So lautet die Schlagzeile in der Erdinger Zeitung. Hakan F. wurde als Täter identifiziert, der eine damals 81 Jahre alte Witwe (Foto) bestialisch mit zwei Messern traktierte und schließlich erwürgte. Die Meldung ist selbstverständlich nur unter der Rubrik „Lokales“ zu finden und niemand stellt die entscheidende Frage: Welches Weltbild hatte der Täter im Kopf, um zu einer solchen Tat fähig zu sein. In welchem Weltbild ist ein altes, deutsches Mütterchen nichts, aber auch gar nichts wert und wegen ihrer Hilflosigkeit das bevorzugte Opfer? Im gleichen Weltbild, das auch den Täter aus dem vorangegangenen PI-Artikel „Südländer beklaut Witwe am Grab ihres Mannes“ prägte. Hier der gesamte Text der Meldung aus Erding. (JB)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

35 KOMMENTARE

  1. Das zeigt wie wichtig der Aufbau einer Datenbank ist wo Finger und Genetische Abdrücke von gewissen Migrantengruppen grundsätzlich gespeichert werden sollten. Früher oder später verfallen die alle in ihre Kulturellen Muster.

  2. #1 Unlinks (21. Dez 2013 17:46)

    Nein, man wird nun Mohammerdaner grundsätzlich von Gentests ausschließen, weil dies diese Gruppe als latent kriminell stigmatisieren würden, wir sind hier im linksgrünen Buntland!

  3. Wenn der ekelhafte Verbrecher zur Tatzeit 14 war, erwarten ihn ein paar Sozialstunden, eine Psychotherapie, eine personengebundene Sozialarbeiterin und jede Menge Verständnis und Unterstützung.

  4. Wir wollen auch nicht vergessen, dass diese Verbrechen dem vollen Willen der linksgrünen Völkermörder nach passieren, die unser Land mit dem blutigen Multikulutralismus überzogen haben!

    Politisch sind R..h, Tri…n, ..ck, Kü…t und Ho…i..r und auch die SPD und die Kommunisten und neuerdings auch die C*DU an jeder dieser Bluttaten mitschuldig!

  5. Mal abwarten, wie das erst in 20 oder 30 Jahren ausschaut, wenn sich die rentensichernde Wirkung der von unseren Blockparteipolitikern mit unserem Geld so eifrig geförderten MiHiGru-Industrie so richtig entfaltet. Wir leben heute wirklich in der „guten alten Zeit“. Die Kinder der blockparteiwählenden Doofmichel werden allerdings ihre helle Freude haben.

  6. Ihr Mörder war erst 14 und er ist moslemischer Türke!

    Diese Nebensächlichkeit, die die rotgrüne Multi-Kulti-Propaganda gerne unter den Tisch kehrt, sollte nicht verschwiegen werden.

    Gerade diese moslemische Messer-Türken und diese Menschenleben verachtende Anhänger Mohammeds machen Deutschland in den Augen der rotgrünen und irren Multi-Kulti-Ideologen so richtig bunt und vielfältig! 😉

  7. #7 RS_999 (21. Dez 2013 17:59)

    Vermutlich wird er nach Jugendstrafrecht abgeurteilt… 5,99 Euro Strafe und 3 x DUDUDU vom Richter

    Denkbar wäre ein Segeltörn auf BioMichelKosten in der Karibik.
    Oder Buchlesen: Urteil für Straftäter: Ein Buch lesen

    Kassel. Das Jugendgericht Fulda geht völlig neue Wege: Jugendliche Ersttäter sollen ein Buch lesen statt Arbeitsstunden zu leisten oder in Arrest zu gehen. So sollen sie angeregt werden, sich über ihr Verhalten Gedanken zu machen. 🙄

    http://www.hna.de/nachrichten/hessen/lesen-jugendstrafe-kontra-713821.html

  8. Die brauchen sich nicht zu wundern, wenn man an ihnen Vergeltung übt — die Rechnung, ihr Türken, Araber etc., ist noch nicht beglichen!

  9. +++ AKTUELL +++ AKTUELL +

    Ja schau an… geht doch…
    Nur merkwürdig, er wird wieder als krank dargestellt. Das aber sein fanatischer Islam-Chip im Kopf durchgebrannt ist.. kein Wort drüber! Islamische tickende Zeitbomben!
    ——————————————-

    Nach Messer-Attacke
    SEK erschießt Randalierer

    (Es war kein Randalierer… es war ein Moslem!)
    Vorher hatte er einen Polizeihund niedergemetzelt

    Holzminden – Auf alten Fotos sieht er so freundlich aus. Sein Lächeln, randlose Brille, tadellos gekleidet. Eine glänzende Zukunft lag einst vor BWL-Student Emrah K. (29) aus Holzminden.

    JETZT IST ER TOT!
    Der nette Student, ein Mann mit zwei Gesichtern: Nach außen freundlich und hilfsbereit – doch im Innern gequält von Wahnvorstellungen. Er musste regelmäßig Medikamente nehmen. Sein Studium brach er ab, fand keinen Job, suchte sein Heil in der Religion. Nachbarn: „Immer wieder hörten wir lautstarke Gebete aus seiner Wohnung im 2. Stock.“

    Eine Nachbarin: „Ein Beamter sagte auf dem Flur zu ihm, er solle Hammer und Messer weglegen. Doch er schlug die Tür zu, schrie die ganze Zeit nur ,Allah‘.“ Das SEK will den Mann mit einem Taser bändigen. Aber die Stromstöße durchdringen die dicke Jacke nicht.

    Die Beamten schicken ihren Spezialhund mit Schutzweste in die Wohnung – das Tier wird von Emrah K. niedergemetzelt, überlebt mit schwersten Verletzungen.
    (Der arme Hund!)

    Die Familie des Opfers klagt an: „Emrah war krank, wir wollten, dass ihm geholfen wird. Jetzt ist er tot.“
    (Ja nee ist klar.. Moslems sind nie von alleine Schuld… sind immer traumatisiert oder fern gesteuert.)

    http://www.bild.de/regional/hannover/spezialeinsatzkommando/vorher-hatte-er-einen-polizeihund-niedergemetzelt-33946796.bild.html

  10. @#12 lorbas
    >>>>>……Kassel. Das Jugendgericht Fulda geht völlig neue Wege: Jugendliche Ersttäter sollen ein Buch lesen statt Arbeitsstunden zu leisten oder in Arrest zu gehen.<<<<

    Das ist wahrhaft eine drakonische Strafe – ganz ernst – für diesen bildungsfernen Menschenmüll.
    Als krimineller Moslem gehe ich doch lieber ein Jahr in den Jugendkuschelknast, als mir z.B. 700 Seiten Thomas Mann Buddenbrooks reinzuziehen. :mrgreen:

  11. Meine volle Zustimmung zu allen Kommentaren!

    Ich lese in letzter Zeit sehr viel und bin zur
    Zeit beim Lesen des Buches:

    „Das Ende der Geduld“ von der ermordeten Jugendrichterin Kirsten Heisig.

    Wir werden belogen und betrogen von A bis Z
    von unseren Volksverrätern. Keine einzige Polizeistatistig stimmt. Sie sind ALLE geschönt!

  12. Hat sich dieser Türke nicht kültür- und glaubensadäquat gegenüber einer Ungläubigen verhalten?

  13. #15 noreli (21. Dez 2013 18:26)

    Es handelt sich um „dringend benötigte Fachkräfte“, ohne die deutsche Wirtschaft am boden liegen würde. 🙄

    #16 WoodRiverResident (21. Dez 2013 18:26)

    Herzlich Willkommen in der Realität im „Bunten Deutschland.“

    Mein persönlicher Favorit: Kölner Koma-Schläger kommt wieder einmal frei.

    Intensivtäter Erdinc S. wurde vom Gericht nach Hause entlassen – trotz Schuldspruchs

    Mindestens 18 Mal wurde gegen Erdinc S. bereits wegen schwerer Körperverletzung und Raub ermittelt. Oft stand er vor Gericht und wurde schuldig gesprochen. Auch zur Bewährungsstrafe wurde er schon verurteilt, weil er einen 44-Jährigen vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma geschlagen hatte.

    http://www.welt.de/wams_print/article3166939/Koelner-Koma-Schlaeger-kommt-wieder-einmal-frei.html

  14. #9

    Machen Sie sich nicht ständig so viele Sorgen um unsere Kinder und Enkelkinder! Wenn alles so weiterläuft, dann wird es spätestens in einpaar Jahrzehnten kein Deutschland, keine Deutschen und kein deutsch mehr geben..!

  15. @#20 Burning in Flames (21. Dez 2013 18:43)

    Ich, ja, aber…..

    Ich bin alt, den grössten Teil habe ich hinter mir.

    Aber das Schlimme ist bei fast allen, die ich kenne, dass sich unsere Kinder nicht mal dafür ineressieren. Und meine Enkel werden so „sorglos“ aufwachsen, bis das dicke Ende kommt. Die tun mir jetzt schon leid.

    Vor Jahren, als mein Enkel ca. 1 Jahr alt war und im Schwimmbad auf einer Decke sass, kam ein Türkenbalg vorbei und verpasste ihm eine saftige Ohrfeige, einfach so.
    Die Mutti war fassungslos – das wars.

    Den Rest kriegen die Kinder durch Kinder-TV, Schule, und Cliquen und Konsum ohne Ende.

  16. Schon vor 27 Jahren hat PI die Ausländer kriminalisiert. 🙁
    Ach, damals gab es PI noch gar nicht? Seltsam!
    Macht aber nichts, irgendwelche Rechtspopulisten wird es schon damals gegeben haben, die dafür verantwortlich waren. 😳

  17. 17:06
    „“Korruptionsskandal
    Erdogan droht mit Abbruch der Beziehungen zum Westen

    Eskalation im türkischen Korruptionsdrama: Der einflussreiche Prediger Fetullah Gülen verflucht Premier Erdogan. Der droht den USA. Und währenddessen werden zwei weitere Ministersöhne verhaftet… Von Boris Kálnoky

    Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan sagte am Samstag erneut, die Vorwürfe unter anderem gegen einige seiner wichtigsten Minister seien eine internationale Verschwörung gegen ihn – und drohte, die türkischen Botschafter aus jenen Ländern abzuziehen, die Teil des „Komplotts“ seien. Außerdem stellte er in Aussicht, die Botschafter dieser Länder auszuweisen…““
    http://www.welt.de/politik/ausland/article123201445/Erdogan-droht-mit-Abbruch-der-Beziehungen-zum-Westen.html

  18. #20 Burning in Flames (21. Dez 2013 18:43)
    #9

    Machen Sie sich nicht ständig so viele Sorgen um unsere Kinder und Enkelkinder! Wenn alles so weiterläuft, dann wird es spätestens in einpaar Jahrzehnten kein Deutschland, keine Deutschen und kein deutsch mehr geben..!

    Stimmt, wenn die Eltern dieser Kinder die eigene Brut so leichtfertig allen nur erdenklichen Gefahren vorwerfen, dann kann mir das Schicksal dieser Opfer eigentlich auch egal sein. Immer brav Augen zu, immer brav Block wählen, immer brav Fahrradhelme und Knieschützer für die Bälger kaufen – und immer brav für die Beerdigung sparen, wenn sie mal von der herrlich bunten Realität eingeholt werden sollten.

  19. „Jugendstrafrecht: es drohen maximal 10 Jahre Haft“. Meine Prognose zum Strafmaß: er muß sich ca. 1 Jahr lang bewähren, dann ist die Tat gesühnt. Er ist schließlich Türke und wurde in Erding/Bayern ganz sicher diskriminiert. Vor allem damals, als man in Deutschland die Willkommenskultur noch nicht so verinnerlicht hatte. Das waren ganz schwere Zeiten für einen jungen Türken. Ein Wunder, daß er nicht noch mehr alte Leute umgebracht hat – oder hat er?

  20. Angesichts der ohne Zweifel schweren Kindheit des Beschuldigten sollte man von einem Strafverfahren absehen.

    War ja auch nur ne deutsche Omma…

    „zur Tatzeit war der Freisinger 14 Jahre alt“
    Was es nicht alles für „Freisinger“ gibt.
    Oder „Erdinger“…

  21. #27 76227 (21. Dez 2013 19:57)
    Angesichts der ohne Zweifel schweren Kindheit des Beschuldigten sollte man von einem Strafverfahren absehen.

    War ja auch nur ne deutsche Omma…

    “zur Tatzeit war der Freisinger 14 Jahre alt”
    Was es nicht alles für “Freisinger” gibt.
    Oder “Erdinger”…

    Das Erdinger Weißbier ist weitaus bekömmlicher und ungefährlicher.

    Aber vor den fachkräftlich gestützten Rentensicherungsmaßnahmen unserer Blockparteibonzen habe ich als älterer Mensch eine Heidenangst.

    Ganz schlimm wird es wohl für die heutigen Kinder werden.

    Und dabei war Doitschelan mal ein tolles Land. Reich, stark, angesehen, voller Zukunftshoffung, mit Spitzenlöhnen, Spitzenrenten…

  22. #21 martin67
    Auch da steckt System hinter, es ist nicht das erste Mal, dass deutsche Kleinkinder von älteren türkischen Kindern unvermittelt, grundlos ins Gesicht geschlagen werden.
    Selbst schon erlebt und kenne einige Mütter, die das auch erlebt haben.
    Mein Neffe war 3 Jahre saß im Buggy und wurde einem etwa 5 jährigen türkischen Jungen brutal aus dem nichts heraus ins Gesicht geschlagen.
    Im Schlepptau mit seiner Koptuchmutter, die dafür nur ein breites Grinsen über hatte. Ich behaupte die Mütter stiften ihre Söhne dazu an, damit die so früh wie möglich lernen, wie man die Kuffar zu behandeln hat.

  23. Karlsruhe
    Verdächtiger in Mordfall festgenommen

    Drei Tage nach dem gewaltsamen Tod einer 47-jährigen Frau in Karlsruhe hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 29-Jährige soll die zweifache Mutter in der Nacht zum Dienstag erwürgt haben. Er ist der Polizei bereits wegen Eigentumsdelikten bekannt. Die Polizei hat ihn gestern Nachmittag in einer Wohnung in der Karlsruher Innenstadt festgenommen. Über Zeugenhinweise kamen die Beamten auf die Spur des 29-Jährigen. Der Rumäne hatte Zeugen gegenüber Täterwissen preisgegeben.

  24. Im Beigefügten Link stand:

    Wenn Hakan F. der Prozess gemacht wird, muss Jugendstrafrecht angewendet werden. Denn zur Tatzeit war der Freisinger 14 Jahre alt. Ihm drohen maximal zehn Jahre Haft.

    Bin mal gespannt ob es auch tatsächlich diese 10 Jahre Höchststrafe geben wird.

    JB, halten sie uns bitte auf den laufenden.

  25. Wenn Hakan F. der Prozess gemacht wird, muss Jugendstrafrecht angewendet werden. Denn zur Tatzeit war der Freisinger 14 Jahre alt. Ihm drohen maximal zehn Jahre Haft.

    Super.

    „Jugendstrafrecht“…
    Ja nee, iss klar. 14jähriger Türke killt bestialisch ’ne Deutsche Omma. 3 x dududu vom Richter, belehrend vorgetragen mit strengem Blick und erhobenem Zeigefinger, und gut iss für Hakan F.(42), der heute mehrfach vorbestraft und aktenkundig ist.

  26. zur Tatzeit war der Freisinger 14 Jahre alt

    der Freisinger Hakan F.

    Liebe Freisinger: Wehrt Euch endlich!

  27. Für die ersehnte endgültige Abschaffung in Form der Islamisierung müssen wir das aushalten. Jeder Scheißdeutsche hat das Türkenmesser freudig zu empfangen!

  28. #21 martin67

    „Vor Jahren, als mein Enkel ca. 1 Jahr alt war und im Schwimmbad auf einer Decke sass, kam ein Türkenbalg vorbei und verpasste ihm eine saftige Ohrfeige, einfach so.
    Die Mutti war fassungslos – das wars.“

    —-
    Wenn diese Mutter sich einen tätlichen Angriff auf ihr Kleinkind durch einen Türkenjungen ohne jede Reaktion einfach gefallen lässt, braucht sie und andere Mütter sich nicht zu wundern, wenn derartige Frechheiten immer häufiger werden.

    Da muss der Bademeister eingreifen, noch besser die Polizei verständigt werden, um solche Vorfälle für die Zukunft zu unterbinden.

    Ich erinnere mich an den Fall, der in der ganzen deutschen Presse breitgetreten wurde:
    Eine Frau hatte angeblich ein Türkenkind auf der Straße vor ein Auto geschubst, die Türkenmutter hats genau gesehen. Natürlich musste die Polizei eingeschaltet werden, weil diese Deutche ja eine böse Rassistin war.

    Am Ende stellte sich heraus, viel Lärm um nichts. Aber eine super Gelegenheit, wieder mal die mediale Nazikeule gegen Deutsche herauszuholen.

Comments are closed.