imageDass auch ich überzeugter PEGIDA-Gänger bin, ist allgemein bekannt. Leider nur einigen, dass ich letzten Montag von einem französischen TV-Team interviewt und vor allem einem Team der „Deutschen Welle“ begleitet wurde, das eine Reportage drehen wollte, die bis heute nicht gesendet wurde – vielleicht waren meine Aussagen zu lang und zu differenziert. Daher diese Annäherung als objektivierte Selbstvergewisserung, ohne den Anspruch, für alle Demonstranten zu sprechen. Es sind für mich im Wesentlichen 3 Problemkreise, die hier zu einer Melange verschmelzen: ein glaubenskritischer, ein juristisch-medialer und ein sozioökonomisch-psychologischer.

Der glaubenskritische: unter Glauben versteht man teleologisch zunächst eine Wahrscheinlichkeitsvermutung: ein Sachverhalt kann hypothetisch wahr sein. Das bedeutet: Glauben unterscheidet sich einerseits strikt von Wissen als wahre und gerechtfertigte Meinung. „Glauben“ unterscheidet sich andererseits vom religiösen Glauben, der stets auf der Volition beruht, an bestimmte Inhalte „zu glauben“ (z. B. die Existenz Gottes), hier wird oft die indogermanische Wurzel „leubho“ herangezogen für „begehren“, „preisen”, „schätzen”, „loben“. Die Konfession (lat. „Geständnis“, „Bekenntnis“) bezeichnet die Zugehörigkeit zu einer Religions- im Sinne von Glaubensgemeinschaft.

Sachsens Bevölkerung nun ist zu 75 % konfessionslos, in Dresden liegt die Zahl noch höher. Ob areligiös, Heide, Agnostiker… sei dahingestellt, ich verorte mich bei den altgriechischen “Unwissenden”. Aber diese Bevölkerung hat abendländisches Wissen, vor allem Geschichtswissen: befreit man bspw. die DDR-Lehrpläne von ihrem ideologischen Ballast, bleiben erstaunlich konservative Traditionslinien übrig. Und diese Bevölkerung ist erst recht mit christlich-abendländischen Werten wie Toleranz und Nächstenliebe sowie konfessionellen Traditionen wie Weihnachten, Ostern usw. sozialisiert (ja, die wurden auch in der DDR gelebt); von der Rolle der Kirchen 1989 ganz zu schweigen. […]

(Auszug aus einem langen, aber sehr lesenswerten Artikel vom 17.12. des Erfurter Journalisten und früheren sächsischen AfD-Vize, Dr. Thomas Hartung)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

61 KOMMENTARE

  1. Die Pegida-Anhänger wollen ein besseres Deutschland. Sie wollen Freiheit und Demokratie. Sie wollen sich nicht länger von den Altparteien und den Staatsmedien betrügen lassen.

  2. Dazu gibt es auch ein PEGIDA veröffentlichtes Punkte Papier. Da steht es sogar drin.
    Tja, wer lesen kann ist klar im Vorteil, aber wer von der Polit- , Presse- und Pfaffenmischpoke kann das schon. Die können nur Bildchen schauen, nicht war, HERR EDATHY !

  3. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/asyl-handwerk-will-bleiberecht-fuer-azubi-fluechtlinge-a-1010398.html#

    Viele Handwerksbetriebe könnten schon jetzt Lehrlingsplätze nicht besetzen: 80.000 Stellen für Auszubildende blieben 2013 unbesetzt, jeder fünfte Betrieb mit offenen Stellen bekam keine einzige Bewerbung.

    Die rückläufigen Geburtenzahlen der vergangenen Jahre und der Run auf die Hochschulen macht es den Betrieben immer schwerer, geeigneten Nachwuchs zu finden.

    ja na und? gerhard Schröder sagte im Jahr 2000: „Wir brauchen alle Abiturienten auf den Unis,um eine Bildungsrepublik zu schaffen“. Daran haben sich die Abiturienten in den letzten 14 Jahren streng gehalten,also bitte nicht jammern!

  4. Was sagen diejenigen zum Thema PEGIDA, die Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben, was sagen unsere türkischen „Aufbauhelfer“ ❓

    ( http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html )

    Dialog mit Pegida: Türkische Gemeinde verurteilt Dialogangebote an Anti-Islam-Bewegung

    PEGIDA. Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Safter Cinar, lehnt Dialogangebote der Politik an die Anhänger der islamfeindlichen „Pegida“-Bewegung entschieden ab. „Wer hier für Verständnis plädiert, bestärkt diese Leute – und womöglich weitere – in dem Glauben, es gebe etwas zu verstehen“, sagte Cinar dem „Tagesspiegel am Sonntag“.

    Für ihn sei unklar, welcher Dialog überhaupt gemeint sei. „Sollen wir den Demonstranten sagen, dass Muslime auch Menschen sind?

    http://www.huffingtonpost.de/2014/12/27/dialog-turkische-gemeinde-pegida_n_6384738.html

    Nötig sei nach den Worten Cinars „ein Tabu gegen Fremdenfeindschaft und Rassismus“. Das Tabu, mit dem in Deutschland Antisemitismus belegt ist, zeige, dass dies möglich und wirksam sei. Es brauche auch gegen Rassimus „eine breite Übereinstimmung“. 🙄

  5. Manche gehen nur wegen den verständnisvollen Richter bei Straftaten von Moslem auf die Straßen. Andere haben Angst in ein Bürgerkrieg hereinzuraten oder eine islamische Republik leben zu müssen, wenn man Moslem nicht ausweist. Alle Erwartung wird auch die Pegida nicht erfüllen können das die Erwartung der Anhänger sehr unterschiedlich sind.

  6. Ich habe den Eindruck, dass die Politik an Pegida bewusst vorbeiredet.

    Das Problem sind nicht die besonderen Flüchtlinge, die vor Krieg und politischer Verfolgung flüchten, es sind die Flüchtlinge, die vor wirtschaftlicher Not flüchten und ihre Arbeitskraft und Bildung zum Wohle ihres Landes dadurch entziehen. Statt die Probleme zu Hause zu lösen flüchten sie lieber. Keine Frage, der Art. 16a GG muss erhalten bleiben und mit einem Einwanderungsgesetz nach dem Vorbild von Kanada oder Australien ergänzt werden. Durch unsere Geburtsrate werden wir in unserem Land weniger und ältere Einwohner bekommen. Diese sollte m.E. durch Erhöhung der Geburtenrate und durch selektive Einwanderung nach gesetzlichen Vorgaben ausgeglichen werden.

    Die Erde wird im Zeitraum von 2014 von 7,1 Milliarden bis 2050 auf ca. 9,1 Milliarden Menschen anwachsen, die versorgt werden wollen. In Afrika leben zzt. ca. 1 Milliarde Menschen. Sie würden bis 2050 auf 2,1 Milliarden Menschen anwachsen. Sie alle zu ernähren wird Afrika wahrscheinlich nicht in der Lange sein und deswegen wird vermutet, dass ca. 1,4 Milliarden Afrikaner nach Europa streben werden. Das würde für Deutschland bedeuten, dass ca. 550 Millionen Afrikaner davon träumen, sich den 75 Millionen Einwohner Deutschlands zwischen Mosel und Neiße zuzugesellen. Durch diese Flucht würde Afrika gebildete und andere Arbeitskräfte entzogen, die in Afrika dringend für den Aufbau Afrikas gebraucht würden und dies würde auch nicht die Ursachen der Probleme lösen (Flucht löst keine Probleme) und Deutschland und Europa in eine Katastrophe führen. Die Deutschen sind nach dem 2. WK auch nicht in Massen ins Ausland geflüchtet, sondern haben mit Fleiß und Disziplin ihr Land wieder aufgebaut und dies erwarte ich auch grundsätzlich von den Afrikanern.

    Auf die zu erwartenden Afrikanern und Arabern drücken sich unsere Politiker vor einer Antwort. Im Gegenteil, sie propagieren die grenzenlose Aufnahme aller Flüchtlinge nach Europa und besonders nach Deutschland und Schweden. Wenn wird den Zuzug nicht regeln, wird uns das Problem überrollen und uns in den nächsten 40 Jahren in eine Katastrophe führen, die sich heute bereits abzeichnet. Araber/Türken, die den Islam, und den Afrikanern, die ebenso ihre Kultur, Religion und Mentalität mitbringen und besonders die Werte des Islams wird sich hier nach Dominanz streben zum Leidwesens der Werte der heimischen, christlichen Bevölkerung.

    Ich weise auf den Aufsatz von Herrn Gunnar Heinsohn vom 13. Oktober 2013 hin
    http://derstandard.at/1381368436137/Wenn-Millionen-Afrikaner-nach-Europa-wollen

    116 Videos: Der Islam wird Europa verändern und enorme Konsequenzen für die christliche Bevölkerung und möglicherweise für nigerianischen Verhältnisse sorgen. https://www.youtube.com/playlist?list=PLF_vZ4VMGRR0x6Qbt5FmIJN48URsRquC7

  7. Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln, wie einerseits von der Politik und Medien, immer wieder Solidaritäsbeschwörungen für Israel und deutschen Juden abgegeben werden und andererseits den Judenhassern der Boden bereitet wird, indem man Kritiker pauschal diffamiert !

    Wie viele Anhänger und Zustimmung hat denn Erdogan und die AKP unter den (Deutsch-)Türken ?

    Das kann einem niemand sagen.

    Wenn man aber sieht, wie begeistert ihm die Massen zujubeln, wenn er in Deutschland ist….und nicht zuletzt das Wahlergebnis der Präsidentenwahl…kann einem schon Angst machen, nicht zuletzt wegen Israel und den deutschen Juden:

    Israel-Feinde in der Türkei: Erdogan-Anhänger feiern Hamas-Chef

    Die türkische Regierung zeigt demonstrativ Nähe zur radikal-islamischen Hamas. Deren Chef Khaled Mashal trat überraschend bei einem Kongress der Erdogan-Partei AKP auf. Seine Rede wurde begleitet von „Nieder mit Israel“-Rufen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/hamas-chef-in-der-tuerkei-erogan-anhaenger-jubeln-a-1010495.html


  8. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sachsen will kein zweites NRW-Kalifat werden!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Verständlich..
    NRW das größte Armenhaus Deutschland’s und größter Multi-Kulti-Sumpf!

  9. Leider habe ich am 29. keine Zeit für die KAGIDA. Muss nach Vorra fahren und den Ermittlern helfen die pöhsen Nahtziiies™ zu finden. Zwar habe ich von Kriminalistik kaum Ahnung aber die dort unten in Vorra haben noch weniger. Und wenn ich denen nicht helfe die Nathziisten zu finden, dann finden die sie niemals.

  10. @ #8 Kappe
    „… Politik an Pegida bewusst vorbeiredet…
    Das Problem sind …die Flüchtlinge, die vor wirtschaftlicher Not flüchten und ihre Arbeitskraft und Bildung zum Wohle ihres Landes dadurch entziehen….Keine Frage, der Art. 16a GG muss erhalten bleiben und mit einem Einwanderungsgesetz nach dem Vorbild von Kanada oder Australien ergänzt werden. ..“

    voellig d accord, kappe. das muessen pegiden und ihre unterstuetzer noch mehr verklaren,
    incl der polit-medial gewollt praktizierten
    *verwechslungen* von „fluechtling“ gem art16,
    einwanderer, vertriebener, temp gastarbeiter,
    tourist, besucher etc.

    die afd nennt das im programm allgemein
    „forderung nach einhaltung von gesetzen“.

  11. Deutsche Heimatvertriebene und Flüchtlinge werden von der gegenwärtigen Politik für ihre abstruse „Zuwanderungspolitik“ instrumentalisiert! Schande über sie! Die Heimatvertriebenen die ich kenne – die Flüchtlinge sind auch Vertriebene – wollen die von ihnen unter entsetzlichen Entbehrungen mit aufgebaute neue Heimat nicht noch einmal verlieren. Das Wort „Heimat“ ist für Volksverächter an sich ja schon rassistisch!

    Niemals soll die deutsche Heimat „Beute“ einer „Kriegsideologie“ werden!
    Islamaufklärung statt „Islamunterricht“ an deutschen Schulen.
    Aufklärung über das „zeitlos gültige Vorbild der Mohammedaner“ an deutschen Schulen!

    „Vermeintliche Islamisierung!“ „Angebliche Islamisierung“ so die Rde in den MSM! Leben die auf dem Mond?

    Schande über sie!

    Lies!!

  12. #6 omega

    Gestern in der Aktuellen Kamera war von 36000 Leerstellen die Rede.

    Komische Zahlenspielereien.

    ot

    http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/karriere-einwanderin-rumaenien-13333580.html

    „Im Januar mache ich erst mal meine erste Deutschprüfung, dann überarbeite ich meinen Lebenslauf, und dann suche ich einen Job.“

    Popa ist eine von 130.000. So viele Rumänen und Bulgaren, schätzt das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, sind nach Deutschland eingewandert, seit zum 1. Januar 2014 die Personenfreizügigkeit auf die beiden osteuropäischen Länder ausgedehnt wurde.

    —herziehen, Deutsch lernen, einen guten Job finden.“– träumt von einer Stelle in einer Werbeagentur.

    Überhaupt: Auf die Roma, die einen Teil der rumänischen Einwanderer ausmachen, ist sie nicht gut zu sprechen: „Ein paar kenne ich, die machen ehrliche Arbeit. Aber es sind wenige.“

    .

    http://www.cbc.ca/news/canada/montreal/yves-francoeur-montreal-police-union-boss-says-multi-ethnic-population-a-risk-to-officers-1.2881517

    Have a nice day.

  13. Bislang konnte der linksgrüne Mainstream den Ton angeben und jeden Abweichler in das berufliche und gesellschaftliche Aus befördern aber die Hogesa- und die Pegida-Bewegung trafen die linksgrünen FaschistInnen völlig unvorbereitet, zumindest so unvorbereitet, dass sie nicht mehr rechtzeitig gegensteuern konnten, das beweist schon die ganze Hysterie!

    Es besteht also erstmals seit der maoistischen deutschen Kulturrevolution von 1968 die Chance, dass das Pendel wieder zurück in die Herrschaft der Konservativen Vernunftbürger mit Berufsausbildungs- und Steuerzahlerhintergrund ausschlagen wird.

    Davor haben die linksgrünen Nichtsnutze panische Angst, denn es geht um ihre Pfründe (sinnlose Versorgungsposten im aufgeblähten öffentlichen Dienst, quasi Hartz V) und um ihre Existenz in den arischen Rotweingürteln.

    Denn über kurz oder lang kommt jedes Verbrechen der linksgrünen Faschisten auf den Prüfstand:

    Wie weit hat das rotzgrüne EEG die Bevölkerung verarmt?

    Wird es Stromsperren oder gar Blackouts mit Plünderungen infolge der rotzgrünen Energiewende geben?

    Wird die Kriminalität weiter ansteigen und wer sind diese Kriminellen, Hooligans oder afrikanische Fachkräfte?

    Warum sind Steuern so hoch?

    Was bringen Genderleerstühle an drittklassigen Universitäten?

    Wie viel Arbeitsplätze werden durch Quoten vernichtet, weil die Firmen an Wettbewerbsfähigkeit einbüßen?

    Wie viel kostet die Integration Integrationsunwilliger?

    Warum darf man durch deutsche Polizeimegaphone in NRW (Kalifat Al-Kraft) auf deutschen Straßen 70 Jahre nach Auschwitz ungestraft „Juden ins Gas“ rufen?

    Für betuchte linksgrüne Nichtsnutze ein Tipp, sich rechtzeitig abzusetzen:

    Wandlitz Real Estate
    c/o Margot Feist
    Avenida del Muro
    Santiago, 13861
    Chile

  14. Sachsens Bevölkerung nun ist zu 75 % konfessionslos…!

    Vielleicht, ist das das Kalkül der Kirchen, mit ihrer penetranten Anbiederung an den Islam!
    Die hoffen womöglich, viele ihrer Schäfchen kommen zurück in ihre angestammte Kirche, wenn nur möglichst viel Unheil des Islams sich breit macht, mit Köpfen und allem was dazu gehört!

  15. So lange wir Integrations-Politiker und Integrations-Beauftragte haben, die ihre eigentlich Arbeit nicht ausführen, sondern lediglich davon faseln, dass wir uns an die anpassen sollen, die sich nicht integrieren wollen, zeigt es doch ganz klar was hier abgeht. Man macht uns etwas vor, aus weiß wird schwarz gemacht, das Problem jedoch selbst niemals direkt angegangen, es wird gehätschelt und gepflegt, damit es noch recht lange bestehen bleibt. Es verdienen zu viele daran.
    Wenn dann auch noch Gerichte Personen einbürgern, die nach 20 Jahren kein deutsch sprechen, dann läuft hier so einiges gewaltig aus dem Ruder.
    Wir brauchen weder Integrationspolitiker, sondern nur die klare Aussage, dass wer sich nicht integriert das Land wieder verlassen muss. Auch keine Staatsverträge mit Islamverbänden, wir brauchen eine klare Aussage zur Integration und eine schnelle Abschiebung von Kriminellen Ausländern und Salafisten.
    Auch muss es endlich klare Regeln geben, aus welchen Ländern keine Asylverfahren gestartet werden. Es ist doch der Wahnsinn, wenn wir zum Urlaub nach Tunesien und Marokko gehen können, weil dort keine Gefahr besteht, aber Bürger dieser Länder hier Asylanträge stellen. Muss man jeden, der von der Polizei wegen kriminelle Delikte verfolgt wird, als Flüchtling ansehen?

  16. OT
    Mahatma Gandhi:
    (1)Zuerst ignorieren sie dich,
    (2)dann lachen sie über dich,
    (3)dann bekämpfen sie dich und
    (4)dann gewinnst du.

    PeGiDa befindet sich auf 3,5. Warum? Weil heute in nicht einer Nachrichtensendung irgendetwas abwertendes (Rechtsradikale,Spinner, Dumpfbacken, Bodensatz der Gesellschaft, Transformationsverlierer, Nadelstreifennazis …) zu hören war.

    Und lesen konnte man von der angeblichen Islamisierung und angeblicher Überfremdung.
    Im nächsten Stepp wird es dann „Islamisierung“ und „Überfremdung“ heißen.

    Vor allem den Politikern wird laaaaaangsam klar, das PeGiDa nicht einfach von der Straße weggemoppt oder wegerklärt werden kann, das es vielmehr eines völlig neuen Ansatzes braucht.

    Wo ist der Mann, wo ist die Frau, die diese schwierige und langfristige aber unbedingt notwendige Debatte erfolgreich führen kann?
    Deutschland sucht seine Mitte und gerne mit Beteiligung aller gut hier integrierten Migranten, woher sie auch immer gekommen sein mögen.

  17. PEGIDA Hasser sind auch Deutschland Hasser. Viele Linke und Grüne haben Angst, bald zu den ewig Gestrigen zu gehören. Sie möchten unser Deutschland kaputt machen und für dieses Projekt Flüchtlinge instrumentalisieren. Beweis: Sie nehmen selbst keine Flüchtlinge auf.
    Deshalb sollte man sie immer wieder fragen, wieviele Flüchtlinge sie aufgenommen haben.

  18. Die Montagsdemonstranten 1989 wollten eine bessere DDR.
    Die Montagsdemonstranten 25 Jahre später wollen zumindest das Deutschland von 1990 zurück – vielleicht zukünftig etwas aufmerksamer bewahrt!
    (bewahren = conservare 😉 )

  19. „Wer hier für Verständnis plädiert, bestärkt diese Leute – und womöglich weitere – in dem Glauben, es gebe etwas zu verstehen”, sagte Cinar dem “Tagesspiegel am Sonntag”.
    – – –
    Ich persönlich bin jenseits jeder Hoffnung, daß ein Türke hierzulande i-r-g-e-n-d-e-t-w-a-s an gesamtgesellschaftlichen Zusammenhängen oder gar an Bedürfnissen anderer verstehen würde.
    Zudem: Was mischt er sich ein, der Türke? Und er sollte vorsichtig sein mit abwertenden Bezeichnungen wie „diese Leute“.

  20. #12 Michael2014 (28. Dez 2014 15:39)
    „Zeigen wir dem “Satan im Rollstuhl”

    hey u-boot / agent provo, neu hier ?
    wasch dir die finger und sach guten tag !
    na also. setzen. zuhoeren.
    mein name ist zyt – LEUKOZYT !
    ich bin ab sofort ihr mitkommentator.

    und jetzt maessigen sie fuers folgende
    bitte ihre wortwahl: SATAN wird gestrichen.

    zur „Mischpoke“: jiddische worte egal welcher art nur fuer ehrhafte menschen, nicht fuer ggw volksverraeter mit formel und geluebde

    „das wir in einem komplett anderem Staatssystem“

    das mit doppel-s, aber davon ab:
    ihr wir ment wohl ich, nicht „wir hier“ oder wir alle in deutschland. sie meinen sich,

    denn weder pi noch seine kommentatoren
    (zumindest die mehrheit afaik) streben einen regierungsumsturz noch verfassungsbruch noch
    irgendwelche anderen illegalen sachen an.

    im ggs zur mauermoerderpartei (aka die linke)
    den fahnenpixxern (aka buererkrieg90/khmer)
    teilen der moslempartei (aka arbeiterpartei)
    und kreisen, die so schreiben wie sie:

    „satan, mischpoke, kplt anderes staatsystem“
    fuer mich merkmale meines pol gegners,
    und *zum schaden des ansehens* geeignet.
    end of story.

  21. Linksfaschistische Rattenfänger beanspruchen das Meinungsmonopol.
    Nur darum gehts.

    Ich glaube, selbst der poltrige Franz-Josef Strauss hatte mehr Respekt vor anderen Meinungen als das linke Gesocks, das sich hier auch noch „Volksvertreter“ schimpfen darf.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/pegida-170-000-unterschriften-gegen-islamfeindliche-bewegung-13343927.html

    <<Das Portal change.org ist beliebig manipulierbar. Ich habe selbst mehrfach hintereinander mit lustigen Phantasienamen abgestimmt, die Sache ist eine Farce. Der Counter macht Sprünge von mehreren Tausend Stimmen, da werden simple Scripte verwendet um Stimmen zu generieren und "Nachrichten" zu erzeugen.<<

    Have a nice day.

  22. Was wollen die Pegida-Anhänger, wer sind die, wie ticken die?

    Das sind SELBSTMORDVERWEIGERER.

    Die wollen nicht im multiethnischen Chaos untergehen,
    sondern einfach ÜBERLEBEN,
    das Gleiche für ihre Kinder.

    Das ist der Selbsterhaltungsinstinkt, den jedes GESUNDE Lebewesen besitzt.

  23. OT Mit heutigem Tage habe ich mich an die Rechtsabteilung von “change.org” (Onlineformular) gewandt und die gegen Pegida gerichtete Petition wegen gravierenden Unregelmäßigkeiten in Text und Unterzeichnerlisten angefochten.

    Ich habe dorthin f. Text geschrieben:

    Ich beziehe mich auf die beiden Petitionen „Mit der Unterschrift sagt Ihr Ja zu Pegida“ und „Für ein buntes Deutschland – eine Million Unterschriften gegen Pegida“. Bei Letztgenannter sind mir mehrere Unregelmäßigkeiten aufgefallen, die die Seriosität dieser Umfrage aus meiner Sicht in Frage stellen. So haben sich bei der Einsicht der Unterschriftenliste Vielfach-Einträge offensichtlich immer derselben User ergeben. Das ist kein Einzelfall, sondern durchzieht, soweit ich das eruieren konnte, die gesamten Einträge.

    Weiterhin hat der Petent behauptet, daß in München am 22. 12. 2014 eine Demonstration einer so genannten „Mügida“ von 40 Personen stattgefunden habe parallel zu einer Großdemonstration von 12.000 Personen. Offensichtlich ist das falsch, da eine „Mügida“ laut deren Bekunden seit November d. J. nicht mehr existiert und in einer „Bagida“ (Bayern gegen… usw.) aufgegangen ist. Die hat aber dementiert, eine solche Demonstration an dem Tage überhaupt geplant zu haben.

    Weiterhin hat mindesten ein Befürworter der Petition „Für ein buntes Deutschland…“ die gegnerische [Pro] Petition ebenfalls „gehackt“, d. h. dort ebenfalls Mehrfacheinträge hinterlassen. Hier stimmt etwas nicht, und ich bitte daher dringend, das, nicht zuletzt auch im Interesse des sozialen Friedens in diesem Lande, einzuschreiten, damit das abgestellt wird.

    Beispiele (nicht von mir) unter

    https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1549241705293569.1073741841.100006232627446&type=1

    OT Ende.

  24. Wiederholt sich die Geschichte?

    Trotz manch anderslautender rhetorischer Farbtupfer aus den Unionsparteien hatte sich 1989 der (ursprüngliche SED-)“Konsens“ von „zwei deutschen Staaten“ längst in der Politik breitgemacht.
    „Bilateriale Gespräche“ SPD-SED, Forderungen aus dieser Partei zur Schließung der „Erfassungsstelle Salzgitter“ (laufende Dokumentation von „DDR“-unrecht), die Schließung des „DDR“-kritischen „ZDF-Magazins“, der pompöse Empfang von Honecker 1987 waren die Parallelen zu heute, in dem den Vertretern einer anderen Ideologie der rote Teppich ausgelegt wird.

    Dorothee Wilms, die letzte Bundesministerin für innerdeutsche Beziehungen, sieht das Jahr 1984 als Zeitpunkt, an dem sich der parteiübergreifende Konsens auflöste. „Die SPD-Bundestagsfraktion bereitete ihr Sicherheitspapier mit der SED vor und hielt die Erfassungsstelle für nicht mehr zeitgemäß. Die Länder Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Saarland und Bremen stiegen aus der Finanzierung aus. Viele Sozialdemokraten taten sich schwer mit dem Gedanken, die DDR weiterhin als totalitären Staat anzusehen“, sagt Frau Wilms.
    Quelle: Archiv des Unrechts (Artikel in Cicero 21.07.2008)
    http://www.cicero.de/berliner-republik/archiv-des-unrechts/38873

    Nicht die regierenden Parteivertreter haben das Ende der „DDR“ eingeleitet sondern die einfachen Menschen, die Betroffenen, denen Bevormundung und Unterdrückung endgültig zu viel geworden waren.
    Ohne den Aufstand von unten, der auch die Regierenden im Westen überrascht hatte, würde die DDR vielleicht heute noch mit der BRD koexistieren.

    Wird 2014 als das Wendejahr in die Geschichte eingehen, in dem ein wachsender Anteil von unten gegen den von den Bundestags-Parteien abgesegneten „alternativlosen“ Konsens aufbegehrt, der aggressivsten und rückständigsten Ideologie der Gegenwart eine „Teilhabe“ einzuräumen?

    #29 LEUKOZYT (28. Dez 2014 17:08)

    Danke.
    Starke Worte aber in manchen Situationen, für manche Personen notwendig.
    Sollte ich „Michael2014“ morgen mit derartigen Sprüchen antreffen werde ich ihm persönlich die Leviten lesen :;

  25. #29 LEUKOZYT (28. Dez 2014 17:08)

    Mal einen Gang zurück schalten bitte!
    Wenn man selber hier neu ist dann sollte man nicht so den Obermacker heraushängen lassen und einen derartigen Ton anschlagen.
    Wenn einer hier den Eindruck hinterlässt „Agent-Provo“ zu sein dann wohl eher Du, offensichtlich mit dem Zweck hier Unfrieden zu stiften.
    Kapiert?
    Ach noch was: Anglizismen sind nervig!

  26. Mit Pegida ist es jetzt schon ziemlich klar.

    Viel spannendere Frage ist:
    warum solche Hysterie seitens des bunten Staates.
    Die feuern wirklich aus allen verfügbaren Kanonen, egal wie blöd / widerlich / ineffektiv / kontraproduktiv.
    WARUM SIND DIE SO UNSICHER?

    WAS WISSEN DIE, WAS WIR NICHT WISSEN?

  27. Es ist bezeichnend, wie sich jetzt alle outen.

    Hier outen sich die Auftraggeber der Masseneinwanderung:
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/neonazis-und-auslaenderfeinde-bdi-praesident-grillo-distanziert-sich-von-pegida/11158608.html

    Berlin Als Antwort auf die anti-islamische „Pegida“-Bewegung hat die deutsche Wirtschaft sich klar zu mehr Zuwanderung und für die Aufnahme von Flüchtlingen bekannt. Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Ulrich Grillo, sagte im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: „Wir sind längst ein Einwanderungsland, und das müssen wir auch bleiben.“ Flüchtlinge sollten willkommen sein. „Als Wohlstandsstaat – und auch aus christlicher Nächstenliebe – sollte es sich unser Land leisten, mehr Flüchtlinge aufzunehmen.“

    Hier outen sich die Lakaien:
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&key=standard_document_53973559

    Für Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) ist der „Pegida“-Protest in Dresden ein „Aufstand der Zukurzgekommenen und Angstbeladenen“.

    Tja, früher waren die Linken ja immer auf der Seite der „Zukurzgekommenen“.
    Die heutigen Linksgrünen haben die Seite gewechselt.
    Heute wollen sie den „Aufstand der Zukurzgekommenen und Angstbeladenen“ geschlagen sehen.

    Alles wird dank Pegida glasklar.

  28. #26 BePe
    „Entweder Pegida siegt oder wir bekommen irgendwann eine Quasi-Diktatur der Blockparteien wie in Schweden.“

    Diese Quasi-Diktatur haben wir doch schon längst hier in Deutschland.
    Jetzt geht’s darum für unsere Demokratie und Freiheitsrechte auf die Straße zu gehen !

  29. # 39 Schüfeli

    Die wissen jetzt, dass wir wissen, was die Vorhaben ;)!
    Durch Pegida kommt es auch beim letzten Michel an.

  30. OT

    Nochmals zu den Petitionen auf change.org. Allem Anschen nach sind die hohen Unterzeichnerzahlen der Petition „Für ein buntes Deutschland…“ gefälscht. Nach erneuter Anfertigung eines Screenshots bestätigte sich, daß es sich dort um Manipulationen „in Größenordnungen“ handelt. Auf diesem Screenshot allein sind unter etwa 80 Einträgen alleine um die 50 (!!) doppelt oder dreifach vorhanden.

    Ein Vergleich mit der Petition in der letzten Stunde zeigt, daß auf dieser solche Mehrfacheinträge dort offensichtlich nicht ersichtlich sind. Damit kann ein Softwarefehler ausgeschlossen werden.

    Die abnormal Zahlen der Gegen-Petition“ sind demnach gefälscht und damit nicht haltbar.

    Nichtsdestotrotz hat change.org auf „unserer“ Petition wegen Einträgen, die angeblich gegen die Regeln verstoßen, eine Prüfung angezeigt, wie dies auch der „Tagesspiegel“ gemeldet hat.

    Die Unregelmäßigkeiten habe ich der Rechtsabteilung von change.org (Online-Formular) angezeigt und die Petition damit angefochten. Eine Antwort ist zur Stunde noch nicht eingetroffen.

    OT Ende.

  31. #37 freundvonpi (28. Dez 2014 18:07)
    „Kapiert?“

    ja. sie haben recht.
    ich habe fehler gemacht
    und erbitte die verzeihung des angegriffenen
    und ihre fuer meine unangemessene wortwahl.

    LEUKOZYT

  32. #44 LEUKOZYT (28. Dez 2014 20:10)

    #37 freundvonpi (28. Dez 2014 18:07)
    “Kapiert?”

    ja. sie haben recht.
    ich habe fehler gemacht
    und erbitte die verzeihung des angegriffenen
    und ihre fuer meine unangemessene wortwahl.

    LEUKOZYT
    ____________________________________________________

    nee, du hattest vollkommen recht. und vorsicht bei leuten die hier auf POLITICAL INCORRECT (!) anglizismen verteufeln. ganz klar aus welcher ecke die kommen.

  33. Der Bremer Weserkurier berichtet von einer Bremer Pegidaseite auf Facebook und erwähnt, dass der Verfassungsschutz diese Seite beobachte:

    „Bregida“-Seite bei Facebook
    „Pegida“-Ableger jetzt auch in Bremen

    Auch in Bremen gibt es jetzt einen Ableger der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida).

    Bei Facebook ist eine Gruppe aufgetaucht, die sich „Bremen Gegen Islamisierung Deutschlands (Bregida)“ nennt. Laut Landesamt für Verfassungsschutz gibt es die Seite seit dem 12. Dezember.
    Wer die Seite initiiert hat, ist in der Innenbehörde nicht bekannt. Wohl aber, wer sie bislang mit „Gefällt mir“ kommentiert hat. Zum einen hätten sechs Personen aus dem subkulturellen rechtsextremistischem Spektrum den „Gefällt-mir“-Button gedrückt, zum anderen käme ein Großteil der sogenannten Likes aus anderen Bundesländern.

    „Es scheint so, dass sich dahinter nicht empörte Bremer verbergen, sondern dass sich die entsprechende Klientel aus anderen Bundesländern gegenseitig unterstützt“, gibt eine Sprecherin der Innenbehörde die Vermutung des Verfassungsschutzes wieder.

    Die Zahl der inhaltlichen Kommentare auf der Facebookseite sei bislang überschaubar und auch die gut 90 Likes seien für fünf Tage eine vergleichsweise geringe Zahl. „Auf jeden Fall haben wir in Bremen keine Welle, wie sie in anderen Städten innerhalb von ein, zwei Tagen feststellbar war.“

    Auch einen Demonstrationsaufruf gebe es bislang nicht. „Wir wollen das nicht bagatellisieren, aber leidenschaftliches Engagement sieht anders aus“, so die Einschätzung vonseiten der Innenbehörde. Auf jeden Fall würden die Bregida-Aktivitäten auf der Facebook-Seite vom Verfassungsschutz weiter genau beobachtet.

    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Pegida-Ableger-jetzt-auch-in-Bremen-_arid,1015940.html

  34. Morgen KAGIDA in Kassel!

    Meinungsfreiheit darf nicht zur Mutprobe werden!

    Liebe Patriotinnen und Patrioten: „unterstützt den 5ten Spaziergang am 29.12. ab 1830h in Kassel“! Teilt den Event und ladet alle Freunde ein!!!

    ?Bildet Fahrgemeinschaften
    ?Seid vorsichtig
    ?Parkt in der Nähe vom Kulturbahnhof, von dort aus bringt Euch die Polizei zum Scheidemannplatz. Eingang nur von dieser Seite…

    https://www.facebook.com/kagida2014

  35. Muslime
    NRW will islamische Feiertage nicht gesetzlich anerkennen

    (Zu dieser Meldung wurde praktisch jeder Leserkommentar entfernt und bald darauf der Kommentarbereich geschlossen……)

    28.12.2014
    17:30
    NRW will islamische Feiertage nicht gesetzlich anerkennen
    von Moderation | #18

    Da leider eine große Zahl der Kommentatoren den Inhalt des Artikels nicht gelesen hat und sich statt dessen eingeladen sieht, pauschale Anfeindungen gegen Minderheiten zu kultivieren, müssen wir den Kommentarbereich schließen.

    NRW will islamische Feiertage nicht gesetzlich anerkennen – | NRZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/nrz/politik/nrw-will-islamische-feiertage-nicht-gesetzlich-anerkennen-id10180862.html#plx1372328535

  36. Wie sollte man für Pegida werben ?

    Kettenbrief

    Ein Kettenbrief ist ein Brief oder eine E-Mail, in dem die Aufforderung enthalten ist, den Brief zu kopieren und an mehrere weitere Empfänger zu versenden.

    Also per Emailverteiler Verwandte und gute Bekannte vor der drohenden Gefahr der Einwanderung warnen.
    Und dann einen Link auf PI News setzen.

    In Fussballstadien

    Wo mit Transparenten für Pegida geworben wird.
    Das erreicht alle Zuschauer.

  37. OT

    Und aus der Semperoper in Dresden kommt gerade wunderbare Musik im ZDF.

    Auch das ist deutsche Kultur. Hochkultur.

    Moslems haben keine Musik, nur Imam-Geplärre.

  38. #46 Steinbeisser

    Ist doch klar, dass der Verfassungsschutz sowohl bei facebook als auch hier, bei PI, stöbert.

    Da muss einem aber deswegen nicht bange werden.
    PI, Pegida und der Verfassungsschutz etc. haben ja im Grunde alle das gleiche Ziel.
    Wir wollen in Deutschland ein ruhiges, vernünftiges gesetzeskonformes Zusammenleben mit Menschen, die sich mit unserem schönen Land identifizieren.

    Problematisch sind momentan die eventuellen Folgen durch unsachliche Hetze gegen Pegida von Links.
    Die können z.B. so manchen Bundesbürger die berufliche Existenz kosten.
    Auch ich habe da extreme Bedenken.

    Und so hoffe ich, dass all diejenigen, die unserer Meinung sind, zusammenfinden und mit einer Stimme sprechen. Erst dann wird sich etwas ändern können.
    Wenn jedem klar ist, das WIR die demokratische Mehrheit sind!

  39. #38 Schüfeli (28. Dez 2014 18:25)

    Mit Pegida ist es jetzt schon ziemlich klar.

    Viel spannendere Frage ist:
    warum solche Hysterie seitens des bunten Staates.
    Die feuern wirklich aus allen verfügbaren Kanonen, egal wie blöd / widerlich / ineffektiv / kontraproduktiv.
    WARUM SIND DIE SO UNSICHER?

    WAS WISSEN DIE, WAS WIR NICHT WISSEN?

    Diese Fragen treiben mich auch um.

    Die können doch gar nicht so dämlich sein, dass sie nicht merken, dass der Punkt erreicht ist, an dem sie mit ihrer Agitation die PEGIDA für immer mehr Menschen interessant machen. Es kann doch nicht sein, dass die so wenig von kollektiver Psychologie begreifen.

    Weshalb und weshalb derart plump? Aus welchem Grund wird der „Volkssturm“ aus gescheiterten, versoffenen, bekifften C-Promis wie Wecker oder Richter an die Front geschickt, weshalb versucht man so verzweifelt, jeden Deppen zu mobilisieren, dessen man habhaft werden kann?

    Oder sind die alle derart in Panik, dass sie jeden Kontrolle verloren haben? Was geschieht, wenn deren Lieblingsprojekt Eurabien in letzter Sekunde am Aufstand der Anständigen – und das sind wir, nur wir! – scheitert?

    Die sogenannten Eliten scheinen starr vor Angst zu sein. Ihr blindes Eindreschen auf PEGIDA erinnert mich an die verbohrte Art und Weise, wie sie monatelang (und aktuell noch immer, allerdings leicht abgeschwächt) wie die Besessenen auf den braven Lucke und die AfD eingeprügelt haben. Weshalb dieser Hass und dieser Geifer gegenüber allem, was rechts von Merkel & Co. steht – selbst wenn es nur geringfügig „rechter“ ist?

    Es scheint, dass diese Leute nicht nur plötzlich spüren, dass ihre Meinungsführerschaft in Gefahr gerät, sondern dass der scheinbare Konsens aufgekündigt ist, auf dem ihr Handeln seit Jahrzehnten fußt – Stichwort Konsensgesellschaft.

    Nur: Wer hat uns denn gefragt, ob wir jenen „staatstragenden“ Konsens überhaupt teilen, jenen Konsens elitärer Kreise, demzufolge sich dieses Land zwangsläufig immer mehr nach links zu entwickeln habe und die Belange von Minderheiten, seien sie noch so abstrus, stets Vorrang vor denen der Mehrheit zu genießen hätten. Jenen Konsens, dass es fies und rassistisch sei, wenn Deutsche ihre eigenen Interessen zu formulieren suchen. Und dass Deutschland und die Deutschen von Grund auf schlecht seien und permanent Sühne zu leisten hätten und jeder Fremde, besonders Mohammedaner, gut und edel per se sei und deren massenhafte Anwesenheit uns ausschließlich bereichern könne. Und schließlich, dass es schon böse sei, über diese Punkte überhaupt sprechen zu wollen. Staatstragende Tabus sozusagen, die anzutasten ein viel schlimmeres Verbrechen wären als wenn eine Horde testosteronschwangerer Jungmohammedaner mal wieder einem Biodeutschen das Hirn aus dem Kopf prügelt oder tritt.

    „Land der Vollidioten“ scheint da jedenfalls fast zu milde formuliert zu sein. Es ist der blanke Irrsinn, die selbsternannten Eliten sind reif für die Zwangsjacke, da ihnen der letzte Rest an gesundem Menschenverstand abhanden gekommen ist. Deutschland wird immer mehr zu einer riesigen Freiluft-Klapse.

  40. #55 Tiefseetaucher (28. Dez 2014 23:30)

    Oder sind die alle derart in Panik, dass sie jeden Kontrolle verloren haben?

    Sorry: jede Kontrolle

  41. Guter Artikel, a bissle lang, aber sagt eigentlich ALLES – und überzeugend!

    Was mich stört, und den Erfolg von PEGIDA (nämlich Massen überzeugt und mobilisiert) wohl etwas bremst, sind m.E. zu viel detailliert aufgeführte Punkte! Hier schwingt eine „Entschuldigung für mein Tun“ deutlich mit.
    Das Nötigste, die Kernaussagen müssen auf einem (oder auch zwei) Banner unterkommen!

    Wann geht’s hier im Süden ab? Halte mir inzwischen die Winterstiefel und das Gesangbuch parat …

  42. #12 Michael 2014
    #29 Leukozyten

    Wss ist denn mit Ihnen los, Leukozyten? Sie brüllen ja förmlich lautstark in Ihrem Kommentar, schlechte Weihnachtstage gehabt? Ihren Ausführungen zu #12 Michael kann ich ja überhaupt nicht folgen (Mischpoke – ehrenwerte Gesellschaft – „Das Wort Satan wird gestrichen“ / „denn weder pi noch seine Mitstreiter streben einen Regierungsumsturz….“).

    Hallllooooooo…. Leuko-Baby

    Doch, genau das streben pi Leser an. Lesen Sie denn die Kommentare nicht!? , und Pegida-Teilnehmer, alle ..- -gida Teilnehmer, überall, in allen Städten. Und noch Millionen von Menschen in diesem Land welche noch nicht aufgestanden sind, sich noch nicht trauen.

    Ab jetzt bist Du nicht mehr alleine
    und alle wollen nur das Eine
    Regierungs-Nieten es ist aus
    Jetzt schmeißen wir euch alle raus
    Der Satan wird als erstes fliegen
    mit ihm tausend Scheißhaus-Fliegen

    Entschuldigung, der Vers ist mir gerade so eingefallen. Sitze gerade mit gutem heißen Kaffee am Hauptbahnhof, Berlin. Aus den Fenstern heraus sehe ich die Kuppel des Reichstag.

    DEM DEUTSCHEN VOLKE

    steht über dem Eingang. Ich denke gerade; Mein Haus, mein Eigentum, mein Erbe. Euer Haus, Euer aller Haus und Eigentum und Erbe. Hier, inmitten, werden wir uns zu neuem Leben wiederfinden!

  43. @#55 Tiefseetaucher (28. Dez 2014 23:30)

    Es ist alles richtig, was Sie schreiben.
    Ich vermute jedoch noch einen Grund.

    Die westlichen „Eliten“ steuern offensichtlich auf einen großen eurasischen Konflikt:
    Russland, hinter dem man schon China und Indien sieht (und Lateinamerika kommt hinzu).
    Bei solchem Konflikt ist die innere Instabilität tödlich.

    Nun, die inneren Konflikte in der westlichen Welt (soziale, ethnische, Wirtschafts- / Finanzkrise, Nord- / Südeuropa usw.) sind inzwischen so schlimm, dass sie beim äußeren Konflikt zu Ergebnissen wie nach dem 1.Weltkrieg führen werden.
    Daher verzweifelte Versuche der „Eliten“ den Protest (aber blöderweise nicht die Ursachen!) zu bekämpfen.

    Das ist insgesamt aber ein wahrer Selbstmord, was die westlichen „Eliten“ treiben.
    Das kann man nur mit sehr fortgeschrittener Degeneration erklären.

Comments are closed.