Immigration Minister Scott MorrisonWährend bei uns in der EU jahrelang nur dumm gequatscht und nichts getan wird, hat Australien eine ganz einfache Lösung für Lampedusa-Flüchtlinge. Die konservative australische Regierung (Foto: Immigrationsminister Scott Morrison) will künftig auf hoher See aufgegriffene Asylanten mit Rettungsbooten zurück nach Indonesien bringen. Die Regierung werde bis zu 16 leistungsstarke Rettungsboote kaufen. Diese sollen auf dem Meer Flüchtlinge an Bord nehmen und nach Indonesien zurückbringen, wenn deren eigene Boote nicht seetüchtig sind. Die Strategien der Schlepper dort ähneln bis ins Detail denen der Verbrecher vor Lampedusa:

Tausende versuchen jedes Jahr von Indonesien aus Australien zu erreichen. Schlepper pferchen dabei Dutzende Menschen auf kaum seetüchtige Kähne. Sie bringen die Boote absichtlich in Seenot, sobald ein Schiff der australischen Küstenwache in Sicht ist, um eine Rettung zu erzwingen. Die Küstenwache hat die Flüchtlinge dann bisher in australische Auffanglager gebracht. Die meisten stammen aus dem Nahen Osten.

Einfach und genial! Ein paar Rettungsboote von der Art, wie sie auf Kreuzfahrtschiffen zu finden sind, würden auch den ganzen Lampedusa-Schlamassel schnell beenden. So etwas spricht sich in Windeseile in ganz Afrika herum. (Siehe auch Sydney Morning Herald hier!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

83 KOMMENTARE

  1. Die Australier sehen an den Aborigines, was passiert, wenn das Land von Fremden geflutet wird.

  2. Daran sollte sich Europa orientieren.
    Was auch viel billiger wäre(statt Sozialschmarotzer durchzufüttern und Milliarden in der EU verbrennen):
    Dauerhafte Patrouillen auf den Meeren!

  3. Die Regierung werde bis zu 16 leistungsstarke Rettungsboote kaufen. Diese sollen auf dem Meer Flüchtlinge an Bord nehmen und nach Indonesien zurückbringen, wenn deren eigene Boote nicht seetüchtig sind.
    ++++

    Die Australier wissen, dass diese Boote sich in ganz kurzer Zeit amortisieren werden.
    Der Sozialschmarotzer-Strom nach Australien auf dem Seeweg wird dadurch bald versiegen!

    Danach sollte die EU oder Italien diese Boot leihen oder kaufen.
    Jeder Schleuser-Neger zwischen Kapstadt und Casablanca wüßte schnellstens Bescheid und das Lampedusa-Problem wäre weg!

    Und noch schöner wäre es, die Boote hinterher linksgrünen Chaoten zur Verfügung zu stellen, damit sie in ein Land ihrer Wahl ausreisen können! 🙁

  4. Sollten die Aussies wirklich um soviel Klüger sein, als wir Europäer ???

    MHH, sieht ganz danach aus.

  5. Mit der heutigen Technik könnte man diese „Flüchtlingsboote“ schon direkt bei der Abfahrt sichten und ver -ähm zurück zum Strand schleppen.

    Das würde sich auch ganz schnell herumsprechen. 😉

  6. Habe ich auch nie verstanden warum man die Lampedusa-Neger in den Schlauchbooten nach Italien schlappt anstatt zurück nach Afrika?

    Es handelt sich immerhin um eine illegale Einreise, seit wann werden Illegale dann noch auf Staatskosten über die Grenze chauffiert?

  7. #4 sauer (08. Jan 2014 16:53)
    Es gibt schon noch Politiker in Deutschland, die zum Thema vernünftige Vorschläge machen und auch entsprechend argumentieren können:…
    ++++

    Schön wäre es, wenn die BIW bundesweit anträten! 🙂

  8. Wenn K.H. Rummenige mit zwei Rolex aus Quatar kommt, und der hier auf PI beliebte Herr Bagis eine Krawatte und $ 500.000,- als geschenkt bekommt, dann kann man sich den Petrodollardjihad und dessen Ausrichtung in Etwa vorstellen.

    Und gerade dagegen sollten italienische Politiker immun sein?

    Nach den Petrodollars kommen die meinst männlich und jungen Anhänger Mohammeds per Boot. Welche Presse sollte dagegen anschreiben,welcher Politiker den SPD Medien die Stirn bieten?

    http://buerger-in-wut.de/blog,20,das-rote-medien-imperium

    Wir marschieren weiter bis alles in Scherben fällt sangen die nationalen Sozialisten,

    auferstanden aus Ruinen die Internationalen,

    kein Mensch ist Illegal skandieren die gutmenschlichen Sozialisten.

    Deutschland experimentierte 3 Mal mit dem Sozialismus:

    Nach dem Nationalen wurde es geteilt,
    nach dem Internationalen wieder vereint,
    nach dem Gutmenschlichen wird es nicht mehr zu finden sein!

    semper PI!

  9. Foto: Immigrationsminister Scott Morrison

    Bei uns heist dies Integrationsminister obwohl der eher Integration verhindert. Ein Hoch Australien, wäre ich nicht so alt, würde ich dorthin auswandern.

  10. Die Idee ist sowas von nahe liegend, die hatte ich schon vor etwa 7 Jahren. Hätte ich eine Partei gegründet und wollte zur Wahl antreten, bekäme ich aber trotz Aufrufen nicht einem die notwendigen Unterstützungsunterschriften zusammen.

    http://pro-nrw.net/unterstuetzen-sie-unseren-antritt/

    Jedes Volk das in einer Demokratie lebt hat die Regierung die es verdient.

  11. In Sachen Integration ist Guntram Schneider mal wieder ganz vorne mit dabei. Weil uns angeblich so viele Ärzte fehlen (komisch sind dabei die hohen Zulassungsbeschränkungen für Medizin an deutschen Unis, an fehlender Nachfrage des Studiums kann es ja nicht liegen), sollen vermehrt welche aus dem Ausland genommen werden. Um sich mit den Ärzten unterhalten zu können, muß der dumme deutsche Patient gefälligst eine Fremdsprache lernen!
    http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/nrw-minister-patienten-sollten-englisch-lernen-aid-1.3930552

  12. Diese Lösung sollte in der Tat auch in Europa umgesetzt werden. Der Richtige Umgang mit diesen Flüchtlingsströmen ist zum einen eine klare Ansage an afrikanische Staatschefs, verstärkende Missstände effektiv zu beseitigen. Europäischerseits käme dazu, konsequent die Grenzen dicht zu machen, damit hoffentlich möglichst viele Afrikaner begreifen, das hier kein Durchkommen ist. Aber wahrscheinlich mache ich mich schon mit diesen Zeilen des „Rechtspopulismus“ schuldig, dem man ja in Deutschland ohnehin kein Gehör schenken muss…

  13. #1 Grazer (08. Jan 2014 16:42)

    Sollten die Italiener auch machen!

    Zustimmung! Das war auch mein erster Gedanke zu diesem PI-Beitrag. Ein paar leistungsstarke Rettungsboote lassen sich auch ohne EU-Subventionen besorgen.

    Wenn man überlegt. Es ist geradezu grotesk. Für jeden „Müll“ gibt einen EU organisierten Found um von Oben nach Unten Dinge ganz unten durchzudrücken. Aber die EU schafft es nicht die Boatpeople mit leistungsstarke Rettungsboote zurück zu führen. Wie schwach ist das denn?

    Es gab von 2008 bis 2013 sogar einen Fond für solche Fälle: Den Europäischen Rückkehrfonds (ERF). Wurde damals ausgestattet mit 676 Mio. EUR. Ob es den für 2014 auch gibt weis ich nicht.

    Zielgruppen des ERF

    Im Bereich „Freiwillige Rückkehr“ werden folgende Personen gefördert:
    •Asylbewerber, die noch keinen bestands-/rechtskräftigen Bescheid erhalten haben
    •bestands-/rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber, die über eine Aufenthaltserlaubnis oder eine Duldung gem. § 60 a Aufenthaltsgesetz verfügen sowie sonstige Personen, die über eine Duldung verfügen
    •Asylberechtigte, anerkannte Flüchtlinge im Sinne der Genfer Konvention und Personen, denen ein Abschiebungsverbot gem. § 60 Abs. 2 bis Abs. 7 AufenthG zuerkannt wurde

    Im Bereich „Erzwungene Rückkehr“ werden folgende Personen gefördert:
    •bestands-/rechtskräftig abgelehnte und ausreisepflichtige Asylbewerber, die über keine Aufenthaltserlaubnis und keine Duldung gem. § 60 a AufenthG verfügen
    •sonstige ausreisepflichtige Drittstaatsangehörige, die die Voraussetzungen für eine Einreise und den Aufenthalt nicht (mehr) erfüllen und nicht freiwillig in ihr Heimatland zurückkehren (erzwungene Rückkehr).

    Ich hielt es höchst inhuman die Boatpeople in unsere STädte reisen zu lassen. Weil man ihnen damit nichts Gutes tut. Fragt doch mal wie es den Menschen aus der DDR erging, als sie das erste mal in West-Berlins Kaufhäuser standen. Denen kamen die Tränen. Das war fürchterlich zu sehen, wie die Menschen erkannten, wie man sie vorher eingesperrt hatte.

    Aber was bedeutet dies für Schwarze aus Nordafrika? Die es gewohnt sind am offenen Feuer zu sitzen und zu warten bis der Tag vergeht? Die dann in unsere STädte zu lassen, kurz vor Weihnachten, mit all den Weinhachtsbeleuchtungen (die sie ja in ihren Islamischen Ländern auch nicht kennen) – die Blicke in die Schaufenster – die müssen denken, wir leben hier im Schlaraffenland. Sie sehen nicht wie wir an den Schaufenstern vorbeihetzen, weil wir unseren Arbeitsalltag nachgehen. Sie sehen nur die Oberfläche unserer Zivilisation. Sie sehen nicht, daß das was hier um herum besteht (Architektur, Einkaufsmeilen, Tolle Autos) Ergebnis einer gewachsenen und werteorientierten Kultur ist. Das die dann nach diesen Eindrücken in Hamburg, in München, in Köln dann nicht mehr nachhause wollen ist den Schleusern und unseren deutschen Polit-Schleusern klar. Es ist eine Sauerei, nach dieser EU-gewollten Schleuseraktionen dann von Humanität zu sprechen. Wir sollen dann Humanität haben! Mit Humanität meinen sie das Öffnen unseres Geldbeutels. Weil das physisch nicht so ohne Weiteres funktioniert, werden EU-Fonds organisiert, mit denen uns das Geld für unseren Selbstmord aus der Tasche gezogen wird.

    Diese EU-Fonds speisen dann Geldsysteme unserer Städte und Kommunen in hächst mißbräuchlicher Weise . Die EU verkauft es uns so: Mit den Fons werden Dinge möglich, die zur Realisierung der neuen EU Ordnung notwendig sind. Verschweigen aber dabei, daß damit Geldsysteme installiert werden, die unsere „traditionelle“ Gesellschaftsordnung zerstören und abschaffen. Das sind die Ziele der neuen Gesellschaftsordnung der EU. Insofern wird klar, daß die Einwanderungspolitik eng mit EU- Finanzströmen zusammen hängen. Und damit das alles auch für die Zukunft klappt, werden neue Finanz- und Transaktionsüberwachungs-Zwischenschichten eingezogen. Unter dem Deckmantel der neuen Bankenregulierung passieren im Hintergrund unter dem Deckmantel „Compliance“ noch viel andere Dinge.

  14. Das ist genau das Richtige, was die Australier da machen, und gehört auch durch verantwortungsvolle Politiker in Westeuropa gleichermaßen getan, einschlieslich diese grün angestrichenen Nazis gleich ebenfalls dahin bugsieren, und damit sie nicht zurück kommen können, auch deren Nationalitätsentziehung durchführen, damit diese Sozialschmarotzer und staatsfeindliches Verhalten nicht vom Volk auch noch finanziert werden muss, wie es bis jetzt geschieht.

  15. Die Idee ist hervorragend. Das würde den Flüchtlingsstrom aber nur auf Europa ablenken, und uns somit mit der doppelten Wucht treffen.

    Es muss so ein Gesetz für die gesamte westliche Welt erlassen werden.

    Ich stelle mir dabei nur eines problematisch vor.
    Sollten einige nicht mit bekommen haben das Australien seine Flüchtlinge zurückschickt und es trotzdem ausprobieren, dann hat der Kapitän der diese Flüchtlinge wieder zurückschickt den gefährlichsten Job der Welt.

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen das ein Rettungsboot das mit 2 Australiern besetzt ist und 30 (muslimische) Flüchtlingen, die viel Geld, Zeit und Hoffnung in dieses Unternehmen gesetzt haben sich einfach mir nichts zurückschippern lassen ohne ihrer Wut ausdruck zu verleihen.

  16. So nett da klingt… dann fährt das Migrantenboot eben erst bis in die australischen Hoheitsgewässer. Wenn es dort von der Küstenwache gestellt wird, DANN gerät es überraschend in Seenot. Vorher, in internationalen Gewässern und ohne Seenot, dürfen die Australier sie nicht aufhalten. Und da die Insassen keine Indonesier sind, sondern aus dem Nahen Osten stammen, muß Indonesien sie auch nicht zurücknehmen.

  17. OT:
    http://www.theguardian.com/world/2014/jan/03/antarctica-ice-trapped-academik-shokalskiy-climate-change?commentpage=1

    englische Klimaforscher bemühen sich krampfhaft zu erklären, das das Einfrieren des Schiffs nichts mit dem Klimawandel zu tun hat sondern am !Wetter“ gelegen hat. Nachdem zuviele Kommentatoren richtig bemerkt haben, das man dann alle Stürme etc. auf diese Weise erklären könne, wurde die Kommentarfunktion geschlossen.

    Gehirnwäsche in England, noch besser als in D.

  18. „Open Doors“ hat heute den neuen „Weltverfolgungsindex“ veröffentlicht.

    An der Spitze der Verfolgerstaaten: Nordkorea

    http://www.focus.de/politik/ausland/weltverfolgungsindex-2014-christenverfolgung-diese-laender-machen-jagd-auf-christen-6_id_3523365.html

    Deutsche Linke jedoch sind weiterhin vollkommen unbelehrbar, viele halten das kommunistische Mörder-Regime immer noch für ein leuchtendes Vorbild auf dem Weg in den Sozialismus. Um auf diese menschenverachtende Gesinnung deutscher Linker aufmerksam zu machen, verwende ich in München solche Schilder

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/12/38.jpg

    Deutsche Linke sind bis heute nicht bereit, Fehler einzugestehen und ihre Meinung zu ändern. Vor kurzem hat der Diktator von Nordkorea mehrere Menschen ausgehungerten Hunden zum Fraß vorgeworfen, die Opfer wurden zerfleischt und vollständig aufgefressen.
    Deutsche Linke haben mit solcherlei Barbarei kein Problem, sie finden das überhaupt nicht schlimm, immerhin dient es dem Aufbau des Sozialismus, und für den Sozialismus dürfen auch Menschen zerfleischt werden, kein Problem.

  19. @18 HGE4 ,

    obwohl man davon ausgehen kann, dass noch viele Brieten Englisch sprechen, sterben auch dort zunehmend Menschen unter der Behandlung von Drittweltärzten, die die Kunstfehlertatitik deutlich anführen und denen reichlich Lizenzen aberkannt werden.Die Sprachschwierigkeiten werden als häufigstes Problem genannt.

    Na so was!Müsen die Briten nun Deutsch lernen?

  20. @18 HGE4 ,

    obwohl man davon ausgehen kann, dass noch viele Brieten Englisch sprechen, sterben auch dort zunehmend Menschen unter der Behandlung von Drittweltärzten, die die Kunstfehlertatitik deutlich anführen und denen reichlich Lizenzen aberkannt werden.Die Sprachschwierigkeiten werden als häufigstes Problem genannt.

    Na so was!Müssen die Briten nun Deutsch lernen?

  21. Um Gottes willen – NEIN!

    Wir wollen doch wohl nicht, dass das Geschäftsmodell der CARITAS und DIAKONIE zerstört wird – oder?

    Wohin mit den armen Mitarbeitern und denken wir bitte auch auch an die vielen Fachkräfte, welche Deutschland dann nicht mehr erreichen können

    EKD und Kath. Kirche verarmen ohne Nachschub!

  22. Darauf, dass Italien etwas ähnliches macht, brauchen wir garnicht hoffen.
    Weil es den Italienern so ausserordentlich gut geht, leisten sich ihre Herrscher den Luxus, über 10 Millionen Euro monatlich für die Operation „Mare Nostrum“ auszugeben, was nichts anderes ist als ein Shuttle-Service für ILLEGALE EINWANDERER.

    Auf Kosten der zunehmend verarmenden Bevölkerung Italiens, wurden seit Beginn der Operation am 18.Oktober dieses Jahres, fast 7200 ungebetene und unerwünschte Invasoren aus angeblicher Seenot gerettet und nach Italien gebracht.

    Frontex „rettet“ nebenbei auch noch welche, Zahlen dazu habe ich keine.

    Lampedusa ist für die „Herrschaften“ auch nicht mehr gut genug, dort befinden sich scheinbar nur noch 17 Illegale Einwanderer, weil ihre Identität bisher ungeklärt ist. Sind übrigens noch Überlebende der Katastrophe mit den vielen Toten, die sich bei der ILLEGALEN Einwanderung ereignete.
    Alle anderen Gäste von Lampedusa sind überall im Lande verteilt worden.

    Der Eine oder Andere dürfte irgendwann hier bei uns aufschlagen.

  23. #29 Gesinnungskontrolleur

    Ich meinte natürlich 18. Oktober 2013, dieses Jahr hatten wir den ja noch nicht.

  24. Ein Beitrag von Michael Mannheimer über das Land, von dem deutsche Linke am meisten träumen

    http://michael-mannheimer.info/2014/01/08/nordkorea-kim-verfuetterte-seinen-onkel-bei-lebendigem-leib-an-120-hunde/

    Linke waren schon immer Feinde der Menschheit. Unterdrückung, Bespitzelung, willkürliche Gewaltanwendung, grausame Folter, Massenmord, Terror und Gulag: All diese Instrumente aus dem Werkzeugkasten linker Herrschaft haben Zig-Millionen Menschen das Leben gekostet. Deutsche Linke halten das bis heute für richtig und gut.

  25. Gemeinsamer Aufenthalt-vom Süden lernen!

    Unsere australischen Antipoden schickten und schicken die Asylwerber, die erfahrungsgemäß mehrheitlich nicht anerkannt werden (können), in souveränen Staaten, also zum Beispiel nach Papua-Neuguine (Insel Manus) und vor allem nach Nauru, wo man ihnen gegen gutes australisches Geld eine mäßige Gastfreundschaft gewährt.

    Seit Neuem müssen sich aber sogar diejenigen Menschen, denen Asyl gewährt wird, genau dort in ihren Gastländern ansiedeln, der Aussie -way of life bleibt ihnen verwehrt.

    Im Umkreis der EU kämen die Staaten Island und Grönland in Frage. Vielleicht auch Französisch Guayana! Also Länder und Gebiete, die dünn besiedelt und finanziell neger sind.

    Warum wohl hat übrigens noch nie ein Schiff den Kurs auf Gibraltar genommen?

  26. Wenn man das konsequent vor Lampedusa durchziehen würde, dann würde es sich sehr schnell rumsprechen, dass man die Kohle die man den Lampedusa-Schleppern in den Rachen wirf auch gleich verbrennen kann. Das Geschäftsmodell Pauschal“Flucht“ nach Lampedusa würde binnen kurzer Zeit in sich zusammenbrechen.

    In Ceuta und Melilla müsste dasselbe geschehen, umgehend nach Marokko abschieben und gut ist.

  27. Wer einem Freizügigkeitsabkommen in einer Gruppe mit dem mafiaverwöhnten Italien zustimmt, sollte sich über die Ergebnisse keine Illusionen machen.

    Griechenland ist pleite und baut eine Mauer zur Türkei. Spanien sitzt auf hunderttausenden unverkaufter Neubauwohnungen. Der Bausektor liegt deshalb am Boden und der Staat ist wegen der hohen Arbeitslosigkeit fast paralysiert.

    Der britische Regierungschschef David Cameron hat mehrfach angekündigt, die Einwanderzahlen drastisch zu verringern. Nicht aus Einsicht, sondern aus Angst die UKIP könne ihm Stimmen wegnehmen.
    Danke, Nigel Farrage.

    Zu welchen europäischen Ländern werden sich die Glücksritter also künftig orientieren ?

  28. Warum so umständlich und teuer ?
    Griechenland hat bestimmt noch ein paar alte Seelenverkäufer übrig und mit denen errichtet man dann einen one-way-Africa-service von Lampedusa bzw. Sizilien aus operierend.

    Australien ( endlich wieder mit konservativer Regierung wie bei Howard damals ) schiebt sogar nach Neuguinea ab !

  29. #1 Grazer (08. Jan 2014 16:42)
    Sollten die Italiener auch machen!

    Zustimmung! Das war auch mein erster Gedanke zu diesem PI-Beitrag. Ein paar leistungsstarke Rettungsboote lassen sich auch ohne EU-Subventionen besorgen.

    Wenn man überlegt. Es ist geradezu grotesk. Für jeden „Müll“ gibt einen EU organisierten Found um von Oben nach Unten Dinge ganz unten durchzudrücken. Aber die EU schafft es nicht die Boatpeople mit leistungsstarke Rettungsboote zurück zu führen. Wie schwach ist das denn?

    Es gab von 2008 bis 2013 sogar einen Fond für solche Fälle: Den Europäischen Rückkehrfonds (ERF). Wurde damals ausgestattet mit 676 Mio. EUR. Ob es den für 2014 auch gibt weis ich nicht.

    Zielgruppen des ERF
    Im Bereich „Freiwillige Rückkehr“ werden folgende Personen gefördert:
    •Asylbewerber, die noch keinen bestands-/rechtskräftigen Bescheid erhalten haben
    •bestands-/rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber, die über eine Aufenthaltserlaubnis oder eine Duldung gem. § 60 a Aufenthaltsgesetz verfügen sowie sonstige Personen, die über eine Duldung verfügen
    •Asylberechtigte, anerkannte Flüchtlinge im Sinne der Genfer Konvention und Personen, denen ein Abschiebungsverbot gem. § 60 Abs. 2 bis Abs. 7 AufenthG zuerkannt wurde

    Im Bereich „Erzwungene Rückkehr“ werden folgende Personen gefördert:
    •bestands-/rechtskräftig abgelehnte und ausreisepflichtige Asylbewerber, die über keine Aufenthaltserlaubnis und keine Duldung gem. § 60 a AufenthG verfügen
    •sonstige ausreisepflichtige Drittstaatsangehörige, die die Voraussetzungen für eine Einreise und den Aufenthalt nicht (mehr) erfüllen und nicht freiwillig in ihr Heimatland zurückkehren (erzwungene Rückkehr).

    Ich halte es für höchst inhuman die Boatpeople wie die von Lampedusa und andere Wirtschaftsflüchtlinge in unsere Städte reisen zu lassen. Einfach deswegen, weil man ihnen damit nichts Gutes tut. Fragt doch mal wie es den Menschen aus der DDR erging, als sie das erste Mal in West-Berlins Kaufhäuser standen! Denen kamen die Tränen. Das war fürchterlich zu sehen, wie die Menschen erkannten, wie man sie vorher eingesperrt hatte. Konnten das aber dann auch verkraften, weil sie hier mit anpackten und sich dafür einsetzten und sich nicht zurücklehnten, gemäß dem Motte „was kann der Staat für uns tun?“.

    Kein deutscher Menschenrechtsschützer in den allabendlichen Talkshows stellt sich die Frage: Was bedeutet dies für Schwarze aus Nordafrika? Ich schreibe bewußt an dieser Stelle „Schwarze“, weil es am deutlichsten zeigt, daß diese Menschen nicht zu unsrem Kulturkreis gehören. Unsre Menschenrechtsschützer möchten sie aber zu unserem Kulturkreis gehörend machen. Halten wir fest: Anderer Kulturkreis, Islamische Kultur (Nordafrika!!), zumeist Analphabeten, unserer Sprache Kultur und unseren Wertvorstellungen nicht mächtig. Menschen, die es gewohnt sind am offenen Feuer zu sitzen und zu warten bis der Tag vergeht. Ohne unseren Qualitätsmaßstäben entsprechenden Berufsausbildung. Solche Menschen dann in unsere Städte zu lassen, kurz vor Weihnachten, mit all den blickenden und funkelnden Schaufenster. Die müssen denken, wir leben hier im Schlaraffenland unter „Saus und Braus“! Und sehen nicht wie wir an den Schaufenstern vorbeihetzen, weil wir keine Zeit haben zu schauen, weil wir unseren Arbeitsalltag nachgehen! Und genau das ist die Sauerei. Hier wird deutlich wie sehr unsere Politiker, Gutmenschen und Menschenrechtsschützer zwei Seiten verhöhnen. Die Wirtschaftsflüchtlinge und uns als gutmütiges, arbeitendes Volk. Beide Gruppen sind Spielbälle im Monopoly unserer linken Ideologen.

    Unsere linken Ideologien belügen uns von Früh bis Spät. Das Sprachrohr dafür sind unsere GEZ-finanzierten Meiden. In der Zeit wo wir unser Brot verdienen, schieben uns unsere integrationsaffinen Politiker (Sie sind die waren Schleuser!) Wirtschaftsflüchtlinge in unserer Städte.

    Daß Wirtschaftsflüchtline nach diesen Eindrücken in Hamburg, in München, in Köln dann nicht mehr nachhause wollen ist den Schleusern und unseren deutschen Polit-Schleusern klar. Diese großen Augen der Wirtschaftsflüchtlinge Hand in Hand mit DGB Präsentanten, die uns dann erklären, wie kaltherzig wir Deutschen doch sind.

    Es ist eine Sauerei und im höchsten Maß menschenverachtend, nach dieser EU-gewollten Schleuseraktionen dann von Humanität zu sprechen! Wenn man sieht, daß diese Wirtschaftsflüchtlinge nur Mittel zum Zweck und Spielball unserer EU-Ideologen sind. Wie unsere Medien das dann Fratzen-Frech in unseren Abendtalkshows umsetzen: Wir sollen dann Humanität haben?! Mit Humanität meinen sie das Öffnen unseres Geldbeutels und das Zurückweichen unserer Kultur!!! Weil das physisch nicht so ohne Weitres funktioniert, werden EU-Fonds organisiert, mit denen uns das Geld für unseren Selbstmord (Angriff auf unsere Sozialsysteme, Islamisierung, Finanzierung von Genderpolitik, Kampf gegen ungewolltes Denken) aus der Tasche gezogen wird.

    Diese EU-Fonds speisen dann Geldsysteme unserer Städte und Kommunen in höchst mißbräuchlicher Art und Weise . Um das zu lenken brauchte es den EURO. Das ist der MASTERPLAN. Die EU verkauft es uns so: Mit den Fons werden Dinge möglich, die zur Realisierung der neuen EU Ordnung notwendig sind. Wenn sie sagen, „gemeinsam sind wir stark“, meinen sie den ZUsammenschluß der Ideologen, die uns auch morgen noch regieren wollen und meinen damit „Gemeinsam stark gegen die Andersdenkenden“!

    Verschweigen aber gleichzeitig (Über den Geheimplan wird man ja auch nie reden), daß damit Geldsysteme installiert werden, die unsere „traditionelle“ Gesellschaftsordnung zerstören und abschaffen sollen. Das sind die waren Ziele der neuen Gesellschaftsordnung der EU. Verkauft werden uns die Aktivitäten als Fortschritt. Insofern wird klar, daß die Einwanderungspolitik eng mit EU- Finanzströmen zusammen hängt. Das ist die Ursache und das Übel. Und damit dies alles auch für die Zukunft klappt (Festigen des Status Quo), werden seit Monaten neue Finanz- und Transaktionsüberwachungs-Zwischenschichten eingezogen. Unter dem Deckmantel der neuen Bankenregulierung passieren im Hintergrund unter dem Deckmantel „Compliance“ noch viel andere Dinge. Snowden hat uns nur Ausschnitte aus den hinter den Kulissen installieren Systemen, aus der Sicht eines US-Bürgers erklärt. Insbesondere die EU hat ein starkes Interesse an neu „eingezogenen Schichten“. Noch mehr als die USA. Und weil sie merken, daß sich Widerstand regt, drücken sie auf´s Tempo. Wenn uns die EURokraten und Politiker erklären, daß uns die Zeit davon läuft, meinen sie, daß sie den aufkommenden Druck, der vom Volk aus geht spühren, überwinden müssen. Deshalb läuft ihnen die Zeit davon!

  30. Sie nennen es Seenotfall, wenn sie mit mit mehr als heftig überfüllten Booten da los irren und wie in dem einen Fall auch noch grob fahrlässig Feuer entfachen.
    So viel Hilfsbereitschaft versteht sich wohl von selbst das man Schiffsbrüchige wieder sicher nach hause bringt!

  31. Wir können nicht ganz Afrika hier aufnehmen! Australien reagiert mit Vernunft und nicht mit der ewigen Litanei der Gutmenschenliga, für Schmarotzer ist genügend Platz!

  32. Wer sich mit einem nicht seetüchtigen Fahrzeug, ohne ausreichend Proviant und Trinkwasser und ohne Papiere für den Zielhafen auf die Seereise begibt, handelt grob fahrläßig und im Falle des Kapitäns schlicht kriminell. Die „Flüchtlinge“ sind ohne Ausnahme zum Ausgangspunkt ihrer „Reise“ zu verbringen, aber nicht ohne sie vorher komplett Erkennungsdienstlich zu behandeln und zu erfassen.

  33. Was will Italien mit dieser Insel?

    Die liegt „3 Meter“ vor Afrika. Ist das der Rest der ehemaligen italienischen Kolonien?

    An Tunesien verschenken oder als Territorium ausgründen!

  34. Dabei ist Australien noch 50mal größer als Deutschland und würde auch klimatisch besser zu Lampedusa-Negern und co. passen.
    Aber in ein überbevölkertes Mitteleuropa will man Millionen von Afrikanern und Moslems pferchen? Die dann massiv aus den Sozialkassen herausnehmen?
    Und glaubt, dass das gut geht?
    Welche Irren sitzen im Bundestag?

  35. Es muss doch möglich sein, Eindringlinge, die per Luft oder Wasser die europäischen Grenzen verletzen, zu stoppen und gegebenenfalls mit Gewalt zurückzudrängen. Ich dachte dass das die Aufgabe von FRONTEX ist.

  36. Roma in Duisburg:

    „In Busladungen kommen sie hier an“

    Mindestens 10000 Roma sind schon in Duisburg angekommen. Und jetzt kommt ein Witz, 360(!!!) Roma sollen dieses Jahr fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden! 🙂 Na dann ist bei ca. 4000 Erwachsenen das Problem ja in gut 10 Jahren gelöst, ach nee, es kommen ja täglich neue Busladungen. Jede Wette, die bekommen innerhalb eines Jahres keine 100 in den Arbeitsmarkt integriert, das wird viel Zeit und Geld (letztendlich Milliarden Euro) kosten.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/roma-armut-in-duisburg-in-busladungen-kommen-sie-hier-an-nur-mit-dem-noetigsten-am-leib_id_3523755.html

  37. #18 HGE4 (08. Jan 2014 17:16)
    In Sachen Integration ist Guntram Schneider mal wieder ganz vorne mit dabei. Weil uns angeblich so viele Ärzte fehlen (komisch sind dabei die hohen Zulassungsbeschränkungen für Medizin an deutschen Unis, an fehlender Nachfrage des Studiums kann es ja nicht liegen),
    —————-

    dafür überrennen die deutschen unser österr. medizinunis.

  38. „Immigrationsminister Scott Morrison“

    Die erlauben es sich noch einen Einheimischen als Migrationsbeauftragten zu haben. Bei unseren gestörten Politikerinnen muß das jemand Fremdkulturelles und weibliches sein.

  39. Und nicht vergessen, dass früher Ghaddafi dafür gesorgt hat, dass sich die Massen junger, gesunder, männlicher Sozialamtsbesucher überhaupt von Afrika aus auf den Seeweg machen konnten. Damals hatten die Lampedusaner noch ihre Ruhe. Aber die linksgestrickte EU und Mister Obama haben sich vor lauter Ekstase über den arabischen Frühling nicht mehr eingekriegt. Für die nächsten Jahrhunderte steht die Rettung der Welt, der Armen, der Hungernden, der Afrikaner auf der Agenda und der Kampf gegen Räächtz nicht zu vergessen.

  40. #47 BePe (08. Jan 2014 19:01)

    Roma in Duisburg:

    Mindestens 10000 Roma sind schon in Duisburg angekommen. Und jetzt kommt ein Witz, 360(!!!) Roma sollen dieses Jahr fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden!

    😆 😆 😆

    Und so sieht die Realität auf dem Buntländischen-Fachkräfte-Arbeitsmarkt aus:

    So läuft das. Ein Fallbeispiel aus Köln: B. D. aus P. reist im März 2012 ein zum Antritt einer Arbeitsstelle als Pflegerin, Bruttogehalt € 1.400. Im Juli kommt der Mann (schwer MS-krank, PflSt. II) mit fünf Kindern (davon eines behindert, PflSt. III) und seiner pflegebedürftigen Mutter (PflSt. II) nach. Wohnung im Haus des Bruders des Ehemanns (schon länger in D), Mietvertrag mit Warmmiete 900 €. Im August 2012 Verlust der Arbeitsstelle, seither arbeitsuchend. Heutiger Leistungsbezug (incl. voll umfänglicher Krankenversicherung und -behandlung): Kindergeld 988 €, ALGII: 2.591 €, Pflegegeld 1.580 € = 5.159 € mtl. netto. Mittleres Familieneinkommen in D 2012: 2.703 € brutto Wer kann sich ernsthaft wundern, dass das Unbehagen hierzulande in Sachen Zuwanderung wächst?

    DEUTSCHE POLITIK blind für die Realität
    Von der neunköpfigen Familie will EINER Kartoffeln ernten. Dabei werden diese in Deutschland bereits seit Jahrzehnten mit Maschinen geerntet, falls sie nicht aus dem Ausland importiert werden. Man lebt also von Hartz 4 und Kindergeld. Die EU-Neulinge Rumänien und Bulgarien erhalten von der EU viele Milliarden für Eingliederung/Ausbildung dieser Leute – die Mittel wurden und werden nicht abgerufen, weil deren Eingliederung bereits im Heimatland unmöglich war / ist. Die Ghettos in Deutschland entwickeln sich zwangsläufig zu Kristallisationspunkten der Kriminalität. Die Politik sitzt das Problem aus – wie so häufig.

  41. Unter Berlusconi und Gaddafi wurden Neger aus Italien nach Libyen ab geschoben. Zwar hat Italien dafür Prämien gezahlt, aber billiger als durchfüttern war es schon.

  42. das wäre mal eine gute Gelegenheit für die Spendensammler aus Leidenschaft. Ich würde eine ordentliche Summe für solch ein Rettungsboot locker machen. Dann wüsste ich, daß ich doch was gutes für Deutschland und für die armen Neger getan hätte. Weil sich das in Windeseile in Afrika verbreiten würde, kämen dann nicht mehr so viele auf den Gedanken, daß ihnen in Deutschland die Trauben in den Mund wachsen. Daß die Meldung sich ganz schnell rumspricht, dafür würde schon das Geschrei der GutmenschInen sorgen, die sofort eine fürchterliche Atacke gegen die Menschlichkeit erkennen würde. Dabei kann man doch eigentlich den afrikanischen Völkern gar keinen größeren Schaden zufügen, als daß man ihnen ihre jungen, kräftigen, arbeitsfähigen Männer nach Europa entführt, wo sie außerdem nicht gebraucht oder gewollt werden.

  43. Wir können hier hoch und niedrig springen, die da oben lachen sich kaputt über uns.

    Wir sind kein Staat, wir sind ein offenes Scheunentor.

    Darum belöffeln sie und ungeniert mit ihren Absichten, die klar wie Gebirgswasser sind.

    Und es geht Schlag auf Schlag, wie heute!

    Abertausende aus Afrika und dem Orient in die BRD machte einen Riesenzuzug.

    Denkmal für Deserteure
    Tausende Euro Entschädigung für sowj. Kriegsgefangene
    Bejubelung eines schwulen Fussballers usw.

    Und nun das von den Grünen Kommunisten:
    “Oppositionsrechte nicht von Größe abhängig
    „Oppositionsrechte verschwinden nicht, unabhängig davon, wie groß oder klein eine Opposition ist“. Göring-Eckart findet das NICHT DEMOKRATISCH.

    So ein böses Volk, hat es den Volkszersetzern nicht genug Stimmen gegeben.

    Sie tauscht es aus durch die genannten Massnahmen und Gehirnwäschen in Schulen, TV, Parteien.

    Die böse Mehrheit im BT lässt die total unterlegenen Roten und Grünen Kommunisten jeweils nur SECHS MINUTEN herumquaken.

  44. Zwischen Australien und Sankt Lampedusa befindet sich die Schweiz. Ein aktuelles Leuchtturmprojekt, das die Brücke zwischen Steinzeitabergläubigen und gewaltbereite Errungenschaften aufzeigt.

    Im bernischen Hindelbank ist am Dienstag-mittag ein „Streit“(Übertragungsinstabilität) zwischen zwei „Familien“(Tradition Clan) eskaliert. Die Berner Kantonspolizei nahm insgesamt neun Personen vorübergehend fest. Eine Familie wohnt im Kanton Solothurn. Vier davon wiesen „Schlag,Stich und Schnitt“ – Verletzungen auf, wie die Regionale Staats-anwaltschaft Emmental-Oberaargau und die Berner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilten. Die Verletzten begaben sich selbständig ins Spital. Drei Personen konnten dieses bald wieder verlassen. Ein Mann mit Schnitt-verletzungen im Gesicht befindet sich aber noch in Spitalpflege. Die Behörden nahmen von den neun vorübergehend Festgenommenen am Mittwoch drei Personen in Untersuchungshaft.
    Die Hintergründe des Streits sind nach Angaben eines Polizeisprechers noch „unklar“. Ermittlungen laufen. Gemäss den aktuellen Erkenntnissen handle das sich um eine Auseinandersetzung zwischen zwei FamilienClans, die sich kennen, sagte der Sprecher auf Anfrage weiter. Die eine wohne im Kanton Bern, die andere im Kanton Solothurn. Aus „“ermittlungstaktischen““ Gründen „““könne die Polizei nichts zur Nationalität“““ der am Streit Beteiligten sagen.
    http://www.solothurnerzeitung.ch/solothurn/kanton-solothurn/streit-zwischen-solothurner-und-berner-familie-eskaliert-127544078

    Vollführte gekonnt jene rhetorische Pirouetten und sucht allerlei Synonyme und Umschreibungen. Auge um Auge,Zahn um Zahn !

  45. Mindestens 10000 Roma sind schon in Duisburg angekommen. Und jetzt kommt ein Witz, 360(!!!) Roma sollen dieses Jahr fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden

    Auf einen „guten“ kommen 100 Analphabeten, die uns auf der Tasche liegen (HARZ IV).

  46. Deutschland:

    Bevölkerungsaustausch beschleunigt sich dramatisch!

    Die Bevölkerungszahl in Deutschland steigt, obwohl die deutschen Geburten sinken, d.h., dass auch letztes Jahr die deutschen Bewohner einer 100% deutschen Stadt von der Größe Duisburgs gegen Ausländer ausgetauscht wurde! Diese Massen lassen sich nicht mehr integrieren, das ist unmöglich. Deutsche Städte werden daher zunehmend aus dem deutschen Kulturkreis ausscheiden, uns Deutschen bleiben nur die Dörfer, noch, aber nicht für immer. 🙁 Die BRD-Systemmedien feiern übrigens auf allen Kanälen diesen Bevölkerungsaustausch als eine positive Entwicklung.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/deutschland-einwohnerzahl-steigt-durch-zuwanderung/9301620.html

  47. 41 Millionen Schaden … die Randalierer hätten ihre Chancen auf Asyl in Australien gefährdet.

    GEFÄHRDET! statt VERSPIELT? Die ticken wohl auch nicht ganz richtig.

  48. LUDWIGSHAFEN: Einbruchserie in allen Stadtteilen

    Eine richtiggehende Einbruchserie hält die Ludwigshafener Polizei in Atem. … „Es liegt an der dunklen Jahreszeit und der Urlaubszeit rund um Weihnachten und Silvester“, hat Eisenbart eine Erklärung für die derzeitige Häufung.

    Jaja, in der dunklen Jahreszeit sind die dunklen Ingenieure und Mediziner zudem auch noch schwer zu auszumachen.

    Die Polizei böte in ihrem Präventionszentrum deshalb Beratung an. „Unzureichend gesicherte Fenster seien von ‚Profis‘ schnell geknackt“.

    Vielleicht kann Australien unseren EU-Idioten und Gutmenschen auch eine Beratung anbieten, wie man Grenzen vor „Profis“ schützt.

  49. #51 lorbas
    Das von Dir aufgeführte Beispiel ist einfach unglaublich. Sollten jetzt Steuererhöhungen die Folge sein….wacht dann endlich jemand auf ?? Nein…ich ziehe die Frage zurück…ist eh alles für die Füße in D

    Hat jemand gestern die große Spiegel-Offensive zum Thema Armutseinwanderung mitverfolgt? Dabei ist mir aufgefallen, wie viele weltfremde Spinner es tatsächlich noch immer gibt. Kann man nicht Busreisen nach DU, MA usw. organisieren, um denen das Elend live vorzuführen?

  50. Hab gerade erfahren das der am Häufigsten vorkommende Vorname der Welt Mohammed sei, bisher dachte ich das wäre nur im Nahen Osten die Nummer 1.

    Sowas sollte einem schon zu bedenken geben, wenn man die nette und freundliche Art dieses Propheten gegenüber Andersgläubigen kennt.

    Und trotzdem ist es der beliebteste Name na wenn da mal kein Großislamisches Reich in den Köpfen der Moslems rumschwirrt

  51. @ Patriot Herceg-Bosna

    Ist schon länger so: Mohammed Lee

    Das 2. ist aus China – also Nachname.

    Der Trick, den 1. Namen zu verstecken sind die 97 Schreibweisen.

  52. Jobmaschine Zuwanderung (da behaupte noch einer, Elendszuwanderung sei schlecht…..)

    …Um den Migranten zu helfen und sie zu integrieren braucht es gut ausgebildete Sozialarbeiter — und die will der Fachbereich „Angewandte Sozialwissenschaften“ der FH an der Sonnenstraße mit dem neuen Studiengang ausbilden.

    Los geht’s im Wintersemester 2014/15 mit wahrscheinlich 35 Studienplätzen. Das Bachelor-Studium soll vier Jahre dauern und ist dual — die Studenten wechseln also zwischen Hörsaal und Arbeitsplatz. Wir haben mit Prof. Esther Klees gesprochen und beantworten die wichtigsten Fragen rund um den neuen Studiengang!…

    FH Dortmund plant Studiengang „Armut und Migration“ | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/fh-dortmund-plant-studiengang-armut-und-migration-id8844936.html#plx1481930942

  53. Bei der Gestaltung der Überschrift ist der Redaktion ein böser Lapsusu untergekommen: Es sind eben keine „Flüchtlinge“. Dies ist ein Kampfbegriff der grün-roten Chaoten und Einwanderungsmafia. Es sind illegale Einwanderer, vergleichbar Einbrechern, die von Australien jetzt so behandelt werden.

  54. Die Anschaffungskosten für solche „Rettungsboote“, die man dann besser Ausschaffungsboote nennen sollte, wären auf jeden Fall peanuts gegen die Unsummen, die für die Wirtschaftsflüchtlinge aufzubringen sind.
    Was man in Australien darf, wird der Brüsseler Moloch allerdings keinem der EU-Staaten erlauben, von der Asyllobby und Migrationsindustrie hierzulande ganz zu schweigen.
    Derartige Maßnahmen gingen denen ja an die Existenz.

  55. Es ist ja einfach.

    Kein Lampedusa-„Flüchtling“ kommt ans Land, von keinem wird Asylantrag angenommen, da die Einreise illegal (nur Fingerabdrucke zwecks Abspeicherns in der Illegalen-Datei).
    Sofort aufs Containerschiff und zurück nach Arabien.

    Arabien wird unter der Androhung des Entzugs der Entwicklungshilfe verpflichtet, Illegaler zurückzunehmen.

    In drei Monaten spricht es sich rum und keiner wird kommen, da völlig sinnlos.
    Keine Unfälle, keine Tote, keine Proteste.

    MAN MUSS ES NUR POLITISCH WOLLEN.
    Und das ist das Problem.

  56. #46 BePe

    Pusic benennt auch die Probleme, die die Häuser zum besonderen Brennpunkt Duisburgs gemacht haben: Fehlende Bildung und zum Teil archaische Clanstrukturen führten immer wieder zu enormen Konflikten im Umfeld. „Auch die Erschleichung von Kindergeld ist eine Tatsache in vielen Familien. Da werden Kinder angemeldet, die es gar nicht gibt“, so Pusic.
    —–

    Dass Kindergeld für nicht existente Kinder erschlichen wird, ist allerdings nichts Neues.
    Seit Jahnzehnten ist von Türken bekannt, dass sie sich in der Türkei Papiere für nicht vorhandene Kinder besorgen odr auch Kinder von Verwandten oder Bekannten in der Türkei hier anmelden. Auch verschiedene Schreibweisen von Namen machen aus einem schon mal mehrere Kinder.
    Diese Betrugsmasche ist also keineswegs die Erfindung von Bulgaren oder Rumänen bzw. Roma.

    Fehlende Kontrollmöglichkeiten von deutschen Behörden in den Herkunftsländern wird schamlos ausgenutzt, der deutsche Michel zahlt’s und schweigt.
    Es fällt auch auf, dass einigen Türk-Lobbyisten gar nicht passt, dass Sozialbetrug durch Armutseinwanderer u.a. beim Kindergeld jetzt zum Thema wird.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/roma-armut-in-duisburg-in-busladungen-kommen-sie-hier-an-nur-mit-dem-noetigsten-am-leib_id_3523755.html

  57. Wie schon mal gesagt,wenn die Costa Concordia flott gemacht ist,ab nach Lampeduster,zuvor noch schnell umbennen in Costa Returnia,dann alle rein und ab nach Afrika!
    Italien hat dann eine Fähre,die das Land spürbar entlastet.

  58. Ziemlich neue (30.12.2013) Meldung aus der WAZ:

    NRW-Grüne warnen vor Angst-Kampagne gegen Roma
    Die Landtagsfraktion in NRW-Grünen befürchtet eine „Negativ-Kampagne“ gegen Roma, die aus Bulgarien oder Rumänien nach Deutschland kommen. Gegen sie würden häufig „rassistische Vorbehalte geschürt“. Dabei verdienen die meisten Einwanderer selbst das Geld zum Leben. Viele sind hochqualifiziert.

    Endlich weiß ich, dass die zugemüllten Gebäude in DU-Hochfeld keine Hochburgen von Kriminellen und Sozialschmarotzern sind, sondern neue Ärztehäuser, Ingenieurbüros und Technologiezentren!
    Im Ernst: Ich entwickle immer mehr einen abgrundtiefen Hass gegen dieses rotgrüne Pack in Düsseldorf, Berlin und anderswo in D. Deren mantraartig wiederholten ideologischen Parolen sind eine einzige Beleidigung für jeden auch nur halbwegs gebildeten Bürger.

  59. # 74 HKS

    Die sog. „Grünen“ sind wie die sog. „Linken“ die U-Boote von Erich Honecker seelig. Das MfS verschwand ja nicht im Nichts, diese Seilschaft gibt es heute noch und deren Ziele sind die gleichen geblieben. Außerdem gehe ich davon aus, das enge Beziehungen zwischen solchen undurchsichtigen Organisationen wie “ Pro Asyl “ und kriminellen Schleuserbanden bestehen.Anders ist deren Verhalten nicht zu erklären und eine aussagekräftige Bilanz dieser Chaotenorganisation hat bisher noch niemand gesehen.Wenn der blöde Michel nicht bald aus seinem Tiefschlaf aufwacht,wird der in einer Retro UdSSR übelster Sorte wieder aufwachen. die Weichen dafür sind gestellt.

  60. Religion
    Sammler eröffnet Voodoo-Museum in Straßburg

    Ein Sammler eröffnet in einem Straßburger Wasserturm ein Voodoo-Museum. Darin soll der Besucher etwas über die Religionen Westafrikas erfahren. Im Mittelpunkt stehen die geheimnisvollen Riten.

    Mit der Eröffnung des Museums zum Jahresbeginn 2014 bekommt die Öffentlichkeit erstmals Arbogasts ungewöhnliche Sammlung zu Gesicht – ungewöhnlich nicht nur wegen der ausgestellten, geheimnisvoll anmutenden Stücke, sondern auch, weil es zunächst nur nach vorheriger Reservierung für eine beschränkte Besucherzahl zugänglich sein wird: Die vorgeschriebenen Notausgänge werden erst zur Jahresmitte fertig.

    Einer der Kultgegenstände soll als lebendes Objekt rituell gepflegt werden. Dafür holt das Museum regelmäßig einen Priester nach Straßburg, der im Haus Zeremonien abhalten wird.

    http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/sammler-eroeffnet-voodoo-museum-in-strassburg–79308622.html

  61. dann lasst uns doch mal 1 und 1 zusammenzählen! In dem Beitrag steht

    …Die meisten stammen aus dem Nahen Osten

    1. Nun wird es sich schnell herumsprechen, dass die australischen Futtertröge verschlossen werden. Die soziale Hängematte in Indonesien ist alles andere als bequem und anziehend für die „Flüchtlinge“.

    2. Unsere Polit-Vollpfosten werden das Vorgehen der Australier als „Voll Naaazzziii“ verteufeln und uns alle zu einer noch größeren Willkommenskultur „verdonnern“.

    Jetzt lasst uns mal alle raten, wohin die „Flüchlings-Ströme“ umgeleitet werden.

    Danke Australien für die vielen und unverzichtbaren zusätzlichen PlusDeutschen bzw. PlusEuropäer!

  62. Ist das Beste was man mit nazifizierten Wander-Alanen (Wandalen, auch Wander-Heus-Schnecken) machen kann – Ausschaffen!

  63. #2 Tramp (08. Jan 2014 16:43)

    Die Australier sehen an den Aborigines, was passiert, wenn das Land von Fremden geflutet wird.

    ———————————–
    wie dumm bist Du denn, die Aborigines waren und sind die Ureinwohner Australiens

  64. Hallo,
    wo kommen wir da hin wenn so einfache und wirkungsvolle Maßnahmen durchgefürt würde.
    Hat man dem kein Mitleid mit den Sozial-romantikern, Rechtsanwälte, Schreiberlinge und Fernsehmagazinen die dann arbeitslos werden.
    Von Claudia Roth und Co will ich mal garnicht reden.
    Die Herzlosigkeit in diesem Land wird von Tag zu Tag grausamer.

  65. #17 Bonn (08. Jan 2014 17:09)

    OT

    Der liberale Leichtmatrose Westerwelle denkt daran, hier Oberbürgermeister zu werden:

    Maßnahmen der städtischen Umgestaltung wie die zügige Beseitigung des Schandflecks ‚Bonner Loch‘ stehen ebenfalls an.

    Unsere Bürgerbewegung PRO NRW wie auch ich als kommunaler Mandatsträger sehen eine Person wie Guido Westerwelle nicht dazu in der Lage, derart weitreichende Maßnahmen in die Realität umzusetzen.

    Na, diese Maßnahmen könnten die PRO NRW-Mandatsträger doch mit Sicherheit sofort umsetzen.
    Die sitzen doch schon im Stadtrat. Oder?

  66. #80 Justin (09. Jan 2014 12:42)

    #2 Tramp (08. Jan 2014 16:43)

    Die Australier sehen an den Aborigines, was passiert, wenn das Land von Fremden geflutet wird.

    ———————————–
    wie dumm bist Du denn, die Aborigines waren und sind die Ureinwohner Australiens

    Wer jetzt feststellt wer der Dumme ist bekommt einen Lutscher.

Comments are closed.