imageNiedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD, Bildmitte) hat staatlich anerkannte muslimische Feiertage ins Gespräch gebracht. Es sei durchaus möglich, das Feiertagsgesetz zu ändern „und auch islamische Feste als religiöse Feiertage anzuerkennen“, sagte er der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“. Ob die betreffenden Festtage generell arbeits- und schulfrei werden sollen, ließ Weil offen. Islamische Schüler in dem Bundesland können sich bereits jetzt zu hohen Feiertagen vom Unterricht befreien lassen.

Die Anregung steht im Zusammenhang mit dem Staatsvertrag, den Niedersachsen Anfang 2015 mit den drei Islamverbänden im Land unterzeichnen will. Nach Weils Worten könnte darin auch das Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen gelockert werden. „Es ist möglich, dass es zu einer flexibleren Regelung kommt als derzeit“, sagte der Ministerpräsident. Bisher dürfen Lehrkräfte an Schulen kein Kopftuch tragen. Lediglich im Religionsunterricht ist ihnen dies erlaubt.


Über eine angebliche Islamisierung, die nur in den angeblichen Hirnen von Pegida-Demonstranten und PI-Lesern stattfindet, berichtet angeblich welt-online. Die Kollegen vom Spiegel haben bereits 2007 mit nachfolgendem Video über eine angebliche Islamisierung berichtet:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

156 KOMMENTARE

  1. Ich schlage das Opferfest vor, wobei sich die Rindviecher der niederträchtigen niedersächsischen Landesregierung selbst freiwillig zur Verfügung stellen.

  2. Ich finde islamische Feiertage richtig!
    Aber erst dann, wenn die Islamisten hier die Mehrheit bilden. Dann werden wir auch ganz andere Probleme haben.

  3. PS….das macht mich irgendwie ganz kopflos!
    Was die Islamisten ja stets verkünden: Christen brauchen eigentlich keinen Kopf.

  4. Islamische Feiertage?
    Die meisten haben doch jeden Tag Feiertag!
    Ich finde man sollte Weihnachten, Martinstag und andere christlichen Feiertage hueten und pflegen und nicht auf einmal Islamische-Arabische Feiertage in Deutschland einfuehren!
    Pegida bitte kommen!

  5. Eine argumentative Steilvorlage! Immer wenn künftig ein deutschenhassendes Polit-Mietmaul, oder ein Elfenbeinturmschreiberling z.B. so was vom Stapel läßt…

    http://www.stern.de/panorama/pegida-demo-in-dresden-10000-menschen-demonstrieren-gegen-angebliche-islamisierung-2158609.html

    Pegida in Dresden

    10.000 demonstrieren gegen angebliche Islamisierung

    ….dann einfach auf SPD-Ministerpäsident (auf Zeit) Stephan Weil verweisen.

    Ansonsten muß man mit populistischen SPD-Dumpfbacken wie Weil schon fast Mitleid haben, denn die letzte SPD-Chance zum Machterhalt sind doppelgepasste Wählerstimmen aus dem extrem-islamischen Umfeld.

    Herrn Weil sei zugerufen: es gab schon mehr als einen Ministerpräsidenten in diesem Land, der bereits vor Ende der Wahlperiode aus dem Amt scheiden musste.

  6. Die Einführung islamische Feiertage in Niedersachsen sind ein wunderbarer Beweis für die Unsinnigkeit der PEGIDA-Behauptung, es würde in Deutschland eine schleichende Islamisierung stattfinden.

  7. Die drei schauen so fröhlich aus der Wäsche, als ob sie eine Rolex zu Weihnachten bekommen hätten…

  8. Shariapopulismus gehört für die SPD zur Parteiräson. Wer soll die Partei denn sonst noch wählen außer den Anhängern des Allahkultes? Bald wird Fahimi sagen, dass sie im IS-Staat mobile Wahlkabinen aufstellen möchte, damit auch die Passdeutschen dort für die Islamisierung unseres Landes stimmen können.

  9. Warum haben das Buddhisten und Hindus nicht schon längst gefordert? Oder Russen? In Russland feiert man Weihnachten am 7. Januar.

  10. Grenzen aufzeigen?!…Aber nein.. die dämlichen deutschenfeindlichen Politiker kriechen diesen Moslems soooo tief in den Ar…

    Das wird sich noch einmal bitter rächen..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Politiker müssen Muslimen die Grenzen aufzeigen

    Integrationspolitik ist vor allem eine Politik für türkische Muslime. Oder hatten wir je einen vietnamesischen Integrationspolitiker und forderten die hier lebenden Hindus je einen eigenen Feiertag?

    ….Warum nur eine Islamkonferenz, warum nicht auch eine Hindu-, griechisch-orthodoxe, russisch-orthodoxe Konferenz, warum nicht eine Polen-, Vietnamesen-, Afrikanerkonferenz?…

    Und wieder ein Forderungskatalog

    Denn schon de Maizières unkonkrete Ankündigung ermutigte die Kolats, Kizilkayas und andere Wortführer der Muslime, dem Minister einen Forderungskatalog zu unterbreiten, den sie für jede ihnen günstig erscheinende Gelegenheit offenbar immer bereithalten:

    ein muslimischer Feiertag, Seelsorger in Bundeswehr und Gefängnissen (da besonders), Krankenhäuser, Friedhöfe, alleinige Herrschaft der Verbände in den Beiräten für islamische Religionspädagogik und, so eine Forderung des Sprechers der Ditib, Bekir Alboga, „wertschätzende Aussagen von Politikern“, um „die öffentliche Wahrnehmung“ des Islam in Deutschland zu verbessern.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article124442866/Politiker-muessen-Muslimen-die-Grenzen-aufzeigen.html

    Moslems können nur eins.. fordern… fordern… fordern… und bei nicht Erfüllung ihrer Forderungen … beleidigt sein.. und später wieder fordern.. aber keine Gegenleistung erbringen wollen..

  11. Hallo Spiegel, habt ihr es noch nicht kapiert? Es gibt keine Islamisierung Deutschlands!

    Im Verfassungsschutz von 2013 lesen wir zum Thema Rechtsextremismus: „Ein Hauptagitationsfeld von „pro NRW“ ist der Kampf gegen eine vermeintliche Islamisierung Deutschlands bzw. Europas.“

    Also Spiegel, entweder seid ihr rechtsextremistisch wie pro NRW, oder es gibt gar keine Islamisierung. Aber ihr entscheidet euch jetzt sicher für die zweite Option und distanziert euch von dem Artikel von 2007, nicht wahr? Man könnte euch ja sonst in die rechte Ecke schieben, und das würde dem Image schaden. Auf die Tatsachen kommt es doch schon lange nicht mehr an!

  12. Danke, Herr Weil, reiten Sie uns immer tiefer in die Schei… !

    Aber bitte wundern Sie sich dann auch nicht über die Antwort.

    Scheixx SPD!!!!!!

  13. Überall,wo Links-Rot-Grüne an den Schalthebeln der Macht sitzen,werden Ethnien in den Presse-Mitteilungen der Polizei verschleiert.Auch hier:
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/57895/2914356/pol-hol-tatort-holzminden-neue-strasse-raubueberfall-auf-spielhalle-zwei-maskierte-taeter-fluechtig
    Hat jemand Zweifel,woher diese Vögel kamen?

    Wir werden Feiertage von der gewalttätigsten aller Religionen (Ideologien)weltweit bei uns zu verhindern wissen,Seguro!
    Vorwärts Leute,Pegida und Hogesa rufen!

  14. ups: es findet keine Islamisierung statt?

    Angeblich leben in Niedersachsen offiziell nach Regierungsangaben NUR 250.000 Moslems, und damit nicht einmal 3% und dann braucht man bereits Moslemische Feiertage? Daran sieht man doch wie uns die Politiker manipulieren und verarschen!!! Das ist doch Islamisierung pur!!!

  15. #17 sunsamu

    Dann aber konsequent: an nichtmuslimischen Feiertagen müssen die Moslems dann “arbeiten”…

    In Deutschland gibt es keine Zwangsarbeit. 😉

  16. Ein weiteres Argument für Pegida
    Für wie blöd halten die Medien uns, dass sie Islamisierung mit Anführungszeichen oder/und mit dem Epitheton angeblich versehen? Nachrichten sollen informieren und nicht erziehen. Dass die BILD DDR bis über ihr Ende in Anführungszeichen geschrieben hat war das Statement EINER Zeitung
    Ich habe noch nie von den „angeblichen Gefahren“ von Mobiltelefonen, Kernenergie, Erdstrahlen,Gentechnik, … gelesen. Ängste sind IMMER diffus. Furcht ist das begründete Gefühl. Ich habe keine Angst, sondern Furcht vor den Folgen von Islamisierung.

  17. Kapitulation auf Raten, Ende der Freiheit, Ende des Wohlstandes, Ende der Meinungsfreiheit. Politiker, die Abschaum sind, weil sie den Rechtsstaat und die Demokratie aufgeben.

  18. 3.1.2015 / Sa / KW 01 / Mawlid an-Nabi
    Geburtstag des Propheten Mohammed

    Ein Massenmörder aus dem Vormittelalter bekommt hierzulande einen eigenen Feiertag. Das ist so als ob man den 20. April zum Feiertag erklären würde.

  19. Besser kann’s gar nicht sein. Prima.
    Allerdings sollten Kopftücher bei Lehrerinnen keine Kann-Bestimmung sein sondern Pflicht.
    Die Sommerferien müssen unbedingt während des Ramadan stattfinden. Wo kommen wir sonst hin?
    Mit den Feiertagen, das sehe ich allerdings problematisch.
    Zusätzlich geht nicht. Arbeit muß sein (für Deutsche) um Steuern zu generieren.
    Wir könnten aber Ostern, Pfingsten und Weihnachten eintauschen…

  20. ob den Spiegelmachern das heute noch als „gutes Titelbild“ erscheint? Wo sie Recht haben, haben sie Recht!

  21. Im Grunde duerfen diese Verwaltungsorganisationen garkeinen Staatsvertrag absschliessen, weil diese BRiD nunmal kein Staat ist.

    Daher gibt es auch keine Staatsbuergerschaften -da werden sich diese Scheindeutschen bald umschauen, wenn der Pleitestatus dieser bunten Verwaltungsrepublik endgueltig erreicht wurde.

    Wird noch lustig werden.

  22. Ein weiteres Argument für Pegida
    Für wie blöd halten die Medien uns, dass sie Islamisierung mit Anführungszeichen oder/und mit dem Epitheton angeblich versehen? Nachrichten sollen informieren und nicht erziehen. Dass die BILD DDR bis über ihr Ende in Anführungszeichen Geschiebe hat war das Statement EINER Zeitung
    Ich habe noch nie von den „angeblichen Gefahren“ von Mobiltelefonen, Kernenergie, Erdstrahlen,Gentechnik, … gelesen. Ängste sind IMMER diffus. Furcht ist das begründete Gefühl. Ich habe keine Angst, sondern Furcht vor den Folgen von Islamisierung.

  23. Geil! Noch besser wäre es wenn wir die Zeitrechnung auf den muslimischen Kalender umstellen könnten. Im Mittelalter waren die Menschen einfach dümmer – passt doch!

  24. bei n24 steht da noch zusaetzlich eine Begruendung fuer den „Staatsvertrag“

    In dem Gespräch kündigte der Ministerpräsident auch an, dass die Kommunen mehr Geld für die Flüchtlingsunterbringung erhalten. So werde sich auf Druck der Länder auch der Bund an den Kosten beteiligen – „mit 1.300 Euro pro Jahr und Flüchtling“. Die Mittel würden direkt an die Kommunen weitergeleitet, kündigte Weil an. Bislang zahlt das Land etwa 6.200 Euro pro Jahr und Flüchtling an die Kommunen.

  25. #21 sunsamu (27. Dez 2014 19:36)

    Dann aber konsequent: an nichtmuslimischen Feiertagen müssen die Moslems dann “arbeiten“

    Wer soll dann auf die aufpassen?

  26. Bewohner haben sich an das GG zu halten, da braucht es keinen Staatsvertrag – es sei denn, Deutschland akzeptiert den Islam als Staat. Was eine Unterwerfung unter den Islam bedeutet.

  27. Macht mal.

    Spätestens zur Makkabiade kommendes Jahr in Berlin wird man hierzulande erfahren, welchen „Spaß“ man mit Mohammedanern haben kann.

    Fürchte ich.

  28. http://www.welt.de/politik/deutschland/article135786197/Tuerkische-Gemeinde-lehnt-jedes-Gespraech-mit-Pegida-ab.html

    Türkische Gemeinde lehnt jedes Gespräch mit Pegida ab

    Mit scharfen Worten verurteilt die Türkische Gemeinde jede Art von politischem Dialog an die Pegida-Bewegung. Hessens Wirtschaftsminister sieht sogar eine Gefahr für die ostdeutsche Wirtschaft.

    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Safter Cinar, lehnt Dialogangebote der Politik an die Anhänger der islamfeindlichen Pegida-Bewegung entschieden ab. „Wer hier für Verständnis plädiert, bestärkt diese Leute – und womöglich weitere – in dem Glauben, es gebe etwas zu verstehen“, sagte Cinar dem „Tagesspiegel am Sonntag“.

    Für ihn sei unklar, welcher Dialog überhaupt gemeint sei. „Sollen wir den Demonstranten sagen, dass Muslime auch Menschen sind? Und wofür soll man Verständnis haben? Dass in der Hauptstadt Sachsens, wo es ein Prozent Muslime gibt, angeblich das Abendland untergeht?“
    Safter Cinar, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland

    Nötig sei nach den Worten Cinars „ein Tabu gegen Fremdenfeindschaft und Rassismus“. Das Tabu, mit dem in Deutschland Antisemitismus belegt ist, zeige, dass dies möglich und wirksam sei. Es brauche auch gegen Rassimus „eine breite Übereinstimmung“. Er habe allerdings wenig Hoffnung, dass die Politik zu diesem Signal bereit sei.

    Problem für ostdeutsche Wirtschaft

    Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) sieht in den Dresdner Pegida-Demonstrationen eine Gefahr für die Wirtschaft Ostdeutschlands. Menschen aus anderen Ländern würden sich nun überlegen, ob sie nach Sachsen gingen, sagte Al-Wazir der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ (F.A.S) in einem am Sonntag erscheinenden Interview.

    Für die wirtschaftliche Entwicklung der ostdeutschen Länder ist das eine Katastrophe“, so der stellvertretende hessische Ministerpräsident weiter. Zudem wies er die Sachsen darauf hin, dass ihr Landeshaushalt auch in Ländern mit hohem Zuwandereranteil erarbeitet werde, etwa in Hessen. Sachsen erhält über den Länderfinanzausgleich Geld aus Steuereinnahmen von Geber-Ländern wie Bayern, Baden-Württemberg und Hessen.

    Die Pegida-Demonstrationen nannte Al-Wazir einen „Aufstand der Zukurzgekommenen und Angstbeladenen“. Zudem sprach er sich dafür aus, jedem Flüchtling einen Anspruch auf Sprachkurse einzuräumen und so ihre Integration in Deutschland zu erleichtern. „Das nutzt letztlich auch unserem Land“, betonte er.

    Kritik auch von Kirchen

    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, kritisierte die Pegida-Demonstrationen scharf. Es sei „unerträglich, wenn Menschen da auf die Straße gehen gegen noch Schwächere“, sagte Bedford-Strohm im „Interview der Woche“ des Deutschlandfunks. Dies müsse man „klar verurteilen“.

    Es reiche aber nicht aus, „einfach nur dagegenzuschießen“. Stattdessen gehe es darum zu überlegen, „wie können wir diesen Mensch klarmachen, dass die Angst, aus der heraus sie offensichtlich da auf die Straße gehen, eben nicht berechtigt ist?“

    Der vielversprechendste Weg, die Konfrontationen zu überwinden sei, „dass wir mit Flüchtlingen Begegnungsräume schaffen, dass Menschen wirklich Flüchtlinge kennenlernen“. Eine stärkere Zurückhaltung der evangelischen Kirche in politischen Fragen lehnte der Landesbischof ab: „Aus meiner Sicht ist es völlig klar, dass die Kirche sich gar nicht aus der Politik heraushalten kann, denn im Zentrum des christlichen Glaubens steht das Doppelgebot der Liebe: Gott lieben und den Nächsten lieben.“

    Wer das wirklich ernst nehme, „der will natürlich, dass die Not der anderen überwunden wird“. Zwar seien die Kirchen „nicht die besseren Politiker, aber wir können schon moralische Grundorientierungen geben“.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article135786197/Tuerkische-Gemeinde-lehnt-jedes-Gespraech-mit-Pegida-ab.html

  29. Wenn den Niedersachsen erst einmal bewußt wird, was insgesamt auf sie zukommt, dann wird das Entsetzen groß sein.
    Ich kläre immer wieder unterwegs beim Gespräch Großeltern, Eltern über das Ausmaß der Frühsexualisierung in den Schulen auf und erlebe stets eine peinlich berührte Ablehnung des Gesprächs auf meine deutlichen Schilderungen hin. Manchmal habe ich das Gefühl, und es ist nicht übertrieben, daß mein Gegenüber an meinem Verstand zweifelt: „Aber hören Sie mal, das kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen…“ oder so ähnlich. Doch ich habe in jedem Fall kritische Zeitungsberichte zum Mitnehmen dabei, die dann doch angenommen werden, und so das Überfliegen derselben in meinem Beisein erfolgt, ist auch eine offene Gesprächsbereitschaft gegeben.
    Ich denke, diese Frühsexualisierung bietet noch sehr viel Sprengstoff; die Menschen in Niedersachsen haben KEINE AHNUNG was auf sie zukommt.
    Dagegen sind die geplanten Feiertage ein Klacks.

  30. Geht´s noch? ICH will das nicht! Mir kommt es schon hoch, wenn meine Moslem Kollegen zu ihren Feiertagen irgendwelche Geschenke auffahren. ICH will mit den Moslemfeiertagen NICHTS zu tun haben! Da bin ich eben NAHZIEH!ICH bin CHRIST! Was würde passieren, wenn ich in der Türkei solche Forderungen stellen würde? Will ich mir lieber nicht vorstellen!

  31. Irgendwie wundert mich das nicht, wenn ich daran denke, dass der Bundespräsident bei einem Staatsbesuch in der Schweiz erklärt hat, dass die direkte Demokratie überfordert sei.

  32. Da es keine Islamisierung gibt, zwangsislamisieren wir wegen angeblich 5% das ganze Land!?

    Entweder gibt es in Deutschland schon viel mehr Muslime, was uns verschwiegen wird oder deutsche Politiker sind erpressbar! In beiden Fällen sind sie Verräter!

  33. Für den Massenmörder, Judenhasser und Kinderschänder Mohammed wäre doch der 30. Januar der beste Termin für einen Feiertag.

  34. Bwahahaaaaaa….. auf DDR1-AK läuft die Hirnwäsche seit Beginn der Sendung auf Hochtouren.

    Und ein Sonderbericht zur Internet-Petition gegen PEGIDA inkl. Interview mit dem Hannoveraner Gutmensch-Deppen gibt es als Zugabe.

    Nee Nee Nee….

  35. Ob die betreffenden Festtage generell arbeits- und schulfrei werden sollen, ließ Weil offen.
    ————————————————–

    Das bedeutet nichts anderes, als ein eindeutiges JA, allerdings NUR für Moslems und dafür werden auch Abendländische Feiertage abgeschafft um Platz für die Mogenländischen zu machen, genau so wird es kommen!

  36. WENN ES DOCH ANGEBLICH NUR weniger als 5% Muslime unter der Bevölkerung gibt, wie immer offiziell vorgegeben, dann ist ein Feiertag für eine so kleine Minderheit durch nichts zu begründen.

    Wenn es aber so sein sollte, dass SPD und Grüne damit zu recht hoffen können, Profit daraus zu ziehen, ihre islamistische Klientel zu bedienen, dann bitte handelt es sich um eine gleich doppelte Islamisierung: einerseits weil der Islamismus damit um einen weiteren Schritt der Gesellschaft aufgezungen wird, andererseits, weil recht schamlos islamistische Stimmen durch die Klientelpolitik von SPD und Grüne „gekauft“ werden und dadurch diese Parteien immer sichtbarer sich in ‚Parteien Allahs‘, arabisch Hisb Allah, verwandeln, die es mehr und mehr als ihre Aufgabe ansehen, dem Islamismus Macht und Einfluss und am Ende die Übernahme der Staatsmacht in die Hände zu spielen.

  37. ot

    Komisch in der Aktuellen Kamera war eben von 37000 unbesetzten Lehrstellen die Rede.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/asyl-handwerk-will-bleiberecht-fuer-azubi-fluechtlinge-a-1010398.html#

    Viele Handwerksbetriebe könnten schon jetzt Lehrlingsplätze nicht besetzen: 80.000 Stellen für Auszubildende blieben 2013 unbesetzt, jeder fünfte Betrieb mit offenen Stellen bekam keine einzige Bewerbung.

    Die rückläufigen Geburtenzahlen der vergangenen Jahre und der Run auf die Hochschulen macht es den Betrieben immer schwerer, geeigneten Nachwuchs zu finden.

  38. Ob die betreffenden Festtage generell arbeits- und schulfrei werden sollen, ließ Weil offen.

    Die Herrschaften haben doch schon jeden Tag Feiertag.

  39. Das Spiegel Interview ist wirklich sehr interessant. Was damals eigentlich nur ganz objektiv die Realität wiedergab gilt heute als „Nazi“. Die politische Korrektheit hat sich verändert. Heutzutage würde der Spiegel niemals so einen Beitrag bringen – das wäre politisch und soziologisch (und ev. auch wirtschaftlich) sein Todesurteil.

    Schade, liebe Spiegeljournalisten, dass ihr euch dem politisch korrektem Zeitgeist inzwischen so anpasst – das mach euch nicht glaubwürdig…im Gegenteil: die Leser halten euch für „politisch gesteuert“.
    Und… was ihr eigentlich auch wißt: die Leute sind nicht doof…

    Denkt mal drüber nach…

  40. #52 WahrerSozialDemokrat
    Und Ilja Richter sollte sich schon mal vorsorglich seinen Schw…. kupieren lassen.

  41. Tolle Idee: Alle Pegida-Teilnehmer sollten aus Solidarität mit den muslimischen Opfern in unserer Gesellschaft ein Kopftuch tragen! Wär doch mal was anderes. Möglichst bunte Kopftücher: denn wir wissen doch:Unsere Republik ist bunt!

  42. Ich bin für katholische, evangelische, muslimische, buddhistische, hinduistische, orthodoxe, usw. usw. Feiertage, damit kommt jeder unserer Multikulti-Wahnwitz-Gesellschaft zu seinem Recht.
    Gültig natürlich, gleichberechtigt für alle!
    Da müssten doch 365 Feiertage im Jahr möglich sein?!
    Juchheisa!!!

  43. Selten so gelacht ! muslimische Feiertage in Niedersachsen einführen wollen :mrgreen:
    Dann feiern die in Niedersachsen am 14. Oktober noch mal Neujahr nach dem Islamischen Kalender ist es dann 1437, Ha, Haa, Haaaaa !

  44. @führt Niedersachsen muslimische Feiertage ein?

    Als Niedersachse sage ich, dem MI sollen die Finger vor der Unterschrift abfaulen. Wegen einem 3,3% (250.000 zu 7,55 Mio) Bevölkerungsanteil mutmaßlichen moslemischen Glaubens, ein eigener Feiertag???? DerWeil gibt es keine vorauseilende Islamisierung? Aber Wählerstimmen, oder?

    Wo sind die sachlichen (nicht politischen) Gründe für einen STAATSVERTRAG mit 3 moslemischen Verbänden??? Will die SPD keine Integration mehr? Ist dieses Ziel schon aufgegeben? Soll es überall so vor sich gehen wie in Celle? Will die SPD die Unregierbarkeit des Staates?

    Übrigens: Die Sachsen (4,1), Niedersachsen (7,8) und Sachsen-Anhalt (2,3) haben einen Anteil an der Gesamtbevölkerung von knapp 20%.

    Die Sozen verkaufen Land für den eigenen, unverdienten Machterhalt und für sonst gar nichts.

  45. #63 Bruder Tuck (27. Dez 2014 20:09)

    #52 WahrerSozialDemokrat
    Und Ilja Richter sollte sich schon mal vorsorglich seinen Schw…. kupieren lassen.

    Ich mein, das ist eh schon so. Gesehen hab ich es aber nicht und kann auch darauf verzichten.

  46. Wie sich die Zeiten geändert haben, sieht man auch an diesem Spiegel-Artikel aus 1982, in dem der langjährige Oberstadtdirektor von Hannover und laut Spiegel „linke“ Sozialdemokrat Martin Neuffer eine drastische Einschränkung der „Türken- und Asyleinwanderung“ fordert:

    Die Reichen werden Todeszäune ziehen

    SPD-Kommunalexperte Martin Neuffer über die Ausländerpolitik der Bundesrepublik

    Eine radikale Neuorientierung der Bonner Ausländerpolitik fordert der langjährige hannoversche Oberstadtdirektor, Städtetagpräside und NDR-Intendant Martin Neuffer, 57.
    (….)
    Ethnische Gruppenkonflikte in Ländern mit großen, nichtintegrierten Einwanderungsbevölkerungen können sich über generationenlange Zeiträume hinziehen und zu einer ständigen Quelle von Unstabilität und Unfrieden werden. So muß es mit aller Deutlichkeit formuliert werden: Ganze Bevölkerungsteile in Länder anderer Kulturbereiche umzusiedeln, ist kein tauglicher Weg für die Lösung des Übervölkerungsproblems der Wachstumsländer.(….)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

  47. Ach ja, die links rot grün versiffte Republik! Akif der Gute hat uns endlich die Augen geöffnet.
    Zuerst schaffen die Versifften den Buß- und Bettag ab, den Reformationstag in vielen Bundesländern, katholische Feiertage in anderen, dann schlagen sie wegen der wirtschaftlichen Ausfälle die Abschaffung der 2. Feiertage für Weihnachten und Pfingsten vor. Und jetzt kommt die Sau vollends heraus.

    DAFÜR

    wollen sie dann jetzt islamische Feiertage einführen.

    Alles klar, wir haben überhaupt keine Islamisierung in Deutschland. Wo denn? Und in Sachsen gibt es auch fast überhaupt keinen Islam. Alles klar.

    Wenn das bei denen wie bei Pinocchio wäre, dann brauchten sie für ihre Nasen schon Gabelstapler.

  48. #28 Cendrillon (27. Dez 2014 19:40)
    +++ den 20. April zum Feiertag erklären würde

    coole Verbindung! Rassistische Massenmörder bleiben im Gedächtnis.

  49. Um derlei Dinge zu bekommen, wurden früher Kriege geführt. Heute lassen die Gutmenschen das einfach so mit sich machen und merken nicht mal, wie sie unser Aller Land immer unsouveräner machen, immer mehr in fremde Hände begeben. Wir sind irgendwann komplett fremdbestimmt, nur noch Zaungäste im eigenen Land. Die ganzen Türken/Araber/Moslems haben hier in ein paar Jahrzehnten komplett das sagen und wir können froh sein, wenn wir dann noch Deutsch sprechen dürfen, unsere Feiertage haben können oder unsere Traditionen pflegen dürfen. Wir sind dann die neuen Kurden. Ein Volk ohne eigenes Land.

    Ich sehe da letztendlich nur 3 Möglichkeiten. 1. Es kommt eine Partei an die Macht, die alles komplett ändert. 2. Es kommt zu einer (hoffentlich friedlichen) Revolution. 3. Wenn es ganz schlimm wird, dann müssen wir Deutschen irgendwo versuchen ein eigenes Land zu gründen. Eines ohne den rotgrün versifften Schwachsinn.

    Eins habe ich mir aber in diesem Leben geschworen. Ich werde nie vor irgendeinem Moslem den Duckmäuser spielen und auf den Knien rutschen. NIE NIE NIEMALS!

  50. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD, Bildmitte) hat staatlich anerkannte muslimische Feiertage ins Gespräch gebracht.

    Niemand hat die Absicht, Deutschland zu islamisieren.

  51. Das schiitische Ashura als Feiertag einführen und es gibt was zu erleben in Deutschland.

    http://koptisch.wordpress.com/2013/11/16/happy-aschura-sunniten-gratulieren-den-schiiten-auf-ihre-art/

    Noch dürfen sie sich (nur Männer!) mit nacktem Oberkörper in der Öffentlichkeit in Deutschland nur auf die Brust schlagen aber wenn das ein richtiger Feiertag wird geißeln die sich auch. Zumindestens wird das dann bestimmt eingefordert. Läuft dann wahrscheinlich unter Religionsausübung. So wie das schächten.

  52. Je mehr das Volk aufbegehrt, desto unverschämter und perverser agiert die Politik gegen diesen Souverän!
    Sagenhaft!
    Die Selbstüberschätzung dieser dümmlichen Dilettanten ist nur noch peinlich!

  53. Die SPD ist nur noch ne Türkenpartei!

    Punkt. Aus. Ende. Ausrufezeichen!

    Mehr braucht ein freier Wähler nicht zu wissen, um als Sozialdemokrat, deren aktuelle Politik und Vorstellungen zu verstehen!

    Ob der SPD-Engel Gabriel direkt vom Propheten Erdogan seine Befehle oder über Umweg von Obama-NSU (äh -NSA) erhält, weiß ich allerdings auch nicht!

  54. #78 Tastenspieler (27. Dez 2014 20:30)

    Ich sehe da letztendlich nur 3 Möglichkeiten. 1. Es kommt eine Partei an die Macht, die alles komplett ändert. 2. Es kommt zu einer (hoffentlich friedlichen) Revolution. 3. Wenn es ganz schlimm wird, dann müssen wir Deutschen irgendwo versuchen ein eigenes Land zu gründen. Eines ohne den rotgrün versifften Schwachsinn.

    Andere Reihenfolge:

    Zuerst kommt die Revolution. Bei dieser Revolution wird ganz schnell ALLES in Frage gestellt werden: EU, NATO, Liberales Wirtschaftssystem und natürlich die Umvolkung.

    Dann kommt auch keine „Partei“ mehr, da die „Parteiendemokratie“ ebenfalls abgeräumt wurde.

    Dann kommt ein System, dass aus den Vollen der Deutschen Erfahrungen schöpft, und das das Gute übernimmt und das Schlechte abschleift.

  55. #83 WahrerSozialDemokrat
    Ausgezeichnet: Die TÜRKENPARTEI SPD.
    Ab jetzt werde ich nur noch von der TÜRKENPARTEI sprechen!
    Das freut die Fahimi; ach ne, die ist ja aus dem Iran. (Ist das besser oder schlechter?)
    Herrlich: Unsere Türkenpartei!

  56. #44 Amanda Dorothea (27. Dez 2014 19:53)
    +++ Nötig sei nach den Worten Cinars “ein Tabu gegen Fremdenfeindschaft und Rassismus”
    was er wirklich meint der Herr Türkenvertreter ist:
    1. sein nationalmoslemisches Heimatland Türkei darf nicht hinterfragt und
    2. der Islam darf nicht kritisiert werden!

    Nein, niemand hat die Absicht Deutschland zu islamisieren.

  57. #44 Amanda Dorothea (27. Dez 2014 19:53)

    Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) sieht in den Dresdner Pegida-Demonstrationen eine Gefahr für die Wirtschaft Ostdeutschlands. Menschen aus anderen Ländern würden sich nun überlegen, ob sie nach Sachsen gingen, sagte Al-Wazir der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” (F.A.S) in einem am Sonntag erscheinenden Interview.
    ———————————————-
    Herr Wazir,ich habe alleine in der Zeit zwischen 1992-96 rd. 4 Mio DM an Steuern bezahlt.Die Firma führte ich in Bayern,wo ich nicht durch Links-Grüne Hallodris und Gender-Fantasten belästigt wurde,wie Sie Einer sind.
    Damals wurden die Steuergelder auch noch halbwegs vernünftig verwaltet.

    Ich glaube im Gegenteil,dass sich Investoren gerne in Dresden niederlassen,wo sich neben einer homogenen Gesellschaft,fleißige und anständige Leute finden;mir jedenfalls hat Dresden kürzlich sehr gut gefallen,auch und gerade wegen wenigen Mustafas und Mohammeds,hai capito?
    Insofern kehren Sie lieber vor Ihrer eigenen Haustür und sehen zu,Ihre Anzahl an Moslems in hessischen Gefängnissen endlich signifikant zu senken!

  58. #85 Spektator (27. Dez 2014 20:42)

    Wenn es ganz schlimm wird, dann müssen wir Deutschen irgendwo versuchen ein eigenes Land zu gründen. Eines ohne den rotgrün versifften Schwachsinn.

    Ich bin dabei!!!

  59. @#60 Bruder Tuck (27. Dez 2014 20:05)
    ot

    Komisch in der Aktuellen Kamera war eben von 37000 unbesetzten Lehrstellen die Rede.
    —————————

    Hat die Aktuelle Kamera auch die Ursachen erwähnt? Wohl kaum.

    Die Ursache ist nämlich die verfehlte Einwanderungspolitik. Es wurden schlichtweg die falschen Einwanderer ins Land gelassen.

    Von den jungen Deutsch-Türken machen nämlich über 50 % gar keine Ausbildung, da es sich auch ohne bei uns gut leben läßt.

    Es liegt aber auch daran, dass Lehrjahre keine Herren (-menschen )-Jahre sind.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article129030593/Jeder-fuenfte-junge-Deutschtuerke-ohne-Schulabschluss.html

  60. @#89 von Politikern gehasster Deutscher (27. Dez 2014 20:46)

    Die würden uns folgen, denn es gibt dann was zu holen. Warum sind die Gutmenschen, Antifanten, ect. wohl zum Beispiel nicht in Afrika um denen dort zu helfen?

  61. @Foto

    Auf dem Foto sind drei Personen mit Urkunden (?) zu sehen. Geschrieben wird von einem Staatsbertrag mit drei moslemischen Verbänden. Sehe ich das dann richtig, das der Herr in der Mitte, MP Weil, den dritten moslemischen Verband, die SPD, vertritt, oder?

  62. #78 Tastenspieler (27. Dez 2014 20:30)

    Ich sehe da letztendlich nur 3 Möglichkeiten. 1. Es kommt eine Partei an die Macht, die alles komplett ändert. 2. Es kommt zu einer (hoffentlich friedlichen) Revolution. 3. Wenn es ganz schlimm wird, dann müssen wir Deutschen irgendwo versuchen ein eigenes Land zu gründen. Eines ohne den rotgrün versifften Schwachsinn.
    ——————————————–
    Kommt Zeit,kommt Niedergang unseres Wohlstandes.
    Dies ist dann die Situation,die von unseren politischen Kamikaze so gefürchtet wird;mit Recht,dann wachen die Massen endgültig auf.
    Warten Sie bis dahin,es dauert nicht mehr lang.

  63. Islamische Schüler in dem Bundesland können sich bereits jetzt zu hohen Feiertagen vom Unterricht befreien lassen.

    Das ist auch so in Ordnung. Sie sollten sogar das Lehrmaterial für den Tag schriftlich bekommen. Ist ja heute nicht mehr so schwer.
    Mehr finde ich schlecht.

  64. Und wenn sie sich nicht wehren, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein zurück mehr gibt.

    Dieses Zitat sagt alles!
    Wir muessen uns endlich wehren, aufstehen und raus auf die Strasse!

  65. Als Ausgleich werden dann christliche Feiertage abgeschafft. Sind ja sowieso sowas von kulturunsensibel. Hauptsache ist doch, dass die Moslems sich wohlfühlen, nicht wahr? Frohes Zuckerfest schon mal.

  66. Ist doch gut so, kriecht denen nur in den Arxxx so tief es reingeht.
    Einerseits bringt das Aufwind für die AfD und die PEGIDA sowieso, und andererseits ist es bestens dazu geeignet die SPD dahin zu bringen wohin ich sie mir sehnlichst wünsche – in den 1-stelligen Prozentbereich.

    Diese Partei ist doch nicht nur in Leipzig von Islamisten unterwandert. Die hocken doch schon in allen Ebenen und stacheln die Vaterlandsverräter zu immer dreisteren Taten auf.
    https://www.youtube.com/watch?v=DisvtLkW7Xo

  67. Mich wundert gar nichts mehr, aber es ist auch längst nicht mehr mein Staat hier, wo ich hineingeboren wurde, als Deutsche. Es gibt nicht nur eine innerliche Kündigung dem Arbeitgeber gegenüber, sondern auch dem Staat gegenüber. Diese ist bei mir eingetreten. Ich werden diesen Staat bekämpfen wo immer es geht und wie immer es geht.

  68. Wer hat uns verraten?
    Die Sozialdemokraten!
    Und wer sah dabei zu?
    Die CDU!
    Darum komm, reih‘ Dich ein:
    nur PEGIDA wird’s sein!

  69. Wie sollen die islamischen Feiertage denn heißen?
    Vielleicht „Bombentag“?
    Oder „Tag des Schächtens“?
    Oder „Tag des Köpfens“?
    Oder „Hartz-4-Tag“?
    Die Auswahl ist sehr groß!

  70. Wird es dereinst eine 5. Strophe geben?

    Das Niedersachsenlied
    Herman Grote, 1934

    Von der Weser bis zur Elbe, von dem Harz bis an das Meer,
    stehen Niedersachsens Söhne, eine feste Burg und Wehr.
    Fest wie unsere Eichen halten alle Zeit wir stand,
    wenn Stürme brausen übers Deutsche Vaterland.

    Wir sind die Niedersachsen, sturmfest und erdverwachsen,
    Heil Herzog Widukind Stamm.

    Wo fielen die römischen Schergen? Wo versank die welsche Brut?
    In Niedersachsens Bergen, an Niedersachsens Wut.
    Wer warf den röm’schen Adler nieder in den Sand?
    Wer hielt die Freiheit hoch im Deutschen Vaterland?

    Das war’n die Niedersachsen, sturmfest und erdverwachsen,
    Heil Herzog Widukind Stamm.

    Auf blühend roter Heide starben einst vieltausend Mann,
    für Niedersachsens Treue traf sie der Franken Bann.
    Vieltausend Brüder fielen von des Henkers Hand,
    vieltausend Brüder für ihr Niedersachsenland.
    Das war’n die Niedersachsen, sturmfest und erdverwachsen,
    Heil Herzog Widukind Stamm.

    Aus der Väter Blut und Wunden wächst der Söhne Heldenmut.
    Niedersachsen soll’s bekunden: Für Freiheit, Gut und Blut!

    Fest wie unsere Eichen halten alle Zeit wir stand,
    wenn Stürme brausen übers Deutsche Vaterland.
    Wir sind die Niedersachsen, sturmfest und erdverwachsen,
    Heil Herzog Widukind Stamm.

  71. #59 MO_uffs_KLO (27. Dez 2014 20:05)
    ————————————————–

    Genau so ist es! sie haben recht. Leider!

  72. Wenn Ramadan oder sowas ist, machen doch der Gauckler, die Pfaffen, Politiker und Konsorten regelmäßig immer so einen Aufriss (des in das zu kriechende Ar***lochs).
    Haben die multiplen Zentralräte der Näger (http://www.afrika-rat.org/zentralrat.htm) und sonstiger Zecken eigentlich ihrem alimentierendem, bunten Gastgeberland schon jemals Frohe Weihnachten, Ostern oder Pfingsten, gewünscht?
    Gebietet das nicht die Höflichkeit, Kultursensitivität und Toleranz?
    Hab‘ ich was nicht mitbekommen? ❓

  73. Könnte man nicht ein gemeinsames Erkennungszeichen erfinden, so wie z.B. die gelbe Schleife zur Erinnerung an BW-Soldaten – oder wäre das Tragen zu gefährlich?

  74. Wenn Deutschland für irgendwas Schuld hat, dann für Kapitalismus, Kommunismus, Sozialismus und ja auch unsinniger Weise für Islamismus, dessen Islam ohne kapitalistischen Sozialismus schon längst Vergangenheit wäre! Nicht wegen dem deutschen Sein, sondern wegen unchristlichen Deutschen!

    Das liegt aber nicht an allen Deutschen! Sondern an der Macht der Gedanken, die unser Freigeist fördert und zum Überleben fordert und uns gleichzeitig gegeneinander bekämpfen lässt!

    Das Christentum hatte uns mal über lange Kämpfe befriedigt und zum Schöpfen des Schönen und Wohlfeinen ermutigt und die Wirtscahft zum Wohle und Verantwortung ermutigt, bis dann die Anti-Christen kamen und wieder und weiter Zwietracht sähten…

    Ich weiß, man wird mir jetzt wieder Alkohol unterstellen (was ich nicht leugnen kann), man wird mir auch Schwachsinn unterstellen (was ich auch nicht leugnen kann) und gerade deswegen ertrage ich es als Normaler nur noch besoffen!

    Und das empfinde ich ganz egoistisch als einen besonders unangenehmen Zustand! Den ich als Nirgendwo im Nirwana beschreiben möchte!

    Wir Deutschen und Christen sind nur noch lebende Zombies: Seelenlose Funktionierende!

  75. #111 RS_999 (27. Dez 2014 21:40)
    +++Würde mich nicht wundern wenn es das auch von seiten der Türkei gäbe wo manch U-Boot muslimisch verheiratet ist und Türkenpolitik betreibt.

    Ein Opfer davon kannte ich. War dieses Jahr schon ‚auf Mekka‘, hat persönlichen Dschihadisten als Leibwache. Die Weihnachtsfeier seiner Firma wurde dieses Jahr gestrichen, weil scheixxx

    Nein, Niemand hat die Absicht Deutschland zu islamisieren, Niemand!

  76. #113 VivaEspana (27. Dez 2014 21:42)
    +++ Hab’ ich was nicht mitbekommen?

    Keine Sorge, Du hast alles richtig mit bekommen, nämlich ES GIBT KEINEN GRUß, KEINE NORMALE ANERKENNTNIS ANDERER RITEN, FÜR DEN ISLAM GIBT ES NUR DEN ISLAM UND ALLE ANDEREN SIND KRANK, BÖSARTIG, HINTERHÄLTIG UND LEBENSUNWERT.

    Da gibt es die schöne Geschichte eines Evangelischen Bischoffs, der sein Gastgeschenk, den Qua’ran, dankend annahm und seine Bibel an den Imam nicht los wurde, der verwahrte sich dagegen 🙂 so geht kultursensibel …

  77. Letzte Woche aus den Propaganda Medien hiess es dass Sachsen den wenigsten Islam hat…
    Jetzt wollen sie gerade dort Islam-Feiertage??
    Irgendwas mit 0,2%
    Nein noch weniger,hab nochmal gegoogelt
    „Nur ungefähr 0,1 Prozent“

    SPIEGEL klingt heute gaaanz anders als 2007!
    Schon der Wahnsinn,wie deren Lügenkonstrukt zusammenfällt (Rechtspopulismus).. :mrgreen:

    „Pegida: Die Thesen im Faktencheck – SPIEGEL ONLINE Rechtspopulismus
    12.12.2014 – Nur ungefähr 0,1 Prozent der in Sachsen lebenden Menschen sind Muslime, … Auf jeden Muslim in Sachsen kommen rechnerisch also 2,5 Demonstranten…“

    MOD: Niedersachsen ist gemeint.

  78. Na hoffentlich gelten die moslemischen Feiertage dann auch für ALLE !!!

    Oder wollen die Politiker einen Christen aufgrund seines Glaubens diskriminieren?

    Fröhliches Klagen für alle …

  79. @ #7 Haremhab

    Moslems haben dann frei und alle anderen müssen arbeiten.

    Eine Kleinigkeit hast du jetzt vergessen: Alle Bruttoeinnahmen aus der Arbeit aller Ungläubigen an diesem Tag fließen unversteuert der PFDEIUE (Partei Für Die Endgültige Islamisierung und Unterwerfung Europas) zu!

    Bundesregierung, Bundestag und Bundespräsident werden das sofort nach Eingang des Antrags durch die Islam-Verbände als Notgesetz ohne Lesung als Gesetz verabschieden.

  80. Es reichen moslemische Feiertage in moslemischen Ländern.

    Steckt euch eure Jeder-für-sich-nur-Deutschland-für-Alle-Politik sonstwo hin.

    Ihr könnt 1542 Extrawürste für Moslems einführen,
    das wird nur den Unfrieden steigern.

    Anscheinend stehen die auf der Liste für besonders schützenswerte “Kulturen“

    Der Islam fordert, alles springt.
    Moslems treten Deutsche platt, Justiz kuscht.
    Moslems wollen nicht Schwein essen, dann sollen Deutsche auch nicht.
    Moslems wollen Juden ins Gas rufen, Ermittlungen eingestellt.
    Moslems wollen gegenseitige Straßenschlachten in Deutschland, kein Problem.
    Moslems wollen Frauen als minderwertig deklarieren, bitte sehr.
    Moslems wollen Moslemfeiertag in Deutschland.Selbstverständlich.
    Was darf s sonst noch sein?
    Und gleichzeitig rumheulen, dass sie die hier Verfolgten seien.

    Die Mehrheit will den Islam HIER nicht, denke ich.
    Und deshalb sind Volksentscheide endlich nötig.
    Kann ja wohl nicht angehen, von realitätsfernen Marionetten mit unsäglichen Gesetzen und Bestinmungen in einer Tour traktiert zu werden!
    Und das soll jetzt noch bis 2017 so weitergehen?

    Meine Nerven!!!

    Was denken die, wer sie sind?

  81. #7 Haremhab

    Moslems haben dann frei und alle anderen müssen arbeiten.

    Das ist doch tägliche Normalität in Deutschland.

  82. KALIFAT #1: NRW

    KALIFAT #2: NIEDERSACHSEN

    KALIFAT #3: _____________________

    KALIFAT #4 _____________________

    KALIFAT #5 _____________________

    usw.

    Aber nein, „Es gibt keine Islamisierung Deutschlands“ – laut Jakob Augstein, de Maziere, Özuguz, etc.

  83. Hamburg hat schon einen Staatsvertrag mit Moslems.

    Der Moslemstaat. Schon davon gehört?
    Ich eigentlich nicht.

    Bisher wurde immer erzählt, der Islam sei Religion.

    Jetzt wohl doch Rasse?

    Die spinnen, die Politiker…..

  84. halten wir mal fest
    Hamburg hat Staatsvertrag mit Moslems
    Niedersachsen hat Staatsvertrag mit Moslems
    – andere Bundesländer werden folgen

    und jetzt Zitate aus Nachrichten der letzten Tage

    „Gegen die angebliche „Islamisierung des Abendlandes“ gehen sie auf die Straße“
    (SPIEGEL)

    „… in Dresden gegen eine angebliche Islamisierung des Abendlandes“
    (Focus)

    „… demonstrieren gegen eine angebliche Islamisierung des Abendlandes…“
    (DIE WELT)

    „… das sich gegen eine angebliche Islamisierung des Abendlandes und eine angebliche Überfremdung durch Flüchtlinge…“
    (Tagesschau)

  85. @ #129 TRS (27. Dez 2014 22:44)

    Kopten:
    „Niemand hat die Islamisierung Ägyptens vorhergesehen“

    Perser:
    „Niemand hat die Islamisierung Persiens vorhergesehen“

    Deutsche:
    „Niemand hat die Islamisierung Deutschlands vorhergesehen“

    Russen:
    „Niemand hat die Islamisierung Russlands unterstützt“

  86. #129 TRS
    Staatsvertrag
    Ich hab nichts unterschrieben,ihr doch auch nicht?
    Vertrag deshalb ungültig!
    Langsam bekomm ich den Eindruck,die verspotten uns auch noch..

  87. Ich fordere, das Hochfest des fliegenden Pizzamonsters zu feiern.
    Wenn die Regierung Niedersachsens es nicht macht, ist es Rassismus und Diskriminierung von Millionen der Pizza-Esser.

    Demnächst melden sich noch Dutzend Religionen, die wollen auch mal feiern.
    Ebenso Kaninchenzüchter, Kaktus-Freunde, Schwule usw. usf.

    Man fragt sich, wann man arbeiten soll.
    Allerdings ist diese Frage im linksgrünen Land politisch inkorrekt und soll nicht beantwortet werden.

  88. Irgendeine Polit-Dr…sau wurde eben im Bayrischen Rundfunk 5 Aktuell zitiert mit:
    ‚Die Pegida-Demonstrationen sind ein Aufstand der zu kurz Gekommenen.‘

    Sehr interessant: Wenn deutsche Benachteiligte demonstrieren, sind sie verachtungsvoll die „zu kurz Gekommenen“ die das Maul zu halten haben, weil sie nur zu faul oder zu dumm sind, nach oben zu kommen.

    Wenn widerrrechtlich Eingedrungene aus aller Welt hier für mehr Geld, Wohlstand, Luxus und sonst noch was demonstrieren, sind sie arme, arme Hilfsbedürftige, die mit allen Mitteln – der zu kurz Gekommenen – unterstützt werden müssen.

    Ich glaube, der „Herr“, der das gesagt hat, hat noch nicht erlebt, wie schnell sich das Blatt wenden kann! Er wird es.

  89. @ #129 TRS

    halten wir mal fest
    – Hamburg hat Staatsvertrag mit Moslems
    – Niedersachsen hat Staatsvertrag mit Moslems
    – andere Bundesländer werden folgen

    und jetzt Zitate aus Nachrichten der letzten Tage

    “Gegen die angebliche “Islamisierung des Abendlandes” gehen sie auf die Straße”
    (SPIEGEL)

    “… in Dresden gegen eine angebliche Islamisierung des Abendlandes”
    (Focus)

    “… demonstrieren gegen eine angebliche Islamisierung des Abendlandes…”
    (DIE WELT)

    “… das sich gegen eine angebliche Islamisierung des Abendlandes und eine angebliche Überfremdung durch Flüchtlinge…”
    (Tagesschau)

    Sehr gut! Aufheben, am besten von vielen ausdrucken, die Richter in Nürnberg warten.

  90. #129 TRS (27. Dez 2014 22:44)
    “Gegen die angebliche “Islamisierung des Abendlandes” gehen sie auf die Straße”
    (SPIEGEL)

    Das sah der „Spiegel“ 2007 noch ganz anders

    Ich habe dazu noch einen älteren Artikel aus einer Druckausgabe des Spiegel in Erinnerung, in dem die Zustände (ich glaube es war in Bonn) beschrieben wurden, wenn es um die Einschulung von Moslem-Sprösslingen ging und das Schulamt eine Einschulung an der König-Fahd-Akademie verweigerte.

  91. Ich hoffe stark, dass es sich hier um eine Schnapsidee während des Weihnachtsloches handelt…

  92. @ #136 Cedrick Winkleburger

    Ich hoffe stark, dass es sich hier um eine Schnapsidee während des Weihnachtsloches handelt…

    Es gibt in Deutschland keine Schnapsideen mehr. Es gibt nur noch Ideen, die im Geiste der Sharia geboren sind. Wir verstehen sie nur nicht, weil wir nicht als selbstmordgesteuerte Irre mit dem Hang zu möglichst vielen Mittoten geboren sind.

    Ceterum censeo islamem delendam esse.

  93. -Volksverräter-Schreibtischtäter!Gibt es niemand der diesem Sauhaufen die Leviten liest???

    Nicht vergessen: Mohammed dieser Hitler-Pol-Pot des Orient!Der Koran ist der „Mein Kampf“ dieses barbarischen Kopfjäger- und Versklavungs-Kults Islam.Feiertage die spinnen!

  94. Habe ich irgend etwas verpasst zum Thema: „Wettbewerb der bescheuersten politischen Ideen von deutschen Islam-Befürwortern“ ?

    Was kommt als nächstes ? Einführung der Scharia mit öffentlicher Auspeitschung und/oder Hinrichtung ?
    Deutschland ist ein einziges Irrenhaus geworden !

  95. Abgeschaffte gesetzliche Feiertage

    Der Buß- und Bettag, welcher variierend zwischen dem 16. und 22. November stattfindet, wurde im Jahre 1995 als gesetzlicher Feiertag in Deutschland abgeschafft. Lediglich das Bundesland Sachsen behielt den Feiertag nach seiner bundesweiten Abschaffung weiterhin als gesetzlichen und damit arbeitsfreien Tag. In den übrigen Bundesländern haben die Arbeitnehmer das Recht an diesem Tag Urlaub zu bekommen.

    WIR SCHAFFEN CHRISTLICHE AB??? Und moslemische kommen hinzu?

  96. #133 Fensterzu (27. Dez 2014 22:51)

    Irgendeine Polit-Dr…sau wurde eben im Bayrischen Rundfunk 5 Aktuell zitiert mit:
    ‘Die Pegida-Demonstrationen sind ein Aufstand der zu kurz Gekommenen.’

    ————————————————
    Das war dieser Tuerke der hessicher Wirtschaftsminister spielt „Die Pegida-Demonstrationen nannte Al-Wazir einen “Aufstand der Zukurzgekommenen und Angstbeladenen”“

    und weil Deutschland so rassistisch ist, gibt es auch tuerkische Minister- sehr logisch irgendwie.. und weil bei Pegida der Mittelstand demonstriert sind das die “ Zukurzgekommenen“ und weil Hessen wirtschaftlich und bevoelkerungstechnisch im Arsch ist, hat dieser Tuerke Angst um die Ostdeutsche Wirtschaft ( in Ostpreusen liegt aber nicht Dresden, sondern in Mitteldeutschland). Einfach irre das Ganze..

  97. Alle,
    die den Islam kritisieren, sind also zu kurz gekommen:

    Sir Ahmed Salman Rushdie, Schriftsteller, (mit Ermordung gedroht)

    Ayaan Hirsi Ali, Schriftstellerin, (mit Ermordung gedroht)

    Theo van Gogh, Filmemacher (durch Muslim ermordet)

    Pim Fortuyn, Prof. Sozialwissenschaftler (durch militanten Umwelt- und Tierschützer ermordet)

    Henryk M. Broder (mit Ermordung gedroht)

    Necla Kelek, Soziologin, (mit Ermordung gedroht)

    Mina Ahadi, Vorsitzende des Zentralrates der Ex-Muslime (mit Ermordung gedroht)

    Seyran Ate?, Rechtsanwältin, (mit Ermordung gedroht)

    Hamed Abdel-Samad, deutscher Schriftsteller, (mit Ermordung gedroht)

    Daniel Kause, Lehrer, (wegen Bedrohung freigestellt)

    Kurt Westergaard, dänischer Zeichner, (mit Ermordung gedroht)

    Geert Wilders, niederländischer Politiker, (mit Ermordung gedroht)

    Ralph Giordano, deutscher Schriftsteller, (verstorben)

    Karl Marx, deutscher Philosoph, (verstorben)

    Michael Schmidt-Salomon, Giordano-Bruno-Stiftung,

    Alice Schwarzer, Verlegerin und Frauenrechtlerin,

    Thilo Sarrazin (SPD)

    Heinz Buschkowsky (SPD) Bürgermeister Neukölln,

    Wolfgang Bosbach (CDU) MdB

    Dieter Nuhr, Kabarettist,

    Sabatina James, pakistanisch-österreichische Schriftstellerin,

    Udo Ulfkotte, deutscher Schriftsteller,

    Zafer Senocak, türkischer Schriftsteller,

    Wladimir Iljitsch Lenin, russ. Politiker,(verstorben)

    Ludwig Andreas Feuerbach, Religionskritiker (verstorben)

  98. Hoffe, dass all die Schwachmaten noch am eigenen Leibe erleben, was sie hier verzapfen.

    Boah, und eure seltsame Moderation hier nervt langsam. Ist das erste Mal seit 3 Wochen, dass ich mich anmelden kann. Und jetzt muss ich zehn mal Vorschau machen????

  99. #141 Amanda Dorothea (28. Dez 2014 00:52)

    Das war dieser Tuerke der hessicher Wirtschaftsminister spielt

    Tarek Al Wazir ist kein Türke, sonderm Jemenit. Früher hat er stolz erklärt, dass er immer mit einem Messer bewaffnet herumläuft – wäre interessant, ob das heute immer noch der Fall ist.

    Ich wusste gar nicht, dass der Jemen so ein wichtiges apfelproduzierendes Land ist…

  100. #129 TRS (27. Dez 2014 22:44)
    halten wir mal fest
    – Hamburg hat Staatsvertrag mit Moslems
    – Niedersachsen hat Staatsvertrag mit Moslems
    – andere Bundesländer werden folgen

    Staatsvertrag mit Muslimen in Bremen unterzeichnet

    Als zweites Bundesland hat Bremen am vergangenen Dienstag einen Staatsvertrag mit den muslimischen Verbänden unterzeichnet. Der Staatsvertrag regelt unter anderem das Recht auf drei islamische Feiertage und den Bau von Moscheen, Gebührenbefreiungen und den Zugang zu öffentlichen Einrichtungen.

    http://www.diesseits.de/perspektiven/nachrichten/deutschland/1390258800/staatsvertrag-muslimen-bremen-unterzeichnet

  101. @ PI

    Was sind eigentlich „muslimische Feiertage“???

    Muß es nicht „islamische Feiertage“ heißen???

  102. Wer behauptet Deutschland und Europa wird nicht islamisiert,der irrt oder ist bereits zum Islam konvertiert.

  103. Wird dann der 11. September als muslimischer Feiertag eingeführt?

    Apropos 9/11 – Da gibt es einen schönen Vers im Koran.

    Sure 9, Vers 111: “Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt und das ist die große Glückseligkeit.”

  104. @ #146 Stefan Cel Mare #141 Amanda Dorothea

    Tarek Al Wazir ist kein Türke, sonderm Jemenit. Früher hat er stolz erklärt, dass er immer mit einem Messer bewaffnet herumläuft – wäre interessant, ob das heute immer noch der Fall ist.

    Ich wusste gar nicht, dass der Jemen so ein wichtiges apfelproduzierendes Land ist…

    Was bayerischen Polizeibeamten das Lebkuchenmesser, das ist jemenitischen Quoten-Ministern eben das Ungläubige-Stech-Messer. Mit einem Unterschied: Al-Wasir wird sein Messer nie vor dem Haus vergessen.

  105. Der Juniorpartner der LINKEN in Thüringen, die SPD, verkündete noch vor kurzem es gebe in Deutschland keine Islamisierung. Nun kommt dieser Islam-Dhimmi Weil (SPD) mit einem Vorschlag, der sogar die verstärkte Islamisierung vorantreibt. Das ist wie bei Honecker, der doch auch keine Mauer bauen wollte …
    Wer also islamische Feiertage in Deutschland fordert, muss nicht mehr ganz bei Verstand sein und völlig blind gegenüber dem, was Muslime in den Ländern der Schari´a an Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehen.
    Aber Politik und Kirche sind in Niedersachsen berüchtigt für ihre Unterwerfung (=Islam) unter eine faschistische Ideologie. Da hat schon der frühere Ministerpräsident Wulff und spätere Kurzzeit-Bundespräsident, WULFF (Altkanzler Kohl: eine „NULL“), als erster die menschenverachtenden Lehren des Islam (=ISLAM-UNTERRICHT) an öffentlichen Schulen eingeführt – gegen Art 4 & 7 unserer Verfassung. Und er drängte die übrigen CDU-geführten Länder zu eben solchen Schritten. Ob sich Bettina auch deshalb von ihm trennte?
    Dann wurde in Kirchweyhe Daniel Siefert von Türken ermordet. Islam-Dhimmi Weil und der Bürgermeister Lemmermann (beide SPD) schlugen sofort „Runde Tische gegen Rächtz“ vor, um von den türkischen Kulturbereicherern abzulenken.
    Und schließlich schwiegen SPD-Politiker und Kirchenleiter Meister, als die Kirche in Garbsen durch „fremdländische Jugendliche“ abgebrannt wurde. Das warf wieder einmal alles an gutmenschlichem Denken über die islamischen Einwanderer über den Haufen. Es wurde weder eine mehrköpfige Untersuchungskommission bei der Polizei eingerichtet noch sonstige Maßnahmen getroffen, um das Verbrechen aufzuklären. Schweigen im Walde – so ganz anders, wenn vermeintliche Verbrechen von Neo-Nazis verübt wurden. Die Justiz verfährt hier mit unterschiedlichen „kulturbedingten“ Maßstäben.
    Schließlich sei noch ein zweites Mal der islambegeisterte „Bischof“ Meister erwähnt. Ihm genügt es nicht, wenn in den staatlichen Schulen die Koran-Lehren eingetrichtert werden. Meister führte den Islam-Unterricht auch in einer ev. Privatschule ein. Er weiß noch immer nicht, dass männliche Muslime bereits ab dem Vorschulalter einmal wöchentlich in den Koranschulen indoktriniert werden, indem sie u.a. Koransuren in Arabisch auswendig lernen müssen! Er weiß auch nicht, dass der Koran weltweit die Bekämpfung aller „Ungläubigen“, besonders der Christen, von den Söhnen Allahs fordert.

  106. Ständig wird die Islamisierung auch von Integrationsministerin (!) Özogut (SPD), Frau des Hamburger Innensenators Neumann (SPD), verharmlost. Alle diese Befürworter der Islamisierung lügen, dass sich die Balken biegen!

    Und Erdowahn lacht sich kaputt. Übrigens, die deutsche Raketenabwehr steht immer noch zur Verteidigung der Türkei gegen Kurden und Peschmerga auf türkischem Boden. Schläft Uschi? Oder lässt sie in voller Absicht das Islam Khalifat (IS) ungeschoren davonkommen?

  107. Zur Klarstellung:

    Die Absicht, in Niedersachsen einen Staatsvertrag mit muslimischen Verbänden zu schließen, beruht auf einer Koalitionsvereinbarung zwischen SPD und Bündnis 90/Grüne in Niedersachsen. Zum Inhalt und Stand der Verhandlungen über einen Staatsvertrag nach dem Stand vom 16. 09. 2014 gibt eine Antwort der Landesregierung (Drucksache 17/2033) auf eine Kleine schriftliche Anfrage Auskunft. Darin heißt es im Hinblick auf den avisierten Vertrag u. a.:

    „Der Vertrag soll den Menschen islamischen und alevitischen Glaubens in Niedersachsen die Sicherheit geben, dass sie in diesem Lande akzeptiert sind und einen wichtigen Platz in der Gesellschaft haben. Er soll ihre Teilhabe am kulturellen, sozialen und wirtschaftlichen Leben verbessern und sie motivieren, noch mehr Verantwortung in dieser Gesellschaft zu übernehmen.“

    Auf muslimischer Seite verhandeln als künftige Vertragspartner der Landesverband der Türkisch-Islamischen Union (DITIB, der Landesverband der Muslime in Niedersachsen (Schura) und die alevitische Gemeinde Deutschland. Eine darüber hinausgehende Repräsentanz anderer muslimischer Glaubensgemeinschaften und Gruppen ist mit dem Vertrag nach Auskunft der Landesregierung nicht vorgesehen.

    Nach einer Meldung von DIE WELT, die sich auf eine Veröffentlichung in der „Hannoverschen Allgmeinen Zeitung“ bezieht, erwägt die niedersächsische Landesregierung in dem Vertrag, islamische Feste als religiöse Feiertage anzuerkennen.

    DIE WELT meldet ferner, in Niedersachsen lebten rund 250.000 Muslime und es gebe 200 Moscheevereine.

    Nach dem Landesbetrieb Statistik Niedersachsen und der dortigen Veröffentlichung „Niedersachsen in Zahlen“ hatte das Land nach einem Zensus von 2011 einschließlich der Ausländer knapp 7,8 Millionen Einwohner.

    Merke: Eine Islamisierung findet in Deutschland nicht statt.

  108. # 1 Dichter
    Sehr zutreffend bezeichnet – dem ist nichts hinzuzufügen …
    Höchstens:
    – Weihnachtsgeld n u r für Deutsche
    – Ramadangeld n u r für Mohammedaner

    Alles andere wäre sehr ungerecht und diskriminierend!!!!
    Wie könnte ein „Gläubiger“ = Moslem christliches Weihnachtsgeld bekommen
    und ein „Ungläubiger“ = Christ Ramadangeld erhalten ??? Das passt irgendwie nicht zusammen.
    Allah weiß das und der Schurke Aiman Mazyek auch…
    Aber frei möchte ich an dem höchsten „Blut-Opferfest“ schon haben.
    Also bitte alles korankonform. Es muss schon Ordnung sein diesem vorbildlichen demokratischen Staat !!!!!

  109. # 155 John 3.16
    Es stimmt.
    Ständig wird beschwichtigend dahergeredet, dass keine Islamisierung stattfindet !!

    Lüge !!!!!

    Realität:

    kein Schweinefleisch in Kindergärten, Schulen, Univeesitäten, Krankenhäusern etc.

    Lockerung des Kopftuchverbotes im öffentlichen Dienst – ein islamisches frauenfeindliches Unterdrückungssymbol

    Frauenbadetage, der Muslimas wegen

    moslemische Mädchen dürfen nicht mit auf Klassenfahrten etc. etc.

    Das sind nur einige Fakten, die Reihe ließe sich beliebig weiterführen.
    So etwas nennt sich tolerant ?? Aber wir machen das ziemlich naiv mit.

    Die Frage sei mal erlaubt:
    Wer muss sich integrieren ???
    Ich glaube, unsere Integration in die fremde Kultur ist in vollem Gange !!! Aber bezahlen dürfen die deutschen Steuerzahler, nur – wie lange reicht das Geld noch – ??

Comments are closed.