Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh (l.), "Ruhrkent"-Buch.

Von ROLAND | „Ruhrkent“ ist der bislang einzige deutsche Roman, der auf hohem sprachlichen Niveau die Umvolkungspolitik thematisiert. Vor kurzem erschien nun die Zweitauflage, als gebundenes Buch mit festem Einband nach der schlichten Taschenbuch-Erstauflage. Für jeden Leser außerdem erfreulich: die größere Schrift und die lesefreundlichere Zeilenbreite.

Es sind vor allem zwei Besonderheiten, die „Ruhrkent“ zu einem einzigartigen Buch machen: die Umvolkungspolitik als großes Leitthema sowie die rhythmisch-poetische Sprache. Vom ersten bis zum letzten Satz in Jamben geschrieben – betonte und unbetonte Silbe wechseln sich ständig ab – ist „Ruhrkent“ gleichzeitig eine Art Gedicht. Trotz dieses poetischen Charakters liest sich „Ruhrkent“ durchweg flüssig, wer den Text nicht laut liest, wird die versteckte Poesie vielleicht gar nicht bemerken.

Der Inhalt von „Ruhrkent“ ist bei PI-NEWS schon mehrfach beschrieben worden: Das komplett umgevolkte Duisburg der Zukunft ist zugleich Hauptstadt eines islamischen Autonomiestaats im Ruhrgebiet. Deutschland wird als Ergebnis der Umvolkungspolitik also nicht nur ethnisch, sondern auch territorial zerfallen – so die politische Hauptaussage des Buches.

In diesem islamischen Autonomiestaat namens „Ruhrkent“ (zu deutsch: „Ruhrstadt“) ist die orientalische Landnahme politisch und kulturell weitgehend abgeschlossen. Auch die alten deutschen Ortsnamen wurden durch neue Namen in den Sprachen der Siedler ersetzt: Statt „Duisburg“ trägt die Stadt nun den türkischen Namen „Düzkale“.

Die eigentliche Handlung entzündet sich an der Weigerung des Buchhelden – einem der letzten Deutschen in Duisburg –, diesen neuen türkischen Namen „Düzkale“ zu verwenden. Als typischer Mitläufer hat sich der Buchheld immer nur um Beruf und Privates gekümmnert, ohne sich über die Umvolkungspolitik viele Gedanken zu machen – ein Menschentyp also, den jeder aus seinem Bekanntenkreis kennt. Erst im Alter stellt er fest, dass er in einer fremd gewordenen Umgebung lebt und infolge der Autonomie sogar in einem fremden Staat. Angesichts dieser Erkenntnis wird er am Ende seines Lebens doch noch aufmüpfig und weigert sich, den neuen türkischen Stadtnamen „Düzkale“ auf ein Rathausformular zu schreiben. Stattdessen schreibt er trotzig „Duisburg“. Das ist natürlich gegen das Gesetz, er wird angeklagt als Volksverhetzer.

Trotz dieser Anklage und seines kleinen Widerstands hat der „Held“ in „Ruhrkent“ allerdings nichts heroisches an sich. Er ist ein einfach gestrickter Mensch, der schlicht nicht versteht, wie ihm geschieht, warum sich alles so seltsam entwickelt hat und warum er nun plötzlich vor Gericht steht. Eigentlich hat er doch immer nur versucht, ganz normal sein Leben zu leben, und dazu gehörte für ihn auch, dass Duisburg „Duisburg“ heißt. Aber genau das ist ja der Lebensirrtum der meisten Deutschen heute: Sie glauben, die Umvolkung wird an ihrem eigenen privaten Alltagsleben nicht viel ändern – eine tragische Fehleinschätzung.

Politisch ein rebellisches Buch, literarisch auf hohem Niveau – ein echtes Leseerlebnis!

Bestellmöglichkeit:

» Ruhrkent, Erstauflage (Taschenbuch), 14 Euro – hier bestellen
» Ruhrkent, Neue Zweitauflage (gebundenes Buch), 22 Euro – hier bestellen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

15 KOMMENTARE

  1. Hildburghausen

    E-Mail für Anja Reschke von Panorama/ARD
    AutorVera LengsfeldVeröffentlicht am30. November 2020
    Von Gastautor Dr. Hintze

    Sehr geehrte Frau Reschke,

    die Panorama-Sendung vom 26.11.2020 mit dem Titel “DDR-Bürgerrechtler: Vom SED-Gegner zum Corona-Leugner” empfand ich als eine unsägliche Diffamierungskampagne gegen Andersdenkende. Hier möchte ich mich allerdings nur auf einen Teilaspekt, die von Ihnen genannten Zahlen und die damit verbundene Bewertung, beschränken. Sie machen mit folgenden Sätzen auf:

    “Das Robert-Koch-Institut hat auf der Corona-Deutschland-Karte eine neue Farbe eingeführt: pink.

    Pink steht für fünfhundert bis eintausend Neuinfektionen pro hunderttausend Einwohnern innerhalb von sieben Tagen. Alarmfarbe sozusagen.

    Während also ganz Deutschland eher orange, gelb oder rot ist, sticht tatsächlich ein pinker Punkt heraus. Im Kreis Hildburghausen, südliches Thüringen an der Grenze zu Bayern.

    Seit gestern gilt dort strenger Lockdown, aber schauen Sie mal, wie die Stimmung gestern Abend in der Fußgängerzone war.”

    Ich darf Sie darauf hinweisen, dass Sie hiermit die Zuschauer in Bezug auf die Corona-Lage – vorsichtig ausgedrückt – in die Irre führen.

    Eines sollte uns doch allen klar sein: bei einer Pandemie können noch so viele Menschen infiziert sein, es kommt letztlich – so traurig es ist – auf die Toten an.

    Leider haben Sie zu den Corona-Toten kein Wort gesagt, was Sie aber hätten tun müssen, um Ihrer journalistischen Pflicht der Vollständigkeit und Ausgewogenheit genüge zu tun.

    Ich habe diese versäumte Pflicht hier einmal für Sie nachgeholt und beim RKI in der von Ihnen zitierten Corona-Deutschland-Karte für einige Landkreise die Zahl der Todesfälle pro Einwohner ermittelt (leider bietet das RKI diese Daten nur jeweils pro Landkreis und nicht in Kartenform an).

    Damit ergibt sich ein deutlich anderes Bild als Sie es zeichnen: ohne langes Suchen findet man sechs Landkreise, die eine höhere Zahl an Todesfällen pro Einwohner haben als Hildburghausen, die also – in Ihrer Wortwahl – mit der Alarmfarbe versehen werden müssten.

    Sie finden die Zahlen in der Tabelle am Ende dieser Mail. Hier nur drei Beispiele:

    Zunächst: Hildburghausen hat 17,5 Todesfälle auf 100.000 Einwohner.

    Berlin-Neukölln hat 27,4, also fast 60% mehr Tote pro Einwohner als Hildburghausen,
    Die kreisfreie Stadt Hamm, in der es bekanntlich zu XXL-Hochzeiten als Super-Spreader-Ereignis gekommen war, hat 28,9 und damit fast zwei Drittel mehr als Hildburghausen.
    Vorläufiger Spitzenreiter (ich habe, wie gesagt, nicht alle Landkreise durchforstet) ist der Landkreis Offenbach mit 32,7, also fast 90% mehr Toten pro Einwohner als Hildburghausen.

    Sehr geehrte Frau Reschke, ich hoffe, Sie sehen jetzt selber, dass Ihre Anmoderation mit seriösem und quellen bezogenem Journalismus nichts zu tun hat, sondern allzu offensichtlich einer politischen Agenda folgt und leider Diffamierung auf Basis von Fake-News (speziell Lügen durch Weglassen) genannt werden muss.

    Ich erwarte für meinen Rundfunkbeitrag Qualität. Leider haben Sie diese mit Ihrem Beitrag nicht geliefert.

    Zum Schluss möchte ich noch einen Vorschlag machen: es wäre für die Zuschauer bestimmt von Interesse und für das Renommee des ÖRR nicht von Schaden, wenn Sie einen Panorama-Beitrag über die Zahl der Corona-Toten im Lande machen würden, deren Ursachen investigativ ermitteln und erst dann eine Bewertung abgeben.

    Ihre Stellungnahme würde mich sehr interessieren. Gleichzeitig möchte freundlich ich an meine Mail vom 6. November erinnern, auf die ich noch keine Rückmeldung erhalten haben.

    Mit freundlichem Gruß,

    Dr. Wolfgang Hintze

  2. .
    DER TÄGLICHE AUSLÄNDERTERROR IN UNSEREN STÄDTEN!
    .
    Vollversagen des Merkel-Regimes…
    .
    DE hat über 40 Sicherheitsdienste und polizeiliche/militärische Mittel und dieser Staat schafft es nicht dieses ausl. Clans-Dreckzeug (bundesweit) zu bekämpfen und außer Landes zu bringen.
    .
    Was muss noch alles passieren.?
    .
    Man könnte meinen, dass die Drecks-Clans die dt. Polizei, die Altparteien und Justiz gekauft haben..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    Clan-Streit in Kreuzberg –
    .
    Polizei riegelt Straßen ab

    .

    Bei Konflikten zwischen bestimmten Gruppen oder Großfamilien wird oft nicht der Rechtsstaat um Hilfe gebeten. Probleme sollen mit Rache und Gewalt gelöst werden. Das zieht große Polizeieinsätze nach sich.
    .
    Berlin (dpa/bb) – Wenige Tage nach Schüssen auf einen 29-jährigen Mann in Berlin-Kreuzberg ist es offenbar zu einer Fortsetzung der gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Mitgliedern arabischstämmiger Großfamilien gekommen.
    .
    Dadurch wurde am Montagabend ein größerer Polizeieinsatz ausgelöst. Fotos und Videos aus der Nacht zeigen abgesperrte Straßen, Blaulichter und zahlreiche vermummte Polizisten, zum Teil mit Helmen und Maschinenpistolen. Verletzte gab es diesmal aber nicht, wie eine Sprecherin der Polizei am Dienstag sagte.
    .
    Etwa zehn Männer sollen am Montagabend gegen 21.50 Uhr vor einem Haus in der Gneisenaustraße aufgetaucht und die Scheiben einer Erdgeschosswohnung zertrümmert haben. Zeugen berichteten auch von einem Auto, das gezielt beschädigt worden sei. Die Täter sollen dann mit Autos Richtung Südstern geflohen sein.
    .
    .
    .
    Mehrere Männer schossen vor einem Geschäft in Kreuzberg auf den 29-Jährigen. Der Angeschossene wurde notoperiert und kam auf die Intensivstation. Die Polizei prüft seitdem, ob ein Streit zwischen Mitgliedern von arabischen Clans Hintergrund für die Tat war. Die mutmaßlichen Täter sind bislang nicht gefasst.
    .
    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) erklärte, es werde deutlich, dass in der organisierten Kriminalität gerade wieder verstärkt um Einfluss konkurriert werde, wie so oft mit Baseballschlägern und Schusswaffen auf der Straße. „Berlin ist das Epizentrum krimineller Gruppierungen aus arabischen Großfamilien, die den Rechtsstaat und sämtliche in unserem Land geltenden Regeln ablehnen.“
    .
    https://www.freenet.de/nachrichten/topnews/clanstreit-in-kreuzberg–polizei-riegelt-strassen-ab_8065222_4702792.html
    .
    .
    AfD bitte übernehmen sie. Die anderen können und wollen es nicht.

  3. Bin in Duisburg geboren und lebe jetzt im Orient;-(( _Grausam hier. Bitte diesen Ort nicht besuchen, lohnt sich nicht.

  4. Freidenker
    1. Dezember 2020 at 17:14

    „Bin in Duisburg geboren und lebe jetzt im Orient;-(( _Grausam hier. Bitte diesen Ort nicht besuchen, lohnt sich nicht.“

    Wie schön für Sie ! Den Orient vor der Haustür. Schon meine Großeltern sind in den Orient gereist. Wenn ich mich recht erinnere mit Cooks.

    Diese Pyramiden! Diese Kamele! Der wunderbare blaue Himmel! Und wie romantisch das Lagerfeuer in der Wüste! Der Säbeltanz! Diese verschleierten Frauen!

  5. Heute abend wird sicherlich Merkel mit einer Kerze in der Fußgängerzone von Trier stehen und herumjammern, so wie sie es getan hat, als ein Irrer in Halle zwei Menschen erschoß. Abends wird ein Brennpunkt gesendet. Alle Talkrunden der GEZ-Abzocker werden sich in dieser Woche mit dem Anschlag eines Moslemmigranten beschäftigen, dem man offensichtlich den deutschen Pass hinterhergeworfen hatte.

    Es wird ein breites Bündnis gegen Islamismus geben. Campino und die Fischabfälle werden zum Gratiskonzert mit Abstand und Maske anreisen.

    Etwa nicht??????????????????????????????????????????????????????????

    Nun gut, wahrscheinlich wird das alles nicht passieren, weil die Opfer nur Mitglieder der Köterrasse sind, die minderwertig sind und der Täter ein Links-Grüner Premiummensch aus dem Morgenland. Was für ein Scheißland haben Merkel und die CDU Falotten nur aus unsere Heimat gemacht. Es soll sogar ein Baby totgefahren worden sein. Dies Barbaren müssen alle raus. Schluß mit Islam in Deutschland und Europa!!!

  6. Sollte der Täter tatsächlich „Deutscher“ sein, dann handelt es sich eben um einen verrückten Konvertiten, der von bärtigen Araber in einer Hinterhofmoschee aufgehetzt wurde, bis er Landsleute über den Haufen fuhr.

    Die besten Beispiele für verrückte Konvertiten sind Pierre Vogel oder Sven Lau, die rund um die Uhr so extrem gegen alles nicht islamische hetzen, dass es dem Teufel in der Hölle vor Bewunderung ganz wohlig wird.

  7. Dem „Deutschen“ wird man schnell ein AfD Parteibuch in die Tasche stecken und in seiner Wohnung wird man ein Buch von Björn Höcke und Chats von rechten Kameradschaften sichten.

    Wir brauchen mehr Geld für die parasitären grünen NGOs, damit der Kampf gegen rechts forciert werden kann!

  8. Aus den GEZ-Medien habe ich gelernt, dass ja auch alle Querdenker allesamt Nazis sind. Vielleicht war der Täter auch ein Corona-Leugner oder Verschwörungstheoretiker, der bewußt Menschen mit Masken überfahren hat.

    Wer weiß, was Verfassungsschutz und Staatsschutz jetzt alles „drehen“, um der Geschichte den richtigen antideutschen grünen Spinn zu geben!

  9. Kreuzritter HH 1. Dezember 2020 at 18:16
    „Dem „Deutschen“ wird man schnell ein AfD Parteibuch in die Tasche stecken und in seiner Wohnung wird man ein Buch von Björn Höcke und Chats von rechten Kameradschaften sichten.“

    und ein luftdruckgewehr der übelsten sorte finden.

  10. Leider hat der moderne Menschen kaum noch Zeit zum lesen, während er für die neuen Fachkräfte und die Flüchtlinge mit drei Frauen und 20 Kindern arbeiten muss

  11. Es geht dabei um eine vollständige Transformation Europas….
    Wir steuern heute auf einen totalen Wandel Europas zu, das mehr und
    mehr islamisiert und zu einem Satelliten der arabischen und islamischen Welt werden wird.
    Die europäischen Spitzenpolitiker haben einer Allianz mit der arabischen Welt zugestimmt,
    in der sie sich verpflichtet haben, die islamische Sichtweise auf die USA und Israel zu übernehmen.
    Das betrifft nicht nur die Außenpolitik sondern durch Einwanderung, die Integration der Einwanderer
    und die Vorstellung, dass der Islam ein Teil Europas sei, auch die europäische Gesellschaft von innen.

    Manche behaupten, dass Europa nicht wert ist, dass man dafür kämpft, und dass viele Leute hier das
    verdienen, was kommt. Ja, einige davon verdienen es. Das Problem ist, dass diejenigen, die es am
    meisten verdienen würden, für den gegenwärtigen Schlamassel bestraft zu werden, jene sind, die am
    unwahrscheinlichsten den Preis dafür zahlen werden. Die Erschaffer von Eurabia werden die ersten
    sein, die vom Kontinent fliehen, wenn es hart kommt, und dabei jenen den Kampf überlassen werden,
    die kaum etwas von Eurabia gehört und niemals seiner Erschaffung zugestimmt haben.

Comments are closed.