moslemschützenkönigIm westfälischen Werl gibt es derzeit eine hitzige Diskussion um den König eines örtlichen Schützenvereins, denn laut dem Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BDHS) muss ein Schützenkönig Christ sein, doch der König ist Moslem. Mithat Gedik (33, grosses Foto) gilt als gut integriert, er ist in Deutschland geboren, hatte als Abiturfach u. a. katholische Religion und leitet als Kaufmann eine Niederlassung eines großen Unternehmens in Mannheim. Doch nun hat Gedik am 18. Juli beim Schützenfest den Vogel abgeschossen und damit eine Diskussion um Brauchtum, Toleranz und Integration losgetreten: Weil er kein Christ ist, soll er seine Königskette zurückgeben. Der BDHS droht dem Schützenverein gar mit Rauswurf, sollte er Gedik die „Königsherrschaft“ nicht aberkennen.

web.de schreibt:

„Wer lesen kann, ist klar im Vorteil“, sagt der Sprecher des BDHS, Rolf Nieborg, der dpa. „Die haben ihre eigene Satzung nicht gelesen.“ Heißt: Gedik hätte überhaupt nicht Mitglied der Bruderschaft in Sönnern werden können. In Paragraf 2 der Satzung heiße es, dass die Bruderschaft „eine Vereinigung von christlichen Menschen“ sei.

Offenbar habe sich darüber aber niemand Gedanken gemacht, sagte Nieborg weiter. „Es hat ihn wohl niemand nach seiner Konfession gefragt, weil er so gut integriert ist.“ Nun habe sich der Verein, dem mit dem muslimischen Schützenkönig der Rauswurf aus dem Dachverband droht, entschuldigt. „Die haben einen Fehler gemacht und wollen den korrigieren. Die könnten den König um Abdankung bitten oder ihn zum Bürgerschützenkönig machen“, sagt Nieborg.

Erwartungsgemäß meldet sich nun Aiman Mayzek (kleines Foto), der Vorsitzenden des Moslem-Zentralrats, dazu zu Wort. Diese Diskussion ist das Wasser auf seine Mühlen, denn seiner Auffassung nach hätte Deutschland eine Bringschuld, die es hier nicht wahrnähme.

Die Westfälischen Nachrichten schreiben:

«Stets fordert man in der Integrationsdebatte, dass Muslime sich auch in Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und auch Schützenvereinen beteiligen sollen», sagte der Vorsitzende des ZMD-Zentralrats, Aiman Mazyek, der dpa. Er fügte hinzu: «Wir haben immer gesagt: Integration ist keine Einbahnstraße. An diesem Beispiel wird wieder klar, was damit gemeint ist.» (…)

Für Aufregung in der Schützenwelt sorgte 2011 bereits ein schwuler Schützenkönig aus Münster. Denn Dirk Winter holte anstatt einer Alibi-Freundin seinen festen Freund neben sich auf den Thron. Der katholische Bund der Deutschen Historischen Schützenbruderschaften (BDHS) beschloss daraufhin einen Antrag, der schwulen Schützenkönigen untersagt, gemeinsam mit dem gleichgeschlechtlichen Lebenspartner als Königspaar aufzutreten.

Es wäre interessant von Mazyek zu erfahren, warum in der Türkei und in anderen muslimischen Gesellschaften Christen nicht ebenfalls die gleichen Rechte wie Moslems genießen. Da hätte man wohl für solch eine Debatte nur Spott und Hohn übrig.

Auch die BILD ist im Ton ihrer Darstellung der Sache ganz auf Seiten des moslemischen Schützenkönigs. Und stört sich weder daran, dass es hier auch darum geht, dass es eben gewisse Spielregeln gibt und in diesem Verein lauten die offenbar: Der Schützenkönig muss Christ sein. Auch ist es Bild keine Zeile wert, dass die von Gedik ins Feld geführte, vermutlich nicht ganz ernst gemeinte Aufforderung zum Konvertieren, Christen nicht nur gerade brandaktuell, sondern per se in islamischen Ländern unter Todesandrohung seitens seiner Glaubensbrüder „nahegelegt“ wird. Und das ebenfalls im 21. Jahrhundert, indem er die Diskussion um diese bestehende Satzung, die er im Übrigen als Mitglied auch einmal vorher lesen hätte können, unverständlich findet.

Aber darüber kann man bei der Bild natürlich im Sinne von Auflage und Islamkollaboration geflissentlich hinwegsehen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

189 KOMMENTARE

  1. Bullshit, ich bin kein Christ sondern Agnostiker. Kann wohl auch kein Schützenkönig werden……

    Im Ernst, ich finde diese Regelung ScheXXX.

  2. Der Mann ist lt. diverser Pressemeldungen bestens Integriert.
    Frau Katholisch
    Kinder werden Katholisch erzogen
    Jahrelang in der freiwilligen Feuerwehr und Schützenverein.
    Wenn es ein Musterbeispiel für Zuwanderer gibt , dann ist er das

    Bin mir sicher das es in dem Schützenbund, bzw. den angeschlossenen Vereinen jede Menge Mitglieder gibt die nicht christlich sind.

    Für mich ist das Theater gleichzusetzen mit der Ablehnung von Christen durch Muslime
    Hierdurch gibt es wieder tausende Rechtfertigungen warum Muslime sich nicht integrieren. Für unsere Sache ein Bärendienst

    Aus welchem Jahr stammt die Satzung

  3. So sind nunmal die Regeln. Aber wenn der Herr doch in allen anderen Bereichen so gut integriert ist kann er doch auch zum Christentum übertreten. Was hindert ihn daran?

  4. Naja, das finde ich albern.

    Warum ist er Mitglied?
    Dann kann er also auch Schützenkönig sein.

    So viel zum Thema Religion! Alles abschaffen.

  5. So fängt es immer an. Und am Ende hat man sowas wie die CDU, zur Hälfte islamisch.

  6. Ich finde die Geschichte ein wenig ärgerlich, denn hier trifft es eindeutig den falschen!
    Jeder Asoziale kommt hier in Deutschland gut durchs Leben und ein anscheinend wirklich gut integrierter Moslem stößt auf Hindernisse.

  7. Der „Aiman Mazyek“ muss natürlich auch wieder seinen Senf dazu geben.

    Kümmere Dich um Sachen die wichtig sind Oberali!

  8. Wir schreiben das Jahr 2014 und die Verblödung schreitet jeden Tag mehr voran. Jetzt kennen diese Vereinsmeier noch nicht einmal mehr ihre eigenen Satzungen–muaaaaaarrrrrr.

  9. Das ist kein normaler Schützenverein den es in jedem fast Ort gibt – das ist der Bund der Schutzenbrüder. Wenn dieser Schützenkönig bei den Pius Brüdern beitreten wollte, würden die ihn auch nicht nehmen, weil er kein Christ ist. Die Regeln dieser Gruppen sind uralt und man sollte eben selbst vorher schauen, wo man da beitreten möchte. Alternativen gibt es genug. Diese Schützenbrüder haben sich eben die Verteidigung des Christentums in die Satzung geschrieben und sehen ihren Zweck weniger in dem sportlichen Wettkampf, als in der Bewahrung von Glauben und Kultur.

    Da passt der Herr nun wirklich nicht rein.

  10. Die Bruderschaftensatzungen sehen auch vor, dass Frauen und Geschiedene keine Königswürde erlangen können. Regt sich niemand drüber auf. Natürlich im Neusprech „diskriminierend“ – aber natürlich längst nicht so empörungsbehaftet, als wenn der zu verhindernde König schwul oder gar rechtgläubig ist.

  11. Ein Minus gibt es für den Knaben. Die Satzung sollte man kennen. Allerdings hätten die Anderen ihn längst darauf hinweisen können.

    Sehr komisch die Sache. Ist bestimmt ne getürkte Bild Ente! 😉

  12. Das scheint mir doch eine arg mittelalterliche Einstellung zu sein. Wenn keine nicht-Christen erwünscht sind, so ist das in Ordnung, muss aber VORHER deutlich gemacht werden! Herr Gedik hat sich in meinen Augen den Platz verdient. Wenn man die eigene Satzung nicht kennt und/oder achtet, hat man auch kein Recht, jemanden dafür „bluten“ zu lassen, obwohl es hier nur um Trivialitäten geht.

  13. Die Christen im Irak wären froh, wenn sie nur das Problem hätten, daß sie nicht Schützenkönig werden können.

  14. Der kann doch zum Christentum konvertieren, dann sind alle froh. Und dann hält auch der Kaiman die Klappe.

    Und ausserdem:

    das will er vorher nicht gewußt haben?!

  15. Dem seine Melanie und seine 4 Kinder möchte ich mal sehen… seit wann sind Kinder von Moslem-Männern KEINE Moslems?

    (Die Frau darf übrigens unmoslemisch bleiben, aber irgendwie passt das alles nicht zusammen.)

    Zu der Frage an sich:
    Das ist unser Land, mit unseren Sitten und Gebräuchen, so seltsam sie auch manchmal anmuten mögen. Ein anderes Land haben wir nicht.
    Der Türke an sich schon, und dort lässt man sich von Fremden nicht sagen, wie man was zu tun und lassen hätte.
    Und genau das gilt auch für die Schützenbruderschaft: Deren Sache.

    Das ganze ist aber sowieso nur ein Teil der Kampagne der linken Deutschenhasser, die letzten Bastionen von rein abendländischer Freizeitgestaltung zu schleifen. Siehe auch die Posse mit den Kleingärtnern…

    (Obwohl ich schon finde, es müsste eine andere Lösung für den „illegitimen“ Schützenkönig gefunden werden. Denn seine Leistung steht ja nach wie vor im Raum.)

  16. Die Sache stinkt zum Himmel. Wer hat hier wen bezahlt?

    So ein Schwachsinn. Ich stelle als Unternehmer auch keinen 5 jährigen ein und ein Jahr später fällt mir dann zufällig das Geburtstdatum in die Hände.

    Schwachsinn, Schwachsinn, Schwachsinn!

  17. wenn es stimmen sollte, daß seine Frau und Kinder katholisch sind, dann kann ich mir vorstellen…

    daß er insgeheim ein Christ ist oder zumindest agnostiker oder gar atheist.

    Schließlich will der geburtige Moslem sich nicht in Gefahr bringen.

    Bestens integriert scheint er ja zu sein.

  18. Solange dieser Mann niemanden etwas tut und sich den Gepflogenheiten unseres Landes anpasst, kann er an Jesus Christus, Mohammed, an das fliegende Spagettimonster und sonst wem glauben. Religion muss Privatsache bleiben und ich wüsste nicht, dass ein gemeinsames Hobby wie das Schießen an eine Konfession geknüpft ist.

    Den Katholizimus auf sämtlichen Ebenen unserer Gesellschaft wieder mal zum Maßstab zu machen, halte ich für nicht richtig. Das ist ein Rückschritt, der dem Islam ähnelt. Außerdem hat Deutschland hat anderes Kulturgut.

  19. Soll der Herr (macht auf dem Foto einen nicht unsympathischen Eindruck)doch seinen Koran Glauben ablegen. Dann passt es doch.
    Wenn er, wie geschildert, so gut intigriert ist, dürfte DAS doch nicht schwer fallen, oder??
    Und der dicke Oberali soll einfach mal die Klappe halten!!!

  20. Er kann doch im Schützenverein bleiben. Aber der Schützenverein ist dann eben nicht mehr im christlichen Dachverband. Wo ist das Problem?

  21. Mal ganz abgesehen vom Islam: Interessant, wie man heutzutage sein Abi schießt:

    Der 33-jährige türkischstämmige Muslim ist in Deutschland geboren und aufgewachsen, belegte katholische Religion als Abiturfach

    Sein zweites Abifach war dann wohl Namen-tanzen, das dritte Fußball. Wo leben wir hier eigentlich? Was war das für eine Schule? Und wenn er so katholisch infiziert ist: Warum ist er nicht längt der katholischen Kirche beigetreten? Ach? Da gibt es auch für vollintegrierte Türken ein kleines Problem, das mit dem Austritt aus dem Islam zu hat?

    und leitet als Kaufmann die Niederlassung eines großen Unternehmens in Mannheim.

    Das steht in allen, fast wortgleiche Meldungen. Welches Unternehmen ist das und was macht er da? Habe dazu noch nichts gefunden.

    http://www.bild.de/news/inland/schuetzenverein/aerger-im-schuetzenverein-werl-nrw-muslim-darf-nicht-koenig-sein-37098168.bild.html

    Mit seiner Frau Melanie (einer Deutschen, auch Schützenkönigin, ed.) und den vier Kindern lebt er im westfälischen Sönnern.

    http://www.soester-anzeiger.de/lokales/schuetzenfeste/werl/soennern-proebsting/mithat-gedik-koenig-soennern-schuss-entscheidung-1946-3714055.html

    Der scheint wirklich ganz passabel zu sein, das Familienbild ist westlich-modern. ABER: Aus dem Islam kommt er nicht raus. Und das ist das Problem. Ergo: Mal wieder muß sich ein deutscher Verein bewegen, um sich Moslems anzupassen, statt umgekehrt. Und genau das ärgert mich. Wenn Mihat leise vor sich hingeschossen und katholisiert hätte, wäre alles in Butter.

  22. Selbst schuld, muss er sich halt vorher informieren, was das für ein Verein ist, in den er eintritt.
    Und die örtlichen Schleimer sollten ihre Satzung lesen, bevor sie jemanden aufnehmen.

    „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil“, sagte ein Vertreter des Dachverbandes.
    Treffer.

  23. „…laut dem Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BDHS) muss ein Schützenkönig Christ sein,…“

    Punkt. Damit hat es sich. Und darüber muss auch nicht weiter diskutieren. Darüber muss sich die Schützenbruderschaft auch nicht weiter rechtfertigen. Das hat sich der Verein halt so in der Satzung gegeben. Als nicht-Christ muss man sich nicht ausgegrenzt fühlen. Meine Güte! Es gibt halt mal Menschen die sich zusammenfinden und sich einig darüber werden, was sie sich für Gemeinschaftsregeln geben.

  24. Regeln sind da, um eingehalten zu werden, „ Basta“!
    Wenn ich als Autofahrer nur daran denke, mich nicht regelkonform an die zum Abzocken gemachten Regeln zu halten, kommt ohne Gnade die Abzocker-Keule, um nur ein Beispiel zu nennen.

  25. An PI: Vielen Dank für die Übernahme meines OT von gestern als nun zu diskutierendes Thema.

    Ursprünglich erschien die Mitteilung in irgendeinem Orts-Boten/Gemeindeanzeiger als Information an die Schützengilde.

    Woher wusste ich nur, dass sich jetzt ALLE auf so eine Kleinigkeit drauf stürzen?

    Irgendwie Stromberg: „Damit gehe ich gaanz nach oben, gaaaanz nach oben zum Nüübel… ääh… Mayzeck…ääh….zum Führer…

  26. Der Mann hat eine katholische Frau und alle vier Kinder sind getauft. So eine Konstellation ist ganz selten. Von daher hätte ich die Sache anstelle des Schützendachverbands nicht an die große Glocke gehängt.

  27. Nur mal so als Anregung: Versucht mal als Christ Mitglied in einem islamischen Kulturverein zu werden! Und postet Eure Erfahrungen hier auf PI.

  28. what für ne Posse!
    wenn er unbedingt Schützenkönig werden will, dann soll er Christ werden. Dann wird sich die Toleranz des Islam offenbaren.

    Die Burschenvereine bekommen auch politisch Druck, weil sie keine Migranten aufnehmen wollen.

    wieviele Schwule, Christen, Behinderte, Juden, Zwerge und Frauen sind eigentlich im Moslem-Zentralrat?

  29. @ #30 media-watch

    “…laut dem Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BDHS) muss ein Schützenkönig Christ sein,…”

    Dumm gelaufen.
    Jetzt würde ich aber austreten und zur lokalen Taliban Truppe wechseln. Da kann er dann sprenggläubiges Mitglied werden. 😉

    Die Geschichte ist albern.

  30. @ #35 media-watch

    Nur mal so als Anregung: Versucht mal als Christ Mitglied in einem islamischen Kulturverein zu werden! Und postet Eure Erfahrungen hier auf PI.

    Das unterscheidet uns vom bösen Islam.

  31. Die Festlegung „Der Schützenkönig muss Christ sein“ ist hanebüchen, idiotisch und weltfremd.

    Damit stellen wir uns auf eine Stufe mit den Primaten, die wir hier so leidenschaftlich (und zu recht!) angreifen.

  32. Mithat Gedik (33, grosses Foto) gilt als gut integriert, er ist in Deutschland geboren, hatte als Abiturfach u. a. katholische Religion und leitet als Kaufmann eine Niederlassung eines großen Unternehmens in Mannheim.
    ++++

    Wenn bei dem bereits die großen Diskussionen losbrechen, dann frage ich mich, weshalb nicht bei den übrigen 6 Millionen Moslems in Parallelgesellschaften, die unsere Sozialsysteme plündern und absolut nicht integrierbar sind?

  33. http://www.bild.de/news/inland/schuetzenverein/haben-die-einen-schuss-37107360.bild.html

    Inzwischen wird auch in diesem kleinen Bereich des Schützenwesens (der Hauptdachverband hat ja keine religiöse Klausel) die Tradition demoliert.
    Ähnlich wie bei den Burschenschaften werden „liberale“ Unterverbände dazu gedrängt, aus den Dachverbänden auszutreten. Es geht um Spaltung und Schwächung – und darum, dass wir Deutschen nirgends mehr unter uns sein sollen. Wir sollen lediglich Begleitspersonal des Volksaustausches sein: „Bitte, der Herr, hier gehts lang. So hängt man sich die Kette um. Sehr schön.“

    Was treibt eigentlich die AFD so? Nun kommen ja ein paar Landtagswahlen für sie. Ob sie nicht auch den Zweck hat, die böse N-Partei in Mitteldeutschland zu beseitigen? Ich vermute mal, die CDU braucht die AfD und die AfD braucht die böse N-Partei, zur Drohung, um nicht unter dem Druck der Propaganda ebenfalls deutschfeindlich nach links abzurutschen.
    Ich wünsche mir 2 Themen auf den Wahlplakaten. Egal von welcher Partei:
    1. Wir brauchen mehr Kinder
    2. Schluss mit dem AbGEZocke!
    Streichung der Rundfunkgebühren!

  34. Warum fragt hier keiner, wieso ein Moslem in einen christlichen Schützenverein geht? Und warum er immer noch nicht konvertiert ist, zumal Frau und Kinder katholisch sind?
    Das ist eine Eigenart der Deutschen, erstmal auf den eigenen Leuten rumtrampeln und sobald sich ein Zugewanderter halbwegs integriert, wird sich sofort vor Hochachtung in den Staub geworfen.

  35. @ #46 mvh

    Er übt für später.
    Man hätte das vorher klären mussen. Hier stimmt was nicht an diesem Bericht.

  36. Ein Schützenverein ist sicher kein Integrationsinstitut und kann daher die Kriterien, die ein Mitglied erfüllen muß frei bestimmen. Das bedeutet, dass dieser Muselmane gar nicht aufgenommen werden durfte und natürlich kann er kein Schützenkönig werden. Es wird Zeit, dass nicht jedes Tun in Deutschland, auf Verträglichkeit mit dieser albernen Integrationdebatte betrachtet wird. Auch Parteien insbesonder die Christlich Demokratische Union sollte streng darauf achten, dass ihre Grundsätze und Prinzipien nicht unterlaufen werden.

  37. Ich hätte nie gedacht, dass ich dem Zentralrat der Muslime mal zustimme. Zum Glück sind andere Einrichtungen nicht so verstaubt.

  38. Mit seinem Gequake widerspricht Mazyek dem Koran, der doch EINDEUTIG sagt, dass der wahre Gläubige sich seine Freunde nicht unter JUDEN und CHRISTEN suchen soll, da diese ihn VERDERBEN und er dann zu einem der ihren wird.

  39. Das ist doch lächerlich.
    Welcher Schützenverein setzt sich denn für den christlichen Glauben ein?
    Die setzen sich für die Orts / Dorfgemeinschaft ein, halten ihr Hobby am Leben und beschweren den örtlichen Getränkehändlern gute Umsätze.
    Im Endeffekt werden im Vorstand des Dachverbands Leute sitzen wie sie ihr immer kommentieren, die einfach nicht akzeptieren können das da so ein „bereicherter Südländer“ zu Meriten kommt, man muss sein Feindbild ja pflegen…

  40. Eine sinnvolle, nützliche, öffentliche Debatte wäre in diesem ohnehin jetzt öffentlich breitgetretenen Fall nur eine (huhu, Journos):

    – Warum ist dieser anscheinend westliche Mensch noch Moslem?
    – Warum ist er nicht aus dem Islam ausgetreten?
    – Wo kann man aus dem Islam austreten?
    – Wie geht aus dem Islam austreten?
    – Was sagt der Islam über „aus dem Islam austreten“?
    – Was sagt das islamische Arbeitsumfeld zu einem Kollegen, der aus dem Islam ausgetreten ist?
    – Was sagt Aiman Mazek zu „aus dem Islam austreten?“

    Fragen über Fragen, an denen gewißlich viele spannende Geschichten hängen. Aber nein… Die einzige Geschichte, die hier interessiert, ist die von „wie kann ein Schützenverein nur so antiquiert sein“.

  41. Herr Mazyek, bei der Feuerwehr oder dem THW habe ich in der tat noch nie einen Moslem gesehen. Ich erinnere auch an das Hochwasser der letzten Jahre, wo nicht ein Bereicherer zu sehen war, der mit anpackte …

  42. Jetzt ist schon mal einer, dem seine „Religion“ offenbar ebenso am Allerwertesten vorbeigeht wie manch anderem christlichen Schützenbruder, so assimiliert, daß er gar Schützenkönig wird und jetzt macht man auch wieder Theater.
    Das versteh, wer will.
    Hier wäre Toleranz im wahrsten Sinne des Wortes angebracht !

  43. „Der Mann hat eine katholische Frau und alle vier Kinder sind getauft.“

    Ob der Mazyek das wusste, als er meinte, ihn vor seine Karren spannen zu müssen?

    Wenn das innerhalb der Umma Schule macht …

  44. Ein kleiner Fall wird zu einem großen Integrationsverweigerungsproblem von mangelder Willkommenskultur hochgeschaukelt, dabei wird das Ganze von den Empörten nur zur Verunglimpfung christlicher Vereine genutzt. Oder meint hier jemand, es hätte den gleichen Wirbel gegeben, wenn es sich umgekehrt verhalten hätte?

  45. #54 mvh (05. Aug 2014 12:14)

    Oder meint hier jemand, es hätte den gleichen Wirbel gegeben, wenn es sich umgekehrt verhalten hätte?

    Der Wirbel wäre wohl der Gleiche nur mit anderen Vorzeichen:

    Wie kann der Christ es wagen in einen Verein zu gehen, dessen Satzung besagt es dürfen nur Moslems rein?
    Wenn er schon drin ist, wieso wird er nicht Moslem?

  46. Eigentlich ist es absolut dumm, einen Menschen an seiner Religion fest zu machen.

    Ich kann doch an Allah glauben und trotzdem nicht zum Terroristen votieren.

    Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Es gibt nämlich nur einen Gott. 😉

  47. Der Schützenkönigstitel ist null und nichtig wie auch bereits die Mitgliedschaft im Schützenverein.

  48. @ #52 Babieca (05. Aug 2014 12:09)

    Meine Ergänzung des Fragekatalogs:
    – Welche Folgen hatte ein „Islamaustritt“ bei denen, die diesen Schritt vollzogen haben, sofern sie noch leben?

  49. @ #54 Heisenberg73

    Herr Mazyek, bei der Feuerwehr oder dem THW habe ich in der tat noch nie einen Moslem gesehen. Ich erinnere auch an das Hochwasser der letzten Jahre, wo nicht ein Bereicherer zu sehen war, der mit anpackte …

    Stimmt. Ich habe noch nie einen Ali bei so etwas gesehen.

  50. Diese ist eine peinliche Angelegenheit, da dieser Mann deutscher ist als viele Deutsche.
    Wer so eine Diskussion los tritt, ist nicht bei Verstand. Auch wenn es mit „richtigen“ Muslimen
    jede Menge Problem gibt dieser Mensch gehört sicher n i c h t dazu.

  51. #24 FanvonMichaelS. (05. Aug 2014 11:47)

    Soll der Herr (macht auf dem Foto einen nicht unsympathischen Eindruck)doch seinen Koran Glauben ablegen. Dann passt es doch.
    Wenn er, wie geschildert, so gut intigriert ist, dürfte DAS doch nicht schwer fallen, oder??

    Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
    Jemandem zu sagen, dass er doch einfach seine Religion wechseln solle, halte ich für eine Unverschämtheit. Ist man erst integriert, wenn man in allen Punkten mit seinen Nachbarn gleich ist? Befürworten Sie eine solche Gleichmacherei für unsere Gesellschaft?

    Im Ernst: Zu viele Migranten, vor allem aus der arabischen Welt, integrieren sich hier nicht, zumindest nicht hinreichend. Als sinnvollen Aufruf hätte ich hier auf PI etwas erwartet wie: „Geht doch! Warum verhalten sich nicht alle Einwanderer so?“
    Mit diesem Beispiel kann man nämlich kontern, wenn die Grünen o.ä. sagen: „Die Mehrheitsgesellschaft verhindere aufgrund von Ressentiments die Integration.“
    Sie hingegen geben m.E. damit den Grünen implizit Recht.

    Und der dicke Oberali soll einfach mal die Klappe halten!!!

    Wer auf Beleidungen setzt, hat keine Argumente!
    Schöne Grüße

  52. Meine Güte. In der Welt werden Köpfe abgeschnitten und Deutschland spielt so ein Thema hoch.

    Wir haben andere Probleme!

  53. #52 Babieca (05. Aug 2014 12:09)

    – Warum ist dieser anscheinend westliche Mensch noch Moslem?
    – Warum ist er nicht aus dem Islam ausgetreten?
    – Wo kann man aus dem Islam austreten?
    – Wie geht aus dem Islam austreten?
    – Was sagt der Islam über “aus dem Islam austreten”?
    …..

    Ganz einfach, vielleicht will er gar nicht aus dem Islam austreten.
    Auch wenn das hier sinnlos ist und dieses Posting zensiert wird, oder mein Account gelöscht wird:
    Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist, nicht jeder der südlich der Schweiz geboren ist, ist automatisch ein Gewalttäter.
    Würde es in der Welt und in Deutschland so zugehen wie ihr behauptet, hätten wir schon längst ein islamistische Weltregierung.

  54. @ #66 zaka

    Hier wird nichts gelöscht. Das ist ein weltoffenes Forum. 😉

    Ihrer Aussage stimmen die meisten User hier zu.

  55. Was würde der Herr Mayzek wohl dazu sagen, wenn wir hier in Deutschland die gleichen Berufsbeschränkungen für Türken praktizieren würden, wie sie in der Türkei gebräuchlich sind ?

    Nach den Bestimmungen des Gesetzes Nr. 2007 (türkisches Amtsblatt vom 16.06.1937) über „Gewerbe und Dienstleistungen, die in der Türkei türkischen Staatsangehörigen vorbehalten sind“, dürfen Ausländer in der Türkei die unten angegebenen Berufe nicht ausüben:

    Straßenhändler, Musiker, Fotografen, Schriftsteller, Makler, Hersteller von Bekleidungsartikeln, Hüten, Schuhen, Börsenmakler, Verkäufer der Produkte des Staatsmonopols, Fremdenführer und Dolmetscher, Arbeiter in der Bau-, Eisen- und Holzindustrie, ständige oder zeitweise Arbeiter im Transport- und Nachrichtenwesen und bei Wasser-, Beleuchtungs- und Heizungsinstallationen, Ein- und Ausladung bei Landtransporten, Fahrer und Beifahrer, jegliche handwerklichen Arbeiter, Wächter, Pförtner, Diener und Boten in Handelsunternehmen, Wohnungen, Hotels und Firmen; Diener und Dienerinnen in Hotels, Kaffeehäusern, Tanzlokalen, Bars und ähnlichen Unterhaltungslokalen; Künstler und Künstlerinnen in Unterhaltungslokalen, Tierärzte und Chemiker.

    Ausländische Flugzeugmechaniker und Flugzeugführer sowie Angestellte in staatlichen Institutionen oder Stadtverwaltungen und diesen angeschlossenen Organisationen dürfen ihre Tätigkeit nur aufgrund einer besonderen Genehmigung des Ministerrats ausüben.

    Anderseits sieht das Gesetz Nr. 12818 vor, dass der Beruf eines Ingenieurs, technischen Angestellten, (Ober-) Meister, Facharbeiters und Bergmanns nur von türkischen Staatsangehörigen ausgeübt werden darf.

    Außer den oben erwähnten Beschränkungen dürfen nach den Bestimmungen spezieller Gesetze nur türkische Staatsangehörige den Beruf eines Rechtsanwalts, Apothekers, Richters, Zahnarztes, einer Hebamme und Krankenschwester ausüben.

  56. #64 Rohkost (05. Aug 2014 12:24)

    Auf Berlins Deutschlands Straßen sind Moslems schon seit Jahren Schützenkönige!!! nur leider nicht so gut integriert wie Mithat Gedik und über die hört man von A. Mayzek nichts.

    #65 Kriegsgott (05. Aug 2014 12:27)

    Meine Güte. In der Welt werden Köpfe abgeschnitten und Deutschland spielt so ein Thema hoch.

    Wir haben andere Probleme!

    Ja, „unsere Schuld“ am ersten Weltkrieg und natürlich am zweiten…

  57. @ #66 zaka

    Vergessen, die Zustände die hier beschrieben werden, werden wenn es so weiter geht sicherlich eintreten.

  58. „Integration ist keine Einbahnstraße“

    WO auf dieser Welt hat sich dieser ekelhafte Wüstenkult JEMALS INTEGRIERT

    Abgesehen von Sozialsystemen und JVAs, da sindse gut dabei.

    Fetter Hobbit

  59. @ #49 KaraMustafa (05. Aug 2014 12:07)

    Ich hätte nie gedacht, dass ich dem Zentralrat der Muslime mal zustimme. Zum Glück sind andere Einrichtungen nicht so verstaubt.

    Eben, und deshalb gibt es auch genügend Schützenvereine, die keine derartige Klausel haben. Das nennt sich in Deutschland Vertragsfreiheit, und die ist wiederum gesetzlich verankert. Wenn z.B. mein Sohn jetzt mit 14 besonders gut Auto fahren kann, darf er trotzdem keinen Führerschein machen, obwohl er geeignet wäre. So sind nun mal die Regeln.

    Für mich ist der Fall eindeutig und undiskutabel, für die gutmenschelnde Presse wohl aber nicht.

  60. #62 Dr.Kritisch (05. Aug 2014 12:24)

    Ich pflichte Ihnen 100%tig bei!

    Als wenn wir keine anderen Probleme hätten.

  61. @18
    Danke
    Kampagne der linken Deutschenhasser, die letzten Bastionen von rein abendländischer Freizeitgestaltung zu schleifen.

    Genau darum geht es.

  62. Der Typ sollte uns als Ansporn dienen.

    Wenn „Sie“ aufrüsten, sollten „Wir“ auch endlich den Hintern hochkriegen und in den nächsten Schützenverein gehen, sonst ziehen wir im Ernstfall garntiert den Kürzeren.

    Have a nice day.

  63. Einerseits ist die Aufregung albern. Andererseits zeigt sie aber deutlich, dass man nun mal nicht zwei Herren dienen kann.

    Denn wenn er sich ohnehin so für den katholischen Glauben interessiert, hätte er längst konvertieren können. ABER, wir wissen alle, was das dann bedeutet. Ausstoß aus der Familie, Verlust der mohammedanischen „Ehre“ und schlimmstenfalls Verfolgung, Bedrohung und tätliche Übergriffe durch die lieben Ex-Glaubensgenossen. Das will, verständlicherweise, niemand mal eben so riskieren. Schon gar nicht, wenn Kinder in der Schußlinie sind.

    Und hier lauert die Falle. Denn letztlich bedeutet es geteilte Loyalität. Auch dem Land gegenüber. Und zeigt, dass der Moslem im Zweifelsfall eben immer Moslem bleibt und sich dem Willen und Druck der Ummah beugt.

    Es gibt für dieses Dilemma keine Lösung. Derzeit „löst“ man diese Konflikte, indem die deutsche und christlich geprägte Gesellschaft ihre Werte und Traditionen eben aufgibt und stattdessen die islamischen übernimmt. Ein banaler Fall wie dieser zeigt daher schön, wie sich die Entwicklungen auf kleiner, scheinbar unbedeutender Ebene dann nach oben immer weiter fortsetzen.
    Am Ende steht das Ende der europäischen Tradition und eine islamisch dominierte Gesellschaft.

    Man möge sich daher nicht an diesem Beispiel als solches ereifern, sondern es als Symptom einer krebsartigen Krankheit im gesamten europäischen Körper erkennen.

  64. #66 zaka (05. Aug 2014 12:27)

    Das ist vollkommen klar, keinerlei Einwände. Es ist aber, um das neue Lieblingswort zu verwenden, irrelevant, was viele nette Moslems persönlich denken.

    Deshalb habe ich ja auch die allgemeinen Fragen zum Verhältnis des Islams zum Islamaustritt angeschnitten. Weil ich mir sicher war, daß jemand kommt und sagt „Vielleicht wollte er gar nicht austreten“.

    Das mag sein, und es ist ja auch überhaupt nicht verwerflich. Nur muß genau da der Hebel angesetzt werden und, jenseits von privaten, persönlichen Befindlichkeiten, der wesentliche Unterschied des Islams zu allen anderen Religionen aufgezeigt werden: Und da ist, jenseits aller persönlichen Befindlichkeiten, ein Austritt nun mal nicht vorgesehen.

    Der Schützentyp scheint schwer ok, sein Familienfoto ist sympatisch. Trotzdem bleiben Fragen – und ich bin mir, wie einige andere hier, sicher, daß wir nicht die ganze Story kennen.

  65. #66 zaka (05. Aug 2014 12:27)

    Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist,

    Die freie Meinung wird hier nicht zensiert.

    Laut weltweiten Geheimdienstberichten sind etwa 15-25% der Moslems als radikal einzustufen. Macht ca. 150.000.000 – 300.000.000

    Viel zuviele um irgendeinen Freifahrtschein auszustellen.
    Sogar soviele, dass ein Generalverdacht dringend angeraten ist:

    http://www.pi-news.net/2014/07/video-brigitte-gabriel-zur-selbsttaeuschung-mit-den-vielen-friedlichen-moslems/

  66. #68 Kriegsgott (05. Aug 2014 12:30)

    Hier wird nichts gelöscht. Das ist ein weltoffenes Forum. 😉

    Mir wurden schon Kommentare gelöscht! Dass ich mich im Ton vergriffen, beleidigt, zu Gewalt aufgerufen hätte o.ä., wüsste ich aber.

  67. Der BDHS hat uns Schützenbrüder mal wieder bis auf die Knochen blamiert…

    Dieser Verband ist für uns langsam nicht mehr tragbar!

    Ein Hurenbock, der jeden Rock im Dorf bespringt ist als König ok.
    Ein Deutscher mit kath. Frau, kath. Kindern, der in der Feuerwehr ist und seit langem dem Vorstand des Vereins angehört, soll nicht gehen?

    Lächerlich!

  68. Wenn die dämlichen Schützenbrüder ihre eigene Satzung nicht kennen sollten sie lieber Kaninchen züchten und nicht soviel saufen anstatt mit dem Gewehr herumzufuchteln.

    Dafür kann der offensichtlich bestens integrierte Muslim nichts !

    Solche Sommerloch-Meldungen über Pille-Palle-Themen sind ein gefundenes Fressen für die Islam-Freunde wie deren Verbände, Bundesgauckler & Co. Diese nehmen gerne die Steilvorlage auf und prompt pöbeln Mayzek & Co. los…

  69. ***Moslem darf kein Schützenkönig sein***

    Und Deutsche haben in den ach so vielen „Deutsch“-Türkischen „Freundschafts“-und Kulturvereinen Zutrittsverbot! DENN NUR FÜR MITGLIEDER! Habe das selber schon einmal erlebt und zwar vor einigen Jahren, als ich hörte „Mitglieder“, habe ich meinen Ausweis vorgezeigt und gesagt, „ich bin doch ein Mitglied, ich bin doch Deutscher“ .

    Wäre ich nicht so alt gewesen und wäre ich nicht schwerbehindert, dann hätten die mich mit Sicherheit angegriffen, so aber wurde ich nur auf Türkisch ausgeschimpft und mir wurde die Tür vor der Nase zugeschlagen, ich habe mich so sehr erschrocken, dass ich den 3 Stufen Absatz, fast heruntergefallen bin und mir dabei meine Umhängetasche, in die Grube des Kellerfenster hineingefallen ist.

    Das geschehene wurde von einer Gruppe von, na sagen wir mal 5 oder 6 Passanten beobachtet, alles einheimische, die Reaktionen waren verschieden, wegschauen, auslachen und einer meinte zu mir sogar, ich solle unsere Türkischen Mitbürger nicht provozieren und habe das verdient. Ich habe fast angefangen zu weinen aus Hilflosigkeit und das mit fast 70 Jahren auf meinem krummen Rücken.

    Doch dann kam unerwartete Hilfe, in Form eines großen, jungen, blonden Mann, er fragte mich im gebrochenem Deutsch, ob ich Hilfe brauche, da er sah, dass ich nur einen Arm habe und kleinwüchsig bin, ich habe seinen schweren Akzent sofort erkannt, er war ein Pole und ich habe ihn auf Tschechisch (beide Sprachen sind miteinander verwandt und daher sehr ähnlich) gebeten, mir meine Tasche zu bergen. Danach hat er mich zur nächsten Straßenbahnstation begleitet und wir haben uns verabschiedet, (zuhause habe ich dann doch geweint) aber sind bis heute Freunde geblieben, ich habe ihm die Deutsche Sprache beigebracht und er hat mir meinen ersten Personalcomputer angeschlossen und alles so gemacht, dass alles funktioniert.

    Außerdem ist er in meine Nachbarschaft gezogen und zwar mit seiner bezaubernden Frau und seinen beiden äußerst wohl erzogenen kleinen Kindern, diese nennen mich immer „Opa“ und grüßen mich jedes mal, da ich keine Familie habe, werde ich von meiner neuen Polnischen Familie, immer wieder zum Essen eingeladen und zu allen Feiertagen nehmen sie mich mit in die Kirche, außerdem helfen sie mir bei allem möglichen. Ich im Gegenzug mache für die beiden, der Jaroslaw und Magdalena sind selbstständig, ihre Buchhaltung, da ich 40 Jahre lang, staatlich geprüfter und zugelassener Buchhalter war.

    Jedes mal wenn ich an das alles zurückdenke, fange ich fast an zu weinen, mir hat niemand von meinen Deutschen Mitbürgern geholfen, die Nachsicht und Hilfsbereitschaft Krüppeln wie mir gegenüber, existiert nur in der grauen Theorie und dann kommt ein Osteuropäer, aus über 800 Kilometer Entfernung und beschützt mich…..JETZT HEULE ICH DOCH!!!

    In meinem Testament habe ich alles dieser „meiner“ Polnischen Familie vermacht…..

    Deswegen bin ich der Meinung es sollte Deutsch-Polnische Freundschaft und Kulturvereine geben, denn diese wären wenigsten kein „Etikettenschwindel“. Da wäre nämlich das drin, was draußen geschrieben steht.

    Im übrigen wollte ich da gar nicht rein, also in diesen Türkischen „Freundschafts“ Verein, ich wollte nur mal schauen, dass alles war sehr interessant und dieses Experiment, würde wohl überall in dieser Republik gleich ausgehen, ganz bestimmt.

  70. Der Möchtegern-Moslemanführer Aiman ‚Ich fordere!’ Mazyek schlägt erwartungsgemäß mit Vorwürfen u. Begehrlichkeiten um sich; er beweist abermals seine grenzlose Toleranz gegenüber hiesigen Traditionen, Normen u. im Speziellen der St. Georg-Schützenbrüder-Satzung. Dieser hauptberufliche Klageorientale will o. kann schlicht nicht begreifen, dass hierbei weder Integration noch Integrität von Herrn M. Gedik zur Debatte stehen o. auch nur angezweifelt wurden.

    „Wir haben immer gesagt…“ – genau so schaut die Realität nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Westeuropa aus: moslemische Invasoren („Wir“) vs. die Angestammten u. Einwanderer anderer Couleur – u. Herr A. Mazyek arbeitet eifrig mit an diesen katastrophalen gesellschaftlichen Zuständen.
    „…Integration ist keine Einbahnstraße“ – womit der institutionalisierte Landnehmer nichts anderes meint als weitere Kapitulationserklärungen u. Unterwerfungsgesten, Sonderrechte u. Zugeständnisse für seine Klientel, allem voran Islam-Kasernen samt Plärrtürmen, sowie die Etablierung schariatischen (Un-)Rechts.

    Was geschieht wohl, wenn ein Nicht-Moslem einem islamischen Sonstwas-Verein beitritt u. hiernach seine Konfession (bzw. -slosigkeit) offenbart? Und werden dann A. Mazyek sowie all die anderen Berufsempörer u. Gutmenschen gleichermaßen pikiert ein?

  71. @ Agnostix
    Wenn ich mir Hardcore Muslimen rede und frage wieviele Gewaltbereit sind , dann heißt es 100% wenn es darum geht den Islam zu verteidigen

    Wieviele jetzt schon gewalttätig sind oder bereit für den Islam aktiv zu kämpfen , höre ich deine Zahlen

    Diejenigen die Beschwichtigen , sagen 3-5%
    Das bedeutet noch unsere Bevölkerungszahl

  72. #87 katharer (05. Aug 2014 12:54)
    @ Agnostix

    Wieviele jetzt schon gewalttätig sind oder bereit für den Islam aktiv zu kämpfen , höre ich deine Zahlen

    Die Zahlen habe ich aus dem verlinkten Video mit B. Gabriel entnommen.

    Eben deswegen schrieb ich ja auch den Post.

    Die friedliche Mehrheit is irrelevant.

  73. Auch interessant: taz-Schreiberling Deniz Yücel heute früh im Deutschlandfunk:

    „[…] Und diese Bruderschaft, das ist ja nicht nur dieser eine, der Dachverband, dessen Motto lautet: Glaube, Sitte, Heimat. Glaube, Sitte, Heimat, und dazu noch rumballern! Das könnte auch das Motto von der ISIS im Nordirak sein oder der Hamas. […]“

    Quelle: http://www.deutschlandfunk.de/streit-um-schuetzenkoenig-natuerlich-ist-das-provinziell.694.de.html?dram:article_id=293660

    Der nennt den Dachverband der deutschen Schützenvereine eine Bruderschaft und vergleicht ihn tatsächlich mit ISIS und HAMAS…

    LOL! Einfach nur noch irre!

  74. Zwar finde ich, dass es einem Verein frei steht, wie er seine Satzung schreibt. Aber wenn er alles in der Satzung ernst meint, dann sollte er es auch wirklich in allen Fällen und gleich bei Eintritt eines neuen Mitgliedes klarmachen. In diesem Falle auch gegenüber Atheisten und so weiter.

    Desweiteren verstehe ich das Verhalten des Verbandes mit Blick auf die Intoleranz des Islam, aber hier ist eine ungefährliche Möglichkeit für eine freundliche Missionierung eben des Schützenkönigs vertan worden. Kein Schwein hätte es gemerkt, wenn er hätte König bleiben können. Und es hätte auch keine anderen Folgen gehabt. Aber er selbst hätte gewußt, dass für ihn eine freundliche Ausnahme gemacht wurde.

    Jetzt ist nichts gewonnen, der Halbbekehrte vergrätzt, die Gutmenschen haben was zum Fingerzeigen bei den nächsten Vorwürfen gegenüber dem Islam und all die anderen halb-oder-viertel Christen in dem Verein schämen sich heimlich.

  75. In Syrien und Irak sind auch viele „muslimische Schützenkönige“ unterwegs … jeder Hinterkopf ein Treffer!

    Aber der fette Schneider aus NRW springt seinen Schätzchen schon bei, unterstützt von den grünen Irren.

  76. #34 Babieca (05. Aug 2014 11:56)

    Danke für das Finden von der Fotos!
    Sympathisch schaut die Familie aus!

    Ich kenne Familien, wo das Oberhaupt ein Türke und die Gebärunterlage deutsch ist… 4 Kinder, mindestens. Aber da läuft dann die Frau GANZ anders rum.

  77. Wer so einen Glauben hat, darf kein Schützenkönig werden und schon garnicht in einem Schützenverein sein.

    Sure 2:191
    “Und tötet sie, wo (immer) ihr sie (die Ungläubigen) zu fassen bekommt.”
    • Sure 2:193
    “Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird”
    • Sure 2: 216
    “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu.”
    • Sure 4:74
    “Und so soll kämpfen (gemeint ist der Kampf mit der Waffe) in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”
    • Sure 4:89
    “Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!”
    • Sure 4:91
    “Und wenn sie sich nicht von euch fernhalten und euch (nicht) ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten, und ihre Hände (nicht vom Kampf gegen euch) zurückhalten, dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt!”
    • Sure 4: 104
    „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes der Ungläubigen!“
    • Sure 5:33
    “Der Lohn derer, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und Unordnung im Lande zu erregen trachten, wäre der, daß sie getötet (durch Köpfen) oder gekreuzigt werden sollten oder daß ihnen Hände und Füße abgeschlagen werden sollten für den Ungehorsam oder daß sie aus dem Lande vertrieben würden.
    (Dieser Vers stand auf dem Zettel, den der Mörder Bouyeri mit einem Messer an die Brust seines Opfers Theo van Gogh geheftet hatte.)
    • Sure 8:12
    „Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
    • Sure 8:39
    „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
    • Sure 9:5
    “Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !”
    • Sure 4:76
    „Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans Freunde.” (Als Freunde Satans sind die Ungläubigen gemeint)
    • Sure 8:17
    “Und nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Allah.”
    • Sure 8:60
    „So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.“
    • Sure 9:29 und 9:30
    “Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben.“
    • Sure 9:52
    „Sprich: ‚Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“ (Das ist die Strategie von Mili Göres)
    • Sure 9:5
    „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.” (Als Götzendiener gelten Juden und Christen und alle Polytheisten)
    • Sure 9:29
    „Und es sprechen die Nazarener: ‚Der Messias ist Allahs Sohn.’ Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“
    • Sure 9: 41
    “Ziehet aus, leicht und schwer (bewaffent), und eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.”
    • Sure 9: 111
    „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
    (Dieser Vers stand im Testament des 9/11-Attentäters Mohammed Atta)
    • Sure 9:123
    “Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind!”
    • Sure 40:25
    “Als er ihnen nun von uns die Wahrheit brachte, sagten sie: “”Tötet die Söhne derer, die mit ihm glauben, und laßt (nur) ihre Frauen am Leben!”” Doch die List der Ungläubigen ist völlig verfehlt.”
    • Sure 47:4
    “Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, dann herunter mit dem Haupt.“
    • Sure 47: 35
    „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt!“
    • Sure 61:3 +4 :
    „Großen Hass erzeugt es bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie ein gefestigter Bau.“

  78. Warum wollen Nicht-Katholiken bei einem katholischen Verein mitmachen? (Die Aufnahme in den Verein war ein Verstoß gegen die eigenen Statuten)

    Was ist das für ein Anspruch der Nicht-Katholiken (auch hier)?

    Geh ich als Nichtraucher in einen RaucherClub und ärgere mich, das dort geraucht wird?

  79. #85 gonger (05. Aug 2014 12:45)

    Wenn die dämlichen Schützenbrüder ihre eigene Satzung nicht kennen sollten sie lieber Kaninchen züchten und nicht soviel saufen anstatt mit dem Gewehr herumzufuchteln.

    Medizin nicht genommen? Sonst alles gut, ja?

    Ich habe übrigens noch nie einen Legalwaffenbesitzer und schon gar keinen Schützen gesehen, der mit seinen Waffen herumfuchtelt, und schon gar nicht mal besoffen.

  80. Moslems und Waffen sind nun mal eine gefährlich MIschung.

    Zudem stimme ich dem Kommentar #7leichtzumerken voll zu:

    So fängt es immer an. Und am Ende hat man sowas wie die CDU, zur Hälfte islamisch.

    Wo soll man auch die Grenze legen ab wann ein Moslem gefährlich ist und wann nicht?

    Ich sage: Ab dem Moment wo er sich zum Islam bekennt

    Zudem ist der BDHS ein katholischer Verband dem der Schützenverein angehört. Es ist somit sein gutes Recht auf seine Satzungen hinzuweisen. Der oben benannte Moslem kann ja konvertieren wenn ihm sein Titel wichtiger ist.
    Sein Glaube scheint ihm aber wichtiger. Ein Schelm wer dabei böses denkt.

    Bild berichtet das der Verband schon zurückrudert. Er hat wohl Angst die ganzen Linken und MOslems zu verärgern die solchen Vereinen sowieso feindlich gegenüberstehen (Volkstümelei). Am besten schliessen sie gleich den Verein und machen daraus ein bunten Regenbogentreffpunkt für Pazifisten oder so.

  81. So ein evangelischer Sektierer käme ja auch nicht rein.Was katholisch ist muss katholisch bleiben.

  82. #68 zaka (05. Aug 2014 12:27)

    Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist

    Aber (fast) jeder Terrorist ist ist ein Moslem! 🙄

  83. Wer z. B. bei der katholischen Kirche arbeiten möchte, muss Mitglied der katholischen Kirche sein. Und wenn nicht, nützt es gar nichts, sich hinzustellen und zu jammern. Entweder, man wird Mitglied oder kriegt den Job nicht, sofern ihn dann nicht schon ein anderer hat. Da kräht kein Hund und kein Hahn nach.

    Es stimmt schon, dass sich der türkischstämmige Schützenkönig integriert hat und vielleicht sogar deutscher tut als mancher Deutsche.

    Aber da Moslems sich per se im Dauer-Heulmodus befinden, da sie in Deutschland ja angeblich ständig benachteiligt und diskriminiert werden, kann man es einfach nicht mehr hören.

    Mir langt es langsam, dass alles, was wir an Regelwerk haben, ausgehebelt wird, sobald Moslems mit von der Partie sind.

  84. Seine Schützenbrüder haben mit ihm kein Problem und er auch nicht mit ihnen. Der erzkonservative Dachverband zickt rum.
    Finde ich nicht in Ordnung. Soll er doch Schützenkönig sein. Der Mann betreibt, obwohl er Moslem ist, mehr deutsche Brauchtumspflege als ich das jemals tun würde. So integriert wie der ist so schnell keine zweiter zu finden.

    Danke an Babieca für das Familienbild:
    http://www.soester-anzeiger.de/bilder/2014/07/18/3714055/1946827167-280_008_2915368_xj18y054-kB34.jpg

    Für mich geht es im konkreten Fall um die beteiligten Menschen, die anscheinend im Verein bestens miteinander auskommen.
    Vergleiche, was in islamischen Staaten an Christen an Unrecht angetan wird kann man bringen. Es fragt sich aber wozu?
    Man kann doch nicht mit Verweis auf ISIS oder Schariahgesetze rechtfertigen, dass man den Mann aus dem Verein ausschließen soll, für den er sich seit Jahren engagiert hat.

    Was den Forderasiaten Aiman Mazyek angeht. Von dem würde ich am liebsten gar nichts hören, aber für den ist das natürlich eine Steilvorlage, die er sich nicht entgehen lässt.
    —————————-

    Mal eine Frage:
    Mazyek wird zitiertmit den Worten:

    «Stets fordert man in der Integrationsdebatte, dass Muslime sich auch in Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und auch Schützenvereinen beteiligen sollen»

    Wer fordert denn, dass Moslems in die Schützenvereine gehen sollen? Und auch noch „stets“?
    Generell halte ich das für eine sehr schlechte Idee. Bei Mithat Gedik geht die Mitgliedschaft im Schützenverein für mich jedoch in Ordnung.
    Kann man natürlich anders sehen.

  85. @ #8 Ex Kommunist (05. Aug 2014 11:34)

    Schon mal was von Vereinsstatuten u.ä. gehört???

    04 August 2014, 23:30
    “”Schützenbrüder verteidigen Ablehnung muslimischen Schützenkönigs

    Vorstandssprecher Nieborg: «Wir sind ein katholischer Verband, der laut Statut im Sinne der Ökumene auch andere Christen aufnimmt, aber eben keine Muslime, ansonsten verlieren wir unseren Status als katholischer Verband nach dem kanonischen Recht»…

    Schlimmstenfalls drohe dem Verein der Rauswurf aus dem BHDS, bestätigte Nieborg. «Aber das passiert ja nicht sofort, da wir mit unseren Bruderschaften reden und nicht über sie.»…

    Laut Statuten scheint nur Gediks Abdankung oder Übertritt zum Christentum möglich.

    WER SOLL SICH WO INTEGRIEREN???

    EINMAL TÜRKE – IMMER TÜRKE:

    DER FRECHE MITHAT GEDIK

    +++Für Gedik ist durch die Geschichte deutlich geworden, dass Integration in Deutschland nur oberflächlich funktioniert. «Da ist Deutschland doch noch nicht so weit», sagte er am Wochenende dem «Westfälischen Anzeiger».

    Unterdessen kritisierten die Grünen…””
    http://www.kath.net/news/46956

    Bislang hat Türke Gedik doch nur am Christentum schmarotzt, d.h. hier im westfälischen Werl, einem Marienwallfahrtsort mit der wunderschönen „romanisch-nordischen“ Ringpfostenstuhlmadonna mit Jesukind aus dem 12. Jh. … und jetzt fordert er auch noch vom katholischen Schützenverein, er solle sich integrieren.

    +++

    @ #42 stray wolf (05. Aug 2014 12:01)

    @ #83 gonger (05. Aug 2014 12:45)

    Und kaum kommt ein Türk-Moslem, der integriert tut, daher – assimilieren darf er sich ja nicht laut Turk-Führer Erdowahn – soll ein historischer deutscher und katholischer Schützenverband sein Statut ändern oder was???

    @ #49 KaraMustafa (05. Aug 2014 12:07)

    Was bilden Sie und Ihre islamischen Brüder sich eigentlich ein?

    Sollen traditionelle deutsche und christliche Vereine für Moslems ihre Statute ändern???

    Die Geschichte der Bruderschaft wird eindrucksvoll in der Chronik beschrieben.
    Alle Könige seit 1837 sind namentlich aufgeführt.
    schuetzen-soennern.de/bruderschaft/chronik

    ICH SELBST HABE NULL INTERESSE AN SCHÜTZENVEREINEN UND DRUMHERUM

    ABER UNSERE TRADITION IST UNSERE TRADITION UND KEINE TÜRK-ISLAMISCHE. BASTA!

    WENN AN FRONLEICHNAM HINTER DEM ALLERHEILIGSTEN DIE SCHÜTZEN MARSCHIEREN, DANN DER MOSLEM AUCH???

    ODER WENN IN DIE BASILIKA ZU WERL EINGEZOGEN WIRD???

    § 11

    …Dem Vorstand gehören als ordentliche Mitglieder an:

    als geistlicher Präses der Pfarrer der St. Antonius Pfarrei in Sönnern oder ein von ihm zu benennender Priester und
    der im Geschäftsjahr amtierende König.

    (…)

    § 18 Kirchliche Veranstaltungen

    Die Bruderschaft beteiligt sich geschlossen und mit Fahnen an der Fronleichnamsprozession ihrer Pfarrei.

    Die Bruderschaft lässt alljährlich drei Hochämter halten:

    – am Fest des heiligen Georg, des Schutzpatrons unserer Bruderschaft
    – am Samstag beim Schützenfest und
    – am Christkönigsfest…

    § 19 Begräbnisordnung

    Für jedes verstorbene Mitglied lässt die Bruderschaft eine hl. Messe lesen, an der die Mitglieder möglichst vollzählig teilnehmen sollen. Sie sollen am Begräbnis eines Schützenbruders / einer Schützenschwester unter Voranführung der Bruderschaftsfahne teilnehmen…
    http://schuetzen-soennern.de/bruderschaft/satzung#_Toc126841890
    HIER PASST EINFACH KEIN MOSLEM HINEIN!!!

    WILL DER TURK-MOSLEM JESUS-CHRISTUS ANBETEN???

    ODER WILL ER DIE SCHAHADA IN DER KIRCHE JAULEN???

  86. Darf eine islamische Frau einen Katholiken heiraten, und darf die islamische Frau dann ebenfalls Katholikin werden?

    Nein, natürlich nicht.

  87. @ #104 ZuchtundOrdnung (05. Aug 2014 13:23)

    Das ist nicht wahr!

    Evangelen dürfen sehr wohl in kath. Schützenvereinen mitmachen, siehe mein letzter Kommentar!

  88. Tja schon beim Namen Mithat Gedik war doch wohl klar, daß man es mit einem Moslem zu tun hat. Die Aufnahme in einem Schützenverein war falsch. Es handelt sich hier um urdeutsches Brauchtum und dessen Pflege. Von der Gefährlichkeit „Moslem + Waffen“ mal ganz abgesehen !

  89. Es reicht: Keine Sonderrechte für Muslime! Gesetz ist Gesetz und Satzung ist Satzung, und die werden wir für Vertreter der Hassreligion nicht ändern – ob sie sie nun praktizieren oder nicht!

    Als „Nicht-Christin“ käme ich nie auf die Idee, einem christlichen Schützenverein beizutreten. Dieser hat immer noch das Recht, selbst zu bestimmen, wer bei ihm Mitglied wird oder nicht! Außerdem hätte ich wahrlich keine Lust, dann auch noch die vorgeschriebenen Gottesdienste zu besuchen!

    Dass die Schützenbrüder den Moslem aufgenommen haben, ist natürlich ein grober Faux-Pas und ein Verstoß gegen die Satzung. Das geschah wahrscheinlich aus Angst vor Repressalien der Toleranz-Irren. Persönlich tut mir der anscheinend gut integrierte Nicht-Vorzeige-Moslem zwar leid, aber an unsere Gesetze muss sich jeder halten, ob es ihm nun passt oder nicht. Und wir können ja, wie schon mehrfach hier gesagt, auch nicht einem islamischen „Kulturverein“ beitreten, und häufig können wir noch nicht mal eine stinkende Shisha-Bar besuchen (Zutritt nur für Mitglieder)! Eine Diskussion über dieses Thema ist also völlig überflüssig!

  90. Wenn ein Schützenverein sich zB eine Satzung gibt, in der nur Armamputierte Mitglied werden dürfen, dann ist das eben so. Ich kann mir ja überlegen, ob ich für den Verein nach einer OP ohne Armgliedmaßen mitmachen möchte!

  91. @ #107 Roger1701 (05. Aug 2014 13:26)
    Seine Schützenbrüder haben mit ihm kein Problem und er auch nicht mit ihnen. Der erzkonservative Dachverband zickt rum.

    Der zickt nicht rum, der hält sich an seine Regeln, was der Verein selbst nicht getan hat.

    Finde ich nicht in Ordnung. Soll er doch Schützenkönig sein. Der Mann betreibt, obwohl er Moslem ist, mehr deutsche Brauchtumspflege als ich das jemals tun würde. So integriert wie der ist so schnell keine zweiter zu finden.

    Integriert??? Der Mann ist in Deutschland geboren und aufgewachsen. Was soll man da integrieren???

    Warum also das Gejammer?
    Weil der Verein katholisch und der Mann muslimisch ist. Nicht mehr und nicht weniger.

    Kein Mensch sagt etwas zu den unzähligen Vereinen, bei denen man nur Mitglied werden kann, wenn man muslimischen Glaubens ist.

    Kein Mensch sagt etwas zu den unzähligen Vereinen, bei denen man nur als Mann bzw. Frau Mitglied sein kann.

    Kein Mensch sagt etwas zu den unzähligen Vereinen, bei denen Homosexualität Vorraussetzung ist.

    usw.

    Wäre der Mann katholisch und dürfte wegen seines „geschieden“ Status nicht Schützenkönig werden, da würde sich keine Sau für den Fall interessieren.

  92. Das ist doch eine typische Neiddebatte.
    Früher hat man sowas mit einem „ups, versehen“ aus der Welt geschafft und ihm die Kette bis zum nächsten Wettkampf gelassen.
    heute kommen Juristen und Erbsenzähler und machen alles kaputt.
    Wie definiert man „christliche Menschen“?
    Vielleicht die, die die christlichen Werte pflegen? Da gehört der Typ aber dazu, wenn man seine Familienverhältnisse ansieht.
    Vielleicht hätte man die Satzung strenger schreiben sollen: Man muss Mitglied einer christlichen Kirche sein o.ä.

    Ich persönlich würde die Kette auch nicht zurückgeben. Hat ja auch einen schalen Beigeschmack: nicht der Beste hat gewonnen, sondern, der bestangepasste mit dem höchsten Schleimfaktor. Wie in der Politik üblich.

  93. #108 Maria-Bernhardin

    es geht doch nur darum, alles deutsche und christliche zu islamisieren. Und dem grün-roten Gesindel geht es darum alle deutschen Traditionen und unsere Identität als Volk zu zerstören.

  94. Wo ist das Problem?

    http://schuetzen-soennern.de/bruderschaft/chronik

    Auszug aus der Chronik der Bruderschaft

    Die Präambel der Ursatzung vom 3. Juni 1837 lautete: „Die Bildung des Schützenverein hat den Zweck, um dem Hinströmen nach entfernten Schützenfesten vorzubeugen einen selbständigen Verein zu errichten, in welchem nach den Statuten ein Schützenfest zur Feier des Einzuges der Preußen in Paris (07.07.1815) gefeiert (HI HI HI, VOLL RÄÄÄCHTS) wird,
    ********************
    ACHTUNG JETZT KOMMTS
    ********************
    wobei Ordnung und sittliches Betragen jedes einzelnen Mitgliedes der Gemeinde ohne Unterschied des Standes und der Religion, Vergnügungen für möglichst geringe Kosten Hauptrichtschnur sein wird”.
    ************
    NA? GEMERKT?
    ************
    Sollen Sie ihre Satzung eben wieder in die Urfassung verwandeln, denn Gemeinde meint hier bei der Formulierung mit Sicherheit NICHT Kirchengemeinde…

  95. Wenn ich hier die Kommentare lese und feststelle, dass nun PI-ler auch schon reihenweise zu Gutmenschen mutieren, dann ist Deutschland wirklich nicht mehr zu retten!
    Zuerst dachte ich, ich bin im falschen Film.

  96. Deutschland ist nur für das assoziale Moslem
    Gesocks ein Paradies.
    Es war schon immer so
    Leute wie Mayzek und Co, die das Land
    Teil islamisieren wollen, werden von
    unseren Eliten gefördert und unterstützt.

    Leute wie dieser Türken-Sepp werden
    diskriminiert.

  97. Gelungene Integration heißt:

    Komplette Auflösung des deutschen Volkes!

    Dieser Fall ist wieder typisch, angeblich integrierte Immigranten fordern von uns Deutschen, wir sollten uns ihnen anpassen, und dann bezeichnen die den auch noch als Beispiel einer gelungenen Integration. Wollen die uns ver…schen. Dieser ganze Schwachsinn „Integration“ läuft auf die komplette Auflösung unserer Identität, unserer Traditionen und Werte hinaus. Das deutsche Volk wird ständig zurückweichen, und sich Stück für Stück aufgeben und den Ausländern anpassen. Ein deutsches Volk gibt es am Ende dieses Integrationsprozesses, so wie ihn sich SPD, Grüne, CDU und Konsorten und die Islam-/Türkenfunktionäre, NGOs, Afrofunktionäre usw. wünschen, nicht mehr!

    Masseneinwanderung ist unser Untergang!

  98. Der Vergleich von privatem Schützenverein und flächendeckender staatlicher Christenverfolgung hinkt gewaltig.

    Jeder Moslem darf in Deutschland seinen eigenen Verein gründen, da kann er dann zum Beispiel christliche Frauen und schwule Juden aufnehmen oder auch nicht, wie es ihm beliebt.

    Aber ein Christ im Westirak kann nicht seinen eigenen Staat gründen, um seine Menschenrechte zu wahren, der ist dem Gewaltmonopol der islamischen IS ausgeliefert.

  99. Ich versuch es mal so,
    Nicht integrierbare Moslems werden
    hofiert, alementiert und unterstützt,sich
    Ihre islamische Sharia Welt in D aufzubauen,
    und so ein Türken-„Kartoffel“ guckt ins
    Leere.

  100. sollen sie doch einfach den parte das er christ sein muss weglassen wenn sie es bisher sowieso übersehen haben !
    am ende läuft das ja doch wieder auf dikriminierung raus !

    das ist doch das was sich deutschland wünscht…

  101. Der Islam verbietet Christen das Waffentragen, somit könnte kein Christ im IS Schützenkönig werden, gäbe es dort sowas.

    Aber wenn der Herr Gedik wirklich gut integriert ist und den Gewinn zünftig mit Bier und Schweinshaxe feiert und auch ordentlich einen ausgibt wie es so Brauch ist, dann sollte man den betreffenden Teil der Satzung dort lassen wo er hingehört, im Mittelalter.

  102. Jeder Verein bestimmt über seine Satzung und die Mitgliedschaft Einzelner selbst.
    Dieser Schützenkönig ist kein Problem Deutschlands, kein Problem der Integration, kein Problem irgendwelcher politischen Kreise.
    Das Dilemma muß der Verein selbst lösen.
    Verschiedene Lösungen wären denkbar:
    1. Der Schützenkönig konvertiert zum Christentum (nach den Berichten führt er eh kein streng moslemisches Leben und ist unauffällig integriert)
    2. Der Vorstand des Vereins macht bei ihm eine Ausnahme und achtet in Zukunft darauf die Satzung einzuhalten.
    3. Streng nach Vorschrift: der Titel wird aberkannt. Für mich die Schlechteste aller Alternativen.
    Bin auf die reale Lösung gespannt….

  103. Leute, einfach einmal den Ball flachhalten:
    1) Nach meinem Verständnis der Satzung muß man eine christliche Gesellschaft bejahen – das bedeutet nicht, daß man selbst Christ sein muß
    2) Hier trifft es wirklich den Falschen – sonst jammern wir immer, daß die bei uns lebenden Moslems nicht z.B. in der freiwilligen Feuerwehr aktiv sind (ist er!)…
    3) Es ist Aufgabe des Vereins/der Partei/des was auch immer, vorab zu prüfen, ob ich dafür infrage komme. Jahrelang Mitgliedsbeiträge einkassieren, ihn in den Vorstand berufen, und dann, hoppla, geht nicht?!?
    4) Der brave Mann hat sich mit christlicher Religion in einem Maße auseinandergesetzt, was meines bei weitem überschreitet (Religion als Abiturfach…)

    Um es ganz klar zu sagen – von solchen Moslems könnten wir durchaus mehr gebrauchen!

  104. Bringschuld

    Jaja, aus Sicht der Hardcore-Integrierer haben wir Deutsche die Bringschuld zu erbringen Deutschland zu verlassen, unsere Vermögen auf den Konten zu belassen, und Deutschland denen zu überlassen die Deutschland „aufgebaut“ haben.

  105. Na und?

    Regeln sind Regeln und vor Eintritt in einen Verein bekommt der Beitrittswillige das Regelwerk zur Ansicht vorgelegt.

    Ausserdem:

    Wieviele Nichtmohammedaner hat beispielsweise Schächtmeister Altinküpe als Schächter eingestellt?

    Wieviele Nichtmohammedaner arbeiten in Moschee- oder Kültürvereinen?

    Maizeck, halts Maul oder pi*s die Genannten ebenfalls an!

  106. Schuld ist der Schützenverein, der davon
    ausging, dass der Türke nicht gewinnt.
    Wenigstens hätte man es ihm vorher sagen
    müssen.

  107. Wie schon Kewil richtig sagte, hier sind
    einige, die den 0, 1% Parteien angehören
    und realitätsferne an den Tag legen.

    Ein komplett türkenfreies Deutschland wird
    es nicht geben.

    Kapiert es endlich

  108. Ich frage mich nur, ob eine derartige Empörungswelle aus losbräche, wenn ein Deutscher bei Mustafa Automobile oder Selim Döner nicht eingestellt würde!

  109. #124 BePe (05. Aug 2014 14:03)
    Gelungene Integration heißt:

    Komplette Auflösung des deutschen Volkes!
    Masseneinwanderung ist unser Untergang!
    Nein, Dummheit ist unser Untergang.

  110. Die Stärke der Grünen und Linken,
    ist vor allem dem Rechtsextremen und
    Rassisten zu verdanken.

    So lange sie existieren, müssen wir
    die linksgrünversifften ertragen.

    Danke!

  111. Meine gute Tat von heute war der Geschäftsstelle des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. http://www.bund-bruderschaften.de/ telefonisch Mut im aktuellen Meinungssturm zuzusprechen und in einem netten Gespräch zu pi zu lotsen, pi-news.net war dort noch nicht bekannt, wird aber jetzt dort vielleicht ebenfalls wahrgenommen. Ich lernte einige Details über die überaus erfolgreiche Jugendarbeit (jedes sechste Mitglied ist jugendlich, wo gibt es das sonst) und dass die Vereine im Dachverband schon teilweise seit 800 Jahren existieren.

  112. Ein lesenswerter Artikel der christlichen Palästinenserin Christy Anastas:
    http://tapferimnirgendwo.com/2014/06/06/ich-palastinenserin/

    Dagegen ist diese Leseblödheit potenzieller Schützenkönige lächerlich. Im übrigen können sich Moslems derzeit in anderen Regionen als Schützenkönige feiern lassen. Die Tracht ist allerdings eine andere und sie dürfen auf bewegliche, christliche Ziele schießen.

  113. So ist es eben wenn eine Minderheit ganz Deutschland tyrannisiert. Wo fängt es an wo hört es auf?

    Ein christlicher Verein ist eben ein christlicher Verein. In der Türkei würden sie da auch nichts ändern.

  114. Vorstand und die katholische Kirche stehen voll zum muslimischen Schützenkönig. Als Zeichen für ihre Solidarität will man geschlossen zum Islam übertreten.
    So funktioniert Integration.

  115. Ach Gottchen, ein Jammer Moselem!

    Die Satzung ist so und basta!

    Entweder oder!

    Und ich finde es richtig so! Vorher lesen, wie die Regeln sind!

    Mir kommt das ganze so vor, als wolle man mit dem aus dem Hut gezauberten Mustermoslem, diesen Vereinen schaden!

    Wenn er so toll integriert ist, wie kann er dann Moseeml sein und gleichzeitig noch seine Kinder in der Religion der Ungläubigen erziehen lassen?

    Kommt mir sehr gestellt vor!

  116. Außerdem sind ganz viele Türken in den Schützenvereinen!!!! Genau so wie die Russen, die schießen alle von Kindesbeinen an!!!!

    Also Waffen sind in deren Händen „en masse“, legal und illegal.

    Nur der deutsche Mann wird entwaffnet… also aufpassen.

  117. #130 Robeuten (05. Aug 2014 14:19)
    Um es ganz klar zu sagen – von solchen Moslems könnten wir durchaus mehr gebrauchen!
    ++++

    Wenn alle so wären wie der, dann könnten wir div. Gefängnisse schließen, bräuchten wir keine Stütze und Sozialbetrug für Moslems mehr zu finanzieren, gäbe es keine Parrallelgesellschaften, könnten Kopftücher und Burkas zu Feudel umgearbeitet werden, würden wir Moslems nicht mehr unangenehm wahrnehmen – tja, dann wäre es in Deutschland wieder viel schöner und lebenswerter! 🙂

  118. Wer sagt eigentlich, der Mann mit der katholischen Frau und den getauften Kindern wäre Mohammedaner?

    Er selbst?

    Maizeck?

    Der Schützenbund?

    Und wie definiert sich ein Mohammedaner?

    Der Koran ist da recht deutlich.

    Also nochmal die Frage: Wer sagt, den Mann wäre Mohammedaner?

  119. Ich verstehe die Diskussion überhaupt nicht.

    Im Kaninchenzüchter-Verein wird auch kein Taubenzüchter zum König gewählt.
    Weil es eben Kanninchenzüchter-Verein ist.

    Wenn es ein christlicher Verein ist, dann hat dort ein Moslem nichts zu suchen.
    PUNKT.

  120. #12 weizengelb (05. Aug 2014 11:37)
    „Die Bruderschaftensatzungen sehen auch vor, dass Frauen und Geschiedene keine Königswürde erlangen können.“

    Der „Erste Kieler Ruder-Club von 1862 e.V.“
    feierte neulichs 150. Gruendungsjubilaeum.
    http://www.youtube.com/watch?v=OJQbIBbEKJc#t=59

    „Ein Antrag auf die Aufnahme von Frauen war leider 1909 gescheitert, so durften Frauen nur als Gäste mitrudern, dies blieb so bis 1973. “

    Als Mitglied erinnere ich mich sehr gut an emotionale Diskussionen 5 Jahre nach 1968:

    „Durch Satzungsänderung 1973 konnten auch erstmals Frauen in den Club eintreten. 1975 wurde der 1000. Sieg in der Clubgeschichte gefeiert und erstmals siegten auch Frauen für den EKRC. Nur zwei Jahre später wurde schon der 1250. Sieg gefeiert.“

    http://www.ekrc.de/

    dies ist keine werbung fuer einen sportverein
    sondern beispiel fuer wertkonservatismus:
    „der eigenen tradition verpflichtet,
    dem neuen besseren aufgeschlossen“

  121. Ja, mit der Story will man nur wieder den Schützenvereinen schaden, davon bin ich überzeugt. Wenn ich mich z.B. einem christlichen Orden anschließen, Johanniter, malteser, st. Lazarus o.ä. , kann ich auch nicht Moslem sein.

    Die sollen sich uns anpassen, nicht umgekehrt, dann soll er eben zum Christentum konvertieren.

  122. #148 nicht die mama (05. Aug 2014 16:20)
    Also nochmal die Frage: Wer sagt, den Mann wäre Mohammedaner?

    Wahrscheinlich der Mann selbst.

  123. Robeuten:

    Es ist Aufgabe des Vereins/der Partei/des was auch immer, vorab zu prüfen, ob ich dafür infrage komme. Jahrelang Mitgliedsbeiträge einkassieren, ihn in den Vorstand berufen, und dann, hoppla, geht nicht?!?

    Genau das ist der springende Punkt. Dieser Schützenverband stellt sich selten dämlich an und bekommt jetzt halt seinen wohlverdienten Shitstorm.
    Vielleicht lernen sie draus.

  124. Ich konnte nicht alle Kommentare lesen.
    Wenn der Mann sein Leben so lebt, wie ein echter Kerl aus D. Dann ist er im Herzen kein Moslem mehr, oder? Wenn er Bier trinkt, Schweinsbratwurst isst, nicht in die Moschee geht…etc. da gäbe es doch genug, was man wissen könnte.
    Da fehlt doch nur, dass der Dorfpfarrer ihm Weihwasser ins Gesicht träufelt und zack – da hat es sich. Interessant wäre für mich, was die Moslems in seinem Lebensumfeld zu seinem Schützenkönigsdasein sagen, inklusive Bier und Bratwurst am Ramadan (wenn es denn so ist…)
    Na?

    Pi-Mod. Als Moslem geboren zu sein, da kann keiner was für!
    Könnte man den Mann unterstützen? Wie geil wäre das, wenn man NUR DIESEN FALL mal unterstützen würde. Pi ist eben tolerant!
    XOXO

  125. Die sollen nur spüren,wie es den X-Tausenden Christen in den Muselländern ergeht!!
    Das ist hier ja noch harmlos-nur ein „Einzelfall“ sozusagen….
    Nicht das jetzt noch mehr zukünftige Dschihadisten in die Deutschen Vereine,zum Kriegstraining drängen!!

  126. Jetzt schaltet sich die Anti-Diskriminierungsstelle des Bundes ein und kritisiert den Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) scharf.

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/muslimischer-schuetzenkoenig-muss-ein-schiedsgericht-entscheiden-aid-1.4429949

    2050-2075 – Es wird nichts von Deutschland übrigbleiben, und vom deutschen Volk noch viel weniger!

    Jetzt führen wir Deutsche nicht mehr den totalen Krieg gegen die ganze Welt, sondern nur noch den totalen Krieg gegen sich selbst.

  127. Leute, ihr geht hier einem Taqqiya Moslem auf den Leim!

    Ich will keinen Sprenggläubigen in einem kath Verein! Punkt!

    Oder habt ihr vergessen wie sie sind, fordern, fordern, fordern!

    Wieviele Beispiele habe ich in den letzten Jahren bei PI gelesen, wo die ach so superduper integrierten Moslems, sich hinterher als zeigten wie sie wirklich denken!

    Ein Moslem ist und bleibt ein Moslem!

  128. #136 Urviech (05. Aug 2014 14:41)
    Ich frage mich nur, ob eine derartige Empörungswelle aus losbräche, wenn ein Deutscher bei Mustafa Automobile oder Selim Döner nicht eingestellt würde!
    …………………………..
    Ein deutscher Schlachter darf nicht mal die Tiere töten, ja nicht mal mit im gleichen Raum sein, wie die zu tötenden Tiere, wenn er sie danach dann verarbeiten und als halal verkaufen will! Das nenne ich Rassismus!
    Dafür muss aber beim Töten und Ausbluten der Name Allah ausgesprochen werden. Von einem Muslim, besser noch Imam. Hygiene ist nicht so wichtig. Hauptsache der „abstoßende“ Christ ist nicht im Raum.

  129. @ #66 oromon (05. Aug 2014 12:25)

    @ #130 Robeuten (05. Aug 2014 14:19)

    @ #153 Eugen von Savoyen (05. Aug 2014 16:38)

    @ #154 Miss (05. Aug 2014 16:38)

    Ein Moslem als Schützenkönig in einem kath. Traditionsverein geht eben nicht!!!

    Es müssen Hochämter(„besondere“ heilige Messen!) ausgerichtet werden, der Moslem müßte vorm Kurzifix stehen und dem Gottessohn Jesus-Christus Halleluja singen.

    Oder würde er leise Koransuren murmeln und heimlich Allahu Akbar(Allah ist größer) in der Kirche flüstern???

    +++Wenn der Schützen-Türk eines Tages stirbt, würden Messen für ihn gelesen, stünden die Schützenbrüder am Moslemgrab, so wie es die Vereinssatung verlangt, hehehe!!!???

    Zu seinen Lebzeiten marschierte der Türk an Fronleichnam hinter der Monstranz unseres Herrn und Gottes Jesus-Christus und sänge katholische Kirchenlieder??? Wer´s glaubt!!!
    http://www.schuetzenhoennepel.de/065-Fronleichnam.jpg
    (Beispielbild)

    „“Doch das Gewitter ließ nach und das historische Geleit der Fronleichnamsprozession; der Jahrhunderte alten Schützentradition, stand nichts mehr im Wege.

    Nach dem Festgottesdienst in der St. Laurentius-Pfarrkirche formierten sich Gläubige und Schützen zur Prozession, um das von der Geistlichkeit in der historischen, kostbaren Monstranz mitgeführte Altarssakrament durch und um die Stadt zu tragen.

    An den vier Altären in der Nähe der Stadttore wurde der Segen gespendet und mit ihrem Ehrensalut grüßten die Schützen das Allerheiligste.

    Auf dem Marktplatz hatten dann die Schützen im weiten Karree Aufstellung genommen, als die Prozession zum Schlußsegen und dem feierlichen Tedeum in die Kirche einzog, hierbei nochmals geleitet von den Hauptleuten, den Königen und den Fahnen der drei Schützengesellschaften…““
    (Beispielbericht. – Wo hätte hier ein Turk-Moslem Berechtigung???)
    http://www.ahrweiler-buergerschuetzen.de/8-20060615-00.htm

    +++

    WIE WIR ALLE WISSEN, WIRD DER SCHÜTZENKÖNIG VORHER STETS AUSGEKUNGELT.

    Da geht es um Werbung für Geschäftsleute, aber auch um eine teure Angelegenheit(was das Amt kostet, die Feiern, Festsaalmiete, Freibier, Ballroben, Spenden für sozialen Zweck usw.) und schließlich soll jedem, der sich profilieren möchte, mindestens einmal diese Ehre zuteil werden.

    Also haben kath. Taufscheinchristen und der Türk das vorher abgesprochen, wollten gewiß den „kath. Spießern“ im Verein zeigen, wie modern und tolerant sie seien, daß man jetzt im 21. Jahrhundert lebe und nicht mehr im Mittelalter. Wetten?

    Ich weiß von einem Fall(die Namen lasse ich jetzt mal absichtlich weg), 1978-1979, da hat ein dicklicher Geschäftsmann, der Schützenkönig, seine Jahrzehnte jüngere dickliche Geliebte zur Schützenkönigin gemacht, obwohl er noch bei seiner Frau wohnte und das Trennungsjahr noch nicht durch war. Jeder im Schützenverein dachte nämlich, er würde seine Ehefrau zur Schützenkönigin machen. Das gab Schlagzeilen bis ins SPD-Blatt „Neue Westfälische“, Tenor: Stellt Euch mal nicht so an, liebe Leser und Schützenvereinsspießer, es geht doch um Liebe! An die grausame Demütigung der rechtmäßigen Gattin dachte keiner!

    Und nun sollen wir uns nicht so anstellen, wegen eines schwulen und eine turk-islamischen Schützenkönigs. Demnächst ist der Schützenkönig ein Scheich mit 4 minderjährigen Frauen, alle 4 als Schützenköniginnen usw. Ekelhafte Anschleimung unserer Traditionsvereine an den dekandenten Zeitgeist!!!

    +++

    Und was sagt der, ach so gut integrierte, Türk?
    Er hetzt gegen „seinen“ Schützenverein und Deutschland, fordert Integration der Christen ins Türkentum oder Islam oder sowas:

    „“Für Gedik ist durch die Geschichte deutlich geworden, dass Integration in Deutschland nur oberflächlich funktioniert. «Da ist Deutschland doch noch nicht so weit», sagte er am Wochenende dem «Westfälischen Anzeiger».““, SIEHE MEIN KOMMENTAR #108

  130. die stellen da ganz privat ihre regeln auf und damit ist die diskussion beendet.

    noch leben wir jawohl in einem land von dem einige noch behaupten es währe „frei“
    also wo liegt das problem.

    wenn man mich fragt sollte es sogar erlaubt sein zu sagen: der gewinner darf nicht Fett sein oder darf keine pimmelgröße unter 12 cm haben.
    where is the fucking problem.

    wenn der staat das sagt ist es etwas anderes.

  131. schwer zusagen was von der Sache zu halten ist.
    Für mich ist der Mann wenn das alles stimmt mit seiner Frau und seinen Kinder (katholisch erzogen und so) dann ist das ganze Schwachsinn. Denn warum gibt es so eine Klausel, vorallem da die Schützenvereine nicht als christliche Vereine wahrgenommen werden?
    Ich vermute diese Klausel stammt noch aus dem Kaiserreich und sollte verhindern, dass Juden Schützenkönige werden.
    Manche Reaktion von Lesern hier ist mir einfach zu billig. Stellt euch mal vor der mann wäre Jude gewesen? Wie hättet ihr dann reagiert?

  132. @ #116 schrottmacher (05. Aug 2014 13:43)

    WO IST HIER RAUM FÜR EINEN MOSLEM???

    „“Alsdorf. Die Christus-König-Schützen Alsdorf-Busch unter Brudermeister Simon Robert haben sich in der Vergangenheit wiederholt um die Erstellung von Kreuzanlagen bemüht und verdient gemacht.

    Die neue Anlage wird Fronleichnam eingeweiht…““
    http://www.aachener-zeitung.de/lokales/nordkreis/die-neue-anlage-wird-fronleichnam-eingeweiht-1.315106

    BILDER SAGEN MEHR ALS WORTE:
    http://www.meinwenden.de/Galerien/Archiv_2008/Berichtsbild-Fronleichnamprozession.jpg
    WÜRDE HIER EIN TURK-MOSLEM MITZIEHEN???

    WENN EIN MOSLEM HIER MITMACHTE, DANN WÄRE ER EIN APOSTAT IN DEN AUGEN DER ANDEREN MOSLEMS.

    ABER DAS WILL DIESER MITHAT GEDIK GAR NICHT…

  133. Meine gute Tat von heute war der Geschäftsstelle des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. http://www.bund-bruderschaften.de/ telefonisch meinen Unmut als Schützenbruder über ein so peinliches Verhalten des Verbandes auszusprechen. PI kannte er und war püeinlich berührt. Zitat: „Er wolle mit einem solchen Rechten Dreck nicht in Verbindung gebracht werden!“ Die Detailsüber die überaus erfolgreiche Jugendarbeit (jedes sechste Mitglied ist jugendlich, wo gibt es das sonst) und dass die Vereine im Dachverband schon teilweise seit 800 Jahren existieren sind bekannt. Vor allem existieren die meißten Vereine, weil sie den Verband und dessen Regeln weitestgehend ignorieren…

  134. Das ist genau dasselbe wie bei Parteien, man kann halt nicht gleichzeitig für die Freiheit und AfD sein. MAn kann natürlich schon, darf das aber nie ans Licht kommen lassen, wenn man bei der Afs beitreten will.

    Die Regel sagt halt mal, dass nur Christen Schützenkönig sein dürfen. Da diese Regel ja nicht erst seit gestern besteht, sondern bestimmt schon ihre 100 Jahre aufm Buckel hat, ist die auf alle Fälle gewichtiger, wie der Moslem.

  135. alberne Regel. Genau solche Migranten sind doch erwünscht. Der lebt hier westlich, hat ne deutsche Frau, erzieht keine Kopftuchmädchen etc. Er geht sogar sonem spießigen Hobby wie Schützenverein nach.

    Also wenn man so jemandem entgegen kommt, bricht man sich als Deutscher wohl keinen Zacken aus der Krone.

  136. oh man was für armselige kommentare mal wieder zu lesen sind Es ist doch heut zu tage scheiß egal welchen glauben man hat solange man sich an die gesetze des Staates hält das dieser Herr nun nicht Schützenkönig sein darf ist doch total bescheuert. wie ein paar hir schon meinten Relligion ist Privat sache und solang er dort nicht versucht die anderren von seinem glauben zu überzeugen seh ich keinerlei gund ihn nun aus zu schließen was für ein deppen verein. Man sollte sich ja auch immer bewusst sein das wohl keiner dort seinen Glauben so praktiziert wie es laut Bibel oder Altem Testament mal wörtlich gedacht war (was ja auch zumglück durch die aufklärung so gekommen ist). man muss nun nicht aus jeder mücke einen Elefanten machen.

  137. In Paderborn gab es 2007 mit Emin Özel den ersten türkischstämmigen Schützenkönig Deutschlands. Moslem und angeblich gut integriert. Mehr Integration geht nicht, jubelte damals die Presse. Er ist Vorsitzender des Rats der Paderborner Muslime. Auf einer Palästinenser-Demo Mitte letzten Monat ließ er seine Maske fallen. So sagte er zum Beispiel „Ich glaube nicht an Israel. Ich glaube an Hamas.“ Özel hatte auf der Demo auch gesagt, er glaube der Hamas und hasse den israelischen Terrorstaat.
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_paderborn/paderborn/paderborn/11204680_Palaestinenser-Demo_schlaegt_spaete_Welle.html

  138. #75 Kriegsgott (05. Aug 2014 12:33)

    @ #69 lorbas

    Das sind Bundesgauckler-Probleme!

    Dieser ständig das sechste Gebot brechende Pfaffe ist ein einziges Problem.

  139. Auszug aus dem Buch „Die Verteidigung des Eigenen“ von Martin Lichtmesz:

    „…Einige von uns erinnern sich noch, was das ist, eine Heimat, in der man immer genug Probleme haben wird, in der man sich aber nicht erklären muß. In der man sich zurückziehen kann in das Vertraute, in der man die Spielregeln kennt, in der man nicht gezwungen ist, ständig das Fremde zu konfrontieren und zu tolerieren und zu debattieren und zu exkulpieren und zu integrieren, und nicht genötigt wird, ständig das Eigene abzuwerten, zu hinterfragen, zu dekonstruieren, kleinzureden, wegzureden, auszureden und zu beschuldigen.
    Überall dorthin, wo es noch Flecken gibt, in denen das nicht der Fall ist, wird die Kampfzone ausgeweitet werden: die angeblich „Integrierten“, die „neuen Deutschen“, die bestreiten, daß wir eine Identität haben, ihre eigene aber sehr wohl kennen und hemmungslos abfeiern, sie haben uns für tot erklärt und sich selbst für quicklebendig…“

  140. @ #148 nicht die mama (05. Aug 2014 16:20)

    In Werl pfeifen es die Spatzen vom Dach, daß er Moslem ist, sonst hätte es ja auch gar keine Probleme gegeben, siehe auch mein Link kath.net, Komm. #108

    Schützenbrüder Fronleichnam:
    http://www.hubertus-unterbach.de/image_resized.php?format=jpg&q=85&imgfile=filearchive/55e19838eafe983b5c866f706d502004.jpg

    @ #167 LastHope (05. Aug 2014 18:17)

    Ja-ja, Religion ist Privatsache, besonders die christliche und daher würden Sie auch am liebsten Glockengeläut verbieten, Kirchen schleifen, Prozessionen auflösen, Kruzifixe abhängen, Wegkreuze und Heiligenhäuschen plattmachen oder was?

    Aufgaben der Schützenbrüder – Verabschiedung eines Bischofs:
    http://www.dv-koeln.de/_pics/831/_800x533_1_3333333333333333_0_0x0_ffffff/2013_03_Verabschiedung_HeinerKoch_12.jpg

  141. #1 GrundGesetzWatch

    Bullshit, ich bin kein Christ sondern Agnostiker. Kann wohl auch kein Schützenkönig werden……

    Eben! Das ist mit Abstand das dämlichste was ich je gelesen haben.

    Wer am besten schießt wird Schützenkönig und nicht Bürgerschützenkönig.

    Vereinssatzungen??? LOL! So Vereinsleute sind nicht besonders helle sonst wüssten die was ihre Satzung vorschreibt.

    Agnostiker wie ich können dann halt kein Mitglied werden. Bumm Basta Aus!!!

  142. @ #166 Westlich (05. Aug 2014 18:03)

    Sagen Sie mal, lesen Sie nicht die Kommentare hier???

    Wie oft soll ich noch erklären, was Schützenbrüder für Aufgaben haben und daß die nicht zum Islam passen???

    Würde ein Turk-Schützenbruder, gar ein turk-islamischer Schützenkönig, sich vor der Monstranz verneigen, hinter ihr bei der Fronleichnamprozession herlaufen, Heiligenfiguren oder den „Himmel“ über der Monstranz tragen???

    Glauben Sie das wirklich?

    Würde ein islamischer Turk-Schützenkönig in Kirchen Marienlieder und Lieder für unseren Herrn und Gott Jeusus-Christus mitsingen???

    Würde ein islamischer Turk-Schützenkönig eine Fahne mit dem Kreuz oder dem Christuszeichen tragen???

    Das glauben Sie wohl selber nicht!!! Und wenn, dann wäre er ein Apostat. Dann könnte er sich auch gleich christlich taufen lassen.

    Jedes verstorbene Schützenvereinsmitglied muß von den anderen Mitgliedern bei der Beerdigung begleitet werden. Sollen etwa katholische Schützenbrüder und -schwestern am Moslemgrab Islam-Gebete ableiern???

    Maiandacht zu Ehren der Muttergottes Maria und Schützen:

    Zur traditionellen Maiandacht hatten sich zahlreiche Schützen und
    Familienangehörige auf dem Hof Liemke eingefunden.
    Bei herrlichem Wetter war der Hofstaat mit dem Fahrrad nach Hövelriege zur
    Maiandacht angereist.
    Ausrichter war in diesem Jahr die Hövelrieger Kompanie. Präses, Pfarrer
    Bernd Haase konnte zahlreiche Besucher begrüßen.

    Im Anschluss gab es „kommunikative Kaltgetränke“ so der stellv. Kompaniechef
    der Hövelrieger Kompanie, Oberleutnant Georg Bökamp,
    der allen Organisatoren und Mitwirkenden, besonders auch den Jagdhornbläsern
    seinen Dank aussprach.
    http://www.schuetzen-hoevelhof.de/Muehle/Muehlenseite/images/dscn0827.jpg

    Schützenfahnen bitte genau ansehen:
    http://www.dv-koeln.de/_pics/830/_800x533_1_3333333333333333_0_0x0_ffffff/2013_03_Verabschiedung_HeinerKoch_11a.jpg

  143. #92 kleinerhutzelzwerg (05. Aug 2014 13:04)

    Der Hammer in dem Interview war (ist) doch, dass er das Verhalten der Leute in Werl als Parallelgesellschaft bezeichnet hat.

    Man kann nun über den Vorgang denken, was man will, doch wenn ein Türke (Yücsel), traditionelles Handeln und Regeln hier als Parallelgesellschaft bezeichnet, dann sollte man aufmerken: Wohlgemerkt im DLF gesendet

    Yücel: Da bin ich mir nicht ganz sicher, aber das ist ja eine Form von einem Spießertum, wo man ja gar nicht mehr geglaubt hat, dass das in dieser Form noch existiert, das ist wirklich eine Parallelgesellschaft, wo man denkt, das ist vielleicht das wahre Deutschland. Das wahre Deutschland ist nicht das, was im Feuilleton der „Zeit“ steht, sondern das ist das Schützenfest im Sauerland, wo der muslimische Schützenkönig nicht zum Bezirkswettbewerb kommen darf. Vielleicht ist das das wahre Deutschland, auf jeden Fall ist es eine Parallelgesellschaft und … interessant!

    Aber: An der Stimme hat man gemerkt, dass er sich der Schei…e, die er geschwätzt hat, schon bewußt war.

  144. Fromme Schützen
    http://www.schuetzen-scherberg.de/wp-content/uploads/2014/04/Bruderschaftstag-2014.jpg

    WÜRDE HIER EIN MOSLEM DAZWISCHEN PASSEN???

    ZU WEM WÜRDE EIN MOSLEM BETEN WOLLEN???

    Schützenbrüder steuern den Vatikan an
    3. Mai 2014

    „“Schützenbrüder steuern den Vatikan an
    Pilgerreise startet in Aquapendente. Durch Wanderungen entlang der Wurm fit gemacht. Aussendegottesdienst am Montag.

    Die Gruppe Pilger nach dem Aussende-Gottesdienst 2012 zur Pilgerwallfahrt nach Santiago de Compostela: Nun werden sich erneut Schützenbrüder auf den Weg machen – diesmal ist der Vatikan das Ziel.
    Würselen. Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Scherberg schnürten im Jahre 1994 acht Schützen ihre Wanderschuhe und machten sich „per pedes apostolorum“ auf zum Grab ihres Schutzpatrons, des heiligen Hubertus. Nach 146 Kilometern quer durch die belgischen Ardennen erreichten sie ihr Ziel, das nahe der luxemburgischen Grenze gelegene Städtchen St. Hubert. Seit dieser Zeit sind Aktive der Bruderschaft immer wieder zu Wallfahrten aufgebrochen. Mehrfach war St. Hubert das Ziel. Eine Wallfahrt folgte Teilen des Jakobswegs durch die Pfalz. Eine weitere im Jahre 2011/2012 von Würselen aus 330 Kilometer über den Eifelsteig nach Trier zum „heiligen Rock“.
    Der bisherige Höhepunkt der Pilgerwallfahrten der Scherberger Schützenbrüder war eine Wanderung über den Jakobsweg im Jahre 2012. Insgesamt 18 machten sich von Triacastella aus auf den Weg nach Santiago de Compostela. Unvergesslich geblieben ist für alle Pilger die Messe im dortigen Dom.
    In diesem Jahr werden die Scherberger Schützen erneut wallfahren. Über den Frankenweg wird von der südlichen Toskana – besser gesagt – vom nördlichsten Zipfel Lazios die ewige Stadt Rom angesteuert werden. Die Pilgerreise startet in Aquapendente nahe des Bolsena Sees. Nach 163 Kilometern wollen sie den Vatikan erreichen. Von den teilnehmenden Schützenbrüdern gehören 13 den St.-Hubertus-Schützen an…““
    http://www.schuetzen-scherberg.de/?p=83

  145. @#167 LastHope (05. Aug 2014 18:17)

    oh man was für armselige kommentare mal wieder zu lesen sind Es ist doch heut zu tage scheiß egal welchen glauben man hat solange man sich an die gesetze des Staates hält das dieser Herr nun nicht Schützenkönig sein darf ist doch total bescheuert. wie ein paar hir schon meinten Relligion ist Privat sache und solang er dort nicht versucht die anderren von seinem glauben zu überzeugen seh ich keinerlei gund ihn nun aus zu schließen was für ein deppen verein. Man sollte sich ja auch immer bewusst sein das wohl keiner dort seinen Glauben so praktiziert wie es laut Bibel oder Altem Testament mal wörtlich gedacht war (was ja auch zumglück durch die aufklärung so gekommen ist). man muss nun nicht aus jeder mücke einen Elefanten machen.
    ———————————————–
    Lerne erstmal vernünftiges Deutsch schreiben, bevor du hier so auf die Kacke haust. Nach ein paar Jahren wird das schon noch, nur dranbleiben musst du. :mrgreen:

  146. @#130 Robeuten (05. Aug 2014 14:19)
    4) Der brave Mann hat sich mit christlicher Religion in einem Maße auseinandergesetzt, was meines bei weitem überschreitet (Religion als Abiturfach…)
    ————————————————-
    Der Mann ist schlau. Ich war kreuzblöd in der Schule, hatte aber immer eine eins in Religion.
    Wer will hier wen verarsch…?

  147. #164 estorff (05. Aug 2014 17:28)

    Ihr Kommentar, in dem Sie mich sprachlich aus #141 Nachteule (05. Aug 2014 15:19) nachäffen, hat mich beim ersten Lesen irritiert (wegen des Echoeffekts) und dann wegen Ihres angeblichen Anrufs und der Aussage, die Sie erhalten hätten misstrauisch gemacht. Eine kleine Recherche bei einer großen Suchmaschine zeigte dann, dass Sie bei pi offenbar schon häufiger mindestens als Stänkerer, wenn nicht noch moralisch niederwertiger handelnd aufgefallen sind. Ihre Behauptung über die Aussage aus der Geschäftsstelle deckt sich nicht mit der mir dargestellten Grundüberzeugung des Gesprächspartners, über die ich erfahren, aber nichts publiziert hatte. Ich muss annehmen, pi Teilnehmer „estorff“ hat im Beitrag #164 die Unwahrheit gesagt und falsch zitiert.

  148. #148 nicht die mama; Z.B. Kaiman Mayzeck. Er könnte aber auch Jude sein oder ans fliegende meinetwegen auch abstürzende Spaghettimonster glauben und dürfte dann auch nicht Schützenkönig werden.

    #154 Miss; Du scheinst da was missverstanden zu haben. Toleranz gegenüber intoleranten wird von diesen nicht etwa positiv, sondern als Schwäche, Dummheit, Unterwürfigkeit gesehen.
    Egal was, es geht immer so an,irgendein Moslem fordert und alle haben nix besseres zu tun als sich Korankonform (was bekanntlich Unterwerfung bedeutet) zu verhalten.

    Es ist doch heut zu tage scheiß egal welchen glauben man hat solange man sich an die gesetze des Staates hält das dieser Herr nun nicht Schützenkönig sein darf ist doch total bescheuert.

    Da widerspricht sich jemand in ein und demselben Satz komplett.
    Die Gesetze dieses Schützenvereinsverbandes sagen halt, dass nur christliche Mitglieder erlaubt sind und auch nur christliche M. Schützenkönig werden dürfen. Da sind halt mal keine Ungläubigen erlaubt. Grade bei den Moslems, die alles was nicht genau ihre „Glaubensrichtung“ im Zweifelsfall einfach niedermetzeln gibts da nicht die Spur von Toleranz. Es gibt bestimmt genügend Vereine die nicht in diesem Verband organisiert sind, da spricht nichts gegen die Mitgliedschaft.

  149. WESHALB KEIN MOSLEM IN EINEN CHRISTL. SCHÜTZENVEREIN GEHÖRT

    Alte Schützenfahnen

    Mit Gott für König und Vaterland
    sv-sproetze-kakenstorf.de/uploads/images/Fahnengruppe/alte_Fahne_blau_300.jpg

    OLPE – WUNDERSCHÖNE ALTE
    schuetzenverein-olpe.de/P_Fahnen.html

    Rheder Schützenfahnen
    rheder-schuetzen.de/altrhede/fahne-abzeichen.php

    Schützenfahnen Hemsen
    schuetzenverein-hemsen.de/22517698c40e59619/22517698c4129f607/index.html

    Kölner Schützenfahnen
    dv-koeln.de/_pics/829/_800x533_1_3333333333333333_0_0x0_ffffff/2013_03_Verabschiedung_HeinerKoch_11.jpg

    Schützen in der Heiligen Messe
    http://www.st-sebastianus-gimborn.de/aktuelles/50_weihejubilaeum_st_grignion_von_montfort.html

    ALTE JUNGSCHÜTZENFAHNE OEYNHAUSEN:
    IHS (Christusmonogramm)
    schuetzenverein-oeynhausen.de/images/Fahne2_2.JPG

    +++

    Auf vielen Schützenfahnen ist ein Heilige/r oder die entsprechende Kirche, Kloster. Wie soll man dies mit einem Moslem in Einklang bringen???

    Herrliche Herz-Jesus Schützenfahne
    michelsburger-schuetzen.com/typo3temp/pics/a25b21f929.jpg

    Drum geloben wir auf´s Neue
    Jesu Herz Dir ew´ge Treue
    schuetzen-fiss.at/images/fahne_neu_gr.jpg

    St. Matthias Schützenbruderschaft
    Fahne 1954
    FÜR GLAUBE, SITTE UND HEIMATLAND

    „“An hohen Festtagen der Bruderschaft erklingt unser „Matteis-Lied“ von der Kirchenorgel

    Auch war es wiederum die Bruderschaft, oder die Schützen-Gesellschaft, wie sie sich in diesen Jahren nannte, welche sich 1925 durch einen Beschluss für ein neues Geläute einsetzte.

    Nachdem 3 Glocken des ersten Geläutes während des 1. Weltkrieges eingezogen und eingeschmolzen wurden, sollten nun in Brohl die Glocken wieder läuten.

    1927 war es wieder soweit…

    Weiterhin ist die Bruderschaft seit ihrer Gründung in den kirchlichen Jahreskreis eingebunden.

    So ist es seit dem 12. Juni 1870 eine verbriefte Verpflichtung, in Fest-Tracht der Fronleichnams- und auch Kirmes-Prozession das „Gottesgeleit“ zu geben.

    Der Besuch der Festmesse an Ehren unseres Schutzpatrons, den hl. Apostel Matthias, um den 24. Februar, gehört auch zu den Pflichten der einzelnen Schützenmitglieder.““
    http://schuetzen-brohl-rhein.de/chronik/sch%C3%BCtzen-und-pfarrkirche/

    +++

    Kommt demnächst ´n Moslem und will ´ne Moschee auf der Schützenfahne haben???

    Hier mit Kirche:
    schuetzenverein-rauenzell.de/archiv/Fahne-Vorderseite.jpg

    ES MUSS ORTE GEBEN, WO MOSLEMS NICHTS VERLOREN HABEN!!!

    ODER DARF ICH, als Christin, IN MEKKA HERUMRENNEN???

  150. #87 Jaroslaw Kaminski (05. Aug 2014 12:51)
    Danke für Ihre berührende Schilderung aus Ihrem Leben!

  151. @Maria-Bernhardine
    Danke für deine ausführlichen Beschreibungen über die Auftritte und Aufgaben eines Schützenvereines, das war mir nicht so klar.
    Dann muß man doch erst recht die Frage stellen, was er in einem christlichen Schützenverein zu suchen hatte. Wäre er denn bereit gewesen, an Fronleichnam hinter dem Kreuz zu gehen?
    Leider verstehen die wenigsten hier, um was es eigentlich geht, wenn man seine eigenen kulturellen Wurzeln verachtet, kann man sie auch nicht verteidigen.

  152. Köln: Sie wollte keine Burka tragen….
    Prozess gegen Gürkan S.:

    Der Prozess gegen Gürkan S. geht weiter. Ihm wird vorgeworfen, seine Frau am Rheinufer in Köln erschossen zu haben. Verwandte der getöteten Hümeyra S. wurden jetzt als Zeugen gehört und widersprachen den Aussagen des Angeklagten
    (…)
    Gürkan S. habe vor der Hochzeit verlangt, dass Hümeyra künftig eine Burka tragen solle. „Das konnten wir ihm ausreden“, sagt ihre Schwägerin. „Hümeyra ist sehr frei aufgewachsen, war als Jugendliche ein richtiges Partygirl.“ Die 31-Jährige habe sich von ihrem Mann kontrolliert gefühlt. (…)

    http://www.ksta.de/koeln/prozess–er-hat-sie-eiskalt-ermordet-,15187530,28043136.html

  153. Wir alle praktizieren die Exklusion. Jedes System hat seine Grenze, es gibt ein drinnen und ein draussen – aus Sicht der Betrachter des Systems.

    Ob Freimaurer, Rotarier, Lions, Kirchen, Religionsgemeinschaften, Burschenschaften, Berufsstände, Institutionen (z.B. Familien), überall gibt es Zutrittsbedingungen und Ausschlusskriterien.

    Zum Beitritt eines Schützenvereins werde ich nicht gezwungen. Wenn es dort Bedingungen gibt, die mir nicht passen, trete ich nicht bei, so schmerzhaft (schluchzt) es auch sein mag.

    But that is just my opinion. Have a great one, y’all. And quit sweating the small stuff.

  154. #71 lorbas (05. Aug 2014 12:31)

    Ja, “unsere Schuld” am ersten Weltkrieg und natürlich am zweiten…

    —————————–
    Und wenn ich heute das Kriegsgeschrei von Steinmeier, den Bundesgauckler & Co höre , werden wir auch am 3.Weltkrieg „Schuld“ sein !

  155. #184 lostinowl (06. Aug 2014 07:56)
    Zum Beitritt eines Schützenvereins werde ich nicht gezwungen. Wenn es dort Bedingungen gibt, die mir nicht passen, trete ich nicht bei, so schmerzhaft (schluchzt) es auch sein mag.
    —————————————
    Dann dürften aber auch keine Neger aus Afrika kommen, denn denen passen auch keine deutschen Verhältnisse hier.
    Es ist hier viel Lärm um Nichts, wenn ich wahrscheinlich jahrelang seine Mitgliedsbeiträge nehme muss ich auch damit rechnen das er mal Schützenkönig werden kann, hier scheint mir mehr der Neid die treibende Kraft zu sein plötzlich mit den Statuten zu kommen !

  156. 06 August 2014, 10:00
    «Es ist ein Dilemma»

    Köln (kath.net/KNA) Die Krönung eines muslimischen Schützenkönigs im westfälischen Werl-Sönnern hat eine bundesweite Diskussion losgetreten – schließlich hätte der katholische Verein den türkischstämmigen Muslim Mithat Gedik (33) laut Satzung des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften gar nicht aufnehmen dürfen. Der Bundespräses des Dachverbandes, Kölns Domdechant Robert Kleine (Foto), erläutert im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Dienstag in Köln die Hintergründe.

    KNA: Monsignore Kleine, wie bewerten Sie die Debatte um den muslimischen Schützenkönig in Werl-Sönnern?

    Kleine: Ich bin überrascht über das Ausmaß der Kritik, angefangen vom Zentralrat der Muslime bis zu Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Guntram Schneider, der von einem «Stück aus dem Tollhaus» redet. Da wird das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Die Frage ist doch, wie man mit dem Glauben von Menschen umgeht. Die meisten Historischen Schützenbruderschaften sind nun einmal konfessionell gebunden und haben ein religiöses Fundament, das – für manche vielleicht überraschend – hin und wieder auch zum Ausdruck kommt.

    KNA: Warum passt ein gut integrierter Muslim, der offenbar kein Problem hat mit der religiösen Ausrichtung, nicht in einen katholischen Schützenverein?

    Kleine: Die Bruderschaften haben eine jahrhundertelange Tradition: Ihr Zeichen ist das Kreuz, Schutzpatron ist der Heilige Sebastianus oder ein anderer Heiliger, der vorbildlich als Christ gelebt hat.

    Wenn ich den Glauben von Muslimen ernst nehme, kann ich doch nicht erwarten, dass ein muslimischer Schützenbruder etwa das christliche Kreuz ansteckt oder an Fronleichnam hinter dem Allerheiligsten hergeht. Manche tragen heutzutage zwar das Kreuz als Modeschmuck, in einer Bruderschaft sollte es jedoch Glaubensbekenntnis und Ausdruck einer inneren Haltung sein.

    (…)

    KNA: Warum ist das Ihrer Meinung nach in der Öffentlichkeit so schwer zu vermitteln?

    Kleine: Wir haben in unserer Gesellschaft die Tendenz, dass alles für alle möglich sein muss, alles gleich gültig ist. Dadurch wird aber vieles gleichgültig. Das hat nichts mit Ausgrenzung zu tun, sondern mit einer drohenden Profillosigkeit…

    KNA: Was soll jetzt mit Schützenkönig Gedik geschehen?

    Kleine: Ich wünsche ihm ein schönes Königsjahr, aber er soll bitte dafür Verständnis haben, dass er beim Bezirksschießen und nächsten Wettbewerben nicht antreten kann, weil es der Satzung unseres Verbandes widerspricht. Weitere Konsequenzen müssen auf anderer Ebene entschieden werden. Ich bin auch gerne bereit, nach Sönnern zu fahren und mit allen Beteiligten zu sprechen.””
    http://www.kath.net/news/46970

  157. @ #186 chalko (06. Aug 2014 10:45)

    Unsinn den Sie schreiben! Schützenkönige werden ausgekungelt!!!

    DER TURK-MOSLEM HÄTTE SCHON GAR NICHT MITGLIED WERDEN DÜRFEN!!!

    Da wollte wohl der islamophile Schützenverein Werl-Sönnern, in der kath. Hochburg und dem Marienwallfahrtsort Werl, den kath. „Spießern“ zeigen, wie tolerant und modern er sei. Dieser Schützenverein war sogar bereit, einen Rauswurf aus dem kath. Bundesverband zu riskieren, wie er medienwirksam verbreitete.

    SOLLEN AUF SCHÜTZENFAHNEN IN ZUKUNFT MOSCHEEN, STATT KIRCHEN, KREUZEN ODER CHRISTL. HEILIGEN PRANGEN???

    Der Turk-Moslem gilt als integriert, weil seine Frau und 4 Kinder kath. sind…

    DER “MODERNE” MOSLEM WILL DIE “VERSTAUBTEN” DEUTSCHEN TRADITIONEN AUFMISCHEN

    Aber auch er will die kath. Kirche – CHRISTLICH-DEUTSCHE INSTITUTIONEN – unterwandern und für den Islam sturmreif schießen:

    “”Auch Gedik sagt angesichts der Diskussion, dass Integration in Deutschland nur oberflächlich funktioniert. “Da ist Deutschland doch noch nicht so weit.”

    Das sieht Nieborg(BDHS-Sprecher) anders: “Wenn ich in einen Fußballverein gehe, kann ich auch nicht sagen: “Wir spielen jetzt Handball”. Man muss sich an die Satzung halten.””
    (rp-online.de)

    DER TURK-MOSLEM MITHAT GEDIK DREIST:

    “”Ich hoffe aber auch, dass wir[sic] ungewollt ein Zeichen gesetzt haben und dass sich auch andere Vereine fragen, ob solche Satzungen(!) noch zeitgemäß(!) sind.” Dass im 21. Jahrhundert noch solche Diskussionen geführt werden müssten, mache ihn traurig.””

    ALLE ABENDLÄNDISCHEN INSTITUTIONEN SOLLEN SICH WIDERSPRUCHSLOS DER ISLAMISIERUNG ÖFFNEN, GELL!
    derwesten.de/region/schuetze-aus-versehen-muslimischer-koenig-bleibt-ausnahme-id9674092.html

    +++TRAUE NIEMALS EINEM MOSLEM!!! TAQIYYA STEHT IM KORAN 3:28+++
    wikipedia.org/wiki/Taq?ya

    DA VERLANGT DOCH DIESER HINTERLISTIGE TÜRK GEDIK – DIESES TROJANISCHE PFERD – SATZUNGSÄNDERUNGEN IN ZUTIEFST KATHOLISCHEN TRADITIONSVEREINEN!!!

    +++

    “”Der Bundespräses des Dachverbandes, Kölns Domdechant Robert Kleine (Foto), erläutert im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) am Dienstag in Köln die Hintergründe.

    KNA: Monsignore Kleine, wie bewerten Sie die Debatte um den muslimischen Schützenkönig in Werl-Sönnern?

    Kleine: Ich bin überrascht über das Ausmaß der Kritik, angefangen vom Zentralrat der Muslime bis zu Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Guntram Schneider, der von einem «Stück aus dem Tollhaus» redet. Da wird das Kind mit dem Bade ausgeschüttet. Die Frage ist doch, wie man mit dem Glauben von Menschen umgeht. Die meisten Historischen Schützenbruderschaften sind nun einmal konfessionell gebunden und haben ein religiöses Fundament, das – für manche vielleicht überraschend – hin und wieder auch zum Ausdruck kommt.

    KNA: Warum passt ein gut integrierter Muslim, der offenbar kein Problem hat mit der religiösen Ausrichtung, nicht in einen katholischen Schützenverein?

    Kleine: Die Bruderschaften haben eine jahrhundertelange Tradition: Ihr Zeichen ist das Kreuz, Schutzpatron ist der Heilige Sebastianus oder ein anderer Heiliger, der vorbildlich als Christ gelebt hat.

    Wenn ich den Glauben von Muslimen ernst nehme, kann ich doch nicht erwarten, dass ein muslimischer Schützenbruder etwa das christliche Kreuz ansteckt oder an Fronleichnam hinter dem Allerheiligsten hergeht. Manche tragen heutzutage zwar das Kreuz als Modeschmuck, in einer Bruderschaft sollte es jedoch Glaubensbekenntnis und Ausdruck einer inneren Haltung sein.

    (…)

    KNA: Warum ist das Ihrer Meinung nach in der Öffentlichkeit so schwer zu vermitteln?

    Kleine: Wir haben in unserer Gesellschaft die Tendenz, dass alles für alle möglich sein muss, alles gleich gültig ist. Dadurch wird aber vieles gleichgültig. Das hat nichts mit Ausgrenzung zu tun, sondern mit einer drohenden Profillosigkeit…””
    kath.net/news/46970

    +++

    St. Georg Schützenverein Werl-Sönnern-Pröbsting,

    “”SATZUNG:

    § 2 Wesen und Aufgabe

    Die Schützenbruderschaft St. Georg Sönnern-Pröbsting ist eine Vereinigung von christlichen Menschen, die sich zu den Grundsätzen und Zielen des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften in Köln e.V. bekennen. Sie ist Mitglied dieses Bundes, dessen Statuten und Rahmensatzungen in ihrer jeweiligen Fassung für sie verbindlich sind.
    Getreu dem Wahlspruch der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften „Für Glaube, Sitte, Heimat“ stellen die Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Georg Sönnern-Pröbsting sich folgende Aufgaben:

    Bekenntnis des Glaubens durch:

    aktive religiöse Lebensführung
    Ausgleich sozialer und konfessioneller Spannungen im Geiste echter Brüderlichkeit
    Erziehung zum Werke christlicher Nächstenliebe

    Schutz der Sitte durch:

    Eintreten für christliche Sitte und Kultur im privaten und öffentlichen Leben
    Gestalten echter brüderlicher Geselligkeit
    Erziehung zu körperlicher und charakterlicher Selbstbeherrschung durch den Schießsport

    Liebe zur Heimat durch:

    Dienst für das Gemeinwohl aus verantwortungsbewusstem Bürgersinn
    tätige Nachbarschaftshilfe
    Pflege der geschichtlichen Überlieferung

    § 3 Gemeinnützigkeit

    Die Schützenbruderschaft dient ausschließlich unmittelbar christlichen und mildtätigen und gemeinnützigen Zwecken im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung“…

    § 5 Pflichten und Rechte aus der Mitgliedschaft

    (…)

    An kirchlichen Veranstaltungen der Schützenbruderschaft St. Georg sowie am Begräbnis eines Mitgliedes sollen sich alle Mitglieder beteiligen.

    (…)

    Dem Vorstand gehören als ordentliche Mitglieder an:

    als geistlicher Präses der Pfarrer der St. Antonius Pfarrei in Sönnern oder ein von ihm zu benennender Priester und
    der im Geschäftsjahr amtierende König.

    (…)

    § 18 Kirchliche Veranstaltungen

    Die Bruderschaft beteiligt sich geschlossen und mit Fahnen an der Fronleichnamsprozession ihrer Pfarrei. Die Bruderschaft lässt alljährlich drei Hochämter halten:

    – am Fest des heiligen Georg, des Schutzpatrons unserer Bruderschaft
    – am Samstag beim Schützenfest und
    – am Christkönigsfest.

    Bei den Gottesdiensten nehmen die Fahnenabordnungen im Chorraum um den Altar Aufstellung.

    WILL DER TURK-MOSLEM HIER JESUS-CHRISTUS, DEN SOHN GOTTES ANBETEN??? WIRD ER DAS KREUZESZEICHEN “Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes” MACHEN??? Oder will er die Schahada flüstern???

    § 19 Begräbnisordnung

    Für jedes verstorbene Mitglied lässt die Bruderschaft eine hl. Messe lesen,

    VIEL SPASS BEI DER ISLAMISCHEN BEERDIGUNG!!!

    an der die Mitglieder möglichst vollzählig teilnehmen sollen. Sie sollen am Begräbnis eines Schützenbruders / einer Schützenschwester unter Voranführung der Bruderschaftsfahne teilnehmen.

    (…)

    § 24 Ehrengericht

    Streitigkeiten zwischen Mitgliedern und der Bruderschaft bzw. zwischen Mitgliedern untereinander sollen vom Vorstand geschlichtet werden.
    Falls dies nicht möglich ist, ist zur Entscheidung das Ehrengericht des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften zuständig, das für die Bruderschaft vom Vorstand, im Übrigen von den Mitgliedern angerufen werden kann.
    Die Ehrengerichtsordnung des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften in ihrer jeweiligen Fassung ist Bestandteil dieser Satzung und für alle Mitglieder der Bruderschaft verbindlich…””
    schuetzen-soennern.de/bruderschaft/satzung

    BITTE UNBEDINGT LESEN:

    Presseerklärung vom Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.

    6. August 2014

    (…)

    Würden Nichtchristen in unseren katholischen Bruderschaften Mitglieder werden, bedeutete dies letztendlich, das Recht auf eigene Identität und Bindung zur katholischen Kirche aufzugeben. Dieser Vorwurf aber ist der betroffenen Bruderschaft wegen der Aufnahme von Muslimen nicht zu ersparen. Denn durch das BHDS-Statut und die Satzung der betroffenen Bruderschaft verpflichten sich die Mitglieder zum Bekenntnis des Glaubens durch Eintreten für die katholischen Glaubensgrundsätze (Details zum BHDS-Statut sind unter :::Bund-Bruderschaften.de Rubrik Regelwerke).

    (…)

    72 KOMMENTARE!!!!!!!
    http://schuetzen-soennern.de/

    +++

    06 August 2014, 11:45
    CSU-Politiker: ‘Skandalöses Schweigen’ deutscher Islamverbände

    “”Evangelische Arbeitskreis/CSU Oberfranken: Zentralrat der Muslime schweigt zu Massenmorden an Christen und Jeziden im Nahen Osten,

    aber kritisiert lautstark, dass ein christlicher Schützenverein keinen Muslim als Schützenkönig akzeptiert…””
    http://www.kath.net/news/46971

    +++

    DIE PRAXIS WIRD ZEIGEN, WIE INTEGRIERT DER TURK-MOSLEM MITHAT GEDIK IST:

    Würde er eine Kreuzfahne tragen?

    Wird er in der Kirche sich bekreuzigen?

    Wird er Christuslieder mitsingen?

    Lied: GL 544,4 „Gottes Wort ins Fleisch gekommen“
    Agnus Dei
    santiye.tv/play/8LLBhC85gJY/4_So_I_Jahreskreis__Agnus_Dei__310110_GL_54445.html

Comments are closed.