In Ruhrgebietsstädten wie Dortmund und Duisburg hat sich ein Arbeiterstrich gebildet. Tausende Zigeuner leben inzwischen in der Dortmunder Nordstadt. In dem Viertel herrschen Kriminalität, Gewalt und Armut. Die Dortmunder Polizei musste bulgarische Kollegen um Amtshilfe bitten. Da die Behörden nach Nationalität, nicht ethnischer Zugehörigkeit fragen, weiß schlicht niemand, wie viele der Eingereisten Romazigeuner sind.

Der besorgte Städtetag spricht von „teilweise erheblicher Zuwanderung von Menschen aus Rumänien und Bulgarien, die bereits in ihren Herkunftsländern deutlich sozial benachteiligt waren“. Daten dazu lieferte der Städtetag nicht. Zigeuner sind von den Bildungssystemen ihrer Heimatländer weitgehend ausgeschlossen, und die daraus resultierende „Nicht-Intelligenz“, einhergehend mit Analphabetismus, exportieren sie nach Deutschland. Damit ist nichts anderes als eine Zuwanderung in die Sozialsysteme vorprogrammiert, denn Arbeit für diese Leute gibt es in Deutschland nicht. So wird mit Klauerei, organisierter Bandenkriminalität, Prostitution und Arbeiterstrich für die Aufbesserung der Haushaltskassen gesorgt. Der Arbeiterstrich ist ein doppeltes Problem, denn dort wird mit wenigen Euro pro Stunde schwarz gezahlt, so dass keine Steuern und Sozialabgaben abgeführt werden, zum Schaden des deutschen Volkes. Zum anderen sind die Dumpinglöhne ein Problem für alle Arbeitnehmer (vor allem des Baugewerbes), denn es gibt an jeder Ecke Bulgaren, die noch billiger arbeiten.

Der Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) will von all dem nichts hören, schließlich handle es sich nicht um Sozialschmarotzer Armutsflüchtlinge, sondern um Menschen, „die etwas aus ihrem Leben machen“ wollten. Das ist also der Neusprech für solche Leute. Er entblödet sich nicht einmal, diese Zuwanderer mit den historischen Einwanderungswellen in den Blütenzeiten des Ruhrgebiets zu vergleichen. Entweder ist er schlichtweg dumm oder er führt seine Bürger bewusst an der Nase herum. Kaum jemand ist je ungerufen ins Ruhrgebiet eingewandert: Stets haben Stahlkonzerne, Zechen und Fabriken Arbeiter aus dem Osten und Süden Europas angeworben, und zwar nur solche, die leistungsfähig und auch leistungswillig waren. Oft sind sie mit Werkswohnungen und anderen Vergünstigungen gelockt worden. Analphabeten aber wirbt heute kein Mensch an, da lockt nur unser Hartz-IV-Paradies.

Neubürger kämen ins Ruhrgebiet, so Sierau, weil das Ruhrgebiet schon so viel Erfahrung mit der Integration habe. Er bedauert aber zugleich den Mangel an Solidarität aus der Bevölkerung, die diese Zwangsbereicherung auf breiter Front ablehnt. Wo bleibt da die Logik? Hält er sich in seinem linken Größenwahn für die Inkarnation einer ganzen Region? Das, was Herr Seehofer erzähle, habe mit unserer Solidarität nichts zu tun.

In dem Dortmunder Stadtviertel allerdings, in dem Sierau wohnt, gibt es keinen Straßenstrich, keine Müllberge, die regelmäßig aus dem Fenster auf die Straße fliegen, keine illegalen Prostituierten, keine brandschatzenden Familienclans, er lebt in seiner eigenen heilen Welt und verlangt von allen anderen, dass sie stillhalten, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

Auszug aus einem Interview der Süddeutschen mit Sierau (Printausgabe vom 3.1.14):

SZ: Aber denken Sie nicht manchmal: „Warum müssen wir in Dortmund das alles erledigen, den neuen Bürgern zu ihren Träumen zu verhelfen. Wir haben ja schon mit unserem Strukturwandel genug zu tun?“

Sierau: „Noch mal, wir leben die europäischen Ideale, auch im Alltag.“

Na wenn das europäische Ideale sind, dann verzichten die Dortmunder Bürger dankend. Stattdessen fordert er von der Bundesregierung Mittel zur Finanzierung der Zigeunerschwemme, wettert aber gleichzeitig gegen den Solidaritätszuschlag für die ostdeutschen Bundesländer, den er lieber selbst behalten würde, um seine Stadt auf Vordermann zu bringen. „Der Solidarpakt Ost ist ein perverses System, das keinerlei inhaltliche Rechtfertigung mehr hat.“

Gut gebrüllt, Löwe, aber im Zweifelsfall besser für die Ostdeutschen zahlen als für die Zigeuner.

Seine Lösung ist Gelassenheit und natürlich: Geld. Was Sozialisten am besten können, nämlich nach anderer Leute Geld schreien, das tut auch Sierau: 200 Millionen Euro will er vom Bund für seine Zigeuner haben.

Und was sagt die Rechtsdezernentin der Stadt Dortmund, Diane Jägers, zu der Situation? Sie beunruhigt die sozialen Spannungen in der Nordstadt. Fragt man nach den Gründen für die Ghettoisierung, führt sie meist die Angst der Zuwanderer vor Behörden, die Arbeitslosigkeit und die Sprache als Hauptursachen an. Es sind nicht die gut Qualifizierten, die mit den Universitätsabschlüssen, die Ärzte, Krankenschwestern und Facharbeiter, die nach Dortmund kommen. Die meisten Bulgaren in der Nordstadt sind Analphabeten. Für jeden der bislang 4000 von ihnen gibt die Stadt jeden Monat im Durchschnitt 250 Euro für Kindergeld und Arztkosten aus, das macht zwölf Millionen Euro im Jahr.

Aber Dortmund ist ja europäisch, also ist Schuldenmachen Programm.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Wer wählt diese SPD überhaupt noch und hilft solchen miesen Typen in ein Amt ???
    Eigentlich ernten die Leute eigentlich nur das, was sie bei der Wahl mit ihrer Stimmabgabe gesät haben.
    Anscheinend brauchen sie dann auch solche Leute, zur Bereicherung ihrer Nachbarschaft.
    Also weiter so, immer schön SPD wählen, dann klappt es auch mit der Bereicherung.

  2. Sollten unsere nachfolgenden Generationen nicht verblöden und die Gnade der vollkommenen Gehirnwäsche erfahren, so werden sie uns VERFLUCHEN!

  3. O-Ton Kathrin Göhring-Eckhardt: „Nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir, weil wir auch Menschen hier brauchen, äh die äh in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können.“

  4. Den ganzen Tag schon bringen unsere Systemmedien gefakte und frei erfunden Nachrichten, wie toll es doch sei, wenn hunderttausende von Ärzte und Ingenieure aus Bulgarien und Rumänien hier nach Deutschland einwandern. Es wird euphorisch und gebetsmühlenartig gelogen, dass sich die Balken biegen!

    Nach den verlautbarten Nachrichten seien alles hochstudierte Menschen, gebildete Fachkräfte und schon lange gesuchte Spezialisten, ohne die unsere Wirtschaft demnächst kollabieren würde. Es seien händeringend gesuchten Fachkräfte die eine absolute Bereicherung darstellen würden! Einwanderung in unsere Sozialsysteme sei eine reine Erfindung böser Rechtspopulisten und Feinde der multi-kulturellen und bunten Gesellschaft.

    Ich aber frage mich was sollen wir mit hunderttausende von osteuropäischen Nobelpreisträger und Teilchenphysiker nur anfangen und für wie dumm die Systemmedien die einheimische Bevölkerung eigentlich halten!

    😆

  5. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich als „Ossi aus NoGo-Area“ bei meinen westdeutschen Brüdern und Schwestern für mehr als 20Jahre Solidarität bedanken.

    Helmut Kohl versprach uns nach dem Fall der Mauer „Blühende Landschaften“, und wenn man ganz ehrlich ist – wir haben sie bekommen. Obendrein gab es noch saubere Städte und Flüsse, dreispurige Autobahnen und vieles mehr. Nur euer Beamtenheer und diese dämliche Büro-Demo-kratie hättet ihr euch schenken können.

    Ich danke euch, und vielleicht können wir das alles mal zurückgeben, wenn ihr in etwa 10 Jahren eine sichere Zuflucht braucht, weil eure Städte sich in Ethno-War-Areas verwandelt haben.

  6. Das schreit nach Heitmeyer-VersorgungspostInnen!

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/fh-dortmund-plant-studiengang-armut-und-migration-id8844936.html#plx1425044951

    FH Dortmund plant Studiengang „Armut und Migration

    Wie geht man mit Flüchtlingen aus Rumänien oder Bulgarien um? Die Frage drängt in Großstädten wie Dortmund oder Duisburg. Ein neuer Studiengang der FH Dortmund soll Sozialarbeiter dafür fit machen — und Job-Center, Ämter und Hilfsorganisationen sind brennend an einer Zusammenarbeit interessiert.
    Armutsflüchtlinge aus Südosteuropa stellen Großstädte wie Dortmund oder Duisburg vor riesige Probleme. Die Fachhochschule Dortmund plant deshalb den neuen Studiengang „Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Armut und Migration“. Kooperationspartner ist die Stadt.

  7. Also bitte , als ob die nix tun. Dortmund ist führend im K(r)ampf gegen Röchtz und im Lokalteil der WAZ vergeht kein Tag ohne Nazigruselgeschichte. Glückliches Dortmund das sonst überhaupt keine Probleme hat !

  8. Entweder ist er schlichtweg dumm oder er führt seine Bürger bewusst an der Nase herum.

    Oder aber, falls beides nicht der Fall sein sollte, er weiss was ihn in einer Meinunsdikatatur wie Deutschland blüht wenn er die Wahrheit ausspricht.

    Dann hagelt is Vorwürfe der Ausländerfeindlichkeit, Gebrandmarkt als Rechtspopulist, bishin sogar zu seiner Existenzvernichtung.
    Nee, den gutbezahlten Posten als OB will er nicht verlieren, dann lieber die Probleme versuchen irgendwie zu beheerschen statt sie zu lösen.

  9. Jobmaschine Zuwanderung

    (@ eurabier: Da bist du knapp zuvorgekommen 🙂

    Nichtsdestotrotz hier ein highlight aus dem Artikel

    …Um den Migranten zu helfen und sie zu integrieren braucht es gut ausgebildete Sozialarbeiter — und die will der Fachbereich „Angewandte Sozialwissenschaften“ der FH an der Sonnenstraße mit dem neuen Studiengang ausbilden.

    Los geht’s im Wintersemester 2014/15 mit wahrscheinlich 35 Studienplätzen. Das Bachelor-Studium soll vier Jahre dauern und ist dual — die Studenten wechseln also zwischen Hörsaal und Arbeitsplatz. Wir haben mit Prof. Esther Klees gesprochen und beantworten die wichtigsten Fragen rund um den neuen Studiengang!…

    FH Dortmund plant Studiengang „Armut und Migration“ | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/fh-dortmund-plant-studiengang-armut-und-migration-id8844936.html#plx1481930942

  10. Roma in Duisburg:

    “In Busladungen kommen sie hier an”

    Mindestens 10000 Roma sind schon in Duisburg angekommen. Und jetzt kommt ein Witz, 360(!!!) Roma sollen dieses Jahr fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden! 🙂 Na dann ist bei ca. 4000 Erwachsenen das Problem ja in gut 10 Jahren gelöst, ach nee, es kommen ja täglich neue Busladungen. Jede Wette, die bekommen innerhalb eines Jahres keine 100 in den Arbeitsmarkt integriert, das wird viel Zeit und Geld (letztendlich Milliarden Euro) kosten.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/roma-armut-in-duisburg-in-busladungen-kommen-sie-hier-an-nur-mit-dem-noetigsten-am-leib_id_3523755.html

    Und so sieht die Realität auf dem Buntländischen-Fachkräfte-Arbeitsmarkt aus:

    So läuft das. Ein Fallbeispiel aus Köln: B. D. aus P. reist im März 2012 ein zum Antritt einer Arbeitsstelle als Pflegerin, Bruttogehalt € 1.400. Im Juli kommt der Mann (schwer MS-krank, PflSt. II) mit fünf Kindern (davon eines behindert, PflSt. III) und seiner pflegebedürftigen Mutter (PflSt. II) nach. Wohnung im Haus des Bruders des Ehemanns (schon länger in D), Mietvertrag mit Warmmiete 900 €. Im August 2012 Verlust der Arbeitsstelle, seither arbeitsuchend. Heutiger Leistungsbezug (incl. voll umfänglicher Krankenversicherung und -behandlung): Kindergeld 988 €, ALGII: 2.591 €, Pflegegeld 1.580 € = 5.159 € mtl. netto. Mittleres Familieneinkommen in D 2012: 2.703 € brutto Wer kann sich ernsthaft wundern, dass das Unbehagen hierzulande in Sachen Zuwanderung wächst?

    DEUTSCHE POLITIK blind für die Realität
    Von der neunköpfigen Familie will EINER Kartoffeln ernten. Dabei werden diese in Deutschland bereits seit Jahrzehnten mit Maschinen geerntet, falls sie nicht aus dem Ausland importiert werden. Man lebt also von Hartz 4 und Kindergeld. Die EU-Neulinge Rumänien und Bulgarien erhalten von der EU viele Milliarden für Eingliederung/Ausbildung dieser Leute – die Mittel wurden und werden nicht abgerufen, weil deren Eingliederung bereits im Heimatland unmöglich war / ist. Die Ghettos in Deutschland entwickeln sich zwangsläufig zu Kristallisationspunkten der Kriminalität. Die Politik sitzt das Problem aus – wie so häufig.

  11. Wenn die Zuwanderung in die Sozialleistungen so unbedeutend und marginal stattfindet, wozu ruft dann der Herr Bürgermeister nach finanziellen Beihilfen ?

    Wenn sich die Mehrzahl der Zuwanderer als Leistungsträger erweist, dann dürften doch die Steuereinnahmen der Stadt sprudeln und keine Bundeszuschüsse für die Stadt erforderlich werden.

  12. Hier wird ja behauptet, dass die Armutswanderung kein Kommunalthema sei, da die Städte die Zuweisungen nicht ablehnen können. Das ist natürlich Blödsinn; denn die Belastungen entstehen ja vor Ort und der Sierau könnte ja sagen, dass er die Leute ion Dortmund nicht haben will. Statdessen sagt der Sierau, dass alles Ok ist und er die europäische Idee lebt und nur Geld benötigt. Geld was der Bund nicht hat und was ja auch nichts nutzen würde. Und ´genauso werde ich das mit Zahlen unterfüttert erarbeiten. Und so wird das dann an die Presse (wenn die das annimmt) und an den Bürger gehen. Hat jemand der AfD Kritiker bessere Vorschläge? Ja und wenn der Bürger das nicht begreift. Dann wars das halt. Da kann ich dann auch nix machen. Wer nicht hören will, der muß dann sehr bald fühlen.

  13. heute in essen im bus wurde ein opa von 2 klaudids bestohlen. hab ich aus der entfernung mitbekommen. er schrie um hilfe und NULL zivilcourage.

    daraufhin habe ich voll schadenfreude dem opa gesagt, dass er weiterhin die Merkel aus sympathie wählen soll.

    hahahahaha

  14. # 12

    warum läßt man nicht gleich die Zigeuner dort studieren? Die kennen sich schließlich mit Armut und Migration seit 800 Jahren allerbestens aus!

  15. Was haben bulgarische Polizisten was unsere nicht haben? Sprich warum können die Zigeuner erkennen, wenn sie sie sehen, und warum können unsere Beamten das nicht?

  16. Ich denke da müssten noch viel mehr „zigastische“ (Originalton der Gutmenschen-Propaganda) Fachkräfte und Spezialisten nach NRW und in die sozialdemokratisch regierte Pleite-Städte und deren Slums.

    Dazu noch hunderttausende von schmarotzende Lampedusa-Neger, gewaltbereite afrikanische Al-Shabaab-Milizen-Anhänger, osteuropäische Mafia, somalische und jemenitische Al-Kaida-Fanatiker, syrische Gotteskrieger, Salafisten, Schwerkriminelle, Asylbetrüger und die viele Asozialen der restlichen Welt.

    Deshalb müssen wir noch mehr Moscheen, Islam-Zentren, Al-Kaida-Ausbildungs-Lager, Salafistentreffs, usw. bauen und wir müssen für jeden Asozialen der Welt noch mehr Anreize schaffen schnell nach NRW oder Deutschland zu kommen um Sozialleistungen zu erschleichen!

    Erst dann ist nach der rotgrünen Ideologie endlich das Multi-Kulti-Paradies in Deutschland verwirklicht.

    Und wenn in z.B. NRW sozialdemokratische Bürgermeister und Politiker den Kollaps, Verarmung großer Teile der Bevölkerung Bürgerkriegsähnliche Zustände wie in Syrien, Slums und Dreck ohne Ende und einen Dritte-Welt-Status und eine explodierende Kriminalität wollen,

    dann sollen sie es doch bekommen!

    Ich freue mich schon darauf das rotgrüne irre Weltbild grandios scheitern zu sehen.! 😉

  17. #16 ingres

    Das ist natürlich Blödsinn; denn die Belastungen entstehen ja vor Ort und der Sierau könnte ja sagen, dass er die Leute ion Dortmund nicht haben will.

    Die Rumänen und Bulgaren sind keine Flüchtlinge, die der Stadt per Quote zugewiesen werden, sondern Unionsbürger, die sich überall in der EU niederlassen dürfen, so auch in Dortmund (wenn sie dort eine Unterkunft finden). Die Stadtverwaltung kann diesen Zuwanderern nicht die Ansiedlung in der Stadt verbieten, das würde gegen europäisches Recht verstoßen.

  18. @21. warum denn nicht? ich trage auch thor steinar klamotten. junge, ich bin deutscher als manchanderer hier.

  19. Ich würde gern in eine freundliche Region im Osten Deutschlands umsiedeln, wo man solche Probleme nicht hat und auf solidarische deutsche Mitbürger trifft. In welche Stadt oder welches Dorf soll ich umziehen?

  20. #15 Eduard (08. Jan 2014 21:53)

    Wenn die Zuwanderung in die Sozialleistungen so unbedeutend und marginal stattfindet, wozu ruft dann der Herr Bürgermeister nach finanziellen Beihilfen ?

    Wenn sich die Mehrzahl der Zuwanderer als Leistungsträger erweist, dann dürften doch die Steuereinnahmen der Stadt sprudeln und keine Bundeszuschüsse für die Stadt erforderlich werden.

    😆 😆 😆

  21. #18 AleviteAFD (08. Jan 2014 21:54)

    heute in essen im bus wurde ein opa von 2 klaudids bestohlen. hab ich aus der entfernung mitbekommen. er schrie um hilfe und NULL zivilcourage.

    daraufhin habe ich voll schadenfreude dem opa gesagt, dass er weiterhin die Merkel aus sympathie wählen soll.

    hahahahaha

    Was bist du denn für ein linker Arsch???

    Verpiss dich du Troll!

  22. Wohlstand und Reichtum durch Zuwanderung von bildungsferne Asoziale und Analphabeten?

    Hört sich irgenwie an wie:

    “Krieg ist Frieden;

    Freiheit ist Sklaverei;

    Unwissenheit ist Stärke”

    (George Orwell in seinem Buch „1984“ .)

    Propaganda der Diktatur des “Großen Bruders” um die Bevölkerung zu beherrschen und zu unterdrücken.

    Erinnert erstaunlich an die heutige irre Gutmenschen-Propaganda:

    “Islam ist Frieden”

    „Alle Zigeuner sind Ärzte oder Ingenieure“

    usw.!

    Und dies wieder erinnert erschreckend an die Propaganda der Nazis:

    “Der Endsieg ist nah!”

    Oder?

    😆

  23. Das ist die europäische Idee: Ich fahre mit der Stadt-Bahn durch die Dortmunder Nordstadt und habe abwechselnd das Gefühl in der Türkei, Rumänien oder Bulgarien zu sein.

  24. #6 MPig (08. Jan 2014 21:36)
    Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich als “Ossi aus NoGo-Area” bei meinen westdeutschen Brüdern und Schwestern für mehr als 20Jahre Solidarität bedanken.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Bitteschön das haben wir für die Wiedervereinigung gern gemacht.

    Etwas treibt mich aber um:
    Wie sieht es bei Euch mit Altkadern der Stasi und der ehemaligen DDR-Richterschaft aus die es sich ganz offensichtlich in Görlitz und Umgebung gerichtet hat?
    Können sie das bestätigen?

    http://justizalltag-justizskandale.info/?p=83

  25. Die Sozn haben genau wie diese Christen alles an die Spekulanten verramscht. Den Schaden den die Schlipsträger in den Bankfilialen diesem Volk zugeführt haben, da kann man locker den ganzen Balkan hier einwandern und tausend Jahre auf Harz Niveau durchfüttern.
    Die Sozn und die Christsozn sind doch nur lausige Knappen des Finanztums, Ablenkung von den Verbrechen ihrer Herren und Fokussierung auf irgendwelche kleinen Schmarotzer für die es genug Gesetze gibt um denen bei zu kommen.
    Aber die lässt man schalten und walten damit der dumme Pöbel was zu meckern hat und nicht auf die wahren Verbrechen nachdenkt“

  26. Ihr seid hier alle so negativ. Seht doch auch mal das Positive. Hier in Berlin zum Beispiel sind durch die Zuwanderung aus Bulgarien und Rumänien die Preise am Straßenstrich runter auf 5 Euro. Das wärmt einem doch das Herz! >:)

  27. Also, ich muß ja nicht alles verstehen, aber…

    Wie ich aus einer meiner Lieblingszeitungen erfahre, ist die „Armutsmigration“ ein Mythos, ein böser noch hinzu:

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/einwanderer-aus-osteuropa-mythos-armutsmigration-1.1854451

    Armutsmigration existiert also nicht.

    OK, soweit klar.

    Aber warum, warum in aller Welt, wird dann extra der Studiengang „Armut und Migration“

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/fh-dortmund-plant-studiengang-armut-und-migration-id8844936.html#plx1481930942

    aus dem Boden gestampft?

    Für etwas, das real nicht existiert?

    Ich bin wahrscheinlich nur zu dumm, um die Logik zu begreifen.

  28. #30 Dr. T

    Hier in Berlin zum Beispiel sind durch die Zuwanderung aus Bulgarien und Rumänien die Preise am Straßenstrich runter auf 5 Euro. Das wärmt einem doch das Herz! >:)

    Sag ich doch immer. Zuwanderung erhöht das Angebot von Arbeitskräften und drückt so die Löhne in Deutschland. Was an diesem Beispiel aus der Praxis noch einmal sehr schön deutlich geworden ist. 😉

  29. #24 AleviteAFD (08. Jan 2014 22:02)

    Mit Aleviten diskutiere ich sehr gern, die Geschichte mit der Türkei ist nicht sehr erfreulich und mit bestimmten muslimischen Richtungen auch nicht. In der AFD bist du – meine ich – richtig. Hoffetnlich wird es etwas mit der Europawahl.

  30. Das badische Freiburg wird auch von Zigeuner überschwemmt, alles Fachkräfte, an jeder Ecke betteln sie, oder halten unbescholtenen (vorwiegend deutsch aussehende) Bürger penetrant bis aggressiv ihre Betrügerzettel vor die Nase. Vor allem Omas, Schüler und junge Frauen bedränge sie, sodass man schon von Nötigung sprechen muss. Ist aber kein Wunder, Freiburg wird vom grünen Oberbürgermeister Salomon regiert, dort dürfen sich die Zigeuner alles erlauben, und die Ordnungsmacht schaut weg…

    30-50 Kilometer weiter Richtung Basler Grenzgebiet sieht es schon anders aus, da kriegen diese ziganischen Mafiosis Stadtverbot, wenn sie mit dem Zettel Betrügereien begehen oder Passanten bedrängen, z. B. in Schopfheim…

  31. Schon früher, als der BVB noch im Stadion „Rote Erde“ spielte (es gab noch keine Bundesliga) sagten wir in Dortmund, dass man auch einen Besenstiel aufstellen könne zur Oberbürgermeisterwahl. Kommt er von der SPD wird er gewählt.

    Daran scheint sich bis heute nichts geändert zu haben (seit meinem Abitur lebe ich nicht mehr dort).

  32. #32 Dr. T (08. Jan 2014 22:14)

    Ihr seid hier alle so negativ. Seht doch auch mal das Positive. Hier in Berlin zum Beispiel sind durch die Zuwanderung aus Bulgarien und Rumänien die Preise am Straßenstrich runter auf 5 Euro. Das wärmt einem doch das Herz! >:)

    Ja, fünf Euro sind bezahlbar!

    Aber ich persönlich warte hoch auf den neuen Arbeitsstrich in meiner Stadt.

    Dann hole ich mir zwei Putzfrauen für 2.50 Euro die Stunde.

    Und bei den Konkurrenzdruck wird man dann auch noch ohne Probleme eine nicht-zigastische oder nicht-moslemische Putzfrau finden! (Ich will ja nicht das meine Bude ausgeräumt wird!)

    Oder? 🙂

  33. Übrigens, es trifft sich gut, dass die Merkel ja Staatssekretäre damit beauftragt hat zu prüfen ob es so was Schreckliches wie Armutswanderung gint und wenn; wie Mißbrauch bekämpft werden kann. Das kostet Millionen und wir nur sinnfreien, verlogenen Stuss produzieren. Ich bearbeite das Thema dagegen für 0 Euro viel schneller als die Staatsekretäre und enttarne sogar noch deren Lügen. Deren Ideologie kann ich so enttarnen. Ich benötig nur ein paar Zahlen um die restlichen Lügen bloßzulegen. Das kann ja auch jeder Andere hier. Die Frage ist nur, ob der Bürger das hören will. Und ob er hören will, dass er für diese verlogenen Staatssekretäre Steuern zahlt, diese also auf seine KOsten in Saus und Braus leben und ihn dafür noch betrügen und belügen.

  34. Harmonisierung im Slang der Euromantiker bedeutet, die Wohlhabenden sollen an der Armut, die Gebildeten am Analphabetismus partizipieren. Erst dann ist der multiple Orgasmus der sozialistischen Gleichmacher komplett.

  35. #23 Jackson (08. Jan 2014 22:00)
    #16 ingres

    Die Stadtverwaltung kann diesen Zuwanderern nicht die Ansiedlung in der Stadt verbieten, das würde gegen europäisches Recht verstoßen.

    —————————————

    Kein Problem. Die Frage ist doch, zu welchen (subjektiven) Bedingungen für den Bürger die „Zuwanderer“ sich in der Stadt ansiedeln. Wenn diese unzumutbar sind, dann müßte der Bürger eigentlich erkennen, dass das europäische Recht unzumutbar ist. Und er müßte erkennen, dass der Sierau das nicht erkennt und der Sierau also eine Zumutung (und Schlimmeres) für ihn, den Bürger ist. Ja und deshalb muß der Sierau abgewählt werden. Deshalb ja Kummunalwahlkampf.

  36. Sie nennen es auch frech „Freizügigkeit“, ohne die vermeintlich „Freizügigen“ um Erlaubnis zu fragen. Die Freizügigen haben ihr Quasi-Einverständis ja bereits gegeben, als sie diese Zooinsassen in ihre Ämter wählten. Nun müssen sie (und alle anderen) mit den Konsequenzen leben. Willkommen im Narrenparadies Neubuntland!

  37. #45 ingres (08. Jan 2014 22:50)

    …. Und der Bürger muß dann gleichzeitg die AfD ins Europaparlament wählen, damit das europäische „Freizügigkeitsrecht“ geändert wird.

  38. @ #30 ffmwest (08. Jan 2014 22:10)

    Den konkreten Fall kenne ich nicht, ähnliche „Vorkommnisse“ sind mir aber nicht unbekannt.
    Nach der Wende hat auf diesem Gebiet doch niemand aufgeräumt, und einfach verschwunden sind die ehemaligen Protagonisten ja auch nicht. Oftmals gingen sie sogleich eine unheilvolle Symbiose mit den immigrierenden Westbeamten (das waren die, welche nichts taugten, und die man mit der Buschzulage und Karriere in den Osten gelockt hat, wo sie heute noch in Amt und Würden sitzen) ein und konnten ihren Lebensstandard in der neuen Republik erhalten oder ausbauen.

    Wo aber gibt es das nicht?

    Ist das gerecht? – Nein … Bringt es uns um? – Vermutlich nein … Stirbt diese Generation aus? … Ja, und das sehr bald, aber dann kommen andere.

    Nichts ist perfekt! 😀 😀 😀

  39. #47 ingres (08. Jan 2014 22:52)

    Und was sollen die paar Figuren (falls es überhaupt klappt) dort ändern?

    Realismus sieht anders aus 🙂

  40. #36 Die Wehr (08. Jan 2014 22:24)

    Das badische Freiburg wird auch von Zigeuner überschwemmt,…

    Der grüne Oberbürgermeister von Freiburg, Herr Dieter Salomon, hat doch Freiburg meines Wissens zur „Zigeuner-Freundlichen-Stadt“ erklärt. Alle Zigeuner seien in Freiburg herzlichst willkommen!

    Von mir aus kann Freiburg an Zigeunern ersticken. Ich habe da kein Mitleid. Die Bevölkerung hat ihn und diese rotgrüne Scheiße gewählt, jetzt sollen sie auch reichlich kulturell bereichert werden.

    Je mehr desto besser! 😉

  41. SPD= Säufer Partei Deutschlands.

    Prozentual gesehen, gibt es glaube ich in der SPD die meisten Alkoholiker. Wenn ich an Leute wie Jäger, Pistorius oder Nahles (Mache mir die Welt, widde widde….) denke….

    Vieles hier in Deutschland kann man auch einfach nur noch im Suff ertragen. In diesem Sinne: Proooooost. 🙂

  42. #51 Matthes (08. Jan 2014 23:00)

    Der Alkoholkonsum dürfte wohl bei allen Politikern im Schnitt ähnlich sein. Das ist sicher kein Spezifikum der SPD.

    Aber trotzdem hebe ich mein Weinglas zu einem herzlichen Prost. 🙂

  43. #7 Eurabier

    Die Fachhochschule Dortmund plant deshalb den neuen Studiengang “Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Armut und Migration”. Kooperationspartner ist die Stadt.

    Sehr gut, dann müssen die Studenten für ihre Praktika nur vom Campus runter. :mrgreen:

  44. Seine Lösung ist Gelassenheit und natürlich: Geld. Was Sozialisten am besten können, nämlich nach anderer Leute Geld schreien, das tut auch Sierau: 200 Millionen Euro will er vom Bund für seine Zigeuner haben.

    Das ist die Lösung, die in allen Medien propagiert wird:
    Zigeuner nicht zurück schicken, sondern behalten und „integrieren“
    (was in 600 Jahren nirgends in Europa gelungen ist).

    Und bezahlen müssen es WIR.

  45. EIN RAUBÜBERFALL nichts anders!!!
    KEIN VOLK DER WELT lässt sich sowas,wenn es noch halbwegs alle Tassen im Schrank hat,auf Dauer gefallen das man es BESTIEHLT AUSRAUBT und PLÜNDERT!!!
    Andere Völker würden in den Krieg ziehen und zogen deswegen vor xJahrhunderten in Kriege..

    Etwas weiterdenken wäre auch angesagt,zb an die Zukunft der Kinder,oder sollen die später auch alle auf den sogenannten Arbeiterstrich gehen??
    Damit das Wirtschaftspack hier noch reicher wird??
    Da hilft auch nicht das Märchen von der Bildung,wenn jetzt schon eine Studentenflut,die offenen Stellen überrennt..

    Heute wieder beim Einkaufen,überall diese dunklen ungepflegten Hackfressen,natürlich kein Wort Deutsch..
    Und es werden immer mehr Woche für Woche,so schlimm war es bei uns noch nie!

    Und was machen die Gehirntoten in Berlin?
    Sie debattieren und lametieren….
    „Debatte: Bundeskabinett setzt Gremium zu Armutseinwanderung ein“

    Ein Gremium mit anderen Worten NICHTS!
    Ausser bla bla bla bla bla….
    Was sind das nur für gestörte Zeiten?
    Seit dieser ekelhaften versifften Terror EU gehts nur noch bergab..

  46. Rumänen und Bulgaren ich habe bis heute keinen gesehen dafür 1000 Zigeuner aus Rumänien und Bulgarien, eigentlich müssten die Rumänen und Bulgaren vor dem Europäischen Gerichtshof wegen Diskriminierung klagen.

  47. OT oder nicht?
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/grossbritannien-vergil-und-die-neue-wahrheit-ueber-die-einwanderung-12741544-p2.html

    Als ich anfing PI zu lesen, vor ca. 2 Jahren, da war die öffentliche Darstellung der Tatsachen absolut konträr zu PI. Es wurd bzw. wird ja noch immer gelogen auf Teufel komm raus.
    ABER
    Ich sehe immer mehr Öffentlichkeit die plötzlich mit PI konform geht, die Berichte häufen sich. Wenige aber stetig und überall.

    Sicherlich hat PI auf die Meinung in UK keinen Einfluss, aber es gibt Hoffnung, also Danke PI, weiter so. Auch hier sehe ich in den MSM die ersten wackelingen Lichter der Einsicht glimmen. Nebenbei, das Volk war schon immer schlauer als die Medien.
    Dara2007

  48. #58 Dara2007 (09. Jan 2014 02:11)

    das ist ja ein starker und bemerkenswerter Artikel in der FAZ, danke für den Hinweis und bitte weiterverlinken!

    ….Erinnerung an Powell

    Heute erinnert man sich wieder Powells historisch gewordener „River of Blood“- Rede, auch weil ihre Konsequenzen vertraut wirken. Aus Sorge vor einer Verstärkung der Ausländerfeindlichkeit war Powell umgehend aus dem Schattenkabinett von Edward Heath entlassen worden. Mehr als 100.000 unterstützende Briefe aus der Bevölkerung änderten nichts daran, dass seine politische Karriere am Ende war. Nur vier Jahre später schränkte die Regierung dann den Zuzug aus den Commonwealth-Staaten drastisch ein.

    Am Wochenende wurde Nigel Farage in einer Fernsehshow mit Passagen aus Powells Birminghamer Rede konfrontiert und stimmte ihnen zu, ohne die Quelle zu kennen. Als er erfuhr, dass er soeben Powells unrühmliche Worte abgenickt hatte, ging er in die Offensive: „Das Warnen vor einem Zustrom vieler Menschen, der ein Gebiet bis zur Unkenntlichkeit verändern kann, und dass dies Spannungen hervorruft – in den Grundprinzipien hat er recht.“ 17 Prozent der Briten würden Nigel Farage und seine Ukip derzeit ins Unterhaus wählen – viele von ihnen haben ihr Kreuz laut Umfragen zuletzt bei den Konservativen gemacht…..

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/grossbritannien-vergil-und-die-neue-wahrheit-ueber-die-einwanderung-12741544-p2.html

  49. Ich glaube hier bei PI hat man das NRW ZIGEUNERKALIFAT schon ziemlich aufgegeben. Die Restdeutschen, also die Steuerzahler, täten am Besten sich davonzumachen.

  50. Was Sozialisten am besten können, nämlich nach anderer Leute Geld schreien, das tut auch Sierau: 200 Millionen Euro will er vom Bund für seine Zigeuner haben.
    ——————————————-
    Nicht nur Sozialisten, denn diese „Gast“-Arbeiterpolitik haben die Schwarzen in den 50er Jahren begonnen.

    Nach der Erfindung der EWG bekamen die armen Italiener unser Geld, damit sie unsere Waren kaufen. Der Bedarf war gross, die Arbeitskräfte knapp. Anstatt die frauen zu mobilisieren, holte man die Ausländer ohne sie wieder nach Hause zu schicken.

    Heute ist die Industrie geschleift, die Schmarotzer sind immer noch hier. Zu den 2 [?]Millionen Türken kommen noch Millionen andere.

    Weil wir kein Staat sind, wir haben keine Grenzen, kein eigenes Geld, werden von fremden Mächten regiert, JEDER hat die gleiche Rechte usw.

    Und die längste Zeit regiert die C*DU.

  51. Warum holt man in Deutschland keine Polizisten aus Spanien, Indien, Griechenland etc. damit diese hier ihre „hochqualifizierten Facharbeiter“ betreuen? Noch nicht einmal aus Afrika fliegt man Polizisten ein….

  52. Dieser OB ist vielleicht der letzte von der SPD. Der nächste wird aber nicht von der CDU sein. Und das gilt für so viele Städte in Deutschland.

    Und es werden Zeiten kommen, da wird sich jeder Westeuropäer angesichts der Ohnmacht des Staates bewaffnen, da werden sich Bürgerwehren bilden, die richtig unangenehmen Gesellen darunter werden ihre Macht nutzen und zu „Warlords“ mutieren.

    Stellen wir uns mal vor, daß alle, die nach Deutschland wollen, binnen weniger Wochen nach Deutschland (bzw. Westeuropa) könnten. Sie würden erst die Supermärkte und Tankstellen belagern. Dann die Straßen und Plätze. Kein Hausflur wäre mehr sicher. Und wenn man sie auch dort nicht vertriebe, werden sie in die Wohnungen eindringen. Plündern wäre dann noch das Harmloseste.

    Und die Gutmenschen von einst werden zu Mitteln greifen und sich nach einer Regierung sehnen, dagegen sähen die Braunhemden von vorgestern aus wie Faschingsprinzen; einfach aus der Not heraus.

    Und diese Gefahr ist real! 500 Millionen EU-Bürgern stehen mehrere Milliarden gegenüber. Und unter diesen 500 Millionen sind bereits etliche enthalten, die nicht Teil der Lösung sind, sondern Teil des Problems.

  53. 200 Mil. € / 4000 Roma =
    50.000€ pro Roma

    Was hat der OB damit vor?
    Ist das pro Jahr oder pro Monat?

    Die Stadt gibt 250€/M an.
    Was ist mit zusätzlichem Aufwand für Sprachunterricht, Sozialarbeiter, Kindergarten, Lehrer, Polizei, demnächst auch H4, Rente, …
    Dann sind es real bei 1100€/M und Person

    Ist der OB Sierau (SPD) Kommunist und dies sein Ziel:
    Wir führen nicht Krieg gegen einzelne.
    Wir vernichten die Bourgeoisie als Klasse.

    ?!!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Roter_Terror

  54. Die Dortmunder Sozialdezernentin Birgit Zoerner (SPD) räumt mit der Propaganda vieler linker Gutmenschen auf, die die Öffnung des Arbeitsmarktes und die ungehinderte Zuwanderung positiv bewerten. Es kommen nämlich nicht die hochqualifizierten Facharbeiter nach Dortmund, sondern laut Zoerner die Analphabeten, so die SPD-Politikerin gegenüber heute.de:
    In Städten wie Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen, aber auch Mannheim, Offenbach, Hannover und in einer Vielzahl anderer Städte haben wir einen überwiegenden Anteil an nicht- oder nur gering qualifizierten Menschen. In Dortmund haben wie zum Beispiel auch einen hohen Anteil an Analphabeten unter den Zuwanderern.
    Damit wird wohl auch Dortmund ähnlich wie Duisburg sehr bald zu einem Roma-Notstandsgebiet, wo Müllberge und Kriminalität in viele Stadtteile einziehen werden. Finanzieren muss diese falsche Politik der deutsche Steuerzahler.
    http://www.heute.de/dortmunds-sozialdezernentin-zoerner-debatte-um-armutsmigranten-geht-am-kern-vorbei-31330936.html

  55. Wer wählt diese SPD überhaupt noch und hilft solchen miesen Typen in ein Amt ???
    Eigentlich ernten die Leute eigentlich nur das, was sie bei der Wahl mit ihrer Stimmabgabe gesät haben…

    Ich habe mein halbes Leben in der Dortmunder Nordstadt verbracht und habe dort eigentlich nur eine politische Sicht kennengelernt:

    „Opa wählt SPD, Papa wählt SPD, also wähle ich auch SPD, dat is die Arbeiterpartei, basta!“

    Die dortige Misere ist ein lupenreiner Eigenbau!

  56. #6 MPig

    Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich als “Ossi aus NoGo-Area” bei meinen westdeutschen Brüdern und Schwestern für mehr als 20Jahre Solidarität bedanken.
    ______________________________________________________

    Als Leipziger und geborener Mitteldeutscher schließe ich mich dem Dank an!
    Und wir sollten in dieser Diskussion eines nicht zulassen:
    Uns von den verlogenen Politikern auseinander bringen zu lassern.
    WIR SIND EIN VOLK, DIE ASYLANTENFLUT GEHT UNS ALLE AN!

    Alle, die noch eine Zuflucht ohne Dreck und Müll suchen…kommt nach Sachsen.
    Hier ist man noch stolz auf saubere Hauseingänge… 🙂

  57. #45 ingres

    Kein Problem. Die Frage ist doch, zu welchen (subjektiven) Bedingungen für den Bürger die “Zuwanderer” sich in der Stadt ansiedeln. Wenn diese unzumutbar sind, dann müßte der Bürger eigentlich erkennen, dass das europäische Recht unzumutbar ist. Und er müßte erkennen, dass der Sierau das nicht erkennt und der Sierau also eine Zumutung (und Schlimmeres) für ihn, den Bürger ist. Ja und deshalb muß der Sierau abgewählt werden. Deshalb ja Kummunalwahlkampf.

    Mir ging es in meiner Antwort um die rein rechtliche Bewertung. Und von dieser Warte aus ist es leider nicht möglich, Staatsbürgern aus anderen EU-Staaten die Wohnsitznahme in Dortmund oder anderen deutschen Großstädten zu verweigern. Hier liegt in der Tat das Problem.

    Eine ganz andere Frage ist, wie man das offenkundige Versagen der Altparteien in Sachen Armutszuwanderung und das Gesundbeten der zunehmend unhaltbaren Situation in einem Kommunalwahlkampf politisch nutzen kann. Allerdings wird man hier wie gesagt bald mit dem Argument konfrontiert werden, daß der Zuzug von Armutszuwanderern auf europäischem Recht basiert und die Städte deshalb der falsche Ansprechpartner sind.

  58. #47 ingres (08. Jan 2014 22:52)

    #45 ingres (08. Jan 2014 22:50)
    …. Und der Bürger muß dann gleichzeitg die AfD ins Europaparlament wählen, damit das europäische “Freizügigkeitsrecht” geändert wird.

    Die Änderung des Freizügigkeitsrechts (genauer der EU-Freizügigkeitsrichtlinie) kann nicht vom Europäischen Parlament ausgehen, weil das EP kein echtes Initiativrecht hat. Entscheidend sind die EU-Kommission und der Rat der Europäischen Union, also die dort versammelten Regierungsvertreter der Mitgliedsstaaten.

    Außerdem muß ich Sie enttäuschen: Die AfD will das EU-Freizügigkeitsrecht gar nicht einschränken. Das hat Bundesvorstandsmitglied Alexander Gauland in einem Interview mit dem Deutschlandfunk vor einigen Tagen noch einmal deutlich gemacht (Lucke hatte sich schon vor einigen Wochen gleichlautend geäußert).

    Hier der Wortlaut aus dem ALF-Interview vom 4.1.2014:

    Grieß: Also, Sie stellen sich nach kanadischem Vorbild eine Art Quotenmodell vor, aber auch für die innereuropäische Zuwanderung?

    Gauland: Nein, das geht ja nicht. Das ist ja völlig klar. Wenn die Freiheit der Zuwanderung im Sinne von einem „sie können überall arbeiten“ ist, dann können Sie natürlich nicht das kanadische Modell einführen. Das heißt, für Mitglieder der EU kann das nicht gelten, das wollen wir auch gar nicht ändern. Da wollen wir nur die sozialen Folgen begrenzen.

    Daß eine Zuwanderungsbeschränkung per deutschem Einwanderungsgesetz bei Unionsbürgern und damit auch Armutszuwanderern aus Osteuropa rechtlich nicht möglich ist, darauf hatte ich hier bei PI ja schon mehrfach hingewiesen

  59. Sierau: „Noch mal, wir leben die europäischen Ideale, auch im Alltag.“

    …und Europa ist bekanntlich, wenn Deutschland zahlt! Aber alle Wähler der SPD (Sinti-Partei Deutschlands?) sind ja soooo soziaaal und tun das mit Freude!

  60. Die heile Welt des Dortmunder OBs Sierau

    ———————————

    Sie sollen an ihrer eigenen Dummheit ersticken

  61. #70 Jackson (09. Jan 2014 09:36)
    #47 ingres (08. Jan 2014 22:52)

    „Die Änderung des Freizügigkeitsrechts (genauer der EU-Freizügigkeitsrichtlinie) kann nicht vom Europäischen Parlament ausgehen, weil das EP kein echtes Initiativrecht hat. Entscheidend sind die EU-Kommission und der Rat der Europäischen Union, also die dort versammelten Regierungsvertreter der Mitgliedsstaaten.“

    —————————

    Jaja, aber irgendwo muß man ja anfangen. Ich muß noch mal fragen, was sie machen wollen? Wollen sie putschen? Also ich würds tun, aber ich weiß nicht wie.
    ——————————————

    „Außerdem muß ich Sie enttäuschen: Die AfD will das
    EU-Freizügigkeitsrecht gar nicht einschränken.“

    Ehrlich gesagt, daß wollte ich in meinem Kommentar schon dazu schreiben (dass ich so was oft ncht tue ist mein altes Problem, dass ich nie los werde, schon in der Schule wußte ich oft was, habe es aber meist nicht gesagt, was besonders mal eine Deutach-Lehrerin richtig ärgerte, die fühlte sich herangesatzt dadurch, dass die die es wüßten, nicht mitmachten), dass ich vemute, dass die das nicht wollen (politkorekt müssen die schon auch sein). Aber ich möchte das. Und zwar so, dass eben höchstens Leute kommen, die man benötigt. Und auch das muß man weiter differenzieren.

    Aber ob sies nun glauben oder nicht, ich bin ihnen dankbar für sachdienliche Hinweise. Ich werde das alles für die nächsten AfD-Treffen berücksichtigen.

  62. Hallo,
    aus der reichen Stadt DO ist ein verommenes asoziales Stinkeloch geworden.
    Im Zug der Schließung von Stahlwerken, Brauereien und Zechen mit ihren Kokereien ging der Niedergang los.
    Damals konnte jeder Hirni eine reiche Stadt wie DO lenken, also auch ein Sozi. Selbst wenn er mal unter uner dem „seligen Adolf“ bei der Waffen SS tätig war. Heute braucht es einen Verstand um ein Unternehmen von der grösse der Stadt Do zu lenken und der ist bei einem Sozi nicht vorhanden. Darum hat diese Stadt außer dem BVB nichts positives vorzuweisen

  63. #49 Adrena Lin (08. Jan 2014 22:56)
    #47 ingres (08. Jan 2014 22:52)

    Und was sollen die paar Figuren (falls es überhaupt klappt) dort ändern?

    Realismus sieht anders aus

    ————————————————

    Welche von ihnen präferierten Figuren werden denn wie etwas ändern? Oder wolle auch sie putschen? Wie machen sie das?.

Comments are closed.