„Früher standen die Türken (Muslime) vor Wien – heute stehen sie vor Aldi in Hanau“ – für die Brüder-Grimm-Stadt im Osten des Rhein-Main-Gebiets gilt dieses Zitat demnächst nicht mehr. Dort standen die Muslime mal vor Aldi, demnächst stehen sie vor ihrer Moschee, herzlichen Glückwunsch! Die Ahmadiyya-Gemeinde setzt ihre orientalische Duftmarke nun auch im bunten und weltoffenen Hanau: In einem ehemaligen Aldi-Markt im Hanauer Hafengebiet kann die islamische Gemeinde eine Moschee einrichten. Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) kündigte bei einem Termin mit zwei kritischen Anwohnern im Rathaus an, dass die Baugenehmigung in den nächsten Tagen unterzeichnet wird!

(Von Verena B., Bonn)

Die geplante Ahmadiyya-Moschee ergänzt in hervorragender Weise die bisher acht vorhandenen Moscheen, von denen sechs eingetragen sind. Unter diesen sind insbesondere die DITIB-Merkez-Camii-Moschee und die radikal-islamische Milli-Görüs-Moschee lobenswert hervorzuheben. Da Hanau „hip“ und „trendy“ ist, besteht seit 2013 neben zahlreichen anderen Städtepartnerschaften auch eine mit der türkischen Stadt Nilüfer.

op-online berichtet verzückt über die Erfolgsgeschichte der Landnahme durch die künftige Moschee:

Der im Juni 2013 gestellte Bauantrag der muslimischen Glaubensgemeinschaft sei „nach Recht und Gesetz geprüft und bewertet“ worden. Die Ahmadiyya-Gemeinde hatte das Anwesen mit der leerstehenden Aldi-Filiale in der Hafenstraße gekauft und will sie bis Ende dieses Jahres zu einer Gebetsstätte für ihre rund 150 Mitglieder umbauen sowie zwei zwölf Meter hohe Minarette errichten. Dies ist eine geringere Höhe im Vergleich zu den von der Glaubensgemeinschaft in anderen hessischen Städten errichteten Minaretten.

Die Moschee soll täglich geöffnet sein. Nach Angaben des Antragstellers beschränkt sich die Nutzung auf das Abend- und das Freitagsgebet (17 bis 22 Uhr). Freitags sei mit dem größten Zulauf von 80 bis 90 Personen zu rechnen, werktags mit 30 bis 40 Personen. Es wird laut Bauantrag keine Lautsprecher geben und keine Gebetsrufe, die nach außen dringen. Die erforderlichen 104 Stellplätze können alle auf dem Grundstück nachgewiesen werden, so dass nicht mit Problemen durch Besucherverkehr zu rechnen sei, betont Oberbürgermeister Kaminsky.

Nicht im Betrieb eingeschränkt

Benachbarte Unternehmen werden durch die Moschee in ihrem Betrieb nicht eingeschränkt, da die von der Ahmadiyya-Gemeinde beantragte Verwaltungswohnung nicht genehmigt worden ist. „Die Wünsche der Ahmadiyya-Gemeinde sowie die Interessen der benachbarten Firmen im Hafen konnten vereint werden“, so Kaminsky.

Die Stadt hatte Anwohner, die dem Vorhaben skeptisch gegenüber stehen, bereits im Sommer 2013 bei einem Ortstermin mit Vertretern der Ahmadiyya-Gemeinde mit an den Tisch geholt und ihnen die Baupläne vorgestellt. „Wir wollten mit größtmöglicher Transparenz die Akzeptanz für das Projekt fördern“, so der Oberbürgermeister. Deshalb sei es für ihn selbstverständlich gewesen, Günter Jung und Emelie Rensch, die damals Unterschriften für eine Information der Anwohner gesammelt hatten, zeitnah von der Entscheidung der Bauaufsicht in Kenntnis zu setzen. Diese nahmen bei der Zusammenkunft im Rathaus die Aussage von Claus Kaminsky wohlwollend zur Kenntnis, dass die Stadt darauf achten werde, dass die Nutzung des Gebäudes im Rahmen der Genehmigung erfolgt.

Ob die Brüder Grimm auf den orientalischen Märchenerzähler, OB Claus Kaminsky und seine Brüder und Schwestern im armseligen Geiste, stolz wären, bleibt dahingestellt.

Kontakt:

Oberbürgermeister Claus KaminskyMagistrat der Stadt Hanau
Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD)
Am Markt 14-18
63450 Hanau
Tel: 06181 / 295-250
ob.clauskaminsky@hanau.de

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. Seid wann darf man im Gewerbegebiet, privat Bauen ?

    Mein Onkel hatte mit seine Hausmeisterwohnung riesen Probleme ?

  2. Ein Ort wo ein Aldi schließen musste ?

    Ich glaub das ist ein Indikator dafür, dass dieser Ort wohl keine Zukunft mehr hat.

  3. #1 Kalyptus
    Seit wann darf man im Gewerbegebiet privat Bauen ?
    Mein Onkel hatte mit seine Hausmeisterwohnung riesen Probleme ?

    Seit der Islam zu „Deutsch“-land gehört. ^^

    Hätte der Ruf nicht so einen Beigschmack, müßte man inbrünstig brüllen:

    Deutschland, erw…. !

    Aber vll. steckt dahinter auch einfach nur ein Feldversuch.
    Wieviel Perversion, Kinderschändung, Mord, Totschlag, „Scheiß Deutsche“-Sprüche, Ehrenmorde, Überfremdung und Schmarotzertum verträgt eine Demokratie bis sie kippt ?

    Wir sind ein Volk von Dichtern und DENKERN.
    Wir WISSEN also, daß wir medial komplett an der Linksfascho-Nase rumgeführt werden.

    Daß „wir“ deutschen das so pennend mitmachen läßt mich an diesen Feldversuch glauben.
    Dazu eignet sich halt optimal ein Volk mit „Schuld“.

  4. Landnahme durch Orientalen?
    Mitten in Deutschland?

    Ich glaube, ich bin dagegen!

    Aber vielleicht tut sich ja langsam was…
    Auch wenn das Motto zunächst lautet:
    Montagsmahnwachen „für den Frieden“ – es bewegt sich was auf Deutschlands Straßen.

    Da versammeln sich wöchentlich nun immer mehr Menschen, inzwischen in über zwanzig Städten, um sich gemeinsam für Frieden einzusetzen. Sie sind enttäuscht von der einseitigen Berichterstattung der etablierten Medien zum Konflikt in der Ukraine und erkennen die große Gefahr einer möglichen kriegerischen Eskalation.

    Es verwundert daher auch nicht, dass sämtliche Veranstaltungen bisher von den großen Medien ignoriert werden.

    Am 17. März folgten um die hundert Menschen dem Aufruf des bis dato völlig unbekannten und nach eigenen Angaben parteiunabhängigen Initiators und hielten am Brandenburger Tor die erste gemeinsame Mahnwache. Jede Woche kamen seitdem hunderte Bürger dazu – nächsten Montag werden in Berlin bereits über 4000 Teilnehmer erwartet! Ähnlicher Zuwachs zeigt sich auch in vielen anderen Städten – es könnte der Anfang einer neuen großen Bürgerbewegung sein.

    Es scheint, als hätten die Menschen nur eine Initialzündung gebraucht, um endlich sichtbar für ihre Belange einzutreten. Wie vielfältig diese Belange sind, zeigt sich in den zunächst unterschiedlich erscheinenden Forderungen und Zielen, die in den teilnehmenden Städten zusätzlich postuliert werden. Bei genauer Betrachtung gibt es aber – abgesehen von dem Wunsch nach Frieden – eine weitere wichtige Gemeinsamkeit: Das Verlangen nach einem Umgang mit den Bürgerinteressen welcher einer Demokratie würdig erscheint!

    Fortsetzung hier: http://www.cashkurs.com/kategorie/demokratieplattform/beitrag/montagsmahnwachen-fuer-den-frieden-es-bewegt-sich-was-auf-deutschlands-strassen/

    Es tut sich was!

  5. So sieht islamische Landnahme aus..

    Aber die oberdämlichen Politiker begreifen das nicht! Aber nein es gibt keine Islamisierung! Üüüüüberhaupt nicht!

    ————————————-
    Der Islam wird Europa erretten

    http://youtu.be/FpSd3o99ois

    Kampf dem Islam!

  6. Partnerstadt Nilüfer

    Und wieder eine türkische Stadt, die nach was ganz islamtypischen benannt ist: Einem widerlichen Frauenraub einer Christin, die in den Islam gezwungen und dauergeschwängert wurde. Namensgeberin war Nilüfer Hatun, die ursprünglich Nenuphar hieß. aus den sparsamen, eher legenhaften Details ihre Lebens wird klar, daß sie die Tochter des christlichen Burgherren von Yarhisar; verlobt mit dem byzantinischen Burgherren von Belokoma.

    Sie wurde 1299 von Mohammedanern entführt, um mit einem Türksultansblag verheiratet zu werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nil%C3%BCfer_(Bursa)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Nil%C3%BCfer_Hatun

  7. In dieser Mosche soll Mohammed als Vorbild verehrt werden,
    also ein Raubmörder, Rassist, Vergewaltiger, Terrorist und Massenmörder.
    So eine Verehrung prägt entscheidend das Wertesystem.
    Vereinsräume, in denen so ein Krimineller verehrt wird, müssen geschlossen werden.
    Personen, die so einen Terrorist verehren, müssen ausgewiesen werden.
    In Frankreich ist die Entwicklung schon deutlich zu erkennen, dass die linken Multi-Kriminellenkultur-Vertreter nicht mehr gewählt werden, da sehe ich in den nächsten Jahren auch gute Chance für Deutschland.

    Ich empfehle den Massenmörder-Verehren, die Minarette so zu bauen, dass sie die leicht mitnehmen können, wenn sie Deutschland verlassen müssen.
    Gibt es eine aufblasbare Minaretten ähnlich einer Hüpfburg?!
    🙂

  8. #2
    Diese Stadt – die Geburtsstadt der Gebrüder Grimm und davor die Stadt des edlen Schmuckes – ist nun hochgradig verschuldet und musste unter den Rettungsschirm des Landes Hessen flüchten. Der Bau eines Einkaufszentrums und die Umgestaltung der Innenstadt, ein Prestige-objekt von OB Kaminsky kommt nicht richtig voran. Auch durch seine Ex-Oberbürger-meisterin Magret Härtel wurde die Stadt hessenweit bekannt. Ja, seit Jahren kann man den schleichenden Niedergang, von einer breiten Koalition getragen, spüren und erleben. Jeder dritte Bürger unter 18 Jahren hat türkische Wurzeln. Es werden sicherlich noch mehr Moscheen benötigt werden. Auch die Frage was wird aus den Zigeunern am Hauptbahnhof ist noch nicht ausdiskutiert.

  9. 1683 wurden die Türken vor Wien zurückgeschlagen. Wenn wir dereinst die jetzige Besatzung abgeschüttelt haben, werden wir in den Moscheen die prächtigsten ALDI (und auch LIDL)- Märkte einrichten. Vielleicht eignen sich auch einige zur Schweinezucht (natürlich biologisch).

  10. Dass eine Ald?-Filiale nun eine Moschee wird, ist eigentlich nur noch ein rein formaler Akt. In Ballungsgebieten sind diese Ald?-Niederladdungen zumeist eh schon islamisch besetzt. Sowohl bei den 8-Uhr-Wühltischattacken (wenn’s das jeweils neue Montags- bzw. Donnerstagsangebot hat), als auch vom Personal her in so mancher Filiale. Als ich vor etwa einem halben Jahr in einer größeren Ald?-Filiale bei einer ausgedehnten türkischen Kundenversammlung vor dem Gemüseaufsteller kurz um einen Moment bat, um an verschiedene Gemüse zu gelangen, erzeugte ich eine Empörung dieser Kundenclientel, die mich sehr verblüffte. Als ich dann beim Ald?-Mitarbeiter intervenierte, erhielt ich von diesem die erstaunliche Antwort: „Ihr Deutschen habt hier in unserer Filiale GARNIX zu sagen!“ … Als das die anderen daneben an der Kasse wartenden deutschen Kunden hörten, bekamen die genau so große Augen wie ich. Und: Die waren genau so sprachlos wie ich … Na, denn. Salam aleiküm …

  11. OT

    Stichwort Städtepartnerschaft – kriechen vor dem Islam: Wir haben aktuell einen veritablen Politskandal im Kalifat Al Kraft. Man vergleiche folgende zwei Fälle:

    1. Türkische Graue Wölfe gewinnen gerade Kommunalwahl in Oberhausens Partnerstadt Mersin:

    Einhellige Meinung der Parteien: Die Städtepartnerschaft soll davon unberührt bleiben. So sieht Oberbürgermeister Klaus Wehling keinen Anlass dafür, durch politische Zeichen des Protestes die gewachsene Freundschaft zu gefährden. „Durch unsere Partnerschaft sollen sich ja die Menschen aus beiden Städten besser kennenlernen, nicht unbedingt die Amtsträger.

    http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/graue-woelfe-gewinnen-wahl-in-oberhausens-tuerkischer-partnerstadt-mersin-id9197469.html

    2. Französicher Front Fational gewinnt gerade Kommunalwahl in Hernes Partnerstadt Hénin-Beaumont:

    Nach dem Wahlerfolg der rechtsextremen Front National (FN) in Frankreich will die erste deutsche Stadt Konsequenzen ziehen. Die Stadt Herne im Ruhrgebiet prüfe, die Städte-Partnerschaft mit der französischen Stadt Hénin-Beaumont bei Lille einzufrieren.

    http://www.n-tv.de/politik/Herne-prueft-Staedtepartnerschaft-article12633711.html

    Es darf doch alles nicht mehr wahr sein!

  12. Tja die ewohner Hanaus müssen jetzt nicht entrüstet tun, sie haen doch Grün Rot gewählt.

    Ich finde es super dass der ALDI dicht ist und ne Moschee hinkommt und der SPD Kerl ganz rotzfrech sagt „Wird unterzeichnet ihr löden deutschen Idioten“

    Weiter so, immer schön Öl und Benzin ins Feuer kippen 🙂

  13. #9 Weltkind (11. Apr 2014 13:38)

    Aber schön „Bunt“ ist die Stadt ?!

    Das ist ja die hauptsache.

    Vergleich zu Berlin: Arm aber Sexy.

    Was auch immer an Berlin attraktiv sein soll.

  14. Na, wenn die dann ausschließlich beten dort, statt essen zu wollen auf Staatskosten, dann wär das schon mal ein Anfang.

    PS:Die müssen ja für ihren Oberguru in UK soundsoviel Moscheen bis 2020 auf die Beine Stellen, deshalb ist zu schließen, dass die recht in Verzug sind mit ihren Fronauflagen und deshalb jetzt wie der Teufel nach einer armen Seel, halt auch nach einer verfallenden Aldi-Bunde griefen. Reine Verzweiflungstat, wenn man mich fragt.

    Und wenn die die Fron nicht schaffen, kommen die alle in die Duselhölle der Muslime, wo ihnen eine Haut nach der anderen runtergequält, ne neue draufgemartet und wieder fleißig runtergequält wird bis zum Ende aller Tage. Darauf muss man auchmal zu erst kommen, Strafen als Industrie und ewiggleiches Martern, da wird Strafe doch erst richtig, was es zu sein hat. Deshalb ist so ein Allah halt ein vielbeschäftigter Mann, der wahre Terror-jobmotor, warscheinlich Pol Pot, Calicula, Satan, Belzebub und Hanibal Lecter in Personalunion höchst persönlich.

  15. 2010 schrieb die Welt „Wie sich das Städtchen Hanau neu erfindet„:

    Hanau versucht sich ein neues Gesicht zu geben, ein Zentrum in dem Wohnen, Einkaufen, Verkehr, Freizeit und Kultur eine harmonische Verbindung eingehen. Wo Kneipen und Restaurants ebenso Platz haben wie Ladengalerien und die Stadtbücherei. Und wo sogar ein Busbahnhof schön sein kann.

    Sie hätten dazuschreiben sollen „verlorene Liebesmüh“ und „zum Scheitern verurteilt“, denn im gleichen Artikel stand damals:

    Der Ausländeranteil beträgt etwa 20 Prozent und besteht hauptsächlich aus türkischen Staatsbürgern, darunter viele Kurden. Rechnet man die Deutschen mit Migrationshintergrund hinzu, kommt man auf über 40 Prozent der Stadtbevölkerung.

  16. Deutschland ist doch Bunt, oder etwa Kunterbund?
    Denke das Deutschland auch ohne den verfassungsfeindlichen Islam bund ist und das auch ohne diese Staatsgefährdenden Prachtbauten mit den Sperrspitzen Minarett oder ähnlich genannt. Da doch die Türkei ein sicheres Land ist, sollen doch ihre Hematgenossen mit samt ihren Moscheen dahin „befördert“ werden.

  17. #17 Vielfalt (11. Apr 2014 13:54)

    Ja und nun ?

    Phantomzeichner arbeiten wohl auch nicht mehr bei der Döddelei ?!

  18. #17 Vielfalt (11. Apr 2014 13:54)

    Ich tippe auf türkischsprachige Bulgaren !

  19. Dann zu allererst b. d. nächsten Wahl die SPD dieser Kommune abwählen und dies sofort dem OB schriftlich mitteilen. Soll sich dieser eben allein von den Muslimen wählen lassen.

  20. Für die Ahmadiyya Muslim Jamaat ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Weltkalifat, was die Gemeinschaft in den Texten über Sinn und Zweck der Moschee im Islam auch völlig unumwunden zu gibt:

    If you review the history of Islam you would note that great emphasis on the building of mosques has been laid from the very beginning of Islam.

    Broadly speaking, there are three fundamental reasons for this.

    1. A mosque facilitates and promotes worship of Allah and therefore fosters a personal bond of love and devotion between man and his God.
    2. A mosque is essentially a first step towards fostering unity and brotherhood amongst people and consequently, a powerful force in our endeavors to unite mankind.
    3. A mosque provides an effective tool for inviting people to Allah and is conducive to the propagation and progress of Islam.
    (…)
    We will continue to build mosques to see the victory of Islam and the unity of mankind.
    „That He [Allah] may cause it to prevail over all other religions“ (48.29)

    http://www.alislam.org/library/articles/new/building-mosques.html
    Darauf ein dreifaches Allahu akhbar, Herr Bürgermeister. Allah leitet Sie recht. Oder?

  21. Friedrichshafen – Die Geschäftsführung des Klinikums Friedrichshafen hat einen Gebetsraum an die Muslimische Gemeinde übergeben. Er soll ein Ort für Gebete und Trauerbewältigung im Klinikum sein.
    http://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/friedrichshafen/Gebetsraum-fuer-Muslime-im-Klinikum;art372474,6850524
    Der Raum biete die Möglichkeiten für rituelle Waschungen sowie eine Abtrennung, damit Männer und Frauen gleichzeitig beten können. Für weibliche Besucher stehen lange Kleider, Kopftücher und Gebetsketten zur Verfügung.

    Emel Coban wertete dies als positives Ergebnis des jahrelangen Dialogs in Friedrichshafen. Durch den Mescid, so Hüseyin Tuncay, seien zwei Türen geöffnet worden: eine Tür vom Herzen für den Weg zu Gott im Krankenhaus und eine andere für die Region, da das Klinikum Pionierarbeit leiste.

  22. #20 Nefe (11. Apr 2014 14:08)

    Wenn nach Aussage von #10 Weltkind jede 3. Göre (unter 18) ein Türke ist, brauchen die ja nur noch ein paar Jahre warten- bis zum türkischen Bürgermeister.

    So sieht die Zukunft Deutschlands eh aus.

    Die Weiber der Islamisten brauchen nur fleißig Gören

    zu werfen.

    Diese werden dann in islamische Kindergärten und islamische Schulen kommen. Der Deutsche Staat macht es im Namen der „Toleranz“ möglich.

    Das Ganze zusätzlich zum importieren neuer Fachkräfte !

    Dann können die ganz „demokratisch“ via „Wahlen“ sich wählen lassen. Und anschließend das Land zum Sharia Staat machen.

    Frag mal die christlichen Serben wie das alles damals bei ihnen angefangen hat 😉

  23. meine email an den Dorfschulzen der Stadt Hanau am Main.

    Ist ja alles so schön bunt hier; ich verleihe Ihnen und Ihrer Partei deshalb schonmal das Halal-Zertifikat „Schönste Ziegenbraut des Jahres 2014“.

    Hier meine persönliche Meinung zu dieser Moschee:

    Na, wenn die dann ausschließlich beten dort, statt essen zu wollen auf Staatskosten, dann wär das schon mal ein Anfang.

    Die müssen ja für ihren Oberguru in UK soundsoviel Moscheen bis 2020 auf die Beine Stellen, deshalb ist zu schließen, dass die recht in Verzug sind mit ihren Fronauflagen und deshalb jetzt, wie der Teufel nach einer armen Seel, halt auch nach einer verfallenden Aldi-Bude greifen. Reine Verzweiflungstat, wenn man mich fragt.

    Und wenn die die Fron nicht schaffen, kommen die alle in die Duselhölle der Muslime, wo ihnen eine Haut nach der anderen runtergequält, ne neue draufgemartet und wieder fleißig runtergequält wird bis zum Ende aller Tage. Darauf muss man auchmal zu erst kommen, Strafen als Industrie und ewiggleiches Martern, da wird Strafe doch erst richtig, was es zu sein hat. Deshalb ist so ein Allah halt ein vielbeschäftigter Mann, der wahre Terror-jobmotor, warscheinlich Pol Pot, Calicula, Satan, Belzebub und Hanibal Lecter in Personalunion höchst persönlich.

    Ihr … ffm

  24. Nachtrag: In HH ist jede 2. Göre unter 15 Jahren ausländischer Abstammung.

    Und damit sind bestimmt keine Spanier und Polen gemeint !

  25. Hanau – Aldi wird zur Mosche!
    —————
    Sack Reis in China!

    Jetzt können wir alle zusammen wieder die Suren des Korans herunter beten, WARUM DER ISLAM nicht zu uns passt.

    Da ist jedoch völlig unerheblich. DER ISLAM ist nämlich nicht das eigentliche Problem, sondern die Schattenmänner, die hinter der Agenda des Bevölkerungsaustauschs stehen (s. den Hooton-Plan) und die willigen Organe, welche diese miesen, Menschen verachtenden Pläne umsetzen: Politiker, Wirtschaftsverbände wg. Lohdrückerei, die Kirchen, die Gewerkschaften, die Einheitspartei von CDU bis SPD, die mächtige Migrationsindustrie, die vermutlich schon der größte Arbeitgeber in Deutschland ist und all die NGO’s der liberalen, alles verstehenden ‚Gutmenschen‘ etc., etc.

    DAS sind die Menschen und Organisationen, die wir anprangern und lauthals verurteilen müssen – nicht DEN ISLAM. Der nimmt nur seine Chancen wahr, welche ihm diese lausige, unheilige Allianz von geldgeilen Mammon-Anbetern,von Anti-Deutschen, ja Deutschenhassern bietet. Er wäre ja auch schön blöd, wenn er diese einmalige Gelegenheit, ein Land, ja einen ganzen Kontinent zu übernehmen, ohne einen Schuss Pulver ab zu geben, nicht nutzen würde.

    Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, WER die schlimmeren ‚Bösen‘ sind, die Gesellschaftsklempner von der Rotfront oder aber die liberalen Allesversteher, die gnadenlosen To(l)leranten.

  26. #24 Nefe: Das mit dem Abwählen wird wohl nicht funktionieren. Hanau hat einen sehr hohen Anteil eingebürgerter Mohammedaner. Diese wählen natürlich bevorzugt ihnen zuvorkommend gesinnte Parteien. Im Detail schrieb Bürger im Staat über Wahlabsichten (2001):
    Gebürtige Deutsche: SPD 39%, CDU/CSU 39%, Grüne 7%, FDP 8%, PDS 4%
    Eingebürgerte Türken: SPD 62%, CDU/CSU 11%, Grüne 22%, FDP 3%, PDS 3%
    Die SPD wird ihre treuesten Wähler wohl kaum verprellen.

  27. Am Eröffnungstag der Moschee werde ich mit meinem Einkaufswagen früh vor Ort sein:

    Die haben Hass im Angebot!

  28. Wieso Baugenehmigung?
    Das Gebäude steht doch. Und es passt in jeder Hinsicht. Optisch eine glatte 1.
    Früher war billig einkaufen und heute billig glauben. Also von meiner Seite: Herzlichen Glückwunsch!

  29. OT: #33 WutImBauch: Ich bin von diesen „Montagsmahnwachen für den Frieden“ weniger als wenig überzeugt. Wenn ich den Links bis zur Webseite des Initiators folge, dann begrüßt mich gleich das Motto „FED provoziert Krieg! Wir wollen das nicht!“. Die Sache scheint mir nichts anderes zu sein als ein Neuaufguss der alten „Friedens“bewegung, die auch immer die Schuld an allen Übeln der Welt bei den USA, und nur den USA, verortet hat. Da stehe ich dann zusammen mit Spinnern wie jenem Foristen (in einem anderen Forum), der seine Sicht so zusammenfaßte: „Letztlich geht es um die Herrschaft der neoliberalen Hochfinanz und Industrieoligarchie des Westens unter Führung der anglo-/amerikanischen Clique, die mittels FED, EZB, BOJ und City of London die Welt im Würgegriff der Zerstörung hält. Die Ukraine ist nichts anderes als ein weiterer Baustein im Puzzle, dem Irak, Afganistan, Zentralafrika, Ägypten, Syrien und viele andere vorangegangen sind und weitere in Richtung Zerstörung und Filletierung Russlands und letztlich Übernahme Chinas folgen werden.“ (Alle Schreibfehler wurden getreu übernommen; BOJ ist wohl Bank of Japan).

  30. Das Blut von in Europa heimischen Nutztieren, taugt durchaus dazu, den Baugrund zu „haramisieren“ .
    Wollen wir alle im Interesse der Völkerverständigung hoffen,daß nicht irgendein Schelm auf diese Idee kommt. 😉
    Schließlich wissen wir doch alle wie empfindlich die Anhänger der Friedensreligion in solchen Sachen sind.

  31. Hatte ich vergessen:
    Es gibt keine Parkplatzprobleme…
    Die Größe, also das Angebot entspricht zumindest einige Zeit lang der Nachfrage.
    Eine richtig schöne Anlage der Dumpfgeistigkeit eben.
    Deutschland macht es möglich, weil aus der Geschichte nie etwas gelernt!
    Das Leben ist einfach nur schön!
    Alda, isch fackda!

  32. #10 Weltkind (11. Apr 2014 13:38)

    Auch die Frage was wird aus den Zigeunern am Hauptbahnhof ist noch nicht ausdiskutiert.
    ————————
    Jetzt sehen Sie doch die Dinge nicht so negativ. Bestellen Sie einfach den Bettler-Express
    http://www.pi-news.net/2014/03/hamburg-hurra-der-bettler-express-ist-da/

    und schicken Sie die Leute in die nächste Stadt. In Ihrer Stadt gibt’s ja wohl ohnehin nicht viel zu verdienen für die armen Menschen.

    Und vorher bedienen Sie sich fleißig aus den Ihnen angebotenen Plastikbechern – falls was drin sein sollte. Hier in Bonn sind die Leute geizig, da war nichts drin in dem Becher, der mir angeboten wurde. Na ja, ist nicht alle Tage Sonntag.

  33. Die erforderlichen 104 Stellplätze können alle auf dem Grundstück nachgewiesen werden, so dass nicht mit Problemen durch Besucherverkehr zu rechnen sei, betont Oberbürgermeister Kaminsky.

    So viele Parkplätze hat die Moschee in Köln Ehrenfeld nicht, aber bestimmt das achtfache an Besucher!

  34. @#36 Dr. T: Ansich hast du Recht, aber warum sollte man die neue Friedensbewegung nicht mal von „rechts“ unterwandern ? Für PI-Themen ist man dort sicher aufgeschlossen…

  35. Es wäre sehr interessant zu erfahren, woher die Ahmadiyya-Gemeinde Geld für so viele Moscheen hat.

    Sind alle Ahmadiyya-Mitglieder Ärzte und Ingenieure, die ihre ganzen Gehälter für Moschee-Bau spenden?

  36. Warum die Aufregung? Zitat: „sowie zwei zwölf Meter hohe Minarette errichten. Dies ist eine geringere Höhe“.

    Da steht es doch schwarz auf weiß: Nur 12 Meter!

    Also besteht keinerlei Gefahr. 😉

  37. Nur 12 Meter hohe Minarette? Warum denn nicht 120 Meter hohe? Wir rotzgrünen Atheisten sind doch tolerant.

  38. Eines ist schon auffällig, die Moscheen vermehren sich dort am besten wo SPD Bürgermeister die Chefs sind.

    PS: Was müssen diese Moslems doch für fromme Menschen sein, bei den unzäligen Moscheen die gebaut werden.

  39. FLUGBLÄTTER VERTEILEN!

    …die Bevölkerung muss aufgeklärt werden….

    Rechts auf dieser Seite eine PDF zum Flugblatt.

    Alle Infos über diese Ahmadiyya -Sekte, die uns als reformierter Islam verkauft wird, u. a. auch ein Link zu Hiltrut Schroeters Website…..

  40. Die erste Etappe hätten diese Muselmanen geschafft.

    Gemäß der mohammedanischen Salamitaktik wird das Muezzingekreisch die nächste Herausforderung sein: Erstmal nur einmal „probeweise“, dann jeden Freitag einmal, dann entweder täglich einmal oder freitags rund um die Uhr, zum Schluß eine Dauerimmision, also täglich rund um die Uhr. Und die lachen sich ins Fäustchen, wie „das Land der Dichter und Denker“ sich so simpel austricksen läßt.

  41. Aus einem Aldi wird eine Moschee? Das ist ja irgendwie konsequent, denn schließlich haben die Albrecht-Brüder (also die Aldi-Gründer, die ja zu den reichsten Deutschen gehören) durch die Türken sicher mindestens 2 ihrer vielen Milliarden verdient. Früher wurde die Aldi-Platiktüte auch gerne „Türkenkoffer“ genannt 😉

  42. OT: Wachen unsere rotgrüne Tagträumer langsam aus ihrem Multi-Kulti-Wahn-Traum auf?

    Das ARD-Magazin „Brisant“ hat doch tatsächlich gerade aktuell von moslemischer Gewalt in Hamburger Schulen berichtet, wo moslemische Schülerinnen von ihren Mitschüler aufs Maul kriegen, wenn sie es wagen ohne Kopftuch in die Schule zu kommen. Muslimische Schülerinnen wird Gewalt von Mitschülern angedroht, wenn sie sich auch weigern auf dem Schulhof dem Blutgott Allah zu huldigen und dort nicht Richtung Mekka mitbeten.

    Schnallen es endlich die irren rotgrünen Spinner, dass sie sich mit dem Islam den Faschismus pur nach Deutschland geholt haben?

    Verdächtig oft berichten die Systemmedien in letzter Zeit entgegen ihrer eigenen Lügen-Propaganda über Probleme mit dem ach so friedlichen und dem ach so extrem toleranten Friedens-Islam, der doch alle ihre rotgrüne Ideale so etwas von frontal ablehnt!

    😆

  43. @2 Moin Moin aus Hamburg : In Hanau brauchst Du bald keine Aldi und Rewe mehr, dort ist halal gefragt ! Hanau ist schon seit 30 Jahren osmanisch besetzt ! Dort leben prozentual mehr Türken als in Berlin . Das ist aber auch wirtschaftlich bedingt, Hanau ist eine reine Industriestadt – ohne irgenwelche idyllischen Fleckchen ( vom Schloß mal abgesehen ) – die wurden 1944 alle platt gemacht. Aber dort ist die Degussa, Quarzschmelze, Heraeus und noch viele andere Großkonzerne. Ein Industriegebiet reiht sich dort an das nächste, unterbrochen von Wohnsiedlungen. Dazu ein Binnenhafen und ein großer Rangierbahnhof. In Hanau möchte ich nicht einmal tot überm Zaun hängen, geschweige denn wohnen !

  44. Ich freue mich schon sehr täglich auf die 2 Türmchen schauen zu dürfen!!Nachdem bekannt wurde das aus dem Aldigebäude eine Moschee der Ahmadiyya werden soll,habe ich das Internet durchforstet weil mir diese Gemeinde nichts gesagt hat. Nun, ich muß sagen das ich wenig begeistert war zu lesen, das sie z.B wohl nicht all zu Judenfreundliche Texte vorgebracht haben. In Pakistan wo wohl die meisten dieser Gemeine her stammen ist diese gar verboten, und es ist in meinen Augen äußerst merkwürdig das sie als sogenannte Moslems nicht mal nach Mekka reisen dürfen.Ich bin mir nicht ganz sicher ob der wehrte Herr OB der Stadt damit einen Gefallen getan hat. Das traurige ist, wenn man etwas dagegen äußert wird man gleich in eine bestimmte Ecke gestellt. Aber das kennt man ja!!

  45. Schöne Grüße aus Düsbürgülü mit seiner prachtvollen Moschee in Marxloh. War heute wieder mal in der Stadtmitte und bekam bei H&M den ersten akuten Würgereiz, wegen der Kundschaft. Ich glaube, ich brauche nicht mehr in die Tiefe gehen. Das Publikum auf der Straße war auch nicht gerade dazu angetan, meinen Brechreiz unter Kontrolle zu bekommen. Zuhause mit Bier wieder runtergekommen.

  46. #60 Spirit 1, ja, vermutlich werden die friedlichen Brüder von der Nachbargemeinde eines Tages diese Alldhiu-Akbar-Moschee rückbauen …. einmal bum und fertig.
    Muß man dann nur noch zusammen fegen.

    Der Verein hat da seine Kernkompetenzen.
    Hier werden weitere Erfahrung über den Rückbau von Gebäuden und Personen dokumentiert:
    theReligionOfPeace.com

  47. #57 biersauer

    Bitte keinen vergleich von schweinen mit den unaussprechlichen …

    Wieder ein platz, an dem darüber hinweggesehen wird, daß da immer auch schweine gewesen sind wie überall in europa und auch im orient.
    Die archäologie kann belegen, daß alle straten unterhalb der des bewußten profeten schweineknochen aufweisen. daß im gesamten orient der verzehr von schweinefleisch üblich war und daß auch Abraham vor seiner bekehrung schweinefleisch gegessen hat.
    Ohne den verzehr von schweinefleisch wären aus den prähominden nie menschen geworden.
    solange im orient das schwein vorherrschendes nahrungsmittel war, war die ausdehnung von wüsten kaum zu bemerken.
    OHNE SCHWEINE KEINE KULTUR

    Und wo es um das erobern geht, wird großzügig darüber hinweggesehen, daß es in europa keinen platz gibt, auf dem nie schweine gewesen sind.

  48. Aber bei ALDI wurde doch auch Schweinfleisch – frisch und in Dosen – verkauft. Ist die zukünftige Moschee dann nicht von vornherein besudelt?

    Oder ist es doch nicht so schlimm mit dem Schweinefleisch? Darauf ein dreifaches Oink.

  49. #64 Made in Germany West (11. Apr 2014 21:49)

    … Oder ist es doch nicht so schlimm mit dem Schweinefleisch?

    Fehldes Hartz4 wäre schlimmer. …VIEL SCHLIMMER !

  50. #13 Weltkind (11. Apr 2014 13:44)

    Ach ja, die Lebensgefährtin des Bundespräsidenten Gauck, Frau Schadt kommt aus
    Hanau.

    ————————————
    Du meinst seine Matratze , den der Pope ist noch verheiratet

  51. #67 Justin (11. Apr 2014 23:49)

    Ist der Islam nun eine Discounterreligion ?

    Ich hab zuerst Disco-Religion gelesen, aber Discounter-Religion ist auch nicht schlecht. 🙂

  52. Sonst pflügen sie 15 Meter die Erde um, siedeln die Erdmännchen und die Schleimkröten um, bevor sie in albernen Ritualen ihren bekloppten Kokoleres um den Bauplatz aufführen, aber im Discounter wo jahrelang billigstes SCHWEINE-Fleisch und Billig-FUSEL in Massen verhökert wurde, ist das plötzlich total nebensächlich… Äusserst konsequent und auch einleuchtend…
    PS:
    Zitat eines Muslim: “Es gibt 14 Millionen Juden auf der Welt. Die haben insgesamt ca. 180 Nobelpreise gewonnen.
    Es gibt 1,7 Milliarden Muslime auf der Welt. Die haben insgesamt 9 Nobelpreise gewonnen.“
    Dämmerts…?!?

  53. Wieviele Moscheen brauchen die Mohammedaner denn eigentlich noch bei uns.?

    Deutet ja alles hin auf weitere geplante Geburtenexplosion der Mohammedaner!!

    Stütze gibt es ja vom deutschen Staat für die Überfremdungsexplosion.

  54. 68 Justin

    In Deutschland ist eben „schleichend“ inzwischen alles möglich.

    Nur nach Arabien darf Herr Gauck seine „Matratze“ noch nicht mitnehmen-oder irre ich mich ?

Comments are closed.