prantlHeribert Prantl (Foto), Leiter des Ressorts Innenpolitik und Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, versinkt bei der Diskussion um den Islamterror von Paris in bisher ungeahnte geistige Abgründe. Dass er selber die brandgefährlichen Tatsachen um den Islam konsequent leugnet und sich damit zu einem Kollaborateur einer faschistischen Ideologie macht, ist schon schlimm genug. Aber dass er dann auch noch diejenigen in widerlicher Weise beleidigt, die mutig und faktengestützt die Wahrheit aussprechen, schlägt dem Fass den Boden aus.

(Von Michael Stürzenberger)

Prantl ist ein linksverdrehter Betonschädel, der propagandistischen Giftmüll in die Köpfe deutscher Bürger presst. Man kann nur hoffen, dass sich die Leser der Alpen-Prawda einen Rest gesunden Menschenverstand bewahrt haben, um diesem realitätsentrückten Alt-68er nicht auf den Leim zu gehen. Achtung, Anschnallen – unverdünnter Erguss aus der SZ:

Je suis Charlie: Es ist dieser Satz, neben dem sich die Rechthabereien von politischen Agitatoren ausnehmen wie eine Störung der Totenruhe, wie ein Missbrauch des Andenkens der Ermordeten. Von den Kloaken des Internets, in denen das Attentat ein neuer Anlass war, den Koran zu benutzen wie Klopapier, muss man nicht erst reden.

Man braucht nicht viel Phantasie, um zu wissen, wen er zu den „Kloaken des Internets“ rechnet. Mit Sicherheit vor allem den größten islamkritischen Blog Deutschlands. Die AfD wird in dem wirren Rundumschlag Prantls auch getroffen:

Aber ein Mann mit einer ernst zu nehmenden Vita wie der AfD-Politiker Alexander Gauland hat kundgetan, das Attentat gebe nun der Pegida-Bewegung recht mit ihren Warnungen vor einer „Islamisierung des Abendlandes“ und ihren Forderungen nach einer restriktiven Einwanderungspolitik. Und die Pegida-Bewegung hat verkündet, dass das Attentat zeige, in welche „Verhältnisse“ man mit Muslimen komme; mit ihnen seien keine Demokratie und kein Rechtsstaat zu machen.

Aus Prantl quillt typisch linke Ignoranz, gepaart mit faktischer Ahnungslosigkeit zum Islam und geballter Naivität:

Soziale Probleme in Deutschland lassen sich nicht islamisieren, wie das bei Pegida-Demonstrationen passiert. Und man kann den deutschen Muslimen, wenn sie eine Moschee bauen wollen, nicht damit kommen, dass in Mekka auch keine Kirche steht. Die Muslime in Deutschland können nichts für die Zustände anderswo. Sie können und müssen aber dafür sorgen, dass ihre Religion in Deutschland grundrechtsverträglich gepredigt und praktiziert wird.

Zu PEGIDA faselt er:

Frech ist es gleichwohl, dass die Leute von Pegida, die sonst gegen die „Lügenpresse“ hetzen, den Anschlag auf ein Organ dieser vermeintlichen Kategorie nutzen, um sich in ihrer Hetze bestätigt zu finden. Sie nutzen das Attentat auf ein Organ der Aufklärung, um die Werte der Aufklärung zu verachten. Sie antworten auf den Hass der gewalttätigen islamistischen Fundamentalisten mit Hass gegen die Muslime.

Der Titel des Prantlschen Machwerks lautet „Deutschland muss Vielfalt akzeptieren„. Sein Intellekt reicht ganz offensichtlich nicht, um zu begreifen, dass die gewünschte kulturelle Vielfalt in unserer demokratischen Gesellschaft von der islamischen totalitären Monokultur abgeschafft wird, sobald sie in Mehrheitsverhältnissen ist und dann gemäß ihrer inneren Gesetzmäßigkeiten an die Macht kommen muss. Der ägyptischstämmige Autor und Politologe Hamed Abdel-Samad kontert das Prantelsche realitätsferne Geschwafel mit harten Fakten:

Es war ein Anschlag mit Ansage, und dennoch scheinen alle nun ratlos. Eine Krankheit bricht aus und befindet sich auf dem Vormarsch. Sie heißt islamischer Fundamentalismus. Lange wurde diese Krankheit von Muslimen verharmlost und von westlichen Politikern und Journalisten relativiert. Nach jedem Anschlag und nach den Gräueltaten der IS-Milizen hieß es immer, diese hätten mit dem Islam nichts zu tun. Aus Mangel an Selbstkritik oder aus Angst vor rechtsextremer Propaganda diagnostizierte man die Krankheit immer falsch und verlagerte das Problem woandershin. Mal war es die Machtpolitik des Westens, die für den islamistischen Terror verantwortlich gemacht wurde, mal soziales Elend und Marginalisierung junger Muslime. Diese sind aber nur Brandbeschleuniger, nicht das Feuer.

Terrorismus ist keine Reaktion, sondern Vollstreckung eines politischen Anspruchs, der in der islamischen Theologie eingebettet ist. Es gibt einen Konsens unter fast allen islamischen Rechtsschulen, dass die Beleidigung des Propheten oder die Apostasie mit dem Tode bestraft werden sollte. Charlie Hebdo und davor Theo van Gogh sind da nicht die ersten Opfer. Viele Schriftsteller in den islamischen Staaten mussten dies am eigenen Leibe spüren. In Saudi-Arabien und im Iran wurden bereits mehrere Menschen wegen Blasphemie oder Beleidigung des Propheten hingerichtet. In anderen islamischen Staaten wie Marokko und Pakistan müssen Apostaten und Islamkritiker mit hohen Haftstrafen rechnen.

Abdel-Samads kluger Artikel ist im Kurier nachzulesen. Prantl darf sich hierbei als journalistischer Relativierer angesprochen fühlen. Ein weiterer linker Brandstifter und geistiger Bruder Prantls ist der Dauerknipser und Gesinnungsschnüffler Tobias Bezler, der sich hinter seinem Pseudonym Robert Andreasch versteckt:

Beobachter-440x292

Bezler versorgt gerade die Münchner Medien mit üblen Verleumdungen über PI. In der Abendzeitung wird unter Berufung auf ihn behauptet:

Laut Robert Andreasch vom a.i.d.a. Archiv München gehört die Aktivistin zum Umfeld von Michael Stürzenberger, Chef der rechtsextremen Splitterpartei „Die Freiheit“. Der wurde 2013 wegen Beleidigung eines Polizisten verurteilt, vergleicht den Koran gerne mit Hitlers „Mein Kampf“ und sammelte Unterschriften gegen das Moschee-Projekt Ziem des Penzberger Imams Benjamin Idriz. Er sprach im Oktober auf einer Kundgebung der „Hooligans gegen Salafisten“ in Hannover – und wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Seinen Blog „Politically Incorrect“ und die gleichnamige Münchner Gruppierung bewerten die Schlapphüte als „islamfeindlich“, weil „pauschale Ängste“ geschürt und „alle Muslime aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit als Feinde des Rechtsstaates“ verunglimpft würden. Robert Andreasch wird deutlicher: Stürzenbergers Blog sei schlicht „volksverhetzend, rassistisch und antisemitisch“.

Es ist eine bodenlose Unverschämtheit dieses diffamierenden Schmierfinken, das dezidiert pro-israelische und pro-jüdische PI so in den Schmutz zu ziehen. Bezler sollte sich lieber mal um seine linksextremen anti-israelischen Gesinnungsgenossen kümmern, die zusammen mit moslemischen Gaza-Sympathisanten auf der Straße unterwegs sind, unter denen nicht wenige immer wieder „Juden ins Gas“ brüllen.

Man beachte auch die Fotocollage dieses AZ-Artikels: Da wird erwähnt, dass Richter wegen des angeblichen Zeigens des Hitlergrußes während seiner Vereidigung als Stadtrat verurteilt wurde. Aus den zigtausenden Fotos, die Dauerknipser Bezler in seinem Archiv hat, suchte die Abendzeitung dann eines heraus, dass mich beim Deuten zeigt, was man auch bei großer Phantasie mit jener beschriebenen Geste in Verbindung setzen könnte. Durch die Unterzeile der Fotocollage wird die Verwechslung ganz bewusst ermöglicht:

Bereitet den Bagida-Aufmarsch vor: Michael Stürzenberger (l.) – Wettert gegen „Gehirnamputierte“ und zeigte den Hitlergruß: BIA-Stadtrat Karl Richter.

Dann wird noch wahrheitswidrig behauptet, der BIA-Stadtrat Karl Richter sei ein „Kopf hinter PEGIDA“. Wahr ist vielmehr, dass er lediglich zur Teilnahme an der BAGIDA-Demonstration am morgigen Montag in München aufruft, was im Rahmen der Versammlungsfreiheit sein gutes Recht ist. Mit der Planung und Organisation hat er aber im Gegensatz zur Darstellung in der AZ absolut nichts zu tun. Ebenso unwahr ist Bezlers Behauptung, „ein NPD-Funktionär“ sei in die Organisation von BAGIDA eingebunden. Dieses bösartige Gerücht hatte auch die linksextremistische Propaganda-Maschinerie „Antifaschistisches Informations- und Dokumentations-Archiv (a.i.d.a.)“ in die Welt gesetzt, für die Bezler schreibt.

Üble Methoden, die denen der linken national-sozialistischen Hetze des „Stürmer“ nahekommen. Wundert sich noch jemand, dass auf der Straße „Lügenpresse“ gerufen wird? Beruhigend ist aber, dass sich immer weniger Bürger dieses Landes von den linksverdrehten Medien hinters Licht führen lassen. Die Zustimmung für PEGIDA bei den Umfragen spricht eine deutliche Sprache.

Kontakt zu Heribert Prantl:

» heribert.prantl@sueddeutsche.de

und zur Abendzeitung:

» redaktion@abendzeitung.de

image_pdfimage_print

 

117 KOMMENTARE

  1. Die SZ ist eh bald Vergangenheit. Dieses Lügenblatt hätte auch einen Adolf Hitler als den Besten aller Menschen geehrt! DuMont ist das beste Beispiel für die Verlogenheit der Presse.

    Die Bundesregierung könnte allerdings durch erhöhte Anzeigenpreise diese Lügenbolde weiter am Fressen halten. Wäre nicht das erste Mal, dass die Bundesregierung solche Schmierblätter durch Steuergelder am leben hält.

  2. „Den Koran zu benutzen wie Klopapier“? Ich erkenne keinen Fehler bei dieser Art der Verwendung.

  3. Den Koran wie Klopapier benutzen?
    – aber das würde doch niemand tun!

    Von dieser braunen Id(i/e)ologie bekäme man doch Warzen am Ars..!

  4. JUSTIZMINISTER MAAS FORDERT: ORGANISATOREN SOLLEN MONTAGS-DEMO ABSAGEN

    »Widerlich, wie Pegida das
    Paris-Attentat ausschlachtet

    Ist es nicht widerlich und vor allem maßlos, 17.000 japanische Erdbebenopfer politisch zu mißbrauchen?

    Kein einziger Japaner starb durch den Unfall in Fukushima-Daichi aber die Spezialdemokraten machen auf dem Rücken der Opfer Politik:

    http://www.spd-saar.de/index.php?id=7622&type=98&tx_ttnews%5Bpointer%5D=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=55429&tx_ttnews%5BbackPid%5D=7620&cHash=3159ada003

    Heiko Maas: „CDU und FDP haben aus Fukushima nichts gelernt.“

  5. #3 loherian (11. Jan 2015 14:15)

    Den Koran wie Klopapier benutzen?

    Dafür kommt man im linksgrünfaschistischen Buntschlad vor Gericht:

    http://www.spiegel.de/panorama/urteil-ein-jahr-bewaehrung-fuer-koran-auf-klopapier-a-402647.html

    Urteil: Ein Jahr Bewährung für Koran auf Klopapier

    Ein absurder Fall von Religionsschmähung ist heute vor einem Gericht im Münsterland verhandelt worden: Weil er Toilettenpapier mit dem Aufdruck „Koran“ herstellte, verurteilten die Richter den Mann zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr.

  6. Bezler hatte mich wegen Beleidigung angezeigt, weil ich ihn einen Linksextremisten nannte. Der Staatsanwaltschaft München bestätigte ich, dass ich Bezler für einen Linksextremisten halte. Dann bekam die Staatsanwaltschaft München von mir jede menge Material über Bezler zugeschickt. Das Verfahren gegen mich wurde – ohne Begründung – eingestellt. Ich bestand auf eine Begründung und die Staatsanwaltschaft München warf sich beinahe schützend vor den Linksextremisten, indem die Begründung zur Phrasendrescherei wurde.

  7. Kann sich eigentlich noch jemand an die Zeit erinnern, wo man das Wort „Islam“ vielleicht alle paar Monate oder Jahre gehört hat,
    wenn überhaupt.

    Heute vergeht quasi kein Tag, ja keine Stunde, ohne dass man auf den Islam in TV, Radio, Presse usw. trifft.
    In der Regel in negativem Zusammenhang.

    Und gleichzeitig gibt es keine Berichte zu Buddhismus oder anderen Religionen, wo es wenigstens in die positive, konstruktive Richtung ginge.

  8. Die Lügenpresse entlarvt sich immer mehr und zeigt ihr wahres Gesicht, je mehr ihr die Felle wegschwimmen. Angesichts eines Terroranschlags in unserem Nachbarland, fällt diesem Kretin nichts besseres ein als diejenigen zu beschimpfen, die genau vor solchen Anschlägen immer gewarnt haben.

    Dieser Miniatur Sudel-Ede hätte solche islamkritische Satire wie sie von Charlie Hebdo veröffentlich wurde, in seinem eigenen Machtbereich niemals zugelassen. Er täte besser daran sein schmutziges Lügenmaul zu halten. Eine so mutige Satirezeitschrift wie Charlie Hebdo wäre im gleichgeschalteten Deutschland heutzutage gar nicht möglich gewesen sondern wäre mit allen Mitteln von staatlicher Seite bekämpft worden.

  9. Was ist denn das für ein Kranker. Der Hass des Herrn Prantl in seiner Sprache hat ja Göbbelsniveau und der war ja ein brillianter Demagoge. Das Böse ist angekommen, Herr Prantl, nehmen sie es zur Kenntnis, mäßigen sie sich und kämpfen sie gegen den Terrorismus nicht gegen uns Mitbürger. Danke Herr Durch-Ge-Prantelter.

  10. Deniz Yücel (taz) darf jetzt auch schon in der WELT seine geistige Diarrhö zum besten geben.

    Die Printmedien kämpfen ihren letzten Kampf.

  11. Der Moslem-Terror gehört zu Deutschland! 🙁

    Bedankt euch bei den dt. Politikern!

    Vielleicht sollten alle dt. Kirchen das Licht ausmachen, dann sieht sie der Moslem nicht! (Ironie off)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gotteshaus in Flammen

    Evangelische Kirche
    bei Leipzig abgebrannt

    Leipzig – Schreckliche Bilder aus Tellschützer, einem Ortsteil von Zwenkau (bei Leipzig). Das Wahrzeichen des kleinen Ortes steht in Flammen: In der Nacht zu Sonnabend brannte die fast 500 Jahre alte evangelische Kirche nieder.

    http://www.bild.de/regional/leipzig/brand/kirche-bei-leipzig-abgebrannt-39278242.bild.html

  12. Guter Vorschlag , ich denke ich werde mir eine SZ kaufen und da mit den Hintern abwischen. Das Ergebniss kann ich ihm gerne als Leserbriefr schicken. Hat in jedem Fall mehr Inhalt als sein Geschreibsel. Als Nebeneffekt habe ich dann zwar die Auflage von dem Dreck gesteigert aber da mit muss ich alleine klar kommen.

  13. Alles Einzelfälle, habt ihr uns jedes Mal erzählt. Zu oft. Seit 25 Jahren – als 1989 die Fatwa gegen Salman Rushdie ausgesprochen wurde. Nein, keine Terroristen, sondern nur psychisch Gestörte, habt ihr immer wieder erklärt. So viele davon?
    ————————————————–
    Ja, sie sind psychisch erheblich gestört – auch die vielen „guten Moslems“, die nur auf dem Sofa kompostieren und sich klammheimlich über jeden Terrorakt im Namen ihres falschen Propheten freuen!

    Man braucht sich nur einmal zu fragen, was diese muslimischen Terroristen machen würden, wenn es den Islam und die satanischen Verse (Koran) nicht gäbe?
    Würden sie dann auch westliche Gesellschaften terrorisieren? Wahrscheinlich nicht, denn es gäbe keine Legitimation für diese Wahnsinnstaten, weil es den Islam und das gottverfluchte grüne Buch nicht gäbe!

    Was ist also die Ursache, der Grund für das barbarische Schlachten im Namen einer sogenannten Religion?
    ————————————————

    http://www.focus.de/panorama/welt/wegen-mohammed-karikaturen-brandanschlag-auf-hamburger-morgenpost_id_4395860.html

  14. Der Jurist und SZ-Propagandist Prantl ist ja bekannt. Er vereinigt von seiner Charakterstruktur Roland Freisler und Julius Streicher.

    Prantl vereinnahmt in perverser Weise die Toten in Paris für den Islam. Er setzt all seine Macht für den bluttriefenden Koran ein. Heribert Prantl hätte mit dieser Charakterstruktur natürlich auch Hitlers „Mein Kampf“ glorifiziert.

    Der Unterschied zwischen diesen beiden widerlichen Büchern ist jedoch, dass der Koran noch viel eindeutiger die Herrenmenschenideologie vertritt und noch gewaltverherrlichender und blutrünstiger in seinen eindeutigen Beschreibungen gegenüber jeglichen Untermenschen daher kommt.

    Prantl Dein Verhalten ist eine Schande für Deutschland!

  15. Sie antworten auf den Hass der gewalttätigen islamistischen Fundamentalisten mit Hass gegen die Muslime.

    ->

    Vorsicht, Falle!

    Der Bürgerkrieg, der tatsächlich schon im Gange ist, ist kein Krieg zwischen uns und den Moslems, sondern ein Kalter Bürgerkrieg von oben, der von den Herrschenden gegen das Volk geführt wird, und zu dessen Hauptwaffen die Überflutung Europas mit Einwanderern gehört. Es ist ein Krieg gegen die Identität, die Rechte und freiheitlichen Errungenschaften der Völker Europas, die nun dem selbstgezüchteten Moloch “Multikulturalismus” zum Opfer fallen sollen. …

    Die Antwort der oppositionellen Szene muss sich daher gegen die Herrschenden richten. Jetzt auf die Moslems loszugehen, wäre ungefähr so klug wie das Verhalten eines Stiers, der auf das rote Tuch losgeht statt auf den Torero. Ein Stier, der mit Klugheit begabt wäre, würde den Torero angreifen – und anschließend aus der Arena ausbrechen, um sich deren Betreiber vorzuknöpfen.

    http://korrektheiten.com/2015/01/10/vorsicht-falle/

    Und Prantl ist einer der übelsten und gefährlichsten Akteure in diesem Kalten Bürgerkrieg!

  16. Was für ein Sonntag!

    Auf sämtlichen Kanälen läuft eine unerträgliche Anti-PEGIDA-Hetze, hinter der natürlich die Hetze gegen die „schweigende Mehrheit“ des deutschen Volkes steckt.

    Ganz besonders schlimm: die Sendung Stammtisch des BR heute morgen mit Prantl’s durchgeknalltem Karikaturisten Hanitzsch.

    Dann gibt es einen politisch-über-korrekten Tatort, der wiedermal die nichtexistente Nazi-Gefahr dem Michel aufs Brot schmiert. Und Günters Jauchegrube mit handverlesenen „Islam- und PEGIDA-Experten“ wird dann den krönenden Abschluß bilden.

    Denen da oben steht die Scheixxe wirklich bis zur Halskrause.

  17. Prantl beweist mal wieder erneut das der IQ der kiffenden 68er weit unter Körpertemperatur liegt.
    Dieser Bretzler alias Andrearsch sieht doch aus wie so eine dumpfe Naziglatze.

    Düsseldorfer OB darf nicht zu Demo gegen Pegida aufrufen.
    Kann man nicht noch Morgen den OB Reiter mit einer einstweiligen Verfügung einen Strich durch die Rechnung machen in Berufung auf dieses Urteil?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/duegida-duesseldorfer-oberbuergermeister-darf-nicht-zu-gegendemos-aufrufen-a-1012293.html

  18. heuchlerische Trauerfeier

    Der Besuch vieler westlicher Politiker in Paris zur Trauerfeier ist einfach nur abartig und heuchlerisch verlogen…

    Sind es doch genau diese Politiker die diese Moslems nach Europa reingelassen haben.

    Was für ein krankes und perfides System!

  19. Die geballte linke Faust von Herrn Stürzenberger erinnert mich eher an den sozialistischen Arbeitergruß. Ich erwarte eine Entschuldigung und eine eindeutige Distanzierung.

  20. Die AZ macht übrigens mit dem Kommentarbereich das, was sie als diktatorisch bezeichnen würde, ginge es um AZ-Artikel: Sie zensiert Kommentare auf Teufel komm raus.

  21. Prantl ist voller Hass auf sich selbst, seine Nazivorfahren, Deutschland, Patrioten, Nicht-Linke… Die SZ trieft davon.

  22. # 5 Eurabier

    Für ein solches Verfahren stünde ich uneingeschränkt zur Verfügung – wer sich beleidigt fühlt, sollte sich nicht zurückhalten.
    Auf Wunsch bin ich auch gerne bereit einen Vordruck für eine Strafanzeige zur Verfügung zu stellen (nur falls jemand wegen der formellen Verfahrensschritte unsicher ist).

  23. Mir kommen die „Ergüsse“ des Heribert Prantl immer häufiger wie die eines Alkoholikers in einem sehr fortgeschrittenen Stadium vor. Zumal er sich stets im Wortlaut seiner Agitation sonnt, danach festbeißt und sie schließlich als einzige Wahrheit betrachtet.
    Ich fühle mich schon länger intellektuell von Prantl beleidigt. Die Tatsache, dass er nun auch noch Extremisten wie Bezler zitiert, macht die Sache nicht besser.
    Schade um die SZ.

  24. Von den Kloaken des Internets, in denen das Attentat ein neuer Anlass war, den Koran zu benutzen wie Klopapier, muss man nicht erst reden.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ja, es gibt sie, die Kloaken, auch im Internet – das ist die Lügenpresse des Prantl.

    Er ist eines der übelsten Subjekte der Auftragsdschurnallje.

    Egal, was passiert, dieses Pack dreht sich alles wie es will.

    Das Lügenpapier kann man nicht mal als Klopapier benutzen, weil man sich sonst Krebs am Allerwertesten holt.
    .

    „Die Lügenpresse missbraucht die Mordanschläge in Frankreich zur Bekämpfung der Systemkritiker auf niederstem Niveau!“

    DAS sind/wären die Schlagzeilen einer ehrlichen und freien Presse!

  25. Wir sind Pegida weil DIES NIEMALS SEIN DARF
    Attentäter Amedy Coulibaly schrie: „Ich töte alle Juden!“

    Paris – Er liegt im Krankenhaus, steht schwer unter Schock, wird rund um die Uhr von der Polizei bewacht: Patrice Oualid (39), Besitzer des jüdischen Supermarktes, ist dem Terroristen Amedy Coulibaly (32)nur knapp entkommen. In BILD spricht der Bruder, Joel Oualid (46), über die dramatischen Stunden – und warum die Familie jetzt nach Israel auswandern will!

  26. Der Titel des Prantlschen Machwerks lautet “Deutschland muss Vielfalt akzeptieren“.

    Gilt nicht mehr, was Seehofer und Merkel konstatierten:

    Nacheiner Meldung der Zeitung DIE WELT vom 17. 10. 2010 passte sich Merkel beim Deutschlandtag der Jungen Union der Stimmungslage der Versammlung an, indem sie auf die Feststellung des Vorsitzenden der CSU, Horst Seehofer, „Multikulti ist tot“, unter großem Beifall bekräftigte: „Dieser Ansatz ist gescheitert, absolut gescheitert.“?

  27. Das Hauptproblem unter den Printmedien ist die Blöd.
    Der einfach gestrickte Michel fährt auf diese billige Art der Aufmachung ab.
    Kein Handwerksbetrieb, keine Firma, oder sonstige Einrichtung, wo nicht irgendwo eine Blöd rumliegt, selbst im Urlaub wird nicht auf die tägliche, obligatorische Blöd verzichtet.
    Hier bedarf es ein ähnlich aufgemachtes Konkurrenzprodukt, aber mit ehrlichen PI Fakten am Markt.
    Ist natürlich reines Wunschdenken von mir, nicht durführbar.

  28. ach komm …………. ICH WISCH MIR JEDEN! TAG DEN AR::Q: AUS MIT DEM KORAN !!! Gleich wenn der MorgenKaffe wirkt ………… das ist AÜßERST beruhigend =) ……………. 1 + 2/3 Korane sind schon aufgebraucht !!! Das ist KE!N Witz !!!

    Hat jemand „Nachschlag“ für mich =)

    UND; doch !!! der Koran IST saugfähig =) Musst nur einen SalafistenKoran nehmen <<< der saugt wie Sau =D

    …. ist auch eine Art ; WIEDERSTAND =) Yiiiepppiiiieeee =D !!!

  29. Von den Kloaken des Internets, in denen das Attentat ein neuer Anlass war, den Koran zu benutzen wie Klopapier, muss man nicht erst reden.

    Hmmm…
    Ein Religionsbuch mit Klopapier zu vergleichen ist schon ein starkes Stück.
    Ist an sich eine schwere Beleidigung, die kein vernünftiger Mensch zulässt.

    Ist es noch unter Taqiyya abzulegen oder hat der Idiot in seinem blöden Eifer die Grenzen seines Auftrags und auch des Anstands weit überschritten?

    die Leser der Alpen-Prawda

    Man soll „Prawda“ nicht beleidigen.
    Das war im Spätsozialismus eine solide Zeitung, obwohl eine sehr langweilige.
    Man hat dort einfach die offizielle Linie verkündet, allerdings ohne Übertreibung.

    Aber SZ (Scheiß-Zeitung) kann sogar mit Klopapier nicht verglichen werden – das wäre zu viel Ehre für Scheiß-Zeitung.

  30. SZ-Prantl: Deutschland muss Vielfalt akzeptieren

    Wir müssen gar nichts!

    Wir können unter gewissen Bedingungen und Einschrän-kungen…

  31. Man müsste Prantls Einkommensverhältnisse mal prüfen. Würde nicht verwundern, wenn diverse Geschenke islamischer Diktaturen dabei wären…

  32. Ich labe mich jeden Tag an diesen linken Hetzern,Verleumdern und Geiferern…
    Es zeigt zum einen,dass sie keine wirklichen Argumente auf den Tisch legen können,dass man sie wirklich getroffen hat und sie nichts dagegen tun können ausser ihre Müllkübel über friedlich demonstrierende Menschen zu kippen.
    Es werden zigtausende von dieser Linksversifften Presse diffamiert und beleidigt und mit jeder Woche merken tausende von betroffenen Bürgern, wie weit diese Islamisierung und die damit verbundenen Gefahren, geraten ist,viele von denen haben es auch schon am eigenen Leibe erfahren und ihre Begegnungen mit diesen Sozialschmarotzern,Wirtschaftsflüchtlingen und Kulturbereicherern gemacht…
    Mal schauen was geschieht,wenn hier ähnliche Attentate stattfinden,aber die Gebetsmühlen für diesen Fall liegen ja schon wieder parat und die weltfremden Phrasen von wegen….ich will das gar nicht mehr alles wiederholen,es langweilt nur,erreichen dann kaum noch jemand,der es auch als Fakt und Wahrheit annehmen würde.
    Leider muss es wohl zu weiteren Opfern kommen,weil dieser Islamarschkriecherei kein Riegel vorgeschoben wird und man immer weiter macht wie bisher und Opfer mit einkalkuliert…
    „Zum Wohle des deutschen Volkes“,wie es im Eid ja immer heruntergefaselt wird!?

  33. DIE LÜGENPRESSE LEUGNET ZU LÜGEN

    Wir haben ja gar nichts gegen die Journaille; sie soll einfach nur mit ihrer Lügerei aufhören!

    +++

    PRANTLS DA’WA(Ruf zum/Werbung für den Islam):

    „Von den Kloaken des Internets, in denen das Attentat ein neuer Anlass war, den Koran zu benutzen wie Klopapier, muss man nicht erst reden.“

    PRANTL VERTEIDIGT DEN KORAN, SOMIT AUCH DIES:

    Koran 9;29
    „Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift(Juden, Muslime), die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und Sein Gesandter als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntnis(Islam) folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen.“

  34. Der Titel des Prantlschen Machwerks lautet “Deutschland muss Vielfalt akzeptieren“.

    Hmmm…
    Wo steht es, dass Deutschland es MUSS?
    Im Grundgesetzt ist nur vom deutschen Volk die Rede, aber nicht von Buntmenschen.

    Wer hier leben will, muss sich in erster Generation zumindest integrieren, in der zweiten aber assimilieren.
    Sonst fliegt der bunte Laden garantiert auseinander
    (siehe ehem. Jugoslawien, wo die Bewohner nach heutigen bunt-deutschen Kriterien bestens integriert waren – es zerfiel trotzdem).

    Aber so viel Weitsicht ist vom debilen SZ-Schreiberling nicht zu erwarten.

  35. #25 alexandros (11. Jan 2015 14:43)

    Wir sind Pegida weil DIES NIEMALS SEIN DARF
    Attentäter Amedy Coulibaly schrie: „Ich töte alle Juden!“

    Paris – Er liegt im Krankenhaus, steht schwer unter Schock, wird rund um die Uhr von der Polizei bewacht: Patrice Oualid (39), Besitzer des jüdischen Supermarktes, ist dem Terroristen Amedy Coulibaly (32)nur knapp entkommen. In BILD spricht der Bruder, Joel Oualid (46), über die dramatischen Stunden – und warum die Familie jetzt nach Israel auswandern will!

    Gute Besserun Patrice Oualid ❗

    Gestern schrieb jemand darüber wie Frankreich in 5 Jahren aussehen wird: „1 Millionen Moslems mehr und 100.000 jüdische Mitbürger weniger.“ 🙁

  36. HERR Prantl,

    stellen sie sich vor, sie brächten eine unverfälschte, kurzgefasste Doku über die Kriegszüge des „Propheten“, seine Beutezüge usf.

    Aha, keine deutsche oder europäische Zeitung kann dies wagen!

    Ja wo leben wir denn eigentlich!

    Kein Wort zu den Kritikern, die in D und Eu und anderswo unter Polizeischutz leben müssen.

    Ja, ja, wo leben wir denn eigentlich!

    Duckmäusertum, dass der Kopf auf der gegenübeligenden Seite der Erde herausguckt.

    Das ist die beschämende Wahrheit! Und womit hat dies nichts zu tun???

  37. Den Koran als Klopapier nutzen? Der Heizwert von Papier beträgt ca. 4-5 kWh/kg. Bei den LIES-Ständen kann man jede Menge Korane bestellen.

  38. Erstaunlich ist die Dreistigkeit, mit der Prantl immer noch auftritt, obwohl er längst als kleiner Lügenjournalist entlarvt worden ist: 2012 hat er seinen Lesern vorgegaukelt, dass er zusammen mit Bundesrichter Voßkühle in dessen Küche gekocht habe.

    Empörung bei der „Süddeutschen“
    SZ-Edelfeder gaukelt Koch-Erlebnis mit Voßkuhle vor/i>

    http://www.focus.de/kultur/medien/sueddeutsche-zeitung-geschockt-sz-edelfeder-gaukelt-kocherlebnis-mit-vosskuhle-vor_aid_789194.html

  39. Das ist ein Aufruf zum Mord oder eine vorauseilende Legitimation für einen ggf. bevorstehenden Mord an Korankritikern durch die SPD-Presse.

    Solch eine vorauseilende Rechtfertigung für einen bevorstehenden Mord hatte der SPD-Chefredakteur Arthur Zickler (SPD) http://de.wikipedia.org/wiki/Artur_Zickler nach dem Kommunistenaufatand in Berlin 1919 und kurz vor der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg im SPD-Parteiorgan „Vorwärts“ im Jahre 1919 auch abgedruckt. Dieser lautete:

    Viel Hundert Tote in einer Reih’ –
    Proletarier! Karl, Rosa, Radek und Kumpanei –
    es ist keiner dabei, es ist keiner dabei!
    Proletarier!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Zickler

    Damals half die SPD auf genau dem selben Weg, ihre Kritiker ermorden zu lassen; sie setzte durch ihre Hauspresse Hetzartikel ab, indem sie die potentiellen Täter auf ein „lohnendes“ Ziel aufemrksam machte und sie aufpeitschte, den Mord umzusetzen.

    Woher der Chefredakteur des SPD-Organs „Vorwärts“ Zickler im Jahre 1919 von dem bevorstehenden Mord an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg wußte (die meisten Hinweise deuten darauf, daß er von der SPD-Führung den Freikorps befhohlen wurde) bleibt bis heute Zicklers Geheimnis!

    Der Mörder an Karl Liebknecht und Rosal Luxemburg gab jedenfalls betreffend seiner Auftraggeber in der SPD damals an:

    „Tatsache ist: die Durchführung der von mir angeordneten Befehle ist leider nicht so erfolgt, wie es sein sollte. Aber sie ist erfolgt, und dafür sollten diese deutschen Idioten Noske (SPD) und mir auf den Knien danken, uns Denkmäler setzen und nach uns Straßen und Plätze benannt haben! Der Noske (SPD) war damals vorbildlich, und die Partei (SPD) hat sich in dieser Affäre damals tadellos benommen. Dass ich die Aktion ohne Noskes (SPD)Zustimmung gar nicht durchführen konnte (mit Ebert (SPD) im Hintergrund) und auch meine Offiziere schützen musste, ist klar. Aber nur ganz wenige Menschen haben begriffen, warum ich nie vernommen oder unter Anklage gestellt worden bin, und warum die kriegsgerichtliche Verhandlung so verlaufen ist, Vogel aus dem Gefängnis befreit wurde, usw. Als Kavalier habe ich das Verhalten der damaligen SPD damit quittiert, dass ich 50 Jahre lang das Maul gehalten habe über unsere Zusammenarbeit. […] Wenn es nicht möglich ist, an der Wahrheit vorbeizukommen und mir der Papierkragen platzt, werde ich die Wahrheit sagen, was ich auch im Interesse der SPD gern vermeiden möchte.“[56]“ http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Liebknecht#Strafverfolgung_der_M.C3.B6rder

    Woher Herr SPD-Prantl von einem vielleicht bevorstehenden Mord an Kritikern des Tötet-die Ungläubigen-Kults (vgl. Sure 2:191 http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure2.html ) weiß ist heute noch sein persönlihes Geheimnis. Er wäre es aber Wert wegen eines solchen Hetzartikels heute schon vor dem Presserat verantworten und vielleicht bald vor der Staatsanwaltschaft und den Geschichtsbüchern.

  40. Man beachte auch die Fotocollage dieses AZ-Artikels …

    PI-Leser wissen mehr! 😉

    #87 B. (08. Jan 2015 20:43)
    ….
    Ich dachte zuerst, Michael „zeigte den Hitlergruß“, wegen des erhobenen Arms. Da ich mir das nicht vorstellen konnte, habe ich noch mal genauer hingeguckt und erkannt, daß sie Richter meinen. Meine starke Vermutung: das wird nicht allein mir so gegangen sein – und das haben sie bewußt so irreführend konstruiert!

    http://www.pi-news.net/2015/01/jetzt-erst-recht-bagida-start-am-montag-in-muenchen-von-buergern-fuer-buerger/

  41. Ihr dämlichen Behörden..

    INTERNIERT endlich diese Moslems!

    (Das nennt sich Gefahrenabwehr)

    Oder muss erst was passieren.?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Terror in Paris:

    Innenminister de Maizière ruft Deutsche zu mehr Wachsamkeit auf

    Nach den Terrorattacken in Frankreich hat Innenminister de Maizière die Bürger auch in Deutschland zur Wachsamkeit aufgerufen.
    Es gebe in Deutschland
    „so viele Gefährder wie nie zuvor“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/maiziere-fordert-wachsamkeit-nach-den-morden-in-charlie-hebdo-a-1012379.html

  42. Es gibt noch Politiker mit Arsch in der Hose und die machen was das Volk wünscht.. und nicht wie die dt. Polit-Schergen der EU-Mafia.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Flüchtlinge
    Tschechien sagt Nein

    Ich werde keinem ausländischen Massenzustrom applaudieren“ – sagt der tschechische Innenminister offen. Die Regierung zeigt Flüchtlingen die kalte Schulter, und Hilfsorganisationen kritisieren: Die Politik wisse genau, dass viele Tschechen keine Ausländer wollen. (Gutes Land!) 🙂

    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlinge-tschechien-sagt-nein.1773.de.html?dram%3Aarticle_id=308093

  43. Ich kann nur jedem abraten Prantl nen Brief zu schreiben. Vergesst nicht, die Type war Richter. Bei dem wird jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und der hat sicher noch genug Verbindungen zu seinen ehamaligen Kollegen, dass er zumindest in OBB einem das Leben schwermachen kann.

    #15 Cendrillon; Auf irgendeinem der Sat-Sonderknälle war auch wieder was über die reiche Kultur Islamiens. Das einzige was man da tun kann ist schnell weiterschalten,
    Knopps Weisheite werden einem eh allerorten um die Ohren gehauen, deswegen stimmen sie noch lange nicht.

    #22 Lumi; wieso denn, je eher die Scharia Zeitung Geschichte ist, umso besser. Die hat auch in den vergangenen 30 Jahren nichts getaugt. Es wär mir eine ganz persönliche Schadenfreude den Prantl beim Klinkenputzen in allen Zeitungen zu sehen und zu hören, dass er überall rausfliegt.

    #27 Gisbert; Wenn Erika heute behauptet, der Schnee ist gelb, sagt sie morgen mit gleicher Überzeugung, dass er jetzt rot ist.
    Immer garniert mit Sprüchen wie alternativlos und ähnliche Superlative. Eventuell sollte sie noch dranhängen, dass sie ihr Kreterehrenwort gibt.

  44. “Den Koran zu benutzen wie Klopapier”?

    Dafür wäre mir sogar mein Hintern zu schade.

  45. Bernd Lucke, Parteichef der Alternative für Deutschland (AfD), sieht keine Bedrohung durch eine «Islamisierung» in Deutschland. Er sehe den Begriff kritisch, sagte Lucke am Samstag …

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article136232690/Keine-Bedrohung-durch-Islamisierung.html

    Und ich sehe bei diesem Thema Lucke kritisch, sage ich am Sonntag.

    Er warf Bundeskanzlerin Angela Merkel «Verlogenheit und Scheinheiligkeit» in der Zuwanderungspolitik vor

    Da hat er nun wieder recht.

  46. Leute… diese ewige Arschauswischerei nervt!!!
    Der Koran gehört gelesen, wenn möglich laut, gehört verstanden, wenn möglich im Kontext zu der Zeit wo er die Eroberungskriege kommentiert hat. Nicht der Koran ist anzuprangern sondern die Raubüberfälle an sich. Allah als Kriegsreporter ist doch der Hit. Beweist er doch das Mohammed unwürdig war eine Welt-Religion zu gründen mit seinem Allah der nur den lokalen Wüsten-Dialekt verstanden hat und zu keine chronologischen Ordnung im Stande war. Keine 10% der Moslem hat ihn auch je ganz gelesen, ist ohnehin schlicht unmöglich, für mich jedenfalls.
    Das ist auch Absicht um die Deutungshoheit den Demagogen nach Lust und Laune zu überlassen.
    Auch nach UNSERER Lust und Laune. Koran dankend abholen, aufschlagen und ruhig laut vorlesen. Wer könnte was dagegen haben? Ich diskutiere auch nicht mehr gegen Moslems und Gutmenschen, sondern mit ihnen. Nachdem nur hardcore Salafisten alle Regeln befolgen ist es einfach allen Anderen & Innen mit dem Koran in der Hand ein schlechtes Gewissen einzureden. Die Hölle und auspeitschen ist ihnen sicher. Pardon gibt es nicht.
    Da haben WIR Christen es einfacher… siehst DU, bei uns brauchst du bloß bereuen und es wird dir verziehen.
    Die aufgeblasenen Ego-Götterchen haben allerdings die Arschkarte gezogen, die können weder sündigen noch Barmherzigkeit erfahren… selber schuld.

  47. Im koran ist so schon genug Scheiße drin, da wird der Hintern nicht sauber von. Wer ständig darin liest hat dann dieses Zeug richtig gut eingeatmet und sein Gehirn vernebelt. Und weil die alle etwas vernebelt durch die Welt ziehen wischen die sich den Arsch mit der Hand ab und blättern dann weiter in ihrem Buch.

  48. PEGIDA beabsichtigte, den faschistischen und rassistischen Islam zu entlarven:

    8:55 Gewiß, die schlimmsten Tiere bei Allah sind die, die ungläubig sind und (auch) weiterhin nicht glauben, etc.

    Überraschenderweise hat PEGIDA nun Faschisten in den Medienhäusern entlarvt, die glaubten, eine Herde Schafe anzuführen, die sich widerspruchslos scheren und schlachten lassen würde.

    Es genügt nicht mehr, ein gescheiterter Jurist zu sein, um den Leser zu übertölpeln. Der Leser ist heute besser informiert als die Prantls und die verneigten Diekmänner.

    Bild, FAZ und SZ sollten den Kunden heute ein Honorar für das Korrekturlesen eines polemischen und verantwortungslosen 68er-Geschwätzes bezahlen.

    Die nächste Institution der 68er ist die psychiatrische Anstalt.

  49. Prantl hat absoluten Verfolgungswahn.

    Lesermeinungen hat er ja keine zugelassen für seinen Artikel. Obwohl, seine Leser sind sicher standhafte Sozialisten.
    Schlimm, daß solche Leute die Geschicke unseres Landes in der Hand halten und mit ihrer Ideologie ein ganzen Volk ins Verderben stürzen wollen. Leute wie Prantl gibt es in Deutschland zu tausenden in entscheidenden Positionen. Deshalb ist unser Kampf ziemlich aussichtslos, wenn nicht noch ein Wunder geschieht.

  50. #55 Drohnenpilot (11. Jan 2015 15:08)
    Innenminister de Maizière ruft Deutsche zu mehr Wachsamkeit auf
    Nach den Terrorattacken in Frankreich hat Innenminister de Maizière die Bürger auch in Deutschland zur Wachsamkeit aufgerufen.
    Es gebe in Deutschland
    “so viele Gefährder wie nie zuvor”.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/maiziere-fordert-wachsamkeit-nach-den-morden-in-charlie-hebdo-a-1012379.html

    Mal kommt der Innenminister und sagt, nächstes Jahr gibt es wieder mehr als 200 000 Asylanten.
    Jetzt sagt er, wir sind gefährdet (die meisten Gefährder waren übrigens auch mal Asylanten).
    Und das sollen wir einfach akzeptieren.
    Also, mich wundert schon seine Einstellung.

    Der Innenminister soll nicht nur für Horrornachrichten zuständig sein, sondern vor allen für ihre Verbeugung / Bekämpfung.
    Davon hören wir nichts bzw. nichts, was überzeugen kann.

    Die Mutti muss langsam kapieren, dass sie einen anderen Innenminister braucht, wenn sie noch ein Paar Jahre wursteln will.

  51. Weiter zum Thema „Lucke und Islamisierung“

    Hier ein etwas ausführlicher Bericht vom Bundeskongreß der Jungen Alternative (JA):

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/einwanderungsgesetz-merkel-will-debatte-ueber-fachkraeftemangel-13362949.html

    Zuvor hatte der scheidende JA-Bundesvorsitzende Philipp Ritz vor einer „schleichenden Islamisierung Deutschlands“ gewarnt.

    Sie sollten mal ein bißchen mehr auf die Jugend hören, Herr Professor Lucke – und auf Gauland sowieso!

    Für die Pegida-Demonstrationen, in mehreren Städten von AfD-Mitgliedern angestoßen, äußerte Lucke aber Verständnis: Sie seien „Ausdruck eines Unwohlseins mit der Situation“. Die Einwanderung müsse stärker kontrolliert werden. „Wir haben zum Teil erhebliche Einwanderung aus muslimischen Ländern und mit dieser Einwanderung verknüpfen sich viele Probleme“, sagte Lucke.

    Ach was! Welche denn so? Doch nicht etwa was in Richtung Islamisierung? – Lucke nervt hochgradig mit seiner ewigen Rumeierei!

  52. Die Sprach-Codes der Lügenpresse.

    Hier wieder ein gutes Beispiel für die tägliche Gehirnwäsche.

    Linke begehen Anschläge auf Polizei und Gerichtsgebäude in Berlin. Es wurden auch entsprechende Flugblätter gefunden, die an den Tatorten ausgelegt waren.
    Der „Berliner Kurier“ spricht bei den Tätern aber nicht von Linken oder Linksextremen sondern von „irren Chaoten“.

    http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/ausschreitungen-in-neukoelln-polizei-nimmt-nach-randalen-vier-irre-chaoten-fest,7169126,29531810.html?google_editors_picks=true

  53. #64 Haremhab

    Drei Dschihadisten aus Dinslaken ums Leben gekommen.

    Wurde nicht gestern erst ein Djihatrallala aus Dinslaken festgenommen?

  54. #67 Schüfeli

    Wir sollen also laut Innenminister wachsam sein aber laut Bundespräsident sollen wir uns nicht von unseren Ängsten leiten lassen.

    Wer soll diesen Spagat eigentlich schaffen ?

  55. Wen wundert das ? Trägt doch dieser Herr Prantl seinen Moslembart für jeden deutlich sichtbar mitten im Gesicht. Selbst den Lesern der Alpen-Prawda müßte das auffallen.

  56. „Wenn du einmal angefangen hast zu lügen, dann bleibe auch dabei!“

    Nein, kein Zitat von Prantl. Es ist von Göbbels und dennoch hätte es auch von Prantl stammen können.

  57. Auch der Herr Prandl ist ein Alkoholiker was unschwer an seinem aufgedunsenen Gesicht auf diesem Foto zu sehen ist.
    (Ähnlich wie der Herr Martin Schulz in Brüssel)
    Das kann er aber nicht als Entschuldigung für seine verbalen Ausfälle und geistigen Aussetzer heranziehen.

  58. Nochmal Lucke, Islam, PEGIDA

    Aha, da nennt er ja „Probleme“:

    Zur islamfeindlichen Pegida-Bewegung sagte Lucke: „Pegida ist zunächst mal ein lokales Phänomen in Dresden, bei dem Bürger eine Vielzahl von unterschiedlichen Problemen der Integration, des Werteverlusts von Migranten auch aus muslimischen Familien, des Umgangs mit einer fremden Religionsgemeinschaft in dem Begriff Islamisierung zusammenfassen und darauf aufmerksam machen, dass sie sich damit unwohl fühlen und hier Ängste haben.

    Das ist legitim, solange man das in dem Bewusstsein tut, dass wir in Deutschland, also in dem Abendland, das dort verteidigt werden soll, Toleranz und Religionsfreiheit als ganz zentrale Werte haben.“ Er grenze sich von Rassismus, Ausländer-, Fremden- und Islamfeindlichkeit ab, so Lucke auf die Frage, ob er sich von Pegida abgrenze.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.imame-afd-chef-mit-neuer-forderung.f4513098-5523-46cc-af4e-2129f9dac00d.html

    Auch das alles unbefriedigend.

    Blablabla, „Toleranz und Religionsfreiheit“ – er kapiert es einfach nicht. Was meint er übigens mit dem „Werteverlust von Migranten“?
    Vorher rührend naiv: Imame sollen sich zu irgendwas verpflichten.

  59. #66 Anusuk

    „Leute wie Prantl gibt es in Deutschland zu tausenden in entscheidenden Positionen. Deshalb ist unser Kampf ziemlich aussichtslos, wenn nicht noch ein Wunder geschieht.“

    ———————————————-

    Ja, Leute wie Prantl die gibt es zu tausenden in Deutschland, aber die sind alle eine Generation und schwimmen im selben Teich.
    Da wird aber massiv das Wasser abgelassen.

    Die Zuschauer, Leser,und Wähler orientieren sich gerade und in bisher ungekannter Geschwindigkeit (Dank internet) um.

    Deshalb, schnappen die Prantl´s und co. doch so wahllos und hysterisch um sich. Das erklärt auch die Wagenburgmentalität dieses Polit/Medien-Millieu´s.

    Die dachten, sie sitzen fest auf ihrem Macht und Medienthron und dann kommt die Internetwelle und räumt sie ab, wie ein Tsunami eine Sandburg.

    Das sind deren letzte Zuckungen, bevor sie in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

    Das Kapitel das dann folgt, ist die Aufarbeitung der letzten Jahrzehnte und deren Rolle und Verantwortung. Das wird nicht schön für die Prantl´s und das wissen die.

  60. #69 Tritt-Ihn (11. Jan 2015 15:35)

    „irre Chaoten“ ist das eine psychitrische Diagnose?

    Dahinter stehen die üblichen Antifa-Faschos und die schwarzen Drogendealer aus Kreuzkölln, die um einen der ihren trauern.

  61. Man muß Prantl nicht Ernst nehmen, das tut inzwischen nicht einmal mehr die SZ-Leserschaft. Nicht umsonst hat die SZ schon vor Monaten ihre Kommentarfunktion mit fadenscheinigen Argumenten abgeschaltet, da ihr die Kritik offenbar über den Kopf wuchs.

  62. Wie linksversifft unsere Medien sind kann man daran erkennen, dass bei der morgendlichen Presseschau des DLF täglich aus der SZ kommentiert wird.

    Jörg Schönenborn, FS- Moderator und Direktor des WDR ist auch Leiter des Presseklubs. In seinen Sendungen ist Prantl und Ines Pohl von der Taz so gut immer vertreten.

    Die Bilder, die von diesen Journalisten über Pegigda und AfD gezeichnet werden, sind so absurd, widerlich und falsch, dass alle 3 Personen sofort aus ihren Ämtern gejagt werden müßten.

    „Die Wahrheit wird zur Lüge, wer nicht die ganze Wahrheit sagt.“

  63. Na also. Gerade gab es auf ntv live zum Trauermarsch in Paris die einfach und billige Antwort für die Rettung der Welt:

    Terrorismus „Experte“ Michael Ortmann sinngemäß: DIE JUDEN SIND SCHULD!

    Würde der Häuserbau in Israel eingestellt, SOFORT wäre die Erde ein Paradies des Friedens.

    GENAU SOLCHE „EXPERTEN“ MEINUNGEN VERGIFTEN DIE WELT UND MACHEN SIE ZU EINEM NARRENSCHIFF.

    Der „arme Achmet“ der keine Arbeit bekommt, während Francois ihm die Arbeit weg schnappt.

    Tja, Achmet könnte statt Kloran einmal ein normales Buch lesen, statt die Terroranweisungen Mohamds aus dem 7.Jahrhundert.

  64. Ich kann nur immer raten, Klicks auf die Süddeutsche oder Spiegel-Online zu minimieren, dort werden Postings ganz unterdrückt oder nur „genehme“ Aussagen zugelassen – die Linken sollte man dort „unter sich lassen“ weil sie ohnehin nicht zum kritischen Denken veranlasst werden können.
    Bei faz-net, und schon lange bei Focus, sehe ich oft pro-und-contra Artiken, das ist doch was die Medien bringen sollten und beide, FAZ.NET und FOCUS.DE lassen auch seriös-formulierte Postings zu und sogar Bewertungen! Bei beiden gibt es seit den Paris-Attentaten ein Umdenken, klesenswert:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-ueber-den-kampf-gegen-den-terror-sanktionen-statt-lyrik-13361935.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/was-die-anschlaege-von-paris-mit-dem-islam-zu-tun-haben-13362901.html

    http://www.focus.de/politik/ausland/islamkritikerin-auf-todesliste-hirsi-ali-islam-traegt-verantwortung-fuer-den-terror_id_4394719.html

  65. Die angeblich mit den Opfern in Paris so solidarische SZ 2012 über ein Titelbild der Titanic

    „Ein Thema, das übrigens längst keines mehr ist, und auch das ist ein Problem der Titanic: Sie kaut ewig auf alten Kamellen rum. Oder geht es um die Fortsetzung der händereibenden Abtasterei von ein paar Spaßarbeitern, wie kurz der Erregungsnerv der Muslime wohl sein mag, und ob die tatsächlich so sind, wie man es erwartet: Dass sie mit Sprenggürteln in die Redaktionen der Satiremagazine in Frankreich und Deutschland einrücken und den Spaßvögeln bescheinigen, dass ihr Asta-Zeitung-Humor wirkmächtig ist wie sonst nichts.

    Weil in Ägypten, in Syrien und Iran einige tausend Menschen wutentflammt gegen das Mohammed-Video anlaufen, haben sich deutsche Politiker besorgt über die angekündigte Titanic-Volte geäußert, Außenminister Westerwelle warnt davor, Öl ins Feuer zu gießen, Innenminister Friedrich hat in gewohnter Sicherungskasten-Manier die Gefährlichkeit des Satire-Sprengstoffs prüfen lassen, dann aber Entwarnung gegeben.

    Die französische Politikerin Christina Boutin will gegen das Magazin Charlie Hebdo klagen, weil sie glaubt, dass die dort gezeigten Mohammed-Karikaturen den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllten. Und Daniel Cohn-Bendit rastet im Fernsehen komplett aus, nennt die Macher von Charlie Hebdo Idioten und Masochisten, die sich in ihrer eigenen Angst suhlten.“

    http://www.sueddeutsche.de/medien/titanic-mit-islam-titelbild-nehmen-sie-es-hin-oder-zuenden-sie-was-an-1.1479910

  66. #72 Tritt-Ihn (11. Jan 2015 15:45)
    #67 Schüfeli
    Wir sollen also laut Innenminister wachsam sein aber laut Bundespräsident sollen wir uns nicht von unseren Ängsten leiten lassen.
    Wer soll diesen Spagat eigentlich schaffen?

    Für Buntmenschen ist es kein Problem.
    Sie existieren sowieso in einer bunten Irrwelt und sind in Schizophrenie geübt.

    Es soll so ablaufen:
    Buntmenschen sollen herrenlose Koffer in den Zügen melden, die möglicherweise Dschihadisten gelegt haben,
    gleichzeitig aber Dschihadisten lieben und versorgen (da sie „unsere Söhne und Töchter“ sind)
    und vor allem noch mehr Dschihadisten als „Flüchtlinge“ aufnehmen.

    Und auf gar keinen Fall Dschihadisten ausreisen lassen – Dschihad kann man ja auch im Buntland machen.

  67. Es ist eine bodenlose Unverschämtheit dieses diffamierenden Schmierfinken, das dezidiert pro-israelische und pro-jüdische PI so in den Schmutz zu ziehen. Bezler sollte sich lieber mal um seine linksextremen anti-israelischen Gesinnungsgenossen kümmern, die zusammen mit moslemischen Gaza-Sympathisanten auf der Straße unterwegs sind, unter denen nicht wenige immer wieder “Juden ins Gas” brüllen.

    Bleib bitte ruhig Michael, der Knipser ist geistesgestört. Das ist nicht mehr „heil“bar.

  68. Der Titel des Prantlschen Machwerks lautet “Deutschland muss Vielfalt akzeptieren“.
    —————————————————–

    Und Deutschland muss unbedingt SCHWACHSINN akzeptieren! 😉

  69. Riecht ihr es auch? Es prantlt schon wieder!
    Es riecht nach angebrannten roten Socken, die mit Käse aus linkdrehender IslaMolke versifft sind.
    Kaum zu glauben, daß dieser „Prantlstifter“ einmal Richter und Staatsanwalt war!

  70. #75 Antikomm (11. Jan 2015 15:49)

    Wen wundert das ? Trägt doch dieser Herr Prantl seinen Moslembart für jeden deutlich sichtbar mitten im Gesicht. Selbst den Lesern der Alpen-Prawda müßte das auffallen.
    ————————————————

    An dieser Beobachtung scheint tatsächlich etwas dran zu sein.

  71. Das Wichtigste an dem Artikel ist das Foto. Bitte einprägen.

    Es wird allerdings auch nochmal als Fahndungsfoto gezeigt werden, wenn dieser Rädelsführer auf der Flucht ist, um sich seiner Verantwortung vor Nürnberg 2.0 zu entziehen.

    Und, mein liebes Prantlchen: nicht heimlich die Hände reiben, weil du natürlich schon für den Fall der Fälle ein kleines, schnuckeliges Domizil weit weg, halb um den Erdball herum, klargemacht hast.

    Denke an Eichmann:

    – geflohen nach Südamerika,

    – hingerichtet in Israel!

    Trotz Nicht-Auslieferung!

    Und im Gegensatz zu dir sind wir hier bereit, von Israel zu lernen! 😀

  72. #76 Anti-Naf (11. Jan 2015 15:49)
    “Wenn du einmal angefangen hast zu lügen, dann bleibe auch dabei!”
    Nein, kein Zitat von Prantl. Es ist von Göbbels und dennoch hätte es auch von Prantl stammen können.

    Tja, das ist die Grundregel der Propaganda – das bedeutet, die Propaganda muss konsequent sein. Göbbels wusste es.

    Prantl ist aber dafür zu doof.
    Denn für bunte Propaganda waren mal Dschihadisten „demokratische Opposition“ als sie gegen Assad kämpften. Jetzt sind sie „Terroristen“, da außer Kontrolle geraten.
    Und trotzdem muss man sie lieben, weil sie „unsere Söhne und Töchter“ sind.

    Ebenso mit Islam:
    den täglichen Bildern mit dem aktuellen islamischen Massaker folgt die obligatorische Behauptung, dass es mit Islam nichts zu tun hat, und die hysterische Hetze gegen Pegida, also gegen diejenige, die solche Massaker hier verhindern wollen.

    Die in Schizophrenie geübten Buntmenschen können es noch akzeptieren,
    aber ein gesunder Mensch ist mit diesem Irrsinn hoffnungslos überfordert.

  73. #79 Rohkost

    Wenn das nächste Mal Hakenkreuze auf Wänden von Asylanten-Unterkünften auftauchen ,dann bestehe ich darauf ,daß die Presse von „Aktivisten“ oder „irren Chaoten“ spricht und nicht von „Rechten“ oder „Nazis“.

  74. Heribert Prantl unterscheidet sich von den Pariser Jihad-Muslimen nur durch die Kalaschnikow. Im Kopf ist er genauso ein Feind der Meinungsfreiheit und Bürgerrechte wie die Jihadisten.

    Ebenso wie NRW-Jäger gehört auch er zu den selbstgefälligen hütern eines definierten Meinungsdiktats. Jeder der hiervon abweicht wird verleumdet, bekämpft, gesellschaftlich geächtet.

    In der Sendung „Paris trauert“ wurde eben politisch völlig inkorrekt erläutert, dass 70% der Muslime in Frankreich antisemitisch eingestellt sind. Sogleich versuchte die Moderatorin diesen Fakt zu relativieren und würgte dieses Thema ab. Darauf folgend wurde der Kampfbegriff von Ajatollah Khomeini „Islamophobie“ eingebracht. Widerlich.

    Auf einem Schild in der türkischen und ??AKP?-dominierten Stadt ?Tatvan? (südöstliche Provinz Bitlis) steht folgende Botschaft:

    „Gesegnet seien die ??Kouachi?-Brüder, die den Propheten Allahs gerächt haben. Möge ?Allah? ihren Märtyrertod belohnen.“

    Das ist die Türkei Erdogans, die islamisiert wird. Es herrscht keine islamophobie sondern eine Phobie und Hass von Muslimen gegenüber Demokratie, Freiheit und europäischen Werten.

    Unsere Politstricher des Islam, Medienfaschisten wie Heribert Prantl, naive Buntbürger und Linksfaschisten sind die Erfüllungsgehilfen und Mittäter von Muslimen die den Islam Mohammeds 1:1 umsetzen.

    Das sind die Fakten zur Islamisierung. Das ist nicht eine ERfindung durch PEGIDA sondern von der „Lügenpresse“ berichtet:

    1. WDR Doku FETHULLAH GÜLEN – Der lange Arm des Imam: https://www.youtube.com/watch?v=zr1LWuxVLYs

    2. Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet. WZB-Studie zeigt auffallend hohe Werte unter Europas Muslimen: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    3. Preußische Allgemeine: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/islamisierung-in-aller-stille.html

    4. Islamisierung GB: http://www.katholisches.info/2014/08/26/mohammed-haeufigster-jungenname-in-london-die-zerstoerung-der-europaeischen-voelker-und-islamisierung-europas/

    5. Süddeutsche: http://www.sueddeutsche.de/bildung/islamistischer-einfluss-an-schulen-in-birmingham-koordinierte-agenda-will-kindern-islam-aufzwingen-1.2053604

    6. Verschleierungszwang an britischen Schulen: http://www.kath.net/news/28492

    7. FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamismus-koenig-fahd-akademie-verherrlicht-kampf-gegen-unglaeubige-1162549.html

    8. Zentralrat der Muslime bekennt sich zum Mischehenrassismus in Deutschland: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    9. WELT: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    10. Die Presse: http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/646246/Europas-Islamisierung-ist-keine-Wahnvorstellung

    11. Dailytalk Schweiz: http://www.dailytalk.ch/die-islamisierung-europas-hat-langst-begonnen/

    12. Pius.info: http://pius.info/streitende-kirche/951-islamisierung

    13. Muslimbruderschaft in München: https://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU

    14. Strippenzieher aus der Wüste: https://www.youtube.com/watch?v=xSMovgHTr0g

    15. Lehrerin Ursula Emden wird entlassen, weil Sie einem muslimischen Schüler Schweinefleisch verabreicht haben soll: http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/altenkirchen-betzdorf_artikel,-Schweinefleisch-Panne-Lehrerin-greift-Rektor-an-_arid,149209.html#.VI7finsqVdg

    16. Muslima verweigern Schwimmunterricht: http://www.sueddeutsche.de/bildung/grundsatzurteil-zur-religionsfreiheit-musliminnen-muessen-zum-schwimmunterricht-1.1767801

    17. Im Islam gibt es den Rassismus des Mischehenverbots und der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich offen dazu: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe02.html Das kennen wir doch schon von den Nürnbergern Rassengesetzen der Nazis.

    18. Muslima verweigert Teilnahme an Klassenfahrt. Psychische Störung infolge des Islam wird in einem Urteil festgestellt: http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445

    19. Kampf im Klassenzimmer. Wie Muslime nichtmuslimische Schüler mobben: https://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

    20. Muslimischer Antisemitismus in Deutschland: https://www.youtube.com/watch?v=27fmL6wcf-M + https://www.youtube.com/watch?v=PyylN6BWwF8

    21. Muslimische Badetage: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    22. Beschneidungsurteil: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    23. Halal-Schlachtung: http://www.islamische-zeitung.de/iz3?id=11215

    24. http://muslimtaxi.de/

    25. Muslimischer Angriff auf Kunst der Freiheit und Meinungsfreiheit: http://www.taz.de/!119282/

    26. Strafanzeige eines Moslem wegen Islamsatire: http://www.islam-osnabrueck.de/

    27. Dortmunder Nazis: “Islam einen wichtigen Bündnispartner für ein freies Deutschland”: http://www.ruhrbarone.de/dortmunder-nazis-islam-einen-wichtigen-buendnispartner-fuer-ein-freies-deutschland/95053

    28. Nazi Imam in Deutschland: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnewstt_news=30687&tx_ttnewsbackPid=56&cHash=78335ed50e

    29. http://ehrenmord.de/

    30. Christophobie:
    85 Prozent aller Fälle von Diskriminierungen (Benachteiligungen) sind gegen Christen gerichtet. Das hat eine Nichtregierungsorganisation im vergangenen Jahr festgestellt. Das Besondere daran: es handelt sich nicht um Fälle von Intoleranz in Asien oder Afrika, sondern um Diskriminierungen in Europa, so der Bericht der in Wien ansässigen „Beobachterstelle zu Intoleranz und Diskriminierung gegen Christen in Europa“.
    https://www.opendoors.de/
    http://www.kirche-in-not.de/
    Lassen Sie sich nicht einschüchtern und schenken sie der Islamapologetik keinen Glauben.

    Die Fakten sprechen eine andere Sprache. Informieren Sie sich über den Islam:
    http://www.islam-analyse.com/
    http://derprophet.info/inhalt/
    https://www.youtube.com/watch?v=eRbtjG4mZ4s

    Informieren sie sich gründlich und hinterfragen sie stets was ihnen der Staatssender präsentiert. Sie werden angelogen und manipuliert.

  75. Zu Heribert „Stalin“ Prantl nur soviel: Hat er mittlerweile Flüchtlinge in eines seiner fünf Häuser aufgenommen?

  76. Ich bin empört, wie dieser sozialistische Hetzer Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung den Koran besudelt hat, in dem er ihn durch seine Aussage „…den Koran zu benutzen wie Klopapier…“ auf die geistige Stufe einer Kloake gestellt hat! Schäm dich, Prantl!

    Zu diesem Bezler-Paparazzi:
    Ein armer, geistig verwirrter, antifaschistischer Brandstifter, wie er auf der kriminellen Webseite indymedia steht, nichts weiter…

  77. #69 Biloxi

    “ Ach was! Welche denn so? Doch nicht etwa was in Richtung Islamisierung? – Lucke nervt hochgradig mit seiner ewigen Rumeierei!“
    ———————————————-

    Ich wäre da ein bischen nachsichtiger.

    Lucke ist Prof. für Wirtschaft und angetreten, weil er die Euro-Politik für falsch hält.

    Er ist wohl auch ein religiöser Mensch und lebte wohl mit seiner Familie (soweit ich gelesen habe ) ein bildungsbürgerliches , in der Gemeinde engagiertes, konsumfernes, konservatives Leben(Ex-CDU-Mitglied glaub ich).
    Das ganze Islamthema und die Zuwanderungsproblematik hat ihn wahrscheinlich bisher nicht so betroffen. In dessen Lebenswirklichkeit kam das nicht so vor und als religiöser Mensch hat er, grundsätzlich, ein positives Verständnis für Religion.

    Was sich, durch die Verwerfungen in Nahost und den IS, in den letzten Jahren so an die Oberfläche wühlt, ist für viele, die sich haben einlullen lassen, eine böse Überraschung.

    Auch hat Lucke sicher nicht damit gerechnet, wie und auf welche Weise, ihm da der Wind aus Politik und Medien entgegen bläßt und in den vergangenen 2 Jahren viel gelernt.
    Das er sich zum Euro, nicht auch noch die „Islamproblematik“ ans Bein binden will kann ich schon verstehen.Obwohl natürlich, langfristig gesehen, der Euro Kleckerkram gegen den Völkerwanderungs/Zuwanderungs/Islamkomplex ist.

    Was Lucke, in der kurzen Zeit, auf die Beine gestellt hat, sollte man schon anerkennen.

  78. Dass die Presse lügt, erkennt man schon allein daran, dass sie vorsätzlich falsch aus dem Arabischen übersetzt. Allahu akbar – das wird stets mit „Gott ist groß“ übersetzt, was schlicht und einfach falsch ist. Es heißt „Allah ist größer“, aber da das wohl politisch nicht korrekt ist, wird es einfach falsch übersetzt. Das zum Thema Lügenpresse, wenn mal ein Journalist fragt, wo denn gelogen wird. Das ist nämlich eine der wenigen unbestreitbaren Lügen. Die meisten „Lügen“ der Presse sind Falschsuggestionen, Irreführungen usw., aber wenn man falsch übersetzt, ist es eine knallharte Lüge.

  79. Prantl ist ja ganz schon ange… . 🙂
    Hat er womöglich die aktuellen ABO- und Kioskverkaufszahlen, und die Werbeeinnahmen für das 4. Quartal auf den Tisch bekommen. 😀

  80. Gila Lustiger ist heute Gast im Staats-TV bei „Paris trauert“. Sie hat dort darauf hingewiesen, dass 70% der Muslime in Frankreich antisemitisch eingestellt sind, weshalb das Thema auch gleich abgewürgt wurde.

    Das Thema hat Sie im Juli 2014 im Gespräch mit Thielko Grieß erörtert: http://www.deutschlandfunk.de/antisemitismus-frankreich-sitzt-auf-einem-pulverfass.694.de.html?dram:article_id=292574

    Ebenso in Schweden, Malmö, wird der muslimische Antisemtimus immer intensiver, weshalb auch dort die Juden das Land verlassen: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/eurovision-song-contest/juden-in-malmoe-barbara-posner-laesst-sich-nicht-unterkriegen-12184033.html

    Aber das alles hat natürlich nichts mit dem Islam-Verständnis der gut integrierten friedlichen Muslime zu tun. Nur 70% hiervon sind antisemitisch eingestellt, weshalb man dies auch nicht kritisieren sollte, um deren religiöse Gefühle nicht zu verletzen und natürlich auch nicht um dies von Rechtsextremen instrumentalisieren zu lassen.
    Es sind halt bedauerliche Einzelfälle, so wie im Sommer bei uns in Deutschland als Muslime die Juden in’s gas wünschten.

    Na dann, nur weiter so ihr debilen Buntbürger und Islamverharmloser. Ihr seit mitverantwortlich für diese Entwicklung.

  81. Wirrköpfe wie Prantl und ich sage auch der hohle Justizminister Maas merken gar nicht, wie sie diesen Terroranschlag benutzen, um gegen die AFD und Pegida in Deutschland zu hetzen ! Stattdessen meinen sie Pegida und AFD würden dies tun.
    Was dieser schräge Prantl da sagt, ist geister Dünnschiss. Dieser islamische Terroranschlag zeigt doch, wie berechtigt die Pegida doch ist. Und da geht es nicht um „Nutzen“ dieses Anschlags sondern um Fakten und berechtigte Ängste. Der Chefredakteur von Charlie Hebdo war so mutig, ich hätte ehrlich gesagt, nach dem ersten Anschlag und den Drohungen mehr Angst um mein Leben gehabt. Und doch darf man nicht zurückweichen. Kein Fußbreit den Islamisten. Die Linken spielen doch den Terroristen in die Hände, weil sie den Islam verharmlosen und so tun, als hätte der Anschlag wieder mal „nichts aber auch gar nichts mit dem Islam zu tun“ .

  82. Die selbstgefälligen, bornierten und faktenresistenten „Prantls“ aus Medien und Politik sind in diesen Tagen diejenigen, die das verbrecherische Attentat in Paris für ihre Zwecke schamlos ausschlachten, um genau dies ihren Haßobjekten von islamkritischen Blogs bis hinzu friedlichen Demonstranten unterzuschieben. Aus diesen Haßtiraden spricht tatsächlich eine Menschenverachtung sonder Güte, wie ich sonst nur bei Hardcore-Kommunisten und Nazis vermutet und bei erstgenannten in der DDR teilweise durchaus selbst auch erlebt habe.

    Deren geballte Lügen- und Hetzpropaganda trifft uns alle mit einer ungeheuren Wucht, und ganz offensichtlich sind diese Herrschaften sich darüber nicht im Klaren, daß sie selbst es sind, die das Werk von Terroristen nicht nur instrumentalisieren, sondern mittelst ihren Brandreden selbst auch fortsetzen. Es sind nicht nur Kalaschnikows, die töten können; Worte können das auch, und Worte sind es, die regelmäßig zu Gewalt führen und immer wieder auch geführt haben.

    Die Hetzer kennen keinen Anstand und kein Maß; sie wissen nicht, daß „Genug!“ auch „Genug!“ bedeutet. Unterdessen entblödet sich der derzeitige „Justizminister“ Maas von der SPD nicht, an die Pegida-Organisatoren Sätze zu adressieren wie:

    „Hätten die Organisatoren einen Rest von Anstand, würden sie diese Demonstrationen einfach absagen. Die Opfer haben es nicht verdient, von solchen Hetzern missbraucht zu werden.“

    Quelle: BILD

    In der Tat, Herr Parteigenosse: Ich schlage vor, Sie rahmen sich den Ihren Spruch ein und hängen ihn Sich über den Spiegel, falls Sie überhaupt noch in denselben schauen können. Und noch etwas, Genosse: Im Gegensatz zu Ihnen und Ihresgleichen hat Pegida nirgendwo das Recht auf eine freie Meinungsäußerung angetastet. Es gibt jedoch kein Recht auf eine unwidersprochene Meinung, wie es auch kein Recht zur Lüge gibt. Würden sich parteiübergreifend einheitliche Politik und die gleichgeschaltete Presse hierzulande sich entsprechend verhalten, erntete sie keine einschlägige Kritik. Solange es solche Scharfmacher in dieser Häufung gibt, werden solche Slogans ihre volle Berechtigung haben. Der Ball liegt also nicht bei „Pegida“, sondern bei ihnen.

    Unterdessen hat in Paris die Trauerversammlung von etwa 1 Million Menschen stattgefunden – wohltuend bar jeglicher politischer Vereinnahmung. An den Franzosen könnten sich diese Hetzer im Nadelstreifen, die alles das mißbrauchen, um das Volk weiter gegeneinander aufzuhetzen und dies den Gegnern in die Schuhe zu schieben, ein Beispiel nehmen. Solange sie das nicht tun, nenne ich sie Verbrecher, Hetzer in Goebbels-Manier und menschenverachtende Kriminelle.

    PFUI!


  83. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Heribert -der begnadete Zwiebelschneider in Voßkuhles Besenkammer

    Hat pünktlich morgens um sechs Uhr Stuhlgang – wacht aber erst um sieben auf
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    … und dann hilft auch kein Koran mehr

  84. # 55

    dann muss der Herr Innenminister halt mal auf seine Söhne und Töchter einwirken, dass die hier keine Terroranschläge machen wie in Frnakreich. Er wird doch seine Familie im Griff haben oder?? Notfalls muss er seinen Söhnen und Töchtern Hausarrest verordnen!!

  85. Na ja, der Koran ist mit Bleisatz gedruckt, wenn man ihn rektal verwendet, holt man sich eine Bleivergiftung.
    Die Bleikugel kann sich der „Islamist“ dann sparen.

    Also Vorsicht, heißt die Mutter der Porzellanschüssel.

  86. Prantl, der Alpen-Taliban wird es nie kapieren. vielleicht sollte er mal nach München-Riem, Neuperlach oder Hasenbergl ziehn, dann würde er jeden Tag bereichert werden. (Bio-Deutsche schon in der Minderheit)

    München macht auch die Lichter aus zu Bagida!

    möchte mal wissen, wieviele Koran-Leser auch die SZ lesen?

  87. Die Prantls dieser Nation möchten gerne andere beschimpfen, ohne den Beschimpften Möglichkeit zur Antwort zu geben.

    Die Prantls dieser Nation sind der Typus „Verkünderjournalist“ – bei ihnen fehlt selbst ein zensierter Kommentarbereich.

    Die Prantls dieser Nation haben Dialog nicht nötig. Sie verkünden, das Dummvolk hat es zu fressen.

    Die Prantls dieser Nation sehen die Felle ihrer Meinungshoheit davontreiben – auch das erzeugt diese Panik.

    Die Prantls dieser Nation haben es auch nicht nötig, sich mit Pegida zu beschäftigen – sie dreschen trotzdem völlig ungefiltert darauf ein und nehmen sich das Recht, tausende Andersdenkende zutiefst zu beleidigen.

    Die Prantls dieser Nation halten sich für die besseren Menschen, und leiten daraus des natürliche Recht, ja die Pflich ab, den „bösen Rest“ volkspädagogisch einzunorden.

    Die Prantls dieser Nation sind ein wichtiger Grund, warum es Pegida überhaupt gibt.

    Die Prantls dieser Nation wissen das – und deshalb laufen sie Amok.

  88. „… und zeigte den Hitlergruß“? Zumindest nicht auf dem Foto im verlinkten Artikel.

    Man hätte auch schreiben können „Kontakte zur Neonaziszene haben niemals bestanden aber Herr Cracker gibt unumwunden zu, gerne Brot zu essen und macht auch keinen Hehl aus seiner Vorliebe für frisches Gemüse, beides Nahrungsmittel die auch unter Nationalsozialisten sehr geschätzt wurden.“ denn auf diesem Niveau sind die „Medien“ offensichtlich mittlerweile angekommen.

  89. #18 schmibrn

    Prantl Dein Verhalten ist eine Schande für Deutschland!
    —-
    Die Rotfront der SZ weiß schon lange, dass er eine Schande für Deutschland ist.
    Damit kann man den nicht mehr beeindrucken.
    Der braucht diese Schande zum Überleben, wie anständige Menschen die Luft zum Atmen.

  90. Gestern im Presseclub kamen auch die fundamentalistischen Evangikalen in den USA zur Sprache.
    Auch die Kreuzzüge und die IRA wurden erwähnt, eingespielt vom Kölner Domprobst!
    Ebenso war ein „Verfassungspatriot muslimischen Glaubens“ anwesend.
    Vermißt habe ich allerdings die Inquisition.

    Ach ja, irgendwo habe ich auch noch gehört (oder gelesen?), daß die Ditib mehr Geld benötigt um den Kindern den wahren Islam zu lehren!
    …ich konnte nur noch schreien.

    In der FAZ sind heute antiislamische Sparschweine abgedruckt. Sie sind eben doch Charlie! Wie mutig von der FAZ.

    Nach dem medialen Trommelfeuer habe ich erhebliche Selbstzweifel. Irgend etwas scheint mit mir nicht zu stimmen.

  91. Herr Prantl, wer , meinen Sie, gehört nun zu den „Nazis in Nadelstreifen“, dem „Abschaum“, den „Chaoten“, der „Mischpoke“ usw. (ich fürchte, gar nicht alle Beleidigungen für PEGIDA-Teilnehmer aufzählen zu können) Sie oder wir?
    Na wen ich da verorte, können Sie sich wohl denken! Wie Sie die Toten einer von Ihnen dauernd schöngeredeten Ideologie instrumentailisieren und damit verhöhnen ist einfach unterirdisch. Etwas anderes von ihnen zu hören hätte mcih aber auch sehr überrascht – und ich denke die anderen hier Schreibenden fast ausnahmslos auch! Dass Sie jeden Anstande vermissen lassen, wenn Sie ihre linksfaschistische Hetze vom Stapel lassen, Sie selbsternannter „Hüter der Pressefreiheit“, lässt Sie auf der nach oben offenen Skala der Hetzer ganz hoch ansiedeln!
    Jedenfalls sind sie nicht „Charlie“! Eher schon „der Stürmer“! Miene „Hochachtung“ dafür!
    Hierzu noch, kaum OT:
    Kaum OT:
    Ja, so sieht es aus Inder sich immer schneller entwickelnden DDR 2,0! öJe grausamer der ISSlam weltweit wütet, umso mehr wird er von den Spinnern der Gutmenshcen schön geredet! Wenngleich die Runde am letzten “Presseclub” insgesamt in dasselbe Horn stieß, traute sich wenigstens Herr Schwennicke vom “Cicero” auszudrücken, dass man aussprechen müsse, dass der ISSlam ein Problem hat, und nicht wie unser (schleimiger) Herr die Misere einfach sagen könne, das habe nichts mit dem ISSlam zu tun!
    Und nun heulen sie auf, die Feiglinge, die sich wegen der Gafahr ISSlamischer Anschläge schon lange nicht mehr trauen, diese Ideologie zu kritisieren und behaupten kackfrech “je suis Charlie”! Nein _sie sind nicht Charlie. Sie sind verlogene Heuchler, die auch künftig aus Angst vor dem doch ach so friedlichen ISSlam – besser aus (begründeter) Furcht vor der angeblich so “friedlichen” Ideologie ISSlam – keine Kasikaturen zeigen und schon gar nichtt den ISSlam kritisieren!
    Und das spricht das ge4amte versammelte Gesocks, das eben die Toten für sich “instrumentalisuert” davon, ausgerechnet diejenige, die schon jahrelang vor den Gefahren warnen, würden dies tun! Einfach nur widerlich!
    Genau deshalb werde ich heute bei der “HAGIDA” (Hannover) dabei sein! Trauer
    über die vielen –
    auch schon in Nigeria umgebrachten Menschen – und Wut über unsere vermeintlichen Gutmenschen” sind eine Mischung die uns alles Recht dazu gibt!

  92. Ein neues Wort wird – hoffentlich bald – in den Wortschatz des Dudens aufgenommen werden können:
    Das Wort heißt „pranteln“ ist ein Zietwort (lat.: Verb) und heißt so viel wie:
    Verleumderisch verhetzen, Ausübung übler Nachrede gegen Andersdenkende, verbreiten von Lügen und Halbwahrheiten.
    Die diejenigen, die so geschäht werden, werden „geprantelt“ – vergleichbar mit „geteert und gefedert“ im Mittelalter!
    Da wir in unseren Qualitätsmedien und in der Politik jede Menge an Personen haben, die diese Art des Umgangs mit deutshcen Mitmenschen täglich „pflegen“, ist davon auszugehen, dass künfti9g sehr häufig von dem neuen Wort Gebrauch gemacht werden wird. Es vereinfacht doch sehr die oben genannten komolexeren Zusammenhänge, die sonst nur mit einem ,ehr oder weniger langen Satz zum Ausdruck gebracht werden könnten!
    Na, wie oft haben Sie denn heute schon geprantelt, Herr(Nazi-)Jäger?

  93. Jetzt bin ich neugierig geworden und habe wieder dieses rote (sic!) Druckerzeugnis mit dem Aufdruck „Koran“ aus der hintersten Schublade herausgezogen, um Materialanalyse zu betreiben:

    Also, der Buchdeckel ist viel zu dick, um zu irgendwas brauchbar zu sein. -> Brennmaterial fürs Osterfeuer, zum Anzünden aber nicht geeignet.

    Seitenanalyse: Das Papier ist rauh, saugfähig, aber mehr als es mir lieb ist, nach dem Motto, der „Erfolg“ liegt klar auf der Hand. Vorsicht aber, das innere Papier reißt leicht, man beschmutzt sich die Finger damit.

    So, was mir aber auffällt, ist der Rand des Papiers ist „gehärtet“, also schön scharf und reicht locker aus, daß man sich den Hintern zerschneidet. Hm, mein Fazit: Als Klopapier nicht geeignet.

    Was haben wir denn noch? Aha, einen Bindfaden zur schnelleren Finderei gewisser Suren. Zu kurz für Schnürsenkel, reißfest, aber lang genug zum Zubinden von Kompostsäcken!

    Ich werde mal die Augen offen halten, ob die anderen Korane die gleiche Machensart haben, oder ob ich ein besonders ungeeignetes Exemplar bekommen habe.

    Außerdem brauch ich das Teil zum Lernen, wie ich den Muslimen Kontra geben kann… 🙂

Comments are closed.