds Kroatien haben in einem Referendum gegen die Einführung der Homo-Ehe gestimmt. Knapp zwei Drittel der Wähler sprachen sich dafür, nur ein gutes Drittel dagegen aus, berichteten die Medien am Abend in Zagreb unter Berufung auf die staatliche Wahlkommission. Obwohl erst 40 Prozent der Stimmen ausgezählt sind, werde sich am Ergebnis nichts mehr ändern, erklärten Wahlforscher.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/referendum-kroaten-stimmen-gegen-die-homo-ehe-1.1832879

    Wenigstens einmal etwas Gutes am Wochenende.

  176. O.Tee

    Traum Beruf

    HANNA VAUCHELLE
    Korrespondentin

    KOMMENTAR · EUROSUR: Reine Fassade

    “Hanna fordert mehr Geld für Asylbewerber e.V. statt für Europas Grenzen”

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/KOMMENTAR-EUROSUR-Reine-Fassade;art4306,2334697

    Hanna Vauchelle
    Magister Artium
    EU-Korrespondentin

    Arbeitet hier:

    Rue du Prévot 141
    1050 Brüssel
    Belgien

    Geburtstag ?29.7.1979
    ?
    Berufsweg ?EU-Korrespondentin für:?

    Südwest Presse?
    Mittelbayerische Zeitung?
    Fränkischer Tag?
    Freie Presse?
    Wohnfahrt intern ?

    Ausbildung ?Volontariat Axel Springer Journalistenschule ?

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://kress.de/typo3temp/pics/28f1778f3040f9adea07ad1f3d5ec8c6_9c4e952777.jpg&imgrefurl=http://kress.de/kresskoepfe/kopf/profil/28330-hanna-vauchelle.html&h=129&w=103&sz=6&tbnid=jIqqJPKt3RMIEM:&tbnh=90&tbnw=72&zoom=1&usg=__Awaq90kAQqsVOJbs7ksetZA9f8g=&docid=5TlraAjhUcLWcM&sa=X&ei=wQacUsHzGITqoASumYLwAw&ved=0CEYQ9QEwBA&dur=203

  177. Ein „Polizist“, der von „Provokationen“ schwafelt, die sein „Verständnis“ von Straftaten zur Folge haben, statt diese pflichtgemäß im Vorfeld zu vereiteln, indem er umgehend einschreitet, gehört aus dem Dienst entfernt. Solche Uniformierte haben auf unseren Straßen nichts verloren, zumal die entsprechenden Moslem-Protagonisten in Uniform lt Bericht – offensichtlich – immer nur dann „wach“ wurden, wenn eine Gegenwehr gegen Gewalt ausübende Angreifer aus dem Mohammedaner- und Linken-Milieu bereits erfolgt war. Die vorliegende Angelegenheit wirft ein äußerst schlechtes Licht auch auf die Einsatzleitung; sie schreit gerade zu nach einem entsprechenden rechtlichen, ggf. sogar Strafverfahren.

  178. Irgendwer Interesse an echtem Qualitätsjournalismus?

    Länder warnen: NPD will Ausländer deportieren

    Die Länder verbinden ihren Antrag auf ein Verbot der NPD mit einer Warnung vor gewaltsamen Deportationen.

    „Denn damit verbinde die Partei die politische Absicht, deutsche Staatsbürger, die ihren Kriterien des Deutschtums nicht entsprächen – also namentlich eingebürgerte deutsche Staatsbürger mit einem Migrationshintergrund –, „ihrer Staatsbürgerschaft zu entkleiden, um sie anschließend gewaltsam aus dem Geltungsbereich des Grundgesetzes zu entfernen, also zu deportieren“.“

    Wie lächerlich ist das denn?
    Damit kommen die nie durch – und das sage ich als Nicht-NPD-WWähler.

    http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/432804/lander-warnen-npd-will-auslander-deportieren

  179. Aufschlussreich – die Aggressivität wird auch in D immer größer. Bürgerkrieg90/Die Grünen: und jetzt?

  180. Jedermann-Festnahmerecht: Wann darf man als Privatperson einen anderen festnehmen?
    Nach § 127 Abs. 1 Satz 1

    der Strafprozessordnung ist jedermann befugt eine Person ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen, wenn diese Person auf frischer Tat betroffen oder verfolgt wird und wenn sie der Flucht verdächtig ist oder ihre Identität nicht sofort festgestellt werden kann.

    Maßgeblich für die Annahme eines Festnahmerechts ist das Vorliegen einer „Tat“. In diesem Zusammenhang wird darüber gestritten, ob tatsächlich eine Tat vorliegen muss oder ob ein bloßer Tatverdacht ausreicht. Im Kern geht es darum, ob einem zu Unrecht Festgenommenen das Notwehrrecht zusteht. Dies wäre zu verneinen, wenn ein bloßer Tatverdacht genügt.

    Die überwiegende Auffassung geht davon aus, dass bei Vorliegen eines Tatverdachts ein Festnahmerecht besteht (vgl. Bundesgerichtshof, Urteil vom 18.11.1980, Az. VI ZR 151/78). Demnach soll es genügen, dass so starke Verdachtsmomente vorliegen, dass sich dem Festnehmenden eine Straftat geradezu aufdrängt. Begründet wird dies unter anderem mit dem Zweck der Vorschrift. Dieser liegt darin, den Bürger dazu zu motivieren strafverfolgend tätig zu werden. Würde man nun das Vorliegen einer tatsächlichen Tat voraussetzen, besteht die Gefahr, dass der Bürger eher zurückhaltend vom Festnahmerecht Gebrauch macht. Dies würde der Intention des Gesetzgebers widersprechen, die Zivilcourage zu fördern.

    Was ist vom Festnahmerecht gedeckt?
    Das Festnahmerecht berechtigt zunächst einmal jeden Einzelnen dazu einen Tatverdächtigen unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit festzuhalten. Da sich der Tatverdächtige in der Regel dem Festhalten entziehen möchte, sind auch leichte Körperverletzungen und Sachbeschädigungen vom Festnahmerecht gedeckt. Auf keinen Fall gestattet ist aber eine wilde Verfolgungsjagd mit dem Tatverdächtigen durch die Straßen einer Stadt. Denn die Vorschriften zum Straßenverkehr dienen dem Allgemeininteresse. Eine Beeinträchtigung dieser Interessen kann § 127 Abs. 1 Satz 1 StPO nicht rechtfertigen. Ebenso unzulässig ist es auf den Tatverdächtigen zu schießen. Dies gilt selbst dann, wenn man den Verdächtigen nur zum Stoppen bringen will.

  181. #191 WahrerSozialDemokrat (02. Dez 2013 00:41)

    Ging es bei der Demo irgendwem wirklich um das Leid und Not der verfolgten Christen?

    Ja.

    Aber wie willst Du das Leid der Christen in islamischen Ländern von der Situation in Europa trennen?
    Das ist ziemlich schwierig, weil das Thema auch uns betrifft, da wir uns auf diese Zustände zubewegen, teilweise ja sogar schon drin stecken.

  182. #55 Paddelpfote (01. Dez 2013 20:14)

    Und in Mannheim eröffnet eine türkische Kita, die zweite in BW.

    http://www.badische-zeitung.de/wirbel-um-tuerkische-kita-beitrag-zur-integration-oder-isolation

    „Isolation“ heißt das Zauberwort, denn je mehr türkische Kitas eröffnen, umso weniger werden unsere Kitas bereichert. D. h., es gibt endlich wieder Schweinefleisch und es können auch christliche Feste ungestört und unverfälscht zelebriert werden. Und: man spricht deutsch!

  183. #180 Sebastian_Nobile (02. Dez 2013 00:04)

    An die Polizei Köln

    Betr.: Dienstaufsichtsbeschwerde bezüglich Demonstration gegen Christenverfolgung am 30.11.13

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit möchte ich eine Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen. In erster Linie dreht sich diese Beschwerde um das Verhalten des Einsatzleiters, Hr. Nohl.

    Unsere Demonstration, die am 30.11.13 ab 14 Uhr vor dem Hauptbahnhof in Köln stattfand, lockte naturgemäß irgendwann Muslime an, denen es nicht gefiel, dass wir ebenfalls das Thema Islam kritisch behandelten und die sich teilweise per Handy dort zusammenfanden.

    Diese wurden ausgesprochen aggressiv und so machten mehrere Teilnehmer und ich als stellvtr. Versammlungsleiter die Polizei darauf aufmerksam, dass wir teilweise körperlich angegriffen werden. Darauf wurde 15-20 Minuten lang nicht reagiert. Meine Freundin wurde geschlagen, unser Eigentum zerstört und die Leute mit Eiern beworfen – teilweise direkt unter den Augen einiger Beamter.

    Videoaufnahmen von mehreren Teilnehmern und dutzende Zeugen belegen das Nicht-Eingreifen der Polizei trotz sehr vieler Bitten um Hilfe. Die Polizei hat uns an diesem Tag einem wütenden Mob ausgeliefert. Ich protestiere hiermit gegen dieses gefährliche Verhalten! Man hat uns massiven Risiken ausgesetzt! Mir wurde dann irgendwann das Mikrofon gestohlen und der Dieb zerschmetterte es auf den Boden und versuchte, zu entkommen. Ich rannte ihm hinterher und hielt ihn fest, denn mit der Hilfe der Polizei konnte ich ja nicht rechnen, nachdem ich selber schon mehrfach Situationen beruhigen musste bis dahin, die Aufgabe der Polizei gewesen wären.

    Das heißt für mich: Ich habe jetzt eine Anzeige wegen “vorsätzlicher geringer Körperverletzung” am Hals, weil die Polizei über lange Zeit ihrer Aufgabe nicht nachkam. Geschah dies etwa auf Weisung? Man hat an diesem Tag das Leben und körperliche Wohlergehen der Menschen auf´s Spiel gesetzt, deren Schutz die Aufgabe der Polizei war. Stattdessen muss ich mir hochnäsige Belehrungen von einem Beamten anhören, dass “wir mit so etwas rechnen müssten, wenn wir provozieren”! Ich musste mehrfach an diesem Tag eingreifen, um Mitdemonstranten vor Handgreiflichkeiten zu schützen.

    Ich bin nicht nur menschlich enttäuscht von Herrn Nohl und anderen Verantwortlichen an diesem Tag. Das ist Verrat, was da passiert ist. Ich hatte schon ein paar solche üblen Erlebnisse mit der Polizei und bin nun sicher, dass man sich auf diese und auf den Schutz durch diese nicht mehr verlassen kann.

    Wenn irgendwann jemand auf einer Demonstration mit Themen, die latent aggressive Gruppen in diesem Land “provozieren”, umgebracht wird, während die Polizei wegschaut und nichts tut, sondern stattdessen noch die Demonstranten kriminalisiert, dann ist es zu spät für eine Veränderung in der “Taktik”, also bitte ich Sie hiermit darum, diese Taktik aufzugeben! Wenn man seitens des Innenministeriums die Polizei in Köln angewiesen haben sollte, derart zu handeln, dann möchte ich hier nachdringlich auf das pochen, was sich deutsches Recht nennt! Wie kann es sein, dass man als Bürger in diesem Land Angst haben muss, dass die Polizei einen nicht mehr schützt, weil diese das tatsächlich nicht mehr tut? Was da am letzten Samstag passiert ist, ist eine riesige Schweinerei. Sollte dies politische Gründe haben, so darf man sich sicher sein: Wir werden uns auch durch solche Gemeinheiten nicht kleinkriegen lassen!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sebastian Nobile

    An den Polizeipräsidenten der Stadt Köln evtl.noch Bereitschaftspolizei

    Betr.: Dienstaufsichtsbeschwerde zu der genehmigten Demonstration gegen Christenverfolgung am 30.11.13
    AZ xxxx in der Zeit von/bis Uhr.

    Betr.:Herrn
    :Herrn
    falls mehrere Namen bekannt oder auch einzeln.

    Das ganze kürzer,knapper und persönliche Empfindungen entfernen.

    Es geht um eine Dienstaufsichtbeschwerde.

    Das ganze pers.abgeben und den Eingang bestätigen lassen.
    Am besten 5 Tage jeweils eine einliefern und dann abwarten was passiert.
    Es versteht sich von selbst das auf der Beschwerde der richtige Name und Adresse angegeben ist.

    Viel Glück

  184. Leider kam auch bei dieser Veranstaltung die Intoleranz und Aggression des Islam zum tragen.
    Verbale und non-verbale Aggression statt eine konstruktiv-sachliche Diskussion. Genau dieses Verhalten ist auch in islamischen Ländern zu beobachten. Kritikunfähigkeit gepaart mit Beleidigt sein und Gewaltbereitschaft.Solche Leute passen nicht in unsere Gesellschaft.Sie stellen eine Gefahr dar.

    Zur begründung für ein NPD-Verbot:
    „Neben der „völkischen Welt- und Rechtsanschauung der NPD“ sehen die Länder weitere Verstöße gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung. Dazu zählen sie „die Ablehnung des auf dem Demokratieprinzip beruhenden parlamentarischen Regierungssystems, die Relativierung nationalsozialistischen Unrechts und die Relativierung des staatlichen Gewaltmonopols“.

    Genau diese Gründe gelten 1:1 für den Islam, weshalb dieser religiöse Faschismus ebenfalls verboten werden müsste.Das NPD Verbot wird allerdings wieder scheitern. Blödsinn. Unsere Demokratie widersteht dieser Gesinnung schon fast 70 Jahre. Politisch ist die NPD nahezu bedeutungslos.Eine Bedrohung geht von den rund 42.500 islamischen Extremisten in Deutschland aus.

    Wir wollen keinen Faschismus. Weder links, rechts noch islamisch. Wenn euch Demokratie nicht passt, wandert doch in eine Diktatur aus.

    Meine Empfehlungen:
    Nordkorea oder Saudi Arabien.

  185. Wichtig sei ein regelmäßiger Kontakt zwischen den Imamen und der örtlichen Polizei – auch über Sicherheitsfragen hinaus…
    (#153 Schweinsbraten 01. Dez 2013 23:12)

    Das ist die Kapitulation. Der deutsche Staat hat die Lage nicht mehr im Griff. Die Moslems mit ihrem Machtinstinkt sehen das natürlich und triumphieren, natürlich noch nicht öffentlich. Noch nicht öffentlich. Sie haben ihr strategisches Ziel erreicht: Nichts geht mehr ohne sie, und schon gar nicht geht irgendetwas gegen sie. Daß es so schnell geht, hätte ich nicht gedacht. Niemand kann im Ernst hoffen, daß das noch mal zurückzudrehen ist. Im Gegenteil, jetzt kann es nur noch schlimmer werden, mit jedem Jahr.

    Eigentlich bescheuert: Da verplempert man seine Energien an so eine Gaga-Dummtusse wie diese Sibylle Berg, und zugleich erodiert Stück für Stück die Staatsgewalt, und es werden unumkehrbare Fakten geschaffen.

  186. Die vorliegende Angelegenheit wirft ein äußerst schlechtes Licht auch auf die Einsatzleitung; sie schreit gerade zu nach einem entsprechenden rechtlichen, ggf. sogar Strafverfahren.

    Eigentlich ein Fall für den Landtag.
    Aber aus wem besteht der, aus irrationalen Volksfeinden.

  187. Gegen Christenverfolgung demonstrieren heißt doch gegen die Gewalt demonstrieren, die von Muslimen gegen Christen ausgeübt wird.
    Es geht um die Gewalt, die letztlich aus den satanischen Versen im Koran herrührt, und die nicht nur die Christen in islamischen Ländern bedroht, sondern immer mehr auch uns Christen hier in Europa.
    Gäbe es diese Gewalt im Islam nicht, so bräuchten wir nicht zu demonstrieren. Wir brauchen ja auch nicht gegen den Buddhismus zu demonstrieren, weil der Buddhismus uns nicht bedroht.

  188. Die Bedrohung durch islamische Gewalt wird immer größer,
    je mehr gläubige Muslime mit den Satansversen im Hinterkopf nach Europa kommen,
    je mehr Moscheen gebaut werden, wo diese satanische Gewalt gepredigt wird.
    Die Bedrohung durch islamische Gewalt wird immer größer,
    je mehr fehlgeleitete Christen und Kirchenfürsten und auch korrupte Politiker diesen total christenfeindlichen Islam unterstützen und alle Islamkritiker in einen Topf werfen mit Nazis, auch wenn diese mit Nazis überhaupt nichts am Hut haben.
    Die Bedrohung durch islamische Gewalt wird immer größer,
    je mehr korrupte und obrigkeitshörige politische Organe sich nicht mehr verantwortlich fühlen für den Schutz der originären immer noch stark christlich geprägten Bevölkerung.

  189. Dienstaufsichtsbeschwerden sind wirksam. Eine Dienstaufsichtsbeschwerde kommt in die Personalakte des Polizisten.
    Bei einer evtl. anstehenden Beförderung wird die Personalakte vorher genau durchgesehen. Eine Dienstaufsichtsbeschwerde verhindert unter Umständen eine Beförderung und somit den Aufstieg in die nächsthöhere Besoldungsgruppe.

    Lasst euch zukünftig die Namen und Dienstgrad der Polizisten geben und beschwert euch über jeden einzeln. Verlangt eine schriftliche Eingangsbestätigung über eure Beschwerde und die Bearbeitung in angemessener Frist.

    Eine Diensttaufsichtsbeschwerde ist nicht nur ärgerlich, weil sie in die Akte kommt, sondern sie macht auch richtig Arbeit. Der beschuldigte Polizist muss sich dazu schriftlich äußern, sein Vorgesetzter muss ebenso dazu Stellung nehmen usw. Und das ist alles Arbeit. Und der vorgesetzte Polizist ärgert sich über den Polizisten, über den er Stellung nehmen muss, weil es Arbeit ist.

    Doch wenn die Polizei bei einer Veranstaltung schon untätig ist, dann muss sie eben danach im Dienstzimmer arbeiten.

    Stellt z.B. wenn ihr die Zeit dazu habt schriftliche Anfragen, wie ihr euch das nächste Mal verhalten sollt, fragt und fragt und fragt über Rechtslagen und Regeln usw. alles schriftlich mit der Bitte um schriftliche Antwort in angemessener Frist.

    Macht der Polizei Arbeit im Büro, wenn sie euch vor Ort schon nicht zur Seite steht. Dazu ist die Polizei verpflichtet.

    (Das ist kein Aufruf, die Polizei zu boykottieren oder den vielfach durch nichts zu ersetzenden Einsatz der Polizei im Allgemeinen klein zu reden. Michael Stürzenberger hat es in München auch nicht leicht und muss ab und zu die Polizei darum bitten, einzuschreiten und aufgebrachte und ihn beleidigende Moslems zu besänftigen, was aber dann auch ohne langes Nachhaken passiert.
    Doch diese Aufnahmen über die Untätigkeit der Polizei in KÖLN machen sprachlos. Sowas hat Deutschland noch nicht gesehen.)

    Weitere Infos Dienstaufsichtsbeschwerde

  190. Und jeden Tag kommen neue Friedensreligionsanhänger nach Buntland.

    „Fremde Männer sollen mich nicht sehen“

    Zischup-Reporterin Hiba Haitham interviewte Haura. Die 16-Jährige wohnt seit einem Jahr in Deutschland. Sie kommt aus dem Irak und ist Muslima.

    Zischup: Wie alt bist du? Aus welchem Land kommt deine Familie?
    Haura: Ich bin 16 Jahre alt und komme aus dem Irak, aus Bagdad.

    Zischup: Hast du Schwestern und tragen sie auch Kopftücher?
    Haura: Ja, ich habe eine zehnjährige Schwester und sie trägt auch ein Kopftuch.

    Zischup: Haben alle deine weiblichen Vorfahren Kopftücher getragen?
    Haura: Ja, alle meine Vorfahren tragen Kopftücher.

    Zischup: Wann hast du angefangen, ein Kopftuch zu tragen? Und warum?
    Haura: Ich habe mit zehn Jahren angefangen ein Kopftuch zu tragen, weil der muslimische Glaube es meiner Meinung nach verlangt.

    Zischup: Auf welche Schule gehst du jetzt?
    Haura: Ich gehe in Gengenbach auf eine Werkrealschule.

    Zischup: Was machst du im Sportunterricht? Gibt es da Einschränkungen?
    Haura: Ich trage kein Kopftuch beim Sportunterricht, weil die Mädchen und die Jungs getrennt sind.

    Zischup: Wer hat dich schon ohne Kopftuch gesehen?
    Haura: Meine Familie, Geschwister und weibliche Verwandte haben mich ohne Kopftuch gesehen.

    Zischup: Wurdest du gezwungen, ein Kopftuch zu tragen?
    Haura: Nein, ich wurde nicht gezwungen.

    Zischup: Findest du peinlich, es in Deutschland zu tragen?
    Haura: Nein, es ist meine Religion.

    Zischup: Möchtest du mal dein Kopftuch ausziehen?
    Haura: Nein, ich möchte nicht, dass mich fremde Männer sehen.

    Zischup: Möchtest du, dass deine Kinder auch ein Kopftuch tragen?
    Haura: Ja, weil es im muslimischen Glauben so ist, will ich das auch.

    Zischup: Seit wann bist du hier in Deutschland?
    Haura: Ich bin seit einem Jahr in Deutschland.

    http://www.badische-zeitung.de/schuelertexte/fremde-maenner-sollen-mich-nicht-sehen–77744577.html

    Christen in Bedrängnis und Verfolgung

    „Es ist nicht erforderlich, in die Katakomben oder ins Kolosseum zu gehen, um die Märtyrer zu finden: die Märtyrer leben jetzt, in zahlreichen Ländern. Die Christen werden ihres Glaubens wegen verfolgt.“

    Wieso nimmt Christenverfolgung zu?

    Erstens ist es das Erstarken muslimischer Extremisten und ihrer intoleranten Ideologien, was erheblich beigetragen hat zu einer zunehmenden Verfolgung von Christen.

    http://www.kirche-in-not.de/was-wir-tun/christen-in-bedraengnis-und-verfolgung

  191. Was nutzen hier die Postings zu diesen skandalösen Vorgängen?
    Nichts aber auch garnichts.

    Täglich wird so um die 80 -90 Tds mal die Website hier aufgerufen, davon bin ich mindestens 3 mal dabei, auch um das ein oder andere mal etwas zu posten.
    Aber mal ehrlich was bringt das???

    Höre ich hier von nur mal so 50 Leuten die sich an dem Stand eingefunden haben, so ist das doch eine lächerliche Anzahl. Hier müssten mindestens 1000 Menschen vor Ort sein um dagegen zu protestieren.

    Ich bewundere die Menschen die sich so engagiert einsetzen um uns vor der Islamisierung zu schützen.

    Was mir bleibt ist mich beim Innenminister Ralf Jäger schriftlich zu beschweren. Vielleicht kann jemand hier im Forum einen Leserbrief aufsetzen der dann mittels Unterschriften – Sammlung abgeschickt wird.

  192. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, daß Angriffe auf Personen, die eine andere Meinung vertreten oder auch nur auf unangenehme Tatsachen hinweisen, völlig auf der Linie der politisch Handelnden liegt, so ist es dieses skandalöse Vorkommnis.
    Die Polizeiführung – als politischer Erfüllungsgehilfe – macht mit und nicht zuletzt die Polizeibeamten vor Ort auch. Zwar in der Rolle als Schütze A…, aber sie machen mit. Sie nutzen ihren Ermessensspielraum jeweils gegen die friedfertige Seite, wohl mit dem wohlbekannten Argument „Wenn ich’s nicht mache, macht’s ein anderer, und es ändert nichts“ – ein Argument, das eine denkbar schlechte Tradition hat.

  193. Video Teil Zwei: Ab 03:50 ist auf einmal alles voll mit Polizisten. Wo waren die Damen und Herren denn vorher?

    Ich meine unsere Polizistinen und Polizisten sind schon echt arme Schweine. Sie müssen sich bei irgendwelchen Demos für die „Sicherheit“ in die Bresche stellen und werden geschlagen, bespuckt, beworfen und sogar niedergestochen (Salafistenrandalen 2012 in Bonn Lannesdorf). Und was bekommen sie vom Volk zu hören? Kein Lob, kein Dankeschön, sondern fast ausnahmslos Beleidigungen. Mit unseren Soldaten ist es auch nicht anders. Sie haben sich, genau wie unsere Polizisten, dem Dienst am Land und der Bevölkerung verschrieben. Aber der Rückhalt in der Bevölkerung Deutschlands ist kaum bis gar nicht gegeben. Schulen bekommen Preise dafür, dass sie der Bundeswehr den Zutritt verweigern, Soldaten werden Sonntagabends auf dem Weg zur Kaserne an Bahnhöfen (ebenso wie Polizisten bei Demos oder im allgemeinen Dienst) beschimpft(Eigenerfahrung), bespuckt(Eigenerfahrung) und körperlich angegriffen. Die Täter bleiben meist ungestraft oder sogar ungefasst.

    Aber um mal auf´s eigentliche Thema zurück zu kommen: Die Polizei tut mir zwar in vielen Fällen ehrlich leid aber hier hätte sie definitiv früher eingreifen müssen!

  194. Es ist sehr bedenklich, daß der Jäger das Wählerpotential auf der moslemischen Seite sieht. Das sind ja ungemütliche Aussichten.
    Aber dann wird der Jäger zum Gejagten

  195. #228 Anthropos
    …Kritikunfähigkeit gepaart mit Beleidigt sein und Gewaltbereitschaft…
    Sie (Necla Kelek, Bassam Tibi und andere) haben es öffentlich gesagt, aber da werden die Ohren dicht gemacht:
    „Kelek: Seitdem die Kritik vor fast tausend Jahren aus dem islamischen Denken verbannt wurde, hindert diese Gesellschaft sich selbst am Fortschritt und straft alle Dissidenten als Verräter ab. Der Zweifel als Triebfeder der Erkenntnis ist dem islamischen Denken verloren gegangen. Es ist auffällig, dass alle kritischen islamischen Denker im Westen leben. “
    Auch uns soll soll es ausgetrieben werden – und unseren Kindern.
    http://www.welt.de/welt_print/debatte/article5996026/Den-Muslimen-fehlt-die-Selbstkritik.html

  196. Warum zeigt man die Einsatzleitung der Polizei nicht an?
    Ein Einsatzleiter ist auch darauf bedacht, dass seine Personalakte sauber bleibt. Da macht es sich nicht besonders gut, wenn mehrfach Beschwerden auftauchen, oder er vor Gericht muss.
    Wenn einem das Recht nicht gegeben wird, dann muss man es sich auch erstreiten und nicht so einfach als gegebene Tatsache akzeptieren, dass linkslastige Herrschaften meinen die Gesetze und Regeln nach ihrem persönlichen Denken auslegen.
    Man kann dieses System nur mit seinen eigenen Waffen ändern.

  197. @72 UP36
    Genau so ist es.
    @157 menschenfreund 10
    Fr. Heisig, die Jugenstrafrichterin in Berlin, wurde auch selbstgmordet. Nach intensiver und vergeblicher Suche mit Suchhunden fand man sie später nach der Suchhundeaktion in dem Suchgebiet an einem Ast erhängt auf.
    Der Tod der Männer erschüttert mich zutiefst, zeigt sich doch wie brutal Staat und Frauen mittlerweile werden können.
    Wenn Frauen wissen, welchen beruflichen Belastungen ihre Männer ausgesetzt werden, müssen auch noch zur weiteren Belastung die Versorgungsverpflichtung von immer mehr Kindern hinzukommen und selbstverständlich auch noch die Belange der Mutter immer im Vordergrund stehen. Was denken sich diese Weiber eigentlich? Gar nichts. Leben von der Realität abgeschottet in ihrer 4Zimmerwohung oder Reihenhäuschen mit Teich und Blumenbeet und glauben die Welt dreht sich nur um sie und ihre Belange. Das Kopftuchsyndrom an jeder Ecke, die Kriminalität vor der Haustür, und der einsame Kampf der Männer in der Kriminalitätsbranche allem und jedem gerecht zu werden.
    Und der Staat bestellt die Kapelle für den Trauermarsch für die Mensch gebliebenen, die abgekämpften Gestalten des einsamen Widerstands, den sie, wenn es dem Staat so gefällt, am Strick beenden, Selbstmord genannt – und keiner wird je die Wahrheit erfahren.

  198. Mein Respekt und Dank an die Organisatoren dieser Demo.
    Es gehört mittlerweile eine Menge Mut dazu, in NRW mit seiner rotgrünfaschistisch aufgestachelten Meute seine Meinung offen zu äußern.
    Ich hoffe, das der Tag kommt, an dem dieser Moslem-Mob einfach weggeprügelt wird.
    Moslems verstehen nur eine Sprache!

  199. Die Polizei wird sich trauen.Die Begriffe wie Bullenschweine,zerstörte Polizeiautos usw werden doch hauptsächlich von linken Antfaschisten Grünenanhängern usw gerufen.Und gegen Links wird ja nichts unternommen,weil das die wahre Demokratie ist wo sie vertreten aber nur was in ihre Weltanschauung passt ist demokratisch.Diese Politik führt zwangsläufig mal zu einer Katastrophe.Und für die Polizei ist es leichter Parkplatzsünder zu bestrafen.Die Polizei ist nicht mehr Herr der Lage wenn Linke oder Musels randalieren.

  200. Das Verhalten der Polizei kann man doch permanent beklagen. Es gibt nur einen Bereich, den die Polizei einsatzfreudig beackert. Das ist das unnachgiebige Verfolgen von Geschwindigkeitsüberschreitungen von 1km/h bis 10 km/h. Dabei sucht man möglichst gute Strecken aus, auf denen sich seit 30 Jahren kein Unfall ereignete. Je älter der Fahrer, umso unangenehmer und unfreundlicher das Vorgehen der Polizei.

    Autodiebe, Einbrecher und Mörder werden natürlich nicht verfolgt. Bei Ersteren erhält man nach 2 … 4 Wochen einen Wisch, daß das Verfahren eingestellt wird. Bei Letzterem wird die Unwissenheits- bzw. Unfähigkeitskarte ausgespielt.
    Diese Polizei ist nicht mehr unsere Polizei und kein Polizist braucht sich über ständig steigender Ablehnung, gerade innerhalb der eigentlich vernünftigen Bevölkerung, wundern.
    Wobei ich für die unteren Dienstgrade bei der Polizei immer noch Symphatie hege. Sie sind nur Befehlsempfänger und müssen auch gegen ihr Gewissen und wider besseres Wissen handeln.

  201. Ich als Leader der German Defence League Köln Division habe mindestens 7 – 8 Leute zu der Demo gebracht und bekomme dann, weil ich nicht bis zum Schluss auf der Demo geblieben bin, in FB einen Arschtritt von Herrn Nobile und werde als feige hingestellt? Als ob ich mich als Frau in den tobenden Mob werfen würde! Hiermit teile ich auch noch mal öffentlich mit, dass meine Division und auch der Rest der GDL keine Veranstaltung von Herrn Nobile mehr unterstützen wird. Ist ja schön was er alles macht und auf die Beine stellt. Aber dann bitte nicht alles mit dem Arsch wieder einreißen.

  202. @247

    Ich habe Dich nicht als feige hingestellt, sag mal geht es Dir noch gut? Ich brauche keine Unterstützung von Dir und ich wundere mich schon länger über Dein Verhalten. Wenn Du Dich andauernd so aufführst, dann bleib bitte lieber weg, damit ich mich am Ende nicht über so einen Schmarrn aufregen soll. Außerdem waren es 4 Menschen, mit Dir zusammen – und die anderen sind geblieben, DU bist gegangen. Ich habe Dir keinen Vorwurf über FB gemacht, wusste das gar nicht. Das war S. Ist ein Unding, wie Du Dich benimmst – verbreite also bitte keinen Mist hier, das wird peinlich. Die GDL macht inzwischen leider so gut wie gar nichts, mal ganz nebenbei, außer Feste feiern und große Sprüche machen. Ich bin sicher, dass einige Leute aus „Deiner Division“ gerne kommen und zwar trotz Deines absurden, narzisstischen Verhaltens…das ist einigen Leuten aus „Deiner Division“ schon unangenehm. Komm wieder auf den Boden zurück.

  203. Wann ist das Bekanntgeben einer politischen Meinung in der Öffentlichkeit auch nicht mehr möglich, weil VERBOTEN ?

    Dazu möchte ich folgendes bemerken, auch ich war vor Ort, hatte es aber vorgezogen keinen Kontakt mit den Demo Beteiligten aufzunehmen um nicht als ein Demo-Sympathisant aufzufallen.

    So stellte ich mich an die Seite, etwas abseits zu einigen Zuschauern um mit denen Kontakt zu bekommen, ihre Meinung „abzufragen“ zu dem „Spektakel“, mich als ein Köln besuchender Tourist geoutet.

    Es waren keine Antifa -Bürger, die hätten mich mit meinem sehr eleganten grauen Oufit und Cartier-Brille wohl nicht angenommen…

    Es waren Handwerker, Geschäftsleute, einkaufende Hausfrauen, Reisende und Polizei in Zivil!

    Alle, auch die kurz verweilenden Reisenden äußerten sich sehr negativ über das „Spektakel“, so der oft zitierte Begriff zur Demo!

    Möchte es mir und Euch ersparen was an ungeheuerlichen Meinungen ich gehört hatte, gerade bzgl. zu Herrn Mannheimer!

    Als ich auf dem Heimweg war war ich noch schockiert über das Verhalten der Kölner Bürger und nur diese Bürgermeinung hatte mich interessiert!

    Zur Demo aus Sicht der aktiven Protagonisten muß ich nichts weiter schreiben, nur meine Einschätzung, daß die zuschauenden Bürger vor den Informationen der Demo-Redner geschützt werden sollten !

    Die Staatsschutz – Zivilbeamten, davon gehe ich fest aus, haben durch gezielte Sprechblasen das Verhalten ihrer offiziell untätigen Kollegen in Uniform unterstützt um eine Anti – Demo Stimmung zu verbreiten und diese Demo zu einer Farce werden lassen !

    In Anbetracht dieser ungeheuerlichen Vorgehensweise der Staatsmacht muß ich unwillkürlich an die gleichen polizeilichen Handlanger der Nazi Politiker und DDR Politiker mit Stasi denken.

    Wenn diese Entwicklung fortschreitet werden in Kürze, sollte ein Fall eintreten wo Personen getötet werden, solche politischen Demos mit Sicherheit generell verboten !

    Möchte Herrn Mannheimer und seinen Leuten danken für den bewiesenen Mut, befürchte aber für ihn Schlimmes!
    Nach meiner Einschätzung werden Islam Kritiker sehr bald Sprechverbot haben, nicht nur auf Strassen und Plätzen und diese Maßnahmen werden mehrheitlich von der Bevölkerung unterstützt!

    Meine Einschätzung ist das wir bereits in einer
    „neuen faschistischen“ Zeit leben!

    Die Berliner faschistisch Regierenden und jene Unterführer in den einzelnen deutschen Gauen haben das Volk fest im Würgegriff!
    Niemand wird diese Unglücksgestalter aufhalten können Deutschland zu islamisieren!

    Die besten Beispiele sind Norwegen und Schweden…

    Was soll geschehen, ich weis es nicht!

    Ich glaube das selbst, wenn ein Filmemacher uns einen tollen Monumentalfilm herstellen könnte wo gezeigt wird wie das Leben 2050 aussehen wird, es würde nichts mehr nützen, falls denn so ein Film überhaupt gezeigt werden dürfte!

    Das ist meine schreckliche Erkenntnis nach einem Besuch bei Widerstandskämpfern auf dem Kölner Demo Gelände gegen diese deutsche und europäische Islamisierung !

  204. Mag sein, dass S. das gestern geschrieben hat. Ich bin mir bei euch nicht sicher. Das du keinen Bock mehr auf die GDL hast und umgekeht ist ja auch hinlänglich bekannt. Wir machen viele Aktionen und von „Feste feiern und große Sprüche machen“ kann keine Rede sein.
    S. habe ich gestern aus meiner Division entfernt.

  205. @ Wahrer Sozial Demokrat

    Wow – Du hast Nerven. Das ist normalerweise die Art des politischen Gegners von links, den bösen Rechten zu unterstellen, sie hätten die falschen Motive. Nein – ich stand dort gestern wegen genau dem, weswegen ich dort gesprochen habe und ich bin sicher, dass es die anderen auch so gehalten haben. Wenn Du einmal irgendwas machst, außer mit der Tastatur zu klappern, was sicher eine Menge Spaß macht (was ist Deine Motivation dafür, hier zu kommentieren. Sei ehrlich: Meinst Du WIRKLICH das, was Du schreibst? 😉 ), dann würde ich mich freuen, mich Dir anzuschließen, mit den richtigen, Deinen, Motiven. Auch wenn ich die nicht kenne 😀 Wir haben gestern jedenfalls eine ganze Menge Leute auf dieses Thema aufmerksam gemacht, haben informiert und auch die Informationen, die sich jetzt hier im Netz fortsetzen, waren die Sache wert. Ich finde es ausgesprochen schade, dass dann Leute wie Du daherkommen und hier auf PI diese Sachen madig machen. Mach ruhig – tut ja eh nix zur Sache.

  206. @ Chopin, Sebatsin , WSd u.a.

    seit ihr eigentlich bekloppt ?!?!?!
    könnt ihr das nicht unter 4-6- Augen oder telefonisch klären.

    Hört SOFORT auf damit.

    Ich hätte euch eigentlich etwas mehr Grips zugetraut.
    Beruhigt euch wieder und verbringt mal einen Tag ohne hier was zu schreiben.
    Das gehört hier nicht hin.

  207. Vielen Dank an Sebastian – du hast das trotz vergessener Verstärkeranlage ganz toll hingekriegt – soll dir erst mal einer nachmachen ohne Spickzettel und Manuskript knapp 2 Stunden lang die Kölner Bürger anzusprechen. Hochachtung. War ein tolles Event wie immer – auch wenns zum Schluß handgreiflich und wirklich bedrohlicher wurde. Wir sind alle wieder gut nach Hause gekommen, was durch den massiven Weihnachtsmarkt-Menschen -Auflauf in Köln recht einfach war. Trotzdem weiß man nie, wer wen verfolgt.
    @ WSD: außer hier permanent Veranstaltungsteilnehmer niederzumachen, In Frage zu stellen , zu diffamieren etc. hast du wohl auch nicht zu tun? Dein Name (Wahrer Sozialdemokrat) scheint Programm zu sein. Du bist schon lange auf keiner Demo im Raum Köln geschweige denn woanders mehr gesichtet worden. Große Klappe und nichts dahinter.
    Und im Nachgang dann alle vollschwürbeln mit deiner Kritik. Selbst Mitglieder der PI-Gruppe Mainz und Bonn waren da – viele Leute von Pax und natürlich auch einige Pro-Kölner. Wo war denn deine tolle Kölner PI-Gruppe? Glänzte mal wieder mit Abwesenheit. Das ist nicht das erste Mal, das du auf PI alles und jeden stundenlang kritisierst, aber selber nichts gebacken bekommst. Du solltest dich schämen. Gruß aus Bonn an Verena B. und die Mainzer.

  208. Mein tiefster Respekt an alle Mutigen die gegen Christenverfolgung demonstrieren! Wohlwissend dass sie sich in den Moslemkessel begeben und sich nicht wehren dürfen. Denn der antideutsche Machtapparat wartet nur darauf sie zu öffentlich zu kreuzigen.

  209. @251 Sebastian Nobile

    Vergiss den Typ,mich hat Er vor langer Zeit auch mal als „Nationalist“ beleidigt.Komisch serbischer Nationalist der deutschem Stürzenberger zur Seite steht….

    @WSD

    Tja das hab ich nicht vergessen.

    Naja bei uns ist jedenfalls jeder wilkommen der für ein komplettes Islamverbot ist.

    Gruss CCCC Serbien Forum

    https://www.facebook.com/SerbienForum

  210. Dreist: IM Essener Dom werden sogar Betende von Diebesbanden bedrängt und beraubt!

    Essen. Tatort Gotteshaus: Unbekannte Täter raubten einen Senior im Innenraum des Essener Doms aus, bettelnde Frauen bedrängen und verängstigen Betende. Mitarbeiter der Schatzkammer sprechen von massiven Übergriffen. Einige als Spendensammler Getarnte sollen in einem Luxusauto unterwegs sein.(…)

    Dreisten Dieben im Essener Dom ist nichts mehr heilig | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/dreisten-dieben-im-essener-dom-ist-nichts-mehr-heilig-id8719063.html#plx1114765904

  211. #81 Der boese Wolf (01. Dez 2013 20:51)

    Wer mir zuruft: “Ysch fygg deine Mudda”, dem sage ich:

    “Viel Spass dabei – und vergiss Hacke und Schaufel nicht! Du wirst tief graben müssen!”
    —————-
    Das wird ihn nicht abschrecken, sondern kommt diesen Nekrophilen sehr entgegen!

  212. “Im Kampf gegen Rechts will die Kölner Polizei ganz vorne mit dabei sein. Zu diesem Zweck wurden Kölner Schüler in den eigens mit Steuermitteln angemieteten Kongresssaal der Messe eingeladen. Dort sollte den Jugendlichen vermittelt werden, wie man den Anti-Islamisierungskongress von Pro Köln wirksam stören kann, ohne ein Eingreifen der Polizei zu riskieren.”

    Vor rund einer Woche erschien der Jammerbeitrag eines Polizeibeamten hier auf PI. Solange die Zeit und Mittel für obigen Schwachsinn haben, sollten die die Füße stillhalten.
    Ihr Polizisten da draußen im Lande: schützt eure Bevölkerung oder schämt euch! Eure erbärmliche Rolle gegen die eigene Bevölkerung ist ein bodenloser Skandal!

    Zur Nazizeit haben Polizisten weggeschaut, als Juden angegriffen und abgeholt wurden. Zu DDR- Zeiten hat die Polizei weggeschaut, als Systemkritiker von der Stasi abgeholt wurden.
    Und heute schauen Polizisten weg, wenn Bürger vor der Gefahr für unser Land, unser Grundgesetz und unsere Gesellschaft warnen und dafür Gewalt ausgesetzt sind! Geschichte wiederholt sich permanent!

  213. #213 aramis45 (02. Dez 2013 02:39)

    Etwas abseits inmitten Kölner Bürger musste ich schlimme Worte gegen Herrn Mannheimer und seine Aktivisten hören unglaublich seriöse alte Menschen hatten sich solidarisch mit den tobenden Moslems erklaert! Die Mehrzahl der Bürger will anscheinend mit den Moslems leben……

    Besser gesagt, solche christianophoben und/oder germanophoben Gestalten wollen UNTER den Moslems leben – und wenn man sich deren Wahlverhalten und deren links-liberales Geseiere zu Gemüte führt, dann gehören solche deutschhassenden Duckmäuser auch genau da hin!

  214. In Abwandlung eines Antifanten-Slogans:

    „Kölner Polizisten – für Islam-Faschisten!“

    Aber die sind ja alle weisungsbefugt, oder?
    Die Ober-Kanaille sitzt im Düsseldorfer Innenministerium.

  215. Ich muss mal eine Lanze für die Köln Division der German Defence League brechen: Keine Division ist derzeit so aktiv und zeigt öffentlich so häufig (auch bundesweit) Gesicht. Die Leaderin der Division ist eine der aktivsten Mitstreiter unserer Szene und in keiner Weise narzisstisch oder sonst etwas in der Art- im Gegenteil! Durch ihre u.a. herzliche, offene und mutige Art hat sie uns zahlreiche neue Mitstreiter gebracht und ist auch hier in Berlin im Oktober z.B. beim Tag der Patrioten dabei gewesen. Sie hielt hier auch eine Rede, die sehr viel Zustimmung erhielt. Für uns alle ist sie ein Vorbild und eins kann ich ganz sicher sagen: Narzissten halten sich nicht lange in der German Defence League und werden schnell aussortiert oder gehen sogar von selbst und als Leader würden sie auch nicht lange agieren können. Die Leaderin von Köln leistet konstant eine hervorragende Arbeit und die gesamte GDL ist stolz auf sie! Keiner hat das Recht sie mit Schmutz zu bewerfen, zumal sie tatsächlich mit mehreren Personen vor Ort war. Sie war auch nicht nur auf dieser Veranstaltung…es gab da einige…Auch hat sie – wie es Auflage vom Veranstalter war, keine GDL-Flagge gezeigt. Man sollte dankbar sein, dass diese Mitstreiter vor Ort waren und ich hoffe, dass sie nun ihre kostbare Zeit nicht mehr für Menschen opfert, die sie dafür im Nachhinein dermaßen in den Schmutz ziehen.
    An die Leaderin von Köln: Wir stehen hinter Dir und das gilt nicht nur für die Berlin-Division! Es wurde leider schon wieder eine Tür zugeschlagen. Wir müssten eigentlich alle zusammenarbeiten, haben wir doch die gleichen Ziele. Aber so wird das natürlich nichts. Ich wäre dankbar für jede Unterstützung!PS.: Ja und die German Defence League nimmt sich tatsächlich das Recht heraus eine Weihnachtsfeier zu veranstalten und damit muss man sich nun wirklich vor niemandem rechtfertigen! Das hat nichts mit „nur feiern“ zu tun!

  216. #261 NachdenklichBerlin (02. Dez 2013 14:49)

    Naja, wenn die GDL vor Ort von S. Nobile nicht gerne gesehen wird, dann muss man eben den Kelch austrinken…

    Meine Kritik geht auch in keinster Weise an die Leaderin der Kölner Division, sie geht an die Veranstalter, denen immer und immer wieder die Distanzeritis gegenüber Gleichgesinnten befällt… Wann lernen endlich die Akteure, zusammen zu halten, Kräfte zu bündeln und gemeinsame Aktionen zu planen. Hoffentlich war es gut angelegtes Lehrgeld, Herr S.N.!

  217. Wenn man seine Agressionen so wenig unter Kontrolle hat wie es bei den Moslems der Fall ist,nur weil man gegen eine FASCHISTOIDE HASSVERFOLGUNG protestiert,sollte ernsthaft weggesperrt werden!

  218. @Mat & Nachdenklich Berlin

    Die Kölner Division war mal sehr aktiv, das stimmt. Da war ich noch der „Leader“ 😉 Ich habe auch nix gegen die einzelnen Mitglieder oder gegen Unterstützung einzuwenden, aber ich lasse mir hier nicht mit Lügen irgendeinen Mist unterstellen, siehe den Kommentar von Chopin, ohne darauf zu reagieren. Schließlich werden glasklare Unwahrheiten verbreitet. Jederzeit habe ich positiv über die GDL gesprochen und geschrieben und wollte sie gerne unterstützen, außer bei meinem Austritt und das zu Recht – weiß aber, wie über mich hinter meinem Rücken im sogenannten „Bootcamp“ gehetzt wird. Das ist natürlich sehr unangenehm und undankbar, aber ich geb nichts mehr drauf, denn die Aktionen der GDL im letzten halben/dreiviertel Jahr sprechen für sich.

    Inzwischen ist es für mich wahrscheinlich wirklich sinnvoller, sich von der GDL zu distanzieren, denn es wird mir langsam peinlich. Sauffeste, Flaggentänze, große Sprüche: So kommt das für mich inzwischen rüber. Einzelne Mitglieder der GDL mögen was auf dem Kasten haben und sind jederzeit gerne willkommen, aber wenn das solche Formen annimmt, derartige Hetze hinter meinem Rücken betrieben wird und Lügen verbreitet werden, verzichte ich natürlich lieber darauf. Ich habe mich damals gerne und viel engagiert, heute erlebe ich die GDL im Gesamtbild als eher merkwürdig.

    Macht, was Ihr wollt, aber verbreitet keine Lügen und hetzt nicht hinter dem Rücken von Ex-Mitgliedern. Das wäre nett und fair. Wenn die „Division Köln“ denn irgendwann wirklich mal was macht in Köln, wäre das auf jeden Fall eine tolle, unterstützenswerte Sache. Bis dahin alles Gute und lasst mich in Frieden mit diesem halbgaren, angeberischen Gebaren. Das nervt inzwischen nur noch. Für mich ist das Thema erledigt. Ich wünsche Euch trotz allem im Sinne der Sache viel Erfolg. Wäre idiotisch, sich zu zerstreiten – nur werde ich mir die Hetze sicher nicht gefallen lassen von Personen deren Namen ich nicht nenne, weil ich es falsch finde, sowas öffentlich auszutragen, wie Chopin das hier versucht hat.

  219. Sehr traurig zu lesen, dass sich Leute mit den gleichen Zielen und Idealen hier an die Gurgel gehen, anstatt sich gegenseitig in jeder nur denkbaren Form zu unterstützen!

  220. Mal einige Strafvorschriften,die anscheinend unbekannt sind:

    Versammlungsgesetz:

    § 21
    Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst
    ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird
    mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    Eure Versammlung war ja wohl angemeldet, oder?

    Somit kommt dieser Paragraph fuer jeden Stoerer in Betracht.

    Weiter:

    § 13 StGB Begehen durch Unterlassen
    (1) Wer es unterläßt, einen Erfolg abzuwenden, der zum Tatbestand eines Strafgesetzes gehört, ist nach diesem Gesetz nur strafbar, wenn er rechtlich dafür einzustehen hat, daß der Erfolg nicht eintritt, und wenn das Unterlassen der Verwirklichung des gesetzlichen Tatbestandes durch ein Tun entspricht.
    (2) Die Strafe kann nach § 49 Abs. 1 gemildert werden.

    Das betrifft die sogenannte Garantenpflicht. Und die kommt vermutlich hier zumindest gegen den Einsatzleiter zum Tragen. Seine Aufgabe war naemlich, die Versammlung zu schuetzen und fuer die ungehinderte Durchfuehrung zu sorgen.
    Er hat es unterlassen, einen Erfolg abzuwenden, der zum Tatbestand eines Strafgesetzes gehoert (Paragr. 21 Versammlungsgesetz). Eben die ungehinderte Durchfuehrung der Versammlung.
    Somit hat er sich wahrscheinlich ebenfalls nach Paragr. 21 Vers.Gesetz strafbar gemacht.

  221. Das haut einen um! Polizei, die trotz zuruf nicht einschreitet. Wenn das der Schutz durch die Polizei sein soll,haben wir bereits verloren. Brauchen wir vielleicht eine Bürgerwehr, wie z.B. in den USA.
    Auch die Polizei ist ja nur noch eine Firma!!!
    Siehe hier:http://firmen.sofortauskunft.info/search_dnb#.Upyt5Se5uHg

    gefunden:
    Polizeipraesidium Koeln
    Walter-Pauli-Ring 2-4
    51103 Köln

    Wieviel Staatsgewalt steckt noch in der Firma?
    Und sind die Polizisten noch Beamte im eigentlichen Sinne?

    Habe mal gelesen: Nichts ist zufällig,es ist alles geplant.

  222. #260 Hammelpilaw (02. Dez 2013 14:05)
    Aber die sind ja alle weisungsbefugt, oder?

    …sollte natürlich „weisungsgebunden“ heißen, sorry.

  223. Marcus Tullius Cicero,42 v.Chr.:
    „Eine Nation kann ihre Dummköpfe und sogar ihre Ehrgeizigen überleben,aber nicht Verrat von innen.Ein Feind vor dem Tor ist weniger schrecklich,denner ist bekannt und trägt eine fahne für alle sichtbar. Der Verräter hingegen bewegt sich frei im Hause, sein listiges Geflüster raschelt durch alle Gänge und wird sogar in den Hallen der Regierung gehört. Der Verräter erscheint nicht als Verräter,er spricht die Sprache seiner Opfer,und er hat ihre Züge,er trägt ihre kleider,er spricht die Gefühle tief im Herzen dieser Menschen an.Er verdirbt die Seele des Landes.Erarbeitet im Geheimen,unbekannt,und untergräbt die Säulen des Hauses. Er verdirbt die Politik,so dass sie nicht länger widerstehen kann.Einem Mörder braucht man weniger zu fürchten.“

  224. Antwort: #247 Chopin (02. Dez 2013 11:22)

    Sorry,ich bin auch ein Mitglied GDL,und möchte nur erklären:die Lüge hat kurze Beine, Manuela,du bist total verwirrt: ich weiss nicht, wo hast du alles genommen,aber scheint, es gibt bei dir mal persönliche Probleme:…“dass meine Division und auch der Rest der GDL keine Veranstaltung von Herrn Nobile mehr unterstützen wird.“
    1.du wars nicht von H. Nobile eingeladen,er hat kein Kontakt zum GDL schon längst,und hat anderes zu tun, ich habe die Initiative übernommen,
    2. niemand hat dich beschuldigen,nur von mir empfohlen:Du solltest schon fair bleiben,du bist keine Prominente, wenn du dich als Leader nennst,
    3..aber in Details: du bist mit 3 Menschen gekommen,nicht mal 6-8.
    4. bitte lass die Begriffe „meine“ statt „unsere“ am Seite, es ist krank und riecht echt nach Narzissmus,
    5. zum Verenas „Schöne Rede“: nein, mehr Mitglieder haben wir nicht gewonnen…oder bleibt es für mich geheim :)?…und echt lustig.

    Und noch was,einmal dass der H.Nobile hat dir seiner Referenzen gegeben hatte,es war eine Fehler…alles könnte besser und ruhiger bleiben.

  225. Was für ein Skandal!

    Ich selbst war einige Male bei Kundgebungen von M. Stürzenberger in München dabei.
    Die Polizei verrichtete dort ihren Dienst.
    Von Arbeitsverweigerung war nichts zu sehen.
    Das heißt es gab Absperrgitter und zahlreiche Kräfte der Bereitschaftspolizei. Sie kamen also ihren Auftrag nach, das Recht auf Versammlungsfreiheit wurde geschützt, und das auf wirklich professionelle Art und Weise.

    Die Polizei in Köln dagegen sieht tatenlos zu, wie friedliche Teilnehmer einer angemeldeten Kundgebung tätlich angegriffen werden. Doch nicht nur das, das Videomaterial zeigt deutlich, dass selbst auf Zuruf des Sprechers die Polizei demonstrativ ihre Hilfe verweigerte. Wenn das keine glatte Arbeitsverweigerung darstellt, was dann?

  226. @ #271 Flaucher(02. Dez 2013 19:47)

    Wenn das keine glatte Arbeitsverweigerung darstellt, was dann?

    Ganz einfache Antwort: Strafvereitelung im Amt.

  227. Hiermit erkläre ich als Leaderin der Köln Division, dass die Division -entgegen anders lautender und unwahrer Behauptungen- selbstverständlich NICHT aufgelöst wurde. Diese Behauptungen entsprechen nicht den Tatsachen und werden gerade von ehemaligen Mitgliedern der German Defence League verbreitet.
    Sollte diese Erklärung nicht ausreichen, wendet Euch an die Deutschlandleader der German Defence League. Niemand hat ein Interesse daran, hier weiteren Spekulationen Nahrung zu bieten. Auch werde ich mich nicht auf das Niveau von ehemaligen Mitgliedern herablassen.

  228. Chopin, findest du keine andere Forum, wo du um deiner Persone erzählen könnte ? Niveau ist bestimmt nicht deine Stärke .Schreibe nur sachlich, oder nichts.

  229. das nichttätigwerden der kölner polizei gegen gewalt-bereite muslimische „bereicherer“ ist eine schande für das ansehen und das bild der polizei in der öffent-lichkeit und ein armutszeugnis erster güte.
    armes deutschland!

  230. #54 WahrerSozialDemokrat (01. Dez 2013 20:14)

    #42 Milli Gyros (01. Dez 2013 20:04)

    Halte dich mal zurück!

    Ich halte eine selbstzerfleischende Frontkritik für falsch! Das sollte aber klar geworden sein aus dem was ich schrieb.

    Natürlich nicht wenn man so borniert ist wie du!

    Sebastian sprach in seinem Artikel Zweifel an bzgl. ob und wie! Das war nicht zu überlesen.

    Ansonsten hör auf mich unnötig zu beleidigen!

    Aber du bist ja die Super-Deutsche! Deswegen bekämpfst du auch alles, was nicht so ist wie du! Egal ob Freund oder Feind!
    —————–
    Ja, ich bin eine super Deutsche – und du bist eben kein super Deutscher, du fauler Jammerlappen und Sesselpubser!

  231. #183 zuhause (02. Dez 2013 00:12)

    @ #168 Schweinsbraten (01. Dez 2013 23:35)

    @ #126 zuhause (01. Dez 2013 22:26)

    Wollen Sie eine Einheitsfront der Islamkritiker veerhindern?

    Einfache Frage, einfache Antwort: Nein.
    ——————-
    zuhause ist natürlich ein Islamkritiker der Klasse 1, und seine Islamkritik betreibt er unter seinesgleichen auch gerne im Hinterzimmer.

    „Dumpfe Islamhasser“ der Klassen 2 und 3 gehen auf die Straße. Da will man als feiner Herr natürlich nicht dazu gehören, insbesondere, wenn solche „Islamhasser“ wie Michael Mannheimer auftreten, der – im Gegensatz zu zuhause – kein Problem mit PRO-NRW-Mitgliedern hat! zuhause hat offenbar ein Problem mit sich selbst, sonst würde er hier nicht solchen Unsinn schreiben.

Comments are closed.