moschee_buendeEgal, wo man hinkommt: Die islamischen Gemeinden sind vor Ort und erzählen hartnäckig die Lügenmärchen über ihre Friedensreligion und die Lügenpresse verbreitet diese mit Begeisterung. So auch in Bünde, einer Mittelstadt im nordöstlichen Nordrhein-Westfalen, rund 20 km nördlich von Bielefeld gelegen. Bünde hat 45.000 Einwohner und eine Moschee, zu der in der Regel etwa 100 Korangläubige zum Freitagsgebet erscheinen. Angesichts der Terroranschläge der streng Korangläubigen in der letzten Zeit ist natürlich auch die islamische Gemeinde des Ortes eifrig bestrebt, Terror als unislamisch darzustellen. Sie macht das mit dem üblichen Friedens-Gelabere, auf das die Ungläubigen reinfallen sollen.

(Von Verena B., Bonn)

Das „Extrablatt vom Zeitungsjungen“ für den Großraum Bünde, Kirchlengern und Rödinghausen“ titelt in seiner Ausgabe vom Januar: „Islam bedeutet Frieden: Terror kennt keine Religion“. Demnach nahm Imam Mehmet Celiker (kleines Foto) beim Freitagsgebet vor 200 Menschen „mit großer Erleichterung zur Kenntnis, dass in den vergangenen Wochen Zehntausende in Deutschland für uns, mit uns, für die Einheit unserer Gesellschaft in Vielfalt und Gleichberechtigung demonstrierten.“ Damit werde „ein Zeichen gegen Hassprediger und Provokateure gesetzt, die versuchen, uns zu spalten“.

Weiter sagte er – wie alle seine listigen Kollegen, die Demokratie heucheln und hinterrücks Scharia einführen wollen -, dass der Koran die Tötung von Menschen auf das Schärfste verurteile und dass Mördern der Weg ins Paradies verstellt sei. Offenbar kennt der Herr Imam seinen Koran mit den zahlreichen Tötungsbefehlen nicht. Und wo kommt im Koran noch mal das Wort „Toleranz gegenüber Andersdenkenden“ vor (Achtung: Immer alle Koran-Suren bis zu Ende lesen)? Der Geschäftsführer des Kulturvereins, Necmettin Kayali, behauptete frech, dass auch für Muslime Meinungs- und Pressefreiheit bürgerliche Grundrechte wie die Religionsfreiheit seien (so lange sie noch nicht die Mehrheit eines Landes darstellen, aber das sagte er natürlich nicht). Dass sich seine Brüder und Schwestern durch Mohammed-Karikaturen verletzt fühlten, müsse zur Kenntnis genommen werden. Mordanschläge unter dem Deckmantel der Verteidigung des Islams seien für die Gläubigen unverzeihlich. Demnach sind diese unislamischen Vertreter der „Wahren Religion“ keine Gläubigen im Sinne des Korans und müssten von den Gläubigen der anderen „Wahren Religion“ korangerecht bekämpft werden – und das selbstverständlich in allen verfassungsfeindlichen islamischen Vereinen und Moscheen, wo die unislamischen Gläubigen predigen, ihre Gebete verrichten und den Dschihad organisieren. Nun, die Menschen aus dem Morgenland haben eine Logik, der wir Menschen im Abendland leider nicht folgen können.

Und dann kann der Herr Geschäftsführer noch nicht einmal Arabisch, denn er sagte wie alle seine Glaubensbrüder, dass Islam „Friede“ bedeute. Inzwischen hat aber doch schon jeder einigermaßen gebildete und am Islam interessierte Kuffar gelernt, dass Islam „Unterwerfung“ heißt. „Friede“ heißt auf Arabisch „Salam“. Und wenn Islam „Friede“ hieße, müsste der muslimische Gruß „Salam aleikum (Friede sei mit dir)“, ja „Islam aleikum“ heißen.

Allah, lass bitte Hirn vom Himmel regnen und erleuchte deine Gläubigen!

Kontakt:

Extra-Blatt vom Zeitungsjungen
Klaus-D. Kuhlmann Verlags- und Werbegesellschaft mbH
Weseler Straße 106, 32257 Bünde
Tel. 0 5223/92 50 50
Fax. 0 5223/92 50 60
E-Mail: auku-evz@t-online.de

Mehmet Celiker
Amtshausstraße 7, 32257 Bünde
Tel. 0 172/7030534
E-Mail: celikerrmehmet1965@hotmail.com

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

43 KOMMENTARE

  1. Gesetz mit der Türkei kündigen!

    OBERVERWALTUNGSGERICHT
    Türken müssen kein Deutsch mehr können

    Berlin – Türken, die ihren Ehepartnern nach Deutschland folgen, müssen ab sofort nicht mehr Deutsch sprechen können! Der bislang eingeforderte Sprachtest fällt weg. Das hat Freitag das Oberverwaltungsgericht Berlin entschieden (AZ: OVG 7 B 22.14).
    Grund: ein Spezialabkommen mit der Türkei aus dem Jahr 1980, auf das sich eine türkische Klägerin berufen hatte.
    Das Abkommen erleichtert die Voraussetzungen, unter denen Türken zu ihren Ehepartnern nach Deutschland ziehen dürfen. Der Clou: Neue Gesetze dürfen diese Bedingungen nicht verschlechtern!

    http://m.bild.de/regional/berlin/oberverwaltungsgericht-berlin-brandenburg/tuerken-muessen-kein-deutsch-koennen-39571366,variante=L.bildMobile.html

  2. Blöd gelaufen! WIE friedlich der Islam ist, wird uns seit Jahren von Mohammedanern gezeigt. Wer permanent die Friedlichkeit für sich propagiert, lügt per se.

  3. Islam übersetzt hat nur eine Bedeutung und die heißt UNTERWERFUNG eine andere Übersetzung ist eine klare LÜGE und TÄUSCHUNG
    Die „Ungläubigen „sollen auch getäuscht werden , das verlangt der Koran. Das ist kein Rassismus ,sondern pure Wahrheit und Realität.

  4. nicht nur hochbezahlte qualitätslügner wie berthold kohler oder heribert prantl verfolgen die agenda der ‚unterwerfung‘, das geht runter in die tiefste provinz bis zu den kostenlosen anzeigenblättern, deren redakteure mitmischen wollen bei der großen transformation dieses landes. ausnahmen bestätigen die regel. kritisches (!) denken (!) fehlanzeige. schlimm….

  5. Der Islam ist weder friedlich, noch ist er eine Religion im eigentlichen Sinne.

    Eine Religion befasst sich ausschließlich mit Spiritualität. Der Islam beansprucht beherrschenden Einfluss in alle Belange des Lebens (auch des Rechts)

    Der Islam ist demzufolge eine totalitäre Ideologie!

    Diese Ideologie ist im übrigen mit unseren Grundgesetz nicht vereinbar -und noch nicht einmal mit unserem Tierschutzgesetz!

    Ich fordere folglich ein Verbot des Korans,
    ein Verbot von Sharia-Rechtsprechung auf Deutschem Boden, und ein Verbot von tierischen „Halal“ Produkten!

  6. Frieden – von wegen! Jede neue Moschee ist ein Brückenkopf für die islamische ÜBERNAHME Deutschlands und Europas! Sagte Erdogan bei sich zu Hause nicht sogar mal dass jede Moschee eine „Kaserne“ sei?

  7. Hallo Herr Celiker! Sie befinden sich hier in Deutschland, wo fast alle Bürger lesen, schreiben und denken können. Wir wissen, daß „Islam“ Unterwerfung bedeutet. Also lassen Sie uns bitte in Ruhe mit ihren dreisten Lügen!
    Denn wir wissen auch, was „Taqiyya“ ist.
    Ende der Durchsage…

  8. Die schlimmsten Kriegsverbrecher und
    einer ist noch immer auf der Flucht,
    vor seiner gerechten Strafe.

    Adolf Hitler
    Für viele ist er das personifizierte Böse: Adolf Hitler. Ein mittelloser Versager aus Braunau am Inn wurde zu einem der furchtbarsten Diktatoren und Kriegstreiber des vergangenen Jahrhunderts. Hitler sorgte für eine beispiellose Verblendung eines ganzen Volkes und führte Deutschland in den schrecklichen Zweiten Weltkrieg. In seinem Rassenwahn ließ er sechs Millionen Juden ermorden. Am Ende, als sich Deutschland mit den letzten Reserven wehrte, wählte der „Führer“ den feigesten Ausweg: Am 30. April 1945 um 15.30 Uhr brachte sich der kleine, schreckliche Mann aus Braunau mit Blausäure um.

    Josef Stalin
    Ein Georgier wurde zum gefürchtesten Mann der früheren Sowjetunion: Josef Stalin brachte es von einfachen Verhältnissen zum unumstrittenen Tyrannen einer Weltmacht. Obwohl sein Vorgänger Lenin den brutalen Machtmenschen ablehnte, setzte sich Stalin am Ende durch. Mit Zwangkollektivierung und Straflagern machte er das Volk gefügig. Millionen verloren ihr Eigentum, Millionen ihr Leben. Im Zweiten Weltkrieg hielt er zunächst zu Hitler, wurde dann zu dessen Feind und konnte so die Niederlage der Deutschen als einen Sieg feiern. Danach regierte Stalin sein Reich weiter mit eiserner Hand, ehe er am 5. März 1953 an den Folgen eines Schlaganfalles starb.

    Augusto Pinochet
    Als Augusto José Ramón Pinochet Ugarte vor zwei Jahren in Santiago de Chile einem Schlaganfall erlag, verstarb ein selten brutaler und rücksichtsloser Diktator. Pinochet putschte sich am 11. September 1973 an die Macht – und Chile in eine unfassbare Schreckenszeit. Erst am 11. März 1990 wurde Pinochet als Staatschef abgewählt, zuvor hatte er siebzehn Jahre lang mit Folter und Verfolgung Chile geknechtet. Dennoch wurde er nie dafür verurteilt. Im Gegenteil: Durch eine Verfassungsänderung blieb er Senator und bis 1998 Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Bei einer Reise nach England wurde Pinochet verhaftet – sein Gesundheitszustand ließ allerdings keinen ordentlichen Prozess zu, sodass er nach Chile zurückkehren und dort bis zu seinem Tod am 10. Dezember 2006 unter Hausarrest leben konnte.

    Saddam Hussein
    Sein Glück war legendär: Saddam Hussein überlebte zahlreiche Attentate und Putsche, immer wieder gelang es ihm, die Mächtigen der Welt auf Distanz zu halten. Erst der Einmarsch der Amerikaner im Irak beendete seine Schreckensherrschaft – am 13. Dezember 2003 soll der frühere General in einem Erdloch gefunden worden sein. Paul Bremer, US-Verwalter im Irak, gab die Verhaftung mit den inzwischen legendären Worten bekannt: „We got him.“ Saddam wurde wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt, besonders die Giftgasanschläge auf Kurden und die beiden Golfkriege wurden ihm angelastet. Am 5. November 2006 wurde Saddam zum Tod durch den Strang verurteilt und am 30. Dezember des gleichen Jahres gehängt.

    Mao Zedong
    Wenige Diktatoren wurden auch im Ausland so verehrt wie er: Mao Zedong genoss trotz seiner skrupellosen Herrschaft bei vielen Menschen hohes Ansehen. Dabei steht ohne Frage fest, dass Mao für die Durchsetzung seiner Ideale über Leichen ging. Millionen von Leichen. Er baute die Kommunistische Partie zur bestimmenden Instanz in China auf und installierte ein autoritäres Regime. Maos Mythos gründet sich auf den „Langen Marsch“, bei dem sich die Rote Armee 1934 unter seiner Führung erst vor den Feinden zurückzog, um dann die Gewalt über China zu erlangen. Am 1. Oktober 1949 rief Mao die Volksrepublik China aus. In der Folgezeit brachten eine völlig verfehlte Wirtschaftspolitik sowie die Kulturrevolution schätzungsweise 70 Millionen Chinesen um ihr Leben. Und dennoch: Auch nach Mao Zedongs Tod am 9. September 1976 wird er von vielen fast wie ein Heiliger verehrt.
    Slobodan Milosevic
    Für die einen war er Opfer eines unfairen Prozesses, für die anderen ein brutaler Völkermörder: Slobodan Milosevic hat noch nach seiner Festnahme die Gemüter entzweit. Dabei ist klar: Während seiner Zeit als serbischer Präsident fielen unzählige Nicht-Serben ethnischen Säuberungen und Pogromen zum Opfer. In Gefangenenlagern wurden Tausende Flüchtlinge ermordet, in den Kriegen auf dem Balkan auf Zivilisten keinerlei Rücksicht genommen. Sein Urteil bekam der fanatische Rassist dennoch nie: Nach vier Jahren Verhandlungsdauer starb Milosevic am 11. März 2006 in Den Haag. Die exakten Todesumstände sind ungeklärt.

    Radovan Karadzic
    Der ehemalige Präsident der Republika Srpska in Bosnien und Herzegowina versuchte, sich zwölf Jahre vor seiner Strafe zu verstecken. Eine Strafe, die er für Ermordungen von unschuldigen Männern, Frauen und Kindern verdient hatte. Als am 9. Januar 1992 die Republika Srpska ausgerufen wurde, setzte sich Karadzic an die Spitze des neuen Staates. Wenig später führte er die „Republik“ in den Bruderkrieg und besetzte mit Ratko Mladic, ein noch flüchtender Kriegsverbrecher, große Teile Bosniens und Herzegowinas. Dabei soll Karadzic große ethnische Säuberungen in der Hauptstadt Sarajewo befohlen haben. Am 22. Juli 2008 ging seine jahrelange Flucht zu Ende .

    Idi Amin
    Er aß das Fleisch getöteter Feinde und empfahl sich der Queen als Liebhaber: Idi Amin. Zwischen 1971 und 1979 war er ugandischer Diktator und hat Schätzungen zufolge bis zu 500.000 Menschenleben auf dem Gewissen. Dabei wurden ganze Dörfer dem Erdboden gleichgemacht. Der Diktator soll sogar abgetrennte Köpfe in seinem Kühlschrank aufbewahrt haben. 1979 musste Amin im Krieg mit Tansania fliehen, er fand Zuflucht in Saudi Arabien. Dort lebte er in einer Villa bis zu seinem Tod am 16. August 2003 – der „Schlächter von Afrika“ starb an Bluthochdruck.

    Pol Pot
    Ein Mönch, der zum wahnsinnigen Massenmörder wurde: Pol Pot machte seinen Weg von einem buddhistischen Kloster aus zum Diktator von Kambodscha. Mit seinen „Roten Khmer“, einer kommunistischen Guerilla-Bande, eroberte er Kambodscha und sorgte für grausame Säuberungen. Alle Intellektuellen wurden verfolgt, das Volk musste unter unmenschlichsten Bedingungen arbeiten. Im ganzen Land breiteten sich Hunger und Krankheit aus, doch Pol Pot hatte noch nicht genug. Ende der 70er Jahre versuchte er mehrmals, das angrenzende Vietnam zu erobern, doch scheiterte er damit kläglich. 1978 holte das Nachbarland zum Gegenschlag aus, vernichtete die „Roten Khmer“ und vertrieb Pol Pot. Der wurde von seinen eigenen Truppen 1997 als Verräter zu lebenslanger Haft verurteilt. 1998 starb der Diktator – die genauen Umstände seines Todes sind nicht bekannt.

    Charles Taylor
    Der ehemalige „Kriegsherr“ von Liberia gilt als einer der grausamsten Diktatoren Afrikas. 1989 zettelte Taylor von der Elfenbeinküste einen blutigen Bürgerkrieg in Liberia an. Dabei vertrieb er denn ebenfalls skrupellosen Schlächter Samuel Kanyon Doe und ließ ihn wenig später bestialisch ermorden. Der Bürgerkrieg dauerte aber noch acht Jahre, ehe Taylor am 2. August 1997 zum Präsidenten Liberias gewählt wurde. Er unterstützte auch den Bürgerkrieg in Sierra Leone, in dessen Verlauf Hunderttausende getötet wurden. Im Juni 2003 stellten die Vereinten Nationen einen Haftbefehl gegen Taylor aus, der floh ins Exil nach Nigeria. Erst am 29. März 2006 wurde der „Kriegsherr“ verhaftet und steht seit dem Juni 2007 vor Gericht.

    Und der
    Aller Größte ist Mohammed aus Mekka
    und er ist immer noch auf der Flucht.
    Auf sein Konto gehen
    270.000.000 Opfer!

    List of expeditions of Muhammad –
    Wikipedia, the free encyclopedia

    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_expeditions_of_Muhammad

    Er wird von allen Geheimdiensten Weltweit gesucht,
    wie z.B.vom BKA,Six i5,Hawii 5 0,KGB, usw….

    Vermutet wird er in Sau die Arabien,
    er soll sich in der Nähe der Kuuba
    oder sogar in der Kuuba aufhalten.

    Beschreibung des Täters:
    Araber mit Migrationshintergrund
    Spricht Arabisch
    Klein und von gedrungene Statur
    Trägt einen langen Bart
    gibt sich des Öfteren als Prophet aus.
    Bei seinen Raubzügen behauptet er immer wieder,
    er habe nichts damit zu tun gehabt
    und er konnte auch bisweilen nicht mit
    IS – ISIS Terror – banden
    in Verbindung gebracht werden.
    Und er beteuert auch immer wieder, schon Gebetsmühlenartig,
    das habe auch alles nichts mit dem ISLAM zu tun!
    So oder so,
    eines Tages kommt er vor ein Kriegsverbrecher Tribunal,
    wie all die anderen Kriegsverbrecher auch.
    Die Weltgemeinschaft wird es eines Tages einstimmig fordern !
    Fahndungsfotos gibt es noch zu genüge im Internet!

  9. #1 Freya- (31. Jan 2015 15:11)

    OBERVERWALTUNGSGERICHT
    Türken müssen kein Deutsch mehr können

    Berlin – Türken, die ihren Ehepartnern nach Deutschland folgen, müssen ab sofort nicht mehr Deutsch sprechen können!

    Wissen Sie was, speziell darüber bin ich gar nicht unglücklich. Das ist eine Sache der Privatverantwortung und hat den Staat aus Prinzip nichts anzugehen, solange man nicht den Sozialkassen zusätzliche Fresser aufbürdet. Die bestehende Regelung verhindert jedenfalls wirksam auch für von Sozialhilfe unabhängige Deutsche, daß sie zusammenleben können mit wem sie wollen. Das kann es nicht sein! Gegen die Muslschwemme müssen andere Maßnahmen her, angefangen mit den erwähnten Sozialkassen, die als Einwanderungshebel ohnehin schon mißbraucht und weit überstrapaziert werden.

  10. Was treibt Moslems in den Wahnsinn –
    Irrsinn sich und andere in der Luft zu zerstäuben ?
    Endlich haben Gelehrte, Islamwissenschaftler, Imame,
    Terrorexperten, Psychologen,Experten für..Experten für…
    und Experten für ??? herausgefunden,
    was einen Moslem in den Wahn
    und dann in den Irrsinn treibt.
    Es ist die nicht sofortige Erfüllung ihrer Forderungen
    von Andersgläubigen.
    Sie sind also alle eine tickende Zeitbombe………
    BOOM…BOOM
    Also keine einzige Forderung mehr erfüllen.

  11. Wieso immer dieses Geschiss mit dem Islam. Sicher nicht weil es eine Friedensreligion ist. Im Gegenteil, sowas perverses gibts nur einmal, naemlich eben im Koran, dem Buch der Versager, Verarschten, Nichtsnutze und Frauenschlaeger!
    Islam ist eine Diagnose!

  12. Nun, die Menschen aus dem Morgenland haben eine Logik, der wir Menschen im Abendland leider nicht folgen können.

    Das ist keine Logik, sondern Taqiyya, allerdings eine schlechte, weil sie unlogisch ist.

    Das „Extrablatt vom Zeitungsjungen“ für den Großraum Bünde, Kirchlengern und Rödinghausen“ titelt in seiner Ausgabe vom Januar: „Islam bedeutet Frieden: Terror kennt keine Religion“.

    Im künftigen Kalifat NRW werden Gutmenschen unter dem Baukran mit der Schlinge um den Hals stehend immer noch glauben, dass sie von Islamisten gehängt werden, aber Islam Frieden ist.

    Das ist aber nicht neu.
    Auch Kommunisten, die während stalinistischer Säuberungen erschossen wurden, riefen vor dem Tod „Es lebe Stalin!“

    Manche Menschen haben einfach zu wenig Hirn.

  13. Nun, die Menschen aus dem Morgenland haben eine Logik, der wir Menschen im Abendland leider nicht folgen können.

    Apropos Logik (abendländische).

    Scharia gehört zu Islam.
    Islam gehört zu Deutschland.
    =>
    SCHARIA GEHÖRT ZU DEUTSCHLAND.

    Wird Merkel das unterschreiben?

  14. Nur wenige Kilometer in südlicher Richtung von Bünde entfernt liegt die Kleinstadt Enger, in deren sehr schöner alter Stiftskirche die Gebeine des legendären Sachsenherzogs Widukind (aka Wittekind) liegen (sollen).
    http://www.enger.de/index.phtml?NavID=1470.331&La=1

    Ganz gesichert ist das nicht, doch sollte es so sein, müßten jetzt in der Kirche erhebliche Erschütterungen zu spüren sein, rotierungsbedingt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Stiftskirche_Enger_Tumba_Widukindgrabmal.JPG

  15. Eine der grössten Lachnummer im Islam ist die sog. Biographie des „Propheten Mohammed“, geschrieben durch Ibn Ishaq, ca. 200 Jahre nach seinem angeblichen Tod!

    Zur Zeit des angeblichen „Propheten“ gab es den Mondkalender, der bloss 354 Tage pro Mond-Jahr hatte. Das Sonnenjahr hat bekanntlich 365 Tage.

    Alle 3 Sonnenjahre wurde im Mondkalender einen sog. Schalt-Monat eingeschoben, um die Abweichung zum Sonnenjahr zu korigieren.

    Später mit dem Aufkommen des Islam wurde dann der sog. Schalt-Monat abgeschafft, da dieser unislamisch sei.

    Da aber die Sira ca. 200 Jahre nach dem angeblichen Tod des „Propheten“ geschrieben wurde, erinnerte sich Ibn Ishak nicht mehr daran dass es zur Zeit des „Propheten“ sog. Schalt-Monate gegeben hatte.

    Der Islam hatte in der Zwischenzeit verboten, diese Schalt-Monate einzuschieben, weil der Islam nicht mehr mit dem „ungläubigen“ Sonnenjahr etwas zu tun haben wollte. (die Sonne war ein Symbol für Jesus Christus: „Ich bin das Licht der Welt…“)

    Dies ist ein Beweis, dass die Biographie (Sira) des Propheten eine Fälschung ist, weil es unmöglich ist, dass der sog. Prophet immer während den Schalt-Monaten auf der faulen Haut gesessen ist und völlig untätig gewesen wäre (keine Kriege geführt, keine Massaker verübt, usw.).

    Ansonsten wird in der Sira praktisch fast für jeden Tag seines öffentliche Wirkens etwas berichtet (Kriege, Hinrichtungen, Vergewaltigungen, Plünderungen, usw.).

    Man lese Sure 9,36-37

    Nur schon die Geschichte mit dem Abschaffen der Schalt-Monate ist pervers und schizophren und zeigt die Krankhaftigkeit der islamischen Ideologie.

  16. #9 muenchen (31. Jan 2015 16:04)

    Slobodan Milosevic…

    Der Wahrheit halber muss schon erwähnt werden, dass die Aktionen von Serben die Reaktion auf Überfälle von Kosovo-Albanern auf Serben waren.

    Das war von Kosovo-Albanern begonnener ethnischer Bürgerkrieg, wo auch Kosovo-Albaner Gräueltaten begangen haben (z.B. der Handel mit Organen der Gefangenen).

    NATO hat sich in diesen Bürgerkrieg auf der Seite der Kosovo-Albaner eingemischt und ihnen ermöglicht die Vertreibung der Serben aus Kosovo durchzuführen.

    Wer hier Doppelstandards findet, kann sie behalten.

  17. #22 Rosa von Tannenburg (31. Jan 2015 16:39)

    Gläubige sind nicht interessiert an Beweisen. Im Gegenteil, sie werden den Beweisversucher umbringen, wenn er sich anschickt ihrem Glaubensgebäude gefährlich zu werden und Teile der Schafherde abspenstig zu machen.

  18. ot

    Kleiner Gag für zwischendurch:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/augsburg-kz-aussenlager-wird-asylbewerberheim-a-1016074.html

    In Augsburg sollen 90 Flüchtlinge in einem ehemaligen Außenlager des KZ Dachau unterkommen. Das hat die Stadt beschlossen. Der endgültige „Sieg über den Faschismus“ oder „ein völlig indiskutabler Vorgang“?

    Die Halle sei geeignet, weil die US-Armee das Gelände der KZ-Außenstelle nach dem Krieg übernommen hatten.

    Die Amerikaner nutzten die Baracke als Fahrzeughalle und renovierten sie regelmäßig. Deshalb ist das Gebäude in guten Zustand.

    Trotzdem soll der Umbau etwa 1,75 Millionen Euro kosten.<<

    So berichtet das Ausland:

    http://www.barenakedislam.com/2015/01/30/german-students-angry-at-being-forced-to-attend-march-against-anti-islamization-pergida-rallies/

    Have a nice day.

  19. Derartige redaktionelle Tayyia-Veröffentlichungen gibt es seit Monaten in der Presselandschaft. Auch in diversen kostenlosen Wochenzeitungen. Schließlich soll jeder mit dieser Propaganda manipuliert werden. Auch Oma Lieschen.
    Hier ein Beispiel aus Norhessen vom letzten August:

    http://lokalo24.de/news/ist-der-islam-moerderisch/502389/

    Enthaltene Zitate:

    Immam Safeer: Islam bedeutet ganz einfach nur Frieden.
    Doch der Prophet Mohammed hat ausdrücklich gesagt, dass man sich nur verteidigen darf, wenn man angegriffen wird. Man darf weder Kinder, noch Frauen oder Ältere umbringen. Noch einmal: Islam heißt Frieden.

    Naja, unten die paar Kommentare, die durchgekommen sind, lassen hoffen.

  20. Egal, ob Großstadt oder Provinz.
    Sie machen sich widerspruchslos breit.

    Der letzte Widerspruch-soweit ich mich erinnere-war das Beschneidungsverbot und das wurde doch in 0,0 gekegelt.

    Davor setzten sie sich gegen das Tierschutzgesetz durch mit ihrer Vorliebe, Tiere gern röchelnd und langsam sterben zu sehen, bevor sie sie fr….. verspeisen. Das war 2004?

    Diese beiden Angelegenheiten, die unseren geltenden Gesetzen klar widersprochen haben, sind ja fast vergessen angesichts der rollenden Welle, die über uns in Form von archaischen, unfriedlichen Invasoren merkelgewollt hereinbricht.

    Und die Pegida-Initiatoren zanken sich …

    Wenn es nur um Geld geht, sind sicher genug wohlgesonnene Leute in D, welche mitbieten können.

    Geht es um Bedrohung, so haben wir mit diesem VS (NSU-Konstruktion) wohl eine DDR 2.0 am Hals, vor der man sich durchaus fürchten darf.

    Wie geschah es, dass eine linientreue Agit-Prop Agentin sich bei Kohl einschleimen konnte?

    Habe „Die Patin“ gelesen, aber wenig außer „Biografie“ gefunden.

    Frau Höhler war zu vorsichtig.

  21. #5 alles-so-schoen-bunt-hier
    Ja, die Kohlers und die Prantls können nichts anderes als lügen, nur blöd für sie, dass sie auf die öffentliche Meinung kaum noch Einfluss ausüben.
    Die Dachverbände holen ihre altbekannten Rezepte jetzt aus der Mottenkiste, weil sie nach der Pariser Terrorwoche wieder im Fokus der Öffentlichkeit stehen oder gestellt ­werden. Deren Reaktion ist nach Anschlägen von Islamisten stets dieselbe: Die vermeintlichen Sprecher der Muslime – ob lokale oder nationale Dachverbände – zeigen sich schockiert, erklären Terror für unislamisch, um im Nachhinein die Anschläge für ihre Interessen zu instrumentalisieren: staatliche Anerkennung und Imam-Ausbildung an Schweizer Unis ­fordern – wobei es dann plötzlich doch um Integration geht, die verhindern könnte, dass aus gewöhnlichen Muslimen islamistisch geprägte Faschisten werden.
    Journalismus kann auch mit Vernunft einhergehen, das beweist hier Joel Hoffmann in der Basler Zeitung den lügnerischen Kohlers und Prantls.
    Die Schweizer Muslime sind mehr oder weniger gut integriert. Eingliederung erfolgt über Sprache, Ausbildung, soziales Umfeld und Arbeit und nicht über Religion. Über diese erfolgt aber die Radikalisierung.
    Dass die Radikalisierung der Muslime über den Islam erfolgt, das dürfen die lügnerischen Kohlers und Prantls natürlich nie sagen.
    http://bazonline.ch/basel/stadt/Der-Irrglaube-der-religioesen-Integration/story/17332033

  22. WIE KOMMT ES, DASS MAN IN DEM

    ERZ-PROTESTANTISCHEN, PIETISTISCHEN,

    PURITANISCH-VERKLEMMTEN BÜNDE

    DEM ISLAM IN DEN A. KRIECHT???
    http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCnde#Religionen

    Extrablatt Bünde sagt die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit, wie Bill Clinton bezüglich er und Monika Lewinsky oder Christoph Daum und Kokainkonsum(Christoph Daum: „Ich habe bewusst gelogen“; spiegel.de)

    NÜRNBERG 2.0

    Extrablatt Bünde: „Ich habe bewusst gelogen“

    Extrablatt Bünde hat erstmals zugeben die Öffentlichkeit, mit der Behauptung Islam sei Frieden, absichtlich an der Nase herumgeführt zu haben:
    http://www.spiegel.de/sport/fussball/christoph-daum-ich-habe-bewusst-gelogen-a-144450.html

  23. Der Ausspruch

    „Islam bedeutet Frieden!“

    klingt so wie

    „Töten macht Spaß“

    oder

    „Schlachten macht Freude“

    Der Islam ist eine pervertierte Satans-Sekte, wo es nur ums töten und bestafen geht.

  24. Wie war das? Wir alle sind Charlie!

    Ihr Islamkriecher seit alles Schisser und verlogene Heuchler!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Filme aus Angst vor Muslimen abgesetzt?

    Gleich zwei Spielfilme wurden im französischen Kino abgesetzt, weil sie Muslime provozieren oder zur Gewalt auffordern könnten. Es geht um die Konversion eines jungen Muslims zum Christentum und Terrormilizen in Somalia. Gleichzeitig läuft völlig ungestört „Allah schütze Frankreich“, der die Konvertierung eines Jugendlichen zum Islam erzählt.  

    http://www.blu-news.org/2015/01/31/filme-aus-angst-vor-muslimen-abgesetzt/

  25. Islam bedeutet Totenruhe, Friedhof-falls der noch erlaubt sein sollte-Islam ist der diametrale Gegensatz zu unserem Leben.

    Islam ist unser aller Verderben und es sind allein 4 Millionen Moslems in NRW, hochgerechnet ca. 9 Millionen in D, das ist wirklich schon sehr, sehr viel.

    Lassen Sie sich nicht verblenden vom Geschwätz der Regierenden, liebe Neuleser.

    Es ist deren Plan, Morgenthau umzusetzen nach 70 Jahren und auch länger.

    Wenn Sie mit Ihrer Familie in Deutschland leben wollen wie Ihr Vater und Ihr Grossvater auch, wählen sie nie mehr die heutige CDU oder die SPD.

    Lassen sie es, diese beiden Parteien sind an das Diktat der USA verloren und an die Kanzlerakte.

    Wir sind kein freies Land, wir sind Protektorat der USA, denn 1993 zog die Russische Armee ab aus der DDR und das komplett.

    Die USA hingegen erwägen, die Atomaren Raketensprengköpfe auf deutschem Boden aufzufrischen.

    60.000 Soldaten der USA in D, warum?

    Weil wir NOCH eine Kolonie der Alliierten sind, allerdings bildet sich in dieser Kolonie erheblicher Widerstand gegen die USA und ihre Besatzerfunktion nach 70 Jahren.

    Vom eingetrichterten Verständnis für die USA bin ich weg.
    Ich denke an den scheinbar unbegrenzten Willen von Rothschildt Rockefeller, Goldman Sachs etc. und deren psychopathische Freunde in der ganzen Welt, das Leben überall bestimmen zu dürfen.

  26. #11 muenchen (31. Jan 2015 16:04)

    Die schlimmsten Kriegsverbrecher und
    einer ist noch immer auf der Flucht,
    vor seiner gerechten Strafe.

    ————————————————–

    Der hinterlistige Mohamad ist nicht zu finden weil man an den falschen Orten sucht.
    Mohamad(möge er in besseren Zeiten leben,ch.Sprichwort)ist einfach nicht zu fassen der alte Schlingel weil er auf dem Pferd der Propheten „Bukka“ständig zwischen Mekka u.Jerusalem hin u. her fliegt.
    Augenzeugen berichten,das er sich dabei ständig einen r…..holt.Wärend dessen verrutscht sein Prophetensiegel immer in die …Hose?
    Desweilen hat man ihn auch bei seinem Privathobby beobachtet,Sodomie mit Kamelen oder was gerade da ist.
    Einmal soll er beim Verkehr sogar mit einem Tier gesehen worden sein,das genauso aussah wie
    Angela oder CFR.
    Das klingt ziemlich glaubwürdig,da Mohamad echt abgebrüht ist und sogar über Leichen geht.
    Mittlerweile gibt es aber viele Nachahmer die die Suche nach diesem Vertreter sehr erschweren.
    etc.etc

  27. Und schon das unaufhörlich salbaderte „Islam ist Frieden“ gehört auf den Friedhof der Geschichte und zwar der Geschichte des Islam.

    Pegida, Legida und alle weiteren …gidas müssen weitermachen gegen die Lügner, welche den Islam tatsächlich installieren wollen bei uns.

    München ist doch das tollste Beispiel dafür, dass die VAE sich locker Stadträte kaufen können.

    Wollen wir das, gegen Geld unser Land verkaufen an Menschen, die ohne mit der Wimper zu zucken Raif Baldawi zu Tode peitschen ?

    Vieles ist schon verkauft, aber es ist nicht zu spät, NEIN zu sagen.

    Halb London gehört den Saudis, soll das hier so weiter gehen?

    Sollen wir denen verkaufen, für das wir hundertmal über Öl bezahlt haben?

    Moderne Landnahme und ich bin dagegen.Wer macht diese Typen so selbstbewusst? Die USA etwa? Die schwimmen doch dank Frekking im Geld, Sarkasmus weg.

    Kann mir jemand sagen, warum die USA den nahen und mittleren Osten zerstört haben, statt in ihrer Allmacht sich die VSA zu nehmen?

    Wäre doch viel praktischer und einfacher gewesen.

  28. #23 Schüfeli (31. Jan 2015 16:45)

    Sehr richtig, Schüfeli.
    Zu den Kriegstreibern, die ihr eigens Süppchen kochten gehörte auch Kroatien. Die wollten die Gemeinschaft Jugoslawien schon lange verlassen und wiegelten die Albaner zusätzlich auf. Dann wollten die Kroaten die mutigen Serben aus der Krajina verjagen, die sie vor 500 Jahren zum Schutz gegen die Mohammedaner dort angesiedelt hatten. Die Krajina-Serben, mittlerweile eng verbandelt mit Kroaten und Moslems wollten aber ihr Hab und Gut nicht hergeben und begannen mit der Verteidigung. Dann kamen Deutschland und die EU und schlugen sich natürlich auf Seiten der Albaner, die im Kosovo nur geduldet waren und nichts dort zu suchen hatten – außer Islamisierung und Landnahme! Ich habe die Hetze gegeneinander täglich dort im TV gesehen, auf Seiten der Mohammedaner.

  29. #Marija 35
    Zu dem Krieg im ehemaligen Jugoslawien kann ich nichts Konkretes beitragen,aber ich fahre seit 30 Jahren nach Istrien in Urlaub. Mal ein paar Jahre nicht,aber seit 2 Jahren wieder.Habe da gute Bekannte und ich weis das die Kroaten froh sind ,das die Serben da nichts mehr zu sagen haben.Und Kopftücher gibt es da Gott sei Dank auch nicht.Ich habe da noch keine Mosleme gesehen.

  30. Ich kann es nicht oft genug wiederholen:
    DER KOPF IM SAND
    ENTGEHT DEM SÄBEL NICHT !
    Abdel Samad berichtet in dem hochinteressanten
    Vortrag bei der Giordano Bruno Stiftung
    https://www.youtube.com/watch?v=5yw-bK7-Gw0
    von seinem Erlebnis in Finnland,
    wo islamische Kinder nicht am Musikunterricht teilnehmen dürfen,
    zwar im Klassenraum verbleiben,
    aber über einen Kopfhörer den Koran hören
    müssen.

  31. @ #21 Rosa von Tannenburg

    Lese bitte Ibn Ishaq selbst und auch Muhammad in Medina. Beide Bücher zählen zu den vier ältesten islamischen Büchern. Meist existieren nur spätere Abschriften davon. Ich seh beide oben genannten Bücher sehr positiv. Sie sind sehr sachlich geschrieben und nicht so blumig wie die heutigen und sinnentstellend. Der Schreibstil ist weitgehend identisch mit dem Heutigen. Die großen Philosophen 400 Jahre später schrieben weitgehend komplizierter, ca. 50 Prozent so kompliziert wie Immanuel Kant.

  32. #38 GrundGesetzWatch (31. Jan 2015 20:45)

    Ja. Bei mir stehen drei „Ibn Ishaks“: Einer „ganz so“, einer von dem großartigen NL-er Hans Hansen kommentiert und einer von dem Historiker-Mohammedanerfreund Gernot Rotter (sein Historiker-Bruder Ekkehart Rotter konnte zeitgleich den Islam nicht leiden 😀 ) kommentiert.

  33. Bünde war schon immer islamisch geprägt – über Jahrhunderte hinweg! Schon seit der Entdeckung Mitteleuropas durch die Türken !

  34. @ #32 rasmus (31. Jan 2015 18:01)
    „Vom eingetrichterten Verständnis für die USA bin ich weg.“

    das hab ich als 62er voellig anders erlebt:

    unsere familie lebte ueber die welt verteilt,
    meine grundschulkameraden kamen aus marine- und seemannshaeusern, der musikunterricht
    umfasste dt. volkslieder, john browns body,
    hevenu shalom, hava nagila, waltzing mathilda
    und klassiker von tschaikovksys nussknacker ueber haydn und mozart bis gershwin etc.

    grundschule 68-72 war ausgewogen lokal/platt, national, weltweit, bei weitem nicht nur usa
    und das blieb bis etwa mitte der 70er so.

    DANN war es erst in der weiterf. schule
    (neusprachl.-naturw. gymn. im speckguertel)
    und dann zunehmend privat pflicht und schick,
    anti- amerika+israel+westlich etc zu sein,
    (fuer mich war das eine 180 grad zwangswende)

    und sich durch schule, agitation, medien etc russland, kommunismus sozial etc hinzuwenden.
    tee, raeucherstaebchen, reggae, latzhosen etc
    das ganze programm, hauptsache usa sind doof.

    dabei waren meine us-verwandten voll nett,
    hatten die geilen autos und haeuser mit platz,
    und ich *verstand* die welt nicht mehr …

    also bei mir keine pro-usa eintrichterung,
    sondern neugier fuer das eigene UND fremde.
    und je schlauer („erfahrener“) man wird,
    desto eher erkennt man die eintrichterer,
    meinungsmacher und denkueberwacher der welt.

    insofern haben (moechtegern) „anti“-fanten
    („jung, weiblich, kinderlos, ohne arbeit“)
    qua spaeter geburt/jugendlicher unerfahrung
    erhebliche defizite im urteilsvermoegen,
    und fallen leicht rotfaschisten zum opfer.

    man muss nicht die usa oder sonstwen hassen.
    hauptsache, man liebt sich und seine sippe.

  35. Friedlicher Islam?? Eine blödsinnigere Behauptung kann es wohl kaum geben! Der Islam wird gekennzeichnet durch das strenge Patriarchat, wo es keine Abweichungen oder gar eine Feminisierung geben darf, andernfalls wird gesteinigt und durch das islamische Gesetz auch gemordet werden kann. Und so lange es noch Ungläubige, Nichtkonvertierte auf dieser Welt gibt, so lange herrscht auch ein Spannungsverhältnis und der Kampf ist legitimiert! Selbst untereiander herrscht Krieg zwischen den einzelnen Glaubensrichtungen, da wird mit unerbittlicher Härte abgeschlachtet, wie es sich ein durch die Aufklärung und dem Humanismus ergebener Europäer nicht ansatzweise vorstellen kann. Das Archaische dominiert unsere plurale Gesellschaft und besitzt kein Toleranzgen, wie wir es so gerne hätten. Aber Wunschdenken und Wirklichkeit klaffen wie eine tödliche Wunde auseinander. Letztlich gibt es nur 2 Alternativen: kämpfen und Widerstand leisten oder in absehbarer Zeit seine Würde als Abendländer aufzugeben und sich zu unterwerfen. Oder grausam getötet zu werden!!

Comments are closed.