Ein anonymer Hinweisgeber hat uns darauf aufmerksam gemacht, daß Unbekannte den Tatort am Kirchweyher Bahnhof in „Daniel-Siefert-Platz“ umbenannt hätten. Wir haben uns daraufhin sofort auf den Weg gemacht, um uns vom Wahrheitsgehalt dieser Aussage zu überzeugen. Und tatsächlich. Die von uns gemachten Fotos belegen es.

Da haben einige Mutige DAS getan, wofür Bürgermeister Lemmermann und den Mitgliedern des Rates der Gemeinde bislang der Mumm gefehlt hat. Sie haben ein Zeichen gegen Gewalt und für Zivilcourage gesetzt. Daniel hatte versucht, einen Konflikt mit Mitteln zu lösen, die bei uns üblich sind. Dafür hat er mit seinem Leben bezahlt. In Weyhe. Damit dieses vorbildliche Verhalten endlich angemessen gewürdigt wird, fordern wir den Rat der Gemeinde nochmals auf, einer offiziellen Umbenennung des Tatortes nicht länger im Wege zu stehen. So könnten die Fahrgäste künftig die folgende Durchsage zu hören bekommen, wenn ihr Bus die dortige Haltestelle ansteuert: „Bahnhof Kirchweyhe/ Daniel-Siefert-Platz“. Eine schöne Vorstellung …

» Hier gehts zur Petition

(Gefunden auf der Facebook-Seite „Wir sind Daniel“)

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. Wetten das die örtliche „Kampf gegen Rechts“-Sturmtruppe gemeinsam mit dem örtlichen Pfaffen, Journalisten und dem Stadtrat nun die Aufkleber beseitigen werden…

    Wer will schon dauernd an seine Mitschuld erinnert werden!

  2. Die Verantwortlichen von Weyhe ließen die Straßenschildkleber noch am Vormittag wieder entfernen. Es dürfte klar sein warum: Ein bleibendes Andenken an Daniel, und seinen Mut gegenüber Gewaltverbrechern, offenbart die mangelnde Zivilcourage der wehyer Lokalpolitiker, und ihr fehlendes Rückrat sich für ihre eigenen verstorbenen Bürger einzusetzen, auch wenn es politisch nicht korrekt ist, weil Daniel ein Deutscher war.
    Anders ist es zum Beispiel im Fall des kriminellen afrikanischen Rauschgifthändlers Laye Conde, der in Konsequenz seines eigenen kriminellen Handelns verstarb. Ein Bündnis aus SPD, Grüne und Linke fordern für ihn ein Denkmal.
    Verkehrte Welt.
    Aber wir versprechen, wir werden mit unserer Forderung nicht locker lassen, wir werden weiterkämpfen, bis die rückratlosen Lokalpolitiker ihre Weigerung aufgeben, und Daniel ein verdientes Andenken errichten, und denn Bahnhofsvorplatz in Daniel-Siefert-Platz umbenennen, oder zumindest eine Gedenktafel zu seinen Ehren errichten.

    Für einen kriminellen Drogenhändler geht das, aber für Daniel, der Zivilcourage zeigte nicht?!!!

    mfg

  3. Respekt! Klasse Aktion! 🙂

    Der Sozen-Bürgermeister und seine Gutmenschen-Entourage haben jetzt bestimmt Schnappatmung.

    Ich hoffe, die Initiatoren dieser Aktion haben ein paar Aufkleber mehr gedruckt, damit man bei Bedarf nachkleben kann.

    Wie ist überhaupt der aktuelle Stand des Prozesses gegen den Tot-Treter von Daniel Siefert? Man hört und liest davon gar nichts. Weiß jemand mehr?

    Bei diesem NSU-Schauprozeß in München wird über jeden Furz berichtet, heute sogar stinkende Socken und Prepaid-Karten, allen Ernstes.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article123864515/Zschaepes-uebel-riechende-Socken-und-die-Prepaid-Karte.html

    BRD – Land der Bekloppten

  4. @ #7 PI-User_HAM

    Das würde mich auch interessieren wie der Prozess ausging.

    Im übrigen war die Aktion klasse.

  5. #7 PI-User_HAM (14. Jan 2014 21:08)

    Dann gibt es nun halt neben der „Insel der verrückten Kühe“, jatzt auch nach das „Land der bekloppten Ureinwohner“.

  6. @#5 antivirus (14. Jan 2014 21:02)

    >>>>>Die Verantwortlichen von Weyhe ließen die Straßenschildkleber noch am Vormittag wieder entfernen. Es dürfte klar sein warum: Ein bleibendes Andenken an Daniel, und seinen Mut gegenüber Gewaltverbrechern, offenbart die mangelnde Zivilcourage der wehyer Lokalpolitiker, und ihr fehlendes Rückrat sich für ihre eigenen verstorbenen Bürger einzusetzen, auch wenn es politisch nicht korrekt ist, weil Daniel ein Deutscher war.
    …..Anders ist es zum Beispiel im Fall des kriminellen afrikanischen Rauschgifthändlers Laye Conde, der in Konsequenz seines eigenen kriminellen Handelns verstarb. Ein Bündnis aus SPD, Grüne und Linke fordern für ihn ein Denkmal.
    Verkehrte Welt.

    Für einen kriminellen Drogenhändler geht das, aber für Daniel, der Zivilcourage zeigte nicht?!!!

    mfg<<<<<
    Danke für deinen schönen Beitrag hier. Ich habe deinen Text in voller Länge kopiert – nur hier etwas gekürzt – um meinen ignoranten Bekannten- und Freundeskreis etwas aufzuwecken.

  7. Petition gezeichnet.
    Ihr habt meine volle Unterstützung, und auch meinen Respekt für das Engagement.

    Als ich letztens einen Bekannten Nähe Bremen besucht habe, bin ich von der Autobahn runter und habe mir diesen Platz angesehen, sowie einen kleinen Blumenstrauß an der Haltestelle abgelegt.
    Die Leute ringsum haben mich zwar ziemlich entgeistert angesehen, aber das war mir egal.
    Sich vorzustellen, was sich da abgespielt hat, ließ mir damals und läßt mir heute noch den Blutdruck steigen.

    Was ist nur aus diesem Land geworden …

  8. Gute Aktion.
    Überfällig.
    Zur tatsächlichen Umbenennung werden auch keine 30 Millioen Unterschriften führen.

    Zu einer erneuten Diskussion vielleicht.

  9. Gute Aktion! Das zeigt man bekämpft die irre rotgrüne Multi-Kulti-Ideologie am Besten mit Logik, guten Argumenten und vor allem mit der Realität.

    Die Umbenennung des Platzes wird aber wahrscheinlich in Kirchweyeher von den rotgrünen Betonideologen als Nazi-Angriff fehl interpretiert werden. Im irren rotgrünen Weltbild sind kopf-tot-tretende Türken-Banden eine kulturelle Bereicherung und einheimische Opfer ganz furchtbar böse Nazis!

    Ist zwar absolut krude und verrückt, aber so verhindern Multi-Kulti-Anhänger und rotgrüne Traumtänzer die Auseinandersetzung mit der Realität und mit dem Kollaps ihrer primitiven und einfach gestrickten Zerrwelt abgehobener Sozialromantiker und Utopisten! 😉

  10. Gute Aktion.
    Überfällig.
    Zur tatsächlichen Umbenennung werden auch keine 30 Millionen Unterschriften führen.

    Zu einer erneuten Diskussion vielleicht.
    Das wäre schon viel.

  11. OT: Nicht vergessen: Pierre Vogel kommt am kommenden

    Samstag, 18. Januar, um 14 Uhr auf dem Marktplatz nach Pforzheim

    um uns über die Vorteile eines kommenden Scharia-Gottesstaates in Deutschland zu berichten, wo Andersgläubige Menschen zweiter Klasse sind, Frauen die Rechte von Haustieren und Atheisten nicht mal ein Lebensrecht haben.

  12. Beklopptheit und Idiotie = die gefährlichsten Volkskrankheiten des 21. Jahrhunderts!

  13. Ich habe die Petition gezeichnet und auch aus diesem Artikel etwas kopiert, weil man die Begruendung nicht besser ausdruecken kann.

    Ich denke oft an Daniel . Bei vielen Themen kommt mir seine Tat, aber auch diese faschoiden Reaktionen des Buergermeisters, sowie seiner, damals sogar auf der Stadtseite angegeben, faschoiden Sturmtruppe“ Antifa“, sowie das teils feige Verhalten der Einwohner, aber genauso wie die Solidaritaet , die schaebigst unterdrueckt wurde, genauso die Drohungen der Faschisten und Todschlaeger an Daniels Familie, sogar zur Trauerfeier, in den Kopf.

    Das nichteinmal die Buerger vor Ort dies durchsetzen und das waere auf jedenfall moeglich mit dieser oben angegebenen Begruendung, das entsetzt mich nur. Wie veroht die alle sind, wie degeneriert.

  14. Sehr gut.
    Auch ich würde gerne über den Stand des Prozesses erfahren, oder ist er schon beendet und der Täter leistet still und heimlich ein paar Sozialstunden ab?

  15. Die Verantwortlichen von Weyhe, Politiker und auch der örtliche Pfarrer, sollten sich schnellstens in ärztliche Behandlung begeben.
    Sie leiden am Stockholm-Syndrom und sind suizidgefährdet. Bitte begeben Sie sich schnellstens in die Psychiatrie. 🙄

  16. Die Aktion ist grossartig und sollte tatsächlich ausgeweitet werden.
    Wie oben bereits genannt auch in anderen Städten, in denen Menschen Opfer von Migrantengewalt wurden.

  17. #18 johann

    Bestimmt wie die heimlich nach Muenchen transferierte tuerkische Pruegelschwester aus Gewalt-Video Berlin/Kreuzberg.

    Aber bei der ganzen Sache- so richtig mitgenommen hat mich ,im Fall Daniel S., das Verhalten des Buergermeisters und der Einwohner vor Ort.

    Es waere ein leichtes Druck aufzubauen und selbst wenn es dann hiese ,“Nazi-Dorf“ , das wird sich sehr schnell wiederlegen lassen-eben wegen Daniels friedlicher Zivilcourage.

    Kirchweyhe ist fuer mich einer der degeneriertesten, abartigsten und menschenfeindlichsten Orte. Da gibt es sicherlich viel mehr,aber nicht in jedem Ort waere Sowas -Derart moeglich gewesen -sicher nicht,besser gesagt -noch nicht.

  18. #8 GrundGesetzWatch (14. Jan 2014 21:11)

    @ #7 PI-User_HAM

    Das würde mich auch interessieren wie der Prozess ausging.

    Im übrigen war die Aktion klasse.

    Ich denke mal 2 Jahre auf Bewährung.
    Begründung: Entwicklungsverzögerung!

  19. Die Verhandlung vor dem Landgericht Verden wird am Donnerstag, den 9. Januar 2014 fortgesetzt. Weitere Termine: Mittwoch, 15. Januar und Mittwoch, 22. Januar. Beginn jeweils um 9:00 Uhr.

    mfg

  20. Viele Schilder drucken lassen und jedes mal, wenn eines weg ist, ein neues hin hängen …

  21. Es ist fast wieder so wie damals unterm Adolf!

    Opfer- und Täterrollen werden aus ideologischen Gründen vertauscht!

    Die Presse ist faktisch gleichgeschaltet und auf Linie!

    Primitive Dogmen und Zensur dominieren das Alltagsleben!

    Politische Kampfgruppen (Antifa-Schläger) wie damals die SA beherrschen die Straßen und prügeln und schreien Andersdenkende nieder!

    😉

  22. #23 antivirus (14. Jan 2014 21:39)
    aha, danke für die schnelle Info. 9. war schon, 15. ist morgen. Bitte hier ggfs. Prozessberichte bringen.

  23. 25 Tritt-Ihn (14. Jan 2014 21:42)

    Und nicht nur das. Da bahnt sich eine große Sauerei an:

    Einige Zeugen haben Angst …

    Viele waren in der Nacht dabei, als es passierte: Freunde des Opfers, Freunde des Angeklagten, flüchtige Bekannte beider Seiten. Was bisher bei deren Vernehmung herauskam, war alles andere als zielführend. Die meisten der Zeugen erinnerten sich vor Gericht nur bruchstückhaft an die Geschehnisse. Wer Daniel so brutal gegen den Bus getreten hat, ist demnach immer noch nicht geklärt. Fest steht: Die Staatsanwaltschaft und die Verteidiger von Cihan A. haben große Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Zeugen. Ein Freund von Daniel hatte unter Tränen ausgesagt, er fühle sich bedroht durch Freunde des Angeklagten. Er sagte aus, Cihan A. habe Daniel die Tritte versetzt, die ihn letztendlich töteten.
    … andere wollen sich nicht erinnern

    Der Ton im Gerichtssaal wird direkter, die Warnung vor den Folgen einer Falschaussage wird immer häufiger wiederholt. Doch inzwischen ist kaum noch zu unterscheiden: Was haben die Zeugen wirklich erlebt? Was haben sie in den Zeitungen gelesen oder von anderen gehört? So geht es dem Gericht mit dem Großteil der Zeugen. Und andere, die vielleicht etwas zum Tathergang sagen könnten, schweigen. Das sind die beiden Freunde des Angeklagten – doch die waren zu Beginn selbst verdächtig und verweigern nun die Aussage.

  24. Diese Aktion wird bestimmt einen weiteren Tisch gegen Rechts auslösen. Eher wird der Platz nach den Tätern benannt, als nach dem Opfer.

  25. #32 Felix Austria (14. Jan 2014 21:58)

    In Ägypten werden die Muslimbrüder verboten und einer Terrororganisation gleichgestellt.
    Im „bunten“ Marburg dürfen sie eine Moschee bauen.

  26. Vorsicht, da könnte der Staatsschutz tätig werden…. der Bürgermeister macht bestimmt schon einige Millionen locker für den Kampf gegen Rechts!

  27. Die Parallelen zu Marburg sind tatsächlich erschreckend:

    Keine Genehmigung für Trauermarsch

    Marburg. Dramatische Wendung beim Trauermarsch: Die Marburger Polizei und Marburgs Oberbürgermeister Vaupel (SPD) haben eindeutige Hinweise darauf, dass der am Samstag vom Kaufpark Wehrda bis zur Bremsspur geplante Trauermarsch für den getöteten 25-jährigen aus Bürgeln von der rechten Szene zur politischen Agitation „missbraucht werden soll“.

    mehr …

    Ouelle: OP Marburg

  28. OT: Endlich lang erwartete und herbeigesehnte Bereicherung ohne Ende durch osteuropäische Ärzte und Ingenieure!

    Überfallener Senior schlägt mit Axt zwei Einbrecher in die Flucht

    Karlsbad. Damit haben die zwei Räuber in Karlsbad-Ittersbach nicht gerechnet: Sie dachten wohl, leichtes Spiel zu haben, als sie einen Rentner brutal in dessen Wohnung überfielen. Doch der 75-Jährige wollte die Opferrolle nicht akzeptieren und zeigte das nachdrücklich, als er zur Axt griff und den verdutzten Kriminellen ein paar schwungvolle Hiebe demonstrierte.

    Über die Täter liegt folgende Beschreibung vor: Beide sind vermutlich osteuropäischer Herkunft, 5 bis 30 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß, von kräftiger Statur.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Ueberfallener-Senior-schlaegt-mit-Axt-zwei-Einbrecher-in-die-Flucht-_arid,463856.html

  29. Ich frage mich, ob die Mehrheit der Versammelten bei der Trauerfeier in Kirchweyhe nicht aus Emotions- und Sensationssucht denn aus Mitgefühl dort waren.

    Denn daß die Menschen dort so viel Unverständnis zeigen, wenn einer heute noch einen Kranz an die Bushaltestelle legt noch lautstark die Ausweisung des Täters und seiner Sippe fordern, passt einfach nicht dazu.

    Was ist hier los? Nach Augenschein fehlt es an:

    – Gefühl und Bewusstsein für Verbundenheit mit anderen Deutschen. Fast alle sehen sich als Individuen und nicht als Teil eines größer Ganzen, als Teil eines Volkes. Wenn ein Deutscher ermordet wird, stirbt auch ein Teil von mir. Wenn ein Deutscher geschlagen wird, fühle auch ich den Schmerz.

    – kein Gefühl für den Wert seiner selbst und anderer Deutscher. Als Deutscher bin ich und bist Du einfach nichts wert. Ich und Du, wir sind wertlos.

    Ist es nicht das, was ihr gedacht habt, was euch kommuniziert wurde?

  30. Angesichts der Ereignisse, der (offiziellen) Reaktion und der aktuellen Entwicklung steht zu befürchten, dass der Platz eher nach dem (Haupt-) Täter benannt wird als nach dem Opfer.
    Trotzdem: Dran bleiben!

  31. #36 johann (14. Jan 2014 22:10)

    Die Parallelen zu Marburg sind tatsächlich erschreckend:

    Kirchweyhe: Bürgermeister verbietet Trauerzug

    Genauso wie in Marburg 2010, als der SPD-Oberbürgermeister Egon Vaupel einen Trauermarsch für den von einem Türken und einem Zigeuner totgeschlagenen 25-jährigen Samuel verbieten ließ, hat jetzt auch der SPD-Bürgermeister von Kirchweyhe, Frank Lemmermann, einen geplanten Trauerzug für den ermordeten Daniel verboten…

    http://www.pi-news.net/2013/03/kirchweyhe-burgermeister-verbietet-trauerzug/

  32. Falls es zu einer Umbenennung kommen sollte, gehört wie bei anderen „Namensgebern“ ein Hinweisschild darunter, das benennt, warum nach ihm der Ort/Platz/Strasse benannt ist.

  33. Ich denke mal, dass es dem Bösemeister und Gemeinen Rat in Weye nicht allein am Mumm fehlt sondern schlicht am notwendigen Willen und vielleicht auch an der Fähigkeit linksextremen Denkschablonen beim Thema Moslems zu entkommen und eigenständige Schlussfolgerungen zu ziehen.

  34. Meine Ahnenreihe ist seit Jahrhunderten deutsch. Das hört sich jetzt vielleich komisch an, aber wir Deutsche mit mehreren Generationen Deutschen Vorfahren sind doch alle mehr oder weniger entfernt verwandte Brüder und Schwestern, Vettern, Cousinen, Onkels und Tanten, Opas, Omas und Neffen und Nichten.

    Ist es nicht das, was uns an Bewusstsein fehlt?

    Das wird zwar immer versucht, zu relativieren oder ganz in Abrede zu stellen, aber historisch ist das so.

  35. #44 WutImBauch (14. Jan 2014 22:23)

    Wir sieht es denn mit einem PI-NEWS Trauermarsch am 10. März 2014 aus ?

    ich wäre dabei!!!

  36. Die Verantwortlichen von Weyhe ließen die Straßenschildkleber noch am Vormittag wieder entfernen. Es dürfte klar sein warum: Ein bleibendes Andenken an Daniel, und seinen Mut gegenüber Gewaltverbrechern, offenbart die mangelnde Zivilcourage der wehyer Lokalpolitiker, und ihr fehlendes Rückrat sich für ihre eigenen verstorbenen Bürger einzusetzen, auch wenn es politisch nicht korrekt ist, weil Daniel ein Deutscher war.

    Die Stadtoberen, die die Aufkleber entfernen liessen machen sich genauuso der Straftat schuldig wie die Schlägertruppe selber. Mit Mühe und not wollen die Stadtoberen Verbrechen und Unrecht verschweigen. Es gab schon einmal eine Periode der deutschen Geschichte wo Verbrechen gegen Schwächere bewusst verschwiegen wurde und als die `Befreier` über die organisierte Omerta siegten hiess es von den damals Verantwortlichen im O-Ton `Ja wir haben von alldem nichts gewusst. Wir dachten, man würde sie nach Madagaskar oder Palästina schicken…`

    P.S. Wie ein berühmter Menschenrechtler einst sagte: `Die Wahrheit kommt immer ans Licht. Manchmal benötigt sie sehr lange oder wird mit aller Gewalt unterdrückt, aber verhindern kann sie keine Macht der Welt!`

  37. Die Zigeunerflut wegen dem florierenden Sozialtourismus kommt nicht nur aus dem Osten sondern jetzt auch noch aus dem Westen!

    Aus Frankreich flüchten massenweise osteuropäische Ärzte und Ingenieure ins deutsche Hartz4-Paradies!

    Frankreich räumt so viele Roma-Lager wie nie

    Im vergangenen Jahr hat die französische Regierung doppelt so viele Roma-Lager räumen lassen wie in 2012.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article123871537/Frankreich-raeumt-so-viele-Roma-Lager-wie-nie.html

  38. OT:

    Männer überfallen 58-Jährige und schlagen sie nieder

    Keine Täterbeschreibung:
    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/allensbach/Maenner-ueberfallen-58-Jaehrige-und-schlagen-sie-nieder;art372433,6602971

    Auch keine Täterbeschreibung bei der Polizei:
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110973/2637219/pol-kn-raub-in-wohnung-hegne

    Heute dann ein Artikel: Überfall-Opfer beschreibt zwei Räuber

    Einer der Vier soll demnach etwa 1,80 Meter groß und 30 bis 40 Jahre alt gewesen sein. Er hatte ein schlankes Gesicht und trug eine schwarze Strickmütze sowie eine schwarze Oberbekleidung, vermutlich einen Pullover. Ein weiterer Räuber soll kleiner gewesen sein, 40 bis 50 Jahre alt, er habe ein rundes Gesicht gehabt ebenfalls eine schwarze Strickmütze und dunkle Kleidung getragen. Ein Phantombild gebe es „derzeit nicht“, ….

    Diese Beschreibung hilft sicher die Täter schnell zu finden!

    Heute Mittag hat ein User einen ironischen Kommentar dazu verfaßt, Sinngemäß: „Und die Täter sprachen sicher alle akzentfrei Deutsch“

    Dieser Kommentar war wohl schon zuviel der Meinungsfreiheit und war heute Abend schon wieder gelöscht!

    Aber wahrscheinlich haben die Räuber sich wirklich nur der Zeichensprache bedient.

    Also wer einen der Täter sieht, vermutlich mit Pullover, am besten direkt bei der Zeitung melden

  39. Man sollte Kirchweyhe in Teufelsweyhe umbenennnen, denn selbst der Pfarrer ,sowie die meisten Einwohner haben sich bereitwillig dem Boesen verschrieben und huldigen diesen auch noch.

  40. Ein Verbrechen begangen aus Hass auf Menschen anderer Kultur unn Herkunft.In diesem Fall ;ein Deutscher in Weyhe.

  41. Stand der Gerichtsverhandlung im Fall Daniel Siefert gem. Wikipedia ( mit Vorsicht zu geniessen da Wikimedia in pol. und Gesellschaft. Angelegten linksversifft moderiert und „kontrolliert“ wird )

    >Die Hauptverhandlung begann am 10. September 2013. Die Mutter von Daniel und zwei seiner Brüder waren als Nebenkläger anwesend. Bis zum 19. Dezember 2013 waren zunächst 20 Verhandlungstermine angesetzt worden. Im Januar 2014 teilte das Gericht mit, der Prozess werde noch mindestens bis Ende Februar andauern, es sei die Anhörung von insgesamt 65 Zeugen geplant<.

  42. Gerichtsentscheidung in Sachen Daniel Siefert nicht vor Ende Februar 2014 wahrscheinlich erst viel später da noch mindestens 65 Zeugen gehört werden müssen. So wie ich unsere Justiz einschätze werden solange ( die richtigen ) Zeugen gehört bis sich die Staatsanwaltschaft und das Gericht einen Freispruch „zusammenbasteln“ können. Zur Belohnung gibts noch einen Segeltörn auf Sylt obendrauf und die Moslems zünden vor lauter Freunde über die doofen Deutschen die nächstbeste Kirche an.

  43. Ich hab Heute eine vorladung von der Polizei bekommen,wegen Beleidigung gem.§ 185 weil ich dem Herrn LEMMERMANN der Bürgermeister von Weyhe eine schöne E-Mail gesendet hatte.
    Mal gespannt was da rauskommen soll?
    Wenn noch jemand eine Anzeige bekommen hatt bitte melden.

  44. #52 Amanda Dorothea
    Man sollte Kirchweyhe in Teufelsweyhe umbenennnen, denn selbst der Pfarrer ,sowie die meisten Einwohner haben sich bereitwillig dem Boesen verschrieben und huldigen diesen auch noch.
    ——————–
    Gute Idee !!!
    Da wäre doch mal ne Umbennung/Erweiterung der Ortsschilder von Nöten.

  45. @Mani

    Ich hoffe die mail wurde aufgehoben. Wer weis was diese Luegner und Verdreher draus basteln.

    Es wurden ja auch schon Gerichtsakten verfaelscht.

    Gedroht wurde ja ausfuehrlich ,auch vom Buergermeister, Alle „Querulanten“ anzeigen zu lassen.

    Wie war den das mail im Wortlaut?

  46. Petition gezeichnet.

    #62 Ruepelchen
    Ich wäre mal wieder dabei. 🙂

    #57 Mani
    Stelle deine Mail doch mal hier ein.
    Findet sich sicherlich eine Lösung bzw. Argumentationshilfen für die Vorladung.

  47. Wir werden von Kriminellen regiert : Denn wenn Recht zu Unrecht wird , dann wird Widerstand zur Pflicht !

    http://www.deutschelobby.com

    Die Türken brauchen kein Visum mehr um nach Deutschland einzureisen . Es werden noch mehr islamische Tottreter Deutschland unsicher machen und wehe wehe ein Deutscher wehrt sich dagegen ,der wird mit der Nazikeule erschlagen . Denn der Runde Tisch gegen Rechts wird dann wieder eröffnet ,und für diese Volkszertreter ist nur eins wichtig „Ein toter Deutscher ,ist ein Guter Deutscher „

  48. Die korrekten Empörmedien und die Onanistenrunde genannt Gemeinderat werden etwas dagegen haben.
    Kann man den armen Daniel nicht irgendwie mit SCHWUL in Verbindung bringen, so Richtung SCHWULER WIDERSTAND, GEGEN HOMOPHOBE RECHTE?
    Dann könnte es klappen.

  49. OT

    Gerade im Sat1 Frühstücksfernsehen wird ein linker DAUERSTUDENT Michael Fritz (21 SEMESTER – GESCHICHTE!!!)
    ( WIR ZAHLEN SEIN STUDIUM !!!!) mit seinem Projekt „Sauberes Trinkwasser und sanitäre Grundversorgung für alle Menschen“ gezeigt.

    Für so was hat dieser Loser Zeit, soll er am besten selber auswandern und dem deutschen Steuerzahler mit seinem Dauerstudium nicht mehr auf der Tasche liegen… oder mal was richtiges arbeiten..

    http://www.vivaconagua.org/

  50. leider zur zeit keine andere möglichkeit das unwort des jahres zu kommentieren:
    s o z i a l t o u r i s m u s
    wie soll man u.a. auch das denn sonst bezeichnen, wenn sich z.b. die türkische tante in den ferien bei der familie in deutschland mit der gesundheitskarte der schwester vom deutschen gesundheitssystem behandeln lässt? schaden lt. wiso eine milliarde euro jährlich und weder krankenkassen noch ärzte tun was dagegen – mit fadenscheinigen argumenten!!!

  51. PI NEWS: Wir brauchen die Post- und/oder Mailadresse der Stadtverwaltung Kirchweyhe, um eine Protestbriefaktion zur Umbenennung des Bahnhofsplatzes! Und dann sollte jeder, der hier nicht einverstanden ist, einen Protestbrief an Lemmermann schreiben.

  52. Pauschale Rassismus-Nazi-Doktrin gegen jeden, der nicht den linken Ansichten zu 100 Prozent entspricht.

    Pauschaldiffamierung unabhängig vom Sachverhalt, so funktioniert der Rot-Grüne Faschismus im Land. 😉

  53. #68 caranx (15. Jan 2014 06:36)

    Nein!!! Auf keinen Fall diese Zeremonien der Umvolker mitmachen. Daniel ist und bleibt ein deutscher Junge! Von einem unterentwickelten Türken totgetreten.

    Dieser krummnasige Türke wusste genau, dass er das in Deutschland darf. Deutsche ausrotten.

  54. #40 lorbas (14. Jan 2014 22:18)

    Ja und? 1989 wurden in Mitteldeutschland jeden Montag Demonstranten per Stasi zugeführt. Ergebnis: es wurden jeden Montag mehr, bis am Ende Tausende demonstrierten. Da konnte man nicht mehr zuführen. Es waren zu viele.

  55. Sehr unterstützenswert. Ein Mensch hat an dieser Stelle sein höchstes Gut – sein Leben – im Einsatz für andere verloren. Diese Tat ist heldenhaft, und einer öffentlichen Ehrung würdig.

    Ich werde diese Petition unterstützen.

    semper PI!

  56. Rosa Luxemburg, Ernst Thälmann, Rudi Dutschke…diese Kommunistenverbrecher dürfen als Strassennamen natürlich bleiben.
    Ein junger Deutscher, von einem fremden Barbaren feige und heimtückisch ermordet, natürlich nicht…
    Oder Halit Jozgat, ein angeblicher NSU-Opfer. Ob er in dunkle Geschäfte verwickelt war, wer der Täter war…Nichts ist erwiesen. Aber ideologisch von den Gesinnungswächtern ausgeschlachtet.
    Wir leben in einem großen sozialistischen Umerziehungslager. Früher war hier Deutschland.

  57. In Wikilügi wird NICHTS über die Zäsur in Weyhe erwähnt. In anderen Wikilügis wird jeder PUPS genannt. Das Totschweigen schreit über ganz Schland hinweg, nur die drei Affen warten ungerührt auf die nächste Nußschale gegen rääz.

  58. #57 Mani

    Ich hatte auch schon mal eine Anzeige wegen Beleidigung eines Kuschelrichters bekommen, dem ich gemailt habe, dass Richter, die solche Kuschelurteile verhängen, wegen Rechtsbeugung des Amtes enthoben und selbst angeklagt werden sollten. Habe mich auf freie Meinungsäusserung berufen und Verfahren wurde eingestellt.

    Bei solchen Mails peinlichst darauf achten, den Beschuldigten nicht persönlich zu beleidigen, sondern allgemein Charaktere wie er. In ihrem Fall hätten Sie etwa schreiben können:

    „Bürgermeister, die Verbrecher schützen und Verbrechenskritiker zu Verbrechern machen sind A**löcher, bzw. selbst Verbrecher.“

    Das ist schön allgemein gehalten und nicht persönlich.

    Meinem Unmut tue ich aber mittlerweile überwiegend per Briefpost unter Pseudonym kund.

  59. Habe Leider die Mail an den Hr.Lemmermann gelöscht,ist ja auch schon eine weile her Tatzeit 6.08.2013.Weis jemand wie ich Gelöschte Gesendete Nachrichten wieder bekomme ?
    Danke euch..

  60. #83 Mani

    Wie man gelöschte Mails wiederbekommt, weiß ich auch nicht, aber die Mail wird ja Bestandteil der Anklage sein. Falls die Mail „ungünstig“ formuliert war, ist es vielleicht besser, sich zu entschuldigen oder man ist solvent genug, eine Geldstrafe erhobenen Hauptes hinzunehmen und vor Publikum Diese zum Bestandteil des Kirchweyer Preis für Zivilcourage erklären.

    Ich würde auch aus der Not eine Tugend machen und die Klageschrift im Freundes- und Bekanntenkreis verbreiten mit dem Hinweis, vom Bürgermeister einen Preis für Zivilcourage bekommen zu haben. Eine Anzeige von diesem Herrn ist ein Ritterschlag. Vielleicht finden sich auch Freunde, die sich bei dem Herrn dafür bedanken in Briefen, die vor Sarkasmus und Ironie nur so strotzen.

    Des Weiteren würde ich dafür werben, Daniel Siefert post mortum wegen zum Ehrenbürger von Kirchweyhe zu ernennen und ggf. dafür Unterschriften sammeln.

    Gleichzeitig würde ich dem Bürgermeister noch einen alternativen Preis für Zivilcourage aufgrund seines todesmutigen Kampfes gegen Rechts® verleihen, wodurch er Gewalttaten von sog. „Rechten“® gerade noch einmal verhindert habe.

    Und ich würde mich mal schlau machen, wie eigentlich im Stadtrat die Opposition zu diesem Herrn steht. Vielleicht rennt man da offen Türen ein.

  61. #64 Grazer (15. Jan 2014 00:50)

    OT

    Der 39 jähriger Tschetschene Sambek M. erwürgt seine Lebensgefährtin, die 55 jährige Ute G. in Frohnleiten bei Graz!!
    Dazu passt:Durch die Felsen,durch die Lande strömt des Tereks Flut
    der Tschetschene achleicht am Strande, schleift sein Messer gut
    (früher dachte ich an Manstein, heute nur an diese Brut)
    -aus einem leicht abgewandelten russischen Wiegenlied-

  62. #84 Der boese Wolf

    Danke für die guten Ratschläge,werde den Fall soweit verbreiten wie möglich das solche Herrn auch mal einen auf den Sack bekommen.Ist leider zu weit weg von mir,sonst würd ich den Herrn mal einen freundlichen Besuch abstatten,und ihm ganz toll auf die Linke Schulter Klopfen und im alles gute zu seinem Kramf gegen Räächts wünschen.

  63. #87 Mani

    Ich habe die einzelnen Ergüsse diese Bürgermeisters nicht abgespeichert und auf mögliche Straftat z.B. bzgl. Verleumdung hin untersucht. Bin mir bei dieser Type aber fast sicher, dass er sich in der ein oder anderen Verlautbarung mindestens auch der Beleidigung, wahrscheinlich sogar der Verleumdung strafbar gemacht hat.

  64. Gelöschte Mail geht bei Outlook über gesendet (Ordner)
    Falls aktiviert die Autoarchivierung Ordner durchsuchen.
    Ansonsten Sorry wen man sowas schreibt dann sichert man
    zusätzlich auf Stick oä, viel Glück.
    Da bleibt nur noch abstreiten dumm stellen, wurde glaub ich noch nicht bestraft.
    Gezeichnet habe ich natürlich auch, Antwort hatte ich bereits.
    Nun kann ja mahl den Überblick verlieren.

    Deinen Rechner solltest auf alle Fälle absichern, die kommen bestimmt.

  65. #17 Amanda Dorothea

    Welche Petition? Habe ich was verpasst? Wo kann man unterschreiben?

    #30 Maountainarcher

    Grussaugust ist nicht der Praesident der Deutschen. Dem hat man wahrscheinlich nach seiner Wahl mal die Stasi-Unterlagen ueber ihn gezeigt, die er nicht vernichten konnte und da hat er sich entschlossen, am Genozid der Deutschen teilzunehmen. Der legt garantiert keinen Kranz fuer ein deutsches Opfer nieder.

  66. #7 PI-User_HAM (14. Jan 2014 21:08)

    Dieses Thread wurde bereits geschloss

    Hat wohl weder Fisch noch Fleisch. Papier kann zerknüllt werden und ab in den Müll. Die teuerste Papierverwertung der BRD-Geschichte.

  67. #91 Vladimir Schmidt

    Petition = kleiner Link am Ende des Textes über den 2 kleinen Fotos.

  68. @Mani: wurde dein WLAN Netz vielleicht gehackt und nur in deinem Namen die Beleidigungsemail versandt ?

  69. #94 WutImBauch

    Kann auch sein habe keine ahnung was ich dem Herrn geschrieben haben soll.
    Na ja die Polizei wird mir das bestimmt am Freitag vor die Nase Halten,und dann kann ich Stellung dazu nehmen.
    Ich werde Freitag Abend hier auf PI Berichten wie das Verhör des Bösen Bio-Deutschen ausgegangen ist. ca.20:30h.
    Nochmal Dank an alle die sich für den Fall interesieren!

  70. #95 Mani

    In meinem Fall hatte ich beim Verhör durch die Kripo den Eindruck, den Beamten richtig aus der Seele gesprochen zu haben. Also – ganz locker bleiben.

Comments are closed.