Bunt-Gläubige haben keine Argumente. Woher auch? Sie pflegen, wie bei „Rechtgläubigen“ üblich, jeden niederzuschreien, der ihre Überzeugungen nicht teilt. Freilich gibt es auch eine vermeintlich kultiviertere Variante der Diffamierung, die die hässliche Fratze des politkorrekten „Shitstorms“ bildungsbürgerlich maskiert. Man übt sich in Psychoanalyse und fragt einfühlsam und betroffen danach, woher denn die „Angst“ vor der Zuwanderung kommt. Schließlich kann es doch nicht „normal“ sein, sich gegen Offenheit und Bereicherung zu stellen. Immerhin, auch Bunt-Ideologen, ansonsten überzeugte Relativisten, kommen nicht umhin, zwischen „gesund und „krank“, zwischen „normal“ und „abnormal“ zu unterscheiden.

(Von Marcus)

Damit unsere Grüninnen und Grünen, Genossinnen und Genossen nicht zu lange rätseln müssen, hier ein paar Hinweise die Vorbehalte gegen migrationspolitische Maßlosigkeit betreffend, ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Wir entscheiden gerne selbst, ob und in welchem Grade wir uns – als Individuum oder Gruppe – dem Fremden öffnen. Ob und in welchem Grade ich mich von Fremdheit bereichern lasse oder nicht, ist allein meine Angelegenheit! Wir verbitten uns die Anmaßungen grün-rot-rosa Volkspädagogen, die uns das Fremde zu unserem eigenen Besten aufschwatzen und aufzwingen wollen.

Wir bevorzugen, selbst die Wahl zu treffen, mit wem wir zusammenleben wollen und mit wem nicht. Wir verbitten uns die Unverschämtheiten eines krankhaft sentimentalen und von seinem Amt emotional überforderten Narren, der als Bundespräsidenten-Darsteller durch die Welt tourt und ohne jegliches Mandat in unserem Namen Krethi und Plethi einlädt.

Wir schauen, wer zu uns passt und wer nicht. Die Menschen sind verschieden und nicht alle Konstellationen von Unterschieden verlaufen reibungslos. Wir unterwerfen uns daher nicht dem Diktat einer „Willkommenskultur“, die uns auferlegt, alles was fremd ist, allein deswegen, weil es fremd ist, unterschiedslos, ungeprüft und unkritisch zu umarmen.

Wir halten es für schlichtweg vernünftig, dass es zunächst dem Zuwanderer obliegt, sich zu bewähren und die Erfordernisse des neuen Umfeldes zu meistern. Unvernünftig ist es hingegen, dieses Verhältnis umzukehren, so dass der Mehrheitsbevölkerung durch allerlei sozialpolitischen und propagandistischen Mehraufwand zugemutet wird, sich auf die Minderheit einzustellen.

Wir möchten, wenn’s denn recht ist, ein Wörtchen dabei mitreden, wer auf die gemeinsamen Vorräte unser aller Daseinsvorsorge – die Ressourcen der Sozialkassen – Anspruch erheben darf. Wir widersetzen uns der Kaltschnäuzigkeit machthabender Ideologen, die für ihre sozialutopischen Phantastereien das ihnen anvertraute Hab und Gut verschleudern.

Wir legen Wert darauf, dass selbstlose Caritas, die das Wagnis eingeht, von Eigensicherung abzusehen, die freie und eigenverantwortliche Entscheidung des Einzelnen bleibt. Jedem steht es frei, wildfremden Menschen EC-Karte samt PIN anzuvertrauen. Aber es steht Euch nicht zu, eine Gesellschaft freier Menschen in ein Heerlager der Solidarität und Selbstlosigkeit zur Rettung der Welt umzufunktionieren.

Wer noch halbwegs bei Verstand ist, wird nicht umhin können, zuzugeben, dass es sich bei all dem um gängige, in allen nicht ideologisch aufgeladenen Lebensbereichen unbestritten wirksame Spielregeln des Zusammenlebens und um natürliche Regungen des Selbstschutzes handelt. Auch alle eifernden Bunt- und Sozialapostel werden es für sich nicht anders handhaben.

Übrigens lässt sich die trivialpsychologische Tour auch umdrehen. In etwa so:

• Woher kommt der Hass auf das eigene Volk und die eigene Kultur?
• Woher kommt der Hass auf Ursprung und Herkommen?
• Woher kommt der Hass auf die biologische, ethnische und soziale Gliederung – Vielfalt! – der Menschheit?
• Woher kommt der Hass auf alles, was nach Struktur, Form und Ordnung aussieht?
• Woher kommt die Besessenheit, alles verflüssigen zu wollen?

Leider ist es so, dass diese Leute mit ihrem lebensfeindlichen Groll und ihren sozialutopischen Erlösungssehnsüchten nach dem Marsch durch die Institutionen die Deutungshoheit übernommen haben. Ihre Bewusstseinstrübung erkennen sie als solche nicht, weil sie – intellektuell inzestuös – nur mit Ihresgleichen Umgang haben und sich in ihrem Wahn wechselseitig bestätigen. Aus der Perspektive ihrer eigenen Verrücktheit, die sie zur Norm erhoben haben, erscheint dann das Normale – der gesunde Menschenverstand, das instinktiv richtige Verhalten, das rationale ökonomische Urteil – seinerseits als verrückt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

112 KOMMENTARE

  1. Das sind sehr gute Argumente, die in dem Artikel aufgeführt werden, denen jeder normal Denkende nur zustimmen kann. Allerdings wird sich kein Multikulti-Apologet die Mühe machen, diese Argumente sachlich zu widerlegen (was nebenbei bemerkt auch sehr schwierig wäre) sondern kontert mit Sätzen wie „Diese Argumente kommen aus der untersten Schublade der Rassisten“ oder „Diese Argumente sind angesichts des Elends in der Welt zutiefst menschenverachtend“.

  2. Ziel ist die Durchmischung Rassen!

    Der US-amerikanische Militärstratege Thomas Barnett sagt zur Globalisierung: “Das Endziel ist die Gleichstellung aller Länder der Erde, […] durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der Dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm um zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”

    Dagegen müssen wir uns wehren!

  3. Sehr guter Artikel. Nur wird diese Betrachtungsweise bei gehirngeschwollenen Gutmenschen leider nichts bewirken.

  4. Irenäus Eibl-Eibesfeldt 1996 !!!!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-sagen-sie-mal-irenaeus-eibl-eibesfeldt—_aid_158854.html

    FOCUS: Sie warnen seit Jahren vor den Folgen der Immigration; zugleich schauen Sie so gelassen auf die Zukunft des Abendländers?

    Eibl-Eibesfeldt: Es geht mir zunächst einmal um die Erhaltung des inneren Friedens. Entscheidend ist deshalb auch, wer einwandert. Die europäische Binnenwanderung hat es immer gegeben, mitunter auch massive Immigrationswellen und kriegerische Überschichtungen. Aber die Bevölkerung im breiten Gürtel von Paris bis Moskau hat etwa die gleiche Mischung, sie ist anthropologisch nah verwandt. Die europäischen Nationalstaaten haben das Glück, relativ homogen zu sein.

    FOCUS: Der Begriff des Ausländers müßte also durch den des Kulturfremden ersetzt werden?

    Eibl-Eibesfeldt: Ich würde sagen: Kultur-fernen. Die integrieren und identifizieren sich nicht so leicht. Bei den innereuropäischen Wanderungen wurden die Leute integriert.

    FOCUS: Und das ist Bedingung?

    Eibl-Eibesfeldt: Es gibt diese schöne Idee, daß Immigranten ihre Kultur behalten und sich als deutsche Türken oder deutsche Nigerianer fühlen sollen, weil das unsere Kultur bereichert. Das ist sehr naiv. In Krisenzeiten hat man dann Solidargemeinschaften, die ihre Eigeninteressen vertreten und um begrenzte Ressourcen wie Sozialleistungen, Wohnungen oder Arbeitsplätze konkurrieren. Das stört natürlich den inneren Frieden. Die Algerier in Frankreich etwa bekennen sich nicht, Franzosen zu sein, die sagen: Wir sind Moslems. Vielfalt kann in einem Staate nebeneinander existieren, wenn die Kulturen verwandt sind, jede ihr eigenes Territorium besitzt und keine die Dominanz der anderen zu fürchten braucht – wie etwa in der Schweiz.

    FOCUS: Also müssen die Türken in Deutschland die Deutschen fürchten?

    Eibl-Eibesfeldt: Gegenseitig. Wenn man über Immigration Minoritäten aufbaut, die sich abgrenzen und ein anderes Fortpflanzungsverhalten zeigen, wird das Gleichgewicht gestört. Immigrationsbefürworter sagen: Die werden sich angleichen. Nur: Warum sollten sie eigentlich? Deren Interesse kann doch nur sein, so stark zu werden, daß sie bei Wahlen eine Pressure-Gruppe darstellen, die ihre Eigen-interessen durchsetzen kann.

  5. Irenäus Eibl-Eibesfeldt 1996 !!!!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-sagen-sie-mal-irenaeus-eibl-eibesfeldt—_aid_158854.html

    FOCUS: Sie sagen, daß Xenophobie – Fremdenscheu, nicht Fremdenhaß – stammes-geschichtlich veranlagt ist.

    Eibl-Eibesfeldt: Das ist in der Evolution selektiert worden, um die Vermischung zu verhindern. Die Fremdenscheu des Kleinkindes sichert die Bindung an die Mutter. Später hat der Mensch das familiale Ethos zum Kleingruppenethos gemacht. Mit der Entwicklung von Großgruppen erfolgte eine weitere Abgrenzung. Die ist unter anderem an Symbole gebunden, die Gemeinsamkeit ausdrücken sollen. Beim Absingen von Hymnen überläuft viele ein Schauer der Ergriffenheit, was auf die Kontraktion der Haaraufrichter zurückzuführen ist. Es sprechen da kollektive Verteidigungsreaktionen an; wir sträuben einen Pelz, den wir nicht mehr haben.

    FOCUS: Das ist alles etwas Gewordenes. Kann sich nicht eines Tages den türkischen Deutschen und den deutschen Deutschen beim Abspielen der gemeinsamen Nationalhymne gemeinsam der Pelz sträuben?

    Eibl-Eibesfeldt: Wenn das über Integration erfolgte, ja. Eine langsame Durchmischung kann durchaus friedlich verlaufen, und es kann etwas Interessantes herauskommen. Wir sprechen aber davon, ob in einem dichtbevölkerten Land über Immigration das Gesundschrumpfen der Bevölkerungszahl aufgehalten werden soll. Das fördert sicherlich nicht den inneren Frieden, sondern könnte selbst zu Bürgerkriegen führen – wir haben ja bereits das Kurdenproblem. Das ist nicht böse gemeint, es zeigt eben, daß diese Gruppen ihre Eigeninteressen ohne Rücksicht vertreten. Ich verstehe da übrigens auch die Grünen nicht, die sich gegen jede Autobahn sträuben und klagen, daß das Land zersiedelt wird. Dann kann man nicht zugleich alle reinlassen wollen.

  6. Woher die „Angst“ vor Zuwanderung?
    ++++

    Bei mir persönlich kann von Angst vor der Zuwanderung überhaupt keine Rede sein.

    Was mir stinkt, ist der Umstand, dass ich zu viele Steuern für die Durchfütterung von zugewanderten Zigeunern, Islamisten und Neger entrichten muss!

    Außerdem stinken mir Moscheen mit Muezzin-Geblöke sowie die hohe Kriminalitätsrate vieler Zuwanderer.

    Und der Dreck, vor allem in Zigeunervierteln!

    Frauen in Burkas u. ä. sowie mit Kopftüchern finde ich überdies hässlich.
    Türken und Moslems sind mir auch zumeist wegen ihrer fordernden Art und ihrer mäßigen Intelligenz unsympathisch!

    Mir wäre es lieber, wenn Deutschland zigeuner-, moslem- und negerfrei wäre, es sei denn, sie sind nur als Touristen hier!
    Dagegen hätte ich nichts!

  7. Weil diese Art von Zuwanderung zurueckgeblieben, dreist, gewalttaetig ist und erheblich Erpresst, jetzt sogar deutsche Gebiete okkupiert!! und natuerlich gibts in Berlin bereits Steinigungen

    Ahmed aus Nigeria. „Dieses Camp gehört uns und nicht der Stadt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-kreuzberg-fluechtlingscamp-wird-zur-provisorischen-dauerloesung/9522620.html?google

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article125118462/Maedchen-angegriffen-und-schwer-im-Gesicht-verletzt.html

    Berlin – Ein 15-jähriges Mädchen ist in Berlin-Mitte angegriffen und im Gesicht schwer verletzt worden. Sie sei in der Nacht zum Sonntag mit einem weiteren Mädchen und einem 23-Jährigen im Ortsteil Tiergarten unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. Plötzlich beleidigten etwa sieben bis zehn Unbekannte die Mädchen.

    Der 23-Jährige verteidigte seine Begleiterinnen – worauf die Angreifer auf ihn einschlugen. Einer von ihnen warf dem Mädchen einen Gegenstand – vermutlich einen Stein – ins Gesicht.(!!!!)

    Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Auch der junge Mann musste in einer Klinik behandelt werden. Die Angreifer flohen.

  8. Woher die Angst vor Zuwanderung

    Vielleicht auch daher, daß inzwischen 104-Jährige aus Alten- und Pflegeheimen geschmissen werden, weil da kraftstrotzende Negermänner einziehen sollen?

    Eine der üblichen Folgen einer Völkerwanderung (bei ungesichterten/ nicht vorhandenen/ nicht verteidigten/ nicht zu verteidigenden Grenzen) ist es, daß da plötzlich ungefragt und ungewollt Horden auftauchen, die eine angestammte Bevölkerung verdrängen/ rausschmeißen, wenn sie sich nicht wehrt (Dazu sind übrigens Streitkräfte da, um das zu verhindern).

    Wir haben in Deutschland inzwischen den Fall, daß die per Politik hier willentlich importierten Horden entgegen allen verlogenen Versprechen („die nehmen uns nichts weg“) und alles nehmen.

    Besonders widerlich: Mir wird pausenlos „Verständnis“ für die „Flüchtlinge“ aufgenötigt, die dann, einmal „entwurzelt“ im Schlaraffenland angekommen, von vorne bis hinten betüddelt werden sollen.

    Wenn dagegen durch diese Völkerwanderung alte Deutsche aus ihren Heimen vertrieben (und von Freunden, vertrauter Umgebung, Nähe zu Friedhof und Grab der Angehörigen) vollkommen ungefragt ausquartiert werden, weil in ihr Heim „Flüchtlinge“ kommen, dann „sollen die sich nicht so anstellen“.

    *Wut*

    200 Angehörige und Bewohner der Einrichtung am Holstenkamp 119 waren dabei, als der private Betreiber „Pflegen und Wohnen“ gestern offiziell erklärte, dass das Heim zum 1. Juni geschlossen wird. Danach sollen 330 Flüchtlinge einziehen. Zuhörerin Inge Haase (83): „Meine Mutter ist 104. Für sie wäre ein Umzug das Todesurteil.“ Dass sie ausquartiert werden, mussten viele der Bewohner aus der Zeitung erfahren – entsprechend aufgeheizt war die Stimmung.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/fuer-meine-mutter-umzug-das-todesurteil-34775400.bild.html

    Der Heimträger, das private Unternehmen Pflegen&Wohnen, hatte am vergangenen Donnerstag den Hauptausschuss der Bezirksversammlung Altona über die neue Pläne für das Heim informiert. Dort sollen schon vom Sommer an rund 330 Flüchtlinge untergebracht werden. Verträge dafür sind bereits unterzeichnet, Pläne gemacht – doch die Bewohner und ihre Angehörigen wurden darüber nicht informiert. Geplant ist, die Bewohner auf andere Einrichtungen des Unternehmens zu verteilen.

    „Das hat uns völlig vor den Kopf gestoßen, wir haben hier doch auch Freundschaften geschlossen“, sagt Caben, der früher einmal Direktor des Harburger Theaters war. „Viele von uns haben jetzt Angst“.

    Doch offensichtlich sind sowohl die Sozialbehörde als auch die Bezirkspolitik von anderen Voraussetzungen ausgegangen, als sie Zustimmung für das Projekt signalisierten. „Wir dachten, die Bewohner sind in die Pläne eingebunden – ich bin total verärgert“, sagt auch der Altonaer SPD-Bezirksfraktionschef Thomas Adrian.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/altona/article124984504/Pflegeheim-am-Lutherpark-soll-Fluechtlingen-weichen.html

    Nochmal: Auch wenn die Senioren vorher informiert wären: Das geht nicht. Schluß, Aus, Punkt, Ende. Ja, ich weiß, der Vergleich hinkt auf allen vier Hufen wie ein lahmes Treckpferd auf dem Haff – trotzdem: Weil eine irrsinnige Politik uns alle in die Kaka reitet, müssen schon wieder Greise trecken und werden vertrieben…

  9. BITTE ausdrucken kopieren bzw. verfielfältigen und an den KUNDGEBUNGEN in münchen “ DER FREIHEIT “ verteilen !!!!

  10. „• Woher kommt der Hass auf das eigene Volk und die eigene Kultur?
    • Woher kommt der Hass auf Ursprung und Herkommen?
    • Woher kommt der Hass auf die biologische, ethnische und soziale Gliederung – Vielfalt! – der Menschheit?
    • Woher kommt der Hass auf alles, was nach Struktur, Form und Ordnung aussieht?
    • Woher kommt die Besessenheit, alles verflüssigen zu wollen?
    ———————————————————

    Wie wäre es mit…..

    zB:

    Adorno und der Hass der “Frankfurter Schule” auf alles Deutsche

    “„Mögen die Horst-Güntherchens in ihrem Blut sich wälzen und die Inges den polnischen Bordellen überwiesen werden… Alles ist eingetreten, was man sich jahrelang gewünscht hat: das Land vermüllt, Millionen von Hansjürgens und Utes tot.“

    Theodor W. Adorno, einer der Zionisten der marxistisch-kommunistischen Frankfurter Schule zum Ende des zweiten Weltkrieges

    Ohne Adorno keine Grünen und kein Islam in Deutschland und Europa

    Nun, man könnte zu diesem Adorno-Zitat einwenden, dass es verständlich sei angesichts des Terrors, den der NatinalSozialismus in Europa angerichtet hat. Auf den ersten Blick scheint daher nichts gegen dieses Zitat zu sprechen. Und wäre keines Kommentars hier wert, wenn von Adorno, einem der führenden Köpfe der Frankfurter Schule, ähnliche Kommentare zu den Millionen Iwans und Ludmillas der damaligen UdSSR bekannt wären. Sind sie aber nicht.

    Denn der Terror der Sozialisten erreichte bereits vor dem Beginn des WK II ein Ausmaß an Opferzahlen, das die Nazis allein nicht “geschafft” bis 1945 hatten – einschleißlich der 6 Millionen Juden, die dem Antisemitismus-Wahn Hitlers erlagen.

    So wird aus diesem Zitat das, was den Kern der Philosophie der “Frankfurter Schule” bis heute ausmacht: Die Zerstörung Deutschlands als Staat und Volksgemeinschaft, gefolgt von der Vernichtung des abendländischen Erbes, der Auflösung aller Nationalstaaten Europas und der Errichtung zuerst einer europäischen, dann einer globalen Regierung nach den Heilslehren des Sozialismus.

    Genau das erleben wir heute. Ein Großteil dieser zersetzenden Philosophie ist bereits umgesetzt, ein kleinerer Teil steht noch bevor. Die Enkelgeneration der Frankfurter Schule um Grüne, Linkspartei und großen Teilen der SPD – mit ihrem mächtigsten Werkzeug: den Medien, die sie total beherrschen – haben zur Verwirklichung ihres sozialistischen Traumes, der zum Alptraum für die Völker des Westens geworden ist, mächtige Waffne entwickelt:

    Die allenthalben drohende Nazikeule gegen jeden, der politisch auch nur einen Millimeter rechts von den Linksextremisten positioniert ist;
    Der Ökologismus, mit dem die Linken die westlichen Völker zu Sündenböcken eines angeblich apokalyptischen Weltklimas machten;
    und den Islam, dessen Anhänger sie in einer weltgeschihtlich nie dagewesenen Migrationswelle nach Europo hereinließen, um mit Hilfe des dem Islam eigenen Hasses und Vernichtungswillen gegenüber allem Unislamischen Europa den ersehnten Todesstoß zu versetzen.
    Die wenigsten Menschen durchschauen dieses Szenario. Nie in seiner Geschichte war Europa so bedroht wie in der Gegenwart.

    Michael Mannheimer

    http://michael-mannheimer.info/2014/01/09/adorno-und-der-hass-der-frankfurter-schule-auf-alles-deutsche/

  11. Die linksgerichteten volksausmerzenden Bunt-Wissenschaften teilen sich in allgemeine Buntistik und vergleichende Buntologie auf.

  12. Einer der Quellen der „Bunt-Gläubigkeit“ ist ein pervertiertes Christentum. Die rot-grün-schwulen Gutmenschen haben die Hauptsache des christlichen Glaubens vergessen: daß Gott die Schöpfung samt dem Menschen GUT erschaffen hat, daß Jesus Christus der endgültige Sieger ist, Sieger über Tod und Teufel und Alles, und wer gläubig mit ihm geht SIEGT AM ENDE. Wer mit Christus geht, kann hocherhobenen Hauptes jederzeit der Wahrheit ins Gesicht sehen usw. Und aus dieser Stärke heraus kann man, soll man auch die Feinde lieben (um sie kraftvoll zu überwinden, um sie umzupolen zur Wahrheit).

    Sie aber, die Buntgläubigen, haben diese Stärke vergessen, haben sie verraten, sie leugnen Gott, oder wenigstens die Kraft Christi. Und sie pervertieren nun das Gebot der Feindesliebe, indem sie allen Kräften, die das Beste an unserer Kultur vergiften, befeinden oder eliminieren wollen, DENEN die Fußsohlen lecken, denen in den A…. kriechen, vor denen sich verbeugen (verbiegen). Sie pflegen ein PERVERSES CHRISTENTUM.

    PS: Zur Klarstellung: und das ist auch DEFINITIV KEIN Christentum mehr. Unsere Heiligen und Märtyrer (auch die aus dem Dritten Reich) würden sich im Grabe umdrehen vor dieser Art vollschleimiger (und völlig falsch verstandener) „Feindesliebe“.

  13. Die meisten Menschen in Deutschland stehen dem totalitären, faschistoiden und in der Realität gewalttätigen Islam und seinen Jüngern, den zugewanderten, diebischen Zigeunern, den drogenverkaufenden Schwarzafrikanern mit gewissen Ängsten, ja sogar Ablehnung gegenüber.
    Das war nicht immer so, sondern hat sich im Laufe der Zeit entwickelt.
    Auch weil Bananistan eine feige, ängstliche, schwache oder ideologisch verbohrte 68’er Justiz hat, die kriminelle Elemente aus aller Herren Länder nicht umgehend wieder abschiebt und den rechtschaffenden Bürger hierzulande nicht vor Gesocks schützt.

    Dabei ist zu beobachten, dass immer mehr autochtone, einst Zuwandererzahlen gegenüber eher gleichgültige Bewohner, individuelle Erfahrungen mit der kulturellen Bereicherung durch ausländische Fachkräfte machen.

    Sie haben Angst vor weiterer Überfremdung.

    Liegt das nun an diesen Menschen oder an den Muslimen, Zigeunern, Schwarzafrikanern?
    Warum sind es eigentlich nur bestimmte Gruppen die hier und überall Probleme und Stunk machen?

    Die Deutschen sind wirklich nicht fremdenfeindlich, das sind oder waren eher Einzelfälle.
    Sie werden es aber werden, wenn Fremde ihnen alles wegnehmen (dürfen).

  14. Für die Ablehnung der Zuwanderung kann es mehrere Gründe geben: „Angst“ ja nur einer davon. Also stellt sich die Frage was hier pathologisch ist nur in Bezug auf denjenigen, der mir diese „Angst“ einfach unterstellt!

  15. Wo???? seit ihr alles von Pi und Stürzenberger und Bürger wenn es darum geht einen Salafisten wie Pierre Vogel aufzuhalten und den Aufrufen zum heiligen Krieg und der Scharia, zu unterbinden. Wo seit ihr alle, ja es ist einfach auf diesen Plattformen zu schreiben, anstatt aufzustehen und friedliche dagegen zu demonstrieren das wir solche Menschen nicht in unserem Land haben möchten. Sind wir Europäer solche A….kriescher genau wie unsere Politiker. Ja weinen und jammer das könnt ihr hier alle, aber wirklich Fahne zeigen, da seit ihr zu feige. Ich hoffe das ich beim nächstenmal sehr viele Frauen aktivieren kann solch eine Veranstaltung zu stören.Hier ruft er öffentlich auf, das die Muslime nicht von Frauen gestört/belästigt werden der Platz wäre groß genung um den Frauen aus dem Weg zu gehen.

    http://www.youtube.com/watch?v=oBIRodOyTG4

    > Pierre Vogel> und das im 21 <jahrhundert wo Frauen viele Jahrzehnte für die Gleichberechtigung gekämpft haben. Wo bitte sind all die Menschen die sich hier empören und gegen unkontrolliert Masseneinwanderungen sind!!!! Wo bitte seit ihr wenn "IHr" hier schimpft und zedert. Man muss auch mal aufstehen und Gesicht zeigen, sonst wird Deutschand und Europa untergehen, wenn wir als das Volk solche Salafisten noch eine so große Plattform geben. Ich war da, gehöre werden der Pro bewegeung noch sonst eine Partei an, mir geht es alleine um Gerechtigkeit, die Wahrung der Gleichheit zwischen Mann und Frau,und das der Staat, Religion und Staat trennt, wie es auch vorgesehen ist. Ist dieses Land ehrlich nur mit Feiglinge übersät oder müssen wir Frauen uns zusammen tuen und eine solche Gegen -Demo zu organisieren. Haben userer aller Männer ihre "corones" abgelegt!!!!!Solch ein Mann wie Herr Stürzenberger würde dem Ruhrpott, gut zu Gesicht stehen.Bin leider entsetzt und traurig über unser Volk, so wird es niiiiiie was wenn wir uns nicht gegen die Salafisten friedlich aber bestimmt, zur Wehr setzen. ABER JAMMERT WEITER ANONYM, ES SIEHT EUCH JA KEINER: ABER WAS VERÄNDER WIRD SICH AUCH NICHT!!!

  16. Woher die Angst? Es ist keine Angst, sondern nur menschlich!
    Es ist ein evolutions- und sozialpsychologisches Phänomen, ergo natürlich und menschlich.

    Ethnozentrismus, also Zugehörigkeitsgefühl bzw. /-sehnsucht zu Menschen gleicher ethnischer Herkunft ist ein natürliches Phänomen, das in tiefen Ebenen des Hirns verankert ist, so dass Skepsis, Distanz, etc. ggü. anderen Ethnien ein völlig gesunder und normaler Wesenszug ist.

    Demgegenüber ist Anti-Ethnozentrismus, vulgo „Willkommenskultur“/“Vielfalt“, eine von der sozial-klempnerischen Obrigkeit verordnete moralische Überzeugung, die mit den ethnozentrischen Instinkten kollidiert und zu psychologischen Konflikten führen kann.

    Am Schwachmatentum der Gutmensch_innen, -Innen und -*innen kann man diesen inneren Konflikt eindeutig festmachen.

  17. Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht.

    „Oder kannst du dir etwas Entsetzlicheres denken, als dass es damit endet, dass dein Wesen sich in eine Vielfalt auflöst, dass du wirklich zu mehreren, dass du gleich jenen unglücklichen Dämonischen eine Legion würdest [vergl Mk 5,9; Lk 8,30] und du solchermaßen das Innerste, Heiligste in einem Menschen verloren hättest, die bindende Macht der Persönlichkeit“ (Kierkegaard).

    GESTALT: ist Konsequenz, Vermittlung, Richtungsbestimmung durch die Folge von Erleben und Tun hindurch – das meint Struktur.

  18. #4 Drohnenpilot (23. Feb 2014 12:46)

    Inzwischen tue ich auch solche Warnungen („Vermischung der Rassen zur Einheitsrasse“) nur als Geschwafel ab – so wie „Gender“ (Geschlecht ist nicht real, sondern „konstruiert“). Das real existierende menschliche Verhalten schlägt diesen Behauptungen auch diesmal ein Schnippchen.

    Mag sein, das von dem Weltrassenmix einige träumen; mag sein, daß es auch – ogottogottogott – diverse Mulatten und Mixe kreuz und quer gibt. Aber genau so wird ein großer Teil der Menschen auch in einer „bunten“ Gesellschaft unter sich bleiben. Frag mal Chinesen nach Negern. Oder Japaner nach Arabern/Moslems.

    Wo das ganz deutlich wird, ist lustigerweise ausgerechnet in Hollywood und seinen Epen: Es gibt z.B. massenhaft Filme mit weiß-schwarzem Duo ziemlich bester Freunde (Cops, Politiker, Richter, Soldaten, Drogenfahnder etc.) Aber IMMER hat der weiße eine weiße Frau und weiße Kinder, und der Schwarze eine schwarze Frau und schwarze Kinder. Ich habe noch in keiner noch so politkorrekten Hollywood-Produktion gesehen, daß der Neger eine weiße Freundin und der Weiße eine Negerfreundin hat. Geschweige denn, daß sie verheiratet sind und Mix-Kinder haben.

    Das traut sich nämlich selbst Hollywood nicht.

    1. Weil es unrealistisch ist
    2. Weil es sofort einen Shitsturm von schwarzer Seite gäbe: Weißer Massah nimmt schwarze Frau. Rassismus!

    Der Welt-Einheitsbrei an Völkern wird ebenso scheitern wie „Gender“, weil er Ideologie und Wunschdenken statt Realität ist (nicht mal in reinweißen, reinschwarzen, reingelben und reinroten Siedlungsgebieten ging und geht das friedlich zu). In dem verzweifelten Versuch, diese Ideologie durchzukloppen, wird es aber erneut massenhaft Tote geben.

  19. Mein Traum: Eine Talkshow mit Stürzenberger gegen Claudia Roth – und Stürzenberger stellt ruhig und sachlich diese Fragen, die hier gestellt werden. Und kein Moderator wie Friedmann, der den unbequemen Frager niederplärrt. Aber das muß wohl ein Traum bleiben.

  20. Vielen Dank für die – erneute – Analyse der desolaten Lage. Perfekt! Aber, lieber Michael Mannheimer, ist Ihnen nicht schon einmal der Gedanke gekommen, dass es so ein verblödetes Volk vielleicht verdient ausgemerzt zu werden? Ich meine, die Hintergründe inkl. Adorno und die Frankfurter Schule sind doch hinreichend bekannt. Vielen Leuten zumindest, Ihnen und mir beispielsweise auch. Wir wissen, dass das wissenschaftlich gesehen unhaltbarer Schmäh ist und kennen unzählige Alternativmodelle für erfolgreiche Gesellschaften. Die Deutschen interessieren sich mehrheitlich aber eher für Malle, Fußball und Erotik statt ihr schlimmes Elend zu erkennen und Widerstand zu versuchen. Wer wird denn elendig krepieren, verarscht, enteignet und entrechtet aus dem eigenen Land gejagt werden? Sie und ich doch wohl nicht, oder? Und die Holländer, Dänen, Franzosen und Griechen auch nicht. Aber die dämlichen Deutschen! Tja, so scheint Evolution zu funktionieren. Das Schwache, Dumme, stirbt aus, das Starke, Selbstbewusste siegt.

  21. Wie lange noch wird die Ideologie der wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichtsnutze noch dominieren können?

    Die Steuern und die Strompreise lassen sich nicht unbegrenzt erhöhen, die Städte nicht unbegrenzt verbunten, irgendwann werden die
    wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen Nichtsnutze dass Fass zum Überlaufen bringen, nur, wann?

  22. #14 Babieca (23. Feb 2014 12:59)

    Besonders widerlich: Mir wird pausenlos “Verständnis” für die “Flüchtlinge” aufgenötigt, die dann, einmal “entwurzelt” im Schlaraffenland angekommen, von vorne bis hinten betüddelt werden sollen.

    Wenn dagegen durch diese Völkerwanderung alte Deutsche aus ihren Heimen vertrieben (und von Freunden, vertrauter Umgebung, Nähe zu Friedhof und Grab der Angehörigen) vollkommen ungefragt ausquartiert werden, weil in ihr Heim “Flüchtlinge” kommen, dann “sollen die sich nicht so anstellen”.

    Es tut mir sehr leid, wie mit unseren alten, wehrlosen Menschen umgegangen wird! Alte Bäume verpflanzt man nicht! Das müssten die von „Pflegen und wohnen“ doch auch wissen.

    Aber vielleicht gibt es für Flüchtlinge ja mehr Kohle, und das ganz ohne Pflege? Wenn das kein Deal ist. „Pflegen und wohnen“ kann sich gleich mal umbenennen.

  23. Die Angst vor der Zuwanderung ist dem Polizeibericht geschuldet: Heute steht in einer einzigen Woche soviel im Polizeibericht, wie vor 10 Jahren im gesamten Jahr.

    Vor allem seit Lampedusa und der „Freizügigkeit“ sind die Gewalttaten, Einbrüche und Trickdiebstähle in Südbaden rasant gestiegen, im Polizeibericht steht jedoch nur die politisch korrekte Spitze des Eisberges, wie ich aus Erfahrung weiß.

    Die meisten Opfer stellen aus Angst vor der ausufernden Ausländergewalt, der Rache der Täter, und dem respektlosen Verhalten der Richter gegenüber den zumeist deutschen Opfer (vor Gericht zum zweiten mal Opfer geworden) erst gar keine Anzeige, zumal die Täter vor Gericht eh nicht bestraft, sondern verhätschelt, und damit zu weiteren Straftaten animiert werden.

    Wenn jedoch, wie in meinem Fall, Deutsche nachts von Ausländer durch die Gassen gehetzt, und ein Kollege dabei fast totgetreten worden wäre, wenn nicht, wie der Zufall es will, ein anderer unbeteiligter Ausländer gerade zu diesem Zeitpunkt aus der Haustüre getreten wäre, sodass die Täter flüchteten, dann finden solche Verbrechen keinen Zugang in die Öffentlichkeit, da es politisch korrekt unter der Decke gehalten wird, weil eben nicht sein kann, was nicht sein darf.
    Was uns als deutschen Opfern von ausländischen Tätern widerfahren ist, wurde nicht mal als kleine Randnotiz im Polizeibericht erwähnt…

  24. Es wäre an der Zeit, solche Texte als Multiplikator zu nutzen, PI sollte solch einen Text in Form von Flugblättern zum Download bereitstellen. Jeder der möchte könnte sie ausdrucken und zur persönlichen Verwendung an Freunde und Bekannte weitergeben.

    Wenn es nur ein kleiner Teil der Leser unterstützen würde, wäre es eine Welle der Vernunft.

    PS: Es müsste natürlich ein Flugblatt sein, welches Werbung für PI macht, dann können sich die Bürger auch direkt informieren.

  25. Aufgezwungene Zuwanderung ist wie Vergewaltigung. Aber die Grünen und die Sozis interessiert Vergewaltigung schon lange nicht mehr, zumindest dann nicht wenn die Vergewaltiger aus der „richtigen“ Ecke kommen.

  26. Sehr guter Artikel. Man könnte es auch gesunden Menschenverstand nennen. Glücklicherweise ist dieser in der Schweiz noch ausreichend vorhanden, um rechtzeitig die Notbremse zu ziehen, bei Minaretten, bei der Freizügigkeit der Einwanderung, bei der Ausschaffung. Die Deutschen brauchen immer etwas länger, der Erfolg von Sarrazin zeigt aber, das die Analyse die Bevölkerungsmehrheit erreicht hat. Es ist nur traurig, das die garantiert stattfindende verspätete Umsetzung der Analyse bürgerkriegsähnliche Zustände wie in Frankreich und England immer wahrscheinlicher macht.

  27. Ich hoffe diese Seite mit samt Anhängern und Fürsprechern wird für ewig in seinem eigenen Mikrokosmos gefangen sein.

    Eine Dreistigkeit und gleichzeitig ein Armutszeugnis, frei ausgewählte, nicht fundierte Behauptungen, Hypothesen und Argumentationsstränge aneinander zu reihen, um damit auch noch Anklang zu finden.
    Traurig, festzustellen, dass die meisten Leser sich den Luxus leisten können, zu glauben ohne nachzuvollziehen und ohne zu reflektieren.

    Nur zwei Beispiele, die auch die andere Seite der Medaille beleuchten sollen, ein allumfassend(er)es Bild abgeben sollen:

    Deutschland gewährt derzeit knapp 60.000 Flüchtlingen Asyl. Türkei hat seit Beginn des Krieges in Syrien über 700.000 Flüchtlinge aufgenommen.

    Der demographische Wandel in Deutschland ist eine langfristige Bedrohung für jeden der in Deutschland lebt. Wie kann man dem entgegnen? Kinder zeugen?
    Zur Erinnerung: in den 70er und 80er Jahren waren die Gastarbeiter notwendig, um die Wirtschaft anzukurbeln, heute ist man zu tolerant, wenn Ausländern Chancen gewährt werden, sich zu etablieren, um der deutschen Gesellschaft einen Mehrwert zurückzugeben. Vielleicht ist das ja auch interessant für die Zukunft des eigenen Landes?
    Aber lieber doch nicht über den Tellerrand hinaus schauen, könnte ja sein, dass man mit Wahrheiten konfrontiert wird, die den Konsens der eigenen Realität nicht stützen.

    Und nochmal: hoffentlich wird diese Seite mit seinen Gefolgen nie Anklang in der breiten Masse finden.

  28. In der speziellen und angewandten Buntosophie wird unterm Elektronen-Buntoskop ermittelt, welche Variablen für Verbuntung („Diversität“) gegeben sein müssen, um unliebsame Faktoren (wie eigene Volkszugehörigkeit) zu selektieren, zu exkludieren, zu isolieren und zu eliminieren.

  29. „emotional überforderten Narren, der als Bundespräsidenten-Darsteller“

    Fast richtig, Gauck ist intellektuell also geistig überfordert, emotional verkündet er ja ganz ruhig und gelassen seine deutschlandfeindliche Propaganda in der Welt.

  30. #23 Meinungsfreiheit

    GENAU SAG ES LAUT GENUG HINAUS!!

    ladet STürzenberger und co doch einfach nach den hiesigen komunahlwahlen ein!!!

    der kampf ums vaterland betrifft nicht nur münchen …..

  31. Hervorragende Argumentation. Einen wichtigen Punkt, der hier nicht genannt ist, betone ich in Diskussionen immer: Daß es eine miese, polemische Masche ist, die Angst vor bzw. Ablehnung von Zuwanderung aus ganz bestimmten Ecken (fundamentale Feindschaft unserer Kultur und Rechtsordnung gegenüber – Moslems, antisoziales Verhalten – Zigeuner) mit genereller, diffuser Angst vor Zuwanderung oder Xenophobie zu diffamieren. Darüber kann man so richtig böse werden, das wissen die nämlich ganz genau und benutzen es mit voller Absicht.

  32. Nur weil Interessengruppen oder Politiker unterstellen, „die Deutschen“ hätten „Angst“ vor Zuwanderung, bedeutet dies nicht, dass das auch so ist.

    Ganz bewußt werden politisch relevante Themen mit Reizworten wie „Angst“ besetzt, um bei den Individuen bestimmte gedankliche Assoziation auszulösen.

    Wir kennen andere Begriffe wie „Rassismus“, „Islamhass“, „Ausländerfeindlichkeit“, „Nazi“ etc.

    Was soll damit erreich werden? Nun, damit soll ein Profil des „Deutschen“ in der Öffentlichkeit manifestiert werden, der das Bild von einer ängstlichen Täterpersönlichkeit mit historischer Schuld zeichnet.

    Dieses Bild ist Ausgangslage für ein kollektives schlechtes Gewissen, dass dem Individuum vermitteln soll, es habe etwas gut zu machen.

    Dies wiederum bildet die psychologische Grundlage, um jeden „Deutschen“ eine Maximaltoleranz und widerspruchlose Akzeptanz, selbst für die eigene kulturelle undidentitäre Vernichtung, abverlangen soll.

    Aber hiergegen gibt es gute Gründe dies nicht zuzulassen.

    1.Deutschland gibt es seit rund 1200 Jahren, wenn man die Königserhebung Ottos zugrundelegt.

    2.Deutschland hat in diesen 1200 Jahren mehr positives geleistet als 12 Jahre Nationalsozialismus.

    3.Niemand hat vor Zuwanderung oder dem Islam Angst.

    4.Es existiert ein stolzes Bewußtsein darüber, was Deutschland positives geleistet hat, auch für das Ausland und ihre Menschen.

    5.All dies ist schützenswert und nicht durch eine unintelligente, maßlose Zuwanderung zu zerstören.

    6.Es geht weder um Angst noch um Ausländerfeindlichkeit. Ein friedliches Miteinander beruht auf dem Respekt und der Bewahrung unterschiedlicher Kulturen, deren Reichtum in ihrer Unterschiedlichkeit liegt, die es deshalb zu erhalten gilt.

    Interessanterweise wird der Erhalt indigener Völker nicht als nationalistisches Anliegen sondern als schutzwürdiges Engagemenet gewürdigt. Jede Kultur hat das Recht sich selbst zu erhalten und zu schützen.

    7.Das Übereinkommen über den Schutz und die Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen wird auch durch uns beansprucht: http://www.unesco.de/konvention_kulturelle_vielfalt.html

    Und genau dieses Anliegen werden wir vertreten und verteidigen.

  33. OT (in eigener Sache)

    Ich bin Azubi und in der Berufsschule. Ich muss erschreckend feststellen, dass der Fach „PoWi „Politik Wissenschaft“ völlig links versifft ist O_O Wir analysieren zur Zeit das Büchlein „Empört euch!“ Das ist links-Müll vom aller feinsten. Und oben drauf finden die Moslems in meiner klasse das Buch toll, weil der Autor mit Palästina sympathisiert und Toleranz für den Terror der Hamas einfordert..
    Kein Wunder dass in Hamburg Kinder für Lampedusa Neger auf die Straße gingen. Was soll das? WAS SOLL DAS?

    Und ja, ich habe so einige gründe mich zu empören.. mal sehen, ich denke ich werde noch viel Spaß mit mein PoWi Lehrer haben. Der wird noch ein blaues Wunder mit mir erleben 😉

  34. Man muss zu diesem Bericht nicht mehr viel kommentieren, es ist alles gesagt.

    Erwähnswert wäre nur noch:
    Es gibt, wie im Tierreich auch, Verhaltensregeln, die eingehalten werden müssen, um den Frieden in einer Lebensgemeinschaft zu schützen. Daher hat die Massenmenschhaltung immer die Aussicht Abwehrmechanismen der überforderten Individuen einer überfüllt besetzten Landzone plötzlich und unkontrolliert in Erscheinung treten zu lassen. Diese Verhaltensmechanismen sind durch den menschlichen Verstand nicht beeinflussbar, d.h. die Anspruchnahme fremden Eigentums (Sozialmissbrauch, Kriminalität usw.) durch Diebstahl und Betrug oder staatlich geförderter und gesetzlich geregelten Enteignung von Leistungserbringern bedeutet KRIEG – und diesen Krieg einzuleiten (EU), aber gleichzeitg verhindern zu müssen, bedeutet DIKTATUR. Anders werden die geschaffenen Probleme nicht mehr in den Griff zu bekommen sein.
    Verteilungsmechanismen im Sinne der EU sollen wo hinführen? Den Verschuldungszirkus kann doch heute schon keiner mehr überschauen.
    Vor Flüchtlingsheimen nichts als Fahrräder, Kinderwägen und „Keiner-ist-illegal-Gesichtern“.
    Und aus dem Steuerzahler wird der letzte Cent gepresst und eine Reform nach der anderen zugunsten offener Grenzen und zu Ungunsten der unrechtmäßigen Enteignung der Leistungserbringer erarbeitet.
    Wer hat für diese Entwicklung sein Kreuz auf dem Wahlzettel gemacht? Bitte melden, unter Angabe von Gründen.

  35. Die Reserviertheit gegenüber Fremdem ist ein natürlicher Schutzmechanismus, der jedem Lebewesen angeboren ist. Es ist der Fremde, dem es obliegt, sich das Vertrauen zu erarbeiten. Nicht umgekehrt. Da können Ideologen im Dreieck springen, krakeelen und diffamieren solange sie wollen.

  36. Das ist eine Urangst, die dem Schutz der eigenen Familie, Sippe und des Volkes dient.

    Die muss man nicht einreden, diese Angst steckt im Menschen.

    Als vor mehr als 40 Jahren mein kleiner Sohn den ersten Neger sah, der uns beim Türöffnen einer Gaststätte entgegentrat, sprang ihm das blanke Entsetzen ins Gesicht. An einem Deutschen wäre er vorbeigegangen, ohne sich ängstigen zu müssen.
    Und in anderen Völkern ist es genauso.

    Und das ist gut so!

    Achte jeden Mannes Vaterland, das deinige aber liebe!

  37. Welche Angst? Das sind berechtigte Sorgen. Nichts daran ist irrational.
    Ich frage mich vielmehr, woher die naive Multikulti-Märchentraumwelt der Linken herkommt. Diese linke Denkweise ist wirklich irrational und fernab jeglicher Realität.

  38. Die 68er bekamen nach und nach die Sicht der amerikanischen Kriegspropaganda eingeflößt: Deutschland ist pöhse, also vernichtet es!
    (Siehe ab 1:45 in folgendem US-Soldatenfilm:
    http://www.youtube.com/watch?v=7OUR5uvs9aw)

    Seitdem glauben die 69er-Journalisten, -Politiker, -Lehrer alles, was über ihr eigenes Land und ihre pöhsen Väter (Verlierer müssen schließlich Verbrecher sein, „der pöhse Papi hat mir keinen Lutscher aus dem Krieg mitgebracht“) an Schlechtem verbreitet wird.
    Ihre Folgerung daraus: Alles Deutsche ist pöhse, also muss es vernichtet werden.
    Sie haben sich zu Kollaborateuren eines längst (oder doch nicht?) vergangenen Krieges gemacht.
    Zeit, Buße zu tun und abzutreten.

  39. http://www.merkur-online.de/lokales/freising/landkreis/gegen-verlorenes-handy-junge-mutter-20-dreist-erpresst-3366593.html

    14 Tage nach dem Verlust seien zwei „wildfremde Kerle“ vor ihrer Tür gestanden. Die Männer teilten ihr mit, dass sich der Handy-Finder Zugriff auf den Speicher verschafft habe. „Ich hatte total Panik“, erzählte die Frau im Gericht. Die beiden hätten ihr angeboten, das Handy mit der Post zu schicken. Stattdessen tauchten wenig später zwei andere Männer auf, ein 21-Jähriger und dessen Cousin. Sie kamen schnell auf den Punkt: Für sexuelle Gefälligkeiten sollte sie ihr Handy zurückbekommen. „Das war total schrecklich für mich“, sagte die Frau.

    Der mit dem Angeklagten befreundete 21-Jährige konnte die Aufregung nicht nachvollziehen. „Sie wissen doch, wie Jungs so sind“, legte der um selbstbewusstes Auftreten bemühte Geselle seine Sicht der Dinge dar. „Bei solchen Fotos dachten wir, die ist offen, die macht so was.“ Außerdem: Nur sein „notgeiler“ Cousin habe versucht, „die Frau kennenzulernen“. Was der Zeuge dann von sich gab, rangiert jenseits von Anstand und Moral: Im Endeffekt sei sie selbst Schuld, meinte der 21-Jährige. „Wenn sie ihr Handy mit solchen Fotos verliert.“

    Man habe sie öffentlich als Schlampe beleidigt. „In meinem Ort fühle ich mich nicht mehr wohl.“ Jetzt fürchtet sie, die Fotos könnten im Internet landen. Noch dazu, da der Angeklagte behauptete, nicht zu wissen, wo das Handy abgeblieben sei. Das Gericht verurteilte ihn zu einer Geldstrafe über 1600 Euro. Sein Spezl verließ das Gericht unbefleckt als Zeuge. Gegen ihn war nicht ermittelt worden. Eine nachträgliche Ermittlung ist jedoch möglich.

  40. #54 Uohmi (23. Feb 2014 14:11)
    OT – Neues von Edathy
    Nickname „bastian“: Edathy soll auch bei deutscher Porno-Seite bestellt haben…
    ++++

    Was jetzt noch fehlt, ist die Anklage eines blonden Knäbleins!
    Mal sehen, wie lange es noch dauert!

  41. Guter Artikel.
    Ich hab erst heute Morgen wieder eine Sendung auf 3Sat gesehen, wo ein Politikphilosoph (wusste auch noch nicht das es so was gibt), eine Politikwissenschaftlerin und ein ehem. Nationalratsmitglied anwesend waren.

    Der Philosoph und die „wissenschaftlerin“ haben natürlich gleich in verschiednsten Formen und Farben ihre abstruse Hirngespinste aufs Tablet gebracht. Und als das ehm. Nationalratsmitglied zu Wort kam und eben auch die Messerstechereien und Gewalt von Ausländern ins Spiel brachte war ein reflexartiges Kopfgeschüttel der beiden anderen und das verschränken der arme sofort zu sehen.
    Das pseudopsychologische Geschwätz der beiden habe ich dann abgeschaltet, dafür ist mir der Sonntag zu schade.

    Auf RTL lief gestern noch eine Frau die ihrem Mann von Deutschland nach Tunesien gefolgt ist.
    Im Gepäck ihre beiden Kinder.
    Auf jeden Fall kam es dort zu kleinen Schwierigkeiten bezüglich der Auslegung der Rollenverteilung.
    Als sie ein Fluchtversuch unternommen hat mit ihren beiden Kindern wurde sie erwischt und bestraft (schlagen, vergewaltigen, erniedrigen…) und ins Flugzeug nach Deutschland gesetzt, natürlich ohne die Kinder.
    Die frau schaut aus wie eine Pädagogin und mein Gefühl war das selbst als sie die Kinder aus Tunesien holen wollte, nichts kapiert hatte.
    Die Familie strengislamisch, ist der Frau fast an die Gurgel und das Gericht in dem die Gerichtsakten tonnenweise für jeden zugänglich im Gerichtsflur abgelegt waren, hatte nun für ihr Anliegen keinerlei verständnis.

    Eine frau die so eine story mitmacht und dann noch nicht mal die einfachsten zusammenhänge daraus lesen kann ist hoffnungslos. Die wird wahrscheinlich weiter ihre grüne Lieblingspartei wählen weil die sich ja immer so toll für den Umweltschutz einsetzen.

  42. Wie immer sollten wir nicht veralgemeinern, von mir aus können noch wesentlich mehr Chinesen, Inder, Japaner und Vietnamesen zu uns kommen. Die haben im Bundesdurchschnitt höhere Bildung als die „Biodeutschen“ und fallen nur bei der Leistung auf, nicht in der Kriminalitätsstatistik:
    http://www.hss.de/downloads/071207_VortragReusch.pdf, bei täglichen Pöbeleien im öffentlichen Leben oder bei der Belastung unserer Sozialsysteme, was bis 2007 schon über 1 Billion Euro „Migrantensoli“ gekostet hat:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/die-schrumpfvergreisung-der-deutschen-deutschland-verschlaeft-den-kampf-um-talente-1579548.html. Angst vor der Zuwanderung ist dagegen berechtigt bei Migranten aus islamischen Ländern, von der Masse her sind das etwa 4 Millionen Türken, nach Sarrazin werden es im Jahr 2100 etwa 35 Mio. Türken in Deutschland sein gegenüber 20 Mio. Biodeutscher. Schon heute tritt diese Migrantengruppe in Deutschland wie eine Besatzungstruppe auf, erschreckend zu sehen beispielsweise 2011 in Stuttgart bei einem Parademarsch der rechtsextremen türkischen Grauen Wölfe:
    http://www.youtube.com/watch?v=9HKAGAP7mUQ
    Die Bilder kommen uns doch irgendwie bekannt vor… ebenso Stil und Auftreten weiterer „jugendlicher Fachkräfte“, den „Black Jackets“, einer etwa 3000 Mann starken paramilitärischen Vereinigung von türkischen Schlägern in Baden-Württemberg, die von ihrer eigenen „Rapband“ „Terror Hurrican“ gefeiert wird: http://www.youtube.com/watch?v=D03khQQSL3Y
    Das „Lied“ wurde inzwischen über 1,6 Mio mal auf youtube angeklickt… Vor diesen Zuwanderern kann einem Angst und Bange werden. Wir haben kein Zuwanderungsproblem, wir haben ein Islamproblem.

  43. “Political Correctness is a doctrine fostered by a delusional, illogical
    minority, and rabidly promoted by an unscrupulous mainstream media,
    which holds forth the proposition that it is entirely possible to pick
    up a turd by the clean end.”

  44. Guter Artikel! Ich möchte auch nicht mit Negern, Zigeunern und Mohammedanern zusammenleben. Letztere beide sind für mich zudem Gesindel, Geschmeiß, Landplage.

  45. Woher kommt blos die Angst vor dem anfassen einer glühend heißen Herdplatte? Ich hab eine Herdphobie und muss therapiert werden….

  46. Auch wenn es den Meisten nicht passt, der Mensch ist auch nur ein Tier!
    Und wenn ein Zusammenleben auf Tuchfühlung selbst unter absolut gleichartigen Tieren wo Revierkämpfe bis zum Tod ausgetragen werden nicht funktioniert, wird die bunte multi kulti Vielfalt unter uns Menschen erst recht nicht funktionieren.
    Aber das werden die hirnlosen Ökodiktatoren und Traumtänzer aller Parteien niemals begreifen!

  47. Massen von Migranten auch in der Mönckebergstrasse in Hamburg.
    Finden die jemals einen Arbeitsplatz …….eher die Ausnahme denke ich.

    Deutschland ist krank!

  48. Was ja auch ganz interessant ist: Da haben zivilisierte Nationen in einem einmaligen, intellektuell getrieben Mordsakt innerhalb von 60 Jahren sich als geistiges Verhaltensmuster eingedroschen: „Fremde sind nett“. Und das klappte – aber nur deshalb, weil die „Fremden“ aus gleich gestrickten Kulturkreisen kamen.

    Und jetzt eben nicht mehr. Und da zeigt sich wieder: Fremde sind per se in Massen eben nicht nett. Weshalb ich filtern muß, wer kommen darf und wer nicht.

  49. Ergänzung: In den letzten 60 Jahren ist natürlich falsch. Europa war schon immer für alle offen, die Wissen und Waren brachten und „dazu passten“. So ungefähr seit 10.000 Jahen. Wer aber nicht paßte, wurde bekämpft. Mal länger, mal kürzer.

  50. #38 bahadir (23. Feb 2014 13:30)
    Deutschland gewährt derzeit knapp 60.000 Flüchtlingen Asyl. Türkei hat seit Beginn des Krieges in Syrien über 700.000 Flüchtlinge aufgenommen….

    Da werden die Begriffe „Flüchtlinge“ und „Asylanten“ durcheinander geworfen. Flucht ist ein Ausnahmezustand und der, auch aufenthaltsrechtlich auf eine (baldmögliche) Rückkehr angelegt ist. Daher ist es naheliegend, zunächst bei seinen Nachbarn Aufnahme zu finden.
    Davon abgesehen gewährt Deutschland inzwischen Millionen von Asylanten Asyl. Allein aus der Türkei sind über 300.000 zumeist kurdischstämmige Asylanten eingewandert. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass nicht jeder Türkischstämmige in Deutschland auf eine „Gastarbeiterbiografie“ verweisen kann.

    Zur Erinnerung: in den 70er und 80er Jahren waren die Gastarbeiter notwendig, um die Wirtschaft anzukurbeln…

    Die Gastarbeiter waren der Industrie willkommen, um das Lohnniveau niedrig zu halten und die notwendigen Rationalisierungsmaßnahmen zu verschleppen, bis wir mit dem Ausland trotzdem nicht mehr konkurrieren konnten und es ab den 80ern zu den bekannten Massenentlassungen kam.
    Von den Massenentlassungen und der Langzeitarbeitslosigkeit waren überdurchschnittlich viele Gastarbeiter betroffen, die fortan auf Staatskosten hier leben dürfen, obwohl sie zum Teil keine 10 Jahre hier gearbeitet und eingezahlt haben.
    Der Anteil der Gastarbeiter an allen Werktätigen betrug übrigens gerade 10%, ihr Anteil am Bruttosozialprodukt betrug wegen der geringen Qualifikation gerade mal 3%. Dafür wurden die Familienangehörigen mitversichert und bekamen auch Kindergeld und zwar sogar im Heimatland.
    Und dann noch ein Wort zu der tatsächlichen Qualifikation der türkischen „Fachkräfte“. Meine Verwandten haben mir erzählt wie sie neben dem laufenden Akkord türkischen Arbeiterinnen helfen mussten, sich in einem Fabrikgelände zurecht zu finden, das größer war als ihr Heimatdorf, aus dem sie kamen. Und wie sie sie mit Händen und Füßen einzuweisen hatten, und ihnen selbst zeigen mussten, wie ein Wasserhahn funktioniert. Diese kollegiale Unterstützung kann man gut und gern als praktische Entwicklungshilfe bezeichnen, die, wie gesagt der Stammbelegschaft neben dem laufenden Akkord abverlangt wurde.

    Hätte die deutsche Wirtschaft ihre Produktion früher rationalisiert und sich auch früher von dem subventionierten Bergbau getrennt, hätte Deutschland keine Arbeitsmigranten benötigt und sich Milliarden an sozialen Folgekosten und die heutigen sozialen Konflikte erspart.

  51. Toller Beitrag den ich zu 100% unterschreiben kann. Danke Marcus!!!
    Auch ich frage mich, warum man alles Gewachsene, Gute und Funktionierende zu Gunsten eines, vorhersehbar zum Scheitern verurteilten, Feldversuches abschaffen muss.
    Das Ganze passiert dann überdies noch alleine auf Kosten des Volkes.

  52. #49 the_thing (23. Feb 2014 13:46)
    OT (in eigener Sache)

    Und ja, ich habe so einige gründe mich zu empören.. mal sehen, ich denke ich werde noch viel Spaß mit mein PoWi Lehrer haben. Der wird noch ein blaues Wunder mit mir erleben 😉

    Wenn ich Ihnen einen Rat geben darf: In der Schule einfach auf Durchzug schalten. Der Lehrer sitzt am längeren Hebel; der kann Ihnen nur schaden. Und lassen Sie sich die Moslems doch freuen. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

  53. #57 Schmied von Kochel (23. Feb 2014 14:12)

    Ein schönes Beispiel für Ideologie vs. Wirklichkeit. Und zwar sowohl bei den 68ern als auch den Amerikanern. Die Analyse dieser US-Propaganda ist im Grunde ein alter Hut, die schon zeitgenössische Historiker 1946 faszinierte – denn wie üblich stimmten Anspruch und Realität nicht überein.

    Amerikaner: Angefeuerte durch dolle Propaganda (und die war im WK2 auch gerechtfertigt). Dokumente alle abrufbar. Tenor: Fiese Nazis! Praxis: Och nö. Realität: Kaum in Deutschland, fielen nach kürzester Zeit alle Verteufelungsgebote. Das hing nicht nur mit dem beginnenden kalten Krieg (ein ganz anderes Thema) und den „Fräuleins“ zusammen, sondern auch mit gemeinsamen kulturellen/ wissenschaftlichen Anknüpfungspunkten, die es vor 1933 zwischen Deutschland und Amerika immer und eng gegeben hatte.

    Also: kalter Kaffee. Haken dran. Es war mal ein ein faszinierendes Forschungsgebiet, warum die martialischen Ideologie-Sprüche der Amerikaner so wenig umgesetzt wurden (daß Deutsche Politiker mal unter freiwilliger Skoliose leiden würden und allerlei seltsame Ausflüchte bemühen würden, kam damals keinem in den Sinn).

    Und dann kamen, 20 Jahre später, irgendwelche rotzigen 86-er Proleten, und definierten alles um.

    Das gilt für Westdeutschland. In der DDR lief das etwas anders.

  54. #73 statt in den Wolken (23. Feb 2014 15:24)

    Toller Beitrag den ich zu 100% unterschreiben kann. Danke Marcus!!!
    Auch ich frage mich, warum man alles Gewachsene, Gute und Funktionierende zu Gunsten eines, vorhersehbar zum Scheitern verurteilten, Feldversuches abschaffen muss.
    ——————
    Man MUSS überhaupt nicht, man WILL – im Rahmen des Gesamtprogrammes „Deutschland verrecke!“

  55. @#49 the_thing — Super, nicht verblöden lassen von dem linken Gesinnungsterror, Widerstand zeigen!

  56. #38 bahadir (23. Feb 2014 13:30)

    Ich hoffe diese Seite mit samt Anhängern und Fürsprechern wird für ewig in seinem eigenen Mikrokosmos gefangen sein.

    Eine Dreistigkeit und gleichzeitig ein Armutszeugnis, frei ausgewählte, nicht fundierte Behauptungen, Hypothesen und Argumentationsstränge aneinander zu reihen, um damit auch noch Anklang zu finden. …
    —————–
    Gerne lassen wir uns von Ihnen die „frei ausgewählten, nicht fundierten Behauptungen“ einzeln erklären, aber bitte mit Belegen, sonst müssen wir den Vorwurf der Dreistigkeit zurückgeben!

  57. #38 bahadir (23. Feb 2014 13:30)

    In der Türkei hocken die „Flüchtlinge“ in gigantischen Zeltlagern nahe der türkisch-syrischen Grenze. In der Türkei kommt keiner darauf, für die „Flüchtlinge“ Wohnungen in Istanbul oder Ankara zu beschlagnahmen und sie „dezentral“ zu verteilen. In der Türkei kommt keiner darauf, den „Flüchtlingen“ kostenlose Türkisch-Kurse springen zu lassen. In der Türkei kommt keiner darauf, den „Flüchtlingen“ Zugang zum türkischen Arbeitsmarkt zu gewähren. Hier in Deutschland quieken „Flüchtlinge“ schon, wenn sie in einer Turnhalle untergebracht werden.

    Kurz: Wenn die Türkei für Menschenmassen Massenzeltlager aufbaut, ist das ok. Kann sie sich auch leisten, ist auch vernünftig. Die sollen ja wieder nach Hause. Die kriegen in der Türkei auch kein Äquivalent zu Harz 4. Die kriegen Futter, ohne zu göhlen „Kein Mensch ist illegal! Geld statt Sachleistungen!“ Aufhebung der Residenzpflicht!“ Die bleiben in Turkiye schön in den Massenlagern mit Minimalkomfort und Lebenssicherheit. Gut so. In D ist das anders und deshalb will ich hier keinen einzigen weiteren Syrer. Hier springen die überall rum. Wenn aber Deutschland auch nur minimal das gleiche versuchte wie Islamtürkland, ist das „Rassismus“.

    Bah!

  58. Woher die „Angst“ vor Zuwanderung?“
    ————

    Woher? Weil wir schon genug schwachsinnige IQ 60 Biodeutsche haben – die Rotgrünen da! Wenn wir dazu noch mehr schwachsinnige Kulturen reinlassen ist es um uns ganz aus.

  59. #38 bahadir (23. Feb 2014 13:30)

    Im letzten Jahr allein sind rund 400.000 „Flüchtlinge“ nach Deutschland gekommen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article122875953/Zahl-der-Asylbewerber-auf-hoechstem-Stand-seit-1997.html

    In den Balkankriegen, die auch deshalb nach Titos Tod und dem Ende der Eisenfaust der UdSSR wieder ausbrachen, weil da die Relikte und Moslems des Osmanischen Reiches schlummern, nahm Deutschland auch 400.000 auf. Kein anderer europäischer Staat tat das. KEINER von denen hat Deutschland verlassen. KEINER von denen wollte in die Türkei, die Heimat aller Moslems.

    Es ist eine absolute Frechheit, die Lager in der Türkei mit der in Deutschland gewährten Rundum-Wohlfühl-Versorgung zu vergleichen.

    Weiter.

    Die Wirtschaft in D mußte nicht „angekurbelt“ werden. Die lief ganz alleine. Wer kam – und willkommen geheißen wurde – wollte davon profitieren. Weiterer Blödsinn: In den „70ern und 80ern“ wie von ihnen behauptete, waren überhaupt keine Leute nötig.

    1973 war Anwerbestop.

    Sie haben, wie alle Türken, noch nicht mal die Fakten gerade. Deshalb bin ich auch nicht höflich, sondern sauer.

    Die Floskel „der demographische Wandel“ können sie steckenlassen. Der hat nämlich im dichtbevölkerten Deutschland, das noch 1990 schlagartig von 64 auf 82 Mio anwuchs, auch was mit „gesundschrumpfen“ zu tun – und nix mit „Importierte Moslems karnickeln das Land zu“.

  60. Ich hatte früher überhaupt keine Angst vor der
    Zuwanderung; und eigentlich wäre das auch jetzt
    noch nicht der Fall, wäre da nicht diese perfide
    Lust der Linksmenschen am Untergang des
    deutschen Volkes die genau so blöd ist, wie
    die Glorifizierung der nordischen Rasse durch
    die Nazis, denen sich viele dieser Moralapostel
    seinerzeit nicht nur aus Opportunismus ange-
    schlossen hätten. Durch diese wird das gesell-
    schaftliche Klima in einer Weise vergiftet
    die dazu führt, dass viele Zuwanderer schon
    bei ihrer Einreise eine Abneigung gegen alles
    Deutsche einschleppen, während gleichzeitig
    Gesetze entstehen, die die Mehrheit den
    Minderheiten unterstellen, weshalb man seine
    Meinung nur noch im Internet gefahrlos
    sagen kann und von den Medien grundsätzlich
    alles unter den Teppich gekehrt wird, was
    zu Kritik an der Massenzuwanderung führen
    müsste. Dieser ganze Fetischismus und dieses
    gutmenschliche Jubelpersertum sind die Gründe
    für meine Ablehnung einer kunterbunten
    Gesellschaft, in der Identitätswahrung nur
    noch den Einwanderern zugestanden wird und
    Einheimische nach und nach ihre Rechte ein-
    büßen werden, was nicht zu einem Mit- oder
    Nebeinander führen wird, sonder auf Verdrän-
    gung hinausläuft. Da kann man nicht einmal
    den Zuwanderern die Schuld geben, sondern
    denen, die wir mit unseren Steuergeldern
    durch die Universtiäten gepäppelt haben
    und die uns nun zum Dank bis hin zur Unkennt-
    lichkeit mit allen Kulturen dieser Welt
    überfluten möchten.

    Ja liebe Gutmenschen, Ängste sind nicht nur
    irrational, sie beruhen oft auf Beobachtung
    und schlechten Erfahrungen. Und darüber hinaus
    können sie auf Instinkten beruhen, die sich
    aus er Entwicklungsgeschichte der verschiedenen
    Arten ergeben, und wer für Vielfalt ist, der
    sollte daran interessiert sein selbige nicht
    durch künstliche Vermischung zu zerstören.

  61. #81 Babieca (23. Feb 2014 16:12)

    “Importierte Moslems karnickeln das Land zu”.

    Der war gut,obwohl,die mohammedanischen „Arier-Herren“ treiben es doch auch mit dem eigenen Clan,oder irre ich mich,da dürfte bei denen der IQ deutlich schwinden (nach meiner Meinung sind die sowieso allesamt miteinander verwandt).Ach nee,die sind schon am absoluten Tiefpunkt angelangt. hehehe

  62. Jeden Tag, pünktlich zum Abendessen, sendet der BR eine weitere Propaganda-Episode nach dem Motto: „Endlich wieder neue Zuwanderer aus XYZ“ oder „Bevölkerung empfängt mit offenen Armen neue Mitbürger“. Die Bilder zeigen allermeist Bärtige und Kopftuchtanten. Der Sprecher verliest einen tränengeschwängerten Arikel, versetzt mit Durchhalteparolen und „alles ganz toll“-Phrasen.
    Manchmal wird am Rande erwähnt, dass ominöse „Rechte“ dem Treiben nicht ganz so viel abgewinnen können wie die „Guten“ vom Staatsfunk. Scheinbar sind diese „Rechten“ noch nicht ausreichend „informiert“. Sie wissen deshalb die Weichenstellungen in die „Schöne Neue Welt“ nicht zu schätzen.
    Darum darf die Propaganda im Staatsfunk niemals nachlassen. Weitere Episoden von „hurra, wir werden Bunt“ sind uns garantiert.
    Von „Kollateralschäden“ durch die Bebuntung weiß der BR indes nichts zu berichten.

  63. Ist ja kein Wunder…. 13-Jähriger verleiht Forderung nach Handy mit Messer Nachdruck.

    Pressemitteilung von Polizeipräsidium Stuttgart 23.02.2014

    Zwei unbekannte Jungen bedrohten am Samstagabend (22.02.2014) am Bahnhof Vaihingen einen 12-Jährigen mit einem Messer und erzwangen hierdurch die Herausgabe seines Handys. Der Geschädigte hielt sich gegen 19.30 Uhr zusammen mit zwei gleichaltrigen Freunden im Bereich des Bahnhofs Vaihingen auf, als er plötzlich von zwei etwa 13-Jährigen angegangen und zur Herausgabe seines Handys aufgefordert wurde. Hierauf entfernte sich der 12-Jährige mit seinem Freunden, er wurde jedoch nach wenigen Metern von den beiden Älteren eingeholt. Als diese nun ein Messer zückten, händigte das Opfer sein Smartphone Galaxy im Wert von ca. 350 Euro aus. Danach rannte der 12-Jährige zusammen mit seinen beiden Begleitern aus Angst davon und informierte später seinen Vater. Täterbeschreibung: beide etwa 13 Jahre und einer zirka 170 cm groß. Der Messerträger hatte dunkle seitlich hochrasierte Haare, braune Augen, sprach deutsch mit einer hohen Stimme und trug eine schwarze Jacke.

    Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5461 zu melden.

  64. Das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln sieht das aber gaaanz anders!

    Wo nehmen die immer diese Zahlen her? Der Kartoffel-Zigeuner dürfte ja nicht zu den 29% mit Hochschulabschluss zählen!
    In der muslimischen Weld haben vermutlich nicht mal 29% einen Schulabschluss!

    12 gute Gründe für Zuwanderung

    In den vergangenen Jahren hat sich Deutschland zunehmend für Menschen aus dem Ausland geöffnet. Die Zahl der Zuwanderer ist deutlich gestiegen. War noch im Jahr 2009 eine Nettoabwanderung zu verzeichnen, so kamen im Jahr 2012 rund 369.000 mehr Personen nach Deutschland als das Land verließen. Dabei sind die Zuwande-rer, die nach Deutschland kommen, häufig gut gebildet. Zwischen 2001 und 2011 hatten etwa 29 Prozent der Zuwanderer im Alter zwischen 25 und 64 Jahren einen Hochschulabschluss; in der Gesamtbevölkerung betrug der Anteil in dieser Alters-gruppe nur 18,7 Prozent. Allerdings ist zu erwarten, dass die Zuwanderung in den kommenden Jahren wieder zurückgehen wird. Viele der Zuwanderer, die heute nach Deutschland kommen, stammen aus den ost- und südeuropäischen Ländern, in denen der demografische Wandel in den nächsten Jahren wie in Deutschland zu Fachkräfteengpässen führen dürfte.

    Daher sollte Deutschland Maßnahmen ergreifen, um verstärkt auch Fachkräfte aus demografiestarken Regionen zu gewinnen. Das Zuwanderungsrecht sollte weiter liberalisiert, die Anerkennung ausländischer Abschlüsse verbessert und die Willkom-menskultur in Deutschland gestärkt werden. Es gibt nämlich 12 gute Gründe für Zuwanderung:

    Zuwanderung stärkt die Wirtschaftskraft, weil sie

    das Potenzial an Fachkräften vergrößert
    internationale Aktivitäten von Unternehmen erleichtert und
    die Innovationskraft und das Wachstum steigert

    Zuwanderung stärkt die öffentlichen Haushalte, weil sie

    die Einnahmen der Rentenversicherung vergrößert
    die Kranken- und Pflegeversicherung stabilisiert und
    die öffentlichen Haushalte insgesamt entlastet

    Zuwanderung verbessert die Lage in den Kommunen, weil sie

    die Schrumpfung vieler Städte und Dörfer abmildern kann
    zu einer ausgewogeneren Altersstruktur der Bevölkerung führt und
    die medizinische Versorgung und Pflege verbessert

    Zuwanderung kommt auch der Bevölkerung direkt zugute, weil sie

    Wohlstand schafft
    die Lage inländischer Arbeitnehmer verbessert und
    das kulturelle Leben in Deutschland bereichert

    Quelle: http://www.iwkoeln.de/de/studien/iw-policy-papers/beitrag/wido-geis-felicitas-kemeny-12-gute-gruende-fuer-zuwanderung-142040

  65. In der damals noch rein linken BaZ gab es zur Blütezeit der Linken Denke eine „Entdeckung“: ein Leser, der dort als Hobby“forscher“ gross vorgestellt wurde, hatte das Pulver entdeckt, die wahre „Ursache des Rassismus“, nämlich das Fremdeln der Säuglinge.

    Was eine wahre Ursache des Rassismus ist, die gehört dem Kinde natürlich rechtzeitig ausgetrieben. Drum haben wir heute auch die linken Kindergartenprogramme, in denen die bedingungslose Fremdenliebe anzudressieren und die frühe Bindung an die Mutter auszutreiben ist (als „Biologismus“, „Mutterideologie“, etc., das Feindbild aller linken Kriminellenfreunde). Am besten gleich ab Geburt. Das Programm läuft auf vollen Touren.

    Was den Gottgläubigen der gütige Gott, der nicht nur jeder Kreatur in seiner Güte ihre Fressfeinde geschaffen hat, vor welchen alle schwächere Kreatur ihr Leben in Furcht verbringt, sondern auch als Schöpfer aller sexuellen Scheusslichkeiten wie pädosexueller Triebe u. drgl. Untherapierbares, Ehrfurcht gebietet, das ist den Linken die von Grund auf gute Natur des Menschen, der nur durch seine (selbstgeschaffene) „Gesellschaft“ verdorben wird, was kein Linksgäubiger anzweifeln darf. Sie haben den allgütigen Gott durch den grundguten Menschen ersetzt. (Ersterer lässt sich wenigstens nicht mehr blicken seit
    Beginn seiner Schöpfung.)

  66. #66 Sanddorn Fastnacht in Franken

    Hab ich auch gesehen, war wirklich lustig! Nur eines habe ich sehr vermißt: Die Anspielung auf unsere muslimischen Freunde. Dachte, da kommt was. Beim Kindergartengedicht, ansonsten nur Pferdefleischlasagne oder Merkel-Kaperltheater… Eine Strophe am Ende war eine Anspielung, ging aber im allgemeinen Gelächter unter.

    Auch sah ich einige in Araberkostümen oder angedeuteter Burka… Noch ist es Spaß, nur wenn die Sharia kommt, MÜSSEN die die Burka tragen und nicht nur zu Fasching, den gibts dann nicht mehr.

    Ich hab mir ehrlich gesagt, mehr Politikerkritik erwartet, besonders zu aktuellen, brandheißen Themen und nicht nur zum Gammelfleschskandal oder Liebäugeleien im Kindergarten…

    OT: das beste war das Lied mit den „tripp-trapp, tripp-tapp, im Dauerlauf und im Galopp und dann der Brüller „Schnipp’l die Klöss“

  67. #17 7berjer (23. Feb 2014 13:06)
    Wie wäre es mit…..zB:
    Adorno und der Hass der “Frankfurter Schule” auf alles Deutsche
    “„Mögen die Horst-Güntherchens in ihrem Blut sich wälzen und die Inges den polnischen Bordellen überwiesen werden… Alles ist eingetreten, was man sich jahrelang gewünscht hat: das Land vermüllt, Millionen von Hansjürgens und Utes tot.“
    Theodor W. Adorno, einer der Zionisten der marxistisch-kommunistischen Frankfurter Schule zum Ende des zweiten Weltkrieges
    Ohne Adorno keine Grünen und kein Islam in Deutschland und Europa.
    – – –
    Zustimmung. Allerdings möchte ich die mangelnde Rücksicht/Delikatesse unter Beweis stellen, das obige Zitat zu vervollständigen:
    „Also: möchten die Horst Güntherchen in ihrem Blut sich wälzen und die Inges den polnischen Bordellen überwiesen werden, mit Vorzugsscheinen für Juden.“
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/die-vielen-hansjuergens-und-utes-1119685.html

  68. Man braucht doch nur durch die islamisch, zigeunerisch und linksfaschistiod-arbeitsscheu „geschleiften“ Stadtteile zu gehen um recht exact erklären zu können, woher die „Angst“ kommt.
    Diese „Angst“ ist treffender wohl ein: „die Schnauze gestrichen voll“ von Müllhalden, bestialischem Gestank und Terror gegenüber den Resten der dort noch „heimischen“ biodeutschen Bevölkerung.
    Einer Restbevölkerung, die durch den Hartz4-Hochverrat der linken Deutschhasserbrut (SPD, Grüne)auch nach 35 Jahren harter Maloche finanziell schlicht nicht mehr in der Lage ist, menschenwürdig (soziale Teilhabe) zu wohnen. (nota bene: nach entsprechender „Bereicherung“ in den Vierteln/Stadtteilen).

    Ich bin persönlich sozial sehr engagiert. Ich helfe (nach allen negativen Erfahrungen mit Ausländern) vielen deutschen Leuten, die H4 betroffen nun auch noch von den Jobcentern regelrecht tyrannisiert werden. Alleinerziehende Mütter die morgens um 0300 aufstehen, den ersten Putzjob in Getränkeläden erledigen, deprimiert und niedergeschlagen jeden Monat neu „irrtümlich“ falsch berechnete Kürzungen um das vielfache dessen erdulden müssen, was rechtlich eigentlich angerechnet werden darf.
    Dies einerseits, um die verschissene (hier: Essener) Finanzolitik der Stadtoberen zu bezahlen.
    Andererseits um die hier nun freudig rausgeschmissenen 50 Millionen (!) Euro für 10 neue Asylantenpaläste mit zugehörigen „Wilkommens-Scouts“ zu finanzieren.

    Leute. Macht nicht so viele Worte. Fotografiert den Dreck den ihr seht, wo ihr könnt. Lasst es uns hier sammeln und veröffentlichen.

    Bilder sagen mehr als Worte. Und mal ehrlich:
    Bei dem „Geisteszustand“ dieser relitätsfernen (weil dauernd bekifften und besoffenen) Links-Spinner werden Worte doch eh immer wieder durch die gleichen Scheißhaus-Parolen nieder“argumentiert“.

    Bei Fotos reicht dann ein einfaches: „Guckst Du !“
    Mehr raffen die doch eh nicht.

  69. Wenn man die Psycholgie heranziehen will, so kann man den Linken einen ganz gewaltig gestörten und krankhaften Egoismus bescheinigen (Im Gegensatz zum gesunden Egoismus). Den Gutmensch unter dem Aspekt der Psychoanalyse zu beurteilen, wäre für ihn (den Gutmensch) ein absoluter Vernichtungsschlag.

  70. Die „Angst“, besser gesagt der Eindruck von Minderwertigkeit im Vergleich zur eigenen und anderen geschaetzten Kulturen besteht nur gegenueber Gruppen die auch von den Linken als „arm“, „verfolgt“, „unterentwickelt“, „sozialschwach“, „benachteiligt“ usw. eingestuft werden. Die Gesichter auf dem Foto oben sind einem auch nach 30 Jahren fremd geblieben. Keiner hat von diesen Gestalten je real was Gutes erlebt.

  71. statt die Probleme zu lösen in dem man kriminelle und radikale Migranten rauswirft versucht man uns einzureden es gäbe keine Probleme

  72. Buntsprachlich und buntheitlich gesehen ist Gutland die toleranzige Heimat der Buntgläubigen. Politisches Buntwerk. Ich buntel, du buntelst, er/sie/es bunteln (Steigerung: totale Vergutung und Zerbuntung). Deutschland erbuntet. Bundländische Regenbogen-Presse. Wir guteln. Es vielfältelt. Es toleranzt. Sie hat mich angebuntet und volltoleranzt. Buntiges gutiges Treiben. In Bunthausen ist er bekannt wie ein Buntkehlchen: bunthäutig, bunthaarig und buntäugig wie ein Papagei.

  73. Vor allem für die armen Deutschen ist das ständige Gerede über Zuwanderung psychische Folter.
    Bei der Diskussion um die Armut von Zuwanderern ist die Tatsache, dass unter Deutschen die Armut dramatisch angestiegen ist (u. a. eine Folge der Massenzuwanderung), völlig in den Hintergrund getreten.
    Schon über 16 Prozent unserer Bevölkerung leben an der Armutsgrenze oder darunter. Es sind vor allem alte Menschen, Kinder und Alleinerziehende.
    Zuwanderung ist für den armen Teil der deutschen Bevölkerung Existenz bedrohend.

  74. Korrektur:
    Statt „Der Anteil der Gastarbeiter an allen Werktätigen“ muss es heißen, an allen Berufstätigen.
    Zu den Berufstätigen zählen Selbständige und Angestellte=Werktätige.

  75. Nun, die Propaganda bedient die Wünsche der Wirtschaft nach Masseneinwanderung.
    Masseneinwanderung ist kein linkes Projekt (in den sozialistischen Ländern gab es so etwas gar nicht), Linksgrüne sind nur gekaufte / nützliche Idioten.

    Würde die Einwanderung anders geregelt (z.B. dass Wirtschaft selbst und nicht die Allgemeinheit die Kosten der Einwanderung trägt), dann würde sie sich nicht lohnen und die Propaganda würde schnell verstummen.

    Die Propaganda der Masseneinwanderung ist auch sehr stümperhaft.
    Die Argumente wie „Fachkräftemangel“, „Bereicherung“, „Demographie“ usw. sind debil und absolut realitätsfremd. Sie wirken jedoch, weill sie an Verdummte gerichtet sind.

    Das ist Propaganda von Degeneraten für Degeneraten.
    In einer normalen gesunden Gesellschaft hätte diese Propaganda keine Chance.

    Mehr dazu siehe:
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

  76. #Nulangtdat 91
    Dein Vorschlag hat Klasse! ABER KEINER …nicht mal IHR Schlechtmenschen und Hetzer würdet mir diese Bilder abnehmen… Mir Mit Sicherheit Fälschungen unterstellen. Gleich für Morgen hätte ich eine Spukattacke eines Neschers auf meine Kollegin …ausgeführt vor ca 1 Monat, gefolgt von Nazi und Deutschen Drecksäue Geschrei letzter Woche, geradezu malerisch war auch die Sintifamilie die uns in den hinterhof gepisst und geschissen hat, immer ein Foto wert ist auch die Stampede von ca. 50 Gehirnchirurgen aus …keine Ahnung woher….zum Auszahlungsschalter des Migrantenamts unter Bewachung von div. Sicherheitspersonal, First come First go….Bilder von dümmlichen gutmenschen die für pro Asyl Spenden Eigentlich wäre eine Liveübertragung noch besser…..wunderschöne bilder von menschen die weder wissen wo und wann sie geboren wurden und auch keine Ahnung habe wie sie eigentlich heute heißen…oder morgen oder übermorgen ….empfehlenswert auch die Fotos von deutschen fetten hartz4 Bräuten mit den immer gleichen geflochtenen haaren und ihrem neuen ‚isch liebe disch Migrantenlover für den sie einen Handyvertrag abgeschlossen haben um dann kurz darauf festzustellen das Sie mal wieder gnadenlos abgezockt worden sind…..egal Schland zahlt die telefonrechnungen und den unterhalt für matumbo oder Gökhan in der wampe und.und.und……unterhaltsamer als Big brother und dummmichel und nazischreier würden endlich ihre Mäuler halten. mein Wort drauf……..aber so hats wieder mal niemand mitbekommen…Schade eigentlich…..

  77. Woher die Angst bei unseren pädogrünen Gutmenschen und deren Integrationsindustrie vor weniger Zuwanderung? 😉

  78. Der Artikel vermittelt einen falschen Eindruck – zur Zuwanderung an sich gibt es keine Alternative: siehe demographischer Wandel und logischerweise fehlende Arbeitskräfte. Es sei denn, Sie möchten bis 80 arbeiten.

    Zuwanderung fordert also nicht primär „die Linke“, auch nicht die „Gutmenschen“, sondern unsere Wirtschaft.

    Wir unterwerfen uns daher nicht dem Diktat einer „Willkommenskultur“, die uns auferlegt, alles was fremd ist, allein deswegen, weil es fremd ist, unterschiedslos, ungeprüft und unkritisch zu umarmen.

    Das verlangt auch niemand – Vertreter jeder demokratischen Partei haben immer wieder darauf hingewiesen, dass sich Migranten, wie auch Deutsche, an Recht und Gesetz halten müssen, dass die Werte des GG nicht verhandelbar sind.

    Aber natürlich können Deutsche nicht offen für eine Diskriminierung von eigenen (!) Minderheiten eintreten und dann erwarten, dass sich Zuwanderer aus anderen Kulturkreisen integrieren. Im Gegenteil, die Allianz der Diskriminierer gefährdet den Zusammenhalt der Gesellschaft. Da haben dann christlicher Fundamentalist, Rechtspopulist und Islamist plötzlich gemeinsame „Feindbilder“ ….mit ungeahnten, negativen Folgen für Demokratie und Rechtsstaat mit Phänomenen, die aus dem Dunkel der Vergangenheit wieder an die Oberfläche kriechen, obwohl wir sie schon für überwunden hielten.

  79. #102 Euro-Vison (24. Feb 2014 00:56)

    Der Artikel vermittelt einen falschen Eindruck – zur Zuwanderung an sich gibt es keine Alternative: siehe demographischer Wandel und logischerweise fehlende Arbeitskräfte.

    Hey Vison, hast du mal was über 3 Mio. Arbeitslose und 6 Mio. Hartzer gehört (offizielle Zahlen)?
    Und über 200 000 Fachkräfte die aus Deutschland in die Schweiz ausgewandert sind (obwohl sie hier angeblich so dringend gesucht werden).

    Es sei denn, Sie möchten bis 80 arbeiten.

    Ich beleidige die Leute normalerweise nicht – das ist nicht meine Art.
    Aber für dich mache ich Ausnahme.
    Wenn du so etwas hier schreibst, bist du ein Vollidiot.

    Jeder weiß inzwischen, dass man schon mit 40 für den Arbeitsmarkt zu alt ist und große Schwierigkeiten hat. Ab 50 ist man für den Arbeitsmarkt mausetot.
    Und du labberst irgendwas über 80.

    Es wäre besser, dass du dich von hier verpisst – hier kannst du niemanden verarschen.
    Geh halt zu irgendwelchen Gutmenschen (SPON oder so), vielleicht werden sie dir noch glauben.

  80. #102 Euro-Vison

    Amitai Etzioni, ein auch in der Politik bekannter US-Wissenschaftler, hat bereits 1990 davor gewarnt, dass die Multi-Kulti-Gesellschaft den Zusammenhalt und den Gemeinsinn einer Gesellschaft zerstört und zum Zerfall der Gesellschaft führt.

    Die zügellose Zuwanderung von Arbeitskräften zerstört die deutsche Gesellschaft. Der Arbeitsmarkt und die Löhne in Deutschland sind bereits kaputt. Die Massenzuwanderung hat zu einer dramatischen Massenarbeitslosigkeit geführt.
    Was sind das für Scheuklappen, die Sie tragen?

  81. Wenn ich Ihnen einen Rat geben darf: In der Schule einfach auf Durchzug schalten. Der Lehrer sitzt am längeren Hebel; der kann Ihnen nur schaden. Und lassen Sie sich die Moslems doch freuen. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

    Danke für den Tipp!
    Gott sei dank wird das Fach „PoWi“ nicht benotet und es wird auch keine Prüfungen geben.
    Ich werde nicht hinnehmen dass mein politik Lehrer mir und meiner Klasse Linksversifftes Lehrmaterial aufzwingt! Ich werde alles sehr kritisch hinterfragen!
    Eine frage an die Runde: Da wir der Zeit das linke Buch „Empört euch!“ durcharbeiten, kann mir Jemand ein Konservatives Buch empfehlen? Ich würde nämlich meinen Lehrer vorschlagen dass wir auch ein solches Buch durcharbeiten sollten. Es muss halt ein Buch sein dass maximal 60 Seiten hat und nicht zu krass geschrieben ist, sonst würde der Lehrer sagen dass es nicht für den Unterricht taugt 😀
    Danke!

  82. #77 cream_2014 (23. Feb 2014 15:38)

    @#49 the_thing — Super, nicht verblöden lassen von dem linken Gesinnungsterror, Widerstand zeigen!

    Ich werde widerstand leisten! ;D
    Danke!

  83. Hitlers Wahn von der „Reinheit der Rasse“ ist vom Grundprinzip her absolut identisch mit dem Wahn der multiplen „Vermischung aller Rassen“, im heutigen Fall durch Zuwanderung.

    Es ist faktisch derselbe Faschismus, nur um 180 Grad umgekehrt.

    Mein Tip: geht mal in einen Tierpark und vergleicht die Wesen in den Gehegen mit den
    Wesen VOR den Gehegen…..

  84. # 4
    Diese Strategie ist seit langem bekannt, gewollt und gefördert ……….
    Was ist passiert – nichts !! Wehren wir uns ?? Nein !! Wie lange geht das noch gut ??
    Und außerdem:
    Ich bin stolz, WEISSE Kinder und Enkel zu haben. Hellbraun schmeckt mir nur als Schokolade. Obwohl – zartbitter schmeckt auch lecker – aber nur als Süßspeise ….

  85. # 13
    So langsam wird es sehr arabisch/islamisch – auch bei uns !! Stellen wir uns darauf ein …
    Wo ist der Mazyek, der dagegen aufs Schärfste protestiert ?????????????????? Ich höre – noch – nichts –

  86. #38 bahadir

    Ich hoffe diese Seite mit samt Anhängern und Fürsprechern wird für ewig in seinem eigenen Mikrokosmos gefangen sein.

    Eine Dreistigkeit und gleichzeitig ein Armutszeugnis, frei ausgewählte, nicht fundierte Behauptungen, Hypothesen und Argumentationsstränge aneinander zu reihen, um damit auch noch Anklang zu finden.
    Traurig, festzustellen, dass die meisten Leser sich den Luxus leisten können, zu glauben ohne nachzuvollziehen und ohne zu reflektieren.

    Nur zwei Beispiele, die auch die andere Seite der Medaille beleuchten sollen, ein allumfassend(er)es Bild abgeben sollen:

    Deutschland gewährt derzeit knapp 60.000 Flüchtlingen Asyl. Türkei hat seit Beginn des Krieges in Syrien über 700.000 Flüchtlinge aufgenommen…..

    Sagen Sie mal, wissen Sie überhaupt, wovon Sie hier reden ?
    Sie wollen deutsches Asyl (mit Vollversorgung und Aufenthaltsrecht) mit den Zuständen in den türkischen Auffanglagern vergleichen ?
    Lesen Sie erst mal das hier, bevor Sie sich wieder mit Schwachsinn und Flegeleien hier melden.
    http://www.berliner-zeitung.de/politik/syrische-fluechtlinge-in-der-tuerkei-kurden-fliehen-zu-kurden,10808018,25561614.html
    Wie man sieht, ist die Hilfe vorwiegend privat und sehr selektiv. Von wegen türkischer Staat – und von wegen dauerhaftes Asyl. Aber wir, wir sollen alle Schleusen öffnen, um uns weitere Integrationsverweigerer an den Hals zu hängen.
    Langsam werde ich zunehmend allergisch, wenn uns Migranten ständig glauben sagen zu können, was wir gefälligst alles zu tun haben. Noch sind wir Herr im Hause, auch wenn schon zu viele U-Boote herumschleichen.

  87. Leider verpasst bzw. zu spät eingeschaltet:

    Monika Maron über den Islam und die Islamdebatte

    Montag, 24. Februar 2014, 23.15 Uhr

    Monika Maron

    Die Schriftstellerin befragt von Frank A. Meyer
    Monika Maron – 1941 in Berlin geboren, aufgewachsen in der DDR. Ihr erster Job war Fräserin in einem Flugzeugwerk. Nach ihrem Studium der Theaterwissenschaften, unterrichtete sie an der Berliner Schauspielschule, arbeitete als Journalistin bevor sie als Schriftstellerin tätig wurde.Die Erfahrungen im Arbeiter- und Bauernstaat prägen Marons Werk bis heute. Da keines ihrer Bücher in der DDR verlegt wurde, verliess sie das Land noch vor dem Mauerfall. In zahlreichen Schriften und Essays hat Maron seither das deutsch-deutsche Verhältnis kommentiert und analysiert. Für eine Debatte sorgten kürzlich ihre Äusserungen zum Islam. Maron wünschte sich, im säkularen Staat von Religionen nicht behelligt zu werden. Ihr bisher letzter Roman „Zwischenspiel“ erschien 2013 und changiert leichtfüssig zwischen individuellen Erlebnissen, Imagination und historisch-politischem Kontext.

    http://www.3sat.de/page/?source=/sfdrs/visavis/175174/index.html

    Falls jemand das Gespräch von heute abend irgendwie auftreiben kann, unbedingt hier bringen!

  88. Woher die „Angst“ vor Zuwanderung?

    ————————————-

    schon mal eine dumme Fragestellung, wer will schon gern Angst zu geben, aber es ist ein gesundes Misstrauen das auf Erfahrungen mit diesen Migranten, Zigeunern und Linken passiert !

Comments are closed.