imageIm neuen Roman „Ruhrkent“ über einen autonomen islamischen Staat im Ruhrgebiet klagt der türkische Staatsanwalt Ismail den deutschen Mitläufer wegen seiner Feigheit an: Er hätte erkennen müssen, dass die heutige Bunte Republik, ähnlich wie Hitlers Drittes Reich, am Ende nichts als „Straßen voller Leichen“ schaffen wird. Die Beweggründe für die Siedlungspolitik des heutigen bunten Staates erklärt Ismail mit ethischer Verdorbenheit unserer bunten Führer: Die Bunte Republik ist für ihn ähnlich bösartig wie das Dritte Reich, nur in „umgestülpter Richtung“. Ist das so? Leben wir in einem „bösen“ Staat?

(Von Markus G.)

Drei Kapitel beschäftigen sich in „Ruhrkent“ mit dem deutschfreundlichen türkischen Staatsanwalt Ismail: „Das Märchen von der Schildkröte“, in denen er eine Massenansiedlung von Deutschen in der Türkei beschreibt, „Die Knochenreste“, in denen er seine Abwendung von den Deutschen erklärt, und „Der siebte Akt“, in dem er den Helden mit all jenen unbequemen Fragen konfrontiert, um die die Deutschen üblicherweise einen Bogen machen, darunter der bunten Gretchenfrage: „Doch was war euer Ansporn, euer Land mit uns für alle Ewigkeit zu teilen?“

In diesem „siebten Akt“ – wie das ganze Buch in einem Versmaß abwechselnd betonter und unbetonter Silbe geschrieben – vergleicht Ismail die ethnische Siedlungspolitik unseres heutigen Staates mit einem Glücksspiel: Die Deutschen riskieren alles, die aus dem Ausland zuziehenden Personengruppen aber wenig bis nichts:

„Wir waren schließlich nie, wenn wir uns zum Gezocke trafen, gleichberechtigt, denn wir Angewanderten, die wir die schnelle Mark nicht scheuten, hatten wie ein Ass im Ärmel stets ein zweites Land als Rückhalt in der Hinterhand und durften uns somit um Kopf und Kragen wetten, weil wir nichts verlieren konnten, schlimmstenfalls ein wenig Kleingeld, ihr hingegen alles, Haus und Hof und euer Erbe und den Vorschuss, den ihr euch von euren Kindern ausgeliehen hattet, noch dazu.“

Ismail kann, wie viele Türken in Deutschland, nicht verstehen, warum die heutigen Deutschen die staatliche Siedlungspolitik und deren unkalkulierbare Risiken offenbar billigen. Er hinterfragt die Motivation der Deutschen:

„Worum, wenn wir doch ehrlich miteinander sprechen wollen, ging es eigentlich für euch bei diesem bis zum Äußersten, extremen, radikal getriebenen Gesellschaftsspiel?“

Der Held, genauso typisch für die meisten heutigen Deutschen, weigert sich, sich mit diesen Fragen auch nur ansatzweise auseinanderzusetzen:

„Auf solche Fragen aber gab es keine Antwort, hatte ich bereits in meiner Schulzeit lernen müssen. Solche Fragen störten nur den frohen Fluss des Denkens und den Frieden, hieß es immer, und der Frieden sei doch wichtiger als alle Fragen.“

Da der Held schweigt, sucht Ismail nach eigenen Erklärungen. Die üblichen Rechtfertigungen, die die Deutschen gern präsentieren, lehnt er ab. Er akzeptiert weder ein angeblich gutherziges Samaritertum noch eine angebliche moralische Verpflichtung infolge der NS-Herrschaft. Für Ismail verhalten sich die Deutschen vor allem obrigkeitshörig:

„Wie ein romantisches, verträumtes Mädchen schautet ihr vertrauensselig auf zu eurer Staatsgewalt mit ihrer Heerschar von Behörden und Beamten, jener staatlichen Gewalt, die euch so oft bereits um euren Frieden, eure Freiheit, euer Leben, euer Land betrog, den Eid, den sie euch gab, nach Kräften brach, (…) und euch zuletzt statt trauten Glücks verbrannte Häuser, Bomben, Straßen voller Leichen brachte.“

Ismail zieht hier Parallelen zwischen den (hoffentlich so nie eintretenden) Endergebnissen der Bunten Republik und den Endergebnissen des NS-Staates: „Straßen voller Leichen“. Den angeblich „guten“ Staat Bundesrepublik/ Bunte Republik, der mit seiner ethnischen Siedlungspolitik begann, „auf dem Schutt des alten Unheils gleich das nächste Unrecht zu erschaffen“, hält er für moralisch ähnlich verdorben wie das Vorgängersystem. Für ihn ist der deutsche Staat also eine historisch böse Macht, die ihre Boshaftigkeit nur diesmal nach innen, gegen die Deutschen, „in die umgestülpte Richtung“, lenkt, die „trickst“, „taktiert“, „Schutz- und Sorgfaltspflichten grob verletzt“, „Schaugefechte exerziert“ und den Deutschen „wie der Sandmann“ Sand in die Augen streut. Ismails Interpretation des deutschen Staates unterscheidet sich insofern erheblich von den Interpretationen der beiden anderen Hauptfiguren im Buch. Für den deutschen Rechtsanwalt Dräger handelt der Staat weder gut noch böse, sondern ist aufgrund seiner gesetzgeberischen Autorität immer im Recht, moralische Gesichtspunkte dieses Rechts sind für ihn irrelevant. Für den islamistischen Richter in den Schlusskapiteln spielt der Staat als politisch handelndes Subjekt überhaupt keine Rolle, der deutsche Staat ist für ihn nur ein getriebenes Objekt, die wirklichen Akteure sind für ihn die Gesetzlosen und Gewalttätigen.

Ismails Sichtweise vom bösen Staat führt ihn konsequent zu der unter den Türken seit Jahrzehnten diskutierten Frage, warum die Deutschen sich angesichts einer ganz offenkundig gegen sie selbst gerichteten Politik so apathisch verhalten:

„Und dann fragte er, ob ich ihm das erklären könne, so, dass er (…) verstehen könne, wie es kam, dass niemand Lärm geschlagen habe, und warum wir uns als Hausbesitzer wie die Untermieter weggeduckt und still verhalten hätten, statt auf unser Recht zu pochen, bei den neuen Mitbewohnern auch ein Wörtchen mitzureden.“

Diese Apathie der heutigen Deutschen ist für ihn ein Verstoß gegen das „ungeschriebene, jedoch verpflichtende Vertragswerk zwischen voneinander abhängigen, schicksalhaft verketteten Generationen“. Billige Ausreden („Wir haben nichts davon gewusst“) lässt Ismail nicht gelten. In der Tat: Hätten die Deutschen sich kritischer und oppositioneller verhalten, hätte der Staat seine Siedlungspolitik nicht in dieser Form und in dieser Radikalität betreiben können. Ismail gibt daher den staatlichen Verantwortungsträgern zwar die Hauptschuld, fragt aber auch nach der Mitschuld der biederen Mitläufer:

„Habt ihr nicht vielmehr genau gewusst, was in den Hinterzimmern abseits des Getöses und im Schutz des Dämmerlichts getrieben wurde, und habt ihr, statt mutig einzuschreiten, euch nicht feige abgewandt, wie auch der eilige Passant spät nachts den Hut ein wenig tiefer zieht, wenn plötzlich, gellend laut, aus dem Gebüsch ein Schmerzensschrei zu hören ist, Herr Angeklagter?“

Auf der Suche nach dem Schuldigen ändert der Staatsanwalt Ismail also die Anklage. Aus seiner Sicht geht es in diesem Gerichtsverfahren nicht um Schuld oder Unschuld des Heldens wegen eines Verstoßes gegen das Ortsnamensrecht. Es geht um die sehr viel größere Schuldhaftigkeit des Heldens aufgrund seines fehlenden Aufbegehrens gegen eine ihrem Wesen nach unrechtmäßige Politik, den Hochverrat der politischen Verantwortungsträger, der sich in der Gründung eines fremden Staatswesens in Deutschland offenbart. Der Held weist den Vorwurf zurück:

„Unser Land war mir in Wahrheit niemals gleichgültig gewesen, doch ich hatte seine Zukunft eher wie ein kühnes, auf dem Reißbrett oder am Labortisch ausgetüfteltes Versuchsexperiment betrachtet (…). Nicht aus Feigheit, sondern gutem Glauben hatte ich geschwiegen, dass am Ende des Experiments ein neues Wundermittel, wie der Stein der Weisen etwa, in das Reagenzglas fiel und ich die tieferen Zusammenhänge der Apparatur, weil ich zu dumm war, einfach nicht verstand.“

Die Begegnung zwischen dem Romanhelden und dem Staatsanwalt Ismail berührt insofern genau die Fragen, die uns unsere Enkel millionenfach stellen werden: Wer trägt die Schuld an der totalen Bunten Republik? Sind nur die direkten Verantwortungsträger in Politik und Verwaltung „schuldig“ oder auch die vielen kleinen Mitläufer? Und ist der „gute Glauben“ dieser Millionen von deutschen Mitläufern eine ausreichende Entschuldigung, die vor dem Urteil unserer Enkel Bestand haben wird?

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Ist das so? Leben wir in einem „bösen“ Staat?
    ++++
    Wegen der vielen zugewanderten Islamisten Leben wir mittlerweile in einem „bösen“ Staat!
    Die zugewanderten Zigeuner und Neger machen Deutschland auch nicht besser!

  2. OT dringend, muss morgen in Allerherrgottsfrühe…
    Noch mal zum Thema „Zivilcourage“
    *15-Jähriger tritt gegen Kinderwagen und zieht Messer*
    „Auch der Mann, der der Frau half, muss sich auf ein Strafverfahren gefasst machen, weil er den 15-Jährigen schlug. Gegen ihn ermitteln die Beamten nun wegen Körperverletzung.“ Alles klar…??
    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/gewalt-auf-dem-s-bahnhof-15-jaehriger-tritt-gegen-kinderwagen-und-zieht-messer,10809296,29206528.html

  3. Verhältnisse wie in Ferguson werden wir durch die jetzt schon als besonders renitent und gewalttätig erlebte Gruppe der Schwarzafrikaner bekommen.
    Wer es nicht glaubt, fahre nach Stockholm!

  4. Eindeutig: JA, wir leben in einem BÖSEN „STAAT“.
    Allerdings nur für Einheimische.
    Und JA, der DEUTSCHE ist OBRIGKEITSHÖRIG, wie glaube ich, KEIN ANDERES VOLK!
    Dafür gibts diese „TOLLE“ Nachricht:

    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=3&cad=rja&uact=8&ved=0CCsQFjAC&url=http%3A%2F%2Fwww.welt.de%2Fpolitik%2Fausland%2Farticle116444653%2FDeutschland-ist-weltweit-das-beliebteste-Land.html&ei=Nrl8VJrCDYTLaJOHgJAK&usg=AFQjCNE050LhngZAFo7vZdEZiOkrLXY74A&bvm=bv.80642063,d.ZWU

    Deutschland ist weltweit das beliebteste Land Deutschland ist in einer globalen BBC-Umfrage auf Platz eins der beliebtesten Nationen gelandet – obwohl in Krisenländern antideutsche Stimmung herrscht. Die EU findet hingegen nur mäßige Zustimmung.
    _____________________

    Berichtigung: NICHT „DEUTSCHLAND“ ist das „beliebteste“ Land, sondern die VOLLVERSORGUNG für JEDERMANN!!!
    Kein Geld für ORDENTLICHE RENTEN, Schulen, Strassen…aber VOLLVERSORGUNG für ALLES, was hierher kommt!

  5. Gretchenfrage: „Doch was war euer Ansporn, euer Land mit uns für alle Ewigkeit zu teilen?“

    …eine Frage auf die es eine EINFACHE Antwort gibt:

    Die AMERIKANER… sind der Grund für Millionen Türken in Deutschland! Die USA ordneten dies im besetzten BRD an… und eilfertige dt. Volksvertreter führten aus!

    Danach kam nur noch die Aufgabe der „Rotation“… das war dann die Schuld der Industrie… also diejenigen die auch heute noch massenhafte Einwanderung zur Reduzierung von Lohnkosten befürworten…

  6. #4 badeofen (01. Dez 2014 19:49)

    So ist das in unserem „bösen Staat“.
    Wer den Verbrechern (arme fehlgeleiteten, traumatisierten, von den Eltern unverstandenen Jugendlichen) einmal deutlich die Grenzen aufzeigt, muss einfach damit rechnen im Knast zu landen. Wenn der plötzlich weiß, dass er nicht machen kann wonach ihm gerade dünkt, dann werden mindestens 3 Sozialarbeiter arbeitslos, plus einem Bewährungshelfer. Das kann der Staat nicht hinnehmen.
    Noch so eine Bereicherung:

    Karlsruhe (pol/rh) – Ein 24 Jahre alter Mann wurde am Sonntag Opfer eines Raubüberfalls. Das geht aus einer Pressemeldung der Polizei Karlsruhe hervor. Der 24-Jährige hielt sich laut Polizeibericht gegen 21 Uhr im Bereich des Karlsruher Schlosses auf, als er von einer bislang unbekannten männlichen Person nach einer Zigarette gefragt wurde. Als der junge Mann die Zigarette übergeben wollte, wurde ihm nach Angaben der Polizei unvermittelt von einem zweiten Täter der rechte Arm auf den Rücken gedreht.
    Anschließend durchsuchte der erste Täter die Taschen des Opfers und entwendete einen Geldbeutel mit etwa 200 Euro Inhalt und den Ausweis des Geschädigten. Dieser wurde bei dem Raub am Arm verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Bei dem ersten Täter handelte es sich laut Polizei um einen etwa 30 Jahre alten Mann bekleidet mit einer blauen Jeans und einer dunklen Jacke. Er trug rote „Nike“-Sportschuhe und sprach arabisch. Vom zweiten Täter liegt keine Beschreibung vor.

  7. OT
    24.504

    01.12.2014 (Burka, Afghanistan)
    Neun Trauergäste wurden während einer Beisetzung von einem Selbstmordbomber getötet.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    m.E., die Trauergäste hatten sich versehentlich zeitgleich in Nähe eines Mannes aufgehalten, der sich selbst beisetzen wollte. Gleichzeitigkeiten in Raum und Zeit sind in koranischen Ländern öfter zu beobachten und bergen für die moslemischen Wissenschaftler nach wie vor große Mysterien, die sie aber, so wurde versichert, mit verbesserten Methoden und nach vertiefenden Untersuchung im heiligen Quaran noch klären können werden.

    01.12.2014 (El Kef, Tunesien)
    Ein Polizeioffizier wurde von einem RadikalMoslem geköpft.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    m.E., die Polizei hat weltweit mit Gewalttaten gegen sich zu kämpfen. Das hat unterschiedliche und manchmal auch nur rein volkloristische Hintergründe. Natürlich ist eine Köpfung tatsächlich ein sehr abschließender Teil eines solchen Kampfes, vielleicht sogar könnte behauptet werden, das die Köpfung auch eines Polizisten eigentlich doch auch als zu radikal zu gelten hat. Schlimm ist aber, das diese Tat auch von einem rechtsradikalen Europäer hätte begangen werden können.

  8. „Böse“ ist es auch, wenn man auf „Saubermann“, ja sogar „Terrorismusbekämpfer“ macht, tatsächlich jedoch dieselben finanziert (Golfstaaten), trainiert (z.B. Qatar), vom eigenen Territorium (Türkei) auf harmlose Bürger in Ain al-Arab/Kobane schießen läßt, unter (syrischen) Flüchtlingen Terroristen wirbt/kauft, Mudschâhidun-Nachschub produziert, Waffen liefert (US-Frachter) etc.pp. Und die Muslimbrüder wirken auch noch mit. Neue belegte Tatsachen bei: https://mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-teil-iii/

  9. #8 Made in Germany West

    VORSICHT ! !

    Die deutschhassende Polit- und Medienelite versucht nun immer verzweifelter ihre Pfründe und politische Zukunft für die Zeit nach der Wende zu sichern ! !
    Geht denen bloß nicht auf den Leim ! Denen geht es KEINESFALLS um unsere Anliegen, sondern EINZIG UND ALLEIN um ihren eigenen A…. !
    Bei nächster sich bietender Gelegenheit würden Sie uns und das Leben unserer Kinder wieder verschachern. Auch wenn es Ihnen nur ein paar lausige Cent brächte !
    DESHALB MUSS GELTEN :

    VON DENEN MITSAMT IHREN KADERN DARF NACH DER WENDE KEINER JEMALS MEHR EIN ÖFFENTLICHES AMT BEKLEIDEN !
    Niemals mehr !

  10. OT, DRINGEND!!!

    In Dresden scheint es (wie erwartet!) vom System gewollt in Richtung Hannover 2.0 zu laufen. Offensichtlich wurde der schwarze Block extra herangekarrt, PEGIDA-Demo wird blockiert, Polizei tut nichts, Linke laufen wie in Hannover frei in den Strassen umher und machen Jagd.

    Quelle: http://mopo24.de/#!nachrichten/demo-montag-pegida-mopo24-2736

    Es scheint, als würde das System auch hier den SA-Trupps von der Antifa freie Hand gewähren. Die MoPo schreibt schon jetzt, dass sich viele der PEGIDA-Demonstranten anschrecken lassen und nicht mehr mit zur Abschlusskundgebung gehen wollen. Die ausdrücklich friedlichen Demos werden mit vom System protegierter Gewalt erstickt!

    Was bleibt noch zu tun?

  11. OT

    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=7&cad=rja&uact=8&ved=0CD8QFjAG&url=http%3A%2F%2Fwww.bz-berlin.de%2Fberlin%2Fcharlottenburg-wilmersdorf%2Ffluechtlingsheim-sek-ueberwaeltigt-randalierer&ei=y798VLWMKJXxaMiwgdAO&usg=AFQjCNE8UcLIV1UQbEu0kjd2jw_thRe4GQ&bvm=bv.80642063,d.ZWU

    Im Westend randalierte ein Mann in einem Flüchtlingsheim und drohte mit einem Messer. Eine Einheit des SEK überwältigte den Randalierer mit mehreren Schüssen aus der Elektroschockpistole. Da der Mann mit nacktem Oberkörper aus einem Fenster gelehnt war und teilweise auf dem Sims stand, sicherte zunächst die Feuerwehr den Boden unter dem Fenster ab.

    Zu Beginn wollte sich der Mann nach B.Z.-Informationen nicht ergeben, bis die Beamten schließlich den Taser einsetzten. Mit mehreren Stromstößen wurde der Randalierer außer Gefecht gesetzt und anschließend festgenommen. Sanitäter behandelten ihn in einem Rettungswagen. Danach wurde er auf eine Polizeiwache gebracht.
    _______________________________

    Und dieses Pack soll in zivilisierte Wohngebiete „intigriert“ werden????
    Es wird einem Angst und Bange…

  12. Manipulierte Alt-68er und ihre manipulierten Folgsamen haben einen eingeimpften Hass auf anders denkende deutsche Mitbürger. Dieser Hass zeigt sich seit Jahrzehnten durch den Versuch, „die Deutschen“ permanent abzustrafen. Dafür werden Zuwanderer und heute im besonderen Maße Flüchtlinge instrumentalisiert um die verhassten Deutschen zu drangsalieren und ihnen ihr Deutschland kaputt zu machen.
    Wehren wir uns!

  13. #6 FanvonMichaelS. (01. Dez 2014 19:59)

    Eindeutig: JA, wir leben in einem BÖSEN “STAAT”.
    Allerdings nur für Einheimische.
    Und JA, der DEUTSCHE ist OBRIGKEITSHÖRIG, wie glaube ich, KEIN ANDERES VOLK!

    Einverstanden. Warum auch immer – das muss eine Spätfolge der oft verunglimpften „Kleinstaaterei“ sein.

  14. #9 Schlosser

    Warum soll das nur blutig gehen?
    Wenn wir nach der Wende ein enges Sicherheits- und Wirtschaftsbündnis mit Russland und China schließen würden, wer sollte uns dann die neue Souveränität noch streitig machen?
    Und wenn Frankreich nach Marine le Pens Wahlsieg dazu käme, dann wäre das sogar eine Mehrheit im UN Sicherheitsrat ! ! !

  15. Böser Staat — ist wohl die einfachste, aber in der Tat eine genaue Beschreibung des Verhältnisses zwischen Staat und Bürger in Deutschland. Was ich am Deutschsein und an Deutschland schätze ist vieles, aber nicht sein Staatswesen, weder vergangene noch das gegenwärtige. Nicht der alleinige, aber ein gewichtiger Grund, warum ich mir woanders einen neuen Lebensmittelpunkt gesucht habe (mit noch weiteren Hintertüren als Option). Ich weiß nicht wieviele Katastrophen dieses Land noch braucht, damit sich das ändert. Ich werde es jedenfalls nicht mehr erleben. „Ruhrkent“ ist keine Fiktion, sondern lediglich eine Extrapolation.

  16. #14 toll_toller_tollerant

    Was zu tun bleibt ?

    Wenn dem so ist muss nächste Woche ALLES nach Dresden, was Beine hat zur dortigen DEMO !
    Sollte dem so sein, dann werde ich selber kommenden Mo nach Dresden statt nach DÜS fahren.

    Aber eines habe ich letzten Mo mitbekommen, und das würde mir auch vom ORGA Team in Dresden bestätigt:
    Die Polizei verhält sich dort ABSOLUT korrekt und nicht so wie in Hannover und Köln !

  17. OT, wieder Dresden:

    Auf der FB-Seite von PEGIDA wurden Fotos vom Chaos gepostet und sind plötzlich wieder verschwunden. Wurde die Seite gehackt? Viele der Kommentatoren sind ebenfalls total irritiert.

    Offenbar Gewalttaten bei der Demo!!! Polizei verhaftet offenbar PEGIDA-Anhänger und nicht die Linken!

    Hier der Ticker:
    http://mopo24.de/#!nachrichten/demo-montag-pegida-mopo24-2736

    Leute, wir erleben hier meiner Meinung nach gerade das Begräbnis des letzten kargen Restes von Meinungsfreiheit in diesem Land. Ohne mit der Wimper zu zucken werden friedliche Demos mit teilnehmenden Familien zum Ziel von linker Gewalt, unter weitestgehender Duldung der Polizei.

  18. #27 sportjunkie (01. Dez 2014 20:42)

    Wenn dem so ist muss nächste Woche ALLES nach Dresden, was Beine hat zur dortigen DEMO !
    Sollte dem so sein, dann werde ich selber kommenden Mo nach Dresden statt nach DÜS fahren.

    Meinen allerhöchsten Respekt für Deinen Einsatz, aber nach den Vorfällen heute könnte ich mir vorstellen, dass es nächste Woche weniger statt mehr Demonstranten sein werden. Die Leute werden Angst haben, was ja auch das Ziel des Systems ist. Schau Dir allein die Fotos im MoPo-Ticker an!

    Aber eines habe ich letzten Mo mitbekommen, und das würde mir auch vom ORGA Team in Dresden bestätigt:
    Die Polizei verhält sich dort ABSOLUT korrekt und nicht so wie in Hannover und Köln !

    Das scheint mir heute DEUTLICH anders zu sein, zumindest laut der Aussagen in Tickern und auf der FB-Seite.

  19. #25 Alster (01. Dez 2014 20:40)

    MOPO Dresden
    Linke Gewalt – PEGIDA muss kehrt machen
    Polizei lässt linke Gewalt zu!
    Wir brauchen HoGeSa

    _______________________________________________

    Wenn 200 gewaltbereite Kriminelle eine friedliche Demo mit einigen Tausend Teilnehmern stoppen können und das Geschehen diktieren, läuft nicht nur Einiges sondern alles schief.

    Aber es ist ja auch möglich, daß zwei Hunde eine Herde überzählige Schafe im Schach halten.
    Das Problem der Schafe sind nicht die Hunde…

  20. #13 toll_toller_tolerant (01. Dez 2014 20:24)

    Was bleibt noch zu tun?

    Das hatte ich befürchtet. Was zu tun bleibt, hatte ich schon nach Hannover geschrieben: dezentrale Demonstrationen, so oft und an so vielen Orten, wie möglich. Hetzen wie die Antifanten durch das ganze Land und laugen sie aus.

    Sie können nicht überall zugleich sein.

  21. #28 toll_toller_tolerant (01. Dez 2014 20:46)

    Leute, wir erleben hier meiner Meinung nach gerade das Begräbnis des letzten kargen Restes von Meinungsfreiheit in diesem Land. Ohne mit der Wimper zu zucken werden friedliche Demos mit teilnehmenden Familien zum Ziel von linker Gewalt, unter weitestgehender Duldung der Polizei.
    ______________________________________________

    Ich teile Ihre Meinung.

  22. Jetzt hat der DGB (oder FDGB?) schon offizielle Schlägertrupps, quasi “Kampfgruppen der Arbeiterklasse”, gelernt ist gelernt bei den Sozialisten, sogar gegen die Polizei Al-Wazirs:

    http://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/demo-kasseler-gegen-islamisierung-abendlandes-4498794.html

    Polizei schritt gegen gewalttätige DGB-Demonstranten ein
    Anti-Islamisten-Demo in Kassel: Eskalation verhindert
    01.12.2014 – 17:35
    Kassel. Die Kasseler Polizei hat am Montagabend eine Eskalation nach einer Kundgebungen der Gruppe „Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Kagida) und einer Gegenveranstaltung der DGB-Region Nordhessen am Philipp-Scheidemann-Platz verhindert.

    Einige Teilnehmer der DGB-Demo (Kasseler Bündnis gegen Rechts) versuchten, auf Kagida-Anhänger loszugehen, nachdem diese ihre Kundgebung „aus Sicherheitsgründen“ frühzeitig beendet hatten.

    Es kam zu einem Handgemenge, das jedoch von den zahlreichen Polizeikräften schnell beendet wurde. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner habe es von Seiten einiger Teilnehmer der DGB-Kundgebung auch Flaschenwürfe auf Beamte gegeben. Zuvor war den DGB-Demonstranten noch durch den Lautsprecher eine Telefonnummer durchgegeben worden, für den Fall, „falls jemand von den Bullen geschnappt wird“.

  23. #30 Mark von Buch (01. Dez 2014 20:50)

    Wenn 200 gewaltbereite Kriminelle eine friedliche Demo mit einigen Tausend Teilnehmern stoppen können und das Geschehen diktieren, läuft nicht nur Einiges sondern alles schief.

    Mir kann KEINER mehr erzählen, dass die Polizeiführung „überrascht“ war von der Aggression der linken Gegendemonstranten. Ich habe die faulen Ausreden satt!!! Mir kann KEINER erzählen, dass es der Polizei nicht logistisch möglich sein soll, 200 Gegendemonstranten in Schach zu halten und die friedliche PEGIDA-Demo vor diesen kriminellen Gewalttätern zu schützen. Dass die Übergriffe stattfinden, IST EINDEUTIG GEWOLLT!!!

  24. # 29 toll_toller_tolerant

    Lass uns erst mal abwarten, was von der ORGA auf http://www.pegida.de morgen dazu berichtet wird. Stehe mit einem dort im Kontakt.
    Und wenn Du Lust und Zeit hast, und ich nach Dresden fahre, dann nehm ich Dich gern mit. Vorausgesetzt Du hast Zeit und wohnst auf der Strecke KÖLN – Dresden…..

  25. #34 Eurabier (01. Dez 2014 20:57)

    Jetzt hat der DGB (oder FDGB?) schon offizielle Schlägertrupps, quasi “Kampfgruppen der Arbeiterklasse”, gelernt ist gelernt bei den Sozialisten, sogar gegen die Polizei Al-Wazirs:

    http://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/demo-kasseler-gegen-islamisierung-abendlandes-4498794.html

    Danke für den Link! In Kassel also auch Gewalt von Links gegen friedliche Demonstranten, sodass die angemeldete Demo aus „Sicherheitsgründen“ frühzeitig beendet werden musste.

    Wir haben es hier ganz offensichtlich mit konzertierten Aktionen zu tun! Die Teilnehmerzahl drohte, eine kritische, nicht mehr verschweigbare bzw. marginalisierbare Masse zu erreichen, also schlägt das System mit Hilfe seiner linken SA-Trupps gnadenlos zu. Auch in Kassel wird die Polizei ihrer Aufgabe, eine Demonstration zu schützen, nicht gerecht. Das ist NIE UND NIMMER Zufall!!

  26. Ich habe im Nachbarthread davor gewarnt:

    20:30 Uhr: Nach einer Keilerei zwischen zwei Männern, liegt einer am Pirnaischen Platz am Boden. Laut Polizei haben sich ein PEGIDA-Anhänger mit einem Linken schwer geprügelt. Der PEGIDA-Mann liegt am Boden.

    Die Linksfaschisten wollen heute Blut sehen.

  27. Laut meiner Info erzählte ein Beamter der DEMO, dass sie von ihrer „Obrigkeit“ den BEFEHL hätten, die Gegendemonstranten so nah an die Demo ranzulassen. Die Polizisten waren ABSOLUT korrekt. Alles Weitere später.
    BITTE, jetzt keine Mutmaßungen posten. Das verunsichert nur die Leute hier. Lasst uns doch abwarten bis morgen. Ich weiß, dass hier jeder heiß auf die news ist. Bin ich doch auch. Aber in dieser Phase gibt es immer mehr Gerüchte als Wahrheiten.

  28. Die Nutznießer werden nicht Tatenlos zuschauen!
    Deshalb Achtions Bündnis der Internationalen Schleuser Mafia:
    Dresden und Kassel Naazzi frei!
    Finanzen und Logistik gegen Nazis von Schleuser Profis.
    Den Deutsche Naazzis sind Schuld wenn die Geschäfte schlecht Laufen
    IRONIE OFF

  29. #39 sportjunkie (01. Dez 2014 21:11)

    Ok, hast natürlich recht, sorry! Ich hab hier schon genug gespammt, werde die Füsse (bzw. Finger) stillhalten. Bin nur angesichts der Infos, die man bekommt, ziemlich aufgebracht, aber das bringt ja nix.

    Danke übrigens für Dein Angebot fürs Mitfahren, aber auch wenn ich nicht weiter südlich wohnte, würde so ne Tour wg job und familiärer Verpflichtungen wochentags z.zt. nicht gehen.

  30. OT

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Trickdieb-bestiehlt-mit-abgefallener-Ventilkappe-63-Jaehrige

    Der Trickdieb ist zirka 25 Jahre alt, hat dunkle Haare und spricht deutsch mit Akzent.

    Die Beamten warnen, dass dieser Helfertrick zurzeit besonders auf größeren Parkplätzen in Hannover angewandt werde

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/homo-ehe-in-finnland-tausende-treten-aus-kirche-aus-a-1006047.html

    Das finnische Parlament hat sich für die Einführung der Homo-Ehe ausgesprochen – ein Erzbischof äußerte sich „von tiefstem Herzen erfreut“.

    Darauf entbrannte ein Zwist innerhalb der Kirche, der sie am Ende Tausende Gläubige kostete.<<

    Have a nice day.

  31. In Würzburg wurde die kleine Pro- Pegida- Demo (20- max. 30 aktive, sich zur Gruppe gesellende Teilnehmer. Positiv gestimmte Zuschauer waren mehr da, aber die nahmen nicht an der Demo aktiv teil) auch von Linken, die in deutlicher Überzahl waren (so um die 100), quasi eingekesselt und die Polizei hat hauptsächlich Maulaffenfeil gehalten (gut, sie haben sich immerhin um die Pegida Demo gestellt und so die Leute von den Linken abgeschirmt). Aber: In Würzburg waren das eher harmlose, jugendliche bis kindliche Typen bei den Gegendemonstranten, nicht zu vergleichen mit den Antifa-SA-lern, die man sonst so sieht und kennt. Hier hätte der zuständige Leiter bei der Polizei mit einer simplen Ansprache unter der Androhung von Ordnungsgeldern an den Leiter der Gegendemo ohne Probleme den Weg frei machen können, da wäre nichts passiert und die Linken hätten auf ne ordentliche Lautsprecherdurchsage auch den Weg frei gemacht (waren keine echten Krawallos).

    Man wollte aber offenbar auf Seiten der Polizei nicht und war froh, dass sich das Ganze nur auf einem kleinen Platz abgespielt hat und damit die Sache örtlich begrenzt war.

    Fazit: Die Demonstrationsfreiheit ist doch recht arg eingeschränkt, in diesem Land. Die Polizei ruht sich auf den Gegendemonstranten faktisch aus.

  32. NRW ist überall,

    Dresden – ich habe Angst um die Leute dort. Auf dem anderen Strang (2 weiter unten) wird recht erfolgreich von heute Abend geschrieben. Bei solchen Massen wird es sicher auch gut gelaufene Ecken geben.
    Daumendrück

    Es muss weiter gehen. Hoolis helft so gut es geht. Wozu habt ihr eure Muskeln? 😉

  33. Ach ja . Ein New York Times Reporter war auch da

    Deutschland kann sein Volk nicht mehr belügen

    Lt. Polizei waren 7500 Demonstranten dabei

  34. OT – sowas denke ich mir nicht aus, das steht in der “ augsburger-allgemeine.de “ geschrieben,

    Gablingen/Augsburg: Zwei Frauen werden auf der Straße Opfer sexueller Belästigung

    Zwei Frauen Anfang 20 befanden sich am Freitag gegen 20:00 Uhr auf der Bahnhofstraße auf dem Weg nach Hause. Ein Mann, der am Straßenrand in ein Gebüsch urinierte, bemerkte die Frauen und verfolgte sie auf einem Fahrrad. ….Erst sprach er sie in gebrochenem Deutsch an und machte dazu obszöne Gesten……, dann versuchte er die eine am Arm festzuhalten und fasste der anderen zwischen die Beine. Als die Frauen zu einem herannahenden Auto liefen, flüchtete der Täter. ….Er wird beschrieben als südländisch aussehender Typ…./i> , circa 30 Jahre alt, 1,75 Meter groß und mit dunklen Haaren. Bekleidet war er mit blauen Jeans und einem Kapuzenpullover. Hinweise erbittet die Kripo Augsburg unter 0821/323 3810. ( Quelle: shoertnews am 01.12.14 um 20:18 Uhr als Meldung )

  35. @#43:
    zu Wü:
    200 Gegendemonstranten halte ich für arg geschönt – die genannte Zahl von 30 Pro Pegida Teilnehmern ist aber realistisch.

  36. # 47 Miss

    Ich bin absolut stolz auf die Dresdener !
    Und der Striezelmarkt ist vor Weihnachten immer einen Besuch wert……

  37. #36 sportjunkie (01. Dez 2014 20:58)

    Sei mal langsam, was das Nach-Dresden-fahren angeht. Nächste Woche wird man in NRW versuchen, Düsseldorf gleich im Keim zu ersticken.

    Was sagt der Trollmops?

    Mitmachen: Am nächsten Montag steht Düsseldorf geschlossen gegen Rassismus auf der Straße.

    Und was sagt Saendralein?

    Oh. Grandios. Am 8.12. will #Dügida vor dem Landtag demonstrieren. Dann werde ich ja bei #nodügida unter anderem @ArminLaschet sehen

    Der Antifa-Trollmops hat nämlich schon alle Verbündeten mobilisiert:

    Liebe @GrueneFrakNRW @spd_fraktion_nw @CDUNRW_Fraktion @FDPFraktionNRW … dabei?

  38. #46 Katharer

    Danke dem SCHWEIZMAGAZIN!
    Das ist die zweite positive Überraschung aus der Schweiz für heute.
    Liebe FREIE JOURNALISTEN DER SCHWEIZ informiert uns und die Welt weiter über das Unrecht, das dem DEUTSCHEN VOLK hier angetan wird.
    DANKE!

  39. #51 sportjunkie (01. Dez 2014 21:54)
    # 47 Miss

    Ich bin absolut stolz auf die Dresdener !
    Und der Striezelmarkt ist vor Weihnachten immer einen Besuch wert……

    Oh, ja, stolz und aufgeregt bin ich jeden Montag (und davor). Nur ist es noch weiter als Hannover weg, dabei schien das gerade noch machbar. Aber eingekesselt mit Kindern… 🙁
    Am Wochenende konnte man auch im Norden die Linken/breiten Bündnisse eher schmal bewundern. Was ein infantiles Verhalten sah ich noch nie so deutlich vor mir – von Erwachsenen. (AfD Parteitag am Sa.)

    ————————-

    Deutschland gegen 14 Uhr echt erlebter Witz heute: Meine Kleine (gerade 6J.)sagte heute schluchzend mit traurigem Gesicht an mich gelehnt: „Das Mädchen da, mit der spiel ich nicht, die ist noch böser als Frau Merkel.“ Oh, welch Feuerwerk in meinen Lachmuskeln. 😀 Wie hat sie das mitbekommen? Wir haben fast nie TV an. Angeborene Schlauheit!?

  40. Hier wieder ein erschreckendes Beispiel gescheiterter Integration seitens der Nazi-Aufnahmegesellschaft mit ihrer schlimmen Vergangenheit.
    Schuld ist:

    1. Zu wenig Geld für Soziales
    2. Keine fünf GEW-organisierte-Sozialarbeiter_Ix_Innen hinter jeden dahergelaufenen Neandertaler
    3. Restriktive Einwanderungspolitik, d.h. kein Freedom of Movement for all
    4. Kein Recht auf Faulheit bei vollem Lohnausgleich

    Sofort an den Runden Tisch gegen Rechts!

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Sex-Taeter-ueberfaellt-zwei-Frauen-Beide-koennen-fliehen-id32198542.html

  41. Böse zu sein setzt meiner Ansicht nach Vorsatz voraus. Dieser scheint hier aber nicht vorzuliegen. Allein Blödheit und Feigheit einer selbsternannten und sich grenzenlos überschätzenden – objektiv aber eher jämmerlich und verkommen zu nennenden – Elite haben uns und unseren Staat dorthin gebracht, wo wir hier und heute stehen.

    Wer die Zeichen der Zeit erkennt, sollte hierzulande weder Kinder in die Welt setzen noch in ortsfeste Geldanlagen oder Immobilien investieren.

    Deutschland in der heutigen Form hat kurz- und mittelfristig keine positive Zukunft. Ich kann da nichts erkennen.

  42. „Unser Problem ist, dass die türkischen Arbeiter in der Türkei schon jetzt von Syrern verdrängt werden.

    „Da müssen wir doch zuerst an unsere eigenen Bürger denken!“
    ———————————–
    Aha,…interessant, die verdrängten Türken kommen dann nach Deutschland,und verdrängen die Deutschen.Warum denkt niemand an die verdrängten Deutschen Bürger?!

    http://www.deutschlandfunk.de/tuerkei-umstrittene-integration-syrischer-fluechtlinge.795.de.html?dram:article_id=304856

  43. Ob aus Dummheit, Kalkül oder einfach Bosheit,– das Ergebnis bleibt das gleiche. Und Dummheit schützt-bekanntlich.nicht vor Strafe. Dieses Land inhaliert einen unbegreiflichen Zerstörungsvirus, bereitwillig und ergebenheitstrunken. Spätere Historiker werden es nicht glauben können, dass ein Land sich freiwillig aufgibt, das einst mal viel geachtet und beneidet wurde, heute wird es zur Beute muslimischer Strategen benutzt und linke Gesinnungsterroristen gehen ihnen zur Hand. Ein Staat, der nicht mehr zu retten ist! Aber die Morgenröte ist in Sicht, der Kampf der Kulturen ist schon längst im Gange!!

  44. #55 Miss (01. Dez 2014 22:08)

    Das Mädchen da, mit der spiel ich nicht, die ist noch böser als Frau Merkel.

    Gute Güte, mit wem sollte sie da spielen? Saendralein?

  45. Das deutsche Land ist politisch zerschlagen!
    Die entstandenen Bundesländer werden buntfaschistisch regiert!
    Es erübrigt sich deshalb über die weitere Zukunft der Bürger zu spekulieren weil sie selber daran beteiligt gewesen sind sich abzuschaffen…

  46. Wird es so kommen, wie im Buch „Ruhrkent“ beschrieben?
    Ich würde alles dafür geben, dass dem NICHT so ist, aber ich befürchte das Gegenteil.
    Ruhrkent wird nicht nur in NRW sein – es wird in GANZ Deutschland eintreten.
    Und in ganz Mittel- und Nordeuropa.

  47. Wo bleiben bei dieser Anklage die vier grossen Medienfamilien, die die deutsche Demokratie sturmreif geschossen haben, ganz vorndran Ohrfeigengesichter wie Augstein?!

    Die Politik hätte nicht ein Zehntel dieses Verrats umsetzen können, wenn die Medien dem Michel nicht ununterbrochen ihre „Wahrheiten“ eingehämmert hätten

  48. #8 Made in Germany West (01. Dez 2014 20:08)

    OT ?

    GROSSE DEBATTE
    Deutschland streitet über Burka-Verbot

    Alice Schwarzer unterstützt Forderung der CDU-Politikerin Julia Klöckner ++ Bayerns Innenminister gegen Burkas in Schulen und Behörden ++ Kritik von den Grünen

    http://www.bild.de/politik/inland/burka-verbot/debatte-um-burka-verbot-cdu-vize-kloeckner-38793420.bild.html, Bild, 01.12.2014

    Kein Zitat, da längerer, sehr lesenswerter Artikel!

    Sehr, sehr schade, dass sich hier nicht die AfD an die Spitze gestellt hat und einer inhaltlichen Null wie der verhinderten Weinkönigin Klöckner, die sonst auch nichts tut als sich bei Merkel einzuschleimen, die Intitiative überlassen hat.

    Klöckner ist das Thema – da bin ich mir sicher – in Wahrheit sch…egal, der geht es nur darum, angesichrs von AfD, HoGeSa und PEGIDA ein paar Stimmen von „rechts“ abzufischen und sich bei islamkritischen Menschen für alle Fälle mal ein wenig einzuschmeicheln.

    Wie gesagt, vom Inhaltlichen her ist Klöckner genauso eine künstlich gehypte Null wie Kramp-Karrenbauer und diese ganze Mischpoke. Die hat gar nichts gegen die Bunte Republik, solange diese ihr persönliche Vorteile bringt.

    Aber ihre Initiative ist in diesem Fall natürlich sinvoll und vollauf berechtigt.

Comments are closed.