imageIn Dresden, Bonn, Kassel, Würzburg und anderen Städten demonstrieren heute Abend wieder Tausende gegen den Asylmissbrauch und das Unrecht der Islamisierungs- und Umvolkungspolitik – 50 Jahre Lügen sind genug! Hier ein Appell an alle PI-Leser: Machen wir alle mit! Auch wer nicht in diesen Städten wohnt, kann aus der Ferne ein Zeichen der Solidarität setzen: Gehen wir heute Abend um 18.30 Uhr vor die Rathäuser unserer Städte und machen wir mit bei der Dresdner Pegida-Zeremonie, mit Licht aus unseren Handys und Taschenlampen ein Zeichen der Hoffnung zu setzen!

Die Pegida-Demonstrationen im Advent 2014 sind schon heute historisch: Zum ersten Mal nach 50 Jahren Lügen gehen die Deutschen in Massen auf die Straße und wehren sich gegen das Unrecht der Umvolkungs- und Islamisierungspolitik. Niemand hat das Recht, die Deutschen zur Minderheit im eigenen Land zu machen! Niemand hat das Recht, eine gewalttätige Ideologie in Deutschland heimisch zu machen, deren zentrale Botschaft es ist, alle anderen Menschen, die diese Ideologie ablehnen, zu unterwerfen, zu unterdrücken oder zu töten. All dies ist Unrecht!

In diesen historischen Tagen haben wir die Wahl: Entweder wir schauen am Rechner zu, wie andere für unsere Anliegen auf die Straße gehen. Oder wir zeigen ebenfalls Solidarität und machen mit, wenn Geschichte geschrieben wird!

Untätiges Zuschauertum, während andere die Arbeit machen – das ist nicht die geistige Haltung der PI-Leser! Deshalb an alle PI-Leser: Treten wir gemeinsam ein für unsere gemeinsame Sache! Beteiligen wir uns an den Demonstrationen!

Und wer heute nicht nach Dresden, Bonn, Kassel, Würzburg fahren kann: Ziehen wir alle heute Abend um 18.30 Uhr vor die Rathäuser unserer Städte! Machen wir in allen deutschen Städten mit bei der Dresdner Pegida-Zeremonie: Lassen wir heute Abend vor allen deutschen Rathäusern mit unseren Handylichtern und Taschenlampen ein Licht der Hoffnung leuchten!

Schluss mit dem Unrecht der Islamisierungs- und Umvolkungspolitik! Für Recht und Freiheit in Deutschland: unser Recht auf unser Land! Unser Recht, als freie Bürger selbst zu bestimmen, wen wir in unserem Land als Mitbewohner wollen und wen nicht!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

152 KOMMENTARE

  1. Gute Ansprache
    Bin leider heute Abend beruflich eingebunden
    Nächsten Montag bin ich dabei

    Gibt es Pegida Aufkleber?
    Würde gerne welche kaufen und verteilen

  2. Rathaus haben wir nicht. Aber heute Abend, am Stammtisch, wird es, wie immer, keine einzige Anti-PEGIDA Stimme geben. Wenn die Meinung überall in Deutschland so einhellig wäre, bräuchten wir keine Demos. Leider ist dem nicht so. Deshalb, aus der tiefsten thüringischen Provinz, herzliche Grüsse an ALLE, die heute Abend für eine gute Sache auf die Strasse gehen.

  3. Jede gewaltfreie Aktion gegen den Islam ist gerechtfertigt. Folgende Auflistung zeigt auf, was uns blüht, je mehr Muslime in ein Land eingedrungen sind.

    „Die ganze Irrlehre Islam per se ist eine Gefahr für die Welt !

    In einer trefflichen Abhandlung hat Peter Hammond bereits im Jahre 2008 (!) die Vorgehensweise der Irrlehre Islam als politisches System aufgezeigt. Dies anhand der moslemischen Bevölkerungsanteile in den jeweiligen Staaten. Dass sich das durch den „politisch korrekten“ Kult des Todes und ebenso „politisch korrekten“ Entchristianisierung selbst nach und nach diesem System ausliefernde Europa dürfte so womöglich bald Teil des wahrheitsfeindlichen knechtenden und terrorisierenden „islamischen Hauses ds Friedens“ werden.
    Peter Hammond:

    „Der Islam ist weder eine Religion noch ein Kult, sondern ein umfassendes System.
    Der Islam hat religiöse, rechtliche, politische, ökonomische und militärische Komponenten. Die religiöse Komponente ist der Bart, hinter dem sich alle anderen Komponenten verstecken.
    Islamisierung tritt in Erscheinung, wenn es genügend Muslime in einem Land gibt, um für ihre sogenannten “religiösen Rechte” zu agitieren.
    Wenn politisch “korrekte” und kulturell sich zersplitternde Gesellschaften den “vernünftigen” Forderungen der Muslime nach ihren “religiösen Rechten” zustimmen, schleppen diese dann prompt auch die anderen Komponenten ein. Und so funktioniert es:
    Solange die Moslembevölkerung eines Landes um die 1% liegt, werden sie als friedliebende Minderheit betrachtet, die keinerlei Bedrohung für irgendjemanden darstellt
    [….]
    Bei 2-3% beginnen sie, neue Anhänger aus anderen ethnischen Minderheiten und aus Randgruppen zu missionieren mit einem großen Rekrutierungspotential unter Gefängnisinsassen und Straßengangs
    [….]
    Ab 5% beginnen sie einen gemessen an ihrer Bevölkerungszahl überproportionalen Einfluß auszuübern. Sie drängen z.B. auf Einführung von halal (nach islamischer Vorstellung “reinen”) Lebensmitteln, wobei Druck auf Supermarktketten ausgeübt wird, diese in ihren Regalen herauszustellen – zusammen mit Drohungen, falls dem nicht Folge geleistet wird (USA).
    [….]
    Ab diesem Punkt arbeiten sie daran, die Regierung dazu zu bringen, ihnen zu erlauben, sich selbst unter der Sharia zu regieren, dem islamischen Recht. Das oberste Ziel des Islam ist es nämlich nicht, die Welt zu bekehren, sondern islamisches Recht über die ganze Welt herrschen zu lassen.
    Wenn Moslems 10% der Bevölkerung erreichen, setzen sie zunehmend Gesetzlosigkeit als Mittel ein, um sich sich über ihre Lebensbedingungen in der Gesellschaft der “Ungläubigen” zu beschweren (Paris – massenhaftes Anzünden von Autos). Jede Handlung von Nicht-Muslimen, die angeblich den Islam beleidigt, hat Krawall und Drohungen zur Folge
    [….]
    Wenn sie erst einmal 20% erreicht haben, sind beim geringsten Anlaß Unruhen zu erwarten, Formierung von Dschihad-Milizen, sporadische Tötungen und Anzündung von Kirchen und Synagogen.
    [….]
    Bei 40% findet man weitverbreitete Massaker, chronische Terrorattacken und andauernden Bürgerkrieg durch Moslemmilizen.
    [….]
    Ab 60% ist uneingeschränkte Verfolgung Andersgläubiger zu erwarten, sporadische ethnische Säuberungen, Einsatz des islamischen Rechts (Sharia) als Waffe und Jizya, die Sondersteuer für “Ungläubige”.
    [….]
    Ab 80% Moslemanteil darf man von Staatsseite ethnische Säuberungen und Völkermord zu erwarten.
    [….]
    Bei 100% wird der Friede des ‘Dar-es-Salaam’ anheben – des islamischen Hauses des Friedens –, in dem angeblich Frieden herrscht, weil jeder ein Moslem ist.
    Natürlich ist das nicht der Fall. Um ihre Blutlust zu befriedigen, beginnen Moslems nun, sich aus den verschiedensten Gründen gegenseitig umzubringen:
    “Noch bevor ich neun Jahre alt war, lernte ich den grundlegenden Kanon des arabischen Lebens kennen. Es war ich gegen meinen Bruder; ich und mein Bruder gegen unseren Vater; meine Familie gegen unsere Cousins und den Clan; der Clan gegen den Stamm; und der Stamm gegen die ganze Welt und alle von uns gegen die Ungläubigen.” — Leon Uris: The Haj.
    Es ist wichtig, sich darüber bewußt zu bleiben, daß in vielen, vielen Ländern wie Frankreich zum Beispiel, sich die muslimische Bevölkerung freiwillig in Ghettos organisiert. Muslime integrieren sich niemals in die Gastgebergesellschaft. Das erklärt andererseits, daß sie mehr Macht ausüben, als ihr Bevölkerungsanteil zum Ausdruck bringt.“

    Als obige Zitate unterstreichende Ergänzung aus einer Predigt von Hw Pater Henry Boulad über das Thema
    „Der Dialog mit dem Islam“:

    „Ich richte an Europa einen SOS-Ruf, denn ich befürchte,
    dass die Errungenschaften mehrerer Jahrhundert gerade dabei sind,
    durch eine rückständige Bewegung, die im Vormarsch ist, weggefegt zu werden.
    Ich sage: Europa, Vorsicht, Achtung!
    Vorsicht, denn im Namen der Toleranz laufen Sie Gefahr die Intoleranz einzuführen.
    Im Namen der Öffnung einer Religion gegenüber laufen Sie Gefahr
    sich einem politischen System zu öffnen. “

    Quelle:
    http://www.katholisches.info/2014/12/13/islam-in-der-blutigen-tradition-des-arabischen-wahabismus-islam-und-gewalt-7/

  4. Möchte nur dazu sagen,ich war bei der Wende dabei und war auf der Strasse und was hatt es gebracht diese Zustände die jetzt herrschen.So ein Deutschland wollte und Will ich nicht haben.
    Der unterschied zu damals ist das die Klicke ein ruf zu verlieren hatte, diese heute dagegen haben schon keine Moral oder sonst irgend etwas zu verlieren.
    Hier hilft auch ein Demonstrieren nicht`s,denn die Leute gehen doch jeden Tag danach an die Arbeit und verdienen für dieses Regime das Geld weiter.
    Da hilft nur eines Generalstreik bis sie verschwinden und das geld ausgeht,alles andere ist zeitverschwendung.
    Denken Sie alle darüber nach,das ist die einzige Konsequens.
    Und noch etwas Kommentieren Sie bitte nicht meinen Kommentar,denken Sie nach.
    Danke

  5. #3 Fussel2000 (15. Dez 2014 08:41)

    Ich kommentier ihn trotzdem! 😉

    Das ist tatsächlich einer der wichtigsten Unterschiede.

    Als wir damals auf die Strasse gingen, als sich Tausende DAGEGEN aussprachen, hatten unsere damaligen Bosse, unsere „führende Partei“, ihr Gesicht verloren. Das war’s!

  6. Laut Schätzungen der MSM heute früh stehen
    ca. 1/3 der Bevölkerung hinter **gida.
    Es ist wichtig, dass wir uns von antidemokratischen Faschisten wie Herrn Jäger(SPD) nicht ins Boxhorn jagen lassen.

    @**gida: Es ist wichtig klare strategische Ziele zu definieren. Was wollen wir?! Dann hat **gida eine große Chance zu einem Anklagevertreter der Mittelschicht gegen
    die Politik der zu werden und diese in Zukunft für uns zu verbessern und mit zu bestimmen.

    Im übrigen zeigt die Berichterstattung wieviel Angst die etablierten haben. Angst kommt aber nicht von irgendwo her. Menschen brauchen Gründe Angst zu haben. Es ist damit zu rechnen, dass korrupte Politiker mit aller Gewalt gegen uns vorgehen. Und sei es nur aus Angst vor der Aufdeckung Ihrer Intrigen.

    Denkt also daran: KEINE GEWALT!!!

    Wer aus Sachsen / Sachsen-Anhalt hilft eine
    LE-PEDIGA zu organisieren?? Bitte hier melden!

  7. heut um 22.05 uhr auf mdr:

    Fast 20.000 Menschen sind am vergangenen Montag durch Dresdens Innenstadt gezogen. Auf der einen Seite die Pegida-Anhänger. Sie fürchten die Islamisierung des Abendlandes. Doch welche Belege gibt es dafür? Auf der anderen Seite die Pegida-Gegner. Sie fordern mehr Weltoffenheit. Doch wer von ihnen lebt neben einem Asylbewerberheim?
    Fakt ist: Zirka 12.000 Flüchtlinge suchen in diesem Jahr Asyl in Sachsen. Kommunen und Landkreise stellt das vor neue Herausforderungen. In großen Teilen der Bevölkerung schwelt die Angst vor den Fremden. Doch wer öffentlich die Sorgen äußert, wird rasch in die ‚rechte Ecke‘ gestellt. So finden viele Menschen in Pegida ein Sprachrohr. Und Pegida findet tausende Anhänger.

    http://www.tvspielfilm.de/tv-programm/sendung/fakt-ist,107066959653.html

    um 20.15 uhr Bettlerbericht im Bay.Fernsehn

  8. #2 Zentralrat der Deutschen

    Na, da wartet mal in Thüringen ab, bis der neue Ministerpräsident Ramelow erst so richtig loslegt mit (dunkel)rot-rot-grüner „Migrationspolitik“.

    Da wird es nicht mehr ausreichen, nur vom Stammtisch aus „moralische“ Unterstützung zu versichern. Da werden bald randalierende Afrikaner in der Kneipe um den Stammtisch herumlungern. Ihr werdet sehen!

  9. Zu #3 Fussel2000 (15. Dez 2014 08:41)

    Hier hilft auch ein Demonstrieren nicht`s,denn die Leute gehen doch jeden Tag danach an die Arbeit und verdienen für dieses Regime das Geld weiter.

    Das mag wohl so sein.

    Viel wichtiger hier ist, dass mit der Bewegung „PEGIDA“ eine neue Solidarität zwischen den Bürgern entsteht.

    Diese Bewegung und damit die Solidarität ist das Fundament, auf dem die politische Neuausrichtung sich entwickeln kann.

  10. #6 der_seinen_Frieden_will (15. Dez 2014 08:47)

    Falls dein LE für Leipzig steht (ich rate mal ins Blaue),
    also falls … eine Gruppe, die versucht eine „LEGIDA“
    zu organisieren gibt es, meines Wissens, schon.

  11. Im übrigen schalten selbst einige der MSM Journalisten langsam Ihren Verstand ein.
    Gestern Mittag im Presseclub jedenfalls hies es, von Seiten der Welt-Schreiberin(Name entfallen – aber nachprüfbar), dass man **GIDA nicht pauschal als Nazis bezeichnen kann. Eher als Rechte(Bürgertum) mit linken Zielen!!

    Rechts mit linken Zielen? OK. Warum nicht?
    Ist mir egal wie mann mich betitelt, wenn dabei für uns alle ein besseres Deutschland rumkommt!

    Oberste Direktive -> WIR BRAUCHEN EINEN FRIEDENSVERTRAG!!!

  12. #7 Kleinzschachwitzer (15. Dez 2014 08:51)

    Die Gefahr besteht, wer wüsste das besser, als wir, als Betroffene. Das Besondere ist nur, dass wir vor Ort schon seit Jahren tätig sind und es deshalb schwer vorstellbar ist, dass wir hier „bereichert“ werden. Wir kehren, sozusagen, zuerst vor der eigenen Tür. 😉

  13. Da ich in Spanien lebe, sind mir die 2339 km bis Dresden (lt. google maps) ein wenig zu weit, aber auch hier in Pilar de la Horadada haben wir ein Rathaus, und ich werde um 18.30 da sein und meine kleine Privatdemonstration gegen die Islamisierung in Europa machen, denn auch hier haben wir ein „Mohammedanerproblem“.

    Wer dies liest und mitmacht, ist herzlich eingeladen.

  14. Ich muss leider etwas Kritik ablassen.

    Dieses Filmchen ist meiner Meinung nach nicht so gut gelungen.

    Man muss nicht gross um die Ecke denken oder etwas hineininterprtieren, wenn man feststellt, dass dieser Film ein Aufruf zur Gewalt darstellt. Ich habe ihn jetzt einmal angesehen und das ist bei mir hängengeblieben. Mag sein, dass ich ihn nochmal sehen muss, um das zu bestärken oder zu entkräften.

    „Wir müssen kämpfen“, dazu Szenen mit Schwertkämpfen – ohne jede weitere Erklärung, dass dies als argumentativer Kampf zu verstehen sei.

    Ich denke „juristisch“ ist dieser Film höchst bedenklich!

    Und in bezug auf eine Öffentlichkeitsarbeit eher kontraproduktiv.

    Ferner habe ich zu bemängeln, dass „Politically Incorrect“ immer noch ein englischer Begriff ist und dass dieser nicht in Fraktur zu schreiben ist. In jeder Vorkriegspublikation, als Fraktur noch der ganz selbstverständliche Schrifttyp war, werden Fremdwörter in Antiqua geschrieben.

    So, fertiggemotzt.

  15. Heute Abend geht’s in Bonn los.

    ICH FREUE MICH DRAUF !

    War in Köln, Hannover, Dresden und Düsseldorf dabei.

    BONN IST BESONDERS WICHTIG !

    AHU !

  16. Aus allen Rohren schießen sie ihre Dumm-Dumm-Propaganda gegen PEGIDA heute morgen.
    Denen geht der Arsch auf Grundeis, jedem einzelnen von ihnen.

    Und wieviel Rechtsextremismusexperten es jetzt gibt in den Medien, jeder, der das einigermaßen holper- und stolperfrei sagen kann, ist einer.

    Die Stilblüten dieser Unverfroren-Dummen, so massig und grotesk totalitär, wären selber schon Grund genug, dass wir uns auf Artikel 20 GG berufen.

    Wer heute in den Medien nicht öffentlich sein PEGIDA-Pflicht-bashing spurgenau vorgeführt hat, ist wohl auf ewig für die Medienkür disqualifiziert.

    Und jetzt ein Doppelter Rittberger gegen Lutz Bachmann und ein dreifach gestanderer ‚Islamismus, das gibt’s gar nicht‘, und danach die Endlos-Todes-Pirouette, dass Sachsen doch nur 0,1 Prozent Muslime habe. Und dann alle zusammen:

    Das ERSTE ist das Volk,

    das ZDF ersetzt uns beide Augen, Ohren und die Hirne,

    Gesine Schwan ist unsere Verfassung,

    Aiman Mazyeks ZMD-IGD unser Endsieg, auf seinem Schariaweg zu töten oder getötet zu werden ist unser aller Staatspflicht.

    Wetten, dass sie diesen geballten Inländerhass auch auf dem Kinderkanal bereits betreiben?

  17. Heute wegen Beruf nicht zu schaffen.
    Aber nächste Woche sind wir – also unsere ganze Familie – in Dresden dabei! Es sind aus Prag nur knapp 200 km und obwohl in tschechischen Medien PEGIDA absolut verschwiegen wird, immer mehr Tschechen spüren, dass es hier eine Chance für Veränderung auftut.

    Mir macht es wahrlich nichts aus, mit den Deutschen das „wir sind das Volk“ anzustimmen! 🙂

  18. katharer (15. Dez 2014 08:33)

    Gute Ansprache
    Bin leider heute Abend beruflich eingebunden
    Nächsten Montag bin ich dabei

    Gibt es Pegida Aufkleber?
    Würde gerne welche kaufen und verteilen

    VORSCHLAG: VERSUCH ES EINFACH MAL MIT EINEM SEHR DICKEN FILZSTIFT!

    Die Schriftzüge HoGeSa ODER PEGIDA lassen sich ja problemlos in einem Zug auf Wände Deiner Wahl schreiben! 😀

  19. Hier hilft auch ein Demonstrieren nicht`s,denn die Leute gehen doch jeden Tag danach an die Arbeit und verdienen für dieses Regime das Geld weiter.
    ————————
    Sehr wohl hilft das demonstrieren!
    Jedermann und Jedefrau, die an diesen PEGIDA-Demonstrationen Teil nehmen,sind Patrioten,an die klugscheixxende Sexxelfurzer sich ein Beispiel nehmen sollten!Es geschieht großes Unrecht in unserem Land!Außer ein wenig Verstand,gehört nicht viel dazu,vor dem Rathaus der eigenden Stadt seinen Unmut zu zeigen!

  20. #3 Richard A. (15. Dez 2014 08:39)
    Jede gewaltfreie Aktion gegen den Islam ist gerechtfertigt. Folgende Auflistung zeigt auf, was uns blüht, je mehr Muslime in ein Land eingedrungen sind.

    “Die ganze Irrlehre Islam per se ist eine Gefahr für die ganze Welt!

    . . . . .

    – – – – –

    Dazu dieses Video,

    https://www.youtube.com/watch?v=bynU-_R3yf0

    das viel zu wenig aufgerufen wird!

  21. Gute Idee, es sollten aber nur die vor ihr Rathaus gehen, die es absolut nicht zur DEMO schaffen.

    Denn da ist die FRONT !

    AHU !

  22. @#21 Spektator (15. Dez 2014 09:08)

    Ich muss leider etwas Kritik ablassen.

    Man muss nicht gross um die Ecke denken oder etwas hineininterprtieren, wenn man feststellt, dass dieser Film ein Aufruf zur Gewalt darstellt. Ich habe ihn jetzt einmal angesehen und das ist bei mir hängengeblieben. Mag sein, dass ich ihn nochmal sehen muss, um das zu bestärken oder zu entkräften.

    “Wir müssen kämpfen”, dazu Szenen mit Schwertkämpfen – ohne jede weitere Erklärung, dass dies als argumentativer Kampf zu verstehen sei.

    Es ist nun mal so, dass der Islamisierung nicht mit demokratischen Mitteln beizukommen ist.

    Mohammedaner denken wesentlich langfristiger bei ihrer Eroberungsstrategie als wir!

    Stichwort: Geburtenjihad

    Wenn „die demokratische Mehrheit“ der Mohammedaner einmal auf diesem Weg erreicht worden ist, ist dies die einzige Möglichkeit die Gefahr die mit brutaler Gewalt auf uns zukommt, eben nur mit noch brutalerer Gewalt abzuwenden, genau, wie in dem Film dargestellt.

    Ich sehe diesen Film als Warnung, vor dem, was auf uns zukommt, wenn wir nicht rechtzeitig reagieren.

    Karl Martell auf den Katalaunischen Feldern und Jan Sobietsky vor Wien sollten uns Warnung und ein Vorbild sein.

  23. Und toll ist auch, wie man zu einem Anständigen Bürger wird:
    Man schaltet nur sein TV ein, zappe auf einen der vielen Dirketbotschaften ans Volk, die jetzt statt Nachrichten aus jedem Kanal über dich herfluten, und dann muss man nur noch ’s Maul halten und nicken, nicken , nicken.

    Fertig ist der anständige Bürger von heutzutag!
    Praktisch, gelle, s’Himmelreich inclusive!

  24. Ein Blogger hat geschrieben, Dank an M. Stürzenberger. Da hat er Recht, aber auch insbesondere an Michael Mannheimer. Auch seine INternetseite ist einfach klasse, weil sehr inf<ormativ. Das ist die Saat, die jetzt aufgeht. Ich will mein Deutschland zurück: Die Redefreiheit, die Meinungsfreiheit, den Rechtsstaat, die Demokratie, den Wohlstand. Ich bin nicht bereit mit meinen Steuern und meiner Krankenkasse verlogenen Wirtschaftsflüchtlinge zu unterhalten. Steuern runter, KV-Beiträge runter. Basta. Die Kriegsflüchlinge sollen dorthin, wo die kriegsparteien sitzen: Die USA, Frankreich GB usw. sowie dorthin, wo sie nicht wie bei uns "leiden müssen" wegen beschissenem Essen und dem beleidigendem Anblick von Kuffar Also in Saudi Arabien ist Platz genug. Die einzigen, die dann ,sind die Juwelieren in Genf. Sei es drum. Wir nehmen Fahrt auf. Wie schön. Nur ein Fehler darf nicht passieren: Faule Kompromisse. Es muss gelten: Kein HaLal in öffentlichen Gebäuden, Schwimmen für alle,ohne Burkino usw. Wer das nicht will, kann gehen. Guten Woche an alle. Ihr seid Helden.

  25. Herrlich, schöner Tag heute. Sind wir endlich aufgewacht? Haben die Faschisten und Rassisten anderen Vorzeichens überzogen, und ist das Faß übergelaufen? Es wird nicht leicht werden, unsere Feinde sitzen fest im Sattel, sind gut – auch global – verzahnt und – besonders materiell – hervorragend abgesichert. Es gibt viel zu tun, packen wir’s an!

  26. OT Amazon Burka Rezession

    Vor ein paar Tagen hat ein aufmerksamer PI-Jemand auf zuvor genannte Rezession verlinkt.

    Diese Verlinkung hat, oh Wunder, zu verschiedenen weiteren Kommentaren geführt.

    Besonders schön ist zu erkennen, wie weltoffen, diskusionsfreudig und vor allem konsenzfähig unsere Muselmanen sind: Erst beschimpft ein sog. AbFabFan Rezensienten um dann aufgrund des berechtigten Echos beleidigt seine Kommentare zu löschen und das Weite zu suchen.

    Ein schönes Beispiel dafür, wie weltoffen und dialogbereit unsere muselmanischen Bereicherer doch sind.

  27. Ich sprüh´s an jede Wand, mehr Pegida braucht das Land.

    Alleine vor dem Rathaus zu stehen macht in einem sehr bereicherten Viertel allerdings wenig Sinn.

    Wann gibt es Pedida-Aufkleber?

  28. Ich könnte wetten, nein ich wette wirklich darauf, dass die Presse aus wahrscheinlich 15.000 heute Abend nur noch 9000 schreiben wird.
    Denn da nicht sein kann was nicht sein darf, müssten die Bürger nämlich von Jauch und Konsorten erzogen worden sein in dieser Woche. Alles andere wäre ja wohl undenkbar. Wo kämen wir denn hin, wenn nicht mehr der gesteuerte ÖR bestimmen könnte wer was zu denken hat…..

    Falls wirklich die DDR-Medien von mehr als 10.000 sprechen, dann ist bereits ein dicker Riss in der Mainstream-Schüssel.
    Dann kann wirklich alles passieren.

    Die 10.000 war eine Schwelle, die die Elite aufmerksam gemacht hat. Vorher waren es ja nur 1500 oder auch 4000 Nahhhhhhhziiiiiees.
    Nun, bei 10.000 könnte in der „breiten“ Bevölkerung der Eindruck entstehen, es sind wirklich normale Leute da unterwegs. Und je mehr es werden, desto besser kann der einzelne in der Masse untertauchen und findet seinen Wagen am nächsten Tag noch mit 4 intakten Reifen vor.

    Mehr als 10.000 DÜRFEN es aus Sicht der DDR-Leitmedien aber nicht mehr werden, denn sonst platzt die Schüssel!

    Auf ihr Deutschen, auf die Straße!!!! In Dresden und überall!
    Erst wenn 500.000 Menschen deutschlandweit montags auf den Straßen sind, ist es eine politische Bewegung, die es in sich hat und eine umfassende Veränderung herbeiführen kann.

    Ebenso auch das Argument von oben, dass nur Generalstreiks das endgültige AUS dieses Anti-Deutschen-Unrechtsstaats herbeiführen kann. Erst mit einer großflächigen Vernetzung aller PEGIDA´s kann auch ein Generalstreik vorbereitet werden.

    Lasst uns um unser Land kämpfen, bevor es endgültig zu spät ist! Schicken wir die Asylbetrüger samt den Volksbetrügern in den Parlamenten und den Schreibstuben endlich zur Hölle und holen uns UNSER Land zurück!

  29. Ok!
    Dann heute Rathaus Berlin Charlottenburg!
    Ist auch nicht weit weg vom Weihnachtsmarkt am Schloss!

    :mrgreen:

  30. Schöner Film. Zum Schluß besiegt ein weißmantliger (nur Großmeister durften den sog. weißen Mantel tragen) Templer einen sog. „Muselmanen“.

    Na gut; Kritiker könnten dagen, daß ein Deutschordensritter (mit schwarzem Kreuz) besser wäre. Aber ich finde den Vergleich mit den Templern richtig: Die Templer retten das Abendland und bekamen vom französischen König zum Dank für die Rettung des Abendlandes und für die heilige Lanze Folter und Hinrichtung.

    Parallelen zu pEgIdA und den Templern sind unverkennbar. Nur ist’s diesmal nicht der undankbare französischwe König Phillip IV der Schöne, sondern Angela I die Häßliche

  31. #42 BesorgterMensch (15. Dez 2014 09:43)
    Immer diese freudschen Fehler beim Kommentieren, natürlich sollte Rezession –> Rezension heißen.

  32. #48 Beate (15. Dez 2014 09:52)

    Bei Rathaus Charlottenburg gehe ich mit.
    Da wären wir schon zu zweit!

  33. #25 RechtsGut (15. Dez 2014 09:15)
    Sorry, ist aber ein sehr kontraproduktiver Vorschlag! Beschmutzung fremden Eigentums.Geht dann wieder nach hinten los 😉 An meinen Fenstern und auf dem Balkon ist z.B. auch Platz für Adressen . Bau mir gerade ein „Schild“ zum spazierengehen für die Winterjacke 🙂 Und kleine Zettel mit klaren ,bedachten Worten sollten auch kein Problem sein.
    L.G.

  34. Der australische Verband der Muslime mit seiner durchsichtigen Taqiyya:

    Die muslimischen Gemeinschaften in Australien haben eine Presseerklärung veröffentlicht, in der sie die Geiselnahme verurteilen. Die Gedanken seien bei den Geiseln und ihren Angehörigen und man bete für sie, so die Erklärung.

    Man verurteilte die Tat und distanzierte sich ausdrücklich davon. Zudem wird in der Erklärung daran erinnert, dass die Aufschrift auf der schwarzen Flagge (“Allah ist groß”) kein politisches Statement ist, sondern ein Glaubensbekenntnis, das einzelne, fehlgeleitete Menschen mißbrauchen würden.
    von Volker Bonacker, t-online.de 9:46

    “Allah ist Groß” ist keine politische Aussage?
    Allah will die Weltherrschaft – mit allen Mitteln. Mord und Totschlag gehören dazu!

  35. München, Marienplatz!

    Mein Handybildschirm leuchtet weiß mit der Aufschrift „Scharia gefährdet Ihre Gesundheit“.

  36. @Die Liese
    Das geht gar nicht „nach hinten los“. Man schreibt einfach PEGIDA oder HOGESA auf Wände der eigenen Wahl.

    Will man nicht beschmieren (ich lach mich schlapp; die Deutschen kaufen wirklich für die Revolution eine Bahnsteigkarte), dann schreibt man eben dorthin, wo schon was anderes steht. Oder auf Klowände. Oder auf Plakatwände.

    Devise: Nicht erwischen lassen! 😉

  37. Ich habe leider total den Ueberblick verloren. Wieso kann hier niemand, nicht mal Pegida, eine Liste zusammenstellen, welche alle verifizierten Pegida Ableger auflistet, inkl. Stadt, Versammlungsort und -zeit sowie Webadresse.
    Das Ganze ist toll, aber total chaotisch. Das erschwert es, die Menschen zu versammeln.

  38. #49 Istdasdennzuglauben (15. Dez 2014 09:54)

    Unter dem Stern Artikel“. steht auch wie viele Bürger befragt wurden: „Das Forsa-Institut befragte am 30. und 31. Juli 2014 im Auftrag des Magazins stern 1001 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger.“

    Witzig, die Standardzahl bei Forsa ist eigentlich 1024, aber wenn es um den Islam geht befragt man ausgerechnet >>> 1001? 😆

    Nun ja, die über 21.000 die bei T-Online
    abstimmten sind da wohl anderer Meinung!

    Und selbst bei Unregelmässigkeiten, die man Online Abstimmungen ja immer unterstellen kann, den Islam ablehnende 95,4% sind mehr als eine knappe Mehrheit!

  39. Ich würde in Frankfurt oder Umgebung mitmachen; Kassel schaffe ich nicht. Pegida Aufkleber macht Sinn; Spenden auch, muss schließlich alles finanziert werden. Also liebe PEGIDA Organisatoren – macht mal ein Spendenkonto klar – (kann auf eurer Seite nix finden) wenn nur jeder 5 Euro gibt hilft das schon enorm denke ich.
    Der Widerstand muss wachsen! Weiter so!

  40. @#44 Beate (15. Dez 2014 09:44) :
    Sollte mich nicht wundern wenn morgen die Medien titeln: NAZIBLOG RUFT ZU SACHBESCHÄDIGUNGEN AUF

  41. Eigentlich interessiert mich nicht was der einzelne Demonstrant neben mir für Bewegründe hat weil sie sicherlich sehr differenziert sind, aber mir doch signalisieren das etwas nicht stimmt in der deutschen europäischen Politikgestaltung!

    Viele dieser Menschen hatten alle ihre Parteien gewählt und laufen, zeichnen jetzt ein Besorgnis erregendes Bild auf das Strassenpflaster … sie wählen für sich eine andere politische Zukunft und da will ich dabei sein !

    Das was diese erneuerte Staatsmacht tut, viele Menschen empfinden sie als eine DDR 2.0, ist eben genau das was unter Honecker & Co auch gemacht wurde!

    Verleumden, stigmatisieren , kriminalisieren und vieles mehr, hin bis die Möglichkeit schaffen zu wollen sie alle zu internieren um eine Gesinnungswäsche vornehmen zu können!

    Die deutsche Geschichte hat aber immer bewiesen das wo ein A angestrebt wurde auch bald das B erreicht wurde und nie alles geblieben ist wie es einst war !

    Diese volksverräterische Regierung hat unverschämtes Glück das keine Wahlen zur Zeit stattfinden……

  42. schön ist, das die ausländischen Medien, der BBC und CNN z.B. über die PEGIDA berichten, wichtig ist, es muß nur ohne Gewalt verlaufen, denn Pegida wird nicht mehr allein eine Deutsche Angelegenheit bleiben

  43. Ok, dann werde ich mich mal – vermutlich alleine – mit einer Taschenlampe vor das Rathaus in meiner Stadt stellen. 5 Minuten sollten genug sein, oder?

  44. #26 RechtsGut (15. Dez 2014 09:15)
    katharer (15. Dez 2014 08:33)

    Gute Ansprache
    Bin leider heute Abend beruflich eingebunden
    Nächsten Montag bin ich dabei

    Gibt es Pegida Aufkleber?
    Würde gerne welche kaufen und verteilen

    VORSCHLAG: VERSUCH ES EINFACH MAL MIT EINEM SEHR DICKEN FILZSTIFT!
    Die Schriftzüge HoGeSa ODER PEGIDA lassen sich ja problemlos in einem Zug auf Wände Deiner Wahl schreiben

    —-

    Hört sich vielleicht blöd an.
    Ich habe damit ein Problem , da es schwer und fast nicht zu entfernen ist. bzw.teuer.
    Das wäre dann Sachbeschädigung und würde mich auf das Niveau der linken Zecken Absinken lassen.

  45. #65 Freigeist (15. Dez 2014 10:16)

    Pegida Aufkleber macht Sinn

    Das denke ich auch. PEGIDA ist gerade dabei, als „Markenzeichen“ Bekanntheit zu erlangen. Mit Aufklebern (einfach und eindeutig gestaltet, es reicht der PEGIDA-Schriftzug mit der vollen Bezeichnung in klein in den Buchstaben) könnte man nun deutschlandweit (und sogar über Deutschlands Grenzen hinaus) zeigen, dass man zu PEGIDa steht.

    PEGIDA ist ein Lebensgefühl und eine Weltanschauung. PEGIDA polarisiert. PEGIDA steht für friedliche, patriotische Menschen, die sich nicht mehr „von oben“ hinter die Fichte führen lassen.

    Wäre PEGIDA eine Partei – was gottlob nicht der Fall ist -, wäre der Einzg in den nächsten deutschen Bundestag realistisch.
    Die AfD – und bei der ging es schon recht schnell – hat weitaus länger gebraucht als PEGIDA, um einen hohen Bekanntheitsgrad zu erlangen. Sind wir nicht alle – nicht nur ein bisschen – PEGIDA?

  46. An alle Pegida Teilnehmer heute Abend in ganz Deutschland, vor allem aber in Dresden wünsche ich als z.Z Gehbehindert aus der Farbenstadt am Rhein von Herzen viel, viel Erfolg und große Teilnehmerzahlen unseren Herrschenden zu zeigen warum wir auf die Strasse gehen, weil die ja unser schönes Vaterland, das eigene Deutsche Volk, voll verräterisch in den Abgrund treiben, die Überflutung der Islamisten und Neger hofieren, werden wir Deutschen von den gewählten Politikern, wie Gauck, De Misere, Maas und dergleichen als Abschaum bezichtigt, das muss man sich nur so richtig vorstellen ??? man möchte es nicht glauben, aber so ist es.

  47. #63 kolat (15. Dez 2014 10:10)

    Sehr gute Idee – nach Kassel! Kein einziges Pflänzchen sollte eingehen. Danke Polizei – beim 1. „Spaziergang“ gut, beim 2. besser, weiter so!

  48. Bißchen lokalen Medienterror zur Ablenkung:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Verfassungsschutz-warnt-vor-tuerkischem-Konzert

    Hannover. Der Auftritt des türkischen Sängers Mustafa Yildizdogan am kommenden Sonntag in Hannover ruft den Verfassungsschutz auf den Plan.

    Das Konzert im Star Event Center in Vahrenwald wird organisiert von der Gruppierung „Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine Deutschland“, deren türkischer Name ADÜTDF abgekürzt wird.

    Die Organisation wird vom Verfassungsschutz Niedersachsen als extremistisch eingestuft. „Sie ist ein Sammelbecken extrem nationalistischer Personen mit türkischem Migrationshintergrund und vertritt einen übersteigerten Nationalismus“, teilt der Inlandsnachrichtendienst auf Anfrage der HAZ mit.

    Politisch orientiere sich die ADÜTDF an der Partei der Nationalistischen Bewegung MHP.

    Deren Anhänger sind auch unter dem Namen „Graue Wölfe“ bekannt. Sie streben die Errichtung eines großtürkischen Reichs an, das sich von Zentralasien bis zum Balkan erstrecken soll. Die „Grauen Wölfe“ sollen für eine ganze Reihe von Gewalttaten verantwortlich sein.

    Ihr Zeichen ist die rote Fahne mit den drei Halbmonden. Dieses Symbol taucht immer wieder auch in den Videos des Sängers Mustafa Yildizdogan auf.

    Dass die „Grauen Wölfe“ weiterhin der Gewalt nicht abgeschworen haben, belegt ein Vorfall vom März 2013. Damals provozierten extremistische Türken am Schillerdenkmal an einem Infostand des Kurdistan Volkshauses.

    Schließlich brachen die „Grauen Wölfe“ einen Streit mit den Kurden vom Zaun. Es kam zu einem Gerangel, in dessen Verlauf ein 21-Jähriger durch einen Messerstich verletzt wurde.

    Ismail Cetin, der für die ADÜTDF in Hannover an der Organisation des Konzertes am Sonntag beteiligt ist, weist die Vorwürfe der Behörden zurück.

    „Der Verfassungsschutz ist auf dem falschen Dampfer. Das sind Gerüchte, die von den Linken über uns in die Welt gesetzt werden, und der Verfassungsschutz schreibt sie immer wieder ab“, sagt er. Bei der Veranstaltung handele es sich um ein ganz normales Konzert. Cetin erwartet dazu bis zu 400 Fans.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/1300-Geschenke-fuer-Fluechtlinge Hannover.

    Vor gut zwei Jahren kam er aus Afghanistan nach Deutschland. Lange lebte er in einem Flüchtlingsheim, inzwischen macht Mohammad Jawar Safarzadeh den Hauptschulabschluss nach. Der 23-Jährige weiß, wie sich neu ankommende Flüchtlinge fühlen: „Viele haben schreckliche Erlebnisse hinter sich“, sagt er.

    Dann greift er zu einer der roten Tüten, die zu Dutzenden in der Evangelisch-freikirchlichen Gemeinde der Baptisten an der Walderseestraße stehen: „Dieses Geschenk ist für viele nach langer Zeit die erste Freude.“

    Mehr als 300 Helfer haben in der Gemeinde in den vergangenen Wochen Geschenktüten für Flüchtlinge gepackt: „Wir wollen sie bei uns willkommen heißen und sie zum Weihnachtsfest beschenken“, sagt Annette Horgby.

    Die Philosophieprofessorin, die der Gemeindeleitung angehört, hat die Aktion gemeinsam mit ihrer Tochter Madeleine initiiert.
    Die Leiterin des Flüchtlingsheims am Döhrener Turm, Irene Wegener, stellte für sie eine Liste zusammen: Shampoo, Schokolade, Zahnpasta, Kekse. Gemeindemitglieder verteilten diesen „Einkaufszettel“ an Freunde und Nachbarn weiter, warben bei Firmen um weitere Spenden und richteten im Keller der Gemeinde auf Tischen eine regelrechte Packstraße ein.

    Genau 1000 Tüten wollten die mehr als 300 Helfer packen: „Am Ende wurden es 1300“, sagt Annette Horgby. Neun Heime wurden jetzt mit den Präsenten bedacht.

    „Eine gute Aktion“, sagt Noushin Mohammad Pour, die jetzt im Gottesdienst der Gemeinde einige Tüten stellvertretend in Empfang nahm.

    Die junge Frau aus dem Iran kam vor gut vier Jahren nach Deutschland und lebte anfangs selbst im Wohnheim an Döhrener Turm.
    „Bei diesen Geschenken geht es nicht nur ums Materielle“, sagt die Studentin: „Sie zeigen Flüchtlingen auch, das andere Menschen an sie denken.“

    Die Hilfsbereitschaft gegenüber Flüchtlingen sei groß, sagt Heimleiterin Irene Wegener: „Die Gemeinde hat einen guten Weg gefunden, ein Zeichen des Willkommens zu setzen.“
    Auch der Erste Bürgermeister Thomas Hermann würdigte die Aktion im Gottesdienst als Ausdruck gelebter Nächstenliebe: „Wir freuen uns, wenn es neben der staatlichen Hilfe dieses bürgerschaftliche Engagement gibt“, sagte er – schließlich kämen wöchentlich bis zu 100 Flüchtlinge nach Hannover.

    Natürlich sei Integration das ganze Jahr über gefragt und nicht zur zu Weihnachten, sagt Madeleine Horgby: „Dennoch wollen wir die Aktion im kommenden Jahr wiederholen.“

    Pastor Hartmut Bergfeld hat im kürzlich eröffneten Flüchtlingsheim in Bothfeld ein paar der Tüten auf die Betten gestellt. „Für die Flüchtlinge, die dort jetzt ankommen“, sagt er. „Als ersten Willkommensgruß.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Uetze/Nachrichten/Uetze-braucht-dringend-Raeume-fuer-Fluechtlinge Uetze.

    Dagmar Lindemann, Leiterin des Teams Sozialleistungen im Rathaus Uetze, schlägt Alarm: Angesichts stetig steigender Flüchtlingszahlen sei im ersten Halbjahr 2015 mit 60 bis 80 neuen Asylbewerbern zu rechnen, die unterzubringen sind.

    Die Gemeinde habe aber nur maximal 15 Unterbringungsplätze in petto. „Der Rest würde fehlen“, sagt Lindemann. Zwar finde sich in Uetze hier und da mal eine Privatwohnung, die für Flüchtlinge angemietet werden könne.

    Uetze bräuchte nun aber gleich 50 oder mehr davon.

    Vorsorglich hat die Gemeindeverwaltung deshalb im Etatentwurf 2015 eine Million Euro für den Bau eines Flüchtlingswohnheims eingeplant.

    Ziel sei aber nach wie vor, die Flüchtlinge dezentral unterzubringen, stellt Bürgermeister Werner Backeberg klar.

    Statt des Baus einer zentralen Unterkunft sei denkbar, dass Investoren auf freien gemeindeeigenen Grundstücken in Baugebieten Einzel- oder Doppelhäuser bauen und diese an die Gemeinde vermieten.

    Falls der Bau eines Flüchtlingsheims notwendig werden sollte, könnte das eventuell ebenfalls ein Investor übernehmen, sagt Backeberg. Auch in dem Fall würde die Gemeinde das Gebäude mieten. Übergangsweise wäre es zudem möglich, Flüchtlinge in der Obdachlosenunterkunft Hünenburgstraße 14 in Uetze unterzubringen oder Wohncontainer aufzustellen.

    Die Stadt Burgdorf lässt derzeit einen Wohnblock im Flüchtlingswohnheim an der Friederikenstraße sanieren. Dort sollen Mitte Januar 25 Menschen einziehen.

    Allerdings muss die Stadt bis zum Ende des zweiten Quartals 2015 mit 95 weiteren Flüchtlingen rechnen. Ein Ratsbeschluss aus dem Oktober sieht deshalb vor, gegenüber vom Wohnheim an der Friederikenstraße einen zweigeschossigen Wohncontainer für 40 Menschen aufzubauen.

    Sollte sich anschließend weiterer Bedarf abzeichnen, soll die Obdachlosenunterkunft Drei Eichen abgerissen werden. Auf dem Grundstück wäre dann Platz für einen weiteren großen Wohncontainer.

    Ebenfalls als möglicher Standort für ein Flüchtlingswohnheim gilt das frei geräumte Gelände der Schlichthäuser an der Eseringer Straße.

    Allerdings ist für das Areal bereits ein Bebauungsplan mit vier Grundstücken für Einfamilienhäuser beschlossen worden. Zusätzlich problematisch macht die Situation laut Stadtrat Michael Kugel, „dass wir seit etwa einem halben Jahr keine Abgänge haben, was sehr ungewöhnlich ist“.<<

    Have a nice day.

  49. Medienanalyse 15.12.2014
    Gegenstand: BR-5 Aktuell, über Bayern 2 und Deutschlandfunk, Günther Jauch 14.12.14
    Zeit: BR2, BR5 heute morgen zwischen 06:00-09:00

    Analyse I: – Beobachtung
    Es wird hart daran gearbeitet, die Deutungshoheit über die Entwicklung der PEGIDA zu behalten. Verbunden mit dem Ziel Menschen davon abzuhalten sich mit PEGIDA zu solidarisieren. Alle Sender bringen seit den Morgenstunden Erklärungen und tendenzielle Analysen. Teilweise sind die Analysen lächerlich, wenn man sich überlegt, dass die, die die Entwicklung zu verantworten haben, jetzt anfangen darüber zu reden, man muss die Sorgen und Ängste ernst nehmen! (Anmerkung: Sie wussten genau was sie tun). Es ist damit zu rechnen, dass PEGIDA noch stärker wie bisher provoziert und unterwandert um Mediengeschichten zu bekommen, mit denen PEGIDA in Frage gestellt werden kann.

    Es ist für uns Bürger erschreckend zu sehen, wie krude und diffus Politik und Medien mit Erklärungsversuchen hin und her rudern. Politik und Medien versuchen in diesen Tagen bzw. in diesen Stunden der Bewegung ihren Stempel in Bezug auf die Deutung aufzudrücken. Dem Druck aus der Bevölkerung ist es zu verdanken, dass sich die Behauptung, es handelt sich hier um Rechtspopulisten und Nazis anfängt zu bröckeln. Diese Behauptung lässt sich nicht mehr aufrecht halten. (Anmerkung: Das Schlimmste was Politikern passieren kann ist, dass sich die Bevölkerung zu Wort meldet).

    Analyse II: Argumentationsanalyse – Zu beobachten ist, dass Medien und Politiker daran arbeiten, die Islamisierung weg zu reden. In dem sie gebetsmühlenartig ständig wiederholen, dass eine Islamisierung nicht stattfindet. Zur Verstärkung brachte heute Morgen dazu Bayern 2 den Zentralrat der Muslime in Deutschland Aiman Mazyek in Stellung. Auf anderen Kanälen werden Extremismus und „Experten“ in Stellung gebracht, die die Proteste aus der Bevölkerung aus Sicht der Massenmedien erklären.

    Am Wochenende wurden auch Satire Sendungen dazu missbraucht, die PEDIGA Bewegung ins Lächerliche zu ziehen. Öffentlich Rechtliche Sender schreckten vergangene Woche auch nicht davor zurück, unter falscher Flagge (Unter der Flagge von Russia Today) gefakte Interviews zu produzieren , um PEGIDA Teilnehmern ein Interview ab zu ringen!

    Bayern 2 heute Morgen: Deutschland Rückt gegen rechts, dagegen muss man sich wehren. Politik, Kirchen, Medien, sind solidarisch gegen die Nazis der Brandanschläge. Es fehlte auch nicht die Beschreibung, daß es ein Hakenkreuz gab. Frage des Moderators an Mazyek: Herr Mazyek. Abscheu und Empörung reicht ihnen das als Reaktion? … Mazyek sagt, Menschen suchen Sündenböcke. Mazyek wird heute Abend auch in Dresden sein und sagte im Interview: Es gibt unbegründete Ängste, es ist Aufgabe der Politik diese Ängste weg zu nehmen. Jetzt muss die Politik die Sorgen und Ängste ernst nehmen!

    Analyse III: – Deutungshoheit der Medien schwindet
    Es wird versucht die Aktivitäten aus der Bevölkerung im Internet als Gefahr für die Demokratie hin zu stellen. Folgende Erklärungsversuche fielen dabei auf: Schlechter Journalismus im Internet als scheinbare Gefahr. (Anmerkung: Die Argumentation ist nicht neu. Sie tauchte bereits 2013 im EU Parlament auf. Dort wurde es 2013 es positiv: Zum Schutz von Medienfreiheit und Medienpluralismus sollen die Richtlinien über audiovisuelle Mediendienste überarbeitet werden […] Medienfreiheit und-pluralismus sollen, wenn es nach der EU geht überwacht und die Ergebnisse dieser Überwachung in einem Berichtswesen erscheinen). Man fürchtet sich vor den Bürgern in der Art: Hier schreiben Menschen, die das nie professionell gelernt haben […] hieß es da. Dieses Argument fiel auch in Günter Jauchs Sendung. So hieß es da auch: Es sei eine Gefahr für die Demokratie, dass etablierte Medien durch das Internet untergraben werden und die Bürger Parallelmedien (ihre eigenen Parallelwelten) errichten.

  50. Hallo #76 media-watch!

    Gerade im DLF läuft es wieder so.

    Da beschimpft nun schon die rote Grüne Hermenau den Gauland, obwohl sie mit ihren hilflosen Blödheiten genau die Medienanalyse bestätigen!

  51. Die PEGIDA-Anhänger sind eine Schande für Deutschland!

    (Justizminister Heiko Maas, SPD, im Dezember 2014)

  52. Der Worte sind genug gewechselt, jetzt gilt es!
    Wir müssen dran bleiben und den friedlichen Druck erhöhen. Abendspaziergänge sind eine Bereicherung für Körper und Geist.
    Wir sind erst am Anfang und die Anderen drehen jetzt schon durch.
    Und noch was: Diejenigen welche jetzt am lautesten gegen uns schreien, fallen als Erste um!
    Viel Spaß heute abend im Kreis von gleichgesinnten „Transformationsverlierern, bürgerlicher Mischpoke, Chaoten, gewaltbereiten Hooligans ….,“ ich hoffe, ich habe nichts vergessen!

    AHU

  53. Asylbewerber legt Feuer in Großräschen

    Rückkehrwunsch als Motiv

    Berlin – Ein 34 Jahre alter Asylbewerber hat am Mittwochabend in seiner Wohnung in Großräschen (Oberspreewald- Lausitz) Feuer gelegt. Wegen familiärer Probleme habe er damit seine Rückkehr nach Syrien erzwingen wollen, teilte die Polizei in Potsdam mit. Der Mann kam mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Seine Wohnung war unbewohnbar. Wegen des Feurers mussten neun weitere Wohnungen geräumt werden. Andere Mieter wurden aber nicht verletzt. Die Höhe des Schadens war zunächst unbekannt.

    http://www.welt.de/regionales/berlin/article135248064/Rueckkehrwunsch-als-Motiv.html

  54. Sehr schade das die AfD total versagt hat und nun im Begriff ist unter die 5 % Marke abzurutschen!

    Dazu beigetragen hat einmal mehr der Parteivorsitzende Lucke mit seinem gestern bei Jauch abgelegten Zeugnis einer erschreckenden Unkenntnis der politischen Lage in Deutschland!

    Dieser AfD Vorsitzende Lucke sollte schleunigst seinen Platz räumen und sich bei seinen Mitgliedern und Wählern ( bei mir) für seinen desolaten parteischädigenden Auftritt entschuldigen!

    Die AfD sollte einen neuen Mann wählen mit einer politischen Neuankündigung des Parteiprogramm wo auf die aktuellen politischen Probleme direkt eingegangen wird!

    Die AfD sollte sich mit PEDIDA solidarisieren und an der Spitze der Demonstranten ihre Funktionäre zeigen !

    Wird weiter so eine gesichtslose Schleicher Politik gemacht ist die AfD weg vom Fenster und nur noch eine Spasspartei mit einem Gold – Dukaten auf dem Kopf des Wirtschaftsprofessors Lucke zum Gespött!

    Ähnlich dem peinlichen Show-Abgang mit der jauchschen Empfehlung an Lucke seine FaceBook Seite zu überarbeiten!

  55. Guter Kommentar zur FAZ-TV-Kritik:

    Ich würde das gern ergänzen,
    Folgen Harald Berger 8 (Hercule) – 15.12.2014 09:50
    laut Mikrozensus 2008, Stat. Bundesamt Wiesbaden 2009, werden in 3 Generationen 56,2% der Deutschen einen MiGru aus Nah- und Mittelost oder Afrika haben, in 4 Generationen 71,5 % (Zahlen stehen bei Sarrazin, 359)- das bedeutet eine glasklare muslimische Bevölkerungsmehrheit aus rein demografischen Gründen (das wird so kommen wenn die Bedingungen so bleiben). Der gegenwärtige Flüchtungstrend wirkt noch beschleunigend. Soviel zu Herrn Sprengs Vergleich mit den Bergbahnen. Mit Sprengs Argument kann man zeigen, dass die Erde eine Scheibe ist, weil sie aus seinem Fenster ganz flach aussieht.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-guenther-jauch-klauen-die-islamisten-unsere-autos-13321586.html

  56. Im Namen der Algebra!

    Thomas Baader

    “Nur ungefähr 0,1 Prozent der in Sachsen lebenden Menschen sind Muslime – insgesamt also etwa 4000 Menschen. Die bislang letzte Pegida-Demo in Dresden hatte 10.000 Teilnehmer. Auf jeden Muslim in Sachsen kommen also 2,5 Demonstranten, die sich von ihm bedroht fühlen.”
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-die-thesen-im-faktencheck-a-1008098.html

    Dieser Satz entstammt dem “Faktencheck” von Spiegel Online. Es ist richtig, dass man sich von Muslimen nicht pauschal bedroht fühlen muss. Es ist sicher auch vieles Andere richtig, was hier und dort über Pegida geschrieben wird. Aber ein Faktencheck sollte unabhängig von der politischen Stoßrichtung doch vor allem eines gewährleisten können: die Darlegung sorgfältig recherchierter Fakten.

    Machen wir uns zunächst klar, dass man bei Spiegel Online von “Muslimen” spricht und nicht etwa von “praktizierenden Muslimen” oder “stark religiösen Muslimen”. Die Wortwahl legt also nahe, dass mit der Zahl 4000 alles gemeint ist, was nach irgendeiner Definition als muslimisch gelten darf. Also: Gibt es wirklich nur 4000 Muslime in Sachsen?

    Nach http://www.landtag.sachsen.de/dokumente/sab/Herkunftslaender-2013.pdf lag die Zahl der Ausländer in Sachsen, die aus den Ländern Türkei, Irak, Syrien, Pakistan, Tunesien, Afghanistan und Iran stammen, im Jahr 2013 bei über 12.000 Menschen. Diese sind sicherlich nicht allesamt Muslime, mehrheitlich aber wohl schon. Abgesehen davon erfasst diese Tabelle wohl wirklich nur Ausländer und nicht Deutsche mit Migrationshintergrund in Sachsen, unter denen sich noch zahlreiche weitere Muslime befinden dürften.

    Noch deutlicher zeigt ein Blick auf die Website der Stadt Leipzig, wie sehr Spiegel Online falsch liegt: “Zur Zeit leben in Leipzig schätzungsweise 9.000 bis 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner, bei denen von einem muslimischen Hintergrund ausgegangen werden kann.”
    http://www.leipzig.de/jugend-familie-und-soziales/auslaender-und-migranten/migration-und-integration/?eID=dam_frontend_push&docID=30426

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/im_namen_der_algebra

  57. bin dabei heute in bonn, das ist am nächsten! dank an gauck (‚chaoten‘) und özdemir (‚mischpoke‘) und maas (’schande‘) für die motivationshilfe! wir können stolz sein auf alle diese anständigen menschen, die sich nicht den mund verbieten lassen und einstehen für ihr land!

    den namen PEGIDA find ich übrigens toll gewählt, da braucht man gar kein bo-dü-ka…. davor zu setzen, das machen die dresdner ja auch nicht – pegida ist eine tolle marke, also heute abend pegida in bonn

  58. „Schluss mit dem Unrecht der Islamisierungs- und Umvolkungspolitik!“

    Schluss mit dieser Vernichtungsstrategie der NWO-Globalisten, deren Ziele Zerstörung der Sozialstruktur, Chaos, Genozid und Lohndumping heißen!

  59. Die Geiselnahme in Sydney zeigt aktuell, wie wichtig die PEGIDA ist.
    Durch die Geiselnahme wird sich die Zahl der Teilnehmer der PEGIDA heute weiter erhöhen!

  60. #2 Zentralrat der Deutschen (15. Dez 2014 08:33)

    Ihr habt zwar kein Rathaus aber dafür einen tollen Politiker in der Landesregierung, der „Eier“ hat! 😉
    Der hätte eigentlich anstelle von Bernd Lucke in Jauch’s Quasselrunde sitzen müssen!
    Obwohl man Bernd Lucke zugute halten muss, alleine gegen vier kämpfen zu müssen – wie es im Zwangs-Bezahlfernsehen ja üblich ist! 🙁

    Rede im Thu?ringer Landtag von Bjo?rn Ho?cke AfD 12 12 2014
    https://www.youtube.com/watch?v=v6tPCHBNDLg#t=61

  61. Haben die Politmarionetten etwa Panik?

    http://m.faz.net/aktuell/politik/inland/maas-pegida-proteste-eine-schande-fuer-deutschland-13321627.html

    Eigentlich mag ich sowas gar nicht mehr lesen…. Das macht aggressiv…..
    Was erlaubt sich dieser „Gewählte“, mich zu beleidigen? Wirklich unerhört was da geschrieben steht. Am besten ist die Aussage, die Menschen seien halt nur schlecht informiert und müssen halt besser belehrt werden, wie toll doch die Horden von Asylanten eigentlich für uns sind – wir verstehen das halt nur nicht.
    Der Herr Minister soll mal, am besten mit einer jüdischen Kopfbedeckung und seiner Gattin im kurzen Sommerkleid durch Duisburg Marxloh spazieren… Mal sehen, was er dann sagt. Oder einige Nächte in unmittelbarer Nachbarschaft eines Asylheims nächtigen – mal sehen, was er dann versteht…. Aber egal, sage ja, ich rege mich auf. Radio habe ich aus geschaltet – Australien – „angeblich“ islamistischer Hintergrund. Und der Zentralrat der Musels sagt, Pegida sei die hässliche Fratze der Fremdenfeindlichkeit und Schuld ist – wo er eigentlich Recht hat (auch wenn er es sicher anders meint) – die Bundesregierung…

    Hoffentlich sind es bald 50.000 oder viel mehr, die auf die Straße gehen!

  62. #86 MO_uffs_KLO (15. Dez 2014 11:16)

    “Nur ungefähr 0,1 Prozent der in Sachsen lebenden Menschen sind Muslime – insgesamt also etwa 4000

    Es ist ein Menschenrecht der Dresdner zum Ausdruck zu bringen, dass sie die Entwicklungen wie in Berlin oder Köln nicht auch bei sich haben wollen!!!

    Das Zahlenspiel über die Mohammedaner-Dichte in Sachsen ist doch nur ein billiger Medientrick um die Glaubwürdigkeit der PEGIDA unglaubwürdig zu machen. Das durchschaut mittlerweile jeder Hilfsschüler. Weil es kein anderes, stichhaltigeres Argument gibt, wird dieses Zahlenspiel von den Mainstreammedien, genauso wie der Lebenslauf von Lutz Bachmann wie ein mohammedanisches „Muhezzin-gegen-PEGIDA-Gebet“ den ganzen Tag von den Mainstream-Medien in Rundfunk und Fernsehen wiederholt.

  63. Wir sollten außerdem diese Politiker und Medien wegen Volksverhetzung, Verunglimpfung, Beleidigung anzeigen.

  64. #57 Haudraufundschlus (15. Dez 2014 10:00)
    „Läuft was in Hamburg ?“

    wohl noch kein stiller spaziergang,
    aber mit sicherheit 30min mahnwache.

    WIE IN KIEL. GARANTIERT.

  65. nachtrag zu #97:

    aus gegebenem anlass islamterror in sydney:
    heute am rathaus nen glas „vegemite“ in der hand oder steiffs koala auf dem arm“.

    als heute der erziehungssender nordmark in hh
    von der scheusslichen geiselnahme in sydney
    durch mohammedaner *berichteten musste* –

    wie hat sich doch der korrespondent gewunden
    nicht das „i“ wort aussprechen zu muessen:

    „ja, er hat eine fahne ins fenster gehaengt,
    darauf ist was in arabisch geschrieben.
    „man sagt“ tm, es soll wahrscheinlich das islamische glaubensbekenntnis sein. es soll draufstehen „allah ist gross und maechtig, der einzige, und es gaebe keinen blabla“

    wie einfaeltig, ungebildet, ahnungslos oder schlicht dummdreist muessen staatsfunker sein,
    dass sie nicht einmal die schahada kennen ?

    oder aber: wie dumm und gleichgueltig muessen die hoerer der staatsfunker sein, dass sich nicht sofort massenhaft beschwert wird ?

    ich befuerchte letzteres, durch bewusste jahrelange dummerziehung und bloedhalten.

    achja: meine familie lebt dort.

  66. Hoffentlich werden es heute 20000 oder mehr.
    Die Politiker und Medien sollen sehen : jetzt erst recht.
    Das ist der eigentliche Skandal: der Staat beschimpft seine Bürger.

  67. Ein herzliches Dankeschön schon mal an alle Patrioten, die jetzt oder in den nächsten Stunden sich auf nach Dresden machen bzw. schon unterwegs sind. Während viele Landauf Landab heute Abend in Weihnachtsfeiern sind, haltet ihr die Fahnen für uns und unsere Land hoch!! PEGIDA – wir sind stolz auf Euch!

  68. @#26 RechtsGut (15. Dez 2014 09:15)

    katharer (15. Dez 2014 08:33)

    Gute Ansprache
    Bin leider heute Abend beruflich eingebunden
    Nächsten Montag bin ich dabei

    Gibt es Pegida Aufkleber?
    Würde gerne welche kaufen und verteilen

    VORSCHLAG: VERSUCH ES EINFACH MAL MIT EINEM SEHR DICKEN FILZSTIFT!

    Die Schriftzüge HoGeSa ODER PEGIDA lassen sich ja problemlos in einem Zug auf Wände Deiner Wahl schreiben! 😀
    ————————————————
    Mein Vorschlag: DICKEN ROTEN FILZSTIFT dabei haben und nach dem Supermarkteinkauf den Kassenbon mit HoGeSa und /oder PEGIDA beschreiben. Und dann einfach im leeren Einkaufswagen liegen lassen. So gibt es noch nicht einmal Sachbeschädigungsvorwürfe und Anklagen. Und somit hat man ja „Papier auch immer dabei“ :mrgreen:

  69. #73 Tiefseetaucher (15. Dez 2014 10:36)

    #65 Freigeist (15. Dez 2014 10:16)

    Pegida Aufkleber macht Sinn..

    Ich will auch so einen Aufkleber. Die sind genial, weil sie Kommunismus, NS, Antifa und Islam alle zusammen in die Mülltonne werfen. Beser kann man es nicht ausdrücken.

  70. #95 TheCrusader

    Wir sollten außerdem diese Politiker und Medien wegen Volksverhetzung, Verunglimpfung, Beleidigung anzeigen.

    Unbedingt! Können wir das hier organisieren?

  71. Vor das Münchner Rathaus und Christkindlmarkt:

    Wahrscheinlich eine riesen Teilnehmerzahl, auch der unbewussten Demonstranten für PEGIDA 🙂

  72. Diese Bewegung ist ganz wichtig! Man muss verhindern das Deutschland mit noch mehr Pseudoflüchtlinge,Vaganten und Islam zugeschissen wird.

    Einwanderungsgesetze vor das Volk!

  73. #105 Der boese Wolf

    Lieber boeser Wolf, wie wäre es denn mal wieder mit den 30 beliebtesten poetischen Meisterwerken aus der Spätsteinzeit? Als Info für die frisch zu PI migrierten Bürger?

  74. Während uns immer mehr Fremde hereingepresst werden, entlässt Mercedes in Düsseldorf 650 Mitarbeiter.

    Aber wir brauchen Arbeitskräfte ….. drischt man uns jeden Tag in die Hirne, auch heute wieder im DLF.

    Und dann brüllte ein radebrechender Kerl, es gäbe keine europäische Kultur….. und schon wieder über Natzi und tote Juden ….

    Danke an den Lügner und Hetzer Knopp!
    Jeden Tag besudelt er uns aufs Neue!

  75. #8 Patriot6 (15. Dez 2014 08:50)
    „heut um 22.05 uhr auf mdr:“

    HEUTE UM 20:15 in ard „aktuelle kamera“

    Dresden: ueber 20.000 Menschen sind heute
    ab 18:30 Uhr friedlich durch Dresdens Innenstadt gezogen. Die anhaenger der „Pegida“
    fuerchten die Islamisierung des Abendlandes
    durch Ausnahmeregelungen fuer mohammedaner,
    wie rituelle lebendschlachtungen, ehrenmorde
    und verheiraten minderjaehriger im ausland.

    auf der gegenseite hat sich ein breites buendnis aus kirchen gewerkschaften blabla
    klick: glotze aus
    plopp: flens auf.

  76. nochmal zum schein-argument, es seien ja nur so wenige moslems in sachsen, wogegen demonstreren die bei pegida dann alle…. es gibt menschen, die machen sich gedanken über ihr gemeinwesen und ihr land, ohne selbst vor der eigenen haustür betroffen zu sein, ohne eigene konkrete erfahrungen zuhause – das nennt man politisches denken. auf die größere einheit zu schauen und vorauszublicken, was später noch geschehen könnte. geht ja in thüringen schon bald los.

    dieses schein-argument kann nur von leuten kommen, die stets an den eigenen vorteil im engen persönlichen umfeld denken, sonst würden sie nicht den zuwanderungs-kritikern und patrioten dasselbe unterstellen.

  77. Ach, wie rührend. Der alte Zausel Thierse bietet einen „Dialog“ an. Steck dir deinen Dialog in deinen lächerlichen Siffbart!

    Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat sich entgegen anderer Äußerungen aus der SPD für einen Dialog mit bestimmten Teilen der Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ ausgesprochen. „Diejenigen Bürger, die nicht wirklich begreifen wollen oder begreifen können, was sie da tun, wofür sie sich missbrauchen lassen, auf die muss man zugehen“, sagte Thierse am Montagmorgen im Deutschlandfunk.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.pegida-bewegung-thierse-spricht-sich-fuer-dialog-aus.97e2578a-29d4-48e8-ab4c-7cef8af76034.html

    Die begreifen sehr wohl, was sie da tun! Schon wieder diese anmaßende Frechheit, als ob die Leute nicht bis drei zählen könnten!

    Der „Schwarzwälder Bote“ macht übrigens groß mit dem PI-Demo-Plakat auf. Brav! Weiter so.

  78. Verlautbarung aus dem Kanzleramt:

    Liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen

    Mit einigem Erstaunen und ein wenig irritiert müssen wir Kenntnis nehmen von abendlichen Massenspaziergängen unter dem Namen PEDIGA. Wie wir in Erfahrung bringen konnten, handelt es sich dabei um rückwärtsgewandte Rechte, Chaoten, Mischpoken und Nazis in Nadelstreifen. Wir bitten die Demonstranten inständig, ihre Proteste einzustellen, damit die Bevölkerung nicht auf den Gedanken kommt, die Regierung sei untätig und höre nicht auf die Sorgen der Menschen.
    Wir haben euch doch alle lieb, deshalb haben wir auch die Zwangsgebühren für die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten installiert, damit ihr euch nach anstrengender Arbeit bei Olympia-, und Fussballveranstaltungen richtig erholen könnt. Befassen Sie sich bitte nicht mit politischen Vorgängen in unserer Republik, denn für diese anspruchsvolle und zeitraubende Arbeit haben Sie uns ja gewählt. Wir hoffen weiterhin auf Ihr Vertrauen und danken Ihnen für Ihren täglichen Einsatz an Ihren Arbeitsplätzen zum Wohle gesunder Staatsfinfanzen.

  79. Gibt auch in Stuttgart ein Spaziergang. Von der Stuttgarter Bewegung habe ich bis jetzt kein Kontakt bekommen.

  80. #115 Biloxi

    Der alte Zausel Thierse bietet einen „Dialog“ an. Steck dir deinen Dialog in deinen lächerlichen Siffbart!
    +++++++++++++++++++++++++++++++

    Ach, dieses Gefasel!

    Seit Jahrzehnten belöffeln sie uns mit den dreistesten Lügen und parallel dazu mit dem ewigen Schuldbewusstsein.

    Was sagte Schiller dazu?

    Der Worte sind genug gewechselt,
    laßt „uns“ auch endlich Taten sehn!

    Uns auch……

  81. Aber heute Abend, am Stammtisch, wird es, wie immer, keine einzige Anti-PEGIDA Stimme geben.
    #2 Zentralrat der Deutschen

    Da werden die Gegner aber wieder frohlocken:
    „Sagen wir doch: Stammtisch! Stammtisch!“ 😉

    Der „Stammtisch“ darf natürlich auch hier nicht fehlen:

    Die Demonstrationen der Islam-Gegner in Dresden gleichen einem großen, grummelnden Stammtisch. Von einer Massenbewegung ist Pegida weit entfernt.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/pegida-demonstrationen-kommentar

    Dabei entlarvt sich die Dressurelite mit der Verächtlichmachung des „Stammtischs“ selbst. Wofür steht denn „der Stammtisch“? Dafür, daß die Leute frei und unverblümt sagen, was sie denken. Eben! Und das sollen sie nun mal nicht. Deshalb ist der „Stammtisch“ ja auch so gefährlich.

  82. #115 Biloxi (15. Dez 2014 13:49)

    Das „teile und herrsche-Prinzip“.

    War das nicht derjenige, der als BundestagsVizePräsident widerrechtlich DemoBlockaden anführte. Und mit diesem Rechtsbrecher soll ich einen Dialog führen?!

  83. Ich werde heute Abend mitmachen…

    Keine Ahnung, ob es bei uns im Kaff PI-Leser gibt, die auch hingehen…jedenfalls werde ich erst mal die Lage checken.

    Mein Erkennungszeichen: „Die Junge Freiheit“ unterm Arm… 😉

    Ich hoffe, ich bin nicht die einzige… *omg*

  84. Weis jemand, wo die Würzburger Demo heute Abend startet?

    Dank dem Genehmigungs- Hin und Her, weis man hier nie so richtig, wo es los geht, was sicher den einen oder anderen von einer Teilnahme abhalten könnte …

  85. Holla, jetzt blickt man vor lauter gnädigen „Dialog“-Angeboten gar nicht mehr durch, zum Beispiel:

    So könnte sich Frank Kupfer, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag, einen Dialog unter Vorsitz der Dresdner Oberbürgermeisterin vorstellen, bei dem sich „alle Beteiligten bei Asyl- und Flüchtlingsfragen an einen Tisch setzen, miteinander reden und versuchen, Verständnis für ihr Handeln bei den Bürgerinnen und Bürgern zu erlangen.

    http://www.doebelner-allgemeine.de/web/daz/politik/detail/-/specific/Dresden-und-Pegida-Wie-ist-ein-Dialog-moeglich-4186401098

    Genau. Am besten mit Rupert Neudeck und den weiteren üblichen Zausels, und natürlich auch Mazyek, denn es geht ja auch um die „angebliche“ Islamisierung.

    Wenigstens konsequent: Die Grünen. Recht so, mit euch würden wir und sowieso nicht an einen Tisch setzen.

    Die Grünen lehnen eine Teilnahme von Pegida-Organisatoren an Gesprächen rundweg ab. „Wir kommen gern mit allen ins Gespräch, denen die Lösung von Problemen bei der Aufnahme von Flüchtlingen, der Schaffung eines Einwanderungsrechts und der Einführung von Volksentscheiden geht. Die Pegida-Bewegung ist für uns allerdings kein Gesprächspartner“, sagt die Grünen-Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen und verweist dabei unter anderem auf die Äußerungen von Lutz Bachmann, der sich im Internet offen den Tod der ehemaligen Grünen-Chefin Claudia Roth wünscht.

    Hehe, das hat der Bachmann gesagt? So ein Schlimmer! 😉

  86. Fräulein hilfreich:
    http://www.focus.de/politik/schlagzeilen/

    Merkel verurteilt „Pegida“ –
    „Kein Platz für Hetze und Verleumdung“

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Aktionen
    der Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ verurteilt.
    In Deutschland gelte zwar die Demonstrationsfreiheit,
    sagte sie nach einem Gespräch mit dem bulgarischen
    Ministerpräsidenten Boiko Borissow in Berlin.
    „Aber hier ist kein Platz für Hetze und Verleumdung.“
    Dies gelte insbesondere für Aktionen,
    die gegen Menschen gerichtet seien,
    die aus anderen Ländern nach Deutschland kommen.
    Jeder, der an solchen Demos teilnehme,
    müsse „aufpassen,
    dass er nicht instrumentalisiert wird“.

    wurde aber auch Zeit . .

  87. #110 Koranthenkicker

    Ich denke doch, dass sich ältere PI-Leser diese 30 schönsten Meisterwerke kopiert haben und auch mal hiereinsetzen können. Schließlich will ich mir nicht die Mühe für die Katz gemacht haben.

  88. Allmählich wird es aber wirklich kriminell.
    Die Herrschenden lassen die Muskeln spielen:

    Die Anti-Islam-Gruppe „Pegida“ will heute wieder in vielen deutschen Städten demonstrieren. In der Politik wächst die Sorge, die Proteste könnten außer Kontrolle geraten. Der Ruf nach einem harten Durchgreifen wird lauter.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/anti-islam-bewegung-geheimdienst-soll-pegida-beobachten/11119906.html

    Hä? „Hartes Durchgreifen“? Was soll das denn heißen?
    Aber so wild ist es gar nicht, da hat das das HANDESLBLATT ein bißchen dick aufgetragen. Es geht nur darum, sollen sie:

    Auch die Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, und des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), André Schulz, zeigten sich offen für eine Beobachtung durch den Inlandsgeheimdienst. „Natürlich ist es notwendig, dass der Verfassungsschutz die Extremisten im Blick hat, die mit plumpen Parolen diffuse Ängste und Aggressionen schüren. Und Straftäter müssen die Möglichkeiten des Rechtsstaates zur Sanktionierung auch erfahren“, sagte Wendt dem Handelsblatt (Online-Ausgabe). Der Polizeigewerkschafter sagte aber auch, ohne ausreichendes Personal bei Polizei und Justiz, ohne vernünftige Gesetze und mutige Politik bleibe das alles nur „virtuelle Politik, die in der Realität gar nicht stattfindet“.

    Dieser Wendt nervt zunehmend. Das einzige, was er beizutragen hat, ist, nach mehr Personal zu rufen (womit er natürlich trotzdem recht haben mag). Nichts als ein kleiner Gewerkschaftsbonze. Kollege Schulz vom BDK kommt der Sache schon näher:

    Seitens der Politik müssten endlich die Ursachen und nicht nur die Symptome angegangen werden. „Wenn dies nicht geschieht, droht Deutschland zeitnah ein Flächenbrand.“

    Aber das machen sie ja gerade seit Jahrzehnten nicht: Die Ursachen angehen!

  89. „Kampfvokabeln vereinen Mob und Mitte“
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.pegida-kampfvokabeln-vereinen-mob-und-mitte.ebbd9429-7475-4dcf-9c7a-e17968227f30.html

    Auch die STUTTGARTER ZEITUNG bringt als Aufmacher-Bild das PI-Demo-Plakat! Und noch mal: Brav! 😉

    Schade, daß der gute alte Zähler im Kasten oben links nicht mehr da ist. Die Besucherzahlen müssen in diesen Tagen doch durch die Decke gehen! Dieser alternative Zähler gefällt weniger. Beim alten Zähler waren wir zu vergleichbaren Zeiten (Kirchweyhe zum Beispiel) locker bei 110.000; gemessen daran müßten wir jetzt bei 150.000 liegen!

  90. #126 der dumme August

    Hat man von der etwas gehört, als „Juden ins Gas“ gerufen wurde?

    Die kann mir mal den Buckel herunterrutschen.

  91. 57 Haudraufundschlus

    97 LEUKOZYT

    Kommt Ihr zum Rathaus HH!

    Wenn ja,welche Uhr-Zeit?

    Noch mehr Hamburger und Umland?

    Wenn nicht jetzt,wann dann?

  92. In mehreren Beiträgen wurde diskutiert, ob man Aufkleber von PEGIDA haben könnte. Es gab auch Vorschläge „Wände der Wahl“ zu besprühen.

    Achtung! Dies ist Sachbeschädigung, wenn es sich nicht um eigenes Eigentum handelt!
    Dies dürfte um so härter bestraft werden, als dass es sich um eine unbequeme, politische Aussage handelt!

    Aber:
    Verliebt sein kann jeder mal. Da muß jedes Gericht Verständnis zeigen.
    Da gab es in den 70er Jahren mal so eine Sängerin, die nannte sich Peggy March.
    Mit der Rechtschreibung haben wir ja alle so unsere Schwierigkeiten; also

    I LOVE PEGGI MARSCH!!!!!!!!

  93. an #131 Paddelpfote:

    Hat man von der etwas gehört, als “Juden ins Gas” gerufen wurde?

    Doch, doch! Zusammen mit „einem breiten Bündnis“ (R) wurde eine Demonstration organisiert „gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus“.

    Diffuser geht es nicht. Wer einen einigermaßen gesunden Menschenverstand hat, darf sich überlegen, ob er o.g. Demo bevorzugt oder lieber doch auf HoGeSa oder PEGIDA geht.

  94. ….vor 2 Jahren war ich mal in einem Baumarkt und hatte eine nette Unterhaltung mit einem Verkäufer aus den Neuen Bundesländern(hier in Bayern). Es ging um die immer schlimmer werdenden Bedingungen in Deutschland. Er orakelte damals.:

    „Irgendwann kommt es zu einem Aufstand und einer Revolution–würde mich nicht wundern, wenn das wieder im Osten seinen Anfang nimmt“

    Recht hat er gehabt, der kluge Mann.
    PEGIDA-vorwärts und Danke,Danke

  95. 134 peter wood

    davon inspiriert,
    in Anlehnung an eine grüne Großtat,
    es muß kommen:

    der PEGGI-day

  96. http://www.n-tv.de/politik/Merkel-warnt-vor-Pegida-article14162641.html

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Teilnehmer der Demonstrationen der Anti-Islam-Gruppierung Pegida in Dresden davor gewarnt, ausländerfeindlichen Strömungen in die Hände zu spielen. …

    Die Bundesregierung arbeite zusammen mit den Ländern und Kommunen daran, dass die Probleme etwa bei der Versorgung der großen Zahl von Asylbewerbern gelöst würden. „Darauf können sich die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland auch verlassen“, betonte die Kanzlerin.

    Also, die Zonenwachtel sagt,
    dass WIR UNS DARAUF VERLASSEN KÖNNEN, DASS ASYLBEWERBER IN GROSSEN ZAHLEN KOMMEN UND VERSORGT WERDEN (AUF UNSEREN KOSTEN VERSTEHT SICH).

    Das ist als Aufruf zu PEGIDA zu werten.

  97. Heute früh im Deutschlandfunk
    Gespräch mit Herrn Thierse über PEGIDA.

    Thierses goldigste Aussage:
    „diffuse . . .Ängste auch um Heimatverlust.

    Herr Thierse!
    Ich kann mich als Schwabe sehr genau an ihre Ausländer,
    nein Schwabenfeindlichem Aussagen erinnern.
    Und da ging’s um den Wortgebrauch von
    ‚Schrippen‘ statt ‚Wecken‘ in ihrem Berliner Wohnbezirk!

    Ein solches, Entschuldigung, Arschloch
    will Bürgern Deutschlands denen gesellschaftliche
    GRUNDLAGEN durch unkontrollierte und illegale
    Einwanderung entzogen werden Vorschriften
    über ihr Protestverhalten machen.

    Nebenbei, Herr Thierses Verhalten erinnerte,
    ohne vom Frager bedrängt zu sein,
    an das eines ungeliebten Nagetiers
    das von der Katze in die Ecke gedrängt wird.

    Ach ja, der Interviewer kam nicht auf die Idee,
    wenn auch nur witzig, auf Thierses
    Weckenaffäre einzugehen . .

  98. @ Cedrick Winkleburger (15. Dez 09:58)

    48 Beate (15. Dez 2014 09:52)
    Bei Rathaus Charlottenburg gehe ich mit. Da wären wir schon zu zweit!

    #55 Cedrick Winkleburger (15. Dez 09:59)
    Na siehste! Mal sehen wer sich noch meldet!

    Nöööö – Tsädrick – datt waaa ja wooohl nix!
    Ich war Punkt 18:30 direkt vor dem Hauptportal Rathaus CHarlottenburg!. Da stand auch schon ein junger Mann aus Mitte!
    Der war schon 5 Minuten vorher da. Wir leuchteten für alle sichtbar mit unseren Fahrradlampen den Gehsteig rauf und runter …

    Aber kein Cedrick – und auch keine Beate – wo ward ihr denn???? Wir haahm uns noch ’ne Virtelstunde kalte Finger geholt und sind dann zum Italiener rein auf eine Hefescheibe zum Heißgetränk.

    Also! – an der Administrative müssen wir noch arbeiten – wir haben uns zwar nicht angekündigt(keine Zeit), aber wir waren DA! Das muss einfach besser klappen …

  99. War 18:30 vor dem Rathaus.
    Gut, wohne in einem kleineren Ort, aber eine Moschee gibt es.
    Gegenüber vom Rathaus, der Weihnachtsmarkt, wenn er denn noch so heißt. Da waren einige Leute, aber ich stand alleine da. Vielleicht weil ich die Taschenlampe vergessen hatte.
    Gebs ja zu. Nach 15 Minuten wurde es mir zu blöd und ich ging wieder.
    Hier scheint sich eben noch keiner dafür zu interessieren.

  100. Etwas irritiert bin ich wenn ich wahrnehme, dass ausgerechnet der Bundesjustizminister Heiko Maas, die Rechte der Demonstranten, also des Volkes, also uns, mit seinen Füßen tritt.
    „Justizminister bewertet Pegida als Schande für Deutschland“. Wir Demonstranten sind also eine Schande für Deutschland?
    Ähnliches meint auch die Frau Bundeskanzlerin Merkel und der Herr Innenminister Ralf Jäger “ Neonazis in Nadelstreifen“, „In Deutschland sei kein Platz für Hetze“.
    Sind wir Neonazis-, Hetzer?
    Schrecklich finde ich es, dass wir friedlichen Demonstranten derart diffamiert werden!
    Es ist Zeit, zumindest für Maas (etc.) den Rücktritt einzufordern. Wie seht ihr das, hälfe da eine Petition?
    Wer mag die Petition beginnen und sie hier teilen?

  101. @ #145 Rumpelstoss (16. Dez 2014 01:27):

    Ich stand auch vor unserem Rathaus. Ausser mir waren da noch ein Mann der seine auf dem Stativ stehende Kamera über den Platz richtete und eine Gruppe junger Männer mit mohammedanischem Migrationshintergrund.

    Islamisierung in meiner Stadt?

    Kann den Vollzug melden!

    semper PI!

  102. gestern 18.30 ich stand alleine vor dem alten Rathaus (mit Taschenlampe :-)) Keiner da!! Wir müssen die Bewegung einfach weiter bringen!! Nächsten Montag als : Hintern hoch vom Sofa. Jeder einzelne ist verantwortlich.
    Oder soll es überall in Deutschland so werden!!
    Teil 1-3
    https://www.youtube.com/watch?v=kI57i3r2Beg

  103. Ich wollte schon letzte Woche was für PEGIDA tun und eine Petition auf der Plattform „OPEN PETITION“ starten.
    Mit folgendem Text und Antwort von der Plattform:

    Unterstützung von PEGIDA und Umsetzung Ihrer Forderungen

    Die Petiton wurde wegen Nichtbeachtung der Nutzungsbedingungen gesperrt.

    Petitionen, die gegen die Nutzungsbedingungen von openPetition verstoßen, werden beendet und gelöscht.
    Grund der Sperrung:

    Beleidigende, herabwürdigende und diskriminerende Petitionen werden beendet und gelöscht. Dies umfasst die Beleidigung, Herabwürdigung und Diskriminierung von Einzelpersonen oder Personengruppen, die nach einer oder mehreren der folgenden Kriterien Gruppen zugeordnet werden oder sich selbst zuordnen: Geschlecht, religiöse Zugehörigkeit, Glaube, Herkunft, Kulturkreis, Aussehen, Behinderung, Familienstand, sexuelle Orientierung, Geschlechtsidentität oder Sprache.

    PEGIDA spricht sich gegen Grundrechte wie Religionsfreiheit und Asyl aus.
    Text der Petition:

    Nicht jeder hat die Möglichkeit an den Demonstrationen von PEGIDA teilzunehmen. Gleichwohl will man die Ziele von PEGIDA unterstützen.
    Wir fordern daher alle Parteien und den Bundestag auf endlich einen radikalen Kurswechsel in Asyl und Ausländerpolitik einzuschlagen.Jeder hat ein Recht auf Heimat und deren Unverletzlichkeit. Wir sind eine christlich abendländische Kultur. Wir haben nur eine Heimat und ein Vaterland, das wir erhalten möchten. Politiker schützt diese Heimat und nehmt die Sorgen und Ängste der Bürger wahr. Denn sie sind das VOLK .
    Integration ist auch eine Bringschuld derer die sich hier auf Dauer niederlassen wollen.Gegen krimminelle Ausländer, gegen Wirtschaftsflüchtlinge und Ausbeutung unseres Sozialsysteme. Klarer Vorrang für die indigene Bevölkerung. Das ist unser Land und das Volk bestimmt die Spielregeln. Nicht jeder hat die Möglichkeit an den Demonstrationen von PEGIDA teilzunehmen. Gleichwohl will man die Ziele von PEGIDA unterstützen.
    Wir fordern daher alle Parteien und den Bundestag auf endlich einen radikalen Kurswechsel in Asyl und Ausländerpolitik einzuschlagen.Jeder hat ein Recht auf Heimat und deren Unverletzlichkeit. Wir sind eine christlich abendländische Kultur. Wir haben nur eine Heimat und ein Vaterland, das wir erhalten möchten. Politiker schützt diese Heimat und nehmt die Sorgen und Ängste der Bürger wahr. Denn sie sind das VOLK .
    Integration ist auch eine Bringschuld derer die sich hier auf Dauer niederlassen wollen.Gegen krimminelle Ausländer, gegen Wirtschaftsflüchtlinge und Ausbeutung unseres Sozialsysteme. Klarer Vorrang für die indigene Bevölkerung. Das ist unser Land und das Volk bestimmt die Spielregeln.

  104. #149 Etrusker

    Das ist der Hammer.
    Hast du es schon auf andere Portalen versucht?
    @ all
    Es muss doch einen Weg geben eine entsprechende Petition zu starten.
    Hat es sonst noch jemand versucht, eine solche oder ähnliche Petition, in unserem Sinne zu starten?

  105. #93 media-watch (15. Dez 2014 11:57)
    #86 MO_uffs_KLO (15. Dez 2014 11:16)

    “Nur ungefähr 0,1 Prozent der in Sachsen lebenden Menschen sind Muslime – insgesamt also etwa 4000

    Es ist ein Menschenrecht der Dresdner zum Ausdruck zu bringen, dass sie die Entwicklungen wie in Berlin oder Köln nicht auch bei sich haben wollen!!!

    Das Zahlenspiel über die Mohammedaner-Dichte in Sachsen ist doch nur ein billiger Medientrick um die Glaubwürdigkeit der PEGIDA unglaubwürdig zu machen. Das durchschaut mittlerweile jeder Hilfsschüler. Weil es kein anderes, stichhaltigeres Argument gibt, wird dieses Zahlenspiel von den Mainstreammedien, genauso wie der Lebenslauf von Lutz Bachmann wie ein mohammedanisches “Muhezzin-gegen-PEGIDA-Gebet” den ganzen Tag von den Mainstream-Medien in Rundfunk und Fernsehen wiederholt.
    ********************************************************************************************
    ??????????????????????????????????????????????
    Jetzt wirft man den Sachsen vor, sich vor ein paar wenigen Mohammedanern zu fürchten???
    Bullshit!
    Wenn es soooo wenige Mohammedaner in Sachsen gibt, warum wollen die dann ausgerechnet noch zusätzlich eine Großmoschee bauen? Es sind doch schon 3 Hassreaktoren mit Brülltürmen vorhanden. Guckst Du hier:
    http://www.moscheesuche.de/moschee/stadt/Dresden/10333

    Deutsche Patrioten, lasst Euch nicht länger von der Politik und den Medien verarschen!
    Allein 3 Moscheen in Dresden und in ganz Sachsen soll es angeblich nicht mehr als
    4.000 Sprenggläubige, Surensöhne und -töchter geben? Das ist hanebüchener Unsinn!

  106. Mein Herz ist voller Freude und Hoffnung! Danke Dresden, Bonn, Kassel…
    Freiheitliche Grüsse aus der Schweiz.

Comments are closed.